Kommentare - Steigende Corona-Zahlen: Zurück zu kostenlosen Tests?

07. November 2021 - 06:57 Uhr

Die Abschaffung kostenloser Corona-Tests im Oktober war als Impfanreiz gedacht. Experten bezweifeln inzwischen aber die Wirksamkeit der Maßnahme und fordern ihre Rücknahme. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt laut RKI auf 191,5.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

@SinnUndVerstand 7:51 Uhr

"Es ist immer wieder überraschend, was für Falschaussagen im Zusammenhang mit Corona auftauchen: Neben dem erwiesenen Unsinn, den Sie zu Ansteckung, Nichtansteckung und Wirksamkeit verzapfen, setzen Sie mit der Behauptung, Sie hätten mal gehört, eine Grippeimpfung reiche als Eigenschutz vor Corona, dem Fass die Krone auf."

--

Tatsächlich gibt es Pressemitteilungen mit der Aussage, dass eine Impfung gegen Influenza "vielleicht"/"in WENIGEN Fällen" vor einem schwereren Verlauf bei einer Covid-Erkrankung geholfen hat.

Aber es stimmt schon: Die Userin möchte nicht zum ersten Mal den Eindruck erwecken, dass mit einer Influenza-Impfung alles supersave und die "böse Impfung gegen C." nicht nötig ist. Gefährlich u. unverantwortlich!

Wer schlau ist, nimmt beide.

Warum tun wir nichts?

Wenn wir weiterhin nichts gegen die Neuinfektionen tun, geht dir Inzidenz immer weiter durch die Decke und unser Gesundheitssystem kollabiert. Das ist doch absehbar.

um 08:24 von Thomas-Eggenfelden

"Mit Polizei und hohen Strafen bekämpft man keinen Virus…"
Stimmt.
Polizei und hohen Strafen dienen der Durchsetzung von Maßnahmen, sonst nichts.
Einen Virus bekämpft man, als Sofortmaßnahme mit Quarantäne. Langfristig mit einer Impfung oder Medikamenten, die die Infektiosität asymtotisch gegen Null senken. Der Zeitraum der Quarantäne sollte also genutzt werden.
Ein "Lockdown", wie bereits mehrfach gehabt, ist keine Quarantäne, und soll es wohl auch nicht sein.
Fazit bisher: Es zieht sich wie Kaugummi.
Ob eine Interwallquarantäne in eine steigende Inzidenz hinein besser wirkt?
Warum nicht, bisher war ja auch nur Versuch und Irrtum.

08:30 von

08:30 von smackwaterjack

Selbstverständlich wird auch weiter an Medikamenten geforscht - das scheint aber recht schwierig zu sein.

**... Auch wenn die Entwicklung von Therapeutika gegen Covid-19 großenteils länger dauert als die der ersten Impfstoffe, verläuft doch auch sie weit schneller als je zuvor eine Therapeutikaentwicklung in der Geschichte der Pharmazie. Das ist unter anderem der Priorisierung in den Unternehmen und zügigen Genehmigungsverfahren in vielen Ländern zu verdanken. ...**

"https://www.vfa.de/de/arzneimittel-forschung/woran-wir-forschen/therape…"

2G

Ich bin für 2G bei allen öffentlichen Veranstaltungen mit zusätzlichen Schnelltests.

Was hilft gegen Corona?

Ein gutes Immunsystem und Impfen.

Alles andere ist für.......

Jeder hat ein Recht auf selbst bestimmtes Leben, oder?

Wer im Pflegebereich arbeitet muss geimpft sein.

Wenn das Kind lange genug

Wenn das Kind lange genug schreit, dann kriegt es auch seinen Willen.
Der Vorschlag, wieder auf kostenfreie Tests zu setzen klingt eher nach inkonsequenten Eltern eines Schreihalses.

Was bringt uns denn die Wiedereinführung der kostenlosen Tests? Dann sind wir doch nur wieder an dem Punkt, an dem wir schon mal waren.
Ich erwarte von einer Entscheidung, dass sie einen Weg weist. Das tut sie hier aber nicht.
Da erscheint mir der Vorschlag von Herrn Wüst, so ungern ich ihn lobe, am sinnvollsten.
Kostenfreie Tests nur für die 2G.
Freiwillig Ungeimpfte, die die Solidarität einer Gemeinschaft mit Füssen treten, dürfen dann auch zahlen. Das ist fair und konsequent.

08:24 von Thomas-Eggenfelden

Das, was Sie bezüglich Covid und Herrn Söder schreiben, zieht sich von Anfang durch seinen Corona-Bekämpfungs"plan". Und es war für alle sichtbar.
Darum hat es mich so gewundert, dass er soviele Fans (auch für die Kanzlerkandidatur) hatte.
Herr Söder ist nur eins - laut.
Herr Söder will nur eins - im Vordergrund stehen.
Herr Söder hat nur einen im Blick - sich selbst.

Und dann natürlich wieder solche Sätze
"Er [Söder] sieht die künftige Ampel-Mehrheit in der Pflicht, die sich "nicht wegducken" dürfe".
Herr Kubicki hat ihm darauf zurecht Contra gegeben.

Herr Söder, wer ist denn die zuständig, bis die KÜNFTIGE Regierung steht? Wird bis dahin nichts mehr getan?

um 09:02 von KarlderKühne

Und siehe da!
Welch ein Desaster. Wissen unsere Experten und Politiker überhaupt noch, was Phase ist?

Gestern schrieb ich: "Testen ist doch die sicherste Methode, sicherer als geimpft und genesen, denn bei beiden kann die Immunität verringert oder sogar erloschen sein. Aber immer noch wird 2G verlangt!" - und wurde für diese doch recht logische Aussage harsch kritisiert. Und siehe da, auch unsere Experten kommen jetzt zu diesem Schluß.
--------------------
Wenn sie alle Personen 3x die Woche testen, wird sich bei denen nie eine Immunität bilden.

@09:06 von Blitzgescheit

"Wie kann es überhaupt sein, dass, wenn zurzeit 70-80 % der Deutschen geimpft sind, die Infektionszahlen wieder einmal kurzzeitig in die Höhe schnellen?!

Schon einmal darüber nachgedacht?!"
Ich schon, sie aber anscheinend nicht, dann würden sie hier so manches mal nicht so einen Müll verbreiten.

Impfpflicht NOW!

...und bis alles durchgeimpft ist, 2G.
Dieser Eiertanz, der bisher getanzt wurde, um ja niemandem auf die Füße zu treten, ist unerträglich.

Verschwindet das Virus durch

Verschwindet das Virus durch die Impfung?

Nein!

Es mindert den Krankheitsverlauf.

Verschwindet das Virus mit dem Tragen von Masken und Abstandhalten?

Nein!

Verschwindet das Virus mit dem Schließen von Geschäften (also die Vernichtung von beruflichen Existenzen) ?

Nein!

Das Virus bleibt und mutiert sogar.

Warum tun wir uns das alles an?

Es gibt kein wirksamer Schutz.

Warum vertrauen wir nicht auf unser Immunsystem?

-----

@08:57 von MamasLiebling
Eigentlich nicht einzusehen

>>warum man den Impfverweigerern auch noch ihre Tests zahlen soll.<<

Warum man (die Gemeinschaft) den Rauchern und Trinkern die Operationen bezahlen soll....

PS. Dass Tests für jeden- ob geimpft oder ungeimpft- kostenlos sein sollen, müsste klar sein. (ja, die Allgemeinheit/Beitragszahler zahlt diese)

Konsequente Impfpflicht

Jetzt muss einfach jeder geimpft werden, ohne Wenn und Aber. Schluss mit dem Geschwurbel.

@saschamaus75

"Ähh, dieser Ministerpräsident Hendrik Wüst ist jetzt seit genau wievielen Tagen im Amt? oO" Am 07. November 2021 um 08:52 von saschamaus75

*

Ich meine, er fiel nicht vom Himmel und war vorher auch schon "politisch aktiv".
Ministerpräsidenten sind keine Diktatoren.

@ Karl Klammer 09:03

Wenn Sie schon mit Zahlen rumwerfen. Wieviel Millionen Bürger sind in den Risikogruppen, laut Regierung?

Am 07. November 2021 um 09:07

Am 07. November 2021 um 09:07 von sosprach
@logig
da sie demnach ungeimpft sind, vermisse ich ihre Logik.
2G konsequent, eher früher als später. Keine Rücksicht auf Verweigerer.
————————-
Ich bin mir nicht sicher, ob im bevorstehenden Winter tatsächlich nur die sehr Verwundbaren von einem schweren Verlauf betroffen sind. Deshalb halte ich nicht viel von 2G.

Dank an die Geimpften

Zitat von anderem Leser:“Warum wehren sich Personen, die sich nicht impfen lassen wollen, dagegen, dass andere sich impfen? Wenn ich mich nicht impfen lassen wollte, würde ich alles dafür tun, dass die anderen sich impfen lassen, um mich damit zu schützen. Es würde ihnen ja helfen, denn die Pandemie würde zum Stillstand kommen, wenn sich die meisten impfen lassen würden.“
—————
Ich wehre mich nicht gegen die Geimpften und freue mich sehr über jeden, der sich opfert versus impft.
Wohne in Spanien mit Impfquote von 83% und genieße das Leben hier ohne jede Einschränkung für Ungeimpfte. Bis Novavax zugelassen wird, haben mich die Geimpften gut geschützt. Alle Lehrer sind hier geimpft..herrlich-kein Schulausfall seit Juni 2020 etc. Nein..die Ungeimpften sind nicht dumm, ich würde es eher listig (warten auf klassische Impfstoffe) und egoistisch nennen.

08:34 von draufguckerin Sie

08:34 von draufguckerin

Sie haben im Großen und Ganzen recht. Ganz besonders was die Tests angeht.

Aber es gibt auch Ausnahmen: z.B. mein Mann ist bereits Lungenkrank und würde eine Infektion mit Covid19 nicht überleben - trotz Impfung! Wir warten sehnlichst auf die Auffrischimpfung (Booster).

@Tada um 07.37 Uhr

Waren Sie noch nicht ganz wach oder haben Sie gestern zu lange gefeiert?
Ihr gesamtes Pamphlet trieft vor unbewiesenen Behauptungen, Widersprüchen und blankem Unsinn.
So etwas nennt man Brandstiftung.
Was soll das?

um 09:07 von objektive

Jeder sollte die Impfungen selbst abwägen dürfen.
Bei dieser Gelegenheit mein Mitgefühl an alle Angehörigen und Betroffenen von Impfnebenwirkungen und noch schlimmeren Folgen daraus.
----------------------
In meinem Angehörigen und Bekanntenkreis sind alle geimpft. Ich kann ihnen versichern das keiner schlimme Impfnebenwirkungen hatte.

08:00 von SinnUndVerstand

Am sinnvollsten erscheint mir die Ausweitung der 2G-Regelungen, und übrigens auch die Rücknahme, dass Fußball wieder in vollen Stadien gespielt wird.///

Warum. Fußball findet doch im freien statt. Dazu 2G. Was soll da passieren? Dann fordere ich die Rücknahme vom vollem ÖPNV.
Beides ohne Sinn und Verstand.

Am 07. November 2021 um 09:07 von Wolfgang Wodrag

"Keine kostenlosen Tests
Ich möchte nicht für Impfverweigerer mitzahlen. Punkt."

Auch keine Test Bezahlung fuer die Geimpften oder geboosterten... ich möchte nicht fuer die Leute bezahlen die den vunlnerablen in der dritten Welt den Impfstoff weggenommen haben und somit die Entstehung von Mutationen anheizen. Punkt.

Infiziert vs. Sterbenskrank

Was mich in der Diskussion stört, ist dass vor lauter Zahlen der Blick aufs Wesentliche verlorengeht.

Was war das Ziel ? Die Intensivstationen sollen nicht kollabieren. Da stehe ich voll dahinter.

Warum laufen sie derzeit voll ? Weil dort zu einem hohen Anteil (schwankt je nach Quelle) Ungeimpfte liegen, die bei einer Impfung wohl nicht dort gelandet wären.

Was müssen wir also tun ? Verhindern, dass Ungeimpfte sich anstecken. Denn das kann fürs Gesamtsystem kritisch werden. Für den einzelnen sowieso, aber der ist ja frei in seiner Entscheidung.

Wie können wir das tun ? Indem wir diese Menschen schützen. Zum Beispiel, indem man Sie aus Corona-Hotspots wie Konzerten und Kneipen (wo das Virus unter den Geimpften sorglos und unkritisch zirkuliert) heraushält. Das nennt man 2G.

Was machen wir mit den Geimpften, die weil alt und vorerkrankt trotzdem nicht unbedingt infiziert werden sollten ? Wir versuchen ihre Umgebung coronafrei zu halten. Zum Beispiel durch Tests im Altersheim.

@ 08:51 marvin -Corona für alle?!

„ Kann sich noch jemand an den Anfang dieser Pannedemie erinnern und an die vielen Vorhersagen, dass jeder diese Krankheit irgendwie bekommen würde?“

Prof. Dr. Klaus Stöhr sagte schon zu Beginn der Pandemie, dass das Virus alle Menschen finden wird und dass die Pandemie dann vorbei ist, wenn alle infiziert und immun geworden sind.

Und er sagte, dass es Opfer geben werde, das sei unvermeidbar.

Im Grunde genommen hat sich daran nichts geändert.

Man kann auf Covid-Strategie de auch lesen, dass die natürliche Immunität (Infektion) einen größeren Beitrag zur Senkung der Populationsempfänglichkeit beitragen wird, als die Impfungen.

Und er sagte auch: Normalität sei: Infektionen zuzulassen.

Ich denke auch, dass die Ermächtigten und deren „Verbündete“ vor allem daran interessiert sind, keine Verantwortung für die gemachten Fehler zu übernehmen.

Daher soll auch ein Wechsel zu erfolgreichen Methoden wie in Schweden verhindert werden.

Zum Glück sieht die FDP das anders.

Alle Testen

Der OB von Düsseldorf hat bekannt gegeben, dass 40% der Covid-Patienten in den Krankenhäusern voll geimpft sind. Impfen schützt???
Dem Paul-Ehrlich-Institut wurden bisher über 1800 Verdachtsfälle auf Tod nach Impfungen gemeldet. Weltweit gab es zu keiner Impfung mehr Schadensmeldungen als bei dieser Impfung. Ungeimpfte sind also keine „Covidioten“, sondern einfach nur vorsichtig.
2G bekämpft die Ungeimpften, aber nicht den Virus!
Daher: Lasst uns gemeinsam(!) den Virus bekämpfen! Also Testpflicht für alle!

Geimpft heißt nicht automatisch "Coronafrei",

das sollte doch mittlerweile jedem klar geworden sein.
Und genau aus diesem Grund ist der Test der einzige sichere Weg zu sehen, wer könnte Corona verbreiten und wer nicht.
Und wenn man feststellen sollte, dass das Abschaffen des testens eine voreilige Entscheidung war, dann sollte man sie schnellstmöglich korrigieren.

Ich bin auch für 2G. Sollen

Ich bin auch für 2G. Sollen doch alle zu Hause bleiben die sich nicht impfen lassen und dadurch auch all die gefährden, die sich nicht impfen lassen können. Wie die Kinder, die nun reihenweise an Covid erkranken.
Warum soll die Allgemeinheit auch noch Tests zahlen. Ich würde noch weiter gehen und auch die Krankenhausaufenthalte den ungeimpften in Rechnung stellen für ihren Egoismus.
Leider funktionieren die Kontrollen des Impfstatus nicht richtig. Dieser müsste immer mit dem Ausweis verglichen werden, wonach ich allerdings noch nie gefragt wurde.

09:13 von Jimi58

Wie kann es überhaupt sein, dass, wenn zurzeit 70-80 % der Deutschen geimpft sind, die Infektionszahlen wieder einmal kurzzeitig in die Höhe schnellen?

>>Schon einmal darüber nachgedacht?!"
Ich schon, sie aber anscheinend nicht, dann würden sie hier so manches mal nicht so einen Müll verbreiten.<<

Sie sind heute morgen ja wieder sehr freundlich!

Wie wäre es, wenn sie auch mir die Gründe nennen würden für den superschnellen Anstieg innerhalb weniger Tage?

Aber bitte kein Müll schreiben....
(wollte ihnen nur mal sagen, wie es ist, wenn man ihnen solche schlimmen Worte an den Kopf wirft)

Immer seltsamer

Neue Studien zeigen, dass sich in Teilen Afrikas die Mehrheit der Bevölkerung bereits mit dem Coronavirus infiziert hat. Trotz weniger Impfungen blieb die große Katastrophe aus!

Risiko der Impfung

Zitat: "Die Abschaffung kostenloser Corona-Tests im Oktober war als Impfanreiz gedacht. Experten bezweifeln inzwischen aber die Wirksamkeit der Maßnahme und fordern ihre Rücknahme."

Der Grund, weswegen noch immer mehrere Millionen Deutschen eine Impfung ablehnen, könnte der sein, dass die Nebenwirkungen der Impfung noch unklar sind bzw. bis jetzt bereits 48 Menschen in Deutschen infolge der Corona-Impfung gestorben sind.

Zahlen und Fakten zu weiteren Auswirkungen auf die Gesundheit von Geimpften durch die Impfung liegen mir nicht vor.

Q:

"https://www.berliner-zeitung.de/news/frau-stirbt-mit-32-an-corona-impfu…"

"https://www.abendblatt.de/hamburg/article233750153/corona-hamburg-news-…"

8:44 von ich1961

>>>Wo haben Sie diesen Quatsch - mal abgesehen von dem Rest - denn her? Gibt es da seriöse Belege?<<<

Hat @Tada schon. Soweit ich weiß, ist der BR immer noch eine seriöse Quelle.
Wieso werden Sie eigentlich immer gleich persönlich?

um 07:23 von Grossinquisitor

Das, was zu beobachten ist, ist doch ein Hin und Her. Und das leidige Zuwarten ist ein entscheidender Grund dafür, dass der Virusentwicklung ständig hinterher gelaufen wird.
Ein Hausarzt, der nicht bereit wäre, seine Patienten bei einer entsprechenden Regelung zu testen? Das erscheint mir fragwürdig.

Impfen?

Ich kann nur für mich sprechen
Alles richtig gemacht
Ich bin Prio 2 habe Vorerkrankungen und bin 61 Jahre alt
Erste Impfung am 13.3.2021 AstraZeneca
Zweite Impfung am 05.06.2021 AstraZeneca
Dritte Impfung schon Reserviert für den 07.12.2021 mRNA Impfstoff
Was wäre wenn ich das nicht gemacht hätte
Darüber denke ich lieber nicht nach

@08:41 von Tada

Auch Sie erkennen doch wahrscheinlich den Unterschied: Die US-Studie, auf die Sie sich wahrscheinlich beziehen, sagt, dass eine Grippeimpfung möglicherweise die Gefahr, schwer an Covid-19 zu erkranken, verringert; die Gefahr einer Corona-Infektion an sich wird dadurch nicht verringert. Das sagt Ihnen übrigens auch jeder verantwortlich handelnde Arzt: Die Grippeimpfung macht in diesem Jahr besonders Sinn, damit der Körper nicht durch eine Grippeinfektion zusätzlich geschwächt wird und so das Risiko, bei einer Covid-19-Erkrankung schwerst zu erkranken, erhöht wäre.
Was die Zulassung angeht: Sie können auf der Seite des Paul-Ehrlich-Institutes nachlesen, wie der Stand der Dinge ist. Und auch eine sogenannte 'Notfallzulassung' (USA) bzw. das 'beschleunigte Verfahren (bei uns, europ. Arzneimittelbehörde EMA) erfolgt nach strengen standardisierten Regeln.
Also ist doch eher die Frage, ob Sie vielleicht aus der Blase heraus grüßen, die Sie mir unterstellen

09:17 von Vaddern

@Tada um 07.37 Uhr

>>Waren Sie noch nicht ganz wach oder haben Sie gestern zu lange gefeiert?
Ihr gesamtes Pamphlet trieft vor unbewiesenen Behauptungen, Widersprüchen und blankem Unsinn.
So etwas nennt man Brandstiftung.
Was soll das?<<

Anstatt die unbewiesenen Bauptungen mit Argumenten zu entkräften, beschimpfen sie den Nutzer Tada auf Übelste und haben nichts Substanzielles zu sagen!

Wo sind seine Widersprüche und blanke Unsinn?

PS. Ich hab mir sein Kommentar durchgelesen und finde diesen ziemlich schlüssig.

@ Thomas-Eggenfelden, um 08:38

“Die wahren Schuldigen sitzen (pennen) in der Regierung.“

Sagen wir: “Der eine Teil der Schuldigen...“
Der andere sitzt in Fußballstadien, feiert woanders ab, hängt dicht bei dicht an Rheinufern, lässt sich, obwohl er's könnte, ums Verrecken nicht impfen usw.

Als ich gestern meine Schwiegermutter im Altenheim besuchte, wäre ich, ohne zweimal geimpft zu sein, da nicht reingekommen.
Sie ist inzwischen sogar das 3. Mal geimpft mit ihren 91, worüber ich sehr froh bin.
Pflegekräfte brauchen aber nicht notwendigerweise geimpft zu sein.

Wessen Schuld...?

08:41 von Tada //Ich halte

08:41 von Tada

//Ich halte Impfen für eine gute Sache, aber dieser Impfstoff ist (noch?) nicht regulär zugelassen worden.
Regeln bei Zulassungen gibt es aus guten Gründen und nicht wegen Bürokratie.//

Würden Sie mal bitte seriöse Belege für die Behauptung nennen! Danke.

Am 07. November 2021 um 09:17 von ich1961

"Aber es gibt auch Ausnahmen: z.B. mein Mann ist bereits Lungenkrank und würde eine Infektion mit Covid19 nicht überleben - trotz Impfung! Wir warten sehnlichst auf die Auffrischimpfung (Booster)."

Tja ... falls der Satz stimmt:
"würde eine Infektion mit Covid19 nicht überleben - trotz Impfung! "

dann, nützt der booster für Ihn auch nix. Ihnen und ihrem Mann viel Glück, und für Sie bleibt dann nur impfen, boostern aber wichtiger die Kontakte auf ein absolutes Minimum zu reduzieren (und falls Sie Null erreichen können, brauchen Sie keine Impfung)... und tests tests tests...

08:45 von Shantuma

"Steile These, aber keine wasserfesten Beweise.

Ich sage einfach mal Island.

Inzidenz: 227,3
Erstimpfquote: 82,51%
Zweitimpfquote: 81,74%

Die Impfquoten sind mit Spanien vergleichbar.

Rosinenpicken ist keine Wissenschaft!"

Island ist im Vergleich zu Spanien, Portugal, Frankreich oder GB aufgrund der hohen Genesenenquote in den Ländern schon im Nachteil. Hat den Staaten ja auch einiges gekostet, trotzdem schönen Sonntag!

Steigende Coronazahlen, seit Monaten

Unsere Entscheider , wie z.B. ein gewisser Herr Sp... , lehnen sich zurück und überlegen und überlegen ..... allerdings ohne etwas Entscheidendes zu tun ! Da sind einige Länder deutlich besser politisch aufgestellt ! Man gewinnt immer mehr den Eindruck , dass es sich schlicht um Arroganz handelt. Das muss abgestellt werden !

um 09:19 von rainer4528

Am sinnvollsten erscheint mir die Ausweitung der 2G-Regelungen, und übrigens auch die Rücknahme, dass Fußball wieder in vollen Stadien gespielt wird.///

Warum. Fußball findet doch im freien statt. Dazu 2G. Was soll da passieren? Dann fordere ich die Rücknahme vom vollem ÖPNV.
Beides ohne Sinn und Verstand.
---------------------------
In Fussballstadien sind unter den Akteuren nachweislich ungeimpfte. Also nichts mit 2G.
Zudem leben die Sportler nicht mehr in einer Blase wie in der letzten Saison.

@ 09:23 von Sternenkind

Jetzt kupfern Sie dreist per copy&paste eine Nachricht aus dem Spiegel ab und deklarieren das als Ihren Kommentar.
Hören Sie bitte auf damit. Das hier ist ein Diskussionsforum und keine Pinnwand für Kopien.

@covid-strategie - erfolgreiche Methoden wie in Schweden

Sind Sie von Beruf Totengräber ?

Gerade im dicht besiedelten Deutschland mit seinen europäischen Durchgangsverkehr.

Selbst Neuseeland und Australien sind mit ihrer Insellösung gescheitert

@um 08:43 von Cat

Auf Grund welcher Daten? Schauen sie einfach mal wie viele Menschen gestorben sind. Vielleicht reicht ihnen das an Daten. Das Bundesverfassungsgericht äußert sich erst, wenn es gefordert ist.

um 09:22 von BigFamily

Wieder ein Beitrag, der jedwede Empathie, Ethik und Realitätsbezogenheit vermissen läßt.
Wer ist hier eigentlich der hemmungslose Egoist.
Weitere Kommentar überflüssig.

@ Wolfgang Wodrag 09:07

Dann möchte ich nicht für andere ihre Krankheiten bezahlen. Punkt . Sarkasmus aus Merken Sie was ? Wenn jeder anfängt so zu denken wie Sie zerbricht unsere Solidargemeinschaft. Aber anscheinend ist es egal , das der Zusammenhalt schwindet.

@Am 07. November 2021 um 09:13 von Jimi58

Zitat: ""Wie kann es überhaupt sein, dass, wenn zurzeit 70-80 % der Deutschen geimpft sind, die Infektionszahlen wieder einmal kurzzeitig in die Höhe schnellen?!

Schon einmal darüber nachgedacht?!"
Ich schon, sie aber anscheinend nicht, dann würden sie hier so manches mal nicht so einen Müll verbreiten."

Aha.

Inwiefern soll mein Kommentar "Müll" sein, Jimi?

Schnelltests

Die üblicherweise verwendeten Antigen-Schnelltests funktionieren ziemlich schlecht. Mehrere unabhängige Studien haben gezeigt, dass asymptomatisch Infizierte (die durchaus ansteckend sein können) von diesen Tests fast gar nicht erkannt werden. Bei symptomatisch Infizierten sieht es zwar besser aus, die Spezifität bleibt aber auch hier weit unter den üblichen Herstellerangaben von 95%.

Schnelltests sind wie andere Maßnahmen (Masken, Abstandsregeln) dazu geeignet, die Zahl der Infektionen in einem bestimmten Zeitraum zu reduzieren und damit eine Überlastung des Gesundheitswesens zu vermeiden. Im Endergebnis verhindern sie wegen ihrer Fehlerquote aber gar nichts - am Ende wird sich jeder Ungeimpfte und vermutlich auch die meisten Geimpften (wenn nicht sogar alle) infiziert haben.

Testen verlängert die Pandemie, es beendet sie nicht. Breites Testen bewirkt nur, dass wir auch noch 2023 oder 2024 mit der Pandemie zu tun haben werden.

@ um 08:40 von SinnUndVerstand

"@ 08:21 von Sternenkind
Diesmal kupfern Sie wortwörtlich aus der BILD statt aus der 'Welt' und geben wieder einmal einen geklauten Text als den Ihren aus. Was soll das?"

Es mag sein, dass @Sternenkind auch aus der Bild abgekupfert hat. Im vorliegenden Fall hat es jedoch gekennzeichnet mit „“ aus dem kommentierten Artikel zitiert. Allerdings ist das Zitat nicht vollständig, es fehlt:
'Streeck hält die Auffrischungsimpfung aber dennoch zum Schutz älterer Menschen für notwendig.'
Durch Weglassen wichtiger Informationen kann man auch eine falsche Aussage erbringen, wichtiger juristischer Grundsatz.

@ Blitzgescheit

... dass die Nebenwirkungen der Impfung noch unklar sind bzw. bis jetzt bereits 48 Menschen in Deutschen infolge der Corona-Impfung gestorben sind.

Es sind auch schon Menschen nach dem Friseurbesuch gestorben. Das reicht aber nicht, um das Haareschneiden zu verbieten. Es muss ein ursächlich er Zusammenhang nachgewiesen werden und der fehlt bisher. In keinem Fall ist nachgewiesen, dass auch nur ein einziger Mensch in Folge der Impfung gestorben ist.

08:42 von Mary60 Wer

08:42 von Mary60

Wer behauptet denn, das "fast alle Pflegekräfte geimpft sind"?
In allen Berichten zu den Heimen wurde explizit darauf hingewiesen, das z.B. in Brandenburg nur ca. 50 % geimpft waren!

Und zu den anderen Fragen empfehle ich : lesen Sie mal hier:
**... Sind Impfdurchbrüche ein Ausdruck von Impfversagen?
Nein. Die häufig in sozialen Netzwerken aufgestellte Behauptung, Impfdurchbrüche belegten das Versagen oder die mangelnde Wirksamkeit von Impfungen, ist falsch. ..**

"https://www.dw.com/de/faktencheck-bedeuten-impfdurchbr%C3%BCche-ein-imp…"

@ Vaddern. (09:17)

Ihren gesamten Kommentar an mich gebe ich an Sie zurück.

Da ist nicht ein einziges Argument bei.

Ihr Beitrag wirkt fanatisch blind nur weil nicht alle so denken, wie Sie.

*

Ps. Ich bin ja auch ein Star Trek Fan, und ich fand es immer toll, wenn der Doktor dort in kurzer Zeit ein Impfstoff gegen ein außerirdisches Virus entwickelt hat und alle geimpft wurden.
Aber in der Realität darf man Vorbehalte haben, wenn ein Impfstoff so neu ist und das Virus weiter mutiert ist.

@ 09:10 Wolfgang Wodrag - Gesundheitssystem kollabiert?!?

„ Wenn wir weiterhin nichts gegen die Neuinfektionen tun, geht dir Inzidenz immer weiter durch die Decke und unser Gesundheitssystem kollabiert. Das ist doch absehbar.“

Ist das so?

In 2021/2021 hatten wir keine Impfung und fast 6.000 auf ITS und nix ist passiert. Lag auch daran, dass fast die Hälfte damals Corona nur als Nebendiagnose hatte und gar nicht mit Covid auf ITS lag.

Es ist wenig wahrscheinlich, dass die ITS Betten überlastet werden. Jedes Wachstum endet. Zumal ja mit jeder Infektion einer mehr immun geworden ist.

Sie versuchen hier Panik zu verbreiten unter denen, die das weniger verstehen. Das ist unredlich…

um 08:34 von Dr. Cat

"Was ich nur nicht verstehe ist, das es Menschen gibt, die ihn noch gut finden."
Es gibt in Bayern immernoch einen relevanten Sockel der alles nimmt, was auf den ersten Blick weiß-blau wirkt, in sämtlichen Blauschattierungen.
Erstes Anzeichen für eine Änderung wäre die Umbenennung des Münchner Flughafens.
Den Satz zu aktuellen Bewahrern der Tradition spare ich mir.

@ Sternenkind, um 09:23

Sie erzählen diese wahre Geschichte nicht zu Ende.

Ob sich die Mehrzahl dort bereits infiziert hat, weiß ich nicht.
Abgesehen davon:

Dieses “Wunder von Afrika“ lässt sich wohl zum großen Teil dadurch erklären, dass der Altersdurchschnitt dort weitaus niedriger ist als in Europa.

Junge Menschen, da fragen Sie mal Frau Gebauer, stecken Corona bekanntlich besser weg als ihre betagten Großeltern.

@hesta15

Seien Sie froh, dass es so ist.
Leider ist Ihr Bekanntenkreis nicht repräsentativ für zich-Millionen Impfungen.
Lesen Sie seriösen Impfstatistiken; neben starken Nebenwirkungen gibt es sogar Todesfälle.
Ja, natürlich im alleruntersten Prozentbereich, aber diese Fälle gibt es. Daher nochmals mein Mitgefühl an die Betroffenen.
PS: Schonmal den Beipackzettel Ihrer Impfung gelesen mit den möglichen Nebenwirkungen?

Ich habs gemacht.

um 09:24 von Blitzgescheit

Ihre Stellungnahme betrifft die zitierte Aussagen gar nicht.

Wenn Ihnen angeblich keine weiteren Fakten zur Problematik vorliegen, sollten sie unverzüglich anfangen, sie zu suchen.

Ich gehe davon aus, dass diffuse Impfängste bis hin zu Phobien Ursache der Impfverweigerung sind. Die angegebenen Gründe sind dann nur nachgeschobene Versuche das Ganze rational zu begründen.

@ um 09:02 von Sternenkind

"Streeck
Der Bonner Viro­loge Hendrik Streeck zweifelt, dass die Booster-Impfung die vierte Corona-Welle in Deutsch­land brechen kann. „Die Hoff­nung auf den Booster als Lösung gegen die vierte Welle könnte sich als trüge­risch erweisen“, sagt Streeck dem Redak­tions­Netz­werk Deutsch­land (RND)."
.
Sie vergessen absichtlich in ihren Zitaten, dass Herr Streeck die Booster Impfungen dennoch für sinnvoll hält.

@ Thomas-Eggenfelden, um 08:45

“Ende, ich hab die Nase voll.“

Dann geben Sie acht:
Wenn Sie anfängt überzulaufen könnte das ein Alarmzeichen sein. :-)

@BigFamily um 09:22

"Ich würde noch weiter gehen und auch die Krankenhausaufenthalte den ungeimpften in Rechnung stellen für ihren Egoismus."

Das kann man noch weiter treiben:
Alle Raucher sollten, egal wie ihr Impfstatus aussieht, die Krankenhauskosten übernehmen.
Auch alle mit Vorerkrankungen, welche durch falsche Ernährung, zu viel Alkohol etc ausgelöst werden, sollten ihre Krankenhauskosten selber übernehmen.

Warum sollte jemand, der sich gesund ernährt, keine Vorerkrankungen hat und und und für jene zahlen die es nicht hinbekommen der Zucker-/Tabak-/Alkoholindustrie zu entkommen?

@09:23 von morgentau19

"Wie wäre es, wenn sie auch mir die Gründe nennen würden für den superschnellen Anstieg innerhalb weniger Tage?

Aber bitte kein Müll schreiben....
(wollte ihnen nur mal sagen, wie es ist, wenn man ihnen solche schlimmen Worte an den Kopf wirft)"
Och ich kann Kritik ab, aber ich informiere mich und rede auch mit Menschen, die an der "Front" arbeiten. Reden sie doch auch mal mit denen, die eine Covid-Infektion hinter sich haben, so er noch leben sollte. Übrigens, seit wann sind 70-80% geimpft hier in Deutschland? Dann hätten wir nicht die Probleme auf den Intensivstationen, bestimmt nicht.

@SinnUndVerstand

" Die US-Studie, auf die Sie sich wahrscheinlich beziehen, sagt, dass eine Grippeimpfung möglicherweise die Gefahr, schwer an Covid-19 zu erkranken, verringert; die Gefahr einer Corona-Infektion an sich wird dadurch nicht verringert" Am 07. November 2021 um 09:29 von SinnUndVerstand

*

Und wir wissen jetzt auch, dass die Corona-Impfung eine Infektion nicht verhindert.
Daher dient die Corona-Impfung nur dem Eigenschutz.

So oder so: Jeder muss frei entscheiden können ob er sie nimmt ohne Nachteile dafür zu befürchten.

Bei jungen, gesunde Menschen besteht sowieso keine Gefahr.
Die Frage ist nur, was heute als "gesund" gilt.
Man sollte offen darüber sprechen, welche Vorerkrakungen zu schweren Verläufen führen.
Ich würde des Bashings bezichtigt, als ich darauf hingewiesen habe, dass es Übergewicht sei. Dabei würden sich etliche impfen lassen, wenn sie wüssten, dass ihr "Bodypositiv-Body" zur Risikogruppe gehört.

@Wolfgang Wodrag um 09:15

"Jetzt muss einfach jeder geimpft werden, ohne Wenn und Aber. Schluss mit dem Geschwurbel."

Sprach der Schwurbler der Bundesregierung.

Impfung nicht ungefährlich

In Europa meldet die zuständige Behörde (EMA) über 16.000 Todesfälle - darunter 40 Kinder im Zusammenhang mit der Impfung.
Leider berichten die Leitmedien nicht darüber - oder wenn überhaupt, dann nur sehr wenig davon. Die „Ärzte für Aufklärung“ vertreten den Standpunkt, dass für unter 60-jährige das Risiko der Impfung gefährlicher ist, als Corona. Und das sind Ärzte, also auch Experten und keine Aluhut-Träger! Wurden die jemals gehört oder interviewt?
Soviel zur Meinungs- oder Informationsfreiheit….

@ morgentau19

Warum vertrauen wir nicht auf unser Immunsystem?

Das tun wir bei Diphtherie und Masern ja auch nicht. Das ist ein reines Glücksspiel. Wenn Sie sich darauf einlassen wollen, macht mich das fassungslos. Bisher haben 115.000 Pflegekräfte weltweit dieses Glücksspiel verloren und sind mit einer Covid-Infektion gestorben.

09:31 von ich1961

Sie wollen "seriöse Belege" dafür, dass das Zulassungsverfahren für Impfungen notwendig sei und nicht jeder alles ohne diese auf den Markt werfen darf???

Meine Güte!

Soll ich noch Belege für die Notwendigkeit der Tüv-Prüfung mit anhängen, oder warum Schlachttiere vom Veterinären angeschaut werden müssen?

@SinnUndVerstand um 08:43

"Sie lassen ein wesentliches Detail weg: Bei den Ungeimpften wird es so sein, dass sich auf kurz oder lang jeder anstecken wird - bei den Geimpften jedoch nur ein geringer Teil."

Diese Aussage ist von Grund aus komplett falsch.

Auch Geimpfte werden sich anstecken. Immer und immer wieder. Genauso wie Genese.
Nur Ungeimpfte werden sich genau 1x anstecken, danach sind sie Genesene, oder im seltenen Fall tot.

Auch Herr Drosten sprach von einem positiven Einfluss durch eine Reinfektion. Und auch er sprach von einer wiederholten Prozess.

Dieses Geschwurbel von den Impffanatikern ist einfach nur nur irre und jenseits jeglicher Wissenschaft.

um 09:33 von Karl Klammer

"Selbst Neuseeland und Australien sind mit ihrer Insellösung gescheitert"

Dazu wäre ein exakter Vergleich und zu gegebener Zeit eine abschließende Bilanz notwendig.
Natürlich war in einzelnenPunkten auch das Vorgehen z.B. Australiens nicht ohne Mängel. Da hat man wohl die hochinfektiöse Variante unterschätzt.

Am 07. November 2021 um 09:31 von harry_up

"Als ich gestern meine Schwiegermutter im Altenheim besuchte, wäre ich, ohne zweimal geimpft zu sein, da nicht reingekommen.
Sie ist inzwischen sogar das 3. Mal geimpft mit ihren 91, worüber ich sehr froh bin.
Pflegekräfte brauchen aber nicht notwendigerweise geimpft zu sein.

Wessen Schuld...?"

Ja, das geht auf die Rechnung der Politik.
Sie sollen einheitliche Rahmenbedingungen schaffen.... also, Personal und Besucher sollten gleichbehandelt werden.
Dem Virus ist es nämlich egal ob ein geimpfter VIP oder ein ungeimpfter Obdachloser oder Querdenker als host dient....

@ 07:49 V.Scho- Problem der Impfpflicht

„ Allgemeine Impfpflicht unerlässlich
So sieht es auch der Rechtswissenschaftler Christian Pestalozza. Auch hat er keinen Zweifel daran, dass diese Impfpflicht vor dem Bundesverfassungsgericht stand hält.

Unternehmt endlich etwas und schaut nicht zu wie die Menschen sterben“.

An der Impfung sterben Menschen, andere erleiden schwere und schwerste Impfschäden.

Das Grundgesetz verbieten es Menschenleben gegeneinander aufzuwiegen.

Das Beispiel mit dem entführten Flugzeug, dass die Entführer auf ein voll besetztes Stadion abstürzen lassen wollen, das darf nicht abgeschossen werden.

Das trifft auf Corona genauso zu.

De facto wird das jetzt ja schon so gemacht mit dem Druck auf die Ungeimpften.

Und die Menschen sterben auch ohne Corona. Die meisten an oder mit schweren Vorerkrankungen und an Altersschwäche.

Die Fallsterblichkeit liegt bei 0,15% über alles und bei 0,05% unter Alter 70…

Das Afrika Wunder

Zu Beginn der Pandemie kursierten allerlei Schreckensszenarien für Afrika: Die Städte dicht besiedelt, die Gesundheitssysteme marode, Hygiene in den Slums eine Herausforderung. Expertinnen und Experten rechneten mit einer rasanten Ausbreitung des Virus und katastrophalen Todeszahlen, sprachen von einer tickenden Zeitbombe...jetzt: die Mehrheit der Bevölkerung ist nun bereits mit dem Coronavirus infiziert. Trotz weniger Impfungen blieb die große Katastrophe aus!

09:07 von Wolfgang Wodrag

>>>Ich möchte nicht für Impfverweigerer mitzahlen. Punkt.<<<

Von diesen Verweigerern zahlen vermutlich die meisten in unsere Sozialsysteme ein. Die nehmen Sie dann auch nicht in Anspruch?

Ich habe kein Problem mit Ungeimpften. Schließlich hat Regierung beschlossen, es gibt KEINE Impfpflicht. Ob ich diese Entscheidung sich nicht impfen zu lassen gut finde oder nicht, steht auf einem anderen Blatt. Von welchen dieser Verweigerer ich aber wirklich angefressen bin sind die, die sich gefälschte Zertifikate (jeder Art) zulegen. Dann sollen sie dazustehen, dass sie sich nicht impfen lassen, und zwar mit allen Konsequenzen. Was soll das sein? Das Eine will ich nicht, den "Vorteil" davon aber schon.

Hallo hesta15,

und warum nicht? Man kann doch auch positiv getestet sein, geht zum Doc, vermeidet jeglichen Kontakt und läßt sich spritzen bzw. kuriert sich aus. Und schon kann eine Immunität erreicht werden.

@ 08:53 von Tada

„ Gegen Polio gibt es Impfstoff erst seit 1954.
Ein normales Leben war bis dahin trotzdem möglich“

Aber natürlich nur für diejenigen, die nicht an der Infektion verstorben sind oder eine lebenslange Behinderung davon getragen haben. Und das waren viele.

Aber die Anderen hatten natürlich ein normales Leben.

Darstellung: