Kommentare - Corona-Pandemie: Lauterbach bereitet erneute Maskenpflicht vor

26. Mai 2022 - 09:31 Uhr

Bundesgesundheitsminister Lauterbach will das Land für eine mögliche Corona-Welle im Herbst wappnen. Dafür bereitet er auch eine erneute Maskenpflicht vor. Die Sieben-Tage-Inzidenz sank laut RKI weiter auf 262,6.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

10:18 Uhr von Für Demokratie…

10:18 Uhr von Für Demokratie…

 

Faktenresistenz, wissenschaftsleugnerisch, verharmlosend, und einiges mehr. 

 

Es ist unerträglich, das Sie seriöse Belege nicht anerkennen.

 

 

@10:29 Uhr von labrador_56

er ist total des Wahnsinns, da muss man ersthaft erwägen auszuwandern bei diesem Maskenverehrer...als ob die das Allerheilmittel wären...einfach wahnsinnig und verbohrt..

Die Luft auf Labrador ist auch besser ;)

@10:11 Uhr von Für Demokratie und Freiheit

Das brauch er nicht.

Die Coronaleugner wird er nie mehr erreichen und die Menschen die IHren und den einfachen sinnvollen Schutz von Menschen möchten brauchen sein Vorgaben nicht.

Die 135.000 Corona toten sind Wahrnung genug.

Coronaleugner werden Sie wohl kaum finden. Hingegen gibt es viel, die die Maßnahmen der Regierung in Frage stellen.

Das sind Personen die grundsätzlich alles in Frage stellen was die Regierung macht, die ewig gestrigen halt. Wenn man die dann aber frägt was sie besser machen würden, dann haben die keine Lösung und lassen nur Stammtischsalbaderei aus ihrem Munde kommen.

@10:29 Uhr von labrador_56

er ist total des Wahnsinns, da muss man ersthaft erwägen auszuwandern bei diesem Maskenverehrer...als ob die das Allerheilmittel wären...einfach wahnsinnig und verbohrt..

Sie teilen uns mit, in welches Land sie "flüchten"? 

@09:49 Uhr von werner1955

"Das brauch er nicht.Die Coronaleugner wird er nie mehr erreichen und die Menschen die IHren und den einfachen sinnvollen Schutz von Menschen möchten brauchen sein Vorgaben nicht.Die 135.000 Corona toten sind Wahrnung genug."

Vorsorge ist besser als Nachsorge!

Selbstverständlich braucht es das!

Praxen und Kliniken müssen auf den Corona-Wintervorbereitet sein! Noch einmal, wie unter der Merkel-Regierung wieder ins Corona- Chaos abzurutschen, darf nicht sein! Vorsorge ist besser als Nachsorge!

 

@10:21 Uhr von heribix

@Zuschauer49 um 10.01Uhr

Merken Sie eigentlich das Sie sich in Ihrem Post selbst widersprechen?

"Ich gehe nirgendwo hin, zum Einkaufen oder für medizinische Behandlung, wo man keine Masken trägt."  Um sich dann 3 Zeilen weiter darüber zu beschweren das man Ihnen im Supermarkt in den Nacken atmet. 

 

Die Ernte an Kartoffeln und Gemüse im Garten ist erst im Herbst fällig. Bis dahin muss ich entweder von Trockenerbsen leben oder einkaufen gehen.

Und Ihre Rhetorik ... 'weia. "Man" ist nicht "der Typ hinter mir", der aus irgend einem Grund (gab's da mal Rabatt für?) seine Ware ganz dicht an meiner auf's Band sortieren muss. Der allernächste Instinkt, den die Menschen zeigen, ist nämlich, nur neben seiner Ware nach vorne zu gehen, um sie zu bewachen - auch wenn vorne x-Meter Platz zum Aufrücken und für hinten Platz machen,  wäre, weil der Vorderste schon weg ist.

 

10:20 Uhr von Donousa   Auch…

10:20 Uhr von Donousa

 

Auch bei Ihnen stelle ich Fakten - Resistenz, Wissenschaftsleugnung usw. fest.

 

https://www.kinderaerzte-im-netz.de/mediathek/informationen-zum-maskent…

 

**Kurz zusammengefasst: Bei der einfachen Maske gibt es für den Träger keine Gefährdung, weder bei der Sauerstoffversorgung oder durch Kohlendioxid, noch durch Keime – wenn man mit seiner Alltagsmaske in üblicher Weise umgeht.**

 

https://www.mdr.de/ratgeber/gesundheit/maske-tragen-schaden-lunge-lunge…

Aus der Blase gucken@10:29 Uhr von labrador_56

er ist total des Wahnsinns, da muss man ersthaft erwägen auszuwandern bei diesem Maskenverehrer...als ob die das Allerheilmittel wären...einfach wahnsinnig und verbohrt..

 

 

Ja Schade dass Sie so durch radikale Worte anscheindend "in die Tiefe" gezogen wurden.

 

Traurig dass Sie Worte wie "Masken Verehrer" nutzen (müssen?) und nicht mehr die banale Realität sehen können, die eigentlich eher langweilig ist, gemessen an dem was Sie so zu "sehen" scheinen.....

@10:28 Uhr von ich1961

10:14 Uhr von Für Demokratie…

 

Zu diesem Thema  gibt es hoffentlich nicht allzu viele "neue User", daher vertraue ich darauf, das die meisten hier Ihre Fake News und Ablenkungen kennen und erkennen!

 

 

Ein Merkmal unserer Gesellschaft ist, daß die meisten Bürger nicht mehr hinterfragen und sich nur aus Quellen informieren, die das berichten, was das bestätigt, was sie sowieso schon GLAUBEN. Evidenzbasierte Tatsachen, die eine andere Sprache sprechen werden einfach als "Fake News" verworfen und abgetan.

@10:29 Uhr von labrador_56

er ist total des Wahnsinns, da muss man ersthaft erwägen auszuwandern bei diesem Maskenverehrer...als ob die das Allerheilmittel wären...einfach wahnsinnig und verbohrt..

Dann wandern sie doch aus! Meinen sie irgendwo anderst habe sie es besser? Ziemlich Naiv!

@10:29 Uhr von labrador_56

er ist total des Wahnsinns, da muss man ersthaft erwägen auszuwandern bei diesem Maskenverehrer...als ob die das Allerheilmittel wären...einfach wahnsinnig und verbohrt..

In gewisser Weise haben Sie recht, mit Verbohrtheit. Meiner Meinung nach ist es bei manchen Menschen vielleicht auch ein anderer Beweggrund .

 

 

@10:28 Uhr von Owe der Nervier

Die Omikron-Welle ist jetzt i.W. durch, Zeit mal Resumee zu ziehen. Dazu reicht ein Blick in den aktuellen Wochenbericht des RKI:

- ...

Eine erhöhte Gefahr durch Corona existiert nur noch in den Köpfen der Menschen aufgrund einer völlig verschobenen Wahrnehmung. Wenn wir Corona wirklich bekämpfen wollen, müssen wir dort ansetzen. Dänemark und GB sind hier deutlich weiter.

Na sie sind ja ziemlich von sich überzeugt! Oder sind sie Mediziner mit großen Fachwissen, daß sie diese Thesen aufstellen können, oder haben sie Quellenachweise ihrer Behauptungen?

Quellennachweise gibt es zu Hauf. Zufinden sind sie z. B. bei CDC, WHO, Aerzte fuer Aufklaerung, Corona-Ausschuss, Rechtsanwaelte fuer Aufklaerung, Polizisten fuer Aufklaerung, dem britischen Gesundheitsministerium, dem schwedischen Gesundheitsministerium, usw.

@09:50 Uhr von FakeNews-Checker

 

Daß  die  Inzidenzwerte  noch  immer  doppelt  so  hoch  liegen  als  vor  der  Maskenpflicht,  ist  Herrn  Lauterbach  zwischen  all  den  Provisionsverträgen  offenbar  noch  gar  nicht  aufgefallen.

 

Anderen wie Ihnen ist noch nie aufgefallen, dass Corona im Verlauf der nun 2,5 Jahre nicht unverändert blieb mit immer der gleichen Infektiösitat.

 

Maske, Maske, Maske. Man kann sich sein Leben auch ohne Sinn darin zu ständig unzufrieden herbei halluzinieren. Auch Sie müssten das Ding nicht 24 Stunden pro Tag, und dann noch beim Essen von Spaghetti Bolognese tragen. Aber Sie dürfen das auch weiterhin tun, und dann beklagen.

Wann hört der Irrsinn auf

Alle anderen Länder, Fluggesellschaften,  Reedereien etc,  legen die Masken etc zu den Akten.

Omikron ist nur noch für die wenigsten Menschen gefährlich,  und die wissen,  wie sie sich schützen können und brauchen dafür keinen Zwang. 

Natürlich geht im Herbst wieder die Erkältungswelle los, das war schon immer so,  und wer mag kann doch Maske tragen,  wird doch nicht verboten. 

Ich habe selbst eine Maskenbefreiung... und nutzte die überall wo die akzeptiert wird und bin ohne Ansteckung durch gekommen. 

 

Maske, wo es sinnvoll ist! Ich war letztes Jahr auf dem Ätna,  bei starkem Wind, es war eine Menge Asche in der Luft und die kann ich mit Asthma und COPD nicht in meiner Lunge gebrauchen. Da setzte ich die FFP2 freiwillig auf!

 

Was ist eigentlich eine Pandemie?

Was ist eigentlich eine Pandemie?

Nach den bis 2009 geltenden Kriterien der WHO erforderte die Feststellung einer Pandemie ein Geschehen mit schwersten Krankheitsverläufen und extremer Mortalität. Im Mai 2009 wurde die Definition dahingehend neugefasst, dass es nicht mehr auf die Schwere der Erkrankung, sondern lediglich auf eine weltweite Ausbreitung ankommen solle. Die neueste Definition geht von regelmäßig wiederkehrenden Wellen und unterschiedlichen Phasen aus. (prä-, pandemisch und post-pandemisch) Damit kann jede jährliche Grippewelle zur „Pandemie“ erklärt werden. In die von der WHO verwalteten Internationalen Gesundheitsvorschriften (IHR) wurde außerdem eine „epidemische Notlage internationaler Tragweite“ eingeführt, bei der auch die nicht näher standardisierte Versorgungslage berücksichtigt werden soll.

@10:33 Uhr von Für Demokratie und Freiheit "Maskentragen"

Die verfassungskonforme, juristisch relevante Frage lautet: Stimmt das Verhältnis zwischen der Reduzierung des Risikos, an Covid-19 zu erkranken und ggfs. zu sterben, und dem (realisierten) Risiko, dass das Maskentragen negative Auswirkungen zeigt.

 

Ist jetzt nur mäßig ironisch gemeint, denn Ihr Ansatz ist eigentlich logisch und gerecht.

 

Aber wie hoch ist denn die Zahl an täglichen Maskentoten, die das RKI zuletzt, sagen wir mal für gestern im Vergleich zu 12 Monate vorher, veröffentlicht hat?

 

Der bundesdeutsche Dauergast in Talk-Shows der ÖRR

Zitat: "Für den Fall einer neuen Corona-Welle im Herbst will Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach die Möglichkeit schaffen, wieder eine Maskenpflicht in Innenräumen vorzuschreiben. Derzeit werde erneut am Infektionsschutzgesetz gearbeitet, sagte der SPD-Politiker in der ZDF-Sendung "Markus Lanz"."

.

Ich finde es ein wenig merkwürdig, wenn ein Bundesminister neuerdings seine politischen Ziel in Talk-Shows des ÖRR verkündet, wo er seit Jahren Dauergast ist.

Ich persönlich schaue mir solche Sendungen seit Jahren nicht mehr an, da das intellektuelle Niveau dort sehr zu wünschen übrig lässt.

Ich anempfehle Hrn. Lauterbach, eher an seinen akademischen Meriten zu arbeiten, anstatt in Talk-Shows des ÖRR Dauergast zu sein.

.

Q:

.

"https://www.tichyseinblick.de/meinungen/tagesspiegel-stellt-karl-lauter…"

Nun ja

Wer den Lappen noch aufzieht, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen

In 45 Dienstjahren im medizinischen Bereich…

Wurde sich nicht über Schutzmasken der Mitarbeitenden beschwert, die diese zum Schutz der Patienten tragen. Warum fällt es nun in einer Pandemie so schwer den Sinn und den Zweck dieser Masken zu erkennen und zu akzeptieren. 

@10:07 Uhr von Raho59

Er arbeitet immer mit einer schwarzen Maske. Das gehört zu seinem "Beruf". Auch Chirurgen etc. müssen bei ihrer Arbeit stets eine Maske tragen.

.

Warum das Tragen des MundNasenSchutzes so viele Emotionen weckt, ist mir schleierhaft. Es ist doch wirklich banal, das Ding anzulegen! Hab mich voll daran gewöhnt und vestehe das "Aufbäumen" dagegen nicht.

Weil der Deutsche an sich, Corona Leugner hier besonders, sich gern über etwas aufregt :-) 

Auf Twitter postet Herr Lauterbach ein Foto, auf dem er beim Ärztetag in einem geschlossenen Raum ohne Maske mit seinem "Kollege Reinhardt" kuschelt? Entweder hat Herr Lauterbach keine Angst vor Corona, oder aber er hat kein Vertrauen in die Wirkung der Maske?

Herr Lauterbach scheint mir…

Herr Lauterbach scheint mir auf alle Fälle jetzt der bessere Gesundheitsminister als sein Vorgänger zu sein, er ist immerhin promovierter Mediziner. Er hat jetzt bis zum Herbst genügend Vorlaufzeit sich Gedanken über die Pandemie zu machen was im Fall der Fälle am besten wäre wenn die Inzidenz Zahlen wieder drastisch steigen würden. Im Übrigen bedenke man, daß Herr Lauterbach sich nicht nur um die Pandemie kümmern muß, sondern auch um alles andere was im Gesundheitswesen so alles abgeht!

Mir stinken diese Masken ja auch, sie sind zwar kein 100%iger Schutz, was von Anfang an auch niemand behauptet hatte, aber sie mindern das Risiko andere als Überträger anzustecken oder selber angesteckt zu werden doch um einiges.

@10:36 Uhr von davidw.

"Um nicht wieder planlos, chaotisch,(Große Koalition) in die Winter-Pandemie zu gallopieren, ist es richtig, dass Lauterbach gegen diesen Fall vorsorgt!'' 

Wie will er vorsorgen ? Hat Herr Lauterbach eine Kristallkugel? Entschuldigung, aber gerade dadurch wird meiner Meinung nach der Grundstein gelegt für Chaos und Planlosigkeit. 

 

 

@10:37 Uhr von Owe der Nervier

Mir ist es egal, wer welche Gründe einfügt.

 

Ich kann mit der Maske schlechter atmen. (Allerdings bekam ich schon vor Corona ohne Maske schnell Kopfschmerzen bei schlechter Luft, selbst beim Einkaufen. Laborarbeit wäre nichts für mich.)

 

Wenn ich länger Maske trage bekomme ich Kopfschmerzen, bin abgeschlagen, habe Konzentrationsschwierigkeiten und schwächle.

Eigentlich dasselbe, was man bei Long-Covid festgestellt hat.

 

Also die Masken lassen genügend Sauerstoff zur Versorgung des Gehirns durch. Da sollten normalerweise keine Kopfschmerzen entstehen. Aber wenn sie schon Kopfschmerzen ohne Maske vor Corona bekommen haben dann hat das eventuell einen Pathalogischen Grund und sollte untersucht werden!

Der Sauerstoffmange, der im Hirn durch Maskentragen entsteht, führt zu Beeinträchtigungen in der Funktionsfähigkeit des selbigen. Hirn und/oder Mensch sterben i.d.R. nicht daran. Gesund ist es aber auf keinen Fall.

@10:28 Uhr von ich1961

10:14 Uhr von Für Demokratie…

 

Zu diesem Thema  gibt es hoffentlich nicht allzu viele "neue User", daher vertraue ich darauf, das die meisten hier Ihre Fake News und Ablenkungen kennen und erkennen!///

Sie glauben immer noch, die absolute Wahrheit gepachtet zu haben?

Dabei liegen Sie so oft falsch!

Am meisten musste ich über Ihre Ausführungen, zum Ölpreis oder Tomaten auf dem Balkon, lachen. 

 

 

 

@10:11 Uhr von Für Demokratie und Freiheit

Coronaleugner werden Sie wohl kaum finden. Hingegen gibt es viel, die die Maßnahmen der Regierung in Frage stellen.

Und zwar egal was die Regierung macht. Gibt es zu wenig Masken, wird gemeckert, sie sei zu doof, welche zu bestellen; gibt es genug davon, will man sie nicht tragen. Für Impfstoffe gilt selbiges. Wenn sie nichts tut, wird ihr Untätigkeit vorgeworfen, gibt es irgendeine Vorschrift, ist die selbstverständlich total falsch und ein Einschränkung der Freiheit.

Ganz ehrlich - hören Sie auf jemanden, der an Ihnen rum meckert, egal was Sie tun?

Das Internet und das TS-Forum ist angefüllt von Leuten, die nach eigener Einschätzung das Land viel besser regieren würden. Warum steht von denen nie eine(r) zur Wahll?

 

@10:53 Uhr von Dr. Cat

er ist total des Wahnsinns, da muss man ersthaft erwägen auszuwandern bei diesem Maskenverehrer...als ob die das Allerheilmittel wären...einfach wahnsinnig und verbohrt..

In gewisser Weise haben Sie recht, mit Verbohrtheit. Meiner Meinung nach ist es bei manchen Menschen vielleicht auch ein anderer Beweggrund .

 

 

Verängstigung, Verunsicherung, Angst vor Sanktionen spielen sicherlich auch eine Rolle. Es ist schade, daß so viele Menschen lieber ihre Gesundheit schädigen, bevor sie sich umfassend informieren und sich eine eigene Meinung bilden.

Glaube @10:43 Uhr von Für Demokratie und Freiheit

Sie behaupten also wieder mal - völlig ungerechtfertigt - das die Masken nicht helfen?

 

Dann lesen (!) Sie mal dieses:

 

https://www.mpg.de/16926436/gesichtsmasken-corona-infektion-covid-19

 

 

Das ist eine Quelle und Sie sind geneigt dieser zu glauben. Es gibt sehr, sehr viele Quellen, die mit evidenzbasierten Untersuchungen und Studien zu einem ganz anderen Schluß gekommen sind.

 

Nein, die gibt es eben nicht! Aber jede Menge Fakes oder halbseidene "Studien".

 

 

Das ganze ist zur Glaubensfrage verkommen und hat mit Wissenschaft, so wie sie vor 2019 verstanden wurde wenig zu tun.

 

Wissenschaft war und ist stets dynamisch!

Sie ist nie eine Glaubensschaft gewesen, Wissenschaftsfeinde sind hingegen reine "Glaubensschaftler".

10:38 Uhr von Für Demokratie…

10:38 Uhr von Für Demokratie…

 

Sie meinen die Herren Bhakdi oder Schiffmann?

 

Die sind von seriösen Virologen und anderen Experten bereits mehrfach widerlegt!

 

 

@10:48 Uhr von ich1961

10:20 Uhr von Donousa

 

Auch bei Ihnen stelle ich Fakten - Resistenz, Wissenschaftsleugnung usw. fest.

 

Nennen wir es nicht Wissenschaftsleugnung. Sondern Deutungsskepsis. Warum kommen deutsche Experten zu gänzlich anderen Schlüssen als Schweizer ? Gäbe es "die eine" Wahrheit, dürfte das nicht passieren.

Darum meine natürlich provokante Aussage, es ist eine Glaubensfrage geworden. Der eine glaubt diesem Wissenschaftler und der andere dem anderen. Und wie bei Glaubsfragen, ist die Toleranz für die andere Seite nur gering ausgeprägt.

Ich bin ein sehr faktenorientierter Mensch. Ich habe keine diffusen Ängste vor Eventualitäten. Und ich kann Statistiken lesen, die sagen: Omikron ist keine Gefahr. Übrigens selbst gehabt, lächerlicher Verlauf.

@10:55 Uhr von Für Demokratie und Freiheit

Die Omikron-Welle ist jetzt i.W. durch, Zeit mal Resumee zu ziehen. Dazu reicht ein Blick in den aktuellen Wochenbericht des RKI:

- ...

Eine erhöhte Gefahr durch Corona existiert nur noch in den Köpfen der Menschen aufgrund einer völlig verschobenen Wahrnehmung. Wenn wir Corona wirklich bekämpfen wollen, müssen wir dort ansetzen. Dänemark und GB sind hier deutlich weiter.

Na sie sind ja ziemlich von sich überzeugt! Oder sind sie Mediziner mit großen Fachwissen, daß sie diese Thesen aufstellen können, oder haben sie Quellenachweise ihrer Behauptungen?

Quellennachweise gibt es zu Hauf. Zufinden sind sie z. B. bei CDC, WHO, Aerzte fuer Aufklaerung, Corona-Ausschuss, Rechtsanwaelte fuer Aufklaerung, Polizisten fuer Aufklaerung, dem britischen Gesundheitsministerium, dem schwedischen Gesundheitsministerium, usw.

Ich messe mich nicht mit Gesundheitsministerien anderer Länder, ich lebe in Deutschland!

10:37 Uhr von Owe der Nervier

Pathologischer Grund:

Ja! Schlechte Luft.

Bei guter Luft - auch drinnen - passiert das nicht.

(Die meisten Menschen ertragen die Masken auch nur, weil sie nicht korrekt eng anliegen.)

 

Ob die Masken wirklich genug Sauerstoff durchlassen können Sie gar nicht wissen. Es gibt so viele verschiedene Masken von verschiedenen Herstellern (alle werden als "medizinische Maske" oder "FFP2"  hier verkauft), dass es da auch Unterschiede geben kann.

 

Ich habe jedenfalls beim Waschen festgestellt, das das Zeug einfach nur ein Stück Plastik ist. Wird kaum nass und kommt fast trocken aus der Waschmaschine. (Meine Kinder vergessen öfter was in ihren Jackentaschen.)

 

Jetzt erzähl mir einer, dass es gesund sei und nichts ausmacht mit einem  Stück Plastik vor den Atemöffnungen zu laufen... Ne.

@10:42 Uhr von Tada

Vor-Zitat: "Und Viren haben keine Wurzeln, um sich bei Feuchtigkeit zu vermehren."

...

Da gibt es von Viren, über Bakterien und Pilzen bis zu Pflanzensamen alles.

Natürlich kann eine feuchte Maske ein Nahrmedium für vieles bieten. Gerade Schimmelpilze können Probleme bereiten - der eine Mensch kann das ab, der andere nicht.

 

Okay, verstanden. Eine Warnung, feucht gewordene rechtzeitig auszuwechseln.

Trotzdem halte ich mich lieber von Nicht-Maskenträgern fern.

 

@10:39 Uhr von vriegel

So wie alle anderen respiratorischen Erkrankungen irgendwann mal gekommen sind um zu bleiben. 
 

Auch bei der Influenza sind im Schnitt pro Saison rund 15 Millionen Menschen mit einem Virus der Influenza Familie infiziert. Zig-Millionen andere infizieren sich mit anderen Viren wie bspw. anderen, hier längst heimischen Coronaviren.
 

Es gibt rund 200 verschiedene respiratorische Viren, die ins Jahr für Jahr und in unterschiedlicher Heftigkeit heimsuchen.
 

Dies ist ein gutes und wichtiges Training für unser Immunsystem. Bei Kindern entwickelt sich NUR so überhaupt ihr Immunsystem, um sie sicher durchs Leben zu begleiten. 
 

Es gibt einige wenige Menschen, die eine Erkrankung des Immunsystems haben und sich deshalb selber schützen müssen. 
Auch das sollten viele wieder lernen zu akzeptieren. 
 

Sie können Maske tragen und sind dadurch 100% geschützt, Tag und Nacht, niemand hat etwas dagegen. Alle anderen müssen dies aber nicht

 

@09:54 Uhr von DeHahn

Er arbeitet immer mit einer schwarzen Maske. Das gehört zu seinem "Beruf". Auch Chirurgen etc. müssen bei ihrer Arbeit stets eine Maske tragen.

.

Warum das Tragen des MundNasenSchutzes so viele Emotionen weckt, ist mir schleierhaft. Es ist doch wirklich banal, das Ding anzulegen! Hab mich voll daran gewöhnt und vestehe das "Aufbäumen" dagegen nicht.

.

Masken zu tragen sehe ich auch nicht als ein großes Problem an. Allerdings sehen das Menschen mit Atemwegserkrankungen ganz anders, was ich nachvollziehen kann.

 

PS. Es gibt im Gesundheitswesen sehr viele "Baustellen" zu bearbeiten. Ich habe allerdings den Eindruck, dass Herr Lauterbach nur die Corona-Baustelle bearbeitet, und das mit Besessenheit, wenn ich manchmal seine Augen sehe....

10:43 Uhr von Für Demokratie…

10:43 Uhr von Für Demokratie…

 

//Das ist eine Quelle und Sie sind geneigt dieser zu glauben. Es gibt sehr, sehr viele Quellen, die mit evidenzbasierten Untersuchungen und Studien zu einem ganz anderen Schluß gekommen sind.//

 

Ich habe wenigsten eine Quelle angegeben!

 

Was ich bei Ihnen und anderen vermisse und bemängele!

 

Aber es gibt durchaus noch andere Quellen, die das gleiche sagen:

 

https://www.mdr.de/ratgeber/gesundheit/maske-tragen-schaden-lunge-lunge…

 

https://www.kinderaerzte-im-netz.de/mediathek/informationen-zum-maskent…

 

 

Doppelmaske

Zwei Masken übereinander tragen ersetzt die fehlende Maske des Gegenüber. Der perfekte Schutz

@10:57 Uhr von Lyn

Alle anderen Länder, Fluggesellschaften,  Reedereien etc,  legen die Masken etc zu den Akten.

Außer hier in Deutschland. Bei einer großen Deutschen Fluggesellschaft z.B. muss trotzdem weiter Maske getragen werden, weil es die deutschen Regeln immer noch vorschreiben. 

Omikron ist nur noch für die wenigsten Menschen gefährlich,  und die wissen,  wie sie sich schützen können und brauchen dafür keinen Zwang. 

Natürlich geht im Herbst wieder die Erkältungswelle los, das war schon immer so,  und wer mag kann doch Maske tragen,  wird doch nicht verboten. 

Das sehe ich auch so

 

Ich habe selbst eine Maskenbefreiung... und nutzte die überall wo die akzeptiert wird und bin ohne Ansteckung durch gekommen. 

Die meisten Ansteckungen finden eh im privaten Umfeld statt, wo keiner eine Maske trägt.

Maske, wo es sinnvoll ist! 

Sehe ich auch so, aber da ist der Knackpunkt, da jeder Sinnvoll in dem Punkt anders definiert.

 

 

@11:11 Uhr von ich1961

10:43 Uhr von Für Demokratie…

 

//Das ist eine Quelle und Sie sind geneigt dieser zu glauben. Es gibt sehr, sehr viele Quellen, die mit evidenzbasierten Untersuchungen und Studien zu einem ganz anderen Schluß gekommen sind.//

 

Ich habe wenigsten eine Quelle angegeben!

 

Was ich bei Ihnen und anderen vermisse und bemängele!

 

Aber es gibt durchaus noch andere Quellen, die das gleiche sagen:

 

https://www.mdr.de/ratgeber/gesundheit/maske-tragen-schaden-lunge-lunge

 

https://www.kinderaerzte-im-netz.de/mediathek/informationen-zum-maskent

Kein „Volksverpetzer“ heute? 

 

 

Die Kommentarfunktion wird bald geschlossen

Liebe User,

wir werden die Kommentarfunktion um 11:35 Uhr schließen.

Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare noch zu Ende, bevor ein neues Thema eröffnet wird.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

@10:09 Uhr von das ding

An welchen Kriterien machen Sie fest, wo das Tragen von Masken "sinnvoll erscheint"?

Ich zumindest aus einer "brisanten" Mischung aus: Fakebefreiter Information, Beochachtungsgabe, Analysevermoegen, Instinkt, gesundem Menschenverstand und Verantwortungsgefuehl gegenueber Anderen. Eigentlich ganz einfach.

Weshalb plädieren Sie dann für das Maskentragen?

@11:02 Uhr von schokoschnauzer

Wurde sich nicht über Schutzmasken der Mitarbeitenden beschwert, die diese zum Schutz der Patienten tragen. Warum fällt es nun in einer Pandemie so schwer den Sinn und den Zweck dieser Masken zu erkennen und zu akzeptieren. 
———————-

In den letzten 45 Jahren wurden im OP und in ISO Zimmern Masken getragen. Das Personal hat sich bewusst für diesen Bereich entschieden. Außerdem sind die OP‘s alle klimatisiert. Das macht das Maskentragen bei einer stehenden Tätigkeit erträglicher, als wenn man bei 27 Grad Raumtemperatur, im Sommer mit Maske, 8h gegen die Zeit läuft. 

 

@11:15 Uhr von Für Demokratie und Freiheit

An welchen Kriterien machen Sie fest, wo das Tragen von Masken "sinnvoll erscheint"?

Ich zumindest aus einer "brisanten" Mischung aus: Fakebefreiter Information, Beochachtungsgabe, Analysevermoegen, Instinkt, gesundem Menschenverstand und Verantwortungsgefuehl gegenueber Anderen. Eigentlich ganz einfach.

Weshalb plädieren Sie dann für das Maskentragen?

Jonglieren Sie ruhig mit Worten. Ich halte mich an Tatsachen.

@10:43 Uhr von ich1961

10:18 Uhr von Für Demokratie…

 

Faktenresistenz, wissenschaftsleugnerisch, verharmlosend, und einiges mehr. 

 

Es ist unerträglich, das Sie seriöse Belege nicht anerkennen.

 

 

Tatsächlich erkenne ich evidenzbasierte, seriöse Belege an und informiere mich aus vielen Quellen, nicht nur bei denen, die meine eigene Meinung stärken. Das sei allen Menschen geraten, den es geht um deren Gesundheit.

"Es ist unerträglich, das Sie seriöse Belege nicht anerkennen." Das bedeutet wohl, daß sie Meinungen, Tatsachen, die nicht in Ihre Vorstelllung passen, nicht ertragen können?

 

Er ist zurück

Der Karl, der dunkle Priester der Massenpanik. König der Talkshows.

Ach ja, es geht ja nur um…

Ach ja, es geht ja nur um die Möglichkeiten, den "Instrumentenkoffer", wie unser MP so gerne sagt. Und der wird nur eingesetzt, wenn es notwendig wird. Und wer bestimmt, was notwendig ist und was nicht? Unser MP hat sich zuletzt herausgenommen, dies sogar unabhängig von Inzidenzen und, was noch wichtiger ist, der (kaum) belegten Krankenhausbetten zu entscheiden, was total unverhältnismäßig war (gab immer mal wieder erfolgreiche Klagen). So darf das nicht nochmal laufen.

@10:43 Uhr von ich1961

10:18 Uhr von Für Demokratie…

 

Faktenresistenz, wissenschaftsleugnerisch, verharmlosend, und einiges mehr. 

 

Es ist unerträglich, das Sie seriöse Belege nicht anerkennen.

 

 

Sie nutzen wieder diese Hammerbegriffe anstatt evidenzbasierte Tatsachen und Studien zu nennen. Wem soll das nutzen?

@10:32 Uhr von ma_tiger

Die Omikron-Welle ist jetzt i.W. durch,
(...) Mit Omikron stellt Corona kein erhöhtes Lebensrisiko dar. Daher besteht kein Handlungsbedarf seitens der Politik.

Eine erhöhte Gefahr durch Corona existiert nur noch in den Köpfen der Menschen aufgrund einer völlig verschobenen Wahrnehmung.

 

Ja, klar. Menschen, die keine verschrobene Wahrnehmung haben, regen sich eher über 3000 Verkehrstote im ganzen Jahr auf, als über 138.000 Corona-Tote in zwei Jahren?

 

Wer Sarkasmus in meiner Antwort findet (anderes fällt mir dazu wirklich nicht mehr ein), darf ihn behalten.

 

Ich habe mich auf die Omikron-Welle bezogen, und da hatten wir im Feb: 0%, im Mar: 6% und im April: 5% Übersterblichkeit, also im üblichen Schwankungsbereich. (Zum Vergleich: im Frühjahr 2018 betrug die Übersterblichkeit 18%.)

Sie zeigen sehr schön, was ich mit verschobener Wahrnehmung meine: Die aktuellen Opferzahlen sind NORMAL, trotzdem machen sie ihnen Angst.

Wenn schon Zahlen, dann bitte alle. 12.2021 +24%

@10:08 Uhr von ma_tiger

Die Omikron-Welle ist jetzt i.W. durch, Zeit mal Resumee zu ziehen. Dazu reicht ein Blick in den aktuellen Wochenbericht des RKI:

- Dieses Frühjahr hatten wir Im Vergleich zu den Vor-Pandemie-Jahren eine eher niedrige Rate an akuten Atemwegserkrankungen

- Nicht mehr Arztkonsultationen

- Deutlich weniger stationäre Behandlungen (!)

- Letalität einer durchschnittlichen Grippe

- Seit 4 Wochen mehr Influenza als SARS-CoV-2 Infektionen

Mit Omikron stellt Corona kein erhöhtes Lebensrisiko dar. Daher besteht kein Handlungsbedarf seitens der Politik.

Eine erhöhte Gefahr durch Corona existiert nur noch in den Köpfen der Menschen aufgrund einer völlig verschobenen Wahrnehmung. Wenn wir Corona wirklich bekämpfen wollen, müssen wir dort ansetzen. Dänemark und GB sind hier deutlich weiter.

 

So sieht’s aus und ich sehe nicht ein, angesichts solcher Tatsachen nach wie vor diesen Kaffeefilter im Gesicht zu tragen.

 

Das Problem in den Köpfen anderer möchte ich nicht zu meinem machen.

 

@11:12 Uhr von Sternenkind

 

Zwei Masken übereinander tragen ersetzt die fehlende Maske des Gegenüber. Der perfekte Schutz.

 

50.000 Masken übereinander getragen schützen Sie vor einem ganzen Fußballstadion voll mit Corona-Erkrankten. Und Sie müssen keinen Eintritt bezahlen.

@10:45 Uhr von ich1961

10:19 Uhr von Dr. Cat

 

Anschein?

Nicht Ihr ernst?!

Doch . Es gibt neben Ihrem Steckenpferd, auch noch dringliche andere Baustellen. Für den Herbst wissen Sie selber , wie Sie schützen können . Was soll den Herr Lauterbach den nach Ihrer Meinung noch machen ?

 

 

unerträgliches Gehabe

Dieser fürchterliche Politiker wurde in Bremen zu Recht angefeindet. Diese ewige negative Gehabe, diese dauernden Katastrophenszenarien und diese dauernde Hüh und Hot Ankündigungen, dieser Untergangspolitiker nimmt einem den letzten Lebensmut. Er sollte endlich zurück treten!

@10:06 Uhr von Owe der Nervier

Er sollte sich erst mal darum kümmern, daß der Renditedruck im Gesundheitswesen verboten wird. 
 

Darauf hat er kaum Einfluss wenn die Bürgermeistewr alle Ihre Häuser verkaufen. 

Wenn der Staat und die Verwaltungen so arbeiten wie bei vielen andern großproyekten möcht ich lieber mein kleine Problem behalten.

Duch persönlichen Verhalten und zusatzversicherungen bin ich durch Eigenverantwortung optimal versorgt.

 

Holla die Waldfee, der Staat sind wir alle! Aso muß auch die Bevölkerung mal anständig und zuverlässig mit machen und nicht immer gegen alles was die Verwaltungsorgane beschließen rum stänkern. Und die absoluten Quertreiber gehören ordentlich abgestraft!

Definition "Staat": "Gesamtheit der Institutionen, deren Zusammenwirken das dauerhafte und geordnete Zusammenleben der in einem bestimmten abgegrenzten Territorium lebenden Menschen gewährleisten soll."

Da steht nichts von "wir alle"?

11:02 Uhr von Sternenkind  …

11:02 Uhr von Sternenkind

 

Gestern (ca. 18 Uhr) beim Einkaufen habe ganze 2 - in Worten zwei - Menschen ohne Maske gesehen.

 

Da ist dann aber vielen nicht mehr zu helfen?

 

Vielleicht haben die Vielen aber auch begriffen, das es eben doch besser mit Maske ist.

 

 

@10:21 Uhr von ich1961

10:09 Uhr von Für Demokratie…

 

Immer noch?? Ich fasse es nicht, das Sie immer noch diese Fakes verbreiten wollen!

 

**Kinder- und Jugendärzte zum Mund-Nasen-Schutz: „Mund-Nasen-Bedeckung schützt und ist für Kinder gesundheitlich unbedenklich.“**

 

https://www.kinderaerzte-im-netz.de/mediathek/informationen-zum-maskent

 

... Kurz zusammengefasst: Bei der einfachen Maske gibt es für den Träger keine Gefährdung, weder bei der Sauerstoffversorgung oder durch Kohlendioxid, noch durch Keime – wenn man mit seiner Alltagsmaske in üblicher Weise umgeht. **

 

https://www.mdr.de/ratgeber/gesundheit/maske-tragen-schaden-lunge-lunge

Prof. Dr. John P.A. Ioannidis, Stanford University, ist nur einer von denen, die ganz anderer Meinung sind und das auch mit evidenzbasierten Tatsachen und wissenschaftlichen Studien belegen könne.

11:02 Uhr von Tarek94   //…

11:02 Uhr von Tarek94

 

// Entweder hat Herr Lauterbach keine Angst vor Corona, oder aber er hat kein Vertrauen in die Wirkung der Maske?//

 

Vielleicht sind beide vollständig geimpft, möglicher Weise auch getestet?

 

 

 

 

@10:55 Uhr von Für Demokratie und Freiheit

Die Omikron-Welle ist jetzt i.W. durch, Zeit mal Resumee zu ziehen. Dazu reicht ein Blick in den aktuellen Wochenbericht des RKI:

- ...

Eine erhöhte Gefahr durch Corona existiert nur noch in den Köpfen der Menschen aufgrund einer völlig verschobenen Wahrnehmung. Wenn wir Corona wirklich bekämpfen wollen, müssen wir dort ansetzen. Dänemark und GB sind hier deutlich weiter.

Na sie sind ja ziemlich von sich überzeugt! Oder sind sie Mediziner mit großen Fachwissen, daß sie diese Thesen aufstellen können, oder haben sie Quellenachweise ihrer Behauptungen?

Quellennachweise gibt es zu Hauf. Zufinden sind sie z. B. bei CDC, WHO, Aerzte fuer Aufklaerung, Corona-Ausschuss, Rechtsanwaelte fuer Aufklaerung, Polizisten fuer Aufklaerung, dem britischen Gesundheitsministerium, dem schwedischen Gesundheitsministerium, usw.

Offensichtlich hat die SPD-Bundestagsfraktion Ihre Quellen nicht gelesen? Die hat nämlich den Wahlsieg ohne Maske gefeiert (wie von der ARD dokumentiert wurde)? ;)

@11:05 Uhr von dr.bashir - Fachleute

 
Das Internet und das TS-Forum ist angefüllt von Leuten, die nach eigener Einschätzung das Land viel besser regieren würden. Warum steht von denen nie eine(r) zur Wahll?

 

Nur die gierigsten, welche mit dem gerade aufstrebenden Parteibuch, und die am tiefsten in irgend einer Vetternwirtschaft drin sind. Die mutieren dann auch vom Rechtsanwalt, was sie zu 80 Prozent nur gelernt haben, alternativ Geburtshilfespezialist*in, zum Verkehrs-, Verteidigungs- oder sonst einem Fachminister.

Die STIKO

empfiehlt die 4. Impfung für über 70 jährige. Dann setzt sich ein 59 jähriger Gesundheitsminister, in eine Talkshow, und erzählt, dass er 4 mal geimpft ist. Was wollte er damit sagen? Die STIKO hat keine Ahnung? Oder was?

@11:06 Uhr von Für Demokratie und Freiheit

er ist total des Wahnsinns, da muss man ersthaft erwägen auszuwandern bei diesem Maskenverehrer...als ob die das Allerheilmittel wären...einfach wahnsinnig und verbohrt..

In gewisser Weise haben Sie recht, mit Verbohrtheit. Meiner Meinung nach ist es bei manchen Menschen vielleicht auch ein anderer Beweggrund .

 

 

Verängstigung, Verunsicherung, Angst vor Sanktionen spielen sicherlich auch eine Rolle. Es ist schade, daß so viele Menschen lieber ihre Gesundheit schädigen, bevor sie sich umfassend informieren und sich eine eigene Meinung bilden .

Manchmal kommt es mir auch so vor, als wäre Verbitterung über den Gesundheitszustand dabei. 

 

@09:48 Uhr von Dr. Cat

Er sollte sich erst mal darum kümmern, daß der Renditedruck im Gesundheitswesen verboten wird. 

 

Haben Sie noch nie hingekriegt, zwei Sachen gleichzeitig zu machen?

Erneute Maskenpflicht vorbereiten

Die Idee  ist  schon  gut   aber  einzig  und  allein     muß r e  c  h  t z e i t i g  der Bedarf für rund 80 Millionen Bürger mehrfach beschafft werden und darf nicht auf dem gleichen Unwissen wie beim Vorgänger basieren. Vorsichtig möchte ich auch sagen,dass die Politiker,die sich dann wieder persönlich bereichern wollen , außer "Betrieb" gesetzt werden m ü s s e n ! Denn das Vertrauen in diese Leute ist wieder deutlich geschrumpft.

@11:03 Uhr von Owe der Nervier

Herr Lauterbach scheint mir auf alle Fälle jetzt der bessere Gesundheitsminister als sein Vorgänger zu sein, er ist immerhin promovierter Mediziner.

Nicht nur das! Herr Lauterbach war außerdem in den „Lipobay“-Zulassungsskandal verwickelt an dem die Firma Bayer fast pleite gegangen ist... ;)

 

@10:29 Uhr von labrador_56

er ist total des Wahnsinns, da muss man ersthaft erwägen auszuwandern bei diesem Maskenverehrer...als ob die das Allerheilmittel wären...einfach wahnsinnig und verbohrt..

Ihre Aussagen kann ich vollstens unterstützen.

.

Ich hab zwar diese Dinger getragen- aber jetzt bin ich total froh, wieder ohne zu sein.

 

PS. Labradore sind m. E. ganz tolle Hunde. (Keine Spur von Ironie) Wir hatten auch mal einen.

@10:16 Uhr von Nelke785

Er arbeitet immer mit einer schwarzen Maske. Das gehört zu seinem "Beruf". Auch Chirurgen etc. müssen bei ihrer Arbeit stets eine Maske tragen.

.

Warum das Tragen des MundNasenSchutzes so viele Emotionen weckt, ist mir schleierhaft. Es ist doch wirklich banal, das Ding anzulegen! Hab mich voll daran gewöhnt und vestehe das "Aufbäumen" dagegen nicht.

—————

Wir tragen in der Klinik 8h FFP2 Maske und selbstverständlich können wir sie, wie empfohlen, nicht alle 90 Minuten für eine halbe Stunde ablegen. Ich habe nach meinem Dienst oft Kopfschmerzen deswegen. In der Klinik halte ich die Maßnahme zweifelsohne sinnvoll, jedoch körperlich für eine Zumutung. 

 

Im OP ist das Tragen der Maske ja gängig und nachvollziehbar.

 

Aber außerhalb des OPs, im ganz normalen Klinikalltag? Das brauchte es doch zuvor auch nicht.

 

Sie bekommen Kopfschmerzen, müssen sich das aber trotzdem jeden Tag 8h lang antun. Ist Ihre Gesundheit denn weniger wert als die der Patienten?

Es wird seinen Grund haben,…

Es wird seinen Grund haben, wenn man die FFP2 Maske nach 90 Minuten für 30 Minuten absetzen soll. Ich habe es in der Klinik als auch zuhause mit Tüvgeprüften O2 Sättigungsgeräten ausprobiert. Die Sauerstoffsättigung sinkt oft bis unter 90. 

@11:04 Uhr von Für Demokratie und Freiheit

Der Sauerstoffmange, der im Hirn durch Maskentragen entsteht, führt zu Beeinträchtigungen in der Funktionsfähigkeit des selbigen. Hirn und/oder Mensch sterben i.d.R. nicht daran. Gesund ist es aber auf keinen Fall.

Nochmals, die Masken lassen genügend Sauerstoff durch, daß kein Sauerstoffmagel des Gehirns stattfindet kann! Zudem wird die Menge Sauerstoff die durch die Maske geht zum großen Teil wieder ausgeatmet, also genauer gesagt wird die Menge Sauerstoff die man einatmet gar nicht zu 100% benötigt! Und wenn sie das nicht glauben, wenn sie zum nächsten mal zu ihrem Hausarzt gehen, dann befragen sie ihn zum Thema Sauerstoffversorgung für den menschlichen Körper!

Ich habe dazu meinen Hausarzt befragt!

Alles andere was durch die Masken an der Sauerstoffversorgung beeinträchtigen könnte hat pathalogische Ursachen und gehören untersucht.

@11:23 Uhr von ich1961

11:02 Uhr von Sternenkind

 

Gestern (ca. 18 Uhr) beim Einkaufen habe ganze 2 - in Worten zwei - Menschen ohne Maske gesehen.

 

Da ist dann aber vielen nicht mehr zu helfen?

 

Vielleicht haben die Vielen aber auch begriffen, das es eben doch besser mit Maske ist.

 

 

 

Es sieht ein jeder, was er sehen will. Ich sehe beim Einkaufen ca. 30% mit Maske.

Was heißt das in Ihren Worten ? Die Mehrheit hat begriffen, dass man es nicht braucht ?

@10:44 Uhr von Owe der Nervier

Das brauch er nicht.

Die Coronaleugner wird er nie mehr erreichen und die Menschen die IHren und den einfachen sinnvollen Schutz von Menschen möchten brauchen sein Vorgaben nicht.

Die 135.000 Corona toten sind Wahrnung genug.

Coronaleugner werden Sie wohl kaum finden. Hingegen gibt es viel, die die Maßnahmen der Regierung in Frage stellen.

Das sind Personen die grundsätzlich alles in Frage stellen was die Regierung macht, die ewig gestrigen halt. Wenn man die dann aber frägt was sie besser machen würden, dann haben die keine Lösung und lassen nur Stammtischsalbaderei aus ihrem Munde kommen.

Alles zu hinterfragen, was die Regierungen machen, ist eigentlich Aufgabe der Medien. Die Medien galten als 4. Gewalt neben Judikative, Exekutive und Legislative.

Hinterfragen dient auch dem Selbstschutz.

Haben Sie denn auch sachliche, evidenzbasierte Argumente, außer mit Schlagwörtern wie "Stammtischslabaderei" und "ewig gestrige" daherzukommen?

@11:25 Uhr von ich1961

11:02 Uhr von Tarek94

 

// Entweder hat Herr Lauterbach keine Angst vor Corona, oder aber er hat kein Vertrauen in die Wirkung der Maske?//

 

Vielleicht sind beide vollständig geimpft, möglicher Weise auch getestet?

———————

Vermutlich testet er sich stündlich.

 

 

 

 

 

Darstellung: