Kommentare

Konsequent

Das was Australien macht ist konsequent und schützt die Bevölkerung.

Hier in Deutschland ist die Impfquote einiges geringer. Obwohl die Inzidenzen steigen und schon wieder Schulschließungen im Gespräch sind, wird nichts gegen die seit Wochen steigenden Zahlen von Erkrankten getan.

Wohl wegen den Wahlen werden ständig neue Veranstaltungen frei gegeben, Parties und Gastronomie ohne Impfung und AHA erlaubt, Sportstätten dürfen öffnen,

aber bei den uns wichtigsten Menschen, unseren Kindern, werden schon wieder Unterrichtsausfälle vorbereitet, Sportunterricht fällt aus und die Kinder werden weg gesperrt.

Gut so.....

Zumindest fahren Sie nicht auf Sicht sondern haben eine Strategie: "non Covid".

Warum 70 Prozent?

Dass Herdenimmunität über "Impfung" nicht möglich ist, sollte sich ja inzwischen herumgesprochen haben.

Es liegt wohl auch in Australien an der Agenda für den "Impf"pass. Eine Mehrheit lässt sich nicht so geschmeidig diskriminieren.

Am 22. August 2021 um 09:27 von marvin

"Dass Herdenimmunität über "Impfung" nicht möglich ist, sollte sich ja inzwischen herumgesprochen haben."

Das braucht man ja auch nicht, dann nimmt man die Toten in Kauf .... aber bis dahin....

08:52 @kurtimwald

"... Hier in Deutschland ist die Impfquote einiges geringer. ..."

Geringer als ... ?

Jedenfalls höher als in Australien, den ein Drittel (33,333... %)
ist weniger als 58,8 % .

Soweit sollten Rechenfähigkeiten reichen, denn Mathematik kann man das noch
nicht nennen.

08:52 von kurtimwald

Das was Australien macht ist konsequent und schützt die Bevölkerung.

Hier in Deutschland ist die Impfquote einiges geringer.///

Impfquote Australien:
1. Impfung 41,53%
Vollständig 23,19%

die Kinder werden weg gesperrt.///

Unsere Enkel sind gerade von Dresden auf dem Weg nach Brandenburg. In den Urlaub. Sieht so weg sperren aus?

Impfen lassen

Wo ist das Problem?

@kurtimwald 8:52

sie regen sich bei uns über schulschließung auf, finden den australischen weg aber konsequent und richtig? das könnte man als schräg ansehen. mir tun da eher die australischen kinder leid, denn wenn man eine geringe impfquote hat und große teile der bevölkerung nicht krank werden, dann hängt man ewig fest oder wartet bis es ein wirklich gutes medikament gibt, was im zweifel ewig dauert. ich glaube, die australier werden zunehmend unzufrieden werden.

@sonnenbogen

Zitat:"Zumindest fahren Sie nicht auf Sicht sondern haben eine Strategie: "non Covid"."

Und sie hangeln sich von Lockdown zu Lockdown und erreichen dennoch nicht ihr Ziel. Selbst als Inselstaat mit geschlossenen Grenzen nicht.
Was ist das für eine Strategie, wenn sie nichts bringt?

Es muss doch mittlerweile auch der Letzte begriffen haben, dass man mit Lockdowns kein Virus aussperren kann.

Und eine Impfung, die weniger schützt als zuvor gedacht, wird die Verbreitung auch nicht vollständig ausschließen können.

@kurtimwald

" Obwohl die Inzidenzen [in Deutschland] steigen und schon wieder Schulschließungen im Gespräch sind, wird nichts gegen die seit Wochen steigenden Zahlen von Erkrankten getan" Am 22. August 2021 um 08:52 von kurtimwald

*

Abgesehen davon, dass z.B. Neuseeland, dass ähnlich wie Australien verfahren hat, nun das Scheitern ihrer Zero-Covid-Srktrategue eingeräumt hat:

Das Starren auf die Inzidenzwerte ist nicht sinnvoll.
Die PCR wurde 1983 erfunden und danach weiter verfeinert.
Früher hat es keinen interessiert wie viele asymptomatisch Infizierte herumlaufen.

Es zählte wie viele schwer erkrankten und wie viele starben.
Eigentlich war geplant gewesen es hier auch so zu machen: Es sollten alle Daten der im Krankenhaus behandelten Corona-Patienten erfasst und berücksichtigt werden.

Würden wir nur auf Inzidenzwerte schauen, dann wäre die Pandemie der Spanischen Grippe auch noch nicht vorbei, denn das Virus gehört heute zu den "normalen" Grippeviren.

09:04 von sonnenbogen Die "

09:04 von sonnenbogen

Die " non covid " Strategie wurde doch hier von vielen grundsätzlich abgelehnt und
" verrissen ".
Nun waren wir auf dem Weg dahin und jetzt ? Steigende Zahlen in allen Bereichen. Gut, bisher noch nicht besorgniserregend, aber das kann noch kommen.

09:53 von Pharmaopfer Bitte

09:53 von Pharmaopfer

Bitte verbreiten Sie keine Unwahrheiten !

Die Impfung schützt genau so, wie sie soll.
Kann man im Netz nachlesen, z.B. hier :

"https://www.br.de/nachrichten/wissen/impfdurchbrueche-warum-sich-manche-trotz-impfung-anstecken,SeHQGEi"

In einer Stadt

die etwas über 5 Millionen Einwohner hat, sind 4000 nicht gerade bedrohlich, die Maßnahmen sind sicher hart in manchen Augen. Aber bei der Zahl ist wohl eher die Mehrheit dafür, und Australien ist ja eine Demokratie nach unserem Verständnis, also werden die sicher über geeignete Maßnahmen nachgedacht haben.
Ich sehe da keine Probleme.

Am 22. August 2021 um 09:53 von Pharmaopfer

"Und sie hangeln sich von Lockdown zu Lockdown und erreichen dennoch nicht ihr Ziel. Selbst als Inselstaat mit geschlossenen Grenzen nicht.
Was ist das für eine Strategie, wenn sie nichts bringt?"

Naja, die Grenzen sind ja nicht zu..... ich glaube die Australier wissen schon was sie tun, wie Ihr Gesundheitssystem aufgestellt ist, und bei der dünnen Besiedelung, gibt es gegebenenfalls schnell wirtschaftliche Schwierigkeiten falls es eine Bergbaugemeinde trifft....

@ Pharmaopfer, um 09:53

Ist echt blöd:
Lockdown bringt nix, Impfung auch nicht so recht uns sich abschotten ist auch keine Lösung.

Der Sonntag fängt ja gut an.
Ich bleib am besten im Bett und zieh mir die Decke übern Kopp.

Was machen Sie?

rer Truman Welt

Was die Regierungen bezüglich der Bekämpfung der Pandemie durchsetzen und dabei riskieren, ist grob-fahrlässig, waghalsig bis zu antidemokrarisch.

Sie tun trotz aller faktischen Hinweise in Israel und England (beides "Impfquoten-Meister") immer noch so, als ob Impfungen die Pandemie beenden und den Inzidenzwert senken würden, was nachweislich nicht in den beiden genannten Ländern der Fall ist, in denen eine wachsende Mehrheit schwerer Krankheitsverläufe vollständig Geimpfte trifft. Letztere dürfen frei herumspringen, brauchen keine Tests und spreadern das Virus lustig ins Volk. Das ist grob-fahrlässig von der Politik, die das so möglich macht, um die schrumpfende Minderheit der Ungeimpften trotzdem weiterhin zum Sündenbock erklären und drangsalieren zu können, um auch diese dazu zu zwingen, "die Spritze" zu bekommen, koste es was es wolle. Wenn die Regierungen Glück haben, werden sie später nur dazu persönlich zur Verantwortung gezogen. Ansonsten riskieren sie grosse Unruhen.

um 09:53 von Pharmaopfer

>>
Und eine Impfung, die weniger schützt als zuvor gedacht, wird die Verbreitung auch nicht vollständig ausschließen können.
<<

Wie kommen Sie auf die Idee, dass die Impfung weniger schützt als gedacht ? Naja, einige mögen so gedacht haben, aber doch nicht diejenigen, die es rational betrachtet haben. Es war doch nie von einem 100%igen Schutz durch die Impfung die Rede. Dann muss man also auch nicht angeblich völlig unerwartete Impfdurchbrüche skandalisieren. Und welcher mitdenkende Bürger kann davon überrascht sein, dass sich bei Varianten auch die Wirksamkeit verändert ?

Re : kurtimwald !

Ja es sind demnächst Wahlen, und deshalb handeln die eh schon Verantwortungslosen noch verantwortungsloser, nur um Wähler nicht zu verschrecken und sich Stimmen zu sichern. Ein echter Kotzladen diese Regierung !
Aber auch viele Menschen, vor allem Jüngere handeln nicht wirklich vernünftig und verantwortungsbewusst.................... leider !
In meinen Augen sollte die Regierung auf alle Fälle eine verpflichtende Impfung einführen, und nur noch Geimpfte sollten zu Veranstaltungen zu gelassen werden, denn so manche genesene Person kann sich ja noch einmal anstecken, ohne dies echt zu merken, und dann locker zig andere anstecken. Deshalb grundsätzlich alle testen, beim Clubbesuch genauso wie in der Schule !
Dies darf aber nicht wieder geschlossen werden, denn viele Kinder haben schon viel zu viel Zeit verloren !

Welches Ziel hat man in Australien?

Offenbar hat man dort noch nicht realisiert, dass die Pandemie erst dann zu Ende ist, wenn alle infiziert waren und immun sind.

Anders kann ich es mir nicht erklären.

Offenbar scheinen die Regierenden dort auch ihrer Bevölkerung die Wahrheit vor zu enthalten.

Strategie?

Meiner Meinung nach verrennt sich Premier Morrison in etwas, was der australischen Demokratie Schäden kann . Ich kenne nicht die Verfassung und die Gesetze, aber so auf dieser Strategie zu behaaren und , was mich am meisten Schock, das die Armee zur Kontrolle eingesetzt ist , stur durchzuziehen, ist schon für mich Machtmissbrauch. Er sollte mal sich fragen, warum sich nur 33 Prozent geimpft sind .

Re : ich1961 !

Es gibt leider überall Leugner, Verschwörer und noch schlimmer Lügner, die sich wichtig machen wollen. Aber leider haben diese Personen nicht den einen Funken von Verantwortungsgefühl !

Pharmaopfer um 09:53

Dies wäre gegen den Ursprungsvirus durchaus machbar gewesen, wie auch der Verlauf in Australien zeigt. Die Gefährlichkeit der Delta-Variante war nicht bekannt und er konnte durch grobe Fahrlässigkeit in Australien eingeschleppt werden.
Gegen diesen Virus muss man, um erfolgreich zu sein, alle gegeben Möglichkeiten nutzen und so war es möglicherweise ein Fehler nicht parallel auch auf Impfungen zu setzen.

Soweit in Australien flächendeckende Abwasseranalysen nicht eingesetzt werden, worauf auch wir unvorsichtiger Weise bisher verzichtet, wären Isolationsmaßnahmen gezielter möglich und damit auch die Bekämpfung der Delta-Variante erfolgreicher.
Es ist nun wohl auch möglich mit Hilfe von anti-Körperpräperaten Corona erfolgrich zu bekämpfen, wenn sie vor Ausbruch von Symptomen gegeben werd, Andere haben hier schon vorbestellt.

mit jedem Tag,

an dem ich die Kommentare zu diesem Thema verfolge, wächst meine Überzeugung, dass wir entweder in der Breite keinen gesunden Menschenverstand mehr haben, oder - worauf ich tippe - dass er gegen die Bequemlichkeit einfch nicht ankommt. Die Argumente der Impf-Faulpelze werden immer harsträubender.
Wenn die Impfung sowieso nicht zu 100% schützt ...
Jaja, warum sich anschnallen, jeder weiß doch, dass man auch angeschnallt bei einem Unfall sterben kann ... warum nicht mit 200 km/h durch die Stadt, es gibt auch tödliche Unfälle bei 50 km/h ... warum soll ich meine Kinder anhalten, bei Rot an der Ampel stehen zu bleiben, irgendwann sterben die doch sowieso ...
Ich kriege echt Beklemmungen, wenn ich daran denke, dass ich Menschen mit diesem Scharfsinn täglich begegne, ohne es zu ahnen. Dann stehe ich einem gegenüber, der nicht nur nicht nachdenken kann, sondern sich grade deshalb auch noch für besonders kritisch und aufgeklärt hält.

Re : marvin !

Wenn in vielen Ländern nicht gegen etliche Kinderkrankheiten immer wieder geimpft worden wäre, würden heute noch zig Hunderttausende sterben. Nur diese gewisse "Impfpflicht" hat für ein Ende dieser Schrecken gesorgt. Das übersehen etliche Foristen, sie immer wieder ihre "Freiheit" in Gefahr sehen, genauso wie all die Leugner, Verschwörer und Lügner, die nichts anderes als skrupellos egoistisch sind, und nicht im Traum an ihre Verantwortung anderen gegenüber denken wollen.
All diese Protagonisten sollten sich schämen !

Man kann nicht alles haben

Entweder man impft oder lässt sich impfen (BTW: Woran liegt es, dass die Impfquote in Australien so niedrig ist: „Bisher ist knapp ein Drittel der Australier über 16 Jahre voll geimpft“?) oder man geht in den Lockdown (bzw. bleibt da drin). Das Virus ist gefährlich.

@Truman Welt, 10:15

Wenn die Regierungen Glück haben, werden sie später nur dazu persönlich zur Verantwortung gezogen. Ansonsten riskieren sie grosse Unruhen.

Soll das eine Drohung sein? Werden "die Aufgeklärten" irgendwann durch die Straßen marschieren und "wir sind das Volk!" skandieren? Und die Corona-Diktatur überwinden, auf dass wir endlich unsere Freiheit zurück erlangen, krank zu machen, wen wir wollen? Ja, das wäre endlich mal wieder richtige Demokratie!

@Pharmaopfer um 09:53

"Und eine Impfung, die weniger schützt als zuvor gedacht, wird die Verbreitung auch nicht vollständig ausschließen können."

Die Impfung wurde nicht mit der Hinsicht entwickelt, dass jene einen zu 100% schützen soll, noch soll sie vor einer Ansteckung anderer schützen.

Der alleinige Zweck der Impfung ist, dass Risiko einer schweren Erkrankung zu reduzieren. Und dies tut die Impfung auch in einem gewissen Bereich.

Nun können gerne ich1961 und die anderen "Besserwisser" gerne Ihren Senf dazu geben, aber meine Aussage bleibt so und entspricht der Wahrheit. Da ist es sogar egal, wenn ihr irgendwelche Links vor kramt, welche über die Entwicklungsziele seitens der Impfstoffhersteller nichts sagen.

Wann merken die es endlich mal

Der Gedanke dass sich durch Lockdown, Ausgangssperren, Schulschließung etc. das Virus aufhalten lässt sollte so langsam begraben werden, aber scheinbar kommt das bei manchen resistenten Politikern nicht durch.
Einer meiner Medizinprofs hat damals bereits geäußert, dass sich respiratorisch übertragene Viren nicht aufhalten lassen. Stattdessen nimmt man in Kauf, dass besonders Kinder und Jugendliche schwere psychische Erkrankungen die ein Leben lang quälen. Mir stellt sich die Frage ob ich eine Krankheit wie Cov19 mit sicherlich teils harten Verläufen gegen eine andere schwere Krankheit aufwiegen darf. Meiner Meinung nicht, die Politik versündigt sich hier bei den Schwächsten der Gesellschaft.

@Nettie um 10:29

"Das Virus ist gefährlich."

Diese Aussage ist nur bedingt richtig.

Das Virus ist für eine bestimmte Gesellschaftsgruppe sehr gefährlich.

Für die Mehrheit ist die Erkrankung nicht gefährlich, bzw nicht gefährlicher als andere Erkältungskrankheiten.

Natürlich können Sie nun die Gefährlichkeit anderer Erkältungskrankheiten leugnen.

@frosthorn um 10:28

Die Breite der Bevölkerung ist doch geimpft. Ob sie dadurch gesünder ist ... kann ich nicht sagen.

Mir geht es auch nicht um Faulheit, sondern schlicht darum, dass die Politik schon seit Jahren ihre Glaubwürdigkeit bei sehr vielen Menschen verloren hat.
Die Gründe dafür sind vielfältig.

Diese Menschen stehen nun den Aussagen der Politik kritisch entgegen. Man glaubt nicht mehr was gesagt wird und verfolgt die Aussagen mit einem kritischen Geist.

Da die Regierung nun immer mehr Druck aufbaut und quasi über Ausgrenzung die Impfung durch setzen will, ohne auch nur einen Garantie dafür abzugeben, dass jegliche Maßnahmen aufgehoben werden (siehe Anti-Terror-Maßnahmen die weiterhin aktiv sind).
Allein dadurch sperren sich die Menschen vor einer Gesundheitsdiktatur und wollen sich nicht überall ausweisen wollen. Im schlimmsten Fall sogar elektronisch und somit verfolgbar.

Ich lasse mich nicht impfen, weil ich diese Entwicklung nicht als positiv empfinde. Sie anscheinend schon.

"Kinderkrankheiten" vs. "Covid"

@ "Traumfahrer" um 10:29:

Man kann nur solche Erreger ausrotten, die den Menschen als einzigen Wirt haben!
Coronaviren gehen aber von Tier auf Mensch und zurück. Es wird eshalb immer ein Reservoir an diesen Viren existieren, welche nur eine kleine Mutation vom erneuten Übersprung auf den Menschen entfernt sind.

In gewisser Weise übernehmen geimpfte Menschen in diesem Wechselspiel ebenfalls die Rolle der Tiere: Nicht wenige Koryphäen der Materie (Montagnier, Vanden Bossche etc.) sagen ja, dass wie jene "Mutationen" durch die Impfungen selbst erzeugen, die für die "Durchbrüche" sorgen.

Island ist auch eine Insel, und im Gegensatz zu Australien durchgeimpft. Nachdem nach langer Zeit, in der es dort nicht einen einzigen Covid-Fall gab, stecken sich nun die Geimpften gegenseitig an. Man ist dort deshalb zu dem Schluss gelangt, dass nur die natürliche Immunisierung einen ausreichenden Schutz bietet: Die Jungen Leute sollen sich ruhig anstecken! Nur Risikopatienten müssen geschützt werden.

Am 22. August 2021 um 09:53 von Pharmaopfer

.........Und sie hangeln sich von Lockdown zu Lockdown und erreichen dennoch nicht ihr Ziel. ......

Das nennt man no covid Strategie. Wie man sieht eine Illusion.

evidenz eines Lockdowns????

Ist die Evidenz eines Lockdowns immer noch nicht bei Entscheidern angekommen? In meinen Augen ist ein Lockdown reine Schikane und äußerst Unvernünftig. Man vergleiche nur die Corona-Maßnahmen und deren Auswirkungen (wirtschaftlich und bezogen auf die Entwicklung der Todeszahlen) in Schweden mit z.B. Deutschland. Die erste Welle traf Schweden hart. Die zweite und folgenden Wellen hatten in Deutschland die 10-fache Todesrate als die erste. Wohingegen in Schweden die Folgewellen im Verhältnis zu Deutschland eine wesentlich geringere Todesrate zur Folge hatten. Die Kinder in Schweden durften weitestgehend ihre Kindheit erfahren und in die Schule gehen, das kulturelle Leben war in Schweden intakt, in Deutschland wurde es an die Wand gefahren. Die Spaltung der Gesellschaft in Deutschland hat auf Jahre hin Freundschaften und Partnerschaften zerstört. Der gesellschaftliche, psychische und wirtschaftliche Schaden durch die Lockdowns in Deutschland ist immens.

Australien und Neuseeland

Hallo,
In diesen beiden Ländern zeigt sich deutlich, dass die Nachverfolgen von Imfektionsketten sogar bei den dort niedrigen Zahlen unmöglich ist. So viel wie hier bei uns rumgeschimpft wurde, sollte manch einer sich lieber mal Gedanken machen, dass derVirus eben fies ist und nicht Bescheid sagt, da hilft auch die beste Software nichts.

@Kurtimwald 8.53h

Kann man Ihren Post als Satire auffassen, dann war der gut, ansonsten sind Erklärungen müssig, weil sie nicht verstanden werden.

@Shantuma, 10:47

Mir geht es auch nicht um Faulheit, sondern schlicht darum, dass die Politik schon seit Jahren ihre Glaubwürdigkeit bei sehr vielen Menschen verloren hat.

Und ich habe mich nicht deshalb impfen lassen, um meine Loyalität gegenüber der Politik zu beweisen, sondern weil ich es für medizinisch - und deshalb auch gesellschaftlich - sinnvoll halte.
Sein Misstrauen der Regierung gegenüber ausgerechnet dadurch zum Ausdruck zu bringen, dass man eine solche Maßnahme verweigert, erscheint mir ehrlich gesagt kindisch.
Auch wenn Sie im gleichen Post von "Gesundheitsdiktatur" faseln, und damit eine Ablehnung der Impfung zu einem Akt von Zivilcourage und von Kampf für die Freiheit gegen die "Gesundheitsdiktatoren" zu machen versuchen.

@frosthorn

"an dem ich die Kommentare zu diesem Thema verfolge, wächst meine Überzeugung, dass wir entweder in der Breite keinen gesunden Menschenverstand mehr haben..."

Das trifft auf alle möglichen Themen zu, das Denken hat man den Leuten erfolgreich aberzogen, Konsum-, Arbeits- und Wahlvieh zu sein, reicht völlig aus.

"Die Argumente der Impf-Faulpelze werden immer harsträubender."

Ich halte das Argument, der fehlenden Erkenntnisse über Langzeitfolgen durchaus für stichhaltig und kein Hirngespinnst irgendwelcher Verschwörungstheoretiker.

"Ich kriege echt Beklemmungen, wenn ich daran denke, dass ich Menschen mit diesem Scharfsinn täglich begegne, ohne es zu ahnen. "

Ja das geht mir auch bei allerlei Menschen so, egal ob Impfgegner oder eben nicht. Bei zu vielen Menschen gibt es unterdessen nur noch schwarz oder weiß, da braucht man sich nur mal die täglichen Kommentare dieses Forums hier durchlesen.
Ein Grund, warum ich mich unterdessen immer mehr aus der Gesellschaft zurückziehe.

@Frosthorn 10:28 Uhr

"Ich kriege echt Beklemmungen, wenn ich daran denke, dass ich Menschen mit diesem Scharfsinn täglich begegne, ohne es zu ahnen. Dann stehe ich einem gegenüber, der nicht nur nicht nachdenken kann, sondern sich grade deshalb auch noch für besonders kritisch und aufgeklärt hält."

--

So ähnlich geht es mir auch.

Ich wünsch mir eine Kennzeichnung(spflicht). Nicht vergleichbar mit alten dunklen Zeiten. In denen eine Kennzeichnung Leben zerstört hat.

Heute wäre es genau andersrum. Man könnte sich mit einem Blick von den Gefährlichen fernhalten. Und von den Faktenresistenten.

@ Shantuma

Danke für die sachlichen Argumente. Kann mich nur anschließen.

@ 10:36 Shantuma - kenne die BioNTech seit 2014

Und auch die Handelnden Personen dort..

„ Die Impfung wurde nicht mit der Hinsicht entwickelt, dass jene einen zu 100% schützen soll, noch soll sie vor einer Ansteckung anderer schützen.

Der alleinige Zweck der Impfung ist, dass Risiko einer schweren Erkrankung zu reduzieren. Und dies tut die Impfung auch in einem gewissen Bereich.“

Mir war von Anfang an klar, dass die Impfung für die Risikogruppe sein würde.

Die „Idee“ alle zu impfen muss irgendwann irgend einem Politiker gekommen sein. Ich weis ehrlich gesagt bis heute nicht wieso..

Australien zeigt

Australien zeigt eindrucksvoll seit Wochen , dass ein LD das falsche Mittel der Wahl ist, Trotz des Dauer-LD steigen die Infiziertenzahlen, wobei man auch hier nicht erfaehrt, wieviele davon denn nun wirklich erkrankt sind.
Und das, obwohl in Australien die Grenzen seit 1,5 Jahren bumsdicht sind.
Es zeigt mir auch nur, dass AHA, plus eine gewisse individuelle Vorsicht, die jeder fuer sich selbst entscheiden muss (ich waere z.B. nicht in Wembley zu dem irren Treiben beim Finale gegangen, sehr wohl aber in Muenchen zum Gruppenspiel mit reduzierter Zuschauerbesetung) und zusaetzliche Immunisierung durch Impfen komplett ausreicht. Und wann hoert man in D endlich auf, auf diese statist. "Kruecke" Inzidenz zu starren? In Hannover sind trotz aller Lippenbekenntnisse, es anders zu machen, wieder Beschraenkungen im Privatbereich verhaengt worden.
Liebe BuReg, nehmt euch endlich ein Beispiel an anderen Laendern, wie DK, E, NL... wo die Inzidenzhysterie endgueltig ad acta gelegt worden ist.

10:47 von Shantuma

«Die Breite der Bevölkerung ist doch geimpft.
Ob sie dadurch gesünder ist ... kann ich nicht sagen.»

Man wird durch Impfung nicht gesünder.
Man schützt sich gegen Erkrankung bzw. schweren Verlauf von (x).

«Diese Menschen stehen nun den Aussagen der Politik kritisch entgegen. Man glaubt nicht mehr was gesagt wird und verfolgt die Aussagen mit einem kritischen Geist.»

Solange man nicht kapiert hat, dass impfen nicht gesund macht, kann man verfolgen, was man will. Was Vernünftigs kommt dabei aber nie rum.

«Da die Regierung nun immer mehr Druck aufbaut und quasi über Ausgrenzung die Impfung durch setzen will, ohne auch nur einen Garantie dafür abzugeben, dass jegliche Maßnahmen aufgehoben werden …»

Einlassbeschränkungen für Ungeimpfte sind privatrechtlich Hausrecht. Ins Stadion des 1. FC Köln kommen nur Geimpfte / Genesene. Haben Sie keine Impfung gegen bspw. Gelbfieber, kommen Sie in best. Länder als Tourist gar nicht rein.

In beiden Fällen gehen Sie dann woanders hin.

@ 10:29 Nettie- das Virus ist gefährlich?!?

Prof Drosten sagte neulich

Es ist immer noch eine milde Erkrankung (für die allermeisten Menschen). Daran hat sich auch nichts geändert.

Da war vor dem parlamentarischen Corona Untersuchungsausschuss in Brandenburg.

Und dort muss man bekanntlich die Wahrheit sagen…

@ frosthorn, um 11:01

re @ Shantuma, 10:47

Da ich ganz sicher keinen trefferenden Kommentar als Ihren zuwege bringe:

Danke dafür!

Und damit verabschiede ich mich zumindest aus diesem Thread, in dem von den "üblichen Verdächtigen" schon wieder die altbekannten, mir langsam zum Halse raushängenden "Argumente" zu lesen sind.

@Shantuma 10:47 Uhr

"...Da die Regierung nun immer mehr Druck aufbaut und quasi über Ausgrenzung die Impfung durch setzen will, ohne auch nur einen Garantie dafür abzugeben, dass jegliche Maßnahmen aufgehoben werden (siehe Anti-Terror-Maßnahmen die weiterhin aktiv sind).
Allein dadurch sperren sich die Menschen vor einer Gesundheitsdiktatur und wollen sich nicht überall ausweisen wollen. Im schlimmsten Fall sogar elektronisch und somit verfolgbar.

Ich lasse mich nicht impfen, weil ich diese Entwicklung nicht als positiv empfinde. Sie anscheinend schon"

--

Und dafür nehmen Sie eine eventuelle Beatmung, mehr oder weniger schlimme Verkrüppelung oder gar den Tod in Kauf?

OMG...

Das Thema ist langsam mehr als ermüdend...

.. es wird auch von vielen wegen inflationärem Gebrauch garnicht mehr verfolgt.
Dabei ist die Sachlage doch einfach: Lasst euch impfen, oder eben nicht. Das ist überall auf der Welt so. Ich zum Beispiel versuche garnicht mehr mit Impfgegnern zu reden, ist für mich einfach nur verlorene Zeit. Ich Dreh mich einfach um und geh.
Dabei wird genau diese Zeit es richten ... auch das "wie" ist hinlänglich bekannt.
Und das Australien oder China, Nord Korea oder Island, Schweden... wer auch immer, seinen eigenen Kurs fährt, was geht's uns an.
In ein paar Wochen sind Wahlen. Da kann dann bei uns jeder die Partei wählen, die ihm Seelenheil und Weisheit verspricht.

Die greifen richtig durch

Die Australier machen es völlig richtig und greifen durch. Was in Deutschland so frustriert ist, dass sich die Politik mal wieder nicht traut. Die Zahlen gehen seit Wochen hoch und alle verschließen die Augen. Nicht zu fassen.

@Island ist auch eine Insel, und im Gegensatz 10:52 marvin

"zu Australien durchgeimpft. "

In der Tat ein schönes Beispiel und zugleich fängt da erst die Analyse und hört nicht auf,
wie bei Ihnen.

Es gibt nämlich ein neue Studie, die sich genau mit Island beschäftigt.
Und als vorläufiges Fazit eine Impfung als bisher wirksamstes Mittel erkennt.

Denn die Todeszahl ist trotz ansteigender Fallzahlen auch dort
- es gibt eben keine 100% wirksame Impfung
eben nicht gestiegen.

Damit ist die Verhinderung eines schweren Verlaufs das vorrangige Ergebnis.
Eine Herdenimmunität ist wahrscheinlich bei diesem Virus nicht erreichbar,
da sie weit über 90% liegen müsste.

Daher kommt es darauf an den Selektionsdruck auf den Erreger so zu gestalten,
das keine schnelle Mutation erfolgt, bis die neuen Impstoffe da sind.
Die sind etwa ab 2022 erwartbar.

Und schnelle Mutationen sind bei ungeimpften Massen,
besonders in Räumen deutlich häufiger.
Demgegenüber sind Impfdurchbrüche zahlenmässig unbedeutend.

@ Der kleine Olli

So , eine Kennzeichnungspflicht ? Neeein , es ist nicht wie bei dem dunklen Kapitel. Wo soll es denn hinführen? Sie sollten sich schämen so etwas zu schreiben .

harry_up um 11:15

Vieleicht ist es tatsächlich richtig, sich aus diesem Thread zu verabschieden.

11:09 von covid-strategie

«kenne die BioNTech seit 2014 … Und auch die Handelnden Personen dort.»

Durch so was Tolles ist man schon von sich aus immun gegen Corona.
Und man wird vom Corona gemieden wie das Weihwasser vom Teufel.
Oder das Tageslicht vom Vampir.

@covid-lügner 11:09

"Mir war von Anfang an klar, dass die Impfung für die Risikogruppe sein würde."

Was erzählen Sie denn da schon wieder für einen Unsinn?

"Die „Idee“ alle zu impfen muss irgendwann irgend einem Politiker gekommen sein. Ich weis ehrlich gesagt bis heute nicht wieso..."

Also wenn Sie schon nicht einmal das wissen, dann wissen Sie offensichtlich nicht besonders viel.

Diese Idee, alle zu impfen, haben Wissenschaftler und Politiker schon seit über einem Jahr.
Aber wenn sogar das an Ihnen vorbeigegangen ist ...

Es wird so lange mit den

Es wird so lange mit den Infektionen und neuen Mutationen weiter gehen, so lange wir keine Arznei haben, die sicher gegen alle möglichen Mutationen (auch die, die noch nicht da sind) wirksam ist.

@letzterNiederbayer,

@letzterNiederbayer, 10:56h
Ja, ich erinnere mich auch noch daran, dass in D waehrend der 1. Welle die Anzahl der Gestorbenen im Vergleich zu anderen Laendern gering war, es war oefter zu lesen, dass das v.a. daran lag, dass sich in der 1. Welle mehr Junge als Alte infiziert hatten (Ischgl, Karneval), in der 2. Welle wurden dann die Senioren- und Pflegeheime voll getroffen. Das zeigt mir, eher, dass D ueberhaupt nicht von anderen Laendern aus der 1. Welle gelernt hatte. In SWE war es genau umgekehrt, die hatten die schlimmsten Verluste in der 1. Welle und die Konsequenzen daraus fuer die 2. Welle gezogen.
In D gab es einen Planlos-Dauer-LD, der zudem noch so asymmetrisch ausgelegt war, dass bestimmte Bereiche komplett an die Wand gefahren wurden und sich nun muehevoll wieder berappeln. Von wahrscheinlichen psych. und auch phys. Schaeden gar nicht zu reden, die Analyse der LD-Kollateralschaeden ist bisher noch nicht ansatzweise aufgearbeitet, nur, dass die Jugendpsychiatrien voll sind.

@Shantuma, 10:38

„Das Virus ist für eine bestimmte Gesellschaftsgruppe sehr gefährlich.

Für die Mehrheit ist die Erkrankung nicht gefährlich, bzw nicht gefährlicher als andere Erkältungskrankheiten“

Selbst wenn das tatsächlich richtig wäre(!): Aus meiner Sicht kein legitimer Grund für die „Mehrheit“, andere bzw. „bestimmte Gesellschaftsgruppen“ zu zwingen, sich einem von Egoisten, Opportunisten („Fakten-„Pickern“ und „Zurechtlegern“) und Realitätsverweigerern (mit-)provoziertem erheblichen Risiko auszusetzen.

10:23 von Traumfahrer Das

10:23 von Traumfahrer

Das kann man hier jeden Tag sehen bzw.
lesen !

@ Pharmaoper

Und eine Impfung, die weniger schützt als zuvor gedacht, wird die Verbreitung auch nicht vollständig ausschließen können.

Mit einer hohen Impfquote gelingt es aber den R-Wert dauerhaft unter 1 zu drücken und die Neuinfektionen nehmen dann kontinuierlich ab bis auf Null.

Das haben wir bei Masern erreicht, da kommen alle paar Monate nur Fälle von außen rein, aber hier verbreitet sich das Virus durch die hohe Impfquote nicht mehr. Das sollten wir auch für Corona erreichen.

10:28 von frosthorn So habe

10:28 von frosthorn

So habe ich das noch nie gesehen. aber es ist richtig - vor allem der letzte Absatz.

;-))

@ covid-strategie

Zitat: "Offenbar scheinen die Regierenden dort auch ihrer Bevölkerung die Wahrheit vor zu enthalten."
#
Auch wenn Australien groß ist und noch viele Ureinwohner beherbergt heißt das nicht, dass sie in der Beschaffung von Informationen, aber auch Fake News, dämlicher sind als die übrige Weltbevölkerung.
Und da mir von einer Revolution der Australischen Bevölkerung noch nichts bekannt ist, scheint eine Mehrheit diesen Weg mitgehen zu wollen ... obwohl es hier bestimmt jemanden gibt der nach einer zuverlässigen Fernzählung "nachweisen" kann, dass "239 P" mehr dagegen sind ...

@ schabernack um 11:10

Zitat:
"Einlassbeschränkungen für Ungeimpfte sind privatrechtlich Hausrecht."

Das stimmt so nicht. Zwar herrscht die sog. "Vertragsfreiheit", aber trotzdem können Sie in Deutschland nicht frei Schnauze irgendwelche Leute diskriminieren. Das Problem mit Klagen ist meistens nur, dass sich eine Diskriminierung nur schwer nachweisen lässt.

In diesem Fall ist das anders: Ihr "Impfstatus" geht als medizinisches Datum normalerweise niemanden etwas an. Erst die neuere Gesetzgebung sorgt dafür, dass ein Betreiber überhaupt danach fragen darf - oder sogar muss. Die Unterscheidung freier und gleicher Bürger in "Geimpfte" und "Ungeimpfte" muss erst hochoffiziell - teils durch neue Dokumente, in jedem Fall durch neue Gesetze und Verordnungen - ausgerollt werden:
So, wie im Ruanda der 90er die Tootsie ein "T" im Pass hatten. Und die Juden im Deutschland der 30er ein "J".

Die Apartheit muss erst geschaffen werden. Denn an der Nase sieht ihnen das keiner an.

@ shantuma

aber meine Aussage bleibt so und entspricht der Wahrheit.

Niemand ist im Besitz der absoluten Wahrheit. Auch Ihre Beiträge sind interessengeleitet. Das ist mir sofort aufgefallen.

@Der kleine Olli

"Ich wünsch mir eine Kennzeichnung(spflicht). Nicht vergleichbar mit alten dunklen Zeiten. In denen eine Kennzeichnung Leben zerstört hat.

Heute wäre es genau andersrum. Man könnte sich mit einem Blick von den Gefährlichen fernhalten. Und von den Faktenresistenten."

Vielleicht denken wir auch über eine Kennzeichnungspflicht für Sie nach, denn Leute wie Sie, die eine hysterische Glaubenssache aus diesem Virus machen, sind unterdessen selbst eine Gefahr für jegliches friedliches Miteinander, da Sie jegliche Maßhaltigkeit aus den Augen verloren haben.

Re : covid - strategie !

Auweia, das mit der Wahrheit ist so ein Spiel, bei dem leider so manche Person eine unerklärliche Amnesie erleidet, vor lauter Long Covid, und dann nie mehr an die wirkliche Wahrheit denken kann. Da ist im Oberstübchen ziemlich was kaputt gegangen !
Und es gibt leider immer viele Wahrheiten, je nach Betrachtung und Einstellung zu dieser !

@ covid-strategie

... dass die Pandemie erst dann zu Ende ist, wenn alle infiziert waren und immun sind.

Geimpft sind und immun sind, meinen Sie vermutlich. Bei etwa 10% Langzeitfolgen wäre die Infektion der gesamten Bevölkerung eine zivilisatorische Katastrophe, deren medizinische und soziale Kosten in die Billionen gehen.

Es sollte doch inzwischen

Es sollte doch inzwischen jeder und jedem klar sein, dass ein lockdown nur sinnvoll ist, um die Zeit zu überbrücken bis jede und jeder geimpft ist.

Impfzwang verhindern?

Die Australische Regierung macht, was getan werden muss!

Wenn sich die Leute nicht impfen lassen, bleibt die Tür halt zu!

Wenn ich mir viele (zu viele) Beiträge hier durchlese, die den Sinn von Impfungen und Lockdowns anzweifeln, dann hoffe ich sehr stark, dass diese Personen sich NICHT impfen lassen!

… es ist ja inzwischen belastbar dokumentiert, dass diese “Intelligenzbolzen” inzwischen 90% der Intensivpatienten ausmachen.

“Wer nicht hören will, muss …” erleben wir gerade hautnah!

Schönen Sonntag allen!

@kurtimwald, 08:52

Ich finde, Deutschland hat die Pandemie bislang trotz vergleichsweise moderater Beschränkungen durchaus wirkungsvoll bekämpft. Und dabei spreche ich vor allem von den Bürgern, die mit großer Mehrheit die notwendigen Maßnahmen mitgetragen und für deren Einhaltung geworben haben. Aktuell sehe ich die Aufgabe der Politik und der Wissenschaft darin, für weitere Corona-Schutzimpfungen zu werben. Nachdem die STIKO nun auch die Impfung der 12- bis 17- Jährigen empfohlen hat und die steigenden Inzidenzwerte täglich kommuniziert und kommentiert werden, dürfte bei den meisten von uns die nötige Sensibilität vor der 4. Welle vorhanden sein. Ich war ein paar Tage in Österreich. Erschreckend wie leichtfertig dort schon wiedermit Corona umgegangen wird. Ich war beim Buffet der Einzige, der einen MNS trug und auf Mindestabstand achtete. Vor einem Jahr und es gab wenig später ein böses Erwachen. Auch bei uns, da gebe ich Ihnen recht,sollte man auch als vollständig Geimpfter verantwortungsvoll handeln

@Shantuma 10:47

"Ich lasse mich nicht impfen, weil ich diese Entwicklung nicht als positiv empfinde. Sie anscheinend schon."

Ich habe mich längst impfen lassen, weil ich will, dass die Pandemie schnellstmöglich vorbeigeht. Sie wollen das anscheinend nicht.

Wir können auch warten, bis sich alle von selbst infiziert haben. Dauert dann vielleicht 3-5 Jahre und kostet hunderttausende Menschenleben allein in Deutschland.
Von den millionen zerstörten Existenzen rede ich dabei noch nicht.

Die Pandemie ist erst dann vorbei, wenn mind. 80% der Bevölkerung immun sind, ob durch Impfung oder durch Krankheit. An dieser Tatsache kann die Politik nichts ändern - das ist einfach ein wissenschaftlicher Fakt.

Und wenn Sie wollen, dass dieser Zeitpunkt möglichst spät kommt, dann lassen Sie sich nur weiter wie ein trotziges Kind nicht impfen.

Jeder, der sich impfen lässt, trägt dazu bei, dass die Einschränkungen möglichst bald enden.
Jeder, der sich nicht impfen lässt, verhindert die Aufhebung der Einschränkungen.

Wenn der Lockdown nur aus Grenzschließung u. nächtlichen ....

Wenn der Lockdown in Australien nur aus Grenzschließung und Ausgangssperren ab 21 Uhr besteht, ist das für die Allermeisten sicher hinnehmbar.

Ich hätte zumindest absolut kein Problem mit einem derartigen Lockdown, wenn er hier in D so angeordnet würde.

Australien ist durch seine Insellage natürlich im Vorteil bei solchen Maßnahmen.
Ich weiß, dass bei uns die Grenzschließungen aufgrund der Lage Deutschlands problematisch wären, aber ganz unmöglich wären sie nicht, wenn auch die Nachbarländer mitmachen würden.

Jedenfalls ist das Bemühungen, die Zahl der Ansteckungen zu reduzieren sicher ein gewichtiges Argument für solche Maßnahmen.
Man sieht ja, wie schnell sich z. B. die Delta-Variante verbreitet. Das wäre bei strikten Grenzschließungen nicht so krass.

Wenn es eine Impfung geben

Wenn es eine Impfung geben sollte, die gesuender macht, dann wuensche ich mir demnaechst eine gegen Uebergewicht, Weitsichtigkeit und Huehneraugen. (Ironie off).
Bei den meisten Impfungen bedeutet ihre Anwendung "nur", dass sie Schutz vor schlimmen Verlaeufen bietet, nicht, dass man sich gar nicht infizieren kann. Aber in Bezug auf Covid ist diese Schutzfunktion auch voellig ausreichend, ich habe fuer mich als Risikoperson auch keine hoeheren Erwartungen. Neben der Impfung AHA und individuelle Risikobewertung von Situationen und daraus resultierend die Entscheidung, ob ich mich dieser Situation aussetze oder eben nicht, laesst mich persoenlich sicher genug fuehlen. Aktuell bedeutet das fuer mich, grosse Ansammlungen von Menschen drinnen eher meiden (keine Disco, Festzelte oder aehnl.) , dort, wo man Abstand haelt, habe ich kein Problem (Kino, Oper, Theater, Museum). Und im Stadion (draussen) bei sehr reduzierter Zuschauerzahl auch nicht.

@harry_up

"Was machen Sie?"

Ich geh jetzt ins Fitness Studio. Und hoffe, mich dort nicht zu infizieren und zum geimpften Super Spreader zu werden.

@ich1961
Ich rede nicht die Unwahrheit. Man kann es doch mittlerweile überall lesen:
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/126034/US-Gesundheitsbehoerde-Del...

Ich bin selbst schon lange geimpft, also keine Angst, ich bin kein Impfgegner. Ich hab das Gefühl, dass muss ich bei ihnen dazu schreiben.

@ covid-strategie

Es ist immer noch eine milde Erkrankung (für die allermeisten Menschen).

Im Bekanntenkreis meiner Tochter gibt es allein zwei Kinder, die nach einer Covid-Infektion schwerste Langzeitfolgen haben, wie Schäden an der Lunge, am Nervensystem und den Nieren, aber auch hinein in den psychischen Bereich.

Ein Kind kann bis heute (die Infektion war im Februar) keinen Sport machen, das andere wird nie ein normales, gesundes Leben führen können.

Am 22. August 2021 um 10:15 von Meinung zu unse... rer Truman W

Danke für ihren Beitrag. Ich sehe das sehr ähnlich.

@Pharmaopfer, 09:53 Uhr - Schutzmaßnahmen zeigen Wirkung!

Woher schöpfen Sie nur die Erkenntnis, dass die Corona-Schutzimpfungen und die Lockdowns nichts bringen? Hätte Deutschland nicht Maßnahmen gegeb die Pandemie ergriffen - und dazu gehören auch die vergleichsweise moderaten Lockdowns - wäre unser Land wirtschaftlich, medizinisch, gesellschaftlich und damit auch politisch ins Chaos gestürzt. Die Politik ist den Ratschlägen der Wissenschaft gefolgt - und das war gut so. Die Corona-Schutzimpfungen haben sich zudem als ein Segen erwiesen. Ich jedenfalls und auch mein privates Umfeld ist durchgehend dankbar, mittlerweile 2-fach geimpft zu sein und damit auch wieder - bei aller gebotenen Vorsicht - verstärkt am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu können.

Schade,

das in unserer Demokratie nicht genauso gegen sich so nennende Querdenker -ich kann nichts von Denken erkennen- und andere z. t rechtsradikale Corona Leugner, die sich an nichts halten, vorgegangen wird und wurde. Solche Maßnahmen scheuen unsere verantwortungsvollen Politiker, weil sie sich immer zwischen mindestens 2 Wahlen befinden.
Wenn ich einige Kommentare lese, erkenne ich zwischen den Zeilen die Angst vor 2 G und sich den Mitbürgern gegenüber verantwortungsvoll zu verhalten.

Langzeitfolgen

Ein ziemlich fitter Rentner, den ich gut kenne, war nach einer Covid-Infektion im Winter dauerhaft nicht leistungsfähig, musste nach der halben Treppe pausieren um wieder zu Luft zu kommen. Als er kürzlich geimpft wurde, hatte er den Eindruck, dass sich danach wieder einiges in seinem Körper zurecht gerückt hat und es ihm langsam wieder besser geht.

@ naturfreund064

"Wo ist das Problem?"

Das Problem heißt Halbwissen und/oderNichtwissen und eine sehr weit verbreitete mangelnde naturwissenschaftliche Kompetenz, bzw. das häufig komplette Fehlen einer Grundkompetenz in Statistik. Gepaart mit einer verbreiteten generellen und eher destruktiven Antihaltung.

Behöbe man das, hätten wir eine Impfquote von 100%-(Kinder (0-12)+Contraindizierte).

@convid-strategie, 10:20 Uhr

Zunächst einmal finde ich es richtig, dass die australische Regierung dem Schutz der Bürger die höchste Priorität einräumt, so wie dies auch in Deutschland und Europa geschehen ist. Ob die doch sehr einschneidenden Maßnahmen gerechtfertigt sind, ist eine andere Frage. Die Beschränkungen, von denen die Bürger in Deutschland betroffen waren, waren ja bei weitem moderater. Immerhin muss man aber feststellen, dass in Australien wohl erst 1/3 der Menschen geimpft sind. Dies und der Umstand, dass aufgrund fehlender Außengrenzen und vergleichsweise weniger Millionenstädte das Virus zu rasch um sich greift, erfordert natürlich staatliches Handeln. Man kann nur hoffen. dass die Impfbereitschaft auch in AUS zunimmt.

11:10 von schabernack Danke

11:10 von schabernack

Danke !
Zu Ihrem letzten Absatz möchte ich noch anfügen :
jeder kann das für sich entscheiden, was ihm/ihr/divers wichtig ist. Aber da man die Impfanforderungen kennt, nimmt man das in Kauf. Also warum bei Covid19 nicht auch.

Wie schädigt uns das Virus?

Wie uns das Coronavirus langfristig schädigt, was es an unserer Lunge, mit unseren Nerven tut, wie es sich eventuell in unserem Körper einnistet, das wissen wir ja noch gar nicht. Viele Beobachtungen, auch bei zunächst asymptomatisch erkrankten Kindern, sind besorgniserregend.

Jede verhinderte Infektion ist ein unschätzbarer Wert und die Impfung ist so wichtig und wertvoll für uns alle. Wir sollten alle Menschen, insbesondere auch alle Kinder impfen.

10:56 von

10:56 von LetzterNiederbayer

Das scheinen eine ganze Menge Menschen anders zu sehen - allen voran der schwedische König ! Der hat sich in seiner Weihnachtsansprache immerhin öffentlich im TV bei seinen Untertanen für die verfehlte Corona Politik entschuldigt.
Ob er das nur aus Spaß gemacht hat ?

@ Meinung zu unse...

"in denen eine wachsende Mehrheit schwerer Krankheitsverläufe vollständig Geimpfte trifft"

Sie machen mal wieder den beliebten Fehler (Intendiert oder unwissend) absolute Fallzahlen statt normierter Werte anzuschauen. Die Inzidenz, Hospialisation und Sterberate unter nicht geimpften ist ein vielfaches höher als unter Geimpften.
Die Impfung ist hoch wirksam und das beste Mittel im Kampf gegen Covid-19.

Das sagt sowohl die Immunologie und Statistik.

@Meinung zu..., 10:15 Uhr

Ich denke, die Regierungen, die den Bürgern die bittere Wahrheit in Sachen Corona sagen und gegen die Pandemie ankämpfen, werden - vielleicht auch erst in einigen Jahren - für ihr verantwortungsvolles Verhalten in die Geschichtsbücher eingehen. Es sind ja nicht nur die Politiker, sondern vor allem Meduziner und Wissenschaftler, die uns immer wieder deutlich machen, wie wichtig die Corona-Schutzimpfungen sind. Ich selbst bin kein Mediziner bzw. Epidemiologe. Aber ich stelle fest, dass die Impfungen ein wirksames, nein, das wirksamste Instrument der Pandemiebekämpfung sind. Allein mit dem gesunden Menschenverstand lässt sich dies erkennen. Im übrigen werden Krankheitsverläufe durch die Impfungen nachweislich abgeschwächt. Schön, dass es in Deutschland eine breite Zustimmung zur Impfstartegie der Politik gibt. Aber niemand wird gehindert, sich nicht impfen zu lassen, auch wenn die unsolidarisch und selbstgefährdend, kurzum unvernünftig ist.

@ Shantuma

Das Virus ist für eine bestimmte Gesellschaftsgruppe sehr gefährlich.

Das Virus ist für die Menschen gefährlich, die an den Folgen sterben oder die gravierende Langzeitfolgen haben. Eine echte Gesellschaftsgruppe bilden diese Menschen aber nicht. Und niemand kann die Gefahr vorher ahnen.


Für die Mehrheit ist die Erkrankung nicht gefährlich, bzw nicht gefährlicher als andere Erkältungskrankheiten.

Vielleicht. Aber mehr als 99% der Motorradfahrten enden ja auch unfallfrei.

Morrison handelt nach einfacher Logik

Australiens Premierminister handelt nach einer einfachen Logik.

1- Wer sich nicht infiziert, erkrankt auch nicht
2- Wenn die Infektionswege durch Lockdowns unterbrochen werden gibt es weniger Infizierte
3- gibt es weniger Infizierte, gibt es weniger Hospitalisierte, Schwerkranke und Tote

Das ist seine Politik. Niemand hat bislang eine bessere vorzuschlagen.

@10:47 von Shantuma

"Ich lasse mich nicht impfen, weil ich diese Entwicklung nicht als positiv empfinde. Sie anscheinend schon."

Ich kann gut nachvollziehen, dass ihnen die Politisierung auf den Zeiger geht.
Es gibt aber genügend belastbare wissenschaftliche Informationen, die klar besagen, dass sie Covid als Geimpfter äusserst wahrscheinlich nicht lebensbedrohlich erwischen wird. Tun Sie sich einfach selbst einen Gefallen und blenden Sie Politik sowie die polarisierte Öffentlichkeit einfach aus.

11:02 von buerdi // Ich halte

11:02 von buerdi

// Ich halte das Argument, der fehlenden Erkenntnisse über Langzeitfolgen durchaus für stichhaltig und kein Hirngespinnst irgendwelcher Verschwörungstheoretiker.//

Doch, genau das ist es.
Wenn Sie sich nicht ausschließlich auf Telegramm usw. " schlau lesen ", könnten Sie das alles verstehen lernen. Aber ich habe schon so viel zu diesem Thema gepostet, das mir die Lust darauf weitgehend vergangen ist. Ich kann Ihnen das selber lesen ( und verstehen ) nicht ersparen.
Daher nur diese beiden Hinweise :

"https://www.pei.de/DE/newsroom/dossier/coronavirus/arzneimittelsicherheit.html"

"https://corona.mhh.de/corona-news-aus-der-mhh"

@frosthorn

" weil ich es für medizinisch - und deshalb auch gesellschaftlich - sinnvoll halte." Am 22. August 2021 um 11:01 von frosthorn

*

Sie halten es für sinnvoll, andere nicht.

Der WHO beklagt schon eine Weile, dass in armen Ländern zu wenig Impfstoff für Risikogruppen vorhanden ist, während hier Impfstoff an Leute gegeben wird, die es gar nicht nötig haben. Teilweise sollen diese Leute sich impfen lassen, obwohl sie es gar nicht wollen.

Ich jedenfalls bin froh, dass durch diese konstante Haltung uns gesunder Ungiepfter (die nicht gegen die Empfehlung des WHO steht) Deutschland nun Impfstoff an andere Länder verschenken kann.
Eine Pandemie kann man nur weltweit bekämpfen, besonders gut durch Impfung von Risikogruppen. Nur innerhalb Deutschlands alle zu impfen ist extrem unüberlegt. Bei Risikogruppen vernünftig, aber bei allen anderen ist es wie Kühlschränke am Nordpol verkaufen und Solarien am Äquator.

@harry_up, 11:15@frosthorn, 11:01

Ich schließe mich dem Dank gerne an. Wir sollten - und da schließe ich mich gerne ein - politische Bewertung einfach ab und an zurückstellen und an das gesellschaftliche Ganze, an Dinge wie Verantwortung für sich und andere, an die Aussagekraft der Wissenschaft denken und unseren gesunden Menschenverstand benutzen. Die Schutzimpfungen sind letztlich ein Segen für die Menschheit und man sollte nicht erst auf der Intensivstation landen, um dies erkennen zu können. Bleiben Sie gesund, Ihre Kommentare sind für mich immer eine Bereicherung!

@ marvin

Dass Herdenimmunität über "Impfung" nicht möglich ist, sollte sich ja inzwischen herumgesprochen haben.

Nein, wieso? Natürlich werden wir die Herdenimmunität mit Impfungen erreichen. Bei Diphtherie, Röteln oder Hepatitis tun wir das ja auch.

@ um 08:52 von kurtimwald

"Das was Australien macht ist konsequent und schützt die Bevölkerung.
Hier in Deutschland ist die Impfquote einiges geringer."

Falsch. Die Impfquote in Deutschland ist um einiges höher als in Australien.

"Wohl wegen den Wahlen werden ständig neue Veranstaltungen frei gegeben, Parties und Gastronomie ohne Impfung und AHA erlaubt, Sportstätten dürfen öffnen,..."

Falsch, die Maßnahmen wurden/werden den Umständen angepasst. Vor einem bis 2wei Monaten waren vielerlei Maßnahmen durch die niedrige Anzahl der Neuinfektionen rechtlich sowie vom wissenschaftl./ethisch. Standpunkt aus nicht mehr vertretbar. Im Moment werden nicht immmer wider neue 'Party´s etc. erlaubt, sondern nach und nach wieder eingeschränkt bis untersagt.
Daß die AHAL-Regeln für Gastro o.ä. ausgesetzt wurden ist klassische Fehlinformation.

"Der Postillon" hat es schon richtig beschrieben

Wenn die Regierung morgen verkündet, dass Corona-Impfungen ab 1.9. verboten sind, dann werden die Querdenker auf die Straße rennen und ihr Grundrecht auf eine Impfung einfordern. Man lässt sich schließlich nichts vorschreiben ...

11:22 von Leipziger49 Ja, die

11:22 von Leipziger49

Ja, die Zahlen gehen auch bei uns - sehr moderat - hoch. Noch ist das nicht besorgniserregend, aber man sollte die Zahlen schon im Auge behalten ( vor allem die Inzidenz ).
Wenn Sie nach Israel schauen, die haben eine Inzidenz von über 560, GB über 320, USA 307 und " wir " 51,6.

Impfungen helfen in den wesentlichen Aspekten

Morrison weiß, dass die niedrige Impfrate in Australien ein Problem ist. Also zieht er mit den Lockdowns Plan B.

Imfpungen senken die Wahrscheinlichkeiten von schweren Corona-Erkrankungen und der Hospitalisierung. Entweder die Leute ziehen mit und lassen sich impfen, oder sie halten Disziplin, um die Ansteckungsrate zu minimieren.

Um das Gesundheitssystem Australiens erst gar nicht an gefährliche Überlastungsgrenzen heranrücken zu lassen, zieht der PM bereits vorher die Notbremse, weil er für das Gesundheitssystem nunmal verantworltich ist. Der Mann tut, was seine Aufgabe ist.

Es ist Sonntag

Mit hartnäckigen Impfgegnern und Coronaverharmlosern zu diskutieren ist völlig sinnlos, lieber alleine oder gemeinsam raus gehen und trotz"Coronadiktatur" ein Eis essen oder sonst was.
Trotzdem dank an @11:01 frosthorn und andere.

11:06 Der kleine Olli @Frosthorn 10:28 Uhr

Ich wünsch mir eine Kennzeichnung(spflicht). Nicht vergleichbar mit alten dunklen Zeiten. In denen eine Kennzeichnung Leben zerstört hat.

Sie meinen eine Kennzeichnungspflicht für Nicht-Geimpfte zerstört deren Leben nicht? Und Sie finden eine Stigmatisierung wäre vorteilhaft für unsere Gesellschaft? Was kommt als nächstes? Kennzeichnungspflicht für Menschen, die schon mal straffällig wurden und im Gefängnis waren? Kennzeichnungspflicht für Menschen, die auf einer Demo waren? Für Pädophile?

Wenn Menschen sich gegen eine Impfung entscheiden, kann das mit der Angst zu tun, dass die Impfung individuell mehr Schaden anrichten könnte als eine Erkrankung. Das mag gerechtfertigt sein oder auch nicht. Wollen Sie diese Angst bestrafen? Woher wissen Sie, dass Ungeimpfte sich per se rücksichtslos verhalten?

Vllt. gibt es zukünftig eine Situation, in der Sie sich individuell gegen etwas entscheiden wollen, das Ihren Körper betrifft, was aber "die Gesellschaft" einfordert.

@ buerdi

"Ich halte das Argument, der fehlenden Erkenntnisse über Langzeitfolgen durchaus für stichhaltig und kein Hirngespinnst irgendwelcher Verschwörungstheoretiker."

Es gibt keine Langzeitfolgen. So funktioniert eine Impfung nicht. der impfstoff wird binnen Stunden abgebaut, das von den zellen hergestllet Antigen binnen Tagen. Danach ist es weg.
Und ja, das Antigen kann auch negativ auf den Körper wirken. Weil es wie Teile des SARS-COV2 aufgebaut ist (Spikeprotein). Etwas salopp formuliert: Das Spikeprotein ist für die Gefäße nicht gerade gut. Aber bei einer Infektion bekommen sie eine unbekannte Dröhnung des ganzen Virus, bei der Impfung eine sehr begrenzte.

Und es gibt mittelfristig nur diese beiden Optionen: Virus oder Impfung. Das Risiko der Impfung ist um Größenordnungen geringer.
Jeder mit auch nur rudimentär vorhandenen Statistikkenntnissen weiß, welchen Schluss man daraus ziehen muss.

11:28 von craic Was sollte

11:28 von craic

Was sollte denn - bitte - bei einem Medikament anders sein ? Denken Sie da sowas wie ein ( Kopf) Schmerzmittel ? Es gibt genug Ansätze für Medikamente, die noch in der Entwicklung sind.
Was sich hier so manch einer ausdenkt - ich fasse es nicht.

Am 22. August 2021 um 12:13 von ich1961

" Wenn Sie nach Israel schauen, die haben eine Inzidenz von über 560, GB über 320, USA 307 und " wir " 51,6. "

Noch sind die Zahlen so, warten wir mal bis 2 Wochen nach den Bayern Ferien ab, wie dann die Zahlen sind, der kühle und eher nasse Sommer, wird das ganz schnell beschleunigen.
Einfach mal ins NRW schauen, wie schnell das geht.

@Meinung zu..., 10:15

Ich denke, die Regierungen, die den Bürgern die bittere Wahrheit in Sachen Corona sagen und gegen die Pandemie ankämpfen, werden - vielleicht auch erst in einigen Jahren - für ihr verantwortungsvolles Verhalten in die Geschichtsbücher eingehen. Es sind ja nicht nur die Politiker, sondern vor allem Mediziner und Wissenschaftler, die uns immer wieder deutlich machen, wie wichtig die Corona-Schutzimpfungen sind. Ich selbst bin kein Mediziner bzw. Epidemiologe. Aber ich stelle fest, dass die Impfungen ein wirksames, nein, das wirksamste Instrument der Pandemiebekämpfung sind.

@ Marvin

"So, wie im Ruanda der 90er die Tootsie ein "T" im Pass hatten. Und die Juden im Deutschland der 30er ein "J".

Die Apartheit muss erst geschaffen werden. Denn an der Nase sieht ihnen das keiner an."

Ihr geschmackloser Vergleich lässt einen wichtige Fakt außen vor. Tootsies sind Tootsies und bleiben das auch nach rassistischer Lehre. Genau wie im 3. Reich. Die Impfung ist hingegen ein Prozess. *Alle* können sich impfen lassen (außer einigen wenigen Contraindizierten). "Ich will nicht" zählt nicht, bzw. wer das sagt, muss halt mit den Konsequenzen leben.

@buerdi 11:34 Uhr

"Vielleicht denken wir auch über eine Kennzeichnungspflicht für Sie nach, denn Leute wie Sie, die eine hysterische Glaubenssache aus diesem Virus machen, sind unterdessen selbst eine Gefahr für jegliches friedliches Miteinander, da Sie jegliche Maßhaltigkeit aus den Augen verloren haben."

--

Na von mir aus so rum. Dann sieht man, dass von mir u. meinesgleichen weniger Gefahr ausgeht. Und wir Corona u. Pandemie verstanden haben.

@ craic

Es wird so lange mit den Infektionen und neuen Mutationen weiter gehen, so lange wir keine Arznei haben, die sicher gegen alle möglichen Mutationen (auch die, die noch nicht da sind) wirksam ist.

Ob es das ja geben wird? Wird es wirklich in einem nennenswerten Teil der Fälle helfen? Auch gegen Varianten? Hat es gravierende Nebenwirkungen? Blutdruckmedikamente können z. b. zu Thrombosen führen, und zwar häufiger als Corona Impfungen.

Bei Röteln gibt es ein solches Medikament nicht. Da ist die Impfung der Königsweg, preiswert, sicher und wirkungsvoll. Und das ist bei Corona ja eigentlich auch so.

@ Frosthorn

Zitat: "Der Postillon" hat es schon richtig beschrieben ... "
#
Das von Ihnen zitierte "Blättle" ist nicht umsonst eine Satirezeitung.
Man könnte auch die "Rodong Sinmun“ zitieren ... :-)

@DrBeyer um 11:40

"Ich habe mich längst impfen lassen, weil ich will, dass die Pandemie schnellstmöglich vorbeigeht. Sie wollen das anscheinend nicht."

Schauen Sie nach Island. Dort war vor Wochen schon die 2. Impfrate bei 75%. Ein Ende der Pandemie ist dort nicht zu sehen. Ganz im Gegenteil, dort werden auch Geimpfte getestet.

"Dauert dann vielleicht 3-5 Jahre und kostet hunderttausende Menschenleben allein in Deutschland."

Dies bezweifle ich stark, da ich ebenso die Impfung für die Gefährdeten befürworte.
Also sparen Sie sich den Druck auf die Tränendrüse.

"Jeder, der sich impfen lässt, trägt dazu bei, dass die Einschränkungen möglichst bald enden.
Jeder, der sich nicht impfen lässt, verhindert die Aufhebung der Einschränkungen."

Die Einschränkungen sind teilweise nur noch Humbug.
Wenn Geimpfte auch ansteckend sind und die entsprechenden Freiheiten haben, dann sollen Ungeimpfte, die die Gefahr einer Infektion willendlich eingehen auch jene Freiheiten haben.
Da dies nicht der Fall ist ...

@Leipziger49 um 12:31

"Niemand ist im Besitz der absoluten Wahrheit. Auch Ihre Beiträge sind interessengeleitet. Das ist mir sofort aufgefallen."

Wunderbare Aussage, kann ich nur so unterschreiben.

@ 11:45 von Leipziger49

„ Im Bekanntenkreis meiner Tochter gibt es allein zwei Kinder, die nach einer Covid-Infektion schwerste Langzeitfolgen haben, wie Schäden an der Lunge, am Nervensystem und den Nieren, aber auch hinein in den psychischen Bereich.“

Das mit den Nierenschäden scheint jetzt häufiger herauszukommen. Leider scheint dies auch bei COVID Impfungen ab und an aufzutreten. Meine Tante hatte kurz nach ihrer 2. Impfung mit Biontech solch schlechte Nierenwerte, dass ihr jetzt die Dialyse droht.

11:43 von Pharmaopfer Aus dem

11:43 von Pharmaopfer

Aus dem Artikel :

**Die Erkenntnisse der Behörde stellen dabei allerdings nicht die Wirksamkeit der Impfstoffe infrage: Diese schützten auch bei Delta weiterhin mit hoher Wahrscheinlichkeit vor schweren Verläufen oder dem Tod. Der Schutz vor Ansteckung bestehe zwar auch, scheint aber schwächer zu sein.**

@ craic

... so lange wir keine Arznei haben, die sicher gegen alle möglichen Mutationen (auch die, die noch nicht da sind) wirksam ist.

Welche Medikamentenentwicklung gibt es denn überhaupt? Wie erfolgversprechend ist sie? Es muss ja eine Firma geben, die bereit und in der Lage ist, da richtig viel Geld zu investieren.

@frosthorn um 11:01

"... sondern weil ich es für medizinisch - und deshalb auch gesellschaftlich - sinnvoll halte."

Medizinisch kann ich durchaus nachvollziehen und hier rede ich auch niemanden rein.

Gesellschaftlich ... tja, da fehlt mir leider die Begründung Ihrerseits. Ich hoffe Sie liefern jene noch nach.

"Sein Misstrauen der Regierung gegenüber ausgerechnet dadurch zum Ausdruck zu bringen, dass man eine solche Maßnahme verweigert, erscheint mir ehrlich gesagt kindisch."

Und? Ich halte blinden Gehorsam als ebenso kindisch. Kindisch und typisch deutsch halt.

"Auch wenn Sie im gleichen Post von "Gesundheitsdiktatur" faseln ..."
Würden Sie jedem der Sie fragt über ihren gesundheitlichen Zustand berichten? Ich persönlich nicht! Genauso wie ich auch den Fingerabdruck im Perso als sehr befremdlich ansehe. Da ich kein Krimineller bin.
Ich stehe dafür das die Impfung eine freiwillige Sache bleibt, wer dabei auf Druck setzt und denunziert, der hat meiner Meinung nach noch was anderes vor.

@um 12:08 von ich1961

Also wenn sogar der Impfstoffhersteller zugibt und vertraglich festlegen lässt, das über mögliche Langzeitfolgen bisher keinerlei Aussagen getroffen werden können, wie wollen Sie dem widersprechen?
Da helfe auch ihre Linkinhalte nicht weiter, denn deren Autoren wissen über die Langzeitfolgen genauso viel wie alle anderen - nichts, rein gar nichts.

@Kaneel 12:15 Uhr

"Wenn Menschen sich gegen eine Impfung entscheiden, kann das mit der Angst zu tun, dass die Impfung individuell mehr Schaden anrichten könnte als eine Erkrankung. Das mag gerechtfertigt sein oder auch nicht. Wollen Sie diese Angst bestrafen?"

Tja, hätte man besser die Impfgegnerseiten u. Fakenews weggelassen u. sich besser informiert. Wär die Angst nicht entstanden.

"Woher wissen Sie, dass Ungeimpfte sich per se rücksichtslos verhalten?"

Weiß ich nicht. Das dumpfe ungute Gefühl bleibt aber.

@um 12:17 von asimo

"Es gibt keine Langzeitfolgen. So funktioniert eine Impfung nicht."

Das sind, gelinde gesagt, Falschinformationen. Ob Sie die absichtlich oder aus mangelnden Wissen weitergeben, kann und will ich nicht beurteilen.

@asimo

"Es gibt keine Langzeitfolgen. So funktioniert eine Impfung nicht. der impfstoff wird binnen Stunden abgebaut, das von den zellen hergestllet Antigen binnen Tagen. Danach ist es weg." Am 22. August 2021 um 12:17 von asimo

*

Es gibt sehr wohl Folgen, wie zum Beispiel Thrombosen oder Herzmuskelentzündung bei Jugendlichen / Kindern. Die Folgen können auch Jahrzehnte später sichtbar werden.

Ja, diese Nebenwirkungen samt deren Langzeitfolgen gibt es auch in anderen Fällen, aber es möge jeder selbst entscheiden, ob er das Risiko eingehen möchte, besonders wenn er zu keiner Risikogruppe gehört und von Corona wohl kaum mehr als eine Erklärung bekommt.

12:15 von Kaneel // Wenn

12:15 von Kaneel

// Wenn Menschen sich gegen eine Impfung entscheiden, kann das mit der Angst zu tun, dass die Impfung individuell mehr Schaden anrichten könnte als eine Erkrankung. Das mag gerechtfertigt sein oder auch nicht.//

Das ist Quatsch !
Die Krankheit verursacht viel schwerere Schäden wie die Impfungen.
Angst gilt für mich nicht als Argument. Im Netz gibt es genug seriöse ( !!) Infos, die man lesen kann. Aber das muss man wollen und wenn nicht, dann eben Pech gehabt.

11:33 von marvin / @schabernack

«Zitat:
"Einlassbeschränkungen für Ungeimpfte sind privatrechtlich Hausrecht."»

«Das stimmt so nicht. Zwar herrscht die sog. "Vertragsfreiheit", aber trotzdem können Sie in Deutschland nicht frei Schnauze irgendwelche Leute diskriminieren.»

Splitternackt kommen Sie auch nicht beim 1. FC Köln ins Stadion, oder in die Disco rein. Diskriminierung der Nackten. Ohne Schlips bleiben Sie bei der Spielbank draußen vor der Tür stehen.

Es sei denn, Sie suchen Disco und Spielbank auf dem FKK-Gelände auf.
Dort trägt der Mann den Schlips woanders weiter unten rum.

«So, wie im Ruanda der 90er die Tootsie ein "T" im Pass hatten.
Und die Juden im Deutschland der 30er ein "J".
Die Apartheit muss erst geschaffen werden.
Denn an der Nase sieht ihnen das keiner an.»

Den Impfpass gibt es schon lange.
Gar nichts muss da neu geschaffen werden.

Neu geschaffen werden diese ganzen unsäglich belämmerten beliebigen Vergleiche, die sich im Niveau-Limbo nach unten gegenseitig untertrumpfen.

@Olivia59 um 12:07

"Tun Sie sich einfach selbst einen Gefallen und blenden Sie Politik sowie die polarisierte Öffentlichkeit einfach aus."

Dann bleibt die allein medizinische Entscheidung übrig und diese besagt bei mir, dass ich keinem größeren Risiko ausgesetzt bin.

Und da die Impfung immernoch als freiwillige Sache angeboten wird, kann ich diese Hetzjagd auf jene die der Impfung kritisch gegenüber stehen keinerlei Verständnis zukommen lassen.

Im Gegensatz zu den radikalen, finde ich es aber auch schlimm, wenn Testzentren oder Impfzentren beschädigt werden. Oder wenn Menschen in vertrauenswürdigen Positionen hier Entscheidungen treffen, die nicht dem Wohl und der Wahl des Patienten getroffen wurden.

Dennoch meinen einige Nutzer hier, deren Horizont hinter ihrer eigenen Nasenspitze zu enden scheint, alle über einen Kamm scheren zu müssen.
Das allein zeigt wie demokratieunwürdig viele Menschen in Deutschland sind.

@ich1961, 12:13

Völlig richtig, was Sie da schreiben. Es geht im Kern um vorausschauendes Handeln von Wissenschaft und Politik, aber auch der Gesellschaft in der Gesamtheit. Die Infektionszahlen (auch wenn diese nur ein Wert von vielen sind) sind aussagekräftug und sprechen für sich. Deutschland ist demnach bisher vergleichsweise gut durch die Pandemie gekommen. Corona ist für jedes Land eine Bewährungsprobe. Nun gilt es, dass Erreichte abzusichern.

...ttestEineMeinung @22. August 2021 um 10:20 von covid-Lügner

"Offenbar hat man dort noch nicht realisiert, dass die Pandemie erst dann zu Ende ist, wenn alle infiziert waren und immun sind.
Anders kann ich es mir nicht erklären.
Offenbar scheinen die Regierenden dort auch ihrer Bevölkerung die Wahrheit vor zu enthalten." [sic'!]

Seit Beginn dieser Pandemie werden wir - mehr oder minder gut erklärt - von unser Regierung und unseren öffentlich rechtlichen Medien ziemlich umfassend informiert.
Z.B. darüber, dass, wenn wir es nicht schaffen sie von Anfang an komplett einzudämmen, die Pandemie erst mit Immunität (durch Impfung oder Infektion!) eines grossen Teils (tatsächlich sind nicht alle nötig) der Bevölkerung enden wird.

Wer genau hält enthält uns also welche Wahrheit vor?

Ihre "Wahrheiten", sprich die vielen Lügen und Absonderlichkeiten über "natürliche Immunität nur durch Infektion", "Abspeichern des kompletten Virus auf zelllärer Ebene" etc., die sie hier gezielt verbreiten, meinen sie ja wohl nicht ernsthaft.

12:34 von Leipziger49 Kurz

12:34 von Leipziger49

Kurz und schmerzlos :

" https://www.vfa.de/de/arzneimittel-forschung/woran-wir-forschen/therapeutische-medikamente-gegen-die-coronavirusinfektion-covid-19"

Frosthorn und Postillion

Sehr gut, noch besser würde mir gefallen, wenn die Impfung nicht verboten werden würde, sondern wenn aller bei uns nicht mehr gewollter an die armen Länder geht.
Wenn die Deutschen nicht mehr wollen...

Die Firma Formycon z.B.

Die Firma Formycon z.B. arbeitet an einem solchen Medikament. Es soll alle Corona-Viren (auch Sars-1 und Mers), alle Mutanten etc. blockieren, auch die zukünftigen, die noch kommen mögen.

Die Nebenwirkungen könnten tatsächlich höher sein, als bei einer Impfung. Das wird zurzeit untersucht, ganz klar…

10:20 von Traumfahrer

"Deshalb grundsätzlich alle testen, beim Clubbesuch genauso wie in der Schule !
Dies darf aber nicht wieder geschlossen werden, denn viele Kinder haben schon viel zu viel Zeit verloren !"

,.,.,

Zeit kann man nicht verlieren.

Das ist ein Ding der Unmöglichkeit.

@Der kleine Olli um 12:39

"Tja, hätte man besser die Impfgegnerseiten u. Fakenews weggelassen u. sich besser informiert. Wär die Angst nicht entstanden."

Tja, hätte man keine vorläufige Zulassung erteilt sondern auf eine reguläre Zulassung gesetzt würde es seltener "Fakenews" geben.
Desweiteren; hätte man die Gesundheit der Bevölkerung auch schon vorher für wichtig erachtet hätte man Niedriglöhne nicht eingeführt, man würde die Pflegekräfte entsprechend entlohnen und und und.

Aber in Zukunft gibt es dann eine Impfung für alles.

Und hätte man gleich von Anfang an eine kontroverse Diskussion zugelassen, bei der dann die besseren Argumente überzeugen. Und nicht wie man es gemacht hat, eine sehr einseitige Darstellung der Dinge. Dann sähe die Bereitschaft wohl auch besser aus.

Ich habe im Mai 2020 für eine wissenschaftliche Begleitung der Pandemie und der Entwicklung der Inzidenzzahlen hier geworben. Mit wöchentlichen Testungen von 15.000 Menschen.
Auch 1 Jahr später ist die Datenlage dünn.

@ 11:23 artist22 - Herdenimmunität gibt’s nicht

bei respiratorischen Viren. Die meisten Experten wissen das auch.

Und was Ihnen ihre Regierung auch bislang verschwiegen hat:

alle Menschen werden sich infizieren. Und das nicht nur einmal, sondern immer wieder mal. Jedes Jahr oder alle paar Jahre. Aber das ist auch nicht schlimm.

Wie auch schon jetzt, wird es in den meisten Fällen nicht über eine Erkältungskrankheit hinaus gehen.

Natürlich werden weiter Menschen sterben. Davon auch weiterhin einige mit Corona. Und es werden auch immer wieder Menschen AN Corona sterben. Aber das dürften in Zukunft nur noch wenige sein…

12:37 von Wolfes74 ES GIBT

12:37 von Wolfes74

ES GIBT KEINE LANGZEITFOLGEN !!!

Das müsste nur mal bei allen ankommen. Einfach mal im Netz suchen, da kommen zig Seiten mit Infos, z.B. zdf, ard, mdr, ärzteblatt usw....

@Wolfes74, 12:37 Uhr

Sorry, aber jeder Beipackzettel über ein Medikament enthält entsprechende Hinweise, die einem Haftungsausschluss gleichkommen. Da würde ich mir dann doch eher über die Langzeitfolgen des Rauchens und des (übermäßigen) Alkoholgenusses oder der Zuckerlastigkeit von Lebensmitteln Gedanken machen. Wer die Menschen auf den Intensivstationen erlebt und den flehentlichen Aufruf von Ärzten und Krankenschwestern erlebt hat, sich impfen zu lassen, für den sollte die Risikoabwägung eigentlich klar sein. Aber Gott sei Dank wird in Deutschland niemand zu seinem Glück gezwungen.

Bei Impfungen sprechen wir

Bei Impfungen sprechen wir von enormen Profiten, denn eine Impfung ist in der Entwicklung relativ billig, wird aber Milliarden Menschen verabreicht. Ein Medikament ist schwieriger zu entwickeln und zu testen, wird nur Kranken verabreicht und hat im Fall von covid nicht so hohe Gewinnmarge.

@ 12:37 Shantuma- der hat noch was anderes vor..?

„ Ich stehe dafür das die Impfung eine freiwillige Sache bleibt, wer dabei auf Druck setzt und denunziert, der hat meiner Meinung nach noch was anderes vor.“

Es gibt in der „Welt“ einen Artikel von Ulrike Guérot: „Ich verlange ein unwiderrufliches Versprechen“

Da geht’s im genau das..

„ Seit Beginn der Pandemie werden die Ziele immer weiter verschoben. Erst ging es um den Schutz der Risikogruppen, nun werden Kontrollinstrumente geschaffen, um Ungeimpfte vom öffentlichen Leben auszuschließen. Wer garantiert, dass damit Schluss ist, wenn die Gefahr gebannt ist?“

@Das von Ihnen zitierte "Blättle" ist 12:30 von Hummel

"nicht umsonst eine Satirezeitung.
Man könnte auch die "Rodong Sinmun“ zitieren ."

Könnte man nicht.
Denn es gibt wohl einen Unterschied zwischen MAD oder dem Postillion.
Nur um ein Beispiel zu nennen.

Auch hier gilt:
Manche hören zu analysieren auf, wo viele erst damit anfangen.
Das ist der 'moderne' Grundsatz der Medienkompetenz..

Was ist der Exit plan?

Was ist der Exit plan? Darauf hoffen, dass Corona auf magische Weise verschwindet ist mehr als naiv. Also Lockdown für immer?

@kurtimwald - In Deutschland ist die Impfquote einiges geringer.

Aha , sie waren schon einmal in Australien :-)
Selbst mit den Ghan 49 Stunden quer durch, werden Sie das Land nie kennenlernen.

Da gibt es keinerlei Einwohnermeldeämter und die Flying Doctors finden auch nur die Personen welche auf Funk sich melden.

Übrigens wenn ein Crocodile Dundee oder ein Aborigine
nicht gefunden werden will, so werden sie ihn nicht erblicken.

...ttestEineMeinung @22. August 2021 um 10:38 von Shantuma

"Das Virus ist für eine bestimmte Gesellschaftsgruppe sehr gefährlich.
Für die Mehrheit ist die Erkrankung nicht gefährlich, bzw nicht gefährlicher als andere Erkältungskrankheiten.
Natürlich können Sie nun die Gefährlichkeit anderer Erkältungskrankheiten leugnen." [sic!]

Mal ganz abgesehen davon, dass z.B. bei uns mindestens 40% der Bevölkerung zu der von ihnen genannten "Gesellschaftsgruppe" gehören:

Die Gefährlichkeit mancher Erkältungskrankheiten wird doch eher von ihnen verharmlost.

Kleines Beispiel?

Die Erkältungskrankheit spanische Grippe weltweit sicher 25 - 50 Millionen Todesopfer gefordert hat, nach neueren Schätzungen vielleicht soger 50 - 100 Millionen. Von den Folgeschäden für die Überlebenden gar nicht zu reden.

Bei einem Anteil Deutschlands von ca. 2% an der Weltbevölkerung wären das hierzulande 250.000 bis 2 Mio. Todesopfer, wenn man, wie sie, bei Corona von einer Erkrankung ähnlich der "leichten" Grippe ausgeht.

Die Sterblichkeit ist bei Corona durchaus ähnlich!

Bedenken gegen Pläne von Bundesländern

„ Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) hat Bedenken gegen Pläne einzelner Bundesländer geäußert, im Herbst Freiheiten nur für Geimpfte und Genesene zuzulassen. "Jeder Eingriff in Freiheitsrechte muss gut begründet und verhältnismäßig sein", sagte sie der "Welt am Sonntag". "Ich sehe nicht, wie man eine derart schwerwiegende Beschränkung mit dem Infektionsschutz rechtfertigen könnte."

Quelle: Tagesschau

In Australien scheint man damit noch weniger Probleme zu haben als hier.

@ ich1961 (13:34)

Der komplette Abschnitt, den die zitieren trifft auch auf junge Personen ohne Vorerkrakungen zu.

Deren Immunsystem arbeitet wirksam und schützt "mit hoher Wahrscheinlichkeit vor schweren Verläufen oder dem Tod."

***

Nebenbei: Alle Genesenen werden im Falle einer erneuten Infektion oder Erkrankung als Ungeimpfte gezählt, obwohl sie vor der deutlichen Erkrankung ungetestet überall hin dürfen.
Vermutlich gehören die meisten Genesenen zu Risikogruppen, da deren Immunsystem schwächer ist und die Erkrankung erst möglich wird.
Es bleibt auch die Frage, ob die aktuell im Krankenhaus behandelten Corona-Fälle von Ungeimpften nicht zu den Genesenen gehören.

Alles in Allem: Die Kommunikation ist grauenhaft.

12:41 von Wolfes74 Was haben

12:41 von Wolfes74

Was haben Sie für einen beruflichen Hintergrund, das Sie das einfach so
behaupten ?
Experten haben genau das gesagt : Es gibt keine Langzeitfolgen.
Wie gesagt, findet man im Netz !

Die Australier scheinen nicht zu wissen,

wie man einen erfolgreichen Lockdown mit Deltavariante macht; sie brauchen anscheinend länger für einen Erfolg. Denn die besondere Krux bei der Deltavariante ist ihre besonders leichte Vermehrungsfähigkeit, was einen Lockdownerfolg schwieriger macht. Wenn man den Erfolgs-Meldungen der Chinesen glauben kann, sind sie erfolgreicher in der Eindämmung der Ausbruchsdynamik, weil ja beide Länder in der Bekämpfung des Virus eine No Covid Strategie verfolgen. Ich hätte für die Ursachen dieses Unterschiedes auch einige Vermutungen, beschränke mich aber auf die Erwähnung der erkennbaren Phänomene. Voraussetzung für meine Beurteilung ist natürlich die Richtigkeit der jeweiligen Erfolgsmeldungen.

@ 12:39 Der kleine Olli - die meisten Ungeimpften

>> "Woher wissen Sie, dass Ungeimpfte sich per se rücksichtslos verhalten?"

Weiß ich nicht. Das dumpfe ungute Gefühl bleibt aber.<<

Ich denke, dass die meisten Ungeimpften - gerade weil sie weniger Angst haben und weniger aufpassen - schon infiziert waren und damit besser geschützt sind als Geimpfte. Die müssen wohl immer wieder nachgeimpft werden…

Und: Geimpfte werden nicht getestet. Dabei ist die Gefahr, die gerade von Geimpften Ü70 ausgeht, sicherlich höher, als von Ungeimpften Jüngeren, die ja getestet werden.

@Shantuma, 12:37

Einen "blinden Gehorsam" gibt es nicht und ein solcher wird auch nicht eingefordert. Tatsächlich aber wirkt auf die Nichtgeimpften ein mittelbarer Zwang ein. Sie können nur als Genesene oder als Getestete an bestimmten Bereichen des öffentlichen Lebens (mit erhöhtem Infektionsrisiko) teilhaben. Wer sich aus nachvollziehbaren Gründen nicht impfen möchte, erhält die Kosten von Testungen erstattet.Würde der Staat anders verfahren, würde er die Schutzwirkung der Impfungen in Frage stellen. Und ein Gastwirt hat eben auch seine Schutzfunktion gegenüber den Servicekräften im Auge, wenn er einen impfnachweis einfordert. Ich teile aber Ihre Auffassung, dass man nicht denunzieren und ausgrenzen sollte. Dies gilt aber auch für die Impfgegner und die Corona-Leugner. Es braucht einen vernünftigen Modus vivendi, der aber nicht zu Lasten derer gehen darf, die Mehrheitlich um ihre Gesundheit und die ihrer Mitmenschen besorgt sind.

@Wolfes74

"Da helfe auch ihre Linkinhalte nicht weiter, denn deren Autoren wissen über die Langzeitfolgen genauso viel wie alle anderen - nichts, rein gar nichts."

Danke für diesen Einwurf, das wollte ich der Userin auch gerade schreiben. Nichtmal über kurzzeitige Auswirkungen weiß man genug.
Medikamente und Impfstoffe werden in der Regel viele Jahre getestet, das aus gutem Grund.
Aber heute reicht anscheinend der Verweis, auf eilig zusammengesuchte Links und lässt völlig außer acht, das die Wissenschaft sich selbst permanent verbessert und Fehler eingestehen muss.

12:30 von H. Hummel

«Zitat: "Der Postillon" hat es schon richtig beschrieben ... "»
#
«Das von Ihnen zitierte "Blättle" ist nicht umsonst eine Satirezeitung.
Man könnte auch die "Rodong Sinmun“ zitieren ... :-)»

Sarire beschreibt das Gedankenunwesen der Quergestrickten aber besser, als das irgendwas anderes kann. Ich habe seit mehr als 30 Jahren mein unkaputtbares Demoplakat aus Alu zum Runtragen mit Stiel:

DAGEGEN.

Das geht immer, und die Quergestrickten müssen sich das jedes Mal immer wieder neu malen. Dagegen sein ist die neueste Parodie von Verstand.

@ 12:58 BILD.DirEinDuHä...Fallsterblichkeit sars cov 2

„ Bei einem Anteil Deutschlands von ca. 2% an der Weltbevölkerung wären das hierzulande 250.000 bis 2 Mio. Todesopfer, wenn man, wie sie, bei Corona von einer Erkrankung ähnlich der "leichten" Grippe ausgeht.

Die Sterblichkeit ist bei Corona durchaus ähnlich!“

Sie erzählen Unsinn. Und ich denke sie wissen das selber.

Die Fallsterblichkeit bei Corona liegt bei 0,15% global und bei 0,05% Unter Alter 70.

Das waren bei 70 Millionen Menschen in D ca. 35.000.

Tatsächlich gestorben sind in 18(!) Monaten ca 12.000 U70 mit Corona.

Das ist ~0,015%

Am 22. August 2021 um 08:52 von kurtimwald

Hier in Deutschland ist die Impfquote einiges geringer.
__
Unsinn! In DE ist die Impfquote dopp. so hoch.
Für den Betrieb von Gastro u. Sportstätten gelten REGELN ! Die AHA's sind ausser m.M. in Sachsen noch überall GÜLTIG.
Kinder wurden NOCH NIE weggesperrt !

Ihr gesamter Beitrag ist eine Ansammlung von Unwahrheiten. Informieren Sie sich doch bitte wenigstens, bevor Sie Unfug posten.

12:51 von Shantuma Jetzt

12:51 von Shantuma

Jetzt reichts mir.

// Tja, hätte man keine vorläufige Zulassung erteilt sondern auf eine reguläre Zulassung gesetzt würde es seltener "Fakenews" geben.//

Es gibt KEINE vorläufige Zulassung, Notfallzulassung oder wie auch immer Sie das ausdrücken wollen.
Stellt sich mir noch die Frage, was hat die Zulassung mit der Anzahl der Fakenews zu
tun ?

Wie bereits mehrfach erwähnt : SIE sind für mich kein/e Experte/in. Dafür kommt da zuviel " Geschwurbel " rüber .

@ craic

Die Firma Formycon z.B. arbeitet an einem solchen Medikament.

Die Firma kenne ich nicht. Welche Medikamente hat sie denn bisher entwickelt?

Wir machen alles richtig

Die einen klagen, dass die Regeln zu lasch sind; die anderen, dass sie zu streng sind.

Fazit: Wir sind auf dem richtigen Kurs.

Fast 100 Tote pro Woche sind zwar schockierend, wenn man die nackte Zahl betrachtet, aber wenn man bedenkt, wieviele Menschen vor Corona jedes Jahr an der ganz gewöhnlichen Grippe gestorben sind, dann ist diese Zahl relativ niedrig.

Dass die Zahl der Impfverweigerer in Australien so extrem hoch ist, zwingt die Regierung zu scheinbar übertriebenen Maßnahmen. Wir können von Glück sagen, dass unsere Bevölkerung sachlicher ist.
_

@Und was Ihnen ihre Regierung auch 12:52 von covid-strategie

"bislang verschwiegen hat:"

'Meine' Regierung hat mir bisher überhaupt nix verschwiegen.
Ich pflege mich nämlich selbst zu informieren,
und nicht eine 'Verharmlosungs-Monstranz' mit mir herumzutragen, wie Sie.

Aber es ist ja ihr Bier, ob sie sich so verhalten wollen,
wie die Frau des amerikanischen Radiomoderators aus den GOP-Staaten,
der überraschend mit knapp über 60 beatmet werden musste,
- inzwischen an Covid verstorben ist
und monatelang gegen Impfungen gehetzt hat.

Sie ist kaum von seinem Totenbett weg, und...
macht genauso weiter.

Leider gibt es zuviele 'Monstranzträger' dort,
aber auch hier wie man sieht..

@dito, 12:57

Das Sars-Virus ist nach 2003 ebenfalls verschwunden bzw. "untergetaucht", war in den Folgejahren jedenfalls kein Problem mehr. Ich war damals selbst ein mittelbar Betroffener. Vielleicht, so meine Hoffnung, wird auch Corona in ein paar Jahren kein weltbeherrschendes Thema mehr sein, wenn die Impfungen weltweit an Fahrt gewinnen. Es ist für mich eine schockierende Nachricht, dass in Australien nur 1/3 der Menschen geimpft ist. Eigentlich kaum nachvollziehbar, woran das liegt.

@ich1961 um 12:52

"ES GIBT KEINE LANGZEITFOLGEN !!!"

Richtig, weil es auch keine Langzeitstudien gibt.

Denn Sie reden von Langzeitnebenwirkungen. Diese sind aber keine Langzeitfolgen.
Es sind 2 verschiedene Begriffe.

Der eine, Langzeitnebenwirkungen, klärt über die direkten Folgen bei Spritzen des Impfstoffes, z.B. Rötung an der Einstichstelle, aber auch die Thrombose etc.

Langzeitfolgen können erst Jahre später auftreten. Hier könne es gerade bei den Vektorimpfstoffen zu einem eventuell erhöhten Krebsrisiko kommen.

Auch bei den mRNS-Impfstoffen (deutscher Begriff) könnte es zu Langzeitfolgen kommen, da sich der Impfstoff bei den inneren Organen ansammelt, anders als von den Herstellern behauptet.

Da der menschliche Körper eben kein Auto ist, sondern die Wechselwirkungen weiterhin erforscht werden kann hier keiner etwas mit Gewissheit sagen.

Zum Abschluss nochmals.
Es kann zu Langzeitfolgen kommen, oder auch nicht.
Es fehlen halt Studien/Zeit.
Endlich verstanden und kompromissbreit?

@Watte 12:52 Uhr

"Ihr dumpfes Gefühl könnten Sie abbauen, würden Sie sich besser informieren"

Über WAS genau soll ich mich denn besser informieren?

@Tada um 12:59

"Alle Genesenen werden im Falle einer erneuten Infektion oder Erkrankung als Ungeimpfte gezählt, obwohl sie vor der deutlichen Erkrankung ungetestet überall hin dürfen."

Es ist schon komisch, dass für Genesene nur eine Freiheitszeit von 6 Monaten gilt, aber für Geimpfte eben diese nicht gilt.

Wenn die Impfung nur dies vollbringt, was auch eine Infektion vollbringt, also der Aufbau einer Immunität, dann sollte diese Begrenzung der Zeit auch wegfallen.
Bzw entsprechend so lang sein, wie bei Geimpften.

@ kurtimwald

In Deutschland ist die Impfquote einiges geringer.

Nein, sie ist um einiges höher.
Leicht nachzulesen bei Tagesschau, Tagesspiegel oder our world in data.

Am 22. August 2021 um 09:56 von ich1961

Die " non covid " Strategie wurde doch hier von vielen grundsätzlich abgelehnt und
" verrissen ".

Nun waren wir auf dem Weg dahin und jetzt ? Steigende Zahlen in allen Bereichen. Gut, bisher noch nicht besorgniserregend, aber das kann noch kommen.
__
Ich glaube nicht, das wir "auf dem Weg" zu einer 0-Covid-Strategie waren. Diese wird sich mitten in EU, mit 9 Landesgrenzen von 3.500 km Länge, Abertausenden von Pendlern, ohne Impfpflicht und ohne LD, der wirklich ALLES umfasst, was aber aus witschaftl. Gründen auch nicht angeraten ist und ohne ein Ausreiserecht, was glücklicherweise auch nicht geht, niemals erreichen lassen. Die, die sich schützen möchten, lassen sich impfen, wer nicht will, dem ist das egal und die, die nicht dürfen, müssen sich anderweitig z.B. mit FFP3 in der Öffentlichkeit schützen. Mussten einige Bürger immer schon machen. Anders wird es nicht gehen.

Bei den Impfungen werden die

Bei den Impfungen werden die entsprechenden Unternehmen versuchen, sich wie Handy-Hersteller zu verhalten: eine Impfung wird (ungeachtet ihrer Wirkung gegen die aktuellen Mutanten) solange angeboten, bis der Markt damit gesättigt ist. Dann wird ein Update angeboten etc. So kann das theoretisch lange laufen. Z.B. bis 2025.

11:06 von Der kleine Olli

"Ich wünsch mir eine Kennzeichnung(spflicht). Nicht vergleichbar mit alten dunklen Zeiten. In denen eine Kennzeichnung Leben zerstört hat.

Heute wäre es genau andersrum. Man könnte sich mit einem Blick von den Gefährlichen fernhalten. Und von den Faktenresistenten."

,.,.,

In dem Moment, wo sich jemand das wünscht - was Sie da geschrieben haben - gehört dieser zu den Gefährlichsten überhaupt.

Das wäre nämlich - trotz der Leugnung in Ihrem zweiten Satz - eine Wiederholung und Verstärkung der alten dunklen Zeiten.

Ich leide ebenfalls sehr unter den Corona-Leugnern.
Aber DAS, was Sie da skizziert haben, ist geradezu teuflisch.

Da werden Menschen - die sich täglich verändern können - gebrandmarkt für immer.

Das übersteigt sogar noch Orwells Staat.

@Adeo60 um 12:53

"Aber Gott sei Dank wird in Deutschland niemand zu seinem Glück gezwungen."

FakeNews.

Der psycho-soziale Druck wird weiter zunehmen und auch Sie werden weiterhin hier denunzieren und beleidigen. Obwohl Sie dann einen Satz weiter von Freiwilligkeit erzählen werden.

Kennen Sie überhaupt noch den Unterschied zwischen Freiwilligkeit und Zwang?

Ich habe meine argen Zweifel.
Ich respektieren Ihre Impfentscheidung, so respektieren Sie auch die Entscheidung der anderen.

Als Beispiel:
Ich habe eine Kollegin. Sie ist zwar vom Alter nicht in der gefährdeten Gruppe, aber sie hat mindestens einen Risiko-Faktor.
Außerdem war auch jene Person schon einmal infiziert und auch erkrankt. Über Monate konnte sie dann auch nicht richtig schmecken.
Dennoch höre ich von der Person, dass sie sich nicht impfen lassen will.
Ich an ihrer Stelle würde es tun. Greife ich sie deshalb an? Nein!
Es ist ihre Entscheidung. Sie kennt das Risiko sogar besser als ich.

Was gibt es Schöneres, als,

Was gibt es Schöneres, als, vollständig geimpft, wieder frei reisen zu können ohne sich Sorgen über eine schwere, möglicherweise tödliche, Infektion machen zu müssen. Schönen Gruß aus dem Urlaub.

Am 22. August 2021 um 10:20 von Traumfahrer

Ja es sind demnächst Wahlen, und deshalb handeln die eh schon Verantwortungslosen noch verantwortungsloser, nur um Wähler nicht zu verschrecken und sich Stimmen zu sichern. Ein echter Kotzladen diese Regierung !
__
Sie wollen doch immer so schlau sein. Dann wissen Sie doch, dass die meisten Regeln in den LANDES-regierungen aufgestellt werden und die BR nur bedingt zuständig ist. M.M. ist gerade da, wo auch die LINKEN mitwirken eine besondere Laxheit in Bezug auf Regeln zu beobachten.
Ihr post ist also, wie meistens, nichts anderes als Politik-bashing ! Und das ist wirklich zum k...!

@ 12:59 Tada- keinen Unsinn verbreiten

„ Alle Genesenen werden im Falle einer erneuten Infektion oder Erkrankung als Ungeimpfte gezählt, obwohl sie vor der deutlichen Erkrankung ungetestet überall hin dürfen.
Vermutlich gehören die meisten Genesenen zu Risikogruppen, da deren Immunsystem schwächer ist und die Erkrankung erst möglich wird.
Es bleibt auch die Frage, ob die aktuell im Krankenhaus behandelten Corona-Fälle von Ungeimpften nicht zu den Genesenen gehören.“

„Genesene“ gehören zu denen mit stabilerer Immunität als Geimpfte.

Sowohl geimpfte, als auch „Genesene“ können sich immer wieder infizieren. Quasi mit jeder neuen Variante ist das möglich. Und es gab schon weit über 10.000 solcher Varianten.

„Genesene“ ist ohnehin der falsche Ausdruck, da fast alle davon keine Symptome hatten oder wenn, dann milde.

Am 22. August 2021 um 10:20 von Traumfahrer

Deshalb grundsätzlich alle testen, beim Clubbesuch genauso wie in der Schule !
Dies darf aber nicht wieder geschlossen werden, denn viele Kinder haben schon viel zu viel Zeit verloren !
__
Noch ein Nachtrag von mir :

In NRW, von Herrn Laschet regiert, werden PCR-Pooltests ab sofort in den Schulen verbindlich durchgeführt. In Berlin nur für höchstens 6 Wochen. In Thüringen z.B. garnicht ! Beides Länder mit Linken-Beteiligung. Nur mal so, erwähnt, damit Sie das in Ihre Überlegungen einbeziehen könnten, wenn Sie denn wollten.

@ artist22

Zitat: "Könnte man nicht.
Denn es gibt wohl einen Unterschied zwischen MAD oder dem Postillion.
Nur um ein Beispiel zu nennen.
Auch hier gilt:
Manche hören zu analysieren auf, wo viele erst damit anfangen.
Das ist der 'moderne' Grundsatz der Medienkompetenz.."
#
Ihr " erhobener Zeigefinger" ist unnütz. Ihre Meinung hat in unserer Welt das gleiche Gewicht wie meine. Wir können einander ergänzen ... brauchen aber niemanden belehren.
Hätten wir eine Einheitsmeinung, wäre dieses Forum ja sinnlos.

12:51 von Sausevind

«Deshalb grundsätzlich alle testen, beim Clubbesuch genauso wie in der Schule !
Dies darf aber nicht wieder geschlossen werden, denn viele Kinder haben schon viel zu viel Zeit verloren !»

,.,.,

«Zeit kann man nicht verlieren.
Das ist ein Ding der Unmöglichkeit.»

Verlieren kann man Zeit nicht, aber für Kinder ist die Zeit seit 1,5 Jahren als Zeit vergangen, in der Kinder nicht Kinder sein konnten, so wie Kinder Kinder sein können sollten.

Irgendwann ist die Zeit der Kindheit vergangen, und dann ist Kind sein können verstorben. Ein Kinderjahr ist viel länger als ein Erwachsenenjahr. Außerdem sind die Kurzen gerade bei Corona noch mehr die Machtlosen, die als kleine Dackel dem hinterher dackeln müssen, was die Erwachsenen vergurken.

Seien es die Quergestrickten mit Anti-Impf-Gemaule.
Seien es Politiker mit Schulen offen oder zu mit ohne Konzept.

Kinder sind noch schutzbedürftiger geworden mit Corona.
Oft ist man machtlos als Erwachsener.
Und man muss noch aufmerksamer sein …

Am 22. August 2021 um 10:23 von Traumfahrer

Es gibt leider überall Leugner, Verschwörer und noch schlimmer Lügner, die sich wichtig machen wollen. Aber leider haben diese Personen nicht den einen Funken von Verantwortungsgefühl !
__
Zum Beispiel alle Länder mit Linker Beteiligung.
Leute, die sich wichtig machen wollen und glauben über Allwissenheit und u.a. moralische Überlegenheit zu verfügen, gibt es überall, so auch hier im Forum. Echt !

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: