Kommentare - Anschlag in Kabul: Wer ist IS-Ableger Khorasan?

Kommentare

16:29 von schabernack

Schon als Sie vor einiger Zeit über den pakistanischen Qawwali-Sänger Nusrat Fateh Ali Khan schrieben, war ich erstaunt, dass diesen Sufi-Sänger hier überhaupt jemand kennt. Er war ein Freund der Familie meines verstorbenen Mannes, ebenfalls in Faisalabad geboren.

>>>Die Taliban werden diejenigen sein, mir denen man noch am ehesten reden kann. Bei den Taliban gibt es wenigstens Ansprechpartner, von denen man weiß, deren Namen man kennt.<<<

Auch wenn es sich nicht wirklich gut anfühlt, aber das denke ich auch.
Ohne Wertung meinerseits: als Imran Khan nach seiner Amtsübernahme sagte, dass seiner Meinung nach in Afghanistan keine militärische Lösung möglich sein wird und vorschlug mit den Taliban Verhandlungen aufnehmen zu wollen, wurde er als "Taliban Khan" von den USA beschimpft. Auch Sanktionen wurden angesprochen. Darauf hat er seinen Plan aufgegeben.
Ist Herr Trump jetzt "Taliban Trump"?

17:01 von logig

>> um 16:45 von proehi
"Und nachdem die Al-Quaida-Drahtzieher aus Afghanistan verscheucht waren hat man dann genau was an Sinnvollem mit welchen rechtsstaalich legitimierten Grundsätzen genügenden Begründung zusätzlich noch versucht?"

Die Frage ist allenfals rhethorisch gemeint.
Sie kennen die Antwort.
Eine dumme Frage: weshalb ist man dann nach Erreichen des Ziels nicht gegangen!<<

Mit der rhetorischen Frage haben Sie natürlich recht. Deshalb ist sie aber nicht zwangsläufig dumm, immerhin entlarvt sie Ihre falsche Behauptung, dass der weitere Einsatz legitim begründet und sinnvoll war, wie das jetzt vorliegende Ergebnis schließlich auch belegt.

Es greift zu kurz, sich mit Fehlern bei der Flucht auseinanderzusetzen, ohne den ganzen Einsatz grundsätzlich zu hinterfragen.

@ Koblenz. 17:01

"Da Sie sich ,wie hier zu lesen , gut mit dem Koran auskennen wäre ich doch neugierig zu erfahren wie Sie die Tat an dem französichen Lehrer bewerten . Vielen Dank"

Sehen Sie, offenbar haben Sie meine Einlassungen nicht verstanden. Macht ja nix. Ich hatte einen Abriss über die grundsätzlichen Ideologien und Werte div. Religionen versucht zu geben. Ich hatte nie behauptet, alle Menschen würden dies verstehen und danach leben. Ich weiß jetzt nicht, wie ich Ihnen das noch verklickern soll. Aber ich denke, Ihr in Stein gemeisseltes Weltbild vom bösen Koran werde ich sowieso nicht ändern können. Muss ich auch nicht..

17:07 von kommtdaher

Es wird Zeit, die Taliban jetzt militärisch und finaziell zu unterstützen, um die hohe Gefahr der IS-K Terroristen einzudämmen. Der von den Taliban strengstens verurteilte Anschlag hat das mit aller Deutlichkeit gezeigt. Es geht nicht nur um die Sicherheit des Flughafens, bei der die Taliban die Amerikaner unterstützen. es geht unm das ganze Land.

Sehr gut! Vielleicht sollte jeder von uns den Taliban seines Herzens mal zu Kaffee und Kuchen einladen.

> Selbst im Buddhismus

> Selbst im Buddhismus (Myanmar, SriLanka) gibt es Mönchsgruppen die gewalttätig mit Worten und Taten unterwegs sind. Ist nur wenig bekannt.

Ist hinreichend bekannt.

Dazu muss man allerdings noch wissen, dass sich Myanmar quasi seit Staatsgründung im Bürgerkrieg mit wechselnden Parteien befindet. Geht auf die Briten zurück, welche bei ihrem Rückzug die neuen Staatsgrenzen mit dem Lineal mitten durch ethnisch komplett unterschiedliche Gebiete gezogen haben.

Diese "Mönche" sind zuallererst politisch sehr aktive Nationalisten. Sie versuchen in einem zerrissenen Land die Religion als identitätsstiftendes Merkmal zu missbrauchen. Die Religion liefert ihnen Rückhalt in der Bevölkerung und dient als Legitimation ihres Führungsanspruches.

ARTE hat dazu eine sehenswerte Reportage in welcher sie mit denen gesprochen haben.

17:10 von logig

Dass Biden glaubte, hier aus Opportunismus einen letztlich unmenschlichen Beschluss Trumps durchetzen zu müssen, zeigt seine Schwäche. …

Welcher Opportunismus sollte das gewesen sein?

16:55 von MargaretaK.

Selbst im Buddhismus (Myanmar, SriLanka)
------

warum sollte es da anders sein ?
Fanatiker gibt es überall

@ Werner Krauss 17:14

"Ich warte auf die blühenden Landschaften, wenn die Taliban und Talibaninnen über die
Bürgersteige und Bürgerinnensteige
flanieren und es sich bei
Studentenfutter und Studentinnen Futter
gut gehen lassen."

In Anbetracht des Elends, was sich gerade in Kabul und anderen Regionen in Afghanistan mit vielen Toten Kindern und Frauen abspielt, halte ich Ihre" Scherzchen" und Wortspielereien für absolut daneben. Mehr möchte ich dazu nicht schreiben..

17:15 von Alles für die Katz

Drittens handelt es sich bei religiösen Schriften aus der Vergangenheit in der Regel um Bilder, Metaphern, die unterschiedlich zu deuten sind
---------

so ne Aussage kann man hierzulande tätigen
in konservativen islamischen Kreisen kann das einem den Kopf kosten

sei´s drum

@ 16:04 von ich1961

Ihre Kommentare schätze ich sehr und bin froh über deren Scharfsinn und Argumentationskraft, gepaart mit Besonnenheit und Menschlichkeit. Mir würden Sie fehlen.

17:14 von Werner Krausss

… Talibaninnen(ZDF) …

Ernsthaft?

Außer „Islamist:innen“ habe ich nichts dergleichen gefunden.

@von craic 15:47

Ich bezweifle, dass der Koran das Problem ist, obwohl ich diesen kaum gelesen habe. (ebenso habe ich Bibel-Leselücken)

Was ich als meine persönliche Erklärung für die unerklärliche Gewaltbereitschaft im Islam im folgenden wiedergebe, möchte ich nicht als Identifizierung einer Blauwählerin verstanden sehen. Ich habe mich lange im Iran aufgehalten und spreche Farsi.

Durch die Ungleichbehandlung der Frauen im Islam entsteht häufig großes Leid:
Zwangsverheiratung, im gegebenem Fall müssen sich mehrere Frauen einen Mann teilen. Dieses Leid wird häufig in Wut umgewandelt, die nicht gezeigt werden darf und somit unterdrückt werden muss.

Leidtragende werden dann die Kinder, auf die diese Wut übertragen wird und die werden erwachsen.

17:19 von Kreditgeber

"Männergemachte Religionen

Euch ist doch bestimmt schon aufgefallen, dass Religionen immer von Männern gemacht wurden."

,.,.,

Erst neuerdings.
Suchen Sie mal nach dem Begriff "Matriarchat".

16:36 von Juergen

Haben Sie mal geschaut, aus welcher Zeit der Koran stammt? Ein Problem ist, dass sich diese (ich sage jetzt mal) Verirrten, mit Mobiltelefon, Internet, Pickup und anderen modernen Erungenschaften, das vermeintliche Leben in dieser Zeit wünschen. Mohammeds erste Frau war berufstätig und selbstbewusst. Eine Behandlung, wie sie der IS praktiziert, hätte sie sich nicht gefallen lassen. In der FAZ gab es 2007 einen Artikel "MOHAMMED UND DIE FRAUEN - Der Prophet ließ sie lachend gewinnen"
Mein Mann hatte einen Bekannten, weder Taliban noch IS noch sonst fundamentalistisch. Sehr aufgeschlossen und modern. Während einer Diskussion meinte er, dass er gerne mal so leben würde wie zu Mohammeds Zeiten. Worauf mein Mann sagte, dass er klein anfangen solle - weg mit dem Klopapier, dem Wasserklosett, dem Taschentuch. Kleinigkeiten - Selbstverständlichkeiten - nicht einfach.

@*carsten67. 17:22

Danke für Ihren Beitrag.

"Mir tun nur die Frauen in

"Mir tun nur die Frauen in Afghanistan leid."

Weshalb DIE Frauen? Gibt es nicht auch Frauen, die die Taliban ganz toll finden?

17:19 von Kreditgeber

Euch ist doch bestimmt schon aufgefallen, dass Religionen immer von Männern gemacht wurden. Das ist wie mit den Despoten unserer Welt, welche zu 99% Männer sind. Das nur vorweg.
Mir tun nur die Frauen in Afghanistan leid. Ansonsten können die sich dort meinetwegen die Köppe gegenseitig einschlagen. Wir helfen denen ja kräftig, in dem wir die Waffen zum Köppe einschlagen liefern, oder wo kommen denn die ganzen AK47 etc. her, mit denen die Vollidioten dort sich so stolz präsentieren??
Baut einen Käfig um die Narren.

Die Suche nach dem besten Stammtisch-Kommentar ist für heute beendet.

@ 27. August 2021 um 17:23

@ 27. August 2021 um 17:23 von Thomas D.
17:01 von Koblenz
16.00 Opa Klaus

„Da Sie sich ,wie hier zu lesen , gut mit dem Koran auskennen wäre ich doch neugierig zu erfahren wie Sie die Tat an dem französichen Lehrer bewerten“

« Was, bitte, hat denn das Verbrechen, von dem Sie sprechen, mit dem Koran zu tun? »

In der Tat, mit dem Koran haben die terroristischen Anschläge rein garnichts zu tun. Der Zusammenhang ist rein zufällig, wird durch die Medien immer wieder böswillig hergestellt.

15:39, Opa Klaus

>>Vielleicht sollten diese Bärtigen mal den ursprünglichen Koran wieder lesen und nicht den entstellten und gewaltverherrlichenden Lehren der Terrorschulen in Pakistan glauben schenken. Dann wäre schon viel geholfen.<<

Das Problem ist, daß sie den Koran in den Deobandi-Koranschulen zwar auswendig lernen, aber kein Wort verstehen. Er ist nämlich auf arabisch, und arabisch sprechen sie nicht.

um 17:13 von Opa Klaus

Ihre Einlassung ändert doch nichts an der Tatsache, dass es Selbstmordattentate ohne religiösen Hintergrund gibt.
Deshalb erscheinen mir ihre Einlassungen überflüssig.

17:15 von rin

«China macht noch etwas ganz anderes: "divide and conquer".
Die Taliban sind weltweit isoliert.
Die Chinesen werden sich also als ihre besten Freunde darstellen.

Die Chinesen werden die Taliban an die Leine legen und die Taliban werden sich dafür bedanken müssen.»

So ist zumindest das Szenario für Futur Afghanistan.
Das Szenario, das der Führung in China sehr gut gefallen würde.

17:24 von craic

>> @Opa Klaus
Jesus ließ sich töten, Mohammed tötete. Das ist der Kernunterschied. Jesus predigte die Liebe sogar zu den Feinden; Mohammed predigte den Tod den Feinden des Islams. Und Mohammed ist für die Moslems der beste je gelebte Mensch. Nach ihm richtet sich alles. Er ist das Vorbild.

Ich kenne den Koran, die Hadithe und die Sunna. Wenn Sie zitate haben wollen, was dr Koran über die Ungläubigen, Juden, Christen und Frauen sagt, liefere ich sie Ihnen. >>

,.,.,

Sie säen den typischen Fanatismus einer Religion, die zu Glaubenskriegen führen MUSS, wenn es heute noch mehr von Ihrer Sorte gäbe.

"Ich bin nicht gekommen, den Frieden zu bringen, sondern das Schwert" - ein überliefertes Jesus-Wort.

Nach dieser Überlieferung ist Jesus ein Terrorist.

Die beiden großen Kirchen lehnen eine wörtliche Übernahme der beiden Testamente ab, darum haben sie die Möglichkeit, eine friedliche christliche Gemeinschaft aufbauen zu wollen.

Und sie suchen engen Kontakt zu anderen Religionen.

17:29 von MargaretaK. / @schabernack

«Schon als Sie vor einiger Zeit über den pakistanischen Qawwali-Sänger Nusrat Fateh Ali Khan schrieben, war ich erstaunt, dass diesen Sufi-Sänger hier überhaupt jemand kennt. Er war ein Freund der Familie meines verstorbenen Mannes, ebenfalls in Faisalabad geboren.»

Ich habe diesen großartigen Sänger entdeckt durch das Stück: "Mustt Mustt" durch seine Zusammenarbeit mit den Sound-Mixers von: "Massive Attack". Bei Extraordinary Voices spitzen sich immer meine Ohren, und so hörten sich diese Ohren bei etwas mehr von ihm um. Ganz besonders von ihm mag ich diese sehr fröhlich klingenden: "Kali Kali Zulfon Ke Phande Na Dalo" & "Tumhen Dilagi Bhool Jaani Padegi".

Keine Ahnung, was das sagt. Aber 30 Minuten Trance für geschmeichelte Ohren. War er auch nur 1/10 so ein freundlicher Mensch wie er ein großartiger Sänger war. Hatte die Familie Ihres Mannes einen tollen Freund.

Ein sehr schwieriges Land … Afghanistan.
Besonders schwierig in einer sowieso schwierigen Region auf dieser Erde.

17:53 von Tarek94

"Mir tun nur die Frauen in
"Mir tun nur die Frauen in Afghanistan leid."

Weshalb DIE Frauen? Gibt es nicht auch Frauen, die die Taliban ganz toll finden?
--------------------
.
die (kath.) Kirche soll ja auch frauenfeindlich sein
so wie behauptet wird
kommt man in ne Kirche, sind es zumeist die hohe Anzahl an Frauen die einem auffallen

die Welt scheint kompliziert

18:00 von fathaland slim

«Das Problem ist, daß sie den Koran in den Deobandi-Koranschulen zwar auswendig lernen, aber kein Wort verstehen. Er ist nämlich auf arabisch, und arabisch sprechen sie nicht.»

Auswendig lernen kann man in einer beliebigen Sprache immer was.
Aber man muss den (hier:) Koranschülern doch auch vermitteln, was das auswendig Gelernte inhaltlich sagen will / soll. Wie macht man denn so was nur mit Auswendiglernen in einer unbekannten Fremdsprache …?

17:27 von Sausevind

alle Achtung
sie sind ja recht Bibelfest
:-)

Am 27. August 2021 um 17:47 von Thomas D.

"17:14 von Werner Krausss
… Talibaninnen(ZDF) …
Ernsthaft?
Außer „Islamist:innen“ habe ich nichts dergleichen gefunden.

Siehe
https://www.heute.at › islamistinnen-das-zdf-gendert-sel...

„Das ZDF sorgt mit einem Afghanistan Beitrag für Aufregung: Darin wurde peinlich genau darauf geachtet, auch die frauenfeindlichen Taliban zu gendern.“

Es ging darum, Frauen und Transgender Personen diskriminierungssensibel zu inkludieren.

Taliban, die Frauen als Menschen 2. Klasse ansehen und unter die Burka zwingen und Verstöße mit Folter und Steinigung ahnden, haben wohl keine Frauen in ihren Reihen.
Trotzdem gendert das ZDF auch auf Instagram "Islamistinnen".

Mit dem Stichwort des werten Mitforisten IBELIN fiel mir dieser ZDF Beitrag wieder ein.

Aber Sie haben Recht, es hieß Islamistinnen.

Es geht nicht um Koran oder

Es geht nicht um Koran oder Islam, sondern Macht. Gegen Fehlleitung hilft nur Bildung, Wissen und Information.

IS-K aufgefüllt mit geflohenen IS-Terroristen aus Syrien

Am Beisp. IS-K & angeblicher "Lösung" des islamistischen Terrorproblems per Trump-Tweet (von AfDlern bejubelt) kann die Politikunfähigkeit von Rechtsaußen anschaulich belegt werden.

Rückblick Syrien 2019. Genauso wie beim 2020 rausposaunten Afghanistan-Abzug (geplant als Vorwahlkampf-PR-Stunt) verkünden Trump & sein Nichtskönnerteam, ohne jegliche Info o. Koordination mit westl. Alliierten den Abzug der US-Kräfte aus Nordsyrien.

Sofort feiern AfDler hier sowas ab, träumen gar vom Friedensnobelpreis.

Fakt: Trump lieferte damit die wacker den IS bekämpfenden Kurdenmilizen im Norden dem rechtsnationalen Emir aus Ankara zum Fraß vor, der gern Möchtegern-Regionalgroßmacht spielt.

Kurdenmilizen hatten ua. Gefängnisse bewacht in denen IS-Kämpfer einsaßen, somit ausgeschaltet waren. Durch die Auslieferung der Kurden an Erdogan, mussten die eilig ihre Stellungen aufgeben, inkl. Bewachung der Knäste.

Folge: Hunderte IS-Terroristen entflohen ua. nach ... Afghanistan (lt. ts24 heute im TV).

18:05 von Sausevind

Zitat:
""Ich bin nicht gekommen, den Frieden zu bringen, sondern das Schwert" - ein überliefertes Jesus-Wort."

Dazu haette ich gerne die Quelle.

Ich bezweifle, dass es in einem der 4 Evangelien steht. Oder er ist aus dem Zusammenhang gerissen worden. Mit diesem Satz alleinestehend wuerde er seine ganze Lehre ad absurdum fuehren.

Wer ist der IS-Ableger Khorasan?

Zitat: "Der IS-Ableger Khorasan, der den Anschlag von Kabul für sich reklamiert, ist für Hunderte Attentate in Afghanistan verantwortlich. Sein Arm reichte aber auch bis nach Deutschland."

Wer oder was der IS-Ableger Khoran?

Na, einer der unzähligen islamischen Terrorgruppen, die sich auf die mehr als 120 explizite Tötungs- / Terrorbefehle im Koran, der Sunnah oder Hadithen beziehen, die allzu viele Moslems in Moschee zu Gehör bekommen.

Ob die aktuelle Terrorgruppe, die aktuell einen Terroranschlag verübt hat, nun IS-K, ISIS, Al-Kaeda, Boko Haram, Al Shabab, Asnar-al-Islam, Taliban, Hamas, Hisbollah oder sonst wie heißt, ist nun ein Detail.

Anschlag in Kabul durch IS,

Was ich nicht verstehe, das hatten wir doch alles schon mal nach dem 11.09.2001, da wurde doch breit und lang über IS diskutiert und bombardiert, alles jetzt nochmal, nix gelernt Hänschen?
Alles wieder von vorne?

"die (kath.) Kirche soll ja

"die (kath.) Kirche soll ja auch frauenfeindlich sein so wie behauptet wird kommt man in ne Kirche, sind es zumeist die hohe Anzahl an Frauen die einem auffallen"

Ich dachte da eher nicht an die Frauen die in Moscheen gehen, sondern an die, welche sich dem IS in Syren angeschlossen haben und fröhlich mitgefoltert haben. Diese Art von Frauen gibt es höchstwahrscheinlich auch in Afghanistan.

Es ist

absolut sinnlos in diesem Umfeld über Religion diskutieren zu wollen, gleich welche. Hat ungefähr denselben Effekt, mit Terroristen darüber reden zu wollen, obwohl z.B. der Koran ausdrücklich dazu auffordert.
Selbst in unserer, ach so aufgeklärten Gesellschaft, scheint das ohne Scheuklappen nicht möglich zu sein. Traurig!

19:49 von Sisyphos3

17:53 von Tarek94
"Mir tun nur die Frauen in Afghanistan leid."

>>Weshalb DIE Frauen? Gibt es nicht auch Frauen, die die Taliban ganz toll finden?<<

die (kath.) Kirche soll ja auch frauenfeindlich sein
so wie behauptet wird
kommt man in ne Kirche, sind es zumeist die hohe Anzahl an Frauen die einem auffallen
die Welt scheint kompliziert

Ja. Für manch einen ganz offensichtlich zu kompliziert.

@ logig. 18:00

"Ihre Einlassung ändert doch nichts an der Tatsache, dass es Selbstmordattentate ohne religiösen Hintergrund gibt.
Deshalb erscheinen mir ihre Einlassungen überflüssig."

Manchmal ist es hilfreich, Einlassungen 2x zu lesen.

Eine der gefählichsten …

… Voraussetzungen für diese Terroranschläge ist die Tatsache, dass den Verübenden eine völlige Gleichgültigkeit auch gegenüber dem eigenen irdischen Leben eingeredet wurde (von Kindes Beinen an). Sie erwarten sich ein herrliches Leben im Jenseits und gehen sehenden Auges in den eigenen Tod, darum ist ihnen so schwer beizukommen.

@Am 27. August 2021 um 20:03 von realitychecker

Zitat: "Rückblick Syrien 2019. Genauso wie beim 2020 rausposaunten Afghanistan-Abzug (geplant als Vorwahlkampf-PR-Stunt) verkünden Trump & sein Nichtskönnerteam, ohne jegliche Info o. Koordination mit westl. Alliierten den Abzug der US-Kräfte aus Nordsyrien.

Sofort feiern AfDler hier sowas ab, träumen gar vom Friedensnobelpreis."

Nun, der gute Donald hätte nie

1. den Truppenabzug VOR dem Ausreisen von Zivilisten durchgeführt wie dies unter Biden geschah.

2. in einem von Steinzeit-Islamisten beherrschten Land, die Frauen als Sklaven halten, nicht mit Gender-Gaga-Kursen umerziehen wollen

3. Millitärmaterial in zweistelliger Milliardenhöhe in AFGH gelassen - wie jetzt geschehen

4. hatte damals schon erkennt, dass das "Nation Building"-Projekt in einem islamischen Land mal wieder ein illusorischer Pipe-Dream durchgeknallter, grünlinker Realitätsverweigerer ist.

Noch Fragen?

@von craic 17:24

"Ich kenne den Koran..." Das klingt nach CC Ryder und wenn ja, dann bestehen keine Zweifel an Ihrer Argumentation.

Sie hatten mal von der möglichen "willkürlichen Gesetzgebung" der Mullahs oder Imame gesprochen, was ich nicht mehr zusammen bringe. Würden Sie das noch einmal erklären.

Im Katholizismus wird ja immer für die Einheit gebetet und die Priester sind angehalten die Liturgie nicht zu verändern.

Das ist schon ein großer Unterschied.
wenn ja, danke und gruss

20:04 von Juergen

Ich bezweifle, dass es in einem der 4 Evangelien steht.
Oder er ist aus dem Zusammenhang gerissen worden
----------------

.
dann lesen sie ganz einfach das Kapitel 10 bei Matthäus,
wenn sie keine Bibel haben - was ich vermute
Google haben sie bestimmt !

19:50 von schabernack

18:00 von fathaland slim
«Das Problem ist, daß sie den Koran in den Deobandi-Koranschulen zwar auswendig lernen, aber kein Wort verstehen. Er ist nämlich auf arabisch, und arabisch sprechen sie nicht.»

Auswendig lernen kann man in einer beliebigen Sprache immer was.
Aber man muss den (hier:) Koranschülern doch auch vermitteln, was das auswendig Gelernte inhaltlich sagen will / soll. Wie macht man denn so was nur mit Auswendiglernen in einer unbekannten Fremdsprache …?

Naja, das ist genau der Punkt. In den Koranschulen bekommen die Jungs die Inhalte auf genau die Art und Weise vermittelt, wie man es dort gerne hat und es opportun ist.

um 20:04 von Juergen

18:05 von Sausevind
Zitat:
""Ich bin nicht gekommen, den Frieden zu bringen, sondern das Schwert" - ein überliefertes Jesus-Wort."

Dazu haette ich gerne die Quelle.
Ich bezweifle, dass es in einem der 4 Evangelien steht. Oder er ist aus dem Zusammenhang gerissen worden. Mit diesem Satz alleinestehend wuerde er seine ganze Lehre ad absurdum fuehren.

Matthäus 10, 34 - 11,1

Aber ich sagte es schon mal: Es ist nicht hilfreich, einzelne Koransuren oder Bibelverse für irgendetwas als Beleg anzuführen.

@Juergen

„ Dazu haette ich gerne die Quelle.“

Matthäusevangelium

20:04 von Juergen

@Sausevind

«Ich bin nicht gekommen, den Frieden zu bringen, sondern das Schwert.»

«Dazu haette ich gerne die Quelle.
Ich bezweifle, dass es in einem der 4 Evangelien steht.»

Haben Sie keinen Computer / Laptop / Smartphone mit Internet-Suchbegleiter? Wie zaubern / hexen Sie hier überhaut was an Text rein?

So was wie ein Göttliches Mysterium.

Das Zitat oben ist ein Satz aus der Bibelstelle: Mt 10, 34-42 . 11, 1.

"Mt" steht wohl für "Matthäus".

So was selbst suchen dauert dann meist was mit Zeitraum < 60 Sekunden.
In diesem Fall hier waren es < 30 Sekunden.

15:39, Opa Klaus

>>Vielleicht sollten diese Bärtigen mal den ursprünglichen Koran wieder lesen und nicht den entstellten und gewaltverherrlichenden Lehren der Terrorschulen in Pakistan glauben schenken. Dann wäre schon viel geholfen.<<

Urspruenglicher Koran?

Nach gegenwaertiger islamischer Leseart gibt es den nicht. Es gibt nur den einen Koran und der wurde nie veraendert.

Man musste vielmehr eine Interpretation zulassen, welche die Friedensorientierung des Islam in den Vordergrund stellt und die "Gewaltpassagen" kritisch betrachtet. Dazu braeuchte man aber ein Lehramt. So kann sich im Moment jeder den Islam zusammenbasteln, die gerade in sein Gemuet passt. Das birgt gewisse unkalkulierbare Risiken.

20:12 von Tarek94

Ich dachte da eher nicht an die Frauen die in Moscheen gehen, sondern an die,
welche sich dem IS in Syren angeschlossen haben und fröhlich mitgefoltert haben
-----------

wurde ja ausgiebig im Fernsehen über so einen Fall berichtet
( Leonora M. aus Sangerhausen)

@ Björn H. 17:01

„ Weshalb sollte der IS in Afghanistan Anschläge verüben ? Schließlich basieren IS und Taliban auf der selben Koran-Ideologie.“

Es gibt nicht die eine „Koran-Ideologie“, genauso wenig wie es den einen Islam gibt. Es gibt unter diesen Gruppen so viel Uneinigkeit, dass es kaum überschaubar ist. Und viele zählen andere Islamam-Anhänger ebenso zu den Ungläubigen wie alle nicht zum Islam Gehörigen.
Das zeigt deutlich, dass Glauben ständig lediglich als Vorwand gebraucht wird ( siehe Klerikale ect.)

"Taliban, die Frauen als

"Taliban, die Frauen als Menschen 2. Klasse ansehen und unter die Burka zwingen und Verstöße mit Folter und Steinigung ahnden, haben wohl keine Frauen in ihren Reihen."

Woher wissen Sie das? Im Syrienkrieg gab es viele Frauen die sich dem IS angeschlossen haben?

@Am 27. August 2021 um 20:03 von realitychecker

Zitat: "Am Beisp. IS-K & angeblicher "Lösung" des islamistischen Terrorproblems per Trump-Tweet (von AfDlern bejubelt) kann die Politikunfähigkeit von Rechtsaußen anschaulich belegt werden."

Wer sprach oder spricht davon, dass der Truppenabzug in Syr oder Afgh ein islamisches Terrorproblem löse?

Die Befürwortung des Truppenabzug aus diesen Ländern war ja weniger dieser Tatsache geschuldet, sondern vielmehr der Erkenntnis, dass

1. dass 20 Jahre während "Nation Building"-Projekt grünlinker Realitätsverweigerer krachend gescheitert ist

2. das dümmliche Gender-Gaga-Gutmenschen-Gequatsche derselbigen bei Afghanen noch weniger verfängt (wer will es ihnen verübeln?!)

3. dem globalen Frieden mehr damit gedient ist, wenn sich einzelnen Nationen wieder mehr selbst bestimmen, anstatt dass selbst ernannte Weltverbesserer überall herumpfuschen und mehr Chaos veranstalten, als Gutes zu erreichen (eine Chaos-Politik, die dann auch noch euphemistisch mit "Multilateralismus" umschrieben wird)

Gespielte Heuchelei des "Westens"

Die Taliban von heute sind nicht die Taliban von 1996 oder von 2001. Damals wurden sie von den sogenannten Dorfmullahs (Geistliche) geführt. Die derzeitigen Taliban-Führer haben pakistanische theologische Hochschulen absolviert. Sie haben nicht nur militärische Kampfstrategien gelernt, sondern auch Diplomatie und Politik. Sie haben die USA im Februar 2020 in der katarischen Hauptstadt Doha über den Tisch gezogen und sie vertraglich dazu verpflichtet, ihre Armee aus Afghanistan abzuziehen. Das war die vertraglich vereinbarte Kapitulation einer Supermacht.

Nun wollen die Taliban Afghanistan regieren. Sie wissen, dass auch das Afghanistan von heute nicht das Afghanistan von 1996 ist. Es ist eine neue Generation entstanden, offen und zum Teil gebildet, die anders leben will. Dies werden die Taliban berücksichtigen müssen, wenn sie langfristig am Hindukusch herrschen wollen. Die diesbezüglichen Signale deuten darauf hin.
Nach 20 Jahren Bürgerkrieg und 20 Jahren NATO - Krieg ist Frieden da!

Armes Afghanistan

Es läuft wohl auf einen Machtkampf zwischen den Taliban und IS hin.Das führt weiter zu einem Bürgerkrieg und die Lei tragenden sind wiedereinmal die Bürger u, Bürgerinnen des Landes.

17:01 von Björn H.

"Das macht doch gar keinen Sinn
Weshalb sollte der IS in Afghanistan Anschläge verüben ? Schließlich basieren IS und Taliban auf der selben Koran-Ideologie."
*
Es gibt im Islam, wie auch in anderen Religionen verschiedene Strömungen, Glaubensrichtungen,
friedliche und fanatische!

20:17 von Blitzgescheit

>>mit Gender-Gaga-Kursen<<

So oft wie Sie das Wort "Gender-Gaga-Kurse" verwenden, ist für Sie nicht der Islam, sondern die Gleichberechtigung der Frauen das größte Problem. Da schließt sich doch der Kreis zu den Taliban.

sisyphos3 20:19

Matthäus 5,39
"Wer Euch auf die rechte Wange schlägt, dann haltet auch die Linke dar"

Das ist eine der wichtigsten Neuerungen des Christentums gegenüber dem Judentum - die Brechung der Gewaltkette.

Ich nehme mal an, dass der Koran hiervon keine Abschrift hat.
(auch der röm.-katholische Biden hält sich nicht an diese Weisheit, wenn er Vergeltung fordert)

17:07 von kommtdaher

"Es geht nicht nur um die Sicherheit des Flughafens, bei der die Taliban die Amerikaner unterstützen."
*
Die Taliban unterstützen nicht die Amerkaner, sie dulden sie nur eine gewisse, begrenzte Zeit!

@Am 27. August 2021 um 21:00 von Tremiro

ZItat: ">>mit Gender-Gaga-Kursen<<

So oft wie Sie das Wort "Gender-Gaga-Kurse" verwenden, ist für Sie nicht der Islam, sondern die Gleichberechtigung der Frauen das größte Problem. Da schließt sich doch der Kreis zu den Taliban."

Nein.

Wenn Sie Lesen könnten, bin ich als AfD-Wähler für die Gleichberechtigung, die wir in D bekanntlich erreicht haben. So steht es im AfD-Wahlpropragamm.

Was für mich ein Problemen sind steinzeitliche Menschenrechtsvergewaltiger wie man sie unter den Taliban findet auf der einen Seite, als auch die pseudo-wissenschaftliche Verschwörungstheorien / Fake News, die - steuerfinanziert - in Gender-Gaga-Kursen verbreitet werden.

@15:47 von craic

>> Der Koran IST das Problem.

Dasselbe können Sie aber auch über die Bibel sagen.

19:50, schabernack

>>18:00 von fathaland slim
«Das Problem ist, daß sie den Koran in den Deobandi-Koranschulen zwar auswendig lernen, aber kein Wort verstehen. Er ist nämlich auf arabisch, und arabisch sprechen sie nicht.»

Auswendig lernen kann man in einer beliebigen Sprache immer was.
Aber man muss den (hier:) Koranschülern doch auch vermitteln, was das auswendig Gelernte inhaltlich sagen will / soll. Wie macht man denn so was nur mit Auswendiglernen in einer unbekannten Fremdsprache …?<<

Es macht es für die Lehrer sehr einfach. Die können ihren Schülern erzählen, was sie wollen, nachprüfen können die es ja nicht. Das war wohl auch das Geheimnis der katholischen Kirche. Damals, als die Messe noch auf lateinisch gelesen wurde und die Gemeinde nur Bahnhof verstand. Ohne überhaupt zu wissen, was ein Bahnhof überhaupt ist, denn es gab ja noch gar keine.

20:49 von Thomas67

… Nach 20 Jahren Bürgerkrieg und 20 Jahren NATO - Krieg ist Frieden da!

Ihr Optimismus kommt mit einer gewissen Blauäugigkeit daher, meinen Sie nicht auch?

@16:06 von logig

>> Mit der Kapitulation Bidens

Ähh, Trump war der, der kapituliert hat. -.-

@Am 27. August 2021 um 21:19 von saschamaus75 @15:47 von craic >

ZItat: "Am 27. August 2021 um 21:19 von saschamaus75
@15:47 von craic
>> Der Koran IST das Problem.

Dasselbe können Sie aber auch über die Bibel sagen."

Das ist nicht zutreffend.

Das wird klar, wenn Sie die

- religiösen Schriften

- die Wertvorstellungen von Christen und Moslems statistisch

- das Leben und Handeln der Propheten der jeweiligen Religion

- Statistiken über Terroranschlägen

vergleichen.

20:04, Juergen

>>18:05 von Sausevind
Zitat:
""Ich bin nicht gekommen, den Frieden zu bringen, sondern das Schwert" - ein überliefertes Jesus-Wort."

Dazu haette ich gerne die Quelle.

Ich bezweifle, dass es in einem der 4 Evangelien steht. Oder er ist aus dem Zusammenhang gerissen worden. Mit diesem Satz alleinestehend wuerde er seine ganze Lehre ad absurdum fuehren.<<

Matthäus 10,43 - 11,1

Nicht nur der Koran ist voller Widersprüche.

@Am 27. August 2021 um 21:00 von Tremiro

Zitat: "20:17 von Blitzgescheit
>>mit Gender-Gaga-Kursen<<

So oft wie Sie das Wort "Gender-Gaga-Kurse" verwenden, ist für Sie nicht der Islam, sondern die Gleichberechtigung der Frauen das größte Problem."

By the way, was haben steuergeldfinanzierte Gender-Gaga-Kurse mit der Gleichberechtigung von Frauen zu tun?

Können Sie das einmal logisch erklären oder wollen Sie damit nur sagen, dass logisches Denken nicht Ihr Fachgebiet ist?

20:49, Thomas67

>>Nach 20 Jahren Bürgerkrieg und 20 Jahren NATO - Krieg ist Frieden da!<<

Das hat man ja gestern gesehen. Und das ist leider erst der Anfang.

Krasse identitäre Falschbehauptungen

IS-K und Afghanistan.

Der vergebliche Traum einer irgendwie gearteten echten Diskurshoheit hat viel rechtsextreme Auswüchse. Einer hat gar 8 bis 10 Forennamen. Übereifer schadet dem Ansinnen meist, sh. ein paar Zeilen weiter oben.

So kommen dann z.B. schlichte Unkenntnis politischer Zusammenhänge (Beisp. Beginn der NATO-Bündnisfall-Mission in Afghanistan 2001 (kein Schröder-Fischer-Befehl sondern NATO-Beschluss) zusammen mit krasser Lüge.

Beisp. 'Nationbuilding'

Kenner histor.-politischer Fakten wissen, dass rechte Neocons der Bush-Admin. (Cheney, Rumsfeld) unmittelbar nach Sieg über Taliban Ende 2001 mit ihrem verfehlten Projekt Nationbuilding begonnen haben mittels der korrupten Warlords.

Konnte nur schiefgehen, das verarmte einfache Volk hatte von denen nichts zu erwarten.

Ein klassischer Fehlschlag rechtsideologisch begründeten Eiferertums.

Mal reinhören. Langjähr. Spiegel-Korrespondent Reuter berichtet:

https://twitter.com/MFeldenkirchen/status/1428047637979279363?s=20

@16:23 von logig

>> Das aber hätte bei dem schon Erreichten
>> nicht zu dem panischen Abbruch führen
>> dürfen!

"Nichts ist schwerer, als der Rückzug aus einer unhaltbaren Position" ((c) by Carl Philipp Gottlieb von Clausewitz)

@Blitzgescheit

Da es leider mal wieder nicht möglich ist, Blitzgescheit im Blitzgescheit-Stil zu antworten, nur ein Beispiel dafür, wie falsch das Team B liegt:

"Wenn Sie Lesen könnten" beleidigend und sachlich falsch - könnte die angegriffene Person nicht lesen, könnte sie sich gar äußern

"bin ich als AfD-Wähler für die Gleichberechtigung, die wir in D bekanntlich erreicht haben. So steht es im AfD-Wahlpropragamm."
Aha. Die AfD hat also das Ziel, Dinge zu erreichen, die es schon gibt. Das halte ich weder für zukunftsweisend noch für blitzgescheit.

Und das ist alles ein ums andere Mal derselbe Brei, nicht zur Diskussion geeignet und manchmal überschreitet es die Grenze zur Strafbarkeit. Wie die Beleidung weiter oben.

21:29 von Blitzgescheit

… Können Sie das einmal logisch erklären oder wollen Sie damit nur sagen, dass logisches Denken nicht Ihr Fachgebiet ist?

Warum so patzig, Frau Blitzgescheit? Immer wenn es ernst wird, verlieren Sie die Contenance.

@16:36 von Juergen

>> Diese "Friedensperiode" die der Koran
>> ankuendigt und beschreibt, die kommt
>> erst, wenn der Islam ueberall gesiegt hat.

Ähh, die "Friedensperiode" in der Bibel kommt auch erst nach der Apokalypse (Offenbarung). -.-

@Am 27. August 2021 um 21:41 von Thomas D.

ZItat: "21:29 von Blitzgescheit
… Können Sie das einmal logisch erklären oder wollen Sie damit nur sagen, dass logisches Denken nicht Ihr Fachgebiet ist?

Warum so patzig, Frau Blitzgescheit? Immer wenn es ernst wird, verlieren Sie die Contenance."

Es wurde ernst?

Wo?

Am 27. August 2021 um 20:41 von Tarek94

"Taliban, die Frauen als Menschen 2. Klasse ansehen und unter die Burka zwingen und Verstöße mit Folter und Steinigung ahnden, haben wohl keine Frauen in ihren Reihen."
Woher wissen Sie das? Im Syrienkrieg gab es viele Frauen die sich dem IS angeschlossen haben?“

Sie haben Recht,

das könnte man durchaus denken,

aber

beim IS haben Frauen eine genau definierte Funktion – nachzulesen in einem 40-seitigen Pamphlet der Frauengruppe der Terrormiliz.

„Prinzipiell gilt für die Frau:

„Ihr Schöpfer hat festgelegt, dass sie nicht mehr Verantwortung hat, als dass sie Frau ihres Mannes ist.

Sie hat ihm mithin zu Willen zu sein; ihm Kinder zu gebären und diesen Nachwuchs aufzuziehen.“

Punkt

@Sausevind 18:05

Matthäus - Kapitel 10
Entzweiungen um Jesu willen
Ich bin nicht gekommen, Frieden zu senden, sondern das Schwert.

Lukas - Kapitel 12.51
Entzweiungen um Jesu willen
Meinet ihr, daß ich hergekommen bin, Frieden zu bringen auf Erden? Ich sage: Nein, sondern Zwietracht.

Die Texte des Neuen Testaments enthalten zum großen Teil Gleichnisse, die in ihrem hermeneutischen Kontext gedeutet werden müssen. In diesem Sinne ist das Schwert das archetypische Symbol für den unterscheidenden und differenzierenden Geist, der sich in diesem Falle für die Nachfolge Christi entschieden hat und das hat meist Zwietracht in eine jüdische Familie gebracht.

Manjushri der Bodhisattva des Wissens und des Lernens und der Weisheit hält auch ein Schwert in seiner rechten Hand. Er verkörpert höchste Erkenntnis und dient dazu, den Schleier aus Ignoranz, Dummheit und Unwissenheit zu durchtrennen.

Im Taro steht es für geistige Kraft, klaren Verstand, Unterscheidungsvermögen, Erkenntniss, Objektivität.

21:20 von fathaland slim

«Die können ihren Schülern erzählen, was sie wollen, nachprüfen können die es ja nicht. Das war wohl auch das Geheimnis der katholischen Kirche. Damals, als die Messe noch auf lateinisch gelesen wurde und die Gemeinde nur Bahnhof verstand. Ohne überhaupt zu wissen, was ein Bahnhof überhaupt ist, denn es gab ja noch gar keine.»

Das ist allerdings sehr einleuchtend. Aber den Armen Tröpfen hätte man dann auch das Auswendiglernen ersparen können. Das ist aber wohl Stufe 1 der geplanten Geiselhaft.

Darstellung: