Kommentare - Pläne der Ampel-Koalition: Rote Karte für Ungeimpfte

Kommentare

Grundsätzlich der richtige Weg im Kampf gegen Corona

Die Beendigung der epidemischen Lage ist zwar das falsche Signal mit Blick auf den dramatischen Anstieg der Infektions- und Hospitalisierungszahlen. Immerhin aber geht der Maßnahmenkatalog in die richtige Richtung. Die von Sachsen eingeführte 2-G Regel dürfte bald auch in anderen Bundesländern übernommen werden.

kein Lockdown.......

.....sondern nur Maßnahmen gegen die Gruppe, die an allem schuld ist: Den Ungeimpften!
Wären alle geimpft,gäbe es keine Probleme im Krankenhaus mehr, wir müssten keine Masken mehr tragen und Corona wäre besiegt.

Ganz bestimmt !

Die Regierung

Noch ist die alte Regierung tätig - die neue erst in Verhandlung.

Dass die epidemische Lage nicht ausläuft, wäre vorher zu regeln gewesen.

Ebenso das zeitlich frühere Boostern oder sämtliche weitere Regeln.

Das kein Lockdown mehr mit der Gießkanne kommt, macht Sinn, ebenso dass Kinder in Schulen gehen können, die offen bleiben, wieder Home Office Pflicht, alles gut.

Dazu 2G plus und andere Maßnahmen sind absolut richtig. Hoffentlich ringt man sich zur Impfplicht für Berufsgruppen durch.

Einziges Problem, zu spät, es dauert zu lang, das Vakuum derzeit ist mehr als ungünstig.
Impfzentren zu schließen war ein Riesenfehler, fehlende Impfkampagne ebenso. Das geht alles aufs Konto der alten Regierung.
Leider.

Die CSU hat die epidemische Lage auslaufen lassen.

Was versteht da Söder nicht? Die CSU ist immerhin noch an der derzeitigen Regierung beteiligt, die die Regelung hat auslaufen lassen.
Söder bzw. die CSU könnte ihre Vorschläge ja im Rahmen des Gesetzentwurfs der Ampel einbringen. Haben sie bisher nicht getan.

Unerwartete Zustimmung

„Ein flächendeckender Lockdown wird nicht kommen, die Schulen sollen offen bleiben. Vielmehr werden Ungeimpfte Einschränkungen spüren.“

Äußerst widerwillig muss ich sagen, dass ich beide Entscheidungen richtig und auch couragiert finde. Noch zielführender wäre allerdings eine Impfpflicht gewesen.

Pläne der neuen Regierung

Wenn sie das jetzt möglichst schnell anschieben ,sind sie schon deutlich weiter als Herr Spahn gekommen ist ! Das wäre doch schon mal was.

Pest oder Cholera - wir müssen entscheiden

Es besteht die Wahl zwischen Pest und Cholera : Impfpflicht oder Lockdown. Es kann nicht gesagt werden, welche Maßnahme, für sich genommen, wirksamer ist. Wir wissen es einfach nicht. Am besten wäre natürlich die Summe aus beiden. Das gelingt leider nicht. Daher muß die Frage anders gestellt werden : welche Maßnahme würde die geringeren psychologischen Turbulenzen erzeugen ? Soweit man das rückblickend beurteilen kann ist eine Impfpflicht das größere Problem. Daher ergeht die Aufforderung "Lockdown" und an jeden Bürger, genau das soweit wie überhaupt in seiner Macht möglich zu tun. Und DAs ist möglich. Die Bürger sind jetzt gefordert.

ÖPNV im Fokus

Endlich gelangt der ÖPNV in den Fokus der Maßnahmen. Gerade bei der hoch infektiösen Delta-/Britischen-Variante ist es grob fahrlässig ungeimpfte Menschen einsteigen zu lassen, wenn sich Morgens alles in den (Schul-)Bussen und Bahnen drängt.

Am 15. November 2021 um 19:26 von crastro

·Am 15. November 2021 um 19:26 von crastro
kein Lockdown.......
.....sondern nur Maßnahmen gegen die Gruppe, die an allem schuld ist: Den Ungeimpften!
Wären alle geimpft,gäbe es keine Probleme im Krankenhaus mehr, wir müssten keine Masken mehr tragen und Corona wäre besiegt.

Ganz bestimmt !"

Man braucht sich nicht impfen lassen...

man macht ein Test, negativ, duscht alleine fuer 10 minuten, noch ein Test ..... 99.9999% effektiv, wieder negativ.... hält halt nicht lange, aber fuer 10 Minuten ist man relativ sicher.., und falls man dann sofort wieder 10 Minuten (booster duschen) dann verlängert man den Schutz etc....!

@Esche999 19:38

"Es besteht die Wahl zwischen Pest und Cholera : Impfpflicht oder Lockdown. Es kann nicht gesagt werden, welche Maßnahme, für sich genommen, wirksamer ist."

Sie vergleichen Äpfel mit Tomaten.

Impfpflicht und Lockdown zielen in völlig unterschiedliche Richtungen: Impfpflicht in Richtung Beendigung der Pandemie durch Immunisierung, Lockdown in Richtung kurzfristige Kontrolle der Pandemie durch "flatten the curve", aber mit der Nebenwirkung, dass man die Pandemie verlängert.
Kann man miteinander vergleichen, sollte man aber nicht.

Auch Ihre These, dass eine Impfpflicht mehr Probleme bereiten würde, ist eine (vorsichtig ausgedrückt) sehr steile These, die Sie auf jeden Fall begründen sollten.

@19:26 von crastro

//kein Lockdown.......
.....sondern nur Maßnahmen gegen die Gruppe, die an allem schuld ist: Den Ungeimpften!
Wären alle geimpft,gäbe es keine Probleme im Krankenhaus mehr, wir müssten keine Masken mehr tragen und Corona wäre besiegt.

Ganz bestimmt !//

Ganz bestimmt? Sagen wir mal, es sähe für uns alle deutlich besser aus. Ich wünschte, die Masken würden auch tatsächlich noch überall getragen. Es war und ist zu früh, die wichtigsten Vorsichtsmaßnahmen zu vernachlässigen.

@19:35 von Dr.Hans

//Äußerst widerwillig muss ich sagen, dass ich beide Entscheidungen richtig und auch couragiert finde. Noch zielführender wäre allerdings eine Impfpflicht gewesen.//

Zur Impfpflicht:

Eins wird da gerne übersehen: Eine Impfpflicht kann vom BVG nur abgesegnet werden, wenn alle anderen Maßnahmen zu Eindämmung des Virus versagt haben. Wer also möchte, dass eine Impfpflicht nicht vom BVG kassiert wird, darf bei den möglichen Maßnahmen - wie z.B. 2G überall - nicht zimperlich und zögerlich sein.

Ach echt, kein Lockdown?

Echt jetzt, kein Lockdown mehr? Definiere Lockdown... In der Konkreten Aufzählung, was alles definitiv nicht geschlossen werden soll, vermisse ich die Gastronomie. Also doch wieder 7 Monate Pizzabringdienst und Dosenbier?

Die kriegen schon noch alles kaputt was Spaß macht.

Schränkt die Gefährdeten = Ungeimpften ein, macht's wie Österreich!

Und drückt die Inzidenz nicht unter 300. Wer sich nicht impfen lassen will, muss "natürlich" immunisiert werden. Der ganze Mist dauert unnötigerweise schon einen Winter zu lang.

Wie geht das ?

Aus dem o.g. Artikel:
"... Im Öffentlichen Personennahverkehr solle es keine Zugangskontrolle geben, der Impf, Test- oder Genesenennachweis soll im Rahmen von Ticketkontrollen erfolgen, sagte Katrin Göring-Eckardt ..."

Wie wird denn die Echtheit der vorgelegten Urkunden geprüft ?

Wer aufmerksam unterwegs ist, muss feststellen, dass die Prüferinnen/er in aller Regel nicht über einen QR-Scanner verfügen, so dass die Urkunden auf Echtheit überprüft werden können.
Hierzu bedarf es der Verbindung zum Zentral-Computer wo die Daten der QR-Codes gespeichert sind. Hier stellt sich gleich die Frage : Wo ist diese Verbindung geblieben ?
Dazu bedarf es einer schnellen Datenleitung die es aber immer noch nicht gibt.

um 19:26 von crastro

""Wären alle geimpft,gäbe es keine Probleme im Krankenhaus mehr, wir müssten keine Masken mehr tragen und Corona wäre besiegt.""
Corona kann nur Global Besiegt werden. Bringt der nächste Tourist Corona aus dem Urlaub mit, fängt es wieder an.
Uns allen, vor allem den Kids, würde es geimpft wieder Besser gehen, mit einem -halbwegs- normalen Krankenstand.
Wenn ich schon höre, sie lassen sich kein Gift spritzen.
Haben die schon mal auf die Verpackung geschaut, was alles im Essen enthalten ist?
Kommt keine Impfpflicht, wird uns Corona Jahre knebeln, durchgeimpft wird es leichter.

wow

lauterbach und habeck werden heute sicher einen plan erstellt haben, wie 3g in bussen und bahnen effektiv überprüft und geahndet werden kann. beim fussball und karneval haben wir ja schon gesehen , wie einfach die überprüfung ist. selbst der wdr hat das kneipenpersonal bei der impfüberprüfung übertölpet und lächerlich gemacht

Manchmal frage ich mich ob in

Manchmal frage ich mich ob in der Hitze mit der diese Diskussion inzwischen geführt wird der gesunde Menschenverstand noch benutzt wird. Jeder hat die Wahrheit für sich gepachtet und die Argumente des anderen sind Quatsch. Wenn alle Infektiös sein können was bringt dann 2 oder 3G? Ich habe das Gefühl es geht nur darum den Druck auf die Ungeimpften zu erhöhen. Um Pandemie Bekämpfung kann es nicht gehen wenn man nur eine Gruppe beschränken will obwohl alle infektiös sein können. Hat man endlich einen Sündenbock für das eigene Versagen gefunden. Bin gespannt was da noch alles kommt.

Blöde Impfdiskussion. Um zu

Blöde Impfdiskussion. Um zu verhindern, dass sich Menschen anstecken, muss verhindert werden, daß sich Menschen begegnen. Das ist seit einem halben Jahrtausend bekannt und bewährt.
Ansteckungen über weite Strecken hinweg sind dabei brisanter als Ansteckungen in der Nachbarschaft. Sven Hedin hätte niemals ganz Europa anstecken können, mangels Fluglinien. Heute werden Seuchen blitzschnell auf der ganzen Welt verteilt.
Die illegale Party am Ortsrand, wie hier auf dem Dorf beobachtet, ist da immer noch weniger schädlich als unkontrollierte Urlaubsreisen.

Grenzen zu, Mobilität einschränken.

Was kann das Individuum tun? Die Grenzen zumachen jedenfalls nicht. Verhindern, dass gewissenlose Menschen religiöse oder karnevalistische Veranstaltungen ohne jden Abstand, Maske zwecks Aerosolunterdrückung usw. veranstalten oder zulassen, auch nicht. Diese Begnungen meiden. Verstöße ächten.

Frdl. Gruß, Zuschauer49

@ um 19:58 von M. Höffling

„Also doch wieder 7 Monate Pizzabringdienst und Dosenbier?“
Was ist daran auszusetzen?
Aber natürlich müssen die Ungeimpften eingeschränkt werden.
Wer sonst?

Impfpflicht oder Lockdown liebe @Esche999

sind das Problem, nicht Pest oder Cholera.
Und nein, ich denke Impfpflicht der Berufsgruppen die mit Menschenmassen zu tun haben und die in der medizinischen Versorgung arbeiten sind der sichere Weg um das Sterben an Covid19 der Immunschwachen zu verhindern.
Impfpflicht-Studien aus Israel und Italien belegen klar und deutlich, es hat kein Abwandern zB der Pflegekräfte gegeben.
Ein harter Lockdown jedoch wie im letzten Winter würde auch die Geimpften bestrafen.
Berechtigte, nachvollziehbare Massenproteste wären die Folge.
Möchten wir das - nein!

Ich wäre

für eine allgemeine Testpflicht, wenn man irgendwo hin will. Wir wissen mittlerweile, dass auch Geimpfte ansteckend sein können und es gibt genug Menschen in D, die sich nicht impfen lassen können, dazu zählen ja auch die Kinder.
Bei uns an der Schule bricht langsam das Chaos aus, obwohl alle Mitarbeiter geimpft sind. Die meisten machen trotzdem regelmäßig Selbsttests, sonst sähe noch schlimmer aus.

@ Am 15. November 2021 um

"... Die Beendigung der epidemischen Lage ist zwar das falsche Signal mit Blick auf den dramatischen Anstieg der Infektions- und Hospitalisierungszahlen ..."

Nee. Ist falsch.

Richtig ist, dass die falschen Massnahmen in der Vergangenheit unter der CDU/CSU/SPD in die Wege geleitet wurden.

Das läuft jetzt anders. Deswegen kann auch die epidemischen Lage welche die ganze Nation betreffen soll weil es eine nationale Tragweite habe, beruhigt auslaufen.
Zumal immer nicht so wirklich beachtet wird, dass es jede Menge Infizierte gibt, die selber gar nicht merken dass sie infiziert sind, oder so schwache Syptome haben dass niemand auf die Idee kommt dass es sich um Corona-Infizierte handelt.

Insbesondere die seit 2Jahren überfällige Regelung, dass - ALLE - Arbeitnehmerinnen/er getestet werden, ist eine der wirklich funktionierenden Massnahmen.

Was immer noch fehlt ist die strikte Quarantäne-Regelung, dass Infizierte nicht die Familienmitglieder oder weitere Dritte infizieren können.

Was für ein Blödsinn

Wer soll denn 3G in den Zügen kontrollieren?

Das Zugbegleitpersonal? Die werden sich bedanken.

An der Tankstelle haben se schon einen erstochen, der nach der Maske gefragt hat. Dann kannst Dir denken, was los ist wenn nach 3 G gefragt wird.

Ich sage nur...

Alaaf und Helau.
Ich glaube, das sagt alles.

Langsam…

… wird es echt lächerlich. Zudem möchte ich anzweifeln, dass sich das auch nur ansatzweise kontrollieren lässt…

17:02 von weingasi1(Vorgänger)

>>>Totimpfstoffe
sollen ja nun doch in Kürze vermutlich in der EU zugelassen werden. Offenbar hat jetzt doch ein Hersteller mal komplette Daten eingereicht, so dass die Zulassung im rolling review Verfahren angegangen werden kann.<<<

Hatte ich heute Vormittag schon mal geschrieben. Ihr "jetzt" mal ein Hersteller" war bereits vor etlichen Monaten. Es wird auch nichts "angegangen". Das Verfahren wurde => siehe Zitat.
Zitat: "CoronaVac (Sinovac)
Sinovac kann sich Hoffnungen auf die Zulassung seines Impfstoffes in der EU machen. Am 4. Mai leitete die EMA ein rollierendes Verfahren zur Prüfung ein. In China ist das Vakzin seit Februar 2021 zugelassen. Die WHO hat CoronaVac am 1. Juni 2021 die Zulassung erteilt. Der Impfstoff kommt mittlerweile in mehr als 50 Ländern zum Einsatz."

@M. Höffling 19:58

"Der ganze Mist dauert unnötigerweise schon einen Winter zu lang."

Damit haben Sie zwar auf jeden Fall recht, aber

"Und drückt die Inzidenz nicht unter 300. Wer sich nicht impfen lassen will, muss "natürlich" immunisiert werden."

Das geht natürlich auch nicht, weil es zum einen das Krankenhauspersonal wegen völliger Erschöpfung in den Krankenstand treibt und außerdem das Leben von vielen unschuldigen Herzinfarkt-, Tumor- oder anderen Patienten kostet, die wegen der Ungeimpften nicht adäquat versorgt werden können.

#crastro

„Wären alle geimpft,gäbe es keine Probleme im Krankenhaus mehr, wir müssten keine Masken mehr tragen und Corona wäre besiegt.„

Kann es sein, dass Sie die epidemische Lage nationaler Tragweite nicht verstanden haben?

Und die Schafe folgten dem Hirten…
Wieder und wieder krempelten sie die Ärmel hoch.

Und vergaßen den Wolf.

Schuld war später der Hund, der nicht gebellt hatte….

Impf-Pflicht geht ...

... aber sicherlich in erster Linie nur mittels Arbeitsvertragsänderung, oder bei der Einstellung, oder gem Tarifverträgen z.B. mittels Betriebsvereinbahrungen.

Am 15. November 2021 um 19:29 von Mika D

Noch ist die alte Regierung tätig - die neue erst in Verhandlung.
___
Der (neue)Bundestag ist aber schon da und Beschluss fähig. Es können Gesetze verabschiedet werden !
___
Ebenso das zeitlich frühere Boostern oder sämtliche weitere Regeln.
__
Hier in NRW kann seit WOCHEN jeder Ü70 UND alle anderen aus der seinerzeitigen Prio-Gruppe II geboostert werden. Lt. Herrn Laumann sind mehr als 90% aller Heiminsassen bereits geboostert. Scheint also auch an den Bundesländern zu liegen !
Dass der booster noch nicht für alle freigegeben ist, liegt nicht an der Politik (weder alt noch neu), sondern an der STIKO. Wenn die freigibt, kann auch die Politik aufrufen. Das ist eine Haftungsfrage. Ohne Impfempfehlung keine staatl. Haftung. Und die Impfempfehlung spricht nunmal die STIKO aus.
Also, nicht einfach immer alles auf "die Politik" schieben.

Corona und kein Ende

Was ist denn das Gute an der Corona-Berichterstattung?
Die Moderatorin Wiebke Binder ist hübsch.

Boostert was das Zeug hält, erst dann kommen die Einschränkungen

Rheinland-Pfalz, Auffrischungsimpfungen: ALLE dürfen die Auffrischung bekommen, unabhängig vom Alter, 6 Monate nach der letzten Impfung. Gut!

Impfstoff in den Impfbussen geht vor der Zeit aus, weil der Bund am unflexiblen Impfstoffbestellungssystem (14 Tage im Vorraus) festhält. Schlecht!

Statt großen Impfzentren will das Land ab dieser Woche 18 kleine in Krankenhäusern öffnen. Gut!

Niemand hat das aber mit den Krankenhäusern abgestimmt, deshalb geht es erst in der übernächsten Woche langsam mal los. SUPERSCHLECHT.

Israel znd Thüringen boostern nach 5 statt nach 6 Monaten. Gut!

Der Rest des Landes trödelt wieder mal rum. Die STIKO prüft noch ein paar Wochen lang vor sich hin. Die Ärzte drängen sich erst in den Vordergrund und schaffen den Andrsng jetzt nicht. Miserabel!

Das anhaltende Impfversagen ist unter aller Kanone! Aber statt Gas zu geben dann Einschränkungen beschließen wollen, am Ende auch noch für Geimpfte... Unglaublich

Wenn nur Ungeimpfte auf den

Wenn nur Ungeimpfte auf den Intesivstationen liegen, stellt sich doch die Frage, wer hat sie infiziert?

Waren es Ungeimpfte?

Wann . . . ?

Wann wird ungeimpften das Menschsein aberkannt? (in Deutschland)

Die Stigmatisierung von ungeimpften nimmt Formen an, die dem Hexenwahn gleichkommen.

Ich sehe am Horizont schon Scheiterhaufen lodern - der Impf-Quisition.

@ krittkritt

Die CSU hat die epidemische Lage auslaufen lassen.

Hat sie? Heute ist doch erst der 15.

Ein guter Witz!

""... Im Öffentlichen Personennahverkehr solle es keine Zugangskontrolle geben, der Impf, Test- oder Genesenennachweis soll im Rahmen von Ticketkontrollen erfolgen, sagte Katrin Göring-Eckardt ...""

Ohne Auto bin ich auf den Öffentlichen Personennahverkehr angewiesen.
Die letzte Kontrolle ist sicher 3-4 Monate her.
Sonst würden die Kontrolleure sehen, dass die Strabas stellenweise völlig überfüllt sind.

@20:13 von DrBeyer

"... das Leben von vielen unschuldigen Herzinfarkt-, Tumor- oder anderen Patienten kostet, die wegen der Ungeimpften nicht adäquat versorgt werden können ... "

Das ist aber so nicht richtig.

Auch Geimpfte infizieren sich und infizieren Dritte (nicht nur Ungeimpfte) wie z.B. Genesene, insbesondere dann wenn die Immunität bereits innerhalb von 6 Monaten derart nachgelassen hat, dass die Impfung nur als Kurz-Zeit-Immunisierung betrachtet werden kann.

@20:10 von KalliBayern

//Ich sage nur...
Alaaf und Helau.
Ich glaube, das sagt alles.//

Stimmt. Ich glaube auch nicht, dass da ausreichend kontrolliert werden kann. Und Leute mit gefälschten Impfzertifikaten fallen da garantiert nicht auf.

Es heißt ja immer: Aus Schaden wird man klug. Wenn man davon nicht klug wird - den Eindruck kann man hier in Deutschland ja haben - hat man vermutlich schon einen Schaden, der sas Klugwerden verhindert. Keine guten Aussichten.

Impfpflicht

Die Politiker aller Parteien müssen schnellstmöglich über ihren eigenen Schatten springen und bundesweit eine allgemeine Impfpflicht gegen Corona einführen. Das ist die einzige Maßnahme, die dauerhaft hilft. Alles andere ist Flickschusterei.

Kinder jetzt rasch impfen

„Ein flächendeckender Lockdown wird nicht kommen, die Schulen sollen offen bleiben. Vielmehr werden Ungeimpfte Einschränkungen spüren.“

Daher wäre ich für die Schließung der Schulen für Ungeimpfte. Und die Freigabe der Impfung ab 5. Wollen mal sehen, wie die Impfung da Fahrt aufnimmt, wenn die Gören zu Hause bleiben.

Warum geht das in die Köppe nicht rein?

Man kann die Pandemie nicht wegimpfen!
Es bleibt nur die Durchseuchung als letzte Hoffnung. Sonst ist es nächstes Jahr nicht besser als jetzt. Indien und viele afrikanische Staaten scheinen damit sehr erfolgreich zu sein, wenn auch ungewollt. Für die Jüngeren lässt sich das auf Europa übertragen. Den Älteren hilft die Impfung. Impflicht für alle ab 50. Und wenn das nicht reicht, Kontaktbeschränkungen für Menschen ab 60. Mit dem einzigen Ziel, eine Überlastung des Gesundheitssystems zu vermeiden.

Am 15. November 2021 um 19:38 von Esche999

Daher ergeht die Aufforderung "Lockdown" und an jeden Bürger, genau das soweit wie überhaupt in seiner Macht möglich zu tun. Und DAs ist möglich. Die Bürger sind jetzt gefordert.
___
Ich sage Ihnen dazu folgendes :
Ich bin dopp. geimpft. Da Astmatiker bereits zur 3. Impfung terminiert. Ich habe immer Tests zu Hause. Wenn ich irgendwo hingehe, wo ich denke, dass sich Gefährdete aufhalten könnten, teste ich. Ich trage beim Einkaufen und wo es sonst vorgeschrieben ist Maske u. halte Abstand. Was ich jedoch auf keinen Fall machen werde, ist einen freiwilligen lockdown. Nicht solange noch einigen unwilligen Hanserln wegen - wie Sie es nennen - psychologischen Turbulenzen Rücksicht genommen wird. Hier wird sich ja schon darauf gefreut, wieder zum Protest auf die Strasse zu gehen. Und ich soll für diese M.....poke in einen freiwilligen LD ?
Mitnichten !

Während ich so in Selbstisolation

mit meinem 6-jährigen Schulkind zum 3. Mal in 14 Tagen sitze, schauen wir uns die Videos mit vollbesetzten Stadien und Karnevalshochburgen an. Danke Politik - Sie machen sich alle mitschuldig an jedem Opfer der Pandemie. Es gibt keine Ausrede. Wir haben eine geschäftsführende Regierung und die handelt nicht. Diese Ohnmacht als Bürger ist schwer zu ertragen.

Es stellt sich langsam die Frage ...

... wie gem RKI-Zahlen die ca. 8Mio. Ungeimpften in ganz D derart hohe Corona-Inzidenz-Zahlen etlicher Kreise in Bayern, Thüringen, und Sachsen, erzeugen konnten ...

Hier müssen mal die Faktenfinder von tagesschau.de ganz genau arbeiten und Beweise dafür bringen wie ca. 8Mio. Ungeimfte dass geschafft haben sollen ...

@ Esche999

Daher muß die Frage anders gestellt werden : welche Maßnahme würde die geringeren psychologischen Turbulenzen erzeugen ?

Ich hab nix gegen Turbulenzen. Maximaler Druck auf die Impfgegner. Warum nicht? Wenn der Sturm verflogen ist, gehts uns besser. Und wir werden uns wundern, wie schnell die Querdenker sich den Pieks setzen lassen, wenn sie nirgends wo mehr rein dürfen.

Man testet im Wesentlichen nur die Ungeimpften.

@20:08 von Gytha
Dann stellt man es als Besonderheit hin, wenn unter den Getesteten mehr Nichtgeimpfte sind.
Wir wie dumm halten die uns eigentlich?

@Dr Beyer, 20.13 Uhr - Alternativen?

" "Und drückt die Inzidenz nicht unter 300. Wer sich nicht impfen lassen will, muss "natürlich" immunisiert werden."

Das geht natürlich auch nicht, weil es zum einen das Krankenhauspersonal wegen völliger Erschöpfung in den Krankenstand treibt und außerdem das Leben von vielen unschuldigen Herzinfarkt-, Tumor- oder anderen Patienten kostet, die wegen der Ungeimpften nicht adäquat versorgt werden können."

Grundsätzlich ein sehr gutes Argument, das ich normalerweise unterstützen würde, zumal meine Mutter akut krebskrank ist. Aber was sind die Alternativen?

Ab jetzt jeden Winter einen Lockdown wegen der Ignoranten? Die Impfpflicht? Die Krankenhäuser für Monate am Rande der Kapazitätsgrenze laufen lassen (das ist der von Ihnen kritisierte Vorschlag)? Es einmal kurz und mächtig ungebremst durchlaufen lassen (ein Vorschlag, der von Anna Elisabeth, einer von mir sehr geschätzten Mitforisitin sehr schlecht aufgenommen wurde), damit die Überlastung nur ein mal und möglichst kurz stattfindet?

Zu viele Bundesbürger legen den/ihren Freiheitsbegriff...

viel zu weit aus.
Dabei wird Verantwortung nicht vollständig wahrgenommen.
Im Prinzip sollte jeder Bürger nur so viele Rechte genießen dürfen, wie er auch Rechte wahrnimmt!
Wenn sich nicht jeder Bundesbürger für alle seine Mitmenschen in gleichem Maße verpflichtet fühlt, sollten ihm auch weniger Rechte zugestanden werden.
In der Praxis heisst das: sehr viel ehrenamtliche Tätigkeit, und nur etrem wenig bezahlte Lohnarbeit.
Da müssen wir hin kommen!

Mir scheint @heribix

Sie haben es noch nicht verstanden. Es geht nicht um infiziert oder nicht, sonder um ungeimpft und infiziert = erkrankt und stark gefährdet - möglicherweise sogar zum Sterben verurteilt.
Geimpft und infiziert = erkrankt aber in der Regel nur schwach und nur sehr sehr sehr selten tötlich - mir ist letzteres lieber.

#6X66

„Wann wird ungeimpften das Menschsein aberkannt? (in Deutschland)

Die Stigmatisierung von ungeimpften nimmt Formen an, die dem Hexenwahn gleichkommen.

Ich sehe am Horizont schon Scheiterhaufen lodern - der Impf-Quisition.“

SO wird es kommen, da bin ich (leider) völlig bei Ihnen.

In spätestens drei Monaten sind dann die bislang „nur“ Zweitgeimpften die nächsten Hexen.

Ich werde das Gefühl nicht los dass Angst das Hirn auffrisst.

Grüße von einem Geimpften

@ 6X66 - oh lodernd Spritze ...

Die Stigmatisierung von ungeimpften nimmt Formen an, die dem Hexenwahn gleichkommen.

Schön.
Die Impfung tut nicht weh und ist kostenlos.


Ich sehe am Horizont schon Scheiterhaufen lodern - der Impf-Quisition.

... und ich die Spritze.

20:25 von CoronaWegMachen

Auch Geimpfte infizieren sich und infizieren Dritte
.............

stimmt
nur blockieren die in erheblich geringerem Umfang die Intensivstationen,
sollte es sie doch "erwischen" und sie erkranken
und um das geht es doch im Beitrag von 20:13 von DrBeyer
">>das Leben von vielen unschuldigen Herzinfarkt-, Tumorpatienten<<

@CoronaWegMachen

@CoronaWegMachen "Insbesondere die seit 2Jahren überfällige Regelung, dass - ALLE - Arbeitnehmerinnen/er getestet werden, ist eine der wirklich funktionierenden Massnahmen." Da haben sie glaube ich etwas falsch verstanden. Es sollen nicht ALLE getestet werden sondern nur die Ungeimpften. Der Rest kommt frisch von der Karnevalls Party ohne jede Regel zur Arbeit.

Am 15. November 2021 um 19:57 von Anna-Elisabeth

Eins wird da gerne übersehen: Eine Impfpflicht kann vom BVG nur abgesegnet werden, wenn alle anderen Maßnahmen zu Eindämmung des Virus versagt haben. Wer also möchte, dass eine Impfpflicht nicht vom BVG kassiert wird, darf bei den möglichen Maßnahmen - wie z.B. 2G überall - nicht zimperlich und zögerlich sein.
__
Ich schrieb es schon vor einigen Tagen. Das BVerfG schiebt seit fast 2 Jahren Klagen gegen die Masernimpfpflicht vor sich her. Diesbezügl. Eilanträge sind nicht zugelassen.
Insofern frage ich mich, was geschehen würde, würde man die Impfpflicht einführen und es würden dann auch wieder Klagen beim BVerfG eingehen, was mit Sicherheit der Fall wäre. Gerade bei solchen wichtigen Dingen, wie Infektionsschutz für viele, viele Menschen muss man doch da mal zu Potte kommen. Das sind 16 Figuren, die da über Wohl und Wehe sehr vieler Menschen entscheiden müssen. Was denken die sich in Anbetracht der herrschenden Situation ?

Neu

Nun ist es soweit: Was vor einem Jahr noch als grobe Spinnerei von Corona-Schwurblern abgetan wurde, ist in Österreich beschlossene Sache. Ab heute gilt für Ungeimpfte eine Ausgangssperre mit wenigen erlaubten Ausnahmen. Sie werden damit faktisch weggesperrt.

@ krittkritt

Man testet im Wesentlichen nur die Ungeimpften.

Wir (Gymnasium in Südhessen) testen dreimal in der Woche alle Schüler*innen und alle Lehrer*innen. Bisher positiv getestete Geimpfte: Null.

Immunschutz Genesene

Habe dazu in der Apotheken-Umschau (11. Nov. 21) folgendes gefunden:

***Dennoch gehen deutsche Virologen von einem längeren Immunschutz nach einer durchgemachten Covid-19-Infektion aus als zunächst angenommen. In einer Stellungnahme der Gesellschaft für Virologie heißt es: „Die nachgewiesene Dauer des Schutzes nach durchgemachter Sars-CoV-2-Infektion beträgt mindestens ein Jahr“. Aus immunologischer Sicht könnte sogar von einer deutlich längeren Schutzdauer bei Genesenen ausgegangen werden. Dies sei bisher noch nicht durch Studien belegbar, da es Sars-CoV-2 noch nicht lange genug gebe.***

Nun haben sicher schon viele ihre Corona-Infektion vor mehr als einem Jahr durchgemacht. Aber niemand scheint daran interessiert oder auch nur daran zu denken, einen Nachweis zu fordern, dass der Immunschutz noch gegeben ist.

20:17 von weingasi1

"Hier in NRW kann seit WOCHEN jeder Ü70 UND alle anderen aus der seinerzeitigen Prio-Gruppe II geboostert werden".

Info: hier nebenan in Rheinland-Pfalz werden die Impfbusse sehr stark propagiert, seit ca. 1 Woche mit ausdrücklicher Werbung für die Booster-Impfung für alle. 19-21 Uhr in meinem Dorf (brr, angesichts der langen Schlangen laut Presse werde ich wahrscheinlich zum Eiszapfen), 18:30 bis 20:30 unweit, wo sich wirklich Fuchs und Hase gute Nacht sagen.

Frdl. Gruß, Zuschauer49

@CoronaWegMachen 20:25

"Das ist aber so nicht richtig.

Auch Geimpfte infizieren sich und infizieren Dritte (nicht nur Ungeimpfte) wie z.B. Genesene, insbesondere dann wenn die Immunität bereits innerhalb von 6 Monaten derart nachgelassen hat, dass die Impfung nur als Kurz-Zeit-Immunisierung betrachtet werden kann."

Weiß ich.
Das mit Abstand größte Problem sind aber trotzdem die Ungeimpften.

Und ich habe mich vielleicht etwas unklar ausgedrückt, aber ich habe nicht auf irgendwelche Infektionen abgezielt, sondern auf die unsäglichen Kollateralschäden der Ungeimpften. Damit meine ich bspw. abgesagte Operationen, verschobene Untersuchungen etc., was alles auch Menschenleben kostet.

Was die "Kurzzeit-Immunisierung" angeht: Laut Prof. Drosten gibt es eine Reihe von Beispielen für Impfungen, bei denen drei Spritzen für eine vollständige Immunisierung nötig sind. Es könnte durchaus sein, dass die Corona-Impfung in diese Kategorie fällt. Die aktuellen Daten deuten zumindest in diese Richtung.

@ CoronaWegMachen

Es stellt sich langsam die Frage ... wie gem RKI-Zahlen die ca. 8Mio. Ungeimpften in ganz D derart hohe Corona-Inzidenz-Zahlen etlicher Kreise in Bayern, Thüringen, und Sachsen, erzeugen konnten ...

Die ungewöhnlichste Frage des Abends verdient eine einfache und klare Antwort: Sie haben sich angesteckt. Was auch sonst?

Alles nur Quackquack

Impfpflicht kann man nicht durchsetzen obwohl das die bessere Option wäre um Herdenimunität zu erreichen.

Ungeimpfte sollten die Option haben:
1. Impfen lassen
2. Urlaub nehmen und von der Arbeit fernbleiben zzgl. häusliche Quarantäne
3. Wenn kein Urlaub genommen wird = unbezahlter Urlaub bis 3 Monate. Danach Entlassung wenn nicht bereits geimpft

Im Krankheitsfall sollen die Behandlungskosten selbst übernommen werden, bzw. Kassen sollten diese zurückfordern können. Tests sind selber zu bezahlen (außer Arbeitsplatz).

Sündenbock-Strategie

Die verantwortlichen Regierungen in Bund und Ländern brauchen anscheinend – wider den aktualisierten Wissensstand – die Ungeimpften als Sündenbock für die explodierenden „Neuinfiziertenzahlen“ (die im Fall von Kindern und Jugendlichen nur sehr selten tatsächliche Erkrankungen anzeigen), um die allgemeine „Impfmoral“ aufrechtzuerhalten und ihre Glaubwürdigkeit bzw. die Schlüssigkeit ihrer Maßnahmen wie 2G und 3G zu retten.
Dieses Narrativ, das zunehmend zusammenbricht, verteidigen sie, medial heftigst unterstützt, mit Zähnen und Klauen.
Historisch gebildete Menschen fühlen sich an kollektive Erscheinungen vor allem der frühen Neuzeit erinnert, als Hexen für Unglück und Schaden der Bevölkerung verantwortlich gemacht wurden.

Also wirklich @Capncrunch

Das Problem ist nicht die Kontrolle, sondern das kontrollieren müssen.
Nicht die Politik ist der Pandemietreiber sondern der unvernünftige Bürger.
Dichtes Gedränge an den Haltestellen mit den Masken in der Hand wird eingestiegen und beim Hinsetzen halbherzig vor den Mund gezogen und Alle schweigen - das ist das Problem.

@ Sternenkind

Ab heute gilt für Ungeimpfte eine Ausgangssperre mit wenigen erlaubten Ausnahmen. Sie werden damit faktisch weggesperrt.

Gut so.
Die Impfung liegt so nah und kostet nix.

Am 15. November 2021 um 19:58 von M. Höffling

Echt jetzt, kein Lockdown mehr? Definiere Lockdown... In der Konkreten Aufzählung, was alles definitiv nicht geschlossen werden soll, vermisse ich die Gastronomie. Also doch wieder 7 Monate Pizzabringdienst und Dosenbier?

Die kriegen schon noch alles kaputt was Spaß macht.

Schränkt die Gefährdeten = Ungeimpften ein, macht's wie Österreich!

Und drückt die Inzidenz nicht unter 300. Wer sich nicht impfen lassen will, muss "natürlich" immunisiert werden. Der ganze Mist dauert unnötigerweise schon einen Winter zu lang.
__
Bin vollkommen Ihrer Meinung. Allerdings wurde ein LD für die Gastro schon vor ein paar Tagen ausgeschlossen. Ob das allerdings noch gilt, ich will's mal hoffen.
Eine Frechheit, wie hier mind. 60% der Bürger von einer Minderheit, die sich vermutlich halb kaputt lacht, vorgeführt wird.

@Sternenkind 20:37

"Ab heute gilt für Ungeimpfte eine Ausgangssperre mit wenigen erlaubten Ausnahmen. Sie werden damit faktisch weggesperrt."

Bitte bei den Fakten bleiben!
Die Ungeimpften dürfen sehr wohl noch zur Arbeit und zum Einkaufen gehen, werden also leider mitnichten "faktisch weggesperrt", wie Sie sich ausgedrückt haben.

Und außerdem: Ist doch klasse!

Ehrlich gesagt....

ich glaube nicht mehr an eine Lösung der Menschheitsprobleme. Ob Klima, Soziales, Frieden oder weiteres. Es wird eher immer schlimmer - global auf dieser Planetenoberfläche, aber auch intergalaktisch - weiter gedacht. Wer will mir da widersprechen?

Ständig wird hier davon

Ständig wird hier davon gesprochen das man wegen der Ungeimpften Rücksicht nehmen soll. Die Menschen die sich nicht haben impfen lassen haben sich bewusst dazu entschlossen und sind sich in den meisten Fällen der Risiken bewusst. Was ich aber noch nie von Ungeimpften gehört habe ist das sie fordern das andere auf sie Rücksicht nehmen sollen. Hauptsache wir haben einen Sündenbock auf den wir alles schieben können. Ja nicht mal übers eigene Verhalten nachdenken. Heute auf der Arbeit ein Kollege ohne Maske als ich ihn darauf angesprochen habe ob er nicht mal eine Maske aufsetzen wolle war die Antwort " Nö wiso ich bin doch geimpft"

@Heusslers, 20.34 Uhr - Durchseuchung oder Inzidenz minimieren?

" Ich sehe am Horizont schon Scheiterhaufen lodern - der Impf-Quisition.“

SO wird es kommen, da bin ich (leider) völlig bei Ihnen.

In spätestens drei Monaten sind dann die bislang „nur“ Zweitgeimpften die nächsten Hexen."

Was würden Sie lieber sehen? Die Seuche ungebremst durchlaufen lassen (Freiheitsprinzip) oder zum Schutz der Ungeimpften allgemeine Einschränkungen verhängen, um die Inzidenz zu senken?

Am 15. November 2021 um 20:39 von Zuschauer49

in meinem Dorf (brr, angesichts der langen Schlangen laut Presse werde ich wahrscheinlich zum Eiszapfen), 18:30 bis 20:30 unweit, wo sich wirklich Fuchs und Hase gute Nacht sagen.
___
Ich empfehle Klapphocker, dicke Daunenjacke, Thermoskanne mit Grog/Jagatee und 'ne nette Nachbarin auf dem Schoß. Alternativ der nette Nachbar ! Müsst Ihr dann sehen, wie's am besten passt ;)))) Wenn sich rumspricht, welchen Spass das macht, kommen vllt sogar ein paar eigentlich "Unwillige".

um 19:50 von DrBeyer

Ich habe die Probleme mit einer Impfpflicht wiederholt ausführlich begründet. Die Behauptung es handle sich um eine steile These Ist keine Begründung, sondern ein Behauptung, die zeigt, dass sie das Problem nicht ernst nehmen oder in der Vielschichtigkeit nicht überblicken.
Die schnellste Wirkung in der jetzigen Lage bringt nur weitgehende Vermeidung von Kontakten. Massenveranstaltungen sollten unterbleiben.
Es muss auch bei Geimpften getestet werden, um eine Pandemie unter Geimpften zu vermeiden.
Gesicherte Inzidenzwerte innerhalb der Geimpften gibt es nicht. die angegebenen Werte sind unhaltbar.
Bei hoher Inzidenz in der Gruppe der Geimpften sind Fluchtmutationen zu befürchten.

Aber ich will nicht alles wiederholen.
Ich hab aber bisher keine Sachargumente gehört, die sich mit diesen Argumenten auseinandersetzen.. Es scheint so, als gäbe es sie nicht.

Bevor ich wieder Unterstellungen hören muss:.
Ich habe immer die Bedeutung einer hohen Impfquote betont und bis selbst geimpft.

Geht leider nicht. Double Bind

1. der Impfstoff von Biontech ist nicht vegan. daher kann ich diesen nicht nehmen.

2. sich immer testen lassen zu müssen, wogegen andere das nicht tun müssen ist diskriminierend, und das nicht nur rechtlichen sinne. Die sog. "Zivilgesellschaft" wird im alltag schon für die Diskriminierung sorgen.

3. Da der Kontakt ungeimpfter zu anderen eingeschränkt wird, kann keine natürliche Immunisierung erfolgen.

Meine Frage an die Regierung lautet daher: was wollen sie von mir? Soll das so eine Art Psychospielchen sein?

Wasch mich aber mach mich nicht nass?

@ weingasi1

Ich schrieb es schon vor einigen Tagen. Das BVerfG schiebt seit fast 2 Jahren Klagen gegen die Masernimpfpflicht vor sich her.

Nein, die Masernimpfpflicht gibt es erst seit März 2020. Die Entscheidung wird noch in diesem Jahr erwartet.


Diesbezügl. Eilanträge sind nicht zugelassen.

Nein, sie wurden abgewiesen.

Am 15. November 2021 um 20:28 von weingasi1

Sie dürfen Ihre eigen Ansicht vertreten, wie immer die auch ist. Sie dürfen auch andere kritisieren - aber Sie sollten meinen Beitrag schon ganz genau lesen, denn JEDES Wort ist mit Bedacht gewählt. Gilt übrigens auch für einige andere Kommentatoren

Darstellung: