Ihre Meinung zu: Corona: Was besagt die 3G-Regel?

23. August 2021 - 8:37 Uhr

Seit heute gilt bundesweit verbindlich die 3G-Regel. Was bedeutet sie für den Besuch im Fußballstadion oder im Restaurant? Und welche Ausnahmen gelten? Angela Tesch erklärt die neue Verordnung.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.666665
Durchschnitt: 1.7 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Eine übersichtliche Regelung

Na endlich. Jetzt weiß jedeR, was zu tun ist bzw. wie man sich zu verhalten hat. Dumm stellen geht nicht mehr.

Fatal

Eigentlich ist das mit der 3 G Regel falsch. Man weiß inzwischen mit vielen Daten aus Israel, England und den USA, dass ein Großteil der Neuinfizierten doppelt geimpft ist und auch genauso ansteckend wie nicht Geimpfte. Es wäre also viel sinnvoller, die Testpflicht für alle beizubehalten und auch die kostenlosen Bürgertests weiterhin anzubieten. Die Impfung ist ein Selbstschutz vor ernsthaften Erkrankungen von COVID-19 aber leider kein Fremdschutz.

Logik?

Wenn Lauterbachs angeführte Studien stimmen, ist das Vorgehen nicht schlüssig. Dann müssten alle getestet werden.
„Wahrscheinlich schützt Impfung nur noch 50% vor Ansteckung. Und 20% der Angesteckten nach Impfung bekommen LongCovid.“ {14.8. Karl Lauterbach per Twitter).

Da geht noch was...

Da ist aber noch viel Luft nach oben. Wann kommt die 3G Regelung für Supermärkte oder den Nahverkehr?
Oder noch besser- für sämtliche Arztbesuche.
Und es könnte immer noch keiner von einer Impfpflicht sprechen.

Entspannt

Voll Immunisierte, Genesene, Kinder, Schüler und weitere Ausnahmefälle zusammengenommen dürften gut zwei Drittel der Bevölkerung ausmachen, vielleicht sogar drei Viertel. Für die ist die 3G-Regel keine Einschränkung, und das ist richtig so.

Der Rest schränkt sich selbst ein.

Von mir aus müsste man Ungeimpfte nicht einschränken, aber ein Argument sticht: Ein zu hoher Anteil Ungeimpfter gefährdet den Regelbetrieb der Krankenhäuser und damit die Versorgung aller.

Mit Blick auf GB, NL, Spanien und andere Länder kann man sagen: Die Impfung wirkt.

Also Leute: Wenn euch die Testerei auf den Keks geht, lasst euch impfen und gut ist!

Ist doch klar....

Wobei das zweite "G" schon gezeigt hat das sie die Abstandsregeln nicht einhalten, da sie sich ja schon Covid eingefangen hatten, ist klar das diese Personen sich kaum an Regeln halten.
Da die ersten zwei G ansteckend sein können, und ohne Tests rumlaufen oder in geschlossene Räume kommen,
das dritte "G" Personen mit unzuverlässigem Testnachweis mit Lockerungen nach dem gescheiterten Tübinger Modell ist, folgt eine extrem schnell ansteigende Inzidenz; zu verantworten von den "G's", aber eigentlich von den Politikern die dieses ermöglichen.

Wer versteht das?

Politik, RKI und Medien beteuern, dass die Inzidenzentwicklung in Anbetracht der steigenden Impfquote nur noch eine untergeordnete Rolle spielen soll. Viel wichtiger seien die Corona-bedingten Krankenhauseinweisungen und die Belegung der Intensivbetten. Aber trotz dieser Beteuerungen wird uns die tägliche Inzidenzentwicklung unter die Nase gerieben. Das verstehe nun wer will. Ich kann es nicht.

Baumgart67

Wenn sich 2 geimpfte gegenseitig infizieren, ist das aber egal, da kein schwerer Verlauf mehr kommt.
Wenn ein geimpfter aber einen verweigerer anstecken, wird dieser wohl sterben. Also völlig logisch, ungeimfte zum Selbstschutz nirgends mehr rein zu lassen.
Querolanten leben nun mal einsam.

@Seebaer1

"Da ist aber noch viel Luft nach oben. Wann kommt die 3G Regelung für Supermärkte oder den Nahverkehr?" Am 23. August 2021 um 08:52 von Seebaer1

*

Warum Supermärkte und Nahverkehr?
Warum nicht Arbeitsstellen? Da die meisten Ungeimpten arbeiten gehen, können sie sich endlich auf die faule Haut legen und die Altenheimbewohner arbeiten lassen.

@Baumgart67, 8.47 Uhr - Selbstschutz für jeden

"Es wäre also viel sinnvoller, die Testpflicht für alle beizubehalten und auch die kostenlosen Bürgertests weiterhin anzubieten. Die Impfung ist ein Selbstschutz vor ernsthaften Erkrankungen von COVID-19 aber leider kein Fremdschutz."

Na dann schützen Sie sich doch selbst. Wo liegt das Problem?

Ich sehe jedenfalls nicht ein, warum ich mich einschränken soll um Leute zu schützen, die sich selbst nicht schützen wollen.

Was die Drittimpfung angeht: Israel schreitet voran, liefert Daten und Erfahrungen. Dank dafür an das kleine Land! Wenn es sich als nötig erweist, darf unsere Politik nicht zögern, die Dritte Dosis für alle freizugeben. Dann rein damit und gut ist.

@08:47 von baumgart67

"Man weiß inzwischen mit vielen Daten ...dass ein Großteil der Neuinfizierten doppelt geimpft ist und auch genauso ansteckend wie nicht Geimpfte. Es wäre also viel sinnvoller, die Testpflicht für alle beizubehalten.."
Der überwiegende Anteil der Neuinfizierten - und vor allem der Menschen die hinterher auf Intensivstationen liegen - sind weiterhin Ungeimpfte! Tatsache ist dass auch Geimpfte das Virus weitergeben können. Aber Schnelltests sind nur bedingt geeignet weil zu ungenau - vor allem bei Geimpften ist es wahrscheinlicher dass eher der Schnelltest falsch-positiv war als der Geimpfte tatsächlich infiziert ist. Dann müsste man schon alle mit PCR-Tests testen - hierfür würden die Kapazitäten niemals reichen.
Und letztendlich haben Sie zwar damit Recht dass die Impfung keinen Fremdschutz bietet, aber das muss sie auch nicht. Jeder kann sich durch Impfung selbst schützen. Es ist nicht Aufgabe der Geimpften Leute zu schützen die sich nicht selbst schützen wollen

@M. Höffling

" Ein zu hoher Anteil Ungeimpfter gefährdet den Regelbetrieb der Krankenhäuser und damit die Versorgung aller." Am 23. August 2021 um 08:52 von M. Höffling

*

Die meisten Ungeimpten gehören keiner Risikogruppe an. (Sie erinnern sich dich sicher an die 3 Listen. Wer auf keiner stand dürfte sich bei höchsten Inzidenzwerten und hoher Sterberate an Corona NICHT impfen lassen.)

Sie haben sicher Quellenangaben dazu, dass gesunde junge Menschen ohne Vorerkrakungen den Regelbetrieb der Krankenhäuser gefährden.

Bislang hieß es doch, nur Risikogruppen müssten geimpft werden, damit das Gesundheitssystem nicht überlastet wird. Mittlerweile ist klar, dass die Risikogruppen auch ein 3. Mal geimpft werden müssen.

Wenn das also nicht stimmt, dann bitte ich um Quellenangaben dazu, wie junge gesunde Menschen die vollständig geimpfte Risikogruppen gefährden. Wer sowas behauptet, der stellt die Wirksamkeit der Impfung infrage.

Re: 08:47 von baumgart67

"Eigentlich ist das mit der 3 G Regel falsch. Man weiß inzwischen mit vielen Daten aus Israel, England und den USA, dass ein Großteil der Neuinfizierten doppelt geimpft ist und auch genauso ansteckend wie nicht Geimpfte. Es wäre also viel sinnvoller, die Testpflicht für alle beizubehalten und auch die kostenlosen Bürgertests weiterhin anzubieten. Die Impfung ist ein Selbstschutz vor ernsthaften Erkrankungen von COVID-19 aber leider kein Fremdschutz."

Ihre Aussage bezüglich Fremdschutz bei der Impfung ist falsch (dachte, das ist mittlerweile überall angekommen). Richtig ist WENN Geimpfte mit Delta infiziert sind haben sie eine so hohe Viruslast wie Ungeimpfte, ABER treten Infektionen unter Geimpften drastisch seltener auf und die Viruslast ist weniger lang vorhanden.

Dennoch stimme ich Ihnen in einem Punkt zu, Tests sollten für alle (egal ob ungeimpft, geimpft, genesen) verbindlich und kostenlos sein.

08:47 von baumgart67 Ich

08:47 von baumgart67

Ich stelle mir so allmählich die Frage, ob Sie
" die Seiten gewechselt " haben ! Es hat niemand jemals behauptet, das die Impfungen zu 100% wirken. Es wurde von Anfang an darauf hingewiesen, das die Wirksamkeit bei ca. 95% liegt, es also durchaus zu Infektionen bei geimpften kommen kann ( ist aber auch normal !).
Ich kann Ihre Ausführungen nicht nachvollziehen. Können Sie Ihre Aussagen seriös belegen ?
Meine Infos sind andere! Z.B. hier:
"https://www.br.de/nachrichten/wissen/impfdurchbrueche-warum-sich-manche-trotz-impfung-anstecken,SeHQGEi"
Oder
**... Berichte über Menschen, die sich trotz vollständiger Impfung mit SARS-CoV-2 infiziert haben. Derlei Berichte deuten einen Trend an, der schnell fehlinterpretiert werden kann. Denn steigt die Impfquote in einem Land, sind mehr Menschen geimpft, wodurch auch der Anteil der Geimpften steigt, die sich infizieren. **
"https://www.sciencemediacenter.de/alle-angebote/factsheet/details/news/impfdurchbrueche-bei-covid19"

rer Truman Welt

Das ist korrekt wiedergegeben, gilt allerdings nur solange, bis

1. Gerichte aufgrund laufender und noch einureichender Klagen das nicht korrigieren oder gänzlich aufheben

oder

2. Eine Aufrechterhaltung des dauernd verlängerten Pandemie Status beendet werden muss.

Ich schreibe hier bewusst muß, weil die Politik selbst diesen Status ohne Druck nicht beenden wird. Vor allem die letzte Verlängerung halte ich bereits für verfassungswidrig.
Aber auch das wird unsere Gerichtsbarkeit dann erledigen, der einzigen öffentlichen Instanz, welche noch mein Vertrauen genießt.

Alles ist also nur noch eine Frage von einigen Wochen, allenfalls wenigen Monaten!
Medikamente stehen auch auch bereits vor einer Zulassung. Damit kippt das Kartenhaus der Regierung vollends zusammen!
Nur noch ein bisschen GEDULD!

Das geht munter weiter....

Testpflicht und teure Tests...
Druck auf Ungeimpfte und deren
Ausgrenzung vom öffentlichen Leben
Geimpfte Infizierte dürfen uneingeschränkt
(wider besserem Wissen!) pandemisch agieren.
Dividenden sollen weiter steigen

das passt zu den Aussagen:

Herr S öder sagte vor ca. 2 Wochen:
"Pandemie der Ungeimpften"
Herr S pahn letze Tage irgendwas von
"freigeimpft"

mir wird schlecht...
das hatten wir ähnlich schon mal...

Was soll das alles?
bei ca. 3% Infektionsanteil und bisher 0,1% Todesfälle seit Pandemiebegin ca. 10.2019 wird da sehr weit über das Ziel der Pandemiebekämpfung hinausgegangen, sofern das überhaupt noch das Ziel ist?

Ich bin seit ca. 8 Wochen geimpft. Na und? Ich erwarte einfach, mich bei Bedarf weiterhin kostenlos testen lassen zu können oder meinetwegen auch für z.B. 2,50EUR/Test um mich und meine Umwelt maximal schützen zu können.
Das gehört als wichtiger Teil zur Pandemieeindämmung dazu!
Also, was soll diese politische Gesellschaftsspaltung?

08:59 von M. Höffling Sehe

08:59 von M. Höffling

Sehe ich genau so !
Allerdings schütze ich mich und andere eben noch mit AHA+L und Maske.

@baumgart67 um 08:47

Sie schreiben „ Fatal: Eigentlich ist das mit der 3 G Regel falsch. Man weiß inzwischen mit vielen Daten aus Israel, England und den USA, dass ein Großteil der Neuinfizierten doppelt geimpft ist und auch genauso ansteckend wie nicht Geimpfte. Es wäre also viel sinnvoller, die Testpflicht für alle beizubehalten und auch die kostenlosen Bürgertests weiterhin anzubieten. Die Impfung ist ein Selbstschutz vor ernsthaften Erkrankungen von COVID-19 aber leider kein Fremdschutz.“

Also „fatal“ nein! Aber Sie haben recht, dass vollständig Geimpfte auch Covid-19 übertragen können, aber meines Wissens in abgeschwächter Version. Es ist wohl im Interesse der Politik, mit dieser 3G-Maßnahme die Impfbereitschaft in der Bevölkerung noch schneller und weiter zu aktivieren - was ich befürworte.
Unterm Strich akzeptiere ich diese Regel, denn ein andauerndes Testen halte ich nicht für zielführend (und ich persönlich empfinde es als nervig).
Wir werden im Herbst ja sehen, was es bringt (bzw. gebracht hat).

@baumgart67 um 8:47 Uhr

Hören Sie endlich und BITTE auf, tagtäglich immer dieselben Unwahrheiten zu verbreiten. Sie wurden allein in den letzten Tagen Dutzendfach widerlegt! Auch, weil Sie Sachverhalte aus ihrem logischen Zusammenhang reißen.

Es ist besser, geimpft zu sein, als ungeimpft. Bei der Tagesschau ließ sich neulich ein Satz nachvollziehen, der sich weder entstellen noch aus dem Zusammenhang reißen lässt: Ein Großteil der wegen der Delta-Variante stationär Behandelten sind UNGEIMPFTE.

WANN beginnen Sie, diese Realität zur Kenntnis zu nehmen?

Diese "Impfskeptiker" und Corona-Leugner sind an Peinlichkeit nicht mehr zu überbieten.

Am 23. August 2021 um 08:59 von M. Höffling

"Ich sehe jedenfalls nicht ein, warum ich mich einschränken soll um Leute zu schützen, die sich selbst nicht schützen wollen."

Geimpfte und ungeimpfte koennen das Virus mit der Delta Variante gleich weitergeben.

Also kann ein Ungeimpfter sagen:
""Ich sehe jedenfalls nicht ein, warum ich mich einschränken soll um Leute zu schützen, die sich selbst nicht schützen wollen oder auf die Impfung vertrauen."

@ Bender

Ich bin da anderer Meinung und selbst auch doppelt geimpft. Wenn jetzt aber plötzlich Geimpfte ohne Test z.b. in Altersheime dürfen halte ich es schon für riskant solange dort noch keine Drittimpfungen durchgeführt wurden, da man bereits jetzt weiß, dass gerade bei Älteren der Impfschutz schneller nachlässt. Es hat nichts mit Quärolanten zu tun; hier wird eine trügerische Sicherheit suggeriert, die wissenschaftlich schon widerlegt ist. Vor der Wahl soll durch diese riskante Maßnahme Sicherheit suggeriert werden und Leute zum Impfen bewegt werden. Man kann es aber klüger machen, indem man weiterhin an der Testpflicht festhält, die Tests aber für Geimpfte weiterhin kostenlos anbietet und für Nichtgeimpfte kostenpflichtig macht und das möglichst zeitnah.

09:03 von Advocatus

09:03 von Advocatus Diabo...

Auch dem kann ich nur zustimmen !

Re: 08:56 von Louis2013

"Politik, RKI und Medien beteuern, dass die Inzidenzentwicklung in Anbetracht der steigenden Impfquote nur noch eine untergeordnete Rolle spielen soll. Viel wichtiger seien die Corona-bedingten Krankenhauseinweisungen und die Belegung der Intensivbetten. Aber trotz dieser Beteuerungen wird uns die tägliche Inzidenzentwicklung unter die Nase gerieben. Das verstehe nun wer will. Ich kann es nicht."

Sie scheinen die Diskussion unvollständig verfolgt zu haben. Es wurde jedes Mal gesagt, dass die Inzidenz trotz steigender Impfquoten der am schnellsten reagierende Parameter bleibt, denn alle anderen Hospitalisierung, IS Auslastung etc. haben einen Zeitverzug von 2-6 Wochen.

Die eigentliche Bewertung findet statt auf der Kombination vieler Kennzahlen. Diese Bewertung ist dann Grundlage für die Maßnahmen. Leuchtet Ihnen das wirklich nicht ein?

Diskriminierung

Nun haben wir endlich wieder das geteilte Deutschland. Menschen erster Klasse, Menschen zweiter Klasse. War das nicht schon mal so ?????

Den Geschäften und Restaurants

werden eine Menge Einnahmen verlustig gehen. Wer sich aus gutem Grund nicht impfen lässt, wird sich auch nicht testen lassen, seine Sachen
( weiter) bestellen und sich privat zum Speisen oder Filme gucken treffen. Er/sie hat keinen wirklichen Verlust dadurch, eher eine Bereicherung. Den Verlust haben die Geschäfte, Restaurants und andere Betriebe.

@ Advocatus

In Israel sind die Hälfte aller COVID-19 Intensivpatienten doppelt Geimpfte. Dort hat man früh mit dem Impfen begonnen und der Impfschutz lässt langsam nach. Außerdem liegt die Virenlast bei der Delta Variante um das 1200fache höher als bei Alpha; Infektionen übertragen sich quasi im Vorbeigehen. Jeder sollte sich natürlich selbst durch eine Impfung schützen, aber man muss weiterhin Risikogruppen z.B. in Alten- und Pflegeheimen schützen und es müsste hier weiterhin getestet werden. Warum in Deutschland PCR Tests so teuer sind verstehe ich auch nicht; hier in Südchina im Großraum Guangzhou Foshan wurden alle im Mai und Juni 3 mal PCR getestet, das waren 10er Pooltests, insgesamt bei 20 Millionen Einwohnern 60 Millionen Tests in 4 Wochen. Hier werden auch Geimpfte getestet. Es sind auch hier bereits mehr als 60% der Bevölkerung geimpft.

@Krittkritt um 8.51 Uhr, richtig, aber bekannt und kein Problem

Herr Lauterbach spricht hier davon, dass die Wirkung der Impfung im Herbst nachlassen wird. Das Nachlassen der Impfwirkung wurde erwartet und ist inzwischen bekannt. Auch andere Impfungen, z.B. gegen Tetanus, muss man auffrischen lassen.
Außerdem war/ist die vormalige Impfung gegen die Mutationen, u.a. gegen die Delta-Variante weniger wirksam.

Das Erkranken von Menschen bezieht Lauterbach hier auf die Menschen, die im letzten Jahr bevorzugt und recht früh geimpft wurden. Deren Impfung sollte demnächst aufgefrischt werden.
Ich selbst hoffe, mich im Dezember/Januar wieder nachimpfen lassen zu können.

Herr Lauterbach hatte am 14.8. getwittert: "Wir sollten die Inzidenz niedrig halten. Weil im Herbst der Schutz vor Ansteckung und vor LongCovid verloren geht. Wahrscheinlich schützt Impfung nur noch 50% vor Ansteckung. Und 20% der Angesteckten nach Impfung bekommen LongCovid."

@ M. Höffling

Ich habe mich sofort impfen lassen, verhalte mich aber auch als Geimpfter umsichtig. Mir ist völlig klar, dass ich wohl selbst nicht mehr ernsthaft erkranken werde aber ich bin mir auch dessen bewusst, dass ich mit weiterhin anstecken könnte und auch andere anstecken könnte. Das Bewusstsein scheint bei Ihnen ja nicht besonders stark ausgeprägt zu sein.

Den Kampf gegen die Pandemie fortführen

Wenn man sieht, welch drastische Maßnahmen aktuell Länder wie Australien und Neuseeland ergreifen, um der Pandemie Herr zu werden, wenn man die explodierenden Infektionszahlen in Brasilien, insbesondere in Sao Paulo, in Thailand u.a. verfolgt, dann muss man die Maßnahmen in Deutschland als äußerst moderat und dennoch effizient bewerten. Ich finde die Politik hat hier eine vernünftige Balance zwischen dem Schutz von Leben und Gesundheit der Bürger und dem Schutz ihrer Freiheitsrechte gefunden. Zwar steigen die Infektionszahlen auch in Deutschland kontinuierlich, aber es zeigt sich, dass auf den Intensivstationen fast ausschließlich Nichtgeimpfte eingeliefert werden. Es bleibt zu hoffen, dass diejenigen, die sich aus medizinischer Sicht impfen lassen könnten, nicht den kruden Verschwörungstheorien von Querdenkern, Reichsbürgern und AFD-Protagonisten folgen, sondern ihren gesunden Menschenverstand einsetzen.

Advocatus Diabo... um 09:03

"Der überwiegende Anteil der Neuinfizierten - und vor allem der Menschen die hinterher auf Intensivstationen liegen - sind weiterhin Ungeimpfte! Tatsache ist dass auch Geimpfte das Virus weitergeben können. Aber Schnelltests sind nur bedingt geeignet weil zu ungenau - vor allem bei Geimpften ist es wahrscheinlicher dass eher der Schnelltest falsch-positiv war als der Geimpfte tatsächlich infiziert ist. ."

Richtig ist, dass eine Impfung zum Selbstschutz dringend empfohlen werden sollte. Mehr jedoch nicht, denn alles was darüber hinaus angeführt ist, erscheint Vielen und wohl zu Recht unglaubwürdig. Unabhängig davon sollte Testen und zwar im größt möglichen Umfang Säule der Pandemiebekämpfung sein. Nur so hat man einen hinreichenden Überblick über die Pandemieentwicklung .
Zudem sollten nunmehr unverzüglich die flächendeckende Testung im Abwasser eingeführt werden, da sie einen zusätzlichen Zeitgewinn darstellt und gezielteren Einsatz von Maßnahmen ermöglicht.

Die Regel 3 G

macht mir persönlich keine Probleme, zum Glück war ich gerade bei Frisör, und das andere tangiert mich nicht, weil ich das alles nicht nutze, doppelt geimpft bin ich auch.
Wäre auch etwas schlecht, die Teststelle in der Nähe ist zu, mangels Auslastung über den Sommer, ob die wieder öffnet weiß ich nicht.
Die Zahlen steigen ja rasant, zum Wahltermin wird es richtig gut aussehen, da werden wohl etliche zu Hause bleiben vermute ich.
Ob das 3 G greift bei der Eindämmung, da hab ich langsam so meine Zweifel, was greift, ist persönliche Vermeidung von Kontakten, einkaufen muss man allerdings noch.
Leider ist der Mensch ja Lebensmittel abhängig ;-), was zum kochen bringt niemand auf dem Dorf vorbei.

@ich1961, 09:09

Volle Zustimmung. Ich folge dem Rat von Experten. Deren Plädoyer für die Corona-Schutzimpfung ist absolut schlüssig und nachvollziehbar. Ich bin froh und dankbar, zweifach geimpft zu sein. Dies gibt mir ein gutes Gefühl von Sicherheit und Freiheit.

@ M. Höffling um 8.52 Uhr, sehe ich ähnlich

"Voll Immunisierte, Genesene, Kinder, Schüler und weitere Ausnahmefälle zusammengenommen dürften gut zwei Drittel der Bevölkerung ausmachen, vielleicht sogar drei Viertel. Für die ist die 3G-Regel keine Einschränkung, und das ist richtig so.
Der Rest schränkt sich selbst ein."

So ist es.

"Von mir aus müsste man Ungeimpfte nicht einschränken, aber ein Argument sticht: Ein zu hoher Anteil Ungeimpfter gefährdet den Regelbetrieb der Krankenhäuser und damit die Versorgung aller."
Das ist richtig.
Außerdem: Mit Blick auf Kleinkinder und Babys ist es mir auf jeden Fall lieber, dass sich möglichst viele Erwachsene impfen lassen.
Es mag sein, dass einige wenige sich trotzdem noch anstecken und das Virus verteilen können, aber je mehr Geimpfte, desto weniger hat das Virus eine Chance zur Verbreitung.

Es scheint, als ob immer noch

Es scheint, als ob immer noch die gleiche Angst vor Corona herrscht, wie vor den Impfungen. Damals war die Angst vielleicht berechtigt, aber jetzt sicher nicht mehr, da alle Risikogruppen fast vollständig geimpft sind und die allgemeine, durchschnittliche Bedrohung durch Corona ganz offensichtlich nicht größer als die einer normalen Grippe ist. Auch bei einer Grippewelle werden manchmal die Krankenhäuser zeitweise höher oder sogar hoch belastet. Das erleben wir schon immer und es wurden nie freiheitsbeschränkende Maßnahmen diktiert.
Bisher habe ich noch kein schlüssiges Argument gehört, das diese Sichtweise als falsch darstellt. Deshalb hoffe ich auf die Gerichte, endlich die Maßnahmen abzuschaffen oder zumindest auf ein nachvollziehbares Maß zu begrenzen.

Warum so breit testen?

Wer sich gehen einen scheeren Verlauf schützen will, kann sich impfen lassen. Daher verstehe überhaupt nicht weshalb man sich überhaupt noch im öffentlichen Raum testen muss. Bei Krankenhäusern kann ich es noch halbwegs nachvollziehen.
Ich habe selbst die gänigen Schutzimpfung und bin sogar
gegen Hepatitis A+B geimpft, gehöre also nicht zu pauschalen Impfgegnern. Ich gehe aber davon aus, dass die Impfungen miz neuen Technologien Nebenwirkungen auslösen, die im Alter, also in 30 Jahren sehr wohl für mich relevant sein können.
Ist schon klar, in 30 Jahren ist dass dann mein Problem.

Erschüttert

Ich bin über die Kommentare erschüttert. Ich frage mich so sehr was mit uns Deutschen los ist. Wir sind gerade im Urlaub in Kroatien. Die Inzidenzen sind ähnlich wie in Deutschland. Hier hält man sich an die Maskenregelung in großen Geschäften, ansonsten wird einem nicht gleich der Kopf abgerissen wenn man die Maske vergisst. Die Leute hier LEBEN, das Corona Virus beherrscht nicht den Alltag. Die Stimmung in Deutschland ist drückend und viele Menschen leiden unter Angstzuständen und Depressionen... Wie lange soll das noch so weiter gehen. Was für eine Generation wollen wir heran ziehen, eine die von Angst beherrscht, vollkommen übertriebene Entscheidungen trifft?! Deutschland hat ein Sicherheitsbedürfnis das niemals gestillt werden kann...

Seebaer1um 08:52

"Da ist aber noch viel Luft nach oben. Wann kommt die 3G Regelung für Supermärkte oder den Nahverkehr?
Oder noch besser- für sämtliche Arztbesuche.
Und es könnte immer noch keiner von einer Impfpflicht sprechen."

Meinen sie das wirklich oder wollten sie eine Satire schreiben.
Die Behauptung hinsichtlich der Impfpflicht ist formal richtig, aber unredlich. Zudem wären diese Maßnahme schlicht unverhältnsmäßig.

Erst kommen die 3G

dann folgt die Impfpflicht für Bundeswehrmitarbeitende, dann für die Lehrer (selbst die Grünen stehen schon in den Startlöchern), dann für das Gesundheitswesen...und schwuppdiwupp ist sie da, die Impfpflicht, die es niemals geben wird. Oder sollte ich besser sagen, mit J.Spahn nicht geben wird.
Nicht falsch verstehen, ich bin geimpft. Aber meine Solidarität gegen Ausgrenzung gesunder (!) Menschen lass ich mir ganz sicher nicht nehmen. Mich erschreckt, wie viele hier nach einer Impfpflicht schreien. Leute, ihr seid doch geimpft, wovor habt ihr denn Angst? Lasst den anderen Menschen doch ihre eigene Entscheidung.

@ ich1961

Ich habe überhaupt nicht die Seiten gewechselt sondern bin nur extrem vorsichtig und denke in Deutschland wird manchmal zu langsam entschieden und diese 3G Regel wiegt Leute in falscher Sicherheit und wird auch wieder zurückgenommen werden, weil immer mehr doppelt Geimpfte das Virus übertragen können. Man muss meiner Meinung nach zügig mit Drittimpfungen der älteren Bevölkerung beginnen und sollte die Testpflicht aufrechterhalten aber gerne auch für Ungeimpfte kostenpflichtig. Eine Impfung ist zum Eigenschutz absolut notwendig. Die 95% die Sie erwähnen ist die Schutzrate für schwere Erkrankungen. Israel meldet aber dass die Schutzrate von Biontech bei der Deltavariante nur noch bei 45 bis 50% gegenüber einer Infektion und damit auch Übertragbarkeit liegt. Demnach ist es sehr leichtsinnig, doppelt Geimpfte nicht mehr zu testen. In Israel denkt man ja sogar schon wieder über neue Lockdownmassnahmen nach und beginnt mit Drittimpfungen.

Nicht fatal

1) "Ein Großteil der Neuinfizierten ist doppelt geimpft"

Falsch, wenn es so, ohne weitere Präzisierung, steht. Mit steigender Anzahl von Geimpften steigt die absolute Zahl von Impfdurchbrüchen, vielleicht meinen Sie dies? Demgegenüber ist übrigens ein Großteil der Corona-Intensivpatienten NICHT geimpft.

2) "Geimpfte Neuinfizierte sind genauso ansteckend wie nicht Geimpfte"

Falsch. Wollen Sie sich hier auf eine Oxford-Studie berufen, so interpretieren Sie diese falsch. Medien, die mit "Geimpfte wohl doch so ansteckend wie Ungeimpfte" titeln, sollten sich für den Clickbait schämen, denn das ist eine irreführende Falschaussage. Wird nirgends in der Studie so gesagt.

Geimpfte können in den ersten Tagen gleiche Viruslast haben wie Ungeimpfte, WENN sie sich trotz ihrer Impfung anstecken. Geimpfte stecken sich aber viel seltener an als Ungeimpfte. Daher können Geimpfte hinsichtlich Infektiosität weiterhin nicht mit Ungeimpften gleichgestellt werden.

Amateurfussballer

Warum sind Amateurfussballer (Betonung auf Amateur) von der 3-G-Regelung ausgenommen?

Als Zuschauer auf einem Dorffussballplatz muss ich dagegen GGG sein.

Merkwürdig, oder?
Kontaktsportler (Betonung auf Kontakt) müssen nicht geimpft,getestet, genesen sein, aber derjenige, welcher ihnen zuschaut (mit Riesenabstand) eben schon.

Ich verstehe es nicht - kann mir da jemand helfen? Bin ich zu blond?

Meinung zu unse...um 09:10

"Eine Aufrechterhaltung des dauernd verlängerten Pandemie Status beendet werden muss."

Meines Wissens erlärt die WHO die Pandemie und nur sie kann sie beenden!

@ um 08:52 von Seebaer1

"Da ist aber noch viel Luft nach oben. Wann kommt die 3G Regelung für Supermärkte oder den Nahverkehr?"

Wie wollen Sie das bewerkstelligen? Bei uns gibt es nirgends eine Teststelle. Immerhin einer Kleinstadt mit über 20000 Einwohnern. Dafür müssen wir nach Berlin, was mit mehreren Stunden Zeitaufwand und ungefähr 10 Euro (pro Person) Geldaufwand zu bewerkstelligen ist. Und dann muss man auch erstmal ein Testcenter finden, won man kurzerhand auch dran kommt. Wie soll man zum Testcenter kommen, wenn der Nahverkehr ohne Test verboten ist. Mit anderen Worten, Ihre Forderung ist absolut weltfremd und überzogen
Spätestens wenn solche Pflicht kommt, gehen manche, nicht nur wörtlich, auf die Barrikaden. Und ich werde mit meiner ganzen Familie dabei sein. Obwohl wir mittlerweile komplett (bis auf die jüngste) durchgeimpft sind.

Was bedeutet 3 G

Na wer das bis dato nicht weiß, der sollte zum Arzt.
Das letzte G sind leider die Personen welche sich aus Zeitgründen oder mangels freien Terminen sich noch nicht impfen lassen konnten. Oder aber die Gruppe Corona - Leugner, die gehen kaum weg und wenn bleiben sie unter sich.
Spaß bei Seite, es nun wichtig wenn man nicht zweimal geimpft ist oder genesen bleibt nur der Test. Ungeimpfte gefährden nicht
nicht nur sich sondern auch Andere und zwar meist mit schweren Verlauf. Geimpft und genesen, stecken sich nicht an und wenn Ungeimpfte dabei sind es wiederum die welche schlecht dran sind.
Ein Gastwirt hat Hausrecht und wenn dieser sagt bei mir nur 2 G dann bleibt der Rest draußen. Denn keine Wirtschaft oder Bar kann es sich erlauben noch einmal die Hütte zu schließen, nur weil ein Getesteter doch infiziert war. Ausser PCR TEST dann sieht es anders aus.

Gute Sache, jeder kann seinen

Gute Sache, jeder kann seinen Arzt aufsuchen und sich bezüglich der Impfung Aufklären lassen! Wenn der Arzt meint aus Medizinischer Sicht spricht nichts dagegen, dann Entscheidet man sich für oder Gegen die Impfung! Risiko eingehen für die Allgemeinheit oder nicht! Weiter Testen dann nicht auf kosten der Allgemeinheit.

@ Am 23. August 2021 um 08:51 von krittkritt

> Wenn Lauterbachs angeführte Studien stimmen, ist das Vorgehen nicht schlüssig. Dann müssten alle getestet werden.

Völlig richtig. Die Regierung in Island, wo die Zahlen wieder nach oben schnellen, hat ja bereits zugegeben dass es ein Fehler war, Geimpfte von der Testpflicht auszunehmen.

@ um 08:47 von baumgart67

"Es wäre also viel sinnvoller, die Testpflicht für alle beizubehalten und auch die kostenlosen Bürgertests weiterhin anzubieten."

"Fatal" ist Ihre Ansicht für die Staatskasse.
Ich finde, dass sich jeder, der sich impfen lassen DARF, auch impfen lassen sollte. Nur so können wir eine starke 4. Welle vermeiden.

@ich1961 um 09:09 @baumgart67

"Ich stelle mir so allmählich die Frage, ob Sie
" die Seiten gewechselt " haben !"

Endlich hat es mal jemand so schön offen auf den Punkt gebracht, was ich schon seit langem denke. Nämlich dass es vielen (wie Ihnen) hier gar nicht um den Austausch von Sachargumenten und persönlichen Meinungen geht. Vielmehr scheint es darum zu gehen, "seine Seite" als die bessere dastehen zu lassen. Andere Meinungen werden deshalb gar nicht hinterfragt, sondern direkt mit Gegenargumenten überschüttet. Nicht selten haben diese Gegenargumente gar nichts damit zu tun, was gesagt wurde.
Warum kann @baumgart67 in einer ungewissen Lage, bei der keiner so richtig weiß, was richtig ist und wie es weitergeht, nicht zwischen "Ihrer Seite" und der anderen (gibt es eigentlich nur 2 Seiten oder noch mehr bei Ihnen?) schwanken? Muss er sich "Ihrer Seite" loyal zeigen, um weiterhin einer der "Ihren" zu sein? Und was sagt das über das Niveau der Diskussion hier aus? Fragen über Fragen... Auf welcher Seite bin ich?

ohje...

anhand der Diskussion sehe ich wie offen diese geführt wird.
Das ist ja eigentlich ein Zeichen einer gesunden Demokratie.
Allerdings wenn es um Gesundheit und auch Menschenleben geht, ist es entscheidend, dass es NICHT so viele verschiedene Meinungen gibt. Eine klare Linie ist unumgänglich.
Pandemische und auch epidemische Situationen bekämpft man nur erfolgreich, wenn man schnell und RÜCKSICHTSLOS handelt.
Aber das ist in einer freiheitsliebenden und sicherheitsorientierten Gesellschaft eher schwierig.
Immer dann wenn man es allen recht machen will, wird man immer weniger Menschen gerecht.

08:47 @ baumgart67 ... Fatal

"Eigentlich ist das mit der 3 G Regel falsch ..."

Nicht falsch, doch das Testen ist in meinen Augen inkonsequent, die Begründung liefern Sie.

Ein infizierter Geimpfter kann einen Ungeimpften anstecken,
wenn dieser dann schwer erkrankt,
gibt es Tränen.

3G Regel erst ab 35er Inzidenz @Tagesschau

Liebe Tagesschau,

Erst nach mehreren Absätzen und unter einer anders verlautenden Zwischenüberschrift wird kurz angemerkt, dass die 3G-Regel erst ab einer 35er-Inzidenz bundesweit verbindlich wird (bis dahin kann sie ausgesetzt werden).

Diese wichtige Info hätten Sie meiner Meinung nach mit einer kurzen Bemerkung schon in die Schlagzeile oder Vor-Zusammenfassung stellen müssen.

Ich habe es dann zum Glück noch durch aufmerksames Lesen richtig erfasst, es hätte jedoch selbst bei mir schnell untergehen können.

Beste Grüße

@ Am 23. August 2021 um 08:58 von Bender Rodriguez

> Also völlig logisch, ungeimfte zum Selbstschutz nirgends mehr rein zu lassen.

Sehr fürsorglich. Kriegen dann Motorradbesitzer künftig auch den Zündschlüssel abgenommen, Extremsportler ihre Sportausrüstung und Zigaretten werden verboten um Raucher vor sich selbst zu schützen?

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen,
Die Moderation

Die Inzidenz steigt

Die Inzidenz steigt kontinuierlich auf jetzt 56,4, der Anteil der intensivmedizinisch behandelten Covid- Patienten steigt langsam, die Zahl der Todesfälle sinkt auf heute gemeldete 4. Letzte Zahl (Todesfälle) lag im Januar noch bei 1000. Montags ist diese Zahl immer niedriger, im Durchschnitt lag sie letzte Woche bei 20, Tendenz seit Wochen glücklicherweise sinkend.
Die Krankenhäuser sind ebenfalls glücklicherweise weit weg von einer Überlastung und eine solche wird es auch nicht geben können, da die "Vulnerablen" weitestgehend geimpft und somit geschützt sind. Anfang Juli waren 85% der Ü60 geimpft, die Impfbereitschaft in dieser Gruppe ist 94,8%. Diese Gruppe stellt 95% der Todesfälle.

Erinnern Sie sich an die ursprünglich ausgesprochenen Ziele aller grundrechtseinschränkender Maßnahmen?

1. Schutz der "Vulnerablen"
2. Verhinderung der Überlastung der Krankenhäuser

Was genau ist jetzt das Ziel? Alle impfen!- nur warum?

@Meinung zu unserer Trumenwelt

Ja, da gebe ich Ihnen Recht! Da ist einiges verfassungswidrig. Ob man der Gerichtsbarkeit vollumfänglich vertrauen kann? Ich hoffe, habe aber leise Zweifel.
Medikamente gibt es ja schon länger, werden in vielen Ländern ja auch bereits erfolgreich eingesetzt.
Geduld habe ich, lasse mich nicht mit ner Bratwurst abspeisen.
Auch nach 18 Monaten Panik liegt das Sterbealter für Covid19 immer noch bei 84 Jahren, liegt die Überlebenschance immer noch bei 99,95%, betrifft mit schweren Verläufen immer noch hauptsächlich Hochbetagte mit mehreren Vorerkrankungen. Die Impfung birgt, ich drücke das mal harmlos aus, erhebliche Risiken.

Testen für Geimpfte

Auch wenn Geimpfte das Virus auch übertragen können, ist das nur relevant für Ungeimpfte (die sich selbst schützen können wenn sie wollen) und für Kranke deren Immunsystem defekt ist (hier ist auch weiterhin Schutz notwendig!).
Für alle anderen Fälle des täglichen Lebens (und das sind weit über 90%) bringt es nichts wenn sich Geimpfte testen lassen da sie zu 90% geschützt sind und die normalen Schnelltests maximal zu 80% korrekte Ergebnisse anzeigen- davon etliche falsch-positiv. Berücksichtigt man dass die Tests erst dann halbwegs funktionieren wenn man schon 1-2 Tage infiziert ist, dann reduzieren sich diese 80% auf 60%.
Nun weiss man aber aus der Prozessanalyse dass es keinen Sinn macht die Qualität eines Objektes (10% Fehlermöglichkeit) mit einem schlechteren Messsystem (60-80% Genauigkeit) messen zu wollen. Das ist Nonsens! Daher dienen alle Schnelltests von Geimpften letztendlich nur als Beruhigungspille. Wenn man wirklich genau messen wollte, müsste man PCR-Tests machen. Diese

09:09 @ich1961 @baumgart67

"Ich stelle mir so allmählich die Frage, ob Sie
" die Seiten gewechselt " haben ! [...]
Es wurde von Anfang an darauf hingewiesen,
das die Wirksamkeit bei ca. 95% liegt..."

Warum sollte baumgart67 die Seiten gewechselt haben?
Was soll diese Behauptung?

Die Wirksamkeit bei DELTA ist geringer als 95 %,
außerdem ist eben die Rate der Impfdurchbrüche höher als
die Studien vermuten lassen, was ich jetzt nicht nachgerechnet habe
Das ist der Fall, eben weil die Mutationen und Varianten nicht
berücksichtigt werden konnten.

"... Wirksamkeit bei ca. 95% liegt ..."
heißt nicht, dass sich 5% der Geimpften anstecken,
sondern ein Verhältnis von 1:20.
Jedoch in dem Dokument in sciencemediacenter
stehen Zahlen, die auf ein schlechteres Verhältnis deuten.

Mit steigender Impfquote sollte es zu weniger Hospitalisierungen kommen.

Warum denken Sie also anhand der Fakten,
letzlich auch anhand Ihrer Links nicht zu Ende?

Am 23. August 2021 um 08:58 von Bender Rodriguez

Wenn sich 2 geimpfte gegenseitig infizieren, ist das aber egal, da kein schwerer Verlauf mehr kommt.
Wenn ein geimpfter aber einen verweigerer anstecken, wird dieser wohl sterben.
#
#
Führen Sie diese Woche den Taktstock des Panikorchesters?
Jeder Ungeimpfte wird wohl an Corona sterben. Geht es nicht noch etwas krasser?

Langsam bekomme ich Angst...

Allein der Umstand, dass der Eine oder Andere meine Vorschläge (Luft nach oben) tatsächlich für bare Münze genommen hat zeigt mir, dass man in diesem Land über kurz oder lang so ziemlich alles durchsetzen könnte. Graußlig!

Schweden & Dänemark

Schweden hat keinen Krieg gegen das Virus geführt, sondern hat mit Ihm gelebt.
Zum erstaunen ist am 7.07.2021 der letzte Schwede an oder mit Corona verstorben.
Die haben wohl einiges richtig gemacht.

09:17 von Parteiloss

Diskriminierung
Nun haben wir endlich wieder das geteilte Deutschland. Menschen erster Klasse, Menschen zweiter Klasse.
War das nicht schon mal so ?????
--------------

.... und sie fühlen sich in der Tradition der Widerstandskämpfer ?

@ 23. August 2021 um 08:59 von M. Höffling

"Na dann schützen Sie sich doch selbst. Wo liegt das Problem?
Ich sehe jedenfalls nicht ein, warum ich mich einschränken soll um Leute zu schützen, die sich selbst nicht schützen wollen."

Dann fahren sie mit ihrem PKW auch Radfahrer und Fußgänger über den Haufen, die auf das Auto verzichten?
Selber schuld, wenn die kein SUV fahren, oder wie?

Die Spalterpolitik fällt immer wieder auf den fruchtbaren Boden der Egoisten, so wie in ihrem Fall.
Wenn alle mit Impfung so denken, wird es auch für Sie gefährlich, weil alle bei rot über die Kreuzung fahren und Ihnen reinrauschen.

(Auch mit Impfung sollten auch Sie sehr darauf bedacht sein, sich u.U. nicht bei einem anderen Geimpften zu infizieren. Auch mit Impfung besteht die Gefahr im KH zu landen. Weiter noch, Ungeimfte können durch die Weiterführung der Testungen eventuell sogar der sicherere Umgang sein!)

Grundrechte

Da die Voraussetzungen nun geschaffen sind:

-Möglichkeit zur Impfung
-Ausreichend Tests
-3G Regelung

und eine Überlastung des Gesundheitssystems ausgeschlossen werden kann, sollten alle Einschränkungen der Grundrechte zurück genommen werden.

Aber das muss wohl leider von einem Gericht erzwungen werden.

@Tada, 9.06 Uhr - 19 Ungeimpfte im Krankenhaus auf 1 Geimpften

Siehe Wochenbericht des RKI vom 19.08.'21: Bei den unter 60-jährigen liegt der Anteil der Hospitalisierungen voll Geimpfter bei ca. 4,5%. Es kommen 19 mal so viele Ungeimpfte ins Krankenhaus wie Geimpfte. Wenn also der Regelbetrieb der Krankenhäuser in Gefahr gerät, dann ausschließlich "dank" Ungeimpfter.

"Die 50er-Inzidenz im Gesetz,

"Die 50er-Inzidenz im Gesetz, die hat ausgedient", so Spahn, "Deswegen ist mein Vorschlag, jetzt auch diesen Maßstab, diese 50er Inzidenz, aus dem Gesetz zügig zu streichen"
"Der neue Parameter ist dann die Hospitalisierung"
Darüber könnte der Bundestag noch vor der Wahl am 26. September entscheiden.
(gmx.net)
Woher kommt diese plötzliche Erkenntnis? Ist das nicht schon seit Monaten bekannt und kommuniziert, wissenschaftlich bestätigt? Warum warten bis kurz vor der Bundestagswahl?
Warum schaut man nicht auf andere Länder und die Entwicklung von Inzidenz, Krankenhausbelegung und zu beklagende Todesfälle bei vergleichbar hoher Impfrate aber Verzicht auf Maßnahmen (Schweden, NL, GB,...)?

Stochern im Nebel?

Seit Wochen gibt es keinerlei Zahlen darüber, wie viele Menschen daran erkranken, was für Personen das überwiegend sind, ob geimpft oder nicht und wie schwer die Verläufe sind. Von Menschen die tatsächlich A N Corona gestorben sind ganz zu schweigen. Aber Hauptsache 3G!

09:33 von Luloveslife - >>Die Stimmung in Deutschland

ist drückend und viele Menschen leiden unter Angstzuständen und Depressionen... Wie lange soll das noch so weiter gehen. Was für eine Generation wollen wir heran ziehen, eine die von Angst beherrscht, vollkommen übertriebene Entscheidungen trifft?!<<

Mit ihrem Kommentar, für den ich mich an dieser Stelle bedanke, beschreiben sie die Stimmung in D.

Vor allem die Jugend wird in ihrem Elan ausgebremst, und das ist sehr frustrierend.

Wir haben in unserer Nachbarschaft einen 15-jährigen, der Musik macht.
Seit über 1 Jahr praktiziert er alleine zuhause. Frustrierend!

Er kann nicht in die Musikgruppe gehen, und auch sonst wird er in allem ausgebremst und hat kein Freiheit mehr.

Er will keine Impfung, weil er kein Vertrauen hat, da es nicht ausreichend getestet wurde. Ach, er ist gesundheitlich vorbelastet.

Aber auch die Geimpften haben nicht die Freiheit, wie sie vor Covid gab.

Ich bin mir sicher, er ist nicht der einzige!

Wie sich das entwickeln wird?

Bestimmt nicht positiv.

09:10 von Meinung zu

09:10 von Meinung zu unse...

Ich denke, das " die Gerichte " sich nicht von Ihnen und anderen, vorschreiben lassen, wie sie zu urteilen haben.
Sie werden auf Fachleute/Experten hören !
Soviel vertrauen in die Gerichtsbarkeit habe ich !

@09:43 von Sebastian15, 8:58 Bender Rodriguez

".. ungeimfte zum Selbstschutz nirgends mehr rein zu lassen"
Bei der ganzen Diskussion sollte es nicht darum gehen ob Ungeimpfte geschützt werden sollen, denn jeder der sich nicht impfen lässt hat dies so entschieden -bis auf Schwerkranke deren Imnunsystem geschwächt ist.
Es geht eher darum dass unsere medizinische Einrichtungen nicht überlastet werden sollen!
Schließlich werden ja auch Ungeimpfte die an Corona erkranken, genauso behandelt wie Motorradunfälle, Extremsportler und Raucher - und das ist auch richtig so.

Wieso 3 G falsch ist und unverhältnismäßig

Prof. Ioannidis und sein Team von der Stanford University hatten schon vor Beginn der Impfungen nachgewiesen, dass die Fallsterblichkeit bei Menschen unter 70 Jahren sehr gering ist. Sie liegt bei 0,05%. Das heißt also, dass 99,95% aller Menschen, wenn sie sich mit Corona infizieren, nicht sterben. Allerdings sollte man 10 x mehr Menschen als Risikogruppe erfassen, wegen der schweren Verläufe. Daraus ergibt sich dann, dass 99,5% aller Menschen unter Alter 70, weder schwer erkranken, noch an Corona versterben. 0,5% von 70 Millionen Menschen sind 350.000 Menschen. Die muss man impfen. Zur Sicherheit auch hier 10x mehr als nötig. Also 3,5 Millionen unter 70-Jährige. Das reicht dann dicke, um es laufen lassen zu können, also um alle Maßnahmen aufzuheben. Ü70 sind fast alle geimpft die wollen.

Das deckt sich mit Prof. Drostens Aussage: Es ist immer noch eine milde Erkrankung (für die allermeisten Menschen). Daran hat sich auch nichts geändert.

09:13 von A-H

was erwarten sie ?

es gibt zwischenzeitlich so viele Untersuchungen und Studien
da findet jeder was für seine Meinung zu "untermauern"
und wenn er es aus dem Zusammenhang reißt

Kommunikation

Ich denke, unsere Regierung macht schon vieles gut in dieser Pandemie. Aber ich würde mir mehr Kommunikation wünschen. Was ist das das aktuelle Ziel staatlichen Handelns?@bolligru hat es um 09:44 auf den Punkt gebracht. Warum schon wieder Inzidenz 35 als Richtwert? Die Alleinherrschaft der Inzidenz sollte doch beendet werden. Warum Geimpfte nicht testen? Warum überhaupt noch testen, wo doch jedem ü12 inzwischen ein Impfangebot gemacht werden konnte. Wann wird die pandemische Situation für beendet erklärt (kein Datum, sondern Indikatoren)... Viele Fragen und keine Antworten von Regierungsseite. Vielleicht hält Frau Merkel nochmal eine legendäre Rede?

@Die Regierung in Island [...] hat ja zugegeben 9:41 Sebastian15

Nicht nur die Regierung in Island.
Eine andere Regierung 'auf einer seligen Insel', nämlich Neuseeland,
denkt inzwischen darüber nach, ob die Zero-Covid Strategie nicht falsch war.
https://www.theguardian.com/world/2021/aug/23/big-questions-new-zealand-...
da auf englisch, gebe ich hier keinen Kurzlink

Anhand der Delta und sonstigen Varianten, die noch kommen werden,
kann es nur heissen: Impfen und testen

Mutante 0815 um 09:44

"Geduld habe ich, lasse mich nicht mit ner Bratwurst abspeisen."
Ich verstehe nicht, was sie damit sagen wollen.
Die Analyse des Nutzens von Impfungen ist eindeutig. Selbstverständlich sollte man die Entscheidung dem Einzelnen überlassen.

Lieber

einen falsch positiven Schnelltest als keinen!

ein falsch positiver Test kann verifiziert werden, kein Test ist gefährlich.

@Bender Rodriguez

"Wenn ein geimpfter aber einen verweigerer anstecken, wird dieser wohl sterben." - wo haben sie denn diesen Unsinn her - die Wahrscheinlichkeit, dass jemand an Covid verstirbt liegt in den aktuell nicht geimpften Altersklassen deutlich unter 1%

Seebaer1um 11:19

"Allein der Umstand, dass der Eine oder Andere meine Vorschläge (Luft nach oben) tatsächlich für bare Münze genommen hat zeigt mir, dass man in diesem Land über kurz oder lang so ziemlich alles durchsetzen könnte. Graußlig!"
Leider gibt es Viele, die diese Argumentation ernst nehmen. Muß man sie kenen, um nicht zu vermuten, das auch sie sie ernst nehmen.
Ansonsten habe ich schon geantwortet?

Ich halte solche Beitäge nicht für produktiv.

Warum wir hohe Inzidenzen brauchen

Alle Menschen werden sich infizieren. Immer wieder mal. Ob man geimpft ist oder nicht, das spielt auf die Dauer gehen keine Rolle. Mit jeder neuen Variante kann man sich wieder infizieren. Nicht jeder und auch nicht jeder bei jeder Variante. Aber auf Dauer gesehen alle immer wieder mal.

Es gab bereits weit über 10.000 Varianten. Dies nur deshalb, weil viele denken es gäbe nur 3 oder 4…

Wichtig ist, dass man einmal eine Grundimmunität erlangt. Prof. Drosten ist ja der Meinung, dass es diese Grundimmunität nicht im großen Stil bereits gab, also über Kreuzimmunität. Andere Experten sahen das ja anders.

Jedenfalls brauchen wir Immunität, um gut durch die kalte Jahreszeit zu kommen. Je höher die Inzidenzen, desto besser.

Diejenigen, die noch keine ausreichende Grundimmunität haben, sollten sich besser im Sommer infizieren. Da gibt es weniger andere Erreger und allein deshalb sind die Verläufe milder. Das Immunsystem ist weniger gefordert.

Verhindert man das, wird der Winter härter.

@M.Höffling

Warum sollte der Regelbetrieb in Krankenhäusern in Gefahr geraten? Der Regelbetrieb eines Krankenhauses ist doch kranke Menschen zu behandeln und zu heilen. Sie fragen ja auch keinen Lungenkrebspatienten, warum er nicht mit dem Rauchen aufgehört hat und nun vermeidbarer Weise ein Bett im Krankenhaus belegt, oder? Oder einen Ski Fahrer, der sich das Bein gebrochen hat (wäre auch vermeidbar gewesen)

@Louis2013

"Aber trotz dieser Beteuerungen wird uns die tägliche Inzidenzentwicklung unter die Nase gerieben. Das verstehe nun wer will. Ich kann es nicht."

Kann ich nicht bestätigen.
Anfang des Jahres hätte man hier die D-Karte mit den Infektionen direkt im Artikel eingebettet. Heute muss man, falls es einen interessiert, auf einen link klicken. Nichts von wegen "unter die Nase gerieben".
Ähnlich auch bei uns in der Lokalpresse: die Corona-Seite präsentiert nicht mehr am Anfang die aktuellen Zahlen, auch dazu muss man separat klicken.

Die Inzidenzen werden also gerade nicht auf einem Silbertablett präsentiert, sind aber immer noch leicht abrufbar.

Jetzt stellen Sie sich mal vor, die Inzidenz würde hier gar nicht mehr erwähnt und alle müssten sich die Zahlen auf der rki-Seite selbst raussuchen.
Würde es dann nicht schnell heißen, die Regierung will etwas verbergen?

Allerdings fehlt noch immer ein Indikator, der Krankenhauseinweisungen und Intensivbetten abbildet.
Gibt's wohl nach der Wahl ...

tagesschlau2012

"Schweden hat keinen Krieg gegen das Virus geführt, sondern hat mit Ihm gelebt.
Zum erstaunen ist am 7.07.2021 der letzte Schwede an oder mit Corona verstorben.
Die haben wohl einiges richtig gemacht."
---
Das ist ja furchtbar, warum habe ich davon nichts gelesen!? Alle Schweden tot? Wegen Corona, oder wieso?
Aber Spaß beiseite. Wissen Sie denn auch, wie vielen Schweden der schwedische Weg das Leben gekostet hat? Zumindest was die Infektionen betrifft, weiß ich das Schweden nicht besser durch diese Pandemie gekommen ist als D.

@ A-H

Ich weiß nicht, warum Sie so aggressiv reagieren. Ich bin nun wirklich kein Impfgegner. In Israel sind inzwischen 50% der ins Krankenhaus eingewiesenen COVID-19 Patienten doppelt geimpft. Damit meine ich nicht, dass man sich nicht impfen lassen soll, sondern eher, dass man zügig mit Drittimpfungen von Risikogruppen beginnen sollte und auch weiterhin sowohl Geimpfte als auch Nichtgeimpfte testen sollte.

Spahn will 50 rausnehmen

Und alle reden seit Wochen davon,dass ausser Inzidenz andere Zahlen wichtiger werden. Nur wann denn, wie viele Neuinfektionen will man noch warten?
Auf der Seite des Tagesspiegel war vor 1 Monat von 350 Corona Intnsivfällen die Rede, jetzt 712, mehr als doppelt. Aber es wird immer noch abgewartet?

@11:21 von Weiterdenken

>> Selber schuld, wenn die kein SUV fahren,
>> oder wie?

Nope, aber gegen Autosuggestion und Hypochondrie während einer Pandemie ist nunmal 'kein Kraut gewachsen'. -.-

09:43 @ reuenthal

Sie haben völlig recht,
der Artikel ist sehr schlecht strukturiert.
Die Ausnahmen für 35er-Inzidenz steht unter
Ausnahmen für Schüler.

09:30 von Adeo60

Impfungen sind gut, wichtig, segensreich. Das sollte mittlerweile jeder wissen.
Es darf aber nicht unerwähnt bleiben, daß mittlerweile mehr als 85% der Ü60 geimpft sind (aktuelle Zahlen habe ich nicht, lediglich vom 6.7. und das waren es ca. 85%) und die Impfbereitschaft in dieser Gruppe ist 94,8%, also sehr hoch.
Diese Gruppe stellte mehr als 95% der zu beklagenden Todesfälle und ist mittlerweile größtenteils geschützt.
Israel hat "85 Prozent weniger Krankenhausfälle", trotz Impfdurchbrüchen, so spiegel.de. "Risiko für einen schweren Covid-19-Verlauf"... "Wirksamkeit von 85 bis 95 Prozent".
Jetzt sollten alle "Vulnerablen" ein drittes mal geimpft werden, da die Wirksamkeit im Laufe der Zeit abnimmt.
Aber: Es geht darum, ob es noch freiheitseinschränkender Maßnahmen für alle oder eines Teils der Bevölkerung bedarf oder nicht. (G- Regel)

Zahlen sind merkwürdig.

@1:14 von Advocatus Diabo...
– Die Initiative Qualitätsmedizin (500 Mitgliedskliniken) hat unter "Corona-Verdächtige" ausgeführt, dass für einen Großteil der Covid-19-Fällen kein Labornachweis für eine Infektion vorliegt.

– Das Deutsch Ärzteblatt berichtete für 2020 über eine "historisch niedrige Bettenauslastung". Ob da die Maßnahmen noch als angemessen erscheinen?

– In Israel sind nach Regierungsangaben die Hälfte der Hospitalisierten geimpft.
Die Wirksamkeit des BioNtec-Impfstoffs wurde als erheblich herabgesetzt eingestuft.

@Weiterdenken, 11.21 Uhr

"Dann fahren sie mit ihrem PKW auch Radfahrer und Fußgänger über den Haufen, die auf das Auto verzichten?
Selber schuld, wenn die kein SUV fahren, oder wie?"

Also wenn Sie nicht selbst merken, wie unsinnig Ihre Vemerkung ist, kann ich Ihnen auch nicht helfen.

09:32 von kritisch999 // Ich

09:32 von kritisch999

// Ich gehe aber davon aus, dass die Impfungen miz neuen Technologien Nebenwirkungen auslösen, die im Alter, also in 30 Jahren sehr wohl für mich relevant sein können.//

Und woher nehmen Sie die Annahme - mehr ist das ja nicht ?
Haben Sie seriöse Belege ?

Man kann sagen was man will

ich empfinde diese Regelungswut mittlerweile als staatliche Nötigung. Es sind mittlerweile fast 60% der Bürger vollständig geimpft, die Maßnahmen werden wieder hoch gefahren und verschärft.
Man muss endlich mal akzeptieren, dass es sowas wie ein allgemeines Lebensrisiko gibt und die Bürger die sich nicht Impfen lassen wolle haben halt ein entsprechend höheres Risiko selbst zu tragen.
Diese Bevormundung ist in meinen Augen unerträglich.

Israel testet alle Kinder von 3-12 Jahren..

.. auf Antikörper.

Selektive Studien dazu kamen zum Ergebnis, dass man bei 20% Antikörper gefunden hatte.

Wenn man nun weiß, dass selbst bei Erwachsenen Antikörper oftmals schon nach wenigen Wochen nicht mehr nachweisbar sind und zudem viele gar keine Serokonversion durchmachen, dann kann man davon ausgehen, dass 3-4 x mehr tatsächlich infiziert waren.

Wieso macht man solche Studien nicht bei uns? Am besten noch begleitet von T-Zellen Tests?!

Und nicht nur für Kinder, sondern bei allen Ungeimpften. Es würde ja ausreichen da repräsentative Gruppen dafür auszuwählen.

Die Pandemie Maßnahmen wären dann wohl ziemlich schnell obsolet.

11:27 von covid-strategie

"... Es ist immer noch eine milde Erkrankung (für die allermeisten Menschen). Daran hat sich auch nichts geändert."

Wann und wo hat Prof. Drosten das so(!) gesagt?

@Meinung zu unse, 9:10h

"Ich schreibe hier bewusst muß, weil die Politik selbst diesen Status ohne Druck nicht beenden wird."

Entgegen Ihrer irrigen Auffassung ist die Erklärung einer "pandemischen Lage" nicht nur dazu da, Sie persönlich zu gängeln und Sie zu entrechten.

Sie ist auch m.W. Voraussetzung und Rechtfertigung für allerlei Staatshilfen.

Und Sie würden sich wundern, wie schnell die marktradikalen Parteien AFD und FDP wieder eine Erklärung der pandemischem Lage fordern würden, damit sie ihre Klientelpolitik weiterbetreiben und Steuergeld verteilen können.
Klar will man seinen Stammwählern die Läden offenhalten, aber gleichzeit will man ihnen auch weiterhin noch Geschenke machen.

Und auch die Gerichte haben bisher zu 99,999% die Sichtweise der Regierung gestützt.
Machen Sie sich also bitte keine allzu großen Hoffnungen, vielleicht sind ja auch Sie derjenige, der die Sache falsch sieht ...

09:34 von baumgart67 Ich habe

09:34 von baumgart67

Ich habe Ihnen in meiner Antwort 2 Seiten genannt, auf denen sehr gut erklärt wird, was, warum und wieso.
Wenn Sie das nicht anerkennen oder verstehen - ok - Ihre Sache.
Aber verunsichern Sie b i t t e n i c h t mögliche Impfkandidaten !

@baumgart67 @A-H

"Ich weiß nicht, warum Sie so aggressiv reagieren. Ich bin nun wirklich kein Impfgegner. In Israel sind inzwischen 50% der ins Krankenhaus eingewiesenen COVID-19 Patienten doppelt geimpft. Damit meine ich nicht, dass man sich nicht impfen lassen soll, sondern eher, dass man zügig mit Drittimpfungen von Risikogruppen beginnen sollte und auch weiterhin sowohl Geimpfte als auch Nichtgeimpfte testen sollte."
---
Ich kann mich Ihrer Meinung absolut anschließen @baumgart67. Ich verstehe auch einige User hier nicht und kann die aggressive Diskussionsführung immer weniger nachvollziehen. Vielleicht sollten Sie sich doch mehr darum bemühen, auf Ihrer oder ihrer Seite zu bleiben. Abtrünnige werden offenbar nicht gern gesehen. Wie gesagt, ich verstehe es nicht...

Am 23. August 2021 um 09:33 von Luloveslife

" Die Stimmung in Deutschland ist drückend und viele Menschen leiden unter Angstzuständen und Depressionen... Wie lange soll das noch so weiter gehen. Was für eine Generation wollen wir heran ziehen, eine die von Angst beherrscht, vollkommen übertriebene Entscheidungen trifft?! Deutschland hat ein Sicherheitsbedürfnis das niemals gestillt werden kann... "

Wie kommen Sie auf Angst und Depressionen, nichts davon kann ich spüren, kenne auch niemand der das hätte.
Alle um mich herum sind geimpft, jeder kann raus, keiner ist eingesperrt, einkaufen kann auch jeder, weiß jetzt nicht wo Sie ein Problem haben.
Sind ja selber im Urlaub, hat Ihnen auch niemand verboten, oder konnten Sie nicht fahren.

Am 23. August 2021 um 08:59 von Tada

Warum nicht Arbeitsstellen? Da die meisten Ungeimpten arbeiten gehen, können sie sich endlich auf die faule Haut legen und die Altenheimbewohner arbeiten lassen.
__
Gerade wer mit anderen zusammenarbeitet, sollte sich impfen lassen, wenn es med. möglich ist. Dass es nicht wieder zu einem LD kommt, was wir ja alle hoffen, ist in erster Linie den Bürgern zu verdanken, die sich haben impfen lassen. Und zwar unabhängig davon, ob sie zu einer Risikogruppe gehören oder nicht. Auch dass IHRE Kinder hoffentlich Präsenzunterricht bekommen können, ist diesen Bürgern zu verdanken.
Da sollten Sie sich mit Ihrem Zynismus hinsichtlich der Altenheimbewohner schon ein wenig zurückhalten.

09:34 von Luppe Danke, danke,

09:34 von Luppe

Danke, danke, danke.
Ich habe schon soviel dazu gepostet - auch seriöse Seiten beigefügt - aber es tauchen immer wieder diese merkwürdigen Kommentare auf.
Verständnisproblem ?

@ 11:43 Nordbraut - Schweden kommt immer noch besser durch

„ Wissen Sie denn auch, wie vielen Schweden der schwedische Weg das Leben gekostet hat? Zumindest was die Infektionen betrifft, weiß ich das Schweden nicht besser durch diese Pandemie gekommen ist als D.“

Zu Beginn der Pandemie hatten die schwedischen Altersheime ein Problem mit prekärer Beschäftigung. Das war der Grund für die vielen Toten dort im
Frühjahr 2020.

Seit man das im Griff hatte (ab ca August 2020), hat Deutschland massiv schlechter abgeschnitten. Es gab bei uns in der zweiten Welle mehr Tote und auch viel mehr Menschen auf Intensivstationen.

Im Verlauf seither haben Deutschland und Schweden pro 100.000 identische Kurven bei den Todeszahlen.

Schweden hatte nie lockdowns, keine Masken, keine Schulen und Geschäfte geschlossen.

Und man hat dort auch keine Massentestungen wie hier.

Trotzdem verläuft die Pandemie genau gleich.

Heißt für mich: 3G, Masken, permanente Tests für Schüler etc ist alles überflüssig.

@09:17 von Parteiloss

>> Menschen erster Klasse, Menschen
>> zweiter Klasse.

...und wie einfach es ist, in diesem Fall vom "Menschen zweiter Klasse" zum "Menschen erster Klasse" aufzusteigen. -.-

Schweden hat's richtig gemacht?

In Stockholm gab es 4.370 Todesfälle. Bei gleicher Quote hätte es in Berlin 16.327 Todesfälle gegeben. Das sind 4,5 Mal so viele, wie es dort tatsächlich gab.

Ob die Politik nun richtig war, ist Ansichtssache. Man könnte ja sagen, dass die größere Freiheit der restlichen Bevölkerung die Todesfälle rechtfertigt. Ich würde das nicht so sehen.

Allerdings haben die Schweden die Altenheime zu spät geschützt. Die überproportional vielen Todesfälle sind daher nicht alle direkt der grundsätzlichen Coronapolitik Schwedens geschuldet.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

vielen Dank für Ihre rege Diskussion.

Entscheidende neue Aspekte, die einem konstruktiven Austausch förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Mit freundlichen Grüßen,
Die Moderation

Darstellung: