Kommentare - Anschlag in Kabul: Wer ist IS-Ableger Khorasan?

Kommentare

Ich frage mich

wann man damit aufhoehrt?

Ich weiß, dass ich nichts weiß..

"So schlossen sich ehemalige Kämpfer der pakistanischen Taliban (auch bekannt als Tehrik-e Taleban Pakistan) und des Haqqani-Netzwerks, aber auch IS-Kämpfer aus anderen Teilen der Welt, dem IS Khorasan an. Die Bezeichnung bezieht sich auf die historische Region Khorasan in Zentralasien, die nicht nur Afghanistan, sondern auch Teile Pakistans, Irans, Usbekistans Tadschikistans und Turkmenistans umfasst."

Wer kann diese abartigen Strukturen noch durchblicken. Der Ableger vom Ableger und jeder handelt auf eigene Faust, hauptsache Kalifate zu errichten und dabei über Leichen zu gehen? Vielleicht sollten diese Bärtigen mal den ursprünglichen Koran wieder lesen und nicht den entstellten und gewaltverherrlichenden Lehren der Terrorschulen in Pakistan glauben schenken. Dann wäre schon viel geholfen. Auch der Koran spricht von Frieden und Nächstenliebe. Nicht umsonst wird auch Jesus Christus im islamischen Glauben als Prophet anerkannt.

15:22 von IBELIN Wer soll

15:22 von IBELIN

Wer soll womit aufhören ?
Der IS mit den Anschlägen, ich mit dem schreiben oder was ?

15:39 von Opa Klaus

Auch der Koran spricht von Frieden und Nächstenliebe.
---------

schön wenn die davon sprechen
wesentlicher wäre mir zumindest was die tun ....

Wer ist IS-Ableger Khorasan?

Ich möchte die Gelegenheit nutzen und eine Prognose wagen. Ohne ideologisches Parteiengeplänkel. Ab dem Zeitpunkt, wo keine westlichen Soldaten mehr anwesend sind, geht es erst richtig los. Taliban, Al Quaida, IS und schließlich die War- Lords. Jeder hat bei diesen chaotischen Bedingungen die Chance, das Heft des Handelns in die Hand zu nehmen. Die War- Lords, die nicht gewöhnt sind, ihre Macht zu teilen werden nicht umhin kommen, sich für ein Übel zu entscheiden. Ich zumindest bin tief davon überzeugt, daß sich die Taliban hilfesuchend und unter Zugeständnissen an den Westen wenden werden.

Stelle ich mal eine Frage

" Der Kopf der Gruppe wurde in einem gesonderten Verfahren bereits in erster Instanz zu sieben Jahren Haft verurteilt. "

Wer ist der Meinung das er nach 7 jahren geläutert aus dem Gefängnis kommt ?.
Was wird denn nach dem Haftende mit ihm, ausweisen oder Dauerüberwachung, das keine neue Zelle gegründet wird.

@Opa Klaus

Sie irren sich: Der Koran IST das Problem.

@ ich1961. 15:39

"Wer soll womit aufhören ?
Der IS mit den Anschlägen, ich mit dem schreiben oder was ?"

Um himmelswillen nein. Da würde uns allen etwas fehlen. Und das meine ich ernst.

Terrorgefahr

Mit diesem IS Attentat und der Aktivität des IS in Afghanistan wird auch das Argument, man habe mit der Hinrichtung Binladens das eigentliche Ziel des Afghanistaneinsatzes schon damals erreicht, hinfällig.
Mit der Kapitulation Bidens ist vielmehr zu befürchten, dass die Terroraktivität zunimmt und auch wieder auf Europa übergreift.

@15:39 von ich1961

„Wer soll womit aufhören ?
Der IS mit den Anschlägen, ich mit dem schreiben oder was ?“

Nachdem die Meldung mit den Worten ‚Anschlag in Kabul‘ beginnt (und nicht mit ‚ich1961 hat geschrieben‘), gehe ich ganz stark davon aus, dass der Forist IBELIN die Anschläge meint.
Ansonsten hoffe ich, dass Sie nicht mit dem Schreiben aufhören:-)

@IBELIN um 15:22

Sie fragen sich, „wann man damit aufhoehrt?“

Ich weiß nicht, wen Sie mit „man“ meinen - davon ausgehend, dass es Terroranschläge in jeglicher Hinsicht gegeben hat und ich denke, dass es sie auch künftig geben wird, ist meine Antwort: Nie! So lange die Menschen leben, wird es so was geben. Und an das „Paradies auf Erden“ glaube ich nicht.

15:44 von Barbarossa 2

mal Hand aufs Herz

die führen jahrzehntelang erbittert Krieg
und dann sollen sie klein beigeben
ins 2te Glied zurücktreten und so ner anderen Terrororganisation Platz machen
ob das nicht etwas naiv ist das zu erwarten ?

gelegentlich gibt es sogar in Demokratie deshalb Streit
wie unlängst zu sehen war ....

Re : Opa Klaus !

Es sind nicht nur die speziellen Koranschulen in Pakistan, sondern ja auch die obersten Führer im Iran, in Saudi Arabien, Jemen, Katar, Ägypten, Syrien, ja selbst in der Türkei, die nur ihre eigenen Regeln gelten lassen, alles niederprügeln, einsperren oder hinrichten lassen, was nicht ihren Ideologien folgt und entspricht.
Viele dieser Protagonisten gehen zwar in die Mosche oder Kirche, wie auch immer man es nennt, denn selbst im freien Amerika gibt es total verzerrte Glaubensgemeinschaften, die in ihrer eigenen Welt leben, aber ständig und immer mehr versuchen, ihren Einfluss zu erweitern. Da geht es nicht mehr um Gott, sondern wie bei allem anderen auch nur um die Kohle, das große Sagen der alten Männer, die keinen weiblichen Widerspruch dulden ! Menschrechte und Frauenrechte ade !

Wettlauf der Terroristen um die "Konsolidierung" ihrer Macht

"Tatsächlich sieht es danach aus, dass die Taliban aktuell kein Interesse daran haben, dass von Afghanistan aus Terror "exportiert" wird, um die Konsolidierung ihrer Machtübernahme in Afghanistan nicht durch neuerliche westliche Interventionen zu gefährden"

Das dürfte wohl der einzige Grund sein.

US-General MacKenzie "Auch die Taliban wollen, dass die USA bis zum 31.08. das Land verlassen. Wir teilen also ein gemeinsames Ziel. Und solange das so ist, ist die Zusammenarbeit mit den Taliban nützlich"

Nur für die US-Regierung und die Taliban. Nicht die Bürger. Darunter gibt es leider viele, die ernsthaft glauben, man könne etwas für sie rreichen, indem man mit Terroristen verhandelt und diesen Verhandlungen mit Geldbestechungen Nachdruck verleiht. Und so ihre Macht stützt.

Klar dürfte jedenfalls sein: Wenn in der Politik weiterhin business as usual gemacht wird mit Geldflüssen an Machthaber statt aktiver Unterstützung der Bevölkerung(en), hört der weltweite Terror für alle nicht auf.

@ craic. 15:47

"Sie irren sich: Der Koran IST das Problem"

Denke nicht, dass ich mich irre. Haben Sie den Koran denn schon mal gelesen? Ich beschäftige mich seit 20 Jahren sehr intensiv mit den großen Religionen dieser Welt. Und wissen Sie was? Quintessenz aller Glaubensrichtungen ist die Friedfertigkeit, Nächstenliebe und der Respekt vor der Natur. Gilt für Religionen wie Christentum, Judentum und Islam. Selbst Glaubensgemeinschaften, welche man nicht per se als Religion bezeichnen kann wie Hinduismus oder Buddhismus verfolgen diese Ziele. Niemand kommt als Kämpfer oder Mörder auf die Welt. Selbstherrliche und Gnadenlose Herrscher haben manche Religionen bewusst falsch interpretiert und instrumentalisiert, um mit der Angst vor der Hölle (Christentum) oder mit der Belohnung im Himmel für den Mord an Andersgläubigen (Islam) ihre Macht zu konstituieren. Friedliebende Menschen weltweit leben mit unterschiedlichsten Glaubensrichtungen tag täglich gut zusammen. Auch in Deutschland.

@15:47 von craic

„Sie irren sich: Der Koran IST das Problem.“

Soweit ich informiert bin, wird im Koran von Frieden und Nächstenliebe, aber eben auch viel von Gewalt gesprochen - wie in der Bibel (speziell im alten Testament) auch.
Das Problem sind nicht diese Bücher, sondern die Menschen, die sich das für sie Passende heraussuchen und damit ihre Gewalttaten begründen.
Wobei ich ganz sicher bin, dass diese Leute ohne Bibel und Koran eine andere Rechtfertigung dafür fänden, andere Menschen zu ermorden.

15:47 von Opa Klaus Danke,

15:47 von Opa Klaus

Danke, aber allen würde ich sicher nicht fehlen ( sah man vorhin in dem anderen Corona Thread sehr gut).

15:22 von IBELIN

>>Ich frage mich wann man damit aufhoehrt?<<

Andere warten nicht einfach ab, bis sich diese Frage irgendwann allein erledigt.

Man kann getrost davon ausgehen, dass China wie Russland solche Terroristen von ihrem Staatsgebiet fernhalten wollen. Deshalb reden sie mit den Taliban und werden irgendwelche Vereinbarungen mit ihnen treffen, um die Gefahren zu begrenzen.

Genau das sollten wir auch tun. Wir haben Interessen und die Taliban ebenso. Deshalb muß man miteinander reden, um Wege des Interessenausgleichs auszuloten.

Joe Bidens Ankündigung: »Wir werden euch jagen, und wir werden euch dafür bezahlen lassen« ist ein bekannter aber untauglicher Ansatz für die "Heimatfront". Mit genau dem selben Vorsatz sind die USA mit unserer Gefolgschaft vor 20 Jahren nach Afghanistan gegangen. Das Ergebnis ist bekannt.

15:50 von Egleichhmalf Auch

15:50 von Egleichhmalf

Auch hier danke, aber manchmal frage ich mich, warum man so " kryptisch " schreiben muss ?

16:00 von Egleichhmalf

Wobei ich ganz sicher bin, dass diese Leute ohne Bibel und Koran eine andere Rechtfertigung dafür fänden, andere Menschen zu ermorden.
...............

um das dreht sich´s

wobei wie borniert muß man sein, sich ne mehrtausend Jahre alte Schwarte
ob Koran, AT oder sonst was als Richtschnur für sein Verhalten zu wählen

@16:04 von ich1961

„Danke, aber allen würde ich sicher nicht fehlen“

Stimmt.
Aber mir schon.

16:00 von Opa Klaus Dem kann

16:00 von Opa Klaus

Dem kann ich nur zustimmen.
Ich spreche öfter mit türkischen Freunden/Bekannten, die mir das genau so erklärt haben (z.B. nach 9/11, habe selber den Koran nicht gelesen und von Buddhismus usw. nicht viel Ahnung ).

@16:05 von ich1961

„ aber manchmal frage ich mich, warum man so " kryptisch " schreiben muss ?“

Wohl wahr.
Vielleicht hatte IBELIN nur einen schlechten Tag (oder eine schlechte Minute).

15:51 von Sisyphos3

die führen jahrzehntelang erbittert Krieg
und dann sollen sie klein beigeben

Vielleicht habe ich mich mißverständlich ausgedrückt, aber genau das meine ich. Wenn keiner klein beigibt, was passiert dann? Richtig, es kracht. Und da die Taliban für den Westen am berechenbarsten sind und sie kürzlich sogar mit dem Westen zuammengearbeitet haben, werden sie dies auch nutzen. Wie gesagt, meine Prognose.

der Feind unseres Feindes = unser Freund ?

Die Taktik, „der Feind (Taliban) unseres Feindes (IS) ist unser Freund“,
sollte man eventuell überdenken. (s. Trump Deal mit Taliban)

oder : (Zynisch ausgedrückt )
wir bekämpfen die IS in dem wir uns mit den Taliban anfreunden.

Blöd nur, wenn noch welche dazu kommen; dann wird’s allmählich etwas unübersichtlich …

PS: Spätestens mit dem Taliban-Deal (also ohne afghanische Regierung) war offenkundig, dass da ne Menge faul war.

@ Sysiphos 3. 16:07

"wobei wie borniert muß man sein, sich ne mehrtausend Jahre alte Schwarte
ob Koran, AT oder sonst was als Richtschnur für sein Verhalten zu wählen"

Manchmal sind die alten Schwarten interessant zu lesen, zeigen sie doch religiöse Urlehren auf, welche die Geschicke der Menschheit maßgeblich bestimmt haben. Man kann natürlich alternativ auch die Bedienungsanleitung vom neuen MB E 320 lesen. Jedem so das seine...

um 16:04 von proehi

"Mit genau dem selben Vorsatz sind die USA mit unserer Gefolgschaft vor 20 Jahren nach Afghanistan gegangen. Das Ergebnis ist bekannt."

Sinnvollerweise hat man mehr versucht. Teils inkomsequent und von gravierenden Fehlern belastet. Das aber hätte bei dem schon Erreichten nicht zu dem panischen Abbruch führen dürfen!

Ursache des jetzigen Fiaskos ist der Vertrauensbruch den Gutwillgen gegenüber.
Die Begründungen werden immer fadenscheiniger.

15:43 von Sisyphos3

"15:39 von Opa Klaus
Auch der Koran spricht von Frieden und Nächstenliebe.
---------

schön wenn die davon sprechen
wesentlicher wäre mir zumindest was die tun ...."

,.,.,

Wer denn "die"?

Opa Klaus hat von "der Koran" gesprochen, das ist weder Mehrzahl noch überhaupt ein realer Mensch.

Und was soll der Koran - nach Ihrer Vorstellung - denn "tun"?

Was Opa Klaus geschrieben hat, haben Sie inhaltlich deutlich nicht verstanden.
Ich begreif das einfach nicht.

16:15 von klug und weise

>>der Feind unseres Feindes = unser Freund ?<<

Wer nur mit "Freunden" einen Interessenausgleich sucht, wird eine Menge "Feinde" behalten.

Wenn unsere Interessen in Afghanistan z.B. sind, dass von dort möglichst keine Terroristen exportiert werden und die Menschenrechte - besonders für die von uns Zurückgelassenen - beachtet werden, sollten die Taliban ihren Preis dafür benennen und wir sollten überlegen, ob wir das bezahlen (nicht nur monetär) können.

Deshalb bleiben die Taliban durchaus Taliban und wir ein demokratischer Rechtsstaat und der Widerspuch zwischen beidem bleibt ebenso bestehen.

15:44 von Barbarossa 2

«Ich möchte die Gelegenheit nutzen und eine Prognose wagen … bin tief davon überzeugt, daß sich die Taliban hilfesuchend und unter Zugeständnissen an den Westen wenden werden.»

Die Taliban werden diejenigen sein, mir denen man noch am ehesten reden kann. Bei den Taliban gibt es wenigstens Ansprechpartner, von denen man weiß, deren Namen man kennt.

Auch sind die Taliban die Truppe, die noch am meisten Bezug + Verbindung zu + ihre Wurzeln in AFG hat. Im Ursprung aus einer Paschtunischen (Stammes) Tradition entstanden, deren Sprache Paschtu ist. Die vorherrschende Sprache in AFG + in Wasiristan in Pakistan. Viele der einflussreichen Koranschulen (Madrassas) sind dort.

Eine der (vielen) Minderheiten in AFG sind die "Hazara".
Deren Sprache ist Hazara. Paschtunen Taliban mögen keine Hazara.

IS (xy) sind nur Söldner des Todes mit verworrenen territorialen Visionen.

CHN ist direktes Grenzland zu AFG.
CHN hat die Botschaft in Kabul nicht geschlossen.
CHN ist mächtiger Ansprechpartner.

15:50 von Wolf1905

"@IBELIN um 15:22
Sie fragen sich, „wann man damit aufhoehrt?“

......meine Antwort: Nie! So lange die Menschen leben, wird es so was geben."

Da bin ich nicht ihrer Meinung.

Diese Art von Selbsmordanschlaegen hat es meines Wissens vor IS, Alkaida usw nicht gegeben.

Anderen Terror ja. Diese Art nicht.

Erfunden von Ablegern einer radikalen Religionsausuebung. Sinnlos, da nichts erreicht wird. Nichts, ausser dem Aufbau von Vorurteilen.

15:47 von craic

" @Opa Klaus

Sie irren sich: Der Koran IST das Problem."

,.,.,

Nein, Opa Klaus irrt sich nicht. Er hat den Grund ja genannt.

Und welchen Grund nennen Sie nicht?

16:06 von logig

"Terrorgefahr

Mit diesem IS Attentat und der Aktivität des IS in Afghanistan wird auch das Argument, man habe mit der Hinrichtung Binladens das eigentliche Ziel des Afghanistaneinsatzes schon damals erreicht, hinfällig.
Mit der Kapitulation Bidens ist vielmehr zu befürchten, dass die Terroraktivität zunimmt und auch wieder auf Europa übergreift."

,.,.,

Ihr Beitrag entbehrt grundlegender Logik.

16:00 von Opa Klaus

Ich behaupte, Sie irren sich doch.

Haben Sie sich mal mit dem Lebenslauf von Mohammed befasst? Und der sollte ja wissen, was er gepredigt und aufgeschrieben hat. Diese "Friedensperiode" die der Koran ankuendigt und beschreibt, die kommt erst, wenn der Islam ueberall gesiegt hat. Bis dahin hat er - wenn noetig - mit Feuer und Schwert verbreitet zu werden. Und das hat Mohammed bis zum Lebensende getan.

Dass spaetere "Schriftgelehrte" versuchten, den Koran zu entschaerfen steht auf einem anderem Blatt.

Habe gestern

Maybrit Illner geschaut. War früher ich mal ein Friedrich Merz- Sympathisant. Dann kam die Aussage, die Altersvorsorge mittels Aktien zu tätigen. Da war's das schon. Aber gestern hat er dem Ganzen die Krone aufgesetzt. Es sei nicht relevant, wer für das Disaster verantwortlich ist. Darum bin ich ein entschiedener Gegner der Briefwahl. Ein Tag vor der Wahl kann sich noch so viel ereignen.

lLider nicht nur

@ 15:39 von Opa Klaus

"Vielleicht sollten diese Bärtigen mal den ursprünglichen Koran wieder lesen und nicht den entstellten und gewaltverherrlichenden Lehren der Terrorschulen in Pakistan glauben schenken. Dann wäre schon viel geholfen. Auch der Koran spricht von Frieden und Nächstenliebe."

Von Frieden und Nächtenliebe? Leider nicht nur! D. h. "diese Bärtigen" finden durchaus "Nahrung" im Koran. Textstellen, auf die sie sich berufen können. Im Koran gibt es dieses wie auch jenes. - Z. B. auch Sure 9 Vers 5 "„Und wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Götzendiener, wo immer ihr sie findet, und ergreift sie und belagert sie und lauert ihnen aus jedem Hinterhalt auf.“
(Überblicks-Artikel dazu: Deutschlandfunk: Sure 9 Vers 5 / Krieg im Namen des Islams - 08.07.2016)

@ logig 16:23

"Ursache des jetzigen Fiaskos ist der Vertrauensbruch den Gutwillgen gegenüber.
Die Begründungen werden immer fadenscheiniger."

Gebe Ihnen recht. Ich denke, aber das ist nur meine Meinung, dass Biden aus innenpolitischen Gründen sich gezwungen sah, dass - mit Verlaub-hirnrissige Abkommen von DT mit den Taliban in irgendeiner Weise umsetzen zu müssen. Letzlich um es sich mit der GOP nicht zu verscherzen. Er will ja einen, was durchaus löblich ist. Die westlichen Allierten hängen da ja nur hinten dran und sind auf die USA angewiesen. Es ist mE ein Trauerspiel was hier geschehen ist. Bestimmt hätte es Alternativen gegeben. Aber wenn der Leitwolf weiterzieht, dann folgt das Rudel eben...

um 16:07 von Sisyphos3

Die alten Schwarten wie sie es nennen sind keineswegs notwendig um Rechtfertigungen für unmenschliches Handeln zu finden,
Da reicht z.B. das Kapital von Karl Marks, diverse Hetzschriften von aufgekärten Atheistem aber auch ein Menschenbild, das Präsidenten dazu verleitet, sich als Ankläger Richter und Henker in einer Person aufzuführen.

Ist doch egal

Al Kaida,Taliban,IS ,moderate Opposition.
Alles unangenehme Menschen die sich durch ihre Taten außerhalb jeder Zivilisation stellen.
Mit denen verhandelt man nicht und supported sie auch nicht

16:23 von logig

>>Sinnvollerweise hat man mehr versucht.<<

Die USA hatten nach 9/11 den Bündnisfall proklamiert und da die Drahtzieher des Anschlages in Afghanistan hockten, wurden die Taliban verjagt, obwohl sie nichts direkt damit zu tun hatten.

Und nachdem die Al-Quaida-Drahtzieher aus Afghanistan verscheucht waren hat man dann genau was an Sinnvollem mit welchen rechtsstaalich legitimierten Grundsätzen genügenden Begründung zusätzlich noch versucht?

15:39 von Opa Klaus

>>>...mal den ursprünglichen Koran wieder lesen und nicht den entstellten und gewaltverherrlichenden Lehren der Terrorschulen in Pakistan glauben schenken.<<<

Solange finanzielle "Zuwendungen"
der bekannten Geldgeber in diese Koranschulen fließen und nicht die Armut der Menschen beheben, solange wird es diese Koranschulen geben. Viele arme Menschen schicken ihre Kinder dorthin, damit diese zu essen haben. Häufig, gerade die Analphabeten, wissen gar nicht, was dort gelehrt wird. Diese Koranschulen sind keine Tagesschulen, sondern eher ein Internat.
Entstanden sind diese Koranschulen 1980 für die Kinder afghanischer Flüchtlinge. Übrigens, selbst Koranschulen in Pakistan waren schon von Anschlägen durch Selbstmordattentäter betroffenen.

16:00 von Egleichhmalf

>> @15:47 von craic

„Sie irren sich: Der Koran IST das Problem.“

Soweit ich informiert bin, wird im Koran von Frieden und Nächstenliebe, aber eben auch viel von Gewalt gesprochen - wie in der Bibel (speziell im alten Testament) auch.
Das Problem sind nicht diese Bücher, sondern die Menschen, die sich das für sie Passende heraussuchen und damit ihre Gewalttaten begründen.
Wobei ich ganz sicher bin, dass diese Leute ohne Bibel und Koran eine andere Rechtfertigung dafür fänden, andere Menschen zu ermorden. <<

.-.

Genau auch meine Sicht.
Danke,

Ich möchte noch eine Überlegung hinzufügen:
auch das Bedürfnis, andere Menschen zu ermorden, halte ich nicht für den Kern.

Jeder liebende oder zufriedene Mensch mordet keinen anderen.

In einem Menschen muss etwas komplett aus dem Ruder gelaufen sein, wenn er andere ermordet.
Er muss quasi komplett in der Seele zerstört/verstört sein.

Warum hat der Norweger Breivik vor 10 Jahren an die 80 Kinder ermordet?

um 16:30 von IBELIN

"Diese Art von Selbsmordanschlaegen hat es meines Wissens vor IS, Alkaida usw nicht gegeben."

Dann sollten sie sich informieren. z.B Tamilen
(Selbstmordatentate ohne religiösen Hintergrund)

@ R. B. 16:39

"Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst“ (Die Bibel, 1. Buch Mose = Levitikus 19/17-18). So heißt es im Koran: „Dies ist es, wovon Allah Seinen Dienern, die glauben und gute Werke tun, die frohe Botschaft gibt. Sprich: ´Ich verlange von euch keinen Lohn dafür, es sei denn die Liebe zu den Verwandten (Nächsten).´ Und dem, der eine gute Tat begeht, verschönern Wir sie noch. Wahrlich, Allah ist Allverzeihend, Dankbar“ (Der Koran, 42:23)."

16:34 von Sausevind

Ihr Beitrag entbehrt grundlegender Logik.

Solche Aussagen sollte man gründlichst überdenken. Hat sich der IS erst mal festgestzt, also ein Rückzugsgebiet, dann wird er genau das fortsetzen, wozu er sich berufen fühlt.

16:00 von Opa Klaus

Selbst im Buddhismus (Myanmar, SriLanka) gibt es Mönchsgruppen die gewalttätig mit Worten und Taten unterwegs sind. Ist nur wenig bekannt.

Das ist erst der Anfang ..

Die Lage in Afghanistan ist viel zu intransparent und die jeweiligen Gruppen, Taliban, IS und Al Kaida werden das Totalversagen des Westens dafür nutzen, neue Anschläge, auch außerhalb von Afghanistan, zu planen und durchzuführen. Eine Wiederholung von 9/11 nicht ausgeschlossen. Irgend wo in der westlichen Welt, möglicherweise auch bei uns. Ich frage mich wirklich, was sich unsere politischen Eliten gedacht haben, das Feld einfach zu räumen. Solange diese Terrorgruppen klein gehalten werden, ist auch die Gefahr bei uns geringer. Nicht umsonst hat Peter Struck zutreffend einmal gesagt, „die Sicherheit der westlichen Welt entscheidet sich am Hindukusch“! Es macht sprachlos, dass die westlichen Regierungen, Biden und Merkel eingeschlossen, die latente Gefahr nicht erkennen wollen.

> Sinnvollerweise hat man

> Sinnvollerweise hat man mehr versucht. Teils inkomsequent und von gravierenden Fehlern belastet.

Nicht inkonsequent, sondern von Anfang an zum Scheitern verurteilt.

Selbst wenn sie gewollt hätten, sie hätten nichts machen können, denn die angrenzenden Gebiete in Pakistan sind durch radikal-islamische (in Pakistan geduldete) Terrorgruppen kontrollier, dort hatten die Taliban stets Unterstützung und Rückzuggebiete.

Und pakistanisches Gebiet direkt anzugreifen war offensichtlich keine Option. Folglich war es gar nicht möglich die Taliban militärisch zu besiegen. Man hätte das Land dauerhaft besetzen müssen - was aber auch keine Option war.

Was da gerade passiert hätte gar nicht anders kommen können.

16:43 von skydiver-sr

>>Ist doch egal

Al Kaida,Taliban,IS ,moderate Opposition.
Alles unangenehme Menschen die sich durch ihre Taten außerhalb jeder Zivilisation stellen.
Mit denen verhandelt man nicht und supported sie auch nicht<<

Wenn Sie nur mit Ihnen angenehmen Menschen verhandeln wollen, haben Sie nicht viel zu verhandeln und viel Freizeit, sofern Sie nicht gerade die Alternative : Auge um Auge und Zahn um Zahn oder wie das aus dem Alten Testament der Bibel heißt, bedienen müssen.

um 16:45 von proehi

"Und nachdem die Al-Quaida-Drahtzieher aus Afghanistan verscheucht waren hat man dann genau was an Sinnvollem mit welchen rechtsstaalich legitimierten Grundsätzen genügenden Begründung zusätzlich noch versucht?"

Die Frage ist allenfals rhethorisch gemeint.
Sie kennen die Antwort.

Eine dumme Frage: weshalb ist man dann nach Erreichen des Ziels nicht gegangen!
Aber ich bremse mich jetzt.
Ihre destruktive Taktik ist doch zu leicht durchschaubar. Eine Disskussion erscheint mir daher sinnlos.

@R.B.

Ich denke, wir würden vom Thema dieses Threads abweichen, wenn wir diese Diskussion aufmachen. Alles eine Frage der Interpretation. Und genau dies machen sich selbsterkorene "Glaubensführer" zu nutze

Das macht doch gar keinen Sinn

Weshalb sollte der IS in Afghanistan Anschläge verüben ? Schließlich basieren IS und Taliban auf der selben Koran-Ideologie.

16.00 Opa Klaus

Da Sie sich ,wie hier zu lesen , gut mit dem Koran auskennen wäre ich doch neugierig zu erfahren wie Sie die Tat an dem französichen Lehrer bewerten . Vielen Dank

16:07 von Sisyphos3

16:00 von Egleichhmalf
>>Wobei ich ganz sicher bin, dass diese Leute ohne Bibel und Koran eine andere Rechtfertigung dafür fänden, andere Menschen zu ermorden.<<

um das dreht sich´s
wobei wie borniert muß man sein, sich ne mehrtausend Jahre alte Schwarte
ob Koran, AT oder sonst was als Richtschnur für sein Verhalten zu wählen

Und wie borniert muss man erst sein, Millionen und Abermillionen Menschen Borniertheit vorzuwerfen, weil sie in ihrer Religion bestimmte Regeln finden und befolgen.

Beachten Sie die zehn Gebote?

Und wenn ja, ist das dann auch Borniertheit?

Nächstenliebe als Qintessenz?

@ 16:00 von Opa Klaus

"Ich beschäftige mich seit 20 Jahren sehr intensiv mit den großen Religionen dieser Welt. ... Quintessenz aller Glaubensrichtungen ist die Friedfertigkeit, Nächstenliebe und der Respekt vor der Natur. Gilt für Religionen wie Christentum, Judentum und Islam."

Nehme ich als Fakt die christlichen Kreuzzüge, möchte Ihrer pauschalen Aussage widersprechen. Und zwar mit 1. Johannes 2,1-6: "An ihren TATEN (Versalien B. R.) sollt ihr sie erkennen!"

16:15 von klug und weise

>>>PS: Spätestens mit dem Taliban-Deal (also ohne afghanische Regierung) war offenkundig, dass da ne Menge faul war.<<<

Genau das habe ich damals schon als Problem gesehen.
Herr Ghani und seine Regierung von US-Gnaden (siehe Wahl) war den afghanischen Menschen gegenüber schon eine S...rei. Dann aber genau diese gewünschte Regierung bei den Verhandlungen aussen vor zu lassen, sagt alles aus.
Und nun die Flucht dieses Präsidenten zu unterstützen/tolerieren - wie kommt das sowohl bei der Bevölkerung und den Taliban an.

Neben Taliban und IS gibt es übrigens auch immer noch Al Qaida.

Na wenigstens werden bei

Na wenigstens werden bei diesen Anschlägen keine Bibel-Verse aufgesagt.

16:38 von Barbarossa 2 - Briefwahl

< Darum bin ich ein entschiedener Gegner der Briefwahl. Ein Tag vor der Wahl kann sich noch so viel ereignen. >

Richtig. Ich werde Briefwahl zwar machen, werde die Unterlagen aber am Tag der Wahl in den von der Gemeinde zuvor bestimmten Briefkasten werfen (lassen).
Ich rate jedem, bei der Briefwahl so lange es eben geht zu warten mit der Absendung der Unterlagen.

Wer weiß, was diese Regierung bis zur Wahl noch vom Stapel lässt?

Es wird Zeit, die Taliban

Es wird Zeit, die Taliban jetzt militärisch und finaziell zu unterstützen, um die hohe Gefahr der IS-K Terroristen einzudämmen. Der von den Taliban strengstens verurteilte Anschlag hat das mit aller Deutlichkeit gezeigt. Es geht nicht nur um die Sicherheit des Flughafens, bei der die Taliban die Amerikaner unterstützen. es geht unm das ganze Land.

um 16:40 von Opa Klaus

Dass Biden glaubte, hier aus Opportunismus einen letztlich unmenschlichen Beschluss Trumps durchetzen zu müssen, zeigt seine Schwäche.
Das Ganze beginnt jetzt ihm auch innenpolitisch um die Ohren zu fliegen.

Wenn er allerdings insgesamt scheitert, so beginnt ein neues Kapitel im Niedergang der liberalen Demokratien. Das ist nicht zu hoffen.

@ logig. 16:53

"Dann sollten sie sich informieren. z.B Tamilen
(Selbstmordatentate ohne religiösen Hintergrund)"

Ich denke, wenn wir die Selbstmordattentate von geistig verwirrten Menschen ausklammern, dann kann es nur noch zwei Begründungen geben. Entweder quergelenkte religiöse Fanatiker, oder Angehörige einer benachteiligten Minderheit, um auf sich aufmerksam zu machen. Bei den Tamilen muss letzteres amgenommen werden. Auch die Rohingha in Mynanmar wurden aus Verzweiflung vor Diskriminierung letztlich gewalttätig.

16:53 von Barbarossa 2

<< "Ihr Beitrag entbehrt grundlegender Logik."

Solche Aussagen sollte man gründlichst überdenken. Hat sich der IS erst mal festgestzt, also ein Rückzugsgebiet, dann wird er genau das fortsetzen, wozu er sich berufen fühlt."

,.,.

Was in Ihrem letzten Satz steht, ist gut möglich.
Nur: das war gar nicht mein Thema...

Im Übrigen lese ich Beiträge, auf die ich antworte, sicherlich 5 x. Um den User ja nicht misszuverstehen.

Am 27. August 2021 um 15:22 von IBELIN

„Ich frage mich
wann man damit aufhoehrt?“

Bald,

aber

spätestens dann, wenn die Leute andere Sorgen haben.

Z.B. Schreibt man zuerst Taliban oder Talibaninnen(ZDF)

Ich warte auf die blühenden Landschaften, wenn die Taliban und Talibaninnen über die
Bürgersteige und Bürgerinnensteige
flanieren und es sich bei
Studentenfutter und Studentinnen Futter
gut gehen lassen.

Zur Koran-Diskussion

Niemand weiß mit Gewissheit, was inhaltlich im ursprünglichen Koran stand.

Denn erstens erfahren Begriffe über die Jahrhunderte Bedeutungsunterschiede. Was heute A bedeutet, bedeutete vielleicht vor 500 Jahren B und vor 1000 Jahren C. So stand z. B. der Begriff "Gegenstand" früher nicht für "Ding", sondern "Widerstand".

Zweitens werden im Arabischen die meisten Vokale nicht ausgeschrieben. So ist bei manchen Wörtern unklar, welcher Vokal überhaupt zu wählen und damit welcher Begriff gemeint ist.

Drittens handelt es sich bei religiösen Schriften aus der Vergangenheit in der Regel um Bilder, Metaphern, die unterschiedlich zu deuten sind. Wortwörtlich genommen, tatsächlich WORTWÖRTLICH, geben diese Schriften fast nie eine konkrete Anweisung an heute lebende Menschen.

PS: Es gibt auch vorsätzliche Missdeutungen (der Kritiker). Z. B. geht es in der Sure 50, Vers 16, um die Nähe Gottes zu den Gläubigen und nicht um die Loyalität Gläubiger zu Gott (Stichwort Halsschlagader).

"CHN ist direktes Grenzland

"CHN ist direktes Grenzland zu AFG.
CHN hat die Botschaft in Kabul nicht geschlossen.
CHN ist mächtiger Ansprechpartner."

China macht noch etwas ganz anderes: "divide and conquer".

Die Taliban sind weltweit isoliert.

Die Chinesen werden sich also als ihre besten Freunde darstellen. Sie werden Investitionen anbieten, die an Bedingungen und Garantieforderungen geknüpft sind. Sie werden einseitig die Taliban finanzieren und so einen Keil zwischen diese und ihre Freunde in Pakistan treiben. Bis die Taliban in 10-20 Jahren nur noch politisch isolierte Marionetten sind, die in Peking anrufen müssen, bevor sie auf Toilette dürfen.

Die Chinesen werden die Taliban an die Leine legen und die Taliban werden sich dafür bedanken müssen. So sichern sie ihre Außengrenze, stärken ihren Außenhandel, festigen ihren regionalen Einfluss und ärgern ganz nebenbei den Westen.

Das ist internationale Politik.

Anschlag in Kabul,

IS Ableger Khorasan Arm reicht bis nach DL lt.TS, mit den Kollegen ist nicht zu spaßen, eventuell sind schon ein paar nach DL ausgeflogen worden, die sich eingeschlichen haben! Gott bewahre, ich hoffe es passiert nichts in DL!

Männergemachte Religionen

Euch ist doch bestimmt schon aufgefallen, dass Religionen immer von Männern gemacht wurden. Das ist wie mit den Despoten unserer Welt, welche zu 99% Männer sind. Das nur vorweg.
Mir tun nur die Frauen in Afghanistan leid. Ansonsten können die sich dort meinetwegen die Köppe gegenseitig einschlagen. Wir helfen denen ja kräftig, in dem wir die Waffen zum Köppe einschlagen liefern, oder wo kommen denn die ganzen AK47 etc. her, mit denen die Vollidioten dort sich so stolz präsentieren??
Baut einen Käfig um die Narren.

nicht bestritten, aber ...

um 16:53 von Opa Klaus

zu Ihrer Antwort an mich (16:53)

Ich habe nicht bestritten, dass der Koran auch zur Friedfertigkeit und Nächstenliebe aufruft, sondern (mit Quellenangabe) darauf hingewiesen, dass sich an anderer Stelle das genaue Gegenteil findet.

@craic

Nein, Sie irren sich - nicht der Koran ist das Problem, sondern Menschen, die Religion für Ihre Machtziele und perversen Gewalt- und Unterdrückungsphantasien missbrauchen.
Genauso, wie die Bibel nicht Schuld war und ist an Kreuzzügen, Inquisition und Hexenverbrennungen und Kindesmissbrauch durch Priester, oder dafür, dass sich Protestanten und Katholiken in Nordirland bekriegen. Es sind immer Hetzer, Ultras, Demagogen, Terroristen die Religionen (egal welche) für Ihre Ziele missbrauchen... Im Buddhismus (siehe die Verfolgung von muslimischen Rohingya in Myanmar), im Christentum, im Islam, im Judentum.

@ Margareta K. 16:55

"Selbst im Buddhismus (Myanmar, SriLanka) gibt es Mönchsgruppen die gewalttätig mit Worten und Taten unterwegs sind. Ist nur wenig bekannt"

Ja, ich weiß davon. Sehen Sie, gerade da liegt der Haase im Pfeffer. Würden sich alle Menschen an die ureigensten Empfehlungen der Religionen halten, gäbe es keine Kriege, niemand bräuchte Waffen und unsere Natur wäre gesund. Aber das Leben ist eine Schule, manche sind näher am Abitur, manche wurden eben erst eingeschult.

17:01 von Koblenz

16.00 Opa Klaus

Da Sie sich ,wie hier zu lesen , gut mit dem Koran auskennen wäre ich doch neugierig zu erfahren wie Sie die Tat an dem französichen Lehrer bewerten

Was, bitte, hat denn das Verbrechen, von dem Sie sprechen, mit dem Koran zu tun?

17:01 von Björn H.

Das macht doch gar keinen Sinn
Weshalb sollte der IS in Afghanistan Anschläge verüben ? Schließlich basieren IS und Taliban auf der selben Koran-Ideologie.

Na, was macht denn Ihrer Meinung nach Sinn?

@Opa Klaus

Jesus ließ sich töten, Mohammed tötete. Das ist der Kernunterschied. Jesus predigte die Liebe sogar zu den Feinden; Mohammed predigte den Tod den Feinden des Islams. Und Mohammed ist für die Moslems der beste je gelebte Mensch. Nach ihm richtet sich alles. Er ist das Vorbild.

Ich kenne den Koran, die Hadithe und die Sunna. Wenn Sie zitate haben wollen, was dr Koran über die Ungläubigen, Juden, Christen und Frauen sagt, liefere ich sie Ihnen.

17:05 von R. B.

Nächstenliebe als Qintessenz?
@ 16:00 von Opa Klaus

"Ich beschäftige mich seit 20 Jahren sehr intensiv mit den großen Religionen dieser Welt. ... Quintessenz aller Glaubensrichtungen ist die Friedfertigkeit, Nächstenliebe und der Respekt vor der Natur. Gilt für Religionen wie Christentum, Judentum und Islam."

Nehme ich als Fakt die christlichen Kreuzzüge, möchte Ihrer pauschalen Aussage widersprechen. Und zwar mit 1. Johannes 2,1-6: "An ihren TATEN (Versalien B. R.) sollt ihr sie erkennen!"

Es war noch nie hilfreich, irgendeine einzelne Sure aus dem Koran oder irgendeinen Bibelvers als Beleg für welche auch immer geartete Aussage heranzuziehen.

Es verbietet sich eigentlich von selbst.

16:53 von Opa Klaus

<< @ R. B. 16:39

"Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst“ (Die Bibel, 1. Buch Mose = Levitikus 19/17-18). So heißt es im Koran: „Dies ist es, wovon Allah Seinen Dienern, die glauben und gute Werke tun, die frohe Botschaft gibt. Sprich: ´Ich verlange von euch keinen Lohn dafür, es sei denn die Liebe zu den Verwandten (Nächsten).´ Und dem, der eine gute Tat begeht, verschönern Wir sie noch. Wahrlich, Allah ist Allverzeihend, Dankbar“ (Der Koran, 42:23)." <<

.-.-.

Und als Gegenstück haben wir im Neuen Testament das Jesus-Wort:

'Ich bin nicht gekommen, den Frieden zu bringen, sondern das Schwert.'

Ob dieses Jesus-Wort authentisch ist, kann ich so rasch nicht überprüfen, aber in jedem Fall steht es in der Bibel, und daraus folgte Unheil.

Heute wissen die Kirchen, dass man nicht blind Bibel oder Koran oder sonstwas folgen darf.
Es gibt keine unfehlbaren Bücher.

Darstellung: