Neuer Gesundheitsminister: Viel Lob und Zustimmung für Lauterbach

06. Dezember 2021 - 15:21 Uhr

Für Karl Lauterbach als neuen Gesundheitsminister gibt es parteiübergreifend Lob. CDU-Generalsekretär Ziemiak zollte dem gesamten SPD-Team seinen Respekt. Kritik gibt es an der designierten Verteidigungsministerin.

Artikel auf tagesschau.de

Kommentare

Eine Person die polarisiert.

Eine Person die polarisiert. Aber so oft Unrecht hatte er in der letzten Zeit nicht.
Eine Chance hat er verdient. Auch wenn der "Gegenwind" aus gewissen Kreisen enorm sein wird.

man staunt nur noch

wieso gibst kritik? hat sie etwa nicht gedient? oder keine ahnung vom militärgeschehen?

Lauterbach war bestmöglicher Kandidat

Glückwunsch zur Auswahl.
Es wird keiner bestreiten können, das für den Posten des Gesundheitsministers eine fachkompetente Besetzung der Best Case ist.

Wahlergebnis

Das ist das Wahlergebnis. Darf sich niemand beschweren. Ich halte Lauterbach für einen Spalter und einen Pharma - Lobbyist.

 15:27 von Karl Maria

"wieso gibst kritik? hat sie etwa nicht gedient? oder keine ahnung vom militärgeschehen?"

Wohl beides. Die letzten Jahre hat man ja gesehen was passiert, wenn der/die entsprechende Minister/in davon keine Ahnung hat. Für mich gehört das Verteidigungsministerium in die Hände von jemanden der gedient und somit auch Ahnung von der Sache hat. Dann ist es in meinen Augen auch egal, ob es ein Mann oder eine Frau macht.

Expertisen

Hoffentlich hoert Herr Lauterbach auf die Experten.

Was denn, ein

Was denn, ein Gesundheitsminister vom Fach?!

Erleichterter Gruß, Zuschauer49

Neuer Gesundheitsminister: Viel Lob und Zustimmung für Lauterbac

Da hat es sich ja gelohnt, ständig, täglich medial präsent zu sein.
Und eine beeindruckende Karriere hat er ja schon hinter sich: Vor 20 Jahren Berater von Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt. Zur Zeit der Einführung des Abrechnungssystem der Fallpauschalen (DRG), was ja bestimmte Auswirkungen hatte(Ökonomisierung, Schließung von Krankenhäusern, mehr Privatisierungen). Danach von 2001 bis 2013 Aufsichtsrat beim Rhön-Klinikum (Vergütung 0,5 Millionen Euro).

Na hoffentlich ist er durch

Na hoffentlich ist er durch seinen Beruf und die großartigen Konnections daraus auch wirklich fähig und hoffentlich nicht beratungsresistent und bitte nur halb so viel Chaot, wie es sein ihm vorauseilender Ruf verlauten läßt, sonst wehe uns, in den weiteren Caronaentwicklungen. Einen weiteren Schläfer oder gar selbstdarstellender Träumer in diesem Amt, können wir uns wirklich nicht mehr leisten.

15:37 von das ding

natürlich hört er auf sich! was denn sonst?

Mal ehrlich?

Endlich einmal ein Experte in einer politischen Position - nicht kein Quereinsteiger ohne Wissen - geschweige denn Berufsausbildung oder Studiumsabbrecher. Viel Glück Herr Bundesgesundheitsminister Lauterbach.

Lauterbach Pro und Contra

Ich bin bei der Wahl von Herrn Lauterbach gespaltener Meinung. Ich hätte mir schon jemanden gewünscht, der nicht immer nur die Apokalypse herbeiredet, sondern auch mal Optimismus verbreitet. Andererseits ist es diesmal wenigstens jemand der auch Ahnung in dem Bereich hat und er hat im Sommer wenigstens mal zugegeben, daß er mit seiner Prognose falsch lag. Sowas kommt ja bei Politikern leider auch nicht oft vor.

Reizfigur

Lauterbach ist DIE Reizfigur aller Kritiker der Maßnahmen, nicht nur der Impfgegner.
Das macht ihn zu der am wenigsten geeigneten Person für das Vereinen der Bevölkerung zu einem gemeinschaftliche Vorgehen gegen die Pandemie. Ungeachtet seines Sachverstands.
Ihn zum Gesundheitsminister zu machen ist eine krasse politische Fehlentscheidung.

15:40 von Kambrium2

viel wichtiger wird sein, ob er neben seinem beruf als experte noch zeit und kraft findet, als minister zu arbeiten

Am 06. Dezember 2021 um 15:35 von CovidMe

.......Das ist das Wahlergebnis. Darf sich niemand beschweren. Ich halte Lauterbach für einen Spalter und einen Pharma - Lobbyist.....

Einschränkungen / Lockdowns sind garantiert. Aber mit weiteren 4 Jahren Jens Spahn wäre es nicht anders gewesen.

Ein logischer Schritt:

Ein logischer Schritt: Vielfach bewiesene Fachkompetenz (ich meine nicht die Talkshows, sondern durch Ausbildung und Werdegang) kann im eigenen Ressort nicht ganz verkehrt sein. Das hatten wir ja bisher selten.

Putzig geradezu der verzweifelte Twitter-Aufschrei von Frau Weidel: "...er deshalb keinerlei Funktionen bekleidete, wird Karl Lauterbach nun tatsächlich Gesundheitsminister", schrieb Weidel bei Twitter. "Schlimmer hätte es für Deutschland nicht kommen können."

Doch Frau Weidel, hätte es!
Und nebenbei: alle die versuchen, Politik per Twitter zu machen, gehören nicht in die Politik.
Etwas differenziertere Gedankgänge sind wir Bürger und Bürgerinnen dieses Landes nämlich wert.

15:37 von das Ding

"Hoffentlich hoert Herr Lauterbach auf die Experten."

Aber hoffentlich nicht auf Merkels Experten, sondern auf andere, welche evtl. sogar eine andere Ansicht haben wie er und auch mal auf andere wie Kinderärzte und Psychologen.

Gratulation- endlich mal ein Fachmann als Minister

ohne Proportz. Das ich das noch erlebe.
Aber nun muss er es lernen unter Parteidisplizin und Beamten zu arbeiten.
Ich hoffe aber sehr , dass er die Versäumnisse von Spahn abstellt. Mehr Impfstoff, die Logistigketten straffen. Nicht mehr zig Seiten Formular bei der Boosterimpfung.
Vor allem aber hoffe ich das er Paxlovid kauft als 2. Verteidigungslinie. Spahn hat jezt leider nur Molnupiravir gekauft obwohl bekannt ist, dass es schlechter wirkt . Es gibt auch noch andere bereits zugelassene Präparate als Kombiprodukte. Ich glaube fest daran, die Corona-Pille gegen schwere Verläufe wird kommen. Wir können weder die Wirschaft gegen die Wand fahren, noch die Leute wegsperen oder alle 6 Monate impfen. Aber jetzt hilft nur Impfen. Omikron - abwarten wie schwer die Verläufe sind-ansteckender ist es wohl.

Sauber. Endlich mal jemand

Sauber. Endlich mal jemand mit Ahnung.
Lauterbach hat immer gesagt, was passieren wird. Hören wollte keiner.
.
Über den Rest breiten wir mal den Mantel des Schweigens aus.
.

Am 06. Dezember 2021 um 15:41 von Dany39

.......... Ich hätte mir schon jemanden gewünscht, der nicht immer nur die Apokalypse herbeiredet, sondern auch mal Optimismus verbreitet. ......

Vielleicht in 4 Jahren :-)

@15:35 von CovidMe

//Ich halte Lauterbach für einen Spalter und einen Pharma - Lobbyist.//

Im Vergleich zu den Umtrieben seines Vorgängers im Amt ist das zu vernachlässigen.

15:37 von das ding

Hoffentlich hoert Herr Lauterbach auf die Experten.
-------

ist er nicht Experte ?

Luft nach oben

"Nancy Faeser wird Innenminister."

Das laesst aufhorchen. Einmal weil es gar nicht schlimmer geht als mit den schon teilweise totalitaer denkenden vorherigen Innenministern seit, sagen wir mal Otto Schily, und zum anderen, weil... also was negatives finde ich auf die Schnelle im Netz nicht. Und das faktisch eh nicht Besonderes zu finden ist ist sogar positiv, bedenkt man das Amt. Luft nach oben also und es koennte mal wieder durchsichtiger und klarer werden. Welche Positionen sie als Vorsitzende der Parlamentarischen Kontrollkommission für den Verfassungsschutz und
als ehemaliges Mitglied des Unterausschusses für den Datenschutz vertrat, faengt an, interessant zu werden.

Matiger

Krasse Fehlentscheidung?
.
Weil die Hälfte der Bevölkerung nicht hören will, was er sagt?
.
Da würde ich doch sagen, absolute Bestbesetzung.
.
Oder 50% falsche Bevölkerung.

Ziele in der Gesundheitspolitik

Ich denke, der Polarisierung in Talkshows usw. sollte im Amt eine besonnene, abgestimmte und wissenschaftsbasierte Arbeit folgen.

Zunächst einmal sollten dabei auch in der Corona-Krise die Ziele definiert werden. Ist es Ziel, Corona vollständig auszurotten, oder ist es Ziel, die Bevölkerung mit möglichst geringen "Kollateralschäden" in die "Endemie" zu führen, d.h. dazu, dass möglichst wenige Menschen einen schweren Verlauf oder den Tod erleiden müssen.

Es gibt Impfstoffe, es befinden sich Medikamente in der Entwicklung... Aber die Privatisierung hat Spuren hinterlassen (eine Intensivstation lässt sich nur mi 95% Auslastung wirtschaftlich betreiben).

Das o.g. Ziel wird sich nicht mit "Zwang" und "Lockdown" erreichen lassen. Zwang spaltet. Ein "Lockdown" führt in eine Endlosschleife. Offen und ehrlich schildern, was Sache ist: Die Pandemie endet, wenn alle immunisiert (oder tot) sind... Wie, das muss der EINZELNE entscheiden!

Der zukünftige Bundesgesundheitsminister Prof. Karl Lauterbach

Immerhin hat er in den Talk-Shows viel zu Corona gesagt.

Das Bundesgesundheitsministerium hat aber nicht nur Corona als Aufgabe.

Jetzt muss er Farbe für die SPD bekennen, und mal den Gesundheitssektor in möglichst vielen Bereichen finanziell auf ein gesichertes Fundament stellen.
Davon war in der Regierungsära mit der SPD nicht so sonderlich viel zu sehen.

Jetzt dürfen wir gespannt sein, ob er das Geld vom Bundesfinanzminister bekommt, was mind. nötig ist, um überhaupt wieder auf das Gesundheitsversorgungsniveau zu kommen, wie es vor der Zeit mit Bundeskanzler Schröder (SPD) mal war.

Hr. Prof. Karl Lauterbach hatte in der Vergangenheit immer wieder die 2Klassenversicherten-Gesundheitsversorgung beklagt.
Da müssen wir dann sehen, ob er es schafft diese Versorgungslücken gg 0 zu reduzieren.

Das wird wohl Alles etwas länger dauern ...

15:37 von das ding

„Hoffentlich hoert Herr Lauterbach auf die Experten.“
Na als Herr Lauterbach ist doch wohl selbst Experte genug. Er hatte mit vielem, was er gesagt hat recht. Und wenn er es nicht hatte, hatte er das was manch designiertem politiker*in fehlt: das Rückgrat es zuzugeben und sich zu entschuldigen.
Die beste Wahl, wenn man die Personalie fürs Verteidigungsministerium sieht. Wie kommt man auf die Idee Verteidigung, Familie und Justiz zusammenzupacken? Die

15:40 von Karl Maria Jose...

15:40 von Karl Maria Jose...
15:37 von das ding
natürlich hört er auf sich! was denn sonst?

*lacht* Das hat Tiefsinn.

Nebenbei bemerkt habe ich mich auf in Bericht verlinkten Artikel "Karl Lauterbach - Warner mit Ungenauigkeiten" bezogen. Aber ich denke nicht, das er eine schlechte Wahl ist, sondern etwas zerstreut manchmal.

Karl Lauterbach - eine gute Wahl

Die Wahl von Herrn Lauterbach zum Bundesgesundheitsminister ist ein positives Sigbnal. Er ist Fachmann und achtet auf die Meinung von Wissenschaftlern und Medizinern. Zudem einer, der auch unliebsame Wahrheiten ausspricht und sich nicht als Schönwetter-Redner geriert und der noch dazu die Pandemie-Bekämpfung als parteiübergreifende Gemeinschaftsaufgabe
versteht. Insgesamt also eine sehr gut durchdachte Personalentscheidung. Auf den Kommentar von Frau Weidel, welche die Corona-Pandemie stets klein- und das Impfen schlechtredet, muss man nicht viel geben.

wenigstens ist

Herr Lauterbach jemand, der keine Hoffnung macht. Dann werden auch keine falschen Erwartungen geweckt. Davon gab es genug.

Alles andere hätte mich sehr gewundert !

Es bleibt nur, Karl Lauterbach alles erdenklich Gute und eine gute glückliche Hand zur Führung seines künfigen Ministeriums zu wünschen. Ihn trägt ein sehr großer Vertrauensvorschuss weiter Teile der Bevölkerung, speziell auch der Fachleute in Medizin und Pflege, eine hohe Reputation, die er sich als fachlicher und fundierter Kenner des Gesundheitssystems und besonders in dieser Pandemie landauf landab erworben hat. Er war und ist der "Erklärbär" dieser Pandemie schlechthin. Ich kann nur hoffen, dass er dieser streitbare Geist bleibt, der sich sachorientiert, unverbiegbar auch Konfliken stellt.
Ich hoffe, er wird im Politzirkus nicht zu allzu faulen Kompromissen gezwungen, das könnte ihn schnell Vertrauen kosten. Möge er die passenden Schritte aus dieser Pandemie finden. Wir wünschen uns doch alle ein schnelles Ende dieses Schreckens.
Alles Gute!!!

@15:42 von ma_tiger

//Das macht ihn zu der am wenigsten geeigneten Person für das Vereinen der Bevölkerung zu einem gemeinschaftliche Vorgehen gegen die Pandemie.//

Für radikale Querdenker ist die Polizei zuständig; für durchgeknallte Verschwörungstheoretiker die Psychiater und für den Zusammenhalt wir selbst. Nicht der Gesundheitsminister.

@15:48 von Bender Rodriguez

„ Krasse Fehlentscheidung?
.
Weil die Hälfte der Bevölkerung nicht hören will, was er sagt?
.
Da würde ich doch sagen, absolute Bestbesetzung.
.
Oder 50% falsche Bevölkerung.“

Ich stimme Ihnen ja selten zu, aber was muss, das muss: Volle Zustimmung!!

Glückwunsch, diese

Glückwunsch, diese Ampelkoalition in kurzer Zeit gebildet zu haben. Das Wählervotum gab ja eine schwere Aufgabe. Die Koalition wird sich jetzt an ihren kommunizierten hohen Zielen messen lassen müssen.

@Schweriner1965, 15:46

Politiker sollten bereit und in der Lage sein, den Bürgern die Wahrheit zu sagen. Gerade in der Corona-Pandemie brauchen wir keine Blender und Ideologen, die uns Corona noch immer als harmlose Form einer Grippe verkaufen wollen. Herr Lauterbach hat das Zeug, den Menschen auch bittere Wahrheiten zu verkaufen.

@15:54 von Adeo60

"... Zudem einer, der auch unliebsame Wahrheiten ausspricht und sich nicht als Schönwetter-Redner geriert und der noch dazu die Pandemie-Bekämpfung als parteiübergreifende Gemeinschaftsaufgabe
versteht ... "

Schöne Bescheibung zur Theorie, wie Hr. Prof. Karl Lauterbach sei.

Nun geht es an die Praxis.
Und dann wollen wir mal sehen ...

Was sagt Frau Weidel?

„Es hätte nicht schlimmer kommen können“
Doch: Sie, Frau Weidel hätten was zu sagen.

Gratulation, Herr Lauterbach!

Alle werden von seiner Fachkompetenz profitieren

um 15:35 von CovidMe:
"...Ich halte Lauterbach für einen Spalter und einen Pharma - Lobbyist."
Das macht nichts, auch Sie werden von seinen richtigen Entscheidungen profitieren können.

Glückwunsch!

Karl Lauterbach wird Gesundheitsminister.

In diesen Zeiten wirklich eine gute Nachricht! Beste Entscheidung, ich freue mich richtig!

@15:54 von Schweriner1965

//Herr Lauterbach jemand, der keine Hoffnung macht. Dann werden auch keine falschen Erwartungen geweckt. Davon gab es genug.//

Stimmt. Das letzte, was wir jetzt brauchen, sind enttäuschte Hoffnungen und leichtsinnige Bürger. Ich bin jedenfalls erleichtert dass es nicht Frau Nahles geworden ist.

@Dany39, 15:45 Uhr - Merkel hatte rechtzeitig gewarnt

Ich fand es gut, dass Frau Merkel auf den Rat von Experten gehört hat. Sie lag in ihren Prognosen fast immer richtig und hat völlig zu Recht vor den herannahmenden Pandemiewellen gewarnt, als die meisten ihr noch Angstmacherei und Hysterie vorzuwerfen versuchten. Scharfsinne Analysen und eine Menge Rückgrat werden auch weiterhin gefordert sein.

Weidel

Ja klar, für Frau Weidel ist der Überbringer schlechter Nachrichten der Übeltäter.

Nun ist er es....

auf den ich so lange (schon vor Corona) als Bundesgesundsheitsminister gewartet habe: Prof. Karl Lauterbach! Ich bin sicher, dass durch ihn die "Bearbeitung" der Corona-Pandemie sehr positiv sein wird. Frau Weidel scheint da etwas verwechselt zu haben mit "Schlimmer hätte es für Deutschland nicht kommen können"...denn dieser Satz passt doch ausschließlich und sehr exakt auf ihre Partei.

Politik machen

"Und nebenbei: alle die versuchen, Politik per Twitter zu machen, gehören nicht in die Politik."

-----

Aha. Politik darf man also nur auf Phoenix, tagesschau.de und im DLF machen?

Willkommen in der Realität. Die Jugend von heute hat kein FAZ Abo oder schaut um 20 Uhr die Tagesschau. Die Informieren sich bei Facebook, Twitter, Instergram und Co.

Zum Thema: Mit Herrn Lauterbach einen Pharma-Lobbyisten in ein Bundesministerium zu setzen ist genau das, was man von Rot-Grün erwarten konnte.

Quo vadis Deutschland?

@CoronaWegMachen, 16:00 Uhr

Man wird Herrn Lauterbach an seinen Taten messen. Aber die Grundvoraussetzungen für einen guten Job als Gesundheitsminister sind in seiner Person erfüllt.

Am 06. Dezember 2021 um 15:59 von Adeo60

.......... Ideologen, die uns Corona noch immer als harmlose Form einer Grippe verkaufen wollen.....

Die meinte ich bestimmt nicht. Ich meinte Jens Spahn.

Experte Lauterbach

um 15:37 von das ding:
"Hoffentlich hoert Herr Lauterbach auf die Experten."
Was man von vielen selbsternannten Experten auf der Straße leider nicht erwarten kann.
Herr Lauterbach ist sogar in der Lage, mit Experten zu diskutieren und sich auszutauschen. Ich bin mir sicher, Ihre Hoffnung wird nicht zerschlagen werden.
Was man von Spahn nur bedingt behaupten kann.

um 15:40 von Kambrium2

,,Na hoffentlich ist er durch seinen Beruf und die großartigen Konnections daraus auch wirklich fähig und hoffentlich nicht beratungsresistent und bitte nur halb so viel Chaot, wie es sein ihm vorauseilender Ruf verlauten läßt, sonst wehe uns, in den weiteren Caronaentwicklungen. Einen weiteren Schläfer oder gar selbstdarstellender Träumer in diesem Amt, können wir uns wirklich nicht mehr leisten."

Ja, das können wir wirklich nicht. Was wir uns leisten können, sind hochmütige, destruktive Beiträge einer verwöhnten Schar völlig unbscheidener ,,Rebellen" für den Weiterbestand des super Lebens so wie es war und immer bleiben muß, egal wie. Bevor man einen designierten Minister wie ein Jungspund als "Chaot" lächerlich machen will vor dem Modell des früheren bzw. demnächst baldigen Gesundheitsministers, wäre es doch angebracht, Kraft einer eigenen Expertise in Sachen Coronalage sich so etwas wie eine rezeptfreie Vorauskritik zu verdienen.

Kritik an der neuen Verteidigungsministerin

Die Krititik von Herr Wadepuhl ist einfach nur peinlich... Er bekrittelt, dass Frau Lambrecht nicht vom Fach sei, das zeige, wie wenig Achtung die SPD vor der Bundewehr habe...

Nun ist es ja bekannt: Wenn man mit dem Finger auf jemanden zeigt, zeigen immer mindestens 3 zurück. Die CDU hatte eine Frau von der Leyen als Verteidigungsministerin, eine ehemalig Ministerpräsidentin eine Kleinstaates (also eher so was wie eine Oberbürgermeisterin von 600.000 Einwohnern) namens Kramp-Karrenbauer, einen besonders kreativen CSU-Wunderfuzzi "Dr. NO" von Guttenberg etc.

Wo, Herr Wadepuhl, blieb da Ihre Kritik an mangelnder fachlicher Kompetenz?

Am 06. Dezember 2021 um 15:37 von Bernd Kevesligeti

Da hat es sich ja gelohnt, ständig, täglich medial präsent zu sein.
__
Kritik, die wie bei Ihnen grundsätzlich mit dem Giesskannenprinzip, bei dem absolut jeder nass wird, ausgeteilt wird, kann man nicht ernst nehmen, denn wenn man Ihnen folgt, ist niemand geeignet, alle sind mind. unfähig auf jeden Fall aber eigennützig und korrupt.
Warum engagieren Sie sich nicht in der Politik, statt nur zu nörgeln ?

Darstellung: