Kommentare

Evakuierung

Gerade geht durch die Medien , dass das erste deutsche Flugzeug mit sage und schreibe 7 Menschen abgeflogen ist ! Das wollte ich nicht glauben aber dann kam die Nachricht mehrfach ! Mal ehrlich , können wir auch mal was richtig machen ..... können wir uns noch mehr blamieren ? Das gehört doch wohl aufgeklärt aber auch richtig bitte und nicht so wie sonst üblich in der Politik !

In einem Beitrag wird

In einem Beitrag wird geschildert, man habe jemanden versprochen ein Visum zu beschaffen, - das kam nicht. Es kann ja auch sein, dass der Mann, dem das versprochen wurde, dadurch wichtige Zeit genommen wurde. Jedenfalls scheint das symptomatisch für Deutsche Politik. Hilflos, Armseelig, belanglos, und immer zu spät.

Vorausgesehen...

"Richtig ist, dass niemand vorausgesehen hat, mit welcher Geschwindigkeit die Taliban Kabul eingenommen haben. Das gilt auch für die Geschwindigkeit, mit der die afghanischen Sicherheitskräfte sich den Taliban ergaben. "

*

Man hätte die afghanische Armee besser mit afghanischen Frauen aufbauen sollen. Dann gäbe es in Afghanistan keine Taliban mehr.

Wie der Herr so das ........

War bei der Regierung und diesem Aussenminister nicht anders zu erwarten.

Da hat man 20 Jahre , um zu lernen und Erfahrung zu machen und dann schaetzt man die Lage falsch ein.

Unglaublich.

Am Ende zählt,

dass alle wohlbehalten wieder nach Hause kommen. Danach können gerne die Schuldigen zur Verantwortung gezogen werden. Zu berücksichtigen ist auch, dass Botschaften im Ausland in der Regel auch mit wesentlichen Sicherheitskräften ausgestattet sind, dort arbeiten also nicht nur "Büroangestellte".
Allerdings kommt bei dem Bericht bei mir der Gedanken, dass unser Auswärtiges Amt eine ziemlich "lange Leitung" hat...

Rücktritt

Gestern noch machte ich der Verteidigungsministerin große Vorwürfe und habe den Außenminister verteidigt. So wie es sich jetzt darstellt bin ich erschüttert, wie eine derartige Schlafmützigkeit im Auswärtigen Amt in einer so dramatischen Situation möglich ist. Momentan sehe ich keine andere Möglichkeit als einen Rücktritt von Maas. Zum Glück ist dank unserer amerikanischen Freunde nichts Schlimmeres passiert! Ich bin gespannt, welche Konsequenzen gezogen werden.

Am 17. August 2021 um 08:26 von Peter Kock

"Gerade geht durch die Medien , dass das erste deutsche Flugzeug mit sage und schreibe 7 Menschen abgeflogen ist !"

Die anderen die am Flughafen gewartet haben, hatten wohl kein negativen Test oder Ihren Impfausweis dabei..... und klar, Regeln sind Regeln, kein Flug ohne 3G.

verantwortungslos

Ich kann das nicht glauben!
Dass die internationale Gemeinschaft + Geheimdienste grundsätzlich überrascht wurden, will ich zum jetzigen Zeitpunkt mal so stehen lassen.
In der vergangenen Woche wurde aber jedem Menschen, der über Radio oder Fernsehen verfügt, klar, wie rasant die Taliban vorrücken. In jedem Fall muss dem AA und dessen Minister am Freitag der Ernst der Lage bewusst gewesen sein. Insofern waren die Äußerungen des Ministers am 13. August grob irreführend.

Eine Wahrnehmung irgendeiner Fürsorgepflicht gegenüber dem Botschaftspersonal kann ich an dieser Stelle nicht erkennen. Ich finde das in einem sehr hohen Maß verantwortungslos. Herr Maaß darf aus meiner Sicht nie wieder für irgend ein politisches Amt kandidieren, sofern er nicht sofort zurücktritt. Ich hoffe seine Partei macht da entsprechenden Druck. Es wäre schön zu sehen, dass man in derartigen Situationen auch anders als CxU verfahren kann.

Gruß
Grille

Gottseidank

endet diese Regierung bald.
Das, was sich in chaotischen Abläufen bei der Evakuierung abgespielt, zeigt doch nur die Unfähigkeit unserer Regierung irgendetwas wirklich wahrzunehmen. Die Warnhinweise der Botschaft in Kabul derart lange zu ignorieren und die Situation schön zu reden, laste ich vor allem unserem Außenminister an.
Hoffentlich kommen unsere Leute dank internationaler Hilfe gut raus, auf unser Krisenmanagement brauchen wir nicht stolz zu sein.
Diese Überheblichkeit zeigt deutlich den Leistungsstand unserer Regierung.

Ich schäme mich

Ich bin zutiefst beschämt über die lächerlichen, dilletantischen, peinlichen Bemühungen der Bundesregierung und Bundeswehr sich an der Evakuierung zu beteiligen.

Sieben evakuierte, 72 Stunden nach Einmarsch der Taliban. 7! Sieben!

Ich fasse es nicht. Bis die Maschine hier gelandet ist, aufgetankt, gewartet, repariert (wird wohl nötig sein, bei dem Zustand) und dann wieder dort ist und erneut starten kann, werden weitere 36 Stunden vergehen.
Ich schäme mich für dieses Versagen.

rer Truman Welt

Jetzt wird der letzte im Glied angepinkelt, um von der gesamten Kette abzulenken. Wenn die USA und deren Nato Partner sowohl politisch, wie militärisch und vor allem geheimdienstlich seit 2001 20 Jahre nun alles komplett falsch einschätzen, braucht sich doch jetzt nicht so aufgeregt zu werden, wenn das jetzt auch falsch läuft. Das ist doch nur das Ende besagter Kette. Landsleute und "Ortskundige" und was weiß ich wer noch alles sollen evakuiert werden, aber ohne Leute vor Ort zu haben oder wie? Wer soll das denn organisieren wenn nicht die, die vor Ort waren - die Piloten der eingesetzten Flugzeuge oder wer?
Ne, das ist wieder ein Manöver zum Ablenken vom Gesamt-Desaster.
Da klammern sich Afghanen an Tragfächen abhebender Flugzeuge und stürzen aus großer Höhe in die Tiefe. Können wir uns überhaupt vorstellen, wie groß Angst und Verzweiflung sein müssen? Das waren geplante Suizide wie die Selbstverbrennungen der Mönche in Saigon während des Vietnamkrieges. Hat das jemand so begriffen?

Es ist natürlich schön, dass

Es ist natürlich schön, dass das Botschaftspersonal wohlbehalten evakuiert werden konnte, wenn auch knapp, was ist aber mit den vielen Helfern und sonstigen bedrohten Menschen.
Nicht die Anrainerstaaten, nein alle Staaten, die durch diesen übereilten Abzug aus dem Land diese Situation mit herbeigeführt haben, sollten sich verpflichtet fühlen, jeden Flüchtling, der es schafft, aus dem Land zu kommen, aufzunehmen.

Der ganze Rückzug ist falsch

Die gesamte Planung und Logistik dieses Abzugs ist eine Fehlleistung. Aber der große Fehler ist der Rückzug an sich.

Man hätte Afghanistan nicht den Taliban überlassen dürfen.

Wer will sich beklagen, wenn die Flüchtlingszahlen aus dem Land anschwellen ? Wer nicht vor Ort dafür sorgt, dass Menschen gar nicht erst fliehen müssen, der muss klaglos mit den Folgen leben.

einfach nur unglaublich.

erinnere ich mich richtig? Hat Heiko Maas nicht vor wenigen Tagen angekündigt, er wolle sein Amt in der neuen Regierung weiter ausüben?
Der Unterschied zwischen Selbstdarstellung der Machthaber und der Realität ist nicht mehr hinnehmbar.

@sonnenbogen

Zum lustig machen ist nicht die Zeit !

Niemand?

Maas: „Richtig ist, dass niemand vorausgesehen hat, mit welcher Geschwindigkeit die Taliban Kabul eingenommen haben“

Wohl eher niemand, der „was zu melden hat“ (entscheidungsbefugt ist).

Das Fass ist mehr als übergelaufen

Wieviel Unfähigkeit muss ein Minister unter Beweis stellen um zurückzutreten ??
Wieviel "faule Eier" müssen am Kabinettstisch sitzen, damit der die Regierungschefin zurücktritt ?
Die Minister Maas, Scholz, Seehofer, Spahn, AKK, vdL und nicht zuletzt der Herr Scheuer, alle noch im Amt oder sie bekamen ihr Upgrade.
Finanzkrise, Flüchtlingskrise, Cum-ex-Skandal, Wirecard, Baffin, Goch-Fock-Desaster, KSK-Skandal, Maut-Fiasko, die Liste ist schier endlos.
Und jetzt Afghanistan.
Frau Bundeskanzler und Minister Maas wollen für ihre! Fehleinschätzung die Verantwortung übernehmen ?
Dann sollen sie die Konsequenzen ziehen und zurücktreten.
Vizekanzler Scholz kann ja bis zu den Wahlen/neuer Regierung die Amtsgeschäfte übernehmen.

Gruß Hador

Nun ja

Der afghanische Präsident Aschraf Ghani ist nach Angaben der russischen Botschaft in Kabul mit vier Wagen und einem Hubschrauber voller Geld aus dem Land geflohen. Das berichtet die russische Nachrichtenagentur RIA. Ghani habe demnach noch Geld zurücklassen müssen, da nicht alles hineingepasst hätte. „Vier Autos waren voll mit Geld. Sie versuchten, einen weiteren Teil des Geldes in einen Hubschrauber zu stopfen, aber es passte nicht alles hinein. Und ein Teil des Geldes blieb auf der Rollbahn liegen“, zitiert RIA Botschaftssprecher Nikita Ischtschenko. Unsere Partner.

Nun ja

Zumindest hat Heiko gestern zugegeben dass er die Sache mal wieder an die Wand gefahren hat. Der Herr Minister.

Zwei Präsidenten haben versagt

Den Rückzugsbeschluss der USA durch Donald Trump kann man wegen mir noch dessen außenpolitischer Unbedarftheit zuschreiben. Dass Biden das aber bei seiner Amtsübernahme das nicht revidiert hat, hat mich schwer enttäuscht.

Von ihm durfte man aufgrund seiner langjährigen Erfahrung in der Außenpolitik erwarten, dass er geopolitische Zusammenhänge kennt. Stattdessen übernimmt er einfach diesen Vorgang ohne Plan von seinem Vorgänger. Da wundert mich dann auch das Chaos beim Rückzug nicht.

Von der deutschen Regierung hätte man erwarten dürfen, dass es einen Plan gibt. Vermutlich gab es den auch. Aber sich dermaßen auf dem kalten Fuß überraschen zu lassen, gibt eine glatte 6 dafür.

Wissen.de

"Die Entwicklung macht deutlich, dass das Auswärtige Amt offenbar auch auf dem Höhepunkt der sich zuspitzenden Sicherheitslage die Gefährdung des Personals noch immer nicht verstanden hatte".
Es ist mir unverständlich, dass Herr Maas im Fernsehen immer noch zwitschert wie eine Nachtigall, dabei kommt er mir vor wie eine Elster, die mit viel Lärm das eigene Nest verteidigt.
Ein echter Profi, der aus einer Niederlage eine Hurra-Meldung machen kann. Das Desaster verlangt Konsequenzen. Leider nicht bei dieser Bundesregierung, die bei jeder Minister-Fehlentscheidung die Augen schließt.
Deutschland und die Nato wird auch weiterhin nicht in der Lage sein, selbstständig und autonom Entscheidungen zu treffen. Eine militärische Weltmacht gibt vor und diktiert, egal wer Präsident ist.

@ Grille

„Herr Maaß darf aus meiner Sicht nie wieder für irgend ein politisches Amt kandidieren, sofern er nicht sofort zurücktritt. Ich hoffe seine Partei macht da entsprechenden Druck. Es wäre schön zu sehen, dass man in derartigen Situationen auch anders als CxU verfahren kann.“

Und dann holt einen die Realität ein und Herr Maas ist plötzlich Politiker der SPD

@Peter Kock @sonnenbogen und @Rybnika

"Zum lustig machen ist nicht die Zeit !"
-
Das habe ich auch zuerst gedacht. Aber der Sarkasmus, der aus dem Kommentar von @sonnenbogen spricht, ist für mich sehr nachvollziehbar angesichts der dauerhaften Minderleistungen unserer derzeitigen Regierung. Wenn @Rybnika erleichtert ist, dass diese Regierung demnächst der Vergangenheit angehört, kommt mit nur der Gedanke in den Sinn, dass danach eine neue Regierung gewählt wird. Und ob die dann wirklich besser wird scheint mir eher unwahrscheinlich. Wenn jetzt nicht nur die CxU-Minister (allen voran Scheuer, aber auch Altmaier, Spahn, Seehofer, Klöckner...) solche Ausfälle sind, dann schwindet auch bei mir die Hoffnung, dass vielleicht nach der CDU/CSU alles besser werden könnte. Wobei das auch egal ist, da die CDU ohnehin wiedergewählt wird. Das war schon immer so und wird auch immer so bleiben,

Bitter

"Wer versagt sich vorzubereiten, bereitet schon sein Versagen vor."

Die Entwicklung war nicht vorauszusehen, aber im Bereich des Möglichen. Es wurde (mal wieder) nicht vorausschauend agiert.

Da es hier direkt um Menschenleben geht, ist dieses Versagen (mal wieder) besonders verwerflich.

Wer ist"wir"?

"Wir haben die Lage falsch eingeschätzt."

*

Wer genau? Haben nicht einmal die afghanischen Helfer vor Ort gewarnt oder hat man oben nicht auf die unten gehört?

erledigte Personalie

Unverständlich ist, dass das Außenministerium und der verantwortliche Minister Maas den Hilferufen aus der Botschaft keine Beachtung geschenkt hat. Maas ist offensichtlich so auf die Vormacht USA fixiert, dass er deren Einschätzung der Lage absoluten Vorrang eingeräumt hat. Das Maas die eindeutige Fehlbesetzung als Außenmister (oberster Diplomat!) ist, ist nicht neu, aber diese Personalie dürfte sich jetzt erledigt haben. Vielleicht rafft er sich ja noch zu einem letzten Gefallen für seine Partei auf. So bleibt nur zu hoffen, dass es für die Menschen die das Land verlassen wollen, noch nicht zu spät ist. Vielleicht ist es den Feindstaaten von Maas und Nato noch möglich Hilfe zu leisten, denn die Botschaften von China und Russland arbeiten noch in Kabul, und haben Kontakt zu den Taliban.

Am 17. August 2021 um 08:34 von Nordbraut

Unsere amerikanischen "Freunde" haben das schließlich verbockt. Angefangen von ihrem Rachefeldzug nach 09/11 bis zu ihrem überstürzten Abzug. Irak, Libyen, Afghanistan.... überall haben die Amerikaner verbrannte Erde hinterlassen Und jetzt wird hier der Bundesregierung von irgendwelchen Besserwissern versucht die Schuld für das Desaster in die Schuhe zu schieben. Unglaublich.
Verantwortlich ist in erster Linie die Afghanische Führung die sich mit Koffern voller Geld Feige und verantwortungslos in Sicherheit gebracht hat anstatt sich den Taliban entgegen zu stellen.

@IBELIN um 08:28

Was soll denn diese polemische Aussage „War bei der Regierung und diesem Aussenminister nicht anders zu erwarten.“
So was äußerten Sie auch schon des Öfteren bei anderen Themen (z. B. Pandemiebekämpfung).
Diese jetzige Regierung ist seit 8 Jahren im Amt (also Union mit SPD, davor Union mit FDP, und davor SPD mit Grünen).
Dass man Außenminister Maas jetzt wegen seiner Fehleinschätzung hart angehen wird, verstehe ich ja, und das ist auch richtig so, dass dies aufgearbeitet wird. Ein Rücktritt von ihm jetzt bringt nichts, in 2 Monaten ist er sowieso nicht mehr im Amt.
Ob die Verteidigungsministerin AKK hier zu belangen ist, kann ich nicht abschätzen; ich denke, das Auswärtige Amt hat hier den Oberhut auf.
Wegen Afghanistan können Sie aber nicht gleich die gesamte Regierung verurteilen!
Alle andere Parteien, ob Grüne, Linke, FDP oder AfD, können jetzt natürlich viel reden, das ist Wahlkampf, aber Verantwortung haben die nicht getragen (von Parlamentsbeschlüssen abgesehen).

Ich bin sprachlos...

...was soll man dazu noch sagen? Mir fehlen die Worte. Die Menschen klammern sich am Flieger fest, die pure Angst im Nacken.
Holt die Menschen endlich da raus, verdammt noch mal!! Macht ein einziges Mal etwas richtig, Bundesregierung! Bitte....

@08:45 von Schaefer

"erinnere ich mich richtig? Hat Heiko Maas nicht vor wenigen Tagen angekündigt, er wolle sein Amt in der neuen Regierung weiter ausüben? Der Unterschied zwischen Selbstdarstellung der Machthaber und der Realität ist nicht mehr hinnehmbar." Ach jetzt ist alles Herr Maas schuld, wie war es noch vor Wochen, als sich das Innenministerium für die Aufnahme von Ortskräften nicht entscheiden wollte? Oder was hatte Frau K.K. in Afghanistan für einen Eindruck mitgenommen ausser mal besuchen? Da haben fast alle versagt und niemand kann sich freisprechen. Und die jetzt poltern z.B.wie Herr Röttgen oder Herr Laschet sollten erst den eigenen Mist weg kehren. Sie hatten vorher die Möglichkeit durch ihre Partei was zu erreichen. Zu dem, Herr Scheuer will auch weiter machen.

@Sternenkind

"Der afghanische Präsident Aschraf Ghani ist nach Angaben der russischen Botschaft in Kabul mit vier Wagen und einem Hubschrauber voller Geld aus dem Land geflohen" Am 17. August 2021 um 08:50 von Sternenkind

*

Da muss der Ghani aber sehr viel Vertrauen zu den Fahrern gehabt haben.

Ich würde als Fahrer mit dem Geld abhauen.

Evakuierung der Deutschen Botschaft: Auf Messers Schneide...

Ob das nur an Unfähigkeit liegt ? Wird man die etwa 10.000 Ortskräfte herausbekommen ? Dafür wären mehr als 100 Flüge notwendig. Wird der Flughafen solange noch offen sein ?

Die ganze Entwicklung in dem Land offenbart eine Blase, in der Politik, Medien und Diplomatie sich jahrelang bewegt haben.
Der Präsident floh, mit vier Autos, einem Helikopter voll Geld ins Ausland. Die Armee kämpft nicht, löste sich auf. Die Soldaten bekamen keinen Sold und kaum Krankenversorgung im Falle von Verwundung, daß steckten die Offiziere ein. Es fehlt nur noch, daß man die hier aufnimmt.

@tada

Die Idee mit den Frauen in der Armee ist gut. Insgesamt hätte man in Afghanistan viel mehr Frauen an wichtigen Stellen installieren müssen. Leider hat man diese Chance nicht genutzt.

Was wäre denn wenn sie

Was wäre denn wenn sie Gescheitert wäre? Bisher lese ich hier nur von Paniktoten! Wurde irgendeine Botschaft von den Taliban Überrannt und das Personal gelyncht?Die Jungs sind nicht Dumm und wissen wer das Land wieder mit aufbaut! Das Gesundheitswesen, Infrastruktur usw inForm von Entwicklungshilfe! Die fließt nicht wenn da Botschaften brennen! Maaß ist ein Fall für den Untersuchungsausschuß und sollte bis zu deren Abschluss des Amtes enthoben werden. Wir könnten auch weiterspinnen !Was wäre wenn die US-Kräfte nicht dagewesen wären! Wir kämen genau bis Usbekistan! Dann wäre Feierabend! Fakt ist die Bundeswehr eignet sich nicht für Auslandseinsätze, weil Sie ihren eigenen A.. nicht Retten kann. Wie wäre es mal statt Soldaten und Geld, Aufbauhelfer und Material zu schicken? Was man mit eigenen Händen geschaffen hat verteidigt man mehr!Und wenn man diese Projekte schützen muss, dann halt nicht! Leben und Leben lassen!

@ Dicodes - 08:59 Uhr

Vielen Dank für Ihren Kommentar, volle Zustimmung!
Es ist für mich einfach unverständlich, wo die vielen "Experten" hier im Forum herkommen und warum diese tatsächlich überraschend eintretende Situation nun wieder in Verantwortung unserer Bundesregierung legen sollte. Ja, zweifelsfrei wurden viele Fehler gemacht, aber für die Gesamtsituation ist sie nicht verantwortlich. Es ist meines Erachtens eine Folge auf Fehlentscheidungen, die bereits früher von Seiten der USA verursacht wurden.
Ketzerische Gegenfrage: Wer soll es denn jetzt besser machen, wenn die gesamte Bundesregierung zurücktreten würde? Wem wäre damit geholfen?

einfach herrlich hier wieder

ein totales staatversagen dieser regierung wird gejagt vom nächsten. warum bezahlen wir diese funktioäre eigentlich?

@Dicodes

Unsere amerikanischen Freunde haben tatsächlich vieles verbockt. Auch ich war schon damals gegen diesen Krieg. Mein Kommentar bezog sich ausschließlich darauf, dass das deutsche Botschaftspersonal lebendig evakuiert werden konnte. Das wäre ohne die amerikanische Hilfe dank des Totalversagens unseres Auswärtigen Amtes ja leider nicht möglich gewesen. Dafür darf man doch dankbar sein, finde ich.

Re Tada

In den Säcken war die deutsche „Entwicklungshilfe“ der letzten Jahre. Gut verpackt!

@Dicodes

Ich bin hier voll ihrer Meinung und folge sogar der Argumentation von Biden - wenn ein Volk nicht bereit ist selber für seine Freiheit zu kämpfen - wie kann es dann erwarten, dass der Westen da einspringt. Es wurde 20 Jahre lang allen etwas vor gemacht, Geld verbrannt und nun war es aller höchste Zeit, sich aus Afghanistan zu verabschieden - ich könnte nicht verantworten, dass auch nur ein westlicher Soldat/ Soldatin dort ums Leben kommt wenn ich sehe, wie feige sich die Landesarmee aufgelöst hat

Nun ja

Der US-Präsident findet in einer Rede keine Antworten auf die Katastrophe in Afghanistan. Was entschlossen wirken soll, ist beschämend und ein fatales Signal an die Welt.
Nun hat er sein Saigon geschaffen.

Gabor Steingart - Staatsversagen als neue Normalität

Heutiges Morning Briefing:

„ Wir schauen mit Tränen der Wut und der Trauer auf den Flughafen von Kabul, wo unsere Freunde vergeblich auf unsere Freundschaft warten. Wir sind gefangen im Moment.“

„Unser Staat ist nicht mehr der Alte. Er ist nicht bösartig, nur festgerostet. Wir werden nicht links und nicht rechts, nur schlecht regiert.

Es geht dabei nicht um den Moment. … Es geht um die Dysfunktionalität einer Staatlichkeit, die im Helmut-Schmidt-Wahlkampf des Jahres 1976 noch als „Modell Deutschland“ auf den Plakaten stand – und ihm den Wahlsieg bescherte.

Dieses Modell Deutschland ist im Nebel der Geschichte verschwunden. Früher meinte das Wort „Staatsversagen“ einen Skandal, heute beschreibt es die Normalität.“

Bestes Beispiel:

„ Wir schauen auf die Firma Wirecard, die unter den Augen der Aufsichtsbehörde verpuffte. 20 Milliarden Anlegergeld haben sich in Luft aufgelöst. Der oberste Chef der Aufsichtsbehörde will jetzt Kanzler werden.“

Olaf Scholz ist gemeint…

Der Politikwissenschaftler

Der Politikwissenschaftler Carlo Masala (Interview im Tagesspiegel) und Marcus Grotian vom Patenschaftsnetzwerk Afghanische Ortskräfte (das Interview im Liveblog von gestern war erschütternd) sprechen von mehr als 7000 Menschen, die von der Bundesregierung im Stich gelassen wurden.
Da die Taliban das Land kontrollieren, sind die Ortskräfte und ihre Familien in Afghanistan auf sich allein gestellt. Zum Flughafen von Kabul wird es kaum noch einer schaffen.
Diese Menschen, die bis zuletzt loyal an unserer Seite standen, sind nun von Folter und Exekution bedroht, wenn nicht gar ganze Familien der Rache der Taliban zum Opfer fallen und ausgelöscht werden. Wie die gerettet werden sollen weiß keiner.

Es ist zum heulen !

Gruß Hador

Unfähigkeit ohne Konsequenzen

das Gesicht dieser Regierung

@Hador Goldscheitel um 08:49

„Das Fass ist mehr als übergelaufen: Wieviel Unfähigkeit muss ein Minister unter Beweis stellen um zurückzutreten?? Wieviel "faule Eier" müssen am Kabinettstisch sitzen, damit der die Regierungschefin zurücktritt? Die Minister Maas, Scholz, Seehofer, Spahn, AKK, vdL und nicht zuletzt der Herr Scheuer, alle noch im Amt oder sie bekamen ihr Upgrade. Finanzkrise, Flüchtlingskrise, Cum-ex-Skandal, Wirecard, Bafin, Gorch-Fock-Desaster, KSK-Skandal, Maut-Fiasko, die Liste ist schier endlos.
Und jetzt Afghanistan.
Frau Bundeskanzler und Minister Maas wollen für ihre! Fehleinschätzung die Verantwortung übernehmen? Dann sollen sie die Konsequenzen ziehen und zurücktreten.
Vizekanzler Scholz kann ja bis zu den Wahlen/neuer Regierung die Amtsgeschäfte übernehmen.“

Was soll denn das? Scholz soll von Merkel übernehmen, und oben schreiben Sie u. a. von Wirecard, Cum-ex, BaFin… alles, wofür Scholz den Oberhut aufhat!

In 2 Monaten wird neu gewählt, da braucht jetzt keine Regierung mehr zurücktreten!

Voehersehbar!

Wer die atemberaubende Geschwindigkeit letzte Woche verfolgt hat, in der jeden Tag eine Provinz samt Großstadt an die Taliban fiel, der konnte diese Entwicklung extrapolieren und zum Schluss kommen, dass am vergangenen Sonntag spätestens Kabul dran sein wird. Und das alleine, wenn man sich durch die Medien informiert hatte. In welcher Traumwelt Politiker in Berlin samt Geheimdienste in Pullach oder der Bendlerblock leben, ist mir schleierhaft....

Am 17. August 2021 um 08:38 von Toni B.

Ja, sie sollten sich schämen, für ihren Kommentar. In. Kabul gibt es nur eine Landebahn, die Flugzeuge stehen quasi im Stau wie auf deutschen Autobahnen. Viele Staaten wollen ihre Bürger ausfliegen. Sieben gerettete ist immer noch besser als keiner.
Jeder der es besser koordinieren kann ist sicher mit seinen Ideen herzlich in Kabul
Willkommen.

@ 09:01 von Tada

"Da muss der Ghani aber sehr viel Vertrauen zu den Fahrern gehabt haben.

Ich würde als Fahrer mit dem Geld abhauen."
Gekauft und bestellt, was anderes konnte man von diesem Minister nicht erwarten.

@MehrheitsBürger

"den Chinesen geht es nicht um Menschenrechte, sondern um Zugang zu den Rohstoffen Afghanistans und um einen Puffer zu ihrer eigenen muslimischen Bevölkerung." Am 17. August 2021 um 09:04 von MehrheitsBürger

*

Und die 20 Jahre Einsatz galten den Menschenrechten?
Glauben Sie das wirklich?

Ps. Was für ein Puffer???

Erstaunlich

wie blauäugig man vorgehen kann
Wie dilettantisch man Politik macht
Von "Fehleinschätzung" zu sprechen ist noch untertrieben

@Nordbraut

Wenn man sich alles erlauben kann, ohne jegliche Bestrafung, kann es nur so kommen wie es ist...... siehe Scheuer der x Milliarden versenkte und immer noch damit beschäftigt ist ! Und der Untersuchungssausschuß vor dem man sich " verantworten " soll, ist die reinste Lachnummer für das Volk !

Ein Rätsel

Afghanistan – eine bittere Lehre für den Westen. Aber anscheinend waren die bitteren Lehren aus den Kriegen in Syrien, Libyen, dem Irak und in Mali noch nicht genug. Bis wann hat der Westen endlich kapiert, dass man seine Nase aus muslimischen Angelegenheiten tunlichst heraushalten sollte? Der Westen wird die muslimische Mentalität nie verstehen. Oder wer soll verstehen, dass eine mit Milliarden Dollars hochgerüstete 300.000-Mann Armee sich kampflos und praktisch über Nacht 60.000 Taliban-Kämpfern ergibt? Das ist für den Westen ein Rätsel - wie vieles in der muslimischen Welt.

berelsbub 08:55

Ich wollte nur darstellen, dass es nach meiner Meinung schon andere katastrophale Fehlleistungen (Bsp. Scheuer) gab, die keine Konsequenzen hatten...

Sorry, dass Sie mich missverstehen mussten.

Gruß
Grille

》... Außer Frage steht, dass ...

... die internationale Gemeinschaft insgesamt von der Entwicklung überrascht wurde. Auch die Nachrichtendienste haben sie nicht vorhergesehen. [...] Richtig ist, dass niemand vorausgesehen hat, mit welcher Geschwindigkeit die Taliban Kabul eingenommen haben. Das gilt auch für die Geschwindigkeit, mit der die afghanischen Sicherheitskräfte sich den Taliban ergaben. ...《

In diesem wie anderen Artikeln steht viel berechtigte Kritik an der Bundesregierung .

Doch bei obigen Sätzen fühle ich mich etwas veralbert.
Nachrichtendienste sollen nicht vorhersehen, sondern spionieren, recherchieren, beobachten u. daraus Schlussfolgerungen ziehen. Wurden diese von den Taliban übertölpelt?
Alle Nachrichtendienste?

Seit Tagen konnten wir lesen, wie eine (Groß)Stadt nach der anderen ohne Widerstand an die Taliban fiel.
Warum also sollten sie vor Kabul Halt machen?
Wieso sollte bei einer aussichtslosen Situation die Sicherheitskräfte noch eingreifen?

Weltweites Versagen, insbesondere vom AA!

„Amerikanische Truppen können

„Amerikanische Truppen können und sollten nicht in einen Krieg kämpfen und sterben, den die afghanischen Streitkräfte selbst nicht zu kämpfen bereit sind", so Biden.“

Damit hat Herr Biden zu 110% recht.

RE: Dicodes um 08:59; um 08:34 von Nordbraut

***Und jetzt wird hier der Bundesregierung von irgendwelchen Besserwissern versucht die Schuld für das Desaster in die Schuhe zu schieben.***

Wenn Sie sich nicht umfassender informieren wollen, als den Worthülsen unserer Spitzenpolitiker zu glauben, bitte sehr.

Sie sollten aber jene nicht als Besserwisser schmähen, die sich hinreichend informiert
haben !

Ich verweise auf meinen Kommentar von 9.07 Uhr, wo Sie Informationen jenseits der Regierungslinie finden.

Gruß Hador

Ortskräfte beschafften Talibans deutsche Bundeswehr-Waffen

Auf Messers Schneide ? Da könnte etwas wahres dran sein.

Rücktritt wäre ein Signal

Ein Rücktritt von Maas wenige Wochen vor der Wahl wäre durchaus wichtig. Es würde nämlich zeigen, dass die SPD anders mit Skandalen umgeht als die CxU um Scheuer und Konsorten. Für mich spielt das durchaus eine entscheidende Rolle bei meiner Wahl. Also bitte, Herr Maas, tun Sie Ihrer Partei diesen letzten Gefallen.

@ 08:28 IBELIN- wie der Herr so‘s G‘schirr

Der „Herr“ ist in dem Fall Angela Merkel. Ihre Politik des aktiven Nichtstuns hat unser ganzes Land lahm gelegt. Wie es auch während der Corona Pandemie an allen Ecken Und Enden Staatsversagen gab, gibt es das natürlich auch beim AA.

„Auch gestern Abend noch lobte der Bundesaußenminister die "gute internationale Vorbereitung", die es ermöglicht habe, "auch sehr kurzfristig auf die sich in den letzten Tagen dramatisch verschlechternde Situation vor Ort zu reagieren".“

Dabei war da schon längst keine Kontrolle mehr. Das erinnert an Angela Merkels: im Großen und Ganzen sind wir ganz gut durch die Pandemie gekommen…

Gerne nochmal:

„ Früher meinte das Wort „Staatsversagen“ einen Skandal, heute beschreibt es die Normalität.“ Gabor Steingart

Ausreden

Wenn Kinder was angestellt haben und dabei erwischt werden, dann haben sie oft die abenteuerlichsten Ausreden. Das ist normal. Aber dass unsere Regierung sich so verhält ... Lafontaine und Nahles ist es nicht gelungen, mich aus der SPD zu vertreiben. Und Heiko Maas ist hoffentlich auch bald Geschichte

Ghani und die Geldkoffer ?

Unglaublich, wie trollende Einzeilenschreiber hier einfach unbelegte Nachrichten streuen können und andere auf den Zug aufspringen ohne nach Quellen und Beweisen zu fragen.

Geldkoffer hört sich natürlich nach Krimi an, aber Ghani braucht mit Sicherheit keine "Koffer", um sein Geld außer Landes zu bringen. Im Zweifel wurde das über Jahre auf Auslandskonten geschleust.

Das Problem von Ghani sind nicht die Geldkoffer sondern dass er als Präsident das Land in einen lähmenden Machtkampf mit seinem Konkurrenten Abdullah verwickelt und damit wertvolle Ressourcen verpulvert hat.

Sein Mangel an Kampfbereitschaft wundert bei allem, über was man sich wundern kann, überhaupt nicht mehr.

Evakuierung,

hoffentlich können sie so viele wie möglich retten und ausfliegen!
Alles andere wurde schon gesagt!
Dieses Bashing mancher Kommentare kann man sich sparen und hilft nicht!
Die nächsten Wahlen kommen, schauen wir mal wie das jetzt aufgearbeitet wird, leider fehlen uns Vorbilder die die Ärmel hochkrempeln und Visionen schaffen können für die Zukunft, leider haben wir momentan nur einen Einheitsbrei von Mitläufern und schön Wetter Parteien, das macht mir die größten Sorgen!

RE: Wolf1905 RE: um 09:09@Hador Goldscheitel um 08:49

***Was soll denn das? Scholz soll von Merkel übernehmen, und oben schreiben Sie u. a. von Wirecard, Cum-ex, BaFin… alles, wofür Scholz den Oberhut aufhat!

In 2 Monaten wird neu gewählt, da braucht jetzt keine Regierung mehr zurücktreten!***

Wenn Sie mich nicht verstehen wollen, kann ich daran auch nichts ändern.
Herr Scholz hat seine Verfehlungen, meiner Meinung nach, aber er hat das Afghanistan-Desaster nun nicht zu verantworten.

Es gehört für einer Demokratie dazu, dass unfähiges oder skandalöses Verhalten von Politikern Konsequenzen haben.
Dies findert aber nicht mehr statt in Deutschland und gefährdet dadurch das Vertrauen der Bürger in die Demokratie.
Der politische Selbstreinigungsprozess muss erfolgen ! ... auch, wenn in sechs Wochen Wahlen stattfinden, oder gerade weil in sechs Wochen Wahlen stattfinden !

Gruß Hador

@asimo

"Die Idee mit den Frauen in der Armee ist gut. Am 17. August 2021 um 09:03 von asimo

*

Das ist noch nicht Mal meine Idee.

Die Hilfsorganisationen haben schon vor Jahrzehnten festgestellt, dass die Ausbildung junger Männer rausgeworfenes Geld ist.
Kaum ausgebildet verlassen diese den Ort um irgendwo "Karriere" zu machen.

Man hat dann angefangen Frauen zu fördern (Kredite) und auszubilden, weil sie ihre Familien nicht verlassen, und es funktioniert.

Es kann ein bescheidener, aber stabiler Wohlstand aufgebaut werden (Dach über dem Kopf, gesunde Ernährung, Schulbildung für Kinder).

An manchen Orten werden Großmütter ausgebildet (da sind es Frauen in ihren 40ern). Diese haben Zeit und geben automatisch ihr Wissen an ihre Kinder und Enkelkinder weiter.

@ Peter Kock, um 08:47

re @ sonnenbogen

Ergänzend zu Ihrer Stellungnahme füge ich an:

Das ist ziemlich unterste Schublade.

Wozu 709 Abgeordnete?

Man konnte im Netz in den letzten Tagen beobachten wie unglaublich schnell Afghanistan eingenommen wird. Hat das wirklich niemand so richtig wahrgenommen? Wie kommt man auf die Idee, dass es sicher sei? Warum wurden keine Vorbereitungen getroffen? Wozu haben wir so viele Abgeordnete, wenn sie sich doch gegenseitig im Wege stehen? Warum schaffen wir es nicht selbst und brauchen die Amerikaner? Wo ist die europäische Armee?
Jetzt die Rettung argumentativ vorzuschieben ist armselig. Keiner der Politiker sitzt selbst im Hubschrauber. Die Rettung wird auch von professionellen Kräften organisiert. Beschäftigt euch mit eurer Aufgabe und plappert nicht in den Medien die Medien nach. Natürlich sind alle "Betroffen" aber die Betroffenen haben keine Zeit "Betroffen" zu sein. Aber ich merke schon, jetzt arbeitet man präventiv. Präventiv wird schon daran gearbeitet die zu erwartende Flucht einzudämmen.

Das ist professionelle vorausschauende moderne Politik mit Augenmaß??? ... Oje

08:57 @Sigrun_1954

08:57 @Sigrun_1954

> "Wer versagt sich vorzubereiten,
bereitet schon sein Versagen vor." <

Diesen Spruch kannte ich noch nicht,
muss ich mir merken.

Wie wahr, wie bitter.

Armselige…

… NATO… hinterlässt überall verbrannte Erde… wird Zeit den Laden aufzulösen der in erster Linie den militärisch industriellen Komplexen der USA dient und der USA Kontrolle über Einsatz und Verwendung der Waffen gibt und somit volle Kontrolle über die Mitglieder der NATO… wir müssen da nicht mitmachen!

wenn der

angehende gerne-kanzler im sommerinterview auf die frage einer zuschauerin verzweifelt herumschwurbelt und es selbst nach dreimaligem nachfragen von Fr. Hassel nicht schafft, sich wenigstens zu entschuldigen, wer kann da erwarten, dass der aussenminister und seine beratenden staatssekretäre die größe haben, ihr versagen zuzugeben?

ein trauerspiel deutscher aussenpolitik!

@ Leisetreter

"leider fehlen uns Vorbilder die die Ärmel hochkrempeln und Visionen schaffen können für die Zukunft" Am 17. August 2021 um 09:24 von Leisetreter

*

"Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen" Helmut Schmidt

um 08:26 von Peter Kock

Ja, es waren nur 7 Menschen an Bord. Das Flugzeug hatte insgesamt 30 Minuten! Und in dieser kurzen Zeit standen nur 7 Menschen bereit, in die Maschine zu steigen. Haben Sie das auch gelesen? Jetzt tun Sie mal nicht so, als wären Sie vor Ort gewesen und hätten das völlig anders händeln können!

Wenn keiner da ist und die Maschine den Flugplatz verlassen muss, dann ist das so! Erst lesen, dann verstehen, dann kommentieren, bitte!

2021 um 08:52 von MehrheitsBürger

,,Zwei Präsidenten haben versagt
Den Rückzugsbeschluss der USA durch Donald Trump kann man wegen mir noch dessen außenpolitischer Unbedarftheit zuschreiben..."

Nach allen Erfahrungen, die die Welt mit dem 45. Präsidenten gemacht hat, lässt sich das ohne nähere Prüfung unterschreiben.
,,Unbedarftheit" schließt aber nicht Cleverness aus, für die Trump von seinen Neidern bewundert wird.

Der ,,neue" starke Mann in Afghanistan, Abdul Ghani Baradar, Mitbegründer der Taliban, saß in Pakistan in einem Gefängnis, bevor er auf Druck der Trump Adm. freigelassen wurde, um für D. T.'s Friedensnobelpreis - Ambitionen Deal - Partner zu sein. Dabei versprach er den Abzug der US Truppen, wenn die Taliban ihrerseits versprechen, nicht länger Schutzraum für Terroristen zu bieten. Schön, nicht? Er konnte seinen namhaften
,,Freundschaften" eine neue, illustre hinzufügen. Kaum war Pompeo mit seinem Plan für den großartigen Frieden von Doha weg, ist der erste Terroranschlag erfolgt. Unbedarftheit...

Oscar Lafontaine hat Recht

„ „Wenn Ihr wüsstet, mit wie wenig Aufwand von Verstand die Welt regiert wird, so würdet Ihr Euch wundern“, sagte einst Papst Julius III. (1550-1555). Die Merkel-Runde hat mit ihren Corona-Beschlüssen Julius III. auf beeindruckende Weise wieder bestätigt.“

Das es davor nicht besser war hatte ich ja schon Gabor Steingart sagen lassen. Und das es jetzt mit Afghanistan genauso weiter geht, das war zu erwarten.

Brinkhaus und viele andere jüngere Abgeordnete hatten das schon lange erkannt. Unser gesamtes Land ist überreguliert und dysfunctional.

Wer immer noch glaubt, dass Angela Merkel unserem Land gut getan hätte….

Natürlich wird das in der CDU jetzt noch keiner laut sagen…

Was kann unsere Regierung eigentlich richtig gut ?

Kabul evakuieren.... nee, klappt nicht.
Autobahnmaut.... sowas kann schon mal schiefgehen.
Coronakonzepte.... nach anderthalb Jahren eher nicht.
Klimaschutz.... eventuell haben wir vielleicht irgendwann eine Idee.

Ich finds traurig. Muss man denn gar nichts mehr können, um Bundespolitiker zu werden ? Ich hab den Eindruck, da waren früher andere Kaliber am Werk (70er, 80er Jahre). Und wenn ich so sehe wer im September zur Wahl steht wird mir auch nicht wohler.

@ Peter Kock

Zitat: "Gerade geht durch die Medien , dass das erste deutsche Flugzeug mit sage und schreibe 7 Menschen abgeflogen ist ! Das wollte ich nicht glauben aber dann kam die Nachricht mehrfach ! Mal ehrlich , können wir auch mal was richtig machen ..... können wir uns noch mehr blamieren ? Das gehört doch wohl aufgeklärt aber auch richtig bitte und nicht so wie sonst üblich in der Politik !!
#
Und sie können vom Frühstückstisch aus, tausende Km vom Geschehen entfernt, aus "dem Handgelenk" beurteilen, was da vor Ort passiert ist?
Ihr Kommentar ist den zurückgebliebenen, vor allem aber den Soldaten gegenüber einfach nur zynisch...

Evakuierung

Das einmal mehr die ganze Aktion nicht reibungslos und nach Wünschen der Opposition und einigen Usern hier klappte war zu erwarten.
Es ist nun einmal so, dass die Mühlen in Deutschland nicht besonders schnell mahlen.
Die reißerische Überschrift, Bundeswehr Flieger flog mit 7 Personen aus Kabul weg war unnötig.
Es wundert mich warum die Kanzlerkandidaten (in) nicht mitgeflogen sind um sich vor Ort einen Überblick über die Misere zu verschaffen.

08:31 von Francis Fortune: Was ist mit den afghanischen Helfern?

< Am Ende zählt,
dass alle wohlbehalten wieder nach Hause kommen. >
Nein, das würde für mich nur dann zählen, wenn man gleichzeitig alle ehemaligen afghanischen Helfer der Deutschen in den letzten 20 Jahren auch in Sicherheit gebracht hätte!
Seit rd. 2 Monaten (oder gar mehr?) wird in den Medien berichtet, dass diese Helfer in sehr großer Gefahr sind, wenn die USA und Deutschland sich aus Afghanistan zurück ziehen.
Man hätte also rd. 2 Monate Zeit gehabt, diese Menschen in Sicherheit zu bringen.
Der Bundestag hat den von den Grünen am 23. Juni dazu eingebrachten Vorstoß sogar abgelehnt. Aus Prinzip, wie jetzt der CDU-Abgeordnete Kiesewetter zugab.

Die Ablehnung dieses Vorstosses der Grünen stellt den Skandal im Skandal dar:
Deutschland zeigt nämlich damit einen nicht erträglichen Egoismus.
Wenn nicht alle Helfer der Deutschen aus Afghanistan herausgeholt werden sollten, so ist das der größte Schaden im Ansehen Deutschlands seit dem 2. Weltkrieg.

@ Grille

„Ich wollte nur darstellen, dass es nach meiner Meinung schon andere katastrophale Fehlleistungen (Bsp. Scheuer) gab, die keine Konsequenzen hatten...

Sorry, dass Sie mich missverstehen mussten.

Gruß
Grille“

Jetzt habe ich ihr Anliegen verstanden.
Aber ich wäre da nicht all zu optimistisch, was die SPD betrifft. Siehe Herr Scholz und seine Daueramnesie im Hamburger Finanzskandal.
Jetzt ist er Kanzlerkandidat...

Unsere amerikanischen Freunde, um 09:06 von Nordbraut

Ohne eine Intervention aus Rache und übersteigerter Grossmannssucht unser amerikanischen Freunde im nahen Osten würde es immer noch funktionierende Staaten wie Irak, Lybien usw. geben. Wenn es uns auch nicht gefallen hat wie sich die Diktatoren wie Hussein oder andere Verhalten haben. Eine so große Flüchtlingsbewegung würde es dann nicht geben.
Ich bin den Amis für nichts dankbar.

@Hador Goldscheitel um 09:07

„Der Politikwissenschaftler Carlo Masala (Interview im Tagesspiegel) und Marcus Grotian vom Patenschaftsnetzwerk Afghanische Ortskräfte (das Interview im Liveblog von gestern war erschütternd) sprechen von mehr als 7000 Menschen, die von der Bundesregierung im Stich gelassen wurden.“

Wissen Sie, wer m. E. diese Menschen „im Stich gelassen“ hat? Die afghanische Regierung und die afghanische Armee!
Unsere Regierung versucht derzeit sicherlich, so viele wie möglich da raus zu kriegen, aber von hier aus lässt sich leicht schreiben und verurteilen!
Dass das Auswärtige Amt, wie auch andere Regierungen, diese sich so schnell eskalierende Lage anders eingeschätzt haben, ist wirklich bedauerlich (ich weiß auch nicht, ob diese Fehleinschätzung jetzt nur „gespielt“ ist, um von Fehler abzulenken).

Dieses Desaster braucht Zeit, um gründlich aufgearbeitet zu werden und Lehren daraus zu ziehen. Vorschnelle Verurteilungen helfen da nicht weiter.

-> 09:11 von Tada --- Praxis, nicht glauben

"Und die 20 Jahre Einsatz galten den Menschenrechten?
Glauben Sie das wirklich?"

Es geht nicht um "glauben" sondern um Lebenswirklichkeit der Afghanen. 20 Jahre lang konnten Afghanen wählen, wenn sie nicht durch die Terroristen daran gehindert wurden.

Mädchen konnten in die Schule gehen, Frauen Berufe ausüben.

Zählt das in Ihrer Welt etwas ? Und nur, wenn es für Sie selbst gilt?

"Ps. Was für ein Puffer???"

Afghanistan grenzt an die chinesische Provinz Xinjiang mit einem großen muslimischen Bevölkerungsanteil, den Uiguren. Dagegen meint China einen Puffer zu brauchen.
Gfs. durch Vereinbarung mit den Taliban.

"Unsere amerikanischen

"Unsere amerikanischen "Freunde" haben das schließlich verbockt."

Nicht unsere "amerikanischen Freunde" haben die Bundeswehr nach Afghanistan geschickt, sondern das Kabinett Schröder (SPD) / Fischer (B90/Grüne)...

@Tada

"Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen" Helmut Schmidt„

„Wer kein Ziel hat, wird nicht ankommen“
Meine Wenigkeit

Frage

Würde es die Taliban überhaupt geben, wenn es dem "Westen" nicht so überaus wichtig gewesen wäre, ein immerhin regiertes Land in "unseren" Einflussbereich zu ziehen? Ich meine sehr wohl die Zeit, bevor die damalige Sowjetunion gebeten wurde, die Regierung gegen vom Ausland geförderte Aufständische aller Art zu schützen.
Afghanistan hatte mal einen Aman Ullah, der sogar nach Deutschland kam und im afghanisch englischen Krieg obsiegte. Auch der hatte es schon mit seinen Regionalfürsten zu tun und seine Nachfolger kompromisselten sich irgendwie durch, bis eben die "Interessenten" auftauchten.
Die Taliban sind doch offenbar etwas, worauf sich die religiös geprägten Gruppen einigermaßen verständigen können. Auch in Zukunft nicht alle und ein zweiter Mao wird dort sicher auch nicht geboren.

was mich fast

wahnsinnig macht ist dieses "die Afghanen wollen es doch nicht anders, die begrüßen ja sogar die Taliban, wenn die eine stadt einnehmen". ja meine güte, was sollen die menschen, die keine chance haben, das land zu verlassen, denn sonst machen? die werden ab jetzt mit den Taliban leben müssen. wozu gegenwehr führt, haben viele während des ersten Taliban-regimes schmerzhaft erfahren müssen. die Taliban mögen im glauben im mittelalter leben, sind aber extremst gut vernetzt. und das internet vergisst nicht...erst recht keine talibankritischen kommentare der Afghanen.

Naja, wen wundert's.

Dieser Außenminister ist bestenfalls dazu geeignet, Schönwetterreden zu halten und zu zeigen, dass er einen zu engen Anzug trägt. Sobald aber so etwas wie eine Herausforderung am Horizont auftaucht, wird's peinlich.

08:26 von Peter Kock

Gerade geht durch die Medien , dass das erste deutsche Flugzeug mit sage und schreibe 7 Menschen abgeflogen ist ! Das wollte ich nicht glauben aber dann kam die Nachricht mehrfach ! Mal ehrlich , können wir auch mal was richtig machen .
#
Ich bin auch sehr verwundert. Maaß räumt Fehler ein,ich glaube Kriesen Management kann unsere Regierung nicht.Ich denke da an Helmut Schmidt,aber solche Politiker gibt es wohl nicht wieder.

Re : IBELIN !

Ja es ist unfassbar und mehr als beschämend, was da für Trantüten und überhebliche Geister in der deutschen Politik unterwegs sind.
Egal was da angefangen wird, es gibt ne wirklich einen erklärbaren Plan, wie man aus schreckliche und unvorhersehbare Ereignisse reagieren soll, und dies gleich mit der Prämisse der schlimmsten Vorstellungen.
Und solche Leute wollen weiter an der Macht bleiben, weiter die Geschicke des Landes regeln.
Ich kann nur davon abraten, diese Parteien zu wählen, weil sie zu nichts, außer dem Geld, keinen Schimmer der Erleuchtung haben !

Frau Merkel und Herr Maas…

… sollten dringend mit China in Verbindung treten um eine Freigabe der vielen afghanischen Helfer zu erreichen … es gibt eigentlich niemanden sonst der momentan Einfluss auf die taliban hätte außer die Chinesen… nur so eine Idee in der Not …

Zuerst die afghanischen Helfer ausfliegen

Den Deutschen Staatsbürgern droht keine reale Gefahr. Diese werden maximal als Geiseln genommen. Den Afghanen droht ernsthaft Gefahr für Leib und Leben.

Daher sollte man den Fokus auf die afghanischen Ortskräfte legen.

Andererseits weiß ich von einem Soldaten, der fast ein Jahr in Afghanistan war ( nicht Deutsch), dass es auch unteren denen nicht wenige gab, die auch für die Taliban Sympathien hatten.

Da jetzt aber noch zu „sortieren“, dürfte wohl ein Ding der Unmöglichkeit sein..

Selbst daraus wird ein Staatsakt, der .... kläglichst scheitert!

Zitat: "Ein Transportflugzeug der Bundeswehr hat die ersten deutschen Staatsangehörigen von Kabul nach Usbekistan gebracht. An Bord befanden sich jedoch nur sieben Menschen - deutlich weniger als geplant"

Selbst einfache Aufgaben - wie das Ausfliegen aus einem Land, wo Deutschland das Leben und Gesundheit unzähliger deutscher Soldaten und Abermilliarden zum Aufbau des Landes und zum "nation building" verschwendet hat, werden zu einem Staatsakt hochgejazzt, der dann auch noch kläglichst scheitert.

Ist denn heute gar nichts mehr peinlich?!

Man muß auch mal

ein Wort für die Staatsbeamten einlegen. Dauernd rufen da Leute aus Kabul an um zu warnen. Die Fachleute in Berlin wissen doch genau was Sache ist. Die sollen sich nicht so haben, dort in Kabul. Hier in Berlin ,wenn du einen Dauerlauf machst,wirst du dauernd von Drogenhändlern angesprochen, das ist auch nervig.

Die erste A400M flog raus mit

Die erste A400M flog raus mit nur 7 Evakuieren an Bord.

Hier ein Beispiel was wirklich Hilfe bedeuten kann:

Das Bild geht Grad durch die Decke in in den Medien.

640 in einem Militärtransporter, der für 136 ausgelegt ist.

Merkel, Maas, AKK und vor allem Seehofer sind reif ...

Das traurige AgDler würden dieses Vorgehen mit nur 7 Leuten noch begrüßen.... weil ja alle Muslime inderne.Augen Verbrecher sind.

Merkel ist auf dem Niveau angekommen.

https://www.smh.com.au/world/middle-east/human-cargo-640-afghans-evacuat...

Rücktritte ?

Meine Stimme hat die Kanzlerin nie bekommen. Trotzdem muss ich der überzogenen Kritik widersprechen.
Schließlich ist es grundsätzlich richtig, dass sie sich auf die Expertise der zuständigen Minister verlässt. Ich habe von Mass uns AKK nicht viel gehalten. Aber dass sie so unfähig sind, habe ich nicht für möglich gehalten.

Wenn ich die Nachrichten

aus allen Kanälen seit gestern zusammenfasse, und 7 von Liste im Flugzeug sind, die USA mit Hubschraubern sich um unsere Botschaftsleute kümmert, weil wir nichts auf die Reihe bekommen.
Dann wird Zeit die Struktur der Regierung und des Bundestages zu ändern, der alte Spruch, viele Köche verderben den Brei, scheint deutlich zutreffend zu sein.
599 Personen sind dringend geboten, und nicht immer mehr Ministerien und Unterabteilungen aufmachen, sondern straffen und fähige Personen einsetzen.
Wir kümmern uns schön um Nebenschauplätze wie Namen oder Sprache und so weiter, bekommen aber im Ernstfall nicht mal unsere eigenen Bürger aus einem Land raus, wo ihnen Gefahr droht.
Die Taliban und auch ein Teil der Afghanen hat uns gezeigt, wie es wirklich aussieht, wie ein Kartenhaus ist innerhalb Tagen alles zusammengefallen.
Und keiner will irgendwas gewusst haben, das halte ich für sehr fraglich.
Die Taliban werden sich für die Kriegsgerät im Wert vieler Milliarden bedanken.

@ IBELIN

Zitat: "Da hat man 20 Jahre , um zu lernen und Erfahrung zu machen und dann schaetzt man die Lage falsch ein.
Unglaublich."
#
Nicht die Außenminister schätzen die Lage ein, das ist Aufgabe der Aufklärung, der Militärischen Abschirmdienste. Die legen die Daten den Ministerien vor welche für den Ministern eine aktuelle Einschätzung erarbeiten. Wenn Sie so wollen ist der Minister lediglich noch Vortragender, oder glauben Sie, dass Herr Spahn Corona mit seinem medizinischen Fachwissen gehandelt hat oder der Finanzminister täglich die Weltbörsen persönlich beobachtet?
Und das die Afghanische Armee, die Sicherheitskräfte allgemein, noch VOR dem Eintreffen der Taliban kampflos kapitulieren ... das hatte KEINER auf der Rechnung ... außer ein paar Leuten in Minsk oder St. Petersburg vielleicht.

@covid-Strategie um 09:30

„Oscar Lafontaine hat Recht“
Womit hat er recht?

„ „Wenn Ihr wüsstet, mit wie wenig Aufwand von Verstand die Welt regiert wird, so würdet Ihr Euch wundern“, sagte einst Papst Julius III. (1550-1555). Die Merkel-Runde hat mit ihren Corona-Beschlüssen Julius III. auf beeindruckende Weise wieder bestätigt.“
Naja, ist Ihre Sicht, ich sehe das anders, v. a. regiert unsere Regierung nicht „die Welt“.

„Das es davor nicht besser war hatte ich ja schon Gabor Steingart sagen lassen.“
Sie lassen also Gabor Steingart was sagen - ist er Ihr Sprachrohr?

„Und das es jetzt mit Afghanistan genauso weiter geht, das war zu erwarten.“
Und, was erwarten Sie noch künftig? Sie haben ja die Glaskugel.

„Wer immer noch glaubt, dass Angela Merkel unserem Land gut getan hätte….“
Ja, ich glaube das, ohne alles toll zu finden, was in 16 Jahren ihrer Kanzlerschaft passiert ist.

„Natürlich wird das in der CDU jetzt noch keiner laut sagen…“
Danach sagt das auch niemand; punktuell kann man Themen aber ansprechen!

Jetzt wissen alle

Jetzt wissen alle Bundesbürger wie weit sie den Situationseinschätzungen ihrer Regierungen trauen können, die Deutschland ja unbedingt am Hindukusch verteidigen mußten. Mittlerweile sind dadurch aber alle Taliban leicht durch ihren hinkenden Gang zu erkennen, den sie sich durch Schenkelklopfen ob der tollen deutschen Verteidigungstechnik selber beigebracht haben.
Aber eigentlich kann man unseren Hauptverantwortlichen, wie z.B. dem Außenminister, keinen Vorwurf machen. Leben die doch so sehr in einem Tunnel von Selbstbezichtigung über unser aller Schuld in der deutschen Geschichte, so dass sie noch nie die eigentlichen Vorkommnisse in der Welt in ihren wahren Dimensionen erfassen konnten. Das weitere Ergebnis aus der Arbeit dieser Zeiteremiten werden wir schon bald zu spüren bekommen. Denn nur wie der Weihnachtsmann um die Welt zu fliegen und überall Geschenke abzuwerfen, hilft schon lange nicht mehr um so eine funktionierende Diplomatie aufzubauen, die jetzt sicher mehr geholfen hätte.

Da haben die Friedensparteien CDU und SPD

halt gedacht, die Afghanen würden gegen die Taliban kämpfen. Hart und ausdauernd. Bis zum bitteren Ende.
Aber das die Regierungstruppen einfach friedlich bleiben würden und sich dem Bürgerkrieg entziehen, dass hatte die Bundesregierung nicht erwartet?

Ketzerische Frage: fände es Frau Merkel besser, wenn es dort einen knackigen Bürgerkrieg gegeben hätte? Und man mehr Zeit für die Evakuierung gehabt hätte?
Offensichtlich.
Frau Merkels statements legen eines nah. Sie hätte als afghanische Präsidentin gekämpft.
Bis zuletzt...
Schrecklich.

Was ist denn das für eine dusselige Ausrede?

Zitat: "Wie der CDU-Außenpolitiker Johann Wadephul im Deutschlandfunk bestätigte, befanden sich allerdings lediglich sieben Menschen an Bord des Flugzeugs. Man habe nur einen Slot von 30 Minuten für die Maschine gehabt."

Was ist denn das für eine dusselige Ausrede?

In einem Land, wo Deutschland das Leben und Gesundheit unzähliger deutscher Soldaten und Abermilliarden zum Aufbau des Landes und zum "nation building" verschwendet hat - und nebenbei auch 20 Mio. für das unverzichtbare Gender-Mainstreaming in Afghanistan, schafft man es nicht, ein Flugzeug ordnungsgemaß zu landen, ausreichend Zeit für die Beladung und Abflug zu erhalten??

Dann bleibt man eben 3 oder 4 Stunden stehen, bis alles fertig ist!

Vor was hat Hr. Wadepul Angst?? Dass die BW einen Strafzettel bekommt?!

Re : OrwellAG

Es fehlen noch die Begriffe, schamlos, unmoralisch, skrupellos, rücksichtslos, sinnfrei, überheblich und arrogant. Und dies in einem Ausmaß, das mir schlecht wird, wie diese Personen in der deutschen politischen Verantwortung mit anderen Menschen umgehen.
Ich würde all diese verantwortungslosen Personen fristlos entlassen und jegliche Pensionen streichen !

@Pharmaopfer

"Ich bin sprachlos......was soll man dazu noch sagen? Mir fehlen die Worte. Die Menschen klammern sich am Flieger fest, die pure Angst im Nacken" Am 17. August 2021 um 09:01 von Pharmaopfer

*

Ich habe habe auf diesen Bildern aus Kabul nur Männer gesehen. Haben Frauen etwa weniger "pure Angst im Nacken"?

Ich schreibe das, weil afghanische Soldaten die Flugzeuge der Armee dazu genutzt haben, um über die Grenze zu fliehen.
Ein afghanisches Kampfflugzeug ist dabei von Usbekistan abgeschossen worden.

Ps. Ob das nun Angst war oder Unwissenheit - ich weiß es nicht. Es ist schon in London ein erfrorener Flüchtling vom Himmel gefallen. Er hat sich im Fahrwerk versteckt und fiel in einen Garten, als das Fahrwerk für die Landung ausgefahren wurde. Manchen Leuten sind die Temperaturunterschiede schlicht nicht bewusst. Und auch nicht der Unterschied zwischen einem Flugzeug und Bahn.
Das größte Problem in der afghanischen Armee soll auch Analphabetismus gewesen sein.

Bildungsmangel tötet.

09:28 von suomalainen

aber im inneren sieht es doch keinen deut besser aus. energiewende an die wand gefahren. corona, man weis nicht, wieviele bürger geimpft sind. hochwasser, der digitalfunk ging nicht. gewarnt wurde nicht. und besser wird es nicht bei dem personal, was demnächst dilletieren wird

Evakuierung der Deutschen Botschaft

Schon in solch "kleinen Dingen" zeigt sich die Unfähigkeit unserer Verantwortlichen.
Wenigstens hat Laschet zwischenzeitlich zugegeben, dass unser Einsatz in Afghanistan ein Misserfolg war.
UND:
China will "freundschaftliche und kooperative Beziehungen zu Afghanistan - und damit zu den Taliban - aufbauen."
So macht die Unfähigkeit der NATO - allen voran der USA - CHINA ZUM LACHENDEN DRITTEN.

desaströs

Nur wer die Geschichte der letzten 50 Jahre in Afghanistan ausblendet der ist überrascht. Seltsam das auch die TS kein Wort zu den eigentlichen Problem dort sagt. Es ist ja nicht so das dieses Desaster aus heiterem Himmel kam.
Jetzt nur noch die Katastrophen Bilder zu zeigen wird der Sache nicht Gerecht.
Schon vor 20 Jahren war dieser Einsatz nicht Unumstritten,
was nützt es einem Land wenn dort Fremde Truppen ein rücken die nur von einer Minderheit angefordert wurden?
Die Strukturen in Afghanistan wurden nie wirklich Analysiert
und die Westliche Welt hat dort eine Geselschaft geschaffen die nur mit Militärischer Präsenz aufrecht zu erhalten war. Das war zu wenig.
Das es nun in diesem Desaster endet war abzusehen und überrascht daher wenig.

-> 09:36 von Tarek94 --- Bündnisfall war der Anlass

"Nicht unsere "amerikanischen Freunde" haben die Bundeswehr nach Afghanistan geschickt, sondern das Kabinett Schröder (SPD) / Fischer (B90/Grüne)..."

Der NATO-Bündnisfall nach Artikel 5 hat die Bundeswehr nach Afghanistan gebracht. Wenn die damalige Bundesregierung dem nicht entsprochen hätte, hätte sie sich auflösen können.

Der Bündnispartner USA war von Terroristen angegriffen worden. In New York und seiner Hauptstadt Washington. 3000 Opfer waren zu beklagen.

Afghanistan war zu einem sicheren Hafen für Terroristen von Al Quaida zur Planung weltweiter Anschläge geworden, auch wenn sich Bin Laden später unter dem Druck der Alliierten Streitkräfte nach Pakistan zurückgezogen hat.

Falsch war nicht, den Bündnisverplichtungen nachzukommen.
Falsch war der planlose Rückzug.

China macht es richtig!

Zitat: "China sieht im Scheitern der Militärintervention in Afghanistan einen Beleg für die schwindende Macht der USA. Gleichzeitig verfolgt China dort wirtschaftliche Interessen. Der Umgang mit den Taliban ist geprägt von Pragmatismus - und Angst."

Während bei uns mehrheitlich völlig realitätsfremde, pseudo-moralische naive "Gut"-Menschen, die einfache Zusammenhänge nicht zur Kenntnis nehmen können oder wollen, allerorts das Sagen haben, legen die Chinesen einen bewundernswerten Pragmatismus an den Tag, der darin besteht, die Realitäten anzuerkennen, dass man aus einem Land, das von einer Steinzeit-Religion dominiert wird, ein modernes, freiheitlich-demokratisches Land verwandeln zu können, wie unsere westlichen "Gut"-Menschen 20 Jahren lang in einer vergeblichen Sisyphos-Arbeit es versucht haben.

Anstatt Anhänger einer Steinzeit-Religion bekehren zu wollen, bauen die Chinesen darauf, Stabilität und Frieden aufzubauen, um sich möglicherweise Zugang zu afgh. Rohstoffen zu sichern.

Ohne die USA

kann sich Deutschland kaum in diesem Land behaupten und wenn man bedenkt wie schlecht die Bundeswehr ausgerüstet ist.

Wir verzichten nun auch auf die Rohstoffe, Lithium brauchen wir auch nicht, Elektroauto Markt haben wir eh verpennt. Kaufen wir das Zeug halt teuer in China ein. Die freuen sich schon.

Ach: Ganz vergessen. Deutsche Mitarbeiter haben wir auch noch im Land. Aja, die Chinesen holen die dann schon auch irgendwann ab

"Die Ablehnung dieses

"Die Ablehnung dieses Vorstosses der Grünen stellt den Skandal im Skandal dar"

Die die Grünen mitverantwortlich für den Bundeswehreinsatz in Afghanistan haben (2001 hatten wir eine rot/grüne Bundesregierung), ist es schon verständlich das andere Parteien die grünen Vorschläge jetzt "aus Prinzip" ablehnen?

"7 Leute

"7 Leute mitgenommen"
Phantastische Organisation!
Wir scheinen ja wieder mal Geld in Hülle und Fülle zu haben.
Mittlerweile wissen die Deutschen ja, was so ein Evakuierungsflug kostet.
Mal eben 30-35000 EUR rausgefeuert um 7 Leute raus zu schaffen.
Wann tritt Maas endlich zurück?!

@ sonnenbogen

Zitat: "Die anderen die am Flughafen gewartet haben, hatten wohl kein negativen Test oder Ihren Impfausweis dabei..... und klar, Regeln sind Regeln, kein Flug ohne 3G."
#
Ihr Kommentar ist zum Fremdschämen und ein Schlag ins Gesicht der Soldaten, die für die Rettung gerade ihr Leben aufs Spiel setzen.
Er ist einfach unglaublich und hat mit freier Meinungsäußerung nur noch entfernt zu tun.

Was noch zu sagen wäre….

Um Deutschland ist es schlimm, sehr schlimm bestellt. Auf vielen Politischen Feldern ist dieses Land gescheitert.
Afghanistan, komplett vermasselt.
Asylpolitik, vermasselt.
Wohnraumpolitik, vermasselt.
Renten, vermasselt.
Schulpolitik, vermasselt.
Flutkatastrophe, vermasselt.
Es ließ sich noch beliebig weiterführen.
Und wenn man nun die Wahlplakate für die Bundestagswahl im September sieht scheint sich auch keine Partei dafür verantwortlich zu fühlen.
Seit Gründung der BRD war immer die CDU oder SPD mit unterschiedlichen Koalitionen in der Regierungsverantwortung
Wo das hingeführt hat sehen wir heute. Toll

Keine Veränderung gewollt

Ist jemandem (von den Entscheidern) schon einmal die Idee gekommen, dass diese Menschen gar keine "ach so schöne Demokratie" haben wollen? Die Bevölkerung dieses Landes wurde seit Jahrhunderten so erzogen und aufgebaut. Da können auch 20 Jahre "Umerziehung" keinen Wandel auslösen.
Und warum sollte sich ein afghanischer Soldat für eine Ansicht über den Haufen schießen lassen, die er selbst nicht vertritt?
Die Milliarden, die die westliche Welt in das Land gepumpt hat, erfreuen nun die Taliban in Form modernster Waffen - und der Rest liegt auf dem Rollfeld in Kabul, weil es nicht mehr in den Hubschrauber des Präsidenten passte...

Ich erwarte eh´nichts mehr von unserer BR

insofern ist diese Botschafts-Evakuierungsgeschichte nur ein weiterer Teil im Puzzle. Was ich aber einen echten Skandal finde ist, daß unsere westlichen Militärs jetzt gewaltsam Afghanen vom Flugfeld vertreiben, um eigene Bürger auszufliegen, die wartenden Afghanen aber dort bleiben sollen. Wenn die erste Bw-Maschine nur 7 Leute aufnahm, dann heißt das, 7 Leute, die auf der Liste standen und am Flughafen waren. Die Maschine hätte weit mehr Menschen mitnehmen können, aber die standen ja nicht auf der Liste.

Da ich nicht weiß, ...

... Was der Forist
@Thomas wählt ...
mit der Abkürzung
DKP meint, interpretiere ich es als
Dumm-Kopp-Partei.

Allerdings ist dieser Beitrag schon eine Unverschämtheit.

retten was noch irgend geht und die geballte Inkompetenz im AM

Schlimmer geht immer. Bei dem Spruch bin ich in diesem Kontext mehr als unsicher. Irgendwann wird Deutschland wieder in irgendeinem Konflikt eingebunden sein, sei es in 30 Jahren. Sollte irgendwer dann noch glauben das man dann vor Ort Leute gewinnen könnte die einem helfen beim übersetzen etc.. Vorbei. Was hier in diesen Tagen läuft ist der Verrat an Menschen die einem vertraut haben und im schlimmsten Fall dies mit dem Leben bezahlen inkl. der Angehörigen. Wie abenteuerlich die Ideen auch sein mögen die man sich hoffentlich im AM jetzt ausdenkt, jede davon ist besser als eine Minute abzuwarten. Zur Bundestagswahl hoffe ich das Heiko Maas freiwillig seine Sachen packt. So eine Pfeife braucht keiner. Egal, ob dies oder das auch gut gelaufen sein mag bei ihm, dies hier knockt alles aus. Die Passivität und Unfähigkeit auf sich schnell verändernde Situationen sich einzustellen zeigen, was er und seine Crew nicht kann. Herr Maas sollte etwas mit Vertragswerken machen, aber nicht diesen Job

@ 09:24 Leisetreter - Problemlöser und troubleshooter

„ Die nächsten Wahlen kommen, schauen wir mal wie das jetzt aufgearbeitet wird, leider fehlen uns Vorbilder die die Ärmel hochkrempeln und Visionen schaffen können für die Zukunft, leider haben wir momentan nur einen Einheitsbrei von Mitläufern und schön Wetter Parteien, das macht mir die größten Sorgen!“

Was die Grünen und die SPD betrifft haben Sie absolut Recht. Und auch den Teil der Union, der dem „System Merkel“ angehört, muss man wohl dazu zählen.

Aber es gibt zum Glück auch andere in der CDU. Und dann ist da ja auch noch die FDP.

Einen Macher wie Kubicki könnten wir gut gebrauchen. Aber Sie haben schon Recht.

Wir werden regiert von Bedenkenträgern und Verwaltern. Laschet ist da das kleinste Übel. Auch weil Merz, Brinkhaus & Co dahinter stehen.

Söder mag ich gar nicht. Aber er ist ein Macher. Man muss ihm nur noch beibringen was richtig ist…

Blamage hoch 3

Wie weit geht die Demontage und Blamage dieser Regierung noch?
Mittlerweile ist ja bekannt geworden, daß Maas ohne die Hilfe der Amerikaner nicht mal die Botschaft räumen konnte.
Die 300 Ortskräfte irren mittlerweile in Kabul umher, da die Safehäuser zu Todesfallen geworden sind.
Wann übernehmen Maas und Merkel endlich Verantwortung und überlassen das ganz den Amerikanern?
Diese Regierung ist sowas von peinlich, unfähig seit Jahren, dummdreist und schädlich!

@Hador Goldscheitel um 08:24

„Wenn Sie mich nicht verstehen wollen, kann ich daran auch nichts ändern.
Herr Scholz hat seine Verfehlungen, meiner Meinung nach, aber er hat das Afghanistan-Desaster nun nicht zu verantworten.“

Ich denke, ich habe Sie verstanden, Sie haben sich klar ausgedrückt! Wenn Sie alle Themen (Afghanistan, Maut, Wirecard, Cum-ex etc.) jetzt in einem Aufwisch reinschreiben und dann meinen, Merkel solle jetzt zurücktreten und Scholz soll kommissarisch bis zur Wahl übernehmen… was soll ich da missverstehen?
Ich sehe die Dinge nun mal anders an Sie.

Gruß. Wolfgang

RE: Wolf1905 um 09:3; @Hador Goldscheitel um 09:07

***Unsere Regierung versucht derzeit sicherlich, so viele wie möglich da raus zu kriegen, aber von hier aus lässt sich leicht schreiben und verurteilen!***

Sie haben es offensichtlich noch nicht mitbekommen. Die Taliban kontrollieren den Zugang zum Flughafen in Kabul. Da kommen keine afghanischen Ortskräfte mehr heraus. Nur jene mit einem ausländischen Pass können sich Hoffnung auf Ausreise machen.
Jene in Kundus, Masar-e-Sharif und selbst in Kabul sitzen in der Falle.

Und dieses Desaster war vermeidbar. Wo war der Exitplan für BW und afghanische Ortskräfte ? All die Jahre hatte man Zeit diesen zu erstellen.
Seit X-Monaten ist bekannt, dass die BW abzieht. Was haben die Ministerien für den geordneten Abzug der afghanischen Ortkräfte getan ?

Das war kein unvorsehbares Fiasko, das war Unvermögen und Gleichgültigkeit gegenüber unseren loyalen Partnern in Afghanistan.

Da hilft kein Bedauern, aber wenigstens wird der Integrität des Amtes Rechnung getragen .

Gruß Hador

Derzeit kann man wirklich nur die Hoffnung haben, dass trotz aller Umstände vor Ort so viele Schutzbedürftige wie möglich gerettet werden können. Allein dies wird schon eine Herausforderung.

Die Schuldzuweisungen und und eine Aufarbeitung sollte man auf einen späteren Zeitpunkt verschieben. Jetzt zählen erst einmal ausschließlich Menschenleben.

Viel bedenklicher finde ich allerdings die Erkenntnis, wie wenig Deutschland und die NATO ohne die Unterstützung der USA ausrichten können. Unabhängig von den aktuellen Ereignissen in Afghanistan sollten wir einmal darüber nachdenken, wie es im Hinblick darauf um die Sicherheit Europas bestellt ist.

China und Russland werden das Machtvakuum am Hindukusch für ihre Zwecke zu nutzen wissen. Dort wird ihr Einfluss sicherlich zunehmen. Was dies langfristig für die Sicherheit in Europa bedeutet - vorrangig sehe ich hier erst einmal die Staaten an der Ostgrenze - wird sich zeigen.

09:41 von schiebaer45: Regierung ist für Krisen untauglich

< Maaß räumt Fehler ein,ich glaube Kriesen Management kann unsere Regierung nicht >

Dass unsere Regierung Krisenmanagement nicht kann, haben wir in der Pandemie erlebt (Ich erinnere dazu an folgendes: erst keine Pandemie-Vorsorge, dann Masken außer Landes gegeben, weil wir keine benötigen, dann keine Schnelltests im letzten Sommer besorgt, obwohl man diese hätte bekommen können [Südkorea...], dann der Impfstoffbeschaffungsskandal, etc. etc.).
Auch die Hochwasserkatastrophe hätte bei optimaler Vorbereitung "abgefedert" werden können.

Die Taliban …

… sind dem werten Westen bestimmt dankbar dafür dass sie nun genauso gut militärisch ausgerüstet sind wie einige europäische Länder… nur mit dem Service und nachschub werden sie nicht rechnen können…

Realitätsfremde, naive "Gut"-Menschen versagen auf ganzer Linie!

Seit Jahrzehnten erzählen uns realitätsfremde, pseudo-moralische, naive "Gut"-Menschen, dass man ein Land, das von einer Steinzeit-Religion geprägt ist, so simsalabim-hastdunichtgesehen mit Hilfe "schlauer" Sozialpädagogen und Gender-"Wissenschaftler" in ein moderne, demokratisch-freiheitliches Land verwandeln könne, wo die Menschen nichts lieber täten, als per Gender-Gaga endlich "Gerechtigkeit" herbeizuführen und das Flüchtlinge aus diesen Ländern ihre archaischen Wertvorstellungen ablegen, sobald sie die dt. Grenze überschreiten oder den dt. Pass erhalten.

Zu lange hat man auf derartige, realitätsfremde heijapupeiha-Kumbayah-"Gut"menschen gehört, die so viel Unheil verursacht haben, die wohl immer noch an einen "Arabischen Frühling" glauben!

Wann hört man endlich (wieder) auf Leute mit Sinn und Verstand und einem Realitätsbezug?!

Schließung der Kommentarfunktion naht!

Sehr geehrte User,

die Kommentarfunktion zu dieser Meldung wird gegen 10:30 Uhr geschlossen.

Es grüßt
Die Moderation

@MehrheitsBürger Zitat: "Den

@MehrheitsBürger
Zitat:
"Den Rückzugsbeschluss der USA durch Donald Trump kann man wegen mir noch dessen außenpolitischer Unbedarftheit zuschreiben. Dass Biden das aber bei seiner Amtsübernahme das nicht revidiert hat, hat mich schwer enttäuscht. "

Soso - Herr Biden hätte also den in Doha von Herrn Trump geschlossenen Vertrag brechen sollen.
Nun - im Zusammenhang mit der US-Politik wäre dies keine Neuheit gewesen
NUR
wie hätte er dann die Besetzung von Afghanistan weiter fortsetzen sollen?
Der Grossteil der Tuppen war schon von Trump abgezogen worden
UND
bei seinem Amtantritt hatten die Taliban ohnhin schon ca. 50% des Landes unter ihrer Kontrolle
Der Krieg dort wäre umgehend extrem eskaliert!
Herr Biden hat dies in seiner ERklärung gestern abend ziemlich klar ausgedrückt das er das seinem eigenen Land nicht weiter zumusten wollte...
..denn der Schrecken ohne Ende - die US-Besetzung - dauert nun schon 20 Jahre!

"Den Deutschen Staatsbürgern

"Den Deutschen Staatsbürgern droht keine reale Gefahr. Diese werden maximal als Geiseln genommen. (...) Daher sollte man den Fokus auf die afghanischen Ortskräfte legen."

Es wundert mich das unsere Bundesregierung noch nicht auf diese Idee gekommen ist...

Re : Wolf1905 !

Ja die afghanische Regierung, bzw. die korrupten Teile und viele der Armee haben die afghanische Bevölkerung im Stich gelassen. Soweit stimme ich ihnen zu .
Wenn aber die deutsche Regierung schon seit letztem Jahr genau wusste, dass die westlichen Truppen abgezogen werden, dann hätte da schon klare und umfangreiche Pläne zur Evakuierung erarbeitet werden müssen, mit etlichen Szenarien, die auch eine plötzliche Evakuierung nötig machen. Und vor allem das BVM und BAM hätten jegliche Warnungen aus der Botschaft von Kabul sehr ernst nehmen müssen, und nicht tagelang erst überlegen und wertvolle Zeit verstreichen lassen.
Auch hätte man da schon die "Ortskräfte" beraten und in den Abzug mit einbinden sollen, damit für diese Menschen und ihren Familien keine Gefahr besteht. Leider aber sind in der deutschen Politik nur Personen beschäftigt, die nicht mal die einfachsten Dinge zustande bringen, und auf die Hilfe des großen Bruders angewiesen sind !!! Wie beschämend !

Auswärtiges Amt unterschätzte die Gefährdung

Der sofortige Rücktritt von AKK und Heiko Maas ist überfällig.

@blitzgescheit

" ... und nebenbei auch 20 Mio. für das unverzichtbare Gender-Mainstreaming ..."

2 Millionen - Sie sollten ihre Twitterquellen gründlicher lesen?

@ MehrheitsBürger

Zitat: "Die gesamte Planung und Logistik dieses Abzugs ist eine Fehlleistung. Aber der große Fehler ist der Rückzug an sich."
#
1) Der Rückzug war angekündigt, also so überraschend nicht.
2) Die Afghanische Armee und Polizei wurden über ein Jahrzehnt darauf vorbereitet. Sie wurden ausgebildet, bewaffnet und waren den Taliban zahlenmäßig und waffentechnisch haushoch überlegen.

Was freilich keiner wusste war, dass sie, ev. durch einen Deutschen Hersteller (?), heimlich mit Laufschuhen statt Kampfstiefeln ausgerüstet wurden.

Keiner der unserer

Keiner der unserer verantwortlichen Politiker hat seine Pension verdient.
So eine verantwortungslose Ereigniskette ist durch nichts entschuldbar. Die verantwortlichen haben das Ableben von Soldaten sinnlos gemacht und jede Menge Geld vernichtet.
Geld, was man im Inland viel sinnvoller hätte anlegen können.
Eine wirkliche und echte Schande für alle mit dem Einsatz verantwortlichen Personen.
Und das merkt man nicht vorher bei der Wahl, wenn man sein Kreuzchen macht.

@09:52 von Blitzgescheit

Wer zuletzt lacht...
Den Chinesen wird das lachen noch vergehen, mit den Taliban sind Verhandlungen unmöglich. Sie berufen sich auf das "Göttliche Gesetz" das über allem steht. Da werden sich die Chinesen noch wundern wen sie da hofieren.....

Unser Aussenminister

Was erwartet man von einem Minister, der noch nie aus eigener Kraft heraus eine bedeutsame Wahl gewonnen hat. Es hatte schon einen Grund, warum er im Saarland nicht gewählt wurde und das waren sicher nicht die „super guten Konkurrenten“ aus den anderen Parteien die er (nicht) hatte…
Mir tun die Betroffenen leid die es jetzt ausbaden müssen…

@H. Hummel um 09:53

Der Forist @sonnenbogen schreibt meistens in solch einem Ton. Ich vermute mal, er ist Satiriker (wobei es manchmal ziemlich zynisch klingt, eher unter der Gürtellinie): aber damit muss man leben, dass solche Äußerungen kommen und auch noch Zuspruch haben… wir haben eine freie Meinungsäußerung (mit gewissen Einschränkungen).
Aber auch ich finde solche Kommentare wie von @sonnenbogen völlig daneben!

09:36 von Wolf1905

Ihrem Beitrag ist nichts hinzuzufügen. Guter Kommentar.

"Der Bündnispartner USA war

"Der Bündnispartner USA war von Terroristen angegriffen worden. "

Ja, der Oberterrorist Osama bin Laden war aus Saudi Arabien. Und von allen anderen Terroristen war kein einziger aus Afghanistan.

@Plagiatius, 09:53

"Mal eben 30-35000 EUR rausgefeuert um 7 Leute raus zu schaffen." -

Stimmt, hätte man sich auch sparen können, das Geld. 5.000 Euro ist ein Menschenleben auch nicht wert. Was man damit alles hätte machen können. Sorry, aber Empathie ist nicht gerade ihre stärkste Seite, oder?

um 08:49 von Hador Goldscheitel

"Wieviel Unfähigkeit muss ein Minister unter Beweis stellen um zurückzutreten ??"

Meine größte Angst: dass auch nur einer der Genannten in der nächsten Legislaturperiode wieder ein Amt im Kabinett bekleidet.

Früher hatten Politiker noch soviel Anstand, dass sie wegen weitaus weniger zurücktraten - u.a. Georg Leber, Willy Brandt .....

P.S.: Sie haben Altmayer in Ihrer Aufzählung vergessen

Phantastisch, wie die Taliban

Phantastisch, wie die Taliban mit zig amerikanische Humwees ausgestattet wurden.
Gestern war auch ein nagelneuer BW-Jeep zu sehen, bei dem die Taliban stolz über dem Mercedes-Emblem posierten.

Toll, wie die westl. Waffen jetzt zur Abriegelung des Flughafens genutzt werden.

@Tada um 09.48 "Bildungsmangel tötet"

Ich finde es ehrlich gesagt schwer zu ertragen, wie Sie den verzweifelten Menschen, die sich an Flugzeuge klammern und in den Tod stürzen, schlichte Dummheit unterstellen. Ich denke, wir können uns das Ausmaß an Verzweiflung, das einen Menschen zu sowas drängt, überhaupt nicht vorstellen. Und alle afghanischen Männer über einen Kamm zu scheren finde ich auch menschenverachtend.

@ 09:45 esgehtauchanders -Die erste A400M flog raus mit

7 Leuten..?!

Nun..

Ich nehme an man konnte die Formalitäten nicht klären.

Vermutlich ging der notwendige Stempel bei der eiligen Abreise aus der Deutschen Botschaft irgendwo verloren.

Und wenn eins wichtig ist, dann dass man sich an die Vorschriften hält.

Das gilt natürlich auch am Hindukusch!

Wo kämen wir denn da hin….?!?

Im Bereich UNFÄHIGKEIT

ist deutsche Politik Weltmeister , jetzt schaffen wir es auch in Punkto Lächerlich auf Platz 1 !

In der Freien Wirtschaft gehen so Leute sofort in Hartz 4 über - in der Politik wechselt man höchstens das Resort.

RE: Bernardo87 um 09:45

***Meine Stimme hat die Kanzlerin nie bekommen. Trotzdem muss ich der überzogenen Kritik widersprechen.
Schließlich ist es grundsätzlich richtig, dass sie sich auf die Expertise der zuständigen Minister verlässt. Ich habe von Mass uns AKK nicht viel gehalten. Aber dass sie so unfähig sind, habe ich nicht für möglich gehalten.***

Es ist doch schon seit Monaten bekannt, dass sich die Ministerien in der Frage, wie man mit den afghanischen Ortskräften und ihren Familien umgeht, verhakelt haben.
Das konnte jeder wissen, der Zeitung liest.
Und die Bundeskanzlerin trägt die Hauptverantwortung ihres Kabinettes und hat Richtlinienkompetenz. Was kam da von ihr ? ... Nichts !

Gruß Hador

Unschuldig, weil sie tatsächlich gar nichts getan haben

Besonders erbärmlich an unserer Regierung ist, dass all diese Fehlbesetzungen von ihren Parteien deshalb auf ihre Pöstchen gewählt wurden, weil sie jeweils die Besten waren, die diese Parteien im Angebot hatten.
Das gilt nicht nur für die Bundesregierung, sondern auch für die Landesregierungen, die sich nicht nur bei der Pandemiebewältigung als ebenso unfähig erwiesen haben.
Genau solche Kandidaten stehen nun bei den aktuellen und ehemaligen Regierungsparteien auf den Listen ganz oben, damit sie ihre Unfähigkeiten weitere Male unter Beweis stellen können.
Regierungsparteien, die allesamt mit der Beteiligung an dem Krieg in Afghanistan einverstanden waren.
Richtig wäre, für jedes Ministerium einen Untersuchungsausschuss einzusetzen, der dann aber leider mit den Kollegen der Unfähigen besetzt sein und sie sämtlichst entlasten wird.
Besser wäre, diese Parteien nicht mehr zu wählen.
Auch nicht die Partei, in der frühere Funktionäre der Regierungsparteien nun Unterschlupf gefunden haben.

Die Frage nach dem WARUM?

Hektisch versucht man sich auf die Machtübernahme der Taliban einzustellen und Botschaftspersonal und deutsche Staatsbürger in Sicherheit zu bringen.

Die Frage nach dem WARUM wird hingegen nicht gestellt.

Warum haben eine 20 Jahre lange Aufbauarbeit, unzählige Milliarden in Afghanistan und "nation buildung" so wenig, bis gar nicht gefruchtet?

Hätte man nicht lieber auf Leute, selbst wenn diese "bitterböse Rechtspopulisten" sein sollten, hören sollen, die ein wenig realistischeres Bild auf die kulturellen, religiösen und zivilisatorischen Voraussetzungen Wert gelegt haben, als die heijapupeiha-Kumbayah-"Gut"menschen, die wohl immer noch an einen "Arabischen Frühling" glauben?

Mir scheint, unser Aussen

Mir scheint, unser Aussen Minister und Verteidigungsministerin
sind mit der Sache hilflos überfordert worden . Es gab genügend Hinweise wie es um die Moral der afghanischen Armee bestellt ist, und der Erfolg der Taliban beruht darauf, das sie in allen Großstädten unter die Bevölkerung wohnten und auf den Tag x der Rückeroberung ihres Landes warteten, und das in schnellen Schritten auf Kabul zu. Nur so war es ihnen auch möglich, tagtäglich rumzubomben um das Volk einzuschüchtern. Den afghanischen Soldaten ist es egal, wen sie zu Diensten sind. Die Taliban haben stets gut gelebt. Sie werden weiterhin ihr Volk ausbeuten. Vielleicht sogar mit internationaler Entwicklungshilfe.

Verantwortung

Die Glaubwürdigkeit eines Staatswesens muss sich in den Repräsentanten wiederspiegeln die für bestimmte Bereiche und auf Zeit die Verantwortung übernommen haben. Staatsversagen war schon bei der Hochwasserkatastrophe sichtbar aber ohne Konsequenzen. Nun kommt diese menschliche Tragödie Afghanistan hinzu. Um die Glaubwürdigkeit für diesen Staat zu retten, müssen Konsequenzen folgen! Man kann sich nicht immer über andere stellen und sich selbstformulierten Werten zuordnen, ohne diese selbst zu leben. Ob in 6 Wochen Wahl ist oder nicht, Frau Merkel, Frau Kramp-Karrenbauer, Herr Maas und Herr Seehofer müssen ihr Amt verlassen.

Re : Peter Kock !

Erstens : Wird es wie immer laufen, es wird in ein paar Ausschüssen viel geplaudert, mehr nicht !
Zweitens : Wird sich sicher ein Bauernopfer finden, das dann etwas bluten muss, mehr nicht. Danach winkt ein Posten in einem Aufsichtsrat oder Vorstand einer großen Firma.
Drittens : Wird, sollten die gleichen wieder ans Ruder kommen, im alten Stil weiter gemacht, denn bis dahin haben sich die Wogen geglättet.
Viertens : Wird dann wieder deutlich auf die Pauke gehauen, sich gegenseitig auf die Schulter geklopft, viel Lob und Zuversicht versprüht, und versucht mit den Großen mitspielen zu dürfen.
Nur daraus lernen wird kaum einer, oder es wird alles Bessere blockiert !

Weitsicht

Die Grünen haben im Juni einen Antrag im Bundestag eingebracht: Schnelle und unbürokratische Evakuierung der Ortskräfte und ihrer Familien. Abgelehnt von CDU/CSU und SPD. Welchen Nutzen hatte jetzt die geballte Regierungserfahrung? Oder wollte man schlicht vor der Bundestagswahl keine Bilder von afghanischen "Flüchtlingen" auf deutschem Boden?

@Am 17. August 2021 um 10:02 von Wolfes74

Zitat: "" ... und nebenbei auch 20 Mio. für das unverzichtbare Gender-Mainstreaming ..."

2 Millionen - Sie sollten ihre Twitterquellen gründlicher lesen?"

Ob nun 2 oder 20 Mio. das ist völlig egal. Da ist jeder Cent zu viel!

In einem Land, wo Frauen froh sein können, wenn sie nicht tot geschlagen werden, wenn sie ihrem Mann widersprechen!

@Hador Goldscheitel um 09:57

„Sie haben es offensichtlich noch nicht mitbekommen.“

Doch, ich habe schon einiges mitbekommen, aus den diversen Medien.

Es würde Ihnen gutstehen, nicht wie mit Floskeln wie oben zitiert anzufangen und zu meinen, dass nur Sie „die Weisheit mit Löffeln gefressen“ hat.

Man kann vieles mitbekommen und eine andere Sicht der Dinge haben.

Gruß. Wolfgang

Ich meine, ...

... die politische und sicherheitsrelevante Fehleinschätzung der Lage in Afghanistan, verbunden mit selbstgerechter Ignoranz, passt doch haargenau zum gesamten Leistungsbild unserer GroKo-Regierung. Im aktuellen Fall wird das Regierungsversagen an gleich beiden Koalitionären deutlich; namentlich am SPD-Außenminister und an der CDU-Verteidigungsministerin. Ich finde einfach keine brauchbare Erklärung dafür, weshalb eine relevante Mehrheit der deutschen Wahlbürger diese Merkelpolitik über alle Jahre toleriert. Einzige Parabel wäre die Sache mit den Fröschen im Topf, die brav bleiben, weil die Wassertemperatur nur langsam erhöht wird...

@von Plagiatius am 17. August 2021 um 09:53

"7 Leute mitgenommen"
Phantastische Organisation!

Wobei mir dieses Vorgehen auch nicht ganz klar ist - auf dem Flughafen drängen sich tausende Menschen, die auf Rettung hoffen. Warum macht man die "Rettungsboote" dann nicht voll?

In dieser Situation kann es doch nicht auf die Nationalität ankommen; wenn dort andere zu evakuierende Menschen warten, sollte man diese doch einfach mitnehmen soweit die eigenen Bürger und Ortskräfte nicht vor Ort sind. Das ist in meinen Augen eine Frage der Menschlichkeit.

Das hat Tradition

Kein Wunder, dass die Flugzeuge so spät in Kabul ankamen und dass der erste Flieger SOGAR 7 Personen mitnahm! Naja, der A400M wurde a) verspätet, b) fehlerhaft und c) erheblich teurer bereitgestellt.
.
Inländische Terroristenverfolgung scheitert an mangelhaftem Datenaustausch zwischen den Bundesländern. Und die Zweifel bezüglich der Entwicklung in Afghanistan, trotz Warnungen durch die deutsche Botschaft in Kabul, werden ohne rot zu werden damit erklärt, dass der Geheimdienst in Inland und Ausland geteilt ist!

Hört denn niemand mehr auf "die" Wissenschaft?!

Weil man jetzt mal wieder so "überrascht" tut und sich gar nicht erklären kann, warum eine 20 Jahre lange Aufbauarbeit, unzählige Milliarden in Afghanistan und "nation buildung" des Westen so wenig, bis gar nicht gefruchtet haben, da kann ich weiterhelfen!

Die Ergebnisse vom Pew Research Institute mögen über diese Frage Überlegenswertes beitragen: lt. der bislang umfangreichsten Longitudinalstudie zu diesem Thema mit 38.000 Einzelinterviews hat das Pew Research Institute bereits 2013 festgestellt, dass 99 % der Menschen in Afghanistan die Sharia befürworten.

Wieso hat man solche Erkenntnisse nicht berücksichtigt. Ich dachte, man hört sonst immer auf "die" Wissenschaft?

Wieso haben "bitterböse Rechtspopulisten" das Desaster in Afghanistan bereits vor Jahren prognostizieren können, was man damals noch als "rechte Hetze" bezeichnete??

Q:

"https://www.pewforum.org/2013/04/30/the-worlds-muslims-religion-politics-society-beliefs-about-sharia/"

@Plagiatus

"Mal eben 30-35000 EUR rausgefeuert um 7 Leute raus zu schaffen"

Entschuldigung!? Wie viel (bzw wenig) ist denn ein Menschenleben in Ihren Augen Wert?

Wer den Schaden hat, braucht für Spott nicht zu sorgen

@Tada um 09.48 "Bildungsmangel tötet"

Das ist Sache der Afghanen!

Ich werde und kann den Afghanen nicht vorschreiben, wie sie in ihrem Land leben wollen.

Wenn die Afghanen in einem Land leben wollen, dass von einer bestimmten steinzeitlichen Religion ... Pardon ... durch eine Fehlinterpretation dieser Religion geprägt ist, die - wie wir alle ja wissen - "friedlich, modern und fortschrittlich ist", dann sollen Afghanen dies tun. Meinen Segen dazu hätten sie.

Was ich jedoch nicht mag und ablehne, ist, dass wir die Folgen und Produkte dieser steinzeitlichen Fehlinterpretation dieser "friedlichen, modernen und fortschrittlichen" Religion dann auszubaden haben.

Über die Aufnahme von Ortskräften lässt sich im Einzelfall reden, für die restlichen Flüchtlinge gilt: Da soll man dann einen anderen Dummen finden, bitteschön!

17. August 2021 um 09:47 von Blitzgescheit

Kennen sie Flughäfen? Bei den besonders aktiven gibt es keine so großen Zeitfenster und Kabul ist gerade äußerst aktiv.
Sie hätten natürlich auch die Maschine mit Flüchtenden ohne Deutschland als Ziel füllen können, aber wie (nicht nur) sie darauf reagiert hätten wissen hier im Forum auch viele.
Vielleicht hätte unsere Bundeswehr auch selbst einen Flughafen sichern können und sich nicht nur auf den von Amerikaner gesicherten Verlassen, dann hätten sie auch die Lande- und Abflugfenster selbst definieren können. Das Ergebnis wäre allerdings vergleichbar gewesen, weil wir natürlich auch für unsere Alliierten verantwortlich sind. Eine Verantwortung, der die Amerikaner nachkommen.
Frage ist eher. Warum kamen nur 7 zum Flughafen? Kommunikation schlecht gelaufen? Zeitfenster schlecht oder kurzfristig umgelegt?
Auch im Panikmodus muss Start und Landung koordiniert werden, Rollflächen, Stellflächen, etc. Im Fachsprech sind das die Slots, in deutsch Zeitfenster.

Operation Evakuierung aus Kabul

Erstens, keiner der Kritiker kann zum Ablauf der Operation etwas Vernünftiges sagen. Man kann aus der Ferne nur vermuten. Ich vermute, dass die die Heeres- und Luftwaffensoldaten einen brisanten Job professionell durchführen können und werden. Wenn nur 7 Menschen mit dem ersten Flug evakuiert wurden, dann waren nicht mehr auf dem Airport, weil z.B. die Zugangswege kontrolliert und gesperrt sind. Und könnte es sein, dass der Transportflieger zunächst das Sicherungsteam absetzte und dann wegen Gefährdun unverzüglich wieder starten musste? Vielleicht war ein Auftanken in Tadschikistan nötig usw. - Überhaupt sind die verbalen Rundumschläge auf alles und jeden nicht hilfreich, nur dumm!
Konkret kann man äußern, dass der deutsche Außenminister versagt hat. Und dann versteckt er sich hinter dem "wir", wenn er von falschen Beurteilung der Lage spricht. Hier waren das Wort "ICH" und der sofortige Rücktritt angebracht.

@Am 17. August 2021 um 10:04 von unbutu77

Zitat: "Den Chinesen wird das lachen noch vergehen, mit den Taliban sind Verhandlungen unmöglich. Sie berufen sich auf das "Göttliche Gesetz" das über allem steht. Da werden sich die Chinesen noch wundern wen sie da hofieren....."

Die Chinesen sind schlau genug, die Afghanen nicht damit belämmern zu wollen,
ihnen eine gender-gerechte Schreibweise und ähnlich völlig verblödeten Unsinn aufschwatzen zu wollen.

Die Chinesen beschränken sich in wohltuender Weise auf das Geschäftliche, ohne andere Länder - noch dazu in dümmlichster Weise, wie dies unsere grünlinken "Gut"-Menschen tun - belehren zu wollen, sondern sie setzen auf den Aufbau einer gegenseitig nützlichen Partnerschaft, die Stabilität und Wohlstand garantiert.

-> 10:00 von Miauzi - Vertragsbruch der Taliban

Nach dem Vertrag von Doha hätten die Taliban Friedensgespräche der Regierung in Kabul aufnehmen müssen. Ziel war eine friedliche Übereinkunft über die Art, wie Afghanistan zukünftig regiert werden sollte. Nicht eine Diktatur der Taliban.

Was Terroristen von "Friedensgesprächen" halten, haben sie die Monate danach bewiesen. Weitere Terroranschläge, Vordringen ihrer Kämpfer in den Provinzen und nun im Schlussakt die gewaltsame Unterwerfung des Landes. Etwas anderes als eine totalitäre Herrschaft ist von ihnen nicht zu erwarten.

@ 10:05 Tarek94 -Osama bin Laden genoss das Gastrecht

„ Ja, der Oberterrorist Osama bin Laden war aus Saudi Arabien. Und von allen anderen Terroristen war kein einziger aus Afghanistan.“

Die USA hätten sich mal vorab informieren sollten was das heißt in einer Kultur wie der afghanischen. Das Gastrecht verpflichtet den Gast zu schützen und sein Leben zu verteidigen.

Sie haben es ja mittlerweile zugegeben, dass sie keine Ahnung davon haben und deswegen auch nicht gewinnen konnten.

Aber was soll’s. Wie würde Angela Merkel sagen:

Im Großen und Ganzen war es doch alles gar nicht nicht so schlecht gelaufen…

60 Tsd zu 300 Tsd ?

60.000 Talibankämpfer "besiegen" innerhalb weniger Tage eine modern ausgerüstete Armee von 300.000 Mann.
Hier ist doch etwas schiefgelaufen.
Wie kann das sein?
Es gibt nur eine Erklärung.
Die überwiegende Anzahl aller Afghanen scheinen Anhänger der T. zu sein. Nie stand das Land und mit ihr seine Armee wirklich hinter dem westlichen Engagement, dort einen demkratischen Staat zu etablieren.
Die steinzeitlichen Gesellschaftsstrukturen sind im tiefsten Inneren bei nahezu allen Afghanen behaftet. Wir ändern es nicht.

Der nun überhastete Rückzug des Westens ist eine Blamage sondersgleichen. Der Fall von KABUL erinnert mich sehr an die letzten Stunden von SAIGON am 29.04.1975.

09:45 von Bernardo87

aber scholz und seehofer sind doch nicht fähiger. von altmeier und der s. schulze will ich garnicht erst reden.

Re : Blitzgescheit !

Dieser Pragmatismus basiert ja auch darauf, wie es in China mehr als üblich ist, dass eine Partei von ideologisch verblendeten Diktatoren das Land eisern regieren, wo keinerlei Menschenrechte, Meinungsfreiheit und Pressefreiheit es gibt. Da ist die chinesische KP mit den Taliban sicher einer Meinung, was zählt schon die Meinung anderer, wenn ich meine Doktrin durch drücke, egal mit welchen Mitteln !
Und klar wirtschaftliche Interessen gibt es auch für die Chinesen, um noch mehr zu kotrollieren !

@alex.o um 9:58

"man kann nur hoffen, dass so viele Menschen wie möglich gerettet werden"
Stimmt, da haben Sie vollkommen Recht! Man kann wirklich nur noch hoffen, weil man den Zeitpunkt leider verschlafen hat, wo man noch etwas dafür tun konnte.

Groteskes und realitätsfremdes Theater!

Was war das Ziel der Mission in Afghanistan? Den islamischen Terrorismus wird man nicht militärisch bekämpfen können.

Ich sehe nicht ein, warum wir das Leben und Gesundheit deutscher Soldaten - von den Kosten ganz zu schweigen - in einem 'failed state' wie Afghanistan riskieren und opfern sollen.

Dass das Ziel der Mission der Friedenssicherung in Afghanistan genauso gescheitert ist, wie diese Mission in Mali scheitern wird, ist vorgezeichnet und hängt auch damit zusammen, dass man in naiv-gutmenschlicher Sicht der Dinge die Fakten der kulturellen Vorprägung und Sozialisation (Islam) der Menschen in diesen Ländern mal wieder nicht zur Kenntnis nehmen möchte.

Das ist aber der Dreh- und Angelpunkt und ist der Grund und die Ursache dafür, dass die Afghanistan-Mission im Großen und Ganzen gescheitert ist!

09:05 von Karl Maria Jose...

"einfach herrlich hier wieder
ein totales staatversagen dieser regierung wird gejagt vom nächsten. warum bezahlen wir diese funktioäre eigentlich?"

,.,.,

Die Niveaulosigkeit unserer Maulhelden-User ist in diesem Satz sowohl überboten als auch gebündelt.

Der Artikel selber hat das ja auch herausgekitzelt, und brav springen die erwähnten User über dieses Stöckchen.

Stellen wir uns mal vor,

diese (r) Politiker müssen wirklich mal etwas entscheidendes entscheiden! Denke man an Maas, Scholz, Baerbock, u.a. dann gnade uns Gott. Wir brauchen Macher, keine Amateure. Keine aus der 2. Reihe, die den Minister mimen. Schaut man sich z.B. Baerbock an, oder Kühnert: Looser geben sich hier als Profis aus, bleibt aber nur Dorfliga. Leider gibt es, falls diese die Wahl gewinnen, keinen Evakuierungs Flug.

2015 darf sich nicht wiederholen

Wichtig ist jetzt, den Blick auf die absehbaren Konsequenzen für D und Europa zu richten und klug zu handeln. Es wird neue Flüchtlingsströme geben und Experten rechnen damit, dass die Anzahl der afghanischen Migranten in der Türkei Ende des Jahres auf bis zu einer Million anwachsen könnte. Von denen dürften die Mehrheit versuchen, in die EU und auch nach D zu kommen.

Daher ist es richtig, dass die sechs EU-Länder Deutschland, Österreich, die Niederlande, Dänemark, Belgien und Griechenland in einem Brief an die EU auf weitere Abschiebungen nach Afghanistan drängen.

Weitere Abschiebungen derjenigen Afghanen, die nicht hierhergehören, sind das richtige Signal, um ein neues 2015 zu verhindern.

Traurig

Es ist schon alles ein Trauerspiel:

1) Viel zu späte Evakuierung, man hat hier mehr dem US-Geheimdienst geglaubt als dem eigenen Botschafter

2) das nur 7 Personen ausgeflogen wurden, hätte man da nicht noch andere Personen aus anderen EU Staaten mitnehmen können

3) das 300.000 afghanische Soldaten plus Ordnungskräfte, die über 20 Jahre vom Westen ausgestattet und ausgebildet wurden, nicht mal geringsten Widerstand gegen die Taliban leisten, hier scheint dann offensichtlich die Scharia dem westlichen System bevorzugt zu werden.

@alex.o

"Wobei mir dieses Vorgehen auch nicht ganz klar ist - auf dem Flughafen drängen sich tausende Menschen, die auf Rettung hoffen. Warum macht man die "Rettungsboote" dann nicht voll?" Am 17. August 2021 um 10:10 von alex.o

*

Das ist doch nicht Ihr Ernst!

1. Da könnten durchaus Selbstmordattentäter dabei sein.

2. Kein Mensch von den Tausenden wird einsehen, dass er am Boden bleiben soll. Das Flugzeug, egal wie klein, wird überrannt und startet gar nicht.

@Weitsicht kontra Kurzsicht eben 10:08 von N.Mrohs

"Die Grünen haben im Bundestag..*

i.m Gegensatz zum 5 Minuten-Kurztakt 09:44,9:47,9:52,10:00, 10:07 um 'Diskussionen' mit 'Bösmenschen' zu forcieren ;-)

RE: Wolf1905 um 10:09; @Hador Goldscheitel um 09:57

***Man kann vieles mitbekommen und eine andere Sicht der Dinge haben.***

Damit haben Sie absolut recht !

Gruß Hador

@ um 10:01 von Traumfahre

„Wenn aber die deutsche Regierung schon seit letztem Jahr genau wusste, dass die westlichen Truppen abgezogen werden, dann hätte da schon klare und umfangreiche Pläne zur Evakuierung erarbeitet werden müssen, mit etlichen Szenarien, die auch eine plötzliche Evakuierung nötig machen.“
Zur Erinnerung: Die Pläne zu Vorbereitung und Umgang mit Pandemien lagen seit 2013 in den Schubladen und es wurde noch nicht einmal daran gedacht, sie umzusetzen.
Auch die Erkenntnisse während der Pandemie wurden bisher nur dort genutzt, wo den zuständigen Amtsträgern keine andere Ausrede mehr eingefallen ist.
Siehe: Masken, Impfstoffe, Digitalisierung des Bildungs - oder des Gesundheitssystems.
Beim fehlenden Pflegepersonal und anderen Fachkräften, beim Rentensystem wurde seit ca 40 Jahren nicht darüber nachgedacht irgendwelche substanziierten Pläne zu erstellen.
Kein einziger Politiker sämtlicher früheren und aktuellen Regierungsparteien sollte demnächst gewählt, geschweige denn wiedergewählt werden.

@Autograf Zitat: "Richtig,

@Autograf
Zitat:
"Richtig, die nationale Identität wurde schon durch die Sowjetunion (heute Russland, und Putin ist auch noch stolz drauf) zerstört, von 1978 (beginnend mit einem von Russland lancierten regime change) bis zum Abzug 1989, danach versank Afghanistan im Bürgerkrieg, aus dem die Taliban, als brutalste Gruppe, unterstützt von Pakistan (nicht von der eigenen Bevölkerung) als Sieger hervorgingen."
Leider strotz Ihr Beitrag vor Halbwahrheiten.
Ich verweise dazu auf die Doku "Afghanistan, unser verwundetes Land" - die gestern mehrfach auf den ARD-Kanälen (Phönix, NDR) gesendet wurde.
Nach Aussage der interviewten Zeitzeugen haben nicht die "Russen" die nationale Identität zerstört - sondern diese beim Abzug selbiger auf einem Höhepunkt
im Kontex -> "Wir - die Afghanen - haben die mächtigeste Armee der Welt geschlagen"
Zerstört wurde diese Idendität in dem sich anschliessenden mehrjährigen Bürgerkrieg der Mudjahedin-Clans untereinander - denn erste Taliban beendet haben.

Strengere Personal Kriterien.

Minister und Diplomaten sind in den meisten westlichen Ländern Spitzenfachkräfte. Geschult an den besten Universitäten oder gar, wie in Frankreich, geschult und erzogen an Elite-Instituten. Grundlage für die Berufung oder Ernennung ist ein Top-Beruflicher- Werdegang. Wenn man so manche Minister und Diplomaten aus diesen Länder sieht und die vergleicht mit unseren "Spitzenleuten" da kommen einen doch manche Zweifel. Und zurecht im Notfall versagen sie, da helfen dann auch keine Euros.
Es wäre doch im Interesse eines Landes dies zu ändern und zwar auch im parteipolitischen Interesse.

Re : Blitzgescheit !

Ob die Taliban wirklich fortschrittlich und modern sind, in ihren Auslegungen der Religion, wird sich erst noch zeigen müssen.
Wer aber schon grundsätzlich Mädchen und Frauen dazu verdammt, zu Hause zu sitzen, im Vollschleier, nur raus darf, wenn es der Vater oder Ehemann erlaubt, die Mädchen keine Schulen besuchen dürfen, der ist in meinen Augen einfach nur dumm und mehr als altertümlich verblendet und zudem überheblich vor lauter religiösem Wahn !

Hätte man ja auch echt nicht ahnen können ...

Zitat: "Die Evakuierung der Deutschen Botschaft in Kabul wäre um Haaresbreite gescheitert, wie Recherchen des ARD-Hauptstadtstudios zeigen"

Hätte man ja auch echt nicht ahnen können, dass das "nation building" und die Etablierung eines westlich-demokratisch-freiheitlichen Wertesystems in Afghanistan so spektakulär scheitern würde, gerade in einem islamischen Land, die prinzipiell sehr kompatibel mit demokratischen und freiheitlichen Strukturen sind, wie wir alle wissen und gerade wenn hochqaulifizierte Gender-"Wissenschaftler" den Afghanen die gendergerechte Schreibweise beibringen, ein Fortschritt, ohne den kein modernes Land auskommt, wie wir alle wissen!

"Viel bedenklicher finde ich

"Viel bedenklicher finde ich allerdings die Erkenntnis, wie wenig Deutschland und die NATO ohne die Unterstützung der USA ausrichten können."

Das wundert Sie wirklich? Die Medien sind voll von nicht einsatzbereiten U-Booten, Jagdflugzeugen, Panzern, Hunschraubern, usw. usf. ?

Am 17. August 2021 um 09:47 von Blitzgescheit

30 min bedeutet halt 30 Min oder Glauben Sie Deutschland sind die einzigen die da Leute rausholen wollen? Irgendwie muß da ein Verkehr erhalten werden!!Das geht nicht wenn da alle Maschinen am Boden stehen bleiben und warten bis sie voll sind und die anderen nicht Landen können! Der Ferienflieger wartet ja auch nicht auf Sie!

@ H. Hummel

„Die Afghanische Armee und Polizei wurden über ein Jahrzehnt darauf vorbereitet. Sie wurden ausgebildet, bewaffnet und waren den Taliban zahlenmäßig und waffentechnisch haushoch überlegen.

Was freilich keiner wusste war, dass sie, ev. durch einen Deutschen Hersteller (?), heimlich mit Laufschuhen statt Kampfstiefeln ausgerüstet wurden.“

Das ist beispiellos in der Geschichte.
Im online-Duden ist der Begriff

„Feigheit vor dem Feind“

schon mit einem hinterlegten Foto der afghanischen Armee erklärt.

@DM_EMD

Wenn in 30 Minuten schon 7 Leute verladen sind, und Ihnen das reicht , ist Ihnen ohnehin nicht zu helfen.

Wie der Herr

War bei der Regierung und diesem Aussenminister nicht anders zu erwarten.
Da hat man 20 Jahre , um zu lernen und Erfahrung zu machen und dann schaetzt man die Lage falsch ein.
Die Lage wurde nicht falsch eingeschätzt.
Schuld war das Wochenende, und was bis Samstag noch versprochen wurde, an das kann man sich nicht mehr erinnern, ist zu lange her.

@Toni B., 08.38h

Gerade gelesen:
Die Ami haben mit einem Flug 640 Menschen ausgeflogen.

Zitat: "Seit X-Monaten ist

Zitat:
"Seit X-Monaten ist bekannt, dass die BW abzieht. Was haben die Ministerien für den geordneten Abzug der afghanischen Ortkräfte getan ?"

Nichts - ehr im Gegenteil wie gestern in einer Talk-Runde mit Bundestagsabgeordneten heraus kam -> Seehofers Truppe wollte noch bis vor 14 Tage Afghanen ins ach so sichere Land ABSCHIEBEN.
Also niemanden heraus holen - sondern Leute in den sicheren Tod dorthin schicken
So tickt man in deutschen Minsterien!

Re: um 08:52 von MehrheitsBürger

"Zwei Päsidenten haben versagt“

Biden hatte keine Chance den Plan Trumps zu revidieren, es gab nach der Ankündigung von Trump überhaupt keinen Rückhalt mehr in der US Bevölkerung das Mandat fortzuführen.

Tatsächlich hat das Mandat mindestens seit 10 Jahren keinen Sinn mehr ergeben. Die von der NATO Mission ins Amt gehobene Regierung hatte keinen Rückhalt in der afghanischen Bevölkerung, Posten wurden an Günstlinge verschachert.

Die Bevölkerungsstruktur in Afghanistan ist äußerst vielschichtig. Es gibt Sunniten, Schiiten, unterschiedliche Stämme, lokale Warlords, Drogenhändler. Ziel der NATO Mission war es auch nie Menschenrechte durchzusetzen, sondern die Alquaida zu zerstören. Jede Nation pusselte dann etwas vor sich hin Entwicklungshilfe zu leisten, aber es gab keinen übergeordneten Plan.

Das Ende ist so vorhersehbar wie sinnlos und entsetzlich.

Am 17. August 2021 um 09:53 von H. Hummel

" Vor 111 Monaten
Sinnlose Müll-Trennung in Afghanistan?

Gestern Abend bei hart,aber fair: Der Moderator präsentiert ein Video aus dem Feldlager in Kundus,wo deutsche Soldaten ordentlich den Müll trennen.Anschließend kommt die afghanische Müll-Abfuhr und schüttet alles wieder zusammen(staun)...."

Und da wurde die Bundeswehr aus der Politik kritisiert, so dass sich ein Offizier melden musste und klarstellte: "Die Bundeswehr hat Regeln und die gelten weltweit. " ..
sarkastisch übersetzt: "Wir foltern nicht zu Hause, also auch nicht im Ausland"

Also, (nicht ironisch), danke an alle Bundeswehrsoldaten die sich in dieser schwierigen Lage für das Gute einsetzen, obwohl es Ihnen von der Politik eher erschwert wird.

Eigentlich müßten unsere

Eigentlich müßten unsere ^Regierung^in Berlin schon vor Eintritt in diesen Krieg, das Wort durfte man hier zu der Situation lange nicht gebrauchen, erkennen, dass wir für solche Einsätze weder die notwendige Koolness noch das passende Psychokostüm mit unseren Soldaten mitbringen, vom wehrtechnischen Equipment ganz zu schweigen. Ich frage mich schon seit Beginn der Aktion, warum sich ein souveräner Staat diesen ganzen Unsinn da mit “zu helfen“ aufschwätzen läßt? Wir haben doch dort nur die Krankenschwester gespielt, was dem Ansehen dort und vor allem bei den Taliban innewohnende Ansicht, wie ein Soldat zu sein hat, uns in deren Augen nur zu Memmen gemacht hat und wir dementsprechend wenig ernst genommen wurden. Ergebnis: Die Situation dort ist nach 20 Jahren nun wie vor 20 Jahren! 59 Tote und viele Milliarden Euro hat uns das gekostet und jetzt rennen wir schon wieder wie Mutter Courage dem selben Haufen mit dem selben Shema in Mali hinterher. Für mich ist das kriminell!

@ 10:08 N. Mrohs- sind afghanische Ortskräfte „Flüchtlinge“?

„ Oder wollte man schlicht vor der Bundestagswahl keine Bilder von afghanischen "Flüchtlingen" auf deutschem Boden?“

Die Menschen haben für uns gearbeitet. Wir haben eine Verantwortung für sie. Ihnen das Leben zu retten und ggf in unserem Land eine neue Heimat zu geben ist das mindeste.

Dass sie fliehen müssen aus dem eigenen Land, dass ist doch mit unsere Schuld..

Unglaublich, mit was für

Unglaublich, mit was für Typen die westl. Staaten zusammen gearbeitet haben.
Der geflohene Präsident hat Tonnen von Geld mit in Exil geschleppt. 4 Wagen und ein Hubschrauber reichten nicht aus, sein ganzes erschlichenes Geld ins Ausland zu schleppen.
Dann der Ministerpräsident, Gesundheitsministen Nationalbankchef, wie sie alle den Taliban ihr Dienste anbieten...

@Grillenspinnerei, 08.35h

Auch der Außenminister hat eine Chefin, die im ins Kreuz treten könnte, wenn, ja wenn sie nicht mal wieder abgetaucht wäre.

... auf Messers Schneide....

stehen auch die Positionen einiger w+m Politiker! 1. Warum arbeiteten in Afghanistan nicht mindestens 20 BRD-Beobachter, verteilt im Land? 2. Das Aussenministerium hat versagt auf ganzer Linie! 3. Auch die Kanzlerin
hat nicht ausreichend und genügend Informationen über das "rasend schnelle Vordringen" der islamischen "Befreier", sowie
vom Sicherheisdienst erhalten. 4. Eine täglich und permanente diskrete Verbindung nach Moskau wäre von großen Nutzen gewesen!

Jetzt, heute, sich gegenseitug die Schuld in die Schuhe zu schieben funktioniert nicht!
Die Politiker, ohne die Kanzlerin, die in diese Katastrophe integriert waren, sollten an ihren Rücktritt denken! Eine globale Zusammenarbeit der BRD mit dem Dreieck USA, China und Russland ist von Nöten! Wir verlieren sonst Achtung und Respekt.

Unsere militärische Energie sollte in der BRD permanent verbleiben, wie es die Gründung auch vorsah!

9:07 Hador Goldscheitel

"die Politikwissentschaftler......"

Ich kann ihre Empörung verstehen und bin im Großen und Ganzen bei ihnen.

Aber ich frage mich wo waren die Wissentschaftler, Experten, Kommentatoren, Professoren usw. vorher, sind die nicht alle mit rosaroter Brille unterwegs gewesen. Hätten die nicht alle vor jeder Abstimmung zur Verlägerung des Einsatzes ihre Bedenken und Wissen laut und deutlich zum Ausdruck bringen können? Ich habe in den Mainstream Medien nachgeschaut da war nichts ausser "wir sind die Guten".
Die Geheimdienste aller Couleur haben das geliefert was gerne gehört wurde aber nicht was tatsächlich ist (das betrifft auch das Desaster in Libyien, Syrien und Irak).
Bei False flag Aktionen um zu zündeln und Kriegsgründe zu liefern da sind sie weltspitze aber ansonsten scheint sind sie nur ein Staat im Staate.
Ja und Frau Merkel hat das getan was sie immer getan hat aussitzen, schauen wohin der Wind weht, dann Gipfel veranstalten um zu verkünden wir müssen gemeinsam ......usw.

@H.Hummel

Wenn es Ihnen doch reicht ,dass ein Airbus landet , 7 Leute eingeladen werden , und dann wieder startet , und das auch als "normal" bezeichnen, sollten Sie in die Politik gehen!

Die menschliche Tagödie wenigstens abmildern

Das Chaos des Abzugs der internationalen Koalition ist kein Meisterstück, um es noch gnädig zu sagen.

Jetzt geht es darum, Menschen zu retten.
Danach kann man die Details unter die Lupe nehmen.

Am 17. August 2021 um 10:11 von Nordbraut

Entschuldigung!? Wie viel (bzw wenig) ist denn ein Menschenleben in Ihren Augen Wert?
------
Die Amerikaner haben mit einer Maschine 640 Leute rausgeschafft.

Am 17. August 2021 um 10:08 von der.andere

Ob in 6 Wochen Wahl ist oder nicht, Frau Merkel, Frau Kramp-Karrenbauer, Herr Maas und Herr Seehofer müssen ihr Amt verlassen.
___
Ist es Ihrer geschätzten Aufmerksamkeit entgangen, dass Frau Merkel überhaupt nicht mehr kandidiert und mit Ablauf der Legislaturperiode in den hochverdienten Ruhestand geht ?
Was das Hochwasser mit dem Thema zu tun hat ? Dort sind die Amtsträger VORORT zuständig. Landräte, Bürgermeister, Wasserbehörden, Bauämter usw.
Diese sind mit Menschen besetzt, die das gesamte politische Spektrum abbilden.

Evakuierung?

Das klappt j amal wieder typisch deutsch.

Gut das wir jetzt die Folgen dieser falschen Entscheidung von
Schröder und Fischer jetzt vor der Wahl deutliche erkennen und diese Fehkentscheidung nicht nochmal wiederholen.

@um 10:19 von Tada

1. Da könnten durchaus Selbstmordattentäter dabei sein.

Das werden Sie auch bei den auf der Liste der auszufliegenden Ortskräfte stehenden Personen niemals vollständig ausschließen können.

2. Kein Mensch von den Tausenden wird einsehen, dass er am Boden bleiben soll. Das Flugzeug, egal wie klein, wird überrannt und startet gar nicht.

Ich habe auch nicht von einem Stürmen des Flugzeuges gesprochen, sondern einfach davon dass man sich eigentlich vor Ort einig sein sollte und die für den Abflug vorbereiteten Personen auf die zur Verfügung stehenden Flugzeuge verteilen sollte. Hierbei sollte eigentlich jeder Platz genutzt werden, denn wie lange noch geflogen werden kann steht im wahrsten Sinnen des Wortes in den Sternen.

10:22 von Blitzgescheit | Die üblichen Kopiersalven

Seit Tagen kopieren Sie die immer gleichen Posts hier rein.
Was lässt Sie glauben, dass das noch jemand ernst nimmt ?

10:19 von Hador Goldscheitel

Stimmt

Hier noch ein guter Beitrag
https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/afghanistan-warum-die-regi...

10:22 von Traumfahrer

Soweit ich gelesen und gehört habe dürfen Mädchen aktuell unter den Taliban zur Schule gehen und müssen wie in Iran den Tschador tragen, keine Burka.

Das mit Erlaubnis des Ehemanns oder Vaters war in den letzten 20 Jahre auch nicht anders. Das kam immer darauf an wie aufgeschlossen diese waren.

10:25 von Plagiatius

Unglaublich, mit was für Typen die westl. Staaten zusammen gearbeitet haben.
Der geflohene Präsident hat Tonnen von Geld mit in Exil geschleppt. 4 Wagen und ein Hubschrauber reichten nicht aus, sein ganzes erschlichenes Geld ins Ausland zu schleppen.
Dann der Ministerpräsident, Gesundheitsministen Nationalbankchef, wie sie alle den Taliban ihr Dienste anbieten...

Unglaublich, welche Großmäuler hier kommentieren.

Sie möchte ich sehen mit einem rostigen Messer am Hals und den Mut, den Sie dann noch haben.

Abschließend kann man sich

Abschließend kann man sich dann fragen, wie viele der hier Kommentierenden laufen würden wie die Hasen, wenn ein Taliban um die Eck käme - wo doch alle ausgemachte Diplomaten und altgediente Soldaten und Soldatinnen sind.

Das Interesse der USA an Afghanistan ist beendet

Für dieses aktuelle Desaster in Afghanistan sind nicht nur die überforderten Polit-Darsteller wie Maas und Karrenbauer verantwortlich.

Die Hauptursache des Chaos ist die weiter geltenden Forderung unserer "Amerikanischen Freunde" nach "Amerika`s Interessen first". Da aktuell Amerika kein weiteres Interesse am von den USA begonnen Krieg in Afghanistan hat, da der Kriegsgrund Osama bin Laden getötet wurde,wird die Marionetten-Regierung in Kabul und die geschundene Bevölkerung,wie eine heiße Kartoffel abrupt fallen gelassen.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde angeregt und ausgiebig diskutiert.
Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Die Kommentarfunktion wird nun - wie angekündigt - geschlossen.

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: