Kommentare - Gas-Frühwarnstufe: "Extreme wirtschaftliche Folgen"?

30. März 2022 - 15:02 Uhr

Mit der Aktivierung der ersten Stufe des Notfallplans Gas trifft die Bundesregierung Vorbereitungen für den Fall, dass Russland kein Gas mehr liefert. Unternehmen und Verbände reagieren besorgt.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

@16:14 Uhr von Parsec

15:09 Uhr von Seebaer1: "Vielleicht sollte man doch überlegen in der Währung zu bezahlen, die der Verkäufer haben möchte." Nein, lieber doch den dicken Pulli. Und zu lange warten mit dem Abwenden vom russ. Gas u. Öl sollten wir auch nicht, sonst sind wir hinterher die Letzten und müssen sehen, was noch auf dem Markt übrig bleibt. Polen will schon bis Ende 2022 keine russ. Energieimporte mehr.

__

Polen bestreitet jetzt bereits 70% seiner Energien aus Kohlekraftwerken und will im Gegensatz zu DEU in die Kernernergie einsteigen. Mal schauen, wer schneller unabhängig ist gleichzeitig preislich akzeptabel.

Eine Nation ist stark wenn sie gefordert wird.....

Das müssen wir erst mal wieder lernen was das heißt gefordert zu werden. Das haben wir doch schon seit 2 Generationen verlernt. Vor allem sollten wir wieder lernen mehr Realismus in der Ausgabenpolitik zu haben. Denn hier wird künftig deutlich gespart werden müssen.

@16:25 Uhr von schabernack

Hallo schabernack

 

Wenn Putin mit seinen Rubel die Sanktionen umgehen will, könnte er ebenso fordern, daß ganze in Dollar an Bank xy in Russland zu überweisen. Wenn wir das nicht können, weil die Bank sanktioniert ist, ist das nicht sein Problem.     Die Banken in Russland, über die Bezahlung von Exporten von Erdgas und Erdöl abgewickelt werden, sind nicht sanktioniert.

 

Dann kommt doch der nächste Schritt, kompletter Ausschluss aus Swift.

 

Ich habe versucht dazu mal etwas zu lesen.

 

Die Verpflechtung, deutsche Firmen dort, russische Firmen im Ausland, Wenn überhaupt nur noch Zahlung aus dem Geldkoffer.

 

Da blicke ich überhaupt nicht durch, was alles beschädigt werden kann.

 

den Krieg verloren

werden wir im Endeffekt haben, wie immer der auch ausgeht. Wir und die afrikanischen Länder.

Schade, dass es noch keinem da oben in der Politik aufgefallen ist, dass die Globalisierung so engmaschig ist, dass jede Sanktion auch immer auf den Saktionierer - oder wie im Fall der afrikanischen Länder - auf Dritte zurückfällt.

Und nein, ich nehme niemanden in Schutz, ich schließe nur logisch ob dem, was da auf alle zurollt....

@16:16 Uhr von Giselbert

"Wieso haben wir kein Lng Terminal? Besser 3. ... Jeder Einkäufer einer kleinen Firma würde wegen eines solchen Fehlers entlassen. Nicht erst abgemahnt."   Tja, dies ist 1. Semester Wirtschaftsstudium oder Inhalt einer Kaufmannslehre. Man fragt sich hier zu Recht, warum unsere Regierenden solche Fehlentscheidungen treffen und solche Abhängigkeiten entstehen lassen.   Anstatt vorbereitet zu sein bleibt den Politikern dann nur die Verwunderung/Überraschung.

 

.

Äh, weil LNG wirtschaftlicher und umweltmäßiger Blödsinn ist?

@16:27 Uhr von Emil67

Wer beharkt sich z.Z. auf wessen Kosten? Auf der einen Seite die USA mit Europa und auf der anderen Seite Russland mit China (als stillhaltender Teilhaber!) Was hat Russland im Überfluss? Rohstoffe / Energie! Was haben die USA und EU? Wirtschaftsleistung und Märkte ( Börsen!!) Russland bleit also auf einem Teil seiner Rohstoffe z.Z. sitzen, allerdings Indien / Asien kaufen fleißig billig ein und Produzieren dadurch auch billig im Hintergrund, nach der Hauerei sind die Rohstoffe mehr wert, oder? USA und EU, Die Wirtschaft geht den Bach runter wegen der Energie und Nahrungsmittel Preise, Die Flüchtlinge (vieler Art) müssen ja auch noch versorgt werden...  Was haben wir nach der Hauerei? Sind unsere Schulden dann mehr wert? Wer bezahlt am Ende den Preis? Regierende, Medien, Reiche ....... oder die die verschuldet werden? USW.

BASF, der Gigant kann nach Gaslieferungen-Stopp seine Pforten schließen. Dieses wunderbare Unternehmen, mit Arbeitsplätzen, dass eigentlich Hunderttausende versorgt. Viele sind echt scharf drauf solche Betriebe zu ruinieren. Putintrolle sind eigentlich die Leute, die für Gaslieferungen-Stopp sich aussprechen. Sinn und Verstand verloren. 
 

Das kommt davon, dass man Jahrzehnte lang Interesse anderer ignoriert. 
 

Ludwigshafen am Rhein, ganze Stadt arbeitslos. Ich glaube die Leute gehen dann zu Fuß nach Berlin, um dort die Proteste vorzutragen. 

 

 

Viele, die heute einen…

Viele, die heute einen Boykott fordern, werden sich morgen über die enormen Preissteigerungen ereifern. Welch eine Heuchelei!

@16:29 Uhr von KarlderKühne

Vielleicht bin ich zu dumm, um zu verstehen, warum die Inflation auf satte 7,1 auf Grund der Energiepreise steigt. Bis jetzt beliefert uns der Russe doch vertragsgerecht mit Gas, Öl und Kohle zu den Preisen, die in langfristigen Verträgen festgelegt sind. Und warum schaffen es andere Länder, die Kraft-und Heiz- sowie die Stromkosten niedriger zu halten. Sollte man nicht mal anfangen, auch bei sich selbst nach Gründen zu suchen?

----------------------------------------

Ohne den Krieg wäre die Inflation wahrscheinlich bei 6%. Vor dem Krieg war die Inflation schon bei 5,5%  Das "Gelddrucken" für die Hilfen der Coronaschäden , dazu das massive "Gelddrucken" der EZB (Zitat Herr Draghi: what ever it takes = was auch immer es kostet ) hinterlassen jetzt ihre Spuren. Da die Löhne nicht steigen wird das ganze mit einem Wohlstandsverlust einhergehen. Da hilft auch die Aussage unseres Finanministers :"Es ist doch nur Geld"...nein, es ist unsers Arbeitskraft , die den Gegenwert des Geldes bilden....und die Arbeitskraft (=das Gesparte) der letzten Jahrzehnte der Geburstenstarken Jahrgänge

@16:16 Uhr von schabernack

  Und was bedeutet es, wenn kein Gas mehr kommt ? Wer muß dann "den Gürtel enger schnallen" ? Werden es traditionell eher ärmere Bevölkerungsschichten sein ?   Lesen Sie einfach den Artikel hier, oder einen der vielen anderen zum Thema in anderen Medien. Überall dort werden Sie geholfen.   Und was bedeutet die Zahlung in Rubel ? Es wird doch gesagt, daß das eine weiche Währung ist, da wäre es doch günstig in ihr zu bezahlen. Klingt alles nach einem handeln im Sinne von Hassadeuren.    Die Lieferverträge sind zur Zahlung in US-$ oder in € abgeschlossen. Das ist dann so, und das bleibt auch so, bis die Vertragslaufzeit beendet ist. In Rubel sollen auch nur «unfreundliche» Staaten bezahlen müssen. Wladimirs Despoten-Freunde und Kumpels dürfen auch weiter in Devisen bezahlen.   Was Konvertierung von schwachen in starke Währungen bedeutet, dazu müssen Sie sich halt mal informieren. Klingt zusätzlich zu Wladimirs Bombenkrieg nun auch noch nach Wladimirs Wirtschaftskrieg.

 

Schon mal was von "Wegfall der Geschäftsgrundlagen" gehört?

Am 30. März 2022 - 16:37 Uhr von MehrheitsBürger

Wenn sie schon in ihrer Kriegspropaganda historische Vergleiche oder Aussagen bringen, dann sollten sie sich erst informieren und dann Quellenkritik üben.

Ohne die massiven Schiffskonvois von der anderen Seite des Atlantik hätte es sehr schlecht für die Bevölkerung England ausgesehen. Dazu Lieferungen aus den damals noch existierenden Kolonien, zu Lasten der dortigen Bewohner.

All das konnte das Nazi Regime niemals stoppen.

@15:20 Uhr von Coachcoach

Solarstrom und-wärme sind völlig unterentwickelt - seit 50 Jahren. Jetzt zinsfreie Kredite, gesichert vom Bund, für alle "kleinen" Hausbesitzer und Pflicht für alle Gewerbebauten und öffentliche Gebäude, Nix Fracking und Katar.

__

Doch fracking und Qatar. Sie vergessen offenbar, dass die meisten Bürger sich in Mietverhältnissen in Mehrparteienhäusern befinden. Es wird noch JAHRE brauchen, bis DEU unabhängig ist von Energiezukäufen. Machen Sie sich doch bitte nichts vor, sondern stellen Sie bitte mal in Relation wieviel zig Milliarden die Bürger bereits in die EEG's investiert haben, ohne dafür bis jetzt auch nur einen einigermassen adäquaten Gegenwert erhalten zu haben !

@16:34 Uhr von -Der Golem-

//........ Dann fängt alles wieder bei Null an und man darf sich Gedanken machen, wie man mit Putin (wieder) ins Geschäft kommt - wobei die Glaubhaftigkeit mancher Politiker auf der Strecke bleiben wird. Hauptsach Gas, Strom und Weizen wird geliefert. Und Gedenkgottesdienste, Denkmale und Hilfsfonds sollen dann die Unmoral von Lieferant und Kundschaft   schamhaft bedecken. Oder glaubt jemand, dass ein neue Zeit anbrechen wird??  Höchstens neue Abwehr-Waffen( Arrow 3)......//

 

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass noch jemand (aus den sanktionierenden Lädnern) mit Putin Geschäfte machen will. Was dessen Zusagen wert sind, erleben wir ja gerade.

 

@16:46 Uhr von Bernd Kevesligeti / @schabernack

 

Sie kennen sich ja mal wieder umfassend aus, unschlagbar. Aber das Sie völlig unfähigen Leuten jetzt noch einen Wirtschaftskrieg zutrauen ? Und wenn die Lieferverträge in Dollar oder Euro abgeschlossen worden sind, ja dann bekommt Russland ja Devisen, oder nicht ?    

 

Ja … bei Bezahlung in US-$ oder in € bekommt Russland Devisen. Das Kleine 0 x 0 der Währungsmathematik. Es gibt auf dieser Erde gar nicht so viele Rubel, als dass man in dieser Währung alle Importe von Gas und Öl aus Russland bezahlen könnte. Auch das ist kein besonderes Wissen, und anstelle des 0 x 0 dann nur das Kleine 1 x 1.

 

Dem Unfähigen aller Unfähigen namens Wladimir sind alle nur erdenklichen Unfähigkeiten zum Schaden Russlands zuzutrauen mit der Grenze nach unten jenseits von minus unendlich.

Ich habe nur eine

Möglichkeit zum sparen da ich in einer Mietwohnung wohne. Heizung runterdrehen und einen dicken Pullover überziehen.

@Sisyphos3 - Opferbereitschaft

@15:22 Uhr von Sisyphos3:

"Und was bedeutet die Zahlung in Rubel ? dass der Rubel gestützt wird ist das aktuell unser Ziel ?"

 

Das Ziel der USA ist es, der russischen Wirtschaft maximal zu schaden und die EU gegen Russland zu mobilisieren.

Unsere Regierung muss sich nun entscheiden, ob sie bereit ist, für diese Ziele die eigene Wirtschaft zu opfern. Den Grünen sind die transatlantischen Beziehungen wichtiger als der Umwelt- und Klimaschutz. SPD und FDP werden sich aber eher von den Interessen der Wirtschaft lenken lassen.

@16:28 Uhr von Zuschauer49

>> Da verdient irgendwer ganz dick dran, dass

>> jedermann hinrennt und sich den Kofferraum

>> voll mit Öl füllt

 

Nope, das Ganze funktioniert so ähnlich wie ein Bankenrun:

 

* Es taucht irgendwo nur das GERÜCHT auf, Produkt XYZ wird knapp und per Mundpropaganda erstmal weiterverbreitet

* Am nächsten Tag fangen die Ersten an (leicht) zu Hamstern

* Das spricht sich dann z.B. bei der Bild rum, die daraufhin (wie immer) ein 'paar armen Schluckern' einen Fuffi in die Hand drücken: 'Kauft mal so viel Produkt XYZ, wie geht'

* Damit kann dieser "Reporter" dann zwei Fotos schießen:

** Menschen mit ÜBERvollen Einkaufswagen

** Leere Regale

* Diese Fotos werden dann abgedruckt

* "...und dann begann der (Hamster)Krieg!!!"

@15:10 Uhr von Carlos12

Es ist jetzt müßig, Deutschland Energieabhängigkeit zu beklagen. Es ist jetzt so! Auch ist es müßig, jetzt täglich die neuen Energien wie Sonne, Wind usw. zu fordern. Der Umbau folgt. Es dauert halt.

Bis dahin müssen wir wohl oder übel mit russischem Gas leben. Und es ist für Deutschland, seine Wirtschaft und alle Verbraucher nicht zumutbar, hier alles kaputt gehen zu lassen, nun weil uns der Lieferant mißfällt.

Das ist doch Wahnsinn. Wir helfen der Ukraine mit Waffen und Hilfsgütern; wir nehmen ihre Kriegsflüchtlinge auf; aber wir müssen nicht unsere Wirtschaft ruinieren und ich muss mir auch keinen dicken Pullover anziehen müssen. Ich muss auch nicht aus Solidarität mein Auto stehen lassen. Nein, all das muss nicht sein.

Ritter Sport liefert weiterhin Schokolade nach RUS. Dürfen russische Kinder keine Schokolade essen?

 

Seit vielen Jahren wurde von verschiedenen Seiten gewarnt, das sich Deutschland nicht zu abhängig vom russischen Gas machen darf. Die Mahner hatte recht.

@15:58 Uhr von werner1955

>>Können sie mir genau sagen was überhaupt unser Ziel ist?<<    >>Das Ziel der anständiegn deutschen Bürger ist das das Morden in der Ukraine von Russland aufhört. Ist das so schwer zu verstehn? Und nur weil wier noch mehr Angst vor Gasmangel haben bezahlen wir diesen kriegsverbrecher.<<
 

 

Würden Sie man darlegen, wie Sie denn die „anständigen deutschen Bürger“ definieren? Oder die unanständigen?

 

Mich würde das wirklich mal interessieren, gerade weil Sie den Begriff „anständig“ so dermaßen inflationär gebrauchen, auch hier wieder, „anständige Energiepolitik“ etc. 

@16:52 Uhr von weingasi1

Hallo weingassi1

 

Wenn Sie die Berichterstattung, der sogar ich aus dem Ausland folgen kann, verfolgt hätten, so wüssten Sie, dass es für den Fall, dass nicht mehr alle Gaskunden bedient werden können, längst ein Kozept gibt, das besagt, dass die privaten Haushalte als allerletztes davon betroffen sein werden. 

Geschützte Kunden wie Haushalte und soziale Einrichtungen wie Krankenhäuser oder auch Gaskraftwerke, die für die Stromerzeugung erforderlich sind, müssten jedoch zunächst kaum etwas befürchten. "Haushaltskunden unterliegen in einer solchen Situation einem besonderen gesetzlichen Schutz und werden vorrangig versorgt", heißt es von der Bundesnetzagentur. Dass Verbraucher im kommenden Winter frieren müssen, gilt daher als unwahrscheinlich.

 

Es gibt sicherlich auch Betriebe, die vorrangig bedient werden müssen.

 

Zunächst und Unwahrscheinlich kann schnell umschlagen.

 

Aber ich kann dass nicht fachlich beurteilen.

Eigentlich peinlich, wie…

Eigentlich peinlich, wie schnell wir wieder in den üblichen Trott verfallen und alles den wirtschaftlichen Interessen unterordnen. So wie es unter den Regierungen Merkel geschah, was uns heute maßgeblich die Misere eingebracht hat. 

 

Wenn wir nur auf die Wirtschaft schauen, wie wäre es dann mit der Analyse von Alexander Rodnyansky, Wirtschaftsberater Selenskyjs, nachzulesen in der ZEIT? 

 

Der Verzicht auf Rohstoffe aus Russland könnte ein paar Monate dauern, würde den Krieg Putins in der Ukraine aber stark beeinflussen. Wenn Putin sich die Ukraine einverleibt, wird Europa in dauerhafter Unsicherheit verharren und Unsicherheit ist Gift für wirtschaftlichen Aufschwung. Ein Grund, warum die Wirtschaftsleistung in der Ukraine trotz Annäherung an den Westen nicht maßgeblich stieg, die Unsicherheit durch Russland. 

 

Das würde auch Deutschland drohen. Wer investiert denn in einen unsicheren Landstrich? 

 

Vielleicht sollten wir aus langfristigen wirtschaftlichen Überlegungen die Importe stoppen. 

 

@16:56 Uhr von gast

//...und es gilt immer noch: "Hätten unsere Häuptlinge früher die Friedenspfeife geraucht, wäre uns viel Leid erspart geblieben."//

 

Auch ich habe das fest geglaubt - bis zum 24. Februar 2022.

 

Ist für Sie das Fehlen des gemeinsamen Friedenspfeife-Rauchen eine Rechtfertigung für Putins Krieg(e)?

@15:58 Uhr von Emil67

 

 

Mal ganz einfach! Wenn ich Rubel haben will muss ich diese kaufen, entweder mit Wahren oder andere Währung, so weit kann man mir folgen, oder? Wenn derjenige der Rubel hat diese verkauft bestimmt dieser auch was er dafür will, sei es in Meng einer anderen Währung oder wahren und damit ist die Sanktioniererei ausgehebelt.  Russland wird sanktioniert, die bekommen nichts für € $ und Co. aber wenn wir Rubel wollen um Gas kaufen zu können, müssen wir auch was für die Rubel geben die wir ja nicht im Nachtschränkchen haben!

 

wenn keiner nach Rubel nachfragt in der Welt sinkt der Wert dieser Währung

wenn sich die Welt zum Bezahlen von  Öl, Gas .... Gummibärchen Rubel beschaffen muß

steigt die Nachfrage nach Rubel entsprechend der Umrechnungskurs

 

Ist schon herrlich zu lesen…

Ist schon herrlich zu lesen das Russland das Geld braucht für seine Rüstung. Russische Waffen werden in Russland produziert und in Rubel bezahlt, sollte Putin also das Geld ausgehen lässt er einfach welches drucken. So wie es die EZB seid Jahren macht. Das Prinzip ist ganz einfach, keine Bezahlung, keine Ware. Da die EU auf Grund der Sanktionen nix bezahlt gibt's auch keine Ware. Ist in jedem Supermarkt so. Denke alle sollten mal einen Gang zurückschalten, sich an einen Tisch setzen und eine Lösung aushandeln. Funktioniert aber nur wenn Europa mal selbstständig handelt. 

@16:57 Uhr von harpdart

Wenn ich mir den Thread anschaue, komme ich auf den Gedanken, dass Putin ganz dringend auf den Verkauf seiner Energieträger in den Westen angewiesen ist.  Warum sonst legen sich hier soviele vehement dafür in's Zeug.

.

Ich hab eher den Eindruck bei uns ist Heulen und Zähneklappern angesagt beim Gedanken der "Iwan" könnte weniger Gas liefern.

@16:58 Uhr von selbst-denken

Mit GAS können wir Russland nicht ärgern! Wenn die EU das Gas nicht mehr abnehmen will, wird es in Russland für die Gasifizierung das Landes verwendet! Wenn die Power of Sibiria 2 gebaut ist, kann das Gas aus den Jamal-Gasfeld nach China umgeleitet werden! Kunden findet Russland im Rest der Welt mehr als genug. Dazu werden auch Tanker mit Eisbrecherfähigkeiten beitragen, die dann über die Nordroute ganzjährig liefern.

 

Mag aber sein, die Chinesen zahlen nicht soviel, weil Rußland zuviel Gas hat, das es "im Westen" nicht mehr los wird. Könnte ein Verlust für die Putin-Clique sein.

Warum ist der Kreml denn jetzt so gnädig, zu verkünden, die Rubel-Verpflichtung werde sukzessive erfolgen, gelte nicht sofort?

@16:33 Uhr von Tino Winkler

>>Wir werden erst wieder bei den Russen kaufen wenn die Russen Putin vor ein Gericht stellen und in Russland demokratische Strukturen aufgebaut werden. Das sollten wir anstreben, daran wird auf Hochtouren gearbeitet.<<

 

Da können sie bis zum Sank Nimmerleinstag warten - den Russen sind ihre Strukturen demokratisch genug und Putin, der die Souveränität Russlands wiederhergestellt hat, bekomm ein Denkmal!

Vordergründig sind die USA die Sieger.

@16:27 Uhr von Emil67

Sie haben in der Ukraine das demokratische Wechselspiel zwischen mehr östlich und westliche oritentierten Präsidenten mit dem verfassungswidrigen Putsch von 2014 beendet.

Dann haben sie auch noch erreicht - wie angekündigt - dass die Europäer, speziell Deutschland wirtschaftlich gesehen schwer getroffen sind. Immerhin war es Biden, nicht Scholz, der den Bruch des Vertrags zu Nordstream2  verkündet hat.

Aber ob die USA dann - außer der Rüstungswirtschaft natürlich - auch noch so glücklich sein werden, wenn in Europa tatsächlich die Wirtschaft einbricht, wage ich zu bezweifeln.

>>Wer beharkt sich z.Z. auf wessen Kosten? Auf der einen Seite die USA mit Europa und auf der anderen Seite Russland mit China (als stillhaltender Teilhaber!) Was hat Russland im Überfluss? Rohstoffe / Energie! Was haben die USA und EU? Wirtschaftsleistung und Märkte ( Börsen!!) ... <<

@17:19 Uhr von toolkitxx

Absolut nicht. Das wäre in jedem Fall nur ein herauszögern einer so oder so eintretenden Situation.
Es gibt gültige Verträge und die werden entweder genauso eingehalten oder eben nicht. Es wird im Streitfall von russischer Seite immer nach einem Vorteil gesucht, der dann schamlos ausgenutzt wird - im Zweifelsfalle eben für die interne Propaganda. Da eine Unabhängigkeit in jedem Fall angestrebt wird, müssen wir das nach unserer Prämisse gestalten und dabei auch die notwendigen Konsequenzen tragen. Verträge 'fliegend' zu ändern entspricht der Putinschen Gangstermentalität. Sich dieser zu beugen ist nicht nur unwürdig als BRD, sondern auch das genaue Gegenteil von dem, was die Welt von uns als Land erwartet und wir auch selber als souveräne Nation akzeptieren sollten.

@17:19 Uhr von toolkitxx

Absolut nicht. Das wäre in jedem Fall nur ein herauszögern einer so oder so eintretenden Situation. Es gibt gültige Verträge und die werden entweder genauso eingehalten oder eben nicht. Es wird im Streitfall von russischer Seite immer nach einem Vorteil gesucht, der dann schamlos ausgenutzt wird - im Zweifelsfalle eben für die interne Propaganda. Da eine Unabhängigkeit in jedem Fall angestrebt wird, müssen wir das nach unserer Prämisse gestalten und dabei auch die notwendigen Konsequenzen tragen. Verträge 'fliegend' zu ändern entspricht der Putinschen Gangstermentalität. Sich dieser zu beugen ist nicht nur unwürdig als BRD, sondern auch das genaue Gegenteil von dem, was die Welt von uns als Land erwartet und wir auch selber als souveräne Nation akzeptieren sollten.

@17:01 Uhr von Giselbert

 

Das ist Wunschdenken, solange Indien und China weiter rege Handel mit Russland treiben. Die freuen sich über günstiges Gas und unsere sinkende Wettbewerbsfähigkeit durch extreme Energiepreise, fehlendes Gas und Produktionsstopps.

 

 

 vielleicht sollte man sich die Handelsbeziehungen mit China/Indien auch mal überdenken

@17:02 Uhr von Wolfes74

Seit vielen Jahren wurde von verschiedenen Seiten gewarnt, das sich Deutschland nicht zu abhängig vom russischen Gas machen darf. Die Mahner hatte recht. Es ist gefährlich wenn man von einem einzelnen Lieferanten abhängig ist. Das gilt nicht nur in der Geopolitik, sondern generell in der Wirtschaft.       Statt vom billigen Gas der russ. Kriegstreibernation, sind wir nun vom teuren Gas der us-amerik. Kriegstreibernation abhängig. Watt für ein Fortschritt ....

.

Oder von den lupenreinen Demokratien wie Katar etc.

@16:49 Uhr von MehrheitsBürger

  Im Gegenteil. So wie Hitler sich durch die Nachgiebigkeit der Westmächte ermutigt gefühlt hat, mit seinen militärischen Aggressionen immer weiter zu gehen, wird auch Putin austesten wollen, wie weit er gehen kann.   Wenn er die falschen Signale bekommt, wird er seine militärischen Abenteuer auf weitere Länder und Opfer übertragen.
>> Deswegen: entweder er erfüllt seine Liefervertäge wie vereinbart, oder wir aktivieren die Notfallpläne und ziehen das durch.

 

 

Genau. Nur gut, dass in Europa gerade Frühling ist.

 

Und bis das Ende des „Versorgungsengpasses“ erreicht ist, gilt logischerweise: "Verbrauch so gut wie möglich reduzieren". In einer Marktwirtschaft, die dem Attribut „sozial“ in ihrem Namen gerecht werden will, gilt das logischerweise für ausnahmslos alle ihre Teilnehmer.

@16:46 Uhr von guggi

Wir riskieren also einen Kollaps unserer Industrie, das Heizen unserer Häuser und Hyperinflation, damit die Ukraine nicht zwei zu 80% von Russen bewohnte Regionen behalten kann? Haben denn unserer Politiker völlig den Verstand verloren?

Ja. Und das für eine Land das weder in der EU noch in der Nato ist. Aber es geht auch nicht um das Land und schon gar nicht um die Menschen sondern um Nato- und Geopolitik.

von weingasi1 16:52

Gut, in dem vorliegenden Tagesschau-Artikel steht dazu nichts konkretes. Da wird von Warnstufe, Vorbereitung gesprochen.

Während sich Gewerkschaftsvertreter alarmiert geben.

Selbst Habeck sagte, "zum jetzigen Zeitpunkt wären die ökonomischen und sozialen Folgen eines Verzichts auf russische Energieträger zu gravierend".

 

Nun aber sollen sie auf Beschluss der G 7 dennoch in Kauf genommen werden, sofern Russland der vom Westen angestrebten Kraftprobe nicht im letzten Moment ausweicht. Die Schäden nicht nur für die Wirtschaft, sondern vor allem für große Teile der Bevölkerung wären enorm....

@16:26 Uhr von Denkerist

„Nun importieren wir all dies auch aus den USA. Die sanktionieren wir eigenartigerweise trotz ihrer völkerrechtswidrigen Angriffskriege der letzten Jahre mit Millionen von Toten nicht! Wenn wir schon Moral zeigen - was ich gut finde - dann konsequent!“ 

 

Da brauchen Sie so viele Zeilen, um dann Ihre eigentliche Aussage platzieren zu können. Die widerlichen Amerikaner, die Millionen von Toten zu verantworten haben. 

Ah ja, alles klar. 

@17:02 Uhr von silviajohan

Seit vielen Jahren wurde von verschiedenen Seiten gewarnt, das sich Deutschland nicht zu abhängig vom russischen Gas machen darf. Die Mahner hatte recht. Es ist gefährlich wenn man von einem einzelnen Lieferanten abhängig ist. Das gilt nicht nur in der Geopolitik, sondern generell in der Wirtschaft.

Stimmt.

Sonst dürften die USA ja auch nicht ihre Todesdrohnen über Rammstein steuern.

Komischerweise stört DAs hier so gut wie niemanden.

Am 30. März 2022 - 16:52 Uhr von weingasi1

Zu kurz gedacht, sicher steht es so im Artikel wo von auch auszugehen ist das es bleibt will man keine Unruhen haben.

Aber es steht auch das eben nicht exakt festgelegt ist wer wann an der Reihe wäre, obwohl es von seiten der Industrie wegen Planungssicherheit gefordert wird..Vielleicht waren ja noch nicht alle Lobbyisten vorstellig.

Was dann bei Abschaltungen kommt...ohne Glaskugel..staatliche Unterstützung, Kurzarbeit..also untern Strich wieder diejenigen welche den Mehrwert erzeugen..

Fangen wir halt mal an und schalten die unnützen Innenstadtbeleuchtungen der Cities ab, wozu müssen die Nachts leuchten wie ein Christbaum.in ländlichen Gebieten und Kleinstädte geht es auch

@17:02 Uhr von TeddyWestside

Da der Dollar eine politische Kampfwährung ist, kann man dem Lieferanten nicht verdenken nicht mehr in dieser Währung bezahlt zu werden. Wer redet von Dollar? Und was ist eine Kampfwährung? Ich denke, man kann es den Vertragspartnern nicht verdenken, weiter zu bezahlen, wie es vereinbart war.  wie würden Sie reagieren, wenn Ihr Supermarkt plötzlich nur noch schweizer Franken annimmt? Gefragt sind Politiker die die Realitäten erkennen und nicht ihre politischen Wunschträumen anhängen. Das die RF nicht auf die Sanktionen reagieren würde, haben wohl nur Naive erwartet. Nur naive haben erwartet,  dass ein Angriffskrieg in Europa nicht sanktioniert werden würde.

.

Als unsere Supermärkte nur noch Euro angenommen haben, habe ich die DM In Euro getauscht. Was haben Sie denn gemacht?

Dem Supermarkt etwas von Verträgen über Bezahlung in DM erzählt?

@16:58 Uhr von V8forever "geschützt"

Der private Haushalt ist geschützt, also müssen wir nicht unbedingt Pullover stricken für den nächsten Winter?

 

Ich denke, schon. Ist doch egal, ob uns das Gas gesperrt wird, weil von Putin keins mehr kommt, oder gesperrt wird, weil wir's wegen Arbeitslosigkeit in der halben Industrie sowie Inflation nicht mehr bezahlen können.

Mischa 007

Ich habe vor Kurzem auch gelesen, dass es in RF Vorschläge gibt, bei Firmen die Russland verlassen (und den Sanktionen sich angeschlossen haben) aber Produktiosstandorte aufgebaut haben, das Patentschutzrecht aufheben. Das haben Japan und China vor Jahren gemacht, natürlich nicht so offen, hier kann es auch der Wirtschaft was bringen, besonders bei Bekleidung, Nahrungsmittel, Ersatztteile, Zulieferer. Der   Ausweg mit den Flugzeugen war auch sehr überraschend. Vor allem profitieren Asiatische Länder von den Discount Preisen auf alle Rohstoffe. Die Eu wird der große Verlierer. Und das tut in der Seele weh.

 

 

@16:48 Uhr von Deutsch-Ukrainer

Putin darf, so lange er ukrainische Kinder tötet, nicht an das Gas- und Öl-Geld heran kommen.

 

Da kaufen wir doch lieber bei denen die jemenitische Kinder töten.

Schön wenn er jetzt Rubel…

Schön wenn er jetzt Rubel will. Wir haben ja dafür seine dreiviertel Milliarde an Geldern hier. Dann machen wir ihm dafür einfach seine Rubelchen, Heidelberger, Roland, MAN und so viele andere bauen ja so exzelente Druckmachinchen und können fast so schnell Rubelchen drucken, wie seine Hyperschallknaller fliegen, mit denen er die Leute in der Ukraine quält.

Warum machen wir immer den gleichen Fehler

und halten uns für schlauer als andere Länder?

Krimannexion - der Rubel stürzt ab - denkste!

Brexit - das Pfund stürzt ab, die Finanzmärkte verlassen London - denkste

Wir setzen auf Wind und Sonne - die anderen auf Kernkraft - Fazit: wir haben die höchsten Strompreise

usw.

Was ist wohl gefährlicher, dem Kontrahenten  Intelligenz zuzutrauen oder ihn für dumm zu halten?

 

@16:27 Uhr von Emil67

Am Ende hat u.a. Deutschland die Zeche zu bezahlen.
Das ist der Preis für die Hilfsbereitschaft und die Solidarität! Und der ukrainische Botschafter Melnyk stellt weitere unverschämte Forderungen an Deutschlands Bürger!

Die Nordstream 2 Gegner verkaufen uns jetzt das Frackinggas. Glückwunsch!
Denkt hier niemand mehr an die eigenen Bürger? An ihre Sicherheit, an ihre Arbeitsplätze.

Deutschland blühende Landschaften dürfen wegen Putin nicht den Bach runtergehen! Der Hamburger 1. Bürgermeister hat das gestern war Abend bei Lanz sehr deutlich gesagt und von dem Moderator L. scharfe Kritik geerntet.

 

Wer beharkt sich z.Z. auf wessen Kosten? Auf der einen Seite die USA mit Europa und auf der anderen Seite Russland mit China (als stillhaltender Teilhaber!) Was hat Russland im Überfluss? Rohstoffe / Energie! Was haben die USA und EU? Wirtschaftsleistung und Märkte ( Börsen!!) Russland bleit also auf einem Teil seiner Rohstoffe z.Z. sitzen, allerdings Indien / Asien kaufen fleißig billig ein und Produzieren dadurch auch billig im Hintergrund, nach der Hauerei sind die Rohstoffe mehr wert, oder? USA und EU, Die Wirtschaft geht den Bah runter wegen der Energie und Nahrungsmittel Preise, Die Flüchtlinge (vieler Art) müssen ja auch noch versorgt werden...  Was haben wir nach der Hauerei? Sind unsere Schulden dann mehr wert? Wer bezahlt am Ende den Preis? Regierende, Medien, Reiche ....... oder die die verschuldet werden? USW.

An die Pulloverfraktion

Wenn ich sowas lese wie "och, ziehen wir halt einen Pullover an" (Mitforisten), "wird nicht so schlimm wegen der Lenkungswirkung hoher Preise bei Wirtschaft und Privathaushalten" (Wirtschaftsweise) kommt mir das Grausen ob so viel Naivität und Arroganz.

Der eine begreift nicht, dass die direkten persönlichen Auswirkungen weit über "einen Pullover" hinausgehen. Der andere ist dermaßen überbezahlt, dass seine "Lenkungswirkung" ihn selbst nicht trifft.

Wir müssen unsere Mitbürger unterstützen, die durch die Inflation das Existenzminimum nicht mehr haben. Wir versorgen die Flüchtlinge, die zu uns kommen (und das ist gut so!), wir zahlen einen Teil der Krirgskosten der Ukraine und demnächst werden wir den Wiederaufbau dort mitbezahlen. Dazu rüsten wir auf, machen eine Energiewende, eine Agrarwende... noch was vergessen?

Das alles GEHT NICHT in einer Energiekrise!

Wenn Putin uns den Hahn abdreht, ist er umso mehr ein Gegner. Wenn unsere Politiker ihn uns abdrehen, weiß ich, wen ich die nächsten 20 Jahre nicht mehr wähle.

@17:01 Uhr von Giselbert

"Putin zahlt dafür einen Preis. Mittelfristig einen höheren als wir."   Das ist Wunschdenken, solange Indien und China weiter rege Handel mit Russland treiben. Die freuen sich über günstiges Gas und unsere sinkende Wettbewerbsfähigkeit durch extreme Energiepreise, fehlendes Gas und Produktionsstopps.“ 

 

Falsch. 

Glauben Sie allen Ernstes, dass China Putin nicht die Preise diktiert? Putin sitzt ziemlich in der Tinte, weil er seine Rohstoffe an die Staaten bringen muss und die Abnehmer werden immer weniger. 

Das ist das alte Lied von Angebot und Nachfrage, das regelt der Markt. Und hier regelt der Markt am Ende Putin. 

Und ein weiterer Grund, auf erneuerbare Energien zu setzen, sich autark zu machen. 

@15:44 Uhr von Nettie

Habeck: "Es gibt aktuell keine Versorgungsengpässe. Dennoch müssen wir die Vorsorgemaßnahmen erhöhen, um für den Fall einer Eskalation seitens Russlands gewappnet zu sein"   Diese Vorsorgemaßnahmen müssen nicht nur der sinnhaften „Überbrückung“ auftretender Versorgungsengpässe dienen, sondern vor allem deren Auftreten in Zukunft ausschließen. Durch den schnellstmöglichen Ausbau der Erneuerbaren Energien. Heißt: HIER muss in Zukunft das „Wertschöpfungspotential“ liegen (Geld zu verdienen) sein. Und zwar ganz „offiziell“.   Und zu „Konjunkturprognose sinkt wohl stark“: Die Prognose für die Konjunktur von was genau? Ein erfolgreiches, weil sinnhaftes Wirtschaftssystem zeichnet sich dadurch aus, dass es den wirklichen Bedürfnissen aller Teilnehmer bzw. aller Menschen gerecht werden kann. Weil es jeden in die Lage versetzt, seine Bedürfnisse zu befriedigen. D.h. nicht nur zu überleben, sondern vor allem ein menschenwürdiges Leben zu führen.   Nicht mehr und nicht weniger.

__

Bedürfnisse sind so unterschiedlich, wie die Menschen, die sie haben. Welcher Massstab gilt ? Wie man davon ausgehen kann, dass die Bedürfnisse aller Menschen befriedigt werden können, erschliess sich mir überhaupt nicht. Schon garnicht, wie es durch EEG's geschehen soll.

@17:05 Uhr von friedrich peter peeters

Das müssen wir erst mal wieder lernen was das heißt gefordert zu werden. Das haben wir doch schon seit 2 Generationen verlernt. Vor allem sollten wir wieder lernen mehr Realismus in der Ausgabenpolitik zu haben. Denn hier wird künftig deutlich gespart werden müssen.

-------------------------------------------------------

Ich höre seit jahrzehnten immer "Jetzt müssen wir alle anpacken" oder gerade in den letzten Jahren "Nun ist eine nationale Kraftanstrengung nötig..."  Es sind am Ende immer die Gleichen, die die Karre aus dem Dreck ziehen....

Eine schwere Wahl

In zehn oder 20 Jahren werden unsere jetzigen politischen Führer gefragt werden, ob es das wert war, weltweit Millionen Tote als Folge von Wirtschaftskrieg und einer katastrophalen Umweltpolitik wegen fehlender Investitionen zu verursachen. Von den verpassten Lebenschancen, hauptsächlich für den ärmeren Teil der Menschheit, gar nicht zu reden.

@16:54 Uhr von mitbürger

" komplexe folgewirkungsketten sind bei unterbrochenen versorgungsströmen vorprogrammiert. historiker werden beantworten wie verantwortungsvoll unsere entscheidungen waren. im ernstfall ist die  importabhängigkeit bei obst- und gemüseströmen gravierender. "

-

Ganz so einfach ist das aber nicht, in Deutschland wird viel Obst und Gemüse angebaut, mit Heimischen Sorten kann man leben, ohne Maschine die bestellt und erntet leider nicht, oder man hat ein Pferd.

Natürlich gibt es dann keine Bananen und Erdbeeren im Winter, es gibt Menschen die haben das überlebt, ohne Transport wird es dann schwierig, um Ihren Gedanken aufzunehmen.

Die Kommentarfunktion für dieses Thema wird bald geschlossen

Liebe User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Wesentliche Argumente, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Daher werden wir die Kommentarfunktion um 17:40 Uhr schließen. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare zu diesem Thema – sofern Sie gerade dabei sind – noch zu Ende.

Ein neues Thema wird dann zur Kommentierung eröffnet.

Mit freundlichen Grüßen

Die Moderation

@17:13 Uhr von schiebaer45

Möglichkeit zum sparen da ich in einer Mietwohnung wohne. Heizung runterdrehen und einen dicken Pullover überziehen.

-------------------------------

Und diejenigen , die in einer eigenen Wohnung wohnen ? Denen bleibt nur der gleiche Weg.

@16:27 Uhr von Emil67

Was haben wir nach der Hauerei?

 

Was meinen Sie mit "Hauerei"?

@17:05 Uhr von weingasi1

„15:09 Uhr von Seebaer1: "Vielleicht sollte man doch überlegen in der Währung zu bezahlen, die der Verkäufer haben möchte."

„Nein, lieber doch den dicken Pulli. Und zu lange warten mit dem Abwenden vom russ. Gas u. Öl sollten wir auch nicht, sonst sind wir hinterher die Letzten und müssen sehen, was noch auf dem Markt übrig bleibt. Polen will schon bis Ende 2022 keine russ. Energieimporte mehr. __ Polen bestreitet jetzt bereits 70% seiner Energien aus Kohlekraftwerken und will im Gegensatz zu DEU in die Kernernergie einsteigen. Mal schauen, wer schneller unabhängig ist gleichzeitig preislich akzeptabel.“ 

 

Soll das schon wieder ein Appell für Atomenergie sein? 

Das ist mir zu billig. Wissen Sie übrigens, wohin Frankreich seine Brennstäbe zur Endlagerung schickt? 

Ein kleiner Tipp, das Land liegt weit im Osten. 

Von der Gewinnung von Uran im Niger mal zu schweigen. 

Fortschritt

Zitat von Wolfes74 /17:02 Uhr) : "vom teuren Gas der us-amerik. Kriegstreibernation abhängig. Watt für ein Fortschritt"

Niemand zwingt Sie, diesen Fortschritt mitzumachen. Die Grenzen sind offen, wenn es Ihnen nicht passt unter dem Schutz der USA zu leben. Jakutsk soll zu dieser Jahreszeit sehr reizvoll sein.

@16:57 Uhr von harpdart

>>Wenn ich mir den Thread anschaue, komme ich auf den Gedanken, dass Putin ganz dringend auf den Verkauf seiner Energieträger in den Westen angewiesen ist.  Warum sonst legen sich hier soviele vehement dafür in's Zeug.<<

 

Sollte mal durchgerechnet werden, ob Russland die Ernergieträger überhaupt verkaufen muss - bei einem Handelsbilanzüberschuss von mehr als 100 Milliarden US-Dollar im Jahr (der Durchschnitt der letzte Jahre >150 Mrd.)!

@16:11 Uhr von Splaq - Kursiv

.... Energielieferungen nicht bezahlen (auf Sperrkonten einzahlen) ? Wie war das mit den Hassardeuren ? Antwort (leider kursiv) 

Zwei Zeilen Abstand (2x Return drücken)

1 Zeile wieder raufgehen. Hier drin (und nur hier) ist man in einem Bereich, in dem das, was man eintippt, nicht kursiv kommt. 

Unmittelbar hinter dem zweiten "Return", den man gemacht hat, wird's wieder kursiv.

 

Wenn sich die eigene Antwort nicht auf weitere Argumente bezieht, die in diesem Rest stehen, löscht man ihn. Ansonsten kann man den Trick wiederholen und also Absatz für Absatz einzeln beantworten. 

Beim Experimentieren u.a. mit Tipps des Teilnehmers schabernack, entdeckt.

 

Frdl. Gruß, Zuschauer49

 

 

 

@16:45 Uhr von Deutsch-Ukrainer

Es wird doch gesagt, daß das eine weiche Währung ist, da wäre es doch günstig in ihr zu bezahlen . Vergessen Sie's. Nie wird ein Gramm Gas in Rubel bezahlt. Aus Prinzip nicht. Putin ist ein Lügner. Er hält nur Verträge, wenn es ihm nützt.

 

Und bis jetzt werden Lieferverträge eingehalten. Die Frage ist nur ob bezahlt wird ? Aber manche Deutsch-Ukrainer stehen über der Realität...

wenn und das Gas ausbleibt...

.....werden die Leute mit Strom behelfsmässig heizen müssen. (Backöfen oder Heizlüfter). Ich hoffe nur, unsere Regierung lässt alles an Kraftwerken bei uns laufen, was irgendwie Strom erzeugt...   anderfalls könnte es nächsten Winter ungemütlich werden

@17:05 Uhr von friedrich peter peeters

„Das müssen wir erst mal wieder lernen was das heißt gefordert zu werden. Das haben wir doch schon seit 2 Generationen verlernt. Vor allem sollten wir wieder lernen mehr Realismus in der Ausgabenpolitik zu haben. Denn hier wird künftig deutlich gespart werden müssen.“ 

 

Vielen Dank für den Kommentar. 

Nur eine Gemeinschaft, die zu Leiden versteht und die kollektiven Verzicht auch als Dienst an der Gesellschaft sehen kann, ist widerstandsfähig oder wie Nassim Taleb es beschrieben hat, antifragil. 

@16:09 Uhr von Werner40

D///die Energiepreise kennen nur eine Richtung.   Dies wird sich noch verschlimmern und die Regierung  trägt Mitschuld, da man die Situation immer weiter eskalieren lässt. Dann zahlt halt in Rubel! Gestützt wird das System Putin ob in Rubel oder Devisen, die Unterschiede sind marginal. Ich habe das Gefühl die Regierung fordert regelrecht einen Lieferstopp heraus./// . Erstens, die Unterschiede sind nicht marginal. Zweitens, Verteidigung der Demokratie ist teuer. 
Demokratie ist teuer, da möchte ich mal einen Schmunzeln! Was ist eigentlich nicht teuer?

Viele

Zitat von KarlderKühne (17:08 Uhr) : "Viele, die heute einen Boykott fordern, werden sich morgen über die enormen Preissteigerungen ereifern"

Ich werde nicht zu den Eiferern gehören, Habe ich jetzt Ihre freundliche Genehmigung, mich für einen Boykott russischer Energieträger auszusprechen ?

@17:11 Uhr von Anna-Elisabeth

//........ Dann fängt alles wieder bei Null an und man darf sich Gedanken machen, wie man mit Putin (wieder) ins Geschäft kommt - wobei die Glaubhaftigkeit mancher Politiker auf der Strecke bleiben wird. Hauptsach Gas, Strom und Weizen wird geliefert. Und Gedenkgottesdienste, Denkmale und Hilfsfonds sollen dann die Unmoral von Lieferant und Kundschaft   schamhaft bedecken. Oder glaubt jemand, dass ein neue Zeit anbrechen wird??  Höchstens neue Abwehr-Waffen( Arrow 3)......//   Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass noch jemand (aus den sanktionierenden Lädnern) mit Putin Geschäfte machen will. Was dessen Zusagen wert sind, erleben wir ja gerade.  

----------------------------------------

Es werden andere Länder dankend einspringen und sich über billiges Gas freuen...Indien, China...usw

@16:59 Uhr von Tada

Jetzt ist die Sache am laufen.

Es gibt so ein Spruch: "Hinterher ist man immer schlauer."

Jetzt ist der Zeitpunkt günstig um über Frieden zu sprechen, später wird der Zeitpunkt nicht günstiger sein, sondern man wird nur mehr Scherben und Leid aufräumen müssen.

@17:05 Uhr von friedrich peter peeters

Vor allem sollten wir wieder lernen mehr Realismus in der Ausgabenpolitik zu haben. Denn hier wird künftig deutlich gespart werden müssen.

Zu spät. Das Geld ist weg, die Infrastruktur ist trotzdem hin, die Bundeswehr ist hin. 

 

@17:08 Uhr von Einfach Unglaublich

 Äh, weil LNG wirtschaftlicher und umweltmäßiger Blödsinn ist?

.

Aha. Wieder so einer.

wieso ist es Blödsinn,  eine Alternative zu haben?

Das kann nur ein BWLer erzählen. Jeder Praktuker weiß es dennoch besser.

@17:13 Uhr von schiebaer45

Möglichkeit zum sparen da ich in einer Mietwohnung wohne. Heizung runterdrehen und einen dicken Pullover überziehen.

Und das kann auch nach hinten losgehen, wenn der Vermieter die Renovierungs-Rechnung präsentiert wegen schlechtem Heizen und Lüften.....

 

@17:03 Uhr von Vector-cal.45

 

Was für Standby-Laderäte? Wenn Elektrogeräte im Standby-Modus sind, verbrauchen sie weiterhin minimal Strom. (Das umgeht man ganz einfach durch abschaltbare  Steckdosen.) Das gleiche gilt für nicht ausgesteckte Ladegeräte. Wir reden hier allerdings von marginalem Verbrauch.

 

marginaler Verbrauch ?

angestecktes Ladegerät fürs Handy/Laptop dazu der Fernseher Stereoanlage Drucker Videorecorder,

WLAN Verstärker und was weiß ich was im Standby oder Normal Modus

10 Geräte jedes nur 2 Watt => 20 Watt bei 50 Mill Haushalten => 1 GW

also ein Kernreaktor

 

Am 30. März 2022 - 16:46 Uhr von Bernd Kevesligeti

„Und wenn die Lieferverträge in Dollar oder Euro abgeschlossen worden sind, ja dann bekommt Russland ja Devisen, oder nicht ?“

 

Ja, natürlich werden Energielieferungen bezahlt, auch in Devisen.

 

Es geht um die Sanktionen gegen die russische Zentralbank.

Die Zahlungen für Gas, sind mehr oder weniger Kleingeld, die zur Währungsstützung nicht annähernd ausreichen.

 

„Die internationalen Sanktionen verhindern, dass die Zentralbank auf den Teil ihrer Devisenreserven zugreifen kann,

der sich im westlichen Ausland befindet, zumeist bei den jeweiligen Zentralbanken.“

TS Stand: 28.02.2022 15:32 Uhr

Die Politik muss jeden (!)…

Die Politik muss jeden (!) Bürger davor bewahren, die Heizungskosten nicht mehr bezahlen zu können. Die bisherigen Maßnahmen zielen auf Steuererleichterungen, bei denen eben gerade die, die wenig haben, zB Rentner, überhaupt nicht  berücksichtigt sind. 

Die Industriellen Probleme sind natürlich heftig, da verdient jeder mein Mitgefühl. Aber das Lösen der Probleme sollte nicht immer diverse Klassen begünstigen. Der Staat muss am Gaspreis direkt ansetzen.

@17:13 Uhr von schabernack

  Sie kennen sich ja mal wieder umfassend aus, unschlagbar. Aber das Sie völlig unfähigen Leuten jetzt noch einen Wirtschaftskrieg zutrauen ? Und wenn die Lieferverträge in Dollar oder Euro abgeschlossen worden sind, ja dann bekommt Russland ja Devisen, oder nicht ?       Ja … bei Bezahlung in US-$ oder in € bekommt Russland Devisen. Das Kleine 0 x 0 der Währungsmathematik. Es gibt auf dieser Erde gar nicht so viele Rubel, als dass man in dieser Währung alle Importe von Gas und Öl aus Russland bezahlen könnte. Auch das ist kein besonderes Wissen, und anstelle des 0 x 0 dann nur das Kleine 1 x 1.   Dem Unfähigen aller Unfähigen namens Wladimir sind alle nur erdenklichen Unfähigkeiten zum Schaden Russlands zuzutrauen mit der Grenze nach unten jenseits von minus unendlich.

 

Vielleicht wissen Sie auch, daß es die Tendenz zur Entdollarisierung gibt. Schon vor dem Krieg wickelten China/Russland einen Teil ihres Handels in Lyang ab. Das wird sicher zunehmen. Außerdem werden die Zahlungssysteme MIR und CIPS (bis jetzt sind 1189 angeschlossen) wohl weiter gestärkt. Ist ja auch logisch, wenn man sich von den unzuverlässigen unabhängig macht.

@17:02 Uhr von Wolfes74

Seit vielen Jahren wurde von verschiedenen Seiten gewarnt, das sich Deutschland nicht zu abhängig vom russischen Gas machen darf. Die Mahner hatte recht. Es ist gefährlich wenn man von einem einzelnen Lieferanten abhängig ist. Das gilt nicht nur in der Geopolitik, sondern generell in der Wirtschaft.       Statt vom billigen Gas der russ. Kriegstreibernation, sind wir nun vom teuren Gas der us-amerik. Kriegstreibernation abhängig. Watt für ein Fortschritt ....

-------------------------------

Teures und vor allen Dingen "dreckiges" Frackinggas... ein Verfahren, welches die Grünen hier im Lande annehmen...aber aus dem Ausland gerne annehmen auch aus Katar...was für eine Scheinheiligkeit

Die Kommentarfunktion wird geschlossen

Liebe User,

die Kommentarfunktion für dieses Thema wird – wie bereits angekündigt – nun geschlossen. Wir danken für Ihre rege Diskussion.

Mit freundlichen Grüßen

Die Moderation

Darstellung: