Kommentare - Inzidenzwert erreicht zwölften Höchstwert in Folge

19. November 2021 - 08:04 Uhr

Die vierte Welle wird höher und höher: Mit 340,7 hat das RKI einen weiteren Inzidenz-Höchstwert gemeldet. Es gab fast 53.000 Neuinfektionen. Die Hospitalisierungsinzidenz liegt in vier Ländern unter dem Grenzwert von 3,0.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Sofortige Testpflicht für alle!

Es fällt auf, dass die Inzidenz in der Altersgruppe 5-14 bis zu dreimal höher ausfällt als der Durchschnitt.

Diese starke Verzerrung wird nicht von der geringeren Impfquote unter Schülern verursacht, sondern von der Testpflicht in den Schulen. (Andernfalls müsste die Inzidenz der Altersgruppe 0-4 ebenfalls über dem Durchschnitt liegen.)

Daraus lassen sich drei Schlussfolgerungen ziehen:
1) Herr Wielers Schätzung, dass die tatsächlichen Fallzahlen zwei- bis dreimal so hoch sind, dürfte richtig sein.
2) Die Politik des maximalen Impfdrucks verfehlt das aktuelle Problem. (2G verhindert kaum Ansteckungen.)
3) Wir brauchen flächendeckende Tests in allen Altersgruppen, um Infektionsketten sofort unterbrechen zu können.

ITS überlastet: Grippelwelle 2017/2018 mit seriösen Quellen

Das RKI ging 2017/2018 von 25100 Grippetoten aus, 334tsd Infektionen u 60tsd Hospitalisierungen:
Quellen:
rki.de/DE/Content/Service/Presse/Pressemitteilungen/2019/10_2019.html

de.wikipedia.org/wiki/Grippesaison_2017/2018

Es ist nur 4 Jahre her! Die ITS waren völlig überlastet und seitdem wurden tausende Betten abgebaut!

Wieso gab es damals nicht diese Diskussionen? Die Situation damals ist mit heute vergleichbar.

Es wurde damals vom RKI zu Recht empfohlen alle über 60 zu impfen.

Wieso diskutiert man heute für eine Impfung für ALLE, wenn es NACHWEISLICH Nebenwirkungen für zB junge Männer gibt:
Quellen:
"pharmazeutische zeitung offene fragen 129357"
und Aussage Prof. Dr. C. W., hart aber fair, ARD 15.11.21 bestätigt es.
Junge, gesunde Menschen+Kinder sind NICHT das Problem der ITS.
Anscheinend fällt es vielen zu schwer, das zu differenzieren?
Und jetzt sollen sich Kinder dem Impfrisiko aussetzen mit einem völlig neuartigen Impfstoff?

öl ins feuer

Mit der Ausweitung von 2G wird das Problem ausgeweitet. Mit 2G gießen wir mächtig Öl ins Feuer, offensichtlich will man, daß das Virus gut weiter gedeiht. Von Testen ist nur am Rand die Rede oder erst wenn es bereits lichterloh brennt.

Die Impfungen brauchen einfach zuviel Zeit, egal ob jetzt noch Erstimpfungen oder Booster dazukommen.

bei 2G gibt es den Passus "genesen nicht länger als 6 Monate", der muß zwingend auch für geimpft gelten. Die Wirkung ist dann auf nahezu 0.

es ist sinnlos Ungeimpfte auszugrenzen, wenn alle anderen mit nachlassender Impfwirkung weiter in " Bars, Clubs, Discos" das Virus verbreiten.

Die Druckaufbaunummer hat immer noch Vorrang vor Virusbekämpfung mit Sinn und Verstand.
Es gibt Länder, mit Impfquoten unter 1% bei auch rund 90Mio Einwohner, deren Inzidenz liegt bei 0. (Kongo)

Leute macht diesen Nonsens nicht mit, haltet euch von 2G fern und macht regelmässige Tests. Das kam so auch ähnlich vom RKI TS gestern. Wiegt euch nicht in falscher Sicherheit.

RKI TS gestern

21:07 Uhr

RKI ruft zur Kontaktreduktion auf

Das Robert Koch-Institut (RKI) ruft geimpfte wie ungeimpfte Menschen dazu auf, alle nicht notwendigen Kontakte zu reduzieren. Insbesondere vor nötigen Treffen mit besonders von Corona gefährdeten Menschen rät das RKI unabhängig vom Impfstatus zum Test. Das geht aus dem Wochenbericht des Instituts hervor. Zudem rät es "dringend dazu, größere Veranstaltungen und enge Kontaktsituationen wie zum Beispiel Tanzveranstaltungen und Clubs abzusagen beziehungsweise zu meiden". Das RKI stuft die aktuelle Entwicklung weiterhin als "sehr besorgniserregend" ein. Es sei zu befürchten, dass die verfügbaren intensivmedizinischen Behandlungskapazitäten überschritten werden. "Dies betrifft auch die intensivmedizinischen Behandlungskapazitäten für schwere Erkrankungen anderer Ursache." Bei Atemwegserkrankungen wie etwa Schnupfen, Halsschmerzen oder Husten wird allen Menschen weiterhin "dringend empfohlen", daheim zu bleiben, zudem jedoch einen Hausarzt zu kont

ndr gestern

23:04 Uhr

Meyer-Hermann: "2G allein reicht nicht"

Der Leiter der Abteilung System Immunologie am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung, Meyer-Hermann, glaubt nicht, dass die 2G-Regeln alleine in der Pandemie-Lage weiterhelfen. Diese Erfahrungen habe man bereits in anderen Ländern gemacht, sagte der Wissenschaftler in der ARD tagesthemen. Langfristig sei Impfen eine absolute notwendige Maßnahme. Die akute Lage ließe sich aber auch damit nicht dämpfen. "Wir werden erste Effekte erst im Januar/Februar feststellen", sagte er

Was ist mit Minderjährigen?

Ab welchem Alter gilt 2G ?
Müssen Eltern Minderjähriger einen aktuellen Test für ihren Nachwuchs vorlegen und in/ab welchem Alter ? Unter 6 jährige werden nicht regelmäßig getestet, was ist mit den Kleinsten?

Wenn man die Logik staatlichen Handelns zugrunde legt, läuft es auf eine Impfpflicht für Schüler (nicht dagegen für Erwachsene, zB Lehrkräfte!) hinaus, damit der Staat die Schulpflicht durchsetzen kann.

Neu

Forscher in Schweden haben herausgefunden, dass mRNA-Impfstoff (Biontech, Moderna) die Reparatur-DNA genauso beeinträchtigen kann wie Covid-19 selbst. Mit dem Effekt, dass es zwar nicht die angeborene, wohl aber die erworbene Immunität ausbremsen kann. Wer sich jetzt boostern lässt, könnte diese Wirkung noch verstärken. Denn das untersuchte Spike-Protein sei sowohl bei der Erkrankung als auch bei der Impfung in der Lage, in den Zellkern einzudringen. Wow.

dramatische....

dramatische Fehlentscheidungen....

Die schlimmste, an der Hospitalisierungsrate anzuknüpfen, die mindestens 1 bis 2 Woche hinterherhinkt.
Dann, darauf basierend, 2G ausweiten, ungetestet...im ersten Index bis 3. Mir fehlen die Worte. Gerade hier wäre es wichtig, sofort 2G+ zu machen, damit die Rate sinkt und nicht über 3 kommt.
3G am Arbeitsplatz...läuft ja auf vorsätzliche Körperverletzung am ungeimpften Kollegen hinaus, wenn nur seine Gruppe testen muß und die ungetesteten 2G Teilnehmer ihn dann infizieren. Das muß 3G+ werden.
Ich dachte, wir wollen eine Pandemie bekämpfen, also einen Virus. Stattdessen geht der Weg wieder nur gegeneinander.

Jetzt

geht es wieder los....

"Für Sachsen wies das RKI allerdings keine aktuellen Fälle aus. Die tatsächliche Fallzahl könnte somit höher liegen."

2 Jahre Zeit und immer mal wieder keine Meldungen aus Landkreisen oder Ländern..

stellt doch ein paar Fahrradkuriere ein und die Daten sind da...

virologenmeinung

https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/coronavirus/Virologen…

Der Direktor der Klinik für Infektiologie und Mikrobiologie am UKSH Lübeck, Prof. Dr. Jan Rupp, dämpft die Erwartung, dass mit Einführung der 2G-Regel die Inzidenzen sinken könnten. Dies sei ihm zufolge auch in anderen Bundesländern nicht der Fall, was ihn kaum wundere.
Generell wünscht sich Rupp mehr Eigenverantwortung - von Ungeimpften aber auch von Geimpften: "In den kommenden Wochen muss sich einfach jeder selbst Gedanken dazu machen, welche Kontakte noch nötig sind und welche nicht. Und das gilt sowohl in der Öffentlichkeit als auch zu Hause."

mancher begreift es

mancher begreift es nie...
18:50 Uhr TS liveblog 19.11.

Söder kündigt faktischen Lockdown für Ungeimpfte in Bayern an

"Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat für den Freistaat einen "de-facto-Lockdown" für Ungeimpfte angekündigt. Er wolle den Beschlüssen des Kabinetts vom Freitag nicht vorgreifen, aber darauf laufe es hinaus, sagte Söder nach einer Konferenz der Regierungschefinnen und -chefs von Bund und Ländern. Er betonte, es brauche nun einen "echten Wellenbrecher" und "keine homöopathischen Dosen" mehr im Kampf gegen die Corona-Pandemie."

manche merken es wirklich nicht, es ist zum verzweifel.....wieder die unsinnige abgedroschene Nummer...

Salzburg erwägt

einen kompletten Lockdown. Und wir haben gerade ein Gesetz verabschiedet, das einen vollständigen Lockdown verbietet. Ziemlich absurd. Ampel zeigt ihre ersten Blüten.

@Humanokrat Herzschädigung / Impfzwang

Die Aussage"Das Risiko einer Herzschädigung ist bei einer Infektion mit dem Erreger SARSCoV2 offenbar merklich größer als bei einer Impfung mit einem mRNA-Impfstoff.."
ist NICHT spezifisch auf die "Altersgruppe junge Männer" bezogen, sondern beschreibt ALLE Teilnehmer der Studie.
Ich schätze Sie als intelektuellen Diskussionspartner. Bitte bleiben Sie auch fair.
Gerne können Sie mich überzeugen, wenn Sie mir eine entsprechende Studie vorlegen.
Als junger Mann/Mensch muss ich wegen mRNA Impfnebenwirkungen (zB Myokarditis Risiko) frei wählen dürfen!
Zumal der junge Mensch statistisch zum Glück nicht das Corona-ITS Problem ist.
Quellen:
"pharmazeutische zeitung offene fragen 129357"
und Aussage Prof. Dr. C. W., hart aber fair, ARD 15.11.21 bestätigt das Risiko Nebenwirkung 1zu20tsd bei jungen Männern-laut o.a. Quelle ist es sogar 1zu6637.

Und nochmals, ich spreche von der Gruppe JUNGER Menschen+Kinder, bitte differenzieren! Risikogruppe=impfen!

@ Nachfragerin 08:07

Ich gebe Ihnen Recht. Vor allem sollen jetzt erst mal alle Risikogruppen ihre 3 Impfung bekommen.

Warum keine Isolierung Vulnerabler?!?

In der zweiten Welle hat man den selben Fehler gemacht. Man meinte mit No Covid die Vulnerablen indirekt schützen zu können - und war krachend gescheitert. Es gab in der zweiten Welle weltweit fast nirgends so viele Tote pro Einwohner wie in Deutschland.

Jetzt meint man erneut über Kontaktreduzierung die Vulnerablen schützen zu können.

Völlig falscher Ansatz.

Es macht keinen Sinn Infektionen zu verhindern, die gefahrlos sind und zu natürlicher Immunität führen. Die Länder ohne Maßnahmen und ohne Impfung sind quasi durch und haben keine 4. Welle.

Man muss endlich verstehen, dass die Pandemie dann vorbei ist, wenn alle Menschen infiziert waren und immun sind.

Die mRNA-Impfung schafft keine dauerhafte Immunität.

Vielleicht schafft das ja ein Totimpfstoff, da der viel umfassender Immunität schafft und nicht nur gegen das Spike Protein.

Aktuell wäre es sinnvoller die hoch Vulnerablen zur Selbstisolation aufzurufen.

Jeder der sich nicht infiziert entlastet die ITS…

3G+ kein Test für Jeden Teilnehmer?

ich bin sprachlos...bei 3G+ ging ich bisher von Testung für JEDEN aus. Aber nein, hier wird nochmal mehr diskriminiert, Impfdruck ist wichtiger als Viruseindämmung. So, wie er aber gedacht ist, ist er sinnlos, wenn nicht ALLE testen. Bei allen G fehlt die 6- monatige Begrenzung bei Impfung.

"Was bedeuten 2G, 2G-Plus, 3G und 3G-Plus?
Bei den Corona-Maßnahmen spielen die Zugangsbeschränkungen 2G, 2G-Plus, 3G und 3G-Plus eine große Rolle. Die Bedeutung im Einzelnen:
- 2G meint geimpft oder genesen. Als geimpft gelten Personen, bei denen die abschließende Impfung mindestens zwei Wochen zurückliegt. Als genesen gelten Personen, bei denen die Corona-Infektion mit einem PCR-Test festgestellt wurde. Dieses Testergebnis muss mindestens 28 Tage alt sein und darf aber nicht länger als sechs Monate zurückliegen.
3G-Plus bedeutet geimpft, genesen oder PCR-getestet. Hier wird von Ungeimpften ein negativer PCR-Test verlangt. Dieser muss bei längeren Aufenthalten alle 72 Stunden erneuert"

nicht impfbare Menschen

denkt hier mal einer an die Menschen die nicht impfbar sind? Die werden jetzt noch mehr vom sozialen Leben ausgeschlossen. Da nützt denen auch keine Bescheinigung oder Ausnahmeregelung irgend etwas.
Die können nicht auf ein 3G, egal wie gehen, weil sie dort massiv Gefahr laufen sich zu infizieren und zwar bei Geimpften! (ab 6 Monate Impfschutz gegen 0, somit potentiell infiziert und nicht getestet, ebenso wie auf normale 2G). Am 3G Arbeitsplatz wird es noch schlimmer, da müssen sie hin und ich einer tödlichen Gefahr aussetzen um Geld zu verdienen.
Solange der Impfdruckaufbau Priorität vor der eigendlichen Viruseindämmung hat, ist es hochgradig gefährlich, sich bei einem ungetesteten, geimpften Gegenüber tödlich zu infizieren.
Armes Deutschland, was für eine Politik, nichts mehr übrig von "die Schwachen schützen"

Versagen

Auch wenn immer wieder versucht wird, das Versagen der Coronabekämpfung beiseite zu schieben, macht es eine kurze Analyse des zeitlichen Ablaufes seit dem Sommer deutlich, wie drastisch es war.
Der Hauptfehler ist, dass man durch Zögern und falsche Zielsetzung immer wieder dem Virus den Vortritt ließ.
Daran ändert auch der zur Schau gestellte Aktionismus der Politiker nichts.
Wo eine unverzügliche Reaktion zur Senkung der Inzidenz erforderlich ist, klammert man sich an den Hospitalisierungsindex .
Das bedeutet, dass man immer erst auf die Entwicklung reagiert, nachdem Hunderte von Opfern dies erzwingen.

Alle hochgelobten Maßnahmen können, dafür sprechen die Daten, die hochansteckende Variant nicht stoppen.

Dabei hätte ein rechtzeitiger strenger Lockdown von wenigen bis allenfalls etwa 10 Tage Länge das alles vermeiden können.

Worüber wir bei all dem nicht sprechen

und aus politischen Gründen auch nicht sprechen sollen ist, dass unsere Gesellschaft sich offenbar in eine sehr unangenehme Richtung verändert hat. Sie umfasst immer mehr Personen, denen offenbar so etwas wie das Gemeinwohl völlig gleichgültig ist, es geht ihnen nur um sich selbst. Daneben sind offenbar viele so "bildungsfern", dass sie ganz einfach nicht kapieren, dass sie selbst gefährdet sind. Und ich meine dabei nicht die eher kleine Gruppe völlig Verrückter, die nach wie vor Corona und die vom Virus ausgehenden Gefahren leugnen. Sondern die viel zu vielen, die in ihrer Community und sozialen Blase leben und die Gesellschaft als solche nicht zur Kenntnis nehmen. Wer das im einzelnen ist, darüber kann man spekulieren, es wird aber vielen nicht gefallen, was da als Ergebnis rauskommen dürfte. Und TS wird das hier deshalb sicherlich wieder zensieren, so wie meine letzten Beiträge. Honni soit qui mal y pense.

@ 08:25 objektive- 2015 das selbe

Man wollte Lehren daraus ziehen.

https://www.trillium.de/zeitschriften/trillium-diagnostik/archiv/ausgab…

Statt dessen hat man zum 31.1.2021 den Pflegeschlüssel auf Intensiv erhöht. Dadurch sind - ohne das auch nur ein Pfleger gekündigt hatte - über Nacht ca. 6.000 Intensivbetten weggefallen.

Die entsprechende Meldung auf der Seite des BMG hatte ich damals hier mehrmals publiziert.

Sollte es eng werden, sollte man als erstes den Pflegeschlüssel wieder absenken, anstatt die ganze Bevölkerung - insbesondere die Ungeimpften - dafür büßen zu lassen.

Dauerhafte Lösung

Corona bleibt. Es wird nächsten Herbst wieder Ansteckungen geben, neben Grippe und anderen Atemwegserkrankungen.

Es wird keine Ausrottung durch Impfung geben, da das Virus viele Säugetiere als Wirt nutzen kann (auch Hunde und Katzen) und sich womöglich sogar in allen Säugetieren vermehren kann.

Man muss das Gesundheitssystem so reformieren, dass es keinen Mangel der Pflegekräfte gibt. Dieser begrenzt aktuell die Anzahl der Intensivbetten.

Es gibt generell einen Fachkräftemangel in allen körperlich anstrengenden Berufen.
Kein Wunder: bis zur Rente kann man in keinem dieser Berufe durchhalten. (Rentenkürzung)
Als erste Maßnahme muss das Renteneintrittsalter in diesen Berufen deutlich herabgesetzt werden (50, max. 55). Wir sind ein reiches Land, wir schaffen das.

Aktuell sieht es dort so aus, dass die Leute nach dem Gesetzgeber arbeiten sollen, bis sie berufsbedingt tot oder halbtot Umfallen. (Statistiken zu körperlichen Erkrankungen gibt es.)
So findet man keinen Nachwuchs.

2 Jahre Corona - und immer noch wird „auf Sicht“ gefahren

Die Behörden und Politik haben seit der 1. Welle allerdings dazugelernt.

Damals war die Reaktion der Politik panisch, man hat den „Notausknopf“ gedrückt, und alles erstmal zugemacht, weil man die Bilder aus Bergamo im Kopf hatte. Dabei war die 1. Welle, verglichen mit der jetzigen, eher harmlos.

Man sieht daran auch, das in der Praxis, Masken und Abstandsregeln eher psychologische Wirkung haben. Effektiv waren Kontaktbeschränkungen, Ausgangssperren, Betriebsschliessungen und Schulschliessungen.

Und Impfen.

Allerdings hätte man es besser bleiben lassen sollen, von „vollständiger“ Impfung zu sprechen.

Das neue Medikament von AstraZeneca ist kurioserweise der Impfung sogar überlegen. Prophylaktisch eingenommen, verhindert es die Infektion, was man vom Impfstoff nicht behaupten kann. Bei bereits Erkrankten verhindert es zu fast 90% einen schweren Verlauf. Biontech schafft gegen Delta im Vergleich nur etwa 60%.

Das Medikament müsste überall frei verfügbar sein, ohne Rezeptpflicht

@Weiterdenken - sehr gut geschrieben

Das sehe ich auch so. Wenn man die Inzidenzen und damit folglich auch die ITS Patienten konsequent reduzieren möchte, MUSS 2G+ sein MIT FFP2 und FFP3 MaskenPFLICHT. OP Masken reichen nicht und 2 Monate getragene Masken reichen auch nicht. Das wäre dann eine kostenlose Testpflicht für alle und rettet Menschenleben.
Es ist mir ein Rätsel, warum das nicht veranlasst wird.
Es ist am Schnellsten umzusetzen und bringt kurzfristig die besten Ergebnisse. 2G+ würde laut neuem Maßnahmenkatalog kommen, wenn die Hospitalieserung noch weiter steigt - also dann, wenns mal wieder zu spät ist.
Ich persönlich halte mich schon das komplette Jahr daran u besuche keine Massenveranstaltungen.
PS: Ein 3G Plus Modell funktioniert nicht, weil Geimpfte sich hier nicht testen müssen. Ein Modell mit kostenloser Testpflicht für alle, wäre am Besten. Also 1G mit Testpflicht.

Impfschmarotzer

Also, erst die kostenlosen Tests für ungeimpfte beenden... "kann die Gesellschaft ja auf Dauer nicht zahlen."
Dann, Umkehr, Tests werden bezahlt, aber Ungeimpfte können damit auch nix mehr anfangen.
Jetzt 2G+, damit diese beiden Gs ins Kino oder Stadion können, sollen die ungeimpften jetzt für die Tests mitzahlen ... und fürs impfen gibt es 8 Euro mehr für die Aerzte, am WE 16 Euro mehr... ekelhafte Pandemiebereicherung.

Liebe TS....

Ich finde es sehr gut, daß auf der Coronakarte nun die Verteilung der Inzidenz auf die Alterskohorten angezeigt wird, wenn man einen Landkreis anklickt.

Die herausragende Bedeutung der Alterskohorte zw 5 und 14j ist erschreckend.
Besonders die Antwort unserer noch-nicht-Regierung: "Es wird keine Schulschließung mehr geben!"

Und: Wo sind die meisten ungeimpften?

Und: Wenn erstmal die Kinder an Covid sterben, werden vielleicht manche Politiker und Impfgegner wach, oder wachgerüttelt.

Heute: 53000 Neuinfizierte. Gestern las ich, 0,8% werden sterben. Von den heute neu infizierten Mitbürgern werden wir also um die 420 zu Grabe tragen.

Das sind so viele wie die Verkehrstoten von 2 Monaten.

Politik heute:
Tempolimit: "Jeder Tote ist ein Toter zu viel!"
Schulschließung, Lockdown: "420 Tote pro Tag sind akzeptabel!"

Mitbürger! Nehmt es selber in die Hand! Bleibt so gut es geht zu Hause und haltet Euch an die Regeln, auch wenn sie nicht mehr "gelten"!

@ Weiterdenken

Die Impfungen brauchen Zeit das ist richtig. Aber anderseits selber schuld, als alles zu war konnten die Leute nicht schnell genug Impfungen kriegen. Im Sommer wo dann jeder die Chance hatte, alles aber wieder offen war mussten impfbusse hinter den bequemen Deutschen herfahren. Den Impfstoff wurden wir auf einmal gar nicht mehr los.

@Möbius

"Was ist mit Minderjährigen? Ab welchem Alter gilt 2G ?" Am 19. November 2021 um 08:28 von Möbius

*

Soweit ich weiß in Niedersachsen ab 18.

Aber angesichts der letzten beiden Jahre und den Zumutungen bei Abi und Prüfungen sollten es 21 Jahre sein.

(Rechtlich wäre das zu begründen, da bis 21 auch das Jugendstrafrecht angewendet werden kann und Personenbeförderung auch erst mit 21 erlaubt ist.)

rer Truman Welt

Interessant ist, daß trotz seit Wochen nun quasi explodierender Inzidenzwerte und eine Zunahme Covid-19 Erkrankter in den Krankenhäusern sich in eben in diesen Wochen und bereits auch schon lange Zeit davor, sich so gut wie ausschließlich auf Maßnahmen gegen Ungeimpfte konzentriert wird und an der begründeten Erzählung (Narrativ) festgehalten wird, daß sie die Ursache für diese Entwicklung sind.
Daß sich dennoch bisher nichts am Trend gestoppt werden konnte, im Gegenteil alles noch immer schlimmer wird, scheint niemanden auf die Idee zu bringen, daß  bisher nur ineffektive und deshalb nutzlose Massnahmen beschlossen wurden und solch weitere geplant sind.
Es wird Kritikern dieser Politik vorgeworfen, Leugnen der Realität! Darf ich an dieser Stelle die Frage stellen, was diese Politik ist?
Wenn Massnahmen ohne faktisch nachvollziehbare Begründung erlassen werden und offensichtlich überhaupt keine Wirkung zeigen und damit weiter gemacht wird, ist das für mich WILLKÜR!

@ Weiterdenken 08:38

Da gebe ich Ihnen auch Recht. Durch diesen blinden Aktionismus fallen die, die am meisten geschützt werden sollen wieder durch das Raster.

Lockdown für Ungeimpfte sinnlos

Österreich hat es gezeigt. Es ist nicht zu kontrollieren. Außerdem wirkungslos, da Geimpfte auch Geimpfte anstecken können.

Alle täglich zu testen, wäre eine Lösung. Aber dann nicht auf Kosten der Arbeitnehmer. Und dann kann man sich die Trennung Geimpft/Ungeimpft eigentlich sparen. Dann entfiele aber der gesellschaftliche Druck auf Ungeimpfte, ein klassisches Dilemma.

Es ist an der Zeit, dass die Politik endlich aufhört

der Meinung zu sein sie hätten die Lage im
Griff und müssten nicht auf Ärzte, Virologen
hören.
Endlich mal die Sache angehen.
Alles was impfen kann mit Impfstoff versorgen. Ärzte, Apotheker, Impf - Zentren, Bundeswehr, Rotes Kreuz, THW was es da nicht alles gibt.
Dann der Bevölkerung klar mitteilen , das sich alle bis zum Jahresende Impfem lassen müssen (Die sogenannte Impfpflicht)
Wer bis dahin nicht geimpft ist , soll sich bei einer Ansteckung in häusliche Quarantäne begeben und hoffen, das er die Ansteckung gut übersteht. So wird das Gesundheitssystem
entlastet und es können wieder alle notwendigen Operationen durchgeführt werden.

Kekulés Corona-Kompass vom 16.11.

Empfehle ich aus vielerlei Hinsicht anzuhören.

https://youtu.be/JH2ZvdYlZwY

Unter anderem zitiert er neue Studien, nach denen es möglicherweise doch kontraproduktiv ist Infektionen zu verhindern, indem man Masken trägt und Kontakte begrenzt.

Aber es geht auch um natürliche Immunität. Diese greift das Virus direkt an der RNA an, weshalb viele offenbar eine Kreuzimmunität haben, die bereits gut schützt.

Ich sage ja auch schon seit längerem, dass die aktuelle Methode, die auf das Spike Protein abzielt, nicht für dauerhafte Immunität sorgt.

Mit einem Totimpfstoff wird das Immunsystem vermutlich viel besser trainiert das Virus dauerhaft unter Kontrolle zu halten.

Viel sinnvoller ist es aber möglichst viele Infektionen unter denen zuzulassen, die auch nach Kekulés Aussage weder eine Impfung, noch einen booster benötigen: Kinder, Jugendliche uns junge Erwachsene.

Die haben eine ganz andere Immunität, die das Virus schon in den Schleimhäuten eliminiert.

2G+ Schnelltest

vor "Disco, Bar, Club"
generell wundert mich nicht, das es zwischen 15 und 49 die meisten Infektionen gibt.
Da bin ich mal gespannt, wie ehrlich da die Teilnehmer sind, gehen die dann am Wochenenden abends na h einem pos. Schnelltest brav nach hause und machen einen PCR Test, bzw. begeben sich in Quarantäne? Oder denken sie ach, egal bin ja geimpft, kann nichts passieren, ist bestimmt falsches Ergebnis, ja warte Leute ich komm mit rein......
Die Lunte brennt munter weiter.
Politiker sind wie kleine Kinder, wenn die Wissenschaft (Papa) sagt, tu das nicht das ist gefährlich, machen die Politiker das trotzdem, aber ein Kind merkt sich seinen Fehler und verbrennt sich nur einmal die Finger am Streichholz. Politiker versuchen das wesendlich öfter, auch wenn sie bereits in einer großen Benzinlache stehen.

@08:34 von covid-strategie

Zitat: "Es gab in der zweiten Welle weltweit fast nirgends so viele Tote pro Einwohner wie in Deutschland. "

Ja - unter anderem weil viele Fake Verbreiter im Herbst 2020 die Pandemie für beendet erklärt haben und dazu noch behauptet haben, dass Maßnahmen (AHA+L, Lockdowns...) nichts bewirken und viele Leute keinerlei Vorsicht mehr haben walten lassen. Des Weiteren wurde behauptet, es gäbe keine Überlastung der ITS und würde es auch nie geben.

Fällt Ihnen dazu etwas ein?

Ich bin zuallererst für eine Isolierung der Fake Superspreader, die mit ihrer Desinformation die Menschen verunsichern und die Debatte verunsachlichen.

Ansonsten 2G+, weitreichende Impfpflicht, harte Kontrollen, hohe Bußgelder. Es reicht. Die Weigerung der Impfgegener kostet Menschenleben. Es ist der beschämende Gipfel an Asozialität.

So, und dann können wir über den Rest reden.

Wieder zu spät

Jetzt sollen alle boostern, aber die Impfzentren sind ( großteils) nicht mehr da.
2G überall, das hätte vor 3 Monaten etwas gebracht, denn dann wären mehr Menschen geimpft.
Impfpflicht in der Pflege. Da hätte das Impfen selbstverständlich sein sollen und alle die das nicht einsehen, hätten längst dazu gebracht werden müssen.
Das alles 3 Monate eher und wir wären weiter. Zu dem Zeitpunkt gab es aber noch den Wettlauf „wer öffnet was am Schnellsten und Weitesten“.
... und wenn ich mich so umschaue, dann sehe ich viele Menschen die ihren gesunden Menschenverstand ausschalten und und die jetzt schon geltenden Regeln ignorieren.

Das ist die Gelegenheit

Bei so vielen Inzidenzwerten ist das eine sehr gute Chance für die Herdenimmunität. Wenn fast alle Menschen angesteckt werden und den Virus bekommen, ist die Herdenimmunität gesichert. Wir brauchen dann auch keine Impfung.

"Pflegt Euch ins Knie"...

...so kann man die Situationsbeschreibung einer Krankenschwester auf NTV nachverfolgen.

Und SO ist es !

Die Versager und brutalen Ignoranten sitzen in der Poltik, sie befanden sich auf Abschiedstour oder betreiben Wahlkampf.

Angeblich wussten Merkel, Spahn und all die anderen, dass dieser GAU kommen würde,...aber nichts, rein gar nichts wurde vorberreitet.

Die Politik hat unser Gesundheitssystem verrotten lassen, sehenden Auges und es wird sich nichts ändern. Ärzte, Krankenschwestern und Pfleger hatten und haben bei Spahn, Merkel und Co. eben KEINE Lobby.

Gestern wurden von den Versagern und Wahlkämpfern Drangsalierungen für die Bevölkerung beschlossen, aber es wurde KEIN einziges Wort zum maroden Zustand des Systems verloren und keinerlei Besserung für das Pflegepersonal in Aussicht gestellt.

Jetzt wird kommen, wie meine Frau es mir gestern andeutete. "Es wird jetzt Kündigungen und Krankschreibungen in den Krankenhäusern hageln."

Und dafür trägt die Politik die Verantwortung !

08:25 von objektive Es reicht

08:25 von objektive

Es reicht nicht, die Quellen zu nennen! Man sollte das auch lesen und verstehen!

**Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat heute mitgeteilt, dass bei Menschen unter 30 Jahren und bei Schwangeren jeden Alters nur noch der Covid-19-Impfstoff Comirnaty® von Biontech/Pfizer und nicht mehr der Moderna-Impfstoff Spikevax® eingesetzt werden soll. Der Grund ist das im Vergleich höhere Myokarditis- und Perikarditis-Risiko der Moderna-Vakzine. Aber wie häufig treten diese sehr seltenen Nebenwirkungen bei den mRNA-Impfstoffen auf und wie kommt es zu diesen Reaktionen? ...
zeigten, dass diese Entzündungen bei 16- bis 19-jährigen Männern mit einer Inzidenz von 1 auf 6637 Impfungen auftreten, ...**

//Anscheinend fällt es vielen zu schwer, das zu differenzieren?//

Das scheint mir bei Ihnen, allen Zweiflern usw. eher der Fall!

//Und jetzt sollen sich Kinder dem Impfrisiko aussetzen mit einem völlig neuartigen Impfstoff?//

Welches Risiko?

um 08:34 von covid-strategie

"Es macht keinen Sinn Infektionen zu verhindern, die gefahrlos sind und zu natürlicher Immunität führen"

Und sie sind es, der bei Ausbruch der Symptome weiß, wie der folgende Ablauf ist? Hybris!

"Jeder der sich nicht infiziert entlastet die ITS…"

Das ist zwar richtig, aber ein Aufruf zur Selbsisolation ist ehr ein schlechter Witz.
So ist ein erheblicher Teil der Kontakte bei Pflegebedürftigen notwendig.

Ich bin überzeugt, dass sich eine ausreiched wirksame Reduzierung der Infektionen nur durch einen strengen Lockdown erreichen läßt.

Die Bitte ihre Einstellung und ihre Argumente nochmals zu prüfen, fällt wohl nicht auf fruchtbaren Boden.

@08:07 von Nachfragerin

1. Inzidenz in der Altersgruppe bis 14 Jahre 3x höher als Durchschnitt wird von der Testpflicht in den Schulen verursacht"
Ja, aber wieso soll man sich testen lassen wenn man bisher dafür jedes Mal 10 Euro bezahlen musste und als Ungeimpfter schon gar nicht weil man bei positivem Ergebnis ohne Lohnfortzahlung in Quarantäne müsste?
Dadurch konnte sich Corona unbemerkt in der Bevölkerung verteilen.
2. Dass 2G keine Ansteckungen verhindert ist seit längerem bekannt und die Impfung soll ja vor allem dafür sorgen dass keine schweren Verläufe bei Geimpften auftreten.
Fakt ist dass 10x mehr Ungeimpfte auf Intensivstationen als Geimpfte sind, und bei den Geimpften in den allermeisten auch nur Menschen mit schweren Vorerkrankungen.
3. Längst zu spät! Jetzt muss geimpft werden was das Zeug hält. Angeblich ist ja genug Impfstoff da - nun muss die Infrastruktur wieder hochgefahren werden.
Wer sich jetzt noch nicht impfen lassen hat, hat eben Pech gehabt!

In Schulen gilt 3G+

Alle werden getestet, auch geimpfte und Genesene.

Das Eltern ihre Kinder impfen lassen wird (noch) nur „empfohlen“. Für die Testpflicht ist es ohne Belang.

Wenn die Impfpflicht für Kinder kommt, dann bin ich gespannt, wie OFT man seine Kinder impfen lassen soll, 2x, 3x oder alle 6 Monate? Kommt dann der „Schularzt“ wieder, wie in den 1950-70ern?

@08:27 von Weiterdenken: RKI

"Zudem rät es dringend dazu, größere Veranstaltungen und enge Kontaktsituationen wie zum Beispiel Tanzveranstaltungen und Clubs abzusagen beziehungsweise zu meiden"
Zum Glück fallen hier Fußballspiele mit Zuschauer und größere Sportveranstaltungen nicht darunter (bald ist ja die Wintersaison).
Sorry, jammern über hohe Infektionszahlen, Gerede über totalen Lockdown (auch für Geimpfte) und volle Fußballstadien - das passt nicht!

Ist 2G gegen die Menschenwürde.?!

Wenn man sich anschaut wo und wie man weltweit gegen das Virus vorgeht, dann erkennt man schnell, dass nur eine Handvoll Staaten es so macht wie Deutschland.

Alle mit dem Erfolg, dass man eine 4. Welle hat.

2G ist in den meisten Staaten und Ländern verboten, oftmals begründet damit, dass es ein Verstoß gegen die Verfassung und gegen die Menschenwürde ist.

Ich sehe das genauso und frage mich, wieso unser Verfassungsgericht da nicht einschreitet.

Auch dass sich Merkel nun nach ihrer Amtszeit nochmals durchsetzt mit ihren untauglichen Maßnahmen, das hätte ich nicht erwartet.

Man merkt „wess‘ Geistes Kind“ sie ist…

Man kann es gar nicht oft genug sagen:

Das wir eine vierte Welle haben liegt daran, dass die Populationsempfänglichkeit noch zu hoch ist.

Und das ist sie, weil man zu viele Infektionen verhindert hat.

Kinder, Jugendliche und (junge) Erwachsene könnten und müssten alle schon immun sein, hätte man sie sich infizieren lassen.

Wieso hört man auf die Falschen?!?

Zahlen

Was wird man einen Aufschrei in unseren Medien hören, wenn der 100.000.-te an oder mit Corona gestorben sein wird? Dabei ist es jetzt schon absehbar.
Immer neue Bürokraten denken sich immer neue Inzidenzwerte und abgestufte Reaktionen aus, denn die hier genannte Freiheit soll ja nicht allzusehr eingeschränkt werden. Sagt nicht nur die FDP....
Welche Mutter wird ihrem Kind nicht die Freiheit beschränken und es festhalten, wenn es über die Strasse läuft und das Auto heransaust? Wer ist so "frei" und geht in den Käfig zu den Löwen, um ihnen den Hunger auszureden?
Manche Freiheitsbeschränkung ist eben auch ein Schutz, das scheinen aber noch nicht alle kapiert zu haben.
Vor der Gefahr von Klimaerwärmung, Corona, Kriminalität, Vereinsamung und anderen Problemen haben Wissenschaftler oder andere Fachleute schon lange gewarnt, aber die Politiker handeln nicht adäquat.
Wer oder was kann seriöse Wissenschaft mit der Politik verbinden?

um 08:07 von Nachfragerin

Ihrer Darstellungzur Bedeutung von Tests stimme ich zu.
Das würde aber das weitere Ansteigen der Opferzahlen, und dazu gehören ja auch die, die wahrscheinlich durch die Verschiebung von Operationen sterben, nicht abwenden.
Jetzt weiter herumzuprobieren. ist nicht zu verantworten und als grob fahrlässig einzuschätzen.

Nur ein relativ kurzer strenger Lockdown würde unverzüglich Wirkung zeigen.

@Weiterdenken

"denkt hier mal einer an die Menschen die nicht impfbar sind?" Am 19. November 2021 um 08:38 von Weiterdenken

*

Hat sich für diese Menschen irgendetwas geändert?
Sie mussten schon immer vorsichtig sein.

Meine Schwiegermutter hat wegen ihrere Vorerkrakungen schon Jahre vor der Pandemie ihre Kontakte reduziert.
Wir dürften sie nur dann besuchen, wenn sie sich wohl fühlte und wir alle gesund waren.
Sie wohnt 200km weit entfernt und es konnte immer passieren, dass unser Besuch an dem Morgen von ihr abgesagt wird.

Direkt mal ohne @08:28 von Sternenkind

>>>Forscher in Schweden haben herausgefunden, dass mRNA-Impfstoff (Biontech, Moderna) die Reparatur-DNA genauso beeinträchtigen kann wie Covid-19 selbst. Mit dem Effekt, dass es zwar nicht die angeborene, wohl aber die erworbene Immunität ausbremsen kann. Wer sich jetzt boostern lässt, könnte diese Wirkung noch verstärken...>>>

Ohne Link gepostet, also entweder eine Fake News, oder "geklaut" beides ausßerordentlich verwerflich!

4. WELLE

Verstehen kann ich das nicht und die Virologen wohl auch nicht, natürlich würden Sie das nie zugeben! Wir haben jetzt an die 70% geimpft, wir kennen den Virus nun schon fast 2 Jahre und nichts hat sich verbessert!
Ich bezweifle die Wirksamkeit der Impfung, die rasend schnell zugelassen wurde, hoffe nur dass es keine negativen Auswirkungen auf meinen Körper gibt, da ich schon 2x geimpft bin mit BT.
Ich halte Maske, Abstand undHände waschen für die beste Strategie momentan.
Ich verstehe dass man unbedingt an die Impfung glauben will, wegen dem Geld, dem Glauben daran u.s.w. Aber ich werde mich nicht darauf verlassen!

Drei statt Fünfzehn!

Auch mit 15 hatten wir im letzten Winter keine echte Überlastung unseres Gesundheitssystems - aber jetzt soll der Irrsinn bereits ab einer "Hospitalisierungsinzidenz" von 3,0 seine fette Beute kriegen. Vermutlich ist das der letzte Wert, den man nur mit ein bisschen Bettenabbau auch noch im Hochsommer erreichen kann.
Und darauf kommt es schließlich an: "Souverän ist, wer über den Ausnahmezustand bestimmt " (Carl Schmitt). Dafür schleifen sie dann auf Ewigkeit die unveräußerlichen Menschen- und Grundrechte.

08:33 von Dr. Cat Falsch! Es

08:33 von Dr. Cat

Falsch!
Es müssen sich - gleichzeitig - alle ungeimpften sofort impfen lassen!

Opferrolle @ 08:29 von Weiterdenken

>>>3G am Arbeitsplatz...läuft ja auf vorsätzliche Körperverletzung am ungeimpften Kollegen hinaus, wenn nur seine Gruppe testen muß und die ungetesteten 2G Teilnehmer ihn dann infizieren. >>>

Steile und falsche These, diese Menschen hätten sich LÄNGST impfen lassen können, um eine starke Covid 19 Erkrankung zu vermeiden!

Sie "körperverletzen" sich damit indirekt selbst!

@ 08:07 von Nachfragerin

08:07 von Nachfragerin
Sofortige Testpflicht für alle!

Ihr Kommentar, volle Zustimmung.

genau so wird das sein, als Sofortmaßnahme in diese "Notsituation" die einzige Möglichkeit oder einen 14Tage harten Lockdown.

wir brauchen Zeit für die Booster und Nachzügler bei 1. und 2. Impfung.

@ 08:55 Möbius- Kinder impfen ist Unsinn

„ Das Eltern ihre Kinder impfen lassen wird (noch) nur „empfohlen“. Für die Testpflicht ist es ohne Belang.

Wenn die Impfpflicht für Kinder kommt, dann bin ich gespannt, wie OFT man seine Kinder impfen lassen soll, 2x, 3x oder alle 6 Monate? Kommt dann der „Schularzt“ wieder, wie in den 1950-70ern?“

Mertens und viele andere haben es schon erklärt. Kinder haben keinen Nutzen, aber potentiell einen Schaden durch die Impfung.

Die Impfung schafft zudem keine Immunität. Sie produziert nur Antikörper gegen das Spike Protein des Virus.

Das irritiert unser Immunsystem aber eher, als das es hilft Immunität aufzubauen.

Kinder infizieren sich gefahrlos mit dem Virus und ihr kindliches Immunsystem eliminiert das Virus.

Dazu ist es notwendig, dass die Kinder STÄNDIG in Kontakt kommen mit dem Virus. Kinder bauen so gegen alle Viren ihr Immunsystem auf.

Indem man das verhindert über Tests und Masken, stört man den Aufbau des natürlichen Immunsystems gewaltig und schadet so den Kindern.

Wenigdenken..

"Solange der Impfdruckaufbau Priorität vor der eigendlichen Viruseindämmung hat, ist es hochgradig gefährlich, sich bei einem ungetesteten, geimpften Gegenüber tödlich zu infizieren."
.
Powerschwurbel?
.
Wer soll sich tödlich infizieren. Doch nur ein Ungeimpfter. Wenn die per 2g geschützt werden, passiert nicht mehr viel.
.
Ausser dass sich diese Person irgendwann später zu 99% seine Infektion abholt.

09:03 von marvin

was muß eigentlich noch geschehen,
dass der Letzte im Land den Schuß gehört hat ?

@ 08:52 von ich1961, @08:25 von objektive

"Impfstoff-Nebenwirkungen bei Kindern"
Fakt ist aber auch dass das Risiko von Nebenwirkungen durch die Impfung bei Kindern wohl nicht signifikant niedriger ist als das Risiko eines Impfschadens (sofern keine weiteren Risikofaktoren vorliegen). Die Anzahl der Kinder die durch Covid schwer erkranken ist wirklich sehr minimal.
Und wenn man ehrlich ist muss man auch zugeben dass eine 2-jährige Erfahrung mit mRNA-Impfstoffen nicht gerade für eine Langzeitstudie ausreicht. Bei Kindern muss man eigentlich längere Zeiträume betrachten; niemand weiss ob irgendwelche Erkrankungen in 10-15 Jahren auftreten wie zB Auto-immunerkrankungen.
Wir werden die Herdenimmunität nur über die Kinder erlangen (wenn überhaupt) - bei Erwachsenen führt kein Weg an der Impfung vorbei.

@ 08:58 von covid-strategie

2 G ist nur dann gegen die Menschenwürde, wenn wir nicht jedem ein Impfangebot gemacht hätte.
Das haben wir aber getan.
An der Stelle mit meiner Impfung zum Beispiel schütze ich in erster Linie meine Mitmenschen und mich vielleicht noch mit.
Bitte nicht immer nur sagen Maßnahmen sind gegen die Menschenwürde und nicht darüber nachdenken das ungeimpfte in höherem Maß andere gefährden.

@paganus65 um 08:43

Erst auf die Jugendlichen aufmerksam machen und dann zu den Verstorbenen kommen.
Das ist perfide!
Denn es gibt zwischen diesen Gruppen keinen Zusammenhang!

Suchen Sie nach "RKI dashboard" und schauen Sie sich die Graphiken auf der rechten Seite an, auch die Reiter unten benutzen.

Die Gesamt-Inzidenz ist bei 5-14 die 2. höchste in allen Altersgruppen.
Aber die Sterbezahlen sind nicht ablesbar.

D.h. Sie verbreiten mit Ihrer Ausführung bewusst Panik!

@ich1961 haben Sie es gelesen und auch verstanden?

Sie zitieren doch selbst den Text.
"1 auf 6637".
Ich erkläre es Ihnen gerne nochmal.
Statistisch erhält ein männlicher geimpfter im Alter 16-19Jahren mit Comirnaty (das ist der Biontech Impstoff) eine Herzmuskelentzündung (Myokarditis) bei jeder 6637 Impfung.
Haben Sie es jetzt verstanden?

08:38 von

08:38 von derdickewisser

Warum sollte die Moderation denn einen sachlichen und wahren Kommentar nicht zulassen? ;-)

Ich sitze hier manches Mal und möchte in die Tischplatte beißen - aber die kann ja nichts dafür, wenn andere nicht einen Funken soziale, humanitäre Verantwortung zeigen.

@08:33 von derdickewisser

"wir haben gerade ein Gesetz verabschiedet, das einen vollständigen Lockdown verbietet"
Niemand verbietet Ihnen sich in Ihren privaten Lockdown zu begeben.
Wenn man geimpft ist (vor allem nach der 3.Impfung) sollte das Risiko an Covid zu erkranken auf ein erträgliches Maß sinken. Ansonsten können wir auch 10 Jahre Lockdown machen ohne dass es etwas nützen würde - außer dass alle Bankrott wären und unsere Gesellschaft total zerrüttet (ist ja eh schon fast so weit)

Da werden wir wohl jetzt durchmüssen

Wie 2020 kommen die Gegenmaßnahmen zu spät. Das wird Menschenleben kosten. Können
die Politiker eigentlich noch in den Spiegel sehen und sich sagen, Du bist Deiner Verantwortung gerecht geworden?

Ekelhaft @ 08:34 von covid-strategie

>>>Es macht keinen Sinn Infektionen zu verhindern, die gefahrlos sind und zu natürlicher Immunität führen. Die Länder ohne Maßnahmen und ohne Impfung sind quasi durch und haben keine 4. Welle.>>>

Gelogen! Aber das ist Ihnen klar! Sie verbreiten Lügen um andere Menschen auf Teufel komm raus zu verunsichern!

>>>Aktuell wäre es sinnvoller die hoch Vulnerablen zur Selbstisolation aufzurufen>>>

Faschistoides Menschenbild! Sperrt "Geschwächte" weg!

Wie einmauern Pestkranker in einer längst vergangenen Zeit!

@ 09:03 marvin - Merkels Tyrannei

„ Auch mit 15 hatten wir im letzten Winter keine echte Überlastung unseres Gesundheitssystems - aber jetzt soll der Irrsinn bereits ab einer "Hospitalisierungsinzidenz" von 3,0 seine fette Beute kriegen. Vermutlich ist das der letzte Wert, den man nur mit ein bisschen Bettenabbau auch noch im Hochsommer erreichen kann.
Und darauf kommt es schließlich an: "Souverän ist, wer über den Ausnahmezustand bestimmt " (Carl Schmitt). Dafür schleifen sie dann auf Ewigkeit die unveräußerlichen Menschen- und Grundrechte.“

Ich kann es auch nicht nachvollziehen, dass sich Merkel mit diesem Unsinn durchgesetzt hat.

Vor allem erkenne ich nicht, ob sie einfach nur zu einfältig ist und nicht versteht was sie da macht? Oder ob sie es bewusst so macht und damit eine Agenda verfolgt? Aber welche?

Hoffentlich kassiert die neue Regierung das wieder ein.

Prof. Kekulé sagte ja schon, dass egal was wir tun - diese Welle stoppen wir nicht mehr.

Sie wird von ganz alleine abebben.

@objektive - impfgegner werden es nie verstehen

Sie beziehen sich auf einen Prof, welcher sagt,
Die zahl der Covid bei Kindern ist ja nicht so hoch.

Zu hoch ist natürlich , dass genau diese Kinder neue Mutationen in Umlauf bringen,
Schule,Bus,Bahn,Eltern und Großeltern
als auch die noch zu vielen ungeimpften anstecken.

Übrigens an den """milliarden """ Impfungen
welche verabreicht wurden , ist noch niemand verstorben,
außer in den Phantasien der Aluhüte

Am 19. November 2021 um 08:29 von Weiterdenken

Also Körperverletzung !Wirklich? Das klingt für mich so ,als wenn ein Betrunkener der auf den Bürgersteig fällt ,diesen verklagt weil er so hart ist!

Scheindiskussion

Wenn Alle die nun über die Politik schimpfen , fragwürdige Aussagen zu einer natürlichen Durchseuchung tätigen , die Eigenverantwortung so hervorheben , die nun wenig freien Impftermine bemängeln usw , usw ...
Wenn alle Diejenigen sich im August oder September hätten Impfen lassen wo ja immer und immer wieder von der Politik dazu aufgerufen wurde , dann hätten wir diese jetzige Situation nicht und könnten uns auch diese vielen Scheindiskussionen sparen .
Letztendlich ist die zu niedrige Impfquote schuld und damit die Ungeimpften selbst und nicht die Politik und der Staat .
Kritisches Denken ist gut, aber wenn es dann ins ideologische Vakuum führt und dafür verantwortlich ist dass Operationen anderer Krankheiten verschoben werden müssen oder andere Notfälle wegen zu weiten Wegen tötlich enden dann ist eine Grenze erreicht bei der die Verantwortung Anderen gegenüber mehr zählt als eigener Starrsinn .

@weiterdenken

"Ich dachte, wir wollen eine Pandemie bekämpfen, also einen Virus. Stattdessen geht der Weg wieder nur gegeneinander."

Tja, da ist Ihr Post das beste Beispiel.
Statt sich klar für eine Impfung zu positionieren, reden Sie den Impfgegnern das Wort von den bösen, bösen Geimpften die bei ihren 2G-Superspreader-Events alle umbringen.

Vom Testen ist noch keine Pandemie verschwunden, das als Tipp.

@ 09:03 von marvin

"Auch mit 15 hatten wir im letzten Winter keine echte Überlastung unseres Gesundheitssystems - aber jetzt soll der Irrsinn bereits ab einer "Hospitalisierungsinzidenz" von 3,0 seine fette Beute kriegen. Vermutlich ist das der letzte Wert, den man nur mit ein bisschen Bettenabbau auch noch im Hochsommer erreichen kann.
Und darauf kommt es schließlich an: "Souverän ist, wer über den Ausnahmezustand bestimmt " (Carl Schmitt). Dafür schleifen sie dann auf Ewigkeit die unveräußerlichen Menschen- und Grundrechte."

Ihr Post ist ein Schlag ins Gesicht des Krankenhauspersonals und der Angehörigen der Verstorbenen.

Leisetreter

Wir haben jetzt an die 70% geimpft, wir kennen den Virus nun schon fast 2 Jahre und nichts hat sich verbessert!"
.
Wer stellt das denn fest?
.

50000 neuinfektionen sind gerade einmal
0.06% der Bevölkerung.
30% ungeimpfte sind aber
24.6Mio Menschen.
.
Reichlich genug, um die Pandemie noch Jahre laufen lassen zu können.
.
Ohne Impfung wären wir evtl bei 300000 am Tag.

Durchseuchung

Das ist eine Durchseuchung und ich verstehe das Drama nicht. Je mehr positiv getestete umso mehr Menschen machen die Erkrankung durch und sind dann Genesen.
Das bedeutet, dass fast Jeder schon mit dem Virus dadurch konfrontiert wird und die Meisten werden es durchstehen.
Das bedeutet Herdenimmunität. Wir brauchen bald keine Impfung, keine Masken, keine Auflagen mehr.
Das ist eine gute Nachricht und keine Apokalypse.

um 09:06 von covid-strategie

Kinder haben Kontakt mit Erwachsenen.
Dass Sie das leugnen, ist einfach nur absurd.

Schlimm

Die Impfung wirkt weit schlechter als versprochen und ist kein Game Changer den man sich erhofft hat. Die Enttäuschung darüber wird auf die Sündenböcke Ungeimpfte projiziert.

08:43 von paganus65 Ich

08:43 von paganus65

Ich schließe mich vollumfänglich an.

@covid-stratege, 8.58

Wieso ist 2G ein Verstoß gegen die Menschenwürde? Ich habe die Wahl, ob ich mich impfen lassen will oder nicht. Es ist nur naheliegend, dass diese Entscheidung auch mit Konsequenzen zu tun hat, die ich dann auch zu tragen habe. Wenn ich ungeimpft bleiben will, was mein gutes Recht ist, stehe ich in der Gefahr schwer zu erkranken und damit zur Überlastung der Intensivstationen beizutragen, wodurch dann all diejenigen geschädigt werden, die durch Schlaganfälle oder Herzinfarkte etc. dringend ein Intensivbett benötigen. In Teilen Deutschlands werden Schlaganfallpatienten bereits bis zu zwei Stunden auf der Suche nach Intensivbettet herumgefahren, weil Ungeimpfte die Stationen verstopfen.
Im übrigen halte ich Ihr Argument für allzu biologistisch um nicht zu sagen sozialdarwinistisch: alle anstecken, wer's überlebt hat keine Probleme mehr. Das ist ein größerer Verstoß gegen die Menschenwürde als 2G.

Darstellung: