Kommentare - Söder im ARD-Sommerinterview: Mehr Entlastungen, weiter Atomenergie

10. Juli 2022 - 18:24 Uhr

CSU-Chef Söder hat im ARD-Sommerinterview den Umgang der Ampel mit der aktuellen Krise scharf kritisiert. Er forderte erneut den Weiterbetrieb von Atomkraftwerken und mehr Entlastungen für die Bürgerinnen und Bürger.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

@20:17 Uhr von sosprach

Gut das er nicht Kanzler geworden ist, er hat auch alles dafür gemacht..

Ich finde das bedauerlich. Der hat doch all die schweren Waffen, die die Ukraine so dringend braucht, in seinem Keller. Hätte er bestimmt ganz schnell persönlich der Ukraine übergeben. Und 'ne Gaspipeline hat der sich auch noch irgendwo herumliegen. Das Gas dazu produziert er selbst. Wir alle wären gerettet.

 

@19:22 Uhr von Karl Maria Joseph Wüllenhorst Felleringe

Die Atomkraftbetreiber setzen selbst nicht auf einen Weiterbetrieb nach Silvester.

Entsprechende Statements liegen vor, z. B. von RWE, das auf eine Verlängerung der Laufzeit von Kohlekraftwerken setzt. 

Warum Söder trotzdem noch mit Atomkraft argumentiert, weiß vermutlich nur er selbst.

vielleicht, weil er in diesem land einer der ganz wenigen politiker ist, der noch bei verstand ist. 

 

Nein. Sondern weil er ein Populist ist, der darauf setzt, dass die Wähler auf die Frage „wollt ihr (noch) höhere Energiepreise oder lieber doch einen Weiterbetrieb der AKWs, die anschlags- und GAU- gefährdet und gesundheitsschädlich sind und deren Endlagerung nicht geklärt ist“ mit „lieber AKWs“ antworten.

 

@19:08 Uhr von Adeo60

In vielen Punkten muss man Söder beipflichten, so seiner  Kritik an den verzögerten Waffenlieferungen für die UKR. Die von ihm vorgeschlagene Senkung der MwSt auf Lebensmittel erscheint auch mir ein effizientes Instrument im Rahmen der  Entlastungsmaßnahmen.

Was Steuersenkungen effektiv bewirken, haben wir an der ausgesetzten Steuer auf Kraftstoffe erfahren "dürfen." Außerdem sollten wir vielleicht auch bedenken, dass all die Entlastungspakete, von Kurzarbeit über Coronahilfe hin zu zusätzlichen Kinderfreibeträgen... von irgendetwas bezahlt werden muss. Gerade die Umsatzsteuer ist mit ca. 20 Mrd. € monatlich einer der höchsten Posten im Bundeshaushalt; und aus diesem werden laut Statista vor allem soziale Leistungen wie KiGeld, Rente, Grundsicherung oder Bafög gegenfinanziert.

@20:33 Uhr von Dr. Cat

Söder macht Deutschland wieder Great Again.

Nicht Deutschland sondern Bayern. Bei Ländern wie Bremen, Hamburg oder Berlin ist das mit diesen Regierungen unmöglich.

Wer RRGs in der Regierung hat wird keine wirtschaftlichen und erfolgreichen Entscheidungen für Arbeitnehmer, Rentner und anständige Bürger erhoffen können.

Mit Schwarz/Gelb hat man nur eine Politik nur rein für die Wirtschaft und nicht für die Bevölkerung. So eine Regierung speist Ihre sogenannten anständigen mit Krümeln ab . Mal eine Frage zum Nachdenken: Überlegen Sie mal welche Partei und Konstellation Deutschland soviele Baustellen in so vielen Bereichen hinterlassen hat und auch nicht ansatzweise angegangen hat .

Ganz klar, Schröder, Fischer und die GROKo. Und Bayern ist in fast allen Bereichen besser als der Bundesdurschnitt.

@19:57 Uhr von werner1955

Söder macht Deutschland wieder Great Again.

Nicht Deutschland sondern Bayern. Bei Ländern wie Bremen, Hamburg oder Berlin ist das mit diesen Regierungen unmöglich.

Wer RRGs in der Regierung hat wird keine wirtschaftlichen und erfolgreichen Entscheidungen für Arbeitnehmer, Rentner und anständige Bürger erhoffen können.

Nur zur Orientierung : der Hamburger Senat ist SPD/Grüne geführt. Das sind nun wirklich nicht meine Parteien aber dennoch ist die wirtschaftl. Lage in Hamburg m.M. stabil und Hamburg gehört sogar zu den Geberländern.

So langsam können Sie aber nerven mit immer den gleichen Worthülsen. Bringen Sie doch mal ein wenig Abwechslung rein, bitte.

 

@20:37 Uhr von Anna-Elisabeth

- als Geberland auf.<<

Genua deshalb sollten die alimentierten Länder entlich den guten, erfolgreichn Weg wie Bahern seit fast 30 Jahren gehn. Nicht für Ihre Politiker sondern für die Menschen in Ihren Ländern.

 

@20:29 Uhr von sonnenbogen

fuer die Krise liegt in Bayern.

Siemens ist nicht in der Lage die Turbine in D zu reparieren und dadurch sind wir von Canada abhaengig geworden

Also, bitte die Rechnung an Bayern schicken..

-----

In Bayern gibt es keine Planwirtschaft, also was soll ihr Kommentar vermitteln ?.

 

@19:33 Uhr von Vaddern

Da kann man doch froh sein, dass dieser Mann keine bundesweite Verantwortung trägt, denn er würde nie Verantwortung tragen.

Industrie, Wirtschaft hofieren, alternative Energien auf Teufel komm raus verhindern, aber jetzt anklagen.

Es käme alles ehrlicher rüber, wenn sich solche Politiker zunächst eimal für ihre bisherige Politik, die uns den Schlamassel eingebrockt hat, verantwortlich zeigen. Und mit der Demut könnte man ihm dann auch den Politikwandel, der ja in seinen Anklagen steckt, glauben.

Mit Herrn Merz sähe es nicht besser aus. Der war auch nie ein Freund der Erneuerbaren. Ich erinnere mich nur zu gut an die Sendung "Lanz" mit ihm und Neubauer. Der Mann war im Gegensatz zu Frau Neubauer überhaupt nicht informiert und wohl der Überzeugung, dass er sich für ein Gespäch mit 'der Kleinen' nicht vorbereiten muss. Eine unfassbar peinliche Nummer, die dieser Mann da abgeliefert hat.

 

@Miauzi - 20:27

Danke, für die Ergänzung zu Folgekosten - siehe hier:

"Fakt ist, dass die Stromversorger für den Rückbau der Atomkraftwerke zwar Rückstellungen in der Bilanz gebildet haben. Wer aber glaubt, dass die AKW-Betreiber bereits "Geld zurückgestellt oder zurück gelegt" haben, der irrt. Die Begriffe in der Bilanzsprache sind tückisch. AKW-Rückstellungen sind vorab gebuchte Schulden, die bedient werden müssen. Das Geld dafür muss erst noch erwirtschaftet werden. In der Politik, den Medien und in vielen Diskussionen werden die beiden bilanzrechtlichen Begriffe Rückstellungen (Schulden) oft mit Rücklagen (Eigenkapital) verwechselt. Es drohen Risiken in Milliardenhöhe für den Steuerzahler, denn die Rückbau-Gesamtkosten belaufen sich nach einem BMWi-Gutachten derzeit auf 47,5 Mrd. Euro.  Geld haben die Stromversorger für den Abriss der Atomkraftwerke und die Endlagerung des Atommülls entgegen mancher Medienmeldung bisher nicht zurück gelegt, auch nichts auf der hohen Kante."

*IWR-AKW Abriss*

@20:38 Uhr von Adeo60

"Ja, da meckert der Richtige. In Bayern lief das ja auch alles ganz vorbildlich".

Nun seien Sie doch bitte nicht unfair. In der Hochphase der Pandemie kamen viele  Urlauber aus Italien und Österreich zurück nach Deutschland. Bayern war das Nadelör bei den Corona-Kontrollen dieses Personenkreises. Ich finde Deutschland und insbesondere auch Bayern hat die Corona-Maßnahmen bisher recht gut organisiert, auch weil Kanzlerin Merkel immer wieder auf die Dringlichkeit hingewiesen und am Ende die Kakophonie der Bundesländer zum Anlass genommen hatte, um eine Bundeszuständigkeit zu reklamieren. Ich vermisse aktuell einen solchen "Weckruf" in der Politik. Prof. Lauterbach bemüht sich darum, wird aber von der FDP immer wieder gebremst. 

Ja, stimmt soweit. Aber ich kann die Masken-Deals leider auch nicht vergessen.

 

@ werner1955

Wer RRGs in der Regierung hat wird keine wirtschaftlichen und erfolgreichen Entscheidungen für Arbeitnehmer, Rentner und anständige Bürger erhoffen können.

 

Wer Us in der Regierung hat aber erst recht nicht.

@20:42 Uhr von Anita L.

Es gibt Schlimmeres als kalte Duschen.

Gewiss. Aber für mich nicht viel. Mein Kreislauf würde das auch nicht mehr wegstecken. (Erfahrung) Und blaue Haut steht mir auch nicht.

 

@20:34 Uhr von putzfee02

Wer nochmal hat vor lauter Panik vor einem höchst unwahrscheinlichen Tsunami in Deutschland oder weiß sonst was sich nochmal panisch von der Atomenergie verabschiedet? Richtig, die cdu unter Beihilfe der csu. Oder war die dagegen.

Als höchst unwahrscheinlich haben auch Dresden die Flut 2002, die Oder die Flut 1997, Deutschland die Hitzewelle 2003 (damals wurde das Benzin knapp, weil die Rheinschifffahrt eingestellt worden war) oder die Orkanstürme Im Frühjahr 2022, das Ahrtal das Hochwasser, Sachsen/Brandenburg den Waldbrand aktuell... eingeschätzt. Die Liste ließe sich problemlos verlängern.

@20:43 Uhr von IBELIN

man die Atomkraft weiter nutzen soll. Solange die Unabhaengigkeit der Energieversorgung von Despoten wie Putin nicht sichergestellt ist, solange ist Atomkraft allemal sicherer als die Erpressbarkeit durch Diktatoren.

Haben Sie sich mal mit den Problemen befasst, die eine Laufzeitverlängerung mit sich bringen würde?

Eine schöne Zusammenfassung finden Sie hier:

"https://www.stern.de/politik/atomkraftwerke--diese-probleme-gibt-es-bei…".

 

@ weingasi1

Ernstgemeinte Frage : glauben Sie wirklich, dass eine moralisierende Mehrheit für die Einstellung bzw. Stopp von NS2 votiert hätte, wenn man sie ehrlicherweise mit den Folgen insbesondere den Kosten - auch für die priv. Haushalte - konfrontiert hätte ?

 

North-Stream 2 wäre die Wunderdroge gewesen. Die hätte uns gerettet. Denn Putin hätte uns dann zweimal 20% Gas geliefert, statt einmal 40%. Und wenn es nicht die blöde Turbine gewesen wäre, hätte er einen anderen Grund gefunden. Hauptsache, er kann in der Ukraine weiter töten und in Europa einen Keil zwischen uns treiben.

@20:29 Uhr von sonnenbogen

 

Siemens ist nicht in der Lage die Turbine in D zu reparieren und dadurch sind wir von Canada abhaengig geworden

Also, bitte die Rechnung an Bayern schicken ...

 

Die Turbine wurde in Kanada bei Siemens Canada von Technikern von Siemens gewartet. Und nicht von Kanadischen Trappern, Bärenjägern, oder von der Canadian Mounted Police on Horses.

 

Herr Söder … ich nehme noch eine Turbine von Siemens zur Weißwurst mit Süßem Senf. Aber schreiben Sie alles zusammen auf meinen Deckel drauf.

@20:43 Uhr von IBELIN

man die Atomkraft weiter nutzen soll. Solange die Unabhaengigkeit der Energieversorgung von Despoten wie Putin nicht sichergestellt ist, solange ist Atomkraft allemal sicherer als die Erpressbarkeit durch Diktatoren. 

 

100%

 

@19:35 Uhr von werner1955

 

Dann wollen Sie und die Nehmer Länder auch keine Milliarden Zahlungen von Bayern. Wenn Bayern sein Geld nicht an "wirtschftlich kranke" Länder abgeben würde...

Sie wollten wohl sagen :

Wenn Bayern nicht bis Anfang der 70er von den anderen Ländern das Geld bekommen hätte und keine Leute a la Flick, Strauß & Co ( die ja seeehr "flexibel" im auslegen von Gesetzen waren, um nicht zu schreiben: oftmals wohl illegal gehandelt haben ) gehabt hätte, dann...

@20:44 Uhr von Adeo60

 kündigt die Prüfung der Wirksamkeit von Masken an, stellt diese also quasi ohne Not in Zweifel. Sorry, aber ich halte ein solches Verhalten für unverantwortlich.

 

Niemand bewzeifelt die konkrete Wirksamkeit von Masken. Wenn Sie gefährdet sind, tragen Sie halt eine. Das ist legitim.

Ob wir allerdings gesamtgesllschaftlich einen Gewinn oder einen Verlust haben, wenn wir Masken anordnen, das ist fraglich. Stichwort: Einschränkung der Grundrechte. Da bin schon froh, dass der Justizminster da drauf schaut, das ist sein Job.

 

@20:44 Uhr von Adeo60

 Und da kommt dann noch Herr Buschmann und kündigt die Prüfung der Wirksamkeit von Masken an, stellt diese also quasi ohne Not in Zweifel.

Es gibt wohl kaum eine Partei, über die mehr geschimpft wird als über die FDP. Demzufolge müsste das statement von Herrn Buschmann eigentlich automatisch zu grossem Widerspruch führen. Leider haben Sie zu den anderen Punkten keine Stellung bezogen. Man hat, als die Zustimmung gross war, versäumt geeignete Massnahmen zu ergreifen. Insbesondere die SPD ist davor zurückgeschreckt. Wenn ich in einer Infektionslage, wie sie zur Zeit der allgemeinen Lockerungen bestand, darin keine Gefahr sehe, frage ich mich, wie man jetzt die Akzeptanz der Bürger erlangen will. Davon abgesehen, plagen die meisten z. Zt. ganz andere Sorgen. Da mutiert Covid schon fast zum Luxusproblem für diese Leute, was ich gut verstehen kann, zumal sich die Befürchtungen des Herrn Lauterbach auch irgendwann abnutzen.

 

 

 

@20:42 Uhr von werner1955

Und jetzt kommt was, was Sie garantiert nicht verstehen: mich hat das niemals gestört. So wie mich keine "Transferleistung", für die ich robotet habe, jemals gestört hat. Ich fand das immer in Ordnung.

Scön für sie, aber kein Grund das alle andern das auch so sehen. Ich finde es immer schade wenn Menschen alimentiert werden molln und sich damit abgefunden haben. Sie welben nie was eigenversntwortung und selbstbestimmung für tolle Erfahrungen sind.

Deshalb können Steuern - Gott sei dank, möchte man fast sagen - von Seitens des Steuerzahlers nicht an beliebige Zwecke gebunden werden. Davon abgesehen hat Sie Anna-Elisabeth weiter oben ja bereits freundlich daran erinnert, wie lange Bayern Empfänger von Soliderbeiträgen des Staates war. Sie wissen ja, wie das ist: Die größten Kritiker der Elche waren früher selber welche...

@21:07 Uhr von Anna-Elisabeth

Es gibt Schlimmeres als kalte Duschen.

Gewiss. Aber für mich nicht viel. Mein Kreislauf würde das auch nicht mehr wegstecken. (Erfahrung) Und blaue Haut steht mir auch nicht.

Ich glaube, wir hatten dieses Gespräch schon einmal? Ich kann mir sehr viel vorstellen, das weit schlimmer ist als eine kalte Dusche. 

@20:28 Uhr von Adeo60

 allerdings bedauere ich die Arroganz, mit der Sie Andersdenkende mitunter abzubügeln versuchen.

Ups. Danke für den Hinweis. Wer hält sich schon selbst für arrogant?

Ich stehe zu meiner Einschätzung, dass die Waffenlieferungen an die UKR wichtig sind, damit sich das Land gegen den Aggressor verteidigen kann. Die Deutschen sind mehrheitlich der gleichen Ansicht, wie Umfragen belegen.

Ich bin ja selbst für Waffenlieferung. Es geht mir lediglich um die Machbarkeit und die war in der Tat sehr begrenzt. Ich hatte Ihnen mal einen Link geschickt, der eigentlich alle Probleme aufzeigte und an denen es nicht zu rütteln gibt. Die derzeitige Zustimmung zu weiteren Waffenlieferunge liegt übrigens nur nach knapp über 50%.

Und ich fürchte, wir werden spätestens im Herbst eine neue Corona-Welle durchlaufen. Aktuell sehe ich - wie Söder - keine Schutzvorkehrungen. Mich ängstigt diese Politik. Sie nicht...?

Ja. Die Gesundheitpolitik aber auch insgesamt. (In der Pflege gibt es kein Licht am Horizont.)

 

@21:17 Uhr von Gerd Hansen

 

Dann wollen Sie und die Nehmer Länder auch keine Milliarden Zahlungen von Bayern. Wenn Bayern sein Geld nicht an "wirtschftlich kranke" Länder abgeben würde...

Sie wollten wohl sagen :

Wenn Bayern nicht bis Anfang der 70er von den anderen Ländern das Geld bekommen hätte und keine Leute a la Flick, Strauß & Co ( die ja seeehr "flexibel" im auslegen von Gesetzen waren, um nicht zu schreiben: oftmals wohl illegal gehandelt haben ) gehabt hätte, dann...

Ja der alte schmarren muss mal wieder aufgewaermt werden.

Bayer war ein Agrarland,und hat sich dann ganz gut mit fleiss  zu guten Industrien gemausert,Sie meckern warscheinlich auch noch ueber den Solli .?

 

@21:07 Uhr von Anna-Elisabeth

Es gibt Schlimmeres als kalte Duschen.

Gewiss. Aber für mich nicht viel. Mein Kreislauf würde das auch nicht mehr wegstecken. (Erfahrung) Und blaue Haut steht mir auch nicht.

Ok dann mach lauwarm.

 

@20:23 Uhr von Anna-Elisabeth

Diese Aufklärung wäre auch Aufgabe der Medien gewesen. Andererseits schienen aus meiner Sicht die Probleme für jeden klar absehbar zu sein. Jedenfalls für die, die sich für das Thema ernsthaft interessiert haben. Scholz hat sich ja jede Menge Ärger dafür eingefangen, dass er so lange gezögert hat, NS2 aufzugeben. Scholz scheint auch einer der Wenigen, die über das Morgen hinausdenken. Die Grünen haben offensichtlich wieder einmal geglaubt, man könne den zweiten vor dem ersten Schritt machen. Und alle sind begeistert, weil Herr Habeck so schön erklären kann, warum man unsere Wirtschaft an die Wand fahren muss und überhaupt eine schwere Zeit vor uns liegt.

Das sehe ich auch so und habe das oft genug moniert; auch schon vor dem UKR-Dilemma, als es um die ganz "normale" Versorgungssicherheit ging.

Kurz: Für die Grünen ist Rache süß, für die anderen eher sauer.

Von welcher Rache und wofür ist da die Rede ?

 

 

@21:35 Uhr von Klaus Störtebeker

Bemerkenswert: einerseits fordert Kollege Söder (löblicherweise) Entlastungen für Bürger, anderseits phantasiert er für einen Weiterbetrieb der extrem teuren Kernkraftwerke. Und verschweigt dabei geflissentlich, daß dies nicht nur die Energiekosten exorbitant erhöht, sondern die Abhängigkeit von russischem Uran und Entsorgungskapazitäten weiter vertiefen würde… Eigentlich traurig, daß er die Zusammenhänge noch immer nicht verstanden hat.

@21:17 Uhr von Gerd Hansen

 

Dann wollen Sie und die Nehmer Länder auch keine Milliarden Zahlungen von Bayern. Wenn Bayern sein Geld nicht an "wirtschftlich kranke" Länder abgeben würde...

Sie wollten wohl sagen :

Wenn Bayern nicht bis Anfang der 70er von den anderen Ländern das Geld bekommen hätte und keine Leute a la Flick, Strauß & Co ( die ja seeehr "flexibel" im auslegen von Gesetzen waren, um nicht zu schreiben: oftmals wohl illegal gehandelt haben ) gehabt hätte, dann...

Und seit 30 Jahren zahlt Bayern für die andern die immer noch nicht auf dem guten richtigen und Anständigen Weg von Bayern sind.

Aber Sie werden bald ohne dies alimentierungen auskommen müssen.

@20:59 Uhr von werner1955

- als Geberland auf.<<

Genua deshalb sollten die alimentierten Länder entlich den guten, erfolgreichn Weg wie Bahern seit fast 30 Jahren gehn. Nicht für Ihre Politiker sondern für die Menschen in Ihren Ländern.

Wir wollten schon, allein uns fehlt das 'Opfer'. Es ist schon ein mehr oder weniger offenes Geheimnis, dass 1989, also in dem Jahr, in dem auch Bayern endlich aus dem Stand des Empfängers herausfand, quasi über Nacht fünf neue Mitspieler hinzukamen, bei denen sich so manche zunächst ordentlich gesund gestoßen haben, bevor sie sich gönnerhaft dem Wiederaufbau gewidmet haben.

Ich möchte mich nicht falsch verstanden wissen - die DDR war pleite, keine Diskussion - und ich bin dankbar für die politische und gesellschaftliche Wende - aber die Art, wie der Osten erstmal "ausverkauft" wurde (Stichwort Treuhand) wurde, hat für viel größere Baustellen gesorgt als nötig gewesen wären. 

Den Solidarbeitrag haben wir übrigens auch mit erbracht, nicht nur der westliche Teil Deutschlands.

@20:59 Uhr von werner1955

- als Geberland auf.<<

Genua deshalb sollten die alimentierten Länder entlich den guten, erfolgreichn Weg wie Bahern seit fast 30 Jahren gehn. Nicht für Ihre Politiker sondern für die Menschen in Ihren Ländern.

Dann schicken wir Söder doch einfach mal nach NRW und Wüst übernimmt solange Bayern. Dann müssten doch bald alle Probleme beim Länderfinanzausgleich gelöst sein. Oder kann es sein, dass es länderspezifische Probleme gibt, die nicht viel mit der Poltik in den jeweiligen Ländern zutun haben? Diese Möglichkeit sollte man vielleicht in seine Gedanken mit einbeziehen.

 

Immer wieder die CDU/CSU Nebelkerze AKW

AKWs erzeugen kein Gas und sind prinzipiell nicht in der Lage Gaskraftwerke zu ersetzen, weil sie bei Spitzenlasten nicht mal eben schnell hochgefahren werden können. 
Deutschland hätte schon lange wie die Schweiz auf 80% erneuerbare Energie kommen können - das wurde aber von der CDU und vor allem von Söder mit absurden Abstandsregeln und Verhinderung von Stromtrassen boykottiert.

Hauptgrund unserer Probleme ist politisches Versagen der CDU und maßgeblich der CSU. Wir hätten weniger Inflation, weniger Energieprobleme und mehr Wohlstand, wenn wir tatsächlich schon vor 16 Jahren angefangen hätten alles auf erneuerbare Energie statt auf russisches Gas zu setzen. Und jetzt soll die neue Regierung Schuld sein? Er sollte sich dafür Schämen!

@20:55 Uhr von werner1955

Und Bayern ist in fast allen Bereichen besser als der Bundesdurschnitt.

 

Wenigstens geben Sie sich mit dem Durchschnitt zufrieden. Sonst müssten Sie zur Kenntnis nehmen, das NRW mehr zur Wirtschaftsleistung Deutschlands beiträgt als Bayern und dass Ba-Wü, Berlin, Hessen und Rheinland-Pfalz 2021 ein höheres reales Wachstum als das CSU-Land verzeichnen konnten.

Beim BIP pro Kopf liegen übrigens Hamburg und Bremen vorne.

 

@21:14 Uhr von schabernack

Die Turbine wurde in Kanada bei Siemens Canada von Technikern von Siemens gewartet. Und nicht von Kanadischen Trappern, Bärenjägern, oder von der Canadian Mounted Police on Horses.

 

Herr Söder … ich nehme noch eine Turbine von Siemens zur Weißwurst mit Süßem Senf. Aber schreiben Sie alles zusammen auf meinen Deckel drauf.

 

Was soll denn dieser Kommentar? Schön langsam wirds lächerlich.

@19:50 Uhr von weingasi1

Glauben Sie ernsthaft, Söder oder Merz hätten mit Biden und einer breiten moralisierenden Öffentlichkeit im Nacken, den Ausstieg aus NS2 verhindern können, geschweige denn Putins Rache?

Ernstgemeinte Frage : glauben Sie wirklich, dass eine moralisierende Mehrheit für die Einstellung bzw. Stopp von NS2 votiert hätte, wenn man sie ehrlicherweise mit den Folgen insbesondere den Kosten - auch für die priv. Haushalte - konfrontiert hätte ? Ich bin da nicht so sicher und denke, dass mit zumendem Engpass und steigenden Preisen die Zustimmung, insbesondere bei den weniger potenten Haushalten, versiegen wird. Ich bin in Kürze wieder ITA. Meine Tante erzählt, dass sich dort die Stimmen mehren, die sich fragen, was man wohl mit der UKR zu tun habe. Dazu muss man wissen, dass die Leute dort 2 schlimme Jahre durch den fehlenden Tourismus, ohne grossartige Staatshilfe wie in DEU, hinter sich haben.

so isses, darf man aber hier sicht sagen!

 

 

 

@21:14 Uhr von schabernack

 

Siemens ist nicht in der Lage die Turbine in D zu reparieren und dadurch sind wir von Canada abhaengig geworden

Also, bitte die Rechnung an Bayern schicken ...

 

Die Turbine wurde in Kanada bei Siemens Canada von Technikern von Siemens gewartet. Und nicht von Kanadischen Trappern, Bärenjägern, oder von der Canadian Mounted Police on Horses.

 

Herr Söder … ich nehme noch eine Turbine von Siemens zur Weißwurst mit Süßem Senf. Aber schreiben Sie alles zusammen auf meinen Deckel drauf.

Ich schwanke zwischen herzhaftem Lachen und verschämter Hand vorm Mund angesichts der offen unterschwelligen Klischeedarstellung. Aber, um es falsch zitiert mit Herrn R.E. zu sagen: Was darf die Satire? Alles. In diesem Sinne: Danke für den Lacher.

@21:14 Uhr von schabernack

 

Siemens ist nicht in der Lage die Turbine in D zu reparieren und dadurch sind wir von Canada abhaengig geworden

Also, bitte die Rechnung an Bayern schicken ...

 

Die Turbine wurde in Kanada bei Siemens Canada von Technikern von Siemens gewartet. Und nicht von Kanadischen Trappern, Bärenjägern, oder von der Canadian Mounted Police on Horses.

 

Herr Söder … ich nehme noch eine Turbine von Siemens zur Weißwurst mit Süßem Senf. Aber schreiben Sie alles zusammen auf meinen Deckel drauf.

irgendwie machst du dich mittlerweile aber auch mit dem gewürgten spass mittlerweile lächerlich

 

@21:50 Uhr von Dr. Dr. Sheldon Cooper

man die Atomkraft weiter nutzen soll. Solange die Unabhaengigkeit der Energieversorgung von Despoten wie Putin nicht sichergestellt ist, solange ist Atomkraft allemal sicherer als die Erpressbarkeit durch Diktatoren.

Ach, was? Wieviel Gas erzeugt denn ein Atomkraftwerk? Ich glaube nicht, dass eine Gasheizung mit Atomstrom funktioniert.
Ich hoffe sie erkennen jetzt mal, dass das Thema AKW nur eine Nebelkerze ist. Verbockt hat es die CDU. Ich fand es einfach unfassbar, als ich das erste mal gehört habe, dass wir nicht ein einziges LNG-Terminal haben, das als Alternative zum russischen Gas eingesetzt werden kann, obwohl wir jahrelang davor gewarnt worden sind. Dafür sollte man Merkel und die gesamte CDU verklagen!

Bei dem Thema Kernkraftwerke

Kann man sich informieren, was für Probleme die Franzosen damit haben.

Dort müssen die Kernkraftwerke im Sommer oft heruntergefahren oder abgeschaltet werden, weil die Flüsse im Sommer oft nicht ausreichend Wasser zur Kühlung führen.

Nein, Kernkraft ist überhaupt keine gute Lösung.

Verstehe nicht, warum Söder dieses Tote Pferd immer wieder sattelt.

Obwohl er es besser weiß.

@18:46 Uhr von Giselbert

bin kein Fan von Söder und seiner Partei, aber hier trifft er mal die richtigen Worte und legt offen wo die Ampel derzeit überall versagt.

 

Die Ampel gibt derzeit kein gutes Bild ab, das stimmt. Die Konzepte, die Söder vorschlägt sind aber erstens "von gestern" (wohin für zehntausende Jahre mit dem nuklearen Müll) und zweitens auch nicht gerechter als die die Ampel, insofern auch Söder "breitflächig" entlasten will. Andere Ampel-Kritiker (und deren Argumentation kann ich eher mittragen) beschweren sich eher, das die derzeitigen Entlastungen eben nicht zielgenau die entlasten, die aufgrund ihrer finanziellen Situation eine Entlastung bräuchten, sondern auch die, die sich die teureren Preise durchaus leisten können. Besonders deutlich wird das am Tankrabatt. Die großen Spritschlucker (oft auch mehrere pro Haushalt) finden sich eher bei den Wohlhabenden, nicht bei denen, die unter der Inflation fast zusammenbrechen. Leider tragen die Entlastungspakete doch deutlich die Handschrift der FPD.

Kalt Duschen ?

Solaranlage auf das Dach und im Sommer ist immer Warmwasser im Überschuss vorhanden.

Wir haben das schon im Jahr 2001 gemacht und die Anlage geht immer noch einwandfrei.

 

@21:20 Uhr von weingasi1

Es gibt wohl kaum eine Partei, über die mehr geschimpft wird als über die FDP.

 

Zu recht - denn die FDP verfolgt einen völlig falschen Begriff von Freiheit. Einen nach dem Motto "wenn jeder an sich denkt, ist doch an alle gedacht". Aber das greift zu kurz, das ist nicht Freiheit sondern Egoismus. Echte Freiheit gibt es nicht ohne Verantwortung. Und zu dem Thema heißt es bei der FDP immer nur "Eigenverantwortung". Es ist aber gerade die Aufgabe des Staates, die Schwachen zu schützen und zu stützen.

Ein Beispiel: Ich kann im Zug noch so sorgfältig meine Maske tragen, wenn andere das nicht tun, kann ich mich trotzdem anstecken, weil keine Maske zu 100% schützt. Wenn aber alle Masken tragen, geht die Infektionsgefahr gegen Null. Und was hat das nun mit den Schwachen zu tun? Naja, die FDP-Klientel kann in der Regel auch das Auto nehmen oder gleich im HomeOffice arbeiten und allen Gefahren aus dem Weg gehen. Andere sind vielleicht auf Bus und Bahn angewiesen ...

@21:36 Uhr von werner1955

Dann wollen Sie und die Nehmer Länder auch keine Milliarden Zahlungen von Bayern. Wenn Bayern sein Geld nicht an "wirtschftlich kranke" Länder abgeben würde...

Sie wollten wohl sagen :

Wenn Bayern nicht bis Anfang der 70er von den anderen Ländern das Geld bekommen hätte und keine Leute a la Flick, Strauß & Co ( die ja seeehr "flexibel" im auslegen von Gesetzen waren, um nicht zu schreiben: oftmals wohl illegal gehandelt haben ) gehabt hätte, dann...

Und seit 30 Jahren zahlt Bayern für die andern die immer noch nicht auf dem guten richtigen und Anständigen Weg von Bayern sind.

Aber Sie werden bald ohne dies alimentierungen auskommen müssen.

Der gute, richtige und anständige Weg Bayerns - Ich wusste nicht, dass Sie auch Satire können.

@werner1955, 21:36 re @Gerd Hansen

 

Und seit 30 Jahren zahlt Bayern für die andern die immer noch nicht auf dem guten richtigen und Anständigen Weg von Bayern sind.

 

"Bayern" zahlt? Doch wohl eher die bayrischen Steuerzahler. Und jetzt belegen Sie mir bitte, dass die nicht die gleiche Einstellung haben, wie ich sie weiter oben für mich beschrieben habe.

Ich denke, der Soilidaritätsgedanke ist tiefer verankert, als Menschen wie Sie, denen schon das Wort zuwider ist, sich das vorstellen.

@19:50 Uhr von weingasi1

Ernstgemeinte Frage : glauben Sie wirklich, dass eine moralisierende Mehrheit für die Einstellung bzw. Stopp von NS2 votiert hätte, wenn man sie ehrlicherweise mit den Folgen insbesondere den Kosten - auch für die priv. Haushalte - konfrontiert hätte ?

Ja!

Laut aktuellem Deutschlandtrend von Infratest dimap unterstützt eine deutliche Mehrheit die Sanktionen gegen Russland, "auch wenn dadurch bei uns die Energiepreise und Lebenshaltungskosten steigen."

https://www.infratest-dimap.de/fileadmin/_processed_/b/a/csm_2207_DT_Fo…

@21:38 Uhr von putzfee02

Was hat Ihre Aufzählung mit einem Tsunami in Japan und seinen Folgen für Deutschlands atomausstieg zu tun? War von all diesen zweifellos schlimmen Katastrophen ein AKW betroffen?

Na Gott sei dank nicht. Und ich möchte auch, dass dem so bleibt. Naturkatastrophen sind - gerade in Zeiten des Klimawandels - absolut nicht berechenbar; das ist der Zusammenhang. Wenn Sie tatsächlich glauben, Frau Merkel hätte aus Angst ganz explizit vor einem Tsunami die Stillegung der AKW veranlasst, haben Sie den Ernst der Situation einfach nicht verstanden. Es ist egal, ob in D ein AKW von einem Hochwasser, einer Trockenheit (fehlendes Kühlwasser) oder einer orkanbedingten Zerstörung der Stromzufuhr betroffen wäre - es geht darum, dass aus dem Konjunktiv keine Tatsache wird. 

@21:10 Uhr von heinzi123

 

Söder ist klug und denkt geradeaus. Das vermisse ich bei vielen anderen Politikern.

 

 

Söder ist gerissen und denkt heute das und morgen das Gleiche - nur anders.

 

@20:55 Uhr von werner1955

Söder macht Deutschland wieder Great Again.

Nicht Deutschland sondern Bayern. Bei Ländern wie Bremen, Hamburg oder Berlin ist das mit diesen Regierungen unmöglich.

Wer RRGs in der Regierung hat wird keine wirtschaftlichen und erfolgreichen Entscheidungen für Arbeitnehmer, Rentner und anständige Bürger erhoffen können.

Mit Schwarz/Gelb hat man nur eine Politik nur rein für die Wirtschaft und nicht für die Bevölkerung. So eine Regierung speist Ihre sogenannten anständigen mit Krümeln ab . Mal eine Frage zum Nachdenken: Überlegen Sie mal welche Partei und Konstellation Deutschland soviele Baustellen in so vielen Bereichen hinterlassen hat und auch nicht ansatzweise angegangen hat .

Ganz klar, Schröder, Fischer und die GROKo. Und Bayern ist in fast allen Bereichen besser als der Bundesdurschnitt.

Träumen Sie weiter . In Bayern ist auch viel falsche Fassade und die Politik funktioniert nur wegen dem Filz. Und übrigens , Sie haben Helmut Kohl vergessen. 

Söder macht da weiter, wo er…

Söder macht da weiter, wo er schon vor der letzten Bundestagswahl stehen geblieben ist: bei Schaumschlägerei, die auf erschreckender Unwissenheit und aufgeblähtem Selbst basiert. So wie er Hypoalpeadria versemmelt hat, Sozialwohnungen verscherbelt und in der Asylpolitik eine zeitlang die AfD zu kopieren versuchte, so offenbart er jetzt erschreckendes Unwissen bzw. Leugnung über Atomenergie, ihre marginale Bedeutung insbesondere für die Wärmegewinnung und erst recht über ihre Gefährlichkeit. Über die weiß er natürlich Bescheid, denn ein Endlager in Bayern? Davon will Söder nichts wissen.

 

gez. NieWiederAfd 

 

@21:10 Uhr von heinzi123

Aber das hätte sich mit Kanzlerkandidat Söder geändert.  Leider kam es nicht dazu.

Söder ist klug und denkt geradeaus. Das vermisse ich bei vielen anderen Politikern.

Söder denkt nicht gerade aus , sondern flattert wie ein Fähnchen im Wind.

 

@21:05 Uhr von Forengeschwätz

Wer RRGs in der Regierung hat wird keine wirtschaftlichen und erfolgreichen Entscheidungen für Arbeitnehmer, Rentner und anständige Bürger erhoffen können.

 

Wer Us in der Regierung hat aber erst recht nicht.

 

 

Was sollen diese Kindereien?

@21:59 Uhr von Naturfreund 064

Solaranlage auf das Dach und im Sommer ist immer Warmwasser im Überschuss vorhanden.

Wir haben das schon im Jahr 2001 gemacht und die Anlage geht immer noch einwandfrei.

Wird bei uns die nächste Investition sein, die Vorarbeiten hatten wir bei der Sanierung nach dem Kauf bereits mit durchführen lassen. Aber Sie müssen zugeben, dass dies freilich nur für den Hauseigentümer so leicht umzusetzen ist, als Mieter ist man da schon arg abhängig vom Vermieter.

@21:10 Uhr von heinzi123

Söder ist klug und denkt geradeaus. Das vermisse ich bei vielen anderen Politikern.

Ob er klug ist oder nicht vermag ich nicht zu beurteilen. Geradeaus im Sinn von klare Linie zeigt er sich jedoch nicht. Er wirkt eher wie eine Ein-Mann AG, die Politik so betreibt, dass er selber irgendwie gut da steht.

@19:22 Uhr von Karl Maria Joseph Wüllenhorst Felleringe

Die Atomkraftbetreiber setzen selbst nicht auf einen Weiterbetrieb nach Silvester.

Entsprechende Statements liegen vor, z. B. von RWE, das auf eine Verlängerung der Laufzeit von Kohlekraftwerken setzt. 

Warum Söder trotzdem noch mit Atomkraft argumentiert, weiß vermutlich nur er selbst.

vielleicht, weil er in diesem land einer der ganz wenigen politiker ist, der noch bei verstand ist. 

 

 

Wenn sie die Sorte "Verstand" meinen, die regelmässig ihre Kommentare inspiriert, dann wäre das ein echter Hoffnungsschimmer für Deutschland.

Ganz Deutschland?

Naja, bis auf Bayern halt.

@20:18 Uhr von schnitzundschnitz

Er kann Atomenergie haben, wenn er ein Endlager in Bayern baut!

Wie? Was höre ich da? Er hat es schon immer abgelehnt, dass Bayern als Standort eines möglichen Endlagers in Frage kommt?

https://www.tagesschau.de/inland/endlagersuche-bericht-reaktionen-101.h

Und hat er nicht in seiner Zeit als Ministerpräsident massiv den Ausbau der Erneuerbaren verhindert?

Söder ist, wie wenn man Leberkäse bestellt, aber Lyoner aufgetischt bekommt.

 

Beleidigen Sie mir nicht einen gut gemachten Leberkäse und herzhafte Lyoner. 
*zwinker*

 

gez. ImmerMalWiederLyoner-NieWiederAfd ;-)

@22:10 Uhr von frosthorn

Ich denke, der Soilidaritätsgedanke ist tiefer verankert, als Menschen wie Sie, denen schon das Wort zuwider ist, sich das vorstellen.

 

Zumindest sollte das in einem Land, in dem die Mehrheit der Menschen noch religiös ist, so sein. Wer als Christ noch nicht kapiert hat, dass Solidarität und  Nächstenliebe keine schönen Beigaben des Christentums sind, sondern essentiell zum christlichen Glauben dazugehören, der sollte noch mal genau in seiner Bibel nachlesen.

Bayern war auch 40 Jahre Nehmerland. /Atom subverntioniert.

@20:10 Uhr von frosthorn

Komplexere Zusammenhänge werden gerne übersehen. Strauß holte seinerzeit Rüstungs-, Luftfahrtindustrie, alles vom Bund bezahlt nach Bayern. Damit änderte sich die Relation.

Berlin wurde von beiden Seiten BRD-DDR, hoch subventioniert, und kommt da auch nicht heraus - gerade auch nicht unter der CDU.

- Atomstrom: der teuerste Strom, vom Steuerzahler subventioniert, auch das keine echte Wirtschaftsleistung in Bayern.

>Dann wollen Sie und die Nehmer Länder auch keine Milliarden Zahlungen von Bayern. Wenn Bayern sein Geld nicht an "wirtschftlich kranke" Länder abgeben würde, könnte diese in Bayern für gut sinnvolle Entlastungen der Bürger verwendet werden.

 

Ich habe mein ganzes Arbeitsleben in einem der großen "Geberländer" (BaWü) gearbeitet. Und von den Steuern, von denen ich gewiss nicht wenig gezahlt habe, ging natürlich auch ein guter Teil an die "Nehmerländer". ...<

 

Söder - ganz der Populist, der er schon immer war!

Teure Wirtschaftshilfen verlangen, Steuern senken wollen - und gleichzeitig über die Schulden schimpfen?

Söder versucht mal wieder die Quadratur des Kreises - wie schon vor ein paar Jahren, als er sich als grüngefärbten Baumkuschler gerierte, der mit 10 H die Windenergie in Bayern brutalstmöglich abgewürgt hat.

 

Er verlangt viel der Söder - und weiss, dass er nichts davon zahlen muss.

@21:23 Uhr von Anita L.

Es gibt Schlimmeres als kalte Duschen.

Gewiss. Aber für mich nicht viel. Mein Kreislauf würde das auch nicht mehr wegstecken. (Erfahrung) Und blaue Haut steht mir auch nicht.

Ich glaube, wir hatten dieses Gespräch schon einmal?

Zu kalten Duschen hatte ich mich noch nicht geäußert. Zum Frieren schon.

Ich kann mir sehr viel vorstellen, das weit schlimmer ist als eine kalte Dusche. 

Dass Menschen verschieden sind, können Sie sich auch vorstellen? Wenn ich einmal Suizidgedanken hegen sollte, versuche ich es vielleich erst einmal mit einer kalten Dusche.

 

@21:42 Uhr von KleeimSchnee / @schabernack

 

Die Turbine wurde in Kanada bei Siemens Canada von Technikern von Siemens gewartet. Und nicht von Kanadischen Trappern, Bärenjägern, oder von der Canadian Mounted Police on Horses.

 

Herr Söder … ich nehme noch eine Turbine von Siemens zur Weißwurst mit Süßem Senf. Aber schreiben Sie alles zusammen auf meinen Deckel drauf.

 

Was soll denn dieser Kommentar? Schön langsam wirds lächerlich.

 

Die Turbine wurde von Siemens bei Siemens in Kanada gewartet.

Warum ausgerechnet in Kanada … keine Ahnung.

 

Gar nichts ist dafür Bayern in Rechnung zu stellen.

Und gar nichts daran ist lächerlich

Die Kommentarfunktion wird bald geschlossen

Sehr geehrte User,

wir werden die Kommentarfunktion um 22:55 Uhr schließen.

Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare noch zu Ende, bevor ein neues Thema eröffnet wird.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

@21:59 Uhr von Naturfreund 064

Solaranlage auf das Dach und im Sommer ist immer Warmwasser im Überschuss vorhanden.

Wir haben das schon im Jahr 2001 gemacht und die Anlage geht immer noch einwandfrei.

Ich wohne zur Miete. Statt Solaranlage auf dem Dach kämpfen wir immer mal wieder mit Mardern unterm Dach.

Gelingt nicht immer einwandfrei. 

 

 

@21:50 Uhr von Karl Maria Joseph Wüllenhorst Felleringe

 

re @ schabernack

 

irgendwie machst du dich mittlerweile aber auch mit dem gewürgten spass mittlerweile lächerlich

 

 

 

Und das schreiben ausgerechnet SIE, der bislang keine 2 ernstzunehmenden, in ganzen Sätzen abgefassten Kommentare zustande gebracht hat und sich mit jedem Ein- bis Zweizeiler, incl. zweier abwechselnder Überschriften ununterbrochen der Lächerlichkeit preisgibt?

 

Da schlägt man sich doch... usw.

@21:36 Uhr von werner1955

Und seit 30 Jahren zahlt Bayern für die andern die immer noch nicht auf dem guten richtigen und Anständigen Weg von Bayern sind.

 

O ja, diesen "anständigen" Weg konnten wir bei den Maskendeals ja gerade wieder bewundern. Ganz zu schweigen von den oberanständigen Deals des Herrn Strauss und Konsorten. Peinliches Statement Ihrerseits.

 

@21:50 Uhr von Karl Maria Joseph Wüllenhorst Felleringe

@schabernack

 

irgendwie machst du dich mittlerweile aber auch mit dem gewürgten spass mittlerweile lächerlich.

 

Manche mögen Eisbein, andere lieber Erdbeereis.

 

Meine Grundaussage war und ist, dass Siemens diese Turbine selbst gewartet (und möglicherweise auch repariert) hat, und nicht irgendwelche Kanadier, auf die Siemens keinen Einfluss hat. Und Bayern ist was auch immer dabei schon mal gar nicht in Rechnung zu stellen.

@21:42 Uhr von KleeimSchnee

Die Turbine wurde in Kanada bei Siemens Canada von Technikern von Siemens gewartet. Und nicht von Kanadischen Trappern, Bärenjägern, oder von der Canadian Mounted Police on Horses.

 

Herr Söder … ich nehme noch eine Turbine von Siemens zur Weißwurst mit Süßem Senf. Aber schreiben Sie alles zusammen auf meinen Deckel drauf.

 

Was soll denn dieser Kommentar? Schön langsam wirds lächerlich.

 

 

Sie gehen zum Lachen in den Keller?

Populismus pur

Populismus pur. Die Realität nicht sehen (wollen), weil die bei den Wählern nicht ankommt. Die Verpflichtung der Politiker nicht annehmend, denn das wäre ja unpopulär.

Energie ist zu billig, wenn man die Folgekosten mit einrechnet (Klimawandel und die Folgen davon), also der breiten Masse nach dem Mund reden und billige Energie anpreisen. .... und dabei die Endlagerkosten unterschlagen.  

@21:54 Uhr von Naturfreund 064

Verstehe nicht, warum Söder dieses Tote Pferd immer wieder sattelt.
Obwohl er es besser weiß.

 

Weil er durch und durch Populist ist. Und weil es immer noch unbedarfte Menschen gibt, die ihm auf den Leim gehen.

 

@22:41 Uhr von putzfee02

im Ernst was machen die Mieter von Wohnsilos? Wo soll die Solaranlage hin?

 

Auch ein Wohnsilo hat ein Dach. Die Wärme einer Solarthermie-Anlage oder der Strom einer Photovoltaik-Ablage auf einem Wohnsilo reicht sicher nicht für alle Mieter - aber es kann das Energiesparen durchaus unterstützen. Und das sollten wir nicht nur wegen Ausbleibender Lieferungen aus Russland tun, sondern allein schon um angesichts des Klimawandels möglichst rasch von fossilen Energieträgern wegzukommen ...

@20:55 Uhr von werner1955

Nicht Deutschland sondern Bayern. Bei Ländern wie Bremen, Hamburg oder Berlin ist das mit diesen Regierungen unmöglich.

Ganz klar, Schröder, Fischer und die GROKo. Und Bayern ist in fast allen Bereichen besser als der Bundesdurschnitt.

Es gab bei uns in Dunkelsachsen mal einen zuggeben bösen Witz: Deutschland bekäme demnächst sein eigenes Disneyland; Bayern würde eingezäunt. 

Fragt man allerdings die Kollegen meines Mannes - sein Arbeitgeber firmiert in Bayern - hört man keine Lobgesänge wie die Ihren - und das ist ganz ohne Witz gemeint. 

@21:48 Uhr von Karl Maria Joseph Wüllenhorst Felleringe

so isses, darf man aber hier sicht sagen!

 

 

Wie dumm ihr Kommentar mal wieder ist, zeigt sich darin, dass sie damit auf den Gegenbeweis ihrer These, also etwas, was bereits gesagt werden durfte, antworten.

 

Den Rechtschreibfehler schenke ich ihnen.

@21:59 Uhr von Naturfreund 064

Solaranlage auf das Dach und im Sommer ist immer Warmwasser im Überschuss vorhanden.

Wir haben das schon im Jahr 2001 gemacht und die Anlage geht immer noch einwandfrei.

 

 

Da gibt es ja noch die andere Jahreszeit.

Um die geht's hier...

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Kommentarfunktion für dieses Thema wird nun geschlossen. Danke für Ihre rege Diskussion.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: