Kommentare - ARD-Sommerinterview: Söder wirft Scholz "Erbschleicherei" vor

29. August 2021 - 14:50 Uhr

CSU-Chef Söder hält ungeachtet schlechter Umfragewerte eine Trendwende hin zu einer starken Union bei der Bundestagswahl noch für möglich. Im ARD-Sommerinterview warnte er vor einem "Linksrutsch" und warf SPD-Kandidat Scholz "Erbschleicherei" vor.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Naja...

"Die Union hat einen Monat vor der Bundestagswahl weiterhin mit schlechten Umfragewerten zu kämpfen. CSU-Chef Markus Söder fordert, im Wahlkampf müsse endlich über wichtige Themen geredet werden. Statt über Corona, Klima oder Afghanistan werde über unzählige kleine Punkte diskutiert und über Nebensächlichkeiten gestritten, kritisierte Söder im ARD-Sommerinterview."

Das Problem ist eher das Provinzpolitiker ohne nationale Verantwortung sich wichtig tun ....
Naja, wer will denn schon über FFP2 Masken reden.. also, erst als erstes Bundesland einführen, dann als erstes Bundesland mit anderen Masken gleich setzen.... habt ihr alle verkauft oder verschenkt?

Fakenews

Einfach mal Behauptungen aufstellen ohne echten Hintergrund. Beispiel: Scholz soll Erbschleicher sein. Ich kann mich nicht erinnern, dass Schulz je irgendwo behauptet hat, dass er der Erbe von Merkel wäre. Leider lässt die ARD so was einfach durchgehen. Über die Grünen behauptet Söder das Sie Flugverbote wollen. Das steht aber nirgends in deren Wahlprogramm.
An einem anderen Punkt findet er das Spitzenpersonal ganz gut, aber bemerkt dass man bei Grünen und Linken auch noch ein paar extreme mit wählt. Was ihm die ARD einfach so durchgehen lässt ohne seine Position zu Herrn Maaßen zu klären. So hat jeder ein paar Leute in der Liste die sicher nicht Mehrheitsfähig sind.

Söder warnt vor einem "Linksrutsch"

Der wäre ja auch für ihn und seine Gesinnungsgenossen der politische GAU.
Für alle, denen an den Interessen der Menschen orientierte Politik, also (Handlungs-) Freiheit und Selbstbestimmung - einschließlich der eigenen Verantwortung für sich und andere bzw. das Gemeinwesen, kurz: die Demokratie - wichtiger ist als Fremdbestimmung („Führung“), wäre das allerdings eher ein Grund zur Hoffnung als ein „Horrorszenario“.

Sommertheater a la Söder

Der Söder ist zwar nur ein halber Strauss
dafür aber ein doppelter Las et

Das Schlimmste an einer zurecht zurechtgestutzten CDU/CSU ist allerdings
eine Zombie-FDP, die gar nicht weiss, wie sie 10% gekommen ist.

Lieber nicht mit erfolglosen Unternehmern wie Lindner regieren, als falsch regieren ;-)

Ist das Alles was Söder zu sagen hatte?

Tempolimit und Flugverbote wird's nicht geben. Besser wär doch mal zu sagen was es denn bitte geben wird! Haben vielleicht irgendwelche bayrischen Klöster den Weg zu CO2 neutralen Baustoffen ersonnen und in Mönchsgesängen manifestiert, könnte doch zumindest sein? Scholz als Erbschleicher? Als bisher Einziger der's wohl kapiert hat dass die Energiewende 'ne Menge Energie benötigt. Bei Merkel konnte er sich das gewiss nicht erschleichen, wird wohl selbst drauf gekommen sein, lobenswerterweise.

Vizekanzlerbonus

Söder offenbart mit seinem Vorwurf nur die eigene Schwäche der Union, insbesondere der Schwesterpartei CDU. Zum Vizekanzler hat es die CSU selbst nie gebracht, geschweige denn zum Kanzler.
Das Amt ist an sich kaum etwas wert. Allerdings tritt Merkel eben nicht mehr an, ohne selbst je einen Nachfolger für einen Regierungsauftrag benannt zu haben. Das rächt sich nun, Kohl und Schröder kämpften ja zuletzt jeweils noch für einen Wahlsieg, nutzten dabei ihren Amtsinhaberbonus. Der wurde leichtfertig von der Union liegengelassen, wähnte man sich doch als stärkste politische Kraft uneinholbar vorn, dank Corona und Kanzlerschaft fast unbesiegbar.
Wenn da Vizekanzler Scholz nun mit gewissem Recht ein Regierungserbe für sich reklamieren kann, als Garant für Stabilität auftritt, hat sich die Union das selbst zuzuschreiben. Die Kritik überzeugt auch nicht, weil man ja eben selbst mit der SPD regiert hat. Geliefert hat die Union für die erneute und neue Kanzlerschaft noch praktisch gar nichts.

Der Rechtspopulismus muss atmen

„Es könne nicht ein "Blankoscheck ausgestellt werden, wie viele Grüne es wollen„

———

Rechtsradikalismus angeblich bekämpfen wollen, aber immer weiter Wasser auf die Mühlen der Rechtspopulisten kippen. Das ist die Politik der Partei der „bürgerlichen Mitte“. Davon habe ich und viele anderen langsam die Schnauze voll. Dazu die komplett verpasste Digitalisierung dieser ewiggestrigen Parteien und der unverantwortliche Umgang mit dem Klima der letzten Jahrzehnte.

Ein Wechsel für Deutschland ist längst überfällig!

Überhebliche selbstgefällige ....

Politiker.
Erinnert an die Tribune von Panem. Mit einer gewaltigen Entfernung zum produktiven Volk. Wenn halb Deutschland brennen würden, würden die gegen Provision Eimer bestellen und am Rand vom Feuer Interviews geben.
Hätte Volt eine Chance.....eigentlich sollte man die dennoch wählen. Denn die haben Recht, wir müssen es machen wie die Industrie. Eine oder gleich zwei Führungsebenen einfach ersatzlos streichen. Viele Unternehmen haben damit Erfolg.

Wer hat Angst vor‘m bösen Olaf..?!

Es ist schon sehr seltsam wieso die CDU plötzlich so stark abgerutscht sein soll..?!

Man hätte ja annehmen können die Menschen haben genug von Corona Maßnahmen und Einschränkungen und von der verfassungsrechtlich sehr bedenklichen Unterscheidung in Geimpft und Ungeimpft.

Aber dann müssten die Stimmen bei AfD und FDP nach oben schießen, ebenso bei den Freien Wählern und bei „Die Basis“.

Aber bei der SPD..?!

Ehrlich gesagt kann ich mir nicht vorstellen, dass „einer der größten Versager und Täuscher der Politik“ - wie Markwort das im Focus bezeichnet - plötzlich Kanzler wird.

G-20 Gipfel, cum ex mit der Warburg Bank, davor schon der HSH Norbank Skandal, der Hamburg auch voll getroffen hat.

Und das kollektive Versagen bei wirecard.

Offenbar interessiert es den eher linken Wähler nicht wie viele Milliarden jemand verbrennt.

Sonst wäre Merkel ja nicht so beliebt.

Rational kann man das jedenfalls nicht erklären.

Für die meisten Wähler sind solche Themen wohl zu komplex..?

wow

aber woher soll scholz wissen, was erbschleicherei ist? ich allerdings will keinen kanzler d, der morgen schon vergessen hat, was er gestern mit putin vereinbart hat!

Herr Söder hat ...

... da wohl die Namen verwechselt: Wenn einer sich als Nachfolger von Frau Merkel gibt, ist es ja wohl der Mann aus NRW! Und der Vergleich zu 2015 ist genau so ein Dreher: Die "Helfer" in Afghanistan sind mit Flüchtlingen aus Ungarn sicher nicht vergleichbar - es sei denn, man will sich aus der Verantwortung stehlen.

Die SPD gibt in der Landespolitik kein gutes Bild ab

Erbschleicherei hin oder her - das Problem heißt nicht Scholz.
Als ehemalige SPD-Wählerin ist für mich die jüngere Performance der SPD mehr als abschreckend: Rot-rot-grüne Koalitionen in Bremen und Berlin strotzen vor Fehlentscheidungen und haben die beiden ehemals schönen Städte richtig in die Sch... geritten. Keine Kohle mehr, aber viele "Genossen" und Geschäftsführer von "gemeinnützigen" GmbHs und Vereinen, die sich eine goldene Nase verdienen, d.h. hohe Geschäftsführergehälter abgreifen, dafür dass sie alles in die Grütze fahren. Bildung geht auf Null, Betreuungseinrichtungen werden an private Elternvereine usw delegiert, die z.B. bei Corona-Vorschriften nicht kontrolliert werden, die praktisch machen können, was sie wollen - von wegen Eigenverantwortung und so ...
Freizeiteinrichtungen für Kinder und Jugendliche in Problemgebieten (z.B. Kinderbauernhof in Gröpelingen u.a.) minimiert, Radwege enttwidmet und zu Parkstreifen gemacht - nee, nie wieder SPD. Trotz Scholzens treuem Blick

Grösst mögliches Kompliment

Ein Eigentor von Söder. Da die Cdu-Kandidaten kein Format haben und sich um 180Grad in Merkels Schuhen drehen können ohne anzustossen muss eben ein Spdler oder eine Grüne einspringen. Peinlich für die einstmals grosse Union.

Ach der Herr Söder

//Bei der Bundestagswahl entscheide sich die Frage, ob es einen "Linksrutsch" oder eine bürgerliche Regierung gebe. SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz erwecke den Anschein, der Nachfolger von Angela Merkel zu sein - das sei "eine Art Erbschleicherei" und könne nicht akzeptiert werden, kritisierte Söder.//

Erbschleicherei - echt lustig.
Will Herr Söder dem Herrn Scholz jetzt vorschreiben, wie und womit er Wahlkampf betreiben darf?

Selbst keinen Plan, kein Profil, keine Ideen - aber über andere meckern. Und auch das nicht auf inhaltlicher Ebene.

Ach, Herr Söder

Vielleicht kommt Herr Söder mal auf die Idee, dass die CDU/CSU für ihren Absturz ganz alleine selber verantwortlich ist.
Scholz konnte immerhin in Interviews mit Fachkenntnis punkten, Laschet nicht und Söder ebenso nicht. Er diktiert gerne; aber das macht die Bevöljerung nicht mit.ZU alldem kommt, was die Regierung in den letzten Jahren abgeliefert hat. Es ist eben nicht gerade das, mit dem man punkten kann. Jetzt kommt die Schlussrechnung von 16 Jahren Dr. Merkel und die Bilanz ist mittlerweile verheerend und die Coronapandemie und das Desaster in Afghanistan haben gezeigt, wo wir selber stehen. Das alles hat mit absoluten Denkfehlern zu tun und mit Lethargie und ist somit ein Systemfehler.

Notwendiges tun

Vielleicht ist ein Linksrutsch nach 6 Jahren Rechtsdrift einfach dringend notwendig, um wieder auf Spur zu kommen.

Erbschleicherei

Der Vorwurf ist lustig. Was sollte denn da zu erben sein? Merkel und die CDU haben die letzten 16 Jahre eigentlich nur verwaltet, was die SPD unter Inkaufnahme herber Stimmenverluste eingeführt hat. Wenn die letzten Regierungen irgendwas beschlossen haben, dann eigentlich immer nur auf Initiative des Juniorpartners SPD hin. Die CDU hat 0,nichts geleistet. Im Gegenteil, sie hat sogar noch gebremst. CDU? Kann weg.

Der Linksrutsch kommt, weil

Der Linksrutsch kommt, weil Themen wie Kindergartenplätze, höheres Elterngeld auf der einen Seite und Umweltschutz (Atomausstieg, Kohlekraftwerke, alternative Energien) von den Unionsparteien nur stiefmütterlich behandelt werden.

Wenn das Willy Brandt wüsste

Herr Söder, Scholz ist nicht das Problem. Der mag ok sein.
Das Problem sind die Erfahrungen, die wir BürgerInnen seit längerem mit der SPD gemacht haben.
Wenn ich an Berlin denke: Jetzt den Mund aufreißen und auf die Deutsche Wohnen schimpfen. Wer hat denn die Berliner Wohnungen verkauft? Das war der Genosse Wowereit. Total heruntergekommene ranzige Buden, teils noch mit Klo auf halber Treppe, mit alten E-Installationen ... alles für 'n Appel und 'n Ei verscherbelt. Einige Bundestagsabgeordnete haben auch zugegriffen und "wat günstiget" erworben.
Jetzt, nachdem alles wunderbar renoviert wurde und dort Menschen wohnen, die sich größtenteils gar nicht mehr vorstellen können, wie marode das alles war, jetzt wir vom Mietendeckel/Enteignung fabuliert.
Nee, Berliner SPD, das habt Ihr verbockt. Die DW verkauft an Vonnovia - wer hofft, dass es dann für die Bewohner besser wird, glaubt noch an den Weihnachtsmann.
Die Berliner Regierung, die SPD, hat das zu verantworten.
Unwählbar, solche Leute

Die Wahl ist seit heute gelaufen.

Nach dem die Spitze der SPD heute keine Bedenken mehr hat, mit den Linken ein Bündnis einzugehen, steht RRG.

>>Bei einem Linksbündnis sei

>>Bei einem Linksbündnis sei klar, dass Deutschland "einen anderen Weg nehmen wird, aus meiner Sicht einen falschen". Die Linken bei SPD und Grünen und die Linkspartei ohnehin hätten "ganz klare Vorstellungen, eine Gesellschaft anders zu gestalten"<<

Nun, das wollen wir doch hoffen. Den Weiter-so-Pfad kann sich Deutschland jedenfalls nicht erlauben. Das gilt für alle Bereiche.

Verehrter Herr Söder,

Thomas von Aquin sagte einst:

"Für Wunder muss man beten, für Veränderungen aber arbeiten."

Man kann natürlich auch beides, aber nur beten reicht nicht.

Mit solchen Empfindlichkeiten wäre er wohl nicht der richtige

Mit solchen Empfindlichkeiten wäre Herr Söder wohl auch nicht der richtige Kanzlerkandidat gewesen. Auch er gräbt wieder nur die Angst vor der linken Gefahr aus, was anscheinend bei einigen noch verfängt.
Daß eine Gesellschaft sich auch mal verändern muss angesichts der Probleme in der Welt weiß er doch eigentlich auch selbst sehr genau. Insofern ist die Frage ob er den Menschen vor der Wahl etwas prophezeien will, was er dann doch nicht halten kann. Er könnte ja auch etwas dazu beitragen, daß wirtschaftliche Innovationen in Richtung Klimaschutz gehen. Ein eindeutiger Wachstumsmarkt, der von der Union voll verschlafen wird. Klar sind dafür viele Veränderungen notwendig, aber die Union hat das jahrelang verschlafen, jetzt wird es in kürzerer Zeit passieren und damit größere Einschnitte bedeuten. Außerdem, entschieden wird am Wahltag und da habe ich wenig Hoffnung, daß die Schwarzen mal ganz draußen bleiben.

Von wegen!

Jahrzehntelang haben SPD-Minister/-innen hervorragende Leistungen erbracht. Merkel hat sich gute SPD-Ideen zu eigen gemacht. Leider konnte die SPD dies nicht in Wählerstimmen umsetzen. Trotz Minister von CSU und CDU, die an Unfähigkeit und Fehlverhalten kaum zu überbieten waren (Verkehrs-, Landwirtschafts-, Verteidigungs-, Innenminister usw.) hat sich die SPD loyal verhalten.

na dann ist die Wahl ja gelaufen

In einem Jamaika-Bündnis aus CDU/CSU, Grünen und FDP werde es sicher keine Flugverbote oder Tempolimits geben, sagte Söder.

Und etwas anderes interessiert auch den deutschen Wähler nicht.
Kein Sarkasmus.

Söder ist nicht interessant

Söder ist zwar ein Ministerpräsident, aber mehr nicht. Der Kanzlerkandidat ist ein anderer und der ist nicht gerade ein Stimmenmagnet. An das Wahlergebnis von vor 4 Jahren wird die Union so nicht mal entfernt heran kommen. Auch die CSU wird Stimmen verlieren.

>>Deshalb müsse die Union, so

>>Deshalb müsse die Union, so stark wie möglich werden, so "dass man auch Partnern die Zähne ziehen kann."<<

Seltsames Verständnis von Partnerschaft.

Quatsch - Gegenteil ist der Fall

Also die sog Union und allen voran Merkel profitiert seit im Prinzip 16 Jahren von der Agenda 2020 von Schröder. Die CDU hat trotz Rekordeinnahmen sich nie wirklich von diesem Konzept verabschiedet. Das sagt alles.
.
Die SPD gleichzeitig einen wahnwitzigen Absturz und eine Teilung der Partei hinnehmen müssen. Die Linke existiert im Prinzip nur deswegen. Es is also auch kein Wunder, dass wir diese miese Politik der letzten Jahre ertragen mussten, weil die SPD sich selbst zerstört hat und dann noch dieser Union immer wieder zu einer Mehrheit verholfen hat. Auch das war für die SPD nicht unkritisch.
.
Söder sollte sich mal um Bayern kümmern. Selbst da haben die Menschen begriffen, dass Konzepte von 1950 uns nicht helfen werden.
.
Nach 16Jahren Merkel und ihrer Politik des absukuten Stillstand, ist das Land nicht wesentlich weiter als vor 10 Jahren. Tatsächlich zeigen sich allen Ecken Generationenaufgaben, weil einfach niemand ernsthaft unbequeme Entscheidungen treffen wollte.

Wenn Verlierer nervös werden

Aus Frust fängt der Söder jetzt an zu hetzen. Das ist doch bis jetzt der AfD überlassen. Herr Söder bleiben sie Demokrat und freuen sie sich auf vier Jahre Opposition, die SPD und Olaf Scholz sind eben glaubhafter und in der Regierungsarbeit überzeugender.

Die übliche Warnung

Herr Söder warnt vor einem Linksrutsch und es solle endlich über wichtige Themen geredet werden. Er vergisst dabei, das z.B. das Thema Klima schon länger ansteht oder Rente . Es gibt viele Themen über die man reden muss, aber man muss dann auch handeln und das machen sie nicht. Außerdem steht ihm nicht zu , ob es unzähligen kleine Punkte oder Nebensächlichkeiten sind, über die gestritten wird. Die sind für andere wichtig . Er soll mal lieber lernen zu zuhören und es sich dann zu Herzen nehmen.

Scholz zieht

Ein wesentlich überzeugenderes Programm in jeder Hinsicht hat derzeit die SPD. Und sie hat den richtigen Mann an der Spitze, der für Kompetenz und Glaubwürdigkeit steht. Auch die Stimmen der Linken schart er hinter sich.

Wenn die Bevölkerung den Kanzler wählen dürfte, der sich dann im Parlament eine Mehrheit suchen dürfte, wäre die Sache längst gelaufen. Scholz.

Söder sollte sich in erster Linie

um seinen Totalversager im Verkehrsministerium kümmern. Wenn man solche Leute in ein Kabinett schickt, ist die Warnung vor einer "völlig anderen Politik" eher ein Lockruf.

Nur Theater

Der ganze sog. Wahlkampf ist kein Wahlkampf. Ich sehe es nur als Schaulaufen von Parteien an, die im Grunde alle versagt haben.
Das Maskentheater kann in Bayern beendet werden, da sich maßgebliche Organisationen und Personen offensichtlich genügend bedient und versorgt haben.
Es ist nur noch abstoßend, was hier geboten wird.

Trendwende !

Gut möglich.
Wir wiessen ja das alle Wahlumfragen seit den Wahl in US, Brexit, EU und zuletzt in Sachsen Anhalt nichts mehr Wert sind.

Aber lassen wir alle in ihrm "Glauben" der demokratische leistungsbereite Bürge rund Rentner läßt sich dadurch nicht in die irre leiten. Ihre gute lebenserfahrung und der Sachverstand sind dafür ausrechend.

Wer immer mehreigen und Selbstverantwortung abschaffen, Bevormunden und massie Ausbeuteung weiter steigern wird wird sollte keinen Erfolg haben.

Endlich Klarheit

"In einem Jamaika-Bündnis aus CDU/CSU, Grünen und FDP werde es sicher keine Flugverbote oder Tempolimits geben" - Danke für die klare Ansage, dann wissen viele jetzt schonmal, wie sie nicht wählen!

Erbschleicherei oder Konzentration auf die Rechte?

Beides lenkt von den grundlegenden Problemen ab. Die Abgeordneten, die ungezwungen, als Fraktion geschlossen, einen verantwortungsbewußten Rückzug aus Afghanistan vor Monaten ablehnten, tragen die Verantwortung für die dramatischen Ereignisse in Afghanistan. Angebliche Christen lassen Menschen in Not bewußt mit falschen Versprechungen zurück und stellen die wenigen Geretteten in den Mittelpunkt. Professionelle Verantwortungslosigkeit auf der deutschen Regierungsbank wirkt beschämend. Das einstige "wir schaffen das", der Noch-Bundeskanzlerin wird übertönt von dem unqualifizierten "die Fehler von 2015 dürfen sich nicht wiederholen". Damit wird die Fehlerursache übertüncht und noch größere gemacht. Ja, am beschämenden Ende des Afghanistaneinsatzes sind vorrangig CDU/CSU Minister*in und die Bundeskanzlerin schuld, aber auch die SPD, die den konstruktiven und verantwortungsbewußten Antrag der GRÜNEN/LINKEN für die Evakuierung der Bedrohten in Afghanistan ablehnten. Siehe auch Kohleausstieg

Söder teilt gern aus und ist sehr "wendig"

Ich kann Söder von seiner Persönlichkeit her nicht gut finden:
Er ändert seine Meinung wie eine Fahne, die sich im Wind hin- und her bewegt.
Er teilt sehr gern gegen politische Gegner aus und teils auch gegenüber der "Schwester"-Partei.
Er macht Druck auf Laschet, damit dieser einen stärkeren Wahlkampf macht.

Ja, manchmal tut mir dieser Laschet fast leid. Der Arme hat sicher seine Kandidatur schon oft bereut ...

Letztlich bin ich froh darüber, dass uns bislang kein Kanzler Söder droht.
Ich hoffe, es bleibt dabei.

Herr Söder macht nun weiter

Herr Söder macht nun weiter typischen Wahlkampf à la Strauß. Erst mit Wadenbeißereien den eigenen Spitzenkandidaten abwurschteln, dann erst mit abenteuerlichsten Theorien den Politischen Gegner vom Hof bellen wollen. Dass das nicht funktioniert, hätte ihm sein ihm scheinbar nachts erscheinender Le(e)hrmeister ehrlicherweise sagen müssen. Aber der war ja nie, wie sein jetziger Eleve auch, der Wahrheit verhaftet. Damals hat dieser quasi bayrische Bundeswahlkampf nicht funktioniert und wie man an den jetzigen, sinkenden Wählerstimmen für die C-Parteien sieht, so wenig wie heute. Manchmal kommt es mir so vor, als sei das alles von Söder voll beabsichtigt, weil der mittlerweile auf einen Posten bei den Grünen spekuliert?

Scholz als Nachfolger von Merkel ...

Erbschleicherei wäre es, wenn Scholz die Nachfolge von Merkel antreten würde.
Er meint damit wohl, dass Scholz ein ähnliches Verhalten wie Merkel zeigt.
Wenn dem so wäre, wäre das fatal.
Denn Merkel hat im Grunde nicht regiert, sondern eher nur "moderiert".

Jeder, der dieses Verhalten nachmachen würde, würde sich keinen Gefallen tun, egal, ob er nun Scholz, Laschet oder Baerbock heißt.
Bei Baerbock schließe ich dieses Verhalten aber gänzlich aus. Diese hat für mich unter diesen drei Kandidaten den größten Tatendrang.

Erbschleicherei …

wird es in jedem Fall geben.

Noch mehr sprachlos würde der selbst verhinderte Erbschleicher Herr Söder, würde eine Erbschleicherin neue Bundeskanzlerin. Da hülfe dann nur noch Enterben.

so ein Schmarrn!

Ist das jetzt der Wahlkampf? Schlammschlacht, Plattitüden und Nichtigkeiten wie Bücher? Ich fass es nicht, mit wie wenig Aufwand die Politiker/Parteien die Wähler an die Urnen bringen wollen? Es soll einen Rekord an Briefwahl geben - und die Briefwahl-Unterlagen sind vielfach schon in den Briefkästen, manche füllen schon aus. Aber weder Corona noch Afghanistan bringen dieses Land weiter, sollten wahlentscheidend sein. Denn Corona ist nahezu vorbei (mal abgesehen von der irrwitzigen Verlängerung der "epidemischen Notlage") und auch die Freiheit von Deutschland wird nicht am Hindukusch verteidigt, sondern eher hierzulande in Form von sofortiger Rückgabe der Grundrechte. Jedenfalls habe ich mich bei allen Parteien umgesehen: Die Zahl der Wahl-Veranstaltungen ist ätzend gering, jeder verschanzt sich hinter C-Regeln (die meistenteils schon nicht mehr gelten). Nein, social Media bringt einem einen Kandidaten nicht näher, weil weichgespült. Also fangt endlich an mit Inhalten zu kämpfen!

"Erbschleicher"?

Wieso soll Scholz ein Erbschleicher sein, wie Markus Söder so bildhaft formuliert?
Nach 16 Jahren Kanzlerschaft Angela Merkels gibt es nichts zu vererben.
Die Bundeswehr ist nur noch bedingt einsatzbereit.
Das Gesundheitssystem liegt darnieder, viele Krankenhäuser kämpfen ums Überleben.
Die Schulen - digitale Entwicklungsgebiete mit Lehrermangel.
Die Klimapolitik: außer Plänen nichts gewesen.
Nicht zu vergessen die WohnungsNot mit einem großen N.
Deutschland braucht jetzt keinen politischen Nachlassverwalter,
Deutschland braucht einen Baumeister, der anpackt und aufbaut.
Aber unter uns Pastorentöchtern: ich sehe solch eine Person nicht. Wir haben keinen Obama, keinen Macron, keinen Roosevelt, keinen Gorbatschow. Wir haben den Olaf, den Armin und die Annalena.

das ist ja der Lacher ...

Söder wirf der SPD einen "Linksrutsch" vor.

Diesen Vorwurf kann sich Söder sparen, rutscht doch die CDU/CSU selbst immer weiter nach links ab.

Es erstaunt mich doch sehr …

… wie ernsthaft meine Mitforisten die Aussagen eines Politikers im Wahlkampf nehmen und diskutieren: Der sagt alles Mögliche, von dem er glaubt, es brächte seiner Partei zusätzliche Prozente und dem Gegner eher weniger.
Und er würde auch das Gegenteil behaupten, wenn es ihm nützlich erschiene.
Und das gilt nicht nur für Herrn Söder, sondern auch für alle anderen Politiker in diesem Wahlzirkus, ohne Ausnahme.

omg

Aus dem Artikel:
> Statt über Corona, Klima oder Afghanistan
> werde über unzählige kleine Punkte
> diskutiert und über Nebensächlichkeiten
> gestritten ((c) by Söder)

Ähh, das einzige wichtige Thema neben "Corona, Klima oder Afghanistan" in den letzten 3 Wochen war eigentlich nur das Hochwasser in der Eifel, oder habe ich da was verpaßt?

90 % der Menschen in

90 % der Menschen in Deutschland sind mit ihrer Lebenssituation zufrieden. Sie sollten die Parteien wählen, die das ermöglicht haben. Übermut ist fehl am Platze.

"Erbschleicher Scholz"...

"Erbschleicher Scholz"... Jetzt dreht der Soeder wohl voellig frei, er hat wohl Angst, wenn Scholz tatsaechlich Kanzler wuerde, dass dann die bevorzugte Stellung seines Bajuwarenreiches passé ist.
Was dieses Land braucht, ist eine echte Erneuerung, kein "Weiter so", fuer das die Unionsparteien stehen und auch kein neoliberales Paradies, das sich die FDP wuenscht. Mehr links und mehr gruen ist der Weg zu echter Klimapolitik und auch zu mehr sozialer Gerechtigkeit.
Soeders Worte sind regelrecht eine Unverschaemtheit,, eine Verleumdung, die Union hat doch selbst alles Moegliche dafuer in den letzten Tagen und Wochen getan, dass die SPD fast gleichauf ist und evtl. Kanzlerpartei werden kann.
Ab auf die Oppositionsbank mit denen, 16 Jahre sind genug, waren viel zuviel. Was glaubt CDSU eigentlich, dass sie ein Dauerabo auf die Regierung haben? Es wird Zeit, dass die Amtszeit des Kanzlers oder der Kanzlerin auf 2 Perioden beschraenkt wird.

Tempolimit

Ein Tempolimit wäre dringend nötig.
Würde das Fahren auch wieder etwas angenehmer machen.

Ein Linksrutsch ist doch schön

Wir brauchen endlich den Aufbruch in eine sozial, ökonomisch und ökologisch gerechte Welt. Und das ist nur mit dem Personal von Grünen, SPD und Die Linke machbar. Und damit jeder es endlich versteht „ das ist die innovative Linke Mitte“. Alle anderen Parteien sind weiterhin Bremser und deren Stillstandsprogramme führen zum Rückschritt und schaden damit unsere Gesellschaft und Wirtschaft. Und die Allerschlimmsten sind die Befürworter des rechtsradikalen Gedankenguts, die AfD. Deshalb Herr Söder, ein Linksrutsch fühlt sich sehr gut an und sichert uns Innovation und Wohlstand.

Söder ist einfach nur angefressen

Für den Spruch "Erbschleicherei" wird Söder hoffentlich noch verbale Klatschen bekommen, wo doch gerade er selbst versucht, irgendeinen grünen Touch sich zu erschleichen.
Er ist einfach nur angefressen, dass er erst nur die Rücklichter von Laschet sehen konnte und nun regulär links von Scholz überholt wird und dem vorne liegenden Laschet jetzt der Sprit ausgeht. Und das nebulöse Wählervolk nimmt Söder jetzt auch noch die Sicht auf die Realität.

Dumm gelaufen

.... wenn der GroKo-Juniorpartner, der bislang immer die Erfolge an die CDU abtreten musste, plötzlich selber die Meriten sammelt. Waren Herr Scheuer, Herr Altmaier, Herr Spahn doch nicht so beliebt wie gedacht ? Sollte der Wähler gar erkannt haben, dass sie vielleicht was falsch gemacht könnten ? Oh, oh. Harte Zeiten.

@spax-plywood 15:29 . Lesen

@spax-plywood 15:29
.
Lesen sie das Parteiprogramm der CDU/CSU. Da werden Sie fündig.

ja genau ...

"im Wahlkampf müsse endlich über wichtige Themen geredet werden."

Genau, nach dem Motto, lasst uns im Wahlkampf über wichtige Themen reden, danach können wir sie ja wieder vergessen.

Hat man ja die letzten 16 Jahre auch gezeigt wie es geht, wo schon etliche wichtige Themen unter den Teppich gekehrt wurden.

Leider

ist Laschet zu lasch, um einen Linksrutsch zu verhindern. Eigentlich ist er nicht mal schwach, er ist schlichtweg im Wahlkampf gar nicht vorhanden, während Scholz sehr präsent ist und damit -zurecht- bei den Wählern punkten kann.
Den voraussichtlichen Verlust des Kanzleramtes hat sich die Union selbst zuzuschreiben, indem man die Kandidaten, die sicherlich einen viel aktiveren Wahlkampf gemacht und die Kernwerte der Union herausgestellt hätten, abserviert hat.

Der Herr Söder ^^

Er warnt vor einem Linksrutsch.
Herr Scholz ist ein Erbschleicher.
Die Grünen die Verbotspartei, die alles teuer macht.
Dann natürlich - es darf nicht fehlen - 2015.

Ist das Programm von Herrn Söder (und seinem Sprachrohr Blume), nur die anderen schlecht zu machen und gelegentlich Bäume zu umarmen? Was ist mit seinem restlichen Programm?
Bei den Sau..eien von CDU/CSU leidet er an Gedächtnisschwund?
Auch Kassensturz will er erst nach der Wahl und teuer wird's nur bei den anderen.
So jemanden soll man wählen?

Wirtschaftsstandort Deutschland und damit den Sozialstaat sicher

Die Befürchtungen von Söder sind ja durchaus berechtigt, dass insbesondere der Wirtschaftsstandort Deutschland unter einer SPD geführten Bundesregierung leiden könne. Olaf Scholz ist ein honoriger, fähiger Politiker. Man muss aber ein dickes Fragezeichen setzen, ob seine Partei, noch dazu unter dem Druck von GRÜNE und LINKE seinem doch eher pragmatischen Kurs folgen würden. Deutschland braucht aber eine leistungsstarke Wirtschaft, um den Sozialstaat, insbesondere sichere Arbeitsplätze und Renten, Klimaschutz und Bildung finanzieren zu können. Hier sehe ich klar die Kompetenz der CDU verortet. Ich denke, dass viele noch unentschlossene Wähler, aber auch einige AFD-Wähler aus dem bürgerlichen Lager letztlich ihre Stimme den Unionsparteien geben werden, um den Wirtschaftsstandort Deutschland zu sichern.

Wirtschaftsstandort Deutschland und damit den Sozialstaat sicher

Die Befürchtungen von Söder sind ja durchaus berechtigt, dass insbesondere der Wirtschaftsstandort Deutschland unter einer SPD geführten Bundesregierung leiden könne. Olaf Scholz ist ein honoriger, fähiger Politiker. Man muss aber ein dickes Fragezeichen setzen, ob seine Partei, noch dazu unter dem Druck von GRÜNE und LINKE seinem doch eher pragmatischen Kurs folgen würden. Deutschland braucht aber eine leistungsstarke Wirtschaft, um den Sozialstaat, insbesondere sichere Arbeitsplätze und Renten, Klimaschutz und Bildung finanzieren zu können. Hier sehe ich klar die Kompetenz der CDU verortet. Ich denke, dass viele noch unentschlossene Wähler, aber auch einige AFD-Wähler aus dem bürgerlichen Lager letztlich ihre Stimme den Unionsparteien geben werden, um den Wirtschaftsstandort Deutschland zu sichern.

Ganz im Gegenteil: ...

So sympathisch und kompetent Söder auch ist – in Deutschland dürfen sogar nie mehr konservative oder liberale Parteien an die Macht kommen, geschweige denn nationalistische oder gar rechtsextremistische! Nur so können wir uns aus dem Sumpf von Korruption, Lobbyismus und organisiertem Verbrechen befreien – nur so haben gesellschaftlicher Zusammenhalt und Umwelt noch eine Chance...

Deutsche Realpolitik...

...ist nun mal in erster Linie "weiter so". Bloß keine großen Experimente. Und nach fast zwei Jahrzehnten - und ich kategorisiere das jetzt bewusst nicht als gut oder schlecht - verbindet man das derzeit auch gerade mit einer Bundeskanzlerin Merkel. Das bedeutet noch lange nicht, dass jemand mit ähnlicher Vorgehensweise sich an ihr orientiert. Kohl war z.B. ein noch viel größerer Aussitzer.

Egal, welche der derzeit und wohl auch zukünftig im Bundestag vertretenen Parteien (mit einer Ausnahme) am Ende die Regierung stellen: Es wird vor allem ein "weiter so" bleiben, selbst wenn das eine oder andere Prestigeobjekt für Aufmerksamkeit sorgt. Dafür ist das Beharrungsvermögen unseres Systems zu groß.

Und was die erwähnte Ausnahme betrifft... nun, da lasse ich die stolzen Wähler dieser Partei für sich selbst sprechen, und alle anderen mögen ihr eigenes Urteil darüber treffen.

Falls Herr Söder meint, indem man

andere Kandidaten schlecht redet, kann man eine Wahl gewinnen, hat er sich getäuscht. Nur durch eine gute Politik wird man Erfolg haben. Mit solchen Parolen schießt er sich und seiner Schwesterpartei eher ins Knie. Was hat er nicht schon alles gemacht, Bäume umarmt, Seitenhieb gegen Laschet. Auweia...

Erbschleicherei

Herr Söder klammert sich an den letzten Strohhalm und versucht den politischen Gegner zu diffamieren. Es ist halt Wahlkampf.
Richtig sauer wird er erst nach 26.09. Dann sollten Herr Laschet und seine Wahlstrategen besser das Land verlassen.

wen soll man nur wählen?

So langsam wird es unerträglich was unsere aktuellen Abgeordneten und Politiker so alles von sich geben. Und jetzt wollen die auch noch gewählt werden. Nur für wen soll man sich entscheiden denn das Wohl der Bürger hat wohl keiner im Sinn. Da wird über große Aufgaben und Probleme diskutiert. Dabei gibt es schon im Kleinen so viele Dinge die angegangen werden müssten. Schauen Sie sich nur mal unsere immer dreckiger werdenden Städte an. Oder auch unsere Rechtssprechung. Keine abschreckenden Urteile mehr nur noch lächerliche Strafen. Jeder kann machen was er will z.B. Fahrradfahrer auf Fußwegen. Als Fußgänger muss ich Rücksicht nehmen. Wann wachen wir endlich auf?

Für Schwarz

sieht es etwas schwarz aus, was sie aber selber so gewollt haben, ich kann nicht so richtig erkennen, wer eigentlich was machen will.
In einem gebe ich Ihm aber recht, Corona und Afghanistan ist für meine Wahlentscheidung nicht bestimmend.
Da gibt andere Dinge, die mir persönlich wichtig sind, all die Dinge wie es im Land weiter gehen soll, was mit den Schulden wird, und der BW, und viele Dinge mehr.
Kann ich morgen noch die Heizung bezahlen, mit dem Auto einkaufen fahren, anders komme ich nicht hin, wird der Strom noch teurer.
Alles offene Fragen.
Und wer die falsche Person im Wahlkampf aufstellt, und das wissentlich, der hat eben Pech.

@15:41 von D-Hink

>> Vielleicht ist ein Linksrutsch nach 6 Jahren Rechtsdrift einfach dringend notwendig, um wieder auf Spur zu kommen.<<

Mit „Rechtsdrift“ meinen Sie wohl den Versuch der Regierung (eigentlich nur der Union), wieder allmählich zur Beachtung der europäischen Asylgesetzgebung zurückzukehren?!
Oder anders ausgedrückt, den Versuch, den Linksrutsch aus 2015 wieder so zu korrigieren, dass man wieder in der politischen Mitte angelangt.

Mit Schaum vorm... von covid-strat 15:31

Nana, da gehen die Emotionen etwas mit Ihnen durch. Es ist vollkommen in Ordnung wenn sie trotz der schwachen Auftritte von Laschet, der wohl nicht mal die eigenen Granden überzeugt, der Union weiter die Treue halten. Dennoch ist es ein freies Land und viele andere in diesem Land haben eine andere Meinung. Dass Sie zur Stützung ihrer Ansicht auf die parteieschen Ergüsse von Markwort vom Cdu-Salon-Journal zurück greifen müssen ist nicht beeindruckend.

Inhalte =!=!==!=!=

Kann mal einer von den Politiker mit Inhalten glänzen.
Ich glaube ich wähle nun doch Volt. Jung, frisch und voller Ideen. Schlechten können die auch nichts machen.
Schade das die keiner kennt

@draufguckerin

Ihr Einschlagen auf die paar Landesregierungen, die zu Ihrem Verdruss nicht von der CDU geführt sind, ist schon traditionell zu nennen. Vor allem aus Bremen beichten Sie stets von der bereits eingetretenen Apokalypse, zu meinem Erstaunen, da ich selbst in Bremen lebe, und vieles ganz anders erlebe als Sie.
Aber hier sollten Sie mal realisieren: es wird im September weder der Bremer noch der Berliner Senat gewählt, sondern der Bundestag. Und ob nun ausgerechnet der zuständig ist für die Berliner Sozialwohnungen oder für die Bremer Radwege und Kindergärten ...

Nebelkerzen

Fehler von 2015 nicht wiederholen. Soso. Und bevor einer fragt, wer denn da die Fehler gemacht hat, unterstellt man dem nicht anwesenden Gegner lieber mal Flugverbote oder Erbschleicherei.

Hat er auch was dazu gesagt, was es denn mit Laschet geben wird?

Und wieso wäre ein Linksruck grundsätzlich schlecht?

Was es mit CDU und CSU gibt wissen wir nun 16 Jahre lang. Ich weiss genug um auch mal was anderes auszuprobieren. ich hätte gerne eine ordentliche Rente wenn wir schon ein so wohlhabendes Land sind (also ordentlich für mich, nicht für die Versicherungen wie die Riesterrente). Und eine vernüntige Migrationspolitik, die nicht alleinstehende, gering qualifizierte Männer hereinlässt oder abgelehnte trotzdem duldet. Dann lieber echte Flüchtlinge aus Kriegsgebieten.
Und Bildungspolitik damit das Land und seine Wirtschaft morgen auch noch funktioniert.
Und eine Klimapolitik die ich mit meinem 250 Jahre alten Haus und 4 Kindern mir "leisten" kann. Teure CO2 Abgaben helfen da nicht.

Das ist keine

Das ist keine Erbschleicherei, sondern Katastrophenschutz. Nach dem, was Laschet in den letzten Monaten gebracht und Söder geredet hat, ist mir das Programm der Partei des Kanzlerkandidaten meines geringsten Mißtrauens fast schon egal. Wenn's nicht gerade Wahljahr ist, sind die großen (selbsternannten) Volksparteien sowieso nicht unterscheidbar und der kleinen unzumutbar.

@convid-strategie, 15:30

Die Bürger treffen ihre Wahlentscheidung meist danach, wie sehr sie mit ihrer persönlichen Lebenssituation zufrieden sind. 92% der Bundesbürger sind zufrieden, so dass die Präferenz für die Volksparteien CDU/CSU und SPD nicht weiter verwunderlich ist. Hinzu kommen die hohen Beliebtheitswerte für Kanzlerin Merkel. Eine RRG-Koalition wird von einer breiten Bevölkerungsmehrheit abgelehnt, könnte aber das Ergebnis der kommenden BT-Wahl sein. Gerade auch Simmen aus dem konservartiv-bürgerlichen Lager für die AFD dürften dann hierfür mitentscheidend sein. So mancher wird sich überlegen, ob er mit seiner Stimme für die AFD eine solche Konstellation, zugleich aber auch rechtsradikal-nazistische Strömungen unterstützen sollte. Olaf Scholz halte ich für einen durchaus fähigen Politiker, der sich allerdings schwerlich gegen linke Strömungen in der SPD, bei GRÜNE und LINKE durchsetzen würde.

@ 16:11 von Margitt.

"Söder teilt gern aus und ist sehr "wendig"
Ich kann Söder von seiner Persönlichkeit her nicht gut finden:
Er ändert seine Meinung wie eine Fahne, die sich im Wind hin- und her bewegt."

Ist mir auch schon aufgefallen, besonders auch bei der Landtagswahl.
Gemäß dem Motto: Regieren um jeden Preis und wenn ich dabei meine Ideale verrate.

16:11 von Margitt.

söder hat halt viel von merkel gelernt. bei der frau weis man ja nichtmal, ob sie noch in der cdu ist. ihrem verhalten nach eher nicht!

@15:30 von stgtklaus

//Mit einer gewaltigen Entfernung zum produktiven Volk. Wenn halb Deutschland brennen würden, würden die gegen Provision Eimer bestellen und am Rand vom Feuer Interviews geben.//

Auch wenn's wirklich traurig ist - weil wahr - musste ich jetzt doch lachen. Eimer gegen Provision bestellen - zu schön.

Ich habe mir übrigens trotz meiner nicht mehr ganz jungen Jahre kürzlich das Video: "Zerstörung Teil 1: Inkompetenz" von Rezo angesehen. Wenn man in geballter Form all die Fehlleistungen der Regierung präsentiert bekommt, verschlägt es einem den Atem. Allen voran die 'Leistungen' von Julia Klöckner.

Seltsam

Wir haben 50% mehr Kandidaten als sonst bei der BT-Wahl. Trotzdem ist es kein "die sind alle so super, ich muss mir die Feinheiten ansehen um mich zu entscheiden". Sondern ein Taktieren um das mittelgroße Übel dem ganz Großen etwas vorzuziehen.

Hat Deutschland wirklich nix besseres aufzubieten?

16:23 von saschamaus75

genau, für die ard war das wichtigste das lachen des laschet. das lachen des BP wurde allerdings nicht thematisiert

Am 29. August 2021 um 15:37 von Anna-Elisabeth

Zitat: Erbschleicherei - echt lustig.
Will Herr Söder dem Herrn Scholz jetzt vorschreiben, wie und womit er Wahlkampf betreiben darf?

Vorschreiben kann Herr Söder Herrn Scholz sicher nichts und er wird es auch nicht wollen.

Bezeichnen, beschreiben, kritisieren, seine Sicht der Dinge darstellen darf auch ein CSU-Vorsitzender, selbst wenn er Unrecht haben sollte.

Ein Recht, das ich jederzeit auch bei Menschen, die mir politisch fern stehen, verteidigen würde.

Darstellung: