Kommentare - Raue Töne vor der Kabinettsklausur in Meseberg

Kommentare

@12:52 Uhr von naiver Positivdenker

Nehmt endlich wieder Gespräche auf und beendet den Krieg!!

Sie scheinen ein Realitätsverweigerer zu sein, Putin will keine Verhandlungen !

Sie machen ihrem Namen alle Ehre.

Und jemand der mit so einem Schwein noch Geschäfte machen will ist für mich unterste Kategorie.

@13:41 Uhr von logig

Wenn  jetzt  keine Vernunft einzieht und die Handlungsunfähigkeit der Ampel immer deutlicher wird, dann sollte der Kanzler entsprechend handeln. Wenn insbesondere Lindner nicht einsieht, dass störrisches Bremsen kontraproduktiv ist  und er sich ggf. der Richtlinienkompetenz des Kanzers beugen sollte., dann ist dier Versuch Ampel gescheitert.

--------------------------------

die FDP wird in den nächsten Jahren kein Thema mehr sein.  4,5% Parteien haben nichts zu melden... 

@13:22 Uhr von NieWiederAfd

 
Die auch von Habeck benannten notwendigen Korrekturen der Gasumlage gehören zu den Streitthemen genau wie ... 
Los geht's ...

Womit ? Mit Reden oder mit stiller schneller effektiver praktischer Umsetzungsarbeit ?

@12:52 Uhr von naiver Positivdenker

...

Nehmt endlich wieder Gespräche auf und beendet den Krieg!!

 

Putin und sein Autokratensystem könnten den Krieg heute beenden könnten ehrliche Gesprächsbereitschaft signalisieren. 
Insofern hat Ihr Kommentar nichts mit der anstehenden Regierungsklausur zu tun: Der Adressat sitzt im Kreml.

 

gez. NieWiederAfd 

 

 

@12:58 Uhr von frosthorn

 

Die Bundesregierung hat ein Rettungspaket für Besitzende geschnürt, die Habenichtse können sehen, wo sie bleiben. Das wird auch bei den "Nachbesserungen" nicht anders sein.

 

Das hoffe ich doch sehr, dass auch bspw. Studenten und Rentner mehr entlastet werden, als bisher beschlossen. Das erwarte ich auch. Nicht nur als Wunsch, sondern als reales Ergebnis.

 

Der erste Schuss mit den 300 € / Kopf / Steuerzahler war ein Schuss voll in den Ofen, von dem die Millionen Menschen von oben gar nichts haben. Unsere 2 x 300 € bekommt jedenfalls das Rentnerehepaar aus der Eigentümergemeinschaft weiter gegeben. In der Gesamthöhe, ohne unsere Steuer darauf abzuziehen.

 

Wir können und wollen uns das leisten, viele aber nicht.

Auch Wohnungseigentümer sind nicht alle reiche Leute. Allerdings ist hier bei uns (GEW Köln / Rheinenergie) Anstieg der Preise Gas / Strom weit unterhalb von 3x / 5x / 10x mehr.

 

Aber Redekunst musste ich schon verwenden bei den Rentnern.

Die sind sehr bescheiden, und  beklagen nicht.

@13:32 Uhr von Diabolo2704

Zitat von jukep (13:02 Uhr) : "Eine neu gebaute Pipeline im Meer verrotten zu lassen"

... ändert überhaupt nichts an der Menge des Erdgases, die aus Russland nach Deutschland geliefert wird. Oder glauben Sie, Sie würden mehr Geld bekommen, wenn Sie ein zweites Konto eröffnen ?

Das ändert nichts? Das behaupten sie.

Bevor man das behauptet sollte man es drauf ankommen lassen. Geht nicht? kann sein denn Dummheit und Stolz wachsen auf dem selben Holz. 

 

@13:49 Uhr von Sisyphos3

Nehmt endlich wieder Gespräche auf und beendet den Krieg!!

 

 

Glauben sie der Putin hat interesse an Gesprächen

der will die Ukraine - ob die Forderung  zu was führt

 

Probieren, immer wieder probieren - hat schon oft geklappt.

Und: Weiter Öl über Drushba beziehen als Zeichen - für Herrn P, aber auch für die Kolleg:innen in Schwedt.

Und dann weiter probieren, sprechen, mit allen...

Die Regierung sprengt die Gesellschaft !

Mit den wahnwitzigen Beschlüssen verlieren die Bürger endgültig das Vertrauen in unsere Regierung.

Dann muss man sich auf der Zunge zergehen lassen das die 300 Euro "Entlastung" noch besteuert wird.

Und die Rentner einfach "vergessen" werden.

Geld für eine neue Behörde (der Name Zoll war ihnen wohl zu kurz) ist aber da.

Bekloppter gehts nicht.

@13:52 Uhr von R13P

... gehört in die Tonne.
Es weis niemand was das eingendlich genau sein soll.
Da aber Hilfe bei den Heizkosten und Kosten für Warmwasser für untere Einkommensgruppen jetzt sein muss, kann es nicht sein, dass erst einmal lange darüber geredet wird was denn die Übergewinnsteuer überhaupt  sein soll.

 

Ein sehr anschauliches Beispiel für einen Übergewinn wären die Gewinne, die die Energiekonzerne aus einer Verlängerung der Laufzeiten für Atomkraftwerke erzielen würden. Für Isar 2 wären das 370 Mio Euro pro Monat. Die Konzerne wurden schon für den Atomausstieg entschädigt. Es handelt sich deshalb eindeutig um einen wirtschaftlichen Vorteil, der durch diese Krise verursacht wurde. Da kann man durchaus über eine etwas höhere Besteuerung nachdenken.

Ein sehr schönes Beispiel wie mit Monsterbürokratie die Gasumlage in die Tonne gehauen wird und bei den Bedürftigen erst mal somit nicht ankommt. Ganz toll !

13:32 Uhr von Diabolo2704

Sind Sie dessen so gewiss?

 

Laut der russischen Seite liegen die Beschraenkungen der Gaslieferungen durch NS1 an Fehlern der Technik.

NS2 ist nagelneu, da duerfte eigentlich alles funktionieren. Da muessen die Russen Farbe bekennen, wenn NS2 geoeffnet wuerde.

 

Zum Thema: Da regieren 3 Parteien zusammen, die unterschiedliche Meinungen zu wichtigen Themen haben. Das wird schwer, dies unter einem Hut zu halten.

@13:56 Uhr von Raho59

....

Wie ein anderer Forist schrieb, die CxU hätte ein Gasembargo komplett verhängt. Sie meinen sicherlich die blau braunen, die weiß der Wähler zu verhind.

Die CxU redet, dass wissen Sie.

Aber Sie sind an Blaubraun Kilometer näher dran als ich, sozialbraun verbrämt.

 

@13:50 Uhr von MrEnigma

Nord Stream 2 kommt eh

Nee. Kommt eben nicht.
Ist kein Geld in der Bundeskasse. Die Inflation frist gerade auch dort das Geld weg.

@13:04 Uhr von Hanne57

Das deutsche wirtschaftliche Erfolgsmodell basiert auf billiger Energie und internationalem Handel.

Mittelfristig kommt man an Russland als Energielieferant nicht vorbei und auch die Wirtschaftssanktionen schaden uns mehr als Putin.

Richtig, deswegen Waffen in vollem Umfang liefern, damit Putin Russland schnell besiegt werden kann.

@13:28 Uhr von CoronaWegMachen

 

... gehört in die Tonne.
Es weis niemand was das eingendlich genau sein soll.
Da aber Hilfe bei den Heizkosten und Kosten für Warmwasser für untere Einkommensgruppen jetzt sein muss, kann es nicht sein, dass erst einmal lange darüber geredet wird was denn die Übergewinnsteuer überhaupt  sein soll.

 

 

Glauben Sie nicht alles, was Lindner sagt bzgl. der Übergewinn-Abschöpfung.

 

Mich würden abgesehen davon z.B. die Namen der Firmen interessieren, die sich jetzt trotz riesiger Gewinne in die Reihe der “Hilfsbedürftigen“ einreihen. (Hab noch nicht danach gesucht, wüsste auch nicht, wie bzw. wonach.)

 

Mindestens genauso groß ist meine “Verwunderung“, wie erwachsene Politiker ein Gesetz erschaffen konnten, welches das diesen Unternehmen überhaupt möglich machte.

 

Schade

Es gibt scheinbar sehr viele Menschen in Deutschland (zumindest hier im Forum), die für eine "warme Bude" und einen "billigen Döner" sogar ihre eigene Mutter nach Russland verkaufen würden...

Wie ein User weiter oben schon anmerkte: Ist es den "Deutschen" wirklich nicht mehr möglich, etwas von der Wohlstandsblase aufzugeben? Mal für eine kurze Zeit etwas Geduld zu haben und abzuwarten, welche Lösungen unsere Regierung ausarbeitet?

Nicht alle Vorschläge und Maßnahmen scheinen gerecht zu sein, dennoch muss man aber anerkennen, dass dann "nachgearbeitet" wird. Etwas mehr Zusammenhalt würde unserer Gesellschaft gut tun!

@13:48 Uhr von Hanne57

Mit den „Entlastungspaketen“ soll dasVolk ruhig gestellt werden, damit niemand die eigentlichen (hausgemachten) Ursachen der Energiekrise hinterfragt.

Deutschland will das Klima der Welt retten, dabei gleichzeitig auf Atom und Kohle verzichten, ohne dafür die Voraussetzungen geschaffen zu haben.

 

Deutschland kann und will das Klima der Welt nicht retten. Das wissen bis auf ein paar wenige Ausnahmen eigentlich alle. Es muss allerdings jeder seinen Beitrag leisten, um den Klimawandel zu stoppen. Wenn jeder immer sagt, der andere soll erst mal, ändert sich außer dem Klima nichts.

 

Den Grünen kommen die hohen Gaspreise aus ideologischen Gründen gerade Recht. Aber nur mit Lastenfahrrädern, veganen Bioläden und gendergerechter Sprache läßt sicher Sozialstaat nicht erhalten.

 

Die Grünen nehmen wissenschaftliche Erkenntnisse ernst. Sie zu leugnen, wäre ideologisch begründet. Ihr Vorwurf zielt irgendwie ins Leere.

Neuwahlen !!!

Ich bin der Meinung das diese Regierung unfähig und inkompetent ist !

Das was sie bisher geliefert haben kann jeder Sonderschüler besser.

@13:54 Uhr von fathaland slim

daß Marktwirtschaft eine Schönwetterveranstaltung ist und in Krisenzeiten versagt.

 

Das ist zumindest zwei Parteien der Regierungskoalition klar, und die dritte muss überzeugt werden. Sperrt sich aber mit Händen und Füßen, denn das geht völlig konträr zu ihren fest gefügten ideologischen Überzeugungen.

 

Es geht jetzt aber ganz pragmatisch-unideologisch darum, zu vermeiden, daß Teile der Bevölkerung Not leiden müssen. Und das geht nur, wenn die gewählten Vertreter massiv in die Mechanismen des Marktes eingreifen. In Krisenzeiten lässt man das nicht einfach laufen. Das lehrt die Geschichte. Und mit Ideologie hat das überhaupt nichts zu tun, sondern mit ganz pragmatischen Notwendigkeiten.

 

Ich hoffe, die Klausur ist von Erfolg gekrönt und die ideologisch irrlichternde FDP lässt sich einfangen.

Ja, Eingriffe in den Markt waren und sind schließlich das Erfolgsrezept der Sowjetunion, der DDR, Nordkoreas, Kubas, Venezuelas,....

"Das lehrt die Geschichte" :D

@13:48 Uhr von Hanne57

Mit den „Entlastungspaketen“ soll dasVolk ruhig gestellt werden, damit niemand die eigentlichen (hausgemachten) Ursachen der Energiekrise hinterfragt.

 

Deutschland will das Klima der Welt retten, dabei gleichzeitig auf Atom und Kohle verzichten, ohne dafür die Voraussetzungen geschaffen zu haben.

 

Den Grünen kommen die hohen Gaspreise aus ideologischen Gründen gerade Recht. Aber nur mit Lastenfahrrädern, veganen Bioläden und gendergerechter Sprache läßt sicher Sozialstaat nicht erhalten.

 

ihr Post ist von Anfang bis Ende eine großartige Karikatur rechter und rechtsextremer Stanzen und Satzbausteine.

 

So ist er doch gemeint, oder?

@13:54 Uhr von fathaland slim

daß Marktwirtschaft eine Schönwetterveranstaltung ist und in Krisenzeiten versagt.

 

----------------------

Sie meinen ,eine Gasumlage zu gunsten der Energiekonzerne auf dem Rücken der Ärmeren würde das Problem regeln ?

@13:54 Uhr von fathaland slim

daß Marktwirtschaft eine Schönwetterveranstaltung ist und in Krisenzeiten versagt.

Die versagt immer, siehe Klima, Hunger, weltweite Kriege und.....

Das ist zumindest zwei Parteien der Regierungskoalition klar,

Nö. Die Grünen sind hardcore-kapitalisten.

 

Es geht jetzt aber ganz pragmatisch-unideologisch darum, zu vermeiden, daß Teile der Bevölkerung Not leiden müssen. Und das geht nur, wenn die gewählten Vertreter massiv in die Mechanismen des Marktes eingreifen. In Krisenzeiten lässt man das nicht einfach laufen. Das lehrt die Geschichte. Und mit Ideologie hat das überhaupt nichts zu tun, sondern mit ganz pragmatischen Notwendigkeiten.

 

Ich hoffe, die Klausur ist von Erfolg gekrönt und die ideologisch irrlichternde FDP lässt sich einfangen.

Die irrlichtern doch alle, allen voran Annalena (weist China in die Schranken! Warum muss ich an einen Hühnerhabicht denken?) und Robert - der lässt Oma frieren.

PS.: Das fette oben ist wg. Sichtbarkeit im Ursprungstext

@13:15 Uhr von Anita L.

Ich bin der Meinung, dass Auseinandersetzungen über laufende politische Prozesse gerade von involvierten Personen nichts in sozialen Netzwerken wie Twitter zu suchen haben. Ich mach doch meinem Unmut über Kollegen oder Schüler auch nicht öffentlich und mit Namen Luft. Das finde ich unangemessen und vor allem kontraproduktiv. Statt sich konstruktiv mit den doch ernsten Problemen auseinanderzusetzen, stehen jetzt Befindlichkeiten und schmutzige Wäsche im Mittelpunkt. 

 

 

Aber die ungewaschene Wäsche an die Leine hängen geht jetzt auch nicht mehr.

Allerdings muss die nicht Twitter heißen, das seh ich genauso.

Reine Symtpomkosmetik der Bundesregierung!

Die Bundesregierung betreibt reine Symtpomkosmetik!

Die fortgesetzte Umverteilung in homöopathischen Dosen zugunsten der unteren Einkommensschichten wird das Problem nicht lösen. Denn wenn nicht umgehend eine Kehrtwende in der Energie- und Wirtschaftspolitik eingeleitet wird, gibt es bald niemanden mehr, der die Bedürftigen noch alimentieren könnte. Dann rutschen hunderte von Firmen in die Insolvenz, es drohen Arbeitslosigkeit und Unterversorgung und die Mittelschicht wird im Grunde genommen ausradiert. Der Wirtschaftsstandort D wird mit dieser Politik sehenden Auges geopfert. Anstatt sich dieser für D existenziellen Frage zu stellen, betreibt die Bundesregierung Selbstprofilierung, indem der öffentliche Nahverkehr schrittweise zum öffentlichen Gut erklärt wird.

Gerade Letzteres verschärft die Energieknappheit in diesem Land, anstatt sie zu beheben, da die Volatilität dieser Energieträger permanent durch Gaskraftwerke ausgeglichen werden muss.

@13:54 Uhr von CoronaWegMachen

 wenn die Wirtschaftssanktionen für Russland so unbedeutend wären, dann würden die Z-Russen nicht regelmäßig deren Beendigung fordern

Na ja, wer mal auf die Gaspreise, die Ölpreise, Kohlepreise, und die Rohstoffpreise, und so geguckt hat, stellt fest, dass der Putin seine Produkte auch in anderen Ländern Gewinn bringend veräussern kann.
Europa braucht der Putin als Kunde eh nicht mehr.

Ich denke, user wie Diabolo2704 haben noch nicht verstanden, was hier geopolitisch läuft. Wir kommen in eine multipolare Welt, die 10. MCIS Mitte August in Moskau hat das klargemacht. Die meisten Länder der Welt gehen auf Distanz zu den paar G7-Staaten, der NATO und der USA. Die Zukunft liegt in Asien. In Moskau waren die Verteidigungsminister BRICS-Staaten versammelt und haben ihre Zusammenarbeit erneuert.

 

13:02 von jukep

„Da haben sich Probleme aufgetürmt die wir ohne diese Regierung gar nicht hätten.“

Und Sie meinen, dass diese Regierung die Verantwortung für den Krieg in der Ukraine (und deren Folgewirkungen) trägt? Damit stehen Sie aber ganz schön alleine da!

@13:52 Uhr von Initiative Neue Asoziale Marktwirtschaft

Die Menschen wollen Frieden und Wohlstand. 

 

Habeck will das Rentner, Arme und Kranke sowie alle anderen Gaskunden Gaspreisteigerungen plus Gasumlage zahlen. Gasunternehmer die schlecht gewirtschaftet haben sollen belohnt werden. Profiteure der Krise sollen Extra Boni zusätzlich zu den Krisengewinnen erhalten. Großteils können die Bürger die Mehrbelastung durch Habeck aber nicht stemmen. 

 

Der Krieg im Donbass läuft bereits seit 2014. Rot, Grün, Gelb hat Sanktionsdrohungen und Sanktionen gemacht. Die Gegensanktionen haben jetzt zur gefährlichen Energiekrise geführt 

 

Die Koalition ist tief zerstritten. Die FDP will Übergewinne schützen. Ökos wollen Sparzwang durch Preisteigerung. 

 

Im Winter drohen Kälte Tote und Black Outs. Bricht das Stromnetz zusammen wird ein Volksaufstand erwartet.

Die Menschen wollen Völkerverständigung und friedliche Koexistenz mit der russischen Bevölkerung erhalten um Wohkstand zu mehren und Frieden in der Welt zu sichern. 

Ihr Adressat heißt Putin!!!

@13:25 Uhr von FritzF

 

Das Wunder der Inflation mit zusätzlichen Energie- und Rohstoffpreisen bleibt nun nicht aus. Nach höher, schneller, weiter folgt die Ernüchterung. Wichtig ist nun, Schuldige zu finden, ohne selbst in die Schusslinie zu geraten.

 

 

Sie haben eine merkwürdige Sichtweise vom Zustandekommen der derzeitigen Situation.

@13:54 Uhr von CoronaWegMachen

@13:35 Uhr von Diabolo2704

 

 wenn die Wirtschaftssanktionen für Russland so unbedeutend wären, dann würden die Z-Russen nicht regelmäßig deren Beendigung fordern

 

Na ja, wer mal auf die Gaspreise, die Ölpreise, Kohlepreise, und die Rohstoffpreise, und so geguckt hat, stellt fest, dass der Putin seine Produkte auch in anderen Ländern Gewinn bringend veräussern kann.
Europa braucht der Putin als Kunde eh nicht mehr.

 

Ach, deswegen fackelt Putin gerade massenhaft Gas ab.

Komisch, dass

in Frankreich ohne Einspruch der EU eine Deckelung der Energiepreise klappt, hier in Deutschland aber noch nicht einmal die Senkung der Mehrwertsteuer (die übrigens NICHT EU-Einheitlich ist) an der EU scheitert. 

@13:28 Uhr von logig

Wetterleuchten oder schon Götterdämmerung. Wie  groß ist die Halbwertzeit dieser Regierung?

Das ist nicht die Frage. Die nächste wird es nicht besser machen. Wir haben einen 35fach höheren Gaspreis als in den USA, mit Nordex hat bereits ein Hersteller Teile seiner Produktion nach Indien verlagert - weitere werden dazu gezwungen sein. Dort gibt es billige (russische) Rohstoffe.

 

Die letzten schönen Tage...

Dienstag und Mittwoch trifft sich also das Kabinett auf Schloss Meseberg.

Am Donnerstag trifft sich die SPD zu einer Klausurtagung, wie der Deutschlandfunk gerade meldete.

Für mich ist deshalb klar, was in Meseberg konkret rauskommen wird: nix. 

Aber Ort und Zeit haben schon ihre Symbolik: fernab des Hauptstadttrubels für kurze Zeit der Wirklichkeit ein Schnippchen schlagen, wer wollte das nicht? 

Und was klingt da nicht alles an Idylle an: Das Wirtshaus im Spessart ( das von Tucholsky), Schloss Gripsholm, oder auch nur ein sonniger Tag unter Apfelbäumen, frei nach Marcel Pagnol. 

Es sei ihnen gegönnt. 

Weinhaus Wolf kommt atmosphärisch erst im Frühjahr. Dann wohl mit Polizeischutz. 

@13:58 Uhr von Schleswig Holsteiner

"Wir müssen sehen, dass die Unternehmen, die eigentlich keinen Zugang dieser Umlage brauchen, diesen auch nicht bekommen. Wir arbeiten an einer Lösung", gelobte Habeck nun erneut im ZDF.

FOCUS, 28.08.2022: "Brisanter Bericht - Energiekonzerne wirkten an Gasumlage entscheidend mit"

Vielleicht sollte Herr Habeck die Mitwirkenden der Gasumlage ansprechen, wie die sich eine "Lösung" vorstellen...

----------------------------------------

Die Energieversorger (ca. 1900) sind in dem Lobbyverband BDEW organisiert. Und die Geschäftsführende dort ist eine Grüne.  siehe wikipedia

Wer hätte das gedacht? Danke für die Information!

@13:57 Uhr von Taeler

Ich sehe es so, dass jeder Bäcker; Metzger; Mechaniker etc. einen Beruf erlernt und u. U. sogar eine Meisterprüfung bzw. ein Studium absolviert haben muss, als Politiker muss man nichts vorweisen, aber man kennt sich überall aus und versucht überall Vorschriften zu machen. Dass bei solchen Leuten, nichts gescheites heraus kommt, wundert mich nicht. Herr Harbeck hat wenigstens ein Studium absolviert und wird heute von Seiten des eigenen Parteivorstandes angegangen, ebenso von der SPD z. B. Herrn Kühnert.

Ich finde, dass Politiker nur ein Amt annehmen kann, das er auch erlernt hat. 

Dann würden uns solche wie Herr Merz regieren? Bei BlackRock hat er ja bewiesen wie man gegen den Staat arbeitet.

@13:11 Uhr von morgentau19

Die Bundesregierung steht unter Druck, die Bürgerinnen und Bürger angesichts hoher Energiepreise zu entlasten

.

Es ist die gleiche Regierung, die diese Energiekrise verursacht hat, und jetzt so zu tun, als wären sie die Heilsbringer, hat schon ein bitteren Geschmack.

.

"Wir haben viele Krisen, die nicht vorhersehbar waren, für die es kein Drehbuch gibt - da kann das in einem Ministerium, wenn man mit Hochdruck arbeitet, schon mal passieren."

.

Das ist m. E. ein indirektes Eingeständnis des Außen- und Wirtschaftsministerium, dass bestimmte Aussagen (Russland Sanktionen auferlegen, um deren Wirtschaft zu ruinieren u.a.) getätigt wurden, ohne vorher die Konsequenzen zu bedenken.

.

Die Gasumlage bräuchte es überhaupt nicht. Ein Kredit, wie es seinerzeit Lufthansa bekam, sollte eine bessere Alternative sein. So werden Bürger belastet und Energieunternehmen erzielen höhere Gewinne.

Traurig aber Wahr. Aber so ist es halt von denen Endscheidern wenn man nur noch grüne Grütze im Kopf hat. Mit Gruß P.D

 

 

@13:58 Uhr von heinzi123

Es wird geredet aber nichts entschieden. Wir haben ja auch drei Parteien die sich einigen müssen. Das macht es nicht einfacher.

2025 wird wieder gewählt. Möglicherweise haben wir dann immer noch den Krieg in der Ukraine

Mal abwarten wie dann der Zustand unseres Landes ist.

So lang wird es sicher nicht bis zur nächsten Wahl dauern. Aber das Land ist bis dahin ruiniert, die Wirtschaft am Boden.

@13:58 Uhr von harry_up

 

und ich wieder fälschlicherweise als Putinfreund betitelt werde: Herr Kretschmer, der Ministerpräsident Sachsens hat recht. Die Sanktionen gegen Russland (kein Gas, Öl und Kohle) mehr von dort wird uns und Europa  wesentlichen Schaden zufügen. Sanktionen ja, aber nicht für diese drei Dinge!!! Und die Töne werden rauer werden, wenn die Bürger erst einmal schwarz auf weiß sehen was auf sie zukommt. Im Moment hört man ja nur davon. Aber nicht mehr lange...

 

...Nehmt endlich wieder Gespräche auf und beendet den Krieg!!

 

 

An wen wenden Sie sich mit dem Appell im letzten Satz Ihres - im übrigen sehr bedenklichen - Kommentars eigentlich?

 

Noch eine Frage:

Wieviel ist in Ihren Augen eigentlich ein Menschenleben wert?

Das Ihres Partners,

das Ihres Kindes,

das Ihres besten Freundes,

das Ihres Kollegen,

das eines weitläufigen Bekannten,

das eines Unbekannten, z. B. eines ukrainischen Kindes, einer Frau, eines Soldaten...?

 

Oder geht es Ihnen nur um Ihr eigenes?

 

Nur ums Gas geht es solchen Foristen 

@13:52 Uhr von Raho59

 

Wir haben, über Steuern, seinerzeit ein ganzes Land gerettet und nicht nur ein paar Unternehmen. Schon vergessen?Das hat übrigens seinerzeit nicht Herr Habeck beschlossen.

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Irrtum! In Habecks Modell sollen  n u r  die Gaskunden bezahlen

 

@13:59 Uhr von Schleswig Holsteiner

...wie kann diese Bundesregierung, noch ernsthaft an diesem Lobby-Umlage-Gestz (nichts anderes ist es ) festhalten ?

 

-------------

Warum wohl ? Da wird es bald ordenlich klingeln in der Parteikasse...

Beweise für diese haltlose Unterstellung?

@13:34 Uhr von fpiep

 

Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.

Einige Mitglieder der Bundesregierung haben den Text wohl nicht ganz verstanden...

 

 

 

Gut, dass Sie's denen nochmal hinter die Ohren schreiben.

@13:57 Uhr von Blitzgescheit

Die von der Ampel beschlossenen Maßnahmen sind allenfalls Symbolpolitik

Nee. Das ist die Politik der GRÜNEN, welche die Partei schon immer angekündigt hat.
Leider gibt es da so ein paar "liegen gebliebene Baustellen" die erst einmal weggeräumt werden müssen.
Und der Weiterbetrieb von AKWs ist schon deswegen Unsinn, weill der ganze Atommüll der bis dato. produziert wurde immer noch nicht so endsorgt ist, dass er ein Null-Risiko darstellt, und in den nächsten zig-1000den-Jahren das Grundwasser nicht verseuchen wird.

@13:28 Uhr von CoronaWegMachen

... gehört in die Tonne.
Es weis niemand was das eingendlich genau sein soll.
Da aber Hilfe bei den Heizkosten und Kosten für Warmwasser für untere Einkommensgruppen jetzt sein muss, kann es nicht sein, dass erst einmal lange darüber geredet wird was denn die Übergewinnsteuer überhaupt  sein soll.

Was die Übergewinnsteuer ist, steht fest: Andere Staaten wenden sie an. Die FDP ist aus ideologischen bzw. lobbygesteuerten Gründen dagegen.

 Wäre an der Zeit, dass Scholz seine Richtlinienkompetenz einsetzt.

 

gez. NieWiederAfd 

 

 

@13:58 Uhr von Schleswig Holsteiner

"Wir müssen sehen, dass die Unternehmen, die eigentlich keinen Zugang dieser Umlage brauchen, diesen auch nicht bekommen. Wir arbeiten an einer Lösung", gelobte Habeck nun erneut im ZDF.

 

FOCUS, 28.08.2022: "Brisanter Bericht - Energiekonzerne wirkten an Gasumlage entscheidend mit"

 

Vielleicht sollte Herr Habeck die Mitwirkenden der Gasumlage ansprechen, wie die sich eine "Lösung" vorstellen...

--------------------------------------

Die Energieversorger (ca. 1900) sind in dem Lobbyverband BDEW organisiert. Und die Geschäftsführende dort ist eine Grüne.  siehe wikipedia

 

Wie Sie richtig schreiben, etwa 1.900 Mitglieder. Da sind viele Stadtwerke u.ä. und verschwindend wenige Großkonzerne darunter.

 

Sie versuchen, die Tatsache, daß dieser Verband, der zum allergrößten Teil öffentliche und mittelständische Unternehmen repräsentiert, von einer Grünen geschäftsgeführt wird, als Munition gegen diese Partei zu verwenden. Das ist aber ein klassischer Rohrkrepierer. Es zerreißt die Propagandaflinte.

 

@13:32 Uhr von Diabolo2704

Zitat von jukep (13:02 Uhr) : "Eine neu gebaute Pipeline im Meer verrotten zu lassen"

... ändert überhaupt nichts an der Menge des Erdgases, die aus Russland nach Deutschland geliefert wird. Oder glauben Sie, Sie würden mehr Geld bekommen, wenn Sie ein zweites Konto eröffnen ?

Das ändert sehr wohl vieles. Die NS2 hat keine in Krisenzeiten unzuverlässigen Siemens-Turbinen. Der Gaspreis würde einbrechen, Deutschland käme wirtschaftlich mit einem blauen Auge davon und könnte stark die Ukraine unterstützen. Ein Land mit inneren Unruhen und einer am Boden liegenden Wirtschaft wird das nicht können.

Auf lange Sicht ist Europa eh angeschlagen. Wie man auf der 10.MCIS gesehen hat, stehen doch leider viele Länder hinter Russland und China.Ohne Bodenschätze und Energie wird es schwierig.

Rußland wird sein Gas wohl nicht mehr lange abfackeln müssen, die Pipelines nach China und Indien werden mächtig schnell gebaut.

@14:00 Uhr von Blitzgescheit

...

Hätte Herr Habeck Russland nicht den Wirtschaftskrieg erklärt...

 

Krieg erklärt?  Putins Oligarchenautokratie führt einen Angriffskrieg auf die Ukraine. 
 

Der grüne Wirtschaftsminister hat Nord Stream 2 dauerhaft beerdigt. 
 

 

Nordstream1 reicht völlig aus, um die vertraglich festgelegten Gasmengen zu liefern. Der stop von NS2 war klimapolitisch und außenpolitisch wichtig und richtig.

 

gez. NieWiederAfd 

 

 

Wer ist und BLEIBT der ewige Gewinner ?

Nach dem Willen (der absolute lobby-gesteuerten) Ampel-Politik, zahlt die GAS-Umlage der eh schon geschröpfte Bürger, die Familien und der darbende Mittelstand.

Die späteren Entlasungspackete, damit die Energieriesen (meist Konzerne) bloß nicht auf ihre Krisen-Gewinne verzichten müssen, zahlt dann anschließend... der Steuerzahler...!

And the lucky winner is,..the hole time...???

Die Ampelkoalitionäre liefern sich doch nur erbärmlich Scheingefechte und die GRÜNEN zeigen nun ihre wahres Gesicht.

Und was die Nähe zur Lobby, die Nähe zum "Geld" angeht,...unterscheidet sie nun nachweislich nichts mehr von den anderen, selbsternannten "demokratischen" Parteien.

Und...sie schämen sich dessen nicht einmal,...fühlen sich bestenfalls ertappt. Ist doof...

Das sie, die GRÜNEN (Baerbock), nun die grössten politischen Treiber für dt. Waffenlieferungen in das Kriegsgebiet / Ukraine sind und die Sache weiter anheizen wollen, entsetzt wohl immer mehr (ehemalige) GRÜNEN-Wähler.

Die GRÜNEN...die Mogelpackung !

@13:54 Uhr von fathaland slim

....
Es geht jetzt aber ganz pragmatisch-unideologisch darum, zu vermeiden, daß Teile der Bevölkerung Not leiden müssen. Und das geht nur, wenn die gewählten Vertreter massiv in die Mechanismen des Marktes eingreifen. In Krisenzeiten lässt man das nicht einfach laufen. Das lehrt die Geschichte.
----------------------

Was genau lehrt denn hier die Geschichte ? Gerade nach den ganz grossen Kriegen und Krisen waren es Marktwirtschaften, auch Schwarzmarkt-Wirtschaften, die den Wohlstand zurückbrachten. 

@13:04 Uhr von Hanne57

 

...Nordstream 2 in Betrieb nehmen und Merit-Order abschaffen, das wären 2 schnelle und wirkungsvolle Maßnahmen. Es gilt die Ursachen der hohen Energiepreise zu bekämpfen, statt mit Sozialgeschenken die Folgen mildern zu wollen.

 

 

Och Hanne57,

 

nu fangen Sie auch noch mit diesem Kokolores “NS2 öffnen“ an.

 

Die können Sie bis zum Anschlag aufdrehen - da kommt nicht mal ein Lüftchen raus.

Denn dann müsste Wladimir auf der anderen Seite... - aber das müssten Sie doch längst mal mitbekommen haben.

 

@13:31 Uhr von Kristallin

Die ganze Welt lacht über unsere Energiepolitik und wir klatschen auch noch Beifall.

Die ganze Welt? Nöh bilden Sie sich nur ein!

Nordstream 2 in Betrieb nehmen...

Dann lacht der Putin über "uns" und lässt nix aus der Leitung tropfen.

 

Ich fürchte das er jetzt mehr über uns lacht.

Die Sanktionen wirken wohl nicht. 

@14:04 Uhr von schabernack

 

Unsere 2 x 300 € bekommt jedenfalls das Rentnerehepaar aus der Eigentümergemeinschaft weiter gegeben. In der Gesamthöhe, ohne unsere Steuer darauf abzuziehen.

 

Wir können und wollen uns das leisten, viele aber nicht.

 

 

Daumen hoch, Herr schabernack. Das werde ich nicht vergessen.

@14:03 Uhr von CoronaWegMachen

 
Die auch von Habeck benannten notwendigen Korrekturen der Gasumlage gehören zu den Streitthemen genau wie ... 
Los geht's ...

Womit ? Mit Reden oder mit stiller schneller effektiver praktischer Umsetzungsarbeit ?

mit beidem: Gehört zur politischen Arbeit, zu reden und zu handeln.

 

gez. NieWiederAfd 

 

Irrende Irrlichter @13:54 Uhr von fathaland slim

daß Marktwirtschaft eine Schönwetterveranstaltung ist und in Krisenzeiten versagt.

 

Das ist zumindest zwei Parteien der Regierungskoalition klar, und die dritte muss überzeugt werden. Sperrt sich aber mit Händen und Füßen, denn das geht völlig konträr zu ihren fest gefügten ideologischen Überzeugungen.

 

Es geht jetzt aber ganz pragmatisch-unideologisch darum, zu vermeiden, daß Teile der Bevölkerung Not leiden müssen. Und das geht nur, wenn die gewählten Vertreter massiv in die Mechanismen des Marktes eingreifen. In Krisenzeiten lässt man das nicht einfach laufen. Das lehrt die Geschichte. Und mit Ideologie hat das überhaupt nichts zu tun, sondern mit ganz pragmatischen Notwendigkeiten.

 

Ich hoffe, die Klausur ist von Erfolg gekrönt und die ideologisch irrlichternde FDP lässt sich einfangen.

 

sind noch schlimmer, wie der Herr Porsch äh Lindner

@14:05 Uhr von CoronaWegMachen

 

Ein sehr anschauliches Beispiel für einen Übergewinn wären die Gewinne, die die Energiekonzerne aus einer Verlängerung der Laufzeiten für Atomkraftwerke erzielen würden. Für Isar 2 wären das 370 Mio Euro pro Monat. Die Konzerne wurden schon für den Atomausstieg entschädigt. Es handelt sich deshalb eindeutig um einen wirtschaftlichen Vorteil, der durch diese Krise verursacht wurde. Da kann man durchaus über eine etwas höhere Besteuerung nachdenken.

Ein sehr schönes Beispiel wie mit Monsterbürokratie die Gasumlage in die Tonne gehauen wird und bei den Bedürftigen erst mal somit nicht ankommt. Ganz toll !

Diese grünen Geisterfahrerinnen werden noch ganz andere Dinge schaffen, bevor der Widerstand so groß wird, daß Politik zum Schaden der Steuer & Gebührenzahler vor Gericht landet.

 

@14:10 Uhr von Charlys Vater

Ich bin der Meinung das diese Regierung unfähig und inkompetent ist !

Das was sie bisher geliefert haben kann jeder Sonderschüler besser.

Schon komisch. Einige werfen den Politikern ihr abgebrochenes Studium vor. Sie schlagen Sinderschüler für die Regierung vor. Ja was denn nun?

Wieso regieren Sie nicht?

@14:00 Uhr von Blitzgescheit

 Bundeskanzler Scholz muss seine Koalitionspartner zur Vernunft bringen und den Wirtschaftskrieg gegen unsere Handelspartner stoppen.

Das ist zu unterstreichen! Was mit jahrelanger Diplomatie aufgebaut wurde, zerstören die Grünen in kürzester Zeit! Unwiederbringlich. Sie haben Russland in die Hände von China getrieben und einen mächtigen Gegenpol gegen die G7 geschaffen! Geostrategisch für uns eine Katastrophe.

@13:57 Uhr von Taeler

Ich sehe es so, dass jeder Bäcker; Metzger; Mechaniker etc. einen Beruf erlernt und u. U. sogar eine Meisterprüfung bzw. ein Studium absolviert haben muss, als Politiker muss man nichts vorweisen, aber man kennt sich überall aus und versucht überall Vorschriften zu machen. Dass bei solchen Leuten, nichts gescheites heraus kommt, wundert mich nicht. Herr Harbeck hat wenigstens ein Studium absolviert und wird heute von Seiten des eigenen Parteivorstandes angegangen, ebenso von der SPD z. B. Herrn Kühnert.

Ich finde, dass Politiker nur ein Amt annehmen kann, das er auch erlernt hat. 

Das schlimme ist, dass die Menschen in diesen Berufen jetzt diesen unglaublichen Schwachsinn der da angezettelt wurde bezahlen und dafür bluten müssen, denn diese Umlage kommt ja noch auf die horrenden Preise obendrauf. Und die Entlastungspakete werden ja auch vom Steuerzahler bezahlt.

Wer jetzt glaubt das die…

Wer jetzt glaubt das die Regierung die Fehler selbstkritisch aufarbeiten wird und versucht gangbare Lösungen zu finden, der wird schwer enttäuscht werden. Es wird so laufen wie immer, Schuld haben immer die anderen, die präsentierte Lösungen ist leider Alternativloß und alles wird so laufen wie immer. Den Reichen werden die Gewinne geschützt und das Volk muss zahlen.

@14:09 Uhr von Francis Fortune

Es gibt scheinbar sehr viele Menschen in Deutschland (zumindest hier im Forum), die für eine "warme Bude" und einen "billigen Döner" sogar ihre eigene Mutter nach Russland verkaufen würden...

Wie ein User weiter oben schon anmerkte: Ist es den "Deutschen" wirklich nicht mehr möglich, etwas von der Wohlstandsblase aufzugeben? Mal für eine kurze Zeit etwas Geduld zu haben und abzuwarten, welche Lösungen unsere Regierung ausarbeitet?

---------------------

diese völlig unsoziale Gasumlage ist ein Werk dieser Regierung.....  Damit bin ich nicht zufrieden. Worauf soll ich jetzt noch warten ? Auf die Erklärung "Aus gründen der Gerechtigkeit müssen alle Energieunternehmen das geld bekommen "? Oder so ähnlich ?

 

@14:05 Uhr von CoronaWegMachen

... gehört in die Tonne.
Es weis niemand was das eingendlich genau sein soll.
Da aber Hilfe bei den Heizkosten und Kosten für Warmwasser für untere Einkommensgruppen jetzt sein muss, kann es nicht sein, dass erst einmal lange darüber geredet wird was denn die Übergewinnsteuer überhaupt  sein soll.

 

Ein sehr anschauliches Beispiel für einen Übergewinn wären die Gewinne, die die Energiekonzerne aus einer Verlängerung der Laufzeiten für Atomkraftwerke erzielen würden. Für Isar 2 wären das 370 Mio Euro pro Monat. Die Konzerne wurden schon für den Atomausstieg entschädigt. Es handelt sich deshalb eindeutig um einen wirtschaftlichen Vorteil, der durch diese Krise verursacht wurde. Da kann man durchaus über eine etwas höhere Besteuerung nachdenken.

Ein sehr schönes Beispiel wie mit Monsterbürokratie die Gasumlage in die Tonne gehauen wird und bei den Bedürftigen erst mal somit nicht ankommt. Ganz toll !

 

Ihre Antwort verstehe ich nicht. Mein Kommentar hat nichts mit der Gasumlage zu tun.

 

@14:05 Uhr von Charlys Vater

Mit den wahnwitzigen Beschlüssen verlieren die Bürger endgültig das Vertrauen in unsere Regierung.

Dann muss man sich auf der Zunge zergehen lassen das die 300 Euro "Entlastung" noch besteuert wird.

Und die Rentner einfach "vergessen" werden.

Geld für eine neue Behörde (der Name Zoll war ihnen wohl zu kurz) ist aber da.

Bekloppter gehts nicht.

Der Gaspreis hat sich bis dato verachtfacht!!!! Das kann kein Unternehmen aushalten, die Bürger sowieso nicht. Sieht denn die Katastrophe keiner kommen?

@12:47 Uhr Coachcoach - kein Energieembargo war der Fehler…

Nach dem vielen Mist bei Corona, Energie und Inflation müssen die Konflikte auf den Tisch.

Dann müssen sie gut bearbeitet werden: Im Interesse der Menschen in der unteren Einkommenshälfte.

Noch so ein Fehlschuss wie das Vergessen der Rentner:innen.

 

.. und ein sofortiger Wiedereinstieg in die Kernenergie und sofortiges beenden der Gasverstromung wäre notwendig gewesen. 

Dazu ein Signal generell aus Erdgas auszusteigen . Solche Signale hätten die Märkte beruhigt und es wäre nicht zu so starken Preisanstiegen gekommen  

Das hätte nicht nur Russland massiv geschwächt, sondern auch dafür gesorgt, dass genügend Gas für die Privathaushalte und für die Industrieellen Produktionsprozesse vorhanden gewesen wäre…

 

Es gab leider einige fatale politische Fehlentscheidungen. Auch das Gesetz zu den Füllständen war wohl der radikalste Fehler. Das hat die Preise katapultiert, weil Deutschland signalisiert hat alles zu jedem Preis zu kaufen…

Leider erwarte ich nicht, dass die Politik das versteht..

Beenden

Zitat von naiver Positivdenker (12:52 Uhr) : "Nehmt endlich wieder Gespräche auf und beendet den Krieg!!"

Was bringt Sie auf die abenteuerliche Vorstellung, der z-russische Vernichtungskrieg ließe sich durch Gespräche beenden ?

Und an Teil 2 Ihrer Forderung wird doch schon gearbeitet. Nicht so sehr durch die deutsche Regierung wie durch die US-amerikanische und die britische, aber es wird daran gearbeitet, den Krieg zu beenden. Durch eine russische Niederlage.

@Chili58 - 13:20

"Die Banken wurden von allen Steuerzahlern gerettet, nicht nur von den Commerzbank- oder Deutsche Bank- Kunden. Auch Holtzmann seinerzeit wurde von Schröder mit 100 Mio. Steuergeld beglückt, nicht nur von den Holtzmann- Kunden. Für die Griechenlandhilfen haftete letztendlich der Steuerzahler. Auch die Spritpreise wurden durch alle Steuerzahler 3 Monate im Rahmen gehalten.

Von daher kann ich nicht verstehen, warum die Gaseinkäufer ausschließlich durch die Gaskunden gerettet werden sollen. Und das in einer Zeit, in der die Gaskunden ohnehin die höchsten Preissteigerungen im Energiesektor tragen müssen. Ich denke, die Energieversorgung ist eine staatliche Aufgabe und muss auch durch die Allgemeinheit sichergestellt werden."

Insbesondere wenn man weiß, wie sehr sich die Preisgestaltung bei allen Energieträgern im Zusammenspiel dieser ominöse Kopplung gestaltet. Die Gaskunden auf der Verbraucherseite dann im "Sonderweg" einfach da auszukoppeln, passt dann hinten und vorne nicht.

13:54 Uhr von…

13:54 Uhr von CoronaWegMachen

 

//Na ja, wer mal auf die Gaspreise, die Ölpreise, Kohlepreise, und die Rohstoffpreise, und so geguckt hat, stellt fest, dass der Putin seine Produkte auch in anderen Ländern Gewinn bringend veräussern kann.//

 

Das ist so nicht richtig.

//Europa braucht der Putin als Kunde eh nicht mehr//

 

Anders herum wird ein Schuh draus.(siehe meinen vorherigen Post mit entsprechenden Links)

 

 

@14:15 Uhr von Theodor Storm

„Da haben sich Probleme aufgetürmt die wir ohne diese Regierung gar nicht hätten.“

Und Sie meinen, dass diese Regierung die Verantwortung für den Krieg in der Ukraine (und deren Folgewirkungen) trägt? Damit stehen Sie aber ganz schön alleine da!

Trägt sie nicht, aber für die Sanktionen, die Europa ruinieren und Russland in die Hände Chinas treibt.

Ursprung der hohen Preise

Was ich bisher noch nicht klar erkennen konnte:

WO liegt der Ursprung der hohen Preise für Energie?

 

Als Grund wird der Krieg in der Ukraine genannt. Oder die gedrosselte Lieferung aus Russland.
Letztendlich verfügen wir doch über weniger Gas oder Öl, für das wir aber viel mehr bezahlen müssen, als vorher.

Wo geht das Geld hin?

Meine Erwartung an Journalisten ist auch eine Aufdeckung in dieser Hinsicht. Politiker sind doch nur Spielfiguren, die uns irgendwie beschwichtigen, aber offenbar keinen Einfluß auf die Geschehnisse haben.

@14:04 Uhr von jukep

 

Zitat von jukep (13:02 Uhr) : "Eine neu gebaute Pipeline im Meer verrotten zu lassen"

 

... ändert überhaupt nichts an der Menge des Erdgases, die aus Russland nach Deutschland geliefert wird. Oder glauben Sie, Sie würden mehr Geld bekommen, wenn Sie ein zweites Konto eröffnen ?

 

Das ändert nichts? Das behaupten sie.

Bevor man das behauptet sollte man es drauf ankommen lassen. Geht nicht? kann sein denn Dummheit und Stolz wachsen auf dem selben Holz. 

 

Vorschlag:

Sie eröffnen erst mal ein 2. Kto.

Wenn dann irgendwer was drauf einzahlt, sollte man's mit NS2 auf jeden Fall probieren...

 

@14:13 Uhr von Blitzgescheit

Die Bundesregierung betreibt reine Symtpomkosmetik!Die fortgesetzte Umverteilung in homöopathischen Dosen zugunsten der unteren Einkommensschichten wird das Problem nicht lösen. Denn wenn nicht umgehend eine Kehrtwende in der Energie- und Wirtschaftspolitik eingeleitet wird, gibt es bald niemanden mehr, der die Bedürftigen noch alimentieren könnte. Dann rutschen hunderte von Firmen in die Insolvenz, es drohen Arbeitslosigkeit und Unterversorgung und die Mittelschicht wird im Grunde genommen ausradiert. Der Wirtschaftsstandort D wird mit dieser Politik sehenden Auges geopfert. Anstatt sich dieser für D existenziellen Frage zu stellen, betreibt die Bundesregierung Selbstprofilierung, indem der öffentliche Nahverkehr schrittweise zum öffentlichen Gut erklärt wird.Gerade Letzteres verschärft die Energieknappheit in diesem Land, anstatt sie zu beheben, da die Volatilität dieser Energieträger permanent durch Gaskraftwerke ausgeglichen werden muss.

Symptom meinten Sie? Macht es  nicht richtig

@14:04 Uhr von jukep

@13:32 Uhr von Diabolo2704

 

Zitat von jukep (13:02 Uhr) : "Eine neu gebaute Pipeline im Meer verrotten zu lassen"

... ändert überhaupt nichts an der Menge des Erdgases, die aus Russland nach Deutschland geliefert wird. Oder glauben Sie, Sie würden mehr Geld bekommen, wenn Sie ein zweites Konto eröffnen ?

 

Das ändert nichts? Das behaupten sie.

 

Bevor man das behauptet sollte man es drauf ankommen lassen. Geht nicht? kann sein denn Dummheit und Stolz wachsen auf dem selben Holz. 

 

Eine reumütig-kleinlaute Inbetriebnahme von N S 2 wäre ein massiver Propagandaerfolg für Putin.

 

Den Sie ihm natürlich als jemand, der mit seinen Kommentaren immer die offizielle russische Position vertritt, von ganzem Herzen wünschen.

 

Folgendes würde  passieren:

 

Mehr Gas gäbe es nicht, und Putin würde uns mit Hohn und Spott überschütten.

 

Das sagt mir mein gesunder Menschenverstand sowie meine Kenntnis der ideologischen Grundlagen seiner Politik sowie seines KGB-Mafia-Kapitalismus. Dazu brauche ich keine Glaskugel.

@14:08 Uhr von harry_up

Mindestens genauso groß ist meine “Verwunderung“, wie erwachsene Politiker ein Gesetz erschaffen konnten, welches das diesen Unternehmen überhaupt möglich machte.

Eines? Ein Geflecht ... Stellen Sie sich etwas vor, was von selber waechst, da man es so gezuechtet hat.  Man kann hier wirklich von einem System sprechen (nicht das System). Ich behaupte mal, da gucken alle bestenfalls aus dem Augenwinkel mal hin. Und dann schnell wieder weg. Ist zu fuerchterlich, zu gross...

 

@14:11 Uhr von Tarek94

Ja, Eingriffe in den Markt waren und sind schließlich das Erfolgsrezept der Sowjetunion, der DDR, Nordkoreas, Kubas, Venezuelas,....

"Das lehrt die Geschichte" :D

"Bankenrettung", "Gasumlage" sind keine Markteingriffe?

@14:10 Uhr von Charlys Vater

Ich bin der Meinung das diese Regierung unfähig und inkompetent ist !

Das was sie bisher geliefert haben kann jeder Sonderschüler besser.

Und ich bin der Meinung, dass diese Regierung noch "jung" ist, zum Start gleich zwei Krisen zu bewältigen hat und insgesamt bisher eine gute Performance gezeigt hat. Schreibe ich als überzeugter CDU-Wähler...

Diese Regierung sollte eine weitere Chance erhalten, ohne dass die Bevölkerung gleich nach Neuwahlen ruft, sobald die Maßnahmen etwas unangenehmer werden. Und das mit der "2. Chance" sollten gerade Sie eigentlich gutheißen, - die Tagesschau-Moderation hat sie Ihnen ja auch gewährt, nachdem Sie so "brutal" gegen die Forums-Regeln verstoßen hatten... (siehe Ihr Post 15.08.2022 / 10:45 Uhr)

Gesamtsituation in Deutschland

Deutschland hat in den letzten Jahren stark an der Lebensqualität verloren. Jetzt kommen noch die verrückte Vorschriften zum Raumtemperaturen usw. Die hohe Steuern in Deutschland sind m.M.n. unberechtigt. Wer will denn noch in Deutschland leben und so hohe Steuern zahlen? Gut bezahlte Fachkräfte verlassen Deutschland. Wir denken auch sehr ernst nach und bereiten uns vor. Mittelschicht verarmt sich hier.

Bunte Clown-Welt@13:22 Uhr von Vector-cal.45

Habeck im „try & error“-Modus. Wenig vertrauenserweckend oder volksnah.

 

Baerbock spielt Kriegsministerin und fühlt sich im dieser Rolle offenbar gar nicht so unwohl.

 

 

Scholz wie immer zwischen ahnungs- meinungslos, wortkarg und arrogant pendelnd.

 

Lindner natürlich bei den Besserverdienern und Unternehmen, ansonsten purer Opportunismus wie gewohnt.

 

 

Menschen die ihre Meinung auch gegen den Mainstream zum Ausdruck bringen (wie z. B. kürzlich Herr Kretschmer zur Ukraine-Haltung oder H.-R. Kunze zum Gendern) werden allein dafür sofort abgecancelt.

 

Der Mainstream wird zur Pflicht und die Toleranz zur Selbstaufgabe. 

 

 

 

des Kommentators.

Oder was sind die zitierten Passagen anderes als ein blaubraunes Sammelsurium von Framing-Vokabeln.

 

Was das abkanzeln angeht:

Setzen 6. ;-)

Darstellung: