Kommentare - Kommentar zu Corona: Die Länder müssen sich kümmern - nicht der Bund

08. November 2021 - 18:00 Uhr

Nicht die Bundesregierung ist in Sachen Corona gefordert, sondern die Bundesländer und die Landkreise, meint Christopher Jähnert. Denn dort müssen sie für die Impfung werben - und den Skeptikern die Konsequenzen klar machen.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

19:32 von morgentau19 Sie

19:32 von morgentau19

Sie sollten sich mal mit den Artikeln beim "Volksverpetzer" beschäftigen und nicht eine vorgefertigte Meinung ( aus welcher Richtung ist klar) verbreiten.
Die geben in Ihren Artikeln immer die Quellen an, z.B.:medRxiv, JHS, Tagesschau usw.

@ morgentau19. 19:28

"Covid wird nicht mehr verschwinden...."

Natürlich wird Corona niemals verschwinden und natürlich werden wir uns anpassen müssen. Zum 1000x
Aber wir können GEMEINSAM dafür sorgen, dass durch Impfungen die Verläufe harmlos bleiben, die its nicht vollaufen und wir ALLE ein einigermaßen normales Leben haben können. Immer noch nicht verstanden? Schülern, welche den einfachsten Unterrichtsstoff nicht begreifen, gibt man Nachilfe, bei Erwachsenen ist dies meist nicht mehr möglich. Ist jetzt vielleicht etwas hart, aber bei einigen zweifle ich zwischenzeitlich nicht nur an mangelnder Sozialkompetenz, sondern spreche ich jedwede kognitiven Fähigkeiten ab. Ignoranz, Besserwissertum und stringente Leugnung jedweder zig mal belegter Fakten stellt für mich die geistige Entwicklung eines Vorschulkindes dar.

Zu 18:57 von ich1961

Ihre These:
„ kein Test hat auch nur eine Infektion verhindert!“
-
Natürlich verhindern positive Tests Infektionen, und zwar Folgeinfektionen (sofern die positiv getestete Person sich isoliert).

Wer nun etwas entscheidet ist

Wer nun etwas entscheidet ist ja eigentlich egal.
Auffällig seit Beginn der Pandemie ist, dass kein Politiker Gefahr laufen will, etwas zu entscheiden, für das er später die Verantwortung übernehmen müßte.
Obwohl ja jeder Politiker behauptet, gerne Verantwortung tragen zu wollen, kneifen sie, wenn es ernst wird, bzw wälzen die Verantwortung auf andere ab.
Zuerst war und ist Frau Merkel nicht verantwortlich, weil es ja die Ministerpräsidenten sind. Dann werden die Ministerpräsidenten nicht verantwortlich sein, weil es ja die Landräte sind.
Und am Ende sind es die Bürger, die alle selbst verantwortlich sind und selbstverantwortlich handeln müssen.
Nun sind die Impfskeptiker verantwortlich, weil die Politiker zu feige waren, ihrem Amt entsprechend Verantwortung zu übernehmen + längst eine Impfpflicht hätten anordnen müssen.
Verantwortlich ist Frau Merkel, die die EU gespalten und für den Aufstieg der Rechten in Deutschland gesorgt hat. Impfskeptiker inclusive.
Merkel aber wird gefeiert.

19:11von Bauer Tom

//Keiner redet mehr von Eigenverantwortung//

Doch, die Union, es gehört zu deren Lieblingsbegriffen. Dabei geht es i.d.R. nur darum, die eigene Verantwortung (die der Institutionen und des Führungspersonals) abzutreten. Auch ein Zeichen einer gewissen Hilflosigkeit.

Am 08. November 2021 um 18:53 von Mika D

.......Verrückt, verschlafen, corona sollte weg sein.........

Ja, das wäre schön. Aber wie die Grippe wird uns auch Corona erhalten bleiben. So werden die Themen in Sachen Corona nie ausgehen und wir diskutieren hier in Jahren noch über Inzidenzen und lockdowns.

Ungeimpfte müssen zahlen

Tägliche Tests am Arbeitsplatz. Wer nicht geimpft ist, muss die Tests selbst bezahlen.

Die Impfung macht den Unterschied?

Vorab ja ich bin geimpft. Trotzdem bin ich der Meinung man hat sich auf etwas versteift was es einfach nicht leisten kann. Man muss endlich mal die Fakten sich anschauen. Die Impfungen schützen eben nicht wirklich. Genau die die Probleme ohne Impfung haben, weil ihr Körper nicht die notwendigen Antikörper bildet bringt auch die Impfung nahezu nichts. Neue Studien sagen, dass sich Geimpfte in einem Raum genauso mit Corona anstecken wie Ungeimpfte. Das Risiko ohne Impfung größere Probleme zu bekommen ist bei etwa 5 Prozent und etwa genau so groß wie bei Geimpften. Die Viruslast bei einer Infektion ist nahezu gleich bei beiden Gruppen. Bei Geimpften klingt sie marginmal früher ab. Die Regierung (nicht die Landkreise) haben sich bei Corona allein auf die Impfungen verlassen und nun ist das Theater groß weil es eben nicht funktioniert. Es gib keinen Mittelweg sondern nur schwarz und weiß. Das heißt alle Maßnahmen sein lassen oder Total-Lockdown. Alles andere ist zwecklos!

Es geht doch nicht darum, wer sich „kümmert“

Der Bund war von vornherein aussenvor. Die Allgemeinverfügungen sind Sache der Länder und Kommunen. Das ist und bleibt so.

Das Infektionsschutzgesetz muss man nicht alle 6 Wochen ändern. Man schreibt einfach rein: „Näheres Regeln die Verordnungen der Länder“. Dann sind alle Verordnungen automatisch abgedeckt.

Die Ausgrenzung Ungeimpfter wird zwar in manchen anderen Ländern (Österreich zB) auch gehandhabt. Ich halte diesen Weg aber für grundfalsch.

Ich verstehe auch nicht wieso Geimpfte nicht in Quarantäne müssen! Klar, man wollte Geimpfte privilegieren... aber warum sollen die sich dann jetzt wieder testen lassen ? Was passiert, wenn sie positiv sind ? Keiner weiß es, keiner sagt es ...

Vermutlich erwidern mir jetzt andere User das es ja egal ist was ich für falsch halte, die Entscheider werden sich von ihrem einmal eingeschlagenen Weg trotzdem nicht abbringen lassen !

Das ist ja auch genau das, was ich selbst auch befürchte ...

Volksverpetzer

Auch wenn man vermeintlichen Journalismus mit einer gehörigen Portion linken Gedankenguts vermischt, wird man dadurch nicht von der journalistischen Sorgfaltspflicht entbunden! So das Urteil über den Volksverpetzer

@ Weiterdenken

Veranstaltungen hätten nicht testfrei freigegeben werden dürfen, die Tests müssten weiterhin kostenfrei, oder gegen kleine Gebühr unter 5EUR, angeboten werden.

Hauptsache 2G. Wie in Österreich. Ungeimpfte sollten gar nicht zugelassen sein. Geimpfte sollten sich günstig testen lassen können.

2G und 3G sind Unfug! 1G = getestet ist am sichersten

Was hat es für einen Sinn, wenn sich in Innenräumen nicht getestete Geimpfte aufhalten?
Welcher vernünftige Mensch geht in solche Innenräume?
Nicht mal die Geimpften finden das gut.

Nachdem im Frühjahr die Inzidenzen nach der Einführung der Schnelltests so stark gesunken sind, sollte man schnellstens die kostenlosen Schnelltest wieder einführen und überall, wo sich mehrere Menschen in Innenräumen treffen, 1G (=getestet) vorschreiben - also Tests von allen Teilnehmern

2G und 3G waren makabre Wahlgeschenke, die den Anstieg der Infektionen fördern.
.

Zu 19:10 von Sternenkind

„ Dann ist die Lösung 5x Biontech = 150mg impfen dann hälts länger “
-
Vorsicht!
Leser könnten Ihre Theorie umsetzen, analog zu Trump, wo sich Leute Desinfektionsmittel gespritzt haben.
500 IBU‘s auf einmal nehmen befreit mich nicht ein Leben lang von Kopfschmerzen (naja, vielleicht schon, wenn dies meine letzte Tat war - lol)
-
Dosierungsempfehlungen überlassen wir bitte Experten.
-
(Im Ansatz aber eine interessante These)

19:36 von ich1961

>>>Ich stelle mir aber die Frage: warum reichen sie die Unterlagen nicht vollständig ein? <<<

Vor allem ist das Fehlen dieser Impfstoffe für manche Menschen ein Problem.
Ich habe eine Bekannte mit Familie in Russland. Fast vier Jahre hat sie ihre betagten Eltern nicht mehr gesehen. Sie ist doppelt geimpft mit Comirnaty. Hilft ihr in Russland nichts, gilt dort als nicht geimpft. SputnikV bekommt sie in Deutschland aber nicht. Auch stellt sie sich die Frage, welche Auswirkungen die Kombination doppelt/dreifach Comirnaty und SputnikV haben könnten. Dann würde sie sich sogar überlegen nach Ungarn oder in die Slowakei zur Impfung zu reisen.

@ Weiterdenken

08.11.2021 wenn ein Herr Montgommery sagt: "Wir lassen uns momentan von den Ungeimpften tyrannisieren", sagte der Präsident des Weltärztebundes auf NDR Info 08.11.2021

Wo er recht hat, hat er recht.

18:40 von Sisyphos3

Ich habe gestern in einer Finanzzeitschrift gelesen, dass sich Investoren zurückziehen, weil die selbstvorgelegten Studien der Impfstoffhersteller geschönt waren.
Aber auch so, wäre Impfstoff das Wunderheilmittel, dann müssten wir diese Debatte nicht führen.

Ob BIO weis ich nicht, vielfältige Ernährung denke ich schon. Ingwer zum Beispiel hilft bei Erkältungen, warum nicht auch was gegen Corona? Und vor allem Sport, dies führt zu größerem Lungenvolumen, nicht unwichtig bei einer Lungenkrankheit. Schon vor einem Jahr gabs Studien aus GB, die zeigen, dass Sport das Risiko eines schwehren Verlaufes minimiert, haben aber nicht so großes Marketing wie die Impfung erfahren.

um 19:32 von morgentau19

/Die Imphersteller haben genauso bei der Impfung geschummelt wie die Autohersteller bei den Abgasewerten. //

Es ist nicht verwunderlich, dass solche Vermutungen entstehen, wenn man die Geheimnistuerei und Intranzparenz des Pharmavertreibers wahnimmt.
Es ist z.B. auch nicht bekannt, von welchem Unternehmen das jetzt anscheined von Pficer vertriebenen Medikament zur Hemmung der viralen Polymerase stammt.

Hier schadet sich der größte Pharmakonzern auf dauer wohl selbst.

Mit testen und behaltung der

Mit testen und behaltung der Masken sähe das jetzt wesendlich besser aus FÜR ALLE, dann wären wir der "Normalität" ein großes Stück näher, wir haben zu früh geöffnet und uns nur auf die Impfung verlassen, das war in dieser Pandemie der größte Fehler.
Diese unsäglichen Maßnahmen dienten nur dazu Impfdruck aufzubauen und es wurde bisher nur von wenigen und zu spät erkannt, das impfen nicht so gut wirkt wie ursprünglich angenommen.
War auch eigendlich logisch, der Stoff ist aus dem Labor heraus nahezu direkt angewendet worden. Ich sehe das als Notmaßnahme um Anfangs schlimmeres zu verhindern was auch gut war aber jetzt wird klar, das es ohne die anderen Bestandteile nicht geht.
Nur durch impfen wird es eben NICHT gut. Impfen alleine reicht nicht aus. Ist ein wichtiger Bestandteil, aber eben nur ein Teil.
Ein Test vor dem Besuch einer Veranstaltung in Innenräumen für alle geht. Masken im Kino auflassen geht, regelmäßigen Testen in sozialen Einrichtungen unabdingbar.

@MargaretaK. um 20:13

"Hilft ihr in Russland nichts, gilt dort als nicht geimpft. SputnikV bekommt sie in Deutschland aber nicht."

Ich glaube gehört zu haben, dass man daran arbeitet die Impfzertifikate gegenseitig anzuerkennen.

so wäre es gut

....."Der neue Vorschlag auf der Gesundheitsministerkonferenz ist ja, auch für die, die geimpft sind, eine Testpflicht einzuführen, weil wir ja wissen, dass es auch bei den Geimpften viele Impfdurchbrüche gibt und auch ein Infektionsrisiko", so die SPD-Politikerin. Die Gesundheitsminister wollen sich heute bei ihrer Konferenz in Lindau auf weitere Maßnahmen verständigen......

Wurde leider wieder vergeigt.

@ Möbius. 20:10

"Die Ausgrenzung Ungeimpfter wird zwar in manchen anderen Ländern (Österreich zB) auch gehandhabt. Ich halte diesen Weg aber für grundfalsch."

Ich sehe das anders und halte die Ausgrenzung der Impfverweigerer für absolut richtig. Diejenigen, welche sich nicht impfen lassen können, haben dann einen wesentlich kürzeren Zeitraum der Benachteiligung zu überstehen, als wenn wir uns in eine Endlosschleife von Grundsatzdiskussionen begeben, welche der epidemischen Situation nicht gerecht wird. Es wird Zeit konsequent zu handeln. Stringente Maßnahmem, 2G und Impfpflicht. Wer endlos diskutieren will, kann dies nachher tun.

@Wolfgang Wodrag um 20:08

"Wer nicht geimpft ist, muss die Tests selbst bezahlen."

Die 85 Cent?

An der Schmerzgrenze

Das Land Hessen hat heute fast 20% weniger Pflegepersonal auf den Intensivstationen als vor 12 Monaten. Durch die ständige Dauerüberlastung haben viele aufgegeben. Es wird noch ein harter Winter. Schade für die, deren OP verschoben werden muss, weil Ungeimpfte die Intensivstationen blockieren.

@ich1961 19:27 Ach was?

<>

Wer hätte das gedacht?

In Spanien schlagen die "Gesundheitsbehörden" den Bürgern Impftermine vor - hier sagt man den Bürgern: kümmert Euch selbst um einen Impftermin wenn ihr geimpft werden wollt.
Es ist einfach die Lethargie unserer Behörden die eine Bekämpfung der Pandemie "ad absurdum" führt - oder schlicht gesagt "nicht voran bringt".

@Möbius

"Man schreibt einfach rein: „Näheres Regeln die Verordnungen der Länder“. Dann sind alle Verordnungen automatisch abgedeckt. "

Das mag in Nord Korea gut funktionieren aber eher nicht in einem demokratischen Staat.

Korrekt

...Ich finde Regeln wie 2G relativ gefährlich"
Der Bonner Virologe Hendrik Streeck hält Regel wie 2G dagegen "relativ gefährlich" und setzt stattdessen auf verschärftes Testen - nicht nur in Alten- und Pflegeheimen. "Im letzten Herbst und Winter hat uns das Testen sehr gut geholfen", sagte Streeck der Deutschen Welle. "Wir sehen auch deutlich, dass Geimpfte sich infizieren und auch das Virus weitergeben können. Damit haben wir die Problematik, dass wenn diese Gruppe glaubt, sie ist nicht mehr Teil dieser Pandemie, wir sehr viel mehr unvorhersehbare Ausbrüche bekommen können", so Streeck.

Besorgt zeigte sich Streeck angesichts des Datenmangels: "Geimpfte werden in Deutschland fast gar nicht getestet, so dass wir nicht wissen, wie viele Geimpfte infiziert sind und das Virus weitergeben können." In Großbritannien dagegen werde systematisch getestet, um Unterschiede zwischen Geimpften und Ungeimpften in den Infektionszahlen zu erkennen und bestimmte Milieueinbrüche festzustellen.

Alle werden sich infizieren???

Herr Gassen behauptet ja mal wieder, wie schon einige vor ihm, dass sich in diesem Winter alle ungeimpften Infizieren werden.

Meine Rechnung: 18 Monate Corona mit großen Strecken 100% ungeimpft, jedoch mit Lockdowns = rund 7 Mio. infizierte. Wenn die Zahlen der Ungeimpften stimmen - sie warten mal bei knapp über 60%, wurden dann vom RKI selbst als falsch deklariert und sollten schon bei gut 75% liegen, wobei jetzt wieder mit 67% gehandelt wird…. Aber egal, wenn also rund 20 Mio. Menschen ungeimpfte sind und sich in 1,5 Jahren 7 Mio. Infizieren, wie kommt er darauf, dass sich jetzt in 5 Monaten
20 Mio. Zzgl. der geimpft infizierten anstecken ???.
Das nenne ich Panikmache

Ignoranz und krankhafte Zweifel an der Wissenschaft

sind oft Eigenschaften von Leuten, die von sich behaupten, sie seien "kritisch" gegenüber der "Obrigkeit" oder der "Meinungsdiktatur". Diese selbsternannten "Freiheitskämpfer" leben in einer limitierten Traumwelt, um sich vor unangenehmen Wahrheiten zu schützen. Diese Leute können sich glücklich schätzen, dass sie ihr Takatukaland in Deutschland weiter bespielen dürfen. Das ist die wirkliche Freiheit.

Wissen ist Macht, und wenn gewählte Regierungen auf wissenschaftliche Erkenntnisse zurückgreifen, gibt es denen die Legitimation, diese Erkenntnisse auch zur Grundlage von Gesetzen und Verordnungen zu machen. Kaum dieser Ignoranten und Zweifler dürfte in der Lage sein, die mittlerweile Tausenden von wissenschaftlich anerkannten Studien zu Corona annähernd zu widerlegen - zuviel Arbeit.
Aus dieser Verzweiflung heraus werden krude Thesen in die Welt gesetzt, die sich auf das Recht auf persönliche Freiheit berufen - als Aufhänger um Fakten zu ignorieren. Lernfähigkeit geht anders.

Söder

Liebe nicht-Bayern, bitte lasst uns nicht allein mit Söder!
-
Historie des Blödsinns:
- „Pandemie der Ungeimpften“ = falsch, auch Geimpfte sind Teil der Pandemie (anteilig)
- Strengere Maßnahmen die keinen Unterschied erkennen lassen
- Ausgangssperre = unverhältnismäßig (Urteil)
etc.
(wenn ich weiter schreibe, gehen die 1.000 Buchstaben aus und das Forum ist geschlossen)
-
„… Söder argumentiert, die Impfbereitschaft in Bayern … sei traditionell niedriger - weil es in den Ländern besonders viele "Querdenker" gebe. “
-
Querdenker vor Corona?
Hört der Typ sich selber zu?
-
Bitte lasst uns mit diesem Typen allein!

@Thomas-Eggenfelden um 20:00

"Natürlich verhindern positive Tests Infektionen, und zwar Folgeinfektionen (sofern die positiv getestete Person sich isoliert)."

Diese Aussage ist absolut sinnig.

Wobei es dann auf die positiv getestet Person ankommt.

1. nimmt jene Person das Ergebnis ernst, das kann auch bei Geimpften zu einer egoistischen Einstellung führen (Mir-passiert-ja-nichts-Mentalität)

2. Wird die Isolation entsprechend durch geführt (habe erst heute gehört, das Tocher (infiziert) muss mit Mutti (nicht infiziert) zu Hause bleiben, aber Sohn und Mann gehen weiter aus und ein (gleicher Haushalt). Ich kann bei sowas nur den Kopf schütteln.

Am 08. November 2021 um 19:11 von Bauer Tom

„Keiner redet mehr von Eigenverantwortung
Dieses Wort scheint voellig aus dem Vokabularium verschwunden zu sein.“

Sie haben Recht.

„Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder argumentiert, die Impfbereitschaft in Bayern, und …. sei traditionell niedriger - weil es in den Ländern besonders viele "Querdenker" gebe.“

Eine Kuh, die fressen will, muht anders, als wenn die Kuh endlich gemolken werden will.

Kühe brausen auf,
besonders laut wird es, wenn sie durstig sind.

Bayerisches Bier für Bayerische Querdenker

dann klappt das auch mit der Impfbereitschaft.

Zahlen steigen ... ja und?

... die Geimpften, die das bekommen merken zumeist recht wenig davon. Die Zahl wäre um etliches höher, würde man breiter testen: denn eine Inf bei Geimpften ist ein Zufalls-Fund -sie verbreiten es aber! 2G beschleunigt die Ausbreitung zusätzlich! Aber: C hat seinen Schrecken seit der Impfung verloren - und JEDER hatte/hat das Angebot. Also ist es persönliches Risiko - kein Ding mehr der Gesellschaft. Die "epidemische Notlage" ist definitv vorbei. Dass wir 4000 I-Betten WENIGER haben als letztes Jahr, ist fatal. Auch dass viele reiche LKR gerade mal 10 I-Betten haben, ist schon im Normalfall zu wenig (=8/100.000EW zB Rastatt oder BAD): eine Schande. Leider ist die Erfassung in D. dilettantisch, sonst könnte man real belegen, dass ungeimpfte Ältere auf den I-Stationen sind - und immer noch rd 1% an der Inf verstirbt. Die Medien zeigen das ebenso wenig auf wie das RKI. Und damit heisst es weiter: basteln, laborieren und zahllose, schikanöse und unnütze Verordnüngchens. Laufen lassen!!

@18:27 von Meinung zu unse... rer Truman Welt

//Und wieder wird der Blödsinn weitererzählt!//

Stimmt: regelmäßig verbreiten Sie hier den immer gleichen Blödsinn.
Warum lassen Sie es nicht endlich mal?

//Das Ablenken von dieser katastrophalen und für viele Menschen verhängnisvollen Politik muss beendet werden, aber mit effektiven Maßnahmen und diese sind Testpflicht für alle sowie Abstand einhalten. Das hat uns im Frühjahr aus der Misere herausgebracht und wird es auch jetzt wieder und keine andere Maßnahme!//

Ja, das Frühjahr... Sie haben schon mal mitbekommen, dass in dieser Pandemie auch das Wetter eine große Rollen spielt und dass man sich bei Kälte vermehrt in Innenräumen aufhält?

...ttestEineMeinung @08. November 2021 um 18:20 von Weiterdenke

SIE fühlen sich also aufgrund der aktuellen Aussagen unseres Ärztepräsidenten ähnlich diskriminiert, wie viele Menschen nach 1930?

Und SIE verunglimpfen Herrn Montgomery als "sehr dumm" und "völlig ungeeignet" [sic!] und lehnen es ab, dass er seine Meinung äussert?

Da sollten sie sich mal dringend an die eigene Nase fassen.

Derart dumme Vergleiche brauchen schon eine Menge geistigen Mist als Dünger.

Am 08. November 2021 um 20:16 von gast

Ob BIO weis ich nicht, vielfältige Ernährung denke ich schon. Ingwer zum Beispiel hilft bei Erkältungen, warum nicht auch was gegen Corona? Und vor allem Sport, dies führt zu größerem Lungenvolumen, nicht unwichtig bei einer Lungenkrankheit. Schon vor einem Jahr gabs Studien aus GB, die zeigen, dass Sport das Risiko eines schwehren Verlaufes minimiert, haben aber nicht so großes Marketing wie die Impfung erfahren.
__
Gesunde Ernährung und Sport sind IMMER gut. Dass das aber bei Covid19 hilft, ist Spinnerei. Wie sonst könnten etlich teils Profi-Sportler, die eigene Ernährungsexperten haben, infiziert haben und schwer erkrankt sein ? Teilweise wird es einfach Glücksache sein, wer sich infiziert und wer nicht. Um aber dem Glück auf die Sprünge zu helfen, ist die Impfung die beste Wahl. Gute Ernährung und Sport gehen ja trotzdem.

20:16 von gast

natürlich

wer sich gesund ernährt ......
Es ist ne Binsenweisheit dass der Körper es einem nicht verzeiht wenn man sich "ungesund" verhält
aber ob "gesunde" Nahrung jetzt lebensverlängernd wirkt ?

@Landart 18:57

Schön, dass sie voll dem Mantar Ungeimpfe sind schuld folgen. Hilft aber nicht weiter und die Aussage von Weiterdenken ist eben nicht falsch. Lesen sie mal auch Nachrichten über Infektionen nach 2G Veranstaltungen? Oder blenden sie diese aus, weil nicht sein kann was nicht sein darf? Auch mit 100% geimpften wird es weiterhin Ausbrüche geben. Gegen eine Infektion schützt die Impfung, je nach Quelle, zwischen 50% und 70 %. Somit werden sich in den nächsten Monaten genaussoviele geimpfte wie ungeimpfte infizieren. Und bevor die Korrekturpolizei kommt - ja… die geimpften werden vielleicht einen geringeren Verlauf haben.

@ 18:57 von ich1961

„Immer wieder die gleiche Leier : kein Test hat auch nur eine Infektion verhindert!“
Was ist denn das für eine seltsame Behauptung. Ich gehe doch davon aus, dass ein positiver Test zu einer Quarantäne des Getesteten geführt und damit Infektionen die ohne Test stattgefunden hätten verhindert wurden.

@ morgentau19

Die Imphersteller haben genauso bei der Impfung geschummelt wie die Autohersteller bei den Abgasewerten.

Keine Mythen bitte.
Bei der Zulassung eines Impfstoffs kann man nicht schummeln. Der Biontech-Impfstoff verhindert die Infektion zu über 90% beim Urtyp des Virus. Das wurde zweifelsfrei bewiesen. Delta ist allerdings wesentlich infektiöser und die Wirkung der Impfung lässt mit der Zeit nach. Im Moment sind wir nur bei 50% bis 70%. Bei Geimpften werden momentan also nur etwa drei von fünf Infektionen dank Impfung verhindert. Wenn die Kontaktperson auch geimpft ist, ist die Wahrscheinlichkeit einer Infektion also etwa ein Zehntel dessen, wie bei zwei Ungeimpften.

...ttestEineMeinung @08. November 2021 um 19:10 von Sternenkin

"Dann ist die Lösung 5x Biontech = 150mg impfen dann hälts länger" [sic!]

Statt auf ihre Phantasien verlasse ich mich da lieber auf die Empfehlungen der STIKO.

Da sitzen Fachleute, die wissen wie man eine breite Datenbasis bewertet.

@ wurzelzwerg und die Wissenschaft

Kennen Sie die Lancet-Studie?
"Es ist eine Pandemie der GEIMPFTEN - und eben NICHT der UNgeimpften."
Eine britische Studie, veröffentlich Ende Oktober 2021 in der Branchenbibel "The Lancet" *) , bestätigt, dass Geimpfte dieselbe Virenlast wie Ungeimpfte tragen und damit ebenso ansteckend sind: In der Praxis, da Geimpfte unter 2G-Regeln ja kaum noch Test- und Schutzmaßnahmen wie Masken und Abstand beachten müssen, sind die GEIMPFTEN damit sogar potenzielle Superspreader, was mit Sicherheit auch den aktuellen Anstieg der Fallzahlen erklärt. Es ist eine Pandemie der GEIMPFTEN - und eben NICHT der UNgeimpften. Die Geimpften verbreiten derzeit unter dem Radar und statistisch mangels Testungen fast unbelegbar aber analytisch völlig eindeutig die Pandemie nach ihrer Infektion unbemerkt schon mit nur leichten Symptomen, denn so ist nun mal diese Grippe - oftmals fast symptomlos.
Das glauben Sie alles nicht? Dann lesen Sie es im Original nach: Quelle: https://www.thelancet.com/journals/lani....

@ Weiterdenken um 20:19

"... und uns nur auf die Impfung verlassen, das war in dieser Pandemie der größte Fehler."

Ich würde den Fehler eher bei der fehlerhaften Berichterstattung suchen, welche durch die Gleichförmigkeit eben sehr suspekt wirkte.

"... das impfen nicht so gut wirkt wie ursprünglich angenommen."

Jupp, hier hat man sich zu viel versprochen. Immerhin die Anzahl an Opfern ist geringer als bei entsprechenden Zahlen im letzten Jahr und ich hoffe es bleibt dabei.

"Nur durch impfen wird es eben NICHT gut. Impfen alleine reicht nicht aus. Ist ein wichtiger Bestandteil, aber eben nur ein Teil."
Hier muss man verschiedene Dinge im Auge behalten.
1. eine Infektion ist nicht gleich der Tod, auch wenn Team Impfung darauf besteht
2. selbst ein Impfdurchbruch ist ansich nichts Schlimmes
3. das Problem liegt bei Impfdurchbruch/Infizierung und einer Erkrankung die ITS erfordert, egal welche Erkrankung.
Denn die Separierung kostet Platz.

...ttestEineMeinung @08. November 2021 um 19:11 von Bauer Tom

"Keiner redet mehr von Eigenverantwortung

Dieses Wort scheint voellig aus dem Vokabularium verschwunden zu sein." [sic!]

Stimmt nicht.

Sie scheinen das Wort auch in diesem Zusammenhang zumindest schon mal gehört zu haben.

"Was für eine dumme Frage

"Was für eine dumme Frage ..."

Meinen Sie?
Ich habe schon oft gehört, dass es keine dummen Fragen gibt, sondern nur dumme Antworten. Das ist auch meine Überzeugung.
Ich kann für mich die Frage eindeutig beantworten: aufgrund meines Alters und gewisser Krankheiten zunächst einmal den derzeit besten Schutz vor einem schweren Verlauf im Falle einer Infektion zu haben. Darüber hinaus, möglichst mein Umfeld zu schützen, da ich weniger infektiös bin als ohne Impfung und insgesamt das Infektionsgeschehen so schneller beenden zu können. Überall hingehen, Testen vermeiden: spielte bei mir keine Rolle. Ich renne nicht rum und schleudere Viren durch die Gegend.

@ Klauserich 20:25

"In Spanien schlagen die "Gesundheitsbehörden" den Bürgern Impftermine vor - hier sagt man den Bürgern: kümmert Euch selbst um einen Impftermin wenn ihr geimpft werden wollt.
Es ist einfach die Lethargie unserer Behörden die eine Bekämpfung der Pandemie "ad absurdum" führt - oder schlicht gesagt "nicht voran bringt".

Also sind wieder die Behörden schuld, nich war? Würden die Behörden so wie in Spanien, ja dann.. Merken Sie was? Es entwickelt sich in DE ein neuer Virus, welcher sich Bequemlichkeit nennt. Ja wenn mir die Behörden... ja dann würde ich evtl. vielleicht meinen Hintern vom Sofa hochkriegen. Aber erst, wenn ich mich in den Foren ausgiebig über die Politik und die Medien ausgek.... zt habe. Tolle Einstellung. So schaffen wir das..

@Thomas-Eggenfelden um 20:28

>>„… Söder argumentiert, die Impfbereitschaft in Bayern … sei traditionell niedriger - weil es in den Ländern besonders viele "Querdenker" gebe. “<<

Ich dachte da gab es mal eine "Studie" die irgendwas mit Bushaltestellen und AfD-Wahlergebnissen herbei schwurbelte.

Wusste gar nicht das Bayern ein Kernland der AfD ist.

"Liebe nicht-Bayern, bitte lasst uns nicht allein mit Söder!"
"Bitte lasst uns mit diesem Typen allein!"

Was denn nun?

...ttestEineMeinung @08. November 2021 um 19:23 von Leipzigeri

" 18:57 @ ich1961

"... kein Test hat auch nur eine Infektion verhindert! ..."

Das heißt in der Konsequenz, dass positiv Getestete auch nicht in Quarantäne müssten und die Corona Warn App völlig sinnlos und überflüssig war.

Schon bissel merkwürdig, Ihre Behauptung." [sic!]

Ich halte die für kaum merkwürdig - sie müssen nur ein Wort hinzufügen:

Kein Test allein hat auch nur eine Infektion verhindert.

Dann stimmts.

Es braucht auch eine Quarantäne, Warn-App etc., damit Tests weitere Infektionen verhindern.

Na wunderbar,

und wieder mal Hausaufgaben nicht gemacht.

Wir wussten schon Anfang des Jahres, dass die Impfung nicht vor Ansteckung schützt und geimpfte ansteckend sein können. Wir wussten schon, dass Corona eher eine Winterkrankheit ist, und sich im Herbst drastisch aggressiver verbreitet. Wir wussten schon, dass viele Intensivstationen voll sein werden, weil OP´s nachgeholt werden müssen. Wir wussten schon, dass viele Angehörige der Pflege Ihren Beruf verlassen werden, weil man an den schlechten Bedingungen nichts geändert hat.

Und was machen wir? Erstmal nichts außer Impfgegner zu diffamieren als zu überzeugen und das Mittel der Coronatestung unattraktiv machen. Die Impfzentren planlos schließen, ohne einen Reaktivierungsplan zu haben.

Und was macht die Politik? Sucht wieder Sündenböcke und schiebt Verantwortung weiter. Leider wird uns das KSK nicht wie in Afghanistan das schlimmste verhindern können, was die Politik, Behörden und Verwaltung vermasseln...

Es sind überwiegend nicht

Es sind überwiegend nicht geimpfte Menschen, die unsere Intensivstationen bevölkern und damit für noch größeren Frust bei Pflegepersonal und Ärzten sorgen.

Ist es wirklich so schwer, daraus die richtigen Schüsse zu ziehen?

@ mulholland 19:01

Woher nehmen sie denn dieses Wissen, dass die bösen Ungeimpften die guten Geimpften anstecken?.. Was glauben sie denn, wenn die geimpften in Zukunft vielleicht wieder genau so oft getestet werden wie geimpfte, was dann mit ihren haltlosen Zahlen passiert. Wenn ich geimpfte grundsätzlich nicht teste, werde ich logischerweise auch keine positiven finden und kann so das Märchen der Pandemie der Ungeimpften aufrecht erhalten. Ist ja von unserer Politik so geplant und muss so sein.

Wann nehmen Journalisten ...

... des ÖR endlich wahr, dass nicht knappe 7 Mio nichtgeimpfte Erwachsene den Horroranstieg an Neuinfektionen und die steigende Krankenhausbelegung ausmachen können - schon allein rechnerisch nicht - sondern das Impfversagen der angeblich schützenden Coronaimpfstoffe wie die Fehlpolitik Regierender mit 2 G und 3 G.
Da inzwischen bekannt und dokumentiert, dass Vakzine von Johnson%Johnson 4 Monate und Biontech/Pfizer bis max. 6-7 Monaten Impfschutz bieten, hat das zur Folge:
Immer mehr Geimpfte und Genesene, die vor 6 Monaten und später geimpft wurden, laufen jetzt vielleicht positiv umher und infizieren andere (Geimpfte und Ungeimpfte), bei Massenveranstaltungen unter 3 G dann massenhaft.
Hinzukommt der Fehlglaube von Regierenden und Redaktionsstuben, Geimpfte sind weitestgehend immun und werden auf jeden Fall nicht schwer coronakrank.
Ihr Journalisten bei den ÖR (bspw. Herr Jähnert vom Hauptstadtstudio) hört endlich auf, die Impfung zu vergöttern, weil die hält nur wenige Monate an.

@wurzelzwerg um 20:27

"Wissen ist Macht, und wenn gewählte Regierungen auf wissenschaftliche Erkenntnisse zurückgreifen, gibt es denen die Legitimation, diese Erkenntnisse auch zur Grundlage von Gesetzen und Verordnungen zu machen."

Die ersten Gesetze wurden gemacht, da gab es keinerlei Wissen über Corona.
D.h. damals gab es durchaus Kritik, aber diese war auch recht leise.

Danach hat man dann das Sichtfeld verengt, was für nicht für die Regierung sprach.
Ab und an hat man auch Kritiker zu Wort kommen lassen, aber wenn jene zu weit vom Diktus abgewichen sind, dann kam die Kampfpresse auf den Platz.

"... die mittlerweile Tausenden von wissenschaftlich anerkannten Studien ..."

Die meisten Studien auf die man sich berufen hat waren im prereview, d.h. noch gar nicht anerkannt zu dem Zeitpunkt.
Übrigends 80% der Studien in Deutschland über das Thema Corona wurden eingestellt. Gründe: Zu wenig Teilnehmer, zu wenig Daten und Befangenheit.

Ich warte weiterhin auf eine persönliche Risikoeinschätzung.

Am 08. November 2021 um 20:27 von wurzelzwerg

Aus dieser Verzweiflung heraus werden krude Thesen in die Welt gesetzt, die sich auf das Recht auf persönliche Freiheit berufen - als Aufhänger um Fakten zu ignorieren. Lernfähigkeit geht anders.
__
Und aus genau diesen Gründen wird man in DE immer noch an der Pandemie rumdoktern, wenn sie woanders längst ad acta gelegt werden kann. Dafür kann sich DE dann aber eines Heeres von "Freiheitskämpfern" rühmen, während woanders die doofen und langweiligen "Obrigkeitsdeppen" dafür gesorgt haben, dass der Corona-Spass viel zu schnell vorbei war.
Ich glaube soviel geballte Ignoranz kann man kaum andernorts suchen bzw. finden.
Den " Freiheitskämpfern" sei Dank.

@ 20:28 von Thomas-Eggenfelden

„ Querdenker vor Corona?
Hört der Typ sich selber zu?“

Sagen wir Impfgegner. Die gab es auch schon vor Corona. Und tatsächlich gibt es bei uns in Bayern Landkreise, die auch bei anderen Impfungen vergleichsweise niedrige Impfquoten haben. Esoteriker, selbsternannte Naturheilkundler, Anthroposophen usw. sind häufiger in diesen südbayerischen Besserverdienerkreisen.

Ob das jetzt soviel ausmacht, kann ich nicht sagen. Es ist aber statistisch von anderen Impfungen bekannt.

@ 19:13 Uhr von SinnUndVerstand

Zitat: „Bei der Frage, ob und bei wem die Wirkung des Impfstoffes nachlässt, gibt es individuell große Unterschiede. Am besten, Sie lassen Ihren Antikörperstatus von Ihrem Hausarzt testen“

Davon rät Herr Kekule ab (siehe mein oben geposteter Artikel)

@ 20:26 double1972- alle werden sich infizieren

„ Herr Gassen behauptet ja mal wieder, wie schon einige vor ihm, dass sich in diesem Winter alle ungeimpften Infizieren werden.“

Herr Gassen irrt sich. Es werden sich alle Menschen infizieren. Egal ob geimpft oder nicht.

Genauso wie viele Geimpfte keinen schweren Verkauf haben, werden auch die allermeisten Ungeimpften keinen schweren Verlauf haben.

Und sie sollten bedenken, dass ein großer Teil der Bevölkerung wohl schon mindestens einmal infiziert war. Und ein ebenfalls sehr großer Teil bereits über kreuzreaktive T-Zellen verfügt.

Leider wird über Masken, Dauertests und Quarantäne die Pandemie in die Länge gezogen.

Es wäre gut, wenn bis zum März 2022 alle infiziert und immun geworden sind.

@ double 1972. 20:26

"Meine Rechnung: 18 Monate Corona mit großen Strecken 100% ungeimpft, jedoch mit Lockdowns = rund 7 Mio. infizierte. Wenn die Zahlen der Ungeimpften stimmen - sie warten mal bei knapp über 60%, wurden dann vom RKI selbst als falsch deklariert und sollten schon bei gut 75% liegen, wobei jetzt wieder mit 67% gehandelt wird…. Aber egal, wenn also rund 20 Mio. Menschen ungeimpfte sind und sich in 1,5 Jahren 7 Mio. Infizieren, wie kommt er darauf, dass sich jetzt in 5 Monaten
20 Mio. Zzgl. der geimpft infizierten anstecken ???."

Können Sie sich vorstellen, dass zwischenzeitlich die große Mehrheit der Bevölkerung und auch hier im Forum ihre Rechnung nicht mehr interessiert? Die Mehrheit der Bevölkerung hat die Nase voll von irgendwelchen Fantasieberechnungen aus der" ich bin dagegen Blase "

Berechnen Sie für sich was Sie möchten. Sie dürfen das natürlich. Obs hilft glaubhaft zu sein?

@ Shantuma

"Wer nicht geimpft ist, muss die Tests selbst bezahlen."
Die 85 Cent?

Nein. Zwei PCR-Teste pro Woche auf eigene Kosten. 100 Mäuse pro Woche. Die Impfung ist übrigens kostenlos.

Kennt er die Zahlen nicht ?

Herr Montgommery sagt: "Wir lassen uns momentan von den Ungeimpften tyrannisieren".

Finde diese Aussage mindestens plump und erstaunlich, wenn nicht sogar einfach...falsch !

Lt. dem Situationsbericht des RKI liegen die Quoten für GEIMPFTE derzeit:

-symptomatischen Fällen bei: 39,1%
-hospitalisierten Fällen bei: 34,4%
-intensivmed. betr. Fällen bei: 26,5%

Alle, ich wiederhole, ALLE mit rasant steigender Tendenz !
Daher ist die Aussage des Herrn Montgommery mindestens plumper Unsinn und wir alle die bereits geimpft sind, wiegen uns in falscher Sicherheit.

Es gibt bereits zahlreiche Studien- und Untersuchungsergebnisse (aus GB,SE, USA und Kanada), viele bereits Monate alt, die belegen, dass die Wirksamkeit der in Europa verabreichten Impfstoffe sehr, sehr viel schneller abnimmt, als uns Politik, die ihr nahestehende Wissenschaft und viele Medien...noch heute glauben machen wollen.

Ich (2 x Moderna) wäre Jan./Febr. mit "Boostern" dran, werde aber definitiv verzichten.

@20:10 von Erna Müller

//Die Impfung macht den Unterschied?//

Ja.

Oder wie erklären Sie sich z.B. diese Tatsache:

>>"Das besonders Tragische ist, das sind eigentlich alles Eltern, praktisch alles Ungeimpfte - zum Teil dann auch beide Elternteile, wo dann die Kinder ohne Eltern dastehen."
Dr. Armin Geise
Intensivmediziner am Klinikum Nürnberg<<

@ BitteHirnEinschalten

„Immer wieder die gleiche Leier : kein Test hat auch nur eine Infektion verhindert!“
Was ist denn das für eine seltsame Behauptung.

Das ist die Realität.

Wenn der Schnelltest positiv wird, ist der Proband schon seit 1 bis 1,5 Tagen infektiös. Aber haben Sie gerade zum frühest möglichen Zeitpunkt auch gerade getestet? Oder erst einen Tag später?
Infektionen beendet man nicht durch Hinterhertesten, sondern nur durch Impfen.

Wie endet die Pandemie.

Ich muss das wohl mal wieder hier publizieren:

https://covid-strategie.de/wie-endet-die-pandemie/

„ Der biologische Ausgang des Naturereignis SARS-CoV-2 Pandemie ist vorhersagbar: die Pandemie wird aufhören, wenn die meisten Menschen immun geworden sind.

Nach der Pandemie kommt die Endemie: für Deutschland gegen Anfang 2022. Das Virus zirkuliert auf niedrigem Niveau weiter mit Winterspitzen in der nördlichen und südlichen Hemisphäre. Das bleibt so, weil das Virus weltweit immer wieder empfängliche Menschen finden wird.
Das wären die ca. 100 Millionen Kinder, die jedes Jahr geboren werden. Bis zum Alter von ca. 14 Jahren infizieren sich dann die Allermeisten: genau wie jetzt in der überwältigenden Anzahl mit milder oder asymptomatischer Erkrankung. Davon bleibt ihnen zwar der Antikörperschutz erhalten, aber nur kurz, denn danach werden sie bei den unvermeidlichen Reinfektionen als Erwachsenen von anderer Immunität lebenslang profitieren…“

Quelle: Covid-Strategie.de

@BILD.DirEinDuHä... um 20:33

"Und SIE verunglimpfen Herrn Montgomery als "sehr dumm" und "völlig ungeeignet" [sic!] und lehnen es ab, dass er seine Meinung äussert?"

Ich würde den Mann nicht als "sehr dumm" bezeichnen, nur seine Äußerung ist quasi reine Hetze.
Sie soll aufstacheln und es scheint zu funktionieren.

Ist er deshalb nicht "geeignet", jupp absolut. Ich finde man sollte über das Thema mit entsprechend offenen Geist sprechen.

Können Geimpfte andere anstecken? Ja!
Ist deren Chance auf Grund kürzerer Periode geringer? Eventuell, kommt auf die Anzahl der zeitnahen Begegnungen an. Wenn man sich häufig mit den selber Personen trifft, spielt dieses Argument keine Rolle!

Sollte man wissenschaftliche korrekt auf die Zahlen schauen?
Absolut! 4% der letztjährig Verstorbenen hatten die Ursache Covid-19 in Deutschland. Interessant ist das unter den nicht-deutschen die Anzahl (in Prozent, nicht absolut) fast doppelt so hoch war. Gründe dafür gibt es verschiedene. Schlechtere Lebensbedingungen etc ...

20:37 von KeinedemokratieBRD

Das glauben Sie alles nicht? Dann lesen Sie es im Original nach
--------------

das ist das Schöne in der aktuellen Situation,
das mit dem Virus läuft ja schon einige Zeit
und es gibt zwischenzeitlich so viele Studien,
(die der Laie ohnehin nicht beurteilen kann)
da sucht man sich eben die raus die gefällt

20:23 von Shantuma

>>>Ich glaube gehört zu haben, dass man daran arbeitet die Impfzertifikate gegenseitig anzuerkennen.<<<

Das würde für davon Betroffene schon genügen.

@ich1961 - Tyrannei der Ungeimpften?

19:02 von ich1961:
"Sie sind also der bessere Experte ?"

Experte genug, um passive Verweigerung von aktiver Tyrannei unterscheiden zu können.

Niemand ist gezwungen, sich täglich über die Ungeimpften aufzuregen. Wenn man will, kann man die einfach ignorieren.

Am 08. November 2021 um 20:25 von Klauserich

In Spanien schlagen die "Gesundheitsbehörden" den Bürgern Impftermine vor - hier sagt man den Bürgern: kümmert Euch selbst um einen Impftermin wenn ihr geimpft werden wollt.
Es ist einfach die Lethargie unserer Behörden die eine Bekämpfung der Pandemie "ad absurdum" führt - oder schlicht gesagt "nicht voran bringt".
__
Der Unterschied liegt vor allem darin, dass in Spanien diese Termine, die vorgeschlagen werden, auch zu fast 100% angenommen und eingehalten werden. Das geht doch hier nicht. Wo kämen wir denn da hin, dass die Ämter bestimmen, wann Bürger aufzuschlagen hat. Schon aus Prinzip und Widerspruchsgeist wäre das hier ein Problem. In Spanien und Italien nicht, dabei wollen gerade die Bürger in DE doch immer so ganz besonders pfiffig und schlau sein.
Offenbar hat Corona unbemerkt bei einigen auch mental zugeschlagen. Anders kann ich es mir langsam nicht mehr erklären.

20:44 von Anna-Elisabeth

Es sind überwiegend nicht geimpfte Menschen, die unsere Intensivstationen bevölkern und damit für noch größeren Frust bei Pflegepersonal und Ärzten sorgen
----------------

was ist dann dran, an der Aussage,
viele im Pflegebereich lehnen eine Impfung ab
umsonst überlegt man sich ja nicht Zwangsmaßnahmen im Pflegebereich,
wenn die alle einsichtig wären

Kümmern müssten sich ALLE

aber endlich mal mit nützlichen Maßnahmen. Nur einig sollte man mal werden, denn zwischenzeitlich weiss niemand mehr, was gilt. Ist so ähnlich wie bei den Tankstellen, wo alle halbe Stunde der Preis geändert wird. Nur dort weiss ich, wie's in etwa verläuft - meine MPs popeln ja ständig neuen Drangsal aus der Nase. Selbst 2Gs tragen zur Ausbreitung bei - selbst haben sie sich aber durch I. geschützt. Das haben sie den Dummen voraus. Aber es darf Dumme geben, nur sollten sie den Schutz nich bei anderen einfordern. Und nicht jammern, wenn es ihnen dann halt dreckig geht. Darüber berichten unsere Medien halt viel zu selten. Diesen Beitrag hätten die Journalisten ruhig leisten dürfen - stattdessen unqualifizierten Zahlensalat abdrucken. So zB neulich die Zahl der Neu-Infizierten in den USA. Riesige Zahl, aber nur ein Bruchteil zu D. wg der viel kleineren EW-Zahl. Auch kein Vergleich zw Geimpften und Ungeimpften bei Intensiv- und Todesrate.

Zu 19:38 von ich1961

Ihren Link (Volksverpetzer - Montgomery) habe ich gelesen - schwach…
-
Lesen Sie mal was eine Tyrannei bedeutet:
https://de.wikipedia.org/wiki/Tyrannei
„ Als Tyrannei bezeichnet man in stark abwertendem Sinn eine als illegitim betrachtete Gewalt- und Willkürherrschaft eines Machthabers oder einer Gruppe.“
-
Also hat bis dato kein Ungeimpfter tyrannisiert…
-
Ich finde es niveaulos und unverantwortlich solche Worte zu nutzen - das ist Benzin ins Feuer schütten - no-go!
-
Niveau ist keine Handcreme!

@Anna-Elisabeth - Auslastung der Intensivstationen

20:44 von Anna-Elisabeth:
"Es sind überwiegend nicht geimpfte Menschen, die unsere Intensivstationen bevölkern und damit für noch größeren Frust bei Pflegepersonal und Ärzten sorgen."

Wären die Intensivstationen denn leer, wenn es keine Coronafälle gäbe? Oder lägen dann Patienten mit anderen Problemen dort?

So wie im Gesundheitssystem kalkuliert wird, würden Leerlauf und Unterlastung doch sofortige Einsparungen nach sich ziehen. Oder irre ich mich?

@19:54 von Bauer Tom

Zitat: "Meiner Meinung nach ein Wiederspruch."

Na, dann schauen Sie sich das doch bitte mal unvoreingenommen an (wenn das überhaupt noch geht) und wenn Sie Fragen zum Sachverhalt haben, dann antworte ich gerne ebenso unvoreingenommen.

Ist das ein Angebot?

20:47 von wolf 666

mein Schwager ist bereits das 3te mal geimpft
und bei mir steht die Impfung noch diesen Monat an

Ansonsten bin ich kein Arzt oder Virologe
um wie sie das mit dem Impfen beurteilen zu können

Darstellung: