Kommentare

„Ein Großteil der Bevölkerung steht laut Umfragen hinter dieser Corona-Regelung“

Dann hat auch der letzte

Dann hat auch der letzte Querdenker begriffen ,das es sich nicht nur um seine kleine Welt dreht. Manche brauchen halt mehr als ein Schubs!

rer Truman Welt

Die Dekonstruktion der Demokratien wird sich auf Dauer nicht verhindern lassen, weshalb die gesamte Pandemie Politik wie jetzt in Italien und auch Deutschland und anderen Ländern als endgültiger Beweis dafür betrachtet werden kann, daß diese Dekonstruktion bereits im vollen Gange ist. Der Staat schränkt die Freiheit immer mehr ein!
Die dazu formulierten deutenden Erzählungen (Narrative) der Regierungen sind substanzfrei und für denkende Menschen eigentlich schon eine Beleidigung.
Die Impfungen sind keine finale Lösung, sondern nur Vorsicht, Rücksicht und Medikamente sind das.
Der nächste Druck auf Geimpfte hinsichtlich einer Booster-Impfung wird auch in Deutschland noch dieses Jahr einsetzen. Geimpfte "Verweigerer" einer solchen werden schon bald als "Unzureichendgeimpfte" behandelt und auch wieder große Freiheitseinschränkungen erfahren. So sieht es aus und wird es kommen!

Vorbildlich. Querdenken

Vorbildlich. Querdenken beginnt und endet halt am Geldbeutel.
Mittlerweile bin ich schon so weit, dass ich in meiner Umgebung nicht mehr quergedacht haben will.
Nicht weil die infektiös sein könnten. Nein, weil man gerne woanders schwurbeln kann und mich damit nicht änger belästigen sollte.

Wird auch in Deutschland kommen

Warum sollen die Mitarbeiter ganztäglich mit Maskentrageplicht bestraft werden,

nur weil eine Hand voll Aluhutträger sich nicht impfen lassen wollen.

Zutritt nur mit 2G steht an der Eingangstüre

@Nettie um 09:06

"Die Mehrheit ist vernünftig - und denkt v.a. nicht nur an sich:"

Mathematisch und wissenschaftlich ist es bewiesen das jeder 2. dümmer als der Durchschnitt ist.

@Werdaswissenwill um 09:21

"Dann hat auch der letzte Querdenker begriffen ,das es sich nicht nur um seine kleine Welt dreht."

Wer solche Aussagen trifft, hat sich mit dem Thema Impfverweigerung nicht beschäftigt und wiederholt nur das was man ihm/ihr in den Kopf gesetzt hat.
In anderen Worten, man hat nicht nachgedacht.

Fazit:
Diese Gesellschaft belügt sich selbst.
Man spricht von Freiwilligkeit und setzt auf Strafen.

Irgendwoher kenne ich dies doch?
War nicht auch Krieg Frieden?
Sklaverei Freiheit?
Und Unwissenheit Stärke?

Es ist Zeit das Deutschland wie andere demokratische Länder handelt und die Restriktionen für alle aufhebt! Die Impfquote liegt doch vor! Auch wenn das RKI wissenschaftlich einen miserablen Job macht.

Ich lasse mich nur impfen wenn...

der Arzt oder die Regierung für alle und zukünftige Impfschäden aufkommt. Meine Gesundheit ist mir wichtiger als mein Job.

Zitat aus dem Artikel: **"Wir

Zitat aus dem Artikel:
**"Wir sind besorgt, weil es Leute gibt, die Öl ins Feuer gießen", sagt er. "Ich glaube, in diesem Moment müssen wir gemeinsam eine nationale, kollektive Verantwortung an den Tag legen." Es gäbe sicher Probleme, denn es handele sich um eine Maßnahme, die schwer anzuwenden sei. "Aber zusammen können wir sie angehen und lösen."**

Dem kann ich nur zustimmen - es geht nun mal nur gemeinsam.

Gestern hatte ich hier folgende Artikel gelesen:

"https://www.tagesschau.de/investigativ/facebook-liste-hass-101.html"

"https://www.tagesschau.de/faktenfinder/ungeimpfte-covid-patienten-101.html

Alles Verschwörungstherorien oder wird doch manches wahr?

Es wird sicher nicht lange dauern bis dies auch in Deutschland so gehandhabt wird. Haben die Querdenker dann nicht Recht bekommen mit ihren Befürchtungen, ich denke größtenteils schon. Der Großteil der Bevölkerung wünscht sich eine derartige Zukunft, bitte sehr ....

09:23 von Meinung zu

09:23 von Meinung zu unse...

Haben Sie für Ihre Aussagen irgendwelche seriösen Belege?
Oder wollten Sie "nur" Ihr Bashing loswerden?

09:37, Kerstin789

>>Ich lasse mich nur impfen wenn...
der Arzt oder die Regierung für alle und zukünftige Impfschäden aufkommt. Meine Gesundheit ist mir wichtiger als mein Job.<<

Aber wenn Sie einen Impfschaden haben, dann ist die Gesundheit doch futsch. Ob der Arzt oder die Regierung dafür aufkommt oder nicht. So richtig logisch finde ich Ihre Aussage nicht.

09:37 von Kerstin789 Wer

09:37 von Kerstin789

Wer behauptet denn bitte etwas anderes?

Versuchen Sie mal hier weiter zu lesen - dann können Sie sich gleich auf den Weg zum Arzt machen!

** ... Durch diese eindeutigen öffentlichen Aussagen sind die Voraussetzungen des § 60 Infektionsschutzgesetz erfüllt. Weil der Impfwillige sein Impfrisiko für den eigenen, aber auch den Schutz der Allgemeinheit auf sich genommen hat, gewährt sie ihm Schadenersatz, wenn es aufgrund dieser "Aufopferung" zu negativen gesundheitlichen und wirtschaftlichen Folgen kommen sollte. ...**

"https://www.br.de/nachrichten/wirtschaft/corona-impfschaeden-wer-haftet-und-wie-hoch-ist-der-schadenersatz,SMRpwRK"

@ 09:06 von Nettie

„Ein Großteil der Bevölkerung steht laut Umfragen hinter dieser Corona-Regelung“

Das macht es aber nicht "richtiger"!
So ist u.a. in Italien und Deutschland der Faschismus entstanden. Da standen auch fast alle dahinter, die keine Juden waren.
Und auch in Belarus stehen 60-70% hinter der Regierung, wenn man sie fragt!
Hallo Aufwachen!!!!
Aktuelle Zahlen des RKI (Wochenbericht 14.10.)
38% Geimpfte unter symptomatisch Erkrankten
28% unter Hospitalisierten
20% auf Intensivstationen.
Aber macht ruhig weiter 2G oder 3G mit Bezahlung ohne Schutzmassnahmen!

Querdenken ?

Wie kann ein normaler Mitteleuropäer so dämlich sein, der Querdenkerszene nachzulaufen.

Die übrige Welt wäre froh, wenn sie Deutschlands Impfangebote hätte.

09:40 von Mut-Bürger //Haben

09:40 von Mut-Bürger

//Haben die Querdenker dann nicht Recht bekommen mit ihren Befürchtungen, ich denke größtenteils schon.//

Welche Befürchtungen plagen Sie denn so?
Bitte mit seriösen Belegen!

Angespannte Lage

Die innenpolitisch und wirtschaftlich extrem angespannte Lage in Italien lässt die 3G-Regel im Arbeitsleben zu einem zweifelhaften Projekt werden, das zum Katalysator der innenpolitischen Konflikte geworden ist. Hier droht der SuperGau: politischer Streik, Barrikaden, Straßenkämpfe.
Stefano Puzzer droht mit Hafenblockade und das ist ernst zu nehmen. Auch Maurizio Landini ist konflikterprobt.
Die Regierung muss den Arbeitnehmern entgegen kommen, sonst kann es brenzlig werden.

09:36, Shantuma

>>"Dann hat auch der letzte Querdenker begriffen ,das es sich nicht nur um seine kleine Welt dreht."

Wer solche Aussagen trifft, hat sich mit dem Thema Impfverweigerung nicht beschäftigt und wiederholt nur das was man ihm/ihr in den Kopf gesetzt hat.
In anderen Worten, man hat nicht nachgedacht.<<

Ja.

Man nennt uns auch Schlafschafe.

>>Es ist Zeit das Deutschland wie andere demokratische Länder handelt und die Restriktionen für alle aufhebt! Die Impfquote liegt doch vor! Auch wenn das RKI wissenschaftlich einen miserablen Job macht.<<

Es geht im hier diskutierten Artikel aber um Italien.

bedenklich

obwohl ich kein Impfgegner bin halte ich jede Art von Zwang zu einer Impfung für sehr bedenklich - zumal Ungeimpfte idR nur andere Ungeimpfte gefährden und Geimpfte so gut wie nie schwer erkranken. Die bisherigen Fälle von Geimpften auf Intensiv scheinen sich auch auf Vulnerable mit schweren Vorerkrankungen zu beschränken - aber wir hatten in der Vergangenheit auch bei der normalen Grippe die gleiche Problematik ohne dass es jemanden gestört hätte.
Und sicherlich werden auch Geimpfte nach einer gewissen Zeit zu Booster-Impfungen genötigt werden weil man sie dann zu den Ungeimpften zählt.
Ich frage mich wie weit das unter diesen o.g. Umständen gehen soll und ob das zukünftig auf weitere Krankheiten ausgedehnt wird.
Und ich frage mich ob die zunehmende Spaltung unserer Gesellschaft durch solche Aktionen nicht noch viel mehr beschleunigt wird.
Die ewige Standard-Antwort "dann sollen sich doch alle impfen lassen" ist m.E. zu lapidar und denkfaul

Hab ich was verpasst...

Da gehört Südtirol also schon wieder nicht mehr zu Italien? Vor vierzehn Tagen war dort nämlich eine gefühlte große Mehrheit ganz anderer Meinung.

Peinlich für Italien

Das Gesundheitssystem in Italien hat total versagt. Deshalb nahm dort die Pandemie ganz andere Ausmaße, als bei uns.

In Italien übernimmt die Krankenversicherung nur "wichtige" Behandlungen. Wegen Husten ging da niemand zum Arzt - Corona hat gezeigt, was das bewirkt.

Es gibt zu wenig von allem, um Patienten zu versorgen.

Und die Antwort darauf ist nicht etwa das Gesundheitswesen zu verbessern, nein, die Schuld wird von der Politik auf Patienten geschoben.

Jetzt hat die italienische Mafia halt ein Zuverdienst mehr: Handel mit Nachweisen jeglicher Art zum Status der Leute.

@ um 09:23 von Meinung zu unse...

"Der nächste Druck auf Geimpfte hinsichtlich einer Booster-Impfung wird auch in Deutschland noch dieses Jahr einsetzen. Geimpfte "Verweigerer" einer solchen werden schon bald als "Unzureichendgeimpfte" behandelt und auch wieder große Freiheitseinschränkungen erfahren. So sieht es aus und wird es kommen!"

Bei Ihrer Schwarz-Weiß-Einstellung vergessen Sie "weiße Aspekte" vollständig.
Es ist niemandem geholfen, wenn Sie alles, was bezüglich der Pandemie unternommen wurde, durch den Kakao ziehen.
Machen Sie doch - bitte - einen konstruktiv positiven Vorschlag, wie Sie diese Situation "gemeistert" hätten.

@ 09:37 von Kerstin789

Zitat: "Meine Gesundheit ist mir wichtiger als mein Job."

Dann sollten Sie sich wohl besser impfen lassen.

Wenn Sie allerdings meinen, sich nicht impfen zu lassen sei für Ihre Gesundheit besser als Impfung - vorausgesetzt es sprechen keine besonderen Gründe dagegen - dann sind Sie evtl. den Fakes der notorischen Impfgegner aufgesessen. Das ist auch ungesund, aber nicht unbedingt im körperlichen Sinne.

Die meisten lassen sich nicht impfen, weil sie Angst davor haben. Diese Angst wurde geschürt und zwar überwiegend von jenen, die der Mehrheit und der Wissenschaft 'Panikmache' vorwerfen. Das ist alles ganz schön absurd. Man hat sich da in eine Blase begeben, die beim ersten Schritt hinaus zusammenfällt.

Leute in meinem Bekanntenkreis, die sich nach anfänglichem Weigern haben impfen lassen haben sich hinterher gefragt, was die Aufregung eigentlich sollte. Ein Piks, erledigt. Welch eine Freiheit!

Von denen, die mit Covid ins Krankenhaus kommen ganz zu schweigen.

3G

wenn unsere Regierung nicht so feige und nicht auch noch Bundetagswahlen angestanden haben, wuerde eine solche Reglung auch endlich bei uns eingefuehrt.
Wer sich nicht impfen lassen will kann es sein lassen, muss aber mit den Konsquenzen leben, kein Zutritt in Freizeitaktiviteten und Arbeid. Selbstbezahlung der Test's selbstverstaendlich.

Von der medizinischen

Von der medizinischen Usinnigkeit von 3 G mal abgesehen (sinnvoll wäre, alle oder alle mit Symptomen zu testen), hat sich für mich persönlich jeder, der 2G oder 3G mit kostenpflichtigen Tests (was für arme Menschen auch auf 2G hinausläuft) befürwortet, menschlich disqualifiziert (vorausgesetzt, er ist geistig fähig, Nachrichten aufzunehmen und zu verstehen).

Dass dieses Forum hier ein solches Meinungsbild zeigt, wundert mich sehr und steht den "echten Menschen" draußen und etlichen anderen Meinungsplattformen entgegen.
Die meisten sind sich dort nämlich einig, dass es nie eine gute Idee oder "gute Sache" sein kann, Andersdenkende (und mehr sind Gesunde, nicht Ansteckende nicht) zu diskriminieren und von Arbeit, Ausbildung, Grundversorgung, Kultur usw. auszuschließen.

Es wird bald auch geimpfte Menschen betreffen. Ich werde keinesfalls ein dritte Impfung nehmen.

@09:49 von ich1961

Was soll ich belegen Sie können sich selbst umschauen was mit der Gesellschaft und der Demokratie geschieht, weltweit sogar. Wenn sie in diesem Kontext keine Sorgen haben dann sind Sie Teil dieser Entwicklung und werden dafür in der Zukunft auch verantwortlich sein. Ich war lange krank in der Pandemie wegen Fersenbruch und habe privatversichert viele bezahlte Leistungen nicht erhalten weil mein Bett leer mehr Geld gebracht hat, muste trotz Krankenstand Kurzarbeiten, also keine volle Lohnfortzahlung wie im Arbeitsvertrag verankert, musste bis vor kuzem in Kurzarbeit bleiben weil es für unser Unternehmen lukrativ war, muss mich mit Migrationshintergrund als Nazi beschimpfen lassen wenn ich mich kritisch äußere, muss danach mit allen für den Gesamtschaden aufkommen was derzeit bereits einsetzt - und das alles für eine grippeähnliche Krankheit wie Drosten heute sagt ...
Das ist doch ein seriöser Beleg für die Befürchtungen oder etwa nicht?

@Kerstin789 - Dann Lebensmittel nur noch per Bring Dienst !

Kerstin789 Ich lasse mich nur impfen wenn...

Sollen wegen ""ihnen"" all die Angestellten in den Läden
deshalb in Ihren Grundrechten beschnitten werden
und den ganzen Tag eine Maske tragen ?

Die Lebensmitteldiscounter werden bald auf 2G umstellen :-)

Dann gehts aber gewaltig an den eigenen Geldbeutel

09:47 von RainerHeiner Ich

09:47 von RainerHeiner

Ich empfehle Ihnen die Sendung Maybrit Illner
(ZDF) von gestern anzusehen.
Auf den Intensivstationen sind 9 von 10 Patienten ungeimpft!
Außerdem kann man hier nachlesen:
"https://www.tagesschau.de/faktenfinder/afd-angst-impfungen-101.html"

//Hallo Aufwachen!!!!//

Da kann ich Ihnen nur empfehlen!

09:47, RainerHeiner

>>„Ein Großteil der Bevölkerung steht laut Umfragen hinter dieser Corona-Regelung“

Das macht es aber nicht "richtiger"!
So ist u.a. in Italien und Deutschland der Faschismus entstanden. Da standen auch fast alle dahinter, die keine Juden waren.<<

Auch Juden standen dahinter.

>>Und auch in Belarus stehen 60-70% hinter der Regierung, wenn man sie fragt!<<

Woher wissen Sie das?

>>Hallo Aufwachen!!!!<<

Ich bin aber ein Schlafschaf.

>>Aktuelle Zahlen des RKI (Wochenbericht 14.10.)
38% Geimpfte unter symptomatisch Erkrankten
28% unter Hospitalisierten
20% auf Intensivstationen.
Aber macht ruhig weiter 2G oder 3G mit Bezahlung ohne Schutzmassnahmen!<<

Jonglieren mit Zahlen scheint Spaß zu machen. Ich empfehle diesen Artikel:

"https://www.hna.de/gesundheit/corona-impfung-intensivstation-krankenhaus-ungeimpft-covid-19-pandemie-91047307.html"

@09:59 von in Zukunft

100% Zustimmung!

Diese Ausdauer!

Wozu noch Corona? Das querdenkerische reichen aus, um die Welt zu zerstoeren. Man kann sich nur noch an den Kopf packen; die aus den Reihen kommenden Verdrehungen, selbst Fliegen an der Wand sind da wohl nicht mehr sicher, kann man nur noch sprachlos mit offenem Mund bestaunen, derweil man deren Ausdauer regelrecht bewundern muss. Das, also diese Ausdauer, sollte man auf Flaschen fuellen. Wo war die eigentlich, als vor Corana soviele Schieflagen im Sozialen und auch schon beim Umweltschutz ins Auge sprangen?

@09:54 von Advocatus Diabo...

Zitat: "Und ich frage mich ob die zunehmende Spaltung unserer Gesellschaft durch solche Aktionen nicht noch viel mehr beschleunigt wird."

Die Frage ist vielleicht, wer hier wen spaltet. Wenn es einen Konsens gibt - und das hoffe ich doch sehr, dass es den gibt - dass Impfungen prinzipiell Krankheiten besiegen und Epidemien beenden können und dass dies im Speziellen auch für die Covid-19 Impfung gilt, dann kommt es mir doch eher wie eine 'Abspaltung' vor, wenn Menschen diesen gesellschaftlichen wissensbasierten Konsens negieren und verlassen.

Man kann sich allem verweigern, aber Gesellschaft beruht auch darauf, dass wir uns auf Regeln einigen. Manche Regeln sind Gesetz, andere sind vernünftige Moral und Ethik. Nein dazu zu sagen, ist das billigste, einfachste und bequemste. 'Verantwortung? Nicht mit mir.'

Dann davon zu sprechen, dass andere spalten, ist zynisch.

@10:04 von fathaland slim

Verdammt noch mal!
Das ist kein Jonglieren mit Zahlen!
Das sind die offiziellen aktuellen Zahlen des RKI, von denen das RKI sogar sagt, dass sie noch zu niedrig sind.
Kann jeder nachsehen und nachrechnen, vorausgesetzt man kann dies!
RKI Wochenbericht 14.10. Tabelle 4!
Wer jongliert hier mit Zahlen? Mit Berichten die Wochen alt sind???

@ Kerstin789, um 09:37

“Ich lasse mich nur impfen wenn der Arzt oder die Regierung für alle und zukünftige Impfschäden aufkommt.“

Das setzt freilich eine gründliche Anamnese vor der Impfung voraus, damit ausgeschlossen wird, dass bereits vorhandene Schäden nicht fälschlicherweise als Impffolge gewertet werden...

@10:04 von ich1961

Auch hier kann ich nur sagen:
Neue Zahlen besorgen!
Diese Angabe von 10% ist völlig überaltert. Siehe Wochenbericht vom 14.10.

In

diesem Falle: Felice Italia. Wo die politische Führung in Pandemie-Fragen wie der vorliegenden nicht lange rumdiskutiert, sondern macht. Dafür ist „Bazooka-Draghi“ genau der richtige Mann.
Wer sich nicht impfen lassen will oder kann, muss sich zum Schutz der Mitmenschen testen lassen, basta. Ich bin der Meinung, wer nicht will, aus welchen Gründen auch immer, sollte die Tests selber bezahlen müssen. Wer nicht kann/darf, dem sollten die Tests bezahlt werden.
Die Pandemie ist eine Sondersituation, die auch besondere Maßnahmen erfordert. Ohne Impfung/Testung ist sie nicht in Griff zu bekommen, und wird uns ansonsten unsere Freiheit gänzlich rauben, vor allem die im eigenen Kopf.

@ Karl Klammer

"Warum sollen die Mitarbeiter ganztäglich mit Maskentrageplicht bestraft werden, nur weil eine Hand voll Aluhutträger sich nicht impfen lassen wollen" Am 15. Oktober 2021 um 09:33 von Karl Klammer

*

Die Geimpften sind doch geschützt. Warum sollten Geimpfte Angst vor "Aluhutträgern" haben? Vertrauen sie der Impfung nicht?

Ein gesunder, schlanker junger Mensch hat mit und ohne Impfung dieselbe Chance zu erkranken oder andere anzustecken - und die geht gegen Null.

Wie lange die Impfung und die 2. Impfung hält weißt man erst nach 6 Monaten. Das heißt, wir wissen noch gar nichts über die Wirkungsdauer bei Personen, die zu keiner Risikogruppe gehören, weil die 6 Monate noch nicht um sind.

Wollen Sie für den Fall alle 6 Monate die komplette EU-Bevölkerung impfen lassen? Aktien gekauft?

Ps. Ich bin bis auf Corona durchgeimpft und trage keinem Aluhut. Sie tun mir leid.

Nebenbei:
Meine Ärztin ist geimpft, testet sich täglich und trägt Maske - und das Testen empfiehlt sie jedem.

@Am 15. Oktober 2021 um 09:36 von Shantuma

Demokratie heißt doch grob, die Mehrheit bestimmt oder? In Deutschland sagt die Mehrheit ja zum Impfen! Also leben sie doch ihre zitierte Demokratie einfach mal!

10:01, Mut-Bürger @09:49 von ich1961

>>@09:49 von ich1961
Was soll ich belegen Sie können sich selbst umschauen was mit der Gesellschaft und der Demokratie geschieht, weltweit sogar. Wenn sie in diesem Kontext keine Sorgen haben dann sind Sie Teil dieser Entwicklung und werden dafür in der Zukunft auch verantwortlich sein.<<

Ja, es ist ja bekannt, daß unsereins entweder Schlafschaf oder Teil der Verschwörung ist.

>>Ich war lange krank in der Pandemie wegen Fersenbruch und habe privatversichert viele bezahlte Leistungen nicht erhalten weil mein Bett leer mehr Geld gebracht hat,<<

Verstehe ich nicht.

>>muste trotz Krankenstand Kurzarbeiten, also keine volle Lohnfortzahlung wie im Arbeitsvertrag verankert,<<

Sie waren krank geschrieben und mussten arbeiten?

>>musste bis vor kuzem in Kurzarbeit bleiben weil es für unser Unternehmen lukrativ war<<

Kurzarbeit hat viele Arbeitsplätze gerettet. Viele Unternehmen wären nämlich sonst wegen mangelnder Lukrativität pleite gegangen.

10:08, RainerHeiner

>>@10:04 von fathaland slim
Verdammt noch mal!
Das ist kein Jonglieren mit Zahlen!
Das sind die offiziellen aktuellen Zahlen des RKI, von denen das RKI sogar sagt, dass sie noch zu niedrig sind.
Kann jeder nachsehen und nachrechnen, vorausgesetzt man kann dies!
RKI Wochenbericht 14.10. Tabelle 4!
Wer jongliert hier mit Zahlen? Mit Berichten die Wochen alt sind???<<

Bitte fahren Sie Ihre Lautstärke ein wenig zurück.

Der von mir verlinkte Bericht ist zwei Stunden alt.

Ohne "G" keine Arbeit

geht doch !

zumindest zeigen es die Italiener
Ob es jetzt ok ist, dass man Zwang einführt oder nicht
das möchte ich jetzt gar nicht breit diskutieren,
Nur geht es mir nach 2 Jahren Corona echt auf den Keks dass immer noch so rumgeeiert wird.
So langsam möchte ich, dass wieder der "Normalzustand" eintritt.
Wegen mir auch mit Maßnahmen wie dieser !

09:57, Seebaer1

>>Hab ich was verpasst...
Da gehört Südtirol also schon wieder nicht mehr zu Italien? Vor vierzehn Tagen war dort nämlich eine gefühlte große Mehrheit ganz anderer Meinung.<<

Ja, die gefühlten großen Mehrheiten...

@10:13 von fathaland slim

Aber die Zahlen die darin herangezogen werden, sind Durchschnittszahlen für August/September!
Ich werde deswegen laut, weil ich mich echt aufrege, dass hier permanent mit unzureichenden Angaben argumentiert wird.

@um 09:52 von fathaland slim

"Man nennt uns auch Schlafschafe"

Zu Recht. Schon lange hat sich die dt. Öffentlichkeit nicht mehr so vorführen lassen wie in diesem Fall. Selbst Denken, Schlüsse ziehen, kritisch sein - pah. Stattdessen alles schlucken was uns vorgesetzt wird. Sogenannte "Experten" wie ein Herr Lauterbach verbreiten Schreckensnachrichten, Panik und irrefürhrende bis nachweislich falsche Nachrichten. Und ist trotzdem als Dauergast und Oberapostel in vielen Medienformaten eingeladen. Verantwortliche Politiker nebst Anhang füllen sich die Taschen mit hunderten!!! Millionen Euro, der Pharmabranche werden Milliarden Euro in den .... geblasen - alles aus Steuermitteln und Milliardenschulden für mehrere Jahrzehnte.
Jene, die wirklich unter Corona, oder besser gesagt, unter der Coronapolitik leiden, werden mit Almosen abgespeist.
Schlafschafe ist noch eine nette Bezeichnung für den Teil der Bevölkerung, sie sich jeden Bären aufbinden lassen.

Was ist mit denen, die sich nicht impfen lassen können?

Ich kenne mittlerweile einige Menschen, die Corona mit wenigen Symptomen hatten, bzw. diese nicht richtig gedeutet haben und nun extrem hohe Antikörperwerte haben. Aus ärztlicher Sicht kommt eine Impfung nicht infrage, da die Reaktion des Immunsystems nicht absehbar ist, dies zu extrem kritischen Situationen führen kann. Deshalb auch vor dem impfen die Frage, ob man bereits Corona hatte.
Genesen sind sie auch nicht, denn sie waren ja nicht wegen Corona beim Arzt. Was sollen diese - vielmals junge Leute tun???
Aber gerade diese Menschen stellen als tatsächlich Genesene nun wirklich keine Gefahr dar.

09:37 von Kerstin789

Ich lasse mich nur impfen wenn der Arzt oder die Regierung für alle und zukünftige Impfschäden aufkommt.
Meine Gesundheit ist mir wichtiger als mein Job.
-----------------

dann werden sie aber auch selber für ihren Lebensunterhalt aufkommen - nehme ich an !
Sich diesen nicht von der Gesellschaft alimentieren lassen ?
Was ihre Gesundheit betrifft,
wie schon mehrtausendmale die letzten Jahre hier erörtert
hier ein möglicher Impfschaden, dort ein tödlicher oder schwerer Verlauf einer Krankheit.
Das Leben ist eben ein Risiko

@10:07 von Humanokrat

"Die Frage ist vielleicht, wer hier wen spaltet"
Manchmal ist es wie beim Streiten - auch dazu gehören mind. zwei !
Ja, manche Regeln sind Gesetz - aber nicht alle Gesetze sind gut und vernünftig. Aber manchmal ist auch Ja-sagen das einfachste und bequemste (kennen wir aus unserer Vergangenheit)
Mir fällt auch auf wie unversöhnlich sich in einigen Ländern (auch D) die beiden Lager gegenüberstehen; Argumente zählen längst nicht mehr.
Ich kenne einige Länder wo es nicht so ist, wo man noch Argumente austauschen kann ohne dass es in Beschimpfungen und Beleidigungen ausartet.
Übrigens wurde die Pandemie bereits in einigen europäischen Nachbarländern de facto für beendet erklärt - ich frage mich ob (angesichts meinen bereits dargelegten medizinischen Gründen) solche erbitterten Streitigkeiten notwendig sind und ob in Deutschland Corona zum Dauerzustand sein wird während in den anderen Ländern Corona ad acta gelegt wird.

Prozente

80 % der ü-12-jährigen sind in Italien geimpft, von den Hafenarbeitern sind jedoch 40 % nicht geimpft. Ist hier ein Muster zu erkennen? Arbeiter haben eine viel niedrigere Impfquote als Angestellte und Selbstständige…? Die Abweichungen vom Durchschnitt sind jedenfalls gravierend.
Sorgen macht mir jedoch der indirekte Impftzwang. Angesichts der Tatsache, dass die COVID-19 – Patienten in den Krankenhäusern nur noch einen verschwindenden Anteil ausmachen, ist weder eine Forcierung der Impfungen noch ein Zwang erforderlich. Am schlimmsten finde ich die Unehrlichkeit ausgedrückt durch indirekten Zwang. Wenn die Regierung trotz der niedrigen Krankenhausbelegung der Ansicht ist, dass Impfungen erforderlich sind, dann soll sie eine Impftpflicht erlassen. 3G- und 2G-Maßnahmen halte ich nur für einen kurzen Zeitraum (wenige Monate) und nur in nicht lebensnotwendigen Bereichen für zulässig. Wenn die Regierung mehr will, dann hat sie ehrlich zu handeln und eine Impftpflicht zu erlassen.

09:59, in Zukunft

>>Dass dieses Forum hier ein solches Meinungsbild zeigt, wundert mich sehr und steht den "echten Menschen" draußen und etlichen anderen Meinungsplattformen entgegen.<<

Bei den etlichen anderen Meinungsplattformen haben Sie wohl Recht, was die echten Menschen draußen betrifft wohl eher nicht.

>>Die meisten sind sich dort nämlich einig, dass es nie eine gute Idee oder "gute Sache" sein kann, Andersdenkende (und mehr sind Gesunde, nicht Ansteckende nicht) zu diskriminieren und von Arbeit, Ausbildung, Grundversorgung, Kultur usw. auszuschließen.<<

Ja, die Andersdenkenden.

Jeder Bekloppte reklamiert für sich, einer zu sein. Dabei ist jeder Mensch ein Andersdenkender. Denn Sie werden nicht zwei Menschen auf der Erde finden, die gleich denken.

@ Humanokrat, um 09:59

re @ Kerstin789, um 09:37

Wer einmal mit einem überzeugten Impfablehner gesprochen hat, so wie es mir vor knapp 2 Wochen widerfuhr, der weiß, dass deren Gehirnwäsche durch kein Gegenargument rückgängig zu machen ist.

Wenn jemand mit dem Brustton der Überzeugung von “zermixten Embryos und Frühgeburten“ spricht, die im Impfstoff enthalten sind und krank machten, was “von bekannten Ärzten“ ja auch immer wieder gesagt werde - nein: mit demjenigen (in meinem Fall war es eine Frau) ist nicht zu reden.

Und dann fügte sie noch an, dass gerade die Geimpften diejenigen seien, die Ungeimpfte anstecken.
Da war das Gespräch an einem Punkt angelangt, wo ich mich als Geimpfter sehr, sehr schlecht zu fühlen begann...

@10:11 von fathaland slim

Das war missverständlich ausgedrückt meinerseits. Da ich während der Kurzarbeit krank wurde, war es neuerdings rechtmäßig, mir während der ersten 6 Wochen die Tage der geplanten Kurzarbeit im Krankenstand nur das Kurzarbeitergeld zu gewähren. Ist absurd finde ich auch! Ich habe einen enormen realen Schaden zu verzeichnen und war nie mit den Maßnahmen einverstanden. Ein wenig Unmut, Kritik und Widerstand sollte in meinem Falle doch erlaubt sein oder nicht?

@Spalter 10:07 von Humanokrat

zu @@09:54 von Advocatus Diaboli
"Dann davon zu sprechen, dass andere spalten, ist zynisch."

So sieht es aus, zumal in Italien die Proteste gegen diese Massnahmen
weitgehend vom 'rechten Rand' geschürt worden sind.

Merke: Der kleine Bruder vom Schwurbler ist der Faschist

Man kann in der Tat darüber streiten,
ob 'indirekte' Zwangsmassnahmen immer sinnvoll sind:

Aber das Leben ist konkret:
Angesichts der (immernoch) Gefahr - der Pandemie
und einem Staat wo im Zweifel die 'rote Ampel - im Verkehr
nicht sehr viel zählt, halte ich das für angemessen.

10:21, Wolfes74 @um 09:52 von fathaland slim

>>"Man nennt uns auch Schlafschafe"

Zu Recht. Schon lange hat sich die dt. Öffentlichkeit nicht mehr so vorführen lassen wie in diesem Fall. Selbst Denken, Schlüsse ziehen, kritisch sein - pah. Stattdessen alles schlucken was uns vorgesetzt wird. Sogenannte "Experten" wie ein Herr Lauterbach verbreiten Schreckensnachrichten, Panik und irrefürhrende bis nachweislich falsche Nachrichten. Und ist trotzdem als Dauergast und Oberapostel in vielen Medienformaten eingeladen. Verantwortliche Politiker nebst Anhang füllen sich die Taschen mit hunderten!!! Millionen Euro, der Pharmabranche werden Milliarden Euro in den .... geblasen - alles aus Steuermitteln und Milliardenschulden für mehrere Jahrzehnte.
Jene, die wirklich unter Corona, oder besser gesagt, unter der Coronapolitik leiden, werden mit Almosen abgespeist.
Schlafschafe ist noch eine nette Bezeichnung für den Teil der Bevölkerung, sie sich jeden Bären aufbinden lassen.<<

Ich lasse mir keinen Bären aufbinden. Mäßigen Sie sich.

@10:01 von Karl Klammer

"Dann gehts aber gewaltig an den eigenen Geldbeutel". Das wurde auch behauptet als Rauchverbote in Gasthäusern eingeführt wurden. Die Realität ist, dass schon vor Corona und auch jetzt wieder ohne Platzreservierung kaum noch ein Platz zu bekommen ist.

Wir haben die Demokratie aufgegeben!

Ich bin geimpft, bin auch nicht rechts. Dennoch sehe ich das Ganze kritisch. Bin ich nun Querdenker????
Widerspruch muss möglich sein - es sei denn es handelt sich um eine Religion!
Ich habe mich impfen lassen, weil ich mich schützen will. Aus keinem anderen Grund. Ich bin dafür das Risiko von Langzeitfolgen eingegangen - keiner hat Erfahrung mit dieser Art von Impfstoffen, wie die sich im Körper in 10 Jahren verhalten. Totimpfstoffe werden nicht zugelassen. Egal.

Jeder der sich impfen lassen will, kann dies tun, konnte dies tun.
Wieso gibt es nun noch Corona-Maßnahmen? Warum? Wer sich nicht impfen lässt geht bewusst das Risiko der Erkrankung ein. Aber für sich selbst . Soviel Eigenverantwortung muss doch erlaubt sein! Wenn er schwer erkrankt und ein Krankenhaus findet - gut. Wenn nicht so war es sein bewusst gewähltes Risiko. Aber warum muss ich deshalb eine Maske tragen, Einschränkungen erleiden?
Warum müssen alle an die Nadel, auch gegen ihren Willen?

Am 15. Oktober 2021 um 09:49 von ich1961

Was sind denn so Ihre seriösen Belege? web.de, Markus Lanz und RTL? Ich darf ja mal laut lachen.

Und Ihre missionarische Aufgabe, wie Sie es hier vor ein paar Tagen erläutert haben, lässt mich endgültig zu dem Schluss kommen, dass man Ihre Beiträge gut und gerne einfach überlesen kann.

@ Kerstin 789

Zitat: "Ich lasse mich nur impfen wenn...
der Arzt oder die Regierung für alle und zukünftige Impfschäden aufkommt. Meine Gesundheit ist mir wichtiger als mein Job."
#
Dann kommen Sie im Umkehrschluss für alle Schäden auf die eine eventuelle Coronaerkrankung bei Ihnen verursacht? Ebenso verzichten Sie auf staatliche Hilfe bei einem Arbeitsplatzverlust wegen fehlender Impfung?
Das finde ich Fair ...

@10:17 von Sisyphos3

"ohne G keine Arbeit - geht doch"
Ginge zwar auch bei uns aber ich bezweifle dass es juristisch möglich wäre das darauf folgende Arbeitslosengeld sowie Sozialhilfe zu streichen.
Und wenn man zig-tausende Menschen damit zu Obdachlosigkeit verdammen würde, sollte man sich danach nicht über soziale Unruhen und die politischen Konsequenzen wundern.
Zum "Normalzustand" zurückzukehren könnte man schon jetzt - ist bereits in einigen unserer europäischen Nachbarländern so geschehen; es fehlt nur der politische Wille dazu.

Bevölkerung steht .. hinter dieser Coronaregeln!

Gut so. Das ist hier auch der so.

Nur fehlt es hier an Politikern die den Gesundheitschutz auch so ersnt nehemn wie in Italien.

09:47 von RainerHeiner Eine

09:47 von RainerHeiner

Eine Angabe aus dem von Ihnen erwähnten RKI Bericht (Ihre Zahlenangaben habe ich nicht gefunden):
**Der bei weitem größte Teil der seit der 5. KW übermittelten COVID-19-Fälle war nicht geimpft. Durch einen Vergleich des Anteils vollständig Geimpfter unter COVID-19-Fällen mit dem Anteil vollständig
Geimpfter in der Bevölkerung ist es möglich, die Wirksamkeit der Impfung grob abzuschätzen (sog. Screening-Methode nach Farrington). Die nach dieser Methode geschätzte Impfeffektivität liegt für
den Gesamtbeobachtungszeitraum 5. bis 40. KW für die Altersgruppe 18-59 Jahre bei ca. 83 % und
für die Altersgruppe ≥60 Jahre bei ca. 82 %. Für den Zeitraum der letzten vier Wochen (37. bis 40.
KW) liegt die geschätzte Impfeffektivität für die Altersgruppe 18-59 Jahre bei ca. 78 % und für die Altersgruppe ≥60 Jahre bei ca. 76 %.**
"https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Wochenbericht/Wochenbericht_2021-10-14.pdf?__blob=publicationFile"

Am 15. Oktober 2021 um 09:37 von Kerstin789

"Ich lasse mich nur impfen wenn...

der Arzt oder die Regierung für alle und zukünftige Impfschäden aufkommt. Meine Gesundheit ist mir wichtiger als mein Job."
__
Vielleicht sollten Sie sich einfach mal mit der Materie beschäftigen. Die Regierung, oder besser, der Staat haftet bereits für Impfschäden. Kann man nachlesen.
Ansonsten, schönen Tag noch !

Meine Gesundheit ist mir wichtiger

09:37 von Kerstin789 q

Und ob Sie durch eine unbemerkte Infektion andern Ihre Gesundheit gefähredn ist Ihn dann nicht wichtig?

Erstens: Richtig! Zweitens: Verlogen

Erstens: Ich finde es wichtig, dass die Impfquote möglichst hoch ist. Die Fakten sprechen dafür. Es gibt kaum ernsthafte Nebenwirkungen, und in den Krankenhäusern sieht man, dass zehn mal so viele Ungeimpfte ernsthaft erkranken, wie Geimpfte. Und bei den ernsthaften Impfdurchbrüchen sind praktisch nur Leute betroffen, deren Immunsystem aus Alters-, Medikamenten- oder Vorerkrankungsgründen schwächelt.

Mir geht die Bockigkeit auf den Kittel, mit der die Masse der noch Ungeimpften diese Fakten ignoriert und die Seuche künstlich weiter verlängert.

Aber zweitens: Eine so weit gehende Regelung wie in Italien halte ich für ziemlich verlogen. Dann soll die Regierung (oder die Regierungen, denn auch in anderen Ländern läuft ähnliches) "den Arsch in der Bux" haben und eine Impfpflicht einführen. Trauen die sich aber nicht, weil sie den Gegenwind fürchten. Armselig...

Dachschaden oder Impfschaden?

Ich denke, man weiß inzwischen sehr zuverlässig, dass es bei mittlerweile über einer Milliarde geimpfter Personen kaum Impfschäden gibt. Es ist richtig, dass es Impfdurchbrüche gibt wobei man auch hier demnächst sicher mehr dazu weiß, zum Beispiel, ob bei den betroffenen Personen die Zweitimpfung schon vergleichsweise lange zurückliegt oder ob bestimmte Vorerkrankungen Impfdurchbrüche begünstigen. Bei allem was man derzeit weiß, ist es erheblich gefährlicher für die Gedundheit als sich nicht impfen zu lassen. Die Impfverweigerer sind zwar vor dem denkbar unwahrscheinlichen Impfschaden geschützt, dennoch Könne hier bei Ignoranz der Fakten eher ein Dachschaden vorliegen.

@10:30 von Denkerist

Sehe ich ganz genauso!!

Warum führe ich diese Zahlen so vehement an?

Warum führe ich diese Zahlen so vehement an?
Weil sich auf Basis dieser Zahlen das politische Konstrukt, dass von Geimpfte keine Gefahr ausgeht und Ungeimpfte (die im übrigen oft gerne bereit sind, sich testen zu lassen) "fahrlässige Pandemietreiber" und "unsolidarisch" seien, und daher 2G bzw. 3G (gegen finanzielle Nachteile) gerechtfertigt oder "fair" sind, begründet wird.
Diese argumentatorische Basis ist aber, wenn man korrekt hinsieht längst zerbröckelt. Das scheint aber keinen zu interessieren!

10:27, Mut-Bürger

>>@10:11 von fathaland slim
Das war missverständlich ausgedrückt meinerseits. Da ich während der Kurzarbeit krank wurde, war es neuerdings rechtmäßig, mir während der ersten 6 Wochen die Tage der geplanten Kurzarbeit im Krankenstand nur das Kurzarbeitergeld zu gewähren.<<

Das ist nicht erst neuerdings so.

https://www.lohn-info.de/kurzarbeitergeld_krankheit.html

>>Ist absurd finde ich auch! Ich habe einen enormen realen Schaden zu verzeichnen und war nie mit den Maßnahmen einverstanden. Ein wenig Unmut, Kritik und Widerstand sollte in meinem Falle doch erlaubt sein oder nicht?<<

Unmut und Kritik sind immer erlaubt. Beim Widerstand kommt es darauf an, was Sie darunter verstehen.

@10:32 von ich1961

Eine Angabe aus dem von Ihnen erwähnten RKI Bericht (Ihre Zahlenangaben habe ich nicht gefunden):

Wie wäre es mit Rechnen mit den Angaben in Tabelle 4?

Am 15. Oktober 2021 um 09:57 von Seebaer1

Hab ich was verpasst...

Da gehört Südtirol also schon wieder nicht mehr zu Italien? Vor vierzehn Tagen war dort nämlich eine gefühlte große Mehrheit ganz anderer Meinung.
__
Also ich war soeben 2 Monate in Desenzano und habe Familie dort. Da quasi JEDER bereits geimpft. Alle standen dahinter, schon wegen des Tourismus. Die einzigen, die meckerten, waren, wie immer die deutschen Touris. Die mussten dann halt draussen bleiben. Dafür war der Umgang innerhalb der geimpften "Comunity" total entspannt. Mit Küsschen und Umarmung, wie es dort halt immer ist und war und hoffentlich auch bleiben wird.
Wie es in anderen Regionen dort aussieht, ist mir natürlich nicht so bekannt.

Warum müssen alle an die Nadel, auch gegen ihren Willen?

von Denkerist @

keiner muss an die Nadel. jeder kann weiterhin selbstverantwortlich entscheiden ob er sich Impfen läßt.

Wer das nicht möchte muss nur seine Tests selbst bezahlen. finde ich gut und richtig so.

Raucher und Autofahrer machen das auch. Und wenn Sie persönlich sich nicht an demokratische Reglen und Gesetzte halten wollen zahlen auch Sie.

"Und bei den ernsthaften

"Und bei den ernsthaften Impfdurchbrüchen sind praktisch nur Leute betroffen, deren Immunsystem aus Alters-, Medikamenten- oder Vorerkrankungsgründen schwächelt"

Wie ist das belegt? Das ist eine Aussage von Hr. Gernot Marx, richtig? Warum sagt er nicht, dass das für die schweren Verläufe bei Ungeimpften genauso gilt? Das haben andere Ärzte bereits so bestätigt.

10:01 von Mut-Bürger Das ist

10:01 von Mut-Bürger

Das ist allenfalls Ihre Sichtweise, die ich nicht verifizieren kann.

// - und das alles für eine grippeähnliche Krankheit wie Drosten heute sagt ...//

Das hat Prof. Drosten so nicht gesagt!
Aber ich weiß, das das von bestimmten Gruppierungen so ausgelegt wurde.
Und das sagt mir jetzt über Ihre Geschichte einiges.

10:18, RainerHeiner

>>@10:13 von fathaland slim
Aber die Zahlen die darin herangezogen werden, sind Durchschnittszahlen für August/September!<<

Seitdem hat sich ganz gewiss grundstürzendes geändert.

>>Ich werde deswegen laut, weil ich mich echt aufrege, dass hier permanent mit unzureichenden Angaben argumentiert wird.<<

Wer brüllt, hat nicht Recht. Sie argumentieren hier mit isolierten, aus dem Zusammenhang gerissenen Zahlen, die ich im übrigen in der von Ihnen angegebenen Quelle nicht finden kann.

@10:30 von Denkerist

>> Totimpfstoffe werden nicht zugelassen.<<

MRNA Impfstoffe sind meiner Information nach Totimpfstoffen gleichzusetzen.
ZB:
https://www.google.com/amp/s/www1.wdr.de/nachrichten/themen/coronavirus/...

Dem Arbeitgeber überlassen

Ich denke, man sollte es dem Arbeitgeber überlassen, zu entscheiden ob er in seinem Unternehmen z.B. 2 G oder 3G einführen möchte. Oft wird die Fürsorgepflicht des Arbeitgebers beschworen, wenn er dann aber Maßnahmen ergreift, um die Gesundheit seiner Belegschaft zu schützen, indem er zum Beispiel 2 G fordern würde, bemängeln dies als einen Eingriff in die Freiheit. Ich als Geimpfter würde es immer vorziehen, in einem Geschäft einkaufen zu gehen, in dem alle Angestellten Geimpft sind, ich würde auch nur eine Arztpraxis aufsuchen, in der das gesamte Personal geimpft ist und halte es z.B. in Pflegeheimen für zwingend geboten, dass alle Angestellten dort geimpft sind.

@baumgart67

"Ich denke, man weiß inzwischen sehr zuverlässig, dass es bei mittlerweile über einer Milliarde geimpfter Personen kaum Impfschäden gibt" Am 15. Oktober 2021 um 10:34 von baumgart67

*

Das istt dich längst erklärt worden.

Den Kritikern geht es um Langzeitfolgen. Die können Sie logischerweise nach 6 Monaten noch nicht sehen.

Bei Risikogruppen besteht immer das Problem, dass die Folgen der Vorerkrakungen nicht wirklich von Folgen des neuen Wirkstoffs unterschieden werden können.

Aber da Risikogruppen quasi nichts zu verlieren haben, weil Corona für sie wirklich gefährlich ist, lassen sie sich wahrscheinlich gerne auch mit Risiko impfen.

Personen, die durch Corona kaum gefährdet sind überlegen schon etwas mehr, was für sie das beste sei.

Der Punkt ist, dass jeder für sich entscheiden sollte.

10:10 von

10:10 von RainerHeiner

Lüge!
Das sind die Zahlen aus den - von Ihnen genannten - Wochenbericht vom 14.10.2021!

"https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Wochenbericht/Wochenbericht_2021-10-14.pdf?__blob=publicationFile"

@10:41 von fathaland slim

"Seitdem hat sich ganz gewiss grundstürzendes geändert."

Ja, hat sich. Von Woche zu Woche nehmen die Zahlen zu!
"Sie argumentieren hier mit isolierten, aus dem Zusammenhang gerissenen Zahlen, die ich im übrigen in der von Ihnen angegebenen Quelle nicht finden kann."

Wie schon gesagt: Zahlen aus Tabelle 4 nehmen und rechnen. Das mache ich jede Woche. Nur so bekommt mein ein echtes, eben nicht aus dem Zusammenhang gerissenes Bild!

10:30 von Denkerist

"Jeder der sich impfen lassen will, kann dies tun, konnte dies tun.
Wieso gibt es nun noch Corona-Maßnahmen? Warum?"

Weil sich nicht jeder impfen laesst und liess. Ist das nicht logisch? Ausserdem sind medizinisch begruendete Ausnahmen zugelassen.

Der Virus hat sich weltweit keineswegs schlafen gelegt und ist auch sehr reisefreudig.

Die LAge ist komplex und die Analyse im Fluss und veraenderlich, das wird auch noch sehr lange dauern, denn der Virus und sein Auftreten / Auswirkungen ist noch nicht richtig erforscht. Man muss aber nicht nach den Toten und Kranken forschen, und denen mit Post covid, die sind schon alle da. Wer da das Gesamtbild mit all seinen Grauwerten nicht als Notlage sieht... ? Was tut man da, wenn man intelligent ist? Man loescht das Fauer, da werden dann auch Moebel nass, die (vieleicht?) nicht verbrannt waeren... Damit der ganze Block nicht abbrennt!

@Kerstin789, 9.37 Uhr - Freiwilligkeit der Impfung

Sie sorgen sich um mögliche Impfschäden, obwohl sie bei Milliarden von Menschen weltweit sehen können, dass es nur sehr, sehr wenige gibt. Sie sorgen sich nicht um die Schäden, die Sie durch eine Infektion und Erkrankung erleiden können. Es ist mir ein absolutes Rätsel, wie man so blind, halsstarrig, stur oder faktenignorierend sein kann, nennen Sie es wie sie wollen.

Ich bin sehr für die Freiwilligkeit der Impfung. Aber dann bitte mit allen Konsequenzen: Ich freue mich für jeden, der mit oder ohne Impfung gut durch die Pandemie kommt. Aber wenn es ernster wird mit der Erkrankung wird bitte nicht gejammert. Es wird bitte klaglos die Krankheit zu Hause, im Krankenhaus oder an der Beatmungsmaschine ertragen. Und wenn gestorben wird, trauere ich nur sehr begrenzt mit. Ist ja freiwillig, die Impfung.

Nur wenn die Krankenhäuser volllaufen: Da bin ich für eine klare Triageregelung zu Gunsten Geimpfter.

Meine Güte, stellt euch nicht so an! Holt euch die kostenlose Impfung und gut ist.

@Kerstin789, 09:37

Gerade weil Ihnen Ihre Gesundheit so wichtig ist, sollten Sie sich impfen lassen! Lassen Sie sich von Verschwörungstheoretikern, Querdenkern u.a. verunsichern und folgen Sie dem Rat der Ärzte und Wissenschaftler. Nur wenn Sie aus gesundheitlichen Gründen persönlich keine Impfung in Anspruch nehmen sollen, machtes Sinn, sich nicht impfen zu lassen. Diese Frage kann aber nur Ihr Hausarzt beantworten. Bleiben Sie gesund.

@10:46 von ich1961

Was ist daran Lüge?
Soll ich es noch vorrechnen?

Das ist mir jetzt echt zu doof

@werner1955

"Und wenn Sie persönlich sich nicht an demokratische Reglen und Gesetzte halten wollen zahlen auch Sie." Am 15. Oktober 2021 um 10:39 von werner1955

*

Welche demokratische Regel soll das denn sein?
Ich bitte um Erklärung.

Eine Impfpflicht gibt es nicht.

Wenn jetzt demokratisch beschlossen werden würde, dass alle vorbeugend ASS schlucken sollen, um das Gesundheitssystem zu entlasten, indem weniger Herzerkrankungen entstehen, würden Sie das auch "demokratisch" in Ordnung finden? ASS beugt Entzündungen vor, da wäre auch die eine oder andere Infektionskrankheit dabei.

Ich finde, dass solche Maßnahmen für Risikogruppen gut sind (aber ohne Zwang; es hat nicht jeder das Bedürfnis ewig zu leben).

10:36, RainerHeiner

>>@10:32 von ich1961
Eine Angabe aus dem von Ihnen erwähnten RKI Bericht (Ihre Zahlenangaben habe ich nicht gefunden):

Wie wäre es mit Rechnen mit den Angaben in Tabelle 4?<<

Abgesehen davon, daß ich Ihre Rechnung nicht nachvollziehen kann, gibt es diese Tabelle 4 in jedem Wochenbericht des RKI. Vergleichen Sie diese Tabellen doch mal, dann erkennen Sie, daß es da von Woche zu Woche keine großen Unterschiede gibt.

10:28 von fathaland slim Ich

10:28 von fathaland slim

Ich schließe mich Ihrem Kommentar zu 100% an!

@ Wolfes74, um 10:21

re @ fathaland slim, um 09:52

“Schlafschafe ist noch eine nette Bezeichnung für den Teil der Bevölkerung, sie sich jeden Bären aufbinden lassen.“

Ich habe größte Hochachtung vor Menschen, die klüger sind als Hunderte Millionen anderer auf der gesamten Erdkugel.

Im Ernst:

Interessant ist, dass Sie am Ende Corona nicht mal leugnen, aber den Experten und der Pharmaindustrie Fehlinformationen, Panikmache und Geldgier vorwerfen.
Wer wäre Ihnen statt Lauterbach denn lieber in so einer Runde? Immerhin, der hatte ja Herrn Gassen von der KBV als Kontrapart bei solch einer Talkshow.

Schwierig, es Ihnen recht zu machen, da Ihr Kommentar zwar große Unzufriedenheit, aber keine konstruktiven Vorschläge aufweist.

@Tada - "Sie tun mir leid" - Es nicht um Angst vor Aluhüten

Ich bin bis auf Corona durchgeimpft und trage keinem Aluhut. Sie tun mir leid.

In Hessen gilt per Gerichtsurteil 2 G bald auch bei Lebensmitteldiscountern

Dann heißt es aber draußen bleiben :-)

Warum sollen dann einen die beschäftigten
in den Läden leid tun ?
Diese können dann ohne Maske ""frei""durchatmen.

Ab wann war nochmals die

Ab wann war nochmals die Herdenimmunität?
80 oder 85 % gell.

Aktuell wird schon wieder fast Panik betrieben. Denn unsere Kinder sind bei einer 500 Inzidenz und so gut wie nicht betroffen von der Krankheit Corona, aber durch die Maßnahmen sozialen Umgang verlernten und ihr natürliches Abwehrsystem durch fehlende Kontakte nicht stärken konnten.

Unsere Politiker meinen alle Retten zu können, das ist aber nicht möglich.

Grippe ist das nächste Politikum um unsere Kinder am Leben zu erhalten da ja nun ein schlechtetes Immunsystem vorhanden ist um dadurch die epidemische Lage zu verlängern...

Wir können Leben mit Freude und Gelassenheit oder mit Angst und Sicherheit.

Für jede Krankheit in Zukunft eine Spritze ohne vertauen in die Natur und deren Selektion, der Mensch steht darüber... Egal wieviele Tiere und Pflanzen ausgerottet werden. Hauptsache Mensch und sich und alle anderen Geiseln.

Es wird oft das Schlagwort Demokratie vorgeschoben ...

.. das heißt dann bitte was? Mehrheiten sind zu akzeptieren. Ob in Regierung oder auf den Straßen spielt dann keine Rolle.
Wenn wir also Demokratie ins Feld führen, muss auch anerkannt werden, dass die Mehrheit der Deutschen die Coronamaßnahmen unterstützt und gut heißt.
Dazu gibt es aussagefähigen Erhebungen aus allen Teilen der Gesellschaft, Politik und Wirtschaft.
Wenn es heißt, Demokratie in Frage zu stellen wenn Entscheidungen nicht im Sinne einzelner ist, dann haben wir sie freilich verloren ...

@Mut-Bürger, 09:40 Uhr

Die Querdenker haben die Bürger verunsichert, so wie dies aktuell auch wieder durch die AFD geschieht. Man versucht den Menschen einzureden, dass die Corona-Schutzimpfungen schädlich seien und argumentiert bzw. agitiert mit falschen Zahlen und Fakten. Dies ist unverantwortlich. Die meisten Bürger vertrauen ihren Ärzten und der Wissenschaft. Gut so!

um 09:47 von RainerHeiner

"Aktuelle Zahlen des RKI (Wochenbericht 14.10.)
38% Geimpfte unter symptomatisch Erkrankten
28% unter Hospitalisierten
20% auf Intensivstation"

Diese Zahlen sind mir neu.
Hab´ den Artikel gerade überflogen und folgende Angaben gefunden bei:
"rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Wochenbericht/Wochenbericht_2021-10-14.pdf?__blob=publicationFile"

"Geschätzte Impfeffektivität gegen weitere COVID-19-assoziierte Endpunkte für den Zeitraum der letzten vier Wochen (37.-40. KW):
- Schutz vor Hospitalisierung: ca. 91 % (Alter 18-59 Jahre) bzw. ca. 87 % (Alter ≥60 Jahre)
- Schutz vor Behandlung auf Intensivstation: ca. 94 % (Alter 18-59 Jahre) bzw. ca. 92 % (Alter ≥60 Jahre)
- Schutz vor Tod: ca. 96 % (Alter 18-59 Jahre) bzw. ca. 90 % (Alter ≥60 Jahre)"

@ Tada

Auch zu den Langzeitwirkungen bzw. Schäden von Impfstoffen gibt es unzählige Studien, dass Impfschäden fast immer innerhalb kurzer Zeit auftreten und nur extrem selten lange Zeit nach dem Impfen. Es ist noch hinzuzufügen, dass bei den MRNA Impfstoffen nicht ewig lange der Stoff im Körper bleibt, es wird nur das Immunsystem trainiert, den COVID-19 Erreger abzuwehren. Das bedeutet, dass allein schon wegen des schnellen Abbaus des Impfstoffes im Körper Lsngzeitfolgen nahezu ausgeschlossen sind.

Diese Politik fördert die Radikalisierung

Ich halte diese Politik des maximalen Drucks für völlig falsch. Wer sich bisher nicht hat impfen lassen, der ist wahrscheinlich kein unentschlossener Zweifler, sondern ein überzeugter Impfgegner, dessen Meinung durch solche Zwangsmaßnahmen gefestigt wird. Das wird zu einer weiteren Radikalisierung führen, die niemandem hilft.

Bei einer Impfquote von 70% kann man sich auch mal etwas entspannen. Mit der Zeit regelt sich das von selbst.

10:48, RainerHeiner

>>@10:41 von fathaland slim
"Seitdem hat sich ganz gewiss grundstürzendes geändert."

Ja, hat sich. Von Woche zu Woche nehmen die Zahlen zu!<<

Es tut sich nicht viel.

>>"Sie argumentieren hier mit isolierten, aus dem Zusammenhang gerissenen Zahlen, die ich im übrigen in der von Ihnen angegebenen Quelle nicht finden kann."

Wie schon gesagt: Zahlen aus Tabelle 4 nehmen und rechnen. Das mache ich jede Woche. Nur so bekommt mein ein echtes, eben nicht aus dem Zusammenhang gerissenes Bild!<<

Wenn Sie die Zahlen selbst errechnen, dann kann ich sie auch nicht finden.
Ich erkenne, wie gesagt, nicht, was Sie da rechnen, und die Zahlen ändern sich von Woche zu Woche auch nicht groß.

Denker ist

Deshalb auch vor dem impfen die Frage, ob man bereits Corona hatte.
Genesen sind sie auch nicht, denn sie waren ja nicht wegen Corona beim Arzt. Was sollen diese - vielmals junge Leute tun???"

Wie wäre es mit einem Test?
Ist das Schwurbeln um des Schwurbelns Willen?

Aus Angst um die Gesundheit eine tödlich Infektion in Kauf zu nehmen, ist ähnlich absurd, wie Sekbstmor aus Angst vor dem Sterben

@sosprach, 09:59 Uhr

Ich finde die Bundesregierung ist sehr verantwortungsvoll mit dem Thema Impfschutz umgegangen. Natürlich wird die Luft nun für diejenigen, die sich ohne sachlichen Grund nicht impfen lassen möchten, nunmehr sehr dünn. Impfverweigerer können die Mehrheit der Bevölkerung nicht zwingen, nach ihrer Pfeife zu tanzen. Wer sich ohne medizinische Begründung einer Impfung verweigert und damit nicht nur die eigene, sondern auch die Gesundheit seiner Mitmenschen gefährdet, der muss damit leben, dass er von einigen gesellschaftlichen Bereichen ausgeschlossen bleibt bzw. die Kosten für Testungen aus eigener Tasche zu tragen hat.

10:30 von

10:30 von Der_Wunderer_1970

Dann tun Sie das doch endlich!

10:51, RainerHeiner

>>@10:46 von ich1961
Was ist daran Lüge?
Soll ich es noch vorrechnen?

Das ist mir jetzt echt zu doof<<

Ja. Bitte weihen Sie uns doch in die Geheimnisse Ihrer Rechenkunst ein. Ich kann sie nämlich nicht nachvollziehen. Und der Rest der Welt offensichtlich auch nicht, denn sonst wären Ihre errechneten Zahlen ja Mainstream.

@ H. Hummel

Super Kommentar, besser kann man es nicht auf den Punkt bringen! In der Demokratie gilt die Entscheidung der Mehrheit und es kann nicht darum gehen, es jedem Recht zu machen, zumal nicht Personen, die Fakten in Frage stellen. Es ist absurd, wenn Leute, die skurrile Einzelmeinungen haben, dann die Demokratie anmahnen obwohl sie eigentlich eine kleine Ich-Dikatur sind, die auf die Interessen Gesellschaft pfeift.

...ttestEineMeinung @15. Oktober 2021 um 09:37 von Kerstin789

>Ich lasse mich nur impfen wenn...

der Arzt oder die Regierung für alle und zukünftige Impfschäden aufkommt. Meine Gesundheit ist mir wichtiger als mein Job.< [sic!]

Dann sollten sie sich auf jeden Fall impfen lassen - ihre Gesundheitlichen Risiken sind selbst als gesunder, junger Mensch bei einer Coronainfektion (die sie irgendwann auf jeden Fall ereilen wird) um ein vielfaches höher als bei einer Impfung.

Impfquoten und Impfbereitschaft

COVIMO (im Auftrag des RKI) zeigt folgendes:
.
1. Es kann von einer Impfquote in der Erwachsenenbevölkerung von bis zu 84 % mindestens einmal und bis zu 80 % vollständig Geimpfter ausgegangen werden.
Die Impfquote der
- 18-59-jährigen beträgt 75.8 % (vollständig geimpft) sowie 83.4 % (mind. einmal geimpft)
- 60+-jährigen beträgt 89.7 % (vollständig) bzw. 94.6 % (mind. einmal).
.
2. Impfbereitschaft
"In der Altersgruppe der 18-59-jährigen... kann theoretisch eine Impfquote von 90.4 % erreicht werden, wenn sich alle impfbereiten Personen für eine Impfung entscheiden."

Auf keinen Fall impfen lassen will sich in der Bevölkerung:
-2.6 % (auf keinen Fall impfen)
-2.6 % (eher nicht impfen)
- 2.2 % unentschlossen

Worüber reden wir eigentlich?
Wozu diese aggressive Auseinandersetzung?
94.6 % der Ü60 und so gut wie alle "gesundheitlich Vorbelasteten" sind geimpft und somit geschützt, so dies möglich war.
Wen gefährden die wenigen Ungeimpften, außer sich selbst?

@10:55 von pemiku

Ich habe es jetzt mehrfach geschrieben:
Zahlen in Tabelle 4 nehmen und rechnen.

Auch zu den von ihnen genannten Zahlen kann ich nur sagen: Genau hinsehen!

Hier steht "gegen weitere COVID-10 assozieierte Endpunkte". Die grundsätzliche Impfeffektivität wird ein paar Zeilen weiter oben mit grob 80% angegeben. Auch weit von den ursprünglich mal kommunizierten Zahlen (95%) entfernt.

@ Denkerist

Zitat: "Was ist mit denen, die sich nicht impfen lassen können?"
#
Ich wundere mich, dass diese Frage immer noch auftaucht.
Es gibt doch für nahezu alle Fälle gesetzliche Regelungen, von der Übernahme der Testkosten bis zur Teilnahme "am öffentlichen Leben".
Allerdings betrifft das Zahlen im Promillebereich. Den Krankenkassen sind alle in Frage kommenden Allergiepatienten u. ä. bekannt.
Das heißt auch, dass längst nicht jeder mit einer Allergie gegen Insaktenstiche "unimpfbar" ist. Die medizinische Messlatte liegt da doch um einiges höher.

Die Verweigerung der Verantwortung durch die Impffirmen etc.

@09:46 von fathaland slim
... erscheint aber doch wohl eher als ein Hinweis, dass das "Produkt" nicht so sicher ist, wie öffentlich kolportiert wird.
Der Arzt der impfgeschädigten Opernsängerin Ranch: „Wenn ich das alles melden sollte, könnte ich die Praxis zumachen. Dafür habe ich keine Zeit.“ Sie solle sich selber beim Gesundheitsamt darum kümmern.
[https://www.berliner-zeitung.de/news/nach-impfung-erkrankt-berliner-opernsaengerin-erhebt-schwere-vorwuerfe-gegen-arzt-li.183431]

Nichts "geht" mehr - und zwar letzten Endes für alle und jeden

„Die norditalienische Stadt zählt zu den wichtigsten Umschlagplätzen im internationalen Handelsverkehr. Von den 950 Arbeitern haben 40% keinen "Grünen Pass", sie sind also weder gegen Corona geimpft, davon genesen oder haben sich testen lassen. (…)
Probleme könnte es auch beim Transport auf der Straße geben. Schon jetzt suchen die Speditionsunternehmen oft händeringend Personal, nun könnten viele Lkw-Fahrer zusätzlich ausfallen. Denn wer den "Grünen Pass" nicht hat, darf nicht arbeiten. Die Arbeitgeber müssen dies kontrollieren, es drohen hohe Strafen. Der Branchenverband befürchtet, dass 80.000 Fahrer fehlen könnten, was zu immensen Lieferverzögerungen führen würde. Selbst dann, wenn die italienischen Fahrer geimpft sind“

Es fällt schon sehr auf, dass es gerade die Angehörigen einer der Berufsgruppen sind, die am wenigsten wertgeschätzt (genauer: am meisten missachtet) wird, die sich verordneten Maßnahmen entgegenstellen. Auch wenn diese wie in diesem Fall auf guten Gründen beruhen.

@ RainerHeiner, um 10:34

Warum arbeiten Sie sich dermaßen an einer Behauptung ab, die so schon lange niemand mehr aufstellt?

Natürlich kann ein geimpfter Mensch sich
a. erneut anstecken
und
b. auch das Virus übertragen.

Der entscheidende Unterschied ist, und das werden Sie wohl kaum anzweifeln, dass der Geimpfte im Fall a. deutlich größere Chancen hat, diese Ansteckung ohne nennenswerte Folgen wegzustecken, und im Falle
b. die Virenlast weitaus geringer ist als bei einem Ungeimpften, der sich parallel irgendwo infiziert.

Sicherheit hat man da nie, nur die Wahrscheinlichkeit, dass...

Wieviel einfacher wäre es, sich impfen zu lassen (da wo's gesundheitlich geht, dass muss immer wieder betont werden).

Teile und herrsche.

Giorgio Agamben meint ja, der Covid-Pass in Italien sei gar kein Mittel Pandemiebekämpfung, sondern das Ziel. Aber vielleicht ist dieses Ziel ja auch wiederum ein Mittel:

Zitat:
„Das, was tyrannische Regime erfolgreich macht, ist Manipulation durch Isolation. Terror kann nur effektiv an Menschen ausgeübt werden, die voneinander isoliert sind. Deshalb ist eines der primären Anliegen aller tyrannischen Herrschaftsformen, diese Isolation einzuführen. Isolation ist der Beginn von Terror und mit Sicherheit dessen fruchtbarster Boden und immer dessen Resultat. Stärke kommt immer von einem Volk, das zusammensteht. Menschen, die voneinander isoliert sind, sind ohnmächtig per Definition.“
(Hannah Arendt)

Geht es um den Coronaschutz oder die Verimpfung von Dosen?

"Viele Fahrer aus dem Ausland seien auch mit Impfstoffen geimpft, die in der EU nicht anerkannt sind, wie etwa dem russischen Sputnik."

Einmal mehr hat es den Anschein, dass nicht der Schutz vor Corona im Vordergrund steht, sondern der Absatz der (westlichen) Impfstoffe.

Zählen in Italien wenigstens alle Genesenen als genesen oder ist das wie bei uns, wo sich die unerkannt Infizierten trotz ihrer Immunisierung impfen lassen müssen?

@bolligru, 11.06 Uhr - Auslastung der Krankenhäuser

"Worüber reden wir eigentlich?
Wozu diese aggressive Auseinandersetzung?
94.6 % der Ü60 und so gut wie alle "gesundheitlich Vorbelasteten" sind geimpft und somit geschützt, so dies möglich war.
Wen gefährden die wenigen Ungeimpften, außer sich selbst?"

Meine Mutter.

Die bekommt gerade eine Chemo mit Bestrahlung. Sollte bei der weiteren Behandlung etwas dazwischenkommen, weil die Krankenhäuser mit Ungeimpften volllaufen, wäre ich echt sauer.

@baumgart67: nur extrem selten lange Zeit nach dem Impfen

Ja und?

Ich habe mir noch nie ein Impfstoff spritzen lassen, der jünger als 2 Jahre gewesen ist und das lasse ich bei meinen Kindern auch nicht machen.

Zumal wir duch Corona nicht gefährdet sind und die Kinder aktuell 3x die Woche getestet werden.

Zur Erinnerung:
Als der Impfstoff verfügbar war und die Inzidenzwerte am höchsten war uns nicht erlaubt sich impfen zu lassen mit der Begründung, wir sind nicht gefährdet.

Jetzt, wo zu viel Impfstoff hier ist und zu wenig in Entwicklungsländern, um dort wenigstens Risikogruppen zu impfen, sollen wir uns impfen lassen. Mit Impfstoff gegen Alpha- und Beta-Variante, wo wir hier Delta haben.

*

Nabenbei, wo wir bei Maßnahmen sind:
Es gibt diese Luftreiniger in den Schulklassen.
Ohne Reiniger muss man die Klasse alle 20 Minuten lüften. Mit Luftreiniger muss man es alle 20 Minuten machen.
Ich habe mich nicht verschrieben.

Die allgemeinen Maßnahmen werden einfach hirnrissig.
Statt Luftreiniger hätte eine Eieruhr gereicht.

Hilfe naht!

"Die Dekonstruktion der Demokratien wird sich auf Dauer nicht verhindern lassen, weshalb die gesamte Pandemie Politik wie jetzt in Italien und auch Deutschland und anderen Ländern als endgültiger Beweis dafür betrachtet werden kann" @Meinung zu unse...
.
Nach solchen Statements kann es nicht mehr lange dauern, bis auch solche "Narrative" , wie dass das Laufen auf Gleisen gefährlich sei (Betreten der Gleise verboten!), endlich gekippt werden. Auch auf Autrobahnen lässt sich trefflich wandeln, und Hinweise auf Glätte, Abbiegeverbote etc. sind alles reine Willkür, ja Machtgehabe des Staates. Dadurch werden sich automatisch die Zahlen von Querdenkern reduzieren.

@ von baumgart67

"Ich denke, man weiß inzwischen sehr zuverlässig, dass es bei mittlerweile über einer Milliarde geimpfter Personen kaum Impfschäden gibt. "
es wird seit einem Jahr geimpft. Und Sie erwarten jetzt schon Langzeitfolgen? Es kan nicht ausgeschlossen werden, dass die mRNA-Impfstoffe ins Erbgut eingreifen. Die Folgen können wir nach einem Jahr noch nicht sehen.
Es gibt mit mRNA-Impfstoffen keinerlei Erfahrungen . Es ist ein Großversuch. Nicht weniger! Die Wahrscheinlichkeit von Schäden im Erbgut mag gering sein. Aber Null ist sie keineswegs.

10:57 von Nachfragerin "Diese

10:57 von Nachfragerin
"Diese Politik fördert die Radikalisierung
Ich halte diese Politik des maximalen Drucks für völlig falsch. Wer sich bisher nicht hat impfen lassen, der ist wahrscheinlich kein unentschlossener Zweifler, sondern ein überzeugter Impfgegner, dessen Meinung durch solche Zwangsmaßnahmen gefestigt wird."

Das ist eine Verdrehung. Erstens ist diese Antimpfueberzeugung, wenn sie eine ist, indoktriniert worden und zweitens festigen nicht die Gegenmassnahmen (ich seh aber keine, ausser das die Gesellschaft fuer nationales Imfpen ausgebaut
- nicht umgebaut - wird), sondern die eigene Blase diese "Meinung" weiterhin. Unbelehrbar? nicht zwingend, aber den Falschen folgend (VSler, Esoesel, Leerdenker, AfD) UND sich darin eingliedernd. Wo ist das Manko da? Bei dem Kritikvermoegen. Witzigerweise wollen sie ja kritisieren, geradezu pathologisch. (Der Ausbruch des "Schattens"). Im Grunde sind es alles Abhaengige, abhaengig von anderer Leute Meinung. Nix Neues also.

@10:41 von ich1961

Was soll das aussagen ich stehe dazu neudeutsch quer zu denken - was soll diese Anspielung? Meine Geschichte kennen sie nicht und ich finde es sehr anmaßend wie sie gleich damit anfangen zu diskreditieren - schöne neue Welt!

Ein Beispiel zu meinen

Ein Beispiel zu meinen "komplizierten" Rechnungen

Hospitalisierte Fälle (über 18 Jahre):

2939 + 2676=5615 (gesamt)
449 + 1060=1509 (Impfdurchbrüche)

1509/5615 =0,27 (27%)

Zugegeben: ich habe oben 28& genannt. Das kommt daher, weil ich bei meiner mathematischen Auswertung noch einen Trendeffekt berücksichtige, der den höheren Anteil der letzten 2 Wochen ausweist.

Ist es jetzt klar?

10:36 von RainerHeiner @10:32

10:36 von RainerHeiner
@10:32 von ich1961

Da ich die Tabelle gerade vor mir habe, frage ich mich schon, was und warum ich da rechnen soll? Es steht alles wichtige in (und unter ) der Tabelle.
Aber bleiben Sie ruhig bei Ihrer Meinung - ich habe meine eigene. Und lesen kann ich auch.

11:00 von Adeo60

"...und damit nicht nur die eigene, sondern auch die Gesundheit seiner Mitmenschen gefährdet..."
.
1. Wie viele Menschen sind tatsächlich noch ungeimpft?
Laut RKI ist in der Erwachsenenbevölkerung von bis zu 84 % mindestens einmal geimpften Menschen auszugehen.
2. Wenn die Impfung einen guten Schutz vor einem schweren Verlauf bietet und davon gehe ich aus, dann ist 94.6 % der Ü60 (mind. 1X geimpft) geschützt und damit nicht mehr gefährdet und das ist doch gut so. Bei den 18-59 jährigen ist 83.4 % mind. 1X geimpft und diese Gruppe ist schon erheblich weniger gefährdet als die Ü 60.
.
Also: Wen, außer sich selbst, gefährden die immer weniger werdenden Ungeimpften eigentlich noch?

.
Zahlen aus:
"https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Projekte_RKI/COVIMO_Reports/covimo_studie_bericht_7.pdf?__blob=publicationFile"

Boligru

somit geschützt, so dies möglich war.
Wen gefährden die wenigen Ungeimpften, außer sich selbst?"

Gegenfrage, wen gefährdet ein betrunkener Autofahrer nachts um 1.30uhr?

Das ist nicht erlaubt, weil man IMMER EINEN treffen kann. Und dann ist EINER schon Einer zu viel.

@ H.Hummel 11:07

"Ich wundere mich, dass diese Frage immer noch auftaucht.
Es gibt doch für nahezu alle Fälle gesetzliche Regelungen, von der Übernahme der Testkosten bis zur Teilnahme "am öffentlichen Leben"."
Nein, für genau den Personenkreis mit durch Corona ausgelösten hohen Antikörperwerten gibt es keine Ausnahmeregelung. Es sind mehr als ich dachte. ich kenne doch einige.
Theoretisch können diese Reaktionen auch andere Ursachen haben - das ist das Problem.

@ um 11:06 von RainerHeiner

"Ich habe es jetzt mehrfach geschrieben:
Zahlen in Tabelle 4 nehmen und rechnen."

Tja, ich glaube, dass das RKI besser rechnen kann als ich und:
Für mich ist das Glas immer halb voll und nicht halb leer.

aber ohne Zwang

um 10:51 von Tada q

Es gibt kein Impfpflich. Aber es gibt den "Zwang" sich der der demokratischen Mehrheit zu beugen.

Das ist beim Impfen, Autofahren oder Steuerzahlen auch so.
Und niemand muss Impfen lassen. jeder der Autofahren will braucht einen Führerschein. Da gibts kaum einen Unterschied.

Sie könne ja gerne eien Supermarkt, Kneibe KIno usw. Eröffenen wo alle gerne willkommen sind.

Nur von andern das verlangen dürfen Sie eben nicht

...ttestEineMeinung @Auch wenn das RKI wissenschaftlich einen

>Auch wenn das RKI wissenschaftlich einen miserablen Job macht.< [sic!]

Ich habe bisher keinem ihrer Beiträge einen Hinweis auf ihre wissenschaftliche Expertise entnehmen können - eher im Gegenteil.

Im Gegensatz zu den Zahlen, die sie in ihren Beiträgen nennen, sind die des RKI immer sehr konsistent und auf bestehende Ungenauigkeiten weist das Institut auch direkt hin und benennt die Gründe dafür.

Z.B. hat das RKI das von ihnen genannte Thema der zu niedrigen Zahlen bei der Erfassung der Impfquote schon vor Wochen selbst publik gemacht und die Untersuchungen angestossen, deren Ergebnisse zur aktuellen Diskussion - und der ebenso billigen wie falschen Kritik seitens der FDP - geführt haben.

Ich habe bisher keinem ihrer Beiträge einen Hinweis auf ihre eigene wissenschaftliche Expertise entnehmen können - eher im Gegenteil.

Also wieso genau maßen sie sich diese Beurteilung an?

@11:07 von harry_up

Das habe ich ja auch schon erläutert.
Mit diesen Zahlen werden alle Restriktionen begründen, obwohl sie so nicht stimmen.
Für vulnerable Gruppen haben sie völlig Recht. Da befürworte ich doch die Impfung auch als probates Mittel.
Dass aber ein gesunder, junger Mensch einen erheblichen Vorteil von der Impfung hat, ist sehr wenig belegt. Und darum geht es mir. Jeder Junge gesunde Mensch, der sich nach Risikoabwägung gegen die Impfung entscheidet wird unter Druck gesetzt durch Ausgrenzung und finanzielle Benachteiligung .

11:07 von H. Hummel

Was ist mit denen, die sich aus religiöser Überzeugung nicht impfen lassen können?

10:41 von fathaland slim Die

10:41 von fathaland slim

Die Zahlen werden Sie auch nicht finden. Mir hat er geraten zu rechnen ;-)

Aber die Tabelle ist im Bericht auf Seite 24.

Kommt bald eure Machtübernahme?

"„Ein Großteil der Bevölkerung steht laut Umfragen hinter dieser Corona-Regelung“"
.
Das macht es aber nicht "richtiger"! @RainerHeiner
.
Den "Machtmissbrauch" durch die Mehrheit der "Dummen" kann man letztendlich nur durch die Machtübernahme der im "Recht" befindlichen überwinden. Das wird dann so geil wie der Brexit mit Boris Johnson, sicher doch!

@ Nachfragerin

"Zählen in Italien wenigstens alle Genesenen als genesen oder ist das wie bei uns, wo sich die unerkannt Infizierten trotz ihrer Immunisierung impfen lassen müssen?"
Das ist der Punkt. Sich mit hohen Antikörperwerten impfen zu lassen ist lebensgefährlich. Ist medizinisch gefährlich, bringt gegen Corona natürlich nichts.
Muß aber sein, um Impfstoff abzusetzen!

Schließung der Kommentarfunktion naht!

Sehr geehrte User,

die Kommentarfunktion zu dieser Meldung wird um 12:00 Uhr geschlossen.

Es grüßt
Die Moderation

@bolligru - Politik ist Wirtschaft.

11:06 von bolligru:
"Wen gefährden die wenigen Ungeimpften, außer sich selbst?"

Wenn 20% der Erwachsenen noch nicht geimpft sind, sind das über 10 Millionen Ungeimpfte. Jeder braucht zwei Dosen à 20+ Euro. Hier wäre also ein Umsatz von einer halben Milliarde Euro möglich. Dafür kann man schon mal etwas Druck aufbauen.

11:07, krittkritt

>>Die Verweigerung der Verantwortung durch die Impffirmen etc.
@09:46 von fathaland slim
... erscheint aber doch wohl eher als ein Hinweis, dass das "Produkt" nicht so sicher ist, wie öffentlich kolportiert wird.<<

Ja sicher, eine Verschwörung.

Wenn ein Medikament oder ein Impfstoff das Zulassungsverfahren durchlaufen hat, dann sind damit auch die Haftungsfragen geklärt. Dazu gibt es Gesetze.

>>Der Arzt der impfgeschädigten Opernsängerin Ranch: „Wenn ich das alles melden sollte, könnte ich die Praxis zumachen. Dafür habe ich keine Zeit.“ Sie solle sich selber beim Gesundheitsamt darum kümmern.
[https://www.berliner-zeitung.de/news/nach-impfung-erkrankt-berliner-opernsaengerin-erhebt-schwere-vorwuerfe-gegen-arzt-li.183431]<<

Schöne Anekdote.

Ich möchte jetzt nicht schreiben, welche Gedanken mir durch den Kopf gingen, als ich den Artikel las, denn ich könnte der Frau Unrecht tun.

Ein Genie im Kampf gegen das dumme Vieh

"Von der medizinischen Usinnigkeit von 3 G mal abgesehen (sinnvoll wäre, alle oder alle mit Symptomen zu testen), hat sich für mich persönlich jeder, der 2G oder 3G mit kostenpflichtigen Tests (was für arme Menschen auch auf 2G hinausläuft) befürwortet, menschlich disqualifiziert (vorausgesetzt, er ist geistig fähig, Nachrichten aufzunehmen und zu verstehen)." @in Zukunft
.
Ich bin nicht menschlich disqualifiziert, da ich zu dämlich bin, Ihre Nachricht geistig aufzunehmen!

10:48 von RainerHeiner Ich

10:48 von RainerHeiner

Ich habe da noch eine Frage :
was glauben Sie, wie viele Geimpfte sich bei einer Impf-Quote von 100% auf der Intensivstation wieder finden?

Am 15. Oktober 2021 um 11:13 von Mut-Bürger

Nicht aufregen. Dafür ist die Userin, die sich selbst als Quelle des Wissens sieht, hinlänglich bekannt.

11:10 von M. Höffling

"...weil die Krankenhäuser mit Ungeimpften volllaufen..."
Das wird SICHER nicht passieren und auch dazu gibt es Modellrechnungen vom Bundesgesundheitsministerium.
Es wird auch keine 4. Welle geben, die uns für den Herbst angekündigt wurde. Dazu sind bereits zu viele Geimpft.
94,6% der Ü60 ist mind. einmal geimpft und dies ist die Hauptrisikogruppe. (siehe mein Beitrag oben)

Eigentlich

ist ja Italien Thema des Beitrages.
Die Diskussion hier geht aber primär um Deutschland.
Wir sollten aber auch andere europäische Staaten im Fokus behalten.
Sonst wird jede Diskussion, die irgendetwas mit Impfen zu tun hat, in denselben Gleisen verlaufen, was total öde ist...

11:13, Mut-Bürger

>>@10:41 von ich1961
Was soll das aussagen ich stehe dazu neudeutsch quer zu denken - was soll diese Anspielung? Meine Geschichte kennen sie nicht und ich finde es sehr anmaßend wie sie gleich damit anfangen zu diskreditieren - schöne neue Welt!<<

Sie scheinen vor allem eine sehr kurze Zündschnur zu haben. Eine hohe Erregungsbereitschaft.

Ich habe den Kommentar, auf den Sie sich beziehen, gelesen. Da bin ich hier, nicht nur zu diesem Thema, entschieden härteren Tobak gewöhnt.

@Denkerist - DNA und RNA

"Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die mRNA-Impfstoffe ins Erbgut eingreifen. Die Folgen können wir nach einem Jahr noch nicht sehen."

Lesen Sie bitte nach, wie DNA und RNA funktionieren: DNA ist das Original. RNA ist eine Kopie davon in Form eines Negativs, die gezogen wird, um die Info zu den Ribosomen zu tragen, wo aus der Info Proteinmoleküle gebaut werden, die die weiteren Lebensfunktionen chemisch bewirken.

Deshalb formuliere ich Ihr Statement mal um:

"Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Kopie im Kopierer das Original beschädigt..."

Doch. Kann es.

@Adeo60

" Aber denken Sie bitte daran, dass Sie als Nichtgeimpfter nicht nur die eigene Gesundheit, sondern auch die Ihrer Mitbürger gefährden" Am 15. Oktober 2021 um 11:10 von Adeo60

*

Das entspricht nicht der Wahrheit.

Nur Ungetestete gefährden ihre Mitbürger. Neuerdings wird das staatlich mit 2G und 3G gefördert.

10:55 von pemiku Ich würde

10:55 von pemiku

Ich würde mal konstatieren, da war einer zu sehr mit rechnen beschäftigt.
Ich weiß nur nicht, was er gerechnet hat. Alle relevanten Informationen stehen da in Zahlen und Buchstaben.
:-((

@ 11:15 von ich1961

Es steht offenbar nicht alles unter der Tabelle. Was dort steht hat mit der Tabelle nicht viel zu tun. Es sind irgendwie beim RKI entstandene "Schätzungen". Aber glauben Sie ruhig diese, wenn es ihnen zu anstrengend ist, zu rechnen.

Erwischt!

"Schlafschafe ist noch eine nette Bezeichnung für den Teil der Bevölkerung, sie sich jeden Bären aufbinden lassen." @Wolfes74
.
Mäh!

11:18, RainerHeiner

>>Dass aber ein gesunder, junger Mensch einen erheblichen Vorteil von der Impfung hat, ist sehr wenig belegt. <<

Das ist sehr gut belegt.

@11:07 von Nettie

"Es fällt schon sehr auf, dass es gerade die Angehörigen einer der Berufsgruppen sind, die am wenigsten wertgeschätzt (genauer: am meisten missachtet) wird, die sich verordneten Maßnahmen entgegenstellen. Auch wenn diese wie in diesem Fall auf guten Gründen beruhen"

Gründe schon, aber ob die gut sind? Sehen Sie, es kann schon sein, dass bestimmte Bevölkerungs- oder Berufsgruppen weniger wertgeschätzt werden, benachteiligt sind usw. Das ist bestimmt so.

Aber was hat das mit dem Impfen zu tun. Wer für die Verbesserung seiner sozialen Situation kämpfen möchte, hat jedes Recht dazu. Aber das wird nichts, wenn man versucht, der Regierung eins auszuwischen, indem man sich nicht impfen lässt.

"Wacht auf Verdammte dieser Erde..." halte ich für eine nachvollziehbare Forderung. Aber Impfverweigerung, weil die Regierung es anordnet, ist nicht der erste Schritt zur Revolution. Das ist einfach nur nutzloser und kindischer Trotz.

Gesundheitliche Gründe und Bedenken akzeptiere ich.

@ Kritkrit

Zitat: "Der Arzt der impfgeschädigten Opernsängerin Ranch: „Wenn ich das alles melden sollte, könnte ich die Praxis zumachen. Dafür habe ich keine Zeit."
#
Wenn es diese vielen Fälle denn gäbe, wäre es seine medizinisch/moralische Pflicht, diese offen zu legen.
Das es es nicht tut, ist also kein ein Zeichen von Zeit- sondern Existenzmangel dieser "Fälle".
Ein Arzt der so schwurbelt, ist mir mich (!) kein ernst zu nehmende Mediziner, bestenfalls ein ausgewiesener Impfgegner der sich einfach nicht so nennen mag ...

...ttestEineMeinung @15. Oktober 2021 um 10:08 von RainerHeine

>Am 15. Oktober 2021 um 10:08 von RainerHeiner
@10:04 von fathaland slim

Verdammt noch mal!
Das ist kein Jonglieren mit Zahlen!
Das sind die offiziellen aktuellen Zahlen des RKI, von denen das RKI sogar sagt, dass sie noch zu niedrig sind.
Kann jeder nachsehen und nachrechnen, vorausgesetzt man kann dies!
RKI Wochenbericht 14.10. Tabelle 4!
Wer jongliert hier mit Zahlen? Mit Berichten die Wochen alt sind???< [sic!]

Der User fathaland slim hat völlig recht.

Sie benutzen absolute Zahlen um falsche Zusammenhänge zu konstruieren.

20% Geimpfte auf den Intensivstationen in Relation dazu, dass die meisten Patienten höheren Alters sind und in diesen Altersgruppen die Impfquote bei 85% liegt, bedeutet dass 15% Ungeimpfte fast 80% der Fälle ausmachen.

Das beweist im Gegenteil zu den (durchaus realen) Zahlen, mit denen sie jonglieren, dass die Impfung tatsächlich zu ca. 95% vor schweren Erkrankungen schützt.

@ 11:19 von DeHahn

Ich finde es immer schlimm, wenn manche glauben "im Recht zu sein" oder die "Klügeren" zu sein, ganz egal wo.

Es geht mir darum, dass es aktuell keinen pluralistischen Austausch von Argumenten und Fakten gibt, sondern die Mehrheit einfach behauptet, dass sie Recht hat. Die Diskussion hier liefert ja nun reichlich Belege dazu.
Viele ernstzunehmende Wissenschaftler mit jahrzehntelanger Erfahrung werden öffentlich in Frage oder gar "kalt" gestellt, nur weil sie kritische Fragen stellen. Das sollte in einer pluralistischen Demokratie einfach nicht passieren.

...ttestEineMeinung @15. Oktober 2021 um 10:18 von RainerHeine

>Ich werde deswegen laut, weil ich mich echt aufrege, dass hier permanent mit unzureichenden Angaben argumentiert wird.< [sic!]

Dann lassen sie es doch erstmal selbst.

Sie selbst versuchen - siehe mein Beitrag weiter oben - mit realen Zahlen Thesen zu belegen, die ohne die Relation zu anderen Zahlen keinerlei Aussagekraft haben.
Dabei vertrauen sie ganz dreist darauf, dass schon keiner nachrechnen wird.

@ bolligru

Zitat: "Was ist mit denen, die sich aus religiöser Überzeugung nicht impfen lassen können?"
#
Ich denke, Sie erwarten selbst keine ernsthafte Antwort auf Ihre Frage ...

@11:06 von bolligru

>> Wen gefährden die wenigen Ungeimpften, außer sich selbst?<<

Mit dieser Frage lügen Sie sich selbst in die Tasche.
Zunächst gefährden Ungeimpfte andere Ungeimpfte, wie zB Kinder.
Dann ist der Kontakt mit Ungeimpften auch für Geimpfte nicht völlig frei von dem Risiko einer Übertragung, und ehrlich gesagt möchte ich Corona selbst bei einem leichten Verlauf lieber nicht bekommen.
Zudem belasten Ungeimpfte bei einer Infektion mit Corona das Gesundheitssystem.
Zu guter Letzt gefährden Ungeimpfte die finanzielle Gesundheit der Krankenkassen, in die wir (fast) alle einzahlen und auf die wir angewiesen sind.
Reicht Ihnen das als Begründung? Ansonsten fallen mir sicher noch ein paar zusätzliche Argumente ein.

@werner1955

"Es gibt kein Impfpflich. Aber es gibt den "Zwang" sich der der demokratischen Mehrheit zu beugen" Am 15. Oktober 2021 um 11:17 von werner1955

*

Nein.
Man muss nicht jeden Firlefanz mitmachen.

Was Verkehrsregeln und Steuern zahlen angeht (um Ihren Beispielen zu folgen) so ist das gesetzlich verankert.

Eine Impfpflicht gibt es für Corona nicht. Wäre auch wohl rechtlich nicht machbar, sonst hätte man sie wie bei Masern durchgesetzt.
Und jetzt versucht man die Menschen zu erpressen.

*

Wobei ich in meinem Umfeld sehe, dass die Menschen wirklich die Nase voll haben. Da wird gemacht, was jeder für sich für richtig hält ohne groß zu protestieren. Selbst die Quarantäne-Anordnug für die Schulklasse vom Gesundheitsamt kam am 4. Tag der eigentlichen Quaratäne nachmittags nach der Schule an, so dass sich die Kinder am 5. Tag freitesten lassen konnten und nur einen Schultag verpassten. Bummelstreik.)

11:13 von Denkerist Oh

11:13 von Denkerist

Oh Himmel, was für ein Dummsinn.
Lesen Sie mal hier oder suchen Sie selber:

"https://www.volksverpetzer.de/corona-faktencheck/querdenker-wiederholen/"

"https://www.volksverpetzer.de/corona-faktencheck/unfruchtbarkeit-luege/"

@bolligur, 11:15

Sie klammern aus, dass der Impfschutz nach einiger Zeit nachlässt und dass auch Geimpfte sich immer noch (und vor allem durch Ungeimpfte) anstecken können, wenngleich die Krankheitsverläufe dann in der Regel moderater ausfallen sollten.

@ 11:30 von BILD.DirEinDuHä

"Sie benutzen absolute Zahlen um falsche Zusammenhänge zu konstruieren"

Das habe ich niemals getan. Ihre Aussage ist richtig. Und die Impfung schützt vulnerable Gruppen gegen schwere Erkrankung. Und das ist auch gut so!!!
Aber die Aussagen, dass die jüngeren Ungeimpften, die mit deren angeblich hohem Anteil ein großes Risiko für das Gesundheitssystem darstellen und dadurch alle 2G/3G-Massnahmen legitimiert sind, werden durch diese Zahlen wiederlegt. Darum geht es.

@10:53 von Karl Klammer

"In Hessen gilt per Gerichtsurteil 2 G bald auch bei Lebensmitteldiscountern"
Herr Klammer: könnten Sie dies bitte belegen?
Nach meiner Kenntnis gibt es weder für das Personal von Lebensmittelläden eine Impfpflicht noch für Menschen die für ihre Grundversorgung einkaufen. Daran hatte auch die Bund-Länder-Konferenz im August aufgrund Verfassungsbedenken nichts geändert

@ DeHahn

Zitat: "Den "Machtmissbrauch" durch die Mehrheit der "Dummen" kann man letztendlich nur durch die Machtübernahme der im "Recht" befindlichen überwinden. Das wird dann so geil wie der Brexit mit Boris Johnson, sicher doch!"
#
Sie sind ein Demokrat der zur demokratischen Grundordnung steht?
Für mich schlicht nicht vorstellbar...

11:20 von Nachfragerin

Von der erwachsenen Bevölkerung ist laut RKI von 84 % mindestens einmal geimpften Menschen auszugehen.
Auf keinen Fall impfen lassen will sich in der Bevölkerung 2.6 %. Diese wenigen werden auf das Geschehen keinen großen Einfluß haben.
94.6 % der Ü60 und so gut wie alle "gesundheitlich Vorbelasteten" sind mind. 1X geimpft und somit geschützt, so dies möglich war.
Wozu jetzt Druck aufbauen?
Wir stehen besser da als allgemein angenommen. Gewiß, man kann noch Einzelne erreichen. Ob da Druck sinnvoll ist, wage ich zu bezweifeln.
Jetzt sollte man langsam über ein "Ausstiegsszenario" nachdenken, zur Normalität übergehen. Andere Länder machen es erfolgreich vor.
Gegenfrage: Wie viele sollten es Ihrer Meinung nach unbedingt sein, um zur Normalität über zu gehen? Was ist beispielsweise mit denen, die aus religiösen Gründen sich auf keinen Fall impfen lassen werden- das sind zwar wenige, aber es sind in der Bevölkerung ohnehin wenige, die sich sicher nicht impfen lassen werden (2,6%).

Danke für das Zitat aus "glorreichen" Zeiten,

wo Eliten (Wölfe genannt, wozu auch Hannah Ahrendt gehörte) die dumpfe Masse (Schafe genannt) in die "richtige" Richtung lenkten. Wer denkt nicht gern daran zurück?
.
„Das, was tyrannische Regime erfolgreich macht, ist Manipulation durch Isolation. Terror kann nur effektiv an Menschen ausgeübt werden, die voneinander isoliert sind. Deshalb ist eines der primären Anliegen aller tyrannischen Herrschaftsformen, diese Isolation einzuführen. Isolation ist der Beginn von Terror und mit Sicherheit dessen fruchtbarster Boden und immer dessen Resultat. Stärke kommt immer von einem Volk, das zusammensteht. Menschen, die voneinander isoliert sind, sind ohnmächtig per Definition.“
(Hannah Arendt)

@Tada, 11:26 Uhr

Die Impfung bietet einen anhaltenden Schutz und wenn sich möglichst viele impfen, ist auch der Einzelne geschützt. Die Testungen spiegeln den aktuellen Status, der sich aber schnell ändern kann. Deshalb muss die Impfung vorrangig sein, nicht die Testung.

...ttestEineMeinung @15. Oktober 2021 um 10:21 von Wolfes74

>Sogenannte "Experten" ...verbreiten Schreckensnachrichten, Panik und irrefürhrende bis nachweislich falsche Nachrichten.
...
Schlafschafe ist noch eine nette Bezeichnung für den Teil der Bevölkerung, sie sich jeden Bären aufbinden lassen.< [sic!]

Ich wüsste keinen Beitrag von ihnen, in dem sie eine andere Expertise gezeigt hätten, als die im "Bären aufbinden".

Z.B. wenn sie hier ausgewiesene Fachleute diskreditieren ohne jede Spur von Argumenten, was genau sie diesen vorwerfen.

@11:27 von fathaland slim

"Das ist sehr gut belegt."

Und wo sind diese Belege?
Die Anzahl an Schwererkrankten jüngeren hat absolut überhaupt nicht zugenommen, sondern nur relativ. Außerdem gibt es keine Zahlen darüber, wieviele dieser Menschen denn auch vorerkrankt waren (Raucher, Diabetes, Alkohol etc.).

@RainerHeiner, 11.33 Uhr - Wirksamkeit der Impfung

"Es geht mir darum, dass es aktuell keinen pluralistischen Austausch von Argumenten und Fakten gibt, sondern die Mehrheit einfach behauptet, dass sie Recht hat. Die Diskussion hier liefert ja nun reichlich Belege dazu."

Klicken Sie bitte mal die Länder auf dem Corona-Dashboard der Johns-Hopkins-Uni durch, parallel dazu eine Aufstellung der Impfquoten für die einzelnen Länder. Man sieht klar, dass in Ländern mit hoher Impfquote bezogen auf die Infektionen weniger gestorben wird, als in Ländern mit niedriger. Das belegt auf einen Blick die Wirksamkeit der Impfungen.

Dass nach einer Weile die Wirksamkeit nachlässt, insbesondere bei Menschen mit einem geschwächten Immunsystem, steht auf einem anderen Blatt. Das kann aber kein Argument gegen die Impfung sein. Im Gegenteil: Es ist eine Aufforderung an den Staat, die dritte Dosis für alle freizugeben.

11:14, RainerHeiner

>>Ein Beispiel zu meinen "komplizierten" Rechnungen

Hospitalisierte Fälle (über 18 Jahre):

2939 + 2676=5615 (gesamt)
449 + 1060=1509 (Impfdurchbrüche)

1509/5615 =0,27 (27%)

Zugegeben: ich habe oben 28& genannt. Das kommt daher, weil ich bei meiner mathematischen Auswertung noch einen Trendeffekt berücksichtige, der den höheren Anteil der letzten 2 Wochen ausweist.

Ist es jetzt klar?<<

Bei den unter 60jährigen hospitalisierten Patienten (das sind die 2939) liegt die Quote der Impfdurchbrüche bei 15%. 85% der hospitalisierten Fälle dieser Altersgruppe sind also ungeimpft. Bei den über 60jährigen (Ihre zweite Zahl) liegt er bei 39%. Da sind also 61% ungeimpft.

In der nächsten Zeile des RKI-Berichtes finden Sie dann die Zahlen zu den Patienten auf den Intensivstationen. Da sind es dann in der ersten Gruppe 10% und in der zweiten Gruppe 29%.

Die große Mehrheit der schweren Fälle ist also ungeimpft.

@ Tada

Und was wäre, wenn Uhre Kids (hoffentlich nicht!!!) sich mit COVID-19 infizieren würden und dann Long Covid auftreten würde? Dann sagen Sie:.“ Sorry Kids, Pech gehabt, Mutti hat Euch vor dem gefährlichen Impfstoff geschützt!“ oder „ Oh hätte ich das gewusst, hätte ich doch Impfungen bevorzugt.“ Man muss alles zu Ende denken und auch bereit sein, die Konsequenzen zu tragen. Ich hätte auf jeden Fall ein Schuldgefühl, wenn ich später meinen Kindern erklären müsste, dass ich sie entgegen jeglicher wissenschaftlicher Erkenntnis und Vernunft unnötig einem Risiko einer COVID-19 Infektion ausgesetzt hätte.

11:34 von Sparer

"Zunächst gefährden Ungeimpfte andere Ungeimpfte, wie zB Kinder." Kinder sind, das weiß man seit langem, so gut wie gar nicht von einem schweren Verlauf betroffen. Das zeigen alle Daten des RKI. Von den sehr wenigen unter 20jährigen, die leider im Zusammenhang mit Corona verstarben (unter 30), hatten ausnahmslos alle mit Angaben hierzu eine schwere Vorerkrankung. Heute gibt es aber bereits Behandlungsmöglichkeiten, u.a. von Astrazeneca, die das Risiko eines schweren Verlaufs zusätzlich minimieren, wenn diese Berhandlung früh eingesetzt wird und bei gesundheitlich schwer Vorbelasteten sollte dies selbstverständlich sein.
Ich vermute, jetzt kommt das Argument "long- covit". Hierzu gibt es immer noch keine umfassenden wissenschaftlichen Studien.
Und: Es sind weniger Ungeimpfte, als allgemein angenommen. Die Darstellung scheint mir etwas überzogen. Wenige, mit Aluhut Herumlaufende darf man nicht für alles verantwortlich machen und als Argument dienen können diese auch nicht.

@10:21 von Wolfes74: Schlafschafe vs. Querdenker

"Zu Recht. Schon lange hat sich die dt. Öffentlichkeit nicht mehr so vorführen lassen wie in diesem Fall. Selbst Denken, Schlüsse ziehen, kritisch sein - pah."

Das stimmt. Die sogenannten Querdenker, die angeblich alles hinterfragen, hinterfragen nur die wissenschaftlichen Fakten von Herrn Drosten, dem RKI usw.

Das Geschwurbel von Ballweg, Schiffman, Fuellmich, Bhakdi usw. wird von den angeblich selbstdenkenden Hinterfragern nie in Frage gestellt.

"...Schreckensnachrichten, Panik und irrefürhrende bis nachweislich falsche Nachrichten. "

Diese werden vor allen von Querdenkern verbreitet, die sich nicht zu schade sind sogar vor Schulen unter Kindern Panik zu verbreiten, in dem sie dort Fake-News verbreiten.

Auch über das Internet wird von Querdenkern Panik verbreitet, wenn von diesen behauptet wird, dass jeden Tag 5000 Menschen an der Impfung sterben oder auch, dass alle Geimpften im September sterben werden.
Der Termin wurde ja im September auf den 23.10. verschoben.

Was ist nur mit den Menschen los?

Pest, Cholera, Kinderlähmung, Masern, Windpocken etc. sind durch medizinische Maßnahmen (Impfungen) besiegt worden. Und nun, bei Corona, bäumt sich die "Masse" auf? Es gibt bei jeder Impfung Beschwerden durch die Reaktion des Immunsystems. Das ist im Vergleich zur wahren Krankheit aber zu vernachlässigen.
.
Es hat niemand behauptet, dass man durch die Corona-Impfung völlig immun ist. Aber es steht fest, dass eine Erkrankung mit Corona wesentlich weniger bedrohlich ausfällt, als ohne. Also was soll das Gekreische, dass auch Geimpfte erkranken? 90% der Intensivpatienten sind inzwischen Ungeimpfte. Aber nee, testen hilft ja viel besser, wa?

@11:26 von fathaland slim

ja klar hab ich ne kurze Zündschnur diesbezüglich, beschäftigt mich alles sehr seit April 2020. Diese hohe Erregungsbereitschaft ist aber auf allen Seiten zu verzeichnen, es wird irgendwann eskalieren wenn es sich derart weiter entwickelt.

ein Glück

das ich Rentner bin, wer weiß was hier noch alles so beschlossen wird. Und in die Geschäfte kann ich auch geimpft nicht mehr rein. Immer mehr mehr Geschäfte akzeptieren das Attest auf MNS Befreiung nicht mehr. Egal, die Hauptsache ich kann noch Lebensmittel kaufen.

11:15 von Bender Rodriguez

Was genau wolles Sie sagen?
Soll es eine totale Gesundheitsüberwachung geben um möglichst JEDES gesundheitliche Risiko auszuschließen?
Diese Diskussion gab es bereits, in den Achzigern, als man überlegte, alle HIV- Infizierten einzusperren. Zum Glück kam es nicht dazu. Auch damals hieß es : " ...weil man IMMER EINEN treffen kann. Und dann ist EINER schon Einer zu viel."
Wir werden lernen müssen, mit dem Virus zu leben, "normal" zu leben.

@was glauben Sie, wie viele Geimpfte 11:22 von ich1961

zu 10:48 @@alternativer covid-stratege
"sich bei einer Impf-Quote von 100% auf der Intensivstation wieder finden?"

DFTT ;-)
Er kennt die Antwort, wird aber weiterschwurbeln.

Übrigens trage ich mich mit dem Gedanken meine KI als Hellseher zertifizieren zu lassen:
Die hatte mit 66% Wahrscheinlichkeit den Wunderer aus 1970 auf dem 'Schirm'.
Und prompt kam er hier und heute..

Und jetzt versucht man die Menschen zu erpressen.

von Tada @
Das sind drastische Wort.

Und wie bezeichen Sie die demokratischen beschlossene Maßnahmamen beim Klimaschutz, Autofahren, Rauchen, LGBT, Miegration, innerdeutsche Flüge?

Werden hier die Menschen die das aus persönlichen Gründen nicht wollen, können oder ablehnen auch erpresst?

@11:47 von fathaland slim

"Die große Mehrheit der schweren Fälle ist also ungeimpft."

Habe ich das jemals bestritten??
Das ist doch der Zweck der Impfung.
Aber es ist ein Unterschied, ob ich öffentlich in den letzten Tagen von gerade einmal 10% höre oder ob es defacto 20% sind, die Geimpft sind. Und die Zahlen zeigen, dass die Legende von der großen Zahl Junger Ungeimpfter eben nicht aufrechterhalten werden kann.

11:20, Denkerist

>> Sich mit hohen Antikörperwerten impfen zu lassen ist lebensgefährlich. Ist medizinisch gefährlich, bringt gegen Corona natürlich nichts.<<

Wieso ist eine Impfung mit hohen Antikörperwerten lebensgefährlich? Ich wurde sechs Monate nach meiner Genesung geimpft, und ich habe überhaupt nichts gespürt. Meine Antikörper wurden nicht gemessen, und ich kenne auch keinen Genesenen, bei dem das vor der Impfung
geschah.

>>Muß aber sein, um Impfstoff abzusetzen!<<

Ja sicher, nur darum geht es.

Am 15. Oktober 2021 um 11:53 von bolligru

.........Wir werden lernen müssen, mit dem Virus zu leben, "normal" zu leben.......

Geben Sie es auf, das werden wir nicht mehr erleben.

Wir werden lernen müssen, mit dem Virus zu leben, "normal" zu le

von bolligruq

Leider können das mehr als 92.000 menschen allein in unserem land die zusätzlich und früher durch Corna verstorben sind aber nicht mehr.

11:37 von Adeo60

Impfen ist gut und richtig.
Aber, wir stehen besser da als allgemein angenommen. (Zahlen siehe oben) Jetzt muß über eine Ausstiegsszenario nachgedacht werden.

@bolligru - Zurück zur Normalität!

11:39 von bolligru:
"Wie viele sollten es Ihrer Meinung nach unbedingt sein, um zur Normalität über zu gehen?"
> Die Impfquote ist mir ehrlich gesagt egal. Sobald alle Impfwilligen ihre Chance hatten, sollten wir zurück zur Normalität. Diesen Zeitpunkt haben wir längst überschritten.

Weil der Druck trotz einer hohen Impfquote immer weiter erhöht wird, glaube ich inzwischen, dass es gar nicht mehr um den Schutz der Bevölkerung, sondern um das Verimpfen möglichst vieler Dosen geht.

"Was ist beispielsweise mit denen, die aus religiösen Gründen sich auf keinen Fall impfen lassen werden [...]"
> Das soll deren Gott entscheiden. Für den Notfall gibt es ja noch das Gesundheitssystem.

09:36 von Shantuma: Einige Orwell 1984-Zitate

Diese Gesellschaft belügt sich selbst.
Man spricht von Freiwilligkeit und setzt auf Strafen.

Irgendwoher kenne ich dies doch?
War nicht auch Krieg Frieden?
Sklaverei Freiheit?
Und Unwissenheit Stärke?

-------------------

In einer freien Gesellschaft hat jeder die Möglichkeit, sich die nötigen Informationen zu beschaffen, und zwischen verschiedenen Alternativen frei zu wählen.

Er muss dann selbstverständlich die Konsequenzen seiner Entscheidung treffen, wie:
- Höheres Risiko einer schweren Erkranken
- Allgemeinheit möchte einen gewählten Sonderweg nicht endlos finanzieren
- Allgemeinheit möchte sich nicht auf unbestimmte Zeit einschränken, um Ungeimpfte zu Schützen

Ich verstehe jetzt nicht, wo Sie Elemente einer Orwellschen Diktatur erkennen.

@baumgart67

"@ TadaUnd was wäre, wenn Uhre Kids (hoffentlich nicht!!!) sich mit COVID-19 infizieren würden und dann Long Covid auftreten würde?" Am 15. Oktober 2021 um 11:48 von baumgart67

*

Ich bin mir sicher, dass wir das schon hätten und das ziemlich am Anfang. Da haben wir wochenlang alle geröchelt. Es war etwas neues, weil ich danach meine chronische Nasennebenhöhlen-Entzündung los war, gegen die 20 Jahre lang kein Medikament geholfen hatte.

Aber ansonsten:

Was wäre, wenn wir damals bei unserer Grippe-Erkrankung ins Koma gefallen wären, ungeimpft, wie wir waren?

Was wäre, wenn ich meine Herzmuskelentzündung vor zig Jahren nicht überlebt hätte?

Was wäre, wenn mein Kind nicht von der Ohnmacht zu sich gekommen wäre, als es von der Mauer abgerutscht ist und sich verletzt hatte?

Was wäre wenn das andere Kind nicht aus den vielen Lungenerkrankungen herausgewachsen wäre?

Was wäre...

Kann man endlos so weiter machen.

@11:50 von GeMe

"Schreckensnachrichten, Panik und irrefürhrende bis nachweislich falsche Nachrichten. Diese werden vor allen von Querdenkern verbreitet.."
Ich würde jetzt aber nicht so weit gehen und einige unserer Experten für ihre zT übertriebenen Prognosen in der Vergangenheit oder das RKI für die falschen Impfzahlen deswegen als Querdenker zu bezeichnen!
Es lohnt sich aber immer selbst zu denken - aber nicht quer und schon gar nicht verquert.
Und wissenschaftliche Fakten ändern sich u.U. auch immer wieder mal weswegen auch hier die Datenlage überprüft werden muss.

Schließung der Kommentarfunktion!

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde angeregt und ausgiebig diskutiert.
Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Die Kommentarfunktion wurde nun - wie angekündigt - geschlossen.

Viele Grüße
Die Moderation

11:57 von fathaland slim 11:20, Denkerist

Wenn man aktuell krank ist, sollte man sich nicht impfen lassen.

Vielleicht ist das gemeint.

Darstellung: