Kommentare - Von der Leyen in Kiew: "Ukraine gehört zur europäischen Familie"

Kommentare

Na klar.

wir brauchen noch mehr solcher Länder in der EU. Vielleicht haben wir dann wenigstens bald wieder billiges Sonnenblumenöl in unseren Regalen stehen (das wird dann aber wohl der einzige Vorteil sein, den WIR davon haben.)

Verständnis für die Ukraine

Deren Situation ist absolut verzweifelt. So verzweifelt, dass man sich sogar der EU an den Hals wirft.
Die Ukrainer sollen schauen, wer die wirklichen Helfer in der Not sind und waren.

Zu nennen sind zuallererst die Briten. Dann die Polen und die Amerikaner. Eine Nation, mit einem Stolz und einem Selbsterhaltungswillen wie die Ukraine, wird im Brüsseler Esperantokonglomerat, dem Nationalstaaten das schlimmste Grauen sind, nicht glücklich werden - so wie alle anderen, die als Nation überleben möchten auch.

Was der Ukraine wirklich hilft, ist die Mitgliedschaft in der NATO.

Ich möchte nur hoffen, daß…

Ich möchte nur hoffen, daß aus dem Besuch der EU-Kommisionspräsidentin was Gutes für die Ukraine daraus wird!

Meiner Meinung nach - und…

Meiner Meinung nach - und ich bin sicher andere sehen das genauso - sind die Kriegsverbrechen bestätigt. Wozu wurden die Satelittenaufnahmen, (Stichwort Radfahrer und Tote in den Straßen) gemacht, Zeugenaussagen gehört usw- - wieso spricht die ARD immer noch von "mutmasslichen Kriegsverbrechen".  Mehr habe ich momentan nicht zu fragen.

@20:17 Uhr von Klabautermann 08

wir brauchen noch mehr solcher Länder in der EU. Vielleicht haben wir dann wenigstens bald wieder billiges Sonnenblumenöl in unseren Regalen stehen (das wird dann aber wohl der einzige Vorteil sein, den WIR davon haben.)

Wenn es Ihnen nur um billiges Sonnenblumenöl geht, dann ist ihr Kommentar total fehl am Platz und unter der Gürtellinie, mindestens so tief wie der Nobelbunker von Putin in Sibirien!

EU-Vertrag Artikel 42 Absatz 7

"(7) Im Falle eines bewaffneten Angriffs auf das Hoheitsgebiet eines Mitgliedstaats schulden die anderen Mitgliedstaaten ihm alle in ihrer Macht stehende Hilfe und Unterstützung, im Einklang mit Artikel 51 der Charta der Vereinten Nationen. Dies lässt den besonderen Charakter der Sicherheits- und Verteidigungspolitik bestimmter Mitgliedstaaten unberührt.

Die Verpflichtungen und die Zusammenarbeit in diesem Bereich bleiben im Einklang mit den im Rahmen der Nordatlantikvertrags-Organisation eingegangenen Verpflichtungen, die für die ihr angehörenden Staaten weiterhin das Fundament ihrer kollektiven Verteidigung und das Instrument für deren Verwirklichung ist".

 

Huch

 

Frdl. Gruß, Zuschauer49

"Ukraine gehört zur europäischen Familie"

Ganz klar. Denn wenn nicht die ukrainische Bevölkerung bewiesen hat bzw. unter (erzwungener) Inkaufnahme geradezu übermenschlicher Opfer gerade beweist, dass sie bereit ist, die von Europa (jedenfalls „offiziell“) vertretenen Werte zu verteidigen, welche denn sonst?

20:25 Uhr von OrwellAG

vielleicht hat die ard wenigstens etwas aus dem mediendesaster 2015 gelernt, wo angebl. viele familien kamen mit kindern, und von der ard unbeobachtet doch sehr viel mehr alleinreisende junge herren

Wenn die Schwäche Putins…

Wenn die Schwäche Putins jetzt radikal ausgenutzt wird, könnten viele Probleme mit einem Schlag gelöst werden.

Gewinnt Putin und nimmt die Ukraine ein, wird die Demokratie ausgezählt und Autokraten übernehmen weltweit das Ruder.

Eine Befreiung Russlands wäre ein weltweites positives Signal.

Kriegsverbrechen

Kriegsverbrechen geschehen auf beiden Seiten, da müssen wir uns nichts vormachen. Sind die erlaubt wenn man angegriffen wird?

 

Etwas makaber finde ich wenn Von der Leyen zuerst die Opfer betrauert und anschliessend in die Kamera lächelt. Überzeugt hat mich diese Frau noch nie.

Nur nichts ueberstuerzen

Natuerlich soll die Ukraine ein EU Mitglied werden. Dazu muessen aber Kriterien erfuellt werden. I'm Interesse der Ukraine.

 

Wenn die Voraussetzungen z.b. Rechtsstaatlichkeit, Korruptionseindaemmung, Grenzsicherheit, Umweltbestimmungen, Lebensmittelsicherheit, Verbraucherschutz  , insitutionelle Stabilität, Aufrechterhaltung der demokratischen Ordnung, eine funktionsfähige Marktwirtschaft, , usw insgesamt sind es einige Kapitel , nicht erfuellt sind tut man der Ukraine und auch der EU keinen Gefallen.

 

Man kann auch  keinem Medizinstudenten im ersten Semester die Approbation geben.

 

Ja zur Aufnahme , auch schnell, aber nur mit Kriterien.

@20:09 Uhr von Sisyphos3

Russland - man glaubt es kaum - ja irgendwie auch (zumindest bis zum Ural)

Das sehen Putin und seine Chefpropagandisten anders. Die sehen die Russen als eurasisches Volk, das dazu bestimmt ist, Europa und Asien zu beherrschen.

Wertetechnisch hat das Putinregime wenig mit Europa gemein, genau wie das Regime von Lukaschenko.

@20:09 Uhr von Sisyphos3

Super Kommentar! An Sinnlosigkeit kaum zu überbieten.

Dagegen

wird die Aufnahme Griechenlands ein Glücksgriff gewesen sein. Fr. Baerbock sagte es treffend: Lasst uns gemeinsam dieses Europa verenden!

@20:09 Uhr von Sisyphos3

Russland - man glaubt es kaum - ja irgendwie auch (zumindest bis zum Ural)

 

Nö.

Andere Länder zu überfallen, Städte auszuradieren, Hunderte Zivilisten einer Kleinstadt völlig ohne Grund abzuschlachten, und dann nicht mal dazu zu stehen, das hat Europa seit fast 80 Jahren hinter sich gelassen. Russland scheint in diesem Zeitalter stehengeblieben zu sein.

Vielleicht kann v.d.Leyen ja die innerukrainische Demokratie

@20:23 Uhr von K.Napf

... fördern.

Immerhin ist in der Ukraine in den letzten Jahren die  Pressefreiheit wesentlich beeinträchtigt, Verbot oppositioneller Sender, Verbot von Oppostionsparteien, von der UNO monierte Foltergefängnisse etc.. Selinski ist wahrscheinlich Täter und Opfer. 

>>Ich möchte nur hoffen, daß aus dem Besuch der EU-Kommisionspräsidentin was Gutes für die Ukraine daraus wird!<<

@20:37 Uhr von SysLevel

Unfassbar! Da werden von EU-Institutionen Verfahren wegen Rechtsstaatlichkeitsverstößen gegen andere EU-Mitgliedsländer angestrengt. Gleichzeitig will Frau v.d.Leyen offensichtlich ein Land in die EU aufnehmen, welches den Aufnahmebedingungen auch in Fragen der Rechtsstaatlichkeit noch nie auch nur annähernd entsprach, und auf absehbare Zeit auch nicht entsprechen wird. Und das völlig unabhängig vom schon lange Zeit schwelenden und aktuell leider kriegerisch ausgetragenen Konflikt.
Naja, inzwischen werden ja auch Panzer und andere Angriffswaffen als Defensivwaffen umdefiniert;-)
 

@20:25 Uhr von OrwellAG

Meiner Meinung nach - und ich bin sicher andere sehen das genauso - sind die Kriegsverbrechen bestätigt. Wozu wurden die Satelittenaufnahmen, (Stichwort Radfahrer und Tote in den Straßen) gemacht, Zeugenaussagen gehört usw- - wieso spricht die ARD immer noch von "mutmasslichen Kriegsverbrechen".  Mehr habe ich momentan nicht zu fragen.

Mutmaßlich deshalb, weil noch niemandem zweifelsfrei die Schuld nachgewiesen ist und man den Przess machen könnte. Was wäre wenn die Gräueltaten nicht von den russischen Soldaten verübt worden sind, sondern von den Kadyrow Schergen oder der Wagner Gruppe, und das in russischen Uniformen. Mit Bildern beweist man zwar zunächst die Toten, aber man muß den Tätern habhaft werden und aufs allerschärfste den Prozess gemacht werden!

EU-Familie

20:09 Uhr von Sisyphos3:

"Ukraine gehört zur europäischen Familie.

Russland - man glaubt es kaum - ja irgendwie auch

(zumindest bis zum Ural)"

Sie irren sich.

Russland gehört nicht zur europäischen Familie.

Der Ural ist auch nicht die EU-Grenze.

Was wollen Sie diskutieren?

Na ja

"""Wir stehen an eurer Seite, wenn ihr von Europa träumt", sagte von der Leyen bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj."

 

...

 

 

Solche Bekundungen bekam Ukraine schon paar Mal im letzten Monat.

 

Das Staunen der Ukrainer dazu war stets groß gewesen, denn - so die verbreitete Meinung dort - wenn der Westen an der Seite der Ukraine steht, dann ist das "in einem sehr großen Abstand".

 

 

Die Ukraine will bestimmte Waffen haben, da war der Zirkus um die Lieferung groß gewesen und beendet ist er immer noch nicht.

 

...

 

Nebenbei: Bei dem Zirkus, der Deutschland veranstaltet frage ich mich, wie viel russische Oligararchen in Deutschland investiert haben. Was alles hier gehört denen?

Gut & Wichtig

Wer, auch für uns, gegen die Tyarnnei, gegen das Böse, die Unmenschlichkeit und für Frieden kämpft - den müssen wir nicht nur unterstützen. Mit allem, was gebraucht wird. Sondern so ein Land hat sich damit seinen Beitritt schon erarbeitet. Meine Meinung.

 

Die Ukraine wäre auch eine Bereicherung fürdie EU. Da leben Millionen Menschen, die für ihre Freiheit, gegen die Tyrannei, bereit sind zu kämpfen. Und mit viel zu vielen Leben auch zu bezahlen.

 

Ist es nicht genau das, was die Idee der EU ausmacht? Nicht eine reine Geld-verteilmaschinerie zu sein. sondern bereit zu sein für unsere Werte auch gegen übermächtige Ggegner zu kämpfen. Ich glaube, diese Ukraine würde auch viel frischen Wind in die EU bringen.

 

Es wird sich zeigen, ob vdL es vermag, die EU-Länder zu überzeugen diesmal Kleinigkeiten - in Angesicht von Putins Terror sind Abstimmungen im Bereich FInanzen, Landwirtschaft, Bananenmaßen u.s.w. nur Kleinigkeiten - erst nach dem Beitritt vollständig abzuarbeiten

Die Generation der jungen Ukrainer ist europäisch und will

 

nirgendwo anders hin gehören als zu Europa. Sie teilen unsere Werte von

 

- Demokratie

- Freiheit

- Bürgerrechten und

- Rechtsstaatlichkeit.

 

Mit der eurasischen Wirklichkeit von Russland haben sie nichts am Hut. Schon gar nicht als Protektorat eines gross-russischen Zaren.

 

Die Beitrittsperspektive für die Ukraine ist daher naheligend.

@20:19 Uhr von DLGPDMKR

(...) Eine Nation, mit einem Stolz und einem Selbsterhaltungswillen wie die Ukraine, wird im Brüsseler Esperantokonglomerat, dem Nationalstaaten das schlimmste Grauen sind, nicht glücklich werden - so wie alle anderen, die als Nation überleben möchten auch.

 

Angesichts der gewaltigen ökologischen Herausforderungen in naher Zukunft wird die Menschheit jedes Zusammenwirken dringender brauchen als alles andere - kleingeistiges Kirchtumdenken in Nationen wie im 19. Jhdt. wird uns alle geradewegs ins Verderben führen.

Am 20:32 Uhr von hofer andreas

 

"Kriegsverbrechen geschehen auf beiden Seiten, da müssen wir uns nichts vormachen. Sind die erlaubt wenn man angegriffen wird?"

 

...

 

Der Krieg wäre gar nicht begonnen worden, wenn Russland nicht angefangen hätte.

Damit ist Russland an allen Verbrechen schuld.

 

Ps.

Welche russischen Staatsbürger und Zivilisten sind denn von Kriegsverbrechen in der Ukraine betroffen? 

 

Die ganze

Heuchelei der deutschen Politik hilft nicht, wenn wir weiter auf Kosten von Menschenleben und zum Wohle unserer Wirtschaft Putin mit Blutgeld unterstützen. Das Morden wird weitergehen.

Dabei hat der Europäische Rechnungshof

Dabei hat der Europäische Rechnungshof noch Ende 2021 berichtet, dass die Korruption auf höchster Ebene in der Ukraine so hoch ist und die Macht der ukrainischen Oligarchen so stark die Rechtstaatlichkeit untergräbt, dass eine Aufnahme in die EU nicht möglich sei.

Aber gut, Frau v.d. Leyen war ja in Deutschland auf den diversen Ministerposten auch nicht berauschend. Dass von ihr sowas kommt, war irgendwie abzusehen.

@20:25 Uhr von OrwellAG

"Meiner Meinung nach - und ich bin sicher andere sehen das genauso - sind die Kriegsverbrechen bestätigt. Wozu wurden die Satelittenaufnahmen, (Stichwort Radfahrer und Tote in den Straßen) gemacht, Zeugenaussagen gehört usw- - wieso spricht die ARD immer noch von "mutmasslichen Kriegsverbrechen".  Mehr habe ich momentan nicht zu fragen."

.

xxxx

.

Das Sammeln der Indizien ist grundsätzlich bei jedem Verbrechen nur der ERSTE Schritt.

Das Auswerten der Indizien wäre dann der zweite Schritt.

Letzteres ist schon  in Planung.  Wie lange die Auswertung dauert, weiß ich nicht, bzw. habe ich vergessen.

Es kam gestern oder heute in den Nachrichten des ZDF.

@Karl-Maria

"vielleicht hat die ard wenigstens etwas aus dem mediendesaster 2015 gelernt, wo angebl. viele familien kamen mit kindern, und von der ard unbeobachtet doch sehr viel mehr alleinreisende junge herren"

 

Ihr Beitrag hat weder inhaltlich einen Bezug auf den Kommentar von @Orwell, auf den Sie vorgeben zu antworten, noch auf das Thema des Artikels, der hier kommentiert wird.

Und ausgerechnet Sie beschweren sich täglich darüber, dass Kommentare von Ihnen nicht freigeschaltet werden. 

Unsinnige Unterstellungen gegenüber der ARD

@20:30 Uhr

Sie schreiben:

vielleicht hat die ard wenigstens etwas aus dem mediendesaster 2015 gelernt, wo angebl. viele familien kamen mit kindern, und von der ard unbeobachtet doch sehr viel mehr alleinreisende junge herren

@20:30 Uhr

 

Ich weiß nicht, inwiefern ihr Beitrag ein Kommentar zum angestrebten EU-Beitritt der Ukraine ist. Deshalb fasse ich mich kurz:

 

1. Die ARD hat 2015 keine falschen Angaben über die Zusammensetzung der um Schutz Ersuchenden gemacht. 

2. Es gab, wie in allen Zusammenhängen üblich, überproportional viele Bilder von Kindern oder Frauen. Denken Sie selbst nach, warum dies oft der Fall ist.

3. Junge Männer aus Syrien, die vor Strafverfolgung wegen Verweigerung eines verbrecherischen Kriegsdienstes fliehen, sind von Rechts wegen Flüchtlinge (Art. 9 Abs. 2e Rl 2011/95/EU, § 3a Abs. 2(5) AsylG), während Frauen und Kinder, die vor Bomben oder einer Kriegsverbrechen begehenden Soldateska fliehen, von Rechts wegen (leider "nur") subsidiär Schutzberechtigte sind. Aktuell werden diese Kriegsflüchtlinge aber als Vertriebene im Sinne der Richtlinie 2001/55/EG aufgenommen, und das ist auch gut so (wäre auch 2015 gut gewesen, siehe auch EuGH, C-646/16)

 

@20:32 Uhr von hofer andreas

Kriegsverbrechen geschehen auf beiden Seiten, da müssen wir uns nichts vormachen. Sind die erlaubt wenn man angegriffen wird?   Etwas makaber finde ich wenn Von der Leyen zuerst die Opfer betrauert und anschliessend in die Kamera lächelt. Überzeugt hat mich diese Frau noch nie.

----------------------------------------

Wenn Sie solche Behauptungen aufstellen, beweisen Sie diese. Sie können dann gerne auch Anklage bei einem zuständigen Gericht erheben. Ist auch Ihr gutes Recht.

Disclaimer

Da die Tagesschau sich offenbar verpflichtet fühlt, derartige Kommentare hier unkommentiert zu veröffentlichen folgender Hinweis von mir:

Sehr geehrte Damen und Herren, Sie werden hier eine große Zahl von Kommentaren finden die versuchen mit der bekannten Propaganda-Taktik „ablenken, dementieren, verwirren“ (siehe https://www.tagesschau.de/faktenfinder/butscha-russland-kriegsverbreche… ) ein Putin-freundliches Grundklima in jeglichen Kommentarspalten im Internet zu erzeugen.

Immer die gleichen Nutzer schreiben dabei massenhaft Kommentare, mit dem Ziel den Diskurs zu zerstören (sog. „trollen“)

Typischerweise wird suggeriert, jeder der Putins Überfall auf die Ukraine verurteilt würde amerikanische Angriffskriege wie in Vietnam oder Irak befürworten (sog. „whataboutism“), und eine Verschwörung aus NATO, Biden, Waffenindustrie & Medien hätte Putin gezwungen sein Nachbarland zu überfallen, und würde eine geheime Wahrheit unterdrücken (siehe „deep state“, Weltverschwörung)

Abwarten

Keiner verschenkt Geld. Aktuell machen die Waffenproduzenten und die Banken die den Spaß finanzieren viel Geld.

Wenn es nach dem Krieg nicht mehr die Möglichkeit gibt die Ukraine in  die westliche Hemisphäre zu ziehen, wird´s wohl kein Geld mehr für die Ukraine geben.

@20:32 Uhr von hofer andreas

"Kriegsverbrechen geschehen auf beiden Seiten, da müssen wir uns nichts vormachen. Sind die erlaubt wenn man angegriffen wird? "

.

,.,.,

.

Es ist ja sogar erlaubt, dass SIE sich  irgendetwas ausdenken und dann fragen, ob das von Ihnen Ausgedachte erlaubt sei.  

@20:09 Uhr von Sisyphos3

Russland - man glaubt es kaum - ja irgendwie auch (zumindest bis zum Ural)

 

Mit diesem Teil der Familie verhält es sich momentan allerdings wie mit dem gewalttätigen Bruder, der jeden Anlass zum Streiten nutzt und auch vor Gewalt nicht zurückschreckt. Auch der Ehemann der Schwester, der seine Frau regelmäßig schlägt, ist ähnlich gun gesehen. Menschen wie Staaten können sich ändern, aber solange sie sich nicht an die Grundregeln halten, haben sie in der Familie ein schweren Stand.

Die "Wasserscheide" zw. freiheitlicher Demokratie vs. Diktatur

 

verläuft zwischen der Ukraine und Putins Russland.

 

Auf der einen Seite eine ausbaufähige Demokratie in der Ukraine

auf der anderen Seite eine harte, nicht reformierbare Diktatur, in der es für ein falsches Wort schon 15 Jahre GULAG  gibt.

 

Die Ukrainer passen zu uns. Das zeigen auch die Hunderttausenden, die über die Grenze zu uns gekommen sind und die Menschen in Deutschland spüren das nun aus eigener Anschauung. Auch die Unternehmen.

 

Das Land selbst hat mit seinen gut ausgebildeten Menschen und seinen industriellen Fertigkeiten seinen Platz in der europäischen Völkerfamilie. Natürlich müssen sie die Aufnahme-Kriterien erfüllen bzw. an deren Erfüllung arbeiten. Aber die Voraussetzungen dafür sind gut.

@20:32 Uhr von hofer andreas

Mit ihrem Nickname müssten sie doch voller Sympathie für den Widerstand gegen einen Besetzer eines überfallenen Landes haben.

Europäische Familie/Raketenangriff

.... gehört zur europäischer Familie... Ein Kindergarten! Als jemand aus dem "benachbarten Kulturkreis", der beide Sprachen versteht,  muss ich sagen, dass  UKR und RU unglaublich ähnlich sind, auch in solchen Sachen, wie Rechsstaatlichkeit, Propaganda, Aggression/Gewalt, Korruption etc.Gott bewahre die europäische Familie! 

Zum Rakettenagriff: Ich glaube, bei einem Massenmord muss man die gleiche Fragen stellen, wie bei einem Einzelmord. Wer profitiert davon? Wer profitiert davon nicht? Wer hat ein Interesse daran? Wer hat daran kein Interesse?

20:38 Uhr von SysLevel

Da stimme ich Ihnen zu. Während andere Länder Kopfstände machen müssen, hat Herr selenskij sein Ziel in kürze erreicht. Wir hätten auch ohne voreilige Aufnahme in die EU beim Wiederaufbau geholfen.

Thema: Ukraine und EU-Beitritt

Vielleicht hätte Von der Leyen mal die EU über die Eignung Ukraines zum Beitrittskandidaten fragen sollen. Man wird die Kriterien wohl kaum lockern wollen.

 

Andererseits es wäre schon verlockend:

Selenskyj könnte die Kommisionspräsidentin beerben, durchsetzungsgfähig ist er ja. Deutschland und die Ukraine könnten eine völlig neue Beziehung beginnen: Unter den Sternbildern 'Nettozahler' und 'Nettoempfänger'. Und nicht zu vergessen, die Preise müssen endlich fallen, wenigstens die Lohnkosten.

Daß Frau von der Leyen so…

Daß Frau von der Leyen so überraschend mit den exhumierten Leichen zum Pressetermin konfrontiert wurde, daß sie für einen kurzen Moment ein wenig aus der tough Business - Pose fiel, kann ich nicht recht glauben, wenn auch Selenskyj zurecht keinen Wert mehr legen muß auf diplomatische Feinheiten.

 

So oder so wirkt es aber. Wie man täglich hier im Forum feststellen kann, ist der gewaltsame Tod von Kindern und in jeder Hinsicht unschuldigsten Menschen für Einige hier eine abstrakte Projektion irrelevanter Fakten für die Richtigkeit ihrer Idee von einer Rechtsordnung, die Brutalität, Egoismus und Skrupellosigkeit gutheißt.

 

Der Neid auf eine starke Nation, die es mit Glück und viel entschlossenerer Unterstützung schaffen könnte, diesen eiskalten Terroristen sich auf Dauer vom Leibe zu halten, wird für mich immer klarer aus dieser Haltung sichtbar. 

 

Selenskyj wurde wohl nur Schauspieler, um die Wut später besser überspielen zu können.

 

 

 

Auch ich bin

für eine schnelle und unbürokratische Aufnahme der Ukraine. Ja ich weiß auch was das für ein finanzieller Kraftaufwand für die EU Staaten ist den besonders auch D. mittragen wird.Aber ich meine das sind wir für die Freiheit in der EU schon schuldig.

@20:25 Uhr von OrwellAG

Meiner Meinung nach - und ich bin sicher andere sehen das genauso - sind die Kriegsverbrechen bestätigt. Wozu wurden die Satelittenaufnahmen, (Stichwort Radfahrer und Tote in den Straßen) gemacht, Zeugenaussagen gehört usw- - wieso spricht die ARD immer noch von "mutmasslichen Kriegsverbrechen".  Mehr habe ich momentan nicht zu fragen.

 

Ich habe mir den Artikel extra wegen Ihres Posts fünfmal sorgfältig durchgelesen. Mutmaßlich steht dort nirgendwo.

 

Aber grundsätzlich finde ich Ihre Kritik durchaus berechtigt. Ziel der offensichtlichen Lügen ist es Verwirrung zu stiften, Zweifel zu säen. Deshalb ist es den Lügnern auch ziemlich egal, wenn sich deren Lügen sogar selbst widersprechen. Diese Lügen auch noch zu zitieren erzeugt eine falsche Wertigkeit, nämlich die, daß diese Lügen quasi gleichberechtigtes Gegenargument seien; eben "beide Seiten" zu Wort kommen lassen. Das genau erzeugt aber eine false balance und ist meiner Ansicht nach ein sehr kritisches Verhalten. Es suggeriert, daß die Lügner vielleicht doch Recht haben könnten, obwohl das offensichtlich nicht der Fall ist.

 

Vielleicht sollte man einen anderen Umgang in den Medien damit pflegen und unterscheiden, wer was sagt und ob man offensichtliche Lügen von notorischen Lügnern wie das Putin-Regime, die AfD, oder Querschwurbler diese Gleichwertigkeit der Lügen verschafft, in dem man sie auch noch zitiert, statt Lügen Lügen zu nennen.

@20:32 Uhr von hofer andreas

Kriegsverbrechen geschehen auf beiden Seiten, da müssen wir uns nichts vormachen. Sind die erlaubt wenn man angegriffen wird?   Etwas makaber finde ich wenn Von der Leyen zuerst die Opfer betrauert und anschliessend in die Kamera lächelt. Überzeugt hat mich diese Frau noch nie.

Sie war schon mal Familienministerin, Arbeitsministerin, ja, sogar schon Verteidigungsministerin. In keinem dieser Ämter hatte sie geglänzt und wurde dann deshlab wohl ins EU-Parlament abgeschoben. Auch dort glänzt sie nicht! Und wenn man ihren Lebenslauf in Wikipedia so anschaut, erscheint es mir, daß sie nirgend wo richtig überzeugt hatte. Sie überzeugt mich genauso wenig!

Besuch Von der Leyen

Wollen alle Putin Unterstützer hier nicht behaupten, dass man der Kommission Präsidentin ewas vorgespielt hat?

Es ist fast nicht mehr auszuhalten, wie manche hier versuchen, die Wahrheit zu verdrehen.

Das wieder führende Politiker in Kiew zu Besuch kommen, ist für Putin eine Blamage.

Wenn die ukrainische Armee jetzt noch mehr Waffen vom Westen bekommt um sich zu verteidigen, wird die russische Armee wohl noch weiter ins Hintertreffen kommen.

@20:09 Uhr von Sisyphos3

Russland - man glaubt es kaum - ja irgendwie auch (zumindest bis zum Ural)   Na super! Da bekommt man doch gleich Mitleid mit Putin und könnte ihn fragen, ob Russland mitten im Krieg nicht auch Mitglied der Europäischen Union werden sollte. Geht nur irgendwie nicht, wenn es noch gleichzeitig Mitglied in der Eurasischen Union drin ist. Gemeinsam mit Kumpel Lukaschenko. Alles auf einmal geht nicht. Auch wenn Putin denkt, geht nicht gibt's nicht.

@20:48 Uhr von harpdart

"vielleicht hat die ard wenigstens etwas aus dem mediendesaster 2015 gelernt, wo angebl. viele familien kamen mit kindern, und von der ard unbeobachtet doch sehr viel mehr alleinreisende junge herren"   Ihr Beitrag hat weder inhaltlich einen Bezug auf den Kommentar von @Orwell, auf den Sie vorgeben zu antworten, noch auf das Thema des Artikels, der hier kommentiert wird. Und ausgerechnet Sie beschweren sich täglich darüber, dass Kommentare von Ihnen nicht freigeschaltet werden.

 

Bleibt zu wünschen, daß der Forist aus Ihrem Beitrag lernt und jetzt möglicherweise weiß, warum seine Beiträge häufig nicht freigeschaltet werden, wie er hier immer wieder schreibt.

 

Danke dafür.

@20:37 Uhr von krittkritt

Im Gegensatz zu ihren Behauptungen ist es bewiesen, dass Russland im In- und Ausland Leute umbringen lässt.

Kriegsverbrechen

20:25 Uhr von OrwellAG:

"wieso spricht die ARD immer noch von "mutmasslichen Kriegsverbrechen".  Mehr habe ich momentan nicht zu fragen.'

Im Bericht steht:

[Zitat] Zuvor hatte sie sich ein Bild von Kriegsverbrechen im zerstörten Ort Butscha gemacht [Zitat Ende].

Die Kriegsverbrechen werden doch gar nicht gemutmaßt.

@20:09 Uhr von Sisyphos3

 

Russland - man glaubt es kaum - ja irgendwie auch

(zumindest bis zum Ural / zur Europäischen Familie).

 

Russland mit dem aktuellen Familienoberhaupt Faschist im Kreml gehört zu der Familie, in der Wladimirs Brüder Turkmenistan, Eritrea, und Nordkorea heißen.

 

Familie Flodder war im Vergleich dazu eine hoch gebildete Akademier-Familie mit hoch formellen Umgangsformen, bei denen Graf Knigge vor lauter Begeisterung vor Jubel gar nicht mehr in den Schlaf kommt.

Von der Leyen hat Millionen…

Von der Leyen hat Millionen ohne Ausschreibung an die Rüstungsindustrie gezahlt und zur Verschleierung ihr Diensthandy gelöscht. 

 

Jetzt heizt von der Leyen den Konflikt zwischen der Ukraine und der Atommacht Russland weiter an. Russland empfindet westliche Expansionspolitik als bedrohlich. 

 

Waffenlieferungen steigern den Profit der Waffenindustrie. Es werden aber immer mehr Menschen sterben. Beide Seiten haben bereits völkerrechtswidrige Greueltaten gemacht. 

@20:32 Uhr von IBELIN - 5 Minuten vor dem III. Weltkrieg

Natuerlich soll die Ukraine ein EU Mitglied werden. (...) Umweltbestimmungen, Lebensmittelsicherheit, Verbraucherschutz  ,(...) Ja zur Aufnahme , auch schnell (...) 

 

Es geht hier nicht um die Angleichung der innenpolitischen und finanzwirtschaftlichen Bedingungen oder um Sonnenblumenöl, wie andere schreiben. 

Bei einem EU-Beitritt der Ukraine, wie von Ursula v.d. Leyen heute versprochen, sind wir unweigerlich Partei im III. Weltkrieg. Paragraph 42 ist härter als das NATO-Statut und bezieht sich auf militärischen Beistand, und zwar zwingend für jedes EU-Land ("die anderen Mitgliedstaaten", "alle in ihrer Macht stehende Hilfe").

Bitte mal zu meinem Beitrag von 20:28 Uhr googlen. 

Sinnvoll und möglich ist ein Beitritt der Ukraine für die EU-Mitglieder nur, wenn der Krieg beendet ist. Hinterher könnte Russland nämlich nicht die Ukraine angreifen, ohne sich mit 447 Millionen EU-Bürgern inkl. einigen Atommächten anzulegen. Und das ist genau der Grund, warum Putin 

a.) die Ukraine angegriffen hat,

b.) Putin den Krieg nicht beenden kann, obwohl er sich zu einer Katastrophe für die Russen entwickelt hat, 

c.) die NATO-Länder einen breiten Strom Geld und Waffen in die Ukraine pumpen, ohne wie im Vietnamkrieg und anderswo "Berater" in's Land zu schicken. 

 

Korruptionsindex

Ukraine in die EU?

Bitte nicht.

Laut Transparency International lag die Ukraine auf dem "Corruption Perceptions Index" 2021 auf Platz 122 von 180 Ländern.

Noch korrupter in Europa war nur Russland mit 136.

 

Die EU-Spitzen sollten eine solch kritische Mitgliedschaft nicht

mehr durch einen Federstrich entscheiden dürfen. Es muss das Instrument des Bürgerentscheids entwickelt werden.

 

Schon die Osterweiterung hatte das Zeug, die EU zu sprengen, nicht nur finanziell, sondern vor allem durch den Verlust ihrer Ziele der Solidarität und des wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Ausgleichs und Aufbaus. Es mussten und müssen Milliarden nach Osteuropa geschaufelt werden, aber einige der dortigen Mitglieder spielen mit gezinkten Karten. Das wurde so nicht von den Altmitgliedern/Gründern der EU erwartet (z. B. immer fordern, selbst nichts geben wollen, Spezlwirtschaft etc.).

 

Die Ukr. wird die EU mit einer großen, langen "Konfliktgrenze" versorgen. Sie muss wiederaufgebaut werden; da wird sie von der EU alles fordern, so wie derzeit im Krieg gegen Russland. Wie sollen wir das nach Brexit, Pandemie und jetzt dem Krieg noch stemmen? Und sie wird ein Rieseneinfalltor für noch mehr finanziellen und politischen Einfluss der USA und auch Chinas bieten.

@ 20:53 Uhr von Nachsagerin --- Nicht repräsentative Szene

 

Ihr Einsatz gegen die notorische Anti-Westen, Anti-EU, Anti-Nato und sonstige Troll Szene ist ja lobenswert.

 

Aber diese Szene ist nicht annäherend repräsentativ für die deutsche Gesellschaft und hat nur noch die Anonymität des Netzes, um ihr Weltbild zu entladen. Wo auch sonst in einer klar positionierten Gesellschaft in Deutschland ?

 

Also: gelassen bleiben und dort, wo es Sinn macht, Falschbehauptungen widerlegen. Aber ansonsten den bedeutungslosen Schwurbelstrom schmunzelnd verpuffen lassen ;-).

 

Hunderttausende Ukrainer werden den Mainstream der Vernunft als willkommene Mitbürger bald verstärken.

 

@20:59 Uhr von putzfee02

Was schreiben sie denn da für einen Unsinn? Wer hat hier wen aufgenommen?

@20:39 Uhr von K.Napf

Meiner Meinung nach - und ich bin sicher andere sehen das genauso - sind die Kriegsverbrechen bestätigt. Wozu wurden die Satelittenaufnahmen, (Stichwort Radfahrer und Tote in den Straßen) gemacht, Zeugenaussagen gehört usw- - wieso spricht die ARD immer noch von "mutmasslichen Kriegsverbrechen".  Mehr habe ich momentan nicht zu fragen. Mutmaßlich deshalb, weil noch niemandem zweifelsfrei die Schuld nachgewiesen ist und man den Przess machen könnte. Was wäre wenn die Gräueltaten nicht von den russischen Soldaten verübt worden sind, sondern von den Kadyrow Schergen oder der Wagner Gruppe, und das in russischen Uniformen. Mit Bildern beweist man zwar zunächst die Toten, aber man muß den Tätern habhaft werden und aufs allerschärfste den Prozess gemacht werden!

 

Es gab inzwischen schon erste Untersuchungen, und niemand der Untersuchenden zweifelt an der Verantwortung der russischen Seite für die Massaker in Butscha und anderswo. Wenn man - damit meine ich Medien - darauf wartet, bis ein zweifelsfreier Beweis vorliegt, dann kann man lange warten. Denn das geht nur in der Mathematik.

 

Wenn das Offensichtliche so offensichtlich ist, kann man sich sparen von mutmaßlich zu reden. Und man sollte auch nicht ständig die Lügen der Russen zitieren, das verschafft den Lügen einen Rang, der denen nicht zukommt.

 

Ja, vor Gericht ist ein Verdächtiger so lange Verdächtiger, bis ein Urteil gefällt wurde. Das gilt aber nur vor Gericht. Niemand kann Medien daran hindern, die russische Seite als Verantwortliche zu sehen und zu nennen, wenn die Medien die auch für verantwortlich halten. Natürlich muß man dann kommunizieren, daß es nur ein Verdacht ist. Aber es ist nicht verboten, einen Verdächtigen für schuldig zu halten. Andernfalls wäre eine Anklage ja gar nicht möglich. Denn wenn Anklage erhoben wird, hält die Staatsanwaltschaft einen Verdächtigen ja für den Schuldigen. Ob man damit richtig liegt, ist dann eine andere Frage. Das muß man abwägen.

 

Aber offensichtliche Lügen sollte man auch als Lügen bezeichnen.

@20:32 Uhr von hofer andreas

Kriegsverbrechen geschehen auf beiden Seiten, da müssen wir uns nichts vormachen. Sind die erlaubt wenn man angegriffen wird?

 

Ihre Relativierungsversuche und Unterstellungen sind im Angesicht des Grauens in der Ukraine absolut unerträglich.

 

  

Die Ukraine weckt uns aus der Bequemlichkeit und zeigt uns

 

was es bedeutet für den Wert der Freiheit einzustehen.

 

Wir sind bequem geworden in unserer Welt des Wohlstands, den uns eine effiziente marktwirtschaftlich organisierte Wirtschaft weithin bietet. Die europäischen Gesellschaften müssen nun erkennen, dass Freiheit nicht vom Baum fällt, sondern dass sie geschützt und ausgebaut werden muss.

 

Mittelfristig wird die EU durch ein Neu-Mitglied Ukraine profitieren. Sowohl was das agrarische Potenzial als auch was die Verstärkung der industriellen Fertigung und IT-Dienstleister angeht.

 

@20:30 Uhr von Karl Maria Joseph Wüllenhorst Felleringe

vielleicht hat die ard wenigstens etwas aus dem mediendesaster 2015 gelernt, wo angebl. viele familien kamen mit kindern, und von der ard unbeobachtet doch sehr viel mehr alleinreisende junge herren

 

Was soll denn nach Ihrer Meinung die ARD aus der Flüchtlingskrise von 2015 "gelernt" haben. Ich kann mich nicht erinnern, daß Ihre "Anstalt" Familien in Syrien oder Nordirak mit Staatsterror und Bomben auseinandergerissen hat und sie war - glaube ich - auch nicht Komplzin von Erdogan, der dem Begriff vom Schleusen (öffnen) eine Art neue Dimension hinzugefügt hat. Wieder dürfen Sie hier schreiben, was Sie zurückzuhalten nicht gewohnt sind. 

 

Da wäre es doch mehr als angebracht, Ihre 'Anstalt' mal zu belobigen. Ich bin sicher, ein solcher Beitrag würde mit Akcelleration freigeschaltet werden.

 

Hallo   Auf Art. 42 (ex…

Hallo

 

Auf Art. 42 (ex-Artikel 17 EUV), Absatz 7 habe ich ja bereits aufmerksam gemacht.

Ob er bei der Ukraine anwendbar ist, nach einem Beitritt, kann ich nicht beurteilen.

 

Sollte es so sein, dann kann die Nato auch gleich Konfliktpartei werden.

 

Das Beitrittsverfahren sollte nach Ende der Kämpfe beginnen.

 

Die NYT hat Kriegsverbrechen der Ukraine an russischen Soldaten

@20:45 Uhr von Tada

ausführlich dokumentiert. Die Washington Post hat Russland in einer Analyse bescheinigt, Zivilisten bisher geschont zu haben. Das passt natürlich mit den Berichten von Butscha nicht zusammen. Aber da gibt es in meinen Augen erhebliche Ungereimtheiten. 

Ähnlich bei dem Bahnhof: Der Raktentyp wird von der ukrainischen Armee verwendet, aber längst nicht mehr von der russischen. Und die Geschichte mit den von der Ukraine erbeuteten Raketen??

PS.: Aus meiner Bundeswehrzeit weiß ich, dass das Verschanzen hinter Zivilisten, wie es offensichtlich die ukrainische Armee macht, den Beschuss derlei Stellungen nach der Genfer Konvention erlaubt ist.

>>"Kriegsverbrechen geschehen auf beiden Seiten, da müssen wir uns nichts vormachen. Sind die erlaubt wenn man angegriffen wird?"   ...   Der Krieg wäre gar nicht begonnen worden, wenn Russland nicht angefangen hätte. Damit ist Russland an allen Verbrechen schuld.   Ps. Welche russischen Staatsbürger und Zivilisten sind denn von Kriegsverbrechen in der Ukraine betroffen? <<  

@Parsec 21:07 Uhr

Die Kriegsverbrechen werden doch gar nicht gemutmaßt.

Es gibt auf diesem Planeten durchaus genügend gebildete, unabhängige und sachkundige Menschen (auch westliche Profis), die den hier verbreiteten Schmarrn nicht abkaufen und über relevantes Material verfügen, die dieses Kriegsverbrechen in einem anderen Licht erscheinen lassen.

Daher die vorsichtige Formulierung im Artikel, denn abgerechnet wird immer zum Schluß.

@21:01 Uhr von Anderes1961

Meiner Meinung nach - und ich bin sicher andere sehen das genauso - sind die Kriegsverbrechen bestätigt. Wozu wurden die Satelittenaufnahmen, (Stichwort Radfahrer und Tote in den Straßen) gemacht, Zeugenaussagen gehört usw- - wieso spricht die ARD immer noch von "mutmasslichen Kriegsverbrechen".  Mehr habe ich momentan nicht zu fragen.   Ich habe mir den Artikel extra wegen Ihres Posts fünfmal sorgfältig durchgelesen. Mutmaßlich steht dort nirgendwo.   Aber grundsätzlich finde ich Ihre Kritik durchaus berechtigt. Ziel der offensichtlichen Lügen ist es Verwirrung zu stiften, Zweifel zu säen. Deshalb ist es den Lügnern auch ziemlich egal, wenn sich deren Lügen sogar selbst widersprechen. Diese Lügen auch noch zu zitieren erzeugt eine falsche Wertigkeit, nämlich die, daß diese Lügen quasi gleichberechtigtes Gegenargument seien; eben "beide Seiten" zu Wort kommen lassen. Das genau erzeugt aber eine false balance und ist meiner Ansicht nach ein sehr kritisches Verhalten. Es suggeriert, daß die Lügner vielleicht doch Recht haben könnten, obwohl das offensichtlich nicht der Fall ist.   Vielleicht sollte man einen anderen Umgang in den Medien damit pflegen und unterscheiden, wer was sagt und ob man offensichtliche Lügen von notorischen Lügnern wie das Putin-Regime, die AfD, oder Querschwurbler diese Gleichwertigkeit der Lügen verschafft, in dem man sie auch noch zitiert, statt Lügen Lügen zu nennen.

 

 

Ach, wie einfach ist die Welt! Ukrainer sind die Guten. Alles, was sie sagen stimmt und zwar hunderprozentig. Alles, was Russen sagen stimmt nicht, alles nur hundertprozentige Lügen. Russen sind die Bösen. Das stimmt. Sind die auch. Die Frage ist anders. Wie gut und ehrlich sind die Ukrainer? Laut "Washington Post" werden schwere ukr. Waffen in den Wohnviertel platziert und so weiter ... Beide Konfliktseite sind unglaublich ähnlich. Die Brudervölker ....

@21:11 Uhr von Kokolores2017

Eine Definition von Kokolores:
Das umgangssprachliche Substantiv Kokolores bedeutet so viel wie „Blödsinn“, „Unfug“, „Nonsens“, aber auch „Geschwätz“ oder “Getue“.
Auch ihr Nickname passt zu ihrem unglaublichen Behauptungen.

Seit 2014 Krieg mitten in Europa

Nach westlichen Medien kamen dabei 14.000 Menschen um. Das hat Niemanden interessiert. Anerkennung der Krim als russisches Territorium, Anerkennung der zwei Volksrepubliken, keine Mitgliedschaft zur Nato. Dann hätte es diesen Krieg nicht gegeben. Aber Selenskyi musste sich ja mit den Russen anlegen.

Zum Glück hält sich die Nato raus. Ansonsten wären wir vielleicht schon alle tot

 

 

Familienverhältnisse

Zitat von Sisyphos3 (20:09 Uhr) : "Ukraine gehört zur europäischen Familie. Russland - man glaubt es kaum - ja irgendwie auch"

Nein, nicht mehr. Mit den Kriegen gegen die Tschetschenen, Georgier, Syrer und Ukrainer haben die Russen sozusagen die Scheidung eingereicht.

Kriegsverbrechen

20:32 Uhr von hofer andreas

"Kriegsverbrechen geschehen auf beiden Seiten, da müssen wir uns nichts vormachen. Sind die erlaubt wenn man angegriffen wird?"

Wie lange mussten Sie warten, bis Sie endlich fündig wurden?

Auf russische Kriegsverbrechen jedenfalls brauchen Sie nicht lange warten, sie scheinen ja von ganz oben angeordnet zu werden.

 

21:01, K.Napf

>>Sie war schon mal Familienministerin, Arbeitsministerin, ja, sogar schon Verteidigungsministerin. In keinem dieser Ämter hatte sie geglänzt und wurde dann deshlab wohl ins EU-Parlament abgeschoben. Auch dort glänzt sie nicht!<<

 

Ursula von der Leyen ist Chefin der Europäischen Kommission. Sie sitzt nicht und saß auch nie im EU-Parlament.

 

Man sollte auch und gerade beim Schimpfen die Tatsachen nicht außer acht lassen.

Nein danke !

Arbeitnhmerfreizügigkeit mit Ländern, die selbst vor dem Krieg nur auf dem Niveau Vietnams oder der Philipinen waren ist ebenso ein Albtraum wie es die Osterweiterung war.

 

ein zu großer wohlstandsunterschied bringt die wohlhabenden Länder einer Staatengemeinschaft in schieflage.

Und hält das Lohnniveau  dort unter zu starkem Druck.

 

Die Rede, die gehalten werden musste, ...

... hat die irische EU-Abgeordnete Claire Daley heute im EU-Parlament gehalten. Zitat:

.

"Die Geschichte lehrt, dass Sanktionen militärische Konflikte nicht beenden und nicht dazu beitragen, Leben zu retten. Darunter leidet das einfache Volk, nicht die Oligarchen. Die Menschen in Russland und in Europa leiden. Und je mehr Waffen Sie in die Ukraine pumpen, desto länger wird der Krieg dauern. Umso mehr Ukrainer werden sterben.

Sie können die Geschichte Ihres Kontinents verwerfen, aber wir teilen den Kontinent mit Russland. Wir werden einen Dialog mit Russland führen, es wird Friedensgespräche geben. Und diese Organisation sollte eigentlich den Frieden fördern und nicht den Friedensprozess verzögern, während immer mehr Ukrainer sterben."

https://www.youtube.com/watch?v=dXzNTA9Bz9U

.

Immerhin ist Herr Selensky heute scheinbar nicht wie im griechischen Parlament mit zwei Asow-Leuten aufgetaucht, einer davon die ganze Zeit maskiert (heise.de/-6666611). Man freut sich ja über wenig...

Darstellung: