Kommentare - Raue Töne vor der Kabinettsklausur in Meseberg

Kommentare

@14:18 Uhr von Raho59

Ich sehe es so, dass jeder Bäcker; Metzger; Mechaniker etc. einen Beruf erlernt und u. U. sogar eine Meisterprüfung bzw. ein Studium absolviert haben muss, als Politiker muss man nichts vorweisen, aber man kennt sich überall aus und versucht überall Vorschriften zu machen. Dass bei solchen Leuten, nichts gescheites heraus kommt, wundert mich nicht. Herr Harbeck hat wenigstens ein Studium absolviert und wird heute von Seiten des eigenen Parteivorstandes angegangen, ebenso von der SPD z. B. Herrn Kühnert.

Ich finde, dass Politiker nur ein Amt annehmen kann, das er auch erlernt hat. 

Dann würden uns solche wie Herr Merz regieren? Bei BlackRock hat er ja bewiesen wie man gegen den Staat arbeitet.

Merz hätte - nach seinen Aussagen wenige Tage danach - in der Ukraine militärisch reagiert. Da gäbe es Europa schon nicht mehr. Kretschmer aus Sachsen scheint mir in dieser Partei der Vernünftigste zu sein. Der agiert für deutsche Interessen!

@14:00 Uhr Blitzgescheit - China ist auch abhängig

Außenministerin Baerbock übt sich in Kriegsrhetorik gegen China, obwohl Deutschland wichtige Rohstoffe und Produkte für Erneuerbare Energien von dort bezieht. FDP-Generalsekretär Djir-Sarai hat sogar China-Sanktionen ins Spiel gebracht. Keine Umlage kann den Schaden beheben, den die Ampel mit ihrer wertegeleiteten Außenpolitik anrichtet. Bundeskanzler Scholz muss seine Koalitionspartner zur Vernunft bringen und den Wirtschaftskrieg gegen unsere Handelspartner stoppen.

 

China ist genauso abhängig. Deshalb unterstützt China Russland nur zaghaft. Die Chinesen fürchten die sekundären Sanktionen wie der Teufel das Weihwasser. 
 

Es ist richtig den Chinesen kontra zu bieten. Die USA tun das auch und es ist ein geschlossenes Auftreten der Freien Welt gegen die Diktaturen notwendig. 
 

Deutschland tut gut daran seine Abhängigkeiten von China drastisch zu reduzieren. 
 

Baerbock handelt da also im Einklang mit der EU, NATO und USA..

 

@13:41 Uhr von logig

Wenn  jetzt  keine Vernunft einzieht und die Handlungsunfähigkeit der Ampel immer deutlicher wird, dann sollte der Kanzler entsprechend handeln. Wenn insbesondere Lindner nicht einsieht, dass störrisches Bremsen kontraproduktiv ist  und er sich ggf. der Richtlinienkompetenz des Kanzers beugen sollte., dann ist dier Versuch Ampel gescheitert. Aber Scholz hat anscheinend nicht einmal den Mut durch Richtlinien den Versuch zu wagen, die Handlungsfähigkeit der Ampel unter Beweis zu stellen.

 

 

Nun kritteln Sie doch bitte nicht unentwegt am Bestand der Ampel herum und lassen Sie denen erst mal Zeit.

 

@14:20 Uhr von Raho59

...wie kann diese Bundesregierung, noch ernsthaft an diesem Lobby-Umlage-Gestz (nichts anderes ist es ) festhalten ?

 

-------------

Warum wohl ? Da wird es bald ordenlich klingeln in der Parteikasse...

Beweise für diese haltlose Unterstellung?

-------------------

siee Lobbyverein BDEW , Geschäftsführerin

unter Druck?

Stehn zuerstmal die Menschen in unserem Land. Sie müssen die folgen von jahrelanger Politik die sich heute als Saggasse herrausgestellt hat ertragen.

 

Die Regierungsmitglider machen noch alimntiert Urlaub und Hochzeit auf Sylt oder fliegen zum Strand nach Palau oder Knada.

13:10 Uhr von Nettie

 

Das Problem sind nicht die „rauen Töne“, sondern ihr Anlass: die „Klausur“ (erster „Treffer“ unter der Sucheingabe „Klausur Definition“ auf „Google“:

 

„Abgeschlossenheit [gemäß einer Ordensregel oder Vorschrift]“).

Der also das genaue Gegenteil von Transparenz und damit von gleichberechtigter Teilhabe (Demokratie) ist.

 

«Klausur« kommt von Latein:

«claudere» = abschließen / verschließen.

 

Die Tür bleibt zu. Weder in die Klausur im Orden, noch in die in der Schulklasse rennt ständig wer hinein oder heraus. Niemand tratscht was aus der Klausur raus, niemand schwatzt unablässig was rein.

 

Es ist nicht Demokratie, wenn immer alle meinen, gleichzeitig zu Thema (x) was sagen zu müssen. Damit das Thema schon wieder zerlabert ist, bevor die demokratisch gewählten Entscheidungsverantwortlichen in der Regierung überhaupt eine Entscheidung trafen.

 

Volksdemokratie aller gleichzeitig ist ohrenbetäubende Kakophonie, die taub macht, und als Ergebnis am Ende kommt bei so was nur Tinnef raus. Grauenhaft.

14:07 Uhr von Charlys Vater …

14:07 Uhr von Charlys Vater

@13:04 Uhr von Hanne57

Das deutsche wirtschaftliche Erfolgsmodell basiert auf billiger Energie und internationalem Handel.

Mittelfristig kommt man an Russland als Energielieferant nicht vorbei und auch die Wirtschaftssanktionen schaden uns mehr als Putin.

 

 

//Richtig, deswegen Waffen in vollem Umfang liefern, damit Putin Russland schnell besiegt werden kann.//

 

Nicht richtig! Ganz falsch.

 

Wir müssen schon wegen des Klimawandels weg von den fossilen Brennstoffen - aber der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine hat das noch beschleunigt.

 

Und das ist gut so.

 

 

14:13, Blitzgescheit

Gerade Letzteres verschärft die Energieknappheit in diesem Land, anstatt sie zu beheben, da die Volatilität dieser Energieträger permanent durch Gaskraftwerke ausgeglichen werden muss.

 

Richtig.

 

Die Volatilität der Versorgung durch französische Kernkraftwerke muss momentan massiv durch deutsche Kraftwerke kompensiert werden. Vorrangig durch Wind-, aber auch durch Gaskraftwerke.

@14:07 Uhr von CoronaWegMachen

 

Nord Stream 2 kommt eh

 

Nee. Kommt eben nicht.
Ist kein Geld in der Bundeskasse. Die Inflation frist gerade auch dort das Geld weg.

 

 

 

Nee, Nordstream 2 kommt gewiss nicht.

Aber nicht weil Bundeskasse leer, sondern weil Leitung leer.

 14:09 Uhr von Francis…

 14:09 Uhr von Francis Fortune

 

Ihrem Kommentar schließe ich mich gerne an.

 

 

 

@12:52 Uhr von naiver Positivdenker

Nehmt endlich wieder Gespräche auf und beendet den Krieg!!

Warum schrieben Sie das hier? Der Aggressor und alleinige Verurscher ist Russland mit Putin.

 

Drauf ankommen lassen

Zitat von jukep (14:04 Uhr) : "Bevor man das behauptet sollte man es drauf ankommen lassen."

Die aus Russland gelieferte Menge an Erdgas steht allein im Belieben des Unterhosenvergifters. Dieser fordert Willfährigkeit gegen Bestechung mit billigem (not bene : nicht etwa preiswertem) Erdgas.

Außerdem haben wir es in dieser Sache bereits darauf ankommen lassen. Was wurde gegen Sanktionen und Waffenlieferungen anpolemisiert und Panikmache betrieben. Der Dritte Weltkrieg einschließlich nuklearer Apokalypse und der umgehende Zusammenbruch unserer Volkswirtschaft wurden untergangslüstern an die Wand gemalt. Und was ist passiert ? Nichts.

 

@13:58 Uhr von NieWiederAfd

 

Weder gibt es ein "Desaster dieser Regierung", noch sind die Entlastungspakete "Beruhigungspillen".

Auf dem Bremspedal bei sozialer Gerechtigkeit steht in dieser Koalition die Lindner-Partei. G

 

Je weniger sich grünlinke Ampeldilettanten um die "soziale Gerechtigkeit" kümmern, desto besser geht es den Menschen!

Selbst die Aktuelle Kamera kommt nicht umhin zu konstatieren, dass die durch die Politik ausgelöste Inflation die Bürger ärmer und ärmer und deren reales Einkommen schmilzen lässt.

Insofenr bitte verschonen Sie uns!

 

.

Q:

.

"https://www.tagesschau.de/wirtschaft/konjunktur/realloehne-deutschland-…"

@14:10 Uhr von Charlys Vater

 

Ich bin der Meinung das diese Regierung unfähig und inkompetent ist !

Das was sie bisher geliefert haben kann jeder Sonderschüler besser.

 

 

...sagt jemand, der offensichtlich nur von Sonderschülern umgeben ist.

Raue Töne vor der Kabinettsklausur in Meseberg....

Vielleicht ist man da schon besorgt, es könnte im Herbst und Winter zu Protesten gegen die inflationäre Entwicklung bei den Energiepreisen kommen. Nicht zuletzt auch wegen der Gasumlage, die den Verbrauchern aufgebürdet wird (2,4 Cent pro Kilowattstunde Gas). Es zu rauen Tönen auf Straßen und Plätzen kommt. Und da will man die Schuld dafür zwischen den drei hin und her schieben. 

Dann ist noch eine Übergewinnsteuer im Gespräch, die Krisenprofiteure treffen soll. Spanien hat sie seit letztem Jahr. Und das wirtschaftsliberale Großbritannien seit dem Juni. 

@14:11 Uhr von fathaland slim

Mit den „Entlastungspaketen“ soll dasVolk ruhig gestellt werden, damit niemand die eigentlichen (hausgemachten) Ursachen der Energiekrise hinterfragt.

 

Deutschland will das Klima der Welt retten, dabei gleichzeitig auf Atom und Kohle verzichten, ohne dafür die Voraussetzungen geschaffen zu haben.

 

Den Grünen kommen die hohen Gaspreise aus ideologischen Gründen gerade Recht. Aber nur mit Lastenfahrrädern, veganen Bioläden und gendergerechter Sprache läßt sicher Sozialstaat nicht erhalten.

 

ihr Post ist von Anfang bis Ende eine großartige Karikatur rechter und rechtsextremer Stanzen und Satzbausteine.

 

So ist er doch gemeint, oder?

 

 

Nein, nicht mal das...

@14:26 Uhr von Hille-SH

 
 

Das sie, die GRÜNEN (Baerbock), nun die grössten politischen Treiber für dt. Waffenlieferungen in das Kriegsgebiet / Ukraine sind und die Sache weiter anheizen wollen, entsetzt wohl immer mehr (ehemalige) GRÜNEN-Wähler.

Die GRÜNEN...die Mogelpackung !

Die einzigen die diesen Vernichtungskirg anheizen ist die russiche Armee im Auftrag von Putin.

Alle andern wollen Verhindern das die frei Ukraine von der Welt verschwindet.
Ich habe nur vor 22 jahren einmal grün gewählt aber die Unterstützung der Ukraine hat meine volle Zustimmung.

Selbsterklärend

Zitta von Juergen (14:05 Uhr) : Laut der russischen Seite liegen die Beschraenkungen der Gaslieferungen durch NS1 an Fehlern der Technik."

Sie sagen es. Laut der russischen Seite. Die Russen verbreiten Lügen und Desinformation. Ohne Unterlass. Wer denen glaubt, dem ist nicht mehr zu helfen.

14:15 Uhr von Theodor Storm…

14:15 Uhr von Theodor Storm

13:02 von jukep

„Da haben sich Probleme aufgetürmt die wir ohne diese Regierung gar nicht hätten.“

 

 

//Und Sie meinen, dass diese Regierung die Verantwortung für den Krieg in der Ukraine (und deren Folgewirkungen) trägt? Damit stehen Sie aber ganz schön alleine da!//

 

Das hoffe ich wenigstens. Die paar, die sich hier so tummeln.....

 

 

@13:02 Uhr von jukep

das Mantra die "anderen" sind schuld ist inzwischen abgenützt.

Was auch immer Sie damit meinen. Den Krieg hat Pinocchio aus Moskau vom Zaun gebrochen. Hier steckt die faule Wurzel allen Übels.

... preiswerte zuverlässig Energieversorgung aus Ideologischen Gründen ... an die Wand zu fahren ...

Mir bleibt im Langzeitgedächtnis hängen:

2005 Ankündigung Russlands für deutliche Preiserhöhungen f. Gas unter Drohung eines Lieferboykott (nennt man gemeinhin auch Erpressung). Die Ukraine bezog damals den größten Teil Gas' aus Russland und sollte für ihre Annäherung an den Westen "bestraft" werden.

Von einer Zuverlässigkeit Russlands zu sprechen entbehrt den Tatsachen.

Eine neu gebaute Pipeline im Meer verrotten zu lassen ...

Ist nur folgerichtig. Eine Inbetriebnahme von Nordstream 2 hätte die Zerstörung der Nordstream-1-Leitung durch den Überfall Russlands bedeutet und brutaleres, rücksichtsloseres Vorgehen des russ. Militärs.

@14:04 Uhr von Coachcoach

Nehmt endlich wieder Gespräche auf und beendet den Krieg!!

 

 

Glauben sie der Putin hat interesse an Gesprächen

der will die Ukraine - ob die Forderung  zu was führt

 

Probieren, immer wieder probieren - hat schon oft geklappt.

Und: Weiter Öl über Drushba beziehen als Zeichen - für Herrn P, aber auch für die Kolleg:innen in Schwedt.

Und dann weiter probieren, sprechen, mit allen...

 

Sie wissen aber schon, daß seit Beginn von Putins Raubzug  derart viel gesprochen wird, daß die diplomatischen Drähte hellrot glühen.

 

Oder meinen Sie, die Tatsache, daß diese diplomatischen Gespräche nicht an die große Glocke gehängt werden, sei ein Indiz dafür, daß sie nicht stattfinden?

 

Dann verstünden Sie wenig von Diplomatie.

@14:29 Uhr von heribix

Wer jetzt glaubt das die Regierung die Fehler selbstkritisch aufarbeiten wird und versucht gangbare Lösungen zu finden, der wird schwer enttäuscht werden. Es wird so laufen wie immer, Schuld haben immer die anderen, die präsentierte Lösungen ist leider Alternativloß und alles wird so laufen wie immer. Den Reichen werden die Gewinne geschützt und das Volk muss zahlen.

das hat uns in den letzten 70 jahren ja fast allen Bürger Wohlstand und Sicherheit gebracht.
Dann sollten wir auch so weitermachen oder?

@13:52 Uhr von Initiative Neue Asoziale Marktwirtschaft

Die Menschen wollen Frieden und Wohlstand. 

 

 

 

Die Koalition ist tief zerstritten. Die FDP will Übergewinne schützen. Ökos wollen Sparzwang durch Preisteigerung. 

 

Im Winter drohen Kälte Tote und Black Outs. Bricht das Stromnetz zusammen wird ein Volksaufstand erwartet.

Die Menschen wollen Völkerverständigung und friedliche Koexistenz mit der russischen Bevölkerung erhalten um Wohkstand zu mehren und Frieden in der Welt zu sichern. 

Eine friedliche Koexistenz mit Russland muß das Ziel sein. Nur ist sie mit Putin nicht erreichbar.

Dann allerdings müssen auch die Handlungsweisen der Liberalen Demokratien, die den Menschen in erster Linie als durch Werbepsychologen manipulierte Verbraucher sehen, die zudem einer unsinnigen Wachstums- und Konkurrenzideologie erlegen sind, auf den Prüfstand. Etwas anderes wird die Klimakatastrophe  gar nicht zulassen. Ansonsten wird nicht nur der Gedanke der Demokratie, sondern die Zivilisation an sich scheitern.

Ich werde den Gedanken nicht…

Ich werde den Gedanken nicht los, daß wir  gewaltige Summen hätten sparen können, indem wir Gas und andere Energie aus Russland billig weiterbezogen hätten.

Mit diesen Summen hätten wir der Ukraine Waffen kaufen können, mit denen diese vielleicht mehr Fortschritte im Krieg erzielt hätten, als die Russen mit den unverminderten Gas-Einnahmen. Es ist ja z.B. nicht so, als ob sie nur ein Lagertor aufschließen müssen, um plötzlich die geplanten tausende Kinshal-Geschosse zur Verfügung zu haben statt der paar Ansichtsexemplare, die sie bisher auf die Beine gestellt haben, u.a. weil ihnen westliche Elektronik fehlt.

Exklusiv ?

Zitat von Coachcoach (14:04 Uhr) : "Probieren, immer wieder probieren"

Und in der Zwischenzeit die Z-Russen mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln bekämpfen. Das haben Sie sicher nur vergessen zu erwähnen. Oder wollten Sie das gar nicht, weil Ihnen der Erfolg der z-russischen Verbrecher mehr am Herzen liegt als der des Rechts ?

@14:05 Uhr von CoronaWegMachen

 

Ein sehr schönes Beispiel wie mit Monsterbürokratie die Gasumlage in die Tonne gehauen wird und bei den Bedürftigen erst mal somit nicht ankommt. Ganz toll !

Ich wäre sehr dafür dass die Gasumlage in die Tonne gehauen wird...sie vernichtet das von meiner verstorbenen Frau und mir Ersparte und wird mich zwingen die Mietwohnung, in der wir (eigentlich) alt werden wollten, den Garten, der uns ernährte, aufzugeben. Das ist ein harter Kanten bei all dem wie es so einem geht, in meiner Lage.

14:19 Uhr von Denkerist @13…

14:19 Uhr von Denkerist

@13:58 Uhr von heinzi123

Es wird geredet aber nichts entschieden. Wir haben ja auch drei Parteien die sich einigen müssen. Das macht es nicht einfacher.

2025 wird wieder gewählt. Möglicherweise haben wir dann immer noch den Krieg in der Ukraine

Mal abwarten wie dann der Zustand unseres Landes ist.

 

 

//So lang wird es sicher nicht bis zur nächsten Wahl dauern. Aber das Land ist bis dahin ruiniert, die Wirtschaft am Boden.//

 

Blödsinn. 

 

 

14:00, Blitzgescheit

Außenministerin Baerbock übt sich in Kriegsrhetorik gegen China

 

Was für ein hanebüchener Blödsinn.

Ernst der Situation

Mir kommt es so langsam vor, als ob manche Politiker erst lernen müssen, in was für einem System wir leben.

Vor allem bei den Eingriffsmöglichkeiten zur Steuerung. Aber das ist nicht nur deren Schuld.

Was sich hier, bei der TS, in den Einlassungen der Experten, z.B.: Strombörse und deren Preisgestaltung oder Koppelung der Energien, wiederfindet, ist das große Staunen. Da wären mal Querdenker (im ursprünglichen Sinne) angesagt.

Konformität macht das Leben leichter. Das stimmt wohl. Bei den derzeitigen Problemen aber nicht mehr.

Holt euch die Kontrolle wieder zurück. Aber dafür muss man den Durchblick haben. Also viel Erfolg. Und immer eins nach dem anderen.

 

jetzt wäre ein guter Moment,…

jetzt wäre ein guter Moment, um die Regierung aufzulösen. Man merkt, daß die Truppe heillos übefordet ist. Geld und Kriese ist kein Ampelthema, da müssen Profis dran.  Und gerade als Konterpart für Putin wäre ein stabiler Kanzler, wie Schmidt oder Kohl gut.

@14:12 Uhr von Schleswig Holsteiner

daß Marktwirtschaft eine Schönwetterveranstaltung ist und in Krisenzeiten versagt.

 

----------------------

Sie meinen ,eine Gasumlage zu gunsten der Energiekonzerne auf dem Rücken der Ärmeren würde das Problem regeln ?

 

Seien Sie doch bitte nicht albern.

Die Gasumlage

Die Gasumlage wird kommen. Es sieht nicht so aus, als wird sich daran etwas ändern. Doch irgendwie ist das Problem an sich wohl eher der horrend hohe Gaspreis. Da könnte man schon fast sagen, da ist die Umlage das kleinste Problem. Bei einem Gaspreis von ca. 26 Cent pro kWh und natürlich an den Gaspreis gekoppelten stetig steigenden Strompreis werden viele Haushalte diese immensen Kosten nicht mehr aufbringen können. Zusätzlich hohe Lebensmittelkosten und Spritpreise tun ihr übriges. Wenn jetzt noch jemand erklären könnte, wie man dann noch privat fürs Alter vorsorgen soll, weil die gesetzliche Rente ja nicht mehr ausreicht. 

@13:57 Uhr von Taeler

Ich sehe es so, dass jeder Bäcker; Metzger; Mechaniker etc. einen Beruf erlernt und u. U. sogar eine Meisterprüfung bzw. ein Studium absolviert haben muss, als Politiker muss man nichts vorweisen, aber man kennt sich überall aus und versucht überall Vorschriften zu machen. Dass bei solchen Leuten, nichts gescheites heraus kommt, wundert mich nicht. Herr Harbeck hat wenigstens ein Studium absolviert und wird heute von Seiten des eigenen Parteivorstandes angegangen, ebenso von der SPD z. B. Herrn Kühnert.

Ich finde, dass Politiker nur ein Amt annehmen kann, das er auch erlernt hat. 

 

 

Dann wären die Regierungsbänke weitgehend leer. Und so manch jemand (wie die kürzlich hie thematisiert üben Lang und Noripur) könnte eine aussichtsreiche Karriere als Litfaßsäule anstreben.

Prophezeihungen

Zitat von Denkerist (14:19 Uhr) : " Aber das Land ist bis dahin ruiniert, die Wirtschaft am Boden."

Das lese ich seit Beginn der Corona-Maßnahmen. Und es erinnert mich an Sektenführer, die Ihrem Gefolge den Weltuntergang vorhersagen.

@14:31 Uhr von DerSkeptiker

Was ich bisher noch nicht klar erkennen konnte:

WO liegt der Ursprung der hohen Preise für Energie?

 

Als Grund wird der Krieg in der Ukraine genannt. Oder die gedrosselte Lieferung aus Russland.
Letztendlich verfügen wir doch über weniger Gas oder Öl, für das wir aber viel mehr bezahlen müssen, als vorher.

Wo geht das Geld hin?

Meine Erwartung an Journalisten ist auch eine Aufdeckung in dieser Hinsicht. Politiker sind doch nur Spielfiguren, die uns irgendwie beschwichtigen, aber offenbar keinen Einfluß auf die Geschehnisse haben.

Die Preise stiegen schon seit letztem jahr!

Schließung der Kommentarfunktion!

Sehr geehrte User,

die Kommentarfunktion zu dieser Meldung ist nun – wie angekündigt – geschlossen worden.

Vielen Dank für Ihr Interesse!

Es grüßt
Die Moderation

Darstellung: