Kommentare - Corona in Deutschland: Scharfe Kritik an Ampel-Plänen

Kommentare

2G ist eine Spreader-Regel.

Wissenschaftliche Erkenntnisse sind es jedenfalls nicht, die zur 2G-Regle führen.
Es gibt mittlerweile mehrere Untersuchungen, die zeigen, dass Geimpfte ansteckend sein können wie Nichtgeimpfte.
Aber in der Prasix sich sicher fühlen, und deshalb in ihrem Verhalten zu Spreadern werden.
Auch die %-Zahl der Geimpften auf den Intensivstationen steigt kontinuierlich an.

Gegen Infektion und schlimme

Gegen Infektion und schlimme Verläufe hilft nur impfen.
Gegen Weitergabe hilft nur testen.
.
Wenn man das endlich mal begreifen will, merkt man, dass nur 2+1 hilft.
Also geimpft oder genesen PLUS kostenlosen test.
.
Ungeimpfte können mit kostenpflichtigen Tests auch mitspielen.
.
Wer keine 200€/Woche hat, geht eben zum Impfen. Oder infiziert und kuriert sich aus. Dann wird der Test wieder kostenlos.
.
Es kann überhaupt nicht sein, dass Querdenker und Schwurbler die Pandemie ewig in die Länge ziehen dürfen.
Das könnte man beenden, wenn mann wollte. Sogar ohne Impfpflicht

08:17 von krittkritt

Auch die %-Zahl der Geimpften auf den Intensivstationen steigt kontinuierlich an.
-------------

definitiv !

wissen sie auch warum ?
Sollten mal in ferner Zukunft alle Bürger geimpft sein, werden sämtliche Erkrankte auf Intensivstation zur Gruppe der Geimpften gehören
Bekanntermaßen wirkt die Impfung auch "nur" zu 95 %

Zitat : >Es gibt mittlerweile mehrere Untersuchungen<
je länger es dauert, desto mehr "Untersuchungen" wird es geben,
aus der sich dann jeder die raussucht, die im behagt bzw. in den Kram passt

Ist ein generelles 2G

nicht vom Ethikrat als unethisch eingestuft worden?
Sie hatten doch nur eine Abwegung der Eigeninteressen des Eigentümers oder Veranstalters dem Interesse des Einzelenen gegenübergestellt.... und dadurch lokal 2G, verlangt durch den Veranstalter, als ethisch vertretbar eingestuft. Aber eine stattliche 2G Verordnung die 30% der Bevölkerung ausgrenzt und das Land spaltet wurde als nicht ethisch eingestuft....
Und der Städtetag pocht auf 2G ....extrem bedenklich. ... Wenn die "pochen" können, dann fordere ich Rücktritt und ersatzlose Streichung jeglicher staatlichen Mittel für diese Institution.

@ krittkritt, 08:17

Was Sie schreiben, ist mittlerweile ja hinreichend bekannt.
Auch die Risiko-Unterschiede zwischen einem Geimpften und einem nicht Geimpften.

Wenn Sie jedoch der Meinung sind, dass für Geimpfte die gleiche Testpflicht wie für Ungeimpfte gelten sollten, würde ich mich anschließen.

Und vielleicht können Sie sich meiner Meinung anschließen, dass sich jeder, der es sich “gesundheitlich leisten“ kann, einfach impfen lassen sollte.

Dann würde es entschieden leisere Debatten geben.
Ich denke z. B. an Spanien.

Krittkrit

Das ist Unsinn. Ein geimfpter kann vielleicht einen ungeimpften Ignoranten schwer infizieren. Geimpften wird das nicht viel ausmachen.
Wessen Schuld ist das dann?
Wir müssen die ungeimpften schützen und von der Bevölkerung fern halten. Durch kostenintensive Test oder 2g Regelung. Das ist schon richtig so.
Und zusätzlich muss de Rest auch kostenlos getestet bleiben. Eben weil impfen nicht 100% hilft.

@08:17 von krittkritt

>> Es gibt mittlerweile mehrere
>> Untersuchungen, die zeigen, dass
>> Geimpfte ansteckend sein können
>> wie Nichtgeimpfte.

Ist das nicht genau DAS, was die Impfverweigerer seit Monaten fordern?
Eine "natürliche Durchseuchung":
* Die Geimpften sind halt geimpft
* Für die Nichtgeimpften gilt ab sofort 'survival of the fittest'

Oder habe ich da etwas falsch verstanden? oO

Wer nicht nachweislich geimpft oder genesen ist,

hat dann keinen Zutritt mehr zu Bädern, Sportstätten, Museen, den Innenräumen von Restaurants, Imbissen und Kneipen.
--------------

das soll demnächst für BW gelten ?
Erstaunlich die letzten Monate kam ich ohne Impfausweis in kein Hallenbad
so wenig wie in ein Restaurant in BW

08:17 von krittkritt

Die Zahl der geimpften Personen im Spital steigt zwar auch, bleibt aber deutlich hinter der der Ungeimpften.
Dennoch, richtig, testen sollten sich diese auch. Ganz klar. Das würde ich vorschreiben ebenso wie satte Geldstrafen für gefälschte Tests und Geldstrafe mit zwei Wochen elektronisch überwachten Hausarrest für den Besitz eines gefälschten Impfzertifikats.

Bitte mit FFP2/3 Masken, Abstand und mit Test

Aeorosole sind der Pandemietreiber, die gilt es zu stoppen; egal ob Geimpft oder Ungeimpft. OP Masken schützen nicht gut genug und tagelang getragene Masken noch schlechter.
Auch ein Negativtest sollte Pflicht sein.
Leider gibt es (noch) keine seriöse Studie über 2G etc Veranstaltungen, aber das hier ist doch ein eindeutiger Indiz:

https://www1.wdr.de/nachrichten/westfalen-lippe/corona-infektionen-club…

Muss leider auch für Kitas und Schulen (=Ungeimpfte) gelten. Meiner Meinung nach ist das der einzige Weg, die Inzidenzen zu senken.
Ich bin nicht sicher, ob das bei 1G zutrifft oder wie man eine solche Regelung nennen würde. Danke für Hilfe!

Das in Pandemiezeiten kein

Das in Pandemiezeiten kein Medizinischer Rat die Maßnahmen bestimmt ist der Größte Fehler!In den Landkreisen und Gemeinden gibt es den ja auch nicht, da wird die Finanzielle sorge und die Wiederwahl entscheiden.So wie bei den großen oben, da wird die Verantwortung einfach nach unten geleitet und schon ist man aus der Politischen Schußbahn!Die Ampel ist noch nen Zahn Schlimmer halt!

Das Leben geht weiter

"Heute erreichte die Corona-Inzidenz den höchsten gemeldeten Tageswert seit Beginn der Pandemie."

*

Das ist ein Anzeichen dafür, dass die meisten Menschen ihr Leben weiter leben und mittlerweile die Nase voll von den Maßnahmen haben. (Die meisten kommentieren hier wahrscheinlich nicht.)

Das nennt sich auch "soziale Ende der Pandemie". (Man kann davon halten was man will, es ist da und den Begriff habe ich mir nicht ausgedacht.)

Die Menschen leben mit Corona genauso wie mit anderen Gefahren.

Bloß niemanden erschrecken

Bei diesem Gesetzentwurf zeigt sich das Hauptmerkmal der politische Mentalität der Ampel: Verzagheit, um es nett zu formulieren.
G2 Regel? Lieber nicht, nachher gibt es Proteste der Ungeimpften und der Gastronomen.
Tägliche Tests in Pflegeheimen ? Lieber nicht, nachher belagern uns die Lobbyisten der Pflegeheimbranche.
Impfpflicht für Pflegeberufe und andere sensible Branchen? Nee, das gibt nur Ärger mit den Pflegern.
Generelle Impfpflicht? Von wegen, das gibt sonst Riesenärger, nicht nur mit den Querdenkern.
Die Möglichkeit einer allgemeinen Ausgangsbeschränkung als Mittel der Pandemiepolitik ausschließen?
Ja gerne, findet sowieso jeder blöd...
Fazit:
Dieser Gesetzesentwurf spiegelt die Angst der Ampel vor dem Konflikt wider und steht zugleich für das neoliberale Modell des schwachen Staates, der möglichst vielen BürgerInnen die Freiheiten lassen will, das zu tun, wozu es sie gerade drängt. Und dabei sollte der Staat nun wirklich nicht stören.

Sind Genesene die besseren Geimpften?

Man hat den Eindruck das die Politik den Unterschied zwischen Genesen und Geimpft noch nicht so richtig verinnerlicht hat.

Tatsächlich vermittelt die Genesung einen besseren Immunschutz als die Impfung allein.

Die Wahrscheinlichkeit an Delta zu erkranken, wenn man an Delta genesen ist, ist gleich null. Ist man dagegen gegen den Wildtyp geimpft, kann man durchaus an Delta erkranken. Hätten wir jetzt einen Impfstoff gegen Delta, gäbe es viel weniger Impfdurchbrüche.

Außerdem nimmt bei Genesenen der Antikörpertiter nicht so schnell ab, wie bei Geimpften.

Ich bin deshalb erstens dafür, die Quarantäne auch wieder für Geimpfte einzuführen und zweitens den Immunstatus von Geimpften nach 6 Monaten auf „Ungeimpft“ zurückzusetzen.

Der Hund der Geimpften wird vom Schwanz der Ungeimpften gewedelt

Der Moment von Einsicht und Solidarität ist jetzt einfach da: Unsere Gesellschaft, unsere Kinder, unsere Arbeiter, unsere Alten, unsere Pfleger, unsere Kulturschaffenden - wir können und wollen uns nicht länger von den Sturen, den Uneinsichtigen, den Verschwörungsverwirrten in Sippenhaft nehmen lassen. Die letzteren wirken auf mich rücksichtslos, und irgendwie einfach zu verliebt in ihr Querdenken und zu faul, sich sachlich zu informieren. Diese Minderheit spaltet die Gesellschaft. Und deshalb sterben weiter Menschen unnötigerweise? Deshalb droht uns allen ein weiterer Stillstand und Lockdown? Bitte nicht! Bitte klare, einheitliche , starke Regeln der Vernunft und der Solidarität! Jetzt!

Impfquoten

Hier im Forum werden Thesen aufgrund länderspezifischer Impfquoten aufgestellt und Schlussfolgerungen gezogen.
STOP!
Ein direkter Vergleich von Impfquoten ist nur mit einem sehr hohen Aufwand möglich, ein einfacher Zahlenvergleich ist irreführend.
Warum?
Die Impfquoten (sofern der Staat in der Lage ist richtig zu zählen) können schon miteinander verglichen werden, aber Vorsicht bei Schlussfolgerungen. Aufgrund unterschiedlicher Startwerte (z.B. Durchseuchung vor der Impfung) und Gesellschaftsstrukturen (Alter etc.) verzerrt sich die Aussagekraft. Beispiel Portugal: die zweite Welle traf Portugal deutlich stärker als Deutschland [Spitze Jan. 2021 DE ca. 6.100 und PT ca. 2.000 Verstorbene / Woche - Bevölkerungsverhältnis ca. 1:8 … umgerechnet hätte PT 16.000 …Portugal hatte eine deutlich heftigere 2. Welle]. Somit sind Schlussfolgerungen, die nun nur an der Impfquote festgemacht werden, (höchstwahrscheinlich) falsch.

08:17 von krittkritt

"Wissenschaftliche Erkenntnisse sind es jedenfalls nicht, die zur 2G-Regle führen." Natürlich führt das herausnehmen einer Gruppe zu eine Reduktion des Geschehens.
Nennen Sie mir wissenschaftliche Erkenntnisse die dazu führen sich nicht impfen zu lassen. Mittlerweile wird es lächerlich. Die Nebenwirkungen der Impfung mit der Krankheit gleich zu setzen oder die Krankheit vorzuziehen, ist ganz sicher "wissenschaftlich". Wer sich nicht impfen lassen will, soll dies gefälligst leise machen. Wenns laut wird wirds einfach nur unmöglich. Sorry dieser bullshit ist bald nicht mehr zu ertragen.

Man könnte meinen

man hat es mit einem Haufen kleiner Kinder zu tun. "Ich will aber dass der Bund entscheidet...ich kann das nämlich nicht als Landeschef", das höre ich hinaus, wenn ich Söder, Kretschmer und Co höre.
Ich finde die Ampel Vorschläge vollkommen in Ordnung. Das Bashing der Ungeimpften muss aufhören. Wir haben keinen Impfzwang, dann dürfen diese Menschen auch nicht ausgeschlossen werden. Es gibt die Möglichkeit von 3G und das ist m.E. ausreichend. Wenn es denn auch umgesetzt wird. Da sehe ich eher das Problem. Und dafür sind die Länder zuständig. Ebenso, um für das Impfen zu werben.
Ich war entsetzt, als ich hörte, es gebe keine tägliche Testpflicht für die Bediensteten der Pflege. Und das hat noch die alte Regierung so entschieden. Ebenso war es Minister Spahn, der die "epid. Lage nationaler Tragweite" auslaufen lassen wollte. Was also soll jetzt der Aufschrei, der CDU geführten Länder?

um 08:17 von krittkritt

2G ist eine Spreader-Regel.
Wissenschaftliche Erkenntnisse sind es jedenfalls nicht, die zur 2G-Regle führen.
Es gibt mittlerweile mehrere Untersuchungen, die zeigen, dass Geimpfte ansteckend sein können wie Nichtgeimpfte.

Es soll ja auch nicht jede Infektion verhindert werden. Wer geimpft ist hat ja nur ganz selten ein schweren Verlauf. Und jeder könnte sich impfen lassen.

Aber in der Prasix sich sicher fühlen, und deshalb in ihrem Verhalten zu Spreadern werden.

Ist nicht meine Erfahrung. Auch Geimpfte tragen überall, wo es nötig ist Masken. Z.B. im Pflegeheim meiner Frau. Geschäfte, Firmen etc.

Auch die %-Zahl der Geimpften auf den Intensivstationen steigt kontinuierlich an.

Was logisch ist, weil es ja auch immer mehr Geimpfte gibt. Wären alle geimpft, hätten wir ausschließlich Geimpfte in den Krankenhäusern.

um 08:17 von krittkritt

//Auch die %-Zahl der Geimpften auf den Intensivstationen steigt kontinuierlich an.//

Ja, klar... und wenn alle geimpft wären, dann wären 100% der Intensivpatienten Geimpfte.
So kann man es sich schön schlechtreden.

Es bleibt aber dabei, was es ist:
1) Geimpft habe ich eine geringere Wahrscheinlichkeit, das Virus zu vermehren (Infiziertwerden).
2) Geimpft habe ich eine geringere Wahrscheinlichkeit, wenn ich infiziert bin, zu erkranken.
3) Geimpft habe ich eine geringere Wahrscheinlichkeit, wenn ich erkranke, schwer zu erkranken.

Es ist wie bei Verhütung: Ein Spiel mit Wahrscheinlichkeiten.

Das einzige, wo ich Ihnen zustimme: Geimpfte, die infiziert sind aber nicht erkranken, die werden - weil sie ungetestet rumlaufen - zu Verteilern.
Wie hoch die Wahrscheinlichkeit dafür ist, diese Frage muß die Wissenschaft beantworten. Ich kann das nicht, die Querköppe können das nicht und Journalisten können es nur erfragen.

...ttestEineMeinung @09. November 2021 um 08:17 von krittkritt

Immer gleiche Falschbehauptungen werden durch Wiederholung nicht wahrer.

Sie benutzen nur einen winzigen Teil der wissenschaftlichen Ekenntnisse für ihre Rückzugsgefechte:

Ja, Geimpfte KÖNNEN eine genauso hohe Virenlast tragen.
Aber sie infizieren sich deutlich seltener und sind dann auch nur für eine deutlich kürzere Zeit ansteckend.

Konsequentes 2G betrifft Menschen, die höchstens ein Zehntel des Risikos einer schweren Erkrankung aufweisen und im Schnitt nur ein Drittel der Neuinfektionen verursachen.

Wie hoch die tatsächlichen Infektionszahlen in dieser Gruppe sind, lässt sich aus anderen Daten (wie z.B. dem Anteil in den Krankenhäusern) hinreichend genau extrapolieren und im Zweifel auch gegensteuern, wenn diese Zahlen drohen zu sehr zu steigen.

Die meisten Geimpften sind nämlich im Gegensatz zu ihnen vernünftige Leute, die sich nicht an jeden Strohalm klammern, nur um ihre eigenen Egoismen durchzusetzen.

Ein heilloses Durcheinander

Das Einzige, auf das dabei Verlass ist ist das stetige Ansteigen der Infektionszahlen. Und der Belastung des medizinischen Personals in den Krankenhäusern.

Ampel möchte sich von Vorgängerregierung abheben

Schließlich will man nicht im Frühjahr Maßnahmengegner erleben, die auf der Straße gegen die „Scholz-Diktatur“ wettern...

Doch die meisten Instrumente im Instrumentenkasten sind den Ampel-Koalitionären offenbar zu heikel: lieber nicht das Skalpell (Quarantänepflicht für infizierte Geimpfte, automatisches Zurücksetzen des Immunstatus Geimpfter nach 6 Monaten analog Österreich) einsetzen, da es auch ins Fleisch der Wirtschaft schneiden würde.

Bis heute gibt keine Statistik über Corona-bedingte Fehltage in Deutschland. Es müssen zig Millionen Arbeitstage sein. Ein Wunder das die Wirtschaft trotzdem einigermassen über die Runden gekommen ist.

Lieber arbeitet man mit dem Tupfer (Testpflicht auch für Geimpfte, 2G Regel, 3G am Arbeitsplatz), das tut der Wirtschaft nicht weh.

8:17 KrittKritt typische Ursahce von Hass, Spaltung und Tod.

Ich verwende zum Teil korrekte Fakten, setze sie in einen anderen Zusammenhang um eine zwischen den Zeilen ganz andere gegenläufige Aussage zu bekommen.
Das ist eben keine Meinung oder gar eine freie Meinungsäußerung sondern gezielte Manipulation mit destruktiven Zielen.
Beispiel:
"Wissenschaftliche Erkenntnisse sind es jedenfalls nicht, die zur 2G-Regle führen."
FALSCH. - natürlich Covid19 immunkompetente Menschen erkranken viele viel seltener schwer oder versterben gar.
"Es gibt mittlerweile mehrere Untersuchungen, die zeigen, dass Geimpfte ansteckend sein können wie Nichtgeimpfte." korrekt! - Tut aber nichts zur Sache da 2 G s.obengenannten Vorteile hat.
"Aber in der Prasix sich sicher fühlen, und deshalb in ihrem Verhalten zu Spreadern werden." dito
"Auch die %-Zahl der Geimpften auf den Intensivstationen steigt kontinuierlich an."
TOLLE stat. Binsenweisheit, sie sind obwohl in der Bevölkerungmehrheit, dort eine verschwindende Minderheit...
Hier wirds gefährlich und strafrechtlich.

Ich was lange standhaft...

Nach langer, überzeugter Ablehnung (ich war dreißig Jahre lang nicht einen Tag krank und habe vermutlich ein sehr gutes Immunsystem) habe ich mich gestern impfen lassen um an einer wichtigen Familienfeier teilnehmen zu können.(und wirklich nur deshalb) Nun frage ich mich: Wem nutzt das jetzt? Anstecken kann ich ja wohl nach wie vor Andere.
Und jetzt vielleicht noch eher weil ich ja jetzt geimpft bin und dann die übertragenen Viren nicht mehr so schlimm sind oder wie oder was?

Prof. Dr. Detlev Krüger sagt nein zu 2G

Und der ist der Vorgänger von Drosten. Wie auch Prof. Kekulé und Prof. Stöhr sind das alles Experten, die große Erfahrung haben mit Pandemien. 2 G ist grundgesetzwidrig und es spricht für die Ampel, dass die das ausschließen. Dass die Journalisten hier zusammen mit gewissen „interessieren Kreisen“ dagegen Druck machen, halte ich für hoch problematisch.

Der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit ist ein elementarer Bestandteil unserer Verfassung.

Die Pläne der Ampel sind ein Schritt in die richtige Richtung.

um 08:29 von harry_up…

Wenn Sie jedoch der Meinung sind, dass für Geimpfte die gleiche Testpflicht wie für Ungeimpfte gelten sollten, würde ich mich anschließen.

Meine Vorstellung wäre, konsequent 2G und bei Veranstaltungen im Innenraum, wo häufiger Positionswechsel stattfindet, z.B. in Clubs etc. auch die 2G-Menschen vorher testen, kostenlos.
Im Restaurant etc. am Tisch ohne Maske, sonst wie immer mit Maske. Ebenso gültig für die 2G-Bedienungen.

Inzidenzen

Bezugnehmend auf div. Forenbeiträge, kann ich nur immer wieder sagen:
Inzidenzen zu vergleichen ist nicht einfach möglich, ein einfacher Zahlenvergleich ist irreführend.
Warum?
Die Inzidenzwerte basieren auf unterschiedlichen Teststrategien zur Datenerfassung (von Land zu Land, und von Zeitpunkt zu Zeitpunkt, unterschiedlich), daher können die Werte nicht direkt gegengerechnet/verglichen werden.
Extrembeispiel: ein Land X testet garnicht mehr, somit ist die Inzidenz = 0 … das heißt aber nicht, das es keine Infektionen gibt…
Österreich testet anders als Deutschland (Anzahl, Art, etc.), daher dürfen die Zahlen nicht einfach über das Bevölkerungsverhältnis hochrechnen werden. Beachten Sie auch die Positivraten (aktuell Tendenz steigend) die eine Dunkelziffer (Untererfassung) erahnen lässt.

Wissenschaft

Oje, was manche Foristen über Wissenschaft denken…
Die einzigste korrekte Wissenschaft ist die Mathematik, alle anderen Disziplinen interpretieren (subjektive) Erkenntnisse/Beobachtungen und leiten daraus Regeln ab. Das geht aber nicht auf einen Schlag, sondern über etliche und langwierige Diskussionen/Prüfverfahren. Neue Erkenntnisse führen stets zur Überarbeitung, es gibt also keine absolute wissenschaftliche Wahrheit (bis auf Mathe). Zur Wissenschaft gehört auch andere Thesen anzuhören und unvoreingenommen zu durchdenken - es geht schlussendlich um einen Erkenntnisgewinn, nicht um die blutige Verteidigung der eigenen Position (oder der des eigenen „Teams“). Eine andere Meinung konsequent zu ignorieren ist unwissenschaftlich. Auch die eigene These, bzw. die des es eigenen „Teams“, sollte/muss immer und immer wieder kritisch hinterfragt werden.

Braun (CDU) fordert Bund-Länder Spitzenrunde zum Boostern

Man könnte es auch als „Spritzenrunde“ bezeichnen.

Während die Ampel am liebsten nur noch den Bundestag mit Maßnahmen befassen will, will die CDU die Ministerpräsidenten + Kanzleramt Besprechungen fortführen. Das könnte evtl auch daran liegen das über diese Runden die CDU einen Fuß in die Tür bekommt, da dort die CDU-MP‘s mit entscheiden ...

Vertrauen

Als Kinder wurden wir gegen Tuberkulose, Diphterie, Pocken und Kinderlähmung und was weiss ich noch geimpft. Zu unserem Glück. Das bei neuen Erkrankungen neue Erfahrungen gemacht werden müssen, ist für mich eine klare Sache.

Schade, dass so viel Unsinn und Gelaber eine ernste Auseinandersetzung nahezu unmöglich machen. Ich vertraue darauf, dass mit Verstand und Geschick und Können, für uns und unsere Kinder, Impfstoffe hergestellt werden, die uns vor diesen neuen Erkrankungen schützen.

Ich habe keine Angst vor Covid-19, aber ich bin geimpft und hoffe bei einer Erkrankung auf einen milden Verlauf.

Meine Angst bezieht sich nur auf den Faktor, dass die Intensivstationen überfüllt sind und mir daher evtl. nicht geholfen werden kann.

Ich habe Angst vor Ungeimpften, die hemmungslos ohne Maske, ohne Abstand und ohne Verstand im Baumarkt rumlaufen (Leider von mir gesehen)

@08:17 von krittkritt

"Auch die %-Zahl der Geimpften auf den Intensivstationen steigt kontinuierlich an"

Ich würde erwarten, dass die Zahl der Impfdurchbrüche etwa so ansteigt, wie vor einem halben Jahr die Zahl der Impfungen angestiegen ist. Alles andere wäre überraschend. Und weil damals zuerst die "Vulnerablen" geimpft wurden und die auch oft ein schwächeres Immunsystem haben, ist auch diese Gruppe, die zuerst auffällt

Das spricht aber nicht gegen das Impfen. Wir können uns inzwischen Landkreise mit Inzidenzen über 800 leisten, in denen die Inzidenz bei Schülern bei 1200 liegt und es gibt in diesen Landkreisen keinen Lockdown. Liegt das eher an den Geimpften oder an den Ungeimpften?

um 08:34 von Tada

Das Leben geht weiter
"Heute erreichte die Corona-Inzidenz den höchsten gemeldeten Tageswert seit Beginn der Pandemie."

Das ist ein Anzeichen dafür, dass die meisten Menschen ihr Leben weiter leben und mittlerweile die Nase voll von den Maßnahmen haben…

Das gilt natürlich nicht für die, die sterben.

Mein Eindruck ist übriges, dass sich die allermeisten weiterhin an die Regeln halten.

um 08:34 von Tada

//Das ist ein Anzeichen dafür, dass die meisten Menschen ihr Leben weiter leben und mittlerweile die Nase voll von den Maßnahmen haben.//

Gut: Ich habe auch die Nase voll.
Vom Klimawandel
Von Krieg
Von Krebs
Vom Welthunger
Von Umweltverschmutzung

Da hilft ja, der Logik Ihrer Einlassung zufolge:

-Weiter Sprit verbrauchen wie zuvor.
-Bundeswehr abschaffen
-Rauchen wie ein Schlot
-Lebensmittel verschwenden
-Einwegverpackungen einfach bei der Fahrt aus dem Autofenster werfen

Dann haben wir unser unbeschwertes Konsumleben der frühen 70er zurück. Wir haben eben die Nase voll.

2G in Sachsen ...

... und dann sollen die Zahlen runtergehen? Dass ich nicht lache! Faktisch kommt das einer Impfpflicht gleich. C wird nicht verschwinden, durch das Impfen errreicht man lediglich leichtere Verläufe - mehr nicht. Und wercsich nicht impfen lässt riskiert den üblen Verlauf oder Tod. Ungeimpft stirbt 1% der Infizierten - so einfach geht die Kalkulation. Klar könnte man die KH-Behandlung mit einem Selbstbehalt belegen - ähnlich der Quarantäne-Regel. Sterben ist ein Druckmittel, Kosten auch. Pflicht kaum.

@ 08:24 Bender Rodriguez - Grundgesetz vs No Covid

„ Gegen Infektion und schlimme Verläufe hilft nur impfen.
Gegen Weitergabe hilft nur testen.“

Der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit ist ein elementarer Bestandteil der Verfassung. Gesundheitsschutz über alles zu stellen ist grundgesetzwidrig.

Daher hatten Merkel & Co. alles versucht, um die Gefahr für die Intensivstationen und das Gesundheitssystem als Ganze möglichst groß aussehen zu lassen.

So waren - wie man nun aus den Abrechnungsdaten weiß - in 2020/2021 bis zu 50% der Corona-Intensivpatienten gar nicht wegen Covid dort. Sie wurden lediglich PCR-positiv getestet und wurden aber trotzdem gezählt.

Ähnlich mit den „Ungeimpften“ auf Intensiv jetzt. Auch da wurde getrickst. Das RKI zählte bis Ende September einfach alle ohne Meldung des Impfstatus zu den Ungeimpften. Als das auffiel und geändert wurde, stieg die Zahl der Geimpften plötzlich rasant an.

Betrachtet man es objektiv, dann ist die Impfung ein halbwegs funktionierender temporärer Selbstschutz, aber kein Fremdschutz.

Montgomery‘s Tyrannei der Ungeimpften

Montgomery und seine Tyrannei der Ungeimpften (ARD, Anne Will, So 07.10.21).
Somit sind, nach seiner Aussage, auch Säuglinge, Kinder <12, „Unimpfbare“ und ALLE Covid-Impfunwilligen Tyrannen.
Der Mann hat sich schon mehrfach unqualifiziert geäußert, aber diese Aussage schlägt dem Fass den Boden aus… Für mich disqualifiziert er sich nun endgültig, entsetzlich das er für Interviews in den Öffentlich-rechtlichen u.a. mit MEINEN Gebühren finanziert wird…
Für mich ist diese Aussage Hasskriminalität/Beleidigung, die strafrechtlich überprüft und, sofern ein Tatstrafbestand besteht, geahndet werden muss.
-
Quellen:
(Wikipedia)
„Tyrannei … eine … Gewalt- und Willkürherrschaft … einer Gruppe.“
-
(BMJV)
„§ 185 StGB: Wer öffentlich im Netz andere beleidigt, soll künftig mit bis zu zwei …Jahr Freiheitsstrafe bestraft werden können.“
-
(Wikipedia)
„Hassrede … sprachliche Ausdrucksweisen von Hass mit dem Ziel der Herabsetzung und Verunglimpfung bestimmter … Personengruppen.“

Das Gezänke geht weiter

Statt daß im Moment mal alle Parteien mal an einem Strang ziehen, schießt die CSU schon wieder dagegen, nur weil der Vorschlag von den möglichen, neuen Koalitionären kommt. Bayern hat doch viele Möglichkeiten, auch jetzt schon, macht auch ein bißchen was, aber daß es nicht reicht liegt ja wohl kaum am Bund.
Zudem ist es auffällig ruhig, was die Regierung anbelangt. Obwohl wir eine geschäftsführende Regierung haben, findet da angesichts der Lage viel zu wenig statt. Ziemlich unfair, daß man verlangt, daß die Parteien, die jetzt über eine Regierung verhandeln auch schon mal gleich festlegen was derzeit zu machen ist. Das kann man als Arbeitsverweigerung der zuständigen Politiker sehen, aber auch Frau Merkel ist noch geschäftsführend im Amt und könnte das mal zur Chefsache machen. Die Tatsache, daß es zuständige Minister und eine Kanzlerin gibt die durchaus ja noch Dinge veranlassen könnten, es aber nicht tun, und Scholz als Vizekanzler quasi zum Putsch aufgrufen wird ist schräg.

Werden getrieben

Wenn man mal nachdenkt werden die Politiker von den Verweigerern getrieben, es wird viel auf die eingegangen um sie nicht zu viel zu verprellen.

Ich frage mich, wenn man in einem Krankenhaus liegt, z.B. auf einer normalen Station, oder im Altenheim liegt, habe ich einen Anspruch auf Pfleger die geimpft sind?
Die mich nicht krank machen, bestes Beispiel der Chef eines Altenheims der wusste das er Corona hat und trotzdem arbeiten ging!!

Stell mir vor meine Mutter würde durch so einen Idioten sterben!!!

Fakt ist, geimpfte sind nicht so ansteckend und nicht so lange ansteckend.

Wenn die Politik so weiter macht werden wir noch viele Jahre mit Corona auf den Intensivstationen zu tun haben!!

Ich bin Fußball Fan, kann aber nicht verstehen warum ungeimpfte Spieler in einem Stadion spielen dürfen in dem 2G gilt für Zuschauer!!!!!!!!

um 08:37 von Möbius

Sind Genesene die besseren Geimpften?
Man hat den Eindruck das die Politik den Unterschied zwischen Genesen und Geimpft noch nicht so richtig verinnerlicht hat.
Tatsächlich vermittelt die Genesung einen besseren Immunschutz als die Impfung allein.

Mal wieder nur die halbe Wahrheit: Der Impfschutz mit mRNA-Impfstoffen ist in den ersten Monaten deutlich besser als bei Genesenen. Allerdings nimmt der Schutz scheinbar schneller ab. Deshalb die 3. Impfung.

08:33 von

08:33 von Werdaswissenwill

Welche "medizinischen Ratschläge" wurden/werden denn nicht beachtet?
Bitte um seriöse Belege.

Auf zwei Typen von Symbolbildern kann ich wirklich verzichten

Das eine sind diese Fotos mit der „Spritze in den Arm“ und das andere sind „Politiker die Maske tragen oder diese sich gerade anziehen“.

Es gibt nämlich auch schöne Bilder wo Söder sich gerade regelrecht die Maske vom Gesicht reißt... das könnte aber dann wieder andere Assoziationen wecken.

Komisch, sogar in der Pandemie wird die Öffentlichkeit über Bilder beeinflusst. Beispiel sind die Symbolbilder aus Intensivstationen mit Arztkittel und Kurven auf dem Display.

Ich kann nur sagen: würde man das mal für militärische Konflikte zB in der Ukraine (sic!) machen, sähe die Politik ganz anders aus. Aber die Folgen militärischer Aktionen sind wohl oft zu grausam um sie dem Publikum zuzumuten...

@Objektive, 8.33 Uhr -FFP2 und Unlust

"Aeorosole sind der Pandemietreiber, die gilt es zu stoppen; egal ob Geimpft oder Ungeimpft. OP Masken schützen nicht gut genug und tagelang getragene Masken noch schlechter."

Ungeimpfte haben keine Lust auf Impfung. Ich habe keine Lust auf diese die Atmung behindernden Dinger. Wenn die einen einfach keinen Bock haben dürfen, nehme ich mir dieses Recht auch heraus. Erst Recht nicht lasse ich mir nochmal vorschreiben, mit wie vielen Leuten ich mich wo treffen darf und wie weit ich von Freunden und Familie Abstand zu halten habe.

Wären alle geimpft, inkl. Auffrischung nach gegebener Zeit, wäre der ganze Inzidenzkram so egal wie bei Lippenherpes.

Ungeimpfte: Ihr seid freiwillig ungeimpft, also erkrankt und evtl versterbt ihr freiwillig. Deshalb: Nein, die Eindämmung der Inzidenz ist NICHT mehr primäres Ziel.

Wenn ich Dobrindt so lese,

scheint dieser gescheiterte Bundesminister zu vergessen, dass es in seinem Bundesland mit die höchsten Inzidenzen gibt, obwohl der Ministerpräsident sich als oberster Gesundheitsschützer der Republik versucht hat und genauso wie der schnell schießende Herr Spahn krachend gescheitert ist.
Einige Kommentatoren, die sich darauf berufen, dass auch Geimpfte und Genesene den Virus verbreiten, haben bei ihren Beiträgen anscheinend bewusst vergessen zu erwähnen, dass infizierte Impfgegner die häufigsten Patienten sind, die unsere Intensivstationen aus Verantwortungslosigkeit füllen wegen schwerer Verläufe als bei Geimpften und Genesenen.

In Deutschland scheint es

In Deutschland scheint es einen grossen Unterschied zu machen, ob Geimpfte oder Ungeimpfte Patienten in Krankenhäusern oder Bewohner in Pflegeheimen anstecken. Selbstverständlich sollten gerade Berufsgruppen in diesen Einrichtungen, geimpft oder nicht, täglich getestet werden. So und nicht anders hätte es übrigens schon seit 1 Jahr gängige Praxis sein müssen.

Re : Bender Rodriguez !

Grundsätzlich sollte in einer solchen Pandemie es absolut keinen einzigen Zweifel geben, dass alle Menschen, die keine gesundheitliche Gefährdung haben, sich impfen lassen. Denn in einer solchen Situation sollte es eine grundsätzliche Aufgabe von jeder einzelnen Person sein, sich der gesellschaftlichen Verantwortung bewusst zu sein und sich dieser auch zu stellen, ohne Wenn und Aber ! Es gibt genügend Impfstoffe, die alle nur äußerst geringe Nebenwirkung zeigen. Dies hätte man schon lange machen müssen, und nicht aus Feigheit und Politik- Taktik alles verzögern und immer wieder verschieben, reden und reden und reden, statt handeln.
Auch das Testen muss wieder für alle möglich sein, und zwar täglich !
Nun leider verabschiedet sich die alte Regierung, um der Neuen noch eins aus zu wischen. Was für eine Schande !
Aber auch die Neue will noch nicht wirklich die Zügel in die Hand nehmen, und Dinge beschließen, die Manchen echt weh tun !

Am 09. November 2021 um 08:45 von paganus65

"Es ist wie bei Verhütung: Ein Spiel mit Wahrscheinlichkeiten."

Na, da haben wir es doch.....

Kondome oder Pariser sind hilfreich..... so wie das Impfen auch. Die führen aber nicht zur Sterilität.
Muss man wirklich römische Orgien feiern wenn man weiss das es HIV gibt oder das auf jeden Fall keine Schwangerschaft rauskommen soll?

Und hey, nicht das ich etwas gegen römische Orgien habe, ich esse gerne Weintrauben...

@Seebaer1 08:50: das ist ja das Verrückte

Viele lassen sich nicht deshalb impfen weil sie befürchten müssen ansonsten wahrscheinlicher im Ansteckungsfall auf der Intensivstation zu landen, sondern nur weil sie am gesellschaftlichen Leben teilhaben möchten.

Ich (2x geimpft) hätte mich unter den von Ihnen geschilderten Umständen nicht impfen lassen. Dann eben lieber keine Familienfeier !

Von den Erfolgreichen lernen

Die noch aktuelle Regierung war geprägt von massiven Grundrechtsverletzungen, Dogmatismus und Ideologie im Umgang mit der Pandemie. Es wurde nicht auf die erfahrenen Experten gehört, sondern auf die, die sich selbst zu solchen ernannt hatten. Wie bspw. Karl Lauterbach und Melanie Brinkmann.

Beide bringen keinerlei Erfahrung mit in der Bekämpfung von Pandemien. Ebenso die Modellierer. Vor 20 Jahren kam man noch gut ohne sie aus. Ihre Prognosen und Hochrechnungen erwiesen sich oft als falsch. Was auch daran lag, dass viel mit Annahmen und Schätzungen gearbeitet wurde. Prof. Schmidt-Chanasit sagte dazu, dass Modellierungen in einer laufenden Pandemie keinen Sinn machen, weil sich ständig alles ändert.

Schweden hat sich konsequent an das Grundsätzliche gehalten:

1. das Virus findet alle Menschen

2. die Pandemie ist dann zu Ende, wenn quasi alle Menschen immun geworden sind.

Und immun wird man vor allem durch die Infektion. Die Impfung scheint das nicht zu schaffen.

Unerträglich

Wie lange sind wir schon mit dieser Pandemie zu Gange? Aber gefühlt gibt es kaum eine Lernkurve. Die Entscheidung zur Boosterimpfung: zu spät. Kinder unter 12 Jahren zu impfen: zu spät. Stattdessen: kostenlose Test:abgeschafft. Impfzentren:abgeschafft. Jetzt die Diskussion, wieder alles einzusetzen.
Und die Zahlen steigen wie noch nie. Eins steht für mich fest: Pandemie Bewältigung ist das nicht. Kein Wunder, dass das Virus immer die Nase vorne hat. Ach ja:die pandemische Notlage läuft ja auch noch aus.

Geimpft

Gerade eben, einmal mit J&J. Und dabei bleibt es. Meine Sympathie gilt den Regeln der Ampel sowie allen Menschen auf der Welt, die die Vernunft und den Respekt gegenüber anderen pflegen. Im Forum hier wird es langsam "ungemütlich".

@08:17 von krittkritt

Zitat: "Auch die %-Zahl der Geimpften auf den Intensivstationen steigt kontinuierlich an."

Gestern schrieben Sie hier:
"Laut RKI waren in den Wochen 40 - 43 60,5% bei den über 60-Jährigen.
Darunter doppelt geimpfte Intensivpatienten 34,5%."

Nun, bei einer Impfrate unter den > 60-jährigen von ca. 90% und einer Belegungsrate von 34% auf den ITS bedeutet diese Zahl, dass die Geimpften mit einer Wahrscheinlichkeit von 1:17,1 weniger häufig auf Intensivstationen landen. Schön, dass Sie dies jetzt auch mit Daten untermauern. Und übrigens, das sind Fakten!

Zitat: "Es gibt mittlerweile mehrere Untersuchungen, die zeigen, dass Geimpfte ansteckend sein können wie Nichtgeimpfte."

Geimpfte haben eine deutlich geringere Virenlast und dies auch nur kurze Zeit.

"In der Summe ist das Risiko, dass Menschen trotz Impfung PCR-positiv werden und das Virus übertragen, auch unter der Deltavariante deutlich vermindert. " Quelle:
"https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/COVID-Impfen/FAQ_Transmission.html

"Scharfe Kritik"

Schrafe Kritik gibts an allem was mit Coronamaßnahmen zu tun hatte oder zu tun haben wird. Egal von welcher Seite der Vorschlag kommt.

Alles was nicht zum Kollaps der Intensivstationen führt ist sinnvoll. Und das scheint nach allem was man hört und liest ein Schutz der Ungeimpften und Alten zu sein.

Drum lasst uns die Ungeimpften schützen, in dem man sie per 2G von den Coronahotspots fernhält und die Alten indem man in der Pflege mehr testet.

Und natürlich indem man alles impft was herumläuft.

Durch Aufklärung müssen wir

Durch Aufklärung müssen wir die Impfbereitschaft und Impfquote signifikant erhöhen.
Durch die 2G-Regel für manche Orte und Events müssen wir den Gesundheitsschutz für Geimpfte wie Nichtgeimpfte erhöhen.
Durch AHAL-Regeln müssen wir die Alltagsverantwortung an den Tag legen.
Und durch kostenlose Tests der Tatsache Rechnung tragen, dass ein geringer Teil der Bevölkerung sich nicht impfen lassen kann und ein geringer Teil sich weiterhin nicht impfen lassen möchte.
Und selbstverständlich wird das regional unterschiedlich gehandhabt je nach Inzidenz und Hospitalisierungsrate. Die einen nennen es Flickenteppich, die anderen differenziertes Vorgehen.

842 pharmaopfer

"Das Bashing der Ungeimpften muss aufhören. Wir haben keinen Impfzwang, dann dürfen diese Menschen auch nicht ausgeschlossen werden".
.
Ungeimpfte sollte wirklich mit dem Bashing aufhören. Durch deren wirres geschwafel ist die impfquote ja so niedrig.
Worauf stützt sich die Annahme, jeder müsse überall mitmachen dürfen?
Es gibt so viele zugangsbeschränkungen im täglichen Leben. Ungeimpfte entscheiden sich für eine mehr.
Kein Führerschein kein Auto fahren.
Keine Eintrittskarte- kein Stadionbesuch.
...
Kein impfpass- kein Schwimmbad.
.
Ich sehe da gar kein Problem. Und ein Ethikrat wird da auch nicht weiter helfen. Ethisch für wen oder was muss es denn sein? Ok. Nehmen wir demokratisch die Mehrheit. Schlechte Karten für Impfrenitente.

Lasst Euch bitte impfen - kostet nichts und bringt viel!

Im Zweifel sollte man eine Impfprämie von 10 Euro anbieten.
Sich nicht zu impfen, erhöht das Risiko für sich selber und für die Gesellschaft - so einfach.
Und die Impfung kostet nichts, ist innerhalb von Minuten erledigt und alle Statistiken zeigen nach Milliarden von Impfungen, dass die Nebenwirkungen statistisch insignifikant sind.
Bitte impfen lassen!

um 08:52 von covid-strategie

//2 G ist grundgesetzwidrig //

Das ist eine MEINUNG. Mehr nicht.
Aber es ist die Strategie der Coronaleugner und ähnlicher Gruppierungen, Meinungen als Wissen hinzustellen und mit apodiktischen Aussagen wie "xy IST grundgesetzwidrig" eine Expertise und einen Wahrheitsgehalt vorzugeben, die meist nicht gegeben sind.

Was verfassungswidrig ist, das entscheidet in diesem Staat immernoch das Vervassungsgericht und nicht die Straße!

@BILD.DirEinDuHä...

"Ja, Geimpfte KÖNNEN eine genauso hohe Virenlast tragen. Aber sie infizieren sich deutlich seltener und sind dann auch nur für eine deutlich kürzere Zeit ansteckend." Am 09. November 2021 um 08:45 von BILD.DirEinDuHä...

*

Was gar keine Rolle spielt weil:

- Ist so eine infizierte geimpfte Person zum Beispiel im Altersheim zu Besuch sind alle Personen dort genauso gefährdet, wie wenn sie ungeimpft wäre.

- Für die Ausbreitung des Virus in der Bevölkerung bedeutet es nur, dass der Virus sich von Geimpfter zu Geimpfter etwas langsamer ausbreitet, aber jeder wird ihn schlussendlich bekommen.

Was ändert es also unterm Strich, dass Geimpfte seltener und kürzer ansteckend sind?
Ich sehe da keinen Unterschied in der aktuellen Situation.

08:34 von Tada

"Das Leben geht weiter"

Ich kann mich Ihrem Kommentar nur anschließen und kenne viele die mittlerweile auch so denken.

Im übrigen zeigt doch ausgerechnet Bayern, dass schärfere Regeln auch nicht unbedingt helfen. Sie haben während der ganzen Pandemie mit die schärfsten Regeln, aber trotzdem ständig mit die höchsten Inzidenzen, im Gegensatz zu Norddeutschland, wo es auch mit weniger Regeln besser läuft.

Was 2G angeht, ich empfinde diese Regel als unsozial, vorallem wenn wie man jetzt in Bayern einführen will, diese auch schon ab 12 Jahren gelten soll.
Ich finde 3G in so fern auch besser, weil dann jeder die Möglichkeit hat am Leben weiter teilzunehmen. Und jeder ungeimpft, negativ getestete kann dann selber entscheiden das Risiko einzugehen, in einem Raum mit ungetesteten geimpften sein zu wollen, oder nicht.

08:38 von

08:38 von Thomas-Eggenfelden

Ich glaube ich hatte Ihnen das gestern schon mal geschrieben, aber bin mir nicht sicher.
Daher noch mal : schauen Sie sich die beiden Karten an und vergleichen Sie mal.
Da braucht man keine Lupe, es ist eindeutig zu sehen, das in den weniger geimpften Gebieten die Inzidenz höher ist.

"https://experience.arcgis.com/experience/db557289b13c42e4ac33e46314457a…"

"https://semohr.github.io/risikogebiete_deutschland/"

@08:37 von Möbius

>> Tatsächlich vermittelt die Genesung einen
>> besseren Immunschutz als die Impfung
>> allein.

Eben nicht!

Bei Erkrankungen mit mittleren bis schweren Symptomen haben Sie vollkommen Recht. ABER bei Erkrankungen ohne bis leichte Symptome tritt keine(!!!) ausreichende Immunisierung ein.

Das ist aber schon seit März/April 2020 bekannt. -.-

um 08:54 von Thomas-Eggenfelden

Wissenschaft
Oje, was manche Foristen über Wissenschaft denken…
Die einzigste korrekte Wissenschaft ist die Mathematik,

Also, wenn das so schon anfängt… Was bitte schön ist die „einzigste“?

@Family5j

"...wir können und wollen uns nicht länger von den Sturen, den Uneinsichtigen, den Verschwörungsverwirrten in Sippenhaft nehmen lassen. Die letzteren wirken auf mich rücksichtslos, und irgendwie einfach zu verliebt in ihr Querdenken und zu faul, sich sachlich zu informieren. Diese Minderheit spaltet die Gesellschaft. "

Es ist die Politik und Diejenigen, die nach immer weiteren Einschränkungen für Ungeimpfte plärren, die die Gesellschaft spalten.
Von mir als Geimpfter, hat jedenfalls noch kein Ungeimpfter verlangt das ich mich für ihn einschränken muss, damit er sich nicht anstecken kann.
Und das die Impfung nichtmal ein halbes Jahr zuverlässig schützt, ist unterdessen auch kein Geheimnis mehr.

@08:45 von paganus65

"Es bleibt aber dabei, was es ist:
1) Geimpft habe ich eine geringere Wahrscheinlichkeit, das Virus zu vermehren (Infiziertwerden).
2) Geimpft habe ich eine geringere Wahrscheinlichkeit, wenn ich infiziert bin, zu erkranken.
3) Geimpft habe ich eine geringere Wahrscheinlichkeit, wenn ich erkranke, schwer zu erkranken.

Es ist wie bei Verhütung: Ein Spiel mit Wahrscheinlichkeiten."

Aber wie hoch sind denn die Wahrscheinlichkeiten? Eine detaillierte Auswertung der vorhandenen Daten zeigt, dass sie so gering, wie gerne suggeriert nicht sein können?

"Wie hoch die Wahrscheinlichkeit dafür ist, diese Frage muß die Wissenschaft beantworten. "

Man tut es aber nicht, obwohl man könnte. zu 1) wäre ein Feststellen der Positivquote einer signifikant großen Zahl von Testungen an Geimpften (z.B. bei 2G Veranstaltungen) möglich.
Auch 2) und 3) werden halbherzig untersucht. z.B. wird bei Geimpften Erkrankten oft auf schwere Vorerkrankungen verwiesen. Bei Ungeimpften gibt es diese sicher auch

rer Truman Welt

Wer durchgängig die 2G Regel fordert, verfolgt seine eigenen Interessen aber faktisch nachweisbar nicht den Gesundheitsschutz der Bürger.
Objektiv gezählt (keine sog. "Genesene" im Falle der Krankenhauseinweisung als Ungeimpfte zählen, sondern mit den Geimpften als "Immunisierte" ebenso wie die, bei denen ganz plötzlich der Impfstatus unklar ist einfach als ungeimpft zu zählen) liegen heute bereits 50% immunisierte Menschen im Krankenhaus und auf den Intensivstationen. Mehr als die Hälfte der an Covid-19 Verstorbenen waren ebenfalls immunisiert, Tendenz weiter steigend.
Was soll da die 2G Regel bitteschön dran ändern?
Testpflicht für alle und das Problem wird schnellsten gelöst. Wer das jetzt immer noch nicht fordert, ist nicht seriös an einer Beseitigung der jetzigen Probleme interessiert, sondern verfolgt eigene andere Ziele.

08:29 von sonnenbogen Mein

08:29 von sonnenbogen

Mein Mann und ich wollte uns noch für Ihre guten Wünsche bedanken!

Family5j 08:38

Vielen Dank für Ihren Kommentar, dem ich mich ganz und gar anschließe.

Gruß
Grille

@krittkritt 08:17

"Es gibt mittlerweile mehrere Untersuchungen, die zeigen, dass Geimpfte ansteckend sein können wie Nichtgeimpfte."

Genau deshalb muss man die Ungeimpften vor den gefährlichen Geimpften schützen. Das geschieht am besten durch Ausgrenzung der Geimpften.

Daher wird es Zeit für die 2G Regelung zum Schutz der Ungeimpften!

Kritik der Opposition unbegründet!

Der Gesetzentwurf der Ampel-Koalitionäre ist endlich mal auf der freiheitlich-demokratischen Grundordnung basierend. Unter Merkel und Spahn war das leider nie der Fall. Dort wurde nach feudaler Gutsherrenart das Grundgesetz außer Kraft gesetzt, während sich zahlreiche Unionspolitiker mit den Masken und Tests eine goldene Nase verdient haben. Vor allem Herr Dobrint sollte mucksmäuschenstill sein. War es doch schwerpunktmäßig seine Partei. Es ist mehr als angenehm, dass sich die Politik wieder am GG orientiert.

08:53 von Thomas-Eggenfelden

Vielen Dank - ein Lichtblick.
Sicherlich haben sie sich hierher verirrt.

@ 08:52 von covid-strategie

2G ist nicht grundgesetzwidrig; es gefällt einigen nicht, weil sie die Konsequenz ziehen müssen aus dem Fakt, dass sie sich nicht impfen lassen wollen und dadurch in Pandemiezeiten den grundgesetzlich garantierten Gesundheitsschutz ohne Not massiv verschlechtern. Und ich meine selbstredend nicht den äußerst geringen Prozentsatz, der sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen kann. Wer sich von den anderen nicht impfen lässt, muss die damit durch 2G an manchen Orten verbundenen zweifelsfrei unangenehmen Folgen in Kauf nehmen. Nennt man Solidarität.

sehr vernünftig

Sehr vernünftig finde ich den Entwurf der Ampelparteien.

2G würde nämlich für noch viel mehr Infektionen sorgen, und das kann ja niemand wollen.

Tests sind wichtig.

Pragmatische Lösung

Wenn einer unserer Vertriebler mal wieder einen Auftrag annimmt, obwohl unsere Kapazitäten dies nicht hergeben, gibt es nur eine Möglichkeit um den Auftrag ohne Pönale (z.B. Zeitverzug) zu erfüllen - Kapazitäten bereitstellen (z.B. Dienstleister hinzuzuziehen).
-
Zu Corona:
Sofort hohe Prämien für Pflege-Rückkehrer (und auch die dagebliebenen) bereitstellen!
Und u.a. (deutlich mehr zu tun) dadurch dann auf Dauer die Arbeitsbedingungen verbessern.
-
(alter Text von mir, muss ich nun erneut schreiben)

Fakten, Fakten, Fakten ...

Ist das schon Vergangenheit?

Ich staune immer mehr, welche "Erkenntnisse" insb. querer Denker (übrigens: fast immer derselben) hier freigeschaltet werden.

Was steht da wohl in deren nicht freigegebenen Beiträgen?

SO gewinne ich der "Kommentar"funktion nur noch sehr wenig ab.
Und wenn es SO weitergeht, würde ich diese eher als "Meinungsunterstützungs"funktion bezeichnen.

Und - neben dieser persönlichen Einschätzung - noch ein Vorschlag:

Wenn hier schon abstruse Meinungen veröffentlicht werden - dann doch bitte mit einer Bewertung des jeweils freigebenden Moderators, für wie faktenbasiert er diese "Meinungen" hält.

Soviel Neutralität sollte ich von einem öffentlich-rechtlichen Sender doch wohl erwarten dürfen - ODER?

PS
Unabhängig von einer Veröffentlichung bitte ich meinen Vorschlag hausintern zu diskutieren!

Darstellung: