Kommentare - Scholz im ARD-Sommerinterview: "Wir müssen schnell handeln"

15. August 2021 - 18:49 Uhr

Laut Vizekanzler Scholz ist Deutschland "mit aller Kraft" dabei, schutzbedürftige Personen aus Afghanistan auszufliegen. Im ARD-Sommerinterview bekräftigte Scholz sein Ziel, Kanzler zu werden - mit einem Ergebnis von "über 20 Prozent".

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

@20:46 von Sisyphos3

deren sozialdemokratische Asylpolitik unterscheidet sich auch fundamental von der unsrigen

Es ist auch ein ganz anderes Land.

Die Frage ist: was bedeutet sozialdemokratisch?

Da steckt auch das Wort "demokratisch" drin. Und da Dänemark mit Abstand moderner, freiheitlicher, rechtsstaatlicher und demokratischer ist als die Bundesrepublik Deutschland, könnte das was sich in Deutschland als "Sozialdemokratie" bezeichnet, vom nördlichen Nachbarn sehr viel lernen.

20:04, wenigfahrer

>>wer hätte das gedacht, die Antworten sind auch ziemlich clever.
" Sollte er nach der Bundestagswahl im September Bundeskanzler werden, will Scholz den Strombedarf der Zukunft gesetzlich festschreiben - und zwar "noch im ersten Jahr". Einen schnellen Ausstieg aus Öl und Gas werde es nicht geben. "Gas werden wir noch eine lange Zeit brauchen, das ist ganz sicher so".

Scholz plädierte außerdem für einen Ausbau des Schienennetzes als Alternative zu Kurzstreckenflügen. Ein Verbot von Inlandsflügen werde es mit ihm nicht geben."

Nur mit den Grünen könnte Er damit nicht koalieren, das sind völlig gegensätzliche Positionen.<<

In einer Koalition müssen alle Beteiligten Abstriche machen.

um 20:31 von

um 20:31 von Sternenkind
"
Herr Biden hat ein neues Saigon produziert. Ist er sicher noch Stolz darauf
"
->
Immerhin besser als in Afghanistan weiterhin Afghanen abzuschlachten.
& in Vietnam wurden Menschenleben selbst aus US-Wahlkampfgründen verheizt.
+ Falschinformation über Kriegsgrund

Schon komisch:
NATO bombte damals die Taliban von der Macht weg & hat dabei zehntausende Tote verursacht

Kaum zieht die NATO ab,
kehren die Taliban zurück zur Macht.
Und die Waffen, die die NATO-Staaten daließen, damit sich die Afghanen gegenseitig umbringen, werden von afghanischen Soldaten den Taliban in die Hand gedrückt.
Passt irgendwie nicht in das Bild, dass hier 20 Jahre lang gepflegt wurde.

20 Jahre lang militärische Besatzung & in der Zeit ein paar tausend Kollabolateure (inkl. Warlords & Drogendealer) für die Verwaltung angeworben.

Währenddessen "Werte" per Menschenrechtsverletzungen & Kriegsverbrechen vermittelt, weswegen der IStGH aktuell ermittelt.
...war wohl nicht so glaubhaft...

21:18 von fathaland slim

warum geht in Dänemark etwas,
das hierzulande absolut unmöglich wäre
könnte auch die Politik in Schweden oder Norwegen nennen
erstaunlich deren Weg wird nicht mehr als Vorzeigevariante gebracht
sind die denn nicht rassistisch nach ihren Maßstäben ?
und wenn, warum tolerieren sie das

@V.Scho um 19:20

"Wir müssen den fähigsten von den drei Kandidaten zum Kanzler machen. Es braucht jemanden der international agieren kann, der schnell das wesentliche erkennt und der Erfahrung hat. Das Angebot, dass man dem Wähler gemacht hat lässt nur eine Wahl zu. Olaf Scholz!"

Seien Sie doch froh, daß die CDU bei den nächsten Wahlen uns nicht nicht diesen Kriegstreiber Röttgen als Knzlerkandidat anbietet, der meint:

»Man darf nicht zuschauen, wie Menschen von den Taliban abgeschlachtet werden«

Für Röttgen war der Abzug aus Afghanistan »übereilt« und ein »Fehler«. Nun fordert er den erneuten Einsatz der Bundeswehr, um die Taliban noch zu stoppen.

Dann lieber Röttgen oder Scholz als Kanzler

Laut Herrn Scholz

"... Es seien etwa 2500 schutzbedürftige Personen ermittelt worden. Die allermeisten davon seien bereits in den vergangenen Wochen per Linienflug nach Deutschland geholt worden. ..."

Sind darunter auch schon die allermeisten Ortskräfte, die für die Bundeswehr tätig waren?

Andererseits läuft es erst an.

Ich weiß nicht so recht, was ich davon halten soll.

20:17, frosthorn

>>@Duzfreund, 19:03
aber merke, diejenigen, die ihre Waffen weggeschmissen haben und geflohen sind, gehören ausdrücklich nicht zu den Schutzbedürftigen!

Merken Sie was, wenn Sie das noch mal lesen? Jemand, der geflohen ist, um nicht massakriert zu werden, ist doch wohl eher schutzbedürftig als der, der aus der Schlacht als Sieger hervorgegangen ist. Oder dürfen jetzt nur noch Träger von Tapferkeitsmedaillen um Schutz nachsuchen?<<

Oder Tote.

20:17, draufguckerin

>>Alle Bundesländer, in denen die SPD in linksroter oder grüner Koaltion regiert, sind abgesackt: wirtschaftlich, in der Bildung, sozial ...<<

Diese Behauptung hält einem Realitätscheck nicht ansatzweise stand.

@20:03 von schiebaer45

//Bekanntlich stirbt die Hoffnung zuletzt,denn da ist auch noch die CDU die laut Umfragen bei 28% liegt.//

Ich hoffe tatsächlich, dass die SPD stark zulegt. Im Zweifel werde auch ich das kleinere Übel wählen. Das "schwarze" ganz sicher nicht. Es gibt da übrigens bei Wiki eine Liste von Korruptionsaffären. Schauen Sie sich einmal an, wer da ganz vorne mitspielt. Ich kann sehr nachtragen sein und was den Minister Spahn betrifft ganz besonders. Was für ein Menschenbild hat sich da offenbart, als er seine "Schrottmasken" an Hartz-IV-Empfänger und Behinderte verteilen wollte? Und dann noch diese dreiste Lüge, das sei eine Idee des Arbeitsministeriums gewesen. Nee, zuviel ist zuviel.
Olaf Scholz ist jetzt nicht gerade ein mitreißender, frischer Geselle, aber der kann sich im Gegensatz zu Herrn Laschet wenigstens benehmen. Und Naivität (Grüne) im Kanzleramt ist auch nicht ungefährlich.

Gruß

Afghanistan

… schrecklich, dieses humanitäre Desaster mit Ansage …
Was kann ich tun, ausser hilflos und entsetzt …

20:35 von Sisyphos3

"auch ich bin gegen die Aufnahme von Asylanten"

,.,.,

Jetzt verstehe ich vieles.

Beide SPD Vorsitzenden sind

Beide SPD Vorsitzenden sind doch mit Mehrheit von den Mitgliedern gewählt weil der Spruch " Nikolaus ist Groko aus "verheißungsvoll klang .

na immerhin seine Vorstellungen sind moderat

Öl und Gas Ausstieg in einem vernünftigen -Rahmen innerdeutsche Flüge Bahnausbau

das Problem wo will der die Mehrheiten dafür kriegen ?
das passt ja nicht mal zu den Vorstellungen der eigenen Partei

20:20, Europ2000

>>Wo waren Sie, Herr Scholz als dieser Krieg begonnen wurde ?<<

Tja, wo war Herr Scholz 1979?

Gute Frage.

20:59 von Icke 1

«Erst wenn der erste Taliban-Scherge hier zum Staaatsbesuch kommt …»

Taliban werden den Teufel tun, in irgendein westliches Land als Staatsgast zu kommen. Staatsgäste kommen auf Einladung, wenn sie kommen.

Mit der Regierung der Mörder den Taliban wird es auch keine offiziellen Diplomatischen Beziehungen geben. Und nicht 1 Cent an Staatlichen Hilfsgeldern.

Die Taliban sind Terroristen, Mörder, Sklavenhalter, die man mit bestem Recht einst mit den Roten Khmer in Kambodscha, und auch mit den Nazis in Deutschland vergleichen kann. Nicht gleichsetzen. Jede Mörderclique hat ihre eigenen Charakteristika in Abhängigkeit von Zeit und Land.

Terroristen können keinen Staat okkupieren, und dann noch meinen, sie könnten irgendwo Diplomatischen Status mit Immunität auf Auslandsreisen genießen.

Der Staat Afghanistan mit Taliban an der Macht ist ein nicht für 1 Cent weniger illigitimes Unrechtswesen wie der Islamische Staat der Psychopathen vom IS das mal war.

Trostlose Trottel mit Bärten.

@21:18 von fathaland slim

Herr Sarrazin ergeht sich in seinen Büchern in rassistischen Theorien und Tiraden.
Ich finde es interessant, daß Sie Rassismus modern finden.

Sarrazin schrieb genau das, was die dänischen Sozialdemokraten wissen. Es geht um kulturelle Prägung, nicht um "Rasse". In modernen Demokratien wie Dänemark können die Wähler besser differenzieren. Deswegen wird dort ganz andere Politik gemacht als in Deutschland. Ein Politiker wie Scholz würde dort links von der Sozialdemokratie stehen.

Sie tun den dänischen Sozialdemokraten, mit denen ich nicht konform gehe, großes Unrecht.

Überhaupt nicht. Die dänischen Sozialdemokraten zeigen in der Realität, dass Sarrazins Vorschläge der Weg in ein moderneres freiheitlicheres Land sind.

20:20, Europ2000

>>Jeder Afghane wird in Zukunft in Deutschland als verdächtiger Taliban betrachtet (und viele sind es auch). Da braucht man nur zu warten bis diese „Schläfer“ aufwachen.<<

So etwas kann nur jemand schreiben, der keinen einzigen Afghanen in Deutschland kennt.

Das letzte mal...

...als ein Deutscher in Afghanistan schnell gehandelt hatte flog ein Tankwagen in die Luft und der Deutsche wurde verklagt.

@ margitt um 19.36 Uhr, "Scholz als Kanzler?" Wird nix!

"Aber wie soll eine Koalition, die von der SPD geführt, wird dann konkret aussehen?" Die würde so aussehen und agieren, wie wir es in einigen rot-rot-grün-regierten Ländern sehen können. Alles geht den Bach runter.
" SPD und Grüne könnten allein nach den derzeitigen Stimmenanteilen noch nicht regieren - von Minderheitsregierungen gehe ich mal nicht aus.
Mit den Linken würden sich dann 45 % ergeben. Das ist noch etwas zu wenig, könnte aber womöglich klappen, wenn der Prozentsatz noch steigt."
Hoffentlich nicht!
Schauen Sie nach Berlin, schauen Sie nach Bremen. Überall, wo die SPD in Koalition mit Linken und Grünen regiert, gibt es massive Probleme in der Bildung, mit dem Wohnungsmarkt, mit der Infrastruktur ... Bruch und Niedergang wohin man schaut.

In Niedersachsen dagegen läuft es gut.

Und in Hamburg wuppt die SPD-Regierung auch alles auch gut - in Alleinverantwortung, ohne Koaltionspartner.

@Sisyphos3, 21:24 re @fathaland slim

warum geht in Dänemark etwas,
das hierzulande absolut unmöglich wäre

Jetzt bin ich aber baff. Sind Sie nicht der Sisyphos3, der täglich drauf hinweist, dass die Regeln und Normen anderer Länder / Staaten / Kulturen nun mal andere sind als unsere? Und deren Anschauungen und Werte gleich zwei mal anders? Wie können Sie da fragen, wie bei den anderen etwas möglich ist und bei uns nicht? Sollten wir uns nicht Ihrer Empfehlung nach überall heraushalten und niemals versuchen, anderen unsere Wertvorstellungen "überzustülpen"? Bedeutet das nicht gleichzeitig, dass wir nie und nimmer erwägen dürfen, andere nachzuahmen?

@Sternenkind um 20.31 Uhr

"Nun ja
Herr Biden hat ein neues Saigon produziert. Ist er sicher noch Stolz darauf"

Nun ja, hat gar nichts mit dem Thema zu tun.
Und zudem hat Trump das neue Saigon produziert. Schnell vergessen, gell.

Und zum Thema:
Scholz hat seinem Spitznamen Scholzomat doch alle Ehre gemacht.
Nur Politsprechfloskeln ohne Inhalt und ohne Konkretes. "Wir müssen ... Wir sollen ..."
BlaBlaBla
Ich will wissen, was gemacht wird, warum, für wen, mit welchen Konsequenzen
und keine Rumgeeier. Dafür haben wir nämlich keine Zeit mehr. Hierzu passt tatsächlich die Überschrift "Wir müssen handeln".
Aber dafür ist der Scholzomat nicht bekannt.

21:24, Sisyphos3 @21:18 von fathaland slim

>>21:18 von fathaland slim
warum geht in Dänemark etwas,
das hierzulande absolut unmöglich wäre
könnte auch die Politik in Schweden oder Norwegen nennen
erstaunlich deren Weg wird nicht mehr als Vorzeigevariante gebracht
sind die denn nicht rassistisch nach ihren Maßstäben ?
und wenn, warum tolerieren sie das<<

Niemand, der in Norwegen, Schweden oder Dänemark Verantwortung trägt, faselt von der genetischen Minderwertigkeit türkischer oder arabischer Menschen. Herr Sarrazin, um den es in dem Kommentar, auf den ich antwortete, ging, tut das.

Sie hätten schon Feitag handeln müssen..

Man muß mal wieder echt Facts in die Diskussion bringen. - Natürlich können Politiker in Deutschland oder Europa sehr wenig für die Lage in Afghanistan aber schon die Berichterstattung ist absolut nicht mehr zu verstehen. Die Taliban sitzt längst an der Macht und die ARD hat auf Slowmotion geschaltet -die Ard schreibt zu dieser Stunde:
"Taliban OFFENBAR in Präsidentenpalast"
Liebe Ard - Der Bürger hat ein Anrecht auf eine schnelle präzisse Berichterstattung und die ARD muß dem nicht um Stunden nachhinken. Es muß auch mal Kritik erlaubt sein!

21:08 von Sausevind

«Was soviel heißt wie:
auch die, die sonst die SPD nicht wählen - wie ich zum Beispiel nicht mehr, seit es die Grünen und Linken gibt -, sollten es in dem Fall wohl tun.
Damit - in dem Fall - die SPD genug Stimmen bekommt.»

Das wäre eine mögliche taktische Wahlentscheidung, sollten in Umfragen kurz vor dem Wahltermin Umfragewerte von CDU / CSU und SPD tatsächlich mit so geringem Abstand beieinander sein, dass die Möglichkeit realistisch erscheint, man / frau könne mit der eigenen Stimme einen Kanzler der CDU verhindern.

Taktische Wahl ist ja nicht untersagt.
Und sie ist auch nicht politisch oder moralisch verwerflich.

Am 15. August 2021 um 20:41 von Sisyphos3

" Es seien etwa 2500 schutzbedürftige Personen ermittelt worden.
Die allermeisten davon seien bereits in den vergangenen Wochen per Linienflug nach Deutschland geholt worden.<<
so steht es im Artikel
was das jetzt heißt "Die allermeisten " 90 % 95 % oder 70 %
das ist nicht ersichtlich ! "

Hin und wieder ist es ganz hilfreich, mal die eine oder andere Nachrichtenseite in Deutschland zu lesen.
Und wenn ich mich nicht irre, war irgendwo die Rede von 1600, also gar nicht so wenige.

@21:23 von fathaland slim 20:04, wenigfahrer

>>wer hätte das gedacht, die Antworten sind auch ziemlich clever.
" Sollte er nach der Bundestagswahl im September Bundeskanzler werden, will Scholz den Strombedarf der //Zukunft gesetzlich festschreiben - und zwar "noch im ersten Jahr". Einen schnellen Ausstieg aus Öl und Gas werde es nicht geben. "Gas werden wir noch eine lange Zeit brauchen, das ist ganz sicher so".

Scholz plädierte außerdem für einen Ausbau des Schienennetzes als Alternative zu Kurzstreckenflügen. Ein Verbot von Inlandsflügen werde es mit ihm nicht geben."

Nur mit den Grünen könnte Er damit nicht koalieren, das sind völlig gegensätzliche Positionen.<<

In einer Koalition müssen alle Beteiligten Abstriche machen.//

Bei der Frage, wie lange noch Öl und Gas, werden wohl nur blanke Zahlen entscheiden. Wie soll das anders gehen?

@fathaland slim um 21:23

„In einer Koalition müssen alle Beteiligten Abstriche machen.“
Da haben Sie absolut recht - man könnte es auch nennen „In einer Koalition müssen alle Beteiligten auch Kröten schlucken“.
Nur: wer wo Abstriche macht und wer welche Kröten zu schlucken hat, weiß man vor der Wahl nie; nach der Wahl, in den Koalitionsverhandlungen und im Koalitionsvertrag, erfährt der Wähler es dann - und manchem fallen dann die Schuppen von den Augen…
Aber war ja schon immer so…

21:24 von Sisyphos3

weil er hier das richtige leben bestimmt!

21:19 von Barbarossa 2

ich auch, wenn mir denn diese offene aussage elaubt wird!

US-Außenminister Antony Blinken: "Das ist nicht Saigon" ?

Da hat er recht: In Saigon ging es auch sehr schnell - aber Kabul läuft weit desaströser und übler als Saigon. Auch wenn die stolzen afghanischen Kämpfer feige davongelaufen sind, bleibt für Deutschland ein ganz häßliches Bild übrig. Das kommt davon, wenn man auf der Spur der US-Armee wandelt und mit der "uneingeschränkte Solidarität" einen Blanko-Scheck wir anno 1914 hergibt.

@ krittkritt

Lafontaine hatte damals vor dem Einsatz gewarnt.

Er war eine Zeit lang MP des Saarlandes, aber von Außenpolitik hat er halt keine Ahnung.

21:24, derkleineBürger

>>NATO bombte damals die Taliban von der Macht weg & hat dabei zehntausende Tote verursacht<<

Eine steile Behauptung.

20:17 von draufguckerin

"als führenden Politiker seiner Partei und als Koalitionspartner würde ich ihn gerne sehen. Andererseits frage ich mich, ob er genug Rückhalt in seiner der Partei hat."

,.,.

Dann hören Sie sich doch einfach das Interview an. ;-)
Die einleitenden Worte der Interviewerin betonen, dass die Partei geschlossen hinter Scholz steht.

@ 21:24 von derkleineBürger

Immerhin besser als in Afghanistan weiterhin Afghanen abzuschlachten.

Mit "abschlachten" verwechseln die NATO-Mission in Afghanistan mit der der Sowjets.

NATO bombte damals die Taliban von der Macht weg & hat dabei zehntausende Tote verursacht

Ja, zehntausende Taliban. Das hat die USAF Ende 2001 / Anfang 2002 genau richtig gemacht. Die Fehler wurden erst nachher gemacht.

Und obwohl die Afghanistan-Mission gut gemeint war, ist mit "nation-building" in Afghanistan wenig zu erreichen.
Die 20 Jahre haben sehr viel gekostet, und nicht nur Geld. Und weniger als nichts erreicht. Die Lage ist heute schlimmer als 2002.
Es wäre für alle, vor allem für die Afghanen, weniger schlimm gewesen das Land 2002 unter den verschiedenen anti-Taliban Kräften der Nordallianz etwa entlang ethnischer Grenzen aufzuteilen.

@21:20 von Sisyphos3

"wäre es nicht besser nach einem Konsens zu suchen mit dem möglichst alle leben können?"

An dem praktischen Konsens wurde doch schon lange gebastelt. Aufnahme ja, aber unter Verschärfung der Asylgesetzgebung + Erdogandeal + Deals mit nordafrikanischen Regierungen zur Kontrolle der Flüchtlingsströme.
In der öffentlichen Auseinandersetzung wird das nur nie als Kompromiss benannt – merkwürdig.

21:20, Sisyphos3

>>21:08 von fathaland slim
Die Kultur, die aus Ihren Kommentaren spricht, ist mir ausgesprochen fremd.
------

sie sind eben ein besonders toleranter Zeitgenosse !

kann man das von allen Menschen in unserem Land so erwarten
oder von allen die zu uns reisen !
wäre es nicht besser nach einem Konsens zu suchen mit dem möglichst alle leben können ?<<

Der Konsens ist das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland. Nach dem braucht man nicht zu suchen.

20:36 von covid-strategie

"Mit Geld kann Scholz jedenfalls nicht umgehen."

,.,.,

Ich habe allmählich begriffen, dass man von Ihren Behauptungen am besten das Gegenteil annehmen sollte.

Dann kommt man der Wahrheit recht nahe. ;-)

@ 20:04 von wenigfahrer

„ Ein Verbot von Inlandsflügen werde es mit ihm nicht geben."

Nur mit den Grünen könnte Er damit nicht koalieren, das sind völlig gegensätzliche Positionen.“
Wo sind da die gegensätzlichen Positionen? Die Grünen haben nie gesagt, dass sie Inlandsflüge verbieten will. Im Prinzip geht das was Scholz hier sagt in die selbe Richtung. Das ist aber sowieso das Problem. Alle sagen so ungefähr das selbe. So richtig unterschiedlich sind die alle nicht. Alle wollen das Klima schützen, die Pandemie beenden und natürlich keine Steuern erhöhen.

21:20 von Sisyphos3

@fathaland slim

«sie sind eben ein besonders toleranter Zeitgenosse !
kann man das von allen Menschen in unserem Land so erwarten
oder von allen die zu uns reisen !
wäre es nicht besser nach einem Konsens zu suchen mit dem möglichst alle leben können ?»

Es gibt eine Linie, die man "Rote Linie" nennen kann.
Ab der Suche nach Konsens enden muss.

Mehr als durch alles werden Lage und Position der Linie durch Fragen um Humanität bestimmt, plus auf ewig unbestimmtes Herbeizititieren von: "Unsere Werte".

Sie zitieren sie ohne Unterlass herbei wie zum Exerzieren auf dem Kasernenhof. Was "Unsere Werte" sein sollen, wissen Sie aber nicht. Nicht mal die Mühe machen Sie sich, wenigstens zu definieren, was Ihre Werte sind.

Mein Wille zum Kompromiss ist groß und weit.
Mein Vermögen darum sei gut … sagt man mir immer wieder von anderen.

Unendlich ist meine Kompromisssuche nicht.
Bei permanentem Verweilen des anderen jenseits der Linie ist sie < Null.
Sie wollen permanent jenseits verweilen.

Regierung geflüchtet

Regierungschef Ghani ist schon geflüchtet und war damit schneller weg als seinerzeit Janukowytsch in der Ukraine.

21:34 von schabernack

Trostlose Trottel mit Bärten.

Stimmt alles was sie schrieben. Haben offensichtlich auch hier viele Sympathisanten wenn ich hier etliche Kommentare so lese.

@ 20:17 von draufguckerin

„ Alle Bundesländer, in denen die SPD in linksroter oder grüner Koaltion regiert, sind abgesackt: wirtschaftlich, in der Bildung, sozial ...“
Wo haben Sie da den draufgeguckt? Klarer Fall von Fakenews. Eine Behauptung ohne Belege. Mit geringem Wahrheitsgehalt.

21:49, Karl Maria Jose...

>>21:24 von Sisyphos3
weil er hier das richtige leben bestimmt!<<

Sie scheinen mich für den König von Deutschland zu halten.

Das ist aber ein Irrtum.

@draufguckerin, 21:39

Schauen Sie nach Berlin, schauen Sie nach Bremen. Überall, wo die SPD in Koalition mit Linken und Grünen regiert, gibt es massive Probleme in der Bildung, mit dem Wohnungsmarkt, mit der Infrastruktur ... Bruch und Niedergang wohin man schaut.

Widersprüche, wohin man schaut bei Ihren Kommentaren. Sie leben nach eigenen Angaben in Bremen, aber über Berlin schreiben Sie trotzdem, als wären Sie täglich dort. Und in Dauerschleife beschreiben Sie apokalyptische Zustände in Bremen, die mit der Realität nichts zu tun haben. Warum?
Kennen Sie die Stadt und das Bundesland doch nur vom Hörensagen? Dann sollte es Sie nicht überraschen, dass es andere Foristen gibt, die dort tatsächlich wohnen, und daher wissen, dass sie Fake-News verbreiten.
Oder verknusen Sie es nicht, dass in Bremen die gewählte Mehrheit im Senat regiert? Sie haben ja bereits mehrmals geschrieben, dass "der eigentliche Wählerwille" in Bremen gewesen sei, dass die Regierung von der Minderheit gestellt wird ...

Ich glaube an die

. . . schwarz-grün-rote Koalition. Und in der wäre Olaf Scholz mein absoluter Lieblingskanzler.

21:39 von frosthorn

Jetzt bin ich aber baff. Sind Sie nicht der Sisyphos3, der täglich drauf hinweist, dass die Regeln und Normen anderer Länder / Staaten / Kulturen nun mal andere sind als unsere?
------

was soll das ?

jetzt plötzlich akzeptieren sie meine These jede Nation reagiert anders
im übrigen sprechen wir von Europa nicht von Menschen im Kongo oder Papua Neuguinea
also Menschen mit deren Wertewelt wir doch verwurzelt sind

Am 15. August 2021 um 21:23 von fathaland slim

" In einer Koalition müssen alle Beteiligten Abstriche machen. "

Und genau dort liegt das Problem bei Wahlen, wenn also die SPD mit den Grünen geht, dann fallen die Punkte weg.
Die mich vielleicht bewogen haben, die SPD zu wählen, also was mache ich nun, meine Stimme verschenkt.
Mal als Beispiel.
Das ist aber was ich eigentlich nicht will, dann kann ich mir das ja auch sparen, den Herrn Laschet möchte ich nicht.
Und mehr ist ist auch nicht mehr vorhanden.

Er kann es nicht!

Scholz hat in elementaren Themen seiner Verantwortung völlig versagt: Cum-Ex und Wirecard.

Das einzige was er kann ist Geld verteilen, vornehmlich das anderer Leute.

Geprüft - und für zu leicht empfunden.

22:04 von schabernack

sie lebten doch jahrelang in Japan

haben sie denen dort auch jeden Tag gesagt was sie an deren Kultur / Eigenart stört
wenn ich in den Urlaub fahre meide ich derartige Diskussionen
wenn ich es nicht tolerieren kann bleibe ich fort !

22:09 von hinten

Regierungschef Ghani ist schon geflüchtet und war damit schneller weg als seinerzeit Janukowytsch in der Ukraine.
--------

denke es könnte auch seine Risikobewertung sein

@21:39 von Vaddern @Sternenkind um 20.31 Uhr

//Scholz hat seinem Spitznamen Scholzomat doch alle Ehre gemacht.
Nur Politsprechfloskeln ohne Inhalt und ohne Konkretes. "Wir müssen ... Wir sollen ..."
BlaBlaBla//

Also von Frau Baerbock bleibt bei mir auch immer nur "wir GEMEINSAM" hängen. Und von Herrn Laschet? Bis mir da etwas einfällt dauert das jetzt zu lange.

@ Sternenkind

"Herr Biden hat ein neues Saigon produziert. Ist er sicher noch Stolz darauf"

Nein, das hat Herr Trump verbockt. Er hat den Truppenabzug in dieser Hoppla-Hopp-Version eingetütet. Herr Biden konnte da nicht mehr viel dran drehen.

22:01 von fathaland slim

Der Konsens ist das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland. Nach dem braucht man nicht zu suchen.
------

warum streiten wir uns dann

mehr erwarte ich doch von unseren "Gästen/Zugereisten" nicht
die akzeptieren die Gleichstellung von Mann und Frau
akzeptieren wegen mir Schwule und Lesben
... und dass es hierzulande nicht unüblich ist,
dass man gemeinsam zum Schwimmen geht
einen Aufenthalt im Schullandheim hat
gar mit 16 bei dem Freund nächtigt ...
auch wenn das jetzt nicht explizit im GG steht

22:17, frosthorn @draufguckerin, 21:39

>>Widersprüche, wohin man schaut bei Ihren Kommentaren. Sie leben nach eigenen Angaben in Bremen, aber über Berlin schreiben Sie trotzdem, als wären Sie täglich dort. Und in Dauerschleife beschreiben Sie apokalyptische Zustände in Bremen, die mit der Realität nichts zu tun haben. Warum?
Kennen Sie die Stadt und das Bundesland doch nur vom Hörensagen? Dann sollte es Sie nicht überraschen, dass es andere Foristen gibt, die dort tatsächlich wohnen, und daher wissen, dass sie Fake-News verbreiten.<<

Ich wohne dort zwar nicht, war aber gestern dort zu Gast. Genauer gesagt in Peterswerder. Was übrigens der Grund war, warum ich gestern nicht tiefer auf Sie eingegangen bin. Aber als Gast liest man nicht ständig und tippt nicht dauernd auf dem Handy. Ich hoffe, wir können das gestrige Thema noch mal vertiefen. Aber wie dem auch sei, Bremen ist immer noch so, wie ich es seit Jahrzehnten kenne. Eine überaus angenehme Stadt mit netten Menschen und gut funktionierenden Straßenbahnen.

Am 15. August 2021 um 22:03 von BitteHirnEinschalten

" Wo sind da die gegensätzlichen Positionen? Die Grünen haben nie gesagt, dass sie Inlandsflüge verbieten will. Im Prinzip geht das was Scholz hier sagt in die selbe Richtung. Das ist aber sowieso das Problem. Alle sagen so ungefähr das selbe. So richtig unterschiedlich sind die alle nicht. Alle wollen das Klima schützen, die Pandemie beenden und natürlich keine Steuern erhöhen. "

Sie haben sich jetzt einen Punkt herausgegriffen, ich hab das aber etwas anders in Erinnerung, vielleicht irre ich mich ja.
Wir haben halt unterschiedlich Positionen.

@ 22:25 von hinten

„ Ich glaube an die
. . . schwarz-grün-rote Koalition.“
Also von allem etwas nur nicht zu viel von einem. Wo soll das hinführen. Das wäre eine Koalition für Stillstand. Jeder würde ein Prestigeprojekt verfolgen mit dem er den eigenen Wählern zeigt das er etwas erreicht hat. Die jeweils anderen würden aufpassen dass der Erfolg nicht zu groß aus fällt. Das ist wie Steak mit Schwarzwälderkirschtorte und veganem Milchschake.

@ Leisetreter

"Baerbock die mit den Grünen als Opposition gut aufgehoben ist, aber als Regierung nicht wählbar ist."

Haben Sie auch Sachargumente, die gegen die Grünen als Regierungspartei sprechen? In den Ländern und im Bund 98/02 haben sie IMHO ganz gute Arbeit geleistet. Zu wenig ökologisch radikal, aber eben nicht erratisch, verquert und was man den Grünen sonst noch so nachsagt, sondern staatstragend und zukunftsorietiert.

Grün in der Regierung hat immerhin das Potenzial, dass in diesem Land ein nachhaltiges und ökologisches Handeln etabliert wird. Bei blau/schwarz/gelb ist das definitiv nicht der Fall, da gibt es bestenfalls Stillstand, wen nicht sogar den Rückwärtsgang! Zu kritisieren gibt es auch an den Grünen einiges, aber alle anderen (>3%) sind viel schlimmer.

22:27, wenigfahrer

>>Am 15. August 2021 um 21:23 von fathaland slim
" In einer Koalition müssen alle Beteiligten Abstriche machen. "

Und genau dort liegt das Problem bei Wahlen, wenn also die SPD mit den Grünen geht, dann fallen die Punkte weg.
Die mich vielleicht bewogen haben, die SPD zu wählen, also was mache ich nun, meine Stimme verschenkt.
Mal als Beispiel.
Das ist aber was ich eigentlich nicht will, dann kann ich mir das ja auch sparen, den Herrn Laschet möchte ich nicht.
Und mehr ist ist auch nicht mehr vorhanden.<<

Die parlamentarische Demokratie scheint sie ja wirklich zu überfordern.

Auch wenn hier einige meinen,

Auch wenn hier einige meinen, Leute meiner Meinung einfach als Nazis abtun zu können und das ist ja immer am einfachsten und zeigt auch gleich mit welchen Geistesgrößen man es da zu tun hat, fehlt natürlich für das ganze Geschehen, zu diskutieren, welche Verantwortung, oder vielleicht eher, welche Fähigkeit zu erkennen sind, wenn nun trotz aller situativen Vorzeichen erst jetzt, wo dieses Mörderpack schon in den Regierungspalästen steht in Hektik verfallen wird, um unsere? Mitbürger heraus zu holen und dazu anscheinend noch afghanische Staatsbürger dazu und was deren dauernder Nachzug für uns bedeuten wird. Natürlich gilt das zu diskutieren vor allem für die nicht, die so gerne alle die gegen Zuzug der Afghanen sind, gleich mit den üblichen rotgrünen Totschlagargumentenhammer als Nazischreier mundtot machen wollen. Nebenbei haben Chaoten es nun geschafft, dass nach jeder Krise, jedem Krieg alle Flüchtlinge nach Deutschland kommen sollen, tausende Kilometer weg von deren Kulturkreisen.

@22:25 von hinten

//Ich glaube an die
. . . schwarz-grün-rote Koalition. Und in der wäre Olaf Scholz mein absoluter Lieblingskanzler.//

Schwarz liegt vorne. Und daran wird sich wohl auch nichts ändern - leider. Wenn sich in unserem Land überhaupt etwas zum Positiven ändern soll, braucht es eine deutliche Verschiebung hin zu rot-grün. Lieber würde ich allerdings mich selber wählen.

22:33 von asimo

verbockt oder nicht

die waren alle blauäugig
glaubten man könne in 20 Jahren ne Kultur komplett umbauen
jetzt diffamiert man die "feige" Soldaten
die waren noch nie loyal zur Regierung oder zu westlichen Werten,
das haben diese Traumtänzer im Westen nur nicht geschnallt
schade um die Menschen denen man Illusionen machte
in einer durch und durch mittelalterlichen Gesellschaft

Am 15. August 2021 um 22:41 von fathaland slim

" Die parlamentarische Demokratie scheint sie ja wirklich zu überfordern. "

Die Antwort hab ich mir so ungefähr vorgestellt ;-), ich bin überfordert, eine schöne Antwort.
Merke ich mir mal, für überfordert kann man ja auch einen anderen Begriff wählen, danke das es so milde war.
Aber noch bin ich in der Lage, das selber zu entscheiden ;-).

22:38 von wenigfahrer

Alle wollen das Klima schützen, die Pandemie beenden und natürlich keine Steuern erhöhen. "
---------

dann passt es doch !

ohne Steuern zu erhöhen kann man den Haushalt und die neuerlichen Schulden nicht stemmen
die Pandemie zu beenden liegt wohl eher am vernünftigen Verhalten der Bürger
und das Klima schützen ... der Ausstoß an CO2 nahm ja um 15 Mrd Tonnen zu
da können wir mit unseren aktuell 700 Mill Tonnen Ausstoß
sicherlich was bewegen

Versprechen die nicht einzuhalten sind

22:41, Kambrium2

>>Auch wenn hier einige meinen, Leute meiner Meinung einfach als Nazis abtun zu können und das ist ja immer am einfachsten und zeigt auch gleich mit welchen Geistesgrößen man es da zu tun hat,<<

Sie haben doch selbst geschrieben, daß Olaf Scholz Sie zu den Nazis treibt. War das denn gar nicht so gemeint? Dann sollten Sie so was auch nicht schreiben.

>>Natürlich gilt das zu diskutieren vor allem für die nicht, die so gerne alle die gegen Zuzug der Afghanen sind, gleich mit den üblichen rotgrünen Totschlagargumentenhammer als Nazischreier mundtot machen wollen.<<

Siehe oben.

Mit Ihrer Opferlegende klappt das nicht so richtig.

Seit März 2020,

dem Zeitpunkt, als die USA und die Taliban den Abzugsvertrag geschlossen hatten, war Zeit, sich um die rechtzeitige Evakuierung der Ortskräfte zu kümmern.
Genug Zeit.
Da gibt es jetzt keine Ausflüchte, das Kabinett Merkel hat hier versagt.

22:41 von Anna-Elisabeth

. Lieber würde ich allerdings mich selber wählen.
----

besser nicht
dann werden sie Bundeskanzlerin und haben keine Zeit
täten uns hier im Thread beim lustigen Meinungsaustausch fehlen :-)

22:41 von asimo

irgendwie bin ich nun verwirrt. in hessen und nrw haben sie zugestimmt, in berlin prtestieren sie gegen jeden menschenverstandw

22:44, Sisyphos3

>>22:33 von asimo
verbockt oder nicht

die waren alle blauäugig
glaubten man könne in 20 Jahren ne Kultur komplett umbauen
jetzt diffamiert man die "feige" Soldaten
die waren noch nie loyal zur Regierung oder zu westlichen Werten,
das haben diese Traumtänzer im Westen nur nicht geschnallt
schade um die Menschen denen man Illusionen machte
in einer durch und durch mittelalterlichen Gesellschaft<<

Es ging beim Afghanistankrieg nicht um westliche Werte, was immer das auch sein soll.

22:29 von Sisyphos3 / @schabernack

«sie lebten doch jahrelang in Japan
haben sie denen dort auch jeden Tag gesagt was sie an deren Kultur / Eigenart stört
wenn ich in den Urlaub fahre meide ich derartige Diskussionen
wenn ich es nicht tolerieren kann bleibe ich fort !»

Jahrelang war es nicht.
All together knapp weniger als ein Jahr Business Life.

Ich war dort nicht als Lehrmeister von Kultur.
Schon gar nicht als täglicher Belehrer.
So sehr einfach war das mit Kommunikation nicht.
Japaner können fürchterlich mies Englisch.
Mit meinem Japanisch auch schwierig, plus sehr anstrengend für mich.
Ging aber doch.

Allerdings hatte ich Mega-Glück mit dem Man in the Company, der mein Persönlicher Betreuer sein sollte. Weit außergewöhlich gut für Japaner sprach er Englisch, sehr weltoffen war er. Nur durch ihn konnte ich mein süßes kleine Zimmer als Wohnung beim Ehepaar finden.

Alles, was mir positiv / negativ auffiel, sprach ich mal an.
War nie ein Problem, aber auch nie Belehrung.
Beideseits war viel Interesse an Exotik …

@22:27 von wenigfahrer @ fathaland slim

//"In einer Koalition müssen alle Beteiligten Abstriche machen. "

---

Und genau dort liegt das Problem bei Wahlen, wenn also die SPD mit den Grünen geht, dann fallen die Punkte weg.
Die mich vielleicht bewogen haben, die SPD zu wählen, also was mache ich nun, meine Stimme verschenkt.
Mal als Beispiel.
Das ist aber was ich eigentlich nicht will, dann kann ich mir das ja auch sparen, den Herrn Laschet möchte ich nicht.
Und mehr ist ist auch nicht mehr vorhanden.//

Gilt doch immer in allen Koalitionen. Schauen Sie sich doch bei den kleinen, noch wenig bekannten Parteien um.
Vielleicht schafft ja die Partei "Volt" (oder eine andere Klein-Partei) die 5-Prozent-Hürde.

Dann gibt es vielleicht ja mal auch im Bund eine Paprika-Koalition - wie in Bielefeld z.B.

Kulturkreis

ist bei Rechten heutzutage das, was früher Rasse war.

Die Begriffe wandeln sich, die Geisteshaltung nicht.

Ich habe jedenfalls mit den Menschen, die solche Begriffe benutzen, wenig gemein und würde das auch zu spüren bekommen, kämen sie an die Macht.

Zum Glück sind wir hier in Deutschland weit davon entfernt.

Die Menschen in Afghanistan sind da in einer entschieden weniger glücklichen Lage als ich. Und müssen sich dafür von den oben erwähnten Zeitgenossen auch noch verhöhnen lassen.

Nächste Station Mali! Mit

Nächste Station Mali! Mit genau dem selben Ansatz und alles wieder natürlich nur, um den Menschen dort Freiheit und Demokratie zu bringen, klar. Und wir werden wieder unsere Soldaten schicken, die noch nicht einmal unsere Verbündeten ernst nehmen, weil sie wissen ,dass wir, nachdem man uns 60 Jahre weich gespült hat, damit wir ja kein Unheil mehr anrichten, viel zu wehleidig sind, um die Grausamkeiten der Gotteskrieger, gegen die wir ja angeblich kämpfen sollen, ertragen und entsprechend gegen an gehen können. Dafür sind wir aber wieder gute Bezahler und werden wieder viele Milliarden in den Sand oder den Urwald setzen, wieder mit dem Besenwagen hinter den Amis hinterherfahren und tidy machen und am Ende wieder gar nicht mitbekommen, dass die Amis schon längst wieder weggelaufen sind. Und dann werden wir wieder unsere “Berater“ schnell noch rausholen und natürlich möglichst noch alle Einheimischen.
Und unten steht dann wieder:
To be continued…
(Tolle Regierungen die wir hier haben)

@ Schabernack

"Mit der Regierung der Mörder den Taliban wird es auch keine offiziellen Diplomatischen Beziehungen geben. Und nicht 1 Cent an Staatlichen Hilfsgeldern.

Die Taliban sind Terroristen, Mörder, Sklavenhalter, die man mit bestem Recht einst mit den Roten Khmer in Kambodscha, und auch mit den Nazis in Deutschland vergleichen kann. Nicht gleichsetzen. Jede Mörderclique hat ihre eigenen Charakteristika in Abhängigkeit von Zeit und Land."
d'accord. Aber ich kann mir vorstellen, dass die Taliban sich eine Weile versöhnlich und staatstragend geben werden. Um ihre Macht zu festigen, um möglichst auch ausländische Anerkennung zu gewinnen. Um ihre Eroberung/Revolution zu legitimieren. Ich könnt' mir sogar vorstellen, dass der Plan gelingt. Und dann haben wir irgendwann einen legalen Talibanstaat. Prost-Mahlzeit.
Und - ohne Sarkasmus - die armen Menschen, insbesondere die Frauen. Ein Talibanstaat wird für einige ganz angenehm, für viele aber die Hölle!

22:41 von fathaland slim22:27, wenigfahrer

Die parlamentarische Demokratie scheint sie ja wirklich zu überfordern.
-------

also die Punkte die wenigfahrer brachte sind doch bedenkenswert
warum wählte ich eine bestimmte Partei
was entwickelt sich in einer möglichen Koalition aus den Versprechungen
die Grund meiner Wahlentscheidung waren

22:48, wenigfahrer

>>Am 15. August 2021 um 22:41 von fathaland slim
" Die parlamentarische Demokratie scheint sie ja wirklich zu überfordern. "

Die Antwort hab ich mir so ungefähr vorgestellt ;-), ich bin überfordert, eine schöne Antwort.
Merke ich mir mal, für überfordert kann man ja auch einen anderen Begriff wählen, danke das es so milde war.
Aber noch bin ich in der Lage, das selber zu entscheiden ;-).<<

Ach, wissen Sie, mich überfordert auch ab und zu so einiges. Aber da müssen wir dann wohl beide durch:=}

Darstellung: