Kommentare - Steigende Corona-Zahlen: Zurück zu kostenlosen Tests?

07. November 2021 - 06:57 Uhr

Die Abschaffung kostenloser Corona-Tests im Oktober war als Impfanreiz gedacht. Experten bezweifeln inzwischen aber die Wirksamkeit der Maßnahme und fordern ihre Rücknahme. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt laut RKI auf 191,5.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Planlosigkeit

Noch ein unüberlegte Maßnahme, deren Scheitern schon sehr schnell offenbar wird.
Über die Ursachen eines solchen
Versagens wird man nachdeken müssen!
Es ist zu fürchten, dass 2G das nächste ist.
Mir fällt es zunehmend schwer, ein rationales Vorgehen zu erkennen.

Das Hin- und her wäre nicht

Das Hin- und her wäre nicht gut. Es ist m.E. noch zu früh, um zu beurteilen, ob die Kostenpflicht was bringt. In meiner Familie z.B. wollte sich wegen der Umstände und drohenden Kosten jetzt doch jemand impfen, der das sonst nicht getan hätte. Leider war der Arzt im Urlaub. Wenn die Tests bald wieder gratis zu haben sind, wird er es möglicherweise doch nicht tun.

So so

"Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Hendrik Wüst plädierte ebenfalls für kostenlose Corona-Tests - allerdings nur für Geimpfte und Genesene. "Die hohen Infektionszahlen unter Ungeimpften führen zu immer mehr Durchbrüchen auch bei den Geimpften", sagte der CDU-Politiker"

*
So schiebt man eigenes Totalversagen von sich.

Wie soll denn ein Ungeimpfter einen Geimpften anstecken, wenn die Impfung wirkt?

Es traut sich keiner zu sagen, dass dieses Impfen "aus Solidarität um andere zu schützen" einfach großer Mist gewesen ist.
Ist ja auch kein Wunder, da die Corona-Impfung nicht auf aktuelle Virus-Variante abgestimmt ist.

Man impft NUR für sich selbst, um vielleicht(!) nicht zu erkranken.

Soweit ich gelesen habe, gibt es Hinweise, dass das bereits mit Grippeimpfung erreicht ist. Gegen Grippe Geimpfte erleiden ebenfalls selten schwere Verläufe bei Corona (und natürlich bei Grippe).

Was das Gesundheitssystem angeht: Wer hat da gespart? Nicht die Ungeimpften.

Am 07. November 2021 um 07:23 von logig

Nein, ist wie letztes Jahr....

A.Merkel ist über Wochen leise besorgt... und tut reisen umher....
Vorschläge kommen und gehen, Sitzungen..
Meinungsumfragen ....
und dann, wenn es nicht mehr anders geht, schwingt die Stimmung, die letzte Meinungsumfrage zeigt das >50% der Bevölkerung härtere Massnahmen untestützen... dann wird sich in einer Woche getroffen, und Lockdownmassnahmen für eine Woche später beschlossen... kostet zwar 20000 Tote, aber politisch alles richtig gemacht.

Allgemeine Impfpflicht unerlässlich

So sieht es auch der Rechtswissenschaftler Christian Pestalozza. Auch hat er keinen Zweifel daran, dass diese Impfpflicht vor dem Bundesverfassungsgericht stand hält.

Unternehmt endlich etwas und schaut nicht zu wie die Menschen sterben.

@07:37 von Tada

Es ist immer wieder überraschend, was für Falschaussagen im Zusammenhang mit Corona auftauchen: Neben dem erwiesenen Unsinn, den Sie zu Ansteckung, Nichtansteckung und Wirksamkeit verzapfen, setzen Sie mit der Behauptung, Sie hätten mal gehört, eine Grippeimpfung reiche als Eigenschutz vor Corona, dem Fass die Krone auf.

Wer trägt die Verantwortung?

Wenn meine alte Tante in der Pflege von einer nicht geimpften und nicht getesteten Kraft infiziert wird und erkrankt, oder gar verstirbt, dann wäre das fahrlässiger Totschlag der Pflegekraft und grobe Nachlässigkeit der Einrichtung?!
So wäre das doch in jedem anderen Fall, wäre es nicht aktuell die COVID-19 Überforderung. Impfpflichtig sind Fürsorgepflichtige. Reine Logik, aber wo ist die juristische Debatte?

Einzig richtige Gesundheits-Strategie: ALLE regelmäßig testen

Die Idee, auf das wichtigste Kontrollmedium, nämlich die kostenlosen Tests, zu verzichten, mit deren Hilfe man überhaupt einen Ansatz von Kontrolle des aktuellen Infektionsgeschehen hatte, war unsinnig und wurde von Beginn an heftig kritisiert. Wer sich nicht impfen lassen will, wird es nicht tun, es hatte nahezu keine Effekte als Keule gegen Impfunwillige.
Man hat dafür viele Menschen gefährdet, da Menschen trotz Symptomen nicht zum Testen gegangen sind.
Weiterhin wird die nicht unerhebliche Anzahl von Long-Covid Erkrankungen weitgehend ignoriert.
Ich habe seit Beginn der Pandemie mit und für einige hundert Infizierte gearbeitet und sehe seit Monaten die erhebliche Zunahme von Impfdurchbrüchen.
So viel wie möglich impfen, zusätzlich ALLE die am öffentlichen Leben teilnehmen regelmäßig testen. Infizierte und deren Kontakte mit gut besetzten Gesundheitsämtern betreuen und isolieren.
Viel mehr Infizierte gleich viel mehr schwer Erkrankte, mit testen und isolieren steuert man dagegen.

Wenn die Inzidenz und dann

Wenn die Inzidenz und dann verzögert die Hospitalisierungsrate weiter so steigt, wird es neue Verschärfungen geben müssen, denn die eigenverantwortliche Befolgung von AHAL-Regeln reicht nicht aus. Am sinnvollsten erscheint mir die Ausweitung der 2G-Regelungen, und übrigens auch die Rücknahme, dass Fußball wieder in vollen Stadien gespielt wird.
Die Impfpflicht wäre ein falsches Signal, dass zu sehr die Spaltung vorantreibt und auch rechtlich fragwürdig ist, da sie an einigen Stellen einem Berufsverbot gleich käme. Für die Wiedereinführung der kostenlosen PCR-Tests gibt es Pro und Contra: Das ist nicht so einfach zu entscheiden.

„Zurück zu kostenlosen Tests?“

Wenn es hilft, das Virus unter Kontrolle zu kriegen und Infektionen zu verhindern, von mir aus. Besser, als wenn Menschen für politische Machtkämpfe mit ihrer Gesundheit oder sogar mit ihrem Leben zahlen müssen.

Zum Glück hält Olaf Scholz

Zum Glück hält Olaf Scholz die Füße still. Die Hospitalisierungsrate lag Freitag bei 3,91.
Kostenlose Tests NUR für die Geimpften ist nicht zielführend. Bei Kindern würde ich sagen, lasst sie aus ihren Fehlern lernen, gehört zur Entwicklung dazu. Aber bei den Politikern und dem hochsensiblen Thema Corona, hört der Spaß langsam auf.

@Tada um 07:37

>> …
„So schiebt man eigenes Totalversagen von sich.“

-> Hendrik Wüst ist für die Gesundheitspolitik nicht zuständig gewesen.

„Wie soll denn ein Ungeimpfter einen Geimpften anstecken, wenn die Impfung wirkt?“
-> Sie haben schon seit Monaten x-mal gehört, dass der Impfschutz kein 100%-iger Schutz ist - deshalb auch das Thema mit den Booster-Impfungen.
Aber Ihrem Kommentar nach zu urteilen interessiert Sie das Thema Impfen in keinster Weise und machen nur bewusst Stimmung dagegen; leider muss man in unserem Land mit solchen Einstellungen wie der Ihrigen auch leben müssen.

Dummes Volk

Als wenn wir einfach mal rechnen, selbst wenn 100 Prozent geimpft wären, gäbe es noch immer 1 Prozent schwere Verläufe.
Bedeutet also so ca. 600.000. Wie viele "Betten" gibt es? Jaaaaa... Genau.
.
Es ist zu herrlich.
Und wir denken ja wirklich, dass die Impfung Immunität bedeutet, wunderbar.
.
Damit haben wir es.
.
Nun gibt es Millionen Menschen, die nicht geimpft sind. Entsprechend ändert sich die Lage.
.
Damit war zu jedem Zeitpunkt klar, dass das System wieder Probleme bekommen würde.
.
Aber wir stellen uns hier hin, Medien und RKI inklusive, und zeichnen wieder ein Horrorszenario, das ach wie überraschend kommt.
.
Wir schaffen auch die Autos nicht ab, weil da jedes Jahr zig tausende dran sterben.
.
Was bei Covid läuft entbehrt irgendwie allem, das Hirn wurde abgestellt. Gut bei Söder zu erkennen, der die Lage in Bayern zu keinem Zeitpunkt unter Kontrolle hatte und nun wieder die meisten Hotspots hat. Amüsant!
.
Drama ohne Ende. Die Wahrscheinlichkeit anders zu sterben ist höher.

@ V.Scho 07:49

Reden wir von einer allgemeinen Impfpflicht oder im Gesundheits- und Pflegebereich ?

Am 07. November 2021 um 07:54

Am 07. November 2021 um 07:54 von kannnichtanders
Wer trägt die Verantwortung?
Wenn meine alte Tante in der Pflege von einer nicht geimpften und nicht getesteten Kraft infiziert wird und erkrankt, oder gar verstirbt, dann wäre das fahrlässiger Totschlag der Pflegekraft und grobe Nachlässigkeit der Einrichtung?!
So wäre das doch in jedem anderen Fall, wäre es nicht aktuell die COVID-19 Überforderung. Impfpflichtig sind Fürsorgepflichtige. Reine Logik, aber wo ist die juristische Debatte?
————————-
Wenn Sie sich allzu große Sorgen um Ihre Tante machen, pflegen Sie sie am besten selbst. Dann sind Sie auf der sicheren Seite.
Pflegepersonal ist beim Thema Corona sehr nah dran. Viele haben auch Impfnebenwirkungen bei Ihren Bewohnern erlebt (Thrombosen, Fortschreiten der Demenz) . Ich kann verstehen, dass eine junge Pflegekraft der Impfung vorsichtig gegenüber steht.

Impfen ist wichtiger als Testen

Nur weil die Impfzahlen nicht wie "erwartet" steigen, ist eine Wiedereinführung von kostenlosen Tests sinnvoll - wohl eher nicht.
Nur für die, die sich aus medizinischen Gründen nicht Impfen lassen können, sollten die Tests weiterhin kostenlos sein. Alle anderen sollten bezahlen.

@07:54 von kannnichtanders

>Wer trägt die Verantwortung?<

Ich würde mal sagen jeder für sich.

Oder sind wir schon eine Schafherde mit Schäfer und Hüte-Personal?

Wo soll das denn noch hinführen?

Ausgeboostert

„Meine Sorge aber ist, dass nicht der Booster für das Brechen der dritten Welle in Israel verantwortlich war“, sagte der Virologe. Streeck verwies auf die überraschend stark gestiegenen Fallzahlen im Dezember und Januar des Vorjahres, nachdem die Welle im November gebrochen worden war. „Ich fürchte, dass dies jetzt wieder passiert und nicht der Booster, sondern ein bisher unbekannter Faktor die Welle in Israel gebrochen hat“, sagte er.

Corona wegtesten: klappt nicht

Zum wiederholten Mal: Die Krankheit lässt sich nicht wegtesten.
Wir alle werden uns über kurz oder lang anstecken.
Die einen trifft es härter, die anderen sind geimpft und die trifft es leichter.

Die Tests verlängern das Verfahren nur.

Wie ein Fähnchen im Winde

Jetzt hier im Bericht:
„ Für kostenlose Testangebote für alle Menschen hatten sich zuletzt unter anderem auch …, Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU), … ausgesprochen.“

BR, 31.07.2021
„ Söder: Staat kann Tests auf Dauer nicht bezahlen“

Mal so, mal so - wie es ihm gerade passt, aber immer schön behaupten die Schuld sei bei anderen…

Kürzlich: Ausgangssperre unverhältnismäßig (VGH Bayern)

Zudem: die Pandemie läuft in BY nicht erkennbar besser als in anderen Bundesländern - eigentlich schlechter…
„Strenger“ Kurs, Null Wirkung.

Mit Polizei und hohen Strafen bekämpft man keinen Virus…

Große Klappe, nix dahinter…

Wenn, dann richtig - also flächendeckend

Es geht hier um Pandemiebekämpfung, nicht um Erziehungsmaßnahmen.
Dies zu „Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Hendrik Wüst plädierte ebenfalls für kostenlose Corona-Tests - allerdings nur für Geimpfte und Genesene“.

@Dr.Cat

Wir reden von einer allgemeinen Impfpflicht. Ausnahmen gelten nur für Menschen die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen können. Rechtswissenschaftler Pestalozza sieht hier überhaupt kein Problem. Klagen vor dem höchsten Gericht dürften sinnlos sein.

Impfen schützt die Gesellschaft

Das zeigt doch schon die Statistik.
Spanien und Portugal, wo ein großer Prozentsatz der Bevölkerung vollständig geimpft sind, haben keine Probleme mehr mit Corona. Die ganzen Maßnahmen wären auf
einen Schlag überflüssig, wenn sich alle, die es können, impfen lassen.

Falsch…

…die kostenlosen Tests wurden gestrichen, weil es nicht redlich ist, weiter die Allgemeinheit für die individuelle Entscheidung Einzelner gegen eine Impfung und die daraus resultierenden, individuellen Folgekosten aufkommen zu lassen.

Sich nicht immunisieren zu lassen, wenn man es kann, bleibt asozial!

Die Zahl an Impfdurchbrüchen steigt, wer hätte das gedacht… Bei einer angenommenen Impfquote von 100% hätten wir ausschließlich Patienten mit Impfschutz. Statistik macht schlau, wenn man es zulässt. ;)

Impfpflicht - jetzt.

In meinen Augen

In meinen Augen sind Test je nach Zuverlässigkeit und Aussagekraft allenfalls ein Mittel eine Epidemie zu beobachten und zu dokumentieren.
Ein zwei Tage alter Test ist in unserer hochmobilen Gesellschaft allenfalls noch Makulatur, ein 48 Stunden alter Infektionsstatus?

Die Impfung reduziert die persönlichen Symtome und Risiken, sowie die Infektiosität prozentual, also ein verbesserter Hustensaft oder im günstigsten Fall eine Bremse.
Ob die eingeschränkte Effizienz dem Entwicklungsdruck und -tempo geschuldet ist, ist die eine Frage, die andere wäre, ob noch weiter entwickelt wird, über den ökonomisch sinnvollen Ansatz " Behandeln statt Heilen" hinaus.

Was ist mit Krebspatienten,

die wegen überfüllter Intensivstationen (mit größtenteils ungeimpften Patienten) unnötig lange auf die dringend benötigte und vielleicht lebensrettende Operationen warten müssen ?
Sollte nicht auch in Krankenhäusern 2G gelten ? Wenn die Impfung eine persönliche Entscheidung ist, dann sollten die Impfgegner auch selbst alle Folgen tragen.

Ich nenne es das geimpft –

Ich nenne es das geimpft – ungeimpft – Paradoxon

Warum wehren sich Personen, die sich nicht impfen lassen wollen, dagegen, dass andere sich impfen? Wenn ich mich nicht impfen lassen wollte, würde ich alles dafür tun, dass die anderen sich impfen lassen, um mich damit zu schützen. Es würde ihnen ja helfen, denn die Pandemie würde zum Stillstand kommen, wenn sich die meisten impfen lassen würden.

Andererseits: Eine ungeimpfte Person, die kurz vor Renteneintritt an Corona verstirbt, kostet zwar etwa 12.000,00€ in der Klinik, spart aber im Schnitt fast eine Million Euro an Rente. Guter Deal für die Geimpften. Zynisch? Mag sein, aber eben auch Realität.

@ Thomas-Eggenfelden 08:24

Da kann ich Ihnen nur Beipflichten. Und so einer wollte Bundeskanzler werden. Entweder habe ich einen klaren Kurs und gehe den Weg oder nicht. Was ich nur nicht verstehe ist, das es Menschen gibt, die ihn noch gut finden.

Kostenlose Tests für alle? Nee, wieso?

Der Test informiert, ob man infiziert ist oder nicht.
Wer geimpft ist, wird sich auf jeden Fall irgendwann infizieren. Damit rechne ich als Geimpfte. Ich hoffe, dass ich wie fast alle Geimpften einen milden Verlauf habe, vielleicht auch gar nichts merke. Jedenfalls werde ich eine Infektion nicht vermeiden können, wenn ich mich in der Öffentlichkeit bewege.
Jeder Ungeimpfte, der sich weiterhin in der Öffentlichkeit bewegt, wird sich ebenfalls zwangsläufig infizieren.

Warum also testen? Weil man wissen will, ob man infiziert ist? Wenn man krank ist, geht man zum Arzt oder bleibt zu Hause.

Tests brauchen wir nur noch für Menschen, die zu immungeschwächten Menschen Kontakt haben. Das sind Menschen im Pflegebereich, im Krankenhaus, in Kinderkrippen und KiTas, mit Säuglingen und Kleinkindern zu Hause.
Für alle anderen ist gehört das Risiko einer Corona-Infektion zum normalen Lebensrisiko, das man durch Schutzmaßnahmen (z.B. Impfen) vermeiden kann.
So sehe ich das.

um 07:49 von V.Scho

Allgemeine Impfpflicht unerlässlich
So sieht es auch der Rechtswissenschaftler Christian Pestalozza. Auch hat er keinen Zweifel daran, dass diese Impfpflicht vor dem Bundesverfassungsgericht stand hält.

Unternehmt endlich etwas und schaut nicht zu wie die Menschen sterben.
---------------------------
Dem kann ich mich nur anschließen. Pocken, Masern, Polio und alle anderen Viruserkrankungen wurden durch Impfpflicht besiegt.

@Sternenkind um 08:21

Mit dieser Aussage könnte Herr Streeck sogar Recht haben.

Zwar ist zu erkennen, dass nach dem erreichen der Spitze bei den Impfungen auch die Anzahl an Infektionen sinkt. Dennoch bleiben dann fragen.
Wirkt die 3. Impfung nicht erst zu 100% nach 2 Wochen? Oder ändert sich dies nach der 2. Impfung? Was wäre der Grund dafür?
Wenn die Grundannahme mit dem 2 Wochen Versatz stimmt, dann müssten dies auch die Kurven so anzeigen.

Desweiteren gibt es auch andere Einflüsse.
Menschen werden bei höheren Zahlen vorsichtiger.
Und das Virus findet mit der Zeit schlicht weniger Ziele um sich zu verbreiten, der eigentliche Grund für Kurvenverläufe.

Am 07. November 2021 um 08:21 von Donousa

"Corona wegtesten: klappt nicht
Zum wiederholten Mal: Die Krankheit lässt sich nicht wegtesten.
Wir alle werden uns über kurz oder lang anstecken.
Die einen trifft es härter, die anderen sind geimpft und die trifft es leichter.

Die Tests verlängern das Verfahren nur."

Stimmt, aber Corona wegreden: klappt auch nicht.
Also falls es so weiter geht, werden wir Weihnachten nicht nur überarbeitete Personen im Krankenhaus haben, sondern auch Bundeswehr LKW Fahrer von Kühltransporten kommen an Ihre physischen und psychischen Grenzen .... bis dahin, volle Stadien und Karneval.

Unerträglich

Es ist unerträglich für ein kaputtgespartes Gesundheitssystem nun Verantwortung als Bürger zu übernehmen und erneut einseitige, ungerechte und ineffektive Maßnahmen in Kauf nehmen zu müssen.

Die wahren Schuldigen sitzen (pennen) in der Regierung.

Bin kein Jurist, aber gibt es Vorsatz durch Unterlassen?

Am 07. November 2021 um 08:21

Am 07. November 2021 um 08:21 von Donousa
Corona wegtesten: klappt nicht
Zum wiederholten Mal: Die Krankheit lässt sich nicht wegtesten.
Wir alle werden uns über kurz oder lang anstecken.
Die einen trifft es härter, die anderen sind geimpft und die trifft es leichter.

Die Tests verlängern das Verfahren nur.
—————————-
Im Prinzip haben Sie völlig Recht. Nur halte ich November für den den falschen Monat, alles laufen zu lassen. Ab Frühjahr damit beginnen und die Kliniken aufrüsten. Intensivweiterbildung dauert 2 Jahre. Ich gehe davon aus, das der Berufszweig mittlerweile unter den derzeitigen Umständen, ausgebaut, ausbildet und sich die Arbeitsbedingungen verbessert haben? Die ersten sollten seit Pandemieneginn fast fertig mit der Ausbildung sein. Ironie off…

@ 07:54 von kannnichtanders

“ von einer nicht geimpften und nicht getesteten Kraft infiziert ”

Die hat es seit Einführung der schnell nicht mehr gegeben dürfen.
Geimpft und ungetestet egal ob als Besucher oder als Pflegekraft muss auch ausgeschlossen sein.
Manche Einrichtung macht das auch schon so.

Wie lösen die Einrichtungen aber das Problem, wenn plötzlich ein Teil des Personals in Quarantäne muss? Geimpft oder ungeimpft. Positiv getestete müssen draußen bleiben.

Wann spricht es wirklich mal jemand aus?

Kostenlose Testmöglichkeiten für alle sollten schnellstens wieder zurück kommen. Denn leider stecken sich mehr und mehr Geimpfte an, so daß 2G überhaupt keinen Sinn ergibt. Hoffentlich hört die Politik endlich damit auf, für alles immer Sündenböcke zu suchen. Nein liebe Politiker, nicht nur die sog. Ungeimpften sind die Treiber der Pandemie, sondern Alle, auch die Geimpften, wie die vielen Durchbrüche zeigen.

um 07:37 von Tada

""Man impft NUR für sich selbst, um vielleicht(!) nicht zu erkranken.""

Nein, um nicht -SCHWER- zu erkranken.
Trotz Impfung kann sich Jeder anstecken und erkranken, und ist Überträger vom Virus.
Sich Impfen lassen lindert nur die Auswirkungen der Erkrankung, bei sich Selbst.

@orgel69 um 08:31

"Ich nenne es das geimpft – ungeimpft – Paradoxon"

Es gibt auch das Paradoxum, dass Geimpfte mehr Angst haben vor Ungeimpften, obwohl für die Geimpften eine generell kleiner Gefahr besteht.

Mir ist es übrigends egal, ob die Person mir gegenüber geimpft ist oder nicht. Es ist und sollte eine freiwillige Entscheidung sein. Und jeder kann sich Gedanken machen über das eigene persönliche Risiko.

"Es würde ihnen ja helfen, denn die Pandemie würde zum Stillstand kommen, wenn sich die meisten impfen lassen würden."
Dies ist eine Theorie, die durch die Praxis noch nie belegt wurde. Denn es wurde noch nie eine Pandemie durch eine Impfung beendet.

@ 08:21 von Sternenkind

Diesmal kupfern Sie wortwörtlich aus der BILD statt aus der 'Welt' und geben wieder einmal einen geklauten Text als den Ihren aus. Was soll das?

Ganz klar: 2G…

…für alle öffentlichen Bereiche (Inclusive. ÖPVN, Fußball, Konzerte, Clubs, Restaurants). Ich bin 3x geimpft und will gesund bleiben.

Impfpflicht

Wenn es juristisch so schwer ist, zumindest für bestimmte Berufsgruppen ein Impfpflicht einzuführen, dann sollte man es „Duldungspflicht“ nennen. Geht bei der Bundeswehr. Dort gilt offensichtlich ein anderes Grundgesetz.

7. November 2021 Coronatests

Zu ich kannichtanders.
Die Pflegekräfte sind fast alle geimpft und die die es nicht sind müssen durch pcr tests beweisen das sie Gesund sind. 2. Wie können gesunde ungeimpfte Menschen die geimpften anstecken, wo sie doch "geschützt" sind?Wie kann man gesunde Menschen eine Pandemie in die Schuhe schieben?
Bei so einer hohen Zahl an geimpften, ist die Frage eher wieso diese Impfung nicht schützt und woher kommen diese ganzen erkrankten ? Woher stammen diese hohe Zahlen? Die Dummheit der Menschen die das offensichtliche nicht sehen ist eklatant. Bloß nicht selber denken, könnte anstrengend sein. Die Massenmanipulation hat gute Arbeit geleistet.

@ V.Scho 08:25

Auf Grund welcher Daten sollte die Impfpflicht kommen ? Was glauben Sie, warum das Bundesverfassungsgericht sich raushält. So eindeutig ist es nicht und der Rechtswissenschaftler kann sich auch irren. Und wenn es gekippt würde, was dann ? Die Demokratie hat schon genug Schaden genommen.

@ 08:21 von Donousa

Sie lassen ein wesentliches Detail weg: Bei den Ungeimpften wird es so sein, dass sich auf kurz oder lang jeder anstecken wird - bei den Geimpften jedoch nur ein geringer Teil.

07:37 von Tada //Soweit ich

07:37 von Tada

//Soweit ich gelesen habe, gibt es Hinweise, dass das bereits mit Grippeimpfung erreicht ist. Gegen Grippe Geimpfte erleiden ebenfalls selten schwere Verläufe bei Corona (und natürlich bei Grippe).//

Wo haben Sie diesen Quatsch - mal abgesehen von dem Rest - denn her? Gibt es da seriöse Belege?

**Coronaviren und Grippeviren sind unterschiedliche Viren. Die Impfung gegen Grippe kann deshalb nicht gegen eine Corona-Infektion schützen.
Auch wer sich gegen die Grippe impfen lässt, ist nicht zu hundert Prozent geschützt. Weniger als die Hälfte der Geimpften kann mit Schutz vor einer Erkrankung durch Grippeviren rechnen.** (Quelle Barmer)

Weiter wünschen, beten, oder Ignorieren ist keine Option!

Testen macht keinen Spaß, an Covid erkranken, oder ein Lockdown aber auch nicht, dann doch lieber testen.
Wenn wir alle am öffentlichen teilnehmenden Menschen 3x/Woche testen, haben wir eine Chance die Infektionsrate so zu verlangsamen, dass ein weitgehend normales Leben und eine funktionierende Klinikinfrastruktur erhalten bleibt.
Dies schreibe ich seit Wochen, nun, wo die Infektionen sehr deutlich an Fahrt aufgenommen haben ist es kaum noch ohne viel einschneidendere Maßnahmen aufzuhalten.
Wir sind von Corona genervt, wünschen uns, dass es ein Ende hat, leider ist das dem Virus egal.
Wir können natürlich weiter wünschen, beten und ignorieren, bei an ihre Grenzen stoßenden Kliniken ist das aber wohl keine Option, oder?
Akzeptieren, dass das Virus aktiv ist, Long-Covid endlich ernst nehmen und ein weitgehend normales Leben erhalten mit der Strategie aus impfen, alle regelmäßig testen, Infizierte und Kontakte isolieren.
Tatenlose Durchseuchung ist gefährlich unsozial und keine Option

@idee um 08:26

"Impfen schützt die Gesellschaft

Das zeigt doch schon die Statistik.
Spanien und Portugal, wo ein großer Prozentsatz der Bevölkerung vollständig geimpft sind, haben keine Probleme mehr mit Corona. Die ganzen Maßnahmen wären auf
einen Schlag überflüssig, wenn sich alle, die es können, impfen lassen."

Steile These, aber keine wasserfesten Beweise.

Ich sage einfach mal Island.

Inzidenz: 227,3
Erstimpfquote: 82,51%
Zweitimpfquote: 81,74%

Die Impfquoten sind mit Spanien vergleichbar.

Rosinenpicken ist keine Wissenschaft!

Von Idee

Sollte nicht auch in Krankenhäusern 2G gelten ? Wenn die Impfung eine persönliche Entscheidung ist, dann sollten die Impfgegner auch selbst alle Folgen tragen.
———————
Aber nur, wenn der Krebspatient Nichtraucher ist, über Idealgewicht verfügt, sich gesund ernährt hat, regelmäßig Sport getrieben hat, etc.

Wer eigentlich...

...übernimmt für dieses chaotische StellDichEin die Verantwortung?
Welcher Politiker wird das sein???

rer Truman Welt

Ja, heute muß man schon Experte sein, um Gehör zu finden. Einfach logisches Denken wird nicht ebenso einfach akzeptiert.

Es geht nicht nur um die Wiedereinführung kostenloser Tests, sondern um die Wiedereinführung der Testpflicht für alle. Nur dadurch wurde im Frühjahr alles unter Kontrolle gebracht. Seit der Aufhebung der Testpflicht für Geimpfte steigt nämlich der Inzidenzwert. Ist diese kausale Korrelation der Politik nicht aufgefallen. Doch schon, aber es sind ihrer Meinung ja die Ungeimpften schuld.
Ach so, aber die werden doch laufend getestet?
Hm . . ? ? ?

Die Abschaffung der Testpflicht für Geimpfte war der katastrophale Fehler der Politik ebenso wie die Einführung der Kostenpflichtigkeit.
Die verheerenden Auswirkungen dieser Politik sehen wir bereits seit Wochen und ausser völlig sinnbefreite weil effektlose Regeln und Forderungen kommt von dieser Politik nichts!

Wer soll solch einer Politik denn noch vertrauen?
Ich tue es bereits lange nicht mehr, ich denke nämlich!

Aus Fehlern lernen...

"Die Abschaffung kostenloser Corona-Tests im Oktober war als Impfanreiz gedacht."
> Man könnte es auch als Zwang bezeichnen.

"Experten bezweifeln inzwischen aber die Wirksamkeit der Maßnahme und fordern ihre Rücknahme."
> Das wussten auch die Nicht-Experten. Man hätte die Impfverweigerer auch einfach fragen können.

"Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Hendrik Wüst plädierte ebenfalls für kostenlose Corona-Tests - allerdings nur für Geimpfte und Genesene."
> Die Ungeimpften brauchen die kostenlosen Test, aber Herr Wüst möchte ihn nur denen anbieten, die ihn nicht brauchen... Wer findet den Fehler?

Was nützen kostenlose Schnelltests, wenn überall PCR verlangt..?

Bei einer Ausweitung wie bspw in BW - Innenräume nur mit PCR-Test für Ungeimpfte?

Man merkt vielen die Konzeptlosigkeit an.

Es darf keine Ausgrenzung von Ungeimpften geben, nur weil einzelne Wissenschaftler der irrigen Meinung sind, dass Impfungen davor schützen das Virus zu verbreiten.

Andererseits gibt es schon wieder Modellierungen, die Horrorszenarien an die Wand werfen, obwohl man doch gelernt haben sollte, dass diese stark fehlerbehaftet sind.

Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, wieso man nicht von Schweden und anderen erfolgreichen Ländern lernt.

Masken und Tests verhindern (!), dass die Pandemie schneller vorbei geht.

Und den - temporären - Druck auf die Intensivstationen kann das deutsche System 5x besser abfangen als Schweden. Wir haben viel mehr Betten.

Und Schweden hat es auch geschafft.

Wir werden am Ende nicht weniger Coronatote haben, aber viel gigantischere Kolatteralschäden. Haben wir jetzt schon…

Corona für alle!

Kann sich noch jemand an den Anfang dieser Pannedemie erinnern und an die vielen Vorhersagen, dass jeder diese Krankheit irgendwie bekommen würde? Später wurde dass dann geändert in: Nur die Ungeimpften werden es bekommen, von denen aber natürlich auch alle. Und jetzt sind wir an der Stelle, wo die Impfung nicht wirklich hilft - aber die Ungeimpften natürlich daran schuld sind: Denn das ist schließlich das Wichtigste, dass man mit seiner falschen Einschätzung trotzdem immer recht hatte, und dass die Schuldfrage geklärt ist!

In Wahrheit können solche Leute nicht lesen: Die Impfstoffe versprechen nämlich keine sterile Immunität, das haben sie noch nie getan, deshalb gelten asymptomatische Verläufe dem RKI und PEI auch nicht als "Impfdurchbruch". (Und auf dem PCR-Test steht, dass dieser keine Infektionen feststellen kann.)

Am Ende gilt doch wieder:
Alle werden mit dem Virus konfrontiert, aber nur die Wenigsten schwer krank.
ADE? Wissen wir noch nicht.
Und schuld sind immer die Anderen.

@07:37 von Tada

>> So schiebt man eigenes Totalversagen
>> von sich.

Ähh, dieser Ministerpräsident Hendrik Wüst ist jetzt seit genau wievielen Tagen im Amt? oO

@hesta15

"Dem kann ich mich nur anschließen. Pocken, Masern, Polio und alle anderen Viruserkrankungen wurden durch Impfpflicht besiegt" Am 07. November 2021 um 08:35 von hesta15

*

Die aufgeführten 3 Krankheiten sind nur(!) von Mensch zu Mensch übertragbar.
Corona bekamen Menschen von Wildtieren.
Mittlerweile wurde Corona bei Hunden, Katzen, Nerzen, Ottern, Bären, Großkatzen und Menschenaffen nachgewiesen - und alle diese Tiere zeigten Symptome und haben sich von Menschen angesteckt. Umgekehrt geht es sicher auch.

Ein anderer Punkt:
Gegen Masern wird der Impfstoff erst seit 1963 hergestellt.
Gegen Polio gibt es Impfstoff erst seit 1954.
Ein normales Leben war bis dahin trotzdem möglich.
(Aber es ist natürlich eine enorme Erleichterung, dass es diese Impfstoffe gibt - meine Kinder haben bei Impfungen, da diese altbewährt sind.)

Zurück zu kostenlosen Tests?

Komisch, die Plegekräfte sind am Limit und laufen uns davon, weil sie es nicht mehr schaffen die Ungeimpften zu versorgen. Die Impfdurchbrüche sind da der geringe Teil. Die Intensivstationen schlagen Alarm, Operationen müßen verschoben werden weil sie von Covid-Patienten in Anspruch genommen werden. Es ist eine Schande was sich die Impfgegner einfallen lassen. Wenn es ein andere Medekament geben würde, wäre toll, ist es aber nicht so bleibt uns das Impfen und hier möchte ich ein Dank aussprechen an die Leute, die sich impfen haben lassen und nicht den fadenscheinlichen Argumenten vefallen sind. Testen ist gut, aber impfen ist besser. Überall sterben Menschen an Covid in "Massen" und es wird immer weiter geleugnet. Schämt euch und ihr seid evtl. die Nächsten, dann ist Ende mit leugnen, nur die nichts dafür können, müßen für dieses Verhalten bezahlen. Es werden sogar schon Impfärzte bedroht, so weit sind wir schon. Da bleibt einem die Spucke weg.

Eigentlich nicht einzusehen

warum man den Impfverweigerern auch noch ihre Tests zahlen soll.
2G einführen, und zwar auch für Patienten in Krankenhäusern und auf Intensivstationen. Dann kann das dort wenigstens wieder halbwegs normal zugehen, und kritische Infrastruktur wird wieder frei.

@ 08:31 von orgel69

“ Warum wehren sich Personen, die sich nicht impfen lassen wollen, dagegen, dass andere sich impfen?”
Tun die das? Wo?
Ich lese hier viel von Foristen, die für eine Impfpflicht sind. Aber für ein Verbot der Impfung habe ich noch kein Statement gelesen.

IImpfpflicht, ohne wenn und aber

Ob es angebracht, während einer weltweiten Pandemie auf seine Grundrechte zu pochen, ist zu bezweifeln. Eine allgemeine Impfpflicht ist da auf jeden Fall angebracht. Auch wenn die jetzigen Impfstoffe keinen Komplettschutz bieten, ist für die meisten Menschen mit milderen Verlauf bei einer Corona Infektion zu rechnen. Auch Geimpfte haben das Recht auf Unversehrtheit, alles andere ist purer und dummer Egoismus.
Der Wegfall kostenloser Tests und die Unbefangenheit bei Veranstaltungen führen des weiteren in die Irre.
Denn wenn es den Bürger am Geldbeutel geht, wie die Lohnfortzahlung der Ungeimpften bei Corona Infektion, verhält er sich rücksichtslos, und lässt sich erst garnicht testen, wenn der Verlauf der Infektion nicht schlimmer als eine Grippe ist. Unsere Regierung sollte schleunigst eine Impfpflicht beschließen ohne wenn und aber. Und nicht mit kleinen Massnahmen am Symptom herum kaspern.

@Humanokrat 100% Geimpfte auf Intensivstation

Lieber Humanokrat, natürlich wären bei 100%iger Impfquote nur noch Geimpfte auf der ITS. Darum ging mein Thread nicht. Ich hatte die 2G Regel in Frage gestellt und hätte gerne, dass es keine Spaltung in unserer Gesellschaft gibt.
Zum Unsinn der 2G Regel habe ich aufgeführt, dass auch Geimpfte Überträger sind und auch auf der ITS landen. Von der relativen Wahrscheinlichkeit natürlich weniger als Ungeimpfte.
ABER erlauben Sie mir folgendes Beispiel:
a) Eine Gruppe 100 ungetesteter Geimpfte nimmt an einer 2G Veranstaltung teil ohne Masken und ohne Abstandpflicht und tauscht Aerosole aus.
b) Eine Gruppe 100 getesteter Ungeimpfte nimmt an einer 3G Veranstaltung teil mit frischen FFP2/3 Masken mit Abstandpflicht.
In welcher Gruppe werden sich mehr Infektionen finden und auf der ITS landen?
Meiner Meinung nach sind der beste Schutz frische FFP2/3 Masken und kostenlose Schnelltests. Auch in KITAS und Schulen.

Und siehe da!

Welch ein Desaster. Wissen unsere Experten und Politiker überhaupt noch, was Phase ist?

Gestern schrieb ich: "Testen ist doch die sicherste Methode, sicherer als geimpft und genesen, denn bei beiden kann die Immunität verringert oder sogar erloschen sein. Aber immer noch wird 2G verlangt!" - und wurde für diese doch recht logische Aussage harsch kritisiert. Und siehe da, auch unsere Experten kommen jetzt zu diesem Schluß.

Streeck

Der Bonner Viro­loge Hendrik Streeck zweifelt, dass die Booster-Impfung die vierte Corona-Welle in Deutsch­land brechen kann. „Die Hoff­nung auf den Booster als Lösung gegen die vierte Welle könnte sich als trüge­risch erweisen“, sagt Streeck dem Redak­tions­Netz­werk Deutsch­land (RND).

Island hat nur rund 360.000

Island hat nur rund 360.000 Einwohner. Eine Infektionskette in einer Schule hätte bereits erhebliche Auswirkung auf die Inzidenz. Für einen statistischen Vergleich ist Island daher ungeeignet.

@Sternenkind - Über ihren Virologen. Streeck kann man nur lachen

Schon alleine die Fall Zahlen mit letzem Jahr , wo noch nicht geimpft wurde, ist absolut GAGA.

Auch trugen zu diesem Zeitpunkt noch alle Masken,
es gab Lockdown und es wurde auf Teufel komm raus alles desinfiziert.

Fakt ist von 100 Fällen in den Krankenhäusern sind 80 nicht vollständig oder Ungeimpft.

Von 83 Mio Bürgern minus 10, Mio Kinder unter 12 Jahren sind 73 Mio

Davon sind nur 55,8 Mio vollständig geimpft

Am 07. November 2021 um 08:57 von MamasLiebling

"Eigentlich nicht einzusehen
warum man den Impfverweigerern auch noch ihre Tests zahlen soll.
2G einführen, und zwar auch für Patienten in Krankenhäusern und auf Intensivstationen. Dann kann das dort wenigstens wieder halbwegs normal zugehen, und kritische Infrastruktur wird wieder frei."

Ja, und homosexuelle elektrostimulieren und kastrieren, dann verschwindet AIDS... vielleicht, aber egal, ich kann immer fordern was mich nicht betrifft ...

Test, Test

Ist doch ganz einfach, Geimpfte bei Vorlage kostenloser Test, die anderen (Skeptiker, Verweigerer bezahlen) Dann konsequent 2G, natürlich auch i n Gesundheitberufen. Wer als ungeimpfter sich Kranken oder Alten nähert begeht in meinen Augen Körperverletzung.
Nachsicht, hoffen und Appelle nützen nichts.

08:19 von Emil67 //Ich würde

08:19 von Emil67

//Ich würde mal sagen jeder für sich.//

Das hat ja während der gesamten Corona-Zeit schon so super geklappt.

Vorsicht könnte Ironie enthalten!

um 08:39 von Südstaatlerin

Kostenlose Testmöglichkeiten für alle sollten schnellstens wieder zurück kommen. Denn leider stecken sich mehr und mehr Geimpfte an, so daß 2G überhaupt keinen Sinn ergibt. Hoffentlich hört die Politik endlich damit auf, für alles immer Sündenböcke zu suchen. Nein liebe Politiker, nicht nur die sog. Ungeimpften sind die Treiber der Pandemie, sondern Alle, auch die Geimpften, wie die vielen Durchbrüche zeigen.
--------------------
Warum verbreiten sie hier Unwahrheiten.
Die Treiber der Pandemie sind die Ungeimpften, ganz besonders die, die sich mit gefälschten Impfzertifikaten Zugang zu Veranstaltungen verschaffen.

Wirksamkeit des Impfstoffes?

Zitat: "Die Abschaffung kostenloser Corona-Tests im Oktober war als Impfanreiz gedacht. Experten bezweifeln inzwischen aber die Wirksamkeit der Maßnahme und fordern ihre Rücknahme. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt laut RKI auf 191,5."

Vielleicht sollte man sich weniger um die Wirksamkeit von Impfanreizen, sondern vielmehr um die Wirksamkeit des als Wunderwaffe im Kampf gegen Corona gepriesenen Impfstoff Gedanken machen.

Wie kann es überhaupt sein, dass, wenn zurzeit 70-80 % der Deutschen geimpft sind, die Infektionszahlen wieder einmal kurzzeitig in die Höhe schnellen?!

Schon einmal darüber nachgedacht?!

@logig

da sie demnach ungeimpft sind, vermisse ich ihre Logik.
2G konsequent, eher früher als später. Keine Rücksicht auf Verweigerer.

Ja kostenlose Schnelltests u Pflicht für alle Geimpfte+Ungeimpft

a) Eine Gruppe 100 ungetesteter Geimpfte nimmt an einer 2G Veranstaltung teil ohne Masken und ohne Abstandpflicht und tauscht Aerosole aus.
b) Eine Gruppe 100 getesteter Ungeimpfte nimmt an einer 3G Veranstaltung teil mit frischen FFP2/3 Masken mit Abstandpflicht.
In welcher Gruppe werden sich mehr Infektionen finden und auf der ITS landen?
Meiner Meinung nach sind der beste Schutz frische FFP2/3 Masken und kostenlose Schnelltests. Auch in KITAS und Schulen.
Impfpflicht ginge nur wenn rechtlich geklärt ist, dass bei Nebenwirkungen und Schlimmeren Schadensersatz bezahlt wird (Arbeitsausfall, Folgeschäden und Schlimmeres, Unwirksamkeit und schlimme Corona Erkrankung trotz Impfung etc.).
Es gibt schon jetzt viele Skandale um Impfstoffe (AstraZeneca bei uns), in Island wurde Moderna verboten etc.
Jeder sollte die Impfungen selbst abwägen dürfen.
Bei dieser Gelegenheit mein Mitgefühl an alle Angehörigen und Betroffenen von Impfnebenwirkungen und noch schlimmeren Folgen daraus.

Keine kostenlosen Tests

Ich möchte nicht für Impfverweigerer mitzahlen. Punkt.

Am 07. November 2021 um 08:51

Am 07. November 2021 um 08:51 von Carina F
Infektiös @ 08:46 von Nelke785
>>>Aber nur, wenn der Krebspatient Nichtraucher ist, über Idealgewicht verfügt, sich gesund ernährt hat, regelmäßig Sport getrieben hat, etc.>>>

WEN haben diese PatientInnen infiziert? Das müssten Sie doch wissen oder? Sind die genannten PatientInnen infektiös?

Können sie andere Menschen bewusst oder unbewusst infizieren?
———————
Sie haben den Artikel aus dem Zusammenhang gerissen. Es ging um 2G auf Intensivstationen aus Rücksichtsnahme und Priorisierung der Krebspatienten, etc.

Darstellung: