Kommentare - Kommentar zu Corona: Die Länder müssen sich kümmern - nicht der Bund

08. November 2021 - 18:00 Uhr

Nicht die Bundesregierung ist in Sachen Corona gefordert, sondern die Bundesländer und die Landkreise, meint Christopher Jähnert. Denn dort müssen sie für die Impfung werben - und den Skeptikern die Konsequenzen klar machen.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Ignoranz und krankhafte Zweifel an der Wissenschaft

sind oft Eigenschaften von Leuten, die von sich behaupten, sie seien "kritisch" gegenüber der "Obrigkeit" oder der "Meinungsdiktatur". Diese selbsternannten "Freiheitskämpfer" leben in einer limitierten Traumwelt, um sich vor unangenehmen Wahrheiten zu schützen. Diese Leute können sich glücklich schätzen, dass sie ihr Takatukaland in Deutschland weiter bespielen dürfen. Das ist die wirkliche Freiheit.

Wissen ist Macht, und wenn gewählte Regierungen auf wissenschaftliche Erkenntnisse zurückgreifen, gibt es denen die Legitimation, diese Erkenntnisse auch zur Grundlage von Gesetzen und Verordnungen zu machen. Kaum dieser Ignoranten und Zweifler dürfte in der Lage sein, die mittlerweile Tausenden von wissenschaftlich anerkannten Studien zu Corona annähernd zu widerlegen - zuviel Arbeit.
Aus dieser Verzweiflung heraus werden krude Thesen in die Welt gesetzt, die sich auf das Recht auf persönliche Freiheit berufen - als Aufhänger um Fakten zu ignorieren. Lernfähigkeit geht anders.

@ Shantuma 19:40

Einfach nur danke. Da liest noch jemand Nachdenkseiten.

18:27 von Meinung zu unse...: Tests helfen

< Und wieder wird der Blödsinn weitererzählt!
"Impfungen beenden die Pandemie!"
Wirklich? Wieviele denn in welcher Zeit/in wieviel Jahren?
...
Die Geimpften schleudern das Virus in Massen in die Menge; aber gejagt werden die Ungeimpften, die laufend getestet werden.
Das Ablenken von dieser katastrophalen und für viele Menschen verhängnisvollen Politik muss beendet werden, aber mit effektiven Maßnahmen und diese sind Testpflicht für alle sowie Abstand einhalten. Das hat uns im Frühjahr aus der Misere herausgebracht und wird es auch jetzt wieder und keine andere Maßnahme! >

Ich stimme Ihnen vollkommen zu.
Nur das Testen verspricht eine schnelle Senkung der Inzidenzen.
Das Impfen hat bisher keinen Effekt auf eine Senkung der Inzidenzen gezeigt.
Im Gegenteil:
Je mehr Geimpfte es gibt, umso mehr steigen die Zahlen und trotzdem die Zahl der Ungeimpften so abnimmt wie die Zahl der Geimpften zunimmt.

@Shantuma

"Erklären Sie mir mal, warum Sie nicht glauben, dass "weiterdenken" nicht geimpft sein soll?"

Hab ich doch.

"Muss man sich ihrem Narrativ unterwerfen, damit man mit Ihnen diskutieren kann?"

Welchem Narrativ? Ich habe kein Narrativ.

"Vielleicht ist es schlicht die Realität die "weiterdenken" sieht."

Welche Realität? Ich sehe, bundesweit und europaweit - die Zahlen verfolge ich seit langem und regelmäßig - nur eine: dort, wo mehr Menschen geimpft sind, gibt es weniger Tote, in Deutschland und International.

Ach ja, wenn Sie vermuten, dass "weiterdenken " sich hat impfen lassen, um überall hin zu dürfen: warum wettert er genau gegen solche Veranstaltungen, die ihm als Geimpftem offenstehen?

Wer jetzt noch nicht geimpft ist...

Wer jetzt noch nicht geimpft ist, der lässt es sowieso bleiben. Argumente hin oder her, egal.

Deshalb ruhig die Inzidenz auf 350 bis 450 ansteigen lassen, mit so wenig Einschränkungen wie möglich, damit wir der Normalität in halbwegs angemessenem Tempo näher kommen. In GB haut's auf diesem Niveau auch nicht das kaputtgesparte Gesundheitssystem auseinander und pendelt sich bei sehr wenigen Einschränkungen von allein auf diesem Niveau ein. Ähnliches dürfte hier auch passieren, schätze ich.

Pro 1 Million Menschen sind 25 wegen Corona auf ITS

Nur damit man mal die Relationen erkennt. Und von diesen 25 ist die Hälfte vermutlich nur mit der Nebendiagnose PCR-Positiv dort. So war es jedenfalls in der Saison 2020/2021.

Die überwältigende Mehrheit der Bevölkerung ist also nicht von Corona betroffen oder wenn, dann nur mit milden Symptomen.

Dass die Impfwirkung nicht anhält - siehe Kekulé neuer Corona Kompass - war ja schon lange vermutet worden. Eine Studie aus Israel hatte schon bestätigt, dass die Immunität aus der Infektion ein Vielfaches stabiler ist.

Es wird daher so sein - wie bspw in Schweden - dass nicht die Impfung die Pandemie beendet, sondern die Anzahl der auf natürliche Weise Immunisierten.

Dazu müsste man aber in den Schulen sofort die Tests beenden, keine Masken mehr und auch keine Klassenquarantäne mehr machen.

Und auch bei den Erwachsenen das selbe.

Nur noch darauf achten, dass das Gesundheitssystem nicht überlastet wird. Und möglichst viele Infektionen zulassen. So wie das früher auch war…

Am 08. November 2021 um 20:27 von wurzelzwerg

absoluter Humbug
Zitat
Denn dort müssen sie für die Impfung werben - und den Skeptikern die Konsequenzen klar machen.
Eine unverhohlene Drohung. Da braucht man keine Verschwörungstheorie um hier boshafte Absichten zu erkennen, die so offenbar dargelegt werden.

@ Am 08. November 2021 um 20:11 von Sternenkind

>>Auch wenn man vermeintlichen Journalismus mit einer gehörigen Portion linken Gedankenguts vermischt, wird man dadurch nicht von der journalistischen Sorgfaltspflicht entbunden! So das Urteil über den Volksverpetzer<<

Wessen Urteil? Sie bedienen sich wahrscheinlich wieder einer Aussage aus ihrem Paralleluniversum.

Bei Wikipedia können Sie unter anderem Das lesen:

"Der Volksverpetzer wurde im März 2020 als „Blogger*in des Jahres 2019“ mit dem Goldenen Blogger ausgezeichnet"

"Im Juli 2020 erhielt der Volksverpetzer den Augsburger Medienpreis in der Kategorie „Mut“. Zur Begründung hieß es, das Blog stelle sich „täglich dieser schier unlösbaren Aufgabe, zu einer ausgewogeneren Meinungsbildung beizutragen und die Ausbreitung von Verschwörungstheorien, Fake News und populistischen Mythen einzudämmen."

Das ist für Sie natürlich ein Dorn im Auge.

@ Gassi

Die "epidemische Notlage" ist definitv vorbei.

Die Sprüche machen mich langsam fassungslos.


Dass wir 4000 I-Betten WENIGER haben als letztes Jahr, ist fatal.

Die Betten sind noch da, das ist nicht das Problem. Das Pflegepersonal, das von Wellen von Ungeimpften überrollt wird, ist nicht mehr da, das hat aufgegeben. Und wir verlieren ständig weiter Pflegekräfte.

Wir opfern lieber unser engagiertes Pflegepersonal und letztlich unser Gesundheitswesen, als dass wir mal konsequent gegen die Pandemie vorgehen.

@ Jadawin 1974. 20:44

"Und was macht die Politik? Sucht wieder Sündenböcke und schiebt Verantwortung weiter. Leider wird uns das KSK nicht wie in Afghanistan das schlimmste verhindern können, was die Politik, Behörden und Verwaltung vermasseln..."

"Die Politik" hat mit Finanzmitteln dafür gesorgt, dass rasch und erstaunlich schnell wirksame Vakzine entwickelt werden konnten. "Die Politik" hat alle Bürger dazu aufgerufen, sich impfen zu lassen, damit die Pandemie erträglich verläuft. "die Politik" hat weiterhin darauf aufmerksam gemacht, dass nur bei einer hohen Impfquote die Pandemie eingeschränkt werden kann. "die Ignoranten und Blasenredner" sorgen bis dato dafür, dass die guten Absichten "der Politik" gerade zu versanden drohen, Schulen wieder geschlossen werden müssen und Gastronomie und Kultur drohen vor die Hunde zu gehen.,

...ttestEineMeinung @08. November 2021 um 20:11 von Sternenkin

"Auch wenn man vermeintlichen Journalismus mit einer gehörigen Portion linken Gedankenguts vermischt, wird man dadurch nicht von der journalistischen Sorgfaltspflicht entbunden! So das Urteil über den Volksverpetzer" [sic!]

Was genau meinen sie mit "vermeintlich" - gut recherchiert im Gegensatz zu dem Schwurbel und den Lügen, die sie hier üblicherweise weiter zu verbreiten helfen?

Sie dürfen sich gerne für Ankläger, Zeuge und Richter in einem halten, aber zu mehr als einem Lynchmob reichts bei ihnen nicht.

Ihre Falschaussagen hätten vor keinem ordentlichen Gericht Bestand.

@covid-strategie um 20:49

"Es wäre gut, wenn bis zum März 2022 alle infiziert und immun geworden sind."

Wobei "immun" hier in Anführungsstriche gesetzt werden sollte.

Klar schützt eine Infektion besser als eine Impfung in dem Fall, da mehr vom Virus gespeichert wird als nur das charakteristische Spike-Protein, welches bei allen Corona-Viren in ähnlicher Form vorkommt (daher ja der Name).

Ich stehe auch Herrn Drosten bei, wenn er sagt die Impfung wäre ein erster Schritt zur Immunität, aber nicht der entgültige.
Wobei ich hier klar sage, die Impfung schützt vor schweren Verläufen, auf mehr würde ich nicht setzen.

Eine Infektion und eine eventuelle Erkrankung, hoffentlich leicht, wird aber dennoch immer und immer wieder erfolgen. Wie auch bei anderen Erkältungsviren.

Corona-Tests sollten wieder gratis sein

Die Bundesregierung unter Merkel hat über zehn Monate das Volk vom wirklichen Leben entbunden und nun sollen auch noch halbe Vermögen für die Corona-Tests bezahlt werden? Ist Deutschland Abzocke? Es geht der Kanzlerin auf Abruf schon lange nicht mehr um Konsequenzen für die Ungeimpften, sondern darum, dass sie tut und lässt, was sie will. Die vielen Staatsschulden müssen ja nun auch irgendwie wieder abgesenkt werden. Nicht nur durch hohe Benzinpreise oder Panzerblitzer, sondern eben auch durch Corona-Tests zum selber bezahlen. Ist Deutschland Abzocke? Deutschland hat viele Milliarden Euro für schwache Euro-Staaten aufgebracht zwischen 2010 und 2013. Die Corona-tests sind von den Kosten damit nicht vergleichbar und von daher mehr als leicht zu stemmen. Schließlich hat Merkel selber doch immer betont, dass es zu schaffen sei.

Ungeimpfte gäbe es viel weniger, wenn ...

wenn man die von vielen erhofften Totimpfstoffe endlich besorgt hätte.
Hintergrund:
Die erst kürzlich u. sehr spät erfolgte Forsa-Befragung der Ungeimpften (im Auftrag des BMG) zeigte auf Seite 22, dass die Mehrheit der Ungeimpften die Bereitschaft zeigte, sich mit einem Totimpfstoff impfen zu lassen.
Ungarn hat als einziges EU-Land (wie auch die WHO) den Totimpfstoff von Sinopharm (wirksam zu 79 %) mit Notfallzulassung zugelassen. Dieser Impfstoff wird millionenfach in vielen Ländern außerhalb der EU verimpft.
Hätte Deutschland es gemacht wie Ungarn und den Impfstoff auch zugelassen, so könnten mehr als die Hälfte der Ungeimpften also wohl mehr als 6 Mio Bürger schon geimpft sein.
Aber es ist einfacher und weniger aufwendig, wenn man auf die Ungeimpften schilt und diese als Sündenböcke mißbraucht.

...ttestEineMeinung @08. November 2021 um 20:23 von Shantuma

"@MargaretaK. um 20:13

"Hilft ihr in Russland nichts, gilt dort als nicht geimpft. SputnikV bekommt sie in Deutschland aber nicht."

Ich glaube gehört zu haben, dass man daran arbeitet die Impfzertifikate gegenseitig anzuerkennen." [sic!]

Ob Russland in dem Fall valide Daten liefert bleibt abzuwarten.

Für eine Impfstoffzulassung hierzulande hat es jedenfalls nicht gereicht.

Danke

So sieht es aus.

20:56 von Shantuma

Interessant ist das unter den nicht-deutschen die Anzahl (in Prozent, nicht absolut) fast doppelt so hoch war. Gründe dafür gibt es verschiedene. Schlechtere Lebensbedingungen etc ...
--------

wenn man verstärkt Dolmetscher einsetzt,
die Impfbereitschaft fehlt, Schutzmaßnahmen nicht akzeptiert werden
könnte es auch andere Gründe haben

Wolfgang Wodrang

Sie sind ja ein richtiger Ungeimpftenhasser. Warten sie es ab, die sind sicher auch am Klimawandel schuld.

Nochmal an Sie ganz persönlich, wenn sie immer noch glauben, dass Impfen die Alleinige Lösung ist, dürfen sie das, aber hören sie endlich mit Ihrer Impfpropaganda und dem Mobbing der Ungeimpften auf.

um 20:55 von covid-strategie

Was bezwecken Sie eigentlich mit Ihren Beschwichtigungs-Reden?

Impfpflicht vs „Infektionspflicht“

Weil viele immer wieder von Impfpflicht faseln…

Die Impfung macht nicht immun - die Infektion schon.

Wie wäre es da mit einer „Infektionspflicht“, zumindest mal für alle Geimpften..?!

Die Infektion bei Geimpften, zumindest zeitnah nach der Impfung - aber nicht zu knapp nach der Impfung, da ist das Immunsystem oft noch ziemlich unten - die kann helfen die Immunität zu steigern.

Da aber die Impfwirkung bei fast allen wieder relativ schnell nachlässt, sollte man mit der Infektion nicht all zu lange warten.

Man könnte ja alle Ü 70 davon ausnehmen und die statt dessen alle 4-6 Monate impfen..?!

Wenn aber alle „Jüngeren“ natürlich immun sind, wird es auch insgesamt weniger Infektionen geben. Denn die natürliche Immunität ist I. d. R. lebenslang da und schützt vor einem schweren Verlauf.

Impfpflicht hilft nicht wirklich. Man muss auch immun werden.

@KeinedemokratieBRD 20:37: na und ?

Ich habe mir „Ihr“ Lancet paper angeschaut. Das bestätigt ja nur das die Impfung keine sterile Immunität vermittelt und erkrankte Geimpfte genauso ansteckend sind wie erkrankte Ungeimpfte.

Und was davon ist jetzt bitte die große Neuigkeit ?

Die Differenzierung die in Deutschland zwischen Geimpften und Ungeimpften gemacht wird, hat weniger medizinische als vielmehr politische Gründe.

@ Margitt.

Die Geimpften schleudern das Virus in Massen in die Menge; aber gejagt werden die Ungeimpften, die laufend getestet werden.

Daher mein Vorschlag: 2G+.
Zugelassen sind geimpfte oder genesene Personen und sie werden engmaschig getestet. Ungeimpfte sind von Veranstaltungen, Restaurants usw. grundsätzlich ausgeschlossenen.
Die Impfung ist übrigens kostenlos. Der Impfstoff ist vorhanden.

@20:59 von Nachfragerin

//Niemand ist gezwungen, sich täglich über die Ungeimpften aufzuregen. Wenn man will, kann man die einfach ignorieren.//

Auf den Intensivstationen leider nicht.

21:05 von Margitt.

ja die Statistik ...
wenn es nur noch Geimpfte gäbe,
läge die Quote der Ungeimpften auf Intensivstationen bei 0 %
immerhin wirkt die Impfung bei nur 95 %
also die fehlenden 5 % könnten schon dort landen

Zu 20:16 von gast // 18:40 Sisyphos3

„ Ingwer zum Beispiel hilft bei Erkältungen, warum nicht auch was gegen Corona?“
-
Ich frag mich immer noch (vielleicht erinnert sich wer) warum die Chinesen nach Wuhan LKW-Ladungen an Knoblauch gebracht haben?
Was hat es damit auf sich gehabt, weiß das wer?

@18:15 von Weiterdenken

>> Ungetestete 2G und teilgetestet 3G,
>> sorgen weiterhin für eine massive,
>> flächendeckende Virusverteilung

Ist das nicht genau DAS, was die Impfverweigerer seit Monaten fordern?
Eine natürliche "Durchseuchung":
* Die Geimpften sind halt geimpft
* Für die Nichtgeimpften gilt ab sofort 'survival of the fittest'

Oder habe ich da etwas falsch verstanden? oO

Ist das eine Scherzfrage?

"Die Rufe nach der Bundesregierung sind nicht zu überhören. Die Kanzlerin oder der künftige Kanzler sollten endlich etwas in der Corona-Krise unternehmen, heißt es. Nur: Was genau soll denn die Bundesregierung tun - ganz egal ob es die alte oder die mögliche neue ist?"
Das kann doch nur eine Scherzfrage sein, oder?
Es wurde extra das Infektionsschutzgesetz geändert damit die Bundesregierung eingreifen kann.
Und es kann mir auch niemand erzählen dass 18 Monate zu wenig Vorbereitungszeit waren.
Es kann auch wirklich niemand sagen die 4. Welle kommt unerwartet.
Was also soll die aktuelle Bundesregierung um Merkel tun?
Ihren Job.

@ covid-strategie

"Genauso wie viele Geimpfte keinen schweren Verkauf haben, werden auch die allermeisten Ungeimpften keinen schweren Verlauf haben."

Ist Ihnen eigentlich bewusst, dass Sie mit Ihren in einer argumentativen nichtsbringenden und ermüdenden Endlosschleife von Fakes auch indirekt zur Verlängerung dieser quälenden Einschränkungen beitragen? Es soll naive Menschen geben, welche Ihren stets geposteten Unsinn für bare Münze nehmen. Auch mit Äusserungen in Foren übernimmt mam in gewisser weise Verantwortung.

@double1972 - realitätsferne Hochrechnungen

20:26 von double1972:
"Infizieren, wie kommt er darauf, dass sich jetzt in 5 Monaten 20 Mio. Zzgl. der geimpft infizierten anstecken ???. Das nenne ich Panikmache"

Man könnte es auch als unpassende Modellierung bezeichnen. Wenn man den Zuwachs der zwei Wochen (Faktor 2,4) als exponentielles Wachstum hochrechnet, hat man in einem halben Jahr die 20 Millionen. Diese Berechnung ist aber sinnlos, weil sie von einer unendlich großen Bevölkerung ausgeht. Tatsächlich sinkt der R-Wert aber mit jeder Infektion, da die Zahl der Genesenen steigt.

21:07 von Wolfgang Wodrag

Und wir verlieren ständig weiter Pflegekräfte.
---------------

erstaunlich wo man doch um das Problem weiß
seit 2 Jahren sich um eine Verbesserung hätte kümmern können

Sollte ich heute abend..

.. etwas zu aggressiv rübergekommen sein, bitte ich dies zu entschuldigen. Ich habe einfach keine Nerven mehr für unsinnige Diskussionen..

...ttestEineMeinung @08. November 2021 um 20:26 von Weiterdenk

@Corona-Lügner und wie sie sich sonst noch so nennen.

Sie sollten wirklich aufhören anerkannte Experten, für ihre Rückzugsgefechte zu missbrauchen, wenn deren Aussagen nur einen Teilsaspekt des Themas beleuchten.

Konsequentes 2G betrifft Menschen, die höchstens ein Zehntel des Risikos einer schweren Erkrankung aufweisen und im Schnitt nur ein Drittel so viele Neuinfektionen verursachen.

Wie hoch die tatsächlichen Infektionszahlen in dieser Gruppe sind, lässt sich aus anderen Daten (wie z.B. dem Anteil in den Krankenhäusern) hinreichend genau extrapolieren und im Zweifel auch gegensteuern, wenn diese Zahlen drohen zu sehr zu steigen.

Die meisten Geimpften sind nämlich im Gegensatz zu ihnen vernünftige Leute, die sich nicht an jeden Strohalm klammern, nur um ihre eigenen Egoismen durchzusetzen.

Am 08. November 2021 um 20:44 von Jadawin1974

Die Impfzentren planlos schließen, ohne einen Reaktivierungsplan zu haben.
___
Etliche Impfzentren blieben geöffnet. Einige KONNTEN garnicht weiter betrieben werden, weil sie wieder ihrem eigentlichen Zweck zugeführt wurden. In Köln z.B. in der Messe.
Stattdessen gibt es jetzt ausser den Arztpraxen 8 mobile Impfteams an unterschiedlichen Positionen in der Stadt.
Was glauben Sie ist wohl sinnvoller ?
Das ganze Brimbotium mit immensen Kosten wäre nicht nötig, wenn sich alle vllt mal ihrer gesamtgesellschaftlichen Verantwortung bewusst wären mit Ausnahme derer, die dazu aus med. Gründen nicht in der Lage sind.

@ COVID Strathegie 20:49

Mein reden, ich glaube jedoch nicht, dass alle schon eine Infektion hatten und ich glaube noch weniger, dass sich ganz Deutschland über den Winter infiziert, wenn sich in1,5 Jahren „nur“ 7 Mio. Oder mit 100% Dunkelziffer 14 Mio. Infiziert hatten.

@Margitt. um 21:05

"Das Impfen hat bisher keinen Effekt auf eine Senkung der Inzidenzen gezeigt."

Dafür fehlt die Kontrollgruppe und ich glaube kein Land der Welt möchte gerne Kontrollgruppe spielen.

Ob die Impfung die Inzidenz senkt, man erwähnt da gerne Israel, ist fraglich.
Der Kurvenverlauf in Israel ist kaum anders als in Indien damals. Oder man nehme Brasilien, Thailand ist auch so ein Fall, wobei Malaysia wieder dafür sprich, die Philipinen eher wieder dagegen.
Man vermutet, dass es noch andere Faktoren geben könnte.

Ganz klar ist, dass jede Epidimie von alleine abflacht und absinkt.
Dies hat mehrere Gründe:
- Menschen werden vorsichtiger
- weniger Menschen können vom Virus befallen werden, je mehr schon befallen sind

Gerade der letzte Grund ist ausschlaggebend dafür warum die Freunde der Exponential-Funktion halt auch mal falsch liegen.
Wichtig ist es den Wendepunkt bei der Kurve frühzeitig zu treffen.
D.h. die Impfung müsste mit dem Wendepunkt überein liegen.

Merkwürdig, dass Testen ...

... jetzt nur Hinterhertesten ist.

Als ich für die Corona Warn App genau dies kritisch bemängelte,
- nämlich,
dass sie Infektionen nicht verhindert -
wurde ich von den gleichen Leuten heftig kritisiert.

Also war bzw. ist diese App viel vergeudetes Geld ohne wirklichen Nutzen.

Gut zu wissen.

Blinde Beschwichtigung

@ covid-strategie:
Pro 1 Million Menschen sind 25 wegen Corona auf ITS

Diese Beschönigungen bin ich mittlerweile so leid.
Wenn wir nicht komplett umsteuern sind in spätestens vier Wochen alle unsere Intensivstationen hoffnungslos überlastet. Und den Menschen, die dort arbeiten, könnte man es dann nicht verdenken, wenn sie alles hinschmeißen.

@Shantuma - Erst Impfung, dann Infektion.

21:11 von Shantuma:
"Ich stehe auch Herrn Drosten bei, wenn er sagt die Impfung wäre ein erster Schritt zur Immunität, aber nicht der entgültige."

Für wissenschaftliche Fakten sind die meisten leider nicht empfänglich - weder die Impfverweigerer, noch diejenigen, die glauben, dass die Impfungen die Lösung für alles wären.

Mein "Booster" wird wahrscheinlich eine Infektion sein. Ich hoffe nur, dass ich die natürliche Auffrischung bemerke und amtlich bestätigen lassen kann.

Waren spalten wir uns in 2 Gruppen?

Geimpft und Ungeimpft.
Ist wie schwarz und weiß...
Bei ca 80Mio Einwohner in Deutschland sind ca
ca 4,7 Mio infiziert und bis heute ca 4,3Mio Genesen.
Zu welcher Gruppe gehören die Genesenen, geimpft oder ungeimpft?
Ca 100tsd Todesfälle gab es bis jetzt und aktuell sind ca 300tsd infiziert und aktuell ca 3tsd auf ITS. Mit/wegen/durch Corona.
Es muss doch klar sein, dass durch die Impfung keine kleine Söders aus dem Arm wachsen (ich glaube Herr Söder hat so ähnlich argumentiert) und verleumdet wird Corona auch nicht. Corona ist schlimmer als eine Grippe.
LEIDER bringen knapp 10tsd zusätzliche Menschen auf der ITS unser Gesundheitssystem an die Grenze. Ja, das ist ein großes Problem.
Und ja, impfen schützt davor mehr als nicht impfen.
Und Testen, Abstand und FFP2/FFP3 Masken schützt noch mehr.
Nur jedem muss klar sein, dass man trotz Impfung nicht 100% geschützt ist, weder vor der ITS noch vor einer Infektion. Anfangs warb Biontech mit 95% Schutz. Jetzt nur noch 65%. Da kommen Fragen.

19:59 von Opa Klaus

>>Covid wird nicht mehr verschwinden...."<<

Wenn sie des Lesens mächtig sind, wovon ich ausgehe, hätten sie erkannt, dass nicht ich den o.g. Satz schrieb, sondern ein Nutzer, dem ich geantwortet habe!

Ihren aggressiven Ton können sie sich emtsprechend sparen.

Eine weitere Diskussion mit ihnen lehne ich ab.

Am 08. November 2021 um 20:56 von Shantuma

.........4% der letztjährig Verstorbenen hatten die Ursache Covid-19 in Deutschland......

Inkl. der Verstorbenen wo Covid nur eine Zufalls oder Nebendiagnose war ?

@ Opa Klaus

Schade, wenn einfache Mathe ignoriert wird, wo doch alle so auf Wissenschaft stehen. Wenn man aber lieber Vorhersehungen von Verwaltungsangestellten hingibt, jeder wie er will

@21:07 von Wolfgang Wodrag: Wer die Pfleger wie Dreck behandelt

Wer alle die Jahre die Pfleger wie Dreck behandelt, wundert sich, dass die aufgeben und einen anderen Job suchen - ernsthaft ?
- Schlecht bezahlt
- Schichtpläne, die an Folter grenzen
- Schlechte Ausrüstung / Arbeitsmittel

Wer hat das zu verantworten, der Herr Gesundheitsminister bzw. schon sein Vorgänger! Und die "Gesundheits-Ökonomen", die alles wortwörtlich TOT-Optimiert haben.

20:17 von logig

/Die Imphersteller haben genauso bei der Impfung geschummelt wie die Autohersteller bei den Abgasewerten. //

>>Es ist nicht verwunderlich, dass solche Vermutungen entstehen, wenn man die Geheimnistuerei und Intranzparenz des Pharmavertreibers wahnimmt.
Es ist z.B. auch nicht bekannt, von welchem Unternehmen das jetzt anscheined von Pficer vertriebenen Medikament zur Hemmung der viralen Polymerase stammt.

Hier schadet sich der größte Pharmakonzern auf dauer wohl selbst.<<

Is zwar nett, dass sie mir antworten, aber ihr o.g. genanntes Zitat stammt nicht von mir.

Macht nichts.....

Angenehmen Abend noch....

@ covid-strategie

Dazu müsste man aber in den Schulen sofort die Tests beenden, keine Masken mehr und auch keine Klassenquarantäne mehr machen.

Also mit anderen Worten, wir rasen auf die Wand zu und Sie wollen aus mir unerfindlichen Gründen nicht bremsen. Gut. Da ist es dann natürlich nur konsequent, dass Sie auch dafür plädieren, die Gurtschlösser zu öffnen.

@21:03 von Nachfragerin @Anna-Elisabeth

//Wären die Intensivstationen denn leer, wenn es keine Coronafälle gäbe? Oder lägen dann Patienten mit anderen Problemen dort?//

Es würden weniger Operationen verschoben. Teilweise wird für die Intensivpflege auch Personal von anderen Stationen abgezogen. Es ist enorm wichtig, freie Betten zu haben: für Unfälle, Herzinfarkte, Schlaganfälle, Sepsis u.v.a.m.
Ein großes Problem ist auch, dass die Versorgung eines Corona-Patienten sehr viel mehr Aufwand erfordert, als der durchschnittliche Intensivpatient. Und den ganzen Tag in Schutz-Montur arbeiten, macht die Pflege noch anstrengender.

Am 08. November 2021 um 21:06 von M. Höffling

.........In GB haut's auf diesem Niveau auch nicht das kaputtgesparte Gesundheitssystem auseinander und pendelt sich bei sehr wenigen Einschränkungen von allein auf diesem Niveau ein. Ähnliches dürfte hier auch passieren, schätze ich..........

Das wäre zu hoffen. Aber mittlerweile halte ich unser Gesundheitssystem nicht mehr für das beste, im Gegenteil. Wenn ich die Inzidenzen in Österreich, Niederlande und Dänemark so sehe, da klappt das, hier scheint es schon wieder kurz vorm Kollaps zu sein.

Die Kommentarfunktion für diese Meldung wird bald geschlossen

Liebe User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Wesentliche Argumente, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Daher werden wir die Kommentarfunktion um 21:50 Uhr schließen. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare – sofern Sie gerade dabei sind – noch zu Ende.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Am 08. November 2021 um 21:05 von Margitt.

„Je mehr Geimpfte es gibt, umso mehr steigen die Zahlen und trotzdem die Zahl der Ungeimpften so abnimmt wie die Zahl der Geimpften zunimmt.
Das Impfen hat bisher keinen Effekt auf eine Senkung der Inzidenzen gezeigt“

Sie haben Recht.

Wenn 100% der Menschen in Deutschland geimpft sind, dann liegen auf den Intensivstationen nur geimpfte.

Biontech gibt die Wirkung mit ca. 85% an.

Also sorgen 15% der mit Biontech geimpften für die

steigenden oder fallenden
„Inzidenzen“

D.h. aber auch, dass es den 85% gut geht.

Ampelmurks

Der Kommentar vergisst, dass deutschlandweit und flächendeckend die Inzidenz nach oben geht.
Heute gab es dazu noch einen bundesweiten Rekordwert bei der7-Tages-Inzidenz.
Das Argument mit der Impfung ist ein Scheinargument, denn der Staat Deutschland kann sich nicht hinter der Impfunwilligkeit eines Teils der Bürger verstecken, er muss handeln.
Und ausgerechnet der Gesetzesentwurf der Ampel würde die Möglichkeiten des Staates begrenzen, auf die Pandemie zu reagieren. Der Maßnahmenkatalog des Infektionsschutzgesetzes wird leider ausgedünnt.
Das ist so, als würde ein Spaziergänger seinen Schirm wegschmeißen weil es zu regnen beginnt.

21:08 von Opa Klaus

«"Die Politik" hat mit Finanzmitteln dafür gesorgt, dass rasch und erstaunlich schnell wirksame Vakzine entwickelt werden konnten. "Die Politik" hat alle Bürger dazu aufgerufen, sich impfen zu lassen, damit die Pandemie erträglich verläuft. "die Politik" hat weiterhin darauf aufmerksam gemacht, dass nur bei einer hohen Impfquote die Pandemie eingeschränkt werden kann. "die Ignoranten und Blasenredner" sorgen bis dato dafür, dass die guten Absichten "der Politik" gerade zu versanden drohen …»

Was man hier in Deutschland besser machen könnte, sind Aufklärungsspots im TV. Bei Wahlwerbespots zur BTW ging das auch. Zu Corona habe ich so was hierzulande noch nie gesehen. Am besten was ernsthaft humoristisch, nur nicht zu lehrmeisterlich.

Ich habe mir kürzlich mal solche Spots im Japan TV angesehen mit meinen kleinen Nichten. Kleine Anime-Figuren sind erst fröhlich, werden dann krank, und von anderen ins Hospital geschleppt.

Inzw. sind dort Quoten First / Second bei fast 80% / 75%.

Am 08. November 2021 um 21:06 von M. Höffling

Wer jetzt noch nicht geimpft ist, der lässt es sowieso bleiben. Argumente hin oder her, egal.
__
In AT hat die landesweite 2G Verordnung dazu geführt, dass sich sehr viele nun doch lieber impfen liessen aber in DE bekommt man das aus welchen Gründen auch immer, nicht gebacken. Die Inzidenzen liegen teilweise schon bei ca. 500. Mir ist das auch ziemlich egal, was mit den ungeimpften, neunmalklugen Freiheitskämpfern geschieht, fürchte aber, dass wenn die ITS belegt sind, die Schlaganfälle, Herz OP's und Krebsbehandlungen zurück gestellt werden müssen. Da endet dann spätestens der letzte Rest meines Verständnisses. Ich habe heute meinen Booster-Termin bekommen und gehe, auch als Asthmatiker davon aus, dass ich bestmöglich für meinen Schutz gesorgt habe. Ob die Verweigerer sich infizieren, erkranken oder nicht, soll deren Sorge sein. Nicht meine.

19:59 von Opa Klaus >>Covid

19:59 von Opa Klaus

>>Covid wird nicht mehr verschwinden...."<<

Wenn sie des Lesens mächtig sind, wovon ich ausgehe, hätten sie erkannt, dass nicht ich den o.g. Satz schrieb, sondern ein Nutzer, dem ich geantwortet habe!

Ihren aggressiven Ton können sie sich emtsprechend sparen.

Eine weitere Diskussion mit ihnen lehne ich ab.
-----
Diesen Kommentar habe ich ihnen geschrieben, weil ich dachte, dass der o.g. Satz von einem anderen Nutzer stammt.

Das war falsch von mir!

Hier haben sich bei mir ein paar Gehirnwindungen verlaufen.

Ich bitte sie, dass sie mein Fehlverhalten entschuldigen.

PS. Ich habe mich auf seinen Beitrag bezogen, der davon ausgeht, wenn sich alle impfen lassen, dass das Virus verschwindet (Sinngemäß)

@ BILD.DirEinDuHä... um 21:12

"Ob Russland in dem Fall valide Daten liefert bleibt abzuwarten.

Für eine Impfstoffzulassung hierzulande hat es jedenfalls nicht gereicht."

Es ist echt traurig, wie man sich schlicht ignorant hinstellen kann.

Was machen Sie denn mit den Ungarn die sich impfen lassen haben? Oder den paar Slowaken? Oder Serben?
Oder all die anderen Länder auf der Welt in der Sputnik-V zum Einsatz kommt?

Will da die Pharma-Lobby in der EMA also uns vor schützen?

Das Biontech, Moderna und Co in Russland nicht gerne gesehen ist, ist das gleiche politische Problem, wie auch Sputnik-V hier nicht gerne gesehen wird.

Ja, es ist ein politisches Problem und kein anderes. Wenn man wollte dann könnte man. Haben wir doch schon so oft gezeigt.

2021 um 21:05 von harpdart

08. November 2021 um 21:05 von harpdart
@Shantuma

....Welche Realität? Ich sehe, bundesweit und europaweit - die Zahlen verfolge ich seit langem und regelmäßig - nur eine: dort, wo mehr Menschen geimpft sind, gibt es weniger Tote, in Deutschland und International....

Ich sehe die steigenden Zahlen eindeutig durch die 2G und schlimmer 3G verursacht. Wenn das jetzt noch weiter ohne Testungen auf 2G läuft, werden die Infektionen endgültig unkontrolliert verbreitet.

...Ach ja, wenn Sie vermuten, dass "weiterdenken " sich hat impfen lassen, um überall hin zu dürfen: warum wettert er genau gegen solche Veranstaltungen, die ihm als Geimpftem offenstehen?....

Wieso glauben sie, ich hätte mich impfen lassen um " überall hin zu dürfen"
Mir war immer klar, das impfen alleine nicht ausreicht. Ich werde den Teufel tun mich auf ein Spreaderevent zu begeben.
@ Shantuma, mit Unterstellungsversuchen habe ich sicher kein Problem. Habe jetzt auch nur geantwortet weil sich sich eingesetzt haben.

@21:21 von Wolfgang Wodrag: Ja, der Impfstoff ist vorhanden

Hat bei mir nur nach der 2. Dosis zu ernsten Herzproblemen geführt (Comirnaty). Daher bin ich damit durch. DAS Zeug kommt mir nicht mehr rein. Punkt.
Ich bin aber kein Impfgegner - ich warte nur in 10 Monaten auf ein verträglicheres Mittel.
Vektor-Impfstoff durfte ich von vornherein nicht bekommen - sagte der Kardiologe.

Am 08. November 2021 um 21:22 von Thomas-Eggenfelden

Ich frag mich immer noch (vielleicht erinnert sich wer) warum die Chinesen nach Wuhan LKW-Ladungen an Knoblauch gebracht haben?
Was hat es damit auf sich gehabt, weiß das wer?
___
Vampire ?

@21:07 von Wolfgang Wodrag: Wer die Pfleger wie Dreck behandelt

Wer alle die Jahre die Pfleger wie Dreck behandelt, wundert sich, dass die aufgeben und einen anderen Job suchen - ernsthaft ?
- Schlecht bezahlt
- Schichtpläne, die an Folter grenzen
- Schlechte Ausrüstung / Arbeitsmittel

Wer hat das zu verantworten, der Herr Gesundheitsminister bzw. schon sein Vorgänger! Und die "Gesundheits-Ökonomen", die alles wortwörtlich TOT-Optimiert haben.

@21:06 von covid-strategie

Zitat: "Dazu müsste man aber in den Schulen sofort die Tests beenden, keine Masken mehr und auch keine Klassenquarantäne mehr machen. Und auch bei den Erwachsenen das selbe. ... Und möglichst viele Infektionen zulassen. So wie das früher auch war… "

Ich schlage vor, Sie propagieren das dann kosequenterweise mal auf einem Marktplatz in Brasilien oder in Bulgarien. Ich möchte wetten, dass Sie nicht unversehrt wieder heimkommen.

Aber dort wäre mit Ihren 'Ansichten' eigentlich ihre Heimat, nicht wahr? Also auf gehts, ins Chaos, in die Freiheit der natürlich immunologischen Willkürlichkeit (eigentlich nur menschliche Ignoranz, aber das darf man nicht sagen), in die Gefilde des ewigen natürlichen heroischen Kampfes der Abwehrkräfte gegen die Naturgewalten. Adios, möge seine Immunität brillieren!

Zu 20:42 von Shantuma

"Liebe nicht-Bayern, bitte lasst uns nicht allein mit Söder!"
"Bitte lasst uns mit diesem Typen allein!"

„Was denn nun?“

Ups, man kann alles 2x lesen - Fehlerteufel
:-)
(Oje, ggf. ein Freud‘scher Verschreiber)

Bitte NICHT alleine lassen

ps: wollte meinen Kommentar korrigieren, ging leider nicht, somit muss dieser Nachtrag reichen

...ttestEineMeinung @08. November 2021 um 20:26 von double1972

"Herr Gassen behauptet ja mal wieder, wie schon einige vor ihm, dass sich in diesem Winter alle ungeimpften Infizieren werden.

Meine Rechnung: 18 Monate Corona mit großen Strecken 100% ungeimpft, jedoch mit Lockdowns = rund 7 Mio. infizierte.
...wenn also rund 20 Mio. Menschen ungeimpfte sind und sich in 1,5 Jahren 7 Mio. Infizieren, wie kommt er darauf, dass sich jetzt in 5 Monaten
20 Mio. Zzgl. der geimpft infizierten anstecken ???.
Das nenne ich Panikmache"[sic!]

Sie sind schon mit dem Prinzip der exponentiellen Vermehrung vertraut, oder?

Wir haben gerade deutlich mehr Infektionen als zu jeder anderen Zeit der Pandemie.
Dazu dürfte aktuell die Dunkelziffer wieder höher liegen als vorher.

Schon aktuell über 30.000 bestätigte Infektionen/Tag sind im Monat fast eine Million Infizierte.

Schlimmer ist, dass von den Ungeimpften ca. 1 von 50 im Krankenhaus landen und ca. 1 von 250 sterben wird.

Wenn das zu schnell geht, haben wir auch für andere Patienten keinen Platz mehr.

Wären 100% geimpft hätten wir jetzt vermutlich keine Infektionen

Die Wirksamkeit von Comirnaty ist sehr hoch.

Das es so viele Impfdurchbrüche gibt, ist bitter. Liegt aber wohl an dem rasch nachlassenden Impfschutz.

Hätten sich im Frühsommer ALLE Bürger zur Impfung entschlossen, gäbe es die jetzige Welle wahrscheinlich nicht.

Bei allen dilettantischen Fehlern, die von Behörden und der Politik eben AUCH gemacht wurden, muss man das oben erwähnte aber auch eingestehen.

So viel Ehrlichkeit von allen Seiten sollte sein.

@ double1972

Nochmal an Sie ganz persönlich, wenn sie immer noch glauben, dass Impfen die Alleinige Lösung ist, dürfen sie das, aber hören sie endlich mit Ihrer Impfpropaganda und dem Mobbing der Ungeimpften auf.

Ihre Ehrlichkeit ringt mir Respekt ab.
Ich will auch ehrlich sein. Corona ist eine in so und so viel Prozent der Fälle tödliche Infektion. Es ist kein Spaß. Für esoterisches Geplänkel ist jetzt Ende der Fahnenstange. Wer sich nicht impfen lässt muss massive Nachteile vergegenwärtigen. Anders geht's jetzt nicht mehr.

Daher bin ich dafür, dass am Arbeitsplatz für Ungeimpfte regelmäßig PCR-getestet wird und der Ungeimpfte das bezahlt. Die Impfung ist übrigens kostenlos.

@Sisyphos3 um 21:13

"wenn man verstärkt Dolmetscher einsetzt,
die Impfbereitschaft fehlt, Schutzmaßnahmen nicht akzeptiert werden
könnte es auch andere Gründe haben"

Richtig, nur waren meine Zeichen zu Ende ... 1000 Zeichen sind echt schnell weg.

2G erhöht die Impfbereitschaft mittels "Stoppschild"

um 19:46 von Shantuma
"@Parsec um 19:25
*Aber nicht, weil es einen Anreiz im positiven Sinne gab, sondern weil man denen, die sich als Impffaulpelze nun öffentlich in der Schlange Impfunwilliger outen mussten, endlich, endlich das Stopp-Schild vor die Nase gehalten hat.*
Typischen faschistisches Gelaber.*
.
Was hat die Freude darüber, endlich Impfunwillige an die Nadel zu bekommen, mit "faschistischem Gelaber" zu tun.
Wenn Sie diejenigen, die meinen sich nicht impfen zu lassen, durch irgendwelche verqueren Scheinargumente gegen den Sinn einer Impfung schützen wollen, werden Sie scheitern.
Für mich ganz klar: den Impfunwilligen gehört das Stoppschild gezeigt, damit die wirklich unverschuldet erkrankten Menschen, die eines Intensivbettes bedürfen, auch eins bekommen und nicht wegen eines Impfunwilligen, der es hätte sehr einfach haben können seinen eigenen Intensivzustand zu verhindern, keins bekommt.
Noch Fragen?

@ Opa Klaus

Entschuldigung angenommen. Hab mich schon gewundert, da ich diese Ar5 und Weise bei Ihnen bisher nich5 kannst. :)

...ttestEineMeinung @08. November 2021 um 20:28 von Shantuma

"@Thomas-Eggenfelden um 20:00

"Natürlich verhindern positive Tests Infektionen, und zwar Folgeinfektionen (sofern die positiv getestete Person sich isoliert)."

Diese Aussage ist absolut sinnig.

Wobei es dann auf die positiv getestet Person ankommt.

1. nimmt jene Person das Ergebnis ernst, das kann auch bei Geimpften zu einer egoistischen Einstellung führen (Mir-passiert-ja-nichts-Mentalität)

2. Wird die Isolation entsprechend durch geführt (habe erst heute gehört, das Tocher (infiziert) muss mit Mutti (nicht infiziert) zu Hause bleiben, aber Sohn und Mann gehen weiter aus und ein (gleicher Haushalt). Ich kann bei sowas nur den Kopf schütteln." [sic!]

Ich hoffe sie nehmen es mir nicht übel, wenn ich sie auch mal für einen Kommentar lobe:

Da haben sie wahr!

Danke!

20:36 von Wolfgang Wodrag

>>Die Imphersteller haben genauso bei der Impfung geschummelt wie die Autohersteller bei den Abgasewerten.<<

>>Keine Mythen bitte......(...)

Dieses Zitat stammt nicht von mir.

21:25 von Opa Klaus

«Ich habe einfach keine Nerven mehr für unsinnige Diskussionen..»

Wer hat das inzwischen noch. Man versucht auch nicht geduldig 12 Monate lang, Bären lesen und schreiben beizubringen, und die sagen nie was anderes als unverständliches Gebrabbel.

@Opa Klaus 20:41: Das mit der Bequemlichkeit stimmt!

Dennoch gibt es auch für unsere Behörden keinen Grund der "eigenen" Bequemlichkeit nach zu geben. Was in Spanien geht sollte hier auch gehen.

Natürlich ist die Bequemlichkeit vieler Bürger hier auch mit Schuld daran dass die Bekämpfung der Pandemie nicht wirklich voran kommt.
Es gibt hier so viele Pflichten für jeden Bürger, warum also keine Impfpflicht gegen Corona?

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

die Kommentarfunktion für dieses Thema wird – wie bereits angekündigt – nun geschlossen. Wir danken für Ihre rege Diskussion.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

@ Sisyphos3

Und wir verlieren ständig weiter Pflegekräfte.
---------------
erstaunlich wo man doch um das Problem weiß seit 2 Jahren sich um eine Verbesserung hätte kümmern können

Statt dessen werden die Stationen mit Menschen geflutet, die sich aus nicht nachvollziehbaren Gründen nicht haben impfen lassen. Wenn die Beatmung eingeschaltet wird, beträgt die Überlebendrate noch etwas mehr als 50%. Das müssen Sie als Pfleger erst mal psychisch aushalten.

Darstellung: