Kommentare - Deutschland sagt Ukraine Flugabwehrsystem zu

Kommentare

@12:44 Uhr von Egleichhmalf

Wie es endet werden wir sehen.

Ich trau diesem Selenskyj irgendwie nicht über den Weg.

 

Aber Herrn Putin schon, oder?

Nööööööö

Hab ich das geschrieben?

Das immer so etwas erfunden werden muss.

Es fehlt immer mehr die Sachlichkeit und Neutralität.

 

@12:43 Uhr von Bender Rodriguez

Um es ganz leicht verständlich auszudrücken: das reicht alles nicht. 

Putin versteht das nicht.

Er versteht nur HÄRTE. 

Wir liefern halbherzig ein paar Helme.  Wir sanktionieren uns in die Armut. Und Putin krazt das nicht. Er ist durch aberwitzige Sanktionen nicht zum Umdenken, zu bringen. Und bis die Ukrainer unser Hightech Zeug bedienen können, steht Putin an der Oder.

 

.

Jetzt wäre es an der Zeit, unsere Freiheit,  zu verteidigen.  Und nicht irgendwo am Hindukusch..

Vielleicht sollten wir mit dem "Freiheit  verteidigen" so lange warten, bis der Russe zumindest in die Nähe der Oder kommt?

 

 

 

einfach herrlich hier wieder

wie unsere experten von linkgrünaussen nun unseren kanzler verteidigen müssen, als wäre er einer von ihnen

@12:11 Uhr von sonnenbogen

Kriegstreiber mehr braucht man dazu nicht zu sagen.

Eine Flugabwehrrakte, stationiert in der Gegend von Kiew, schießt nur Kampfflugzeuge ab, die völkerrechtswidrig sich in ukrainischem Luftraum aufhalten und völkerrechtswidrig zivile Ziele in Kiew angreifen. Also: Wer sowas nicht macht, hat von einer Flugabwehrrakete nichts zu befürchten. So einfach ist ein Krieg zu verhindern, man muss sich nur an das Völkerrecht halten. Ausgenommen vielleicht Leute wie Putin, die solche Raketen, z.B. eine weitreichende BUK, unausgebildeten Cowboys im Donbas überlässt, die dann einfach auf alles ballern was fliegt, einschließlich hoch fliegender Verkehrsmaschinen. Haben Sie damals Putin auch als Kriegstreiber tituliert, als dessen Leute die MH17 abgeschossen haben? Oder ist das für die Leute reserviert, die sich gegen Putin wehren?

@12:37 Uhr von McColla

Und Kiew „verspricht“ damit keine russischen Gebiete anzugreifen. 
 

Davon glaube ich kein Wort.

Die Ukraine hat auch bisher nie zugegeben, russische Grenzregionen attackiert zu haben. Außerdem sind in der Ukraine britische Spezialeinheiten (u.a. SAS), die Ukrainer für Sabotageaktionen in Russland, Weißrussland und in Moldawien ausgebildet haben. Auch dafür fehlte aus Kiew die Bestätigung. 

Was und vor allem wem Sie glauben, zeigt in erster Linie wer Sie sind. Jede Ablehnung Ihrerseits kann nur Gutes für die Verteidigung von Freiheit und Demokratie bedeuten. Das wurde in diesem Forum schon mehrfach deutlich.

 

Wollen Sie damit andeuten das aus Ihrer Sicht die Ukraine „Freiheit und/oder Demokratie“ verteidigt ? Woran machen Sie das fest ? Können Sie mir ein Beispiel nennen ? 

@12:48 Uhr von vriegel

Bis die zugesagten Waffen geliefert werden können ist der Donbass vermutlich komplett in russischer Hand und der ganze Spuk vorüber!

 

Die Ukraine hätte unter Inkaufnahme von großen Verlusten viel verhindern können. Statt dessen zieht man sich taktisch klug zurück und verursacht den Russen dabei so viele Verluste wie möglich. 
 

Die Lieferung von schweren Waffen kommt voran und auf der russischen Seite muss man dagegen auf die alten Panzer aus den Lagern von 1960 zurück greifen. Neues Material ist nur noch in begrenztem Umfang selber herstellbar. 
 

Die Ukraine hatte ja schon vor Wochen angekündigt eine Grossoffensive zu starten in einigen Wochen. 
 

Alle Experten gehen von einem langen Krieg aus und die meisten sehen die Ukraine am Ende als Sieger. 

OK- Jetzt habe ich die ukrainische Strategie endlich auch begriffen...

 

@12:25 Uhr von BILD.Di.- es passiert bereits sehr viel

Flugzeuge wurden von Polen nicht geliefert, weil man sie von keinem Land direkt ins Kriegsgebiet starten lassen wollte, um Russland keinen Vorwand für eine Ausweitung des Kriegs zu liefern

Schwere Waffen ebenso, auch weil alle zu wenig davon haben und wegen mangelnder Ausbildung der Ukrainer an diesen.

 

Inzwischen hatten wir genug Zeit um zu verstehen, dass Putin uns längst den Krieg erklärt hat.

Ob er uns auch direkt angreift, wird mit jedem Erfolg für Putin wahrscheinlicher.

 

Die MIG 29 sind längst in Teilen in die Ukraine gelangt und dort montiert worden. Auch sind von rund 40 Staaten massiv auch schwere Waffen, Panzer, Artillerie, BMPs usw geliefert worden. 
 

Auch Flugabwehr. 
 

Und es ist nichts passiert. Russland geht bereits auf dem Zahnfleisch und setzt im Donbas alles auf eine Karte. 
 

Mit welchen Mitteln wollte Putin uns denn angreifen???

 

Er schafft es ja nicht mal die Ukraine, die fast nur Waffen der 2. und 3. Wahl hat, zu besiegen. 
 

 

Aber Herr Scholz

Aber Herr Scholz, da ist doch bestimmt noch mehr drin, als ein Flugabwehrsystem.

Es sollte Ihnen nicht entgangen sein, daß es im Donbass etwas brenzlich ist. Was tun Sie dagegen? Was unternehmen Sie, damit wie Sie sagen "Russland" den Krieg nicht gewinnt?

Ich hoffe Sie entschließen sich zu "heimlichen Lieferungen", weil die sind aktuell dringen notwendig. Sollte die Ukraine zu wenig unterstützt werden, dann besteht die Möglichkeit, daß Russland eben doch gewinnt. In dem Fall hätte Putin dann eine weitere Minderheit an Männern die er in den Krieg schicken könnte aus den bereits eroberten Gebieten.

Und dann geht die Reise nach Moldau, und vielleicht doch wieder nach Finnland wie 1939, und Estland, Lettland, Litauen.

@12:21 Uhr von Werner40

Die Ukraine braucht schwere Waffen sofort. Jede Verzögerung hilft dem Kriegstreiber Putin.

##

So ist es ,und das hätte alles schon längst geliefert werden können.

Verantwortung

Wo vermittelnde Gespräche und Verhandlungen angesagt sind, wird weiter eskaliert. Das Deutschland durch die Waffenlieferungen Kriegspartei ist, steht außer frage und wenn es dazu kommt Kriegsschauplatz. Es gibt auch noch eine Verantwortung für Deutschland und seine Bevölkerung, aber mit dieser Verantwortung wird leichtfertig umgegangen. Herr Bundeskanzler Scholz, wer sich treiben lässt ist ein Getriebener!

@12:20 Uhr von Möbius

Im Gegensatz zu dem MARS System der Amerikaner, das bei der Bundeswehr m.W. nicht mehr im Einsatz ist, denn es sollte große Truppen- und Panzerverbände zB am Fulda-Gap zerschlagen.
 

Die gelieferte Munition dieser ziemlich unpräzisen Waffe enthält Streumunition („Bomblets“) und dürfte an der auseinandergezogenen  Front wenig nützen, ist aber ideal um damit zivile Ziele in den besetzten Gebieten anzugreifen um den Rückhalt in der Bevölkerung für die russischen „Besatzer“ zu zerstören. 

 

Wie immer Desinformation von ihnen.

Je nach Munitionsty beträgt auf eine Reichweite von 84 km, die Treffergenauigkeit (CEP) bis zu 7 Metern.

Streumunition ist sehr effektiv gegen anrückende Feinde und Stellungen, birgt aber das Risiko von nicht gezündeten Bomblets, die später für Zivilisten gefährlich werden.

Russland und die Ukraine sind beide der Konvention gegen Streumunition nicht beigetreten und sie verschweigen absichtlich, dass die russische Armee diese Munition in der Ukraine von Anfang an einsetzt.

@12:11 Uhr von sonnenbogen

mehr braucht man dazu nicht zu sagen.

—- Sie haben vollkommen Recht, das Putins Russland aktuell der einzige und perverseste Kriegstreiber der Welt ist.——

@12:49 Uhr von Adeo60

>>"Die Eskalation ist ja wohl eindeutig bei Putin verortet. Die Ukrainer verteidigen ihr Land, ihr Hab und Gut, ja ihr Leben gegen einen verbrecherischen Aggressor. Ich finde, das verdient Respekt und Unterstützung."<<

.

Das sehe ich genauso und Putin darf man keinerlei Territoriumsgewinne zugestehen was bedeuten würde das Putin gewinnen würde und dahin umgedeutet würde das er ja recht hätte.

 

 

 

Ich glaube es erst, wenn sie…

Ich glaube es erst, wenn sie auch bestätigt von der Ukraine dort angekommen sind. Wenn man bedenkt, was schon alles versprochen, aber bis jetzt nicht gehalten wurde.

Union blockiert die Bundeswehr weiter!

Merz und die Union:
- verzögert seit 3 Monaten die dringend notwendigen 100 Mrd. für die Bundeswehr.
- Merz hat zu keinem Problem Deutschands bisher irgend ein konkretes oder gar finanziertes Konzept vorgelegt.
- Strafparagraf 129a zur Schwangerschaftsabbruch soll weiter gelten, Rente mit 70 ...
- Im Herbst fordert sie Impfpflicht, im Jauar blockiert sie Impfpflicht ...

Die Union schadet Deutschland immer weiter!

 

@12:34 Uhr von eine_anmerkung.

Ich denke hier kommt jetzt wieder das Gespann Scholz / Lambrecht zum tragen wo man sagen muss; was der eine nicht weiß, weiß der andere erst recht nicht.

Wie gewohnt ein sachlich fundierter, substanzvoller und überhaupt nicht ideologisch, populistischer Kommentar von Ihnen.

@12:20 Uhr von Möbius

Aber immerhin hat dieses System wenigstens defensiven Charakter. 

—- Im Gegensatz zum russischen Angriffskrieg!—-
 

Im Gegensatz zu dem MARS System der Amerikaner, das bei der Bundeswehr m.W. nicht mehr im Einsatz ist, denn es sollte große Truppen- und Panzerverbände zB am Fulda-Gap zerschlagen.
 

—— Den Schwachsinn verstehen sie selbst nicht.—-

Die gelieferte Munition dieser ziemlich unpräzisen Waffe enthält Streumunition („Bomblets“) und dürfte an der auseinandergezogenen  Front wenig nützen, ist aber ideal um damit zivile Ziele in den besetzten Gebieten anzugreifen um den Rückhalt in der Bevölkerung für die russischen „Besatzer“ zu zerstören. 

—— Sie erklären recht deutlich was die russischen Kriegsverbrecher da in der Ukraine einsetzen.—-

Laut Selenskiys eigenen Aussagen

...verliert Kiew täglich 1.000 Mann. Die Armee besteht aus 700.000 Mann. In zwei Jahren muss der Krieg also rein rechnerisch spätestens vorbei sein. Vermutlich viele Monate eher ... 
 

Das ist völlig unabhängig von Art und Umfang westlicher Waffenlieferung. Diese bergen nur die Gefahr der direkten Konfrontation NATO - Russland.  

Eigene Interessen

Zitat von M.Höffling (12:33 Uhr) : "Es ist absolut korrekt zu diskutieren, wo eigene Interessen vor denen der Ukraine zu stehen haben"

Unser Interesse ist es, daß sich nicht der Grundsatz durchsetzt, die Militärmacht dürfe nach Belieben das Recht brechen. Und es ist unser Interesse nicht heute einzusparen, was dann übermorgen dreifach ausgegeben werden muß. Es ist unser Interesse, die leichtfertig eingegangenen Abhängigkeiten von einem kriminellen Diktator so schnell es irgend geht zu lösen. Es ist unser Interesse, die Fehler der Vergangenheit deutlich zu benennen, weil man sonst Gefahr läuft, sie zu wiederholen. Und es ist unser Interesse, nicht zu gekauften Komplizen eines ungerechtfertigt völkerrechtswidrigen Angriffskrieges zu werden, indem wir um wirtschaftlicher Vorteile willen diesen barbarischen Rechtsbruch achselzuckend hinnehmen und zur Tagesordnung übergehen als sei nichts gewesen.

@12:50 Uhr von fathaland slim

Kriegstreiber ....

mehr braucht man dazu nicht zu sagen.

 

Wer dem Opfer eines Angriffskrieges beisteht, ist also ein Kriegstreiber.

 

Interessant, wie Begriffe aus Propagandagründen Umdeutungen erfahren.

 

Jaja, die Opfer sind immer selbst schuld.

Wie fragte der Schläger aus der vierten Klasse auf dem Schulhof die Schwächeren immer so schön:

"Warum schlägst du dich selbst?"

 

Ich habe ihn erst aus dem Schwitzkasten entlassen, als er die Frage korrekt und überzeugend mit "er war das nicht selbst, ich habe ihn geschlagen und ich werde das nicht wieder tun!" beantwortet hat.

@12:24 Uhr von Möbius

Und Kiew „verspricht“ damit keine russischen Gebiete anzugreifen. 
 

Davon glaube ich kein Wort.

Die Ukraine hat auch bisher nie zugegeben, russische Grenzregionen attackiert zu haben. Außerdem sind in der Ukraine britische Spezialeinheiten (u.a. SAS), die Ukrainer für Sabotageaktionen in Russland, Weißrussland und in Moldawien ausgebildet haben. Auch dafür fehlte aus Kiew die Bestätigung. 

—- Glauben Sie denn der russischen Propaganda ? Sie können Lügen nicht von Wahrheit unterscheiden ? Das Licht geht ihnen eventuell doch bald auf, wenn Putin weg ist kommt in Russland die Wahrheit auch heraus... ——

@12:56 Uhr von Werdaswissenwill

Na Russland macht Dampf und die Ziele werden erreicht sein bevor Raketenwerfer und Co Einsatzbereit sind! Alllem Blabla Volk Heroisch usw usw zum trotz. Seit Wochen hat die Ukrainische Armee höchstens kleine Scharmützel gewonnen !Geht es um die Städte, fällt eine nach der anderen!

Na, dann freuen sie sich doch mit Putin.

@12:43 Uhr von Bender Rodriguez

Um es ganz leicht verständlich auszudrücken: das reicht alles nicht. 

Putin versteht das nicht.

Er versteht nur HÄRTE. 

Wir liefern halbherzig ein paar Helme.  Wir sanktionieren uns in die Armut. Und Putin krazt das nicht. Er ist durch aberwitzige Sanktionen nicht zum Umdenken, zu bringen. Und bis die Ukrainer unser Hightech Zeug bedienen können, steht Putin an der Oder.

.

Jetzt wäre es an der Zeit, unsere Freiheit,  zu verteidigen.  Und nicht irgendwo am Hindukusch..

Meine Güte, was schreiben Sie denn da für einen Unfug. Atmen Sie durch und nehmen Sie etwas Hysterie raus. Ihr Engagement in Ehren, aber mit haltlosen Einschätzungen und Behauptungen kommen wir nicht weiter.

Die Sanktionen wirken sehr und werden mit fortschreitender Zeit ihre ganze Wirkung entfalten. Und wir sind als Staat, im Gegensatz zu Russland, weit weg von irgendwelcher Armut. Schnellere und mehr Waffenlieferungen würde ich mir ebenfalls wünschen, aber ich traue mir nicht zu die Komplexität dahinter gänzlich zu verstehen.

@12:54 Uhr von WM-Kasparov-Fan

Warum wird Russland nicht wirtschaftlich in die Knie gewungen?

Weil Putin zuviele "treue" Unterstützer hat. Auch in der EU.

@ 12:48 Uhr von vriegel --- inig im Ziel, skeptisch beim Erfolg

 

Alle Experten gehen von einem langen Krieg aus und die meisten sehen die Ukraine am Ende als Sieger. 

 

Es ist klar, dass die Ukraine den russischen Invasoren effektive Verteidigung entgegensetzen können muss. Außer den notorischen Putin-Anhängern sind sich darin alle einig.

 

Was den Sieg der Ukrainer angeht: es wäre schon einer, wenn sie die Russen stoppen und auf die Ausgangslinien vom 24.Februar zurückdrängen könnten. Mit einer starken Position bei Verhandlungen.

 

Für einen "technischen Sieg" ist Skepsis angebracht. Russland hat weniger Kampfmoral, die schlechtere Taktik und viel veraltetes Material. Aber davon hat es sehr viel und es hat im Donbass eine grenznahe Logistik-Basis, die nicht angegriffen wird. Das ist ein Vorteil, den die Ukrainer nicht ausgleichen können.

 

Es bleibt die düstere Aussicht, dass Putins Okkupanten zumindest Teile der östlichen Ukraine und die Krim besetzt halten werden. Auch wenn das nie eine Chance auf völkerrechtliche Anerkennung hat.

 

Ich bin sicher

jeder Rentner bei uns, der schamhaft abends Flaschen sammelt verfolgt freudig erregt, wie eine Mrd nach der anderen in die Ukraine fließt. OK - ein erheblicher Teil verdunstet dabei in der Korruption - aber Opfer müssen wir bringen, meint der Habeck. Also ist die einzige Frage - darf es auch etwas mehr sein?

@WM-Kasp.-Fan, 12.54 Uhr - Selbstversorgung?

"Ein Imperum bricht ohne Wirtschaft in sich zusammen. Komplett ohne Exporte von Nahrung, Rohstoffen und Erzeugnissen hätte das russ. Regime keine Chance auf Erhalt. Wenn bei Soldaten sofort kein Sprit, keine Ersatzteile, kein Nachschub, keine Nahrung und kein Trinkwasser mehr ankommen würde, hätte die rote Armee längst aufgeben müssen. Warum wird dieses Szenario nicht intensiv verfolgt?"

.

Weil Russland eigenen Sprit, eigene Ersatzteile, eigene Nahrung und eigenes Trinkwasser hat? Hier geht's ja nicht um irgendeinen Stadtstaat.

.

Deshalb sehe ich auch den Nutzen von Sanktionen kritisch: Weder die Kontinentalblockade in den napoleonischen Kriegen noch die Seeblockade Deutschlands in den beiden Weltkriegen waren kriegsentscheidend.

@12:54 Uhr von WM-Kasparov-Fan Eine Frage der Zeit

Warum wird Russland nicht wirtschaftlich in die Knie gewungen? Ein Imperum bricht ohne Wirtschaft in sich zusammen. Komplett ohne Exporte von Nahrung, Rohstoffen und Erzeugnissen hätte das russ. Regime keine Chance auf Erhalt. Wenn bei Soldaten sofort kein Sprit, keine Ersatzteile, kein Nachschub, keine Nahrung und kein Trinkwasser mehr ankommen würde, hätte die rote Armee längst aufgeben müssen. Warum wird dieses Szenario nicht intensiv verfolgt?

Ich kann Ihren Wunsch nachvollziehen. Es wäre schön, wenn das so klappen könnte.

Jedoch zeigen sich die Folgen der genannten Maßnahmen nur zeitverzögert,

So zeitverzögert, dass Putin Tatsachen schaffen kann.

Und wir dürfen nicht vergessen, dass Putin in wirtschaftlicher Hinsicht auch Unterstützer hat, die ihn vor dem Ruin bewahren können.

"Feuer mit Feuer" löschen?

Momentan bestimmen offensichtlich die Gewissenlosen, Kriegsgewinnler, die menschenverachtenden Machtbesessenen, die "Falken" die Diskussion. Pazifisten gelten als naiv und weltfremd. Das war mal anders. Ich erinnere mich noch.

Ghandi, Brecht, Martin Luther King oder der Nazarener sind "out". Jetzt gilt die Parole: Feuer mit Feuer bekämpfen und nicht mit Wasser! Öl in die Flammen gießen und zwar so viel, bis das Feuer von alleine aufhört. Unzählige Menschen sterben während einige wenige Ultrareiche noch reicher werden. Spekulanten jubeln insgeheim über gigantische, nie dagewesene Gewinne. Die Toten, grausam Verstümmelten, psychisch Erkrankten und auch die Folgen für den Verbraucher sind denen egal. Man hat ja den einen Schuldigen!

MUSS das wirklich so laufen, ist es alles wirklich alternativlos?

@12:51 Uhr von Bender Rodriguez

Wie Transport Putin eigentlich das ganze Getreide aus den gesperrten Häfen ab, wenn der Bosporus für Russen gesperrt ist? Und wie will er duch Suez oder Gibraltar kommen? 

.

Und bitte nicht mit internationalem Firlefanz kommen. Dieser interessiert Putin auch nicht.

Um von der Ukraine nach Russland zu gelangen muss man nicht durch den Bosporus, oder Suez, oder Gibraltar! Schauen Sie einfach mal in einen Atlas. Ansonsten verstehe ich Ihre Frage nicht.

@12:53 Uhr von Diabolo2704

Zitat von Möbius (12:24 Uhr) : "Davon glaube ich kein Wort"

Natürlich nicht. Denn es wurde ja nicht vom Kreml über RT veröffentlicht.

Seit Ausbruch des Krieges unterstützen die blindlings die Propagandaerzählungen aus Moskau, egal wie offensichtlich gelogen sie sind und verbreiten Fake-News wie z.B., daß die Ukrainer sich selbst bombardieren würden.

Wann soll ich das behauptet haben? Falls Sie den Bahnhof Kramatorsk meinen, da habe ich gesagt das alles für den Beschuss von russischer Seite sprach ... oder meinen Sie die Luftabwehrrakete in dem Hochhaus in Kiew? Die war tatsächlich von den Ukrainern. Oder das mit dem „Krankenhaus“ in Mariupol? Da habe ich nur gesagt, dass laut Erkenntnissen der Russ. Armee dort eine Feuerstellung von Asow war. Sonst noch was ? 

 

Ich hoffe

Er weis was er tut  Gott gnade uns. Das bedeutet WW III 

@13:01 Uhr von Bender Rodriguez

>>"Kurze Frage, was sind Verteidugungswaffen?

Mir ist kein System bekannt, mit dem man nicht angreifen,  sondern nur verteidigen kann."<<

.

Diese, besonders vor dem Einmarsch der Russen geführte Diskussion, ist vollkommen überflüssig, denn es geht einzig und allein um die Verteidigung der Ukraine. Somit sind jegliche Waffensysteme Verteidigungssysteme.

 

Wie haben

Es schon nicht geschafft die Welt am Hindukish zu verteidigen . Jetzt haben wir das Thema vor der Haustür 

@12:54 Uhr WM-Kasparov-Fan- ja. Schrecklich diese Russen

Warum wird Russland nicht wirtschaftlich in die Knie gewungen? Ein Imperum bricht ohne Wirtschaft in sich zusammen. Komplett ohne Exporte von Nahrung, Rohstoffen und Erzeugnissen hätte das russ. Regime keine Chance auf Erhalt. Wenn bei Soldaten sofort kein Sprit, keine Ersatzteile, kein Nachschub, keine Nahrung und kein Trinkwasser mehr ankommen würde, hätte die rote Armee längst aufgeben müssen. Warum wird dieses Szenario nicht intensiv verfolgt?

 

Ihr Namensvetter Gari Kasparov sieht das ganz ähnlich. Massive Waffenlieferungen und Radikale Sanktionen. 
 

Aber was will man machen wenn nicht alle mitziehen. Vor allem Deutschland beim Gas.. 

 

dann muss man eben das weniger an Sanktionen mit einem Mehr an Waffen kompensieren. 

@13:00 Uhr von fathaland slim

>>Der Bundeskanzler hat eine Fraktion hinter sich, die immer noch die Narrative aus Moskau übernimmt, auch wenn das inzwischen aus Opportunitätsgründen nicht laut ausgesprochen wird.<<

 

Ich wusste gar nicht, daß Olaf Scholz die AfD-Fraktion hinter sich hat.

 

Denn das ist ja die einzige deutsche Bundestagsfraktion, die das Narrativ aus Moskau transportiert.

 

Wenn wir von Sahra Wagenknecht mal ansehen, aber deren Übertritt zur AfD erwarte ich schon lange.

Die Sahra ist ihre Genossin wieso schreiben sie das? Querfrontler?

@12:20 Uhr von Möbius

Ein großer Fehler - und sinnlos dazu

Ich nehme an, Sie haben sich noch nie wehrlos gefühlt? Mussten mit ansehen, wie Familienangehörige gefoltert, vergewaltigt und mit den Händen auf dem Rücken erschossen wurden.

Ansonsten hätten Sie wohl mehr Verständnis dafür, daß jemand der das ertragen muss dringend Mittel benötigt um sich dagegen zu wehren, wenn ihm schon nicht geholfen wird.

@13:00 Uhr von fathaland slim

>>">>Der Bundeskanzler hat eine Fraktion hinter sich, die immer noch die Narrative aus Moskau übernimmt, auch wenn das inzwischen aus Opportunitätsgründen nicht laut ausgesprochen wird.<<

...Denn das ist ja die einzige deutsche Bundestagsfraktion, die das Narrativ aus Moskau transportiert.

 

Wenn wir von Sahra Wagenknecht mal ansehen, aber deren Übertritt zur AfD erwarte ich schon lange."<<

.

Ach, wenn endlich Ihre geliebte Linke sich doch von Putin abwenden würden, dann wären wir bestimmt schon einen Schritt weiter?

 

@13:09 Uhr von McColla

>>"Ich denke hier kommt jetzt wieder das Gespann Scholz / Lambrecht zum tragen wo man sagen muss; was der eine nicht weiß, weiß der andere erst recht nicht.

Wie gewohnt ein sachlich fundierter, substanzvoller und überhaupt nicht ideologisch, populistischer Kommentar von Ihnen."<<

.

Ja leider. Wo keine Fachkompetenz (Rüstungsfragen) ist, kann man ja auch leider keine hineininterpretieren.

 

Kurzzeitige Schließung der Kommentarfunktion

Liebe Meta-User,

gegen 13:30 Uhr führen wir Wartungsarbeiten an der meta-Plattform durch. Die Webseite wird dadurch evtl. kurzzeitig nicht erreichbar sein.

Wir danken für Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Szenario

Zitat von WM-Kasparov-Fan (12:54 Uhr) : "Wenn bei Soldaten sofort kein Sprit, keine Ersatzteile, kein Nachschub, keine Nahrung und kein Trinkwasser mehr ankommen würde, hätte die rote Armee längst aufgeben müssen. Warum wird dieses Szenario nicht intensiv verfolgt?"

Weil die russische Armee hinsichtlich ihrer Versorgung weitestgehend autark ist. An Treibstoff, Munition, Nahrung und Trinkwasser besteht in Russland kein Mangel.

Es muß verhindert werden, daß Z-Russland einerseits weitere Geländegewinne auf ukrainischem Boden erzielt und andererseits die bereits unter russische Herrschaft gefallenen Gebiete dauerhaft halten kann.

Dazu haben sich Stuhlkreise und Yogamatten als ebenso untauglich erwiesen wie Gebete und Homöopathie. Was hingegen wirkt, sind die von Ihnen abgelehnten Waffen. Die werden auch benötigt, um russische Nachschubkonvois zu attackieren.

Nicht zuletzt ist die ukrainische Verhandlungsposition nach einer militärischen Niederlage Z-Russlands erheblich besser.

@13:02 Uhr von Karl Maria Joseph Wüllenhorst Felleringe

einfach herrlich hier wieder

wie unsere experten von linkgrünaussen nun unseren kanzler verteidigen müssen, als wäre er einer von ihnen

 

Ich hatte mich schon gefragt, wo Waldorf und Statler heute bleiben.

13:08 Uhr von reinbolt48

mein gutster, mittlerweile solltest es doch auch du wissen, daß genosse olaf, als er noch FM war, jahrelang die bewaffnung unserer drohnen aus wahltaktischen gründen unterbunden hat. er ist halt nicht der regste und hellste l

12:06 Uhr von Seebaer1

 

"Bis die zugesagten Waffen geliefert werden können ist der Donbass vermutlich komplett in russischer Hand und der ganze Spuk vorüber"

...

 

Dann muss die Hand eben in einer "Spezialoperation " amputiert werden.

 

 

@13:16 Uhr von Krid01

jeder Rentner bei uns, der schamhaft abends Flaschen sammelt verfolgt freudig erregt, wie eine Mrd nach der anderen in die Ukraine fließt. OK - ein erheblicher Teil verdunstet dabei in der Korruption - aber Opfer müssen wir bringen, meint der Habeck. Also ist die einzige Frage - darf es auch etwas mehr sein?

Ja ja, Ihnen geht es um die armen armen Rentner. Hybride Kriegsführung im Netz, nichts anderes. Missgunst in der Gesellschaft streuen. Wird erfahrungsgemäß nur bei 10-12 % funktionieren. Oder bei wieviel Prozent steht die AfD aktuell?

"Seit Ausbruch des Krieges…

"Seit Ausbruch des Krieges unterstützen die blindlings die Propagandaerzählungen aus Moskau, egal wie offensichtlich gelogen sie sind und verbreiten Fake-News wie z.B., daß die Ukrainer sich selbst bombardieren würden."

 

Keiner verbreitet, das die Ukrainer sich selbst bombadieren. Allerdings beschießt die ukrain. Armee von Russland besetzte Ortschaften/Stadtteile etc. und tötet dabei z.B. auch zahlreiche ukrain. Zivilisten.

 

Und das Sie jemanden vorwerfen, blindlings Propagandaerzählungen zu erzählen, hat schon etwas komisches. Denn Sie erzählen hier ja auch blindlings die Propagandaerzählungen aus Kiew.

 

 

12:11 Uhr von sonnenbogen  …

12:11 Uhr von sonnenbogen

 

Kriegstreiber

 

mehr braucht man dazu nicht zu sagen.

 

Doch, der einzige Kriegstreiber ist Herr P. aus M.!

 

Die Bundesregierung, die EU und die Nato reagieren "nur" auf den Beginn dieses Krieges durch Russland und versetzen die Ukraine in die Lage, sich zu verteidigen!

 

 

 

Scholz und Waffen

Die Uraine wird den Krieg gewinnen, wenn...

alle die hier im Forum endlich sich zur Unterstützung dorhin bewegen.

Nicht hier vom Sofa große Sprüche, wie jeden Tag.

 

@13:16 Uhr von Krid01

Ich bin sicher 

jeder Rentner bei uns, der schamhaft abends Flaschen sammelt verfolgt freudig erregt, wie eine Mrd nach der anderen in die Ukraine fließt. OK - ein erheblicher Teil verdunstet dabei in der Korruption - aber Opfer müssen wir bringen, meint der Habeck. Also ist die einzige Frage - darf es auch etwas mehr sein?

 

Und immer wieder müssen flaschensammelnde Rentner für Propagandazwecke herhalten, nicht nur beim hier diskutierten Thema. Auch immer wieder gern, wenn es um Flüchtlinge geht.

 

Dabei hat das ursächlich überhaupt nichts miteinander zu tun. Mit einer auskömmlichen Grundrente wäre das Problem erledigt, und die scheitert weder an den Flüchtlingen noch an der Ukraine, sondern an der FDP und der Union.

@13:16 Uhr von MehrheitsBürger

Es bleibt die düstere Aussicht, dass Putins Okkupanten zumindest Teile der östlichen Ukraine und die Krim besetzt halten werden. Auch wenn das nie eine Chance auf völkerrechtliche Anerkennung hat.

 

völkerrechtliche Anerkennung

juckt das

welche Gebiete auf dieser Welt werden sind völkerrechtlich nicht anerkannt

werden trotzdem gehalten

 

Danke Herr Scholz!

Ich finde die Angriffe auf Scholz mittlerweile lästig bis störend. Warum sollte er so einen dummen Satz wie, "die Ukraine muss diesen Krieg gewinnen sagen". Genauso gut könnte er sagen, ich muss am WE im Lotto gewinnen, oder am Sonntag muss die Sonne scheinen.

Er könnte vielleicht sagen, es wäre schön, wenn die Ukraine diesen Krieg gewinnt, aber muss?

Anscheinend ist Scholz noch der Einzige der mit kühlem Kopf agiert und sich nicht von ukrainischer Kriegspropaganda vereinnahmen lässt. Wahrscheinlich hat er schon gemerkt, die Ukrainer sind keinen Deut besser als die Russen, was angesichts der Verwandtschaft und des politischen Systems nicht verwundert.

12:24 Uhr von Möbius   //Und…

12:24 Uhr von Möbius

 

//Und Kiew „verspricht“ damit keine russischen Gebiete anzugreifen. 
 

Davon glaube ich kein Wort.

Die Ukraine hat auch bisher nie zugegeben, russische Grenzregionen attackiert zu haben. Außerdem sind in der Ukraine britische Spezialeinheiten (u.a. SAS), die Ukrainer für Sabotageaktionen in Russland, Weißrussland und in Moldawien ausgebildet haben. Auch dafür fehlte aus Kiew die Bestätigung.//

 

 

Von Herrn P. aus M. hat man auch nicht gehört, das seine Armee in die Ukraine eingefallen ist und Krieg führt. 

(im Gegenteil, wenn man das so nimmt, dann stehen die immer noch an der Grenze zur Ukraine und machen nur ein Manöver)

 

@Joes daily World - 12:58

"Dieser Kanzler, nach unserer Geschichte, ist in meinen Augen jeden Tag eine größere Schande! Er sollte sich an seinen Amtseid erinnern und um Schaden am Deutschen Volke zu minimieren, endlich zurücktreten. Er kann das, wie auch anderes, einfach nicht."

 

Vielleicht gelingt es ja den Medien und den Melnyks im Verbund mit den Mainstream-Rhetorikern, dass das Blame-Game auf Olaf Scholz in einem Misstrauensvotum für sie ein erlösendes Ende findet. Das egomane Projekt "Seht-alle-her-ich-bin-der-bessere-Kanzler" des Friedrich Merz scheint ja für viele die Sehnsüchte zu bedienen, wie kuschelig es in den 16 Jahren der unionsgeführten Kanzlerschaft doch war.

Der Wechsel von der Versäumnispartei zur Zukunftspartei hat in NRW bereits begonnen - jetzt sollte die Union auch im Bund wieder das Sagen haben und all das für die Ukraine raushauen, was ihre Verteidigungsminister an Material und strategischen Konzepten für die Landesverteidigung über die Jahre so wirkungsvoll aufgebaut haben.

 

 

Neutralität

Zitat von Emil67 (13:01 Uhr) : "Es fehlt immer mehr die Sachlichkeit und Neutralität"

Bei rechtfertigungslosem Bruch des Rechts und gerade dann, wenn das auf die momentan zu beobachtende barbarische Weise geschieht, ist Neutralität nur ein beschönigendes Wort für Komplizenschaft.

@14:35 Uhr von fathaland slim

>>"Und immer wieder müssen flaschensammelnde Rentner für Propagandazwecke herhalten, nicht nur beim hier diskutierten Thema. Auch immer wieder gern, wenn es um Flüchtlinge geht.

 

Dabei hat das ursächlich überhaupt nichts miteinander zu tun. Mit einer auskömmlichen Grundrente wäre das Problem erledigt, und die scheitert weder an den Flüchtlingen noch an der Ukraine, sondern an der FDP und der Union."<<

.

Lieber Fati, Sie reden mal wieder von ungelegten Eiern die uns jetzt (uns besonders unseren Rentnern) nicht weiterhelfen. Ich wäre, in Gegensatz zu Ihnen, aber auch der Meinung das benötigte Geld aus dem Migrationstitel zu nehmen.

 

@12:20 Uhr von Möbius KLeine Zeichen - große Wirkung

...damit zivile Ziele in den besetzten Gebieten anzugreifen um den Rückhalt in der Bevölkerung für die russischen „Besatzer“ zu zerstören. 

Diese kleinen Anführungszeichen - haben eine große Aussagekraft.

Können Sie mir wahrheitgetreu schildern, wieso die russischen Rüpel nur Besatzer in Anführungszeichen sein sollen?

@14:34 Uhr von ich1961

12:11 Uhr von sonnenbogen

 

Kriegstreiber

 

mehr braucht man dazu nicht zu sagen.

 

Doch, der einzige Kriegstreiber ist Herr P. aus M.!

 

Die Bundesregierung, die EU und die Nato reagieren "nur" auf den Beginn dieses Krieges durch Russland und versetzen die Ukraine in die Lage, sich zu verteidigen!

 

 

Das ist ja nett gemeint mit Ihrer Reaktion auf den Post. 

Aber glauben Sie wirklich, dass diese Foristen es einsehen würden? Ich glaube eher nein. Schade zwar, aber ist so. 

 

@13:25 Uhr von eine_anmerkung.

@13:00 Uhr von fathaland slim

 

>>">>Der Bundeskanzler hat eine Fraktion hinter sich, die immer noch die Narrative aus Moskau übernimmt, auch wenn das inzwischen aus Opportunitätsgründen nicht laut ausgesprochen wird.<<

...Denn das ist ja die einzige deutsche Bundestagsfraktion, die das Narrativ aus Moskau transportiert.

 

Wenn wir von Sahra Wagenknecht mal ansehen, aber deren Übertritt zur AfD erwarte ich schon lange."<<

.

Ach, wenn endlich Ihre geliebte Linke sich doch von Putin abwenden würden, dann wären wir bestimmt schon einen Schritt weiter?

 

 

Noch einmal in aller Deutlichkeit:

 

Die einzige Bundestagsfraktion, die Putin nach wie vor die Stange hält, ist die der AfD.

14:33 Uhr von Wolfes74   //…

14:33 Uhr von Wolfes74

 

// Denn Sie erzählen hier ja auch blindlings die Propagandaerzählungen aus Kiew.//

 

Welche wären das? 

 

Bitte mit seriösen Belegen - danke.

 

 

 

@14:35 Uhr von Phonomatic

Hauptsache, es wird auch endlich mal etwas geliefert.

..........und dann beim Eintreffen gleich von den Russen zerstört, bevor der erste Schuss abgegeben wurde. So wie heute hier gemeldet, plus 200 tote Ukrainer!

Panzer und ähnliches kann man ja nicht mit UPS unsichtbar schicken, man sieht das ganz genau bei der Überwachung aus dem All.

Ein Experte hat es völlig richtig beschrieben, es reicht nicht die Waffen dorthin zu schicken, sie müssen an der Front ankommen.

"Scholz nannte es…

"Scholz nannte es überheblich und völlig fehl am Platze, wenn in Deutschland darüber diskutiert werde, was die Ukraine zu tun habe. Darüber entscheide nur die Ukraine selbst, "und niemand sonst"

Anders herum scheint der ukrainische Botschafter anzunehmen Deutschland vorschreiben zu können was es zu liefern habe?

@12:54 Uhr von eine_anmerkung. Rundumschlag

Ich kann Scholz nicht verstehen? Wir leben in turbulenten Zeiten und Scholz wird als Kanzler dauernd kritisiert und steht dauernd unter Beschuss...Was jetzt in dieser Ministerriege abgeht schlägt aber jedem Fass den Boden raus.

Ich kann nicht erkennen, was dieser RUNDUMSCHLAG gegen die SPD mit dem Thema dieser Runde zu tun hat.

Können Sie das erläutern?

Die CDU verliert die Übersicht...

Die CDU unter Herrn Merz verliert die Übersicht was Opposition und was populistische Aktionen sind. Statt konstruktiv mit zu arbeiten blockiert sie, wie beim Sondervermögen, auch Dinge die nun wirklich jetzt mal schnell laufen sollten. Jetzt mal wieder Blockade im Verteidigungs und Haushaltsausschuß, nur um Unruhe zu schaffen. Der falsche Weg in Krisenzeiten bei den falschen Themen. Merz streitet um Formulierungen,bei denen der Unterschied nicht wirklich zu erkennen ist und er wirft Scholz Dinge vor, die dieser gar nicht entscheiden kann wie den EU-Beitritt. Dazu müsste die EU erst mal neue Regeln speziell für die Ukraine aufstellen, so etwas weiß auch Herr Merz und wirft der Bundesregierung Dinge vor, die auch er in einer Regierungsverantwortung gar nicht machen könnte, ziemlich populistisch. Außerdem sollte die CDU und Merz mal die Verantwortung übernehmen für die schiefgelaufenen Dinge der letzten 16 Jahre, deren Umsetzung sie jetzt anmahnt. Eine Zeitenwende die die CDU nötig hätte.

Ölimbargo

Die Osteuropäer haben Deutschland wegen der Beziehungen mit Russland beschimpft und bekommen jetzt Sonderrechte bzgl der Öllieferungen durch Russland. Deutschland nicht. Ungarn kümmert sich um seine Bevölkerung in Bezug auf Probleme mit der Energieversorgung Deutsche Politiker lassen die Bevölkerung im Stich schaden unserer Wirtschaft und in der Bundestagsdebatte kümmert das niemanden.  Die Ukraine ist der Regierung und der Opposition wichtiger als die deutsche Bevölkerung und nicht mal die Afd protestiert. Brauchen wir dieses Parlament noch für irgendetwas? Für die Interessen des deutschen Volkes offenbar nicht. 

Sachliche und themenorientierte Diskussion erwünscht

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

wir möchten Sie bitten, zu einer sachlichen und themenorientierten Diskussion zurückzufinden.

Persönliche Auseinandersetzungen sind nicht erwünscht.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

13:23 Uhr von jfkal

 

"Es schon nicht geschafft die Welt am Hindukish zu verteidigen . Jetzt haben wir das Thema vor der Haustür"

...

Ich denke nicht, dass man Afghanen mit Ukrainern vergleichen kann.  Dazu sind die Kulturen und die Lebensweise zu unterschiedlich.

 

Und ich bitte dringend darum das nicht zu ignorieren. Anstatt alles und alle gleich zu reden sollte man die Vielfalt als etwas positives sehen und es nicht zwangsangleichen.

Die Ukrainer wollten und wollen als Land in die NATO und in die EU, die Afghanen haben nie darum gebeten.

(Alleine in Deutschland arbeiteten  im Jahr 2020 rund 150.000 Ukrainer.)

Eskalieren

Zitat von der.andere (13:05 Uhr) : "Wo vermittelnde Gespräche und Verhandlungen angesagt sind, wird weiter eskaliert"

Wenn die Ukraine nicht bloß die Bedingungen der eigenen Kapitulation verhandeln will, dann ist es zwingend erforderlich. Russland militärisch nicht gewähren zu lassen.

Vermittelnde Gespräche und Verhandlungen hat es zuhauf gegeben. Sie tun so, als ob noch mehr von wirkungslosen Alibiaktionen die Lösung wären, tatsächlich plädieren Sie damit dafür, daß die Ukraine sich Russland unterwirft.

Ich finde es bemerkenswert und vielsagend, wie wenig Beachtung die russische Eskalation in Ihren Beiträgen findet, ebenso wie das vollständige Fehlen aller Voraussetzungen auf russischer Seite für Verhandlungen, die diesen Namen auch verdienen.

Die Kommentarfunktion wird bald geschlossen

Sehr geehrte User,

wir werden die Kommentarfunktion um 14:55 Uhr schließen.

Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare noch zu Ende, bevor ein neues Thema eröffnet wird.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

@13:23 Uhr von jfkal

Es schon nicht geschafft die Welt am Hindukish zu verteidigen . Jetzt haben wir das Thema vor der Haustür 

Das war auch richtig gefährlich, da kamen 3000 Mann im Pyjama mit 40 Jahren alten Kalaschnikows, da kannst Du nur zur Transall laufen und schnell wegfliegen.

@14:33 Uhr von Wolfes74

"Seit Ausbruch des Krieges unterstützen die blindlings die Propagandaerzählungen aus Moskau, egal wie offensichtlich gelogen sie sind und verbreiten Fake-News wie z.B., daß die Ukrainer sich selbst bombardieren würden."

 

Keiner verbreitet, das die Ukrainer sich selbst bombadieren. Allerdings beschießt die ukrain. Armee von Russland besetzte Ortschaften/Stadtteile etc. und tötet dabei z.B. auch zahlreiche ukrain. Zivilisten.

 

Und das Sie jemanden vorwerfen, blindlings Propagandaerzählungen zu erzählen, hat schon etwas komisches. Denn Sie erzählen hier ja auch blindlings die Propagandaerzählungen aus Kiew.

 

 

 

Ja klar.

 

Wer Putins Lügenpropaganda als Lügenpropaganda benennt, der transportiert damit lediglich die Propaganda aus Kiew.

 

Eindeutiger könnten Sie sich wohl kaum als Putinpropagandist outen.

@13:28 Uhr von Diabolo2704

Es muß verhindert werden, daß Z-Russland einerseits weitere Geländegewinne auf ukrainischem Boden erzielt und andererseits die bereits unter russische Herrschaft gefallenen Gebiete dauerhaft halten kann.

Warum müssen ausgerechnet wir das verhindern?

 

@13:21 Uhr Möbius - permanente Fake News verbreiten

 

Wann soll ich das behauptet haben? Falls Sie den Bahnhof Kramatorsk meinen, da habe ich gesagt das alles für den Beschuss von russischer Seite sprach ... oder meinen Sie die Luftabwehrrakete in dem Hochhaus in Kiew? Die war tatsächlich von den Ukrainern. Oder das mit dem „Krankenhaus“ in Mariupol? Da habe ich nur gesagt, dass laut Erkenntnissen der Russ. Armee dort eine Feuerstellung von Asow war. Sonst noch was ? 

 

Sie verbreiten hier permanent Fake News über die Ukraine. Von Städten, die man angeblich erobert hat und die immer noch in ukrainischer Hand sind. 
 

oder von ukrainischen Gegenoffensiven, die gescheitert wären. 
 

dass angeblich die russischen Panzerfabriken weiter produzieren. Und das die Sanktionen keine Auswirkungen hätten… und und und..

14:37 Uhr von ich1961

"Von Herrn P. aus M. hat man auch nicht gehört, das seine Armee in die Ukraine eingefallen ist und Krieg führt."

...

 

Putin macht auch  kein Geheimnis daraus, dass es für ihn keine Ukraine gibt, sondern nur "Kleinrussland"  und dass jeder Versuch der Souveränität als Angriff auf russisches Territorium gesehen wird.

 

(Für Putin gibt es so einige Staaten in Osteuropa nicht.)

 

Darstellung: