Kommentare - Bund und Länder beraten: Darum geht's beim Corona-Gipfel

10. August 2021 - 07:56 Uhr

Nachteile für Ungeimpfte? Ende der Gratis-Schnelltests? Wie geht Deutschland in den Corona-Herbst? Erneut beraten Bund und Länder über Maßnahmen gegen die Pandemie. Darum geht es diesmal - ein Überblick.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Berücksichtigung wissenschaftlicher Ergebnisse.

... fehlt oft. Münchener Merkur: "Wie das Gesundheitsministerium mitteilte, hätten die vier Spiele, die im Zuge der EM-Spiele in der Münchner Allianz Arena vor mehreren tausend Zuschauern ausgetragen wurden, „keinen nennenswerten Beitrag zum Infektionsgeschehen im Freistaat“ geleistet. Lediglich fünf Fälle seien dem Landesamt für Gesundheit im Zusammenhang mit einem Stadionbesuch in der bayerischen Landeshauptstadt gemeldet worden..."

Oder: CNN-Interview: Direktorin der US-amerikanischen Zentren für Krankheitskontrolle (CDC) Dr. Rochelle Walensky: Impfstoffe können die Verbreitung von COVID-19 nicht verhindern. Einer Studie zufolge erzeugt die Delta-Variante ähnlich viele Viren bei geimpften und ungeimpften Menschen.

Oha...

"Und auch Laschet sagte im CDU-Präsidium laut dpa, künftig müsse überall dort getestet werden, wo man im Innenraum auf fremde Menschen treffe. Wer geimpft sei, bleibe von der Testpflicht aber ausgenommen."

Angriff nicht nur auf die bayrische Verfassung.... Aiwanger muss sich impfen lassen, oder aber seine Tests selbsr bezahlen.... und wir so am freien Zugang des bayrischen Landtags gehindert..... und, gilt das auch fuer alle Handball- Basketball- und Eishockeyspieler?

Bundesverfassungsgericht - noch unabhängig?

Man muss sich wundern. Das Geschehen ist längst auf einem Niveau einer mittleren Grippewelle.

Von anderen Ländern wissen wir, dass die Impfung der Risikogruppen hilft, aber eben auch, dass die Impfung keine Immunität schafft. Schon gar keine sterile.

Eine Unterscheidung zwischen Geimpft und Ungeimpft ist also sehr fragwürdig.

Auch weiß man von andren Ländern, dass diese massenhaften Testung nichts bringen außer gigantischen Kosten. Die Inzidenzen werden ein bisschen beeinflusst, aber das Geschehen ist überall das selbe.

Es gibt deswegen nicht weniger schwere Verläufe oder Todesfälle.

Aber offenbar ist das Bundesverfassungsgericht voll auf Linie mit der Regierung.

Das sollte uns alle bedenklich stimmen.

Am 10. August 2021 um 08:06 von krittkritt

"Lediglich fünf Fälle seien dem Landesamt für Gesundheit im Zusammenhang mit einem Stadionbesuch in der bayerischen Landeshauptstadt gemeldet worden..."

Nur 5, bei 14500 Zuschauern, bei 4 Spielen.
Hmm, das sind ja dann 5 auf 68000. Also, ungefaehr 7.35 / 100000. ..... aber das nur innerhalb von 3h, entspricht einer Inzidenz von 411 /100000 innerhalb von einer Woche.

Hohe Inzidenzen sind die Natur

Ein Thema, das Frau Merkel als Physikerin offenbar nicht verstanden hat.

Bei der Influenza - das weiß man aus langjährigen Studien - gibt es in einer durchschnittlichen Saison in Deutschland rund 15 Mio Infizierte mit einem Influenza Virus. Die meisten davon bemerken es nicht oder haben einen Schnupfen. Nur wenige haben einen grippalen Infekt oder einen noch schwereren Verlauf.

Das ist bei Corona Viren ganz ähnlich.

Umgerechnet auf Inzidenzen - denn gemessen und getestet wurde das ja noch nie - sind Inzidenzen vom im Schnitt 600 und in der Spitze weit über 1.000 normal.

Ich wundere mich schon lange, dass die Grünen solche massiven Eingriffe in die Natur für gut halten.

England und andere haben gezeigt, dass die Inzidenzen auch schnell wieder fallen.

Es wird so kommen wie von Professor Stöhr prognostiziert:

Alle, auch die Geimpften, werden sich immer wieder mal infizieren und dabei aber nur sehr selten mehr als eine Erkältungskrankheit erleiden.

Das ist die Natur!

Tests sind wichtig

Daran wird wohl nur gefeilt, wenn sie kostenpflichtig sein sollen. Mittlerweile dürfte nach den ersten Ergebnissen mit Rückkehrern und bestimmten familiären Zusammtreffen vor einer Testung und Anzeige beim Gesundheitsamt deutlich sein, wo die Lücken und Einfallstore neuer Ansteckungen zu finden sind. Ich finde die Regelung nicht schlecht, Ungeimpfte nur mit Tests in bestimmte Örtlichkeiten zu lassen. Und sollte es Personengruppen mit geringem Einkommen treffen oder Sozialbezieher, dann kann man auch hier den bürokratischen Aufwand sinnvoll nennen, diesen eine Ausnahme von Kosten für Testungen auszustellen. Wie das funktioniert und welche Bedingungen zu erfüllen sind, kann man sicherlich sozial verträglich regeln. Dennoch steht das Impfangebot im Vordergrund. Die Pandemie wird ja nicht weniger aggressiv durch Tests und Kneifen vor einer Impfung aus vorgeschobenen Gründen. Jedenfalls ist darin kein Zwang zu sehen, nur eine Schutzmaßnahme für die Bevölkerung, die ich legitim finde.

Es reicht

Wann kapiert diese Regierung endlich, das man nicht alles kaputt regeln darf? In Dänemark z.B. gibt es jetzt schon keine pauschale Maskenpflicht und die epidemische Lage soll dort im Oktober auslaufen, trotz einer höheren Inzidenz als hier.
Selbst hier sagen Fachleute wie z.B. der Chef der Bundesärztekammer, das die epidemische Lage Ende September beendet werden kann. Und was ist mit dem Versprechen aus dem Frühjahr, das wenn alle ein Impfangebot bekommen haben, die Maßnahmen beendet werden können? Aber wie es mal wieder bei Politikern so ist, "was interessiert mich mein Geschwätz von Gestern!?" Eine dumme Begründung fällt denen ja immer wieder ein, wie jetzt der Schutz der Ungeimpften vor sich selber. Aber wer sich nicht impfen lassen will, der braucht auch nicht von der Politik geschützt werden. Entweder schützt er/sie sich selber, oder geht bewusst das Risiko einer Ansteckung ein. Und wer's nicht kann (impfen lassen), kann sich aber selber schützen, denn so mündig sind wir alle.

@ Am 10. August 2021 um 08:06 von krittkritt

> Berücksichtigung wissenschaftlicher Ergebnisse.... fehlt oft.

Oder anders formuliert: Die Politik sieht nur noch die Ergebnisse die sie sehen möchte. Was übrigens für weite Teile der Gesellschaft gleichermaßen gilt. Das wurde bisher zwar nur den "Verschwörungstheoretikern" vorgeworfen, trifft aber auch auf jene zu die z. B. für die EM Horrorszenarien vorhergesehen haben und nun nicht wahrhaben möchten, dass es dazu nicht gekommen ist.

Putzig

Ist das alles putzig. Da wird über zig Monate ein wahnwitziges Horrorszenario skizziert, das zu keinem Zeitpunkt auch nur ansatzweise erreicht wurde und im Prinzip nur durch Bilder auf Indien und Sonstwo entstehen konnte. Dann haben sich die Leute impfen lassen und nun hat niemand irgendwas davon.
.
Es ist ja nichtmal unwahrscheinlich, dass es nochmal einen neuen LockDown geben wird, weil ein paar Leute ein Problem mit der Impfung haben und die Verantwortung für die eigene Meinung aber dann doch lieber auf alle anderen übertragen.
.
Ist man geimpft, und ist damit kaum noch ein Risiko, darf man nichtmal die Maske abnehmen. Yes. Das hat sich gelohnt.
.
Zur Erinnerung, es gibt und gab Impfungen, die verpflichtend waren und sind. Für bestimmte Berufsgruppen.
Da hat auch niemand ein Fass aufgemacht. Über Jahrzehnte nicht.
.
Ich bin bespannt wann die ersten Schulen schließen müssen, weil ein paar Lehrer sich weiterhin weigern sich impfen zu lassen.
Wird wohl nicht mehr lange dauern.

@ 08:21 Oppenheim - Tests sind unnötig

Selbst Prof. Drosten war gegen die Einführung von diesen Bürgertests. Tests machen da Sinn wo man auf die Risikogruppe trifft. Das ist in der Öffentlichkeit nur selten der Fall.

Zudem ist die Risikogruppe geimpft.

Statistisch sind in 18 Monaten Pandemie von 70 Millionen Menschen unter 70 Jahren knapp 10.000 mit Corona gestorben. Weitere rund 300.000 sind ebenfalls verstorben - ohne Corona.

Die von Prof. Ioannidis errechnete Fallsterblichkeit von 0,05% in dieser Altersklasse wurde nicht erreicht. Sie liegt noch deutlich darunter.

Die Tests haben bislang null bewirkt. In anderen Ländern in Europa, wo es diese Tests nicht gibt, ist die Pandemie exakt gleich verlaufen.

Es gab dort weder mehr schwere Verläufe, noch mehr Tote. Eher im Gegenteil. Diese Tests sind, wie so vieles in den letzen 18 Monaten, vollkommen unsinnig.

Vor allem die Testungen bei den Schülern.

Die Massendemos hatten keinerlei Einfluss auf RKI-Zahlen.

@08:16 von sonnenbogen
Zu Ihrem - sicher berechtigten - Einwand: Auch da bin ich gespannt, ob jetzt Fußballspiele mit Zuschauern wieder verboten werden. –
Die Demos ohne Beachtung der Maßnahmen, nach Videoaufzeichnungen gehören sowohl Black-Lives-Matter als auch die große Anti-Corona-Demo vor einem Jahr in Berlin dazu, hatten keinerlei Auswirkungen auf die vom RKI veröffentlichten Kurven.

covid-strategie um 08:13

Eine mittlere Grippewelle
löst wohl kaum eine Pandemiealarm aus und dieser ist noch lange nicht vorbei.
Die Behauptung, dass man in ungenannten anderen Ländern weiß, das Testpflicht nichts bringt, ist von ihnen aus der Luft gegriffen. Nur eine intensives
Testen erlaubt eine Überblick über das Infektionsgeschehen.
Sie aber wollen aufgrund ihrer Vermutungen den Kopf in der Sand stecken.
Wenn auch als Vermutung getarnt, wittern sie offenbar so etwas wie eine Verschwörung der Verfassungsorgane.
So werden "Verschwörungstheorien" geboren.

Ihre Argumentation ist zweiflos geeignet, als bedenklich bezeichnet zu werden.

Rücktritt aller Ermächtigten - je eher, desto besser

Die ungeheure Machtfülle hat die Grundfeste unserer freiheitlichen demokratischen Grundordnung korrumpiert und die Demokratie geschliffen.

Offenbar wollen die Ermächtigten nicht von ihrer Macht lassen und fordern die Pandemische Lage weiter aufrecht zu erhalten.

Aus ihrer Sicht zurecht. Was wenn plötzlich wieder Demonstrationen erlaubt sind? Wenn Millionen auf die Straße gehen um den „Kopf“ von Söder & Co fordern?!

Ich denke den Politikern ist bewusst, dass sie es überzogen haben.

Aber sie werden sich ni ht auf Dauer mit dieser dubiosen Pandemische Situation retten können.

Längst ist klar, dass dass Narrativ mit dem gefährlichen Virus nicht mehr verfängt.

Und der „Ausweg“ Impfung funktioniert auch nicht so, wie die Politiker das gerne hätten.

Statt Schnelltests auf das Virus, sollte man kostenlose T-Zellen Tests für alle Ungeimpften fordern. Die meisten müssten sich dann sowieso nicht mehr impfen lassen. Aber genau das darf nicht passieren. Aus Sicht der Politik.

@ MrEnigma

Ich finde es schon sehr geschmacklos bei über 90000 Totesopfern von einem zu keiner Teit eingetretenen Horrorszenario zu sprechen und den Kommentar auch noch mit „putzig“ zu überschreiben! Außerdem kann man heute überall in der Presse lesen, das doppelt Geimpfte zumindest zeitweilig genauso ansteckend sind wie nicht Geimpfte. Übrigens für den Fall, dass Sie es noch nicht mitbekommen haben: Der Hauptnutzen der Impfung besteht nicht darin, dass man wieder Clubs besuchen kann, sondern darin, dass man sich selbst vor schweren Verläufen schützen kann!

Am 10. August 2021 um 08:22 von Dany39

Ich stimme Ihnen voll zu .....

aber, es wird ein deutsches Problem bleiben.....
Man muss ansonsten erstmal eine Werbekampagne machen, die unsere Verbots-, Gebots- und "alles ist erlaubt" Mentalität erschüttert. Nicht vertraglich versicherungstechnisch regulierte Selbstverantwortung gibt es kaum in unserer Kultur.

tatsächlich?

"Er gehe davon aus, dass Hoteliers, Clubs und Veranstalter künftig nur noch Geimpfte in ihre Häuser ließen, sagte er der "Welt am Sonntag". .. Dass er sich da nur nicht täuscht. In der Tat gibt es keine Gründe mehr für solche eine Diskriminierung. Alle hatten nun die Chance, sich impfen zu lassen, und die Krankenhäuser sind sehr weit davon entfernt, durch Corona überlastet zu werden. Das wird sich auch im Herbst/Winter nicht mehr ändern.

um 08:23 von MrEnigma ----Putzig

Ist das alles putzig. Da wird über zig Monate ein wahnwitziges Horrorszenario skizziert, das zu keinem Zeitpunkt auch nur ansatzweise erreicht wurde und im Prinzip nur durch Bilder auf Indien und Sonstwo entstehen konnte…

Erinnern sie sich noch an Bergamo oder New York? Das nennen sie „putzig“?

"Epidemische Lage"...

...auf Vorrat ( und damit einhergehende Beschränkung der verbrieften Rechte ) OHNE jedes, aktuelles Geschehen, ist nichts anderes als politische Willkür. Es wird ein Geschehen wie im vergangenen Herbst/Winter nicht wieder geben, dies weiss man natürlich auch in der heutigen Runde. Die Möglichkeiten der Länder sind bzw. Wären vollkommen ausreichend. Man WILL aber gar nicht mehr von dieser neuen Machtfülle lassen, so scheint es. Entsprechende wissenschaftliche Expertisen,einschließlich die der Ärzteschaft...werden einfach ignoriert. Man "nimmt" sich einfach was man will und immer mehr Bürgern dräut es, dass man sich wohl nicht mehr auf eine "unabhängige" Judikative verlassen kann. Mit dieser Willkür bestätigt die Politik all jene Zweifler und Kritiker, die bereits befürchteten,..."die werden diese Drangsalierungen fortzuführen wie es ihnen gefällt. Fakten interessieren die nicht mehr." Es scheint als behielten die Millionen Skeptiker und Kritiker Recht !!!

spielt doch gar keine Rolle

"Einer Studie zufolge erzeugt die Delta-Variante ähnlich viele Viren bei geimpften und ungeimpften Menschen." ... Aber die Geimpften erkranken kaum ernsthaft. Insofern dürfen sie anderen Geimpften doch das Virus gerne weiter geben. Und den Ungeimpften auch, denn diese hatten die Chance, sich impfen zu lassen. Man darf im Leben Risiken eingehen. Das Überqueren von befahrenen Straßen ist auch erlaubt.

rer Truman Welt

Einmal ganz ehrlich?
Ich mag diese Politiker wirklich nicht mehr sehen und ihr Gerede auch einfach nicht mehr hören, es ist für mich enervierend und für meinen Verstand geradezu unerträglich, dieses inhaltsleere Geschwafel ertragen zu müssen. Es ist wirklich so, es ist mehr als eine Zumutung für mich, es schmerzt fast schon physisch.
Ich klammere mich an die Hoffnung, daß ein erheblicher Teil der Bevölkerung in wenigen Wochen mit dieser Politik abrechnet und keine der Regierungsparteien und ebenso nicht die Grünen wählt. Es braucht dazu keine Mehrheit, die das tut, sondern nur viele Einzelne und vor allen alle die bisherigen Nichtwähler. Das würde schon reichen!

Covid

Die Zweifler an Tests kann ich nicht verstehen. Was von den Virologen hier als Begründung für eine Sicht wiedergegeben wird, ist aus dem Zusammenhang gerissen. Tests sind nicht wirklich infrage gestellt. Risikogruppen sind nicht nur auf bestimmte Lokalitäten festgelegt, sondern überall zu finden. Und längst nicht alle sind durchgeimpft- ein Beispiel: Lehrkräfte ohne Vorerkrankungen sind vor denen der Risikogruppe 3 durchgeimpft gewesen, während viele mit Vorerkrankungen noch auf die Durchimpfung warten. Andere dürfen aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden und sind immer noch gefährdet. Und, wie ich im Reiserückkehrerteil bereits schrieb, wer infiziert vor Testung in seiner Nachbarschaft und Familie und auf Feiern ansteckt, zeigt auch, wie wichtig der Baustein Test ist und bleibt. Tests sind Anzeiger einer Infektion. Wir haben damit die Welle der Infektionen ein bisschen eingedämmt. Auch wenn etliche das abstreiten wollen. Ärzte jedenfalls bestätigen die Wirkung der Tests.

MrEnigma

Es ist ja nichtmal unwahrscheinlich, dass es nochmal einen neuen LockDown geben wird, weil ein paar Leute ein Problem mit der Impfung haben und die Verantwortung für die eigene Meinung aber dann doch lieber auf
—————————
Für einen Lockdown wären engstirnige Politiker verantwortlich.

so naiv?

"Und was ist mit dem Versprechen aus dem Frühjahr, das wenn alle ein Impfangebot bekommen haben, die Maßnahmen beendet werden können? " ... Sind Sie tatsächlich so naiv. Das war nie geplant. Es sollte nur die Leute dazu bringen, sich impfen zu lassen. Nur zur Info: ich bin längst doppelt geimpft und empfehle dies jedem. Schon allein, um die Politik unter Druck zu setzen, endlich mit dem Affentheater aufzuhören.

Evidenzbasierte Entscheidungen?

Nun sitzen sie wieder beisammen und überlegen, welche Entscheidungen die politische Landschaft in die lenkt, in die sie sie gerne haben möchten. Das Wohl der Bürger wird dabei - wie bereits in den letzten Jahren - keine entscheidende Gewichtung finden. Wenn man noch dazu berücksichtigt, wie Kanzlerkandidaten noch einen riesigen Spaß haben, wenn sie sehen, wie dreckig es ihren Bürgern geht, kann man sich ja ausmalen, wie wichtig das Wohl der Bürger in den Augen der Politiker ist. Was mich als Bürger, dem seine Gesundheit sehr wichtig ist, noch erzürnt, ist, wie uns Politiker als Dumm, demokratiefeindlich, antisemitisch, querdenkend bezeichen, nur weil wir nicht nur bis zur nächsten Wahl denken, sondern unseren Lebensplan verwirklichen wollen. Und für die Erreichung eines Lebensplans gehört halt etwas mehr Vorausschauendes Handeln und Denken dazu, als nur für eine Legislaturperiode.

Solange es möglich ist, dass

Solange es möglich ist, dass sich auch Geimpfte mit neuen und wesentlich gefährlichen Varianten infizieren können, müssen auch Geimpfte getestet werden.
Nicht impfbare Kinder können ebenfalls weitere Varianten produzieren und dann auch selbst zu Opfern werden, wie auch ihre gesamte ältere Verwandschaft.
Ergo muß weiter getestet werden.
Kostenlos natürlich, damit sich so viele Menschen wie nur möglich testen lassen.
Gerne auch mit Testpflicht.
Als Alternative dazu kommt nur eine Impfpflicht in Frage.
Dass das Testen zu teuer ist, liegt sicher daran, dass sich bestimmte Pandemie - Gewinnler daran bereichern.
Die Tests könnten ja auch zum Selbstkostenpreis verkauft werden, zumal sich Apotheken mittlerweile genügend goldene Nasen verschafft haben.

um 08:20 von covid-strategie…

Ich wundere mich schon lange, dass die Grünen solche massiven Eingriffe in die Natur für gut halten.

Da ist ihnen beim kopieren ihrer Textbausteine eine falsches Steinchen durchgerutscht:)

UNnkenntnis oder Mutwillen?

"Bei der Influenza - das weiß man aus langjährigen Studien - rgibt es in einer durchschnittlichen Saison in Deutschland rund 15 Mio Infizierte mit einem Influenza Virus. Die meisten davon bemerken es nicht oder haben einen Schnupfen. Nur wenige haben einen grippalen Infekt oder einen noch schwereren Verlauf."

Hier zeigt sich, dass sie alles munter durcheinander werfen.
Wer von Influenzaviren infiziert ist, bekommt wohl kaum nur eine Schnupfen. Grippe ist keineswegs nur ein schwerer Verlauf eines grippalen Infektes.

Die Aussage, das es bei Coronaviren ganz ähnlich ist, ist von unglaublicher Oberfächlichlkeit.

Und so reiht sich eine unklare Ausage an die andere.

England hat gezeigt, dass die Inzidenzen auch schnell wieder Fallen. Was sagt das, wenn man sich gar nicht um die Ursachen kümmert.

Ihr "Zitat", das so wohl auch nicht durch die Aussagen von Prof. Störs gedeckt wird, ist im Augenblick geeignet genau das, was wir jetzt brauchen, eine hohe "Impfquote" zu verhindern.

nicht nur Clubs

Es gibt auch durchaus Plätze im Inneren von Gebäuden, die von Personen zu sehr sinnvollen und notwendigen Zwecken aufgesucht werden. Und dabei Anlässe, bei denen dauerhaftes Maskentragen eine tatsächliche Zumutung ist. Nicht nur Party. Aber auch Party muss wieder erlaubt werden. Alle, die wollen, können mittlerweile geimpft sein. Die Risikogruppen sind durchgeimpft. Also besteht kein Grund mehr für irgendwelche Maßnahmen. Überlastung der Krankenhäuser ist nicht mehr zu befürchten. Die Grundrechte müssen sehr bald lückenlos wieder gelten, sonst darf man uns keinen Rechtsstaat mehr nennen.

Am 10. August 2021 um 08:44 von heutemalich

""Einer Studie zufolge erzeugt die Delta-Variante ähnlich viele Viren bei geimpften und ungeimpften Menschen." ... Aber die Geimpften erkranken kaum ernsthaft. Insofern dürfen sie anderen Geimpften doch das Virus gerne weiter geben."

Ok, ein Grundschulkinder Chor singt im Altersheimrestaurant .... natürlich würde der Laden voll sein....
Spätestens in zwei Wochen würden Sie aber nicht nur positive Meldungen lesen.

um 08:39 von covid-strategie

Rücktritt aller Ermächtigten - je eher, desto besser
Die ungeheure Machtfülle hat die Grundfeste unserer freiheitlichen demokratischen Grundordnung korrumpiert und die Demokratie geschliffen.
Offenbar wollen die Ermächtigten nicht von ihrer Macht lassen und fordern die Pandemische Lage weiter aufrecht zu erhalten.
Aus ihrer Sicht zurecht. Was wenn plötzlich wieder Demonstrationen erlaubt sind? Wenn Millionen auf die Straße gehen um den „Kopf“ von Söder & Co fordern?!

Sie haben nicht bemerkt, dass Frau Dr. Merkel nicht weitermacht und demnächst BT-Wahlen sind?

Was soll das Gefasel von „Ermächtigten“? Die Wortwahl erinnert wohl absichtlich an ein früheres „Ermächtigungsgesetz“?

@Covid-Strategie 8.39

Was sollen denn Ermächtigte sein? Sie werfen mit diesem Begriff um sich. Und wenn Sie schon das Grundgesetz bemühen, lesen Sie auch die Aufgabe des Staates zum Thema Seuchenschutz. Wenn Ihnen viele Regelungen und Maßnahmen auch nicht passen, so sind diese von einer demokratisch, mehrheitlich gewählten Regierung mitsamt Parlament abgestimmt worden. Wir sind nicht weniger demokratisch, nur weil Sie in ihrem Weltbild nicht durchdrücken können, was Sie für "richtig" halten. Wenn Sie hier behaupten, das Virus sei als politische Waffe zum Machterhalt missbraucht, dann erübrigt sich jede Diskussion. Nicht weil, ich Ihre Meinung nicht respektiere. Sondern weil Sie wissenschaftliche Ergebnisse zum Gefahrenpotenzial des Virus schlicht ignorieren. Aber irgendwelche abstrusen "Ermächtigungsphantasien" verbreiten wollen. Was ist denn Ihr Konzept konkret, wie man politisch und gesellschaftlich handeln sollte? Ich bin gespannt auf Ihren Beitrag.

Agenda

Auf der Agenda findet sich weder die Entwicklung eines auf die aktuelle Situation ausgelegten Konzepts, noch die Definition eines Ziels, noch die überfällige Überprüfung der Wirksamkeit des bisherigen Vorgehens. Reines Geschacher um einzelne Maßnahmen. In einem Setting, das sich bereits im März als ungeeignet erwiesen hat.
Es besteht absolut kein Wille zur Reduzierung der Krise.

@covid-strategie

Also - so langsam wird Ihre Agitation hier unerträglich ...
Wir haben in der Mehrheit verstanden, dass Sie die Grundproblematik einer Pandemie nicht verstehen können oder wollen - was wollen Sie also noch ???

...ttestEineMeinung @10. August 2021 um 08:13 von covid-Lügner

"Von anderen Ländern wissen wir, dass die Impfung der Risikogruppen hilft, aber eben auch, dass die Impfung keine Immunität schafft. Schon gar keine sterile." [sic! ]

Eine glatte Lüge.
Mal ganz abgesehen von ihrem Hirngespinst der "sterilen" Immunität.

Ausserdem schreiben sie:

"...offenbar ist das Bundesverfassungsgericht voll auf Linie mit der Regierung. Das sollte uns alle bedenklich stimmen." [sic!]

Ich denke bei ihrer Auffassung ist der Wunsch der Vater des Gedanken - sonst wäre all der Blödsinn und die Lügen, den sie hier verbreiten ja völlig umsonst gewesen und sie müssten etwas lernen.

Vermutlich haben sie es noch nicht mit folgender Sichtweise probiert, aber ich finde die interessant:

Die Regierung ist in dieser Hinsicht bisher offensichtlich so ziemlich auf einer Linie mit dem Grundgesetz und das Bundesverfassungsgericht hat das bestätigt (mit entsprechenden Anmerkung zur gegenseitigen Abwägung von Grundrechten).

08:13 von covid-strategie //

08:13 von covid-strategie

// Aber offenbar ist das Bundesverfassungsgericht voll auf Linie mit der Regierung.

Das sollte uns alle bedenklich stimmen.//

Bedenklich sollten " uns " Menschen wie Sie stimmen, die " uns " versuchen genau das einzureden.
Haben Sie schon mal darüber nachgedacht, das auch das Bundesverfassungsgericht auf Experten hören könnte ( auch welche, die nicht Ihrer Art entsprechen !), ich kann mir nicht vorstellen, das auch nur einer der RichterInnen irgendwie medizinisch ausgebildet ist.

Welche Rolle spielt Wahlkampf bei diesen Entscheidungen?

So langsam dürfte der Wahlkampf aus dem "Schlafwagen"-Abteil herauskommen. Welche Meinungsverschiedenheiten zum Thema Covid gibt es nur deshalb weil SPD und Grüne der CDU/CSU Wählerstimmen abnehmen wollen? Oder, noch wahrscheinlicher, eiert Laschet herum weil er der Meinung ist Herumeiern ist gut für seine Bundeskanzler-Chancen? Ich möchte das Covid nicht für den Wahlkampf missbraucht wird! Können alle Parteien bitte so anständig sein?

Es wird

wieder einmal über Massnahmen gestritten, aber was ist das Ziel?
a.) no-covid, Inzidenz dauerhaft unter 5? Minimale Todeszahl?
b.) keine Überlastung der Krankenhäuser

irgendetwas anderes...?

Die Regierung

muss jetzt ihre Macht wieder abgeben und die Verantwortung an die Bürger zurück geben. Es reicht!! Was jetzt läuft ist nur noch mit Willkür zu beschreiben.
Dass Demonstrationen im Freien von Gerichten verboten werden, sollte uns allen klar machen, in welche Richtung die Regierung denkt. Die möchten ihre Machtstellung gerne behalten und sind dafür sogar bereit, die Gesellschaft zu spalten. Geimpfte werden gegen Ungeimpfte aufgehetzt, Maßnahmekritiker als Verschwörungstheoretiker oder Corona Leugner betitelt. Nein, hier läuft gerade etwas verdammt falsch. Btw, ich bin geimpft.

08:57 von grübelgrübel

Was soll das Gefasel von „Ermächtigten“? Die Wortwahl erinnert wohl absichtlich an ein früheres „Ermächtigungsgesetz“?
-----

manch einer fühlt sich eben durch die aktuelle Maskenpflicht
an die damals üblichen Zustände erinnert
was soll´s

Es reicht

Mit was für einem Recht entmündigen die Politiker einen Teil der Bürger ? Das was in der Politik entschieden und beschlossen wird entbehrt jetzt jeder wissenschaftlicher Grundlage . Bei mir ist das Vertrauen in unsere Demokratie endgültig zerstört. Es wird nicht für die Gesellschaft regiert , sondern nach Gutdünken und aus eigener Profitgier und Machterhaltung. Sie halten sich an keinen Konsens, verlangen es aber vom Bürger .

@sonnenbogen

"Nur 5, bei 14500 Zuschauern, bei 4 Spielen.
Hmm, das sind ja dann 5 auf 68000. Also, ungefaehr 7.35 / 100000. ..... aber das nur innerhalb von 3h, entspricht einer Inzidenz von 411 /100000 innerhalb von einer Woche."
--
Was man mit Zahlen so alles machen kann...
Die Rechnung ist natürlich komplett sinnbefreit, aber gut, ich lasse mich mal darauf ein.
Wenn also eine Woche lang durchgängig 14500 Zuschauer Tag und Nacht im Stadion feiern würden, dann würde daraus nur eine Inzidenz von 411 resultieren. Das finde ich überraschend wenig. Eine Inzidenz von 411 ist bei der heutigen Impfquote etwa so dramatisch wie eine 41-er Inzidenz vor einem halben Jahr. Unter diesem Gesichtspunkt verstehe ich nicht, warum wir nicht alle im Stadion sind.

@ heutemalich

Sie machen sich die Welt einfacher als sie ist. Was sagen Sie denn zum Beispiel doppelt geimpften Senioren, deren Schutzwirkung durch die Impfung nachlässt und für die es derzeit in Deutschland noch keine Zulassung für eine dritte Impfung gibt? Bleibt zu Hause, geht nicht Einkaufen?

Wir hinken schon wieder hinterher

Die wissenschaftlichen Daten aus den USA und Israel zeigen ganz deutlich die massiven Impfdurchbrüche durch Delta...dazu kommen in Israel vermehrt Hospitalisierungen der bereits im Winter geimpften älteren Generation...und wir reden darüber, ob Geimpfte und Getestetet gleich behandelt werden sollen...so wie die meisten Diskussionen in der Pandemie ist das zum jetzigen Zeitpunkt obsolet. Auch Geimpfte müssen irgendwann wieder getestet werden...stattdessen reden wir über das Ende der kostenlosen Tests, die meiner Meinung nach Hauptursache für das Brechen der dritten Welle waren und nicht die Saisonalität. Außerdem sollten wir instantan anfangen den Hochrisikogruppen eine dritte Impfung anzubieten, wir können nicht jedesmal monatelang auf entsprechende Studien warten...Anpassungsimpfungen werden noch Jahre nötig werden, bei so einem hohen R-Wert wie bei Delta wird die Pandemie global noch einige Jahre dauern.

um 09:03 von Sisyphos3

08:57 von grübelgrübel
Was soll das Gefasel von „Ermächtigten“? Die Wortwahl erinnert wohl absichtlich an ein früheres „Ermächtigungsgesetz“?
-----
>>manch einer fühlt sich eben durch die aktuelle Maskenpflicht
an die damals üblichen Zustände erinnert
was soll´s

Sehen sie, es funktioniert. Schlichte Gemüter fallen darauf herein.

Ungeimpfte sind selber Schuld

Sie haben genügend Möglichkeiten sich impfen zu lassen.

Wer das nicht schafft, hat auch die Kosten für die Testungen selbst zu bezahlen (Nur für Personen, die nicht geimpft werden können oder für die keine allgemeine Impfempfehlung vorliege wie Schwangere oder Unter-18-Jährige, soll es weiterhin kostenlose Schnelltests geben).

Der Steuerzahler kann und braucht nicht die Kosten der ungeimpften zu übernehmen.

@Nordbraut 09:04

Wie Sie sagen - was man mit Zahlen so alles machen kann ... woher nehmen Sie die Erkenntnis, dass "eine Inzidenz von 411 ... bei der heutigen Impfquote etwa so dramatisch wie eine 41-er Inzidenz vor einem halben Jahr" sei ??

...ttestEineMeinung @10. August 2021 um 08:20 von covid-Lügner

Etwas das sie als notorischer Wiederholer von Halbwahrheiten und glatten Lügen offenbar nicht verstanden haben:

Mit der Grippe hatten wir schon seit über Hundert Jahren regelmässigen Kontakt.

Dieses Coronavirus ist neu für unser Immunsystem und wir wissen auch noch nicht sehr gut, welche Art von Mutanten auftreten können und wie gefährlich sie sind.

Bei der Grippe gab es auch schon mal eine Variante mit bis zu 100 Mio. Toten weltweit.

Und zum Thema Natur:

Wenn sie alles in der Natur so toll finden, dann beissen sie doch mal herzhaft in einen Knollenblätterpilz oder reichern sie ihr Müsli jeweils mit einem winzigen Mutterkorn an...

... sie werden feststellen, das ist alles völlig natürlich und harmlos!

@logig @covid-strategie

"Ihre Argumentation ist zweiflos geeignet, als bedenklich bezeichnet zu werden."
---
Immerhin ist es eine Argumentation. Kann man nicht von jedem Beitrag hier behaupten...

09:02 von Pharmaopfer

Geimpfte werden gegen Ungeimpfte aufgehetzt,
-----

jetzt sagen sie nur das wäre was neues !
so funktioniert eben eine Gesellschaft
Wenn einer lange Haare hat, beim üblichen Kurzhaarschnitt
wurde er schon als Aussenseiter betrachtet
deshalb machte es ja die Jugend so, in meiner Jugend
Wie geht es Religiös veranlagten in einer Gesellschaft wo Glaube nichts zählt
Eine andere Meinung zu vertreten ist immer schwierig man "provoziert"
bzw. der Gegenüber fühlt sich provoziert, wie auch immer

Neu Am 10. August 2021 um

Neu
Am 10. August 2021 um 09:06 von baumgart67
@ heutemalich
Sie machen sich die Welt einfacher als sie ist. Was sagen Sie denn zum Beispiel doppelt geimpften Senioren, deren Schutzwirkung durch die Impfung nachlässt und für die es derzeit in Deutschland noch keine Zulassung für eine dritte Impfung gibt? Bleibt zu Hause, geht nicht Einkaufen?
————————-
Die Auffrischung wird nicht das Problem sein. Ansonsten Lebensmittel online bestellen oder Familie und Bekannte beauftragen. Wenn Schule online funktioniert, dürfte es für die von Ihnen genannte Zielgruppe zumutbar sein, sich darüber zu versorgen. Aber die altbewährte FFP2 Maske dürfte morgens um 7h im Discounter, wo nichts los ist, ausreichen.

08:44 von Hille-SH // Man

08:44 von Hille-SH

// Man "nimmt" sich einfach was man will und immer mehr Bürgern dräut es, dass man sich wohl nicht mehr auf eine "unabhängige" Judikative verlassen kann. //

Bitte mal um seriöse Belege - besser noch
" Finger weg von der Tasta ".
Menschen wie Sie und Covid Strategie sind mir ein graus, hoffentlich scheitert Ihre Strategie, anderen sowas einzureden !

...ttestEineMeinung @10. August 2021 um 08:31 von covid-Lügner

Am 03. August 2021 um 18:50 von covid-strategie:
"Daher sollte man die Testpflicht ausweiten.
Alle Ü65 sollten 2-3 mal die Woche einen Schnelltest machen."[sic!]
Ebenfalls am 3. August um 19:18 von ihnen:
"Daher: testen testen testen." [sic!]

5. August 8:47 von ihnen:
"Nicht nur teuer - sondern vollkommen unsinnig
Wir sollten daher diese Tests komplett abschaffen." [sic!]

Heute:
"Die Tests haben bislang null bewirkt." [sic!]

Die Halbwertszeit ihrer Lügenkonstrukte nimmt scheinbar stark ab - früher haben sie noch Wochen gebraucht um neue Positionen für ihre Rückzugsgefechte zu beziehen.

Dabei ist es egal, ob sie sich das Zeug selbst ausdenken, ihnen das Copy&Paste der Lügen Anderer langsam ausser Kontrolle gerät, oder ihre Urlaubsvertretung in einer St. Petersburger Trollfabrik schlecht gebrieft ist.

Sie bleiben meiner Meinung nach ein notorischer Lügner!

08:47 von Meinung zu

08:47 von Meinung zu unse...

Warum lesen und schreiben Sie dann hier, wenn Ihnen das " alles auf die Nerven geht "?
Sie werden doch - hoffentlich - nicht gezwungen, zu lesen, zu hören oder was auch immer.

Breitbanddiskussion

Veranstalter können Tests verlangen und bestimmen, wen sie einlassen. Das ist ihr Hausrecht. Sie können auch bestimmen, mit wem sie einen Kaufvertrag (Eintrittskarte) abschließen. Das kann man fortsetzen in allen rechtlichen Bereichen, wo im Privatrecht Regeln bzw. Freiheiten gesetzt sind. Selbst der Gastronom muss nicht jeden einlassen. Kritisch gesehen werden muss aber, dass Landesregierungen und auch teilweise die Bundesregierung mit Verordnungen arbeiteten, die an sich nur kurz befristet gelten. Werden diese ohne wasserfeste rechtliche Begründung fortgesetzt, kann das schon ein juristisches Nachspiel haben und bei der Überprüfung (haben Gerichte bereits in etlichen Fällen entschieden) als rechtswidrig gelten. Daher ist richtig, Maßnahmen infrage zu stellen. Aber nun pauschal überall widerrechtliche Maßnahmen zu unterstellen, ist zu einfach. Und wird die Pandemie auch kaum sinnvoll eingrenzen helfen. Mehr Wissen um Gesetze und Verfahrensabläufe bringt auch Substanz in die Diskussion

@DieAntwort42

"Wie Sie sagen - was man mit Zahlen so alles machen kann ... woher nehmen Sie die Erkenntnis, dass "eine Inzidenz von 411 ... bei der heutigen Impfquote etwa so dramatisch wie eine 41-er Inzidenz vor einem halben Jahr" sei ??"
---
Das habe ich hoch wissenschaftlich mit der sogenannten pi-mal-Daumen-Regel berechnet. Der Algorithmus ist zu kompliziert, um ihn mit den 1000 Zeichen hier zu beschreiben. Ich habe dabei die altersabhängigen Impfquoten verwendet und die Wahrscheinlichkeiten eines schweren Verlaufs berücksichtigt. Ich war allerdings etwas großzügig was die Genauigkeit der Daten betrifft. Exakter wäre eine 41,1-er-Inzidenz gewesen.

08:20 @ covid-strategie

"... einer durchschnittlichen Saison in Deutschland rund 15 Mio Infizierte mit einem Influenza Virus. Die meisten davon bemerken es nicht oder haben einen Schnupfen.
Nur wenige haben einen grippalen Infekt oder einen noch schwereren Verlauf. ..."
.

Die Zahl habe ich nicht geprüft,
bitte belegen.
.

Sie können einen grippalen Infekt nicht
von einer Influenza-Erkrankung, also einer echten Grippe unterscheiden.
Letztere wir mittels PCR- oder Antigentest festgestellt.
Genau diese meldepflichtigen Erkrankungen werden vom RKI- / Grippeweb erfasst und dokumentiert.

@DieAntwort42 - 8:59 Uhr

"Covid-strategie

Also - so langsam wird Ihre Agitation hier unerträglich ...
Wir haben in der Mehrheit verstanden, dass Sie die Grundproblematik einer Pandemie nicht verstehen können oder wollen - was wollen Sie also noch ???"

--

Danke für den Beitrag!

Ich bin also nicht der Einzige, der den Kaffee
auf hat. Ich kann' s nicht mehr lesen, "unerträglich" ist echt noch richtig lieb gesprochen. Respekt vor Ihrer Zurückhaltung!

@ Nelke785

Also Risikogruppen wegsperren damit der Rest Halligalli machen kann? Je mehr Impfdurchbrüche es gibt, desto mehr Varianten entstehen dann auch, gegen die früher oder später die aktuellen Impfstoffe nicht mehr wirken, dann braucht man wieder neue Studien und Zulassungen, und man läuft dem Virus wieder hinterher. In Israel werden jetzt schon Auffrischungsimpfungen durchgeführt; beim Tempo der Stiko dauert das sicherlich noch Monate, bis die Freigabe in Deutschland kommt.

@krittkritt - "Einer Studie zufolge erzeugt

die Delta-Variante ähnlich viele Viren bei geimpften und ungeimpften Menschen."
Umso wichtiger wäre es ja, geimpft zu sein, damit die Körperabwehr mit den Viren fertig wird.

Auch Polioviren (Kinderlähmung) gibt es noch, aber bei uns werden - fast - alle Babys dagegen geimpft. Diese furchtbare Krankheit bricht daher nicht mehr aus. Als der Impfstoff endlich erfunden war, waren Dankbarkeit und Erleichterung groß; die Idee, dagegen in Demos zu protestieren, Politiker der Verschwörung zu verdächtigen etc. hätte man als idiotisch empfunden.

Noch ein Wort zu der gestrigen Meldung, dass die britischen Werte optimistisch stimmten: in Plymouth stieg nach Johnsons Lockerung der Maßnahmen die Inzidenz auf 1000/100.000, inzwischen sank sie auf 400.
Bei solchen Zahlen würde bei uns 24 Std. nur vom Vollversagen der Politik berichtet.
Vorsicht auch bei den brit. Impfquoten; sie beziehen sich nur auf die Erwachsenen, die bei uns aber auf die Gesamtbevölkerung.

Vorteile für Geimpfte

nennen andere Nachteile für Ungeimpfte.
Wie macht man aus der Pandemie mit SoIsses ein Wunschkonzert mit wünsch dir was?
Klare Ansage könnte helfen, gerade wenn man alle Karten mit dem Impfstoff auf der Hand hat.

...ttestEineMeinung @10. August 2021 um 08:39 von covid-Lügner

"Was wenn plötzlich wieder Demonstrationen erlaubt sind? Wenn Millionen auf die Straße gehen um den „Kopf“ von Söder & Co fordern?!" [sic!]

Vielen Dank für diesen Einblick in ihre (Wunsch-) Gedankenwelt.

Demonstrationen sind übrigens immer noch erlaubt.
Allerdings kann man sie für die untersagen, die mehrfach unter Beweis gestellt haben, dass sie sich nicht mal an einfachste Regeln halten können oder wollen.

Und was die "Millionen" betrifft - das war eine Lüge und ist auch weiterhin nur ein feuchter Traum von ihnen.

Die meisten Menschen haben erkannt worum es geht und tun was nötig ist, auch wenn es schöner wäre es wäre nicht nötig.

Menschen wie sie sind zwar laut, aber auch selten.
Sie glauben nur, sie wären viele, weil sie niemanden wirklich wahrnehmen, der anders denkt.

Wenn man alle extremen Querdenker, Verschwörungstheoretiker, Reichsbürger etc. gleichmässig auf Deutschland verteilen würde, die meisten von ihnen würden nicht mal einen zweiten in der Ferne erblicken.

Am 10. August 2021 um 09:04 von Nordbraut

"Die Rechnung ist natürlich komplett sinnbefreit, aber gut, ich lasse mich mal darauf ein.
Wenn also eine Woche lang durchgängig 14500 Zuschauer Tag und Nacht im Stadion feiern würden, dann würde daraus nur eine Inzidenz von 411 resultieren."

Naja, in Utrecht haben ein paar Leute ein open air Konzert gefeiert... 20000, >1000 Infizierte...
10x höher, kommt aber hin.... da die noch durcheinander wuselten und nicht an Ihren Plätzen verharrten.

Aber zu behaupten das diese Veranstaltungen nicht zum Infektionsgeschehen beitragen ist einfach nur "falsch". Ob man das sich bei der Impfquote erlauben will, ist fraglich....

Neu Am 10. August 2021 um

Neu
Am 10. August 2021 um 09:22 von baumgart67
@ Nelke785
Also Risikogruppen wegsperren damit der Rest Halligalli machen kann?
—————————
Es wird niemand weggesperrt und um Halligalli geht es nicht.

@baumbart67

"beim Tempo der Stiko dauert das sicherlich noch Monate, bis die Freigabe in Deutschland kommt."
---
Erstaunlich, wie man nach so langer Zeit immernoch zu einer derartigen Aussage kommen kann. Also nochmal:
Die Stiko gibt nichts frei. Das ist gar nicht ihre Aufgabe.

Baumgart67

n Israel werden jetzt schon Auffrischungsimpfungen durchgeführt; beim Tempo der Stiko dauert das sicherlich noch Monate, bis die Freigabe in Deutschland kommt.
———————-
Ich dachte eigentlich, dass die Auffrischung bei Vulnerablen und med. Personal ab 60 so gut wie beschlossen wäre?

@ Am 10. August 2021 um 09:24 von FritzF

> Vorteile für Geimpfte nennen andere Nachteile für Ungeimpfte

Es geht nicht um Vor- und Nachteile, es geht um Grundrechte. Und die gelten für jeden gleichermaßen, ohne dass man sich erst durch eine bestimmte Eigenschaft oder Tätigkeit dafür qualifizieren muss.

@um 09:00 von BILD.DirEinDuHä...

"Von anderen Ländern wissen wir, dass die Impfung der Risikogruppen hilft, aber eben auch, dass die Impfung keine Immunität schafft. Schon gar keine sterile." [sic! ]

"Eine glatte Lüge."
Keine Lüge, sondern eine Tatsache. Lesen Sie keine Zeitung?

Anfangs wurde uns hoch und heilig versprochen, die Impfungen schützen zu 95% vor Infektion. Wer diese Zahl anzweifelte, wurde als Spinner, Dummkopf, Querdenker, Coronaleugner, Nazi (u.v.a. Schimpfwörter) bezeichnet.
Nun hat sich herausgesetllt, das die Kritiker recht hatten. Und werden weiterhin beschimpft als Spinner, Dummkopf, Querdenker, Coronaleugner, Nazi u.v.m. .

...ttestEineMeinung @10. August 2021 um 09:33 von Sebastian15

Grundrechte gelten für alle und für alle immer in Abwägung zu den Grundrechten anderer.

Sie waren nie absolut und werden es nie sein.

Das Problem mancher Menschen ist, dass sie Rechte nur nur für sie selbst und Pflichten immer nur für andere gelten.

um 08:44 von heutemalich

>>
Man darf im Leben Risiken eingehen. Das Überqueren von befahrenen Straßen ist auch erlaubt.
<<

Auch da machen Sie sich ruhig noch einmal sachkundig, insbesondere bei vorhandenen Ampeln und Zebrastreifen. Der Vergleich ist dann nicht mal so schlecht.

Krisenstab

In einer Firma würde man wohl einen Krisenstab gründen, der dann sagen würde, um weitere Entscheidungen zu treffen, welche Maßnahmen einzuleiten sind braucht man noch folgende aktuelle Information:

1) wie hat sich die Schutzwirkung der Impfung bis heute bei den Risikogruppen entwickelt

2) wieviele der neu wegen COVID-19 hospitalisierten Personen sind doppelt geimpft und mit welchem Impfstoff

3) wie groß ist die Gefahr, dass eine doppelt geimpfte Person ansteckend ist?

Hat man all diese Informationen so kann man entscheiden, was zu tun ist, z.B. Drittimpfungen oder ob man Geimpften dann pauschal mehr erlauben kann oder ob dann nicht doch ein negativer PCR Test zuverlässiger ist.

In einer Auswertung eines Ausbruchs im Mai und Juni im südchinesischen Guangzhou ist nun bekannt, dass mit Delta Infizierte eine 1200fach höhere Virenlast tragen als mit Alpha Infizierte.

Wir werden ja sehen

was heute wirklich beschlossen wird, und ob die Haltbarkeit in den einzelnen Bundesländern, länger als 24 Stunden ist.
Und wie ich in den Kommentaren lese, läuft die Gegenseite in breiter Front auf, ein Versuch von Diskussion ist also wenig Sinnvoll.
Ich bin 2 mal geimpft, nehme auch noch eine Dritte wenn ich bekomme, und Masken hab ich mich bevorratet.
Und jetzt warte ich ab, wann die ersten Dinge, die ich nicht nutze, wieder schließen.
Das Thema lässt sich hier ganz schlecht diskutieren, gestern beim Klima wollten doch so viele einsparen, heute klingt das dann ganz anders :-).

Wahlkampfmodus ein

Wenn rund um Afghanistan nicht vorher ein Krieg mit internationaler Beteiligung losbricht und die Feuer ums Mittelmeer von alleine ausgehen, dann wird Corona DAS wahlbestimmende Thema. Denn die Inzidenzen sind in 6 Wochen bundesweit im roten Bereich.
Mein Tip für die heutige Sitzung: Der Bayernschnabel wird den Grenzschutz in den Vordergrund stellen und das mit den Privilegien für Geimpfte wird wieder in die Schublade gepackt. Denn mit den Privilgien kommt die Überwachung und das spaltet die Gesellschaft und erlaubt es der AFD, den Linken, dem Aywanger und derbasis, sich mehr Prozente zu holen, als sie sonst kriegen würden. Momentan ist die Privilegienidee nämlich noch grün und damit eine Garantie, dass Analena nicht Kanzlerin wird.
Außer.... Angie haut ganz zu Schluß noch mal auf die Pauke, setzt die Privilegien durch und das Ding klebt an dann an der CDU.

Gut wärs, denn die Debatte steht ohnehin an.

Ist das hier echt....

...n Querschnitt durch die Gesellschaft? Politik oder Medien hätt ich machen sollen...

Darstellung: