Kommentare - Diskussion um Gasembargo: "Panikmache, die nicht belegt werden kann"

21. April 2022 - 13:50 Uhr

Während sich Russlands Angriffskrieg gegen die Ukraine weiter verschärft, blockiert die Bundesregierung ein vollständiges Energieembargo. Monitor-Recherchen zeigen: Ein Gasembargo wäre wirtschaftlich durchaus verkraftbar.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

@15:53 Uhr von FCK PTN

Putin darf nicht in der Ukraine siegen. Er tritt alles mit Füßen was uns wichtig ist. Souveränität, Freiheit, Demokratie, Menschlichkeit. Ein solcher Verbrecher beginnt einen brutalen Krieg. Er darf dabei einfach nicht siegen. Daher sollten wir alles tun, was wir können. Alles.

 

Genauso sehe ich das auch. Bezogen auf die Einschätzung der Lage des in der heutigen Meldung "Fall Mariupols wäre schwerer Schlag" interviewten Professors für Politikwissenschaft:

„Die Frage ist jetzt: Ist es für die ukrainischen Streitkräfte möglich, diese die Offensive Russlands einzudämmen oder gar aufzuhalten? Das wird nicht möglich sein ohne schwere Waffen aus dem Westen - nämlich Artillerie mit langer Reichweite, Kampfdrohnen, Kampfpanzer und gepanzerte Fahrzeuge. Aber dazu müssten Militärexperten sich einig sein - und das sind sie nicht -, ob solche Lieferungen schwerer Waffen die ukrainische Verteidigung tatsächlich erfolgreich machen oder nur den Krieg verlängern würden.

Ich denke, die westlichen Regierungen sollten auf der Basis dieser Abschätzung entscheiden, ob es Sinn hat, schwere Waffen zu liefern. Nur um den Krieg zu verlängern, hat es wohl keinen Sinn.

>> Wenn es die Ukraine in die Lage versetzen würde, dem russischen Angriff standzuhalten, dann hat es Sinn“

heißt das, dass es Sinn hat, die Ukraine – und damit die gesamte freie Welt – in die Lage zu versetzen, dem russischen Angriff standzuhalten.

@15:40 Uhr von saschamaus75

 

Die USA ist klar. Die sehen, seitdem 2014 Rußland den PetroDollar beendeten hat,  ihre 'Felle davonschwimmen'.

 

Russland kann den Petro-Dollar genau so wenig beenden, wie Russland das Wetter auch nicht beenden kann. Die USA schlottern vor lauter Angst, und klappern laut mit den Zähnen vor Furcht, wenn nun diverse Länder mehr Bodenschätze in den USA kaufen wollen, und auch tatsächlich kaufen.

 

Hat der armselige Petro-Tropf Wladimir sehr ungeschickt eingeschädelt.

Petro-Rubel will nämlich niemand haben.

Außerhalb der Welt vom sinnlosen Trubel im Jubel.

@16:06 Uhr von FCK PTN

 

Russland könnte Putin absetzen und nach Den Haag ausliefern, den Krieg sofort beenden und sich von seiner aggressiven antiwestlichen Haltung anwenden. Dann würde es mit Beziehungen, Freundschaft, Wirtschaft und Wohlstand wieder aufwärts gehen.

 

klar können die das

nur haben die auch ein Interessen daran das zu tun ?

Hartes Embargo beendet den Krieg

Das ist es was zählt. 
 

Daher sollten die Bremser Deutschland und einige wenige andere ihren Widerstand dagegen aufgeben. 
 

Wir werden da schon mit klar kommen wenn wir müssen. 
 

Raus aus der Komfortzone.. und aufwachen. 

@16:12 Uhr von FCK PTN

Dänemark liefert schwere Waffen, Polen liefert Panzer, Belgien und die Niederlande liefern gepanzerte Artillerie, Australien liefert gepanzerte Fahrzeuge. Und Deutschland, unser nettes und behäbiges Deutschland?

.

Wir geben einen Einkaufsgutschein über 1 Milliarde Euro, und nebenbei ersetzen wir aus unseren Beständen das, was die anderen an die Ukraine liefern.

Das muss eben einfach mal genügen.

 

Embargo so schnell wie möglich

14:40 Uhr von FCK PTN:

@ Parsec //...ich bezweifle, dass Russland allein durch ein Energieembargo zu stoppen gewesen wäre//

"Das hat ja auch niemand behauptet. Trotzdem ist das Embargo wichtig. "

Da gebe ich Ihnen selbstverständlich Recht. Ich hatte das nur vergessen noch mit aufzuführen.

So gesehen dann auch lieber gestern als heute ein Embargo. 

Aber ich vertraue da auch den Aussagen unserer polit. Führung, dass wir uns nicht wirtschaftl. über Gebühr selbst strafen und Schwächen sollten.

Das Ges-Embargo muss halt wohl überlegt sein. Wenn andere Staaten das so wollen, weil sie v russ. Gas weniger abhängig sind, können die das ja tun.

Bei uns sollten aber die Lampen nicht ausgehen.

 

@16:12 Uhr von FCK PTN

Dänemark liefert schwere Waffen, Polen liefert Panzer, Belgien und die Niederlande liefern gepanzerte Artillerie, Australien liefert gepanzerte Fahrzeuge. Und Deutschland, unser nettes und behäbiges Deutschland?

 

Und warum glauben Sie das nun ausgerechnet die deutschen Waffen die Wende des Krieges bringen könnten? Weil die Bundeswehr bekanntermaßen so hervorragend ausgerüstet ist?

Reichweite der Folgen eines Embargos

@16:06 Uhr von FCK PTN

Russland könnte Putin absetzen und nach Den Haag ausliefern, den Krieg sofort beenden und sich von seiner aggressiven antiwestlichen Haltung anwenden.

 

Natürlich. Allerdings: wer in Russland könnte dies derzeit machen? Wer hätte die Macht und Absicherung durch entsprechende Netzwerke - nach zwei Jahrzehnten mafiöser Sicherung des Putin'schen Herrschaftssystems?

@16:08 Uhr von paganus65

Mir scheint, als daß das Wort "Wirtschaftskrieg" nicht genau verstanden worden ist: Es ist ein Krieg, also eine Situation, in der man durch gezielte Schädigung der anderen Partei versucht, deren Verhalten zu ändern. Diese wehrt sich und man muß selbst Schäden hinnehmen. Nur von Öl-/Gasemgarbgo zu reden ist zu kurz gedacht. Ich denke, es müsste dann klar sein, daß "keine Fliege mehr" nach Rusland geliefert wird. Auch keine Medikamente, keine Nahrung... nichts... Und es muß klar sein, daß die Schäden für uns enorm sein werden. Inklusive Bezugsscheine für alle möglichen Waren. Das wäre ein echter Wirtschaftskrieg. Das muß nur die ganze NATO wollen. Diese Wahrheit sollte mMn zusammen mit Gasembargos diskutiert werden. Und: Was ist mit Bildern von Menschen, die sterben, weil wir keine Medikamente mehr liefern? Das ist grausam, diese Zeit ist grausam...

 

In Russland nutzt man längst Medikamente aus China. Die sind auch nicht schlechter als die von Bayer oder Boehringer. Und nun? 

@16:15 Uhr fruchtig intensiv Qatar führt keinen Krieg in Europa

Denn glücklicherweise ist Qatar eine lupenreine Demokratie. Und führt keinen Krieg. Und hält Menschenrechte ein. Und die Pressefreiheit sowieso! Wir würden ja mit zwei Maßstäben messen, aber das tun wir nicht oder?

 

  
Das allein ist schon Grund genug. Russland ist uns zwar kulturell näher, aber wenn die Russen das kleptomanische System Putins weiter haben wollen, dann ist das eben so.
 

Und Qatar hat keine Atomwaffen.
 

Es gibt viele weitere Gründe, die Qatar besser dastehen lassen als Russland..

 

 

 

@16:15 Uhr von Karl Maria Joseph... - Gute Frage

wenn alle hiesigen dauerschreiber, die nun gasexpertinnen sind, so begeistert einen totalblackout wünschen, warum bitten sie dann nicht selenskys, die pipeline in seinem land zu verschliessen oder zu sprengen? wäre doch das einfachste für die ukraine, uns auf vordermann/frau zu bringen.

Eine ähnliche Frage hatte ich ja heute schon gestellt. Für die Antwort sehe ich 3 Möglichkeiten: 1) Entweder die Tanklager müssen noch gefüllt werden oder 2) Selenskij bekommt Geld u. Waffen wenn er dies nicht tut oder 3) die Zeit ist noch nicht reif wird aber noch kommen....

Die Krim ud der Domas

es müsste jeden einleuchten dass diese Gebiete verloren sind . Verhandlungen darüber führen bevor der Rest der Ukraine auch noch so wie Mariupol restlos zerstört wird.Dann kann Russland den Dombas und Mariupol wieder aufbauen und die EU kümmert sich um die Restliche Ukraine welcher als Neutraler Staat eventuell wenn es sein Oligarchentum in den Griff bekommt EU Mitglied wird.Zur Not mit einer Mauer zum Dombas und Russland. Hauptsache es ist eine Grenze die von der Ukraine und Russland respektiert wird.

Panikmache

@15:59 Uhr von -Der Golem-

Wenn Putin einen Atomkrieg plant, dann kann man ihn nicht verhindern.

 

Wenn Putin's Nuklearstreitkräfte genauso gut funktionieren wie seine Panzerarmeen, dann ist diese Gefahrenquelle eher gering - kein Vergleich zu dem zu erwartenden Gegenschlag. Wie zu lesen war, müssen sogar die Nukleartruppen Schutzgeld in's Putin'sche Pyramidenspiel einzahlen. Da ist viel Show, bzw. viel Potemkin im Reiche des neuen roten Zaren.

Es hilft nix-

Wir sollten Energie sparen...so oder so.

Im Wohnraum, beim PKW; beim Fliegen; vor allem die dicken SUVs gehören abgeschafft...sind einfach nur ein Schlag ins Gesicht derer denen die Zukunft der Welt wichtig sind.  

Einfach mal nachdenken was besser gemacht werden kann.

 

 

@15:54 Uhr von rainer4528

>>" Haben Sie die Flasche Öl gekauft, weil Sie sie brauchten? Oder weil das Öl herumstand? Letzteres wäre ein Hamsterkauf."<<

.

Mein Gott wie kleinkariert. Aber um Sie zu beruhigen. Ich habe eine Flasche (1 Liter) Sonnenblumenöl gekauft um meine zu neige gehende Flasche Rapsöl (ehemals 0,7 Liter) zu ersetzen. Hätte ich kein Sonnenblumenöl bekommen, hätte ich Kokosfett fürs Braten genommen (verträgt auch Hitze). Demgegenüber nutze ich Olivenöl was nach wie vor problemlos verfügbar ist für den Salat (verträgt keine Hitze). Beantwortet das Ihre Frage?

Gas durch Kohle, Öl und Atomstrom ersetzen

Die gesamte Deutsche Energiewende ist eine einzige Katastrophe. Angefangen beim vorgezogenen und völlig ungeplanten Atomausstieg durch Merkel. Sie hat so unglaublich viele Fehlentscheidungen getroffen, dass man sich schon fragt, ob das nur Unfähigkeit war. 
 

Und Scholz ist ein schwacher Kanzler. Das hat Putin wohl mit dazu veranlasst mach der Ära Merkel sein Ukraine „Projekt“ jetzt umzusetzen. 
 

Ein starker und geschlossener Westen hätte ihn sicher davon abgehalten. 
 

Der Preis um Putin zurück zu drängen ist nun viel höher. Aber das haben wir uns selbst zuzuschreiben. 
 

Und im Moment zahlt die Ukraine diesen Preis. 

Die Kommentarfunktion wird bald geschlossen

Sehr geehrte User,

wir werden die Kommentarfunktion um 17:05 Uhr schließen.

Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare noch zu Ende, bevor ein neues Thema eröffnet wird.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

@15:57 Uhr von Sosyphos3

   "Dennoch weigert sich die Bundesregierung seit Kriegsbeginn, ein Energieembargo zu verhängen - vor allem, um weiter russisches Erdgas zu beziehen

 

 

...wie hoch ist der Nutzen und und wie weit schaden wir uns selber also ich wäre für eine Umdenken möglichst autark sein und Handel nur mit Ländern welche unsere Standards (Menschenrechte/Umweltschutz) mittragen ob das funktioniert vor allem wer macht mit bei so Sprüchen man kann sich keine deutschen TShirts und Schuhe leisten

 

Bitte benutzen Sie Satzzeichen und versuchen Sie, ganze Sätze zu formulieren. Es ist oft fast unmöglich, den Inhalt Ihrer Posts nachzuvollziehen. Merci

Expert:innenstreit

@16:15 Uhr von Karl Maria Joseph Wüllenhorst Felleringe

wenn alle hiesigen dauerschreiber, die nun gasexpertinnen sind, so begeistert einen totalblackout wünschen, warum bitten sie dann nicht selenskys, die pipeline in seinem land zu verschliessen oder zu sprengen? wäre doch das einfachste für die ukraine, uns auf vordermann/frau zu bringen

 

Wo finden Sie in dem hier zu kommentierenden Artikel das Szenario eines "Totalblackouts" genannt und begründet? Oder haben auch Sie einfach nur das Stichwort "Panikmache" überlesen, wenn Sie den Bezugsartikel überhaupt zur Kenntnis genommen haben?

@15:57 Uhr Werner40 falsche Strategie

Russland wird so oder so auf das Niveau eines Dritte-Welt-Landes zurückfallen. Die Strategie, den Schaden für die russische Seite höher zu halten als für die Europäische, scheint mir vernünftig zu sein.

 

  
Der Schaden für Russland muss größer sein als für die Ukraine. Das ist die beste Strategie. 
 

Dazu gehört auch die eingefrorenen Gelder Russlands als Reparationszahlungen zu nutzen. 
 

Und man sollte massive  Zölle auf russische Energie drauf hauen. 
 

Russland kassiert ohnehin 30% Ausfuhrsteuer auf Gas…

Auch das finanziert den Krieg. 

@16:12 Uhr von FCK PTN

Dänemark liefert schwere Waffen, Polen liefert Panzer, Belgien und die Niederlande liefern gepanzerte Artillerie, Australien liefert gepanzerte Fahrzeuge. Und Deutschland, unser nettes und behäbiges Deutschland? Deutschland hat sehr wahrscheinlich mittlerweile immer mehr Angst vor Putin. Er könnte einen dreifachen Salto machen und landet mit der Armee hinter den Linien und auf allen Seiten zur selben Zeit. Ja. Und auch Kanada liefert auch Waffen. Norwegen liefert auch Waffen. Angst ist doch ein ganz schlechter Ratgeber. 

@15:47 Uhr von datten

so verhalten, wie wir es jetzt bei unserer Regierung gegenüber Putin tun, wäre dieses verbrecherische Regime in Deutschland noch heute an der Macht. Aber dem deutschen Michel ist sein Wohlstand wichtiger als die Moral (frei nach Brecht). Und so überweisen wir die Mittel zur Finanzierung des Völkermords in der Ukraine täglich neu - wir könnten ja sonst frieren oder gar etwas von unserem Wohlstand verlieren. Und das ist in diesem ach so christlichen Land ja wohl nicht zu ertragen...

 

Danke, so einfach wie Sie es beschreiben, ist es und es lässt sich leider nichts hinwegfügen. Die Zipfel der Michelmützen wogen im Sturm schockgefroren alter Vernichtungsängste aus Zeiten, in denen eine große Anzahl von Leuten in Europa Angst hatte vor den Deutschen. Komisch bloß, daß die Nachfahren dieser Generation es z. T. nicht verstehen, wie sehr ihr Verhalten dem ähnelt, das schon die Appeaser zu Füßen Hitlers zu dem führten, was die Welt an den Abgrund führte. 

 

@16:15 Uhr von Karl Maria Joseph Wüllenhorst Felleringe

bitten sie dann nicht selenskys, die pipeline in seinem land zu verschliessen oder zu sprengen?
Also die Opfer sollen selbst dafür sorgen das wir den Vernichtungskrieg Russlands nicht weiter finazieren?

Sehr schlimm diese Meinung. Das ist dann so wie die Frau die vergewaltigt wurde hätte doch nicht abends im dunkeln allein mit Minnirock durch den Park gehen müssen?

Ich bin mir nicht sicher...

.. ob die werten Foristen und Foristinnen, welche ein sofortiges Embargo russischer Energie fordern, wissen was das auch für jeden Einzelnen bedeutet. Viele seriöse Medien berichten über die Szenarien, welche zu erwarten sind. Kann jeder selbst googeln. Schon klar, mit Schaum vorm Mund kann man alles für gut heißen. Fakten als Unsinn und Panikmache abtun und sich somit in eine Scheinwelt begeben. Da wird fabuliert, daß Quatar Herrn Habeck Zugeständnisse hinsichtlich Energielieferungen gemacht hat. Mein Wissensstand ist, dass sich Quatar hier sehr bedeckt gehalten hat.

.

Aber gut. Diejenigen, welche solche obskuren Forderungen hingeben, werden die ersten sein, welche Zeter und Mordio schreien, wenn der Liter Benzin € 4 kostet, die Regale im Supermarkt nur noch mit Luxusartikeln befüllt werden (Nudeln, Mehl) und die Arbeitslosigkeit bei 10% oder höher liegt. Die AfD wirds freuen. Ich gucke mir das aus respektvoller Entfernung aus an

 

@16:35 Uhr von BILD.DirEinDuHättestEineMeinung

#####Hätte sich Churchill bei den Nazis so verhalten, wie wir es jetzt bei unserer Regierung gegenüber Putin tun, wäre dieses verbrecherische Regime in Deutschland noch heute an der Macht. Aber dem deutschen Michel ist sein Wohlstand wichtiger als die Moral (frei nach Brecht). Und so überweisen wir die Mittel zur Finanzierung des Völkermords in der Ukraine täglich neu - wir könnten ja sonst frieren oder gar etwas von unserem Wohlstand verlieren. Und das ist in diesem ach so christlichen Land ja wohl nicht zu ertragen. Wir sollten nur daran denken, dass die Ermordung von zigtausenden Menschen durch uns erst möglich wird.   England hat sich - zumindest vor Churchill so verhalten. Hitler hat verschiedene Abkommen zur Rüstungskontrolle gebrochen, das Saarland mit einer Abstimmung "Heim ins Reich" geholt. Er rüstete die Reichswehr mit Duldung Frankreichs und Großbrittaniens wieder auf, marschierte ins entmilitarisierte Rheinland ein, schloss Österreich ans Deutsche Reich an, erzwang die Abtretung des Sudetenlandes und unterstützte Spaniens Diktator Franco im Bürgerkrieg mit Waffen und Luftangriffen. Erst der Einmarsch deutscher Truppen in den Rest der Tschecho-Slowakei bewirkte das Ende der Appeasement(Beschwichtigungs)-Politik - übrigens auf Drängen der USA. Selbst der Angriff auf Polen - mit dem Hitler drei Jahre zuvor einen zehnjährigen Nichtangriffspakt geschlossen hatte - löste zwar die Kriegserklärung Großbrittaniens aus, aber erst nach langen Debatten im Parlament. Auch danach erfolgte zwar eine Truppenstationierung in Frankreich und die Unterstützung Polens, aber kein Angriff auf deutsches Territiorum oder die, von Hitler besetzten, Gebiete. Erst die späteren, Angriffe Nazideutschlands lösten eine direkte militärische Konfrontation zwischen mit Grossbrittanien und Frankreich aus.   Da gibt es einige Parallelen zur Entwicklung der Agression Putins. NOCH könnten wir etwas früher reagieren als damals...####Lieber BILD.DirEinDuH…Russland hat auf konventionelle weisse ein Problem die Ukraine zu erobern ,es wird schwerer und länger als erwartet aber er wird da durch gehen zur Not mit Taktischen Atomwaffen. Einen Angriff mit konventionellen Waffen wird er gegen die NATO nicht beginnen Putin hat ja gesehen es ist nicht so einfach gegen NATO Waffen zu bestehen . Wenn er tatsächlich sich weiter Richtung Westen ausbreiten will kann er es nur Atomar machen und das Ergebnis haben alle vor Augen auch Russland.

Visionen

@16:06 Uhr von Möbius

Die Ukraine wird diesen Krieg so oder so verlieren.

 

Dieses Szenario ist allerdings seit Wochen bereits ausgeschlossen.

 

Denn Deutschlands Wohlstand basiert auf der jahrzehntelangen Energie- und Rohstoffpartnerschaft mit Russland. Dort wird die Inflationsrate bei 22% liegen. Na und ? 

 

Ah, die alte Vision von Alexander Dugin von der Euro-Russischen Wohlstandsphäre, gab's auch früher schon einmal, nur eben umgekehrt.

@16:15 Uhr von Karl Maria Joseph Wüllenhorst Felleringe

wenn alle hiesigen dauerschreiber, die nun gasexpertinnen sind, so begeistert einen totalblackout wünschen, warum bitten sie dann nicht selenskys, die pipeline in seinem land zu verschliessen oder zu sprengen? wäre doch das einfachste für die ukraine, uns auf vordermann/frau zu bringen

 

Nicht nur das: Kiews neuester Vorschlag ist die Umleitung der Ströme durch Nord Stream I durch die ukrainische Pipeline zu fordern, um die „Hebelwirkung“ der Ukraine zu erhöhen, wie es aus Kiew heißt. Und die Transitgebühren :-) 

@16:05 Uhr von atratos

"Nordstream 2 wurde geplant, weil die Durchleitungsstaaten nicht nur hohe Gebühren kassierten, sonder außerdem  mitunter illegale Gasmengen abzweigten. Jetzt diese Staaten als Verteidiger der Freiheit hoch zu jubeln und zu unterstützen  verursacht bei mir nur Kopfschütteln."

Volle Zustimmung! Die Ukraine hatte 8 Jahre Zeit sich im Rahmen der Minsk-Vereinbarungen mit den Separatisten zu einigen, wollte sie aber nicht!

Siehe Lanz Aussendung

https://www.zdf.de/gesellschaft/markus-lanz/markus-lanz-vom-20-april-20…

ab Minute 38:59 aber sehr gut umschrieben!

Putin hat noch lange nicht genug

Putin wird erst die Augen aufmachen, wenn Bomben auf Moskau und den Kreml fallen. Er hat in Europa noch lange nicht genug. Am liebsten würde er auch Deutschland aushungern lassen.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Kommentarfunktion für dieses Thema wird nun geschlossen. Danke für Ihre rege Diskussion.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: