Kommentare - Corona-Regeln: England hebt fast alle Maßnahmen auf

27. Januar 2022 - 09:22 Uhr

In England fallen fast alle Corona-Maßnahmen weg. So müssen in öffentlichen Innenräumen keine Masken mehr getragen werden. Es gibt allerdings regional unterschiedliche Regeln: In London bleiben die Masken in Bahnen noch auf.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

11:27 Uhr von Autochon

//Unsere Nachbarn und auch das UK wollen offensichtlich den Neustart.

Oder sehen sich - wie zb die Niederlande - unter dem Druck einer zusehens unwilligen Buergerschaft.
[..]
Auch fuer uns in D waere das zu wuenschen.//

Nein! Und ist zu wünschen, daß die Bürger ihren Unwillen fallen lassen und sich einreihen in den Kampf gegen überfüllte Krankenhäuser!

//Ich bin gespannt, ob man uns im Sommer ein weitgehend normales Leben zugesteht.//

Wer soll das sein, dieses unbestimmte "man", das uns etwas "zugesteht".
Sie scheinen das als Willkürhandlung anzusehen, was in Wirklichkeit aber Infektionsschutz ist.
Gespannt bin ich auch. Und zwar, ob das Virus mit Omikron seine Möglichkeiten schon ausgeschöpft hat oder ob noch eine Killervariante hinterherkommt.
Es wird die Pharmaforschung und die Natur darüber entscheiden, wann wir es hinter uns haben.
Mir reichts auch. Aber ich suche keine Sündenböcke in der Politik, sondern lerne Geduld.

@Am 27. Januar 2022 - 11:25 Uhr von archersdream

"Durch die oben genannte Verordnung wurde die Kompetenz das festzulegen dem RKI übertragen."
Tja dann sollte die Kompetenz eben nicht mehr der RKI übertragen werden. Auch eine RKI sollte nämlich solche Alleingänge vermeiden und sich mal die Mühe geben den Kopf zu heben und schauen, was in der Welt passiert oder zumindest was die EU macht. Sie waren aber zu faul dafür oder einfach keine Lust.

Öffnung

Dänemark will Beschränkungen am 1.2. aufheben
Trotz Rekord-Fallzahlen in Dänemark will die Regierung kommenden Monat alle Corona-Restriktionen aufheben. Er wolle, dass die Einstufung von Covid-19 als Bedrohung für die Gesellschaft ab dem 1. Februar gestrichen werden, verkündete Gesundheitsminister Magnus Heunicke in einem am Mittwoch veröffentlichten Schreiben an Abgeordnete. Dies würde de facto die Aufhebung der nationalen Corona-Restriktionen bedeuten, die derzeit gelten, wie etwa eine Maskenpflicht

Long Covid

Booster-Zahlen hin oder her. In Anbetracht der weiterhin hohen Zahlen sollten die Engländer:innen vielleicht auch Dinge wie "Long Covid" nicht so sehr außer Acht lassen...?

Britanien

Auf jeden Fall hat GB seit dem "Freedom Day" beständig höhere Inzidenz- und vor allem Todeszahlen als der Rest Europas.
Beispielhaft?

@BILD.DirEinDuH… um 11:19

"- Wir können aus den Zahlen, die wir bereits haben, ohne weiteres extrapolieren wie gut aktuell der Schutz der Bevölkerung ist.
Und zwar genau so wie in anderen Ländern aus Stichproben."

Wo sind die Stichproben? Es gibt keine Kohortenstudie über lange Zeit.

"- Die Immunität, scheinbar besonders die aus einer Infektion lässt im Lauf der Zeit nach, ihr "Immunstatus" ist nur eine Momentaufnahme."

Die Immunität lässt immer nach, weil es für den Körper keinen Sinn macht dauerhaft Antikörper zu bilden. Nur dauerhafte Exposition lässt auch dauerhaft Antikörper entstehen. Dies gilt sowohl für Impfung als auch Genesung.

"Drei Impfdosen in geeigneten Abständen bewirken einen deutlich länger anhaltenden Schutz als eine Infektion."

Das sagt das PEI was anderes.

"- Die Impfung schützt ... gegen schwere Verläufe, die Infektion mit Omikron aber nicht so gut gegen andere Varianten."

Das stimmt ebenso nicht.
Eine Infektion mit Delta schützt nicht so gut vor Omikron, aber nicht andersherum.

@ 11:33 Uhr von V8forever

>Müssen wir unbedingt nach machen, sagen viele aber was wenn Deutschland es nicht macht?
Wandern diejenigen welche es wünschen dann aus? ( Ironie )<

Wäre eine Option... dann würden in D nur die wahren Aluhutträger zurückbleiben und könnten alle - oh sorry, natürlich jeder für sich in Einzelhaltung, wegen Abstand und so - ihre geliebte Aluhut-Maske 24/7 tragen und sich von jedwedem sozialen Leben verabschieden... einsam und glücklich im virensicheren Bunker, und jeden Tag schickt das RKI ein Teströhrchen vorbei, zusammen mit seinen neuesten Deklarationen, wie zB den Toilettendeckel vor dem Spülen zu schließen, um den Aerosalausstoß der Toilette zu verringern (kein Witz !)

Viel Spaß ! (Ironie?)

Das Ausland schaut auf uns

Während es in den Ländern um uns herum zu immer weitreichenden Lockerungen kommt und eine Impfpflicht nicht zur Debatte steht, wird in Deutschland immer noch mit einem überlastetem Gesundheitssystem und der daher notwendigen Impfpflicht argumentiert. Die Impfpflicht kommt nach der Abstimmung im Bundestag wird von vielen BTAbgeordneten berichtet. Woher kommt diese Überzeugung? Wissen da Einige schon wieder mehr? Dem Volk wurde versprochen, es kommt keine Impfpflicht und jetzt wird zwanghaft nach Argumenten für genau diese gesucht, obwohl die Entwicklung mittlerweile dagegen spricht. Das ist schon sehr merkwürdig. Könnte das vielleicht mit dem Wirtschaftsstandort Deutschland zusammenhängen? In internationalen Rankings rutscht Deutschland immer weiter ab. Eine Entwicklung, die durch Corona nocht beschleunigt werden könnte. Aber keine Rechtfertigung für Grundrechtsverletzungen durch die Politik

...ttestEineMeinung @27. Januar 2022 - 11:25 Uhr von DeHahn

"Was machen schon Fakten?

Deutschland liegt, was die Toten per 1 Mio Menschen angeht, im Nationenvergleich auf Rang 70. Wenn man hier im Board liest, bekommt man den Eindruck, D hätte total versagt.
.
Wer´s nicht glauben will: https://www.worldometers.info/coronavirus/
.
Aber wer lässt sich schon gern die Chance für Gemecker nehmen, das "befreit" doch so enorm."

Wie recht sie haben - umso mehr da unser Altersdurchschnitt deutlich höher ist als in den meisten anderen Ländern.

So gesehen haben wir recht gut abgeschnitten - was nicht heisst, dass man nicht noch einiges hätte besser machen können.

Wenn Herr Spahn seinen Job gut gemacht hätte, hätten wir bis Anfang 2021 schon der gesamten Bevölkerung ein Impfangebot machen können.
Dann läge die Impfquote auch schon deutlich höher...

09:59 Uhr von Gerd Hansen

"Bei vielen Menschen scheint sich mittlerweile eine Paranoia entwickelt zu haben, die haben nicht kapiert, daß Leben per se tödlich ist."

Solche flapsigen Äußerungen sind nicht nur extrem oberflächlich. Ich empfinde sie als inhuman, abschätzig unh beleidigend. Sagen sie das einmal einem schwerverletzten Terroropfer oder auch nur einem durch einen gedakenlosen Raser schwer Verletzten. Oder auch den vielen Nachkommen von Ermordeten.
.
Gedankenlosigkeit, das ist das Mindeste, das ich ihnen vorwerfen muß.

.

alle Maßnahmen auf

Logisch.
Da mehr als 155.000 Menschen, also besonders alte und Vorerkrankte tot sind bleiben ja nich mehr viele Vulnerablem.

In England fallen die Masken ...

... und auch anderswo um Deutschland herum.
Ich denke auch in Deutschland werden bald die Masken fallen,
bei den Herrschenden und Regierenden und deren TOP-Experten.
Der Anfang war gestern gemacht.
Eine Bundestagsdebatte über Impfpflicht sollte zur Orientierung beitragen.
So war es von den Regierenden verkauft worden.
Gebracht und gezeigt hat sie jedoch ein Lehrbeispiel von gegenteiligen Auffassungen und Meinungen.
Orientierungs- und konzeptionslos war das gestern, so wie die gesamte Corona-Politik bisher.

GB verbindet Grundrechts u Gesundheitsschutz

Die Bundesregierung hat die wesentlich tödlichere Delta Variante länger wüten lassen. Aktuell steigen die Infektionszahlen rasant und die Omikron Variante wird dominant. Trotz der wesentlich höheren Infektionszahlen sinken die Todeszahlen weil der Verlauf milder ist.

Gut gemeint ist eben nicht gut gemacht.

GB und andere europäische Nachbarländer Lockern und ermöglichen Freiheitsrechte und umfassenden Grundrechtsschutz. Auch die deutsche Regierung muss Liberalität und Eigenverantwortung anerkennen und mit Gesundheitsschutz verbinden.

Omikron ist eine Flucht Variante und umgeht den Impfschutz weitgehend und verbreitet sich unter Doppelgeimpften ungehindert. Immer wieder Impfzwang zu fordern bekämpft die Flucht Variante nicht und zeigt wie dogmatisch und autoritär deutsche Politiker sind. Das liberale Ausland handelt humaner.

@ 11:25 Uhr von archersdream

"Durch die oben genannte Verordnung wurde die Kompetenz das festzulegen dem RKI übertragen."

...und das ist jetzt eben so ?
...und ist deshalb auch richtig und völlig in Ordnung ?

Wieviele Parlamentarier wollten mit der Entscheidung über die Verordnung wirklich DIESE Konsequenzen ?

(Und wieviele haben überhaupt gelesen und verstanden, WAS sie da beschlossen haben ???)

...ttestEineMeinung @27. Januar 2022 - 11:35 Uhr von Shantuma

Die Impfung baut nicht nur Antikörper auf - sondern ebenso wie eine Infektion die komplette Immunreaktion.

Die angebliche "natürliche" Immunität ist nur ein Werbeslogan der Impf"skeptiker".

Allerdings hat die mehrfache Impfung den Vorteil, dass die Immunreaktion eher stärker ausfällt und sich langsamer abschwächt als bei einer einmaligen Erkrankung.

Von den relativ hohen Gesundheitsrisiken durch die Erkrankung mal ganz abgesehen.

Dito Dänemark

Die Pandemie neigt sich dem Ende entgegen, Omikron ist laut Dänischen Spezialisten keine Gefahr für eine Überlastung der Krankenhäuser.

Und bei uns diskutiert man am Ende der Pandemie eine Impfpflicht...

@11:19 Uhr BILD.DirEinDuH…warum sollte man Ihnen glauben???

Ich vertraue da lieber Experten wie Prof Streeck. Zudem kenne ich selber noch einen solchen persönlich von der Uni Tübingen...

"- Wir können aus den Zahlen, die wir bereits haben, ohne weiteres extrapolieren wie gut aktuell der Schutz der Bevölkerung ist."

Können wir leider nicht. Wir sind im Blindflug...

"- Die Immunität, scheinbar besonders die aus einer Infektion lässt im Lauf der Zeit nach, ihr "Immunstatus" ist nur eine Momentaufnahme.
Drei Impfdosen in geeigneten Abständen bewirken einen deutlich länger anhaltenden Schutz als eine Infektion."

schlicht falsch. Es ist anders herum.

- Die Impfung schützt auch bei Omikron gut gegen schwere Verläufe, die Infektion mit Omikron aber nicht so gut gegen andere Varianten."

Unsinn..

Die Impfung ist für bestimmte Bevölkerungsgruppen sinnvoll, ja. Das bestreitet keiner. Aber in der breiten Masse und mit Omikron, das muss man doch hinterfragen.

@11:17 Uhr von Francis Fortune

"Und deshalb sollte sie jetzt alle Maßnahmen aufheben?
Nur weil mal ein paar Fehler, Fehlentscheidungen oder Pannen auftreten"
***
Von allen Maßnahmen habe ich nie etwas geschrieben. Risikogruppen gehören besonders geschützt. Z.B in Krankenhäusern muss nicht jeder herumspazieren wie er gerade möchte.
*
Was aber das Aufheben der Maßnahmen angeht so liegt es zum einen an den fehlerbehafteten - weil wissenschaftlich absurden* - Maßnahmen und an Omikron.
* Beispiel: Man rettet keine Altenheimbewohner indem man Schulen einschränkt oder Kindern Freizeitaktivitäten verbietet. Es war / ist reine Kosmetik, um Inzidenzwerte zu senken, ohne Auswirkungen auf schwere Verläufe.

Deutschland will mit der Mangelverwaltung Perfektion erreichen

In Deutschland fehlt bzw. fehlte es seit Beginn der Pandemie an sehr vielen wichtigen Dingen:
Masken, Impfstoffe, Schnelltests zu spät, etc. ...
aktuell fehlen PCR-Tests
Wenn man dann sieht, dass allein in Wien tgl. fast die doppelte Anzahl an PCR-Tests durchgeführt werden (s. Markus Lanz vorgestern) u. dort ein Test den Staat nur 6 Euro kostet (bei uns über 50 Euro), dann fragt man sich, ob unsere Regierung überhaupt viel richtig machen. Folge ist, dass es ohne PCR-Testungen keinen Genesenenstatus gibt.
Der Genesenenstatus wurde über Nacht verkürzt.
Wir haben kein Impfregister.
Wir wissen dass die Impfungen untererfasst sind, so dass die tatsächlichen Impfquoten viel höher als die offiziellen sind.
Aber wir streben Perfektion an, indem wir diese Mangelverwaltung durch eine Impfpflicht ausgleichen wollen zulasten etwaiger Impfschäden bei manchen Bürgern!
Sollte man nicht zuerst alle für eine Pandemiebewältigung wichtigen Maßnahmen vorher so regeln, dass man einen Überblick hat?

@BILD.DirEinDuH… um 11:41

"Ich versuche mich immer sehr breit zu informieren und prüfe Informationen üblicherweise bevor ich sie weiter gebe."

Ich informiere ich ebenso breit. Sogar über Deutschland hinaus.
Und von den sozialen Medien halte ich Abstand.

"Die Zahlen die sie verlangen sind da - auch wenn wir sie nicht alle (auch der Kürze wegen) auf dem Silbertablett präsentiert bekommen."

Warum nicht? Welche Gefahr gehen wir denn ein, wenn wir die Bevölkerung umfassend unterrichten und somit zur Aufklärung beitragen?

Übrigends weiß ich, dass einzelne Bundesländer die korrekte Erfassung von Verstorbenen betreiben auch in 2021.
Und mit dem Verweis von Nichtgeimpften 2020 ... kein Kommentar.
Ich weiß das Covid-19 für Ältere besonders gefährlich ist. Entsprechende Zahlen habe ich hier schon präsentiert.

Nur für eine Exitstrategie muss man mehr betrachten als die Impfquote. Und da Sie darauf nicht eingehen, muss ich annehmen Sie stimmen mir zu.

D hätte total versagt.

BILD.DirEinDuH…@
Versagt ist nicht der richtige begriff. Aber es gibt halt sehr viel Länder die wesentlich besser Zahlen haben.

So wie beim Kliamsschutz dürfen wir und nicht schlechten Plätzen begnügen. Wie wollen in diesen Gruppern Primus inter Pares. sein.

Anpassen

Wie wäre es einmal, wenn die deutsche Regierung sich einfach mal der Mehrheit in Europa anschließt und die Impfpflicht nicht einführt. Aber das ist halt so eine Sache mit der Mehrheit - im eigenen Land scheint es eine Mehrheit für die Impfpflicht zu geben. In Europa schaut das ganz anders aus. Sind wir jetzt Deutsche oder Euopäer??

09:59 Uhr von Denkerist

"Angst und Panik ist das Gebot der Stunde!"

,.,.,
.

Ich hätte jetzt auch nicht gedacht, dass so viele User in Angst und Panik verfallen, wenn die Regierung sich bemüht, die Bürger vor möglichen Fakten zu warnen.
.
Diese User fordern offenbar, dass die Regierung die Fakten verschweigt und ihnen etwas verspricht, was positiv KLINGT, egal, ob es stimmt.
.
Und manche lassen sich, wie es aussieht, sogar einreden, dass sich die Regierung die Hände reibt, weil sie einige ihrer Bürger in Panik versetzt haben, obwohl gar kein Grund dazu besteht.
.
Hätte nie gedacht, dass erwachsene Menschen so reagieren könnten.

Q11:00 Uhr von logig

Ich finde Ihre Dauerpanikmache angesichts ausserhalb Deutschlands vorhanderener neuer Erkenntnisse schädlicher ....

11:50 Uhr von werner1955

< alle Maßnahmen auf ...
Logisch.
Da mehr als 155.000 Menschen, also besonders alte und Vorerkrankte tot sind bleiben ja nich mehr viele Vulnerablem. >

Nun, bei uns sind die offiziellen Zahlen wohl niedriger, aber das ändert nicht viel daran, dass es bei uns wohl ähnlich ist.

Angesichts des Chaos, dass man derzeit wieder erlebt mit der Überlastung der Gesundheitsämter, die schon früher mti dem Melden ans RKI nicht immer hinterher gekommen sind, weiß man nicht, ob unsere Zahlen alle beim RKi richtig erfasst wurden.

Darwinismus durch 90%-Immununisierung ?

Offensichtlich haben die zwei Jahre Corona auch mich verändert. Ich hege inzwischen ein Mißtrauen gegen Menschen, Misantrop wäre wohl zu heftig, aber die Neigung lieber alleine zu sein wurde stärker.

Nächsten Montag erhalte ich meine Boosterimpfung und ich werde weiterhin Masken benutzen.

Nähmen wir mal an, hier würden auch über Nacht alle Restriktionen fallen. Die Quer-Spazier-Schläger im Allgemeinen und die Blaubraunen im Besonderen würden sich wohl fast schon animalisch nahe kommen und ihren Sieg über das Unterdrückerregime und die Diktatur feiern.
Und ein paar Wochen später sind wir der 90%-Immununisierung deutlich näher: Es wird mehr Geimpfte und Genesene geben. Daß der Ungeimpftenanteil der Bevölkerung durch Zunahme des dritten "G"s (Gestorbene) abnimmt, ist dann eben so.

Blöd nur, daß die Impfverweigerer-aus-Prinzip auch die Gruppe gefärden, die sich aus echten medizinischen Gründen nicht impfen lassen kann.

Nicht nur blöd, sondern auch assozial. Da bin ich ja noch "besser"

11:07 Uhr von Der_Wunderer_1970

Sie verstehen mich falsch. Es geht um einen Apell, die Sinnhaftigkeit seiner Äußerungen zu überprüfen. Denn niemand will sich ja durch seine Beträge bloßstellen.

Ich werde auch weiterhin

eine Maske tragen da wo viele Menschen dicht beieinander unterwegs sind.Es ist zu meinem eigenen Schutz.

...ttestEineMeinung @27. Januar 2022 - 11:51 Uhr von Initiativ

@afd-Presseabteilung:

Einerseits beklagen sie, die Bundesregierung hätte Delta ihrer Meinung nach "länger wüten lassen", andererseits loben sie andere Länder für Lockerungen und weniger Maßnahmen?

Sie widersprechen sich selbst.

@ 11:25 Uhr von archersdream

"Durch die oben genannte Verordnung wurde die Kompetenz das festzulegen dem RKI übertragen."

PS: In diesem Zusammanhang: Übertragen wurde dem RKI die MACHT das festzulegen - und das ist NICHT zwangsläufig gleich "Kompetenz" ;)

@BILD.DirEinDuH… um 11:46

Anfang 2021 der gesamten Bevölkerung ein Impfangebot machen können?

Das ist wohl mehr Wunschdenken als alles andere.

Am 21. November hat die EMA erst den Impfstoff von BionTech zugelassen.
Wie soll man dann innerhalb von wenigen Tagen allen ein Impfangebot machen.

Wir wissen doch alle wie knapp damals der Impfstoff war.

Bis zum Herbst 2021 hat man dann auch allen ein Impfstoffangebot unterbreitet.
Was weiterhin ein durchaus akzeptables Ergebnis ist. Insbesondere wenn man in andere Teile der Welt blickt.

@11:33 Uhr von V8forever

Ähemja so ist es, mit allem was ich besitze, und mit Rentenanspruch. Impfpflicht kommt, meine Familie geht - es gibt rote Linien auch wenn ein Kanzler es nicht wahrnimmt ....

nichts neues an der Front

Auf der einen Seite die Lockdown-Masken-Fans (am besten für immer), auf der anderen Seite die hebt-alles-auf-Fans. Aber die Gesellschaft ist ja nicht gespalten. Die Lösung ist, ein paar Monate warten, Umzug in ein x-beliebiges EU Land, und schon kann man ohne Maßnahmen leben. Denn nach und nach werden alle außer Deutschland die Maßnahmen aufheben. Die ängstlichen bleiben in Deutschland.

Leider

Am 27. Januar 2022 - 09:36 Uhr von Pemiku
“Vielleicht sollten wir es in D tatsächlich auf eine "Durchseuchung" ankommen lassen. Bedenklich aber stimmt mich, dass außer Omikron auch noch andere, tödlichere Varianten unterwegs sein könnten“

Das geht aber leider auch so noch nicht, weil
1. die Impflücke bei Älteren zu hoch ist und wir auch noch viele Vulnerable in anderen Altersgruppen haben. Diese bewirken eine Belegung der KH und hindern die Behandlung anderer schlimmer Erkrankungen. Dazu kommt eine hohe Erkrankungs- und Ausfallrate bei den Ärzten, Pflegern... Es werden viele Termine immer noch nicht im normalen Zeitablauf durchgeführt.
2. In anderen relevanten Bereichen können ebenfalls Engpässe entstehen. Deswegen müssen wir den Zeitraum in die Länge ziehen.
3. Die Menschen, die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen können oder deren Immunsystem nicht gut reagiert, sind selbst bei weitgehender Isolation, bei hoher die Inzidenz sehr gefährdet. Also Inz. drücken.

@ Biker48

„dann würden in D nur die wahren Aluhutträger zurückbleiben und könnten alle - oh sorry, natürlich jeder für sich in Einzelhaltung, wegen Abstand und so - ihre geliebte Aluhut-Maske 24/7 tragen und sich von jedwedem sozialen Leben verabschieden... einsam und glücklich im virensicheren Bunker“

Dieses Forum wird mehrheitlich von älteren vereinsamten Menschen beschrieben, die die meiste Zeit alleine oder zu zweit zu Hause sitzen und hier viele viele Stunden am Tag im Forum verbringen.
Die Aktiven Menschen dieser Gesellschaft vertreiben sich ihre Zeit sinnvoller.
Deshalb würde sich auch mit Lockerungen für die meisten älteren hier nichts ändern. Die würden weiterhin relativ vereinsamt zu Hause sitzen und kommentieren, während der Rest das Leben wieder genießen kann. Daher verstehe ich nicht, warum die beschriebenen Teilnehmer sich so gegen Lockerungen wehren? Ändert sich persönlich für Sie doch nichts. Ich vermute sie beiden den Aktiven der Gesellschaft ihren Spaß. That‘s all

@werner1955

"alle Maßnahmen auf Logisch. Da mehr als 155.000 Menschen, also besonders alte und Vorerkrankte tot"
***
Das ist nicht ganz richtig.
Da in Deutschland pro Jahr auch ohne Pandemie fast 1.000.000 Menschen sterben sind seit Beginn der Pandemie vor 2 Jahren keine 155.000 Menschen gestorben, sondern aufgerundet 2.000.000.
Darunter meine 33-Jährige Kusine (Krebs), meine ü80-Jährige, vorerkrankte und demente Großmutter (Folgen von Schlaganfall), eine Freundin von mir (Mitte 30, Suizid) und ein Mitschüler meines Kindes (15, Suizid).
*
Zu Maßnahmen gehören auch Regelungen für Therapeuten aller Art. Da sich Patienten nicht mehr im Warteraum treffen dürfen und Abstände zwischen den Behandlungen eingehalten werden müssen können Therapeuten 1-2 Patienten weniger pro Tag behandeln. Macht in der Woche 5-10 Patienten.

11:52 Uhr von BILD.DirEinDuH…

Ich war zu langsam.
Allerdings wurde mir letztens erst vorgeworfen, die Zusammenhänge nicht zu verstehen.
Dabei ist es immer bei einer Impfung so, das auch B - und T - Zellen produziert werden, die auch vor anderen Mutanten schützen.

GB hebt die Maßnahmen auf - D fängt erst richtig an

In GB lässt man es mit der Aufhebung der Maßnahmen "auslaufen". Eine allgemeine Impfpflicht ist dort lange vom Tisch.
Deutschland aber fängt erst richtig an. Unser Datenchaos, von dem man weiß, dass die Meldungen der Impfungen unvollständig sind, will man nicht durch eine korrekte Nacherfassung der Impfungen bereinigen, was eigentlich logisch wäre. Nein, wir sollen wegen der zu niedrig ausgewiesenen Impfquoten eine Impfpflicht bekommen.
Was aber, wenn Hr. Streecks Vermutung stimmt und es VIEL mehr Geimpfte gibt, als in den offiziellen Impfquoten erfasst wurden?
Sollte man nicht der Reihe nach vorgehen und einen Mißstand bzw. Mangel nach dem anderen bereinigen, bevor man mit der Impfpflicht mit Kanonen auf Spatzen schießt?
Mir scheint, dass sich diese Impfdebatte bei den Politikern verselbstständigt hat u. es nur noch ums "Recht haben" geht u. nicht darum, was vernünftig ist.

@11:52 Uhr BILD.DirEinDuH…-Prof Ehud Qimron, Tel Aviv

Professor Ehud Qimron ist Leiter der Abteilung für Mikrobiologie und Immunologie an der Universität Tel Aviv und einer der führenden israelischen Immunologen.

Auszüge:

"Mit zwei Jahren Verspätung erkennen Sie endlich, dass ein Atemwegsvirus nicht besiegt werden kann und dass ein solcher Versuch zum Scheitern verurteilt ist."

"Sie haben sich trotz jahrelanger Beobachtungen und wissenschaftlicher Erkenntnisse geweigert zuzugeben, dass die Infektion in Wellen verläuft, die von selbst abklingen."

"Sie haben sich geweigert, zuzugeben, dass Massentests unwirksam sind, obwohl Ihre eigenen Notfallpläne dies ausdrücklich besagen"

"Sie weigern sich zuzugeben, dass die Immunität von einer Infektion besser ist als ein Impfstoff, obwohl bereits bekannt ist und beobachtet wurde, dass geimpfte Personen eher infiziert werden als genesene Personen."

==> Ich denke Sie können allmählich aufhören Ihre Theorien hier zu verbreiten. Es glaubt Ihnen sowieso keiner mehr...

...ttestEineMeinung @27. Januar 2022 - 11:55 Uhr von Shantuma

"
"Die Zahlen die sie verlangen sind da - auch wenn wir sie nicht alle (auch der Kürze wegen) auf dem Silbertablett präsentiert bekommen."

Warum nicht? Welche Gefahr gehen wir denn ein, wenn wir die Bevölkerung umfassend unterrichten und somit zur Aufklärung beitragen?" [sic!]

-

Die meisten Menschen wollen (leider) nicht zu viele Informationen.
Ich bin immer wieder überrascht wie wenig Information da schon zu viel sein kann.
Medienformate begrenzen das ebenso.

Aber für Menschen die sich informieren WOLLEN, gibt es die nötigen Informationen.

Ich stimme ihnen aber zu - oft könnte man die wichtigsten Zusammenhänge besser und allgemeinverständlicher darstellen.

10:08 Uhr von Shantuma

Ich habe mir das angesehen. Insofern vielen
Dank für die Datenquelle. Die Arbeiten erscheinenm ir wenig sachgerecht und beruhen auf wohl nicht sachgerechten Hochrechnungen.
Auch sonst kann ich ihre Schluss nicht nachollziehen.

11:56 Uhr von Lusil

"Wir" sind beides - aber in erster Linie Deutsche.

@ Lusil

Zitat: "... bauchen wir ein Vollkaskogesellschaft?
Leben ist gefährlich - mit und ohne Corona.."
#
Offensichtlich brauchen wir genau das. Ansonsten wären ja auch alle (!) Hilfen in der Sache überflüssig gewesen.
Fernreisende säßen seit langen im Ausland fest, Kliniken hätten keine Unterstützung erfahren, die Wirtschaft ebenso wenig, eine zügellose Infektionswelle hätte zum teilweisen Stillstand der Infrastruktur, des öffentlichen Lebens und der Versorgung geführt ... u.v.m. .
So sähe das aus, wenn man nicht in einem vorsorglichen Vollkaskostaat leben würde.
Wie wir da wohl jetzt dastünden ... ?

11:59 Uhr von Biker48

Können Sie (oder wollen ) nicht akzeptieren, das es beim RKI Fachleute gibt, die mehr Ahnung von dem Thema haben?
Diese Wissenschaftsleugnung ist haarsträubend.

Entschuldigung,

wenn ich das jetzt so schreibe: mich kotzt es eigentlich nur noch an.
Bis jetzt habe ich brav, schon aus Eigennutz, alles mitgemacht.
Vergangenen Freitag habe ich meinen Booster bekommen. Der Impfarzt meinte dazu, dass der bei mir eigentlich gar nichts bringt, weil meine Immunisierung (Antikörper) wahnsinnig hoch ist. Gemacht hab ich's trotzdem, weil ich mir nicht mehr täglich in der Nase bohren (lassen) wollte, sondern nur noch, wo es absolut notwendig ist. U.a. wenn ich meine Mutter besuche.
Leider stellt sich nun heraus, für die CWA bin ich "nur" zweimal geimpft, mein Genesenenstatus wird nicht erkannt (länger 3 Mt). Derzeit dürfte ich nicht mal innerhalb Deutschlands reisen weil die App sagt - Booster"Zertifikat nicht gültig".
Und das alles, obwohl ich auf Grund meiner hohen Immunisierung ÜBERHAUPT KEINE Impfung in der nächsten Zeit benötigt hätte, nicht mal die im Oktober 2021.
Es ist nur noch zum K...
So werden Willige zu Aufmüpfigen (gemacht).

Einigung auf EU Ebene?

"Im Streit um die Verkürzung des Genesenenstatus nach Corona-Infektionen in Deutschland hat Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach die Drei-Monats-Frist verteidigt und will sich um Umsetzung auch auf europäischer Ebene bemühen."
Das möchte ich gerne mal beobachten.
Viel Spaß dabei. Europa kann sich mittlerweile bei nichts einigen und soll bei einem Lauterbach aufeinmal geschlossen auftreten. Ist er so charismatisch?

...ttestEineMeinung @27. Januar 2022 - 12:00 Uhr von Shantuma

"@BILD.DirEinDuH… um 11:46

Anfang 2021 der gesamten Bevölkerung ein Impfangebot machen können?

Das ist wohl mehr Wunschdenken als alles andere.

Am 21. November hat die EMA erst den Impfstoff von BionTech zugelassen." [sic!]
-
Die Zulassung war abzusehen, es gab mehrere Impfstoffe in der Pipeline.

Herr Spahn hat seit Mitte 2020 die Firmen massiv unterstützt - man hätte da schon vereinbaren können, dass entsprechende Produktionskapazitäten zusätzlich aufgebaut werden.

Ohne anderen Ländern etwas wegzunehmen hätte man schon vor der Zulassung soviel von jedem Hersteller produzieren können und den ersten zugelassenen verimpfen.

Die paar Milliarden dafür sind Peanuts im Vergleich zu den Kosten der Lockdowns etc.

Für den Rest, der danach zugelassen wurde gab es weltweit genug Bedarf.

Schließung der Kommentarfunktion!

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde angeregt und ausgiebig diskutiert.
Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Die Kommentarfunktion wurde nun - wie angekündigt - geschlossen.

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: