Kommentare - Selenskyj will Dutzende Geheimdienstoffiziere entlassen

19. Juli 2022 - 08:30 Uhr

Der ukrainische Präsident Selenskyj will zahlreiche Bedienstete des Geheimdienstes SBU entlassen. Der Staatschef ist offenbar unzufrieden mit der Arbeit des Dienstes und spricht von Verrat. Zuvor hatte er bereits den Chef abgesetzt.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

@09:40 Uhr von putzfee02

Am 19. Juli 2022 - 09:27 Uhr von Tino Winkler

 

„—- Angefangen und verlängert wird der Krieg von Russland, „

 

angefangen ja, verlängert nein.

putin wollte schnell fertig sein. Hat nicht mit Europa gerechnet.

 

 

Er hat vor allem nicht mit dem entschlossenen Widerstand der Ukrainer gerichtet. Gäbe es den nicht, könnte "Europa" überhaupt nichts ausrichten.

@09:42 Uhr von Kritikunerwünscht

 

 

—- Russenfans fälschen was das Zeug hält.——

Leider gibt es keine unabhängige, objektive Berichterstattung. Es herrscht ein Informationskrieg, bei dem sehr einseitig berichtet wird. Montags wird von Phosphorbomben berichtet, die man am Dienstag schon wieder vergessen hat. Dafür gibt es Vergewaltigungen, die am Mittwoch nicht mehr wahr sind. Heute hat man ein Dorf erobert - morgen stimmt es doch nicht.

Ich komme aus der Ex-DDR: Ich glaube keinen Medien, denen aus Russland oder der Ukraine schon gar nicht. Die haben alle die selbe Schule besucht, Die "Belüge-das-Volk-Schule".

Nebenbei - es ist ziemlich primitiv, jeden, der kritisch gegenüber den Informationen ist, als Putinfreund oder dergleichen zu bezichtigen. Das ist wie während Corona: Jeder, der eine Maßnahme kritisch hinterfragt, ist ein Rechter, ein Nazi. Das ist Primitivdenken und hilft nur den echten Putinfreunden oder den richtigen Rechten.

 

—-Primitiv und menschenverachtend ist der russische Angriff auf das Ukrainische Volk.——

@09:28 Uhr von grübelgrübel

Es gibt im Land auch eine wachsende Unzufriedenheit über die Praxis der ukrainischen Streitkräfte, ihr Lager und ihre Gefechtsstellungen mitten in Wohngebieten und zivilen Einrichtungen aufzuschlagen.

.

Wenn das stimmen würde wäre das ein klares Kriegsverbrechen seitens der Ukraine. Andererseits sind für Kriegsverbrechen die Russen doch zuständig, nicht wahr?

 

Beide Seiten begehen Verbrechen. Allerdings sollte dies eine unabhängige Kommission, zB aus der Schweiz, untersuchen. Vorverurteilungen sind nicht gut. Vor allem wenn man nicht weiß wie tatsächlich die Kampfhandlungen abgelaufen sind. Ich habe auch mehrfach Video-Beweise für ukrainische Verbrechen gesehen, worin zB russische Gefangene gefoltert wurden. 

@09:15 Uhr von fathaland slim

 

 

Herr Schily redet von Bellizismus, ich nenne seine Haltung Appeasement.

 

Es muss für Sie natürlich unerträglich sein, das es noch Menschen in Deutschland gibt, die zu Frieden ohne Waffen stehen. 

Da haben Sie mal wieder kurz Ihren Kopf aus dem Schützengraben gehoben um allen Ihre doch so perfekte Moralische Keule zu zeigen.

@09:41 Uhr von Scani

 

Wer Waffen liefert will Krieg. Wer Frieden will schickt Diplomate. So sehe ich es.

 

 

Dutzende EU Politiker gaben sich doch im Kreml die Türklinke in die Hand

wurden von Putin und seinem Spezi nach Strich und Faden belogen

 

@09:42 Uhr von Bernd Kevesligeti

Allen voran den SBU-Chef Iwan Balkanow. Darüber schrieb vor etwa 4 Wochen bereits das US-Investigativportal Politico. Offenbar wusste man da mehr. 

Dabei war die Ernennung von Balkanow mit dem Amtsantritt von Selenskij als Präsident zusammengefallen. Das persönliche Vertrauen des Präsidenten war wohl die Qualifikation. Jetzt muss Balkanow gehen. Das sieht nach Sündenböcken aus, die man braucht um die eigene Haut zu retten.

—- Der ukrainische Präsident muß permanent aufpassen, das er seine Haut/Leben vor der russischen Mörderbande rettet.—-

@09:42 Uhr von Bernd Kevesligeti

Allen voran den SBU-Chef Iwan Balkanow. Darüber schrieb vor etwa 4 Wochen bereits das US-Investigativportal Politico. Offenbar wusste man da mehr. 

Dabei war die Ernennung von Balkanow mit dem Amtsantritt von Selenskij als Präsident zusammengefallen. Das persönliche Vertrauen des Präsidenten war wohl die Qualifikation. Jetzt muss Balkanow gehen. Das sieht nach Sündenböcken aus, die man braucht um die eigene Haut zu retten.

 

Das bleibt ihre eigene Interpretation. Sollte es korrekt sein, daß Politico vor Wochen berichtete, hat diese Ablösung eine Vorgeschichte. Sie können jetzt vermuten was sie wollen. Es bleibt eine Annahme.

 

@09:34 Uhr von Möbius

[...]

 

—- Russenfans fälschen was das Zeug hält.——

Sie glauben ernsthaft ich phantasiere mir hier etwas zusammen? Ich bin nicht deshalb für Russland, weil ich so ein „Fan von Diktaturen“ wäre, sondern weil ich weiß, dass Russland keine Diktatur ist. 

Russland ist keine Diktatur? Wow, wieder etwas gelernt! 

Pressefreiheit? Meinungsfreiheit? Freie Wahlen? Freie Opposition? Wenn Russland keine Diktatur ist, dann gibt es wohl keine auf der Welt!

@09:45 Uhr von FakeNews-Checker

Schlechte  Mitarbeiter  wären  für  einen  Verrat  gar  nicht  in  der  Lage.   Und  Verräter  arbeiten  so  gut,  daß  es  Selenskyj  gar  nicht  mitbekäme.

—- Deshalb werden wir erleben wie sich diese Putin-Bande auflösen wird, ähnlich wie die DDR 1989.—-

Stören während des Unterrichts

 @09:45 Uhr von paulpanther666

Aus welcher Quelle beziehen sie ihre Einsicht oder ist das etwa nur "Wunschdenken" und Kremlpropaganda?

Dessen Beiträge sind einfach nur bewusster Nonsense, des Ablenkens und Störens der Diskussion, der Desinformation und der Emotionalisierung wegen. Ein bekanntes Phänomen in den sozialen Medien. Leider trotz Moderation.

einfach herrlich hier wieder

auch heute hier wieder grosskampftag der guten deutschen staatsdienerinnen gegen die bösen, die die ukr. nicht so sehr mögen

09:48, Scani

@09:28 Uhr von -Der Golem-

Unterzeichnen Sie doch Ihre Texte bitte mit 

i.A.   Putin

Mein Vorschlag. Respektiere auch Meinungen die nicht mit deiner Konform gehen

 

Ich respektiere das Recht eines jeden, eine Meinung zu haben. Das heißt aber noch lange nicht, daß ich jede Meinung respektieren muss.

@09:48 Uhr von Scani

Unterzeichnen Sie doch Ihre Texte bitte mit 

i.A.   Putin

Mein Vorschlag. Respektiere auch Meinungen die nicht mit deiner Konform gehen

—- Aber Russland hat begonnen die Ukraine zu annektieren und ermordet in einem fremden Land Menschen. Wer so was unterstützt hat keine Meinung.—-

Medwedew nur eine Marionette Putins

Hat der russische Zwischenpräsident Medwedew von 2008 bis 2012 wirklich von "Frieden zu unseren, also russischen Bedingungen" gesprochen? Medwedew ist doch im Grunde genommen genau dasselbe, was auch Lukaschenko, Janukowitsch und alle Leute im Kreml und der Duma sind. Sie sind alle Marionetten von Putin, der alle gemütlich schiebt, wie und wo er will. Unsere Bedingungen heisst daher nur Putins Bedingungen.

@09:20 Uhr von Tino Winkler

...
 

Die Anordnung der Streitkräfte, dass wehrfähige Männer ihre Meldebezirke nicht verlassen dürften - und die von Selenskiy gekippt wurde - hatte ebenfalls einen ernsten Hintergrund: 

 

 

ZB wurde kürzlich die 152. mechanisierte Brigade der Ukraine innerhalb von 2 Tagen bei Sewersk fast völlig aufgerieben, sie verlor 600 Mann. Die Armeeführung versuchte daraufhin in den umliegenden Städten und Dörfern wehrfähige Männer zu rekrutieren um die entstanden Lücken aufzufüllen. 

—-Sollten ihre Infos aus russischen Quellen stammen dann sind die gefälscht. Wer mordet fälscht Nachrichten.—- 

Haben Sie wirklich so ein „Gottvertrauen“ in die westlichen Medien bzw. in die Pressearbeit der ukrainischen Regierung ? 

Ich bin selbst ein sehr skeptischer Beobachter, zB was die russische Behauptung der neulich zerstörten 2 HIMARS Systeme angeht. Das Video habe ich gesehen, ich kann daraus nicht erkennen ob die russische Behauptung zutrifft. Ein drittes HIMARS System ist aber nachweislich zerstört worden. 

@09:07 Uhr von -Der Golem-

-----------------------------------------------

Sollten Sie noch weitere Nobodys zitieren wollen, dann sagen Sie rechtzeitig Bescheid, damit ich Ihren Text übergehen kann.....

Ja ich kann den Nobody Franziskus (z.Ihrer Kenntnis Papst Franziskus) anführen: der Krieg wurde "provoziert und der Westen trägt eine Mitschuld!

Na ja, so isses! Wie kommt's aber, dass mir der WK I und das Verhalten der britischen Eliten und Medien in den Sinn kommen. Haben Sie schon mal über deren Rolle nachgedacht oder mal ganz akut: über die Rolle des wirren Johnson und des vorbelasteten Biden? Beide haben doch enorme innenpolitische Probleme.

Einfach mal üben den Tellerrand schauen.

LG QI

 

 

@09:34 Uhr von Tino Winkler

 

—- Selenskyj wurde in freien Wahlen ohne Fälschungen gewählt. In Russland werden Oppositionelle ermordet.—-

Genau so ist es.

 

Was mich seit dem 24.2.2022 am

Meisten wundert, ist die Einseitigkeit der Berichterstattung über diesen Krieg.  Das Ausblenden der letzten 8 Jahre in der Region Donbass.  Das von deutscher Seite die Minsker Verträge nicht deutlicher unterstützt wurden ist die eine Sache. Jetzt aber so zu tun, als wenn die Ukraine für den Westen und für demokratische Werte kämpft - ist für mich eine Wunschvorstellung des Westens. Wenn es nicht so unglaublich traurig wäre, für die Menschen die gerade alles verlieren, weil westliche und östliche Gier nach mehr Land und  Macht nicht mehr zu stoppen sein wird. Da hilft dem Präsidenten der Ukraine auch kein Austausch seiner Getreuen. 

Fragen des Respekts

 @09:48 Uhr von Scani

Unterzeichnen Sie doch Ihre Texte bitte mit 

i.A.   Putin

Mein Vorschlag. Respektiere auch Meinungen die nicht mit deiner Konform gehen

Es kann keinen Respekt gegenüber Meinungen geben, die den Narrativen und Ideologien von Kriegstreibern und Autokraten entsprechen. Lediglich Respekt vor der Würde der Person ist in solchen Fällen angebracht. Für den Rest sorgt die Moderation.

Ach ja. Propaganda und klare Fake News dürfen auch und gerade in Kriegszeiten als solche benannt werden. Der Gegenbeweis, unterfüttert mit Belegen aus seriöser Quelle, kann ja gerne anschließend der Aufklärung wegen geführt werden.

@09:50 Uhr von Tino Winkler

In der Ukraine wird niemand eingesperrt der die Wahrheit

wiedergibt oder veröffentlicht.

Hmmm, es sei denn man ist Artilleriebeobachter, dann ist sogar ein Kopfgeld ausgesetzt?

 

@09:34 Uhr von Möbius

  Ich bin nicht deshalb für Russland, weil ich so ein „Fan von Diktaturen“ wäre, sondern weil ich weiß, dass Russland keine Diktatur ist. 

 

Dann gehen Sie doch mal nach Russland und bezeichnen diesen Krieg als einen Krieg.

 

Oder ist der für Sie auch eine "militärische Spezialoperation"?

 

Wenn Russland keine Diktatur ist, dann gibt es keine Diktaturen.

 

09:34 Uhr von Möbius   //Sie…

09:34 Uhr von Möbius

 

//Sie glauben ernsthaft ich phantasiere mir hier etwas zusammen? Ich bin nicht deshalb für Russland, weil ich so ein „Fan von Diktaturen“ wäre, sondern weil ich weiß, dass Russland keine Diktatur ist. //

 

 

Ha, ha, ha. Mein " negativ Moment des Tages"

 

Könnten Sie mir mal   Ihre Definition" von Diktatur näher bringen?

 

 

09:34 Uhr von Möbius…

Sie glauben ernsthaft ich phantasiere mir hier etwas zusammen? Ich bin nicht deshalb für Russland, weil ich so ein „Fan von Diktaturen“ wäre, sondern weil ich weiß, dass Russland keine Diktatur ist.

.

Also ich glaube fest daran, dass sie sich das alles komplett aus den Fingern saugen.

 

Sie sollten den Demokratiebegriff noch mal googlen und dann nachdenken, was in Russland gerade so abgeht. In Diktaturen werden reihenweise Oppositionelle inhaftiert, die Pressefreiheit wird unterbunden, der Rechtsstaat verdient diese Bezeichnung nicht mehr, öffentliche, unliebsame Meinungsäußerungen werden mit Gefängnis bestraft.  Ich denke, sie stimmen mir zu, dass dies alles in Russland gegeben ist da sie ja auf Telegramm bestens informiert werden.

@09:28 Uhr von -Der Golem-

Unterzeichnen Sie doch Ihre Texte bitte mit 

i.A.   Putin

 

Wenn dieser schreckliche Krieg einmal vorbei sein wird und nach und nach alles herauskommt, dann werden Sie sehen, dass ich recht hatte. 

@09:40 Uhr von grübelgrübel

08:58 Uhr von Sternenkind

„"Dabei wird zu wenig darüber nachgedacht: Wie können wir aus dem Konflikt herauskommen?", sagte er. „

 

>>Ganz einfach: raushalten!.<<

.

Klaro! Wenn bei ihnen nebenan Frauen und Kinder misshandelt werden, sehen sie selenruhig zu und kümmern sich um andere Dinge. Danke für den Einblick in ihre Menschlichkeit.

 

Ihnen geht es anscheinend nur um "nebenan". Auch eine Einstellung. Ich hätte da andere Ansprüche.

 

@09:54 Uhr von Möbius

Es gibt im Land auch eine wachsende Unzufriedenheit über die Praxis der ukrainischen Streitkräfte, ihr Lager und ihre Gefechtsstellungen mitten in Wohngebieten und zivilen Einrichtungen aufzuschlagen.

.

Wenn das stimmen würde wäre das ein klares Kriegsverbrechen seitens der Ukraine. Andererseits sind für Kriegsverbrechen die Russen doch zuständig, nicht wahr?

 

Beide Seiten begehen Verbrechen. Allerdings sollte dies eine unabhängige Kommission, zB aus der Schweiz, untersuchen. Vorverurteilungen sind nicht gut. Vor allem wenn man nicht weiß wie tatsächlich die Kampfhandlungen abgelaufen sind. Ich habe auch mehrfach Video-Beweise für ukrainische Verbrechen gesehen, worin zB russische Gefangene gefoltert wurden. 

—-Ein russischer Soldat der nicht gegen die Ukraine kämpfen will wird erschossen oder kommt ins Straflager. Ich weiß nicht was ich tun würde wenn ein Russe meine Frau ermorden würde.——

@09:55 Uhr von Tino Winkler

Allen voran den SBU-Chef Iwan Balkanow. Darüber schrieb vor etwa 4 Wochen bereits das US-Investigativportal Politico. Offenbar wusste man da mehr. 

Dabei war die Ernennung von Balkanow mit dem Amtsantritt von Selenskij als Präsident zusammengefallen. Das persönliche Vertrauen des Präsidenten war wohl die Qualifikation. Jetzt muss Balkanow gehen. Das sieht nach Sündenböcken aus, die man braucht um die eigene Haut zu retten.

—- Der ukrainische Präsident muß permanent aufpassen, das er seine Haut/Leben vor der russischen Mörderbande rettet.—-

 

 

Aber eher doch vor ehemaligen Freunden, die jetzt entlassen werden. Das sieht nach Sündenböcken aus. Warum werden sie gebraucht ?

 

@09:54 Uhr von tagesschlau2012

 

 

Herr Schily redet von Bellizismus, ich nenne seine Haltung Appeasement.

 

Es muss für Sie natürlich unerträglich sein, das es noch Menschen in Deutschland gibt, die zu Frieden ohne Waffen stehen. 

 

Ich bin sehr für Frieden ohne Waffen. Leider herrscht in der Ukraine gerade ein Angriffskrieg, den Putin mit Waffen führt.

 

Da haben Sie mal wieder kurz Ihren Kopf aus dem Schützengraben gehoben um allen Ihre doch so perfekte Moralische Keule zu zeigen.

 

Das ist ja fast schon exhibitionistisch. Meine Keule ist aber nicht perfekt, und ich trage sie nicht auf dem Kopf.

 

@09:58 Uhr von wie-

 @09:45 Uhr von paulpanther666

Aus welcher Quelle beziehen sie ihre Einsicht oder ist das etwa nur "Wunschdenken" und Kremlpropaganda?

Dessen Beiträge sind einfach nur bewusster Nonsense, des Ablenkens und Störens der Diskussion, der Desinformation und der Emotionalisierung wegen. Ein bekanntes Phänomen in den sozialen Medien. Leider trotz Moderation.

 

 

Der User, über den wir schreiben, ist mehrfach für seine lockere Handhabung von Fakten aufgefallen. Ich habe meine Erfahrung mit ihm als ich über das Thema "Infraschall" diskutierte. Er behauptete später , die Moderation habe seine Argumentationen nicht akzeptiert.

Vor allem wird er nie eine Quelle für seine absurden Behauptungen nennen. Wenn sich ein User über Telegram informiert ist er nicht mehr zu retten oder aber er wird gut bezahlt.

 

@09:20 Uhr von mic

Darüber (Geheimdienste/Sprachenwahnsinn) gab es bereits vor 8 Jahren einen guten, aber nicht besonders lustigen original-ukrainischen Witz: In einer Sitzung ukr. Regierung:

Ukr. Präsident zum SBU-Chef: Können wir ganz sicher sein, dass unter uns keine russische Spione sind und keine Abhörung stattfindet?

SBU-Chef: Ja. Es ist sicher hier, auch keine Spione.

Ukr. Präsident: OK. Wenn keiner uns hört, können wir auch weiter Russisch sprechen.

Doch, ich musste herzlich lachen ... !

Immer die selbe tägliche Leitmelodie von der bösen Ukraine

 @09:54 Uhr von Möbius

Beide Seiten begehen Verbrechen. Allerdings sollte dies eine unabhängige Kommission, zB aus der Schweiz, untersuchen. Vorverurteilungen sind nicht gut.

Der Internationale Gerichtshof ermittelt doch bereits, seit den Morden in Butcha. Allerdings nur in noch nicht besetzten Regionen der Ukraine, da Herr Putin eine Zusammenarbeit verweigert.

Vor allem wenn man nicht weiß wie tatsächlich die Kampfhandlungen abgelaufen sind. Ich habe auch mehrfach Video-Beweise für ukrainische Verbrechen gesehen, worin zB russische Gefangene gefoltert wurden. 

Weiterhin Ihr "Telegram" und andere einschlägige Plattformen, nicht wahr? Bemerkenswert, zu was Sie alles Zeit haben. Nun: die übliche Leitmelodie in Ihren Beiträgen: die Ukraine ist für Sie der wahre Feind in diesem Krieg und Ihr Herr Putin und die russländische Armee mit ihren Verbündeten Schergen aus Tschetschenien die eigentlichen Befreier. Raketenangriffe auf zivile Ziele ohne Rücksicht auf die Zivilbevölkerung hin oder her.

09:41 Uhr von Scani   //Wer…

09:41 Uhr von Scani

 

//Wer Waffen liefert will Krieg. Wer Frieden will schickt Diplomate. So sehe ich es.//

 

Sie beringen da was durcheinander!

 

Die Ukraine wurde vom Größenwahnsinnigen und seinen Schergen überfallen und braucht zur eigenen (!) Verteidigung Waffen usw. .

 

Wenn also der Größenwahnsinnige seine Armee zurück beordert, ist der Krieg sofort beendet!

 

Und zu Ihrer "Diplomatie" (abgesehen davon, das Gespräche ohnehin weiter stattfinden): Der Größenwahnsinnige will die nicht - zumindest nicht mit der Ukraine.

 

 

@09:50 Uhr von fathaland slim

Volle Zustimmung. Für mich ist es völlig unverständlich, dass sich jemand zum Handlanger, ja zur Sprechpuppe von Putin instrumentalisieren lässt. Bezeichnenderweise erhalte ich von dem User keine Aussage zu der Frage, ob der Krieg Russlands gegen die UKR völkerrechtswirdig ist. Von dieser Antwort sollte sich eigentlich alles ableiten.

09:54 Uhr von Möbius…

Beide Seiten begehen Verbrechen. Allerdings sollte dies eine unabhängige Kommission, zB aus der Schweiz, untersuchen. Vorverurteilungen sind nicht gut. …

.

Es gibt das Kriegsverbrechertribunal in Den Haag. Das ist unabhängig. Oder vermuten sie ähnliche juristische Kontrolle, wie es in Russland üblich ist?

@09:54 Uhr von tagesschlau2012

 

 

Herr Schily redet von Bellizismus, ich nenne seine Haltung Appeasement.

 

Es muss für Sie natürlich unerträglich sein, das es noch Menschen in Deutschland gibt, die zu Frieden ohne Waffen stehen. 

Da haben Sie mal wieder kurz Ihren Kopf aus dem Schützengraben gehoben um allen Ihre doch so perfekte Moralische Keule zu zeigen.

Nein. Natürlich nicht. Wenn der Herr P. aus M. dann auch wieder dazu steht ist doch alles gut 

@10:13 Uhr von Hauptbrandmeister Till

Das die russischen Truppen in den Teilen des Landes, die von Kiew kontrolliert werden, viele Freunde hat, das weiß ich seit dieser Krieg begonnen hat. 
 

Interessant zu lesen, was Sie alles zu wissen vorgeben.
Mir erschließt sich nicht, warum marodierende, mordende und brandschatzende Truppen bei der Zivilbevölkerung Freunde haben und warum ausgerechnet Sie das wissen sollten.
Dabei ist ganz offensichtlich eher der Wunsch Vater Ihrer Utopien. Der Wunsch, man möge ihrem gottähnlich verehrten Herrn Putin, einem der schlimmsten Menschenverächter der jüngeren Geschichte, wohlwollender gegenüber treten. Das Gegenteil ist aber der Fall.
Putin kann, wird und darf den Krieg nie gewinnen. Moralisch hat er ihn schon verloren. Aber was rede ich von Anstand und Moral angesichts solch fragwürdiger Charakter, die sein Handeln noch gutheißen und sogar unterstützen.
Es scheint in ihrer rechten Ecke ja große Sehnsucht nach einem starken, mit Expansionsgelüsten ausgestattetem Alleinherrscher zu geben.

Verrat insbesondere in…

Verrat insbesondere in Kriegszeiten an der eigenen Bevölkerung ist schändlich und sollte lange Haftstrafen nach sich ziehen. 

@10:05 Uhr von Rückblickend

08:58 Uhr von Sternenkind

„"Dabei wird zu wenig darüber nachgedacht: Wie können wir aus dem Konflikt herauskommen?", sagte er. „

 

>>Ganz einfach: raushalten!.<<

.

Klaro! Wenn bei ihnen nebenan Frauen und Kinder misshandelt werden, sehen sie selenruhig zu und kümmern sich um andere Dinge. Danke für den Einblick in ihre Menschlichkeit.

 

Ihnen geht es anscheinend nur um "nebenan". Auch eine Einstellung. Ich hätte da andere Ansprüche.

 

Lassen Sie uns daran teilhaben 

@10:01 Uhr von Möbius

...
 

Die Anordnung der Streitkräfte, dass wehrfähige Männer ihre Meldebezirke nicht verlassen dürften - und die von Selenskiy gekippt wurde - hatte ebenfalls einen ernsten Hintergrund: 

—-Sollten ihre Infos aus russischen Quellen stammen dann sind die gefälscht. Wer mordet fälscht Nachrichten.—- 

Haben Sie wirklich so ein „Gottvertrauen“ in die westlichen Medien bzw. in die Pressearbeit der ukrainischen Regierung ? 

Ich bin selbst ein sehr skeptischer Beobachter, zB was die russische Behauptung der neulich zerstörten 2 HIMARS Systeme angeht. Das Video habe ich gesehen, ich kann daraus nicht erkennen ob die russische Behauptung zutrifft. Ein drittes HIMARS System ist aber nachweislich zerstört worden. 

—- Ich habe kein Gottvertrauen, ich bin gegen Mafiasysteme wie z.Bsp. die russische Regierung, wir Menschen könnten alle friedlich leben und Wohlstand aufbauen. Länder wie Syrien, Afghanistan, Iran, Irak und nun auch Russland verhindern das. ——-

@09:11 Uhr von Tino Winkler

Der ehemalige Bundesinnenminister Otto Schily (SPD) hat vor einem einseitigen Ukraine-Kurs Deutschlands gewarnt. "In Deutschland hat sich ein Bellizismus ausgebreitet, der riskant ist", sagte Schily der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Mit Bellizismus ist eine Form der Kriegsverherrlichung gemeint. "Ausgerechnet bei den Grünen gibt es hier eine zu große Einseitigkeit", so Schily.

"Dabei wird zu wenig darüber nachgedacht: Wie können wir aus dem Konflikt herauskommen?", sagte er. 

—- Da brauch sich der russische Aggressor nur aus der Ukraine zurückziehen, nicht mehr und nicht weniger.——

Diesen Vorschlag habe ich hier auch  "einmal" gelesen .

09:54 Uhr von Möbius   /…

09:54 Uhr von Möbius

 

//Beide Seiten begehen Verbrechen.//

 

Hat nie jemand bestritten.

 

//Allerdings sollte dies eine unabhängige Kommission, zB aus der Schweiz, untersuchen. Vorverurteilungen sind nicht gut.//

 

Warum die Schweiz und nicht die UN?

 

//Vor allem wenn man nicht weiß wie tatsächlich die Kampfhandlungen abgelaufen sind.//

 

Kann man durch Satellitenbeobachtungen sehr gut heraus finden.

 

//Ich habe auch mehrfach Video-Beweise für ukrainische Verbrechen gesehen, worin zB russische Gefangene gefoltert wurden.//

 

Wie schon oben erwähnt, das negiert niemand. Aber es wird von den Ermittlern, z. B. der Un,  eindeutig gesagt: Russland begeht mehr und schlimmere Kriegsverbrechen. 

 

 

Die Kommentarfunktion wird bald geschlossen

Liebe User,

wir werden die Kommentarfunktion um 10:30 Uhr schließen.

Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare noch zu Ende, bevor ein neues Thema eröffnet wird.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

@09:29 Uhr von schiebaer45

...

Ironischerweise ist es eine der Aufgaben des SBU, mögliche „Kollaborateure“ zu verhaften, was offenbar immer weniger gelingt. 
 

 

Es gibt im Land auch eine wachsende Unzufriedenheit über die Praxis der ukrainischen Streitkräfte, ihr Lager und ihre Gefechtsstellungen mitten in Wohngebieten und zivilen Einrichtungen aufzuschlagen. 
 

 

Viele Ukrainer machen deshalb inzwischen für zivile Opfer oft garnicht die Russen, sondern die eigenen Streitkräfte verantwortlich. Das könnte für Selenskiy gefährlich werden. 

 

In den westlichen Medien findet dieser innerukrainische Stimmungswechsel nicht statt. Es überwiegt die Darstellung einer homogenen Gesellschaft, die sich einmütig der „russischen Aggression“ entgegenstemmt. Das selbst viele Ukrainer das inzwischen anders bewerten, möchte man lieber nicht wahrnehmen. 

##

Ihre Sicht der Lage für die russische Seite verwirrt mich immer wieder.

 

 

was hat denn das bitte mit der „russischen Seite“ zu tun? Das ist einfach die WAHRHEIT, mehr nicht. 

Zivile Objekte mit militärischem Gerät bestückt.

@08:49 Uhr von Möbius

Das haben schon NYT und Washington Post berichtet. Anwohner sollen sogar das Militär gehindert haben, Raketenwerfer in Hinterhöfen zu platzieren.

"Virtually every neighborhood in most cities has become militarized" ... "Over the past month, Washington Post journalists have witnessed Ukrainian antitank rockets, antiaircraft guns and armored personnel carriers placed near apartment buildings."

>Den Begriff „Artilleriebeobachter“ kannte ich in dem Zusammenhang noch nicht. 
 

Das die russischen Truppen in den Teilen des Landes, die von Kiew kontrolliert werden, viele Freunde hat, das weiß ich seit dieser Krieg begonnen hat. 
 

 

Erst neulich sah ich ein Video, von privat hinter einem Fenster gefilmt. Der Filmende erwartete offenbar einen Raketeneinschlag in ein „ziviles“ aber vom ukrainischen Militär genutztes Gebäude. ...<

@09:56 Uhr von paulpanther666

Allen voran den SBU-Chef Iwan Balkanow. Darüber schrieb vor etwa 4 Wochen bereits das US-Investigativportal Politico. Offenbar wusste man da mehr. 

Dabei war die Ernennung von Balkanow mit dem Amtsantritt von Selenskij als Präsident zusammengefallen. Das persönliche Vertrauen des Präsidenten war wohl die Qualifikation. Jetzt muss Balkanow gehen. Das sieht nach Sündenböcken aus, die man braucht um die eigene Haut zu retten.

 

Das bleibt ihre eigene Interpretation. Sollte es korrekt sein, daß Politico vor Wochen berichtete, hat diese Ablösung eine Vorgeschichte. Sie können jetzt vermuten was sie wollen. Es bleibt eine Annahme.

 

Ja und was vermuten Sie ?

Übrigens war der jetzt entlassene SBU-Chef Bakanow früher dafür zuständig die Fernsehproduktion von Selenskij zu managen, als dieser noch nicht Präsident war.

 

 

@10:04 Uhr von Möbius

Unterzeichnen Sie doch Ihre Texte bitte mit 

i.A.   Putin

 

Wenn dieser schreckliche Krieg einmal vorbei sein wird und nach und nach alles herauskommt, dann werden Sie sehen, dass ich recht hatte. 

—— Da brauchen wir keine Angst haben, Russland wird verlieren wie wir deutschen 1945 und dann kam auch fast alles raus.——

Artilleriebeobachter, auch hier in Deutschland?

 @10:08 Uhr von paulpanther666

Der User, über den wir schreiben, ist mehrfach für seine lockere Handhabung von Fakten aufgefallen.

Tatsächlich: alles frei erfunden.

Ich habe meine Erfahrung mit ihm als ich über das Thema "Infraschall" diskutierte. Er behauptete später , die Moderation habe seine Argumentationen nicht akzeptiert.

Passiert ihm häufiger, auch in anderen Foren. Einfach seinem Markenzeichen folgen: die merkwürdigen Abstände zwischen den Wörtern.

Vor allem wird er nie eine Quelle für seine absurden Behauptungen nennen.

Diskutieren wollen ist da völlig zwecklos.

Wenn sich ein User über Telegram informiert ist er nicht mehr zu retten oder aber er wird gut bezahlt.

Bemerkenswert sind seine Hartnäckigkeit, die ständigen Wiederholungen, die klare Ideologie, das Bestreben nach Stören, Ablenken, Verwirren, Emotionalisieren.

Jetzt bitte wieder zurück zum Thema des Artikels.

10:05 Uhr von Rückblickend…

Klaro! Wenn bei ihnen nebenan Frauen und Kinder misshandelt werden, sehen sie selenruhig zu und kümmern sich um andere Dinge. Danke für den Einblick in ihre Menschlichkeit.

.

>>Ihnen geht es anscheinend nur um "nebenan". Auch eine Einstellung. Ich hätte da andere Ansprüche.<<

.

Woraus schließen sie, dass es mir nur um nebenan geht.  Hier geht es um eine zutiefst menschliche Eigenschaft: Mitgefühl. Das ist nicht jedem gegeben. Mir scheint, dass manche Tiere da weiter sind als einige Zeitgenossen hier.

@09:13 Uhr von IlPadrino

Sehe ich ähnlich. Ich wundere mich über die Grünen. Von ,,Frieden schaffen ohne Waffen" hin zu ,,nur Aufrüstung beendet den Krieg" war es ein sehr kurzer Weg.

Anstatt den Konflikt zu lösen (ja, natürlich durch einen faulen Kompromiss, aber nur so funktioniert (Welt-)Politik ) haben unsere Politiker anscheinend im Moment ein Interesse daran ihn zu verlängern (das die Ukraine sämtliche Gebiete zurück erobert halte ich und ich glaube auch viele westliche Militärexperten für nahezu ausgeschlossen)

 

Ich dagegen finde es sehr überzeugend von den Grünen dass sie bereit sind, die Ideologie hinten anzustellen und stattdessen der Realität ins Auge zu sehen.

Frieden schaffen ohne Waffen ist ja schön und gut, wenn diese Einstellung aber bedeutet, dass man ein Volk einer Diktatur zum Fraß vorwirft, dann ist das nicht akzeptabel. Hin und wieder braucht man leider Waffen, um einen Friedensprozess überhaupt möglich zu machen.

@Möbius

"Sie glauben ernsthaft ich phantasiere mir hier etwas zusammen? Ich bin nicht deshalb für Russland, weil ich so ein „Fan von Diktaturen“ wäre, sondern weil ich weiß, dass Russland keine Diktatur ist".

Ich bin sehr zurückhaltend, wenn es um die Etikettierung eines Landes als "Diktatur" geht. Aber RUSS ist für mich eine solche - und nicht nur eine Autokratie. Menschen, welche die Meinung des Regimes nicht teilen, werden brutal niedergeknüppelt, in Arbeitslager gesteckt, schlimmstenfalls auch vergiftet. Es wird von Putin unverhohlen .mit einem Atomwaffeneinsatz gedroht, Legislative und Jurisdiktion sind gleichgeschaltet, Putin hat allein das sagen, sein Außenminister Lawrow, bis vor kurzem noch ein international  durchaus angesehener und respektierter Mann, ist zu Putins Sprechpuppe mutiert. Ein Mann ohne Rückgrat. Presse- und Meinungsfreiheit wurden gekappt, die Bürger leben in einer Blase. Nein, das Russland der heutigen Zeit trägt - leider - alle Merkmale einer Diktatur.

@10:08 Uhr von fathaland slim

 

 

"Frieden schaffen ohne Waffen"

gelegentlich sollte man sich auch in der Realität bewegen

das scheint einigen hier schwer zu fallen

es gibt eben nicht nur "Gute" in unserer Welt

gelegentlich auch Mörder/Verbrecher ob denen mit guten Worten beizukommen ist ?

wie die Erfahrung zeigt seltenst

@09:34 Uhr von Möbius - Unglaublich

Sie glauben ernsthaft ich phantasiere mir hier etwas zusammen? Ich bin nicht deshalb für Russland, weil ich so ein „Fan von Diktaturen“ wäre, sondern weil ich weiß, dass Russland keine Diktatur ist. 

-----------------------------------------------------

Sie haben kürzlich geoutet, dass Ihre Frau Russin ist. Schleimen Sie deshalb so, um sich die Begeisterung Ihrer Frau für Ihren BS zu "erarbeiten"?

 

@10:13 Uhr von Hauptbrandmeister Till

Das die russischen Truppen in den Teilen des Landes, die von Kiew kontrolliert werden, viele Freunde hat, das weiß ich seit dieser Krieg begonnen hat. 
 

Interessant zu lesen, was Sie alles zu wissen vorgeben.
Mir erschließt sich nicht, warum marodierende, mordende und brandschatzende Truppen bei der Zivilbevölkerung Freunde haben und warum ausgerechnet Sie das wissen sollten.

Wahrscheinlich sind diese Truppen nicht immer marodierend, mordend und brandschatzend. Sonst hätten sie gar keine Freunde. Siehe dazu Interviews mit dem General a. D. Vad. 

 

@10:04 Uhr von Möbius

Die Verbrechen der russischen Armee sind zweifelsfrei dokumentiert. Der russischen Angriffskrieg ist völkerrechtswidrig. Putin hat den Krieg nach Europa getragen. Wollen Sie all das bestreiten...?

@09:11 Uhr von Tino Winkler

Der ehemalige Bundesinnenminister Otto Schily (SPD) hat vor einem einseitigen Ukraine-Kurs Deutschlands gewarnt. "In Deutschland hat sich ein Bellizismus ausgebreitet, der riskant ist", sagte Schily der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Mit Bellizismus ist eine Form der Kriegsverherrlichung gemeint. "Ausgerechnet bei den Grünen gibt es hier eine zu große Einseitigkeit", so Schily.

"Dabei wird zu wenig darüber nachgedacht: Wie können wir aus dem Konflikt herauskommen?", sagte er. 

—- Da brauch sich der russische Aggressor nur aus der Ukraine zurückziehen, nicht mehr und nicht weniger.——

Quakbüdel meint : Ganz einfach eine neue Platte auflegen - aber eine bessere !

@09:48 Uhr von Scani - Kollaboration ist keine Meinung

Unterzeichnen Sie doch Ihre Texte bitte mit 

i.A.   Putin

Mein Vorschlag. Respektiere auch Meinungen die nicht mit deiner Konform gehen

-------------------------------------------------------

Quatsch.  Kollaboration ist keine Meinung. Ist Ihnen dieses Argument zugänglich??

 

@10:07 Uhr von Tino Winkler

Es gibt im Land auch eine wachsende Unzufriedenheit über die Praxis der ukrainischen Streitkräfte, ihr Lager und ihre Gefechtsstellungen mitten in Wohngebieten und zivilen Einrichtungen aufzuschlagen.

.

Wenn das stimmen würde  

Ich habe auch mehrfach Video-Beweise für ukrainische Verbrechen gesehen, worin zB russische Gefangene gefoltert wurden. 

—-Ein russischer Soldat der nicht gegen die Ukraine kämpfen will wird erschossen oder kommt ins Straflager. Ich weiß nicht was ich tun würde wenn ein Russe meine Frau ermorden würde.

 

Ukrainer werden auf der Straße oder vor Supermärkten rekrutiert (shangheit). Die DFG/VK spricht von 2000 Inhaftierungen wegen Fahnenflucht. Die Moral der meisten Einheiten soll niedrig sein. Gesetze werden durch die Rada ausgearbeitet, die bis zu  10 Jahre Haft für den Grenzübertritt vorsehen. Gespendete Hilfsgüter werden an Soldaten verkauft (Konserven, Splitterschutzwesten).

Was würden Sie tun, wenn Sie dort leben würden ? Von Freiheit reden ?——

 

Schwächen der russländischen Armee, Stärken der Ukraine

Tatsächlich zeigen doch diese "Artilleriebeobachter" und das offenbar leichte Enttarnen von Freunden des Kreml in den Reichen des ukrainischen Geheimdienstes die Schwächen der russländischen Armee - und den Druck auf die Bevölkerung der Ukraine, welche die russländischen Troll- und Propagandaarmeen dort im Rahmen des hybriden Infowar ausüben.

Tatsächlich zeigt sich in den Darstellungen des Artikels, dass die Regierung von Herrn Selenskij funktioniert und weiterhin handlungsfähig ist, trotz allen Drucks. Und der Artikel weist die Stärke der Demokratie, der demokratischen Kontrolle und des rechtsstaatlichen Handelns in der Ukraine nach.

Spannend ist bezüglich der "Artilleriebeobachter": wenn diese ihre Beobachtungen "melden", dann können die Gespräche abgehört und die Standortdaten erfasst werden, wie die Daten der Empfänger. Und dann braucht das Führungssystem der russländischen Armee durchaus bis zu 24 Stunden und mehr, um die entsprechenden Feuerbefehle zu erteilen und auszuführen.

aussichtslos

Die Reihen lichten sich, was nicht Stärke sondern ehe Endzeitstimmung verbreitet. Die Ukraine kann diesen Krieg nicht gewinnen, wahrscheinlich haben sie die Hälfte ihrer Armee schon verloren (Lanz/Precht). Desertionen und Verweigerungen nehmen zu, eine aussichtslose Lage. Die westlichen Waffenlieferungen müssen eingestellt werden, denn dadurch wird das Leiden der Menschen und die Verwüstung des Landes fortgesetzt. Die Verantwortlichen in EU werden das wissen, so entsteht die Frage, ob sie in gleicher Weise handeln würden, wenn die eigene Bevölkerung, also wir, davon betroffen wären. Je früher Verhandlungen um so besser!

@10:19 Uhr von krittkritt

@08:49 Uhr von Möbius

Das haben schon NYT und Washington Post berichtet. Anwohner sollen sogar das Militär gehindert haben, Raketenwerfer in Hinterhöfen zu platzieren.

"Virtually every neighborhood in most cities has become militarized" ... "Over the past month, Washington Post journalists have witnessed Ukrainian antitank rockets, antiaircraft guns and armored personnel carriers placed near apartment buildings."

 

 

Diese Behauptung haben sie hier schon mehrfach aufgestellt. Auf Nachfrage wollten sie nie eine Verlinkung beisteuern. Sind ihre Ausführungen aus den Fingern gesogen oder können sie diesmal liefern? 

 

@10:04 Uhr von Möbius

Unterzeichnen Sie doch Ihre Texte bitte mit 

i.A.   Putin

 

Wenn dieser schreckliche Krieg einmal vorbei sein wird und nach und nach alles herauskommt, dann werden Sie sehen, dass ich recht hatte. 

Wer soll das denn dann berichten? Sie werden doch nur den Medien glauben, denen Sie jetzt schon nachdenken.

Alles andere wird für Die wieder eine Lüge sein.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

die Kommentarfunktion für dieses Thema wird nun geschlossen. Danke für Ihre rege Diskussion.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: