Kommentare

Blume: Union stünde mit Söder "natürlich" besser da

Und immer noch schießen die bayrischen Parteifreunde??? auf Kanzlerkandidat Laschet. Soviel Illoyalität muss wohl erlaubt sein.
In Bayern steht MP Söder bei mageren 28 % da, und das im Mutterland der Konservativen. Mit welcher Rechtfertigung erhebt sich jetzt sein General und spuckt solch große Töne ? Schon Host Seehofer beklagte sich über das "schmutzeln" des intriganten Herrn Söder.

Solch einen Kanzler brauch es in Deutschland nun wirklich nicht !!!

Gruß Hador

Genau das bringt die Union

Genau das bringt die Union weiter: Hauen und stechen zwischen der D-Fraktion und der S-Fraktion.

17:14 von HalloErstmal2 / aus: "… und wenn er nicht gewinnt?"

«Wer im Hinterzimmer ausklüngelt,
Laschet statt Söder - vorbei an demokratischen Umfragen - zu installieren, muß sich nicht wundern, wenn Demokratie dann auf anderem Weg funktioniert.»

Die Demokratische Umfrage nennt sich … Wahl.
Wer hätte das gedacht … große Überraschung.

Wenn'se alle vor der Wahl auch noch den Kanzlerkandidat wählen dürfen würden sollten. Dann wähle ich bei der CDU den oder die, wer der oder die Unfähigste ist, und von dem oder von der ich hoffe, dass er oder sie die Partei schon vor der Wahl am meisten fachkundig zerlegt.

Das ist dann Demokratie für im Comic.
Zack … zong … klong … kaputt gewählt.

Würde ich zwar so nicht machen. Auch nicht bei der CDU.
Aber irgendwie muss man den Demokratieunkundigen so kurz vor der Wahl ja verklickern, wie so was überhaupt funktioniert.

Wundern wundere ich mich über Demokratie-Entbehrer mit Holz-, Vorschlag-, oder Presslufthammer schon längst nicht mehr.

Märchenwelt war zur Kinderzeit.
Zur Erwachsenenzeit ist nun Nirvana.

Dobrindt :D

Also, wenn ein Dobrindt einem empfiehlt, seine Persönlichkeitswerte aufzubessern, dann weiß man, dass man ganz unten angekommen ist. Laschet tut mir sogar fast etwas leid. Nun muss er schon wieder um Geschlossenheit bitten. Klar, die CSU tut alles dafür, dass die Union noch gewinnt. Wers glaubt. Laschet wird demontiert und in vier Jahren geht kein Weg mehr vorbei am Söder.

Parteien, ...

... denen es nur ums Gewinnen und um den Machterhalt geht, waren noch nie gut für das Land! CDU/CSU waren die ganze Geschichte der Bundesrepublik über das größte Verhängnis für Staat und Bevölkerung, weil sie genau und sogar ausschließlich nach diesem simplen Muster ticken... Daher dürfen beide auch niemals mehr Regierungsbeteiligung erlangen.......

Sieht man sich die Karikatur

Sieht man sich die Karikatur vom Tagesspiegel an, sieht das Fazit ganz anders aus.

Söder auf dem Bild_

Kommentar: Armin ist ein Loser

Ich wär der Knaller!

csu 2002 unter Stoiber 58,6%
csu 2005 unter Stoiber 94,2%
csu 2009 unter Seehofer 42,5%
csu 2013 unter Seehofer 49%
csu 2017 unter Seehofer 38,8%

csu 2021 unter Söder 29%
(lt. Umfrage)

Was Herr Blüme sagt, ist geblümt....

PS. Den Damen und Herren der cdu/csu (aber auch den anderen) geht es nur um Macht!

Das Volk interessiert die meines Erachtens nicht.

Die alten Parteien sind verbraucht - neue braucht das Land.

Ach so…

weil der König aus Bayern in den Umfragen so gut dasteht?
Ich bin nun wirklich kein CDU-Wähler, aber irgendwie tut Laschet mir leid. Mir scheint, in seinem Bemühen immer das Richtige zu tun, ist er von einem Fettnäpfchen ins nächste gelatscht, zur Krönung dann ein Lachen an der falschen Stelle.
Ich möchte fast denken, dass er wahrscheinlich viel besser dagestanden hätte, wenn er einfach nur mal er selbst gewesen wäre und aus seinen Überzeugungen heraus gehandelt hätte, statt zu versuchen, Stimmungen zu erfassen und danach zu handeln.
Zusätzlich feuert Herr Söder noch ˋsubtilˋ aus seiner Ecke, was die Sache noch aussichtsloser macht. Ich bin wirklich froh, dass dieser Egomane nicht Kanzlerkandidat geworden ist.

Unglaublich !

Wer will denn eine zerstrittene CDU---CSU als Regierungspartei. Das kann ja nicht gut gehen.

Ich glaube, Blume liegt mit

Ich glaube, Blume liegt mit seiner `Vermutung´ nicht falsch.
Was einiges über die Politik-Kompetenz der WählerInnen aussagt. Und auch gleich die ständig von irgendwem wiederholte Lüge, es ginge bei einer Wahl um Inhalte oder gar Programm, und nicht um die Personen, widerlegen würde.

Söder ist der bessere Schauspieler; viel mehr Medienprofi; weiß oder erfährt viel genauer, was die WählerInnen (die mit der Kompetenz) hören wollen; ist sich für nichts zu schade und nichts ist ihm zu peinlich. Er ist der bessere Lügner, gleichzeitig aber doch auch ehrlicher, weil er gar nicht so sehr so tut, als sei er integer, ehrlich oder `ein Mann für alle´.
Er nimmt Chancen wahr und nutzt sie. Das kann kaum jemand so gut wie er.

Mit Söder als Kandidaten stünde die Union vermutlich besser da.
Für mich sicher erstmals ein Grund, der Union zu danken.
Danke, dass ihr Laschet nominiert habt.

Hm,

bei jeden Bundestagswahlen schaue ich mir die Programme der Regierungsparteien der letzten Legislaturperiode an und versuche herauszufinden, wer was durchgesetzt hat. Hierbei schneidet bei den letzten 4 Jahren die Spd besser ab. Könnte es also sein, das die Bundesbürger/innen das endliche mal wahrnehmen und entsprechend honorieren ? Ich hoffe das mal. Und noch was : Ich habe einige Freunde, die sehr von der Cdu überzeugt sind, aber keiner kann mir sagen, was die Cdu mit Merkel an der Spitze für die Menschen getan hat, die nur relativ wenig Geld verdienen, also Netto zwischen 1500 - 2000 verdienen.

19:34 von Gytha

dass dieser Egomane nicht Kanzlerkandidat geworden ist.
-----------------
sind das nicht die hervorstechenden Eigenschaften eines jeden Politikers ?

dann aber richtig!

wie man das von csu generalsekretären, natürlich mit billigung ihres chefs, gewohnt ist, wird ständig gegen laschet gestichelt, und somit der erwartungsdruck erhöht, den er niemals erfüllen kann, wahrscheinlich wird laschet dadurch nur verunsichert. man hat schon fast den eindruck, dass man sich in bayern mit der niederlage der union abgefunden hat. und wenn schon verlieren, dann aber richtig! denn um so größer scheint der glorienschein um den großen vorsitzenden, der nicht an das jetzt, sondern 4 jahre weiter denkt.

19:32 von morgentau19

stand so auch in den ruhrnachrichten. Falls mir denn die ARD wenigstens diese aussage zugesteht!

19:30 von jautaealis

"CDU/CSU waren die ganze Geschichte der Bundesrepublik über das größte Verhängnis für Staat und Bevölkerung, weil sie genau und sogar ausschließlich nach diesem simplen Muster ticken... Daher dürfen beide auch niemals mehr Regierungsbeteiligung erlangen......."

Gut dass Sie darüber nicht zu bestimmen haben.

avanti dilettanti

Der eine ruft zur "Geschlossenheit" auf. Das ist, auch in anderen Parteien, normalerweise das Signal, mit dem man die Mitglieder auffordert, doch endlich ihre Klappe zu halten und der Führung hinterher zu rennen, wohin auch immer. Der andere suhlt sich im Misserfolg des dezidierten Kandidaten und kann nur mit Mühe seine Verachtung hinter Floskeln verstecken, in denen er seine Solidarität versichert. Und schickt seine Adlaten vor, um diesen mit Dreck zu bewerfen.
Keiner merkt, oder scheint zu merken, dass sie alle beide als Person keine Strahlkraft mehr haben (können), weil ihre Parteien mit ihrer Politik der letzten Jahre auch das letzte Vertrauen beim Wähler verspielt haben.
Sie sind beide mit einer Situation überfordert, in der plötzlich, ja ganz plötzlich, ein Kanzler aus den Reihen der Union kein Automatismus mehr ist. Das hat man sich diesseits wie jenseits des Weißwurstäquators einfach nicht vorstellen können.
Ehrlich, ich genieße diese hilf- und aussichtslosen Hahnenkämpfe.

Bayerische Giftspritzen.

Ebenso durchsichtig wie billig, was sowohl Söder als auch sein Zwillingsbruder im Geiste Blume gern wiederholt äußern.

Hatte man Söders Worte von vorgestern noch im Ohr, klang Blume gestern bei Maischberger wieder wie sein Echo:

Alles gut in Bayern, Vorreiter in erneuerbaren wie Solar, für Windräder langt der Wind nicht, dafür gibt's reichlich Wasserkraft für Stromgewinnung.

Was er sich diesmal verkniff:
Dass es mit Bayern kein Tempolimit geben wird.

Braucht's ja auch nicht, wo doch bald jedermann mit (sauberem) bayerischen Strom über die Autobahn huschen wird.

Nein, Bayern macht es Laschet gerade nicht leichter und schneidet sich dabei ins eigene Fleisch.

erst mal Bayern, egal wie

Söder, der gerade die alleinige Vergabe des Wasserstoff Technologie-Anwenderzentrums nach Chemnitz verhindert und dann eine Aufteilung der Fördergelder zum Nachteil von Sachsen bei Scheuer durchgesetzt hat.
Erst waren es 290 Millionen für EIN Forschungszentrum, dann waren 90 Millionen für Chemnitz, heute dann nur noch 60 Millionen nach Chemnitz, ABER 100 Millionen nach Bayern.
Ist das die dt. Einheit, die Söder sich vorstellt?
Bayern first, der Osten Billiglohnland und vom Westen aus geführt!

@Silverfuxx

„ Er nimmt Chancen wahr und nutzt sie. Das kann kaum jemand so gut wie er.“

Interessant wie unterschiedlich die Wahrnehmung sein kann. Genau das stößt mich nämlich ab und ich empfinde ihn dadurch nur als unehrlich und machtbesessen. Bäume umarmen? Söder? Also ehrlich…wer glaubt denn sowas?
Ihrem Dank kann ich mich fast anschließen, allerdings eher dahingehend, dass die CDU zumindest so schlau war, ihn uns zu ersparen. Die Stimmung beim Wahlvolk kann sich ganz schnell nochmal drehen und ein Herr Söder als Kanzler wäre eine Horrorvorstellung, zumindest aus meiner Sicht.

Zutreffende Aussage

Herr Blume hat Recht mit seiner Aussage. Er spricht aus, was jeder denkt.

Richtig ist auch, dass die Genossen nicht den nächsten Kanzler stellen dürfen. Das wäre sehr schlecht für unser Land, weil sie nicht mit dem Geld umgehen können. Habe zudem gehört, dass Ralf Stegner Bundesinnenminister werden will. Ein weiterer Grund, die SPD nicht zu wählen. Wenn Herr Scholz sein Zukunftsteam vorstellen würde, käme einem das Gruseln.

19:41 von Sisyphos3

«dass dieser Egomane nicht Kanzlerkandidat geworden ist.»
-----------------
«sind das nicht die hervorstechenden Eigenschaften eines jeden Politikers ?»

Nein … sind sie selbstverständlich nicht.

Außer natürlich bei Ihnen, der sich in den letzten 16 Jahren von der Egomanin im Hosenanzug gemerkelt sah. Jeder versteht Politik halt immer so gut, wie er kann.

Ja Herr Söder.

Auch sie tragen eine große Portion zur Katastrophe der beiden Parteien mit dem C am Anfang bei. Das wir heute noch unter der Glyphosat-Keule leiden müssen, ist der Verdienst eines ihrer Minister, die Leistungen des Verkehrsminister kennen wir alle. Warum sollte es ihnen nicht auch wie ihrer Schwesterpartei in Italien ergehen. Ohne die Politik der letzten 20 Jahre, hätte die AFD Max 2%

@Sisyphos3

„ sind das nicht die hervorstechenden Eigenschaften eines jeden Politikers ?“

Ich mag ein unverbesserlicher Optimist sein, aber das will ich nicht glauben. Ein gesundes Selbstbewusstsein gehört natürlich dazu, aber deswegen muss man nicht gleich zum Egoisten mutieren.

Der union bleibt ja

Der union bleibt ja eigentlich nur die krachenede Niederlage. Sie hat es abgeleht, sich zu verändern. Und sollte Laschet es irgendwie schaffen, gewählt zu werden, wird dröge weitergemerkelt. Also mit aller Gewalt fragwürdige Entscheidungen aneinender gereiht, weil man so vortäuschen will, man wüsste es ja besser.
Und in diesem Fahrwasse würden auch nur wieder unfasbare JA-Sager hochgespült.
Ne,Ne. Dann lieber krachend scheitern. Dann gibts intern Streit und das führt zu Veränderung.
Und aus diesem Grund werde ich Linke wählen. Ich will, daß die CDU endlich wieder Volkspartei wird.

Was sollen diese Sticheleien

von der CSU denn nur?
#

"Wir müssen jetzt den Kampfanzug anziehen, wie es Edmund Stoiber früher sagte, und zwar ungebügelt. Wir werden eine geschlossene CSU und einen entschlossenen Parteichef Söder erleben." der CSU nur.
#
Jetzt ist es schon zu spät und Laschet muss das Debakel zu Ende bringen.Hätte man gleich auf Söder gesetzt,wäre der Erfolg bestimmt besser,aber Merkel wollte ja Laschet.

Bei dem einen hätte es zum Kanzler gereicht,

beim anderen eben nur zum Kanzlerkandidat.
Die Themen und Visionen für die die Union brennt und wer die CoronaRechnung bezahlt, dringen nicht so richtig durch.

Wieviel Prozent benötigt die

Wieviel Prozent benötigt die CSU denn in Bayern, um bundesweit über die 5%-Hürde zu wippen?
Hat Herr Söder da jetzt das Zittern bekommen?

19:52 von schabernack

Außer natürlich bei Ihnen, der sich in den letzten 16 Jahren von der Egomanin im Hosenanzug gemerkelt sah. Jeder versteht Politik halt immer so gut, wie er kann.
------------------
-
können sie eigentlich nur beleidigen ?
oder persönlich werden

Besser?

bezweifle ich.
Der Populist, selbstverliebt, hört sich am liebsten selbst reden, möge in den Jodmangelgebieten bleiben.
Da kann er seinen verlohren Stimmen nachtrauern.
Die Christlichen machen mal eine Pause. Viel zulange haben sie das Land kaputtregiert.
Ich beneiden keinen der Vernachlässigungen der Frau Merkel aufzuarbeiten. Ich würde gerne mal wissen was die 16 Jahre M. gekostet haben, abzüglich der Coronakrise.

@ frosthorn, um 19:46

Ihren Kommentar habe ich mit Kopfnicken gelesen, ganz ähnlich sehe ich das auch.

Nur: Genießen kann ich diese billigen bayerischen Anmachen und Seitenhiebe (noch?) nicht, fast beneide ich Sie da.

19:54 von Bender Rodriguez

«Und sollte Laschet es irgendwie schaffen, gewählt zu werden, wird dröge weitergemerkelt.»

Wird aber die Rote Socke gewählt.
Dann wird kräftig rangescholzt.
Und es hat sich dannn ausgeblümelt.

«Und aus diesem Grund werde ich Linke wählen.
Ich will, daß die CDU endlich wieder Volkspartei wird.»

Und ich wähle die PARTEI.
Damit die Grünen eine Stimme mehr bekommen.

Ich kann Herrn Blume in der

Ich kann Herrn Blume in der Auffassung, die CDU/CSU stünde mit Herrn Söder besser da, nicht folgen.
Die Umfragen würden besser aussehen, CDU/CSU hätten aber auch kein Programm (ich würde ja „kein besseres Programm“ schreiben, aber sie haben ja gar keins).
Und darauf sollte es ankommen, aber das interessiert einen Machtpolitiker ja nicht.
Besser heißt also für Politiker nicht bessere Politik, sondern bessere Umfragewerte.
Perfide.

Ich bin schon

immer dafür, die beiden Parteien zu trennen, dann sieht die Welt gleich ganz anders aus.
Und Fakt ist, alle Umfragen haben vorher schon ergeben, das Söder mehr bringt als der Rheinische Karneval, ich hätte ihn trotzdem nicht gewählt, den Armin schon gar nicht.
Um das mal so salopp auszudrücken.
Das ist aber eine ganz andere Sache, einige Dinge werden jetzt im Wahlkampf extra nicht angesprochen, würde nur bestimmten Parteien helfen.
Das die SPD so aufholt, hatte auch niemand auf dem Schirm, als geht nur noch taktisch wählen, oder einen schönen Sonntag machen.
Ist dieses mal spannend, vor allem mit weitreichenden Folgen für einen großen Teil der Bürger, bin echt gespannt wie das ausgeht.
Wird am Ende viele enttäuschte Gesichter geben.

19:51 von Kritikstar

Richtig ist auch, dass die Genossen nicht den nächsten Kanzler stellen dürfen. Das wäre sehr schlecht für unser Land, weil sie nicht mit dem Geld umgehen können..."

Ach Du meine Güte. Wie gusseisern muß man sein, um sowas noch anzubringen? Klar können die das nicht. Aber Union, FDP, Linke, Grüne, AFD, etc machen es halt auch nicht besser. schau die doch einfach die Finanzen der Regierung Merkel an. War da irgendwas besser?

Alles gut, so wie es ist.

Gott bewahre, dass die Politik der scheinheiligen Parteien noch einmal vier Jahre fortgesetzt würde. Der Laschet an der Spitze ermöglicht endlich die Abwahl der verlogenenen vergangenen 16 Jahre. Und der Söder kann mit seinen bayrischen Lösungen dort bleiben, wo sie hingehören. Sonst hängen hier auch schon alsbald Kruzifixe in den Amtsstuben.

19:50 von Gytha

„ Er nimmt Chancen wahr und nutzt sie. Das kann kaum jemand so gut wie er.“
.
Interessant wie unterschiedlich die Wahrnehmung sein kann. Genau das stößt mich nämlich ab und ich empfinde ihn dadurch nur als unehrlich und machtbesessen. Bäume umarmen? Söder? Also ehrlich…wer glaubt denn sowas?

Ich möchte da bitte nicht falsch verstanden werden :)
Meine Ansichten über Söder waren ziemlich wertfrei gemeint und ganz sicher nicht irgendwie positiv.
Wobei ich das mit dem `Chancen nutzen´ schon irgendwie gut finde. Das mit den Bäumen ist ein gutes Beispiel. Aber auch das mit den Bienen. Und bei dem Satz hatte ich eigentlich Söders One-Man-Show beim Corona-Kabinett-Talk im Kopf.
Er ist ein Poser und Blender, und genau von so jemandem wollen `wir´ (sorry Kaneel :) ) regiert werden. Sonst würden wir nicht andauernd Union wählen.
Gerade gelesen: Die Partei, deren Steuerpläne am deutlichsten die Einkommensungleichheit verringern würde, ist die Linke. Wo stehen die in den Prognosen ?

@FritzF um 19.56 Uhr

Bei dem einen konnte es nicht zum Kanzler reichen, er hat es ja nicht mal zum Kandidaten gebracht.
Er ist der, der gegen die Grinsekatz aus der Kaiserpfalz verloren hat.

19:59 von Sisyphos3 / @schabernack

«können sie eigentlich nur beleidigen ?
oder persönlich werden.»

Ich beleidige nie, und Sie müssen sich was besseres einfallen lassen, wie Sie Frau Merkel in Ihre Märchenwelt rein gebastelt kriegen, das erste Wesensmerkmal eines jeden Politikers sei Egomanie.

19:56 von FritzF

Die Themen und Visionen für die die Union brennt und wer die CoronaRechnung bezahlt, dringen nicht so richtig durch.

Visionen
XD Großartiger Humor ! XD

Aber wer die Corona-Rechnung (und die wirklich teure, nämlich die des Klimawandels) bezahlen wird, ist in einer Gerontokratie nun wirklich keine Frage.

Söder, der CSU-verhinderte Grüne Borkenkäferschützer

Laschet ruft zur Geschlossenheit auf ? Sind denn noch nicht genügend CDU-Filialen in Deutschland geschlossen ?

Wenn die Union nicht mitregiert!

Dreht sich die Welt auch weiter.

Ich glaube nicht das die Union das Ruder noch rumreißen kann und das ist gut so.

Ich hoffe auf RGR.
Die Union hat den normalen Bürger schon zu sehr ausgebeutet.

Ich habe gerade mal

Ich habe gerade mal durchexerziert, mit Herrn Söder stünde zumindest der Steuerzahler besser da.
Wenn die CSU tatsächlich unter 30% fällt, also historisch tief (tatsächlich unter die 5%-Hürde bundesweit), dann müsste der Bundestag durch Überhangmandate unermesslich aufgebläht werden, um die Direktmandate der CSU aus Bayern auszugleichen.

Danke CSU, danke Laschet.

Söder, der CSU-verhinderte Grüne Borkenkäferschützer

Die CDU-Impfstoffprovisionsunion samt Maskenschrotthändler Jens Spahn haben kein Armin Laschet-Problem, sondern hat ein grundsätzliches Problem.

20:10 von schabernack

"Ich beleidige nie, und Sie.."

Dann überdenke deine Wortwahl. Ich wurde auch schon Opfer deiner Atacken.
Vielleicht ist es ja auch alles nicht so gemeint?

Natürlich hat die CDU den

Natürlich hat die CDU den falschen Kandidaten bestimmt.

Doch den Vorwurf trifft nicht Laschet; denn der kann nicht anders als auf seine rheinische Frohnatur zu verweisen.

Schuld tragen diejenigen, die mehrheitlich für L. gestimmt haben.

Mit Söder hätte es manche Probleme nicht gegeben. Auch wenn der jetzt Stimmenverluste hinnehmen muss; S. kann jedenfalls besser als L. sich den Medien und Menschen verkaufen.
Natürlich hätte es neben Söder auch noch andere Kandidaten gegeben,

Für mich ist der Wahlkampf gelaufen. Für die CDU/CSU sehe ich keine Chancen mehr. Das haben sie selbst versemmelt.

Die Grünen haben es natürlich nicht besser gemacht, als die die völlig politisch unerfahrene A. B. nominiert haben. Leider haben sich die Grünen das Bein selbst gestellt, als sie in ihrer Satzung "Frauen zuerst" zum Dogma erklärt haben. Wie dumm ist diese Vorgehensweise?

Jetzt geht es nur noch darum, DEU vor dem größten Schaden zu bewahren.

Danke CDU!

Danke! Armin Laschet als Kanzlerkandidat aufzustellen war ein Geschenk an die SPD.

Die Grundlage für die Nominierung AL wird mir immer ein Rätsel bleiben - aber ein Wechsel der den Kanzler|in stellenden Partei tut Deutschland sicherlich gut.

20:05 von schabernack

"Und ich wähle die PARTEI.
Damit die Grünen eine Stimme mehr bekommen."

Du hast nicht verstanden, warum ich Linke wählen will.
Ich will "meiner" CDU eine Erholung in der Opposition gönnen.
Sobald ich irgendeine Koalitionsmöglichkeit bietet, werden sie sich wieder so biegen und drehen, daß keine CDU mehr zu sehen sein wird.

20:07 von Bender Rodriguez

«Richtig ist auch, dass die Genossen nicht den nächsten Kanzler stellen dürfen. Das wäre sehr schlecht für unser Land, weil sie nicht mit dem Geld umgehen können …»

«Ach Du meine Güte. Wie gusseisern muß man sein, um sowas noch anzubringen? Klar können die das nicht. Aber Union, FDP, Linke, Grüne, AFD, etc machen es halt auch nicht besser. schau die doch einfach die Finanzen der Regierung Merkel an. War da irgendwas besser?»

Können alle nix … müssen alle weg.
Am besten mit Geld kann Dagobert Duck.
Und Tick, Trick, und Track sind unbestechliche Fieselschweife.

@19:21 von Hador Goldscheitel

//Und immer noch schießen die bayrischen Parteifreunde??? auf Kanzlerkandidat Laschet. Soviel Illoyalität muss wohl erlaubt sein.
In Bayern steht MP Söder bei mageren 28 % da, und das im Mutterland der Konservativen. Mit welcher Rechtfertigung erhebt sich jetzt sein General und spuckt solch große Töne ? Schon Host Seehofer beklagte sich über das "schmutzeln" des intriganten Herrn Söder.//

Dabei hätten CDU und CSU doch bei der SPD abgucken können. Die hat offensichtlich aus ihren Fehlern gelernt. Man verkneift sich jeden öffentlichen Streit und scheint damit erfolgreich zu sein. Kann sein, dass die SPD diesbezüglich bei den Grünen gelernt haben. CDU/CSU wollen wohl nicht dazulernen. Was'n Kindergarten.
Und selbst wenn Laschet Kanzler werden sollte, werden die weiterhin wie die Kesseflicker streiten statt konstruktive Politik zu betreiben.

P.S.: Sind die Verbrennungen gut verheilt?

ich finde dieses gebaren

zutiefst unehrlich dem wähler gegenüber...ud das aus purer machtversessenheit:

Laschet wurde von den wählern in NRW als ministerpräsident gewählt (warum auch immer), also hat er dem auftrag dieser wähler auch gefälligst nachzukommen und nicht nach einem amt mit noch mehr macht zu streben. ähnlich war es bei Frau Kramp-Karrenbauer...obwohl ihr nachfolger im amt deutlich kompetenter ist.

hm, vielleicht ist es ja ein segen für die bürger in NRW, wenn sie Laschet los sind?

20:20 von Bender Rodriguez / @schabernack

«Ich beleidige nie, und Sie..»

«Dann überdenke deine Wortwahl. Ich wurde auch schon Opfer deiner Atacken.
Vielleicht ist es ja auch alles nicht so gemeint?»

Wenn man hier was schreibt.
Wird man manchmal Opfer einer Antwort.

Bundestrend

>>"Natürlich stünden wir mit Markus Söder als Kanzlerkandidat besser da", sagte er [Blume]dem "Spiegel"... Es droht ein Absturz unter die Marke von 30 Prozent [CSU]. Auch das lastete Blume indirekt Laschet an: Es gebe "bei Bundestagswahlen immer einen sehr starken Einfluss des Bundestrends. Davon können auch wir uns nicht freimachen."<<

Da muß man Blume natürlich recht geben. Bei der letzten Landtagswahl in Bayern hatte Söder auch schon das historisch schlechteste CSU-Ergebnis "eingefahren". Da hatte das auch an diesem doofen Bundestrend gelegen, davon konnte man sich seinerzeit auch nicht freimachen.

Ich bin für eine Niederlage der Unionsparteien, damit Söder danach zum neuen Kanzlerkandidaten erkoren wird und er sich einmal mehr nicht vom Bundestrend freimachen kann und es die Union vielleicht doch noch unter die 15%-Marke schafft. Wenn das einer kann, dann Söder.

@Bender Rodriguez und @10 von schabernack

Bitte, bitte nicht wieder streiten. Mich macht das immer ganz nervös.

@Silverfuxx um 20.13 Uhr

Danke Silverfuxx, das Wort Gerontokratie kannte ich noch gar nicht, wo es doch so gut in unsere Politiklandschaft passt.
Da sollte Wolfgang Schäuble endlich auch Kanzler werden.

@20:13 von Silverfuxx

"Aber wer die Corona-Rechnung (und die wirklich teure, nämlich die des Klimawandels) bezahlen wird, ist in einer Gerontokratie nun wirklich keine Frage."

Es werden Hellseher gesucht!

Fakt ist der Klimawandel ist DA.
Unwetter, Feuer, Golfstrom, Grönlandeis schwindet.........

Die Folgen können mannigfaltig sein, aber welsche werden es bei uns werden?

Die kommende Regierungen sollten in der Lage sein sich um die Menschen zu kümmern und nicht ausschließlich um Superreiche und Konzerne.

@Andi13

“ Ich habe einige Freunde, die sehr von der Cdu überzeugt sind, aber keiner kann mir sagen, was die Cdu mit Merkel an der Spitze für die Menschen getan hat, die nur relativ wenig Geld verdienen, also Netto zwischen 1500 - 2000 verdienen.”

Kann ich Ihnen sagen, sie hat für eine ganze Reihe dafür gesorgt, dass sie überhaupt einen Job haben.

Es gibt immer einen Niedriglohnsektor. Schauen Sie in die Schweiz. Da sind 4000EUR netto das Niveau von Berufsanfängern nach der Lehre. Aber in der Schweiz kann man damit genauso gut oder schlecht leben wie in D mit 1500-2000…

Massiv bessere Löhne lässt Inflation und Kosten explodieren- und man ist genauso weit wie vorher- nur auf höherem Niveau. Und die Arbeitsplätze gehen flöten- weil nicht wettbewerbsfähig. Ich weiß wovon ich spreche, ich habe von 2006 bis 2011 in der Industrie in der Schweiz gearbeitet… als der Franken von 1,70 EUR auf 1,00 EUR abgestürzt ist und die eigenen Produkte auf dem Weltmarkt fast unverkäuflich wurden…

@Hansi2012 um 20.27 Uhr

„Natürlich hat die CDU den falschen Kandidaten bestimmt.“

Den falschen Kandidaten für die CDU, aber den richtigen für alle Bürger dieses Landes.
Mit Laschet kann der Umschwung noch gelingen, der zu einer sozialeren, ökologischeren, gerechteren Politik.
Helau und Alaaf.

Merkwürdiges Verhalten der CSU

Es ist sehr interessant zu sehen wie sich die CDU/CSU selbst zerfleischt sobald das Fahrwasser etwas wilder wird. Auch wie sehr die ersten Eindrücke trügen können.
Scholz wurde damals schnell abgeschrieben nachdem er den SPD Vorsitz nicht erlangt hat. Er durfte viel Häme ertragen bei seiner Benennung zum Kanzlerkandidaten ohne Parteivorsitz. "Geschlossen" aufzutreten scheint aber nun gut bei der SPD zu funktioneren, während Herr Laschet, auf den ersten Blick der stärkere Kandidat, immer mehr Schrammen abbekommt.
Herr Söders Plan erschließt sich mir hierbei leider nicht. Er muss doch gemerkt haben dass seine Querschüsse auf Herrn Laschet den Werten der Union nur Schaden. Warum jemand der sowenig politisches Gespür hat als besserer Kandidat gehandelt wird erschließt sich mir nicht. Er scheint nur der bessere Selbstdarsteller zu sein. Aber Stärken die tatsächlich im Wahlkampf helfen würden hat er bis jetzt nicht zum Vorschein gebracht.

20:30 von Anna-Elisabeth

«Bitte, bitte nicht wieder streiten. Mich macht das immer ganz nervös.»

Don't worry.

Ich spiele nur mit Worten gegen das Alle-Politiker-Sind-Mies, weil sie Politker geworden sind.

19:50 von Gytha

Lesen Sie den Kommentar von Silverfuxx nochmal. Sie beide sind einer Meinung. Und ich schließe mich an.

Söder vs Laschet

Für die Union ist Opposition in den nächsten 4 Jahren doch eigentlich ideal: Dort können Sie Stimmung gegen die Klimaschutzmaßnahmen machen und damit Punkte gewinnen; umgekehrt würden sie möglichwerweise wegen fehlender Klimaschutzmaßnahmen in 4 Jahren abgewählt werden, vor allem wenn eine Partei groß wird, die sich inhaltlich zum Pariser Abkommen bekennt...sowas kann ich mir gut vorstellen. Ob Würfel-Armin die Fraktion in der Opposition führt, kann ich mir allerdings kaum vorstellen, ich denke das Kapitel Laschet ist nach der Wahl zu Ende.

Söder

man stelle sich vor Söder wäre Kanzlerkandidat geworden, hätte womöglich die Wahl gewonnen und 3-4 seiner Spezialisten mitgebracht.
Bähr, Glöckner, Verkehrsminister...Ich kann mich eigentlich an keinen Minister,in der CSU den/die ich vertragen würde.

RE: von frosthorn um 19:46; avanti dilettanti

***Ehrlich, ich genieße diese hilf- und aussichtslosen Hahnenkämpfe.***

Nein, solch niveauloses Quertreiben empfinde ich als sowas von abstoßend, als dass ich hier meine Verachtung für Söder & co. zum Ausdruck bringen könnte.

Und ich denke, die bayrischen Wähler empfinden ähnlich.

Gruß Hador

Die Wahl ist längst nicht gelaufen

In den Umfragen von Allensbach, die für ihre hohe Treffsicherheit bekannt sind, und in denen von Civey trennen die Unionsparteien und die SPD gerade mal 2 %. Das ist innerhalb der Fehlermarge.

Deswegen sind die Sticheleien von Seiten der CSU für den gemeinsamen Wahlsieg, den beide anzupeilen vorgeben, nicht sehr hilfreich.

Klar, mit Söder wäre es für die C-Parteien vermutlich besser gelaufen. Aber sie haben nunmal Laschet auf den Schild gehoben. Da bringen Tritte in die Kniekehle nix.

@Skywalker um 20.34 Uhr

„aber keiner kann mir sagen, was die CDU mit Merkel an der Spitze für die Menschen getan hat, die nur relativ wenig Geld verdienen...“

„Kann ich Ihnen sagen, sie hat für eine ganze Reihe dafür gesorgt, dass sie überhaupt einen Job haben.“

Merken Sie den Fehler nicht? Merken Sie nicht, wie perfide Ihr Kommentar im Grunde ist?
Die Regierungen Merkel haben also netterweise dafür gesorgt, dass Menschen Vollzeit arbeiten, um von dem damit verdienten Geld nicht würdig leben zu können.
Glückwunsch.

„Union stünde mit Söder 'natürlich' besser da"

Die „Union“ vielleicht. Die Demokratie aber meines Erachtens immer noch mit Laschet.

um 20:30 von Vaddern @Silverfuxx um 20.13 Uhr

Da sollte Wolfgang Schäuble endlich auch Kanzler werden.
#
An den hatte ich auch schon gedacht. Das Zeug dafür hätte er,besser als Laschet und Söder.

@schiebaer45

“ Jetzt ist es schon zu spät und Laschet muss das Debakel zu Ende bringen.Hätte man gleich auf Söder gesetzt,wäre der Erfolg bestimmt besser,aber Merkel wollte ja Laschet.”

Söder ist der Hauptschuldige daran! Er hätte sich offiziell frühzeitig als Kandidat bereit erklären sollen. Aber immer nur grinsen und Plattitüden rauslassen wenn die Journalisten fragten. Und dann, als die eh schon späte Kandidatenkür der CDU durch war- da kam er an…

Abgesehen davon, dass Söder ein Spalter und Egomane ist, zeigt er sich nun als linker Hund und torpediert die “ gemeinsame Anstrengung”. Sollte die CDU gewinnen ist Söder bundespolitisch KO, sollte sie verlieren erst recht- denn dann wäre er verantwortlich. Laschet ist ein Teamplayer und feiner Kerl. Scholz ist als Mensch und Fachmann sicher auch eine gute Wahl, leider mit falschen Strömungen in der Partei hinter sich. Baerbock ist mir zu naiv und oberflächlich/ unerfahren… aber Söder ist ein Charakterschwein… der Kelch geht an uns vorbei…

20:24 von schabernack

"Können alle nix … müssen alle weg.
Am besten mit Geld kann Dagobert Duck.
Und Tick, Trick, und Track sind unbestechliche Fieselschweife."

20:10 von schabernack

"Ich beleidige nie, und Sie.."

"Ich spiele nur mit Worten gegen das Alle-Politiker-Sind-Mies, weil sie Politker geworden sind."

Ich glaube, Du hast da einiges nicht ganz richtig verstanden. Nichts dergleichen habe ich gesagt.

@ Skywalker :

Die Voraussetzungen für Jobs kam nicht von der Cdu, respektive der Kanzlerin, die hat nur davon nur profitiert, das Schröder die Hartz 4 Reformen durchgepaukt hat, Reformen, denen sich die Cdu noch unter Kohl verweigert hat, Merkel hat das in 16 Jahren Regierungszeit niemals korrigiert... von daher....

Söder verbaut sich seine Chancen auf 2025

Sollte Laschet tatsächlich ein Wahlergebnis einfahren, dass die CDU die Kanzlerschaft kostet, dann ist er damit natürlich auch als CDU-Vorsitzender und künftiger Kanzlerkandidat Geschichte.

Wenn Söder aber mit seinen Sticheleien weiter macht, dann wird er bei der CDU einen solchen Brass erzeugen, dass auch für ihn eine Kanzlerkandidatur 2025 am Widerstand vieler in der CDU scheitern wird.

Taktisch klug ist Söder's Wadlbeißerei also nicht.

RE: Anna-Elisabeth um 20:27; @19:21 von Hador Goldscheitel

Die Kanzlerkandidaten Baerbock und Laschet hätten von der Besten lernen sollen - der amtierenden Frau Bundeskanzler.
Sagt nicht viel, wenn sie was sagt, dann tat's niemandem weh. Bei kniffligen Fragen wurde ausgewichen, ausgesessen oder die Meinung des Kritisierenden angenommen und beim regieren notfalls ein Kommission gebildet.

Und jetzt stellt sich der verwirrte Wähler die Frage: "Für was steht die CDU denn eigentlich ?" ... und sieht das gegenseitige Zerfleischen der Oberen von CDU und CSU. Wobei von der CDU kaum ein Aufmucken zu hören ist. Womöglich ein Fehler, endlich mal ein richtiges Donnerwetter nach Bayern in die Staatskanzlei zu schicken.

Gruß Hador

P.S. Danke der Nachfrage. Nach der Verbrennung ging es noch weiter. Wie Sie wissen, geschehen die meisten Unfälle im Haushalt. Aber alles soweit verheilt.

@Bender

„ Ach Du meine Güte. Wie gusseisern muß man sein, um sowas noch anzubringen? Klar können die das nicht. Aber Union, FDP, Linke, Grüne, AFD, etc machen es halt auch nicht besser. schau die doch einfach die Finanzen der Regierung Merkel an. War da irgendwas besser?“

Äh, ja- es war sensationell gut nach der Finanzkrise bis Corona und hat den ganzen einfachen Arbeitern und Künstlern, Gastronomen bislang den Ars.. gerettet. Die Kohle die Scholz verteilt hat hatte nicht er erwirtschaftet…

Natürlich wäre der Söder ...

... ein besserer Kandidat gewesen, aber ...
... der nette Herr Söder hat doch von Anfang an gesagt er bleibt in Bayern!
Oh was wäre Bayern doch für eine blühende Landschaft, wenn der nette Herr Söder hier weg wäre! Also mir tät es nicht leid darum:
Leute gebt Eure Stimme auf dem Wahlschein dem netten Herr Söder und wir sind alle glücklich hier in Bayern.

20:30 von Vaddern

«Danke Silverfuxx, das Wort Gerontokratie kannte ich noch gar nicht, wo es doch so gut in unsere Politiklandschaft passt.»

38,2% der Wahlberechtigten bei der BTW 2021 sind mind. 60 Jahre alt oder älter. Plus deren Wahlbeteiligung ist noch über-proportional höher als die in anderen Altersgruppen.

"Gerontokratie" ist das nicht, aber Demographie. Deswegen fühlen sich Jüngere auch so schlecht vertreten in der Politik mit ihren Interessen.

Die 21 bis 39-Jährigen sind nur 25,3% der Wahlberechtigten.

@ Skywalker :

Und was das Thema Mindestlohn angeht : Die Cdu/Csu war strikt dagegen , es wurde Panik geschoben, das viele Jobs verloren gehen würden... was ist passiert, genau, überhaupt nichts...

20:37 von Karl Bopper

>>Herr Söders Plan erschließt sich mir hierbei leider nicht. Er muss doch gemerkt haben dass seine Querschüsse auf Herrn Laschet den Werten der Union nur Schaden. Warum jemand der sowenig politisches Gespür hat als besserer Kandidat gehandelt wird erschließt sich mir nicht. Er scheint nur der bessere Selbstdarsteller zu sein. Aber Stärken die tatsächlich im Wahlkampf helfen würden hat er bis jetzt nicht zum Vorschein gebracht.<<

Herr Söder hat in all seinen politischen Funktionen bisher immer wieder deutlich gezeigt, was er alles nicht kann. Allerdings kann man ihm keineswegs nachsagen, dass er unterbelichtet wäre, ganz gewiss nicht.

Folglich weiß er durchaus, was er da tut und verspricht sich dadurch einen späteren Vorteil für seine eigene Person. Und genau das hat er bisher immer unter Beweis gestellt, dass es ihm ausschließlich darum geht, seine eigene Person, sonst nix.

Sollte die Union den Kanzler stellen und mit Kanzlerbonus erneut, wäre Söders Traum als Kanzlerkandidat perdu.

Sozis und Finanzen von "kritikstar"

Die Mottenkiste scheint für Sie nicht gross genug zu sein. Steinbrück als Finanzminister hat das Land gut durch die schwierige Finanzkrise gesteuert hat. Scholz hat in den letzten 2 Jahre in schwieriger Situation gut durch die Corona-Krise geführt. In so einer Krise kann man das Land nicht kaputt sparen. Das hätte fatale Folgen für Betriebe und Beschäftigte. Brüning hat das Anfang der 30er Jahre anders gemacht. Die katastrophalen Folgen sind bekannt. Von welcher Couleur war der? Genau die christliche Vorgängertruppe vom Zentrum.

@19:48 von harry_up

//Alles gut in Bayern, Vorreiter in erneuerbaren wie Solar, für Windräder langt der Wind nicht, dafür gibt's reichlich Wasserkraft für Stromgewinnung.//

"...für Windräder langt der Wind nicht" kann nicht ganz stimmen. Mit dem Wind den die CSU macht, könnte man vermutlich einen ganzen Windpark betreiben.

Zur Einnerung: 37 % im Frühjahr

Noch im Frühjahr 2021 stand die Union in den Umfragen bei 37 %. Mit Söder hätte sie dieses Ergebnis auch geholt.

Seit Laschet im April von den CDU-Gremien gegen eine Wählermehrheit und gegen eine Mehrheit selbst der CDU-Mitglieder zum Kandidaten "ernannt" wurde, ging es rapide abwärts.
Da ist es verständlich, dass Söders Verständnis für Laschets Wahlkampf nur sehr begrenzt ist und er das auch zum Ausdruck bringt.

@schiebaer45 um 20.46 Uhr

Wolfgang Schäuble mit seinem Evergreen
„Ich habe noch nen Koffer in Berlin ...“
Naja, ich hatte Schäuble ehrlich ironischerweise genannt, da er für mich die Politik verkörpert, die wir überwinden müssen.
Aber besser als Söder und Laschet ist er allemal, das sehe ich auch so.

Wenn zwei sich streiten -

freut sich der Dritte. - Eine derart zerstrittene "Union" von zwei siamesischen Zwillingsparteien braucht niemand, schon gar kein Volk, das eine Regierung wählen möchte. - Angela Merkel stützt nun den Armin Laschet; ja, und? Hat je einer oder eine, der oder die von AM unterstützt wurde, in irgendeiner Weise überlebt? - Und jetzt wurde für NRW noch festgestellt, daß die Räumung des Hambacher Forstes gesetzwidrig und nur für die weitere Naturzerstörung der Braunkohleförderungslobby gedacht war und getan wurde. Welche Korruption steckt dahinter? - Nein, danke, CDU und CSU gehören auf die Oppositionsbank und dürfen dort gerne mal nachdenken. - Rote Socken sind mir lieber als schwarze Salmiakpastillen. -

um 20:48 von Skywalker @schiebaer45

Sollte die CDU gewinnen ist Söder bundespolitisch KO, sollte sie verlieren erst recht- denn dann wäre er verantwortlich. Laschet ist ein Teamplayer und feiner Kerl. Scholz ist als Mensch und Fachmann sicher auch eine gute Wahl, leider mit falschen Strömungen in der Partei hinter sich.
#

Gute Analyse, auch treffend Scholz " Leider mit den falschen Strömungen in der Partei." Die Wahl wird sicherlich sehr spannend. Warten wir ab.

Die Union will in die Opposition

Ich denke, dass die Mehrheit in der Union eingesehen haben, dass die Union die Probleme, die anstehen, nicht werde lösen können.
Daher tut sie nichts, was den Regierungswechsel gefährdet.

So ähnlich war es schon vor der Regierung Schröder.
Die Union hatte auch damals viele Mißstände ungelöst an die Regierung Schröder übergeben.

Wenn in 4 Jahren Rot-Rot-Grün das Gröbste erledigt hat, wird die Union danach "den Karren" wieder übernehmen wollen.

Größere Probleme zu beseitigen, ist nicht die Stärke der Unions-Regierung. Man sieht dies bereits an den -fehlenden- Hilfen für die Opfer der Hochwasserkatastrophe.
Die Union ist mehr eine Partei, die zusieht, kommentiert und moderiert.

CDU stünde mit Söder besser

CDU stünde mit Söder besser da? Wirklich?Sieht eigentlich keiner, was dieser Mann hier verursacht? Es, ist für mich nicht zu glauben, dass der, nach dem er sein Wort gegeben hatte, er werde sich an die Entscheidung des CDU-Vorstandes zur Kandidatenwahl halten, aber seit ihm deren getroffene Entscheidung bekannt wurde, sich nie mehr an sein Wort hielt und nur noch als Wadenbeißer versucht Laschet und damit die gesamte CDU zum Abstürzen bringen, jetzt als Wunschkandidat genannt wird. Will der CDU-Wähler also schon von Anfang an von einem Wortbrüchigen angeführt werden? Da aber 14 Tage vor der Wahl, an der Laschet-Kandidatur wohl nichts mehr zu ändern gibt, schlägt Söder wie wild um sich und ist mit seiner Wadenbeißerei ständig weiter höchst bemüht, wohl lieber mit seinem Getue lieber der eigenen Partei Schaden zu zu fügen und damit den Grünen helfen zu wollen, um sich mit seiner Niederlage an der Partei zu rächen. So jemand ist also besser für die CDU?
Suizidale Betrachtungsweise.

Wenig Rätsel @ 20:23 von Gedanke_dazu

>>> Die Grundlage für die Nominierung AL wird mir immer ein Rätsel bleiben >>>

Wer ist wohl bequemer für die Funktionäre, Einer der viel rumpoltert, oder Einer, der von Heute auf Morgen immer schön in die Richtung nickt, welche die Funktionäre gerne hätten?

Ich weiß ich habe das extrem vereinfacht ausgedrückt, aber lieber ein "kuscheliger Wendehals ohne großes Aufmucken", als ein "lauter, selbstinszinierender Wendehals", welcher jede Wendung erst mal laut "raushaut". Der Laschet wendet sich halt "brav", ist doch viel bequemer parteiintern.

@20:43 von Hador Goldscheitel

//Nein, solch niveauloses Quertreiben empfinde ich als sowas von abstoßend, als dass ich hier meine Verachtung für Söder & co. zum Ausdruck bringen könnte.

Und ich denke, die bayrischen Wähler empfinden ähnlich.//

Hoffentlich behalten Sie da Recht. Es scheint relativ viele Wähler zu geben, die "ihre" Partei nur deshalb wählen, weil sie (und ihre Vorfahren) das schon immer so gemacht haben.

20:57 von Anna-Elisabeth

"...für Windräder langt der Wind nicht" kann nicht ganz stimmen. Mit dem Wind den die CSU macht, könnte man vermutlich einen ganzen Windpark betreiben.
#
Treffender Kommentar ! Gruß nach Lockstedt

Am 09. September 2021 um 19:41 von Sisyphos3

dass dieser Egomane nicht Kanzlerkandidat geworden ist.
-----------------
Zitat: sind das nicht die hervorstechenden Eigenschaften eines jeden Politikers ?

Ich schätze besonders an Ihnen, dass Sie nicht zu Verallgemeinerungen neigen.

@19:28 von Nordbraut

//Laschet tut mir sogar fast etwas leid.//

Mir auch, aber eben nur fast. Ich staune aber immer wieder, was manche Menschen so alles aushalten. Aber in solchen Positionen muss man das wohl.

19:30 von jautaealis

Parteien, ...
... denen es nur ums Gewinnen und um den Machterhalt geht, waren noch nie gut für das Land! CDU/CSU waren die ganze Geschichte der Bundesrepublik über das größte Verhängnis für Staat und Bevölkerung, weil sie genau und sogar ausschließlich nach diesem simplen Muster ticken... Daher dürfen beide auch niemals mehr Regierungsbeteiligung erlangen.......///

Seit dem CDU/CSU regieren, geht es Ihnen, so schlecht? Ist Ihnen aufgefallen seit wann, CDU/CSU mit Anderen regieren? Also mir geht es schon etwas besser, als vielen auf der Welt. Kann ich Ihnen, als mit 55 durch Krankheit, ins Hartz 4 System Geratener. Vieles kann man verbessern. Aber verelenden muss hier keiner!

20:57 von Anna-Elisabeth

«Mit dem Wind den die CSU macht, könnte man vermutlich einen ganzen Windpark betreiben.»

Aber max. 3 Tage lang, und dann ist ausgepustet.

So schnell geht`s wohl nicht

TS: >>Vor dem TV-Schlagabtausch machte CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt Druck auf Laschet. "Das wird von einem Millionenpublikum beobachtet werden", sagte er .... Laschet müsse "die Möglichkeit nutzen, seine Persönlichkeitswerte deutlich zu verbessern".

Das mag ein guter bzw. gut gemeinter Rat sein. Aber wie sollte das gehen? Niemand, wird von heut auf morgen zum Charakterdarsteller mit Profil.
Nun ja, wenn Hr. Laschet, immerhin Ministerpräsident, mit seiner bisherigen Arbeit inclusive Vertrauens- bzw. Glaubwürdigkeit nicht groß punkten kann, dann ist das eben so.

21:02 von Anna-Elisabeth

Es scheint relativ viele Wähler zu geben, die "ihre" Partei nur deshalb wählen, weil sie (und ihre Vorfahren) das schon immer so gemacht haben.
----------------

möglich
hatte mal nen Bekannten aus dem Ruhrpott
der meinte als Arbeiter müsse man die SPD wählen
also scheint mir das nicht unbedingt so abwegig zu sein

20:53 von Skywalker| Erwirtschaftet haben ANr. und Unternehmen

"Äh, ja- es war sensationell gut nach der Finanzkrise bis Corona und hat den ganzen einfachen Arbeitern und Künstlern, Gastronomen bislang den Ars.. gerettet. Die Kohle die Scholz verteilt hat hatte nicht er erwirtschaftet…"

Ich stimme Ihnen zu, dass das Finanzmanagement der GroKo dazu geführt hat, dass in der Corona-Krise genügend Reserven da waren, um Arbeitnehmer, Selbständige und Betriebe zu unterstüzen.

Erwirtschaftet haben das aber zuerst die Arbeitnehmer und die Unternehmen. Natürlich nicht Scholz, aber auch nicht Merkel.

Wie die Mittel durch die Finanz- und Wirtschaftspolitik eingesetzt werden, wird vom gesamten Kabinett beschlossen.

@ Margitt :

Genauso sehe ich das auch, aber diese Probleme werden sich durch reines Verwalten oder aussitzen nicht lösen. Nur eines noch : Ich hoffe, das eine Spd geführte Regierung mehr als eine Legislaturperiode bekommt, um wenigstens viele Probleme in die richtige Richtung zu schieben.

20:54 von schabernack

Und ca. 60% der Wahlberechtigten sind 50+.
Die Jüngeren `fühlen´ sich in ihren Interessen nicht schlecht vertreten, sie werden nicht vertreten.
Das nennt man gerne `konservativ´. Ein Synonym für Stillstand bzw. Rückwärtsgewandtheit.
Die Jugendfeindlichkeit der deutschen Politik (und Gesellschaft) ist in den letzten Jahren und Monaten (Corona) aber so deutlich zu Tage getreten, dass es eigentlich an der Zeit wäre, das nicht nur breit zu bemerken, sondern auch etwas dagegen zu tun. Die Alten beherrschen die Jungen und machen natürlich Politik für sich. So von wegen Klimawandel. Hat ja Zeit, weil betrifft uns dann eh nicht mehr.
Netter Zeit-Artikel: "https://www.zeit.de/gesellschaft/2021-09/politik-junge-menschen-alte-mehrheit-demokratie-macht"

Darum habe ich mich vorhin auch über Ihren Nirvana-Post gewundert ;) Smells like teen spirit ist ja nun wirklich nicht. Leider.

Ein Söder als…

… Kanzlerkandidat wäre einen Horrorvorstellung per excellence… . Im übrigen möchte ich ernsthaft anzweifeln, dass die Union unter Söder besser dastünde.
Seine Politik ist nämlich Teil des Problems. Mit seiner und Frau Merkels Corona Politik und Restriktionen gegen ungeimpfte werden immerhin gut einen Drittel der Bevölkerung vor den Kopf gestoßen . Das ist schon einmal ein Drittel , das sicher sein Kreuz nicht bei der Union machen wird.
Unterm Strich wird ihnen das vermutlich auf die Füße fallen…

19:30 von jautaealis

CDU/CSU waren die ganze Geschichte der Bundesrepublik über das größte Verhängnis für Staat und Bevölkerung
-----------

geht es uns in unserem Land so schlecht ?
Wenn ich mal so in unsere Nachbarländer schaue,
da scheint viel Spiel zu sein
zum Schlechteren !

@ sozialstaat

... dann waren 90 Millionen für Chemnitz, heute dann nur noch 60 Millionen nach Chemnitz, ABER 100 Millionen nach Bayern.
Ist das die dt. Einheit, die Söder sich vorstellt?
Bayern first, der Osten Billiglohnland und vom Westen aus geführt!

Hat Sachsen keine Leute, die sich, wenn's drauf ankommt, auch mal durchsetzen können? Darum würde ich mir Gedanken machen. Aber doch nicht Söder die Schuld geben.

@Vaddern

„ Merken Sie den Fehler nicht? Merken Sie nicht, wie perfide Ihr Kommentar im Grunde ist?
Die Regierungen Merkel haben also netterweise dafür gesorgt, dass Menschen Vollzeit arbeiten, um von dem damit verdienten Geld nicht würdig leben zu können.
Glückwunsch.“

Ziemliche Verdrehung meiner Aussage, da diese Menschen damit immer noch wesentlich besser leben können als ohne Job. Und vor allem würdiger- mit Aufstiegschancen!

CSU ist nicht CDU

Der Kandidat der Herzen! Das kann nur einer Anormalen Phantasie entsprechen!
Ohne die CSU ginge es der CDU besser!
Es ist die Provinzpartei ,der Amigos die Deutschland übernehmen will!
Die Politiker die reale Politik innerhalb
der CDU betreiben wollen werden systematisch ausgeblockt! Eine Personal
Debatte ist seit 2009 schon fällig. Bei der CDU ,bei der SPD schon länger ( Seeheimer Kreis)
usw. Ich könnte mir gut vorstellen auch eine
Regierungsbildung ohne CSU! Das hat im umgekehrten Verhältnis FJS mal in Kreuth
auf geworfen! Das Wahlgesetz lässt grüßen!
Laschet braucht Söder gar nicht! Die CDU hätte schon vorher darüber nach denken müssen . Denken war aber unter Merkel verboten! Seit Jahren , da war selbst Adenauer ,, liberal"!

@Mauersegler @Silverfuxx

„ Lesen Sie den Kommentar von Silverfuxx nochmal. Sie beide sind einer Meinung. Und ich schließe mich an.“

Keine Sorge, das war nicht als Widerspruch gedacht, eher als Ergänzung.;)

@Skywalker Wirtschaftskompetenz der Union

"Äh, ja- es war sensationell gut nach der Finanzkrise bis Corona und hat den ganzen einfachen Arbeitern und Künstlern, Gastronomen bislang den Ars.. gerettet. Die Kohle die Scholz verteilt hat hatte nicht er erwirtschaftet…"

Und genauso wenig hat die Union die Mittel erwirtschaftet. Aber im gegensatz zur Union hat die SPD unter Herrn Schröder harte Reformen durchgebracht. Reformen von denen die Deutsche Wirtschaft im nachhinein stark profitiert hat. Der größte Sachverstand den die Union bewiesen hat lag darin sich die Leistungen anderer zueigen zu machen. Wie schamlos das von Unionsanhäger dann zur eigenen "Wirtschaftskompentenz" umgedeutet wird ärgert mich um ehrlich zu sein. Sachlich ist die Behauptung die Union könne besser mit Geld um gehen nicht. Sie leitet das Geld nur effizient in die immer gleich bleibende Richtung und verschreit alle Ansätze einen Ausgleich zu schaffen als Misswirtschaft.

@ Silverfuxx

Die Jugendfeindlichkeit der deutschen Politik (und Gesellschaft) ist in den letzten Jahren und Monaten (Corona) aber so deutlich zu Tage getreten, dass es eigentlich an der Zeit wäre, das nicht nur breit zu bemerken, sondern auch etwas dagegen zu tun.

Tja, dann müssen die Jungen aber auch mal was tut, sich engagieren, rein in die Parteien. Nur Politikverdrossenheit bringt niemandem was. Wer nicht wählt, wählt das weiter so.

21:04 von falsa demonstratio

Ich schätze besonders an Ihnen, dass Sie nicht zu Verallgemeinerungen neigen.
--------------

was meinen sie
ein Sportler liebt sportliche Aktivitäten
ein Förster die Natur,
ein Pilot liebt das Fliegen
und ein Segler das Wasser ...........
ja und wer an der Spitze einer Firma steht dem ist Ehrgeiz absolut fremd

Vorurteile ?

20:58 von Freiheit-brauch..

>>Noch im Frühjahr 2021 stand die Union in den Umfragen bei 37 %. Mit Söder hätte sie dieses Ergebnis auch geholt.<<

Können Sie diese Annahme durch irgendwelche herausragenden Leistungen Söders belegen? Z.B., dass er in einer Wahl schon mal besser abgeschnitten hat als seine Partei vorher ohne diesen "Maulhelden" (Kubicki)?

Bayern vom Schlusslicht nach vorne durch den Bund.

@19:48 von sozialstaat
Sie haben an einem interessanten aktuellen Beispiel beschrieben, wie Bayern nach 40 Jahren Schlusslicht und Nehmerland den "Aufstieg" schaffte.
Und die "unfähigen" CSU-Minister (ach so, Klöckner ist ja CDU) haben sehr wohl ihren Zweck.
Deshalb bin ich auch davon überzeugt, dass auch Söder - wie weiland Strauß, der sogar das Oktoberfestattentat für die Wahl benützen wollte - im Bund scheitern würde (und wird).

@20:53 von Hador Goldscheitel

// Bei kniffligen Fragen wurde ausgewichen (Merkel), ausgesessen oder die Meinung des Kritisierenden angenommen und beim regieren notfalls ein Kommission gebildet.//

Bei "die Meinung des Kritisierenden angenommen" hege ich Zweifel.
Da fällt mir schon wieder Volker Pispers ein, der sinngemäß sagte: >>Wenn Frau Merkel vor eine Menge Kritiker steht, dreht sie sich einfach um und sagt: "Seht her, die stehen alle hinter mir"<<

Es wird wohl zwei Verlierer geben

Nicht nur, dass aller Voraussicht nach die Union im Bund Platz eins räumen muss, Laschet das wohl schlechteste Ergebnis der Nachkriegszeit erntet und damit auch das Kanzleramt verloren geht. Auch in Bayern wird Söder das schlechteste Ergebnis der CSU bei einer Bundestagswahl einfahren. Und das geht auf seine Kappe.

@Andi13

„ Die Voraussetzungen für Jobs kam nicht von der Cdu, respektive der Kanzlerin, die hat nur davon nur profitiert, das Schröder die Hartz 4 Reformen durchgepaukt hat, Reformen, denen sich die Cdu noch unter Kohl verweigert hat, Merkel hat das in 16 Jahren Regierungszeit niemals korrigiert... von daher....”

Tja, das sehe ich komplett anders. Hartz4 hat daran null Anteil. Ich habe in den 16 Kanzlerjahren von Merkel meine Mitarbeiterzahl mehr als verdoppelt, meine Firma ist von ca. 500 auf über 1200 gewachsen. Das hatte viel mit der Wirtschaftspolitik zu tun und ziemlich wenig mit der Sozialpolitik. Und die verdienen alle gut/ nach Tarif IG Metall oder übertariflich…

21:11 von Silverfuxx

«Und ca. 60% der Wahlberechtigten sind 50+.
Die Jüngeren `fühlen´ sich in ihren Interessen nicht schlecht vertreten, sie werden nicht vertreten … Die Jugendfeindlichkeit der deutschen Politik (und Gesellschaft) ist in den letzten Jahren und Monaten (Corona) aber so deutlich zu Tage getreten, dass es eigentlich an der Zeit wäre, das nicht nur breit zu bemerken, sondern auch etwas dagegen zu tun.»

Es gibt zu wenige Menschen in Deutschland, die regelmäßig Kontakt mit Kindern und Jugendlichen haben. Und viele andere, die gar keine Bereitschaft aufbringen, sich in Gedanken- und Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen hinein zu versetzen.

20:27 von Hansi2012

Natürlich hat die CDU den falschen Kandidaten bestimmt.
Warum?
Mit Söder hätte es manche Probleme nicht gegeben. ///
Ganz einfache Frage.
Welchen Söder möchten Sie?
Den Söder der gegen Asylanten, im Bayrischem Wahlkampf hetzte.
Oder den Söder der plötzlich Bäume umarmt?

20:34 von Skywalker

"Massiv bessere Löhne lässt Inflation und Kosten explodieren- und man ist genauso weit wie vorher- nur auf höherem Niveau. Und die Arbeitsplätze gehen flöten- weil nicht wettbewerbsfähig. Ich weiß wovon ich spreche, ich habe von 2006 bis 2011 in der Industrie in der Schweiz gearbeitet… als der Franken von 1,70 EUR auf 1,00 EUR abgestürzt ist und die eigenen Produkte auf dem Weltmarkt fast unverkäuflich wurden…"

Die Schweiz hat aktuell (Juli 2021) eine Arbeitslosigkeit von 2,8% (Quelle: Statista), Deutschland eine doppelt so hohe.

@ Skywalker

Die Kohle die Scholz verteilt hat hatte nicht er erwirtschaftet…

Das interessiert aber niemanden. Scholz hat sich einen Namen gemacht, beharrlich, intelligent und kompetent. Die SPD hat in der GroKo die wesentlich intelligentere Politik gemacht und die besseren Köpfe eingebracht. Jetzt ist es nur gerecht, dass sie davon im Ansehen der breiten Bevölkerung profitiert.

@Andi13

„ Und was das Thema Mindestlohn angeht : Die Cdu/Csu war strikt dagegen , es wurde Panik geschoben, das viele Jobs verloren gehen würden... was ist passiert, genau, überhaupt nichts...“

Oh doch sind sie! Teil Richtung prekär oder in Minijobs! Es wurde aber überkompensiert durch die brummende Wirtschaft. Abgesehen davon ist meine Branche (Chem. Industrie) nicht von Mindestlohn betroffen- wir zahlen durchweg deutlich darüber. Und gegen Mindestlöhne bin ich gar nicht einmal. Aber man sollte dann die Folgen nicht bejammern…

Dosierter Wechsel steht auf dem Wunsch-und Wahlzettel

Die Wahl ist erst am 26.09. um 18:00 gelaufen.
Bis dahin ist noch offen, wer die stärkste Partei wird.

Ich habe es schon mehrfach gesagt und bleibe dabei: miese Umfragen helfen meist der Union.

Andererseits wäre ein Wechsel im Kanzleramt und das Ende des Dauer-Abos der Unionsparteien auf die Kanzlerschaft ein völlig natürliches und demokratiekompatibles Ergebnis.

Mit Scholz scheinen viele Wähler den 'dosierten Wechsel ohne Systemumsturz' zu verbinden.

Söder's Bierdeckelwürfe sind für Laschet nicht hilfreich, aber die Kanzlerschaft kostet ihn das nicht. Das kann er nur selbst zuwege bringen.

21:06 von schabernack

>>20:57 von Anna-Elisabeth

«Mit dem Wind den die CSU macht, könnte man vermutlich einen ganzen Windpark betreiben.»

Aber max. 3 Tage lang, und dann ist ausgepustet.<<

Ich denke, die machen nur so viel Wind damit keiner merkt, dass sich bei ihnen so gar nichts bewegt. Die machen Wind und so mancher Geneigte hat den Eindruck, da sei richtig was los. So gesehen ist Söder tatsächlich der richtige Chef dieser Truppe.

Dass die mit ihrem Wind Storm für Erleuchtung machen könnten ist ihnen sicherlich noch nicht in den Sinn gekommen.

Laschet oder Söder

Egal
Das beste Ergebnis hätte die CDU mit Norbert Röttgen eingefahren.
Von denen,welche in der Diskussion standen.
Parteiintern hatte Er aber den wenigsten Rückhalt.Das sagt eigentlich viel über die CDU aus.
Bin mir sicher,das auch gerade die CDU besseres Personal als Laschet bringen könnte.
Nur leider spielen da auch und vor allem auch noch andere Punkte als die bessere Qualifikation eine Rolle.
Dieses mal scheint der CDU diese Spielereien auf die Füße zu fallen.

@ Skywalker :

Im Zdf läuft grade eine Interessante Debatte : Warum können Menschen, die Vollzeit arbeiten, nicht von Ihrem Geld einen ganzen Monat leben, bzw : Überleben ? Es wird ganz einfach zu wenig bezahlt, einem höheren Mindestlohn hat sich die Cdu/Csu immer verweigert, mit den bekannten Folgen von Altersarmut und Flaschensammlern/Innen und gut besuchten Tafeln, das wird sich mit der Cdu/Csu auch nicht ändern.

@Capncrunch

"Mit seiner [Söders] und Frau Merkels Corona Politik und Restriktionen gegen ungeimpfte werden immerhin gut einen Drittel der Bevölkerung vor den Kopf gestoßen . Das ist schon einmal ein Drittel , das sicher sein Kreuz nicht bei der Union machen wird.". Am 09. September 2021 um 21:11 von Capncrunch

*

Söder und Merkel sind jetzt nicht mehr wichtig.
Wichtig ist, wie die 3 Kanzlerkandidaten dazu stehen.
Und Laschet ist KEIN Hardliner.
Meiner Meinung nach ist es ein Pluspunkt für ihn.

@ Freiheit-brauch..

Noch im Frühjahr 2021 stand die Union in den Umfragen bei 37 %. Mit Söder hätte sie dieses Ergebnis auch geholt.

Hätte, hätte, ...

Klingt gut @21:19 von Ken Jepson

>>> Nicht nur, dass aller Voraussicht nach die Union im Bund Platz eins räumen muss, Laschet das wohl schlechteste Ergebnis der Nachkriegszeit erntet und damit auch das Kanzleramt verloren geht. Auch in Bayern wird Söder das schlechteste Ergebnis der CSU bei einer Bundestagswahl einfahren. >>>

Ihre Einschätzung klingt gut, ich hoffe es wird so eintreffen.

Wer in sein Team

Wer in sein Team dschungelcampmäßig "B- und C-Promis" als Kompetenzteam beruft, und wer aus der eigenen "S-Fraktion" nichts besseres als Dorothee Baer entsenden mag, muss sich nicht wundern, wenn die kritische Wählerschaft das kapiert und dem Trauerspiel die Unterstützung auf dem Wahlzettel verweigert - und zwar sowohl in der D- wie in der S-Variante.

Walhalla brennt

Wenn Herr Blume sagt, dem Ziel, die Union zur stärksten Kraft zu machen "ordnen wir alles unter", kurz zuvor aber betont, dass der tatsächliche Kandidat (Laschet) schlechter sei, als der nicht nominierte Kandidat (Söder), dann ist das äußerst unfair gegenüber Armin Laschet.
Aber auch die empörte Reaktion des Kandidaten Maaßen auf die Worte der Frau Prien bei Markus Lanz zeigen:
das gegenwärtige Geschehen ist nicht der Beginn der Götterdämmerung der Union. Walhalla brennt schon.

21:17 von krittkritt @19:48 von sozialstaat

dass auch Söder - wie weiland Strauß, - im Bund scheitern würde (und wird).

sicherlich !
warum ist die Prokopfverschuldung in Bayern 1.300 Euro
im Saarland 16.000, in Hamburg 12.000 , in Berlin 16.000 in Bremen gar 32.000 Euro
denke es liegt nicht nur an den Politikern, sondern auch an einer gewissen Einstellung der Bürger

2021 um 20:41 von sosprach

man stelle sich vor Söder wäre Kanzlerkandidat geworden, hätte womöglich die Wahl gewonnen und 3-4 seiner Spezialisten mitgebracht.
Bähr, Glöckner, Verkehrsminister...Ich kann mich eigentlich an keinen Minister,in der CSU den/die ich vertragen würde.///

Sehen Sie, Bähr ist im Kompetenzteam der CDU. Für Digitales. Da fällt mir nichts zu ein.
Ich werde aus Protest weiter AfD wählen.

21:17 von Sisyphos3

«ein Sportler liebt sportliche Aktivitäten
ein Förster die Natur,
ein Pilot liebt das Fliegen
und ein Segler das Wasser ...........
ja und wer an der Spitze einer Firma steht dem ist Ehrgeiz absolut fremd
Vorurteile ?»

Wer in der Politik eine höhere Position erlangen will.
Der oder die braucht allerdings Ehrgeiz.

"Ehrgeiz" fängt auch mit E an wie "Egomanie". Und beide haben genau so viel miteinander gemeinsam wie "Bär" und "Butter", die beide mit B beginnen.

Hätten Sie gleich mal was vom "Ehrgeiz" der Politiker geschrieben.
Wäre niemand erst auf die Idee gekommen, dem zu widersprechen.
War aber nicht so …

@R.B.

„ Das mag ein guter bzw. gut gemeinter Rat sein. Aber wie sollte das gehen? Niemand, wird von heut auf morgen zum Charakterdarsteller mit Profil.
Nun ja, wenn Hr. Laschet, immerhin Ministerpräsident, mit seiner bisherigen Arbeit inclusive Vertrauens- bzw. Glaubwürdigkeit nicht groß punkten kann, dann ist das eben so.“

Laschet muss seine Persönlichkeitswerte nicht verbessern, die sind überragend. Er muss nur aus dem medialen Shitstorm rauskommen- was in 14 Tagen kaum machbar sein dürfte.

Gleiches gilt für Scholz- dem Ich ähnlich gute Persönlichkeitswerte attestiere- nur dass er zur richtigen Zeit die Gunst der Medien erhielt. Weder die Parteien CDU und SPD, noch die Herren Scholz und Laschet haben sich in den letzten Monaten verändert. Die Wählergunst aber massiv?!?!(scheinbar? ich glaube es erst nach der Wahl).

In jedem Fall ein schlechtes Zeugnis für den Wähler.

@ 2021 um 21:17 von proehi / Was die Umfragen sagen

"Können Sie diese Annahme durch irgendwelche herausragenden Leistungen Söders belegen? Z.B., dass er in einer Wahl schon mal besser abgeschnitten hat als seine Partei vorher ohne diesen "Maulhelden" (Kubicki)?"

Söder erledigt in Bayern seine Aufgaben als Ministerpräsident gut. Das Land steht wirtschaftlich und im Bildungsbereich gut da. Das kann niemand ernsthaft bestreiten wollen.

Die Umfragen ergeben, dass Söder als Kanzlerkandidat bei einer Direktwahl 39 % der Stimmen bekommen würde. Ich weiß schon, dass nicht persönlich sondern über die Parteien gewählt wird, aber mit diesen persönlichen Werten würde Söder auch die Union auf über 30 % ziehen.

Jugend @ 21:11 von Silverfuxx

>>> Die Alten beherrschen die Jungen und machen natürlich Politik für sich. So von wegen Klimawandel. Hat ja Zeit, weil betrifft uns dann eh nicht mehr.>>>

So sieht es aus, und wenn die Jugend sich mal engagiert, FfF werden sie als notorische Schulschwänzer abgetan!

Aber glauben Sie mir, vielen jungen Leuten in dieser Bewegung ist es verdammt ernst!

21:21 von schabernack

das scheint mir eher ein allgemeines Problem zu sein
sich nicht in die Lage (Gedankenwelt) anderer versuchen reinzuversetzen

RE: Anna-Elisabeth um 21:19; @20:53 von Hador Goldscheitel

***Bei "die Meinung des Kritisierenden angenommen" hege ich Zweifel.***

Da gab es die dazu passenden Sendungen. Ob Wahlarena oder Bürgerbefragung, kann ich nicht mehr sagen.

Im erste Fall ging es um eine junge Migrantin, die Deutschland verlassen sollte und fragt Frau Bundeskanzler, sie nicht helfen könnte. Zuerst antwortete Frau Merkel mit den Bestimmungen des Ausländerechts und als ihr in der Sendung vor laufenden Kameras das Misfallen des Publikums entgegenwehte, machte sie eine ihrer bekannten 180 Grad Wendungen und wollte sich für sie einsetzen.

Beim zweiten Fall ging es um einen Krankenpfleger, der sich über die Arbeitsbedingungen und die schlechte Bezahlung äußerte und A. Merkel "wünschte sich auch ein höheres Einkommen für die Beschäftigten im Pflegebereich.". Und da stand sie schon am Ende ihrer 3. Legislaturperiode.

Gruß Hador

21:20 von Skywalker

"Ich habe in den 16 Kanzlerjahren von Merkel meine Mitarbeiterzahl mehr als verdoppelt, meine Firma ist von ca. 500 auf über 1200 gewachsen. Das hatte viel mit der Wirtschaftspolitik zu tun und ziemlich wenig mit der Sozialpolitik. Und die verdienen alle gut/ nach Tarif IG Metall oder übertariflich…"

Wenn wir von Ihnen und Ihrer Firma auf ganz Deutschland schließen würden, hätten wir hier im Lande nun so an die 100 Millionen Beschäftigten.
Woran lag es, dass es nicht so gekommen ist?

@Skywalker um 21.13 Uhr

Ihre Antwort ist für mich nicht minder perfide.

"... da diese Menschen damit immer noch wesentlich besser leben können als ohne Job. Und vor allem würdiger mit Aufstiegschancen."

Sie wissen, dass die meisten keine Aufstiegschancen besitzen. Zudem liegen die Fundamente dieser Politik in den Zeiten der ersten Rot-Grünen Regierung unter Gerhard Schröder. Den Merkelregierungen laste ich an, dies nie auch nur ansatzweise korrigiert zu haben. Es wurde wie immer nur ausgesessen.
Rot-Grün hat aus dieser Zeit gelernt, hat lange gedauert.

@MRomTRom

„ Erwirtschaftet haben das aber zuerst die Arbeitnehmer und die Unternehmen. Natürlich nicht Scholz, aber auch nicht Merkel.“

Hatte ich das geschrieben? Shame on me. Ja natürlich haben Sie recht- aber die Politik setzt zumindest den Rahmen- indem sie fördert- oder zumindest keine Hürden errichtet…

Wenn die Union

Wenn die Union afd-Sympathisanten wie Maaßen als Direktkandidaten aufstellen lässt, ist egal, wer Kanzlerkandidat ist: wer sich nach Rechtsaußen nicht abgrenzen kann, verliert konsequenterweise auch in der Mitte.

21:35 von rainer4528

Ich werde aus Protest weiter AfD wählen.
-----------------

ihre Entscheidung
klarer Fall
nur was nützt das
das ist ne verlorene Stimme
mit denen redet keiner noch weniger arbeitet jemand mit denen zusammen

Wenn Blume von "ungebügelten

Wenn Blume von "ungebügelten Kampfanzügen" spricht, die man jetzt anziehen muss, wird mir ganz anders...

@Karl Bopper

„ Wie schamlos das von Unionsanhäger dann zur eigenen "Wirtschaftskompentenz" umgedeutet wird ärgert mich um ehrlich zu sein. Sachlich ist die Behauptung die Union könne besser mit Geld um gehen nicht. Sie leitet das Geld nur effizient in die immer gleich bleibende Richtung und verschreit alle Ansätze einen Ausgleich zu schaffen als Misswirtschaft.“

Mein tägliches Handeln wird von politischen Entscheidungen beeinflusst. Ich treffe mich immer wieder auch mit Bundes- und Landesministern, oder auch mit Ministern anderer Länder… ich kann ziemlich gut beurteilen wie politische Entscheidungen die Möglichkeiten der Unternehmen beeinflussen… Ich behaupte mal, dass ICH besser beurteilen kann als SIE was Wirtschaftskompetenz ist. Ob das politisch gewünscht oder richtig ist? Ansichtssache. Übrigens bin ich kein „Unionsanhänger“. Hab die CDU in diesem Jahrtausend noch nie gewählt. Werde es aus taktischen Gründen diesmal aber (bzw. habe schon per Brief…).0

Wichtig ist in erster Linie

Wichtig ist in erster Linie welche Politik von einer Partei für die nächste Legislaturperiode zu erwarten ist und nicht primär wer Kanzler werden könnte, zumal dieser gar nicht vom Wahlvolk gewählt wird. Daher: CDU/CSU wählen macht Sinn für Wähler, die an ausgewogener Politik interessiert sind.

@ Skywalker :

Dann haben Sie offensichtlich eine Firma, die trotz Corona floriert, Glückwunsch dafür, nur, die Mehrzahl der Bevölkerung profitiert nicht von der guten Wirtschaftslage, von daher ist ihre Aussage nicht relevant. Die Besteuerung von Gewinnen im Vergleich zu Löhnen ist für mich persönlich weitaus wichtiger, nirgends wird der Lohn höher besteuert, auch eine Sache, die die Cdu /Csu nie angefaßt hat.

@21:20 von Skywalker

"Ich habe in den 16 Kanzlerjahren von Merkel meine Mitarbeiterzahl mehr als verdoppelt, meine Firma ist von ca. 500 auf über 1200 gewachsen. Das hatte viel mit der Wirtschaftspolitik zu tun und ziemlich wenig mit der Sozialpolitik. Und die verdienen alle gut/ nach Tarif IG Metall oder übertariflich…"

Sind sie in der Leiarbeitsbranche tätig?

Das ist nicht unbedingt richtig,

ich erinnere nur an die Kandidatur von Stoiber - da haben plötzlich viele Ossis statt PDS plötzlich SPD gewählt um Stoiber als Bundeskanzler zu verhindern - so kam Schröder an die Macht.

19:30 von jautaealis

"Parteien, denen es nur ums Gewinnen und um den Machterhalt geht, waren noch nie gut für das Land! CDU/CSU waren die ganze Geschichte der Bundesrepublik über das größte Verhängnis für Staat und Bevölkerung, weil sie genau und sogar ausschließlich nach diesem simplen Muster ticken..."

Die CDU/CSU pflegt ein Selbstbildnis seit Gründung der BRD 1949, welches sie quasi zur alleinigen "Staatspartei" erhebt und ihr das Land praktisch gehört.

Sie nutzt dabei allerhand machivellistisches Handwerkszeug, zB. Springer u.a. konservative Medien, die die alte Mär dem uninformierten Wahlvolk einreden nur die Union könne "mit Geld umgehen", schwarze Null-Fetisch etc.

Alle 15 - 20 Jahre zieht das dann nicht mehr.

Regierungswechsel werden wg des CDU-Größenwahnsinns dann dort fast wie ein Staatsstreich empfunden. Wir werden diesen Unfug wieder hören, wenn die sich in den Opposition wiederfinden.

Weltuntergangsszenarien 24/7 weil mal nicht die Union den Kanzler stellt. Hochmut->Fall->Hochmut ...

Söder vs Laschet

Die derzeitigen Umfragewerte der Union sind weitgehend auf die drastisch sinkenden Prozentzahlen der CSU zurückzuführen. Es ist an Dreistigkeit nicht zu überbieten, die eigenen Fehlleistungen zu verdrängen und Laschet einseitig zum Sündenbock zu machen. Ein derart illoyaler CSU-Vorsitzender, der die eigenen
verletzten Gefühle auf diese Weise in den Mittelpunkt stellt, wäre als Kanzler ungeeignet.

Am 09. September 2021 um 21:28 von Andi13

Es wird nicht zu wenig bezahlt, es wird zu viel abgezogen.
Wenn Mann über die Hälfte des Jahres für den Staat arbeitet läuft etwas falsch.
Höhere Löhne bringen nicht wirklich etwas, weil auch die Abzüge steifen und die Preisspirale sich dreht

Wie steht denn die CSU im Bund da?

2 der 3 Minister sind Totalausfälle, der Fraktionschef(CSU) durfte auch schon als Verkehrsminister auf niedersten Niveau glänzen, und der bay Ministerpräsident gebährdet sich als Brutus, dem bei den Umfragen in Bayern nicht einmal diese miese Rolle zukommt. Und der vielleicht beste Minister, will ich nicht verschweigen kommt von der CSU, leider hört er auf. Die Bundes CSU ist ein Scherbenhaufen.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: