Kommentare - Prozess zur Anschlagserie in Paris von 2015 beginnt

08. September 2021 - 08:06 Uhr

Vor einem Pariser Gericht geht es ab heute um die Anschlagsserie vom November 2015. In einer koordinierten Aktion töteten Terroristen damals 130 Menschen. Was erwartet das Land von dem "Jahrhundertprozess"? Von S. Markert.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

@eine_anmerkung., 10:41 (re 10:21 von @fathaland slim)

>>“Möchten Sie, daß der Prozess totgeschwiegen wird?

Oder gar nicht erst stattfindet?

Ihr Kommentar macht mich ratlos.“<<
.
.
"Ich glaube eher Sie haben mal wieder die Intension unseres hoch verehrten Mitkommentators nicht verstanden?"

Sie hätten der Vollständigkeit und Wahrhaftigkeit halber "die Intention
unseres unter den Kämpfern gegen Menschenrechte und Demokratie hoch verehrten Mitkommentators" schreiben sollen bzw. müssen.

Am 08. September 2021 um 09:39 von FakeNews-Checker

Zickenkriegsgefahr

Jetzt will Olaf Scholz sicher seinen an Mutti 16 Jahre lang ausgeliehenen roten Hosenanzug zurückhaben und selber tragen. Doch auch Armin Laschet zerrt an diesem roten Hosenanzug und will damit der neue Mutti-Bundeskanzler werden, damit der Kanzlerwechsel nicht weiter auffällt.
__
Ihre Beiträge lassen an Albernheit wahrlich keine Wünsche offen. Können Sie nicht die Teletubbies oder wenigstens RTL 2 gucken gehen, als hier mit solchem Unsinn zu nerven.
Sie gehören in den Kindergarten und nicht in ein Diskussionsforum.

11:01, Sisyphos3

>>10:21 von fathaland slim
Ihr Kommentar macht mich ratlos
------------------------
.
suchen sie eigentlich immer "ein Haar in der Suppe"

erkennen sie keinen Unterschied zwischen einem Prozess mit 330 Anwälten und "totschweigen"
oder wollen sie das einfach nicht sehen ?<<

Wie hätten Sie es denn gerne, bei fast zweitausend Zivilklägern?

10.14 Carina F. Vorschläge für mehr Sicherheit

Danke für ihre Erläuterungen.
Ermittlungen dauern manchmal lange, aber 5 Jahre, in solch einem Fall, wo so viel Bedarf an Erklärung für die Opfer und Öffentlichkeit besteht..... Es kann fast der Eindruck der bewusste Verzögerung bestehen....

Das es immer wieder aufgehetzte Psychos gibt ist klar, aber manchen von ihnen sind bekannt und die Terrorstandorte sind vorher mehrmals bedroht worden. Es gab keine Vorkehrungen.

Fehlende EU Grenzabsicherung, dazu braucht es kein Stacheldraht, Mauern und Zäune, sondern die bestehende Kontrollen müssen und können viel, viel besser durchgeführt werden.

Ein Trost für die Hinterbliebenen den Seelsorger zu überlassen ist wohl zuwenig. Ein Trost ist wenn die Kontrollen wesentlich besser durchgeführt werden oder wenn die Lebensbedingungen in den Vororten der französische Städten besser werden.

um 10:07 von realitychecker

//Beide haben (Zschäpe über Jahre!) nichts zum Fall ausgesagt.
Indizienprozesse, vor allem deren Vorbereitung sind 'dicke Bretter'.

Unterkomplexes Denkvermögen auf ganz rechts versteht das augenscheinlich nicht.

Die Zeiten von Freisler'schem 'Kurzer Prozess'-Aburteilen sind seit 1945 vorbei. Hier und anderswo.//

Das gilt nicht nur für Rechtsradikalismus. Ebenso, und das ist mir wichtig, für linken und religiösen Fanatismus.
Als mein Vater im Gulag vor das Erschießungskommando geführt wurde, waren es Kommunisten gewesen, die das Urteil sprachen. (...und mit Platzpatronen schossen, um ihn zu brechen!).

Deswegen, so das, was er mich gelehrt hat: Haltet Spur! Kein "-ismus" dieser Welt ist wichtiger als Einigkeit und Recht und Freiheit!
Keine "Lehre" ist wichtiger als Gütigsein, Solidarischsein, Gemeinsinn.

Wir sollten von Menschen lernen, die Totalitarismus erlebt haben, überlebt haben, und nicht daran zerbrochen sind, nicht selbst unmenschlich wurden.

um 10:19 von Traumfahrer

//Trotzdem ist der Prozess wichtig, um die Hintergründe aufzuklären, wer da möglicherweise alles noch beteiligt war. Es ist ja, soweit ich weiß, nicht wirklich alles geklärt, ob nicht Hintermänner da sind, die alles genauso wollten.
Wenn die Urteile irgend wann kommen, wünsche ich mir diese unsäglichen Menschen für sehr lange Zeit hinter Gitter, denn solange können sie keinen Schaden anrichten. Sollte es noch andere Beteiligte geben, dann müssen diese auch vor ein ordentliches Gericht.//
Absolut! Ja!

//werde ich NIE weder verstehen, noch akzeptieren, //
Ja, verstehen werde ich sowas auch nicht. Akzeptieren schon gar nicht.
Und entschuldigen schon ganz und gar nicht!
Aber ich will verstehen, wie solche Denkmuster entstehen können. Und das will die Politik wohl auch. Nur so kann man vorbeugen. Jeder ist gefordert, sich toxischen Denkmustern jeder Art in den Weg zu stellen. In Alltagsgesprächen, wo es noch garnicht gefährlich ist. Wo es noch gar kein Risiko ist.

@10:27 von Carina F

>> das macht sie (zum Glück!) nicht gleich zu
>> potentiellen AttentäterInnen!

Das sagen Sie mal den Hinterbliebenen der Opfer von NSU, Halle, Breivik, Hanau, Walter Lübcke, Münchner Oktoberfest, ...

Paganus 9:28 Ein Ingenieur

Paganus 9:28
Ein Ingenieur hat ja ein Sachproblem. 6 Jahre lang Aussagen aufzunehmen, wie Thomas d es vermutet, ist wenig hilfreich. Da ist die Erinnerung komplett durcheinander mit selbst erlebtem und nur gehörtem.
Warum hinterlassen Terroristen dann solche Spuren, die man ermitteln kann?
Seien wir froh, dass die in Ihrer Verblendung nicht auch noch intelligent sind.

@11:09 von fathaland

@11:09 von fathaland slim

„Was sollen die Grünen, die Sie ja meinen, denn Ihrer Ansicht nach aus diesem Prozess lernen?“

Stimmt, wo die doch eh unbelehrbar sind und gar nicht fähig dazu sind, irgendetwas zu lernen. Sonst würde ja auch nix mehr bei ihnen funktionieren.

11:09 von fathaland slim

"Was sollen die Grünen, die Sie ja meinen, denn Ihrer Ansicht nach aus diesem Prozess lernen?"
.
Wie wäre es damit:
"Wir brauchen unbedingt ein Meldeportal für alle begangenen, gerade durchgeführten oder geplanten Straftaten, damit die "anständigen" Bürger endlich ihren so lange ersehnten Beitrag leisten können. Dazu muß ausdrücklich ermuntert werden!
Das schafft endlich den ersehnten Gemeinschaftssinn!"
.
meine Meinung:
"Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant." Hoffmann von Fallersleben (angeblich)
Jede Diktatur braucht das Mitspielen der "anständigen" Bürger und die Bereitschaft, "Fehlverhalten" anzuschwärzen.

10:35 von ONYEALI

«Da wurde der Prophet Mohammed verunglimpft mit einer Witz-Zeichnung …»

Verunglimpfungs-Gejammer fängt dort an, wo jede bildliche Darstellung des Propheten Gotteslästerung ist. Den darf man gar nicht zeichnen. Geht es nach den Bekloppten.

Der gleiche religiöse Ansatz, als gründete ich eine Religion, für die Abbildung von Tieren Gotteslästerung ist. Und dann haue ich jedem eins aufs Maul, wer im Internet Katzenvideos guckt. Nehme ich Sie dann als Verteidiger vor Gericht, wenn man mich wegen Schlägerei anklagt und einknasten will.

Wahrscheinlich hauen Sie mich auch dann raus, wenn ich die Katzenvideogucker erschieße. Die sind das alles selbst schuld.

Demokrat q2:01

"Es ist doch immer wieder erschreckend, mit welch einer Überzeugung der eigenen Überlegenheit manche hier bar jeden Fachwissens andere Menschen aburteilen und herabsetzen."
Erschreckend ist dein vorurteilbehafteter Text.
Ich wollte nur wissen, was in den Ordnern sein könnte.
Dann antwortet man, nicht so herablassend, wie zb Thomas d oder du, " Zeugenaussagen, Tatortphotos, ..."
Ich glaube nämlich nicht, dass die so viel Beweismaterial haben liegen lassen.

@WM-Kasparov-Fan 9:58

"Doch leider wird der Prozess kaum Ursachenbehebung können, .....

Das sehe ich auch so. Das Problem der Ursachen ist äußerst vielschichtig und auch dass Ursachen von Gewalt nicht als Rechtfertigung oder strafmindernde Umstände angewandt werden können.

@ 11:00 von Carina F

Es ging um die Antike. Was Sie nennen, war nach der Antike. Die Menschenopfer der Azteken und Mayas sollten die Götter günstig stimmen, da wurde kein Glaube beleidigt. Als die Spanier diese Opfer verboten, wurde der Glaube dieser Menschen beleidigt. Ähnlich war es mit dem Verbot der Witwenverbrennung in Indien durch die Engländer.

11:13, John Koenig

>>Wenn man die Vielzahl islamistischer Anschläge in Frankreich , bzw. ganz Westeuropa sieht dann wird einem schon klar dass dies nicht nur verwirrte Einzeltaten sind sondern dass hier eine Organisation dahintersteht die auch von einem nicht unerheblichen Teil der islamischen Communities mitgetragen und unterstützt wird .
Nehmen Sie als Beispiel nur diesen Anschlag auf das Bataclan .
Der überlebende Täter konnte ja eine Zeit lang im belgischen Molenbeek in muslimisch bewohnter Örtlichkeit erfolgreich untertauchen .
So etwas geht immer nur mit Unterstützung .<<

Ich fühle mich an die 70er erinnert, als mir und anderen Linken unterstellt wurde, RAF-Unterstützer zu sein. Einfach deswegen, weil wir Linke waren.

Sie stellen die Moslems in Europa unter Generalverdacht und und unterstellen breite Unterstützung für eine konspirativ organisierte Gruppe. Kennzeichen solcher Gruppen ist es, daß sie über ein ebenso konspirativ organisiertes Unterstützernetz verfügen.

11:22 von John Koenig //

11:22 von John Koenig

// Dieser Hinweis auf eine "politische Instrumentalisierung" bei solchen Attentaten ist eher eine Schutzbehauptung von jenen politischen Kreisen die dadurch ihre politische Naivität schützen wollen .//

Genau das ist der Begriff eben nicht, sondern er wird von bestimmten Parteien und deren Anhängern nur zu gerne " zu Herzen " genommen.

11:16 von tias

um 10:31 von Thomas D.

6 Jahre sind zu viel Zeit ,zeigt mir nur das Versagen des System ,Anwendung der Gesetze die Tat wird ja nicht bestritten es wird nur nach Entlastung der Täter gesucht ,hätte auch 6 Monate gereicht .

Ich habe nicht den Eindruck, dass Sie auch nur annähernd den Aufwand erkennen, welcher für die Ermittlungsbehörden, Staats- und Rechtsanwälte und die Gerichte in so einem Verfahren entsteht.

Und hierzulande setzen wir das Leerzeichen nicht vor das Satzzeichen. Das ist eine Angewohnheit, wie sie hier vor allem von der Rechten gepflegt wird.

11:13 von John Koenig

auch das schaue ich schon als Problem an

Sicherlich gibt es vergleichsweise wenige aktive Unterstützer
Aber allein so Aussagen von hier aufgewachsenen Migranten "wir haben ne andere Kultur" spricht eigentlich schon Bände
wo die sich hierzulande als Parallelwelt sehen
Es ist in der Regel die Akzeptanz und das Verständnis, für den in dem Fall, Islam
der zu Problemen führt, und das unterschiedliche Denken deutlich zeigt

11:23, Sisyphos3

>>11:06 von fathaland slim
was werden wohl ihrer Meinung nach die Gründe eines Selbstmordattentäters sein
wenn nicht die Rente / Versorgung für die Angehörigen, die Jungfrauen
oder einfach der "normale" Wahnsinn eines Fanatikers<<

Eindeutig letzteres.

„Bedenkt, daß Fanatiker gefährlicher sind als Schurken. Einen Besessenen kann man niemals zur Vernunft bringen. Einen Schurken wohl.“

Voltaire

Extrem @ 11:13 von John Koenig

>>> Der überlebende Täter konnte ja eine Zeit lang im belgischen Molenbeek in muslimisch bewohnter Örtlichkeit erfolgreich untertauchen .
So etwas geht immer nur mit Unterstützung . >>>

Und rechtextremistische Netzwerke unterstützen sich auch länderübergreifend gegenseitig! Was weiß man schon, was der "Attentäter von Halle" für "uns" ewig unbenannt bleibende UnterstützerInnen hatte!

Extremismus ist ekelhaft, abstoßend und tödlich, aus "welcher Ecke" er kommt, ist mir gleich!
Mich stößt er zutiefst ab, ob politisch, rassistisch oder religiös motiviert!

Das Endergebnis sind Gewalt und Tod!

um 10:32 von eine_anmerkung.

"Da sollte auch endlich mal Ihre favorisierte Partei raus lernen denke ich? Aber ich bin da eher pessimistisch."

Dass Sie da mal wieder ein Politikum gegen linke Parteien draus machen, ist typisch und einfach nur stumpf! Wir alle kennen hier Ihre favorisierte Partei und wir alle sehen auch, was die radikalen Rechten in Europa aus dem Recht machen! Sie treten es mit Füßen. Also tun Sie hier bloß nicht so, als wären die Gesellen, die Sie am liebsten an der Macht sehen würden, Heilsbringer der Gesellschaft. Ganz im Gegenteil sogar. Sie würden die Gesellschaft an den Abgrund führen, indem sie Misstrauen und Hass auf Andere sähen, die nicht der mustergültigen blond-blauäugigen Abstammung entsprechen.

Da kann man fast schon jubeln, dass es "nur" 11 % sind, die diesen Propheten hinterherlaufen und auf sie reinfallen!

Am 08. September 2021 um 11:17 von morgentau19

08:37 von Zuschauer49: >>Es hat genauso lange gedauert, die Schuldigen vor Gericht zu stellen, wie der zweite Weltkrieg. Soll das den Mörderbanden Respekt vor der westlichen Zivilisation einflößen?<<

Zitat: Einen ähnlichen Gedanken hatte ich beim Lesen des Beitrages auch....

Mörderbanden erwarten, dass mit ihnen kurzer Prozess gemacht wird.

Der Rechtstaat ist behäbig aber gründlich, wie man auch am NSU-Prozess gesehen hat.

Der Vater eines Opfers, das bei dem Anschlag seine Mutter verloren hat, Grégory Reiberg, wird in dem TS-Artikel zitiert: "Wir müssen unsere Zivilisation zeigen und Recht sprechen". Eine imposante Stellungsnahme.

11:22, John Koenig

>>@SinnUndVerstand
>>Ihr Kommentar macht sehr schön deutlich, was der Unterschied zwischen Aufarbeiten der Hintergründe und politischer Instrumentalisierung dieses Prozesses ist.
Und mit Angehörigen scheinen Sie sich nicht befasst zu haben. Kleiner Tipp von mir: Googeln Sie mal "Meinen Hass bekommt Ihr nicht."<<

Dieser Hinweis auf eine "politische Instrumentalisierung" bei solchen Attentaten ist eher eine Schutzbehauptung von jenen politischen Kreisen die dadurch ihre politische Naivität schützen wollen .<<

Man unterstellt Menschen, deren Meinung man nicht teilt, einfach Naivität. Das erspart die inhaltliche Auseinandersetzung.

11:20 von Sisyphos3

10:32 von Traumfahrer

wenn man nur zu 99 % einem Mitforisten zustimmt betrachtet der sie ja des einen Prozentes wegen schon als seinen Todfeind
Der eine oder andere sucht ja schon nach nem Grund damit er streiten mehr noch verletzen kann

Und Sie erkennen nicht, dass Sie genau das hier selbst tun:

Es zählt nicht dass man Gemeinsamkeiten hat nein man sucht die Unterschiede

Ganz ehrlich, Sie und ich haben in der Tat rein gar nichts gemeinsam.

11:25 von weingasi1

08:37 von Traumfahrer

>>Am Besten alle Angeklagten für den Rest ihres beschissenen Lebens und verblendeten Ideologien einsperren, und den Schlüssel wegwerfen !<<

Absolute Zustimmung !

Sie stimmen absolut zu, dass die Angeklagten eingesperrt werden sollen?! Noch bevor sie verurteilt sind?!

Ich bin fassungslos!

11:26 von DeHahn

ja gelegentlich ist es schwierig seine Contenance zu bewahren

wobei ... ich nannte die Zeitgenossen in Kabuls Flughafen "Bestien"
welche da einfach mir nichts, dir nichts, 180 oder mehr Menschen töteten und hunderte schwer verletzten

schon erregte sich hier ein Mitforist .....
dass man den Begriff verwendete mehr noch auch noch hier veröffentlicht wird

Prozess zur Anschlagserie,

Erst einmal Beileid für die ganzen Opfer!
Hoffentlich werden die Verantwortlichen so weit es geht zur Verantwortung gezogen!

Wenn ich dazu die Diskussionen wieder in DL höre, die das Taliban Terror Regime unterstützten wollen, wo der meistgesuchte Terrorist in Amerika als Minister in der neuen Taliban Regierung aufgestellt wird, da tut es mir Leid, da verstehe die Pro Taliban Stimmung nicht! Das lässt sich auch mit humanitären vorgeschobenen Gründen nicht erklären für mich.

Prozess zur Anschlagserie

Gut das es in Frankreich jetzt wenigstens zu einem Prozess kommt und den Opfer das eine Hilfe sein wird.

Bei Verbrechen mit zum Teil Tausend Opfern und Anzeigen bei uns in Köln hat es nicht mehr als ein paar Verfahren gegeben und noch weniger Verurteilungen.

Auch wurde der Prozess wegen 21 toten und mehreren hundert Verletzten von Duisburg nach fast 10 Jahren ergebnislos eingestellt.

Demokratie und Täterrechte ist für manche Opfer schwer zu ertragen.

11:27, „Blitzgescheit“

>>Bisher wurde in den Medien ja nur erwähnt, dass sich die Terroristen "radikalisiert" haben. Eine Radikalisierung beschreibt aber nur die Intensität und Vehemenz bestimmte ideologische Inhalte vertreten werden.

Kann man zu den ideologischen Inhalten der Terroristen etwas genaueres sagen. Nachfolgende Generationen sollen doch verstehen.<<

Kruder, pseudoreligiös verbrämter Faschismus. Alle, die außerhalb der wie auch immer definierten eigenen Gruppe stehen, sind Menschen zweiter Klasse. Höchstens. Wenn man ihnen nicht sogar das Menschsein komplett abspricht.

Nicht umsonst wird der Sieg der Taliban in rechten Foren bejubelt.

Ganz deutlich @11:30 von weingasi1

>>> Halten Sie aus den vorgenannten Gründen die Anschläge für eher akzeptable ? Wir reden vom hier und jetzt und nicht von irgendwelchen, natürlich auch zu missbiligenden Taten vor Jahrhunderten. >>>

NEIN! Ich weiß auch nicht wie Sie auf die Ansicht kommen! Der Kommentar auf den ich mich bezog, sprach auch die Vergangenheit (Antike) an, in welcher ebenfalls Gewalt u Tod aufgrund "religiöser Motivation" stattfand!

Nichts weiter.

10.34 - fathaland slim - Meine Fragen- Ihre Anworten

Entschuldigung fathaland slim für die verspätete Reaktion.
Mit politischem Klima meine ich das anscheinend in Frankreich es für bestimmte Gruppen, in diesem Falle aus den Vorstädten, nicht möglich ist sich Anerkennung und Gehör zu verschaffen und dann zu Extrem Reaktionen greifen.
Geheimdienste können Fehler machen, hier gab es aber Vorwarnungen. Ebenso sind an den Grenzen Fehler passiert. Ich denke da sollten die Bürger kritischer sein wenn solche schreckliche Vorfälle passieren. Auch in Berlin ist versucht worden die Fakten zu verschweigen.

@11:29 von derdickewisser

>> Kritische Stimmen hierzu werden von
>> TS auf Gutsherrnart unterdrückt und
>> mundtot gemacht

Wie kommen Sie auf die krude Idee, daß das für "linke Propaganda" nicht gilt? Glauben Sie ernsthaft, wir bekommen keine 'rote Balken'? oO

11:30 von schabernack

Die RAF-Prozesse haben lange gedauert, der NSU-Prozess auch.
-------------------

wäre das Thema RAF/NSU gewesen
hätte ich dasselbe Statement gepostet
ein Prozess und eine mögliche Bestrafung müssen, so meine ich, umgehend erfolgen

und ich denke es liegt schon einiges an Möglichkeiten dazwischen
ihr Beispiel 2 Anwälte und diese 330 Anwälte

.....aber wenn es der Rechtsfindung dient
wegen mir

um 11:17 von morgentau19 08:37 von Zuschauer49

[>>Es hat genauso lange gedauert, die Schuldigen vor Gericht zu stellen, wie der zweite Weltkrieg. Soll das den Mörderbanden Respekt vor der westlichen Zivilisation einflößen?<<]

,,Einen ähnlichen Gedanken hatte ich beim Lesen des Beitrages auch...."

Diese Mörderbanden, die man nicht anders als solche bezeichnen kann, haben vor nichts Respekt, am wenigsten vor dem spirituellen Kern der Religion, für die sie vorgeblich Rächer sein wollen von Gottes Geheiß. Denen ist auch ihr eigenes Leben egal. Daraus ergibt sich die Frage, wie und was da noch zu bestrafen ist. Der Islamismus, vor allem der in den Vorhöllen der Banlieus entstehende, im Vakuum der fehlenden Bindung zu sinnvollen Traditionen, die der Islam in den Ursprungsländern der Ersteinwanderergeneration noch haben und der (teils gewählten) kulturellen Isolation, hat mit Religion nichts zu tun. Jedenfalls nicht mehr als die Sklaverei über Jahrhunderte mit einer christlichen Identität.

Der Prozess ist mehr als ein Strafprozess.

11:29, derdickewisser

>>Das gebetsmühlenartig immer
wiederholte Narrativ, der Islam habe mit islamistischer Gewalt nichts zu tun, darf hier, insbesondere von Usern, die sich mit linker Propaganda und der Relativierung linker Gewalt und islamistischer Gewalt hervortun, und denen auch immer und immer persönliche Angriffe auf andere User gerne nachgesehen wird, ständig veröffentlich werden. Unabhängig davon, dass es inhaltlich nicht plausibel ist.
Kritische Stimmen hierzu werden von TS auf Gutsherrnart unterdrückt und mundtot gemacht. Ist das der ö.-r. Rundfunk von heute? Nur weil die überwiegende Zahl der dort Beschäftigten sich eher linken Parteien zugehörig fühlt?
Unprofessionell ist der harmloseste Ausdruck, der mir hierfür einfällt.<<

Klassische rechte Opferpose ist, was mir zu Ihren Worten einfällt.

Niemand hier relativiert islamistische Gewalt, und rechte Propaganda finden Sie hier im Forum reichlich.

Insofern sind Ihre Anwürfe komplett substanzlos.

Aha @11:29 von derdickewisser

>>> Kritische Stimmen hierzu werden von TS auf Gutsherrnart unterdrückt und mundtot gemacht. Ist das der ö.-r. Rundfunk von heute? Nur weil die überwiegende Zahl der dort Beschäftigten sich eher linken Parteien zugehörig fühlt?
Unprofessionell ist der harmloseste Ausdruck, der mir hierfür einfällt. >>>

Polemische Aussage fällt mir zu Ihren Worten ein! Was hat das mit der Thematik zu tun und Warum denken Sie, kommen mancher Ihrer Kommentare nicht "durch"?

Weil Sie eventuell unsachlich u emotional, direkt Generalverdächtigungen u Vorverurteilungen formulieren?

///Was erwartet das Land von

///Was erwartet das Land von dem "Jahrhundertprozess"?///
.
Eine Verurteilung der Täter natürlich. Und die Einsicht bei Extremisten, dass Terrorismus kein Mittel ist, um gesellschaftliche Veränderungen in ihrem Sinne hervorzurufen.

Vielfachforennamen, heute mal als 10:08 1A Polyglott

Ich habe bei den angesehensten dt.Terrorismus-Forschern/qua Amt-Bekämpfern wie Peter Neumann o. BKA-Chef Münch nachgelesen.

Ihren 'blitzgescheiten" Kommentar würde ein standhafter Demokrat (wie beide) mit folgender Analyse beantworten.

Ihre Schilderung lässt sich in verblüffender Weise auf das größte dt. Terrorismusproblem, auf Rechtsterror & ideolog. Zuarbeiter spiegeln.

IS-Terror beschreibt zerrbildartig 'den Westen' als ungläubige Kreuzfahrer, die Islam vernichten wollen. Rechtsextreme, Nazis werden als Beweis herangezogen. Ist natürlich absurde Propaganda vom IS.

Sie richtet sich an die seit Jahrzehnten im Westen, in der Minderheit lebenden Muslime, um dort aufzuhetzen ("Ihr werdet vom Westen immer nur gehasst werden! Kommt zu uns!"). Ziel: Rekrutierung neuer IS-Kämpfer.

So, und nun ersetze man im Text vom Blitzbot-Polyforennamen den "IS/Fundamentalisten" durch "Rechtsterror/Neurechts"

Genau diese Analyse ziehen Münch & Neumann zurecht.

Beide Extreme benötigen einander.

11:20, Sisyphos3

>>10:32 von Traumfahrer
dann schauen sie sich doch hier die Threads an

wenn man nur zu 99 % einem Mitforisten zustimmt
betrachtet der sie ja des einen Prozentes wegen schon als seinen Todfeind
Der eine oder andere sucht ja schon nach nem Grund damit er streiten mehr noch verletzen kann
Es zählt nicht dass man Gemeinsamkeiten hat nein man sucht die Unterschiede<<

Wenn eine politische Diskussion daraus besteht, daß man sich gegenseitig auf die Schulter klopft, werde ich höchst mißtrauisch.

11:35 von Nettie @eine_anmerkung.,

"Ich glaube eher Sie haben mal wieder die Intension unseres hoch verehrten Mitkommentators nicht verstanden?"

Sie hätten der Vollständigkeit und Wahrhaftigkeit halber "die Intention
unseres unter den Kämpfern gegen Menschenrechte und Demokratie hoch verehrten Mitkommentators" schreiben sollen bzw. müssen.

Danke für diese treffende Antwort.

12:07 von bolligru

"Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant."
---------------

wie wird der definiert ?

Einer der die Familie anzeigt wenn das Kind verprügelt wird oder sexuell mißbraucht
das Fahrrad im Eingang steht
.... es den Notausgang blockiert (Menschenleben gefährdet)

der Ermessensspielraum ist groß und die persönliche Einstellung dazu noch größer

12:05, Kambrium2

>>@11:09 von fathaland
@11:09 von fathaland slim

„Was sollen die Grünen, die Sie ja meinen, denn Ihrer Ansicht nach aus diesem Prozess lernen?“

Stimmt, wo die doch eh unbelehrbar sind und gar nicht fähig dazu sind, irgendetwas zu lernen. Sonst würde ja auch nix mehr bei ihnen funktionieren.<<

Daß Sie die Grünen nicht mögen, ist mir bekannt.

Eine Polemik, die nicht mindestens ein wenig Wahrheit enthält, geht aber ins Leere.

10:35 von ONYEALI

In der Antike hat niemand die Götter "des Anderen" beleidigt !
-------------------

nur leben wir nicht mehr in der Antike ...

In Großbritannien hätte es so eine Karikatur nicht gegeben auch nicht in den USA
Hierzulande gelten eben andere Vorstellungen (und ich kann darüber lachen)

Extremismus @ 11:59 von saschamaus75

>>>Das sagen Sie mal den Hinterbliebenen der Opfer von NSU, Halle, Breivik, Hanau, Walter Lübcke, Münchner Oktoberfest, ...>>>

Ich hoffe doch sehr, dass Sie aus meinen Antworten erkennen können, das ich mich gegen jegliche Formen extremistischer Gewalt (Gewalt an sich ohnehin, ich hasse Gewalt außer Notwehr!) ausspreche!
Ob politisch, religiöser oder rassistischer Natur!

Falls nicht Sorry, dann habe ich das somit nachgeholt.

12:18 von Bernburger49

Als die Spanier diese Opfer verboten, wurde der Glaube dieser Menschen beleidigt.
Ähnlich war es mit dem Verbot der Witwenverbrennung in Indien durch die Engländer.
--------------------

was soll uns das sagen
Eigenheiten anderer Völker akzeptieren
so als Art Folklore ?
Steinigen bei Gotteslästerung oder Witze darüber reißen ...
damit eckt man hier in der Kommunitie in der Regel an

///Am 08. September 2021 um

///Am 08. September 2021 um 11:51 von paganus65
.........
Aber ich will verstehen, wie solche Denkmuster entstehen können. Und das will die Politik wohl auch. Nur so kann man vorbeugen. Jeder ist gefordert, sich toxischen Denkmustern jeder Art in den Weg zu stellen. In Alltagsgesprächen, wo es noch gar nicht gefährlich ist. Wo es noch gar kein Risiko ist.///
.
Es kommt wohl auf das intakte gesellschaftliche Umfeld, die Lebenszufriedenheit und ausreichende Bildung an. Wird sich aber schwerlich für alle erreichen lassen.

12:07, bolligru @11:09 von fathaland slim

>>"Was sollen die Grünen, die Sie ja meinen, denn Ihrer Ansicht nach aus diesem Prozess lernen?"
.
Wie wäre es damit:
"Wir brauchen unbedingt ein Meldeportal für alle begangenen, gerade durchgeführten oder geplanten Straftaten, damit die "anständigen" Bürger endlich ihren so lange ersehnten Beitrag leisten können. Dazu muß ausdrücklich ermuntert werden!
Das schafft endlich den ersehnten Gemeinschaftssinn!"
.
meine Meinung:
"Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant." Hoffmann von Fallersleben (angeblich)
Jede Diktatur braucht das Mitspielen der "anständigen" Bürger und die Bereitschaft, "Fehlverhalten" anzuschwärzen.<<

Abgesehen davon, daß ich den Zusammenhang zwischen dem Melden von Straftaten und diesem Prozess nicht erkenne:

Sicherlich, Steuerhinterziehung wird von vielen als Kavaliersdelikt, nicht der Rede wert, betrachtet.

Aber wo ziehen Sie denn die Grenze zum Denunziantentum? Würden Sie Anschlagspläne, die Ihnen bekannt werden, nicht anzeigen?

12:10 von Bender Rodriguez //

12:10 von Bender Rodriguez

// Ich glaube nämlich nicht, dass die so viel Beweismaterial haben liegen lassen.//

Den Glauben sollten Sie da lassen wo er hingehört : in der Kirche - und die bitte im Dorf lassen !

von Gestern @ 12:18 von Bernburger49

>>> Es ging um die Antike. Was Sie nennen, war nach der Antike. Die Menschenopfer der Azteken und Mayas sollten die Götter günstig stimmen, da wurde kein Glaube beleidigt. Als die Spanier diese Opfer verboten, wurde der Glaube dieser Menschen beleidigt. Ähnlich war es mit dem Verbot der Witwenverbrennung in Indien durch die Engländer >>>

Kurzgesagt: Seitdem menschliche Wesen, "glauben" begehen sie Gewalttaten und Mord!
Dennoch verurteile ich nicht die zugrunde liegenden Religionen, sondern die GewalttäterInnen!
Heute wie Gestern und Vorgestern!

Jeder Wahn und Extremismus ist zutiefst verwerflich und ekelhaft! Und Heute brodelt ebenfalls Hass und Gewalt, mit diversen Motiven aus diversen Richtungen.
Das Endergebnis ist immer unermessliches Leid!

12:23, Sisyphos3

>>Aber allein so Aussagen von hier aufgewachsenen Migranten "wir haben ne andere Kultur" spricht eigentlich schon Bände<<

Ich kenne eigentlich eher Aussagen von hier aufgewachsenen Nichtmigranten deutscher Abstammung, die auf die von Ihnen beschriebene und definierte Gruppe zeigen und rufen:

„Die passen nicht zu uns, denn die haben eine andere Kultur!“

So wie Sie es ja auch in Ihrem letzten, etwas verschwurbelten Satz tun:

>>Es ist in der Regel die Akzeptanz und das Verständnis, für den in dem Fall, Islam
der zu Problemen führt, und das unterschiedliche Denken deutlich zeigt<<

Die Geister

die man ruft...

Einfach besser Kontrollen und Gesetze. Dann kann der Staat einen auch beschützen. Hier hat ganz klar der Staat versagt.

11:41 peganus65

"Das gilt nicht nur für Rechtsradikalismus. Ebenso, und das ist mir wichtig, für linken und religiösen Fanatismus.
Als mein Vater im Gulag vor das Erschießungskommando geführt wurde, waren es Kommunisten gewesen, die das Urteil sprachen..."

Auch für diesen Beitrag sei Ihnen gedankt. Und ich hoffe, Ihr Vater konnte dem stalinistischen Terror letztlich entkommen.

Genau die von Ihnen geforderte Aufarbeitung ist in jurist. Hinsicht Zweck eines rechtsstaatl. korrekten Verfahrens.

Die gesellschaftl. Aufarbeitung muss parallel dazu erfolgen. Aufklärung, Bildung heißen hier die Voraussetzungen dafür.

Ich bin mir als unabhängiger, demokrat. Linker bewusst, welche Verbrechen von sich einstmals als "linke",,fortschrittl." Bewegung begreifenden, aber dann zum brutalen Gegenentwurf verkommenen Stalinisten, von autoritären Betonköpfen & im Westen von pervertierten RAF-Terroristen begangen wurden.

Aktuell gibt es jedoch zwei Hauptfeinde der freiheitl. Demokratie:

Islamismus und Rechtsterror.

Zumindest @ 11:39 von friedrich peter...

>>> ... oder wenn die Lebensbedingungen in den Vororten der französische Städten besser werden >>>

Diesem Worten kann ich mich 100%tig anschließen! Danke

12:38 von fathaland slim

Nicht umsonst wird der Sieg der Taliban in rechten Foren bejubelt.
---------------
.
haben sie den Eindruck ?

bestenfalls doch dass bei dem geringen (gar keinem) Widerstand
das Volk so unglücklich über die Entwicklung nich sein kann

/// Am 08. September 2021 um

///
Am 08. September 2021 um 12:35 von werner1955
...
Demokratie und Täterrechte ist für manche Opfer schwer zu ertragen.///
.
Was ist ein " Täterrecht " ? Es gibt nur ein Recht.

@12:44 von Sisyphos3

Zumindest sind Arbeit und Verdienst für Anwälte, Richter und Justizpersonal für mehrere Jahre gesichert.

prozess-zur-anschlagserie-in-paris-

Hallo, lieber Schabernack,Sie schreiben um 12:08 Uhr... mich mahnend : "Verunglimpfungs-Gejammer fängt dort an, wo jede bildliche Darstellung des Propheten Gotteslästerung ist. Den darf man gar nicht zeichnen. Geht es nach den Bekloppten."

.
Ich darf Sie berichtigen : Ich selber bin Atheist, ich kann also niemals in Verdacht kommen, dass ich "diese oder jene" Religion bevorzugt wissen will !!
Dennoch verteidige ich eifrig die -->Freiheit jedes Menschen, ...-->an irgend eine "Religion" zu glauben.
Artikel 3 unseres Grundgesetzes unterstützt mich dabei !
Mir missfällt sehr, dass Sie -->religiös-Andersdenkende als -->"Bekloppte" bezeichnen. Sie haben den Begriff der "Freiheit" bisher völlig falsch verstanden....

12:42, friedrich peter...

>>10.34 - fathaland slim - Meine Fragen- Ihre Anworten
Entschuldigung fathaland slim für die verspätete Reaktion.<<

Kein Thema:=}

>>Mit politischem Klima meine ich das anscheinend in Frankreich es für bestimmte Gruppen, in diesem Falle aus den Vorstädten, nicht möglich ist sich Anerkennung und Gehör zu verschaffen und dann zu Extrem Reaktionen greifen.<<

Das würde ich eher als sozio-ökonomisches Problem bezeichnen.

>>Geheimdienste können Fehler machen, hier gab es aber Vorwarnungen. Ebenso sind an den Grenzen Fehler passiert.<<

Hinterher ist man immer klüger.

>> Ich denke da sollten die Bürger kritischer sein wenn solche schreckliche Vorfälle passieren.<<

Nicht nur kritisch, sondern auch einigermaßen umfassend informiert. Daran hapert es aber leider oft.

>> Auch in Berlin ist versucht worden die Fakten zu verschweigen.<<

Jemand, der Fehler gemacht hat, hat immer ein Interesse daran, daß die verschwiegen werden. Deswegen gab es ja zum Fall Amri einen Untersuchungsausschuss.

12:42 von saschamaus75 @11:29 von derdickewisser

ein gewisses Normativ in Form "roter Balken" ist doch so schlecht nicht
man selber weiß doch gelegentlich nicht wo man so steht
und gelegentlich mal über´s Ziel hinausschießt

12:44 von Sisyphos3

«wäre das Thema RAF/NSU gewesen
hätte ich dasselbe Statement gepostet
ein Prozess und eine mögliche Bestrafung müssen, so meine ich, umgehend erfolgen.»

"Umgehend" können'se den oder die vor Gericht stellen und einknasten, die nachts in die Tanke einstiegen, von der Videokamera gefilmt wurden, und zu besoffen waren, um zu merken, dass die Polizei auch längst da war, und sie auf frischer Tat festnahm.

So was kompliziertere Fälle können'se immer umgehend am auf die Tat folgenden Montag vor Gericht stellen, und dabei zugucken, wie die wegen ungenügender Verfahrensvorbereitung alle freigesprochen werden.

Aber die Gerichtsverhandlung war wenigstens umgehend umsonst.

12:40, Carina F

>>Ganz deutlich @11:30 von weingasi1
>>> Halten Sie aus den vorgenannten Gründen die Anschläge für eher akzeptable ? Wir reden vom hier und jetzt und nicht von irgendwelchen, natürlich auch zu missbiligenden Taten vor Jahrhunderten. >>>

NEIN! Ich weiß auch nicht wie Sie auf die Ansicht kommen!<<

Das passiert mir leider öfters mit der Foristin/dem Foristen. Letztens hat sie/er mir unterstellt, ich würde gegen das Christentum hetzen und den Islam in den Himmel heben.

Oft habe ich den Eindruck, der/die Forist/in liest die Kommentare, gegen die sie/er Breitseiten abfeuert, gar nicht richtig.

12:44 von Sisyphos3 //ein

12:44 von Sisyphos3

//ein Prozess und eine mögliche Bestrafung müssen, so meine ich, umgehend erfolgen//

Also, nach Ihrer Meinung, ohne Ermittlungen
( die dauern nun mal ), ohne rechtliche Grundlagen, ohne, ohne ohne..... ?
Danke, aber nein Danke.

Und wenn es viele Täter gibt, muss es auch viele Anwälte geben ( obwohl ich mich im französischen Recht eher nicht auskenne !).

/prozess-zur-anschlagserie-in-paris-

Liebe Carina F, Sie fordern von mir um 11:00 Uhr "Erklärungen":Erklären Sie doch mal Menschenopfer (Inkas, Azteken), Hexenverbrennungen,Kreuzzüge,
Jahrhunderte der Judenverfolgung u Ermordung usw."
Liebe Frau Carina F, Hexenverbrennungen, Kreuzzüge, Judenverfolgung geschahen doch bestimmt nicht in der Antike!!!!!!!!!!!!!
Alle diese Untaten begannen, als jede der drei Mosaischen Religionen für sich das alleinige Existenzrecht "sichern" wollen.
Zeitlich davor (in der Antike !) gab es das nicht, da hatte "man" Respekt vor dem Glauben des "Anderen"!
Frage an Sie:"Haben Sie persönlich Respekt vor sämtlichen Religionen auf dieser Welt ??"
Ich als Atheist, habe solchen -->"Respekt" !
Denken Sie mal darüber nach, weshalb ich absolute Toleranz in Glaubensfragen - will !

12:35, werner1955

>>Bei Verbrechen mit zum Teil Tausend Opfern und Anzeigen bei uns in Köln hat es nicht mehr als ein paar Verfahren gegeben und noch weniger Verurteilungen.

Auch wurde der Prozess wegen 21 toten und mehreren hundert Verletzten von Duisburg nach fast 10 Jahren ergebnislos eingestellt.

Demokratie und Täterrechte ist für manche Opfer schwer zu ertragen.<<

Das liest sich wie ein Plädoyer für die Abschaffung von Täterrechten, was immer man sich darunter auch vorstellen mag.

Aber glauben Sie denn, die menschliche Gesellschaft ließe sich sauber in zwei Gruppen unterteilen, hier Täter, dort Opfer?

Und meinen Sie nicht, Aufgabe eines Gerichtsprozesses wäre es, herauszufinden, ob jemand Täter ist oder nicht?

Hätten Sie es lieber so wie in Belarus, wo es vor einiger Zeit einen Anschlag gab, die dortige „Justiz“ sofort zwei Täter präsentierte, die im Eilverfahren abgeurteilt und hingerichtet wurden? Wahrscheinlich waren sie unschuldig, aber macht nix. Man demonstrierte Handlungsfähigkeit.

Am 08. September 2021 um 09:19 von friedrich peter...

-Wie konnte es in Frankreich zu einem solchen politische Klima kommen das dieses Massenattentat gegen die gesamte Bevölkerung möglich war.
-----------------------------------------------------------
Dazu lesen sie am besten mal den Artikel aus "Die Welt" zu diesem Thema-da wird genau beschrieben, wie es dazu kommen konnte, und wer die eigentliche Veranwortung für dieses Attentat trägt.

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article233661888/Fluechtlingskri…

prozess-zur-anschlagserie-in-paris-v

Lieber Egleichhmalf, Sie schreiben mich fragend um 11:07 Uhr, :"Und damit rechtfertigen Sie Mord ?"Zitat-Ende
.
Woher nehmen Sie an, ich rechtfertige Mord ?
Ich habe auf die "Vorgeschichte" des Massakkers hingewiesen. Dies war nötig,denn man muss - immer - alles im Zusammenhang sehen ! Warum blenden Sie die Realität aus ?

11:29 von derdickewisser

… Kritische Stimmen hierzu werden von TS auf Gutsherrnart unterdrückt und mundtot gemacht. …

Diese Behauptung beruht natürlich auf Tatsachen.

Welche wären …?

… Unprofessionell ist der harmloseste Ausdruck, der mir hierfür einfällt.

Das ist ja witzig. Sie selbst stellen eine beliebige und unbewiesene Behauptung auf und werfen den Medien im gleichen (!) Text unprofessionelles Arbeiten vor?

Müssen Sie da nicht selbst lachen?

Am 08. September 2021 um 12:58 von Sisyphos3

In Großbritannien hätte es so eine Karikatur nicht gegeben auch nicht in den USA
Hierzulande gelten eben andere Vorstellungen (und ich kann darüber lachen
---
Glaube ich nicht.
In Dtl. entfacht schon eine Karikatur über die Taliban einen Shitstorm.
Wie Herr Maas mit Geld wedelt um Leute freizukaufen (wie damals in der DDR).

12:58, Sisyphos3

>>10:35 von ONYEALI
In der Antike hat niemand die Götter "des Anderen" beleidigt !
-------------------

nur leben wir nicht mehr in der Antike ...

In Großbritannien hätte es so eine Karikatur nicht gegeben auch nicht in den USA
Hierzulande gelten eben andere Vorstellungen (und ich kann darüber lachen)<<

Sie wissen aber schon, daß „Das Leben des Brian“ ein britischer Film ist?

@Carina F

Extremismus ist ekelhaft, abstoßend und tödlich, aus "welcher Ecke" er kommt, ist mir gleich!
Mich stößt er zutiefst ab, ob politisch, rassistisch oder religiös motiviert!

Das Endergebnis sind Gewalt und Tod! "

Da stimme ich Ihnen uneingeschränkt zu . Und ja , auch rechtsradikale Attentäter hatten und haben ihre Unterstützer und auch da ist mit Sicherheit bei nicht wenigen eine unterschwellige Zustimmung vorhanden . Das Eine schließt das Andere ja nicht aus . Ich wehre mich nur gegen die Ansicht - auch mancher Foristen hier - daß islamistische Attentäter verwirrte Einzeltäter sind , den Koran nicht kennen , und sich aus anderen Motiven heraus radikalisieren .
Das ist falsch .
Diese Attentäter radikalisieren sich oft in Moscheen in denen im Namen des Korans Hass und Hetze gegen Andersdenkende gepredigt wird und sie wissen auch genau in wessen Namen sie diese Attentate begehen denn sonst könnten sie sich ja auch jede andere Religion "aussuchen" .

12:46 von sozialstaat 11:34 von fathaland

Dieser Film wäre nach ihre Gender- und Rassismus sieht alles Partei und deren krankhaften Auswüchse mittlerweile unmöglich bzw. würde auf den Index gesetzt.
Und ihre kleine grünfaschistische Hetze zum Schluß ist einfach widerlich.

Möglicherweise haben Sie eine völlig andere Definition von Hetze. Ich kann in den Formulierungen im Beitrag von @fathaland slim keine Verunglimpfungen entdecken, empfinde den Tenor als ruhig und sachlich. Vermutlich passt Ihnen der Inhalt also nicht.

Dahingegen werten Sie Ihre eigenen Formulierungen wie "krankhafte Auswüchse", "grünfaschistische Hetze" und "widerlich" anscheinend als angemessen und einer sachlichen Auseinandersetzung dienlich. Vielleicht beginnen Sie erst mal Ihre eigenen Beiträge auf Sachlichkeit versus Hetze abzuklopfen.

Am 08. September 2021 um 12:47 von Werner40

Und die Einsicht bei Extremisten, dass Terrorismus kein Mittel ist, um gesellschaftliche Veränderungen in ihrem Sinne hervorzurufen.
-----------------------------------------------------------
Danke-dieser Satz sagt alles zu ihrem Verständnis betreffs islamistischer Ideologie aus.
Gerade haben sie Afghanistan eindrucksvoll bewiesen, wie gut man mit Terrorismus eine Gesellschaft verändern kann-oder ist ihnen das komplett entgangen?
Bei diesen ideologisch indoktrinierten Fanatikern gibt es keinerlei Einsicht!

@ 11:22 von John Koenig

Haben Sie denn schon das Zitat "Meinen Hass bekommt Ihr nicht." nachgelesen?
Von welcher politischen Naivität sprechen Sie denn hier? Von der Naivität der Pauschalisierung und Abschottung?

12:05 von Kambrium2 @11:09 von fathaland

1. Was haben die dt. Grünen mit dem Prozess gegen mutmaßliche islamistische Terroristen zu tun?

2. Zitat : "Stimmt, wo die doch eh unbelehrbar sind und gar nicht fähig dazu sind, irgendetwas zu lernen. Sonst würde ja auch nix mehr bei ihnen funktionieren."

Nach der Aussage funktioniert also doch was, wenn irgendjemand unbelehrbar & nicht (!) fähig ist, was zu lernen...

Logik ... am Rande des rechten Paralleluniversums ...ganz rechte Umlaufbahn. Vorsicht Absturzgefahr!

um 12:46 von sozialstaat um @fathaland slim

["Das Leben des Brian" findet vor den Augen des Foristen dann wohl auch keine Gnade."]

----

,, Dieser Film wäre nach ihre Gender- und Rassismus sieht alles Partei und deren krankhaften Auswüchse mittlerweile unmöglich bzw. würde auf den Index gesetzt."

Diesen Satz verstehe ich überhaupt nicht.

,,Und ihre kleine grünfaschistische Hetze zum Schluß ist einfach widerlich."

Am Schluß des Beitrags von 'fathaland slim' wurde der Name des Satiremagazins berichtigt. Abgesehen davon, daß die grüne, an christlichen Werten wie kaum eine andere Partei in D orientierte Fraktion so viel mit Faschismus zu tun hat wie Ihr Beitrag mit zivilisierter demokratischer Auseinandersetzung, sollte doch festgehalten werden, daß die Satire, sowohl die Monty Pythonsche als auch die von Charlie Hebdo und gottseidank vielen anderen Verfechtern der Freiheit der Kritik und des Humors Eines sicher nie ist: Nationalistisch, materialistisch, engstirnig, konservativ. Schließt sich einfach aus. Außer bei Nuhr...?

Darstellung: