Kommentare - Prozess zur Anschlagserie in Paris von 2015 beginnt

08. September 2021 - 08:06 Uhr

Vor einem Pariser Gericht geht es ab heute um die Anschlagsserie vom November 2015. In einer koordinierten Aktion töteten Terroristen damals 130 Menschen. Was erwartet das Land von dem "Jahrhundertprozess"? Von S. Markert.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Der Prozess ist

Der Prozess ist selbstverständlich zunächst dafür da, die Täter zu verurteilen. Aber selbstverständlich hat der Prozess genau dadurch auch eine heilende Wirkung für die Hinterbliebenen und für die Gesellschaft. Aber der Prozess wird dabei auch Schmerz und Trauer wieder wachrufen. Das wir nicht anders gehen.

Ich habe damals das

Ich habe damals das Fußballspiel geschaut und bekomme noch heute eine
" Gänsehaut " wenn ich daran denke. Die Reporter konnten mir nur leid tun, was sagt man in solch einer Situation, wie verhält man sich richtig und angemessen usw. ?
( Vor kurzem habe ich einen Bericht zu den Olympischen Spielen 1972 gesehen. Da war
" Blacky Fuchsberger " der Reporter - der bekam einen Zettel rein gereicht mit der Ansage " sag was du meinst " , und er sagte - nichts. Was soll man da auch sagen, es war ja alles zu sehen und zu hören, so wie auch in Paris )
Die anderen Tatorte hat man dann später zu sehen bekommen und ich war nur noch geschockt.
Den Angehörigen der Opfer kann ich nur viel Kraft und alles Gute wünschen. Und hoffen, das sich Ihre Erwartungen mindestens teilweise erfüllen. Ich glaube aber, das nicht viele Erwartungen erfüllt werden - leider .

Es hat genauso lange

Es hat genauso lange gedauert, die Schuldigen vor Gericht zu stellen, wie der zweite Weltkrieg. Soll das den Mörderbanden Respekt vor der westlichen Zivilisation einflößen?

Terror- Prozess !

Am Besten alle Angeklagten für den Rest ihres beschissenen Lebens und verblendeten Ideologien einsperren, und den Schlüssel wegwerfen !
Ich habe absolut NULL Verständnis für solchen Terror, der grundsätzlich Unschuldige trifft. In manchen Ländern von solchen religiösen Fanatikern werden Menschen wegen viel weniger oder rein ideologischer Auslegung hingerichtet, ausgepeitscht oder gesteinigt. Das zeigt doch eindeutig die ganze Barbarei, und in solche Länder werden noch sportliche Großereignisse vergeben, nur weil wieder einmal das große Geld lockt. All die die dies zulassen oder forcieren, sollten auch mal in Gefängnis wegen ihre unsäglichen Gier und Habsucht !

@ 08:37 von Zuschauer49

"Es hat genauso lange gedauert, die Schuldigen vor Gericht zu stellen, wie der zweite Weltkrieg. Soll das den Mörderbanden Respekt vor der westlichen Zivilisation einflößen?"

Tja, und gehen Sie mal davon aus, dass der Prozess noch einmal Jahre dauert.

In doppelter Hinsicht ein Armutszeugnis, wären sie unschuldig, wurden sie jahrelang unschuldig inhaftiert.
Und sind sie schuldig, dauert es zu lange bis sie verurteilt werden. Naja, wenigstens waren sie in Haft und die Strafart wird sich ja nach der Verurteilung nicht von der Inhaftierung davor unterscheiden.

08:37 von Zuschauer49 ** 542

08:37 von Zuschauer49

** 542 Ermittlungsordner **

Können Sie sich vorstellen was das an Ermittlungen nach sich gezogen hat ? Die 542 Ordner haben sich nicht alleine gefüllt. Da haben Polizei und Staatsanwaltschaft ganz schön geackert.

// Soll das den Mörderbanden Respekt vor der westlichen Zivilisation einflößen?//

Die " Mörderbanden " - sind die Ihre einzige Sorge ? Da sind die Angehörigen der Opfer
- und der Täter - die sollten Sie im Blick haben und das Attentat an sich.

Aber Hauptsache, man hat mal wieder gemotzt ( ? ) oder wie darf ich das
verstehen ?
Empathie, Menschenfreundlichkeit oder Verständnis Fehlanzeige ?

Es geht um die Aufklärung der Hintergründe - also um Recht

Ein Betroffener:
„Dass es einen Prozess gebe, sei "sehr gut". Er ist in dem Verfahren Zivilkläger für seine Tochter und will aussagen - "für die Opfer. Das ist mir eine Ehre. Wir müssen unsere Zivilisation zeigen und Recht sprechen." Und ihm ist wichtig, "dass die Namen der Opfer öfter zu hören sind, als die der Henker". Die 20 Angeklagten, 14 davon anwesend, will er aber nicht sehen. Er will verstehen, ob die Täter nur Handlanger waren oder Schläfer. Denn das, was man an jenem Abend erlebt habe, seien keine Attentate gewesen - "das war eine Militärattacke, eine neue Kriegsform"

Umso wichtiger, herauszufinden, wer ihre Urheber und deren Motive sind, um dem Horror ein Ende bereiten zu können.

„Mehr wolle er nicht wissen. Deshalb wolle er den Prozess nur am Anfang und am Ende verfolgen“

Vernünftiger Mann.

„Bis heute schließt der Restaurantchef jeden 13. des Monats. Es sei ein guter Grund für den Prozess, wenn durch ihn auch nur ein Mensch heile“

Was dieser hoffentlich möglich macht.

um 08:37 von Traumfahrer

//Am Besten alle Angeklagten für den Rest ihres beschissenen Lebens und verblendeten Ideologien einsperren, und den Schlüssel wegwerfen !//
// All die die dies zulassen oder forcieren, sollten auch mal in Gefängnis //

Ich verstehe die Richtung nicht:
Auf der einen Seite "fordern" Sie, Angeklagte lebenslang einzusperren.
Angeklagte.... nicht Verurteilte... Also ohne Prozess.
Dann monieren Sie Unrechtsstaatlichkeit in anderen Ländern, wo religiöser Fanatismus über den Gesetz steht oder das Gesetz ist.
Und dann wieder möchten Sie, daß Menschen, die IHRER Wertesicht entgegenstehen, ohne Gesetz, also unrechtsstaatlich eingesperrt werden.

Es ist manchmal schwer zu ertragen, was Fanatiker tun. Aber bitte: Geben Sie nicht Ihre rechtsstaatlichen Überzeugungen auf!
Ich verstehe Ihre Wut. Aber halten Sie die Spur! In einem Rechtsstaat zu leben, ist ein hohes Gut. Das lassen wir uns doch nicht kaputtmachen von Fanatikern. Oder?

542 Ordner voll mit Was? Zum

542 Ordner voll mit Was?
Zum Glück sind Terroristen immer so dumm und lassen tonnenweise Beweise irgendwo rumliegen. Da frage ich mich, was man 6 Jahre lang macht? Abschreckend ist das nicht. Die hatten ja wohl vor, gleich mit abzutreten.

8.29 SinnUndVerstand-Verurteilen u. heilende Wirkung

Wenn dieser Prozess nur dazu da wäre die dort vorhandene Täter zu verurteilen und ansonsten eine heilende Wirkung aus zu üben, wäre die wohl unzureichend. Ich hoffe das die Hintergründe rücksichtslos aufgeklärt werden. Und zwar ohne politische Vertuschung, ohne politische Verschönerung.
-Wie konnte es in Frankreich zu einem solchen politische Klima kommen das dieses Massenattentat gegen die gesamte Bevölkerung möglich war.
-Wie konnte es möglich sein das ein militärisch organisierter Gewaltakt mit vielen Tätern im In- und Ausland möglich war im Herzen Paris. Wo war hier die vorherige Geheimdienstliche Aufklärung, wo waren hier die Sicherheitsdienste.
-Wie kann es möglich sein das es 5 Jahre dauert bis es zum Prozess kommt.
-Wie kann es sein da ein solcher Anschlag immer noch möglich ist.
-Wo ist hier die EU Grenzabsicherung
-Warum müssen generell die Bürger soviel Steuern bezahlen als kaum etwas für Ihre Sicherheit geleistet wird.
-Was sagen wir die Hinterbliebenen ???

@ich1961 um 08:31

Weil Sie von den Olympischen Spielen 1972 in München schreiben: ich war damals 16 Jahre alt und kann mich sehr gut daran erinnern, wie das alles lief. Die Doku, die es dazu gibt, ist auch sehr aufschlussreich (v. a. im Hinblick auf den sehr dilettantischen Einsatz unserer Polizei; anstatt die Profis aus Israel kommen zu lassen).
Man kann nur hoffen, dass, wenn der Prozess in Frankreich gelaufen ist, keine Erpressungsversuche von Extremistenseite gestartet werden, um ihre Gesinnungsgenossen aus dem Knast zu bekommen; leider war das ja in München mit den Palastinänsern der Fall.

um 08:37 von Zuschauer49

//Es hat genauso lange gedauert, die Schuldigen vor Gericht zu stellen, wie der zweite Weltkrieg. Soll das den Mörderbanden Respekt vor der westlichen Zivilisation einflößen?//

Nein, es werden keine Schuldigen vor Gericht gestellt. Es werden Beschuldigte vor Gericht gestellt. Schuldige sind sie nach dem Urteil, oder Unschuldige. Das entscheidet das Gericht, nicht die Straße.
Und es soll keinen "Mörderbanden" Respekt einflößen, sondern zeigen, daß sie verloren haben. Daß wir auch Terror mit Rechtsstaatlichkeit beantworten. Daß wir uns nicht hinreißen lassen, so zu agieren, wie die Mörderbanden es für richtig empfinden. Daß wir Spur halten, uns treu bleiben.
Es soll zeigen, daß wir die Schuldigen nach ihrer Schuld behandeln, und nicht Gegner niederwerfen nach dem Prinzip "vae victis".
Es soll zeigen, daß wir ALLE Facetten der Schandtaten ans Licht bringen und nicht nach der ersten Kugel halt machen.
Es soll der kühlen Vernunft und dem Recht Vorrang vor der Wut verschaffen.

um 09:18 von Bender Rodriguez

// Da frage ich mich, was man 6 Jahre lang macht? //
Das frage ich mich auch. Aber das liegt nur daran, daß ich kein Fachmann für diese Dinge bin.
So ein Ermittler, darauf vertraue ich, der weiß schon, was er da tut. Der fragt sich aber bestimmt, was ein Ingenieur wie ich so lange macht...

um 08:37 von Zuschauer49

"Es hat genauso lange gedauert, die Schuldigen vor Gericht zu stellen, wie der zweite Weltkrieg. Soll das den Mörderbanden Respekt vor der westlichen Zivilisation einflößen?"

Meinen Sie damit die Mörderbande, die auch genauso lange auf ihren Prozess gewartet hat? In einem Knast? Ohne Prozess? Ich glaube kaum, dass da der Respekt verloren geht, nur weil dieser noch nicht stattgefunden hat! Abgesehen davon, dass Respekt hinsichtlich dieser Menschen ohnehin wohl kaum zu finden sein wird!

Ich sage Ihnen ganz ehrlich, dass ich froh bin, dass diese Typen lebend gefasst worden sind und sich nicht wie feige Attentäter mit in die Luft gesprengt haben. Denn für die ist der Tod ja scheinbar eine Erlösung. Lebenslang Knast dagegen ist hoffentlich eine Qual. Ganz gleich, ob der Prozess schon stattgefunden hat oder nicht. Wichtig für mich ist lediglich, dass er stattfindet und der Welt zeigt, dass am Ende das Recht überwiegt und nicht die Rache!

Zickenkriegsgefahr

Jetzt will Olaf Scholz sicher seinen an Mutti 16 Jahre lang ausgeliehenen roten Hosenanzug zurückhaben und selber tragen. Doch auch Armin Laschet zerrt an diesem roten Hosenanzug und will damit der neue Mutti-Bundeskanzler werden, damit der Kanzlerwechsel nicht weiter auffällt.

09:24 von Wolf1905 Die Doku

09:24 von Wolf1905

Die Doku kenne ich auch, ich war erst 11 und konnte mich nicht an viel erinnern. Lag auch daran, das mein Bruder und ich nicht so viel TV geschaut haben.

//Man kann nur hoffen, dass, wenn der Prozess in Frankreich gelaufen ist, keine Erpressungsversuche von Extremistenseite gestartet werden, um ihre Gesinnungsgenossen aus dem Knast zu bekommen; leider war das ja in München mit den Palastinänsern der Fall.//

Dem kann ich mich nur anschließen.

@9:14 von paganus65

„Es ist manchmal schwer zu ertragen, was Fanatiker tun. Aber bitte: Geben Sie nicht Ihre rechtsstaatlichen Überzeugungen auf!
Ich verstehe Ihre Wut. Aber halten Sie die Spur! In einem Rechtsstaat zu leben, ist ein hohes Gut. Das lassen wir uns doch nicht kaputtmachen von Fanatikern. Oder?“

Danke für diesen Beitrag. Meine volle Zustimmung.

dass die Öffentlichkeit heute weiß, was dort passiert ist

das wird auch notwendig sein
nach 6 Jahren
klar bei den 542 Ermittlungsordner, 140 Verhandlungstage. Mehr als 330 Anwälte.
Und mit mehr als 140 akkreditierte Medien aus fast 60 Ländern
ein gewaltiges Medienspektakel

08:37 von Traumfahrer

Am Besten alle Angeklagten für den Rest ihres beschissenen Lebens und verblendeten Ideologien einsperren, und den Schlüssel wegwerfen !

Sie sind Ankläger, Richter und Vollstrecker in einer Person? So etwas ähnliches gab es hier schon mal, der Richter hieß Roland Freisler.

… werden Menschen wegen viel weniger oder rein ideologischer Auslegung hingerichtet, ausgepeitscht oder gesteinigt. Das zeigt doch eindeutig die ganze Barbarei …

Und worin genau unterscheidet sich die von Ihnen gewünschte Barbarei von der, welche sie bei anderen anprangern?

Wenn Sie das so wollen, sind Sie keinen Deut besser.

9.39 Uhr FakeNewsChecker, Stammtischniveau

Abgesehen davon, dass aus Ihrem Kommentar "Zickenkriegsgefahr" eine deutliche Frauenfeindlichkeit spricht, finde ich es einfach herrlich, wie Sie sich durch Ihre Polemik selbst in Misskredit bringen.

09:18 von Bender Rodriguez

542 Ordner voll mit Was?

Es gibt tatsächlich Länder, in welchen ein großes Verfahren akribisch vorbereitet wird. Alleine die Aussagen der vielen Zeugen sind eine Menge Material. Aber das versteht natürlich nicht jeder.

Falsches Thema! @09:39 von FakeNews-Checker

>>> Jetzt will Olaf Scholz sicher seinen an Mutti 16 Jahre lang ausgeliehenen roten Hosenanzug zurückhaben und selber tragen. Doch auch Armin Laschet zerrt an diesem roten Hosenanzug und will damit der neue Mutti-Bundeskanzler werden, damit der Kanzlerwechsel nicht weiter auffällt.>>>

Sie haben Ihren Copy/Paste Bashing Kram ins falsche Thema gepostet!
Ist zum Thema nicht nur deplatziert sondern auch total niveaulos! Wenn man aufs Thema sieht!

So etwas wie 'Katharsys' bei Opfern wäre wünschenswert.

Also versuchte Folgeschädenbehebung.
Doch leider wird der Prozess kaum Ursachenbehebung betreiben können, also z.B. die Gehirnwäsche der jungen Menschen durch radikalislamische Imame in den Moscheen.
Angeblich soll doch durch die Filmaufnahmen im Prozesssaal eine Art Erziehungsmaßnahme erfolgen, wie Menschen zu grausam handelnden Unmenschen werden können. Also ob die Täter zugeben würden, dass sie (von Kindesbeinen an) gehirngewaschen wurden?

09:36 von DB_EMD

Denn für die ist der Tod ja scheinbar eine Erlösung.
-------------------
.
wundert sie das,
wenn im Jenseits/Paradies 72 Jungfrauen sehnsüchtig auf sie warten ?

@paganus65

Danke für Ihre Erläuterungen grundlegender rechtsstaatl. Prinzipien gerichtet an Anhänger autoritärer Ideologien.

Polizeiliche und staatsanwaltliche Ermittlungsarbeit funktioniert nicht wie es sich der "Kopf-ab"-Mitläufer so vorstellt. Zumal dann, wenn die Beschuldigten jede Aussage verweigern.

Man erinnere sich an B. Zschäpe, NSU oder den angeklagten, mutmaßlichen Mittäter von AfD-Wahlhelfer/-Parteispender Stefan E.

Beide haben (Zschäpe über Jahre!) nichts zum Fall ausgesagt.
Indizienprozesse, vor allem deren Vorbereitung sind 'dicke Bretter'.

Unterkomplexes Denkvermögen auf ganz rechts versteht das augenscheinlich nicht.

Die Zeiten von Freisler'schem 'Kurzer Prozess'-Aburteilen sind seit 1945 vorbei. Hier und anderswo.

Korrektur: in Belarus, einem de-facto faschistischen System ...leider nicht.

Aber für dortige Zustande haben ideologisch gleich ausgerichtete Foristen ja Montag sehr viele Relativierungen, Entschuldigungen vorgebracht.

So schließt sich der Kreis wieder.

Re : Thomas D. !

Ich verdresche Niemanden, sondern ich will, dass solche Menschen nie mehr raus kommen.
Das mit dem Schlüssel wegwerfen, ist symbolisch gemeint. All die betroffenen Personen haben ganz bewusst dazu beigetragen, dass sehr viele Menschen starben, viele verletzt und traumatisiert wurden, ohne einen Funken Moral und Skrupel.
Grundsätzlich wird in dem Prozess darüber geurteilt, wer hat was getan, in welchem Maße war die Person beteiligt, und danach die Strafe ausgesprochen. Nur das ganze Leid der Opfer bleibt ein Leben lang, und zählt nicht wirklich bei der Beurteilung über die jeweilige Strafe. Das ist für mich eine grasse Benachteiligung, die Opfer leider immer erleben müssen, deshalb meine heftige Reaktion.
Es sollte aber auch bedacht werden, wenn manche wieder rauskommen, werden sie sich wohl kaum gebessert haben, und neu planen. Denn die idiotische und verblendete Ideologie wird durch die Strafe nicht verschwinden, sondern eher größer und schlimmer !

Frankreich führt einen Kulturkampf, der Europa bevorsteht.

Es wird in Zukunft weitere Anschläge geben, denn die menschenfeindliche islamistische Ideologie ist unter vielen Muslimen Frankreichs verbreitet. Eine vierjährige Feldstudie hatte mal gezeigt, wie radikale Islamisten Problemviertel erobern und sich als Wortführer der Gemeinden hocharbeiten und sogar Forderungen an Politiker stellen oder mit ihnen zusammenarbeiten. Die Lokalpolitik wird mancherorts durch die religiösen Netzwerke zersetzt. Religionskritik oder allgemein Kritik an republikfeindlichen Strömungen wird längst auch in der breiten französischen Gesellschaft mit Xenophobie und Islamophobie gleichgesetzt, sodass ein ehrlicher Diskurs über diese Entwicklungen immer schwieriger wird. So lässt sich keine präventive Arbeit machen, die mindestens so wichtig ist, wie die Aufarbeitung „danach“.

Das sieht für mich nach einer Sackgasse aus, aus der die Demokratie so schnell keinen Ausgang finden wird, wenn man nur mit dicken Ordnern Jahre nach den Attentaten postfaktisch reagiert.

09:58 von WM-Kasparov-Fan

… Also ob die Täter zugeben würden, dass sie (von Kindesbeinen an) gehirngewaschen wurden?

Ich denke nicht, dass diese Leute wissen, einer Gehirnwäsche ausgesetzt gewesen zu sein. Viel eher sehen sie sich als aufgeklärt, erweckt oder erleuchtet.

09:58 von WM-Kasparov-Fan

Art Erziehungsmaßnahme erfolgen, wie Menschen zu grausam handelnden Unmenschen werden können.
------------------

ob das jetzt (bei der zu erreichenden Klientel) was bringt ?

immerhin werden durch "Gewaltvideos" Köpfen und Steinigen
doch neue Terroristen für Syrien/Irak gesucht, gefunden und angeworben
Männlein ebenso wie Weiblein
also törnt so was doch einige eher an, als dass es abstößt !

Fragenkatalog @ 09:19 von friedrich peter...

>>>Wie kann es möglich sein das es 5 Jahre dauert bis es zum Prozess kommt.>>>
Ermittlungen in Terrorakten sind ausgrund der Ntzwerke sehr umfangreich?

>>>-Wie kann es sein da ein solcher Anschlag immer noch möglich ist.>>>
Weil es leider immer ausgehezte "Psychos" gibt, die dazu fähig sind!

>>>-Wo ist hier die EUGrenzabsicherung>>>
Ja her mit Mauern, Zäunen, Stacheldraht endlich wieder total abschotten Yeah (Satire)

>>>Was sagen wir die Hinterbliebenen ??>>>
Es gibt keinen Trost und keine angemessenen Worte für solche Trauer u Schmerz! Daher besser nichts. Überlassen "Wir" das Seelsorgern!

Re : paganus65 !

Ja ich bin wütend ! Trotzdem ist der Prozess wichtig, um die Hintergründe aufzuklären, wer da möglicherweise alles noch beteiligt war. Es ist ja, soweit ich weiß, nicht wirklich alles geklärt, ob nicht Hintermänner da sind, die alles genauso wollten.
Wenn die Urteile irgend wann kommen, wünsche ich mir diese unsäglichen Menschen für sehr lange Zeit hinter Gitter, denn solange können sie keinen Schaden anrichten. Sollte es noch andere Beteiligte geben, dann müssen diese auch vor ein ordentliches Gericht.
Keine Sorge ich bleibe rechtsstaatlich, aber das was Fanatiker anrichten, werde ich NIE weder verstehen, noch akzeptieren, denn ihre Taten haben nie etwas mit dem Glauben zu tun, sondern sie wollen nur vernichten ! Soweit ich weiß steh sogar im Koran, respektiere deinen Feind. Diese Barbaren respektieren gar nichts !

09:49, Sisyphos3

>>dass die Öffentlichkeit heute weiß, was dort passiert ist
das wird auch notwendig sein
nach 6 Jahren
klar bei den 542 Ermittlungsordner, 140 Verhandlungstage. Mehr als 330 Anwälte.
Und mit mehr als 140 akkreditierte Medien aus fast 60 Ländern
ein gewaltiges Medienspektakel<<

Möchten Sie, daß der Prozess totgeschwiegen wird?

Oder gar nicht erst stattfindet?

Ihr Kommentar macht mich ratlos.

Vorraussetzung @10:10 von Thomas D.

>>> Ich denke nicht, dass diese Leute wissen, einer Gehirnwäsche ausgesetzt gewesen zu sein. Viel eher sehen sie sich als aufgeklärt, erweckt oder erleuchtet >>>

Viele SchwurblerInnen sehen sich ebenfalls als aufgeweckt u erleuchtet an, das macht sie (zum Glück!) nicht gleich zu potentiellen AttentäterInnen!

Ich denke, die Menschen welche tatsächlich zu solchen TäterInnen werden, haben noch andere zusätzliche psychische Defizite/Probleme/Vorerkrankungen.

Antörner @ 10:10 von Sisyphos3

>>> ... also törnt so was doch einige eher an, als dass es abstößt !>>>

Das denke ich bezogen auf jeden Fanatismus und Extremismus, welcher AttentäterInnen "kreiert" auch.
Sonst gäbe es noch mehr Menschen, welche aus Wahn zu sowas fähig sind, bzw es tatsächlich tun!

10:08 von Traumfahrer

Re : Thomas D. !

Ich verdresche Niemanden, sondern ich will, dass solche Menschen nie mehr raus kommen.
Das mit dem Schlüssel wegwerfen, ist symbolisch gemeint. All die betroffenen Personen haben ganz bewusst dazu beigetragen, dass sehr viele Menschen starben, viele verletzt und traumatisiert wurden, ohne einen Funken Moral und Skrupel. …

Sie verstehen es offenbar nicht. Ihnen ist doch irgendwann einmal der Begriff „rechtsstaatliches Verfahren“ begegnet.

Vielleicht beschäftigen Sie sich nochmal damit. Vor allem mit der groben Reihenfolge Tat, Ermittlung, Verdacht, Anklage, Verfahren, Feststellung der Schuld oder Unschuld, ggf. Verurteilung und Strafmaß.

Sie, werter Forist, sind hier nicht Richter und Henker in einer Person!

Werden Sie sich klar, was Sie möchten. Ein rechtsstaatliches Verfahren oder einfach nur Rache.

um 08:29 von SinnUndVerstand

>>“Der Prozess ist selbstverständlich zunächst dafür da, die Täter zu verurteilen. Aber selbstverständlich hat der Prozess genau dadurch auch eine heilende Wirkung für die Hinterbliebenen und für die Gesellschaft. Aber der Prozess wird dabei auch Schmerz und Trauer wieder wachrufen. Das wir nicht anders gehen.“<<

Da sollte auch endlich mal Ihre favorisierte Partei raus lernen denke ich? Aber ich bin da eher pessimistisch.

Re : Sisyphos3 !

Es dürfte schon länger bekannt sein, dass der Mensch an und in sich das schlimmste Raubtier ist.
Was ich dabei nicht verstehen kann, dass zu viele auf Gewalt stehen, dies so sehen wollen, dies zu häufig produziert und verkauft wird. Und dagegen zu wenig all die Trauer, das Leid und der Schmerz dargestellt wird, die durch die Gewalt entsteht.
Auch werden zu wenig oder zu sehr später Stunde Reportagen gezeigt, die das Ausmaß eines Anschlages dokumentieren, in der ganzen hässlichen und traumatischen Szenerie. Denn dadurch könnten vielleicht ein paar von solchen Taten abgehalten werden.
Denn Gewalt erzeugt meistens weitere Gewalt, die wieder Gewalt erzeugt, und so weiter. Egal welche Religion oder Hautfarbe, es sollte viel mehr Empathie und Verständigung stattfinden, um diesen Kreislauf zu unterbrechen, und dies auf allen Ebenen. Auch sollten unterschiedliche Ideologien mehr aufeinander zu gehen, statt zu verharren und erstarren !

09:19, friedrich peter...

>>Wie konnte es in Frankreich zu einem solchen politische Klima kommen das dieses Massenattentat gegen die gesamte Bevölkerung möglich war.<<

Was hat das mit politischem Klima zu tun?

>>-Wie konnte es möglich sein das ein militärisch organisierter Gewaltakt mit vielen Tätern im In- und Ausland möglich war im Herzen Paris. Wo war hier die vorherige Geheimdienstliche Aufklärung,wo waren hier die Sicherheitsdienste.<<

Auch Geheimdienste haben gelegentlich Wissenslücken.

>>-Wie kann es möglich sein das es 5 Jahre dauert bis es zum Prozess kommt.<<

Aus Gründlichkeitsgründen. Oder möchten Sie, daß Angeklagte wegen Verfahrensfehlern freigesprochen werden?

>>-Wie kann es sein da ein solcher Anschlag immer noch möglich ist.<<

Solche Anschläge waren und sind immer möglich.

>>-Wo ist hier die EU Grenzabsicherung<<

Die Täter sind großenteils Inländer.

>>-Warum müssen generell die Bürger soviel Steuern bezahlen als kaum etwas für Ihre Sicherheit geleistet wird.<<

Klagen auf hohem Niveau.

prozess-zur-anschlagserie-in-paris-von-2015-beginnt

Hallo, lieber friedrich peter, Sie schreiben, um eine "Erklärung" fragend, um 09:19 Uhr Zitat: "-Wie konnte es in Frankreich zu einem solchen politische Klima kommen dass dieses Massenattentat gegen die gesamte Bevölkerung möglich war."
Zitat-Ende.
.
Einfach zu sagen, "religiöser Hass der Muslime", das wäre zu wenig Erklärung !
Was ging denn dem schrecklichen Massakker voran ?
Da wurde der Prophet Mohammed verunglimpft mit einer Witz-Zeichnung etwa auf dem Niveau des elenden Nazi-Hetz-Blattes ->"Der Stürmer".
Die Urheber der Zeichnung im "Charlie Hepto" sagten als Begründung:"Satire darf Alles !"
Falsch ! Der menschliche "Anstand" gibt die "Grenze" vor, -->für zivilisierte "Künstler".
In der Antike hat niemand die Götter "des Anderen" beleidigt ! Der Glaube ->des Anderen" galt als -> "unantastbar"!
Jeder Heide ->damals, ...war also "zivilisierter" .....-->als in unserer Zeit die Zeichner im Charlie Hepto.

10:27 von Carina F

Vorraussetzung @10:10 von Thomas D.
>>> Ich denke nicht, dass diese Leute wissen, einer Gehirnwäsche ausgesetzt gewesen zu sein. Viel eher sehen sie sich als aufgeklärt, erweckt oder erleuchtet >>>

Viele SchwurblerInnen sehen sich ebenfalls als aufgeweckt u erleuchtet an, das macht sie (zum Glück!) nicht gleich zu potentiellen AttentäterInnen!
Ich denke, die Menschen welche tatsächlich zu solchen TäterInnen werden, haben noch andere zusätzliche psychische Defizite/Probleme/Vorerkrankungen.

Ich kann mir gut vorstellen, dass die Ausprägung der „Gehirnwäsche“ das Ergebnis beeinflusst.

In der Doku „Afghanistan - verwundetes Land“ sieht man 6- oder 8-jährige Buben in einer Koranschule, wie sie auf ihre „Mitschüler“ einschreien, Gestik und Duktus wie ein radikaler Talibanführer.

Das ist ganz sicher auf die Gehirnwäsche zurückzuführen und weniger auf „Defizite“ oder „Vorerkrankungen“.

um 10:21 von fathaland slim

>>“Möchten Sie, daß der Prozess totgeschwiegen wird?

Oder gar nicht erst stattfindet?

Ihr Kommentar macht mich ratlos.“<<
.
.
Ich glaube eher Sie haben mal wieder die Intension unseres hoch verehrten Mitkommentators nicht verstanden?

10:08, 1A Polyglott

>>Frankreich führt einen Kulturkampf, der Europa bevorsteht.<<

Ihr wortreicher Kommentar macht deutlich, das für Sie die Wurzel des Übels in der Weltreligion Islam liegt.

Ja, Sie haben Recht, das ist Kulturkampf.

Ein Kulturkampf, der allerdings auf beiden Seiten nur von Extremisten geführt wird. Die allermeisten Menschen, ob gläubig oder nicht, verweigern sich ihm.

Zu einfach! @10:32 von eine_anmerkung

>>> Da sollte auch endlich mal Ihre favorisierte Partei raus lernen denke ich? Aber ich bin da eher pessimistisch.>>>

Was lernen, das Menschen aus Volksgruppe X oder Religion Y, unter Generalverdacht stehen?

Das sind einseitige u rechts orientierte Ansichten, nur funktioniert die Menschheit nicht so einfach strukturiert, wie Sie das einordnen!
Tat sie noch nie die große, breite Menschheit!

@ 09:19 von friedrich peter...

Ihr Kommentar macht sehr schön deutlich, was der Unterschied zwischen Aufarbeiten der Hintergründe und politischer Instrumentalisierung dieses Prozesses ist.
Und mit Angehörigen scheinen Sie sich nicht befasst zu haben. Kleiner Tipp von mir: Googeln Sie mal "Meinen Hass bekommt Ihr nicht."

10:41, eine_anmerkung.

>>um 10:21 von fathaland slim
>>“Möchten Sie, daß der Prozess totgeschwiegen wird?

Oder gar nicht erst stattfindet?

Ihr Kommentar macht mich ratlos.“<<
.
.
Ich glaube eher Sie haben mal wieder die Intension unseres hoch verehrten Mitkommentators nicht verstanden?<<

So ist es. Ich schrieb es ja.

prozess-zur-anschlagserie-in-paris-

Hallo, DB_EMD, Sie schrieben um 09:36 Uhrganz aufgebracht, Zitat:"Ich sage Ihnen ganz ehrlich, dass ich froh bin, dass diese Typen lebend gefasst worden sind und sich nicht wie feige Attentäter mit in die Luft gesprengt haben. "
.
Haben Sie sich Ihre Aussage gut überlegt ?
Glauben Sie denn wirklich, das ein "sich selbst in die Luft sprengen"... Feigheit sei ???
Überlegen Sie bitte, ob Sie jemals soviel Mut dazu hätten.....für (=>Ihre) Ideale auf so gräßliche Art zu sterben ????

Psyche @10:38 von Thomas D

>>> In der Doku „Afghanistan - verwundetes Land“ sieht man 6- oder 8-jährige Buben in einer Koranschule, wie sie auf ihre „Mitschüler“ einschreien, Gestik und Duktus wie ein radikaler Talibanführer. >>>

Ja ich weiß, nur dann hätten "Wir" ja Massen von islamistischen Attentätern!

>>> Das ist ganz sicher auf die Gehirnwäsche zurückzuführen und weniger auf „Defizite“ oder „Vorerkrankungen“. >>>

Natürlich ist "Gehirnwäsche" immer Vorrausetzung, da haben Sie absolut recht! Aber dennoch muss in der Psyche der Punkt erreicht werden tatsächlich zum/zur TäterIn zu werden!
Was weiß ich "Empathie Totalschaden", narzisstische Persönlichkeitsstörung....welcher Fachbegriff aus der Psychologie auch immer die psychische Lage solcher TäterInnen richtig trifft...

Das können nur PsychologInnen näher u besser erklären!

Sie und ich sind keine!

Geschichte @ 10:35 von ONYEALI

>>> In der Antike hat niemand die Götter "des Anderen" beleidigt ! Der Glaube ->des Anderen" galt als -> "unantastbar"! >>>

Erklären Sie doch mal Menschenopfer (Inkas, Azteken), Hexenverbrennungen,Kreuzzüge,
Jahrhunderte der Judenverfolgung u Ermordung usw.

@ Bender Rodriguez 09:18

"542 Ordner voll mit Was?
Zum Glück sind Terroristen immer so dumm und lassen tonnenweise Beweise irgendwo rumliegen. Da frage ich mich, was man 6 Jahre lang macht? Abschreckend ist das nicht. Die hatten ja wohl vor, gleich mit abzutreten."

Wieviele Ermittlungsverfahren betreffend Terroranschlägen mit weit über 100 Toten haben Sie noch gleich geführt und verantwortet?

Es ist doch immer wieder erschreckend, mit welch einer Überzeugung der eigenen Überlegenheit manche hier bar jeden Fachwissens andere Menschen aburteilen und herabsetzen.

10:21 von fathaland slim

Ihr Kommentar macht mich ratlos
------------------------
.
suchen sie eigentlich immer "ein Haar in der Suppe"

erkennen sie keinen Unterschied zwischen einem Prozess mit 330 Anwälten und "totschweigen"
oder wollen sie das einfach nicht sehen ?

prozess-zur-anschlagserie-in-paris-

Lieber Traumfahrer, Sie schreiben(fanatisch?) wütend,um10:08 Uhr, Zitat:"Das ist für mich eine grosse Benachteiligung, die Opfer leider immer erleben müssen, deshalb meine heftige Reaktion."Zitat-Ende
.
Ich darf Sie berichtigen, beruhigen : "Die Opfer erleben keine Benachteiligung,--->nichts,
Die sind (leider!!!) tot !

10:02, Sisyphos3

>>09:36 von DB_EMD
Denn für die ist der Tod ja scheinbar eine Erlösung.
-------------------
.
wundert sie das,
wenn im Jenseits/Paradies 72 Jungfrauen sehnsüchtig auf sie warten ?<<

Diese Anekdote habe ich hier und anderswo seit Jahren nicht mehr gelesen.

@10:35 von ONYEALI

„Da wurde der Prophet Mohammed verunglimpft mit einer Witz-Zeichnung etwa auf dem Niveau des elenden Nazi-Hetz-Blattes ->"Der Stürmer".
Die Urheber der Zeichnung im "Charlie Hepto" sagten als Begründung:"Satire darf Alles !"
Falsch ! Der menschliche "Anstand" gibt die "Grenze" vor, -->für zivilisierte "Künstler".
In der Antike hat niemand die Götter "des Anderen" beleidigt ! Der Glaube ->des Anderen" galt als -> "unantastbar"!
Jeder Heide ->damals, ...war also "zivilisierter" .....-->als in unserer Zeit die Zeichner im Charlie Hepto.“

Und damit rechtfertigen Sie Mord?

10:32, eine_anmerkung.

>>m 08:29 von SinnUndVerstand
>>“Der Prozess ist selbstverständlich zunächst dafür da, die Täter zu verurteilen. Aber selbstverständlich hat der Prozess genau dadurch auch eine heilende Wirkung für die Hinterbliebenen und für die Gesellschaft. Aber der Prozess wird dabei auch Schmerz und Trauer wieder wachrufen. Das wir nicht anders gehen.“<<

Da sollte auch endlich mal Ihre favorisierte Partei raus lernen denke ich? Aber ich bin da eher pessimistisch.<<

Was sollen die Grünen, die Sie ja meinen, denn Ihrer Ansicht nach aus diesem Prozess lernen?

@Carina F

" Was lernen, das Menschen aus Volksgruppe X oder Religion Y, unter Generalverdacht stehen?
Das sind einseitige u rechts orientierte Ansichten, nur funktioniert die Menschheit nicht so einfach strukturiert, wie Sie das einordnen!
Tat sie noch nie die große, breite Menschheit! "

Das würde ich nicht so sehen .
Wenn man die Vielzahl islamistischer Anschläge in Frankreich , bzw. ganz Westeuropa sieht dann wird einem schon klar dass dies nicht nur verwirrte Einzeltaten sind sondern dass hier eine Organisation dahintersteht die auch von einem nicht unerheblichen Teil der islamischen Communities mitgetragen und unterstützt wird .
Nehmen Sie als Beispiel nur diesen Anschlag auf das Bataclan .
Der überlebende Täter konnte ja eine Zeit lang im belgischen Molenbeek in muslimisch bewohnter Örtlichkeit erfolgreich untertauchen .
So etwas geht immer nur mit Unterstützung .

09:50, draufguckerin

>>9.39 Uhr FakeNewsChecker, Stammtischniveau
Abgesehen davon, dass aus Ihrem Kommentar "Zickenkriegsgefahr" eine deutliche Frauenfeindlichkeit spricht, finde ich es einfach herrlich, wie Sie sich durch Ihre Polemik selbst in Misskredit bringen.<<

Der Kommentar, auf den Sie antworten, ist ganz offensichtlich ein Irrläufer. Die Diskussion darüber gehört nicht in diesen, sondern in den Olaf Scholz - Thread.

Abgesehen davon finde ich ihn zwar hochpolemisch, aber witzig.

10:45 von fathaland slim

Ein Kulturkampf, der allerdings auf beiden Seiten nur von Extremisten geführt wird. Die allermeisten Menschen, ob gläubig oder nicht, verweigern sich ihm.
---------------------
.
tun sie das ?
Was spielt sich denn in den französischen Vorstädten ab ?
Parallelgesellschaften !
wollen sie das ?
Polizei traut sich nicht mehr rein, Banden / arab. Clans bestimmen das Leben
... und dann der für mich zumindest "normale" Wahnsinn,
von Leuten die sie nicht zu den "Extremisten" rechnen.
Rechtsstaatlichkeit wo Gericht Recht sprechen und nicht ein islamischer Schlichter.
Verhalten zu Frauen, zu Schwulen (und da geht es nicht um Begrifflichkeiten wie Ehe / Lebenspartnerschaft)
an denen sie ja hier im Thread gern Schwulenhass festmachen

Es sind die vermeintlichen Kleinigkeiten welche ein Zusammenleben erschweren

10.35 ONYEALI- Eine Erklärung des Attentats

"In der Antike hat niemand die Götter des Anderen beleidigt ".
Auch ich bin Ihre Meinung das Satire nicht alles darf. Es ist aber keinesfalls ein Grund massenweise Menschen deswegen umzubringen. Der Protest muss statt finden innerhalb unserer Rechtsordnung. Dafür gibt es Wege und Gerichte.
Übrigens auch in der Antike waren die Götter der Anderen nicht unantastbar, auch nicht für damalige "Kulturvölker" wie die Griechen und Römer.

um 10:31 von Thomas D.

sind hier nicht Richter und Henker in einer Person!

Werden Sie sich klar, was Sie möchten. Ein rechtsstaatliches Verfahren oder einfach nur Rache.

Re
Sie, werter Forist,
Es ist einfach was er will ,die Gesetze ,wo es gibt anwenden und die Bürger schützen .
"werter Forist, " 6 Jahre sind zu viel Zeit ,zeigt mir nur das Versagen des System ,Anwendung der Gesetze die Tat wird ja nicht bestritten es wird nur nach Entlastung der Täter gesucht ,hätte auch 6 Monate gereicht . Rechtsstaatliches Verfahren und aussitzen dadurch vernebeln und ruhigstellen der Wähler sind verschiedene Sachen !

08:37 von Zuschauer49

>>Es hat genauso lange gedauert, die Schuldigen vor Gericht zu stellen, wie der zweite Weltkrieg. Soll das den Mörderbanden Respekt vor der westlichen Zivilisation einflößen?<<

Einen ähnlichen Gedanken hatte ich beim Lesen des Beitrages auch....

10:32 von Traumfahrer

dann schauen sie sich doch hier die Threads an

wenn man nur zu 99 % einem Mitforisten zustimmt
betrachtet der sie ja des einen Prozentes wegen schon als seinen Todfeind
Der eine oder andere sucht ja schon nach nem Grund damit er streiten mehr noch verletzen kann
Es zählt nicht dass man Gemeinsamkeiten hat nein man sucht die Unterschiede

@SinnUndVerstand

>>Ihr Kommentar macht sehr schön deutlich, was der Unterschied zwischen Aufarbeiten der Hintergründe und politischer Instrumentalisierung dieses Prozesses ist.
Und mit Angehörigen scheinen Sie sich nicht befasst zu haben. Kleiner Tipp von mir: Googeln Sie mal "Meinen Hass bekommt Ihr nicht."<<

Dieser Hinweis auf eine "politische Instrumentalisierung" bei solchen Attentaten ist eher eine Schutzbehauptung von jenen politischen Kreisen die dadurch ihre politische Naivität schützen wollen .

11:06 von fathaland slim

was werden wohl ihrer Meinung nach die Gründe eines Selbstmordattentäters sein
wenn nicht die Rente / Versorgung für die Angehörigen, die Jungfrauen
oder einfach der "normale" Wahnsinn eines Fanatikers

Echt nicht? @ 11:06 von fathaland slim

>>> Diese Anekdote habe ich hier und anderswo seit Jahren nicht mehr gelesen >>>

Das kenne ich als "Dauerschleifen Anekdote" in diversen Foren u YT Kommentaren. Oder als Dauerantwort "rechts angehauchter" MitbürgerInnen!

10:56 von Carina F

Psyche @10:38 von Thomas D

Natürlich ist "Gehirnwäsche" immer Vorrausetzung, da haben Sie absolut recht! Aber dennoch muss in der Psyche der Punkt erreicht werden tatsächlich zum/zur TäterIn zu werden!
Was weiß ich "Empathie Totalschaden", narzisstische Persönlichkeitsstörung....welcher Fachbegriff aus der Psychologie auch immer die psychische Lage solcher TäterInnen richtig trifft...
Das können nur PsychologInnen näher u besser erklären!
Sie und ich sind keine!

Hm, möglicherweise liegt hier ein Missverständnis vor. Mein Beitrag bezog sich nicht auf die Psychologie der Täter, sondern auf die Schwere der Gehirnwäsche.

Ich zweifele nicht daran, dass diese ursächlich ist für das, was diese Leute tun. Ob und wenn ja welche psychischen Erkrankungen dann noch hinzukommen, das kann ich natürlich nicht beurteilen, ich habe es daher auch gar nicht versucht.

Am 08. September 2021 um 08:37 von Traumfahrer

Am Besten alle Angeklagten für den Rest ihres beschissenen Lebens und verblendeten Ideologien einsperren, und den Schlüssel wegwerfen !
Ich habe absolut NULL Verständnis für solchen Terror, der grundsätzlich Unschuldige trifft. In manchen Ländern von solchen religiösen Fanatikern werden Menschen wegen viel weniger oder rein ideologischer Auslegung hingerichtet, ausgepeitscht oder gesteinigt.
__
Absolute Zustimmung !
__
und in solche Länder werden noch sportliche Großereignisse vergeben, nur weil wieder einmal das große Geld lockt.
__
Ich weiss nicht, ob das die alleinige Intention ist. Vllt gelingt es aber im Zusammenhang mit dem Sport etwas zu erreichen. Da stellt sich für mich eine mögl. "Zusammenarbeit" mit den Taliban als noch merkwürdiger dar, die schon im Vorfeld IHRE Bedingungen stellen und diese auch noch honoriert wissen wollen aber vllt ist auch hier eine Beeinflussung durch z.b. Qatar möglich.

Sackhüpfen mit Knüppel zwischen den Beinen

Was ich mir als ehemaliger Schöffe wünschen würde:
1. Ein Mord ist ein Mord, egal, ob unter Drogen, Wahn, aus Rache oder im Affekt.
2. Statt unter 1. tagelang zur Entlastung des Täters zu verhandeln incl. "Gutachten", sollte man mehr auf die Leiden der Opfer und der Betroffenen eingehen. Die sitzen meist nur als Statisten dabei und müssen sich dann noch vom Täter-Anwalt beleidigen lassen. Letzteres habe ich bei einem Vergewaltigungsprozess erlebt. Als mir der Kragen platzte, ermahnte mich die Richterin, dass der Prozess wegen meiner "Befangenheit" aufgerollt werden könnte!

Der Aufarbeitungsprozess ...

Zitat: "Der Prozess hat für Hollande auch einen pädagogischen Wert. Nachfolgende Generationen sollten verstehen, wie sich Menschen zu solchen barbarischen Aktionen hinreißen ließen."

Und? Wie weit ist der Aufklärungsprozess gediegen?

Bisher wurde in den Medien ja nur erwähnt, dass sich die Terroristen "radikalisiert" haben. Eine Radikalisierung beschreibt aber nur die Intensität und Vehemenz bestimmte ideologische Inhalte vertreten werden.

Kann man zu den ideologischen Inhalten der Terroristen etwas genaueres sagen. Nachfolgende Generationen sollen doch verstehen.

330 Anwälte für ...

... Die Angehörigen von 130 Todesopfern, die Verletzten sind gar nicht erwähnt, das ist nicht viel, und es handelt sich auch nicht
um ein Medienspektakel, sondern um einen sehr wichtigen und umfassenden Gerichtsprozess .

Mein Beileid noch einmal den Angehörigen der Todesopfer, mögen sie diesen Prozess, der viele Wunden wieder aufreißen wird, sofern sie überhaupt geschlossen waren, gut überstehen.
Möge ein gerechtes Urteil gefunden werden.

Das gebetsmühlenartig immer

wiederholte Narrativ, der Islam habe mit islamistischer Gewalt nichts zu tun, darf hier, insbesondere von Usern, die sich mit linker Propaganda und der Relativierung linker Gewalt und islamistischer Gewalt hervortun, und denen auch immer und immer persönliche Angriffe auf andere User gerne nachgesehen wird, ständig veröffentlich werden. Unabhängig davon, dass es inhaltlich nicht plausibel ist.
Kritische Stimmen hierzu werden von TS auf Gutsherrnart unterdrückt und mundtot gemacht. Ist das der ö.-r. Rundfunk von heute? Nur weil die überwiegende Zahl der dort Beschäftigten sich eher linken Parteien zugehörig fühlt?
Unprofessionell ist der harmloseste Ausdruck, der mir hierfür einfällt.

Haare @11:01 von Sisyphos3

>>> suchen sie eigentlich immer "ein Haar in der Suppe">>>

Sie als fleissiger Kommentator, suchen und kommentieren regelrechte Frisuren/Haarmassen zurecht . Was ok ist, sie wollen polarisieren u rauskitzeln.
Von daher Sie sind da auch ein "Suppenhaar" Sucher, was Diskussionen ja ziemlich befeuert, wie Sie es (denke ich) auch erreichen wollen.

Am 08. September 2021 um 11:00 von Carina F

Geschichte @ 10:35 von ONYEALI

>>> In der Antike hat niemand die Götter "des Anderen" beleidigt ! Der Glaube ->des Anderen" galt als -> "unantastbar"! >>>

Erklären Sie doch mal Menschenopfer (Inkas, Azteken), Hexenverbrennungen,Kreuzzüge,
Jahrhunderte der Judenverfolgung u Ermordung usw.
__
Halten Sie aus den vorgenannten Gründen die Anschläge für eher akzeptable ? Wir reden vom hier und jetzt und nicht von irgendwelchen, natürlich auch zu missbiligenden Taten vor Jahrhunderten.

09:49 von Sisyphos3

«dass die Öffentlichkeit heute weiß, was dort passiert ist
das wird auch notwendig sein
nach 6 Jahren
klar bei den 542 Ermittlungsordner, 140 Verhandlungstage. Mehr als 330 Anwälte.
Und mit mehr als 140 akkreditierte Medien aus fast 60 Ländern
ein gewaltiges Medienspektakel.»

Die RAF-Prozesse haben lange gedauert, der NSU-Prozess auch.

In beiden Fällen gab es deutlich weniger Todesopfer als die 130 in Paris. Weniger Opfer, weniger Geschädigte, weniger Hinterbliebene, weniger Nebenkläger, weniger Anwälte.

Alle solche Verfahren kann man immer um so besser abschließen.
Je besser und umfangreicher das vor Gericht verhandelt und aufgeklärt wird.

So was geht halt nicht mit 2 DIN A4 Seiten Akten plus 2 Anwälten.

11:07, Egleichhmalf @10:35 von ONYEALI

>>„Da wurde der Prophet Mohammed verunglimpft mit einer Witz-Zeichnung etwa auf dem Niveau des elenden Nazi-Hetz-Blattes ->"Der Stürmer".
Die Urheber der Zeichnung im "Charlie Hepto" sagten als Begründung:"Satire darf Alles !"
Falsch ! Der menschliche "Anstand" gibt die "Grenze" vor, -->für zivilisierte "Künstler".
In der Antike hat niemand die Götter "des Anderen" beleidigt ! Der Glaube ->des Anderen" galt als -> "unantastbar"!
Jeder Heide ->damals, ...war also "zivilisierter" .....-->als in unserer Zeit die Zeichner im Charlie Hepto.“

Und damit rechtfertigen Sie Mord?<<

Der Mitforist hat ganz offensichtlich das Prinzip der Meinungsfreiheit nicht verstanden.

Satirische Religionskritik und Veräppelung fällt da nämlich drunter. Im Gegensatz zur Zeit der Antike, als es noch keine Säkularisierung gab.

"Das Leben des Brian" findet vor den Augen des Foristen dann wohl auch keine Gnade.

Außerdem heißt das Satireblatt Charlie Hebdo und nicht Hepto. Und hat mit dem Stürmer nichts gemein.

Darstellung: