Kommentare - Ukraine-Krieg: Offenbar Militärstützpunkt nahe Lwiw angegriffen

13. März 2022 - 08:22 Uhr

Zum ersten Mal seit Kriegsbeginn meldet das ukrainische Militär einen Luftangriff nahe der Stadt Lwiw - unweit der polnischen Grenze. Auch in Mariupol dauert die russische Offensive an. Heute soll es einen weiteren Evakuierungsversuch geben.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Ukraine-Krieg

Ich bin der Auffassung, dass dieser scheußliche Krieg schnell aufhören könnte, wenn endlich die Oligarchen und auch die Kriegsgewinnler enteignet und das Geld dieser Leute für den Unterhalt der Flüchtlinge und den Wiederaufbau der Ukraine eingesetzt werden. 

So viel Leid

... und so viel Hass. Die russischen Okkupatoren werden dieses Land nie beherrschen. Dieser Krieg hat alles zerstört.

@08:34 Uhr von Taeler

Ich bin der Auffassung, dass dieser scheußliche Krieg schnell aufhören könnte, wenn endlich die Oligarchen und auch die Kriegsgewinnler enteignet und das Geld dieser Leute für den Unterhalt der Flüchtlinge und den Wiederaufbau der Ukraine eingesetzt werden. 

Wäre schön um wahr zu sein. Aber solange Deutschland und auch Italien die Russische Kriegsmaschine mit Öl und Gaskäufen mit finanzieren brauchen wir über andere Maßnahmen überhaupt nicht diskutieren

Wundert es einen wirklich?…

Wundert es einen wirklich? Da werden Waffenkonvois als Legitime Ziele angedroht, was macht Biden ! Juups wir schicken mehr über die Polnisch/Rumänische Grenze! So betreibt man Schadensbegrenzung auf Amerikanische Weise! Mittlerweile werde ich das Gefühl nicht Los das da mehr als ein Wahnsinniger herumirrt! Nun das Waffentransporte auch diese Flüchtlingsrouten nutzen können sei besser nicht erwähnt! Wie bekannt ist stirbt als erstes die Wahrheit im Krieg! Was da nun wirklich beschossen wurde werden wir nie erfahren!

Wo ist der Mahut?

Auf jedem Kriegselefanten saß früher ein Mahut. Dieser hatte einen großen spitzen Meisel und einen schweren Hammer. Wenn der Kriegselefant durchdrehte hat der Mahut dem Elefanten den Meisel in den Schädel geschlagen und getötet. Wo ist Putins Mahut?

Offenbar Militärstützpunkt nahe Lwiw

Ich möchte sagen, das ich keine Worte mehr finde für diesen Greuel, den Putin veranstaltet. Ja, Putin hat einen großen bekannten Freund, das ist der Tod. Da sind Frauen und Kinder und deren Männer die rücksichtlos ermordet werden. Russische Soldaten mit Panzern schießen extra auf Wohnhäuser wo Menschen darin wohnen, als würde es ihnen Spaß machen. Wenn sich Syrien und Iran mit Putin zusammen schließt, wird es noch grausamer werden. Man kann sich kaum vorstellen, zu was machthungrige Menschen im Stande sind. Meine Gedanken sind bei den Ukrainern. Lwiw ist in der nähe an der polnischen Grenze, das kann noch sehr Heikel werden.

Abwarten und auf reden setzen ist in dieser Situation ganz

offensichtlich die falsche Strategie, um den Krieg schnellstmöglich zu beenden 

 

Weil sie nur für die Kriegstreiber „zielführend“ ist.

 

„Russland und die Ukraine beschuldigen sich gegenseitig, für die erfolglose Evakuierung verantwortlich zu sein“

 

Es war wohl in den Wirren der sogenannten „Weltpolitik“ für den „einfachen Bürger“ noch nie so einfach wie heute, zwischen Wahrheit und Lüge zu unterscheiden:

Wahr ist in aller Regel das genaue Gegenteil dessen, was die „Vertreter“ der „russischen Seite“ respektive Putins behaupten. Und ihre „Ankündigungen“ bzw. folglich so lange als „Fake News“ zu betrachten bzw. zu bewerten, bis sie durch ihr Handeln beweisen, dass sie das nicht (länger) sind.

Morgengruß

Trotz allem und gerade deshalb:

Guten Morgen, Ukraine.

Unsere Herzen und guten Wünsche sind bei Euch.

 

Putin hat den Krieg begonnen und er  m u s  s  (bald) siegen. Sonst bekommt er selber große Probleme in Russland. Auch darin liegt etwas Hoffnung.

@08:34 Uhr von Taeler

 

Ich bin der Auffassung, dass dieser scheußliche Krieg schnell aufhören könnte, wenn endlich die Oligarchen und auch die Kriegsgewinnler enteignet und das Geld dieser Leute für den Unterhalt der Flüchtlinge und den Wiederaufbau der Ukraine eingesetzt werden. 

 

 

Was Sie schreiben klingt leider allzu theoretisch und realitätsfern.

 

Der Krieg ist brutal, unfair, verlogen, ungerechtfertigt..., aber er ist auf diese Weise nicht zu beenden.

Alle Zeitzeugen berichten vom erbitterten Verteidigungswillen

 

der Ukrainer gegen diesen Eroberungskrieg, mit dem die freie Ukraine zu einem "Kleinrussland" unter dem Stiefel von Putin gemacht werden soll.

 

Seien es die verbliebenen Berichterstatter der freien Medien oder die Frauen, die mit ihren Kindern über die Grenze in die Sicherheit fliehen: alle berichten sie von dem entschlossenen Widerstand, den die Bürger der Ukraine in Lwiw, Odessa, Kiew, Charkiw und tausend anderen Orten den Erobererern entgegenstellen. Sie kämpfen für ihr Land, ihre Freiheit und die Menschen, die sie leiben.

 

Für wen kämpfen und sterben Putins Truppen ? Für die wirren Gross-Russlandträume eines einsamen Diktators, der sich im Kreml verbunkert.

Die ukrainischen Verteidiger

benötigen mehr Helme und Schutzwesten. Außerdem Nachtsichtgeräte, präzise Gewehre, Munition und eine hoch effektive Panzerabwehr.

In den Städten wird dieser Krieg sich vermutlich noch lange hin ziehen, bis die russischen Angreifer aufgeben.

@08:42 Uhr von free Nawalny

... den Ukrainer helfen, diese russischen Flugzeuge abzuschließen?

Nein , können sie nicht . Die NATO ist nicht in diesem Konflikt involviert. Wenn Sie sich einmischen würde, eskaliert es . 

Am 13. März 2022 - 08:42 Uhr von free Nawalny

Könnte schon! Aber das ist wie mit nem brennenden Streichholz in den Benzinkanister schauen ob Voll oder Leer!!Kann man machen ,vielleicht halt nur einmal! Allerdings bei dem einen stirbt mit Pech einer ,beim anderen mit Pech die Menschheit! 

Scherbenhaufen

Putin sitzt längst auf einem Scherbenhaufen und erhebt Ansprüche darauf. Er setzt fort, was er mit den Kriegen in Tschetschenien und Georgien begonnen hat.

Wenn die ukrainische Bevölkerung

genügend Panzerfäuste hat, wird bald kein russischer Panzer mehr durch eine Stadt patroullieren.

Nato-Grenzen sichern

08:42 Uhr von free Nawalny:

"Kann nicht die Nato-Luftaufklärung ... diese russischen Flugzeuge abzuschließen?

Die Nato darf sich in diesen Krieg nicht reinziehen lassen.

Ich hoffe nur, dass die Nato-Grenzen ausreichend verstärkt wurden, denn der irre Russe im Kremel scheint zu allem fähig.

@08:42 Uhr von free Nawalny

... den Ukrainer helfen, diese russischen Flugzeuge abzuschließen?

Ihre ständigen Versuche, die NATO in einen Weltkrieg zu stürzen, finde ich unerträglich.

 

@08:40 Uhr von Werdaswissenwill

"Nun das Waffentransporte auch diese Flüchtlingsrouten nutzen können sei besser nicht erwähnt!"

 

Psst ...

Das ist das Problem mit der Berichterstattung. Als einzige Quelle in diesem Krieg dienen die Aussagen des Ukrainer und Russen. Und beide haben es nicht gerade mit der Wahrheit.

 

Einschüchterungstaktik

Lvow ist voller Flüchtlinge.

Die Ortschaften auf beiden Seiten der Grenze sind voller Kriegsflüchtlinge, vor allem wirklich Kinder mit ihren Müttern.

 

Ich halte es für Absicht in der Nähe der Flüchtlinge anzugreifen - Zivile Ziele hat Putin als nächstes auf der Zielscheibe.

 

....

@ 08:40 Uhr von Werdaswissenwill

 

"Legitime Ziele "???

Russland führt einen nach Kriegsvölkerrecht illegalen Angriffskrieg.

Das russische Militär hat aus der Ukraine zu verschwinden!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieser Putin hat so viele

Kriege geführt und Städte bombardiert, wie konnten wir von dem so viel Gas und Öl kaufen? War es so billig? Sind wir so abhängig? Hat er unsere Entscheidungsträger so gut geschmiert? (Schröder). 

08:40 Uhr von…

08:40 Uhr von Werdaswissenwill

 

Ja, ja die Wahrheit (manch einer hat ja große Probleme damit)!

 

Welche meinen Sie denn ?

 

Die eines Herrn P., der nachweislich schon seit Jahren lügt und betrügt?

 

Warum sollte irgend jemand dem ( und seinen Schergen) noch etwas glauben?

 

Und wenn Krankenhäuser, Wohnhäuser, Klöster u.ä. beschossen werden, endet meine Geduld - spätestens!

 

 

Allen teils rechtfertigenden Kommentaren zum Trotz

zeigen die Satellitenaufnahmen Zerstörungen wie man Sie leider aus Syrien kennt - da gibt es keine Diskussion mehr über gut und böse - Herr Putin bürdet seinem Land eine unglaubliche und völlig unnötige Schuld auf, die schwer zu ertragen ist, wenn das russische Volk nicht mehr von seiner Propaganda geblendet ist - früher oder später wird sich die Wahrheit herum sprechen!

Putins Öl - Putins Großreich

Wir sind so abhängig von Putins Öl, er hat uns an Tropf. Wir wollen unsere Kinder auch weiterhin mit dem SUV in den Kindergarten fahren. In der Ukraine sind vermutlich schon über tausend Kinder im Bombenhagel gestorben. Millionen Kinder sind auf der Flucht.

Solange die Russischen Besatzer

in der Ukraine sind wird dieser Krieg nicht aufhören.Es wird ein Guerillakrieg weiter gehen.Ich sehe wenig Hoffnung auf ein friedliches Ende.

Drei Fragen und eine Aussage

Die schrecklichen kleinen Details dieses Krieges sind wichtig, aber das große Ganze bleibt schemenhaft verborgen.

Mich treiben im Augenblick vor Allem folgende Fragen um:

 

Wie real ist die Bedrohung einer Vernichtung Europas durch Nuklearwaffen?

 

Von wem werden die nach Deutschland und (West-)Europa fliehenden Frauen und Kinder alles als Kriegsbeute (für Europa) wahrgenommen? Ohne dass das offen ausgesprochen wird (weil sie vornehmlich "weiß", christlicher Prägung und eben Frauen sind).

 

Warum kauft Deutschland und Europa dem Putin und seinen Geschäftsmännern weiter brav sein Öl, Gas und Kohle ab? Ohne dass wir alle aufschreien?

 

Und dann wollt ich noch sagen:

Die russischen Soldaten die da in der Ukraine in ihren Panzern verbrennen sind Menschen und jeder verdammte Raketenwerfer den wir dorthin liefern ist eine Mordwaffe.

 

 

In Mariupol verschanzen sich die rechtsradikalen Asows hinter Zi

... Zivilisten. (Russische Angaben).

Das Asow-Battaillon scheint aus russischer Sicht ein wichtiges Ziel zu sein. Die haben über Jahre hinweg den Ostukrainer im Donbass terrorisiert. Zusammen mit der "regulüren" Armee, der Luftwaffe an die 10.000 zivilen Toten verursacht.

Deshalb ist denen offensichtlich jedes Mittel recht.

Ausweitung

Warum greifen nun die Russen Lehmberg an? Zum einen um  Waffenlieferungen frühzeitig zu unterbinden. Zum anderen soll offenbar die Einheit des Landes bewahrt werden und das komplette Land besetzt werden. 

 

Binnenflüchtlinge werden nun den massiven Flüchtlingsstrom weiter ansteigen lassen. 

 

Je länger der Krieg dauert desto mehr Zerstörung, Leid und Tod sowie Vertreibung und Flucht  entsteht. 

 

Waffenlieferungen steigern den Profit der Rüst6ngskonzerne und schaffen Gewalt und Gegen- Gewalt. Waffenlieferungen führen schlussendlich zu mehr Flüchtlingen. 

 

 

 

 

Hätte ein "Kompromiss" den Krieg verhindert ? Putins Praxis

 

sagt: Njet

 

Eines der  putin-apologetischen Narrative, die schwächer werdend noch zirkulieren, besagt, man hätte diesen Krieg durch einen "Kompromiss" verhindern können. Es hat sich so falsch erwiesen, wie auch die plumperen Propaganda-Erzählungen, die der Kreml in Umlauf bringt und die diesen Krieg begleiten.

 

1. Die Prämissen des Kompromiss-Narrativs sind falsch. Putin selbst hat deutlich gemacht, dass die "NATO-Osterweiterung" eine vorgeschobene Ausrede war. 

 

2. Putin hat spätestens seit 2014 diesen Krieg vorbereitet und den ideologisch-theoretischen Überbau dafür publiziert. Indem er der Ukraine die Eigenstaatlichkeit absprach und öffentlich den Verlust von 40 % des Machtterritoriums der Sowjetunion fälschlich als russischen Verlust deklarierte.

 

Schlussfolgerung: Selbst wenn die Ukraine ihre "Neutralität" zugesichert hätte, würde Putin die gewaltsame Einvernahme der Ukraine zur Restituierung von Groß-Russland vorangetrieben haben.

Kriegsberichterstattung.

Bitte seit sehr vorsichtig mit jeglicher Form der Lagebeurteilung. Jede Seite versucht, ihre Erfolge groß und die des Gegners klein zu reden. 1945 wurde auch noch der Endsieg proklamiert. Auch Bilder können täuschen. Und wer kann schon die Toten des Gegners zählen? Bei allem Heldenmut der ukrainischen Bevölkerung, es sind auch nur Menschen.

Was passiert eigentlich

wenn sich aus Versehen mal eine russische Rakete auf das polnische Staatsgebiet verirrt? Ich gehe davon aus, dass das dann die Initialzündung für das Eingreifen der NATO ist. Und dann gute Nacht schöne Welt. Genießt die noch die Sonne, solange ihr noch könnt.

@08:58 Uhr von free Nawalny

"genügend Panzerfäuste hat, wird bald kein russischer Panzer mehr durch eine Stadt patroullieren."

Wer sagt denn das diese ankommen?

Wer liefert diese?

Was wenn Soldaten der Nato erwischt werden wenn sie die Waffen liefern?

Ist dann der dritte Weltkrieg vom Zaun gebrochen?

Die beidseitig Sturheit führt unweigerlich zum Dritten.

Es scheint hier sehr viele zu geben die das wollen.

Na ja dann viel Spaß fragt mal die Älteren die das als Kinder noch miterlebten.

@ Parsec

Ich hoffe nur, dass die Nato-Grenzen ausreichend verstärkt wurden, denn der irre Russe im Kremel scheint zu allem fähig.

.

Wir leben in einer Zeitenwende. Die Influencer, die die Bundeswehr klein und uns wehrlos quatschen wollten sind beiseite gestellt. Wir wissen wieder, dass nur wer sich entschieden rüstet, den Frieden erhalten kann.

.

Die NATO Truppen stehen an der Ostflanke und sie sind wehrbereit. Das ahnt Putin. An gleich starke Gegner wagt er sich nicht heran.

@08:34 Uhr von Taeler

Ich bin der Auffassung, dass dieser scheußliche Krieg schnell aufhören könnte, wenn endlich die Oligarchen und auch die Kriegsgewinnler enteignet und das Geld dieser Leute für den Unterhalt der Flüchtlinge und den Wiederaufbau der Ukraine eingesetzt werden. 

Diese "Kriegsgewinnler" sind allerdings auch in der Schweiz, den USA oder an den Rohstoffbörsen und der Rüstungsindustrie zu suchen. Selbst der deutsche Staat profitiert von den steigenden Mineralöl- oder Lebensmittelpreisen. Bislang habe ich jedenfalls nicht vernommen, dass hier irgendwelche Mehrwertsteuersätze reduziert werden.

Das mit der „Wahrheit“ ist…

Das mit der „Wahrheit“ ist in diesem Krieg ja relativ einfach. Seit Jahrzehnten kann man davon ausgehen, dass das was der Kreml sagt, die Lüge ist, das Gegenteil davon also als eine Annäherung an die Wahrheit zu sehen ist. Die Welt lernt jetzt vielleicht daraus, zu ignorieren was der Kreml sagt. Diese Absonderungen sind als bloße kriegstaktische Waffen zu analysieren. 

09:08 Uhr von schiebaer45  …

09:08 Uhr von schiebaer45

 

Ich habe heute morgen (auf web.de) dieses gelesen:

 

**   Dabei soll Putin allerdings nicht die Absicht geäußert haben, den Krieg gegen das Nachbarland beenden zu wollen. "Wir haben bei Putin keine Bereitschaft festgestellt, den Krieg zu beenden", sagte ein Berater Macrons der Nachrichtenagentur Reuters.  ...**

Am 13. März 2022 - 09:02 Uhr von Tada

Nun wenn ihnen Lohnenswertes Ziel besser gefällt! Was haben Sie jetzt damit gewonnen? Mehr Menschen sterben da nun diese Waffen Konvois explizit gesucht werden! Irrtümer mit einbezogen! Toll ! 

@ Initiative Neu

Je länger der Krieg dauert desto mehr Zerstörung, Leid und Tod sowie Vertreibung und Flucht  entsteht.

.

Frage an die Putin-Versteher: Ist das für Putin ein Problem? Geht er bis zur vollkommenen Verwüstung? Oder gibt er vorher auf? Stalin hat im Winterkrieg gegen Finnland nach 40 Tagen aufgegeben und Finnland blieb unabhängig.

@09:09 Uhr von mokky

"Und dann wollt ich noch sagen:

Die russischen Soldaten die da in der Ukraine in ihren Panzern verbrennen sind Menschen und jeder verdammte Raketenwerfer den wir dorthin liefern ist eine Mordwaffe."

Die Soldaten, die im Panzer verbrennen schießen geziehlt auf Wohnhäuser mit Frauen und Kinder. Jeder Panzer der weniger ist, sichert mehr das überleben von Frauen und Kindern. Putin hat in der Ukraine nichts verloren und er kann ja seine Soldaten zurück pfeifen. Über ihre Aussage kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln.

@09:04 Uhr von Zufriedener Optimist

zeigen die Satellitenaufnahmen Zerstörungen wie man Sie leider aus Syrien kennt - da gibt es keine Diskussion mehr über gut und böse - Herr Putin bürdet seinem Land eine unglaubliche und völlig unnötige Schuld auf, die schwer zu ertragen ist, wenn das russische Volk nicht mehr von seiner Propaganda geblendet ist - früher oder später wird sich die Wahrheit herum sprechen!

Das die russische Armee nach diesem Schema vorgeht war doch zu erwarten. Ob die Wahrheit und auch die richtigen Schlussfolgerungen sich in der russischen Bevölkerung früher oder später herum spricht, wird die Zeit zeigen .

09:09 Uhr von mokky Zu Ihren…

09:09 Uhr von mokky

Zu Ihren Fragen werde ich mich nicht äußern.

 

//Die russischen Soldaten die da in der Ukraine in ihren Panzern verbrennen sind Menschen und jeder verdammte Raketenwerfer den wir dorthin liefern ist eine Mordwaffe.//

 

Dazu ist nur zu sagen, das Herr P. das als einziger beenden kann. Indem er "seine Armee" sofort und ohne Bedingungen aus der Ukraine - immerhin ein souveräner Staat - abzieht!

 

Und die Ukrainer scheinen Ihrer Meinung nach ja keine Menschen zu sein?

 

Die sterben in diesen völkerrechtswidrigen, ungerechtfertigten und brutalen Angriffskrieg nämlich auch!

 

 

@08:40 Uhr von Werdaswissenwill

Wundert es einen wirklich? Da werden Waffenkonvois als Legitime Ziele angedroht, was macht Biden ! Juups wir schicken mehr über die Polnisch/Rumänische Grenze! So betreibt man Schadensbegrenzung auf Amerikanische Weise!

 

Ihnen wäre es freilich lieber, wir würden den Ukrainern auch die einzig uns verbleibende Form von militärischer Unterstützung verweigern. Das haben wir inzwischen verstanden. Aber wissen Sie was, Werdaswissenwill? Niemand will das wissen. 

 

Mittlerweile werde ich das Gefühl nicht Los das da mehr als ein Wahnsinniger herumirrt!

 

Ja, da fallen einem vor allem die Menschen auf, die ständig mehr oder weniger verlangen, man solle die Ukraine und die Ukrainer aufgeben und Putins Willen zu Willen sein. Das wirklich recht wahnsinnig. 

 

Schluss mit der Naivität!

Die Welt und die Menschen sind nicht anders als vor 2000 Jahren. Der einzige Unterschied mag sein, dass es insbesondere hierzulande mehr Naivlinge gibt als früher.
 

An diese folgende Botschaft: Willkommen in der Realität! An diese folgende Bitte: Hört endlich auf unsere Gesellschaft zu zerstören, unsere Wirtschaft, unsere Energieversorgung und unseren Wohlstand. An die Wähler*innen da draußen die Bitte, diese Traumtänzer*innen und Realitätsverweiger*innen nicht mehr zu wählen.

Die Ukraine ist Putins "Machbarkeitsstudie"

 

Die Ukraine sieht wie Putins Blaupause aus:

 

1. für die Machbarkeit eines Angriffskrieges gegen eine europäisches Land

    Politisch, militärisch, logistisch

 

2. für den Test der Reaktion des freien Westens und dessen" roten Linien"

 

Der Ausgang dieser Machbarkeitsstudie entscheidet darüber, worauf sich die  Staaten, die sich im westlichen Verteidigungsbündnis organisiert haben, vorbereiten müssen.

 

Die Antwort muss unmissverständlich sein, wenn wir nicht riskieren wollen, dass Putin seine militärischen Abenteuer nach Westen weiter treibt. Verteidigungsbereitschaft und glaubhafte Mittel der Abschreckung.

 

Ein gutes Zeichen ist die Mobilisierung der Regierungen und der Bevölkerung im Westen. Das hat Putin geschafft. Wenn sicher auch nicht gewollt.

@08:54 Uhr von Dr. Cat

... den Ukrainer helfen, diese russischen Flugzeuge abzuschließen? Nein , können sie nicht . Die NATO ist nicht in diesem Konflikt involviert. Wenn Sie sich einmischen würde, eskaliert es . 

Ich bin mal gespannt, was passiert, wenn russische Truppen an der polnischen Grenze stehen. Muss dann nicht Polen aus der NATO austreten, um Putin nicht zu provozieren? Ist doch eine konsequente Fortführung des bisherigen Verlaufs, denn sonst droht eine weitere Eskalation. Verursacht durch wen? Das Spiel kann ewig von Putin (und auch ein paar Foristen) gespielt werden. Noch spannender wird es bei der Republik Moldau. Ist ja auch weder in der EU noch in der NATO. Hinzu kommt Transnistrien, das ja um Putins Hilfe bitten könnte.

@08:40 Uhr von Werdaswissenwill

Da werden Waffenkonvois als Legitime Ziele angedroht, was macht Biden ! Juups wir schicken mehr über die Polnisch/Rumänische Grenze!

 

Nun machen Sie sich mal nicht in die Hose. Natürlich sieht Russland die Konvois in der Ukraine als Ziele an. Das musste im Grunde nicht nochmal gesagt werden.

@08:42 Uhr von free Nawalny

... den Ukrainer helfen, diese russischen Flugzeuge abzuschließen?

>>>Warum gehen Sie nicht als Freiwilliger nach der Ukraine und helfen dort das Land und Leute zu verteidigen, als nur hole Sprüche vom Sofa aus zu klopfen?<<<

Ja, der Krieg ist abscheulich, aber da muss man helfen und was machen die meisten Foristen hier, man lebt seine Persönlichkeitsdefizite aus. DiB (Demokratie in Bewegung) unternimmt wenigstens etwas und wir waren wieder mit Hilfsgütern an der polnisch/ukrainischen Grenze, denn man braucht materielle Unterstützung.

09:13 Uhr von Emil67   Ich…

09:13 Uhr von Emil67

 

Ich kann mir nicht vorstellen, das jemand - außer Herrn P (und Konsorten) - den 3. WK herbei sehnt.

 

Aber "wir" waren uns alle zu sicher, das genau das nicht mehr passieren wird und daher zu blind und taub, um die Warnzeichen zu sehen/hören.

@09:01 Uhr von Wolfes74

"Nun das Waffentransporte auch diese Flüchtlingsrouten nutzen können sei besser nicht erwähnt!"   Psst ... Das ist das Problem mit der Berichterstattung. Als einzige Quelle in diesem Krieg dienen die Aussagen des Ukrainer und Russen. Und beide haben es nicht gerade mit der Wahrheit.  

Pssst... leider falsch.

Weitere Defensivwaffen

Die USA liefern weitere Panzerabwehr- und Flugabwehrwaffen. Es gint doch noch Gerechtigkeit auf der Welt. Die Ukraine ist nicht allein.

@09:08 Uhr von free Nawalny

Wir sind so abhängig von Putins Öl, er hat uns an Tropf. Wir wollen unsere Kinder auch weiterhin mit dem SUV in den Kindergarten fahren. In der Ukraine sind vermutlich schon über tausend Kinder im Bombenhagel gestorben. Millionen Kinder sind auf der Flucht.

 

Ja, wie konnten wir nur!? Bestimmt hat Herr Putin die BRD gezwungen, Lieferverträge zu unterschreiben; sonst steht er mit seinen Russen vor der Tür….

 

@09:09 Uhr von krittkritt

Was bekommen sie eigentlich als Agitatorin im dienste des Kremels für ihre Märchen die sie hier täglich von sich geben?

@ mokky

Die russischen Soldaten die da in der Ukraine in ihren Panzern verbrennen sind Menschen ...

 
.

... die in der Ukraine nichts zu suchen haben und die dort Zivilisten töten für die Großmacht-Phantasien ihres Führers.

Putins Momentum

Es wird mit jedem Kriegstag und mit jedem militärischen Heranrücken Richtung Westen klarer, worum es Putin und seinen autokratistischen Kumpels geht: Um den Sieg - aus deren Sicht wäre sicher „Endsieg“ passend - über den „Westen“. Und es wird auch immer klarer, dass der Angriff auf den Westen nicht nur nicht auf der Angst vor der „NATO“ beruht, sondern exakt umgekehrt auf der fehlenden Angst vor der NATO. 

Putins Momentum - und das aller anderen Autokratisten - bestand daraus, dass der Westen noch nie so „pazifiziert“ schien wie in den letzten Jahren mit seinen Kapitulationen u.a. in Syrien und als Höhepunkt in Afghanistan.

Putin wollte dieses Momentum nutzen - und die ausgelöste Schockwelle gab ihm zunächst Recht. Jetzt ist die große Frage, wie lange das putinsche Momentum anhält.

Wenn der Westen realisieren und umsetzen würde, dass er selbst - und damit jeder von uns hier - angegriffen wird, wird Putin inmitten einesScherbenhaufen zerstörter Beziehungen und zerstörter Länder erwachen.

Andernfalls wird es uns selbst so gehen wie jetzt der demokratischen Ukraine. 

 

 

@ mokky

Von wem werden die nach Deutschland und (West-)Europa fliehenden Frauen und Kinder alles als Kriegsbeute (für Europa) wahrgenommen?

.

Von wem wird diese Frage als infam wahrgenommen?

Lwiw - eine wunderschöne Stadt ist bedroht

+

Wer schonmal in Lwiw war, weiß was für eine schöne Stadt das ist. Es ist ein Jammer sich vorzustellen, wie sie nach den Bombenagriffen von russischen Militärmaschinen und Raketen aussehen wird. Von den menschlichen Opfern ganz zu schweigen.

+

 

 

@09:20 Uhr von free Nawalny

Je länger der Krieg dauert desto mehr Zerstörung, Leid und Tod sowie Vertreibung und Flucht  entsteht. . Frage an die Putin-Versteher: Ist das für Putin ein Problem? Geht er bis zur vollkommenen Verwüstung? Oder gibt er vorher auf? Stalin hat im Winterkrieg gegen Finnland nach 40 Tagen aufgegeben und Finnland blieb unabhängig.

 

Dei Frage ist, kann Selenski mit Putin ein Frieden abschliessen, der dann automatisch von der EU, der NATO und der G7 sowie der UN anerkannt wird? 

Und dann sind alle Sanktionen sofort vom Tisch....? Aber es scheint das ist nicht mehr moeglich, also treiben die Sanktionen und "Reaktionen des Westens" den Krieg eher weiter voran .... bis zum bitteren Ende mit entweder totaller Kapitulation der Ukraine oder einem schmachvollen Rueckzug von Putin.

 

@09:09 Uhr von krittkritt

 

In Mariupol verschanzen sich die rechtsradikalen Asows  hinter Zivilisten (Russische Angaben).

 

Russische Angaben aller erdenklichen Art = Lügen.

was bezweckt Putin damit kurz vor Polen?

- will er die Nato mürbe machen und in einen 3.WK ziehen, da er dann mit wehender Fahne untergehen kann?

- Oder will er Vergeltung, da auf diesen Stützpunkt auch Neonazis u.a. von Asow seit 2015 durch die CIA ausgbildet wurden? Übrigens wo sind denn diese Nazibattalione Asow und Dnipr jetzt? Hat die Selensky immer noch? https://www.sueddeutsche.de/politik/kolomoisky-praesidentschaftswahl-in…
Das rechtfertigt aber keinen Angriff von Russland.

Es ist nicht alles schwarz weiß. Es gibt auch grau.
Aber Putin muss man stoppen. Ich denke mittlerweile er hat keinen Plan mehr und ist irrational. Es gibt keine Ausrede. Er trägt die Verantwortung für all das sinnlose Leid.

 

Einmal reicht

Ich finde es schlimm, wenn das Forum hier zur Plattfform für Kriegstreiberei verkommt. Gleichzeitig ist die Lektüre eine gute Möglichkeit "dem Volk aufs Maul zu schauen". Wenn allerdings immer wieder die Selben, das Gleiche posten, führt das dazu, dass sie als penetrante "Nerverl" wahrgenommen werden.

 

Das könnt Ihr doch nicht wollen.

Man kann nur hilflos

zusenen, wie dieser russische NAZI/Stalinist/Zarist die gesamte Ukraine dem Erdboden gleich macht.

 

Nach meinen Informationen hat er sogar bereits humanitaere Konvois angegriffen.

 

Die Geschichte vergisst nichts. Auf der Anklagebank stehen jetzt bereits Herr Putin, seine Oligarchen und deren spirituelle Unterstuetzung in Form des unsaeglichen Kyrill, der an diesem Schlachten mitwirkt.

 

Das russische Volk ist zu bedauern. Knechtschaft folgt auf Knechtschaft. Feudalismus auf Feudalismus. Es tut mir so leid.

 

 

09:26 Uhr von Dr.Hans   Auch…

09:26 Uhr von Dr.Hans

 

Auch Ihnen willkommen in der Realität! Ist nur die Frage, in welcher?

 

Es findet gerade ein (sie wissen schon ein völkerrechtswidriger usw) Krieg in Europa statt.

 

Wie hätten Sie denn die Antwort auf diese Dreistigkeit des Herrn P.?

 

Sollen die Ukrainer mit Wattebäuschchen auf die russischen Aggressoren werfen? (wer Ironie oder sowas findet ...)

 

 

 

@09:25 Uhr von Anita L.

@08:40 Uhr von Werdaswissenwill

 Wundert es einen wirklich? Da werden Waffenkonvois als Legitime Ziele angedroht, was macht Biden ! Juups wir schicken mehr über die Polnisch/Rumänische Grenze! So betreibt man Schadensbegrenzung auf Amerikanische Weise!  

 Ihnen wäre es freilich lieber, wir würden den Ukrainern auch die einzig uns verbleibende Form von militärischer Unterstützung verweigern. Das haben wir inzwischen verstanden. Aber wissen Sie was, Werdaswissenwill? Niemand will das wissen.    Mittlerweile werde ich das Gefühl nicht Los das da mehr als ein Wahnsinniger herumirrt!   Ja, da fallen einem vor allem die Menschen auf, die ständig mehr oder weniger verlangen, man solle die Ukraine und die Ukrainer aufgeben und Putins Willen zu Willen sein. Das wirklich recht wahnsinnig.   

 

Ich würde mich gerne ihrer Aussage zu 100% anschließen.

 

@09:13 Uhr von Lusil

wenn sich aus Versehen mal eine russische Rakete auf das polnische Staatsgebiet verirrt? Ich gehe davon aus, dass das dann die Initialzündung für das Eingreifen der NATO ist.

 

Da wird dann zunächst auch wieder mehrfach beschwichtigt und ignoriert.

 

Trotzdem muss man sich darauf einstellen, dass der Krieg sich ausweitet. Das größte Land der Erde greift schließlich das größte Land Europas an. Putin hat ein unkontrollierbares Szenario geschaffen.

@09:09 Uhr von krittkritt

... Zivilisten. (Russische Angaben). Das Asow-Battaillon scheint aus russischer Sicht ein wichtiges Ziel zu sein. Die haben über Jahre hinweg den Ostukrainer im Donbass terrorisiert. Zusammen mit der "regulüren" Armee, der Luftwaffe an die 10.000 zivilen Toten verursacht.

 

Oh, eine Neuheit in Ihrem Märchen: die "regulüre Armee". Ich bin sicher, wir werden bald erfahren, wer diese ukrainische Nazigeheimwaffe ist...

 

Bis dahin wie immer zur Richtigstellung Ihrer Zahlen:

Acht Jahre Krieg im Donbas, wenige Tage nach Unterzeichnung des Minsker Abkommens durch russische Truppen begonnen und seitdem auf ukrainischem Gebiet geführt. Laut UNO und OSZE ca. 13.000 Tote, davon ca. 3.400 Zivilisten, davon etwa dreiviertel auf Gebieten der Separatisten ums Leben gekommen, der größte Teil durch Artillerie, Mienen und explodierende Blindgänger.

 

Und mir fällt auf, dass Sie die Quelle der 13.000 Opfer seit einiger Zeit gar nicht mehr nennen... Wohl weil tatsächlich mal Menschen den OSZE-Bericht gelesen und Ihre Lügen über 10.000 zivile Opfer durch die Nazi-Luftwaffe der Ukraine dort aber so was von widerlegt wird? 

 

Deshalb ist denen offensichtlich jedes Mittel recht.

 

Momentan sehe ich nur einen, dem jedes Mittel recht ist, und das ist der Mann im Kreml und seine Helfershelfer. Einer davon nennt sich krittkritt.

 

@ Dr.Hans

Die Welt und die Menschen sind nicht anders als vor 2000 Jahren. Der einzige Unterschied mag sein, dass es insbesondere hierzulande mehr Naivlinge gibt als früher.

.

Sie werden's wissen.

.

An diese folgende Botschaft: Willkommen in der Realität! An diese folgende Bitte: Hört endlich auf unsere Gesellschaft zu zerstören, unsere Wirtschaft, unsere Energieversorgung und unseren Wohlstand.

.

Das hat Putin vermutlich nicht gehört. Wenn ja, wird er Sie für die Naivität vermutlich auslachen.

Am 13. März 2022 - 09:25 Uhr von Anita L.

Naja was Sie da Reininterpretieren ist mir ehrlich gesagt ziemlich egal! Was mir nicht egal ist ,das daraus ein Flächenbrand wird! Und ihr Kriegsgeheul ist abscheulich! Nichts anderes ist der Waffenhandel!

Ekelhaft

Dieser Überfall ist in höchstem Maße terroristisch. Solche Angriffe auf die Zivilbevölkerung sollte eine militärische Antwort der Internationalen Gemeinschaft nach sich ziehen. Putin und sein Regime gehören auf die internationale Abschussliste

@09:10 Uhr von Initiative Neue Asoziale Marktwirtschaft

Warum greifen nun die Russen Lehmberg an? Zum einen um  Waffenlieferungen frühzeitig zu unterbinden. Zum anderen soll offenbar die Einheit des Landes bewahrt werden und das komplette Land besetzt werden.    Binnenflüchtlinge werden nun den massiven Flüchtlingsstrom weiter ansteigen lassen.    Je länger der Krieg dauert desto mehr Zerstörung, Leid und Tod sowie Vertreibung und Flucht  entsteht.
>> Waffenlieferungen steigern den Profit der Rüst6ngskonzerne und schaffen Gewalt und Gegen- Gewalt.

 

Das ist zwar im Prinzip richtig. Aber in der derzeitigen (hoffentlich nicht mehr lange anhaltenden) Situation nicht:

Waffenlieferungen führen schlussendlich zu mehr Flüchtlingen.

 

Nicht, wenn sie dazu beitragen, den Krieg zu beenden. Merke: Keine Regel ohne Ausnahme. „Pauschal“ richtig ist gar nichts. Richtig ist, jeden(!) in die Lage zu versetzen, die „Lage“ richtig einzuschätzen und sich mit anderen über deren Bewältigung „abzustimmen“.

09:08 Uhr von Werdaswissenwill | 'Gebt halt auf'

+

"Eher wird keine Ukrainische Stadt mehr stehen durch die ein Russischer Panzer fahren kann! "

+

Die Geschichten von der russischen Überlegenheit und die Aufforderungen zu Kaptiulation der Ukraine ändern sich unter keinem Ihrer Nicks. Das wird dadurch nicht besser.

@09:26 Uhr von Dr.Hans

Die Welt und die Menschen sind nicht anders als vor 2000 Jahren. Der einzige Unterschied mag sein, dass es insbesondere hierzulande mehr Naivlinge gibt als früher.   An diese folgende Botschaft: Willkommen in der Realität! An diese folgende Bitte: Hört endlich auf unsere Gesellschaft zu zerstören, unsere Wirtschaft, unsere Energieversorgung und unseren Wohlstand. An die Wähler*innen da draußen die Bitte, diese Traumtänzer*innen und Realitätsverweiger*innen nicht mehr zu wählen.

Welche Realisten sollen wir denn wählen? AFD, Die Linke oder gleich den Superrealist Putin?

@09:10 Uhr von MehrheitsBürger

Zitat: "Schlussfolgerung: Selbst wenn die Ukraine ihre "Neutralität" zugesichert hätte, würde Putin die gewaltsame Einvernahme der Ukraine zur Restituierung von Groß-Russland vorangetrieben haben."

.

Interessant, wie holzschnittartig simplizistisch Sie apodiktisch Sie zu solchen Konklusionen kommen, und das anhand weniger Stichpunkte. Wo haben Sie das gelernt? Auf einem Stammtisch grünlinker Marktschreier?

.

Sie lassen außer acht, 

1. dass Putin diese russischen Sicherheitsinteressen der Neutralität der Ukraine betreffend, seit mehr als 20 Jahre dem Westen gegenüber artikuliert hatte, aber ignoriert wurde

2. Russland de facto mit dem Zusammenbruch des Kommunismus (Hurra!) einen gigantischen Verlust der geostrategischen Einflusssphäre hingenommen hat

3. Russland seit 20 Jahren ausgegrenzt wurde, anstatt Russland über eine Annäherung einzubinden

.

Wie kommen Sie dazu, einen Ausgang einer kontrafaktischen Historie attestieren zu können? Haben Sie eine Zeitmaschine? Glaskugel?

Darstellung: