Kommentare

Üble Aussichten,...

...an denen ganz sicher nicht gezweifelt werden kann,
an denen aber mit Sicherheit gezweifelt werden wird von denjenigen, die erwartungsgemäß mit dem schlagenden Argument: "Das... gab es schon immer!" aufwarten werden.

Nicht Optimisten, sondern Ignoranten.

der angestrebte Klimaschutz reicht nicht

1990 wurden 21,3 Mrd Tonnen CO2 ausgestoßen
2020 waren es 36.3 Mrd Tonnen

mir scheint es fehlt am Interesse
und eher nicht in der EU weil da der CO2 Ausstoß sank

Nun ja

Ein Klima-Schutz-Ministerium soll her, natürlich unter grüner Führung, mit der Befugnis, alle Gesetze zu verhindern, die nicht mit dem parteiamtlichen Klimawahn vereinbar sind. Damit wäre völlig egal, wer oder was Kanzler wird.

bereits 2030

Logische, keiner will den guten und einzig richtigen deutschen Weg entschieden mitgehen.

Überall gehen neue Kohlekraftwerke in Betrieb und das Bevölkerung Wachstum können wir als Hauptgrund auch nicht stoppen wollen.

Der Wähler hat die Wahl!

Die Klimafakten waren schon vor 25 Jahren Teil des Schul-Lehrplans ... sie entsprachen auch schon damals der heutigen Tendenz!

Aber das "Volk", also "wir", wählte 16 Jahre Kohl und 16 Jahre Merkel/Söder/Altmeier/Dobrindt ... das Volk trägt die Verantwortung!

Und das Volk hat auch jetzt die Wahl!

...ttestEineMeinung @09. August 2021 um 12:09 von Sisyphos3

"1990 wurden 21,3 Mrd Tonnen CO2 ausgestoßen
2020 waren es 36.3 Mrd Tonnen

mir scheint es fehlt am Interesse
und eher nicht in der EU weil da der CO2 Ausstoß sank" [sic!]

Bevor sie dieses Argument mal wieder nutzen wollen um uns zu sagen, dass doch lieber andere und nicht wir etwas tun sollten:

Wir stossen immer noch doppelt so viel CO² pro Kopf aus wie der Durchschnitt der Weltbevölkerung.

Ach ja - und China liegt da auch immer noch 20% niedriger als wir Deutschen.

Klima-Schutz-Ministerium

von Sternenkind @
Und führen wird das dann Herr Kretschmann.

Er hat ja schon klar formuliert wie Bürgerrechte und Gewaltenteilung seiner Meinung nach aussehen muss.

12:04 von harry_up | Klar, eisfreie Pole gab es schon mal

Klar, eisfreie Pole gab es schon mal in der Erdgeschichte.

Nur waren damals die Küstenlinien dann auch nicht da wo sie heute sind und rund die Hälfte der Menschheit lebt.

Klimaskeptiker bestätigt

Mit dem neuen IPCC-Bericht werden die Klima-Skeptiker bestätigt. Allerdings anders, als manche jetzt vermuten werden.

Es gab schon immer Klimatologen, die die bisherigen Modelle zum Klimawandel für viel zu konservativ und vorsichtig hielten. Sie haben Recht behalten. Es ist noch viel schlimmer als angenommen. Wir haben nicht 5 vor 12, sondern 5 nach 12.

Wir müßten jetzt eigentlich 10 Jahre früher Klimaneutralität erreichen. Schon das Ziel 2050 erschien angesichts des Rumgeeieres der Politik sehr ambitioniert, um es mal vorsichtig auszudrücken.

Und Nein, Deutschland alleine kann natürlich nicht das Klima retten. Aber wir müssen unsere Hausaufgaben jetzt machen. Wenn bei uns vor der Haustür der Gehweg verdreckt ist, warten wir mit dem Kehren ja auch nicht darauf, daß der Nachbar zuerst kehrt.

Dann Wird es Zeit..

....etwas gegen das Skrupellose Abholzen der Urwälder im Amazonasgebiet und den Anderen Urwälder zu Unternehmen.
Palmöl und Soja braucht kein Mensch wirklich im Essen, einzig die Lebensmittelkonzerne brauchen das.
Zum steigern des Gewinnes.
P.S. die Unnötigen Shopping Flüge, übers WE, in die ganze Welt sind Genauso Unnötig!!

Und weiter geht´s...

... im medialen Panikmodus like "panic sells"...?

"Bereits 2030 droht eine Erderwärmung um 1,5 Grad

- zehn Jahre früher als bisher prognostiziert"

Das ist der "vorläufige Stand" der Dinge. Wohin der Trend geht, ist also klar. Und ob der sich verstärkt bzw. diese "Drohung" wahr wird, haben wir (damit meine ich die gesamte Menschheit, also alle Menschen) immerhin immer noch in der Hand: "Der Weltklimarat beleuchtete die physikalischen Grundlagen zuletzt 2013. Seitdem hätten sich Unsicherheiten in den Klimamodellen deutlich reduziert. Anders als damals stellt die Wissenschaft jetzt klar fest: Wenn die Treibhausgas-Emissionen nicht sehr schnell heruntergefahren werden, wird das Ziel, die Erwärmung auf unter zwei Grad über vorindustriellem Niveau zu begrenzen, scheitern".

Die Menschheit wird sich anpassen

Es wird Gewinner und Verlierer der Entwicklung geben - wie bei jeder Veränderung.

Die Spezie Mensch qualifiziert sich vor allem Dingen durch ihre extrem hohe Anpassungsfähigkeit.

Mehr Löschflugzeuge, welche möglichst global verschoben werden wo es gerade brennt und mehr Staudämme, mehr renaturierte Flüsse, mehr lokale Sickergruben anstadt Regenwasser in die Kanalisation und höhere Deiche an den Küsten.

Dann kriegen wir das Problem auch in den Griff.

IIgnoranz

Angesichts des Klima-Berichts von einem "Klimawahn" der Grünen zu schreiben grenzt schon an unglaublicher Ignoranz

Ein weiter so...

darf es nach der Wahl nicht geben, jetzt muss endlich gehandelt werden auch wenn es schmerzhaft ist. Faktor 5 des Club of Rome muss endlich in der Wirtschaftspolitik umgesetzt werden. Das verursacher Prinzip muss endlich gelten und die Marktpreise mit Aufschlag für Schädigung belegt werden. Auch die Agrarprodukte müssen davon betroffen sein.
Der schmerzhafte Umbau ist nicht zu vertagen, ansonsten haben wir in 20 Jahren
das Chaos. Leute wählt Nachhaltige Politik wenn euch euer Leben und das euere Kinder noch etwas bedeutet!
Am Geld liegt es nicht nur an seiner Verteilung .

Ein Versagen der Politik und des Einzelnen

Meines Erachtens ist die Klimakatastrophe ein Versagen der Politik, aber auch jedes Einzelnen. Wir haben doch schon lange die Möglichkeit, regenerative Energien zu nutzen und klimafreundlich zu leben. Die Politik hat es aber versäumt, Technologien wie zum Beispiel die Solarenergie oder auch das Elektroauto am Markt durchzusetzen. Dies wäre möglich gewesen, wenn man sich weltweit auf eine massive Verteuerung fossiler Energieträger und die Förderung der erneuerbaren Energien geeinigt hätte. Gleiches gilt für den Einzelnen. Jeder kann zumindest durch die Förderung von Ausgleichsmaßnahemen (zum Beispiel https://www.primaklima.org/) zum Klimaschutz beitragen.Wenn jeder auch nur ein bisschen was tut, dann können wir es noch schaffen! Eine ökologischere Lebensweise muss nicht unbedingt weniger Lebensqualität bedeuten. Zwischen dem heimischen Badesee und Mallorca gibt es nur einen kleinen Unterschied!

Die Leugner am Rand stehen lassen und handeln

Ist das wirklich relevant, was das lautstarke Häuflein der Leugner von Klimawandel über Corona und Holocaust alles abstreiten ?

Sie stehen an einem extremen Rand des Spielfeldes und rufen denjenigen, welche die Arbeit machen, ihre abstrusen Sprüche zu.

Habe mir gerade den ARD-Deutschland Trend angeschaut.
Für 86 % der Menschen in D ist klar, dass die Klimaveränderungen sehr stark durch die menschlichen Aktivitäten beeinflusst werden.

Jetzt geht es darum, daran zu arbeiten. Wenigstens sollten die Leugner dann den Anpackern nicht im Weg rumstehen.

Endlich eine vernunftorientierte Klimapolitik

Zitat: "Die Folgen der Erderwärmung werden immer klarer und der angestrebte Klimaschutz reicht nicht: Das ist das Fazit des neuen Weltklimaberichts."

Wenn man das Problem des Klimawandels der Partei von dieser Trampolinspringerin mit volatilem Lebenslauf ohne jegliche natur- oder betriebswissenschaftliche Kenntnisse überlassen würde, wäre ein Katastrophe!

Es muss - frei von jeglicher Ideologie und Polemik - eine auf naturwissenschaftlichen Fakten basierende Sachdebatte darüber geführt werden:

1. wie hoch konkret ist der anthropogene Anteil am KW?

2. mit welchen KONKRETEN Maßnahmen

3. zu welchen Kosten

4. man wieviel CO2-Einsparungen erzielen und damit welchen Beitrag zur globalen Durchschnittstemperatur man als Deutsche beitragen will.

5. welchen Anteil hat D an den globalen CO2-Emissionen und welches Ergebnis kann D hier erzielen?

6. wieso setzt man auf E-Autos, die bekanntlich ökologisch schädlicher als Dieselautos sind.

Usw. usf.

Zitat von wo

>>> Ein Klima-Schutz-Ministerium soll her, natürlich unter grüner Führung, mit der Befugnis, alle Gesetze zu verhindern, die nicht mit dem parteiamtlichen Klimawahn vereinbar sind. Damit wäre völlig egal, wer oder was Kanzler wird. >>>

Zitat Wo kopiert?

12:14 von BILD.DirEinDuHä...

Bevor sie dieses Argument mal wieder nutzen wollen um uns zu sagen, dass doch lieber andere und nicht wir etwas tun sollten:
-------

ich weiß nicht wie oft noch
man kann hier schreiben was man will, der Spruch kommt immer
jetzt EXTRA ihnen zum Mitschreiben
Wir müssen was tun !!!
Am besten die verbliebenen 700 Mill Tonnen CO2 auch noch einzusparen
mehr können wir nicht
aber dann ist immer noch ein Mehrausstoß von 35,7 Mrd zu verzeichnen

@LukeSkywalker

"
Am 09. August 2021 um 12:22 von LukeSkywalker
Die Menschheit wird sich anpassen

Es wird Gewinner und Verlierer der Entwicklung geben - wie bei jeder Veränderung.

Die Spezie Mensch qualifiziert sich vor allem Dingen durch ihre extrem hohe Anpassungsfähigkeit.

Mehr Löschflugzeuge, welche möglichst global verschoben werden wo es gerade brennt und mehr Staudämme, mehr renaturierte Flüsse, mehr lokale Sickergruben anstadt Regenwasser in die Kanalisation und höhere Deiche an den Küsten.

Dann kriegen wir das Problem auch in den Griff."

Und am besten noch Kiemen wachsen lassen, ein Höcker als Wasserspeicher wäre auch gut. Und am besten noch ein paar Eiweiße ausstauschen gegen stabilere, damit uns die Sonne nicht grillt."

Verstehe ich richtig? Wenns brennt wollen Sie nicht das Feuer löschen, sondern einfach einen Hitzeschutzanzug anziehen, um die Hitze besser auszuhalten?

Wir kriegen das nur in den Griff, wenn wir die Ursache beseitigen, nämlich den CO2-Ausstoß zu stoppen.

Kipppunkte ... and stuff

Wie belegt und definiert die Klimaforscherin Otto die angesprochenen Kipppunkte?

Sicher, es gibt akzelerierende Faktoren wie bspw. CO2-Gase, die bis dato noch in Permafrostböden in Russland gespeichert sind, aber es gibt auch dezelerierende Faktoren wie bspw. die Tatsache, dass ein höherer CO2-Anteil verstärkt zu Pflanzenwachstum und damit zu CO2-Absorption und O2-Emission führt.

Hierzulande ist man ja unfähig, vorauszusehen, dass wenn im Ahrtal 250 Liter pro Quadratmeter herunterkommen, es zu einer Flutkatastrophe kommt, wie will Frau Otto darlegen, dass alle akzelerierende und dezelerierende Faktoren ausreichend berücksichtigt wurden?

Solange Regenerative Energie

Solange Regenerative Energie nicht zum herstellen von Wasserstoff genutzt wird ,weil Effizienz Miserabel ist ,solange wird der Diesel in den Fahrzeugen verbrannt!Wir haben zwar dann Top Effizienz beim Wasserstoff, aber shit CO2 Werte! Also wenn das Klima so wichtig ist, sollte die Effizienz eigentlich Nachrangig sein! Deutschland mit seinen 2,5 % Anteil rettet nicht die Welt,da ändert sich nix am Klima wenn97,5 % munter weiter CO2 Pusten.

Am 09. August 2021 um 12:17 von MotoFan

"Palmöl und Soja braucht kein Mensch wirklich im Essen, einzig die Lebensmittelkonzerne brauchen das."

Soja brauchen Vegetarier und Veganer als Eiweißträger. Und, wenn die ganze Welt vegetarisch und vegan leben soll, brauchen wir endlose Sojamonokulruren weltweit.

Alternativ endlose Erbsenmonokulturen.

"an denen aber...

... mit Sicherheit gezweifelt werden wird von denjenigen, die erwartungsgemäß mit dem schlagenden Argument: "Das... gab es schon immer!" aufwarten werden."
Ist es anders? Seit Jahrzehnten jammern die immer gleichen Leute mit den immer gleichen "Argumenten" und passiert ist nun mal nichts. Macht ja Sinn, resourcenschonend vorzugehen, aber die Klimaapologeten hört man nie, wenn die Amis irgendweche Länder mit ihren Panzern plattwalzen.

Rasches und radikales Handeln!

Ob es noch gelingt, das Steuer herumzureißen? Skepsis ist angebracht, wenn man sieht, mit welcher Trägheit und Halbherzigkeit das Klimaproblem nach wie vor angegangen wird. Fakt ist, die Klimaherausforderung lässt alles andere - auch Corona - nahezu bedeutungslos erscheinen. Und solange nach wie vor das Motto gilt "Corona wegimpfen und dann möglichst schnell wieder weiter wie bisher" muss man leider eher kohlrabenschwarz sehen, und zwar letzten Endes für den Fortbestand der gesamten Menschheit. Ausreden, Taktieren und Leugnen sind da fehl am Platz. Jetzt kann nur noch ganz rasches und radikales Handeln überhaupt die Katastrophe verhindern. Die Erde wird weiter existieren, wenn es nicht anders geht, dann eben ohne die selbst ernannte "Krone der Schöpfung".

Die klugen Staaten

Die klugen Staaten sind bei "Klima-Maßnahmen " sehr zurückhaltend.

Sicherlich befindet sich die Erde gerade in einer Erwärmungsphase, die zumindest teilweise menschengemacht ist.

Die viel wichtigere Frage ist ob der von Menschen gemachter Anteil gravierend genug ist, um radikale Maßnahmen zu rechtfertigen.

Hätten bereits heiße Staaten wie Indien und Australien, wenn der Klimawandel wirklich so gefährlich wäre, gerade einen so riesigen Steinkohle-Deal (Adani) erlaubt?
Natürlich nicht, weil beide Länder praktische Lösungen bevorzugen, statt spektakulär zu scheitern mit einem ideologischen "Energiewende"- Sonderweg, der jährlich einen mehr als hunderfach größeren volkswirtschaften Schaden anrichtet als Australiens Waldbrände.

@Sisyphos3, 12:09

Sie haben es immer noch nicht begriffen, das auch sie (ja, ganz persönlich sie) etwas tun müssen, wenn wir noch irgendetwas bewegen wollen? Und nein, dann können sie sich auch nicht dahinter verstecken, das in der EU der CO2 Ausstoss gesunken ist. Wir in der EU (also auch sie) stossen immer noch 2* so viel CO2 aus wie der Durchschnittsweltbürger. Solange wir hier nichts an tun haben wir kein Recht um mit dem Finger auf andere zu zeigen und zu sagen 'Ihr müsst aber erst was tun'.

Link zum Bericht

Hier der noch die Adresse des Berichts (Übersichtsseite) :
https://www.de-ipcc.de/250.php

12:29 von Sisyphos3

12:14 von BILD.DirEinDuHä...
>>Bevor sie dieses Argument mal wieder nutzen wollen um uns zu sagen, dass doch lieber andere und nicht wir etwas tun sollten:<<

ich weiß nicht wie oft noch
man kann hier schreiben was man will, der Spruch kommt immer
jetzt EXTRA ihnen zum Mitschreiben
Wir müssen was tun !!!
Am besten die verbliebenen 700 Mill Tonnen CO2 auch noch einzusparen
mehr können wir nicht
aber dann ist immer noch ein Mehrausstoß von 35,7 Mrd zu verzeichnen

Da müssen Sie nicht zornig mit den Füßen aufstampfen, Ihre typische Relativierung kommt immer und auch jetzt wieder im letzten Abschnitt des Beitrags.

Sie machen sich selbst einmal mehr unglaubwürdig.

Andere These;

Wir kommen aus einer Eiszeit und eben dieses schmilzt ab, weil sich das Kima der Erde erwärmt und das nicht von heute auf morgen.
Was dann in Zukunft wird, das kann man kaum sagen , aber zu glauben, das man Einfluss auf das Klima nehmen könnte, das ist eher aberwitzig. Man sollte besser überlegen wie man sich darauf einstellen kann und sich anpaßt. Aber das Klima muss niemand retten, weil es da nichts zu retten gibt.

12:29 von Sisyphos3 Korrektur

aber dann ist immer noch ein Mehrausstoß von 35,7 Mrd zu verzeichnen
--------

14 Mrd mehr natürlich gegenüber 1990
(35,7 Mrd ist der Gesamtausstoß 2020)

sorry

Klimapolitik - zu Ende gedacht

Anders als eine bestimmte alternative Partei, die ich seit 2013 wähle, sehe ich den anthropogenen KW als eines der Mega-Probleme, die sich die Menschheit stellen muss.

Zu sehr verschwenden grünlinke Politiker indes Zeit und Ressourcen mit ihrem undurchachten Nonsens, den sie zu diesem Thema von sich geben.

Die Klimapolitik muss zu Ende gedacht werden und muss folgende Aspekte berücksichtigen:

1. die Anzahl an Kohlekraftwerke in China seit 2010 alleine: um 1236 gestiegen

2. die Bevölkerung in Afrika und islamischen Ländern wird sich bis 2040 nahezu verdoppeln

3. China ist zu keinen Maßnahmen verpflichtet: der Pariser Vertrag sieht vor, dass China ab 2030 (eventuell) Maßnahmen ergreifen muss

4. Grüne_r_s_in* inkl. die FFF-Jünger gehören zu den Vielfliegern

5. das EU-Parl tagt in Brüssel und Straßburg. LKW-Verkehre dazwischen sorgen dafür, dass ganze Büroeinrichtungen hin und hertransportiert werden.

@ 12:11 von Sternenkind

"Nun ja

Ein Klima-Schutz-Ministerium soll her, natürlich unter grüner Führung, mit der Befugnis, alle Gesetze zu verhindern, die nicht mit dem parteiamtlichen Klimawahn vereinbar sind. Damit wäre völlig egal, wer oder was Kanzler wird."

Und mal wieder ein Kommentar von Ihnen, den man 1 zu 1 ohne Quellenangabe auf tichyseinblick findet.

Ist Ihnen das stumpfe Kopieren fremder Meinungen und diese als die eigene auszugeben eigentlich nicht zu dumm?

12:34 von Herr Gesangsverein

… Seit Jahrzehnten jammern die immer gleichen Leute mit den immer gleichen "Argumenten" und passiert ist nun mal nichts. Macht ja Sinn, resourcenschonend vorzugehen, aber die Klimaapologeten hört man nie, wenn die Amis irgendweche Länder mit ihren Panzern plattwalzen.

Ignoranz, dein Name ist Gesangsverein.

Und das Volk hat auch jetzt die Wahl!

von reinbolt48 @
Und Sie möchten das das "Volk" jetzt mal eine gute sinnvolle alternative Politik wählt?

Wird nicht passieren.

Hoffentlich.

Handeln

Jetzt gilt es zu handeln, das schulden wir unseren nachfolgenden Generationen.

@ Sternenkind

Die Deutschen Grünen Setzen ihre Prioritäten nicht aufs Klima. Sie wollen Rüstungsausgaben erhöhen, Habeck möchte Waffen in die Ukraine verkaufen (Kriegsgebiet).
Beide himmeln die USA mit ihrer gigantischen Rüstungsmaschineri an - die ist aber eine wesentliche Ursache des Problems. Zum einen durch ihre Umweltzerstörung zum andern durch die von den USA vom Zaun gebrochenen Kriege und deren Folgen! Man denke auch an die Uranmunition im Jugoslawienkrieg usw!
Der Rußlandhass der Grünen ist kontraproduktv. Wir haben alle nur eine Erde, und durch einen Krieg gegen Rußland wird die nicht besser. Wir können da nur gemeinsam was retten!
Ich habe von denen noch keine Äußerungen zu Abschaffung Kryptowährungen, Absenkung des Wirtschaftswachstums etc. gehört. Grün sind die nicht.
Und die Entmachtung des Parlaments durch ein Vetorecht solcher Leute ist ein undemokratischer Anschlag auf die Verfassung!

Ja und?

Von den ganzen Änderungen welche der Mensch der Welt zugeführt hat, sind 1,5 °C Erderwärmung und 20 cm Meeresspiegelanstieg seit 1900 wohl eine der kleineren Schandtaten. Im Gegenteil Flora und Fauna profitieren von der Klimaänderung. Lediglich der Mensch macht sich in die Hose wegen ein paar mehr Waldbränden, Stürmen und Überschwemmungen.

@Carina F, 12:28

"Zitat Wo kopiert?" -

Wo schon. Tichys Einblick.

Bundestagswahl

Demnächst Bundestagswahl, gar kein Bock. Unsere Zukunft wurde von sturen & kleingeistigen Menschen verspielt, die sich allesamt eine goldenen Nase verdienen wollten. Die Generationen, die jetzt aufwachsen, werden das ausbaden. Danke dafür. Hauptsache billig Schnitzel, billig Benzin, billig Auto und billig fliegen. Freiwillig verzichten wollen auch nur die wenigsten. Da brauchts mal ein paar Ohrfeigen für unsere ach so erwachsene Elite. Eure Werte sind Müll und eure Traditionen nichts wert, wenn die Welt vor die Hunde geht.

12:37 von JorisNL

und für sie auch nochmal !

täte die gesamte EU ihren CO2 Ausstoß auf 0 fahren (3.5 Mrd Tonnen)
hätte sich der weltweite Ausstoß seit 1990 noch immer um 12 Mrd Tonnen jährlich erhöht

Nicht Optimisten, sondern Ignoranten.

von harry_up @

Sehe ich auch so.

Die Ignoranten fliegen in den Weltraum, oder umrunden mit ultra leicht Flugzeugen die Welt.

Und für leistungsbereite Bürger und Steuerzahler ruft die UN und der Weltklimarat "Alarmstufe" Rot" aus.

12:39 von Parteibuchgesteuert

Andere These;
Wir kommen aus einer Eiszeit und eben dieses schmilzt ab, weil sich das Kima der Erde erwärmt und das nicht von heute auf morgen.
Was dann in Zukunft wird, das kann man kaum sagen , aber zu glauben, das man Einfluss auf das Klima nehmen könnte, das ist eher aberwitzig. Man sollte besser überlegen wie man sich darauf einstellen kann und sich anpaßt. Aber das Klima muss niemand retten, weil es da nichts zu retten gibt.

Ihre These gegen die Essenz aus tausenden Studien, Veröffentlichungen und Untersuchungen, durchgeführt nicht etwa von TS-Foristen, sondern von Fachleuten auf der ganzen Welt.

Sie dürfen genau einmal raten, welchen wissenschaftlichen Wert Ihre These hat.

Als ehemaliger RWE er

Als ehemaliger RWE er schreibe ich:
Schließt endlich alle Kohlekraftwerke sofort.
Der Planet muss Nachts auch nicht erhellt werden.
Es ist viel Potenzial da.

Und vorallem hört nicht auf die Nörgler : Ja die Chinesen und Inder bla Bla... Arbeitsplätze bla Bla...

Eine bedeutende Frage…

…wird scheinbar bei Klimadiskussionen immer ausgespart… Ist es bei einem jährlichen Zuwachs der Weltbevölkerung von derzeit > 80.000.000 ! Individuen überhaupt möglich, die Klimaerwärmung zu stoppen? …und wäre es nicht an der Zeit, dass sich die Menschheit Gedanken zur Regulierung der eigenen Reproduktion macht?
Nahezu alle Umwelt- und Ressourcenprobleme ließen sich damit sehr nachhaltig lösen.
Mit ungezügeltem Bevölkerungswachstum wird jede Klimaschutzmaßnahme nur ein Spiel auf Zeit sein.

@Sisyphos3, 12:45

Sie probieren wirklich alles, das sie selbst aus ihrer Bequemlichkeit nicht raus müssen und bloss nichts an ihrem Lebensstil verändern müssen, oder?

Erderwärmung um 1,5 Grad wird bereits 2030 ...

"Der Weltklimarat beleuchtete die physikalischen Grundlagen zuletzt 2013. Seitdem hätten sich Unsicherheiten in den Klimamodellen deutlich reduziert."

Die Modelle werden genauer, gut so.

Wie wenig Unsicherheit Mensch nun braucht, um zu erkennen, zu handeln...?

Ich bin mir seit der Jugend sicher genug und lebe, handle ressourcenschonend soweit es mir und meiner Familie möglich ist.

12:35 von État DE gauche

... so riesigen Steinkohle-Deal (Adani) erlaubt
-----------

da ist doch so viel Verlogenheit in der Klimadiskussion
in China brennen auf 5.000 km Kohleflöze - unkontrolliert -
das ist in etwas die Menge welche bei uns zur Stromerzeugung verwendet werden (2016)
im Gegensatz dazu wenigstens "sinnvoll"
in Indien sieht es kaum anders aus
auch da ist man nicht in der Lage Flöze zu löschen

thematisiert das einer ?

12:32 von Blitzgescheit | Lexikon-Weisheiten von gestern

'Wie belegt und definiert die Klimaforscherin Otto die angesprochenen Kipppunkte?'

Mal wieder so schwer von Begriff wie meistens. Es geht hier nicht um einen Beitrag der Einzelperson Otte sondern den nachlesbaren Report des Weltklimarates, hinter dem weltweit tausende von Wissenschaftlern stehen. Die relevanten Wissenschaflter, die auch tatsächlich an Klimaforschung arbeiten und nicht die exotischen Randsteher.

'Sicher, es gibt akzelerierende Faktoren wie bspw. CO2-Gase, die bis dato noch in Permafrostböden in Russland gespeichert sind, aber es gibt auch dezelerierende Faktoren wie bspw. die Tatsache, dass ein höherer CO2-Anteil verstärkt zu Pflanzenwachstum und damit zu CO2-Absorption und O2-Emission führt.

Oh, echt jetzt ? Diese Lexikonweisheiten haben die Forscher alle übersehen. Danke für die Korrektur.

Und sonst: die 'Trampolinspringerin' mit dem 'volatilen Lebenslauf' passt doch bestens zum von Nick-Springer mit den volatilen PISA-Beiträgen

12:45 von globelix

… Im Gegenteil Flora und Fauna profitieren von der Klimaänderung.

Richtig, tausende Arten sterben aus. Ist mehr Platz für die anderen. Guter Plan!

[/sarkasmus]

...ttestEineMeinung @09. August 2021 um 12:26 von Blitzbot

@afd-Presseabteilung:

Wenn sie eine Sachdebatte frei von Ideologie und Polemik fordern, sind sie selbst ja schon mal nicht beteiligt.

Weil:

1. der anthropogene Anteil an der Klimaveränderung spielt insofern keine Rolle, als die Verhinderung derselben notwendig ist, um zu verhindern, dass wir als Spezies den Lebensraum verlieren, auf den wir angepasst sind.

2. Sie sowieso gegen jede KONKRETE Maßnahme sind.

3. Die Kosten der Klimaveränderung weit höher sind als die ihrer Vermeidung

4. Sie immer noch nicht verstanden haben, dass Deutschland Teil dieser Welt ist.

5. 2%, also pro Kopf doppelt so viel wie der Durchschnitt der Weltbevölkerung

6. "bekanntlich"? Steht dieser Blödsinn bei ihnen im Parteibuch, oder ist das ihre private Religion?

usf. usw.

Würde man den ewig gestrigen das Thema überlassen - sie würden die Katastrophe erst bemerkenn, wenn ihnen die Ohren brennen, weil der Sand so heiss wird, in den sie den Kopf stecken.

Megabrände und Dürren! Leben ...bald ausgefunkt???

Wieviel darf denn noch als ausgewässert zur Asche verbraten??? Logo vertragen überkontinental unfriedliche Bevölkerungsanteile selbst extrem hohe Temperaturen entgegen der Europäischen Bevölkerung im ebenso verdorrten daheim. Kostet trotzdem Geld. Jedoch hätten längst "global gemeinsame Währungsreformen" alles wohlwollend Finanzieren können: um überall bestmöglich jedes Gebiet wieder bewohnbar- und kultivierbar für Ackerland und Viehzucht zu bewässern! Tuckerfahrten zum Pol- Begaffen sind cool geworden! Aber global gemeinsam zivilisiert: statt Krypto- endlich Bodenland bewässernd zu sichern "überfordert" Begeisterer??? Wir Normalos hätten mit mehr Geld überall besseres getan zum Regenerieren!!! Und.. nebenbei: Parlamentarier- Massen sorgen garantiert in Parlamenten für absolute Regenerierung- Unfähigkeit! Eis- Cool, versagen wollen, was! Übler Plan! Ich fordere global Fachleute in Amt und Würden mit Pioniergeist! Aber gleich! Mehr Berater? Ich mach gern mit. Kostet was!
Frau D. Brauer

@globelix, 12:45

Nach den ersten Kommentaren in diesem Thread dachte ich, mehr Ignoranz geht nicht. Ihr Kommentar hat mich eines Besseren belehrt. Haben sie wirklich nicht einmal die Phantasie, um sich auszumalen, was der Klimawandel in den kommenden Jahren auch für sie persönlich für Auswirkungen hat? Oder sind sie so alt, das sie denken 'das betrifft mich doch nicht mehr'?

@12:22 von LukeSkywalker: Das Problem im Griff

"Mehr Löschflugzeuge, welche möglichst global verschoben werden wo es gerade brennt und mehr Staudämme, mehr renaturierte Flüsse, mehr lokale Sickergruben anstadt Regenwasser in die Kanalisation und höhere Deiche an den Küsten.

Dann kriegen wir das Problem auch in den Griff."

Was wir mit den vielen Millionen Flüchtlingen machen werden, die aufgrund des Klimawandels z.B. die Küstengebiete und die Dürregebiete werden verlassen müssen, schreiben Sie dann im nächsten Kommentar.

Nun ja, wenn wir die Norddeutschen, die Dänen und die Niederländer untergebracht haben, ist sicher noch Platz für Menschen aus Bangladesh und Afrika.

...ttestEineMeinung @09. August 2021 um 12:32 von Blitzbot

@afd-Presseabteilung:

"Wie belegt und definiert die Klimaforscherin Otto die angesprochenen Kipppunkte?" [sic!]

Gerne würde ich ihnen das näher ausführen, aber das übersteigt die 1000 Zeichen hier.

Ausserdem habe ich angesichts ihrer sonstigen Pamphlete hier den Verdacht, dass sie dafür trotz der ständigen Betonung ihrer Intelligenz (jaja, jeder hat eine!) nicht empfänglich wären.

Klimaziele und Erderwärmung

Wo fangen wir an? Deutschland und die EU betreiben eine relativ konsequente Umstrukturierung ihrer Wirtschaft und Ressourcenverteilung. Deutschland, 80 Mio Einwohner, EU ca. 450 Mio. EW. Wir sind selbst mit Russland und den USA eine Kleckergruppe im Vgl. zu den bevölkerungsstärksten Staaten, die auf dem Erdball verbrauchen und kaum ein Quäntchen Einsparung schaffen. Die Gründe sind zahlreich. Nun hat auch die Erdkugel mitsamt Naturgewalten ihre eigenen Tücken und Umbrüche, die wir aber nicht genau durchschauen- selbst mit den wichtigen, wissenschaftlichen Möglichkeiten und Erkenntnissen. Wir haben uns eine Skala und Koordinaten gesetzt, wie das menschliche Handeln geändert werden könnte, um Erwärmung und Auswirkungen zu stoppen. Übersehen aber, dass wir kaum mit einigen Wenigen in sportlicher Zeit das erreichen, was wir anstreben. Ich denke, unser Glaube an unseren Einfluss sollte auf den Prüfstand. Manche Faktoren stimmen nämlich nicht oder sollten überarbeitet werden.

2%, also pro Kopf doppelt so viel?

BILD.DirEinDuHä... @
Wenn Sie dann mal alle Hilfszahlungen und Rettungen in CO2 Bonds um und gegen rechnen haben wir persönliche weniger als ein Wüstenbewohner.

Ich finde den Ausdruck

Ich finde den Ausdruck Klimaschutz etwas unglücklich, da man Klima nicht schützen kann. Klimaveränderungen gab es schon immer. Eiszeiten oder auch Zeiten wo hier Tropen waren. Was wir aber schützen können ist unsere Erde und die Umwelt. Leider wird das nur funktionieren wenn sich alle daran beteiligen müssen. Solange nur einseitige Belastungen entstehen wirds schwer. Es gibt sicher vieles was man tun kann, einfach mal in anderen umschauen. Habe gerade ein riesiges Land mit Nachtzügen bereist. Super entspannt, super pünktlich und auch bezahlbar. Da könnte sich unsere Bahn mal was abschauen. Für mich wäre das Reisen auf diese Art zumindest Eurasien weit eine Alternative. Schaue ich mir den Nahverkehr in meiner Stadt an ist das leider keine Alternative. Es sei denn man hat viel Zeit, kein Problem damit auch mal 30 Minuten im Schneeregen zu stehen und nichts gegen Flecken und Kaugummi auf der Kleidung hat.

12:28 von Carina F

das ist kein zitat sondern wahrheit. wurde so letztens von den beiden genialen grüninnenvorsteherinnen so bei ihrer proklamation des wahlprogramms gesagt. also egal, wer kanzler wird, annalena wird ihn mit ihrem veto weggrätschen. schöne gedanken

12:45 von Sisyphos3

12:37 von JorisNL

und für sie auch nochmal !
täte die gesamte EU ihren CO2 Ausstoß auf 0 fahren (3.5 Mrd Tonnen)
hätte sich der weltweite Ausstoß seit 1990 noch immer um 12 Mrd Tonnen jährlich erhöht

Was genau verstehen Sie nicht daran, dass eine weniger starke Erhöhung besser ist als eine stärkere, wenn es schon keine Senkung gibt?

Wenn es an Ihrem Haus ein Hochwasser gibt, werden Sie froh sein, wenn es fünf Zentimeter unterhalb der Kellerfensterkante stoppt und nicht fünf Zentimeter darüber.

So schwer zu verstehen?

@12:26 von Blitzgescheit: Problem des Klimawandels

"5. welchen Anteil hat D an den globalen CO2-Emissionen und welches Ergebnis kann D hier erzielen?"

Deutschland ist mit 1% der Weltbevölkerung für 2% der CO2 Emissionen verantwortlich. Wir müssen also 50% CO2 vermeiden, um nur den Durchschnitt zu erreichen.

"6. wieso setzt man auf E-Autos, die bekanntlich ökologisch schädlicher als Dieselautos sind."

Das ist definitiv falsch. Aber sicherlich haben Sie eine Quelle, die ihre Behauptung mit SACHARGUMENTEN belegt.

...ttestEine Meinung @09. August 2021 um 12:35 von État DE...

@afd-Presseabteilung:

"Die klugen Staaten sind bei "Klima-Maßnahmen " sehr zurückhaltend." [sic!]

État DE gauche, Blitzdings und wie sie sich sonst noch nennen, in dem Versuch ihrer Meinung mehr Gewicht zu verleihen - immer wenn sie von "klug" reden, kommt etwas dabei raus, das mich daran zweifeln lässt.

Was kompensieren sie mit der ständigen Betonung ihrer Klugheit?

@Sternenkind - Reden Sie tatsächlich immer noch vom

Klimawahn?

Ein Klimaschutz-Ministerium brauchen wir sowieso nicht, wir haben bereits Umweltministerien.

Was wir brauchen, sind Bürger, die endlich erwachsen werden und Verantwortung übernehmen für das, was sie anrichten. Hier und natürlich in den bevölkerungsreichsten und in den verschwenderischsten Ländern.

Wir brauchen eine internationale Politik, die die Autolobby aus den Ministerien kickt; die keine Elefanten-PKWs des Typs "My car is my castle" mehr erlaubt, keine schwachsinnigen E-Roller, deren Produktion und Akkus bloß weitere Ressourcen verschleudert und die abends mit Diesel-Transportern in den Großstädten wieder eingesammelt werden. Mehr Fokus auf Hybrid-Technologie.

Wir reden seit 40 Jahren dasselbe; insofern - da haben Sie Recht - war und ist es egal, wer Kanzler war oder ist, mit einer Einschränkung: mit Dobrindt und als Steigerung Scheuer als Verkehrsminister wurden Böcke zum Gärtner gemacht; da liegt also für jede andere Partei die Messlatte sowieso sehr niedrig.

Ist doch schon seit den 70gern klar

Darum haben sich später die Grünen gegründet.
Das basierte auf Logik, und wurde bekämpft - und zwar von allen anderen Parteien. Jetzt kommt langsam die Panik, aber leider immer noch kein Umdenken.
Wir können nur mit der Natur, nicht dagegen. Und leider wird eine in allen Bereichen wachstumsbasierte Ökonomie nur zu größeren Problemen führen. Die Entwicklung ist vorhersehbar, nur werden die meisten trotzdem nichts ändern. Irrational, aber auch nicht wirklich überraschend.

BILD.DirEinDuHä...

"Am 09. August 2021 um 12:55 von BILD.DirEinDuHä...
...ttestEineMeinung @09. August 2021 um 12:32 von Blitzbot

@afd-Presseabteilung:

"Wie belegt und definiert die Klimaforscherin Otto die angesprochenen Kipppunkte?" [sic!]

Gerne würde ich ihnen das näher ausführen, aber das übersteigt die 1000 Zeichen hier.

Ausserdem habe ich angesichts ihrer sonstigen Pamphlete hier den Verdacht, dass sie dafür trotz der ständigen Betonung ihrer Intelligenz (jaja, jeder hat eine!) nicht empfänglich wären."

Ihre Bemühungen in allen Ehren, aber die 1000 Zeichen zu verschwenden wäre auch komplett sinnlos, weil der User die gleiche Frage auch im nächsten Thread wieder stellt, und im übernächsten, und im überübernächsten, und im...."

Sie wissen doch, Taubenschach und so. Immer das selbe Schema: Ignoranz, gepaart mit Halbwahrheiten, Ganzlügen und Kalendersprüchen.

Solange

nicht einmal in Erwägung gezogen wird, dass die zunehmende Weltbevölkerung den Klimawandel maßgeblich befeuert, sind alle Maßnahmen nur Makulatur. Der Weltklimarat macht sich durch das Weglassen eines Grundproblems mitschuldig.

etwas tun müssen,

von JorisNL @
Könnten wir sofort machen.

Wir sollten alle Kosten, Zahlungen und Hilfsgelder die nicht unserem persönlichen Klima Ausstoß im eigenen Land verringern sofort stoppen. Keine Rettung und Kosten mehr für Banken, EU, Pleitestaaten, Euro usw.

Dann können wir den Bürger und Mir das abgenommen Geld zurückgeben und dann kann ich persönliche auch viel an meinen CO2-Fußabdruck verringern.

Ich würde dann Bio, kaufen, eine E-Auto mir leisten und CO2 neutral in Urlaub fliegen. Aber bis es soweit ist fahre ich meinen alten sparsamen, sauberen Diesel weiter, gehe beim Aldi preiswert einkaufen und fliege mit dem Billigflieger in meinen verdienten Urlaub.

Nur wenn Weltweit

alle Länder beim drosseln des CO2 Ausstoss mitmachen kann es vielleicht gelingen die Erderwärmung zu stoppen. EU alleine wird es nicht schaffen denke ich.

12:55 von BILD.DirEinDuHä...

...ttestEineMeinung @09. August 2021 um 12:32 von Blitzbot
@afd-Presseabteilung:

"Wie belegt und definiert die Klimaforscherin Otto die angesprochenen Kipppunkte?" [sic!]

Gerne würde ich ihnen das näher ausführen, aber das übersteigt die 1000 Zeichen hier.
Ausserdem habe ich angesichts ihrer sonstigen Pamphlete hier den Verdacht, dass sie dafür trotz der ständigen Betonung ihrer Intelligenz (jaja, jeder hat eine!) nicht empfänglich wären.

Es ist dem Blitzboten leider nicht möglich, die so händeringend von ihm gewünschten Sachargumente zur Kenntnis zu nehmen geschweige denn, diese gegen den eigenen Quatsch abzuwägen. Es würde sein Geschäftsmodell empfindlich stören.

Auch wenn hier

alle auf die Politik und Deutschland schimpfen, hier mal ein paar Zahlen vom Umweltministerium, kann auch jeder selber nachsehen.

1990 1249,5 war es der Stand.

Jahr gesamte Treib­haus­gas­emis­sionen Änderung gegenüber Vorjahr
2020 722 -10,3%
2019 804,6 -6,3%
2018 858,4 -4%
2017 894,3 -1,7%
2016 909 +0,6%

Während die Welt hochfährt von 1990 bis jetzt, fährt Deutschland runter, also so schlecht ist Deutschland also nicht.
Die Zahlen für Welt oder die 3 Größen Produzenten, kann sich ja jeder selber raus suchen.
Das Klima wird sich ändern, aber die Hysterie in Deutschland ist nicht zu erklären, die Zahlen sagen auch was anderes, wir arbeiten nämlich daran.

Und wie ist passt der fast tägliche Aufruf in Werbung und Wirtschaft dazu, mehr konsumieren und die Wirtschaft wieder in Gang zu bringen.

Möge mal jemand erklären, ohne Konsum keine Arbeitsplätze schreien alle, was will man den nun, das sollte mal klargestellt werden.
Weniger Konsum, brauchen ja auch nicht alle aufmachen, oder?.

...ttestEineMeinung @09. August 2021 um 12:39 von Parteibuchge

"Andere These;

Wir kommen aus einer Eiszeit und eben dieses schmilzt ab, weil sich das Kima der Erde erwärmt und das nicht von heute auf morgen.
Was dann in Zukunft wird, das kann man kaum sagen , aber zu glauben, das man Einfluss auf das Klima nehmen könnte, das ist eher aberwitzig. Man sollte besser überlegen wie man sich darauf einstellen kann und sich anpaßt. Aber das Klima muss niemand retten, weil es da nichts zu retten gibt." [sic!]

Da liegen sie falsch:

Wir sind am Ende einer Zwischenwarmzeit INNERHALB der Eiszeit.
Eigentlich müsste es gerade kälter werden - das "aberwitzige" Gegenteil passiert.

Am Ende haben sie wieder recht:

Das Klima muss nicht gerettet werden - sondern wir.
Denn wir benötigen das aktuelle Klima für unsere Zivilisation.

Und weil ein Teil der Veränderung auf jeden Fall erstmal kommen wird, müssen wir schon jetzt überlegen wie wir uns anpassen können.

Das allein wird teurer als die Verhinderung noch weitgehenderer Veränderungen!

um 12:26 von Blitzgescheit

"Wenn man das Problem des Klimawandels der Partei von dieser Trampolinspringerin mit volatilem Lebenslauf ohne jegliche natur- oder betriebswissenschaftliche Kenntnisse überlassen würde, wäre ein Katastrophe! Es muss - frei von jeglicher Ideologie und Polemik...
.
Frei von jeder Polemik... joh ne is klar... Dafür sind Sie ja die Fachkraft. Sozusagen BILDgescheit!

Das Problem mit der

Das Problem mit der Energiewende ist, dass wir so tun als könnte wir es als eine Nation alleine schaffen.
Daraus leitet sich dann bei den Einen die Vorstellung ab, Deutchland könnte irgendwie davon profitieren, die Energiewende in andere Länder zu exportieren. Das ist natürlich eine naive Vorstellung.
Erneuerbare Energiequellen müssten endlich im großen Stil erschlossen werden, aber die reichen Gesellschaften geben ihr Geld lieber für Spielzeug aus dem Internet aus. Wie immer muss es also erst noch schlimmer werden, bevor es vielleicht besser werden kann.

...ttestEineMeinung @09. August 2021 um 13:04 von Anderes1961

Wie recht sie haben - deswegen rede ich ja auch nicht MIT dem vielnamigsten User, sondern ÜBER das, was er so schreibt.

Es gibt Menschen, mit denen man unter vier Augen nicht reden kann, aber in der Öffentlichkeit widersprechen muss!

@Üble Aussichten 12:04 von harry_up

Die ganzen Ignoranten einfach mal gucken lassen.
Rot ist alles unter Wasser 2050
https://is.gd/1hxvDn

Das Beispiel ist weit weg, oder auch nicht.

Im Bericht ist alles drin was das Herz begehrt

Schlimme Hitzewellen statt alle 50 alle 10 Jahre.
Tropenstürme werden stärker.
Regen und Schneefälle werden zunehmen.
Es wird 1,7 mal zu mehr Dürren kommen.
Ja was dann nun? Mehr Dürren oder mehr Regen und Schnee?
Das Hauptproblem wird total ausgeblendet. Es heißt Überbevölkerung. Das ist der Treiber des Klimawandels als Faktor Nummer Eins. Lese ich hier aber nirgendwo. Wieviel Menschen gab es 1850 und wieviele heute?
Also entweder das Klima macht weiter was es will, weil wir es nur ändern können wenn die Menschheit abnimmt.
Alles andere am Maßnahmen ist Humbug.

@ Blitzgescheit: China

Da ich in China lebe, habe ich nun doch einen ganz guten Eindruck, was hier in Sachen Umweltschutz passiert: Es ist wahnsinnig viel Positives geschehen und zwar teilweise wirklich in Quantensprüngen. Auf dem Land und auch in Vororten wurde vor wenigen Jahren noch überwiegend mit offenem Feuer gekocht und Warmwasser bereitet, das ist inzwischen alles abgeschafft. Warmwasser wird selbst auf dem Land überwiegend mit Solaranlagen auf den Dächern generiert, die die Regierung kräftig subventioniert hat. Gekocht werden darf nur mit Strom oder Gas. In den Grosstädten fahren fast nur noch Elektrische Busse, der Anteil von elektrischen Autos ist erheblich größer als in Deutschland. Auch ist Ihre Darstellung zu den Kohlekraftwerken irreführend; es wurden viele alte Kraftwerke stillgelegt und zumindest durch deutlich sauberere ersetzt. Außerdem wird sehr viel Wasserenergie und Solarenergie genutzt. Hinzu kommt, dass fee Pro-Kopf-Verbrauch von CO2 in China deutlich geringer ist als in Deutschland.

um 12:32 von Blitzgescheit

"Hierzulande ist man ja unfähig" - Insbesondere Ihre Partei und Sie.

@Karl Maria Jose...

"Am 09. August 2021 um 12:58 von Karl Maria Jose...
12:28 von Carina F

das ist kein zitat sondern wahrheit. wurde so letztens von den beiden genialen grüninnenvorsteherinnen so bei ihrer proklamation des wahlprogramms gesagt. also egal, wer kanzler wird, annalena wird ihn mit ihrem veto weggrätschen. schöne gedanken"

Prinzip AfD:

verkürzen
radikalisieren
auslassen
interpretieren
verdrehen

Wieder mal auf wunderbare Weise demonstriert, bestätigt sich immer wieder.

Sie müssen jetzt tapfer sein. Ein Vetorecht gibt es bereits. Das Finanzministerium hat ein Vetorecht. Wenn Sie es nicht glauben, einfach mal selbst eine Suchmaschine benutzen, ist nicht so schwer.

Was die Grünen vorgeschlagen haben war ein Vetorecht des Umweltministeriums, daß sich auf die Bereiche auf internationale Verträge in Sachen Klimawandel beschränkt. Also wesentlich weniger umfangreich als das Vetorecht, daß das Finanzministerium jetzt schon hat.

@Thomas Scherr 12:26

Zitat: "Meines Erachtens ist die Klimakatastrophe ein Versagen der Politik, aber auch jedes Einzelnen. Wir haben doch schon lange die Möglichkeit, regenerative Energien zu nutzen und klimafreundlich zu leben. Die Politik hat es aber versäumt, Technologien wie zum Beispiel die Solarenergie oder auch das Elektroauto am Markt durchzusetzen. Dies wäre möglich gewesen, wenn man sich weltweit auf eine massive Verteuerung fossiler Energieträger und die Förderung der erneuerbaren Energien geeinigt hätte. ..."

Typisches Schwarzweißdenken. Solarpanele enthalten erhöhtes Brandrisiko. Fragen Sie ihre Feuerwehr. Umweltfreundlich beim Abbau Seltener Erden für E-Autos ist garnichts. Und Rußland fackelt jedes Jahr genauso viel Erdgas auf seinen Feldern ab, wie in Europa verbraucht wird. Was passiert wohl, wenn wir weniger Gas verbrauchen?

@BILD.DirEinDuHä...

"Am 09. August 2021 um 13:12 von BILD.DirEinDuHä...
...ttestEineMeinung @09. August 2021 um 13:04 von Anderes1961

Wie recht sie haben - deswegen rede ich ja auch nicht MIT dem vielnamigsten User, sondern ÜBER das, was er so schreibt.

Es gibt Menschen, mit denen man unter vier Augen nicht reden kann, aber in der Öffentlichkeit widersprechen muss!"

Ich weiß, mache ich ja genauso. :-) Ich wollte es nur für die Mitforisten noch mal deutlich machen, worum es geht.

um 12:41 von Blitzgescheit

"4. Grüne_r_s_in* inkl. die FFF-Jünger gehören zu den Vielfliegern" - Eine immer wieder gerne verbreitete Lüge des aFd-D _ _ c_ _ p_ _ ck_

Re 12:14 von BILD.DirEinDuHä.

"Wir stossen immer noch doppelt so viel CO² pro Kopf aus wie der Durchschnitt der Weltbevölkerung.
Ach ja - und China liegt da auch immer noch 20% niedriger als wir Deutschen."
Frage: Wieviel produzieren wir als Land für den Rest der Welt?
Können wir ja sofort sein lassen. Schon ist unser Klimaschutzziel erreicht.
Wie das dann aber ökonomisch hier weitergeht sagt dann nicht mal die Glaskugel.
Ich bin nicht für Einschränkungen bereit solange unsere Industrie Volldampf läuft für den Rest der Welt.

Das Mantra „Die Überbevölkerung …

… ist an allem schuld!“ ist nichts weiter als der dezente Hinweis an die Afrikaner und Asiaten, sich gefälligst beim Kinderkriegen zurückzuhalten.

Man kann also selber so weitermachen wie bisher, man hat die Bevölkerungsexplosion mit der persönlichen Ein-bis-drei-Kind-Politik ja nicht zu verantworten.

@ Sternenkind

Ein solches Unwelt-Veto gibt es in Deutschland schon seit Jahrzehnten auf regionaler Ebene, wenn es zum Beispiel um Neubauten, Flughäfen, Autobahnen etc. gibt ist hier sinnvollerweise ein Unweltgutachten erforderlich. Es ist meiner Meinung nach sinnvoll, wenn in einer Art Matrixorganisation nicht nur der Finanzminister ein Veto hat sondern bei gewissen Entscheidungen auch der Umweltminister zustimmen muss.

12:41 von Blitzgescheit

5. das EU-Parl tagt in Brüssel und Straßburg. LKW-Verkehre dazwischen sorgen dafür, dass ganze Büroeinrichtungen hin und hertransportiert werden.
#
Diesen Blödsinn habe ich nie verstanden,auch wenn es einmal Vertraglich geregelt wurde.Aber das könnten die verantwortlichen Politiker ändern.

Ängste

Bei all den berechtigten Ängsten ist im schlimmsten Fall davon auszugehen, dass die Art Mensch den Planeten nicht mehr bewohnen kann. Die Erde und das Leben auf ihr können sich dann erholen. Ich vermute jedoch, dass es nicht soweit kommt, sondern ein sogenannter Flaschenhals entsteht, d.h. dass es zu Massensterben der Art Mensch und Reduzierung der Weltbevölkerung kommt durch Katastrophen, Hunger, Krankheiten, Ressourcenmangel und Gewalt. Übrig bleiben dann zumeist die heute Reichen, vielleicht 1-2 Milliarden und es kann um eine Erfahrung reicher von vorn beginnen.

13:14 von Anderes1961

sie schreiben wiedermal linksgrünen unsinn. es geht nicht um das amt der svenja, sondern um ein neues ministerium. und richtig , der FM verweigert den kauf der bewaffnung für die vorhandenen drohnen gegen jedes gesetz. berichtet aber die ard leider nicht drüber, weil der olaf schon lange im wahlkampf ist

@Am 09. August 2021 um 13:13 von baumgart67

Zitat: "Da ich in China lebe, habe ich nun doch einen ganz guten Eindruck, was hier in Sachen Umweltschutz passiert: Es ist wahnsinnig viel Positives geschehen und zwar teilweise wirklich in Quantensprüngen. [...] Warmwasser wird selbst auf dem Land überwiegend mit Solaranlagen auf den Dächern generiert, die die Regierung kräftig subventioniert hat. "

Ja, das kann ich als China-Veteran teilweise bestätigen, wobei mein letzte Besuch im Reich der Mitte bereits zwei Jahre her ist.

Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass China einen globalen CO2-Emissionsanteil von 27 Prozent und steigend hat.

Daran ändern auch nichts die genannten kosmetischen Maßnahmen.

Q:

"https://www.handelsblatt.com/politik/international/klimaschutz-china-erstmals-mit-mehr-co2-emissionen-als-alle-industrielaender-zusammen-pro-kopf-liegen-aber-die-usa-vorn/27169198.html"

@Anderes1961 um 12:16

>Mit dem neuen IPCC-Bericht werden die Klima-Skeptiker bestätigt. Allerdings anders, als manche jetzt vermuten werden.

Es gab schon immer Klimatologen, die die bisherigen Modelle zum Klimawandel für viel zu konservativ und vorsichtig hielten. Sie haben Recht behalten. Es ist noch viel schlimmer als angenommen. Wir haben nicht 5 vor 12, sondern 5 nach 12.<

Das die Politik viel zu Konservativ handelt ist seit Jahrzehnten Konsens unter dem Mainstream der Klimaforscher und keine radikale Einzelmeinung:
das war schon so als es in den 80ern 5 vor 12 war. Diese Angabe hat sich natürlich mit tatenlosem verstreichen der Zeit geändert; will man korrekt zitieren muss man sie entsprechend anpassen.

Es waren die Kohle/Öl-vertreter die etwas anders behaupteten, und dies immer noch tun.

>Und Nein, Deutschland alleine kann natürlich nicht das Klima retten.<

Doch kann es. Durch Vertrieb der notwendigen Technologie. Wir haben die Köpfe und die Industriellen Kapazitäten.

Es fehlt nur der Wille.

@ Zwicke

Meinen Sie das ernst? Waren die Berichte über die Hochwasserkatastrophe in Deutschland mit zahlreichen Toten oder die Nachrichten über die verheerenden Waldbrände in Russland, Türkei, Griechenland, Kanada oder USA Panikmache? Wenn es so weiter geht, kann man in 10 oder 20 Jahren in den Nachrichten sehen, wo es gerade keine Naturkatastrophen gibt, das geht dann schneller!

wie wäre es mal über Vorrat-Kaufen nachzudenken

Ich mache es als einzelner Bürger!,
als Raucher benötige ich 1 Schachtel am Tag
der härtesten Währung Weltweit in Kriegs/Pandemie/Katastrophen-Zeiten.
Kein Gold, kein Haus, keine Versicherung kann mir diese Preisstabilität geben.
Spinnen wir mal weiter...
Klohpapier in Deutschland ist längerfristig einzuplanen. In Asien nicht.
Leider darf ich keinen Treistoff einlagern, es hätte mir xx% gespart.
ODER 50% Gewinn innerhalb eines 1/2 Jahres.
Die Liste lässt sich auch bei normalen Einkommen realiesieren und ist stark ausbaufähig.
Kein Mensch muss täglich zum Kippenholen an die Tankstelle.

harry_up

Der Begriff "Ingnoranten" ist da noch sehr milde. Zumindest bei einigen dieser Leugner, liegt es nahe, dass sie es eigentlich besser wissen, also bösgläubig sind.

...ttestEineMeinung @09. August 2021 um 13:18 von Hallelujah

"...Ich bin nicht für Einschränkungen bereit..." [sic!]

Sie sagen es - und das sagt eigentlich alles, oder?

@Am 09. August 2021 um 13:19 von schiebaer45

Zitat: "Diesen Blödsinn habe ich nie verstanden,auch wenn es einmal Vertraglich geregelt wurde.Aber das könnten die verantwortlichen Politiker ändern."

Gewiss, diese Maßnahme hätte einen insignifkanten Einfluss, aber hier täte eine Symbolpolitik Wunder, wenn diejenigen, die tagtäglich uns das Ende der Welt vorhersagen, nicht ständig von Brüssel nach Straßburg und hin und her jetten würden.

Es sei an dieser Stelle auch nicht verschwiegen, dass unsere geliebte, wunderschöne, sympathisch und nie ausreichend gelobte Vizepräsidentin des Bundestages, die außerdem durch besonders aparten Kleidungsgeschmack besticht, auf Steuerzahlerkosten schlappe 41.000 km zur Inselgruppe Tuvalu fliegt, um denen mal zu erklären, wie man richtig doll das Klima schützt ... and stuff.

"https://www.theeuropean.de/gunter-weissgerber/15693-gruene-roth-fliegt-41-000-km-um-klima-zu-retten"

@Am 09. August 2021 um 13:17 von Stefan T

Zitat: ""4. Grüne_r_s_in* inkl. die FFF-Jünger gehören zu den Vielfliegern" - Eine immer wieder gerne verbreitete Lüge des aFd-D _ _ c_ _ p_ _ ck_"

Nein.

Keine Lüge.

Tatsache.

Siehe Focus-Artikel hierzu.

Q:

"https://www.focus.de/politik/deutschland/doppelmoral-beim-fliegen-liste-zeigt-beim-reisen-sind-die-gruenen-politiker-die-schlimmsten-umweltsuender_id_11016930.html"

Was meinen Sie denn mit "aFd-D _ _ c_ _ p_ _ ck_"?

Sie werden hier doch keine bububösen Hasskommentare hier verbreiten wollen ... nein!! :-)

Wie zu erwarten...

w.z.b.w.: Klimapanik.
Ich hätte gerne mal die Dakks-Kalibrierscheine für die ganzen Welttemperatur-Thermometer gesehen. Waren die denn schon soooo super vor 100-200 Jahren? Naja..
Letztlich erzeugt die ganze Aufregung un die Erderwärmung sooo viel Wärme, dass die "Zieltemperaturen" niemals eingehalten werden können.
Und: Ein Vorteil hat die Dünnhäutigkeit der Klimaretter und Weltrettungsaktivisten in Bezug auf andere Meinungen: so schwitzt man nicht so schnell u. gibt besser Körperwärme ab wenn´s bald wärmer wird.
Oh, und eh ich´s vergesse: "There is no planet B!" ist gelogen... Fake news! Nur weil er noch nicht gefunden ist, heisst es nicht das es ihn nicht gibt!! (Fragt doch einfach mal Astronomen und nicht FFF-Jünger... Man fragt doch auch nicht im Kindergarten nach aktuellen Börsenkursen, oder?) ;o)

...ttestEineMeinung @09. August 2021 um 13:16 von Anderes1961

"@BILD.DirEinDuHä...

"Am 09. August 2021 um 13:12 von BILD.DirEinDuHä...
...ttestEineMeinung @09. August 2021 um 13:04 von Anderes1961

Wie recht sie haben - deswegen rede ich ja auch nicht MIT dem vielnamigsten User, sondern ÜBER das, was er so schreibt.

Es gibt Menschen, mit denen man unter vier Augen nicht reden kann, aber in der Öffentlichkeit widersprechen muss!"

Ich weiß, mache ich ja genauso. :-) Ich wollte es nur für die Mitforisten noch mal deutlich machen, worum es geht."

Dann mein Dank dafür, das kann nicht deutlich genug gemacht werden!

Die mediale...

... Alarmprognose des Weltklimarats kommt nicht nur punktgenau zum offiziellen Beginn des deutschen BT-Wahlkampfs, sondern passt thematisch auch prima zur aktuellen Diskussion rund um die "Causa Ahrtal" bzgl. künftiger Katastrophenvorsorge...
_
Übrigens glaube ich, daß in DE küstennahe Städte/Regionen wegen schon vorhandenem Knowhow mit klimabedingtem Wassermanagement besser klarkommen werden, als inlandige Städte/Regionen, die noch hinzulernen müssen... Wie bspw. Stuttgart, wo derzeit für sehr viel vergrabenes Geld ein Tiefbahnhof gebaut wird...
_
Ein Bekannter schickte mir ein Smartphone-Video vom kürzlichen Starkregenereignis in Stgt, als Wassermassen in einen U-/S-Bahnabgang (Königstr.) zum Hbf. strömten. Zum Glück steckten keine Bahnen in Tunneln fest. Ob das später mal beim neuen Tiefbahnhof auch funktioniert..? Immerhin ist das Grundwassermanagement wegen Mineralquellen bereits heikel... zudem liegt Stuttgart im Neckar-Talkessel...

@Sternenkind

Als kosmetische Maßnahmen würde ich das nicht bezeichnen und ich finde, man muss auch fair bleiben. Der chinesische Prokopf Verbrauch ist nur halb so hoch wie in Deutschland und beinhaltet ja auch noch sämtliche Produktionen, die hier z.B. für deutsche Bürger erfolgen. Europa hat seinerzeit mit Dampfmaschinen, dreckigen Kraftwerken und Autos die Welt verpestet und kritisiert nun andere Länder zum Teil doch recht unfair. Es ist dann eher angebracht die USA zu kritisieren die bei gleichem Entwicklungsstand pro Kopf doppelt soviel CO2 verbrauchen wie Deutschland.

qAm 09. August 2021 um 13:14 von Stefan T

Zitat: "um 12:32 von Blitzgescheit
"Hierzulande ist man ja unfähig" - Insbesondere Ihre Partei und Sie."

Mir gefällt, dass Sie hier voller Elan, Engagement und Emotion bei der Sache sind.

Weiter so!

Wenn Sie dann auch noch ein fundiertes Sachargument hinzufügen könnten, wäre dies echt ein Glückstag für mich, den ich mir ganz gewiss in meinem Tagebuch vermerken würde!

Re 13:24 von BILD.DirEinDuHä...

""...Ich bin nicht für Einschränkungen bereit..." [sic!]"

"Sie sagen es - und das sagt eigentlich alles, oder?"

Ihr Problem an der ganzen Darstellung meines Beitrags? Es wurde aus dem Zusammenhang gerissen.

Das was Sie da sagen sagt für mich gar nichts. Ich verstehe den Zusammenhang zu meinem Beitrag nicht.

Wahl

Die Polkappen schmelzen, der Meeresspiegel steigt, die Temperatur ebenfalls, die Waldbrände wüten rund um den Globus, die Überschwemmungen werden immer mehr.
Gottlob schreibt die böse Baerbock ein Buch mit falschen oder nicht gekennzeichneten Zitaten, da weiß der deutsche Wähler was er zu tun hat.
"Wir sind was folgt" (Zitat Martin Buchholz, Kabarettist)

@Am 09. August 2021 um 13:07 von Thomas D.

Zitat: "Es ist dem Blitzboten leider nicht möglich, die so händeringend von ihm gewünschten Sachargumente zur Kenntnis zu nehmen geschweige denn, diese gegen den eigenen Quatsch abzuwägen. Es würde sein Geschäftsmodell empfindlich stören."

Wenn niemand die von mir angefragten Sachargument zu formulieren imstande ist, wird dies mir in der Tat nicht möglich sein.

Da haben Sie recht!

@Der Lenz

"Am 09. August 2021 um 13:21 von Der Lenz
@Anderes1961 um 12:16

>[...]
Es gab schon immer Klimatologen, die die bisherigen Modelle zum Klimawandel für viel [...]
Das die Politik viel zu Konservativ handelt ist seit Jahrzehnten Konsens unter dem Mainstream der Klimaforscher und keine radikale Einzelmeinung:
>Und Nein, Deutschland alleine kann natürlich nicht das Klima retten.< Doch kann es. Durch Vertrieb der notwendigen Technologie. Wir haben die Köpfe und die Industriellen Kapazitäten."

Im wesentlichen stimmt es, was Sie sagen, bis auf zwei Ungenauigkeiten.

Daß die Politik zu konservativ handelt, ist in der Tat Konsens. Aber es geht um was anderes. Ich verfolge die Berichterstattung über Klimawandel nunmehr seit 40 Jahren. Mir ging es um Klimamodelle, und da gab es Uneinigkeit. Kritiker, die sagten, die Modelle seien viel zu vorsichtig, haben Recht behalten.

Und ja, Deutschland hat die Umwelttechnik und könnte exportieren. Dazu bräuchte es aber auch Staaten, die das haben wollen.

Gescheiter als Deutschland

stellt sich China an:
20 % der Weltbevölkerung stoßen 27% der Emissionen aus. Das gibt ein Verhältnis von fast 1:1!
Deutchhland dagegen ..
Und wie sieht es eigentlich mit den historischen CO2 Emissionen aus? Wo steht Deutschland da im Verhältnis zu China. Ich glaube das wäre was zum Recherieren für unsere blitzgescheiten Skeptiker!

Deutschland hat seine

Deutschland hat seine Hausaufgaben diesbezüglich gemacht. Viele andere Länder, die oftmals viel stärker betroffen sein werden, eher nicht.

@Am 09. August 2021 um 13:13 von baumgart67

Zitat: "n den Grosstädten fahren fast nur noch Elektrische Busse, der Anteil von elektrischen Autos ist erheblich größer als in Deutschland. Auch ist Ihre Darstellung zu den Kohlekraftwerken irreführend; es wurden viele alte Kraftwerke stillgelegt und zumindest durch deutlich sauberere ersetzt. "

Als ich in China war, sind noch die alten DongFeng-Laster durch die Straßen gefahren aus kommunistischer Produktion, für die Abgasnachbehandlung ein Fremdwort war. Die haben immer ganze Straßenzüge in schwarzen Nebeln eingeschwängert.

Es ist richtig, dass der Anteil an E-Autos höher ist als in D. Damit wird aber das Problem der CO2-Emissionen auch nur verlagert, aus den Stadtgebieten hinzu den Kraftwerken.

Und ob nun modernisiert oder alt: China hat einen globalen Anteil an CO2-Emissionen von 27 Prozent.

Und steigend ...

Wieder mal grob

Wieder mal grob verschätzt. Die 1,5 Grad mehr Erderwärmung werden schon 2023 erreicht.

... und während die

... und während die Menschheit diese Nachricht liest, steigt sie in den nächsten Flieger, um den wohlverdienten Urlaub in der Südsee, auf den Kanaren oder sonstwo verbringen zu können.
Es wird langsam mal Zeit, dass sich jemand der Führenden hinstellt und erklärt, dass unser aller Wohlstand, die Globalisierung, der kranke Konsum und der Egoismus jedes Einzelnen, seine Bedürfnisse befriedigen zu müssen, einfach, weil er es kann, zu all dem geführt hat und weiter führen wird.

Die Wälder brennen in Südeuropa, Menschen sterben in Deutschland durch Starkregen- egal, wir machen einfach so weiter. Gruselige Welt!

Die Machthaber dieser Welt...

... und Industriebosse denken sich doch eh: Nach mir die Sintflut...(wie wahr, wie wahr) bevor diese auch nur einen Cent mehr für den Klimaschutz ausgeben. Und wir kleines Deutschland, im kleinen Europa wollen die Welt mit der CO2 Steuer retten? Jap, gute Idee. Wir können ja gegen Asien und Amerika voll "anstinken" ;-)

Der Lenz um 13:21

"Und Nein, Deutschland alleine kann natürlich nicht das Klima retten.<

Doch kann es. Durch Vertrieb der notwendigen Technologie. Wir haben die Köpfe und die Industriellen Kapazitäten.

Es fehlt nur der Wille."

Nun vieleicht nicht ganz allein. Aber es kann schon einen wesentlichen Beitrag leisten.

Hierzu gehört aber nicht allein ein Technologietranzfer. Es gehört z.B. auch dazu, dass wir nicht weiterhin, ein Konsumniveau durch Einkauf von Billigwaren aufrecht erhalten und so unsere CO2 Bilanz schönen. Es gehört auch dazu, das wir nicht weiter den Raubbau an Rohstoffen fördern (siehe Elektromobilität), weiter von einer Erhöhung des Energiebedarfes ausgehen etc.
Nur auf Technoligie hoffen, da werden sie mir zustimmen, reicht allein nicht.

@Am 09. August 2021 um 13:33 von Explodier-Nix

Zitat: "Und wie sieht es eigentlich mit den historischen CO2 Emissionen aus? Wo steht Deutschland da im Verhältnis zu China. Ich glaube das wäre was zum Recherieren für unsere blitzgescheiten Skeptiker!"

Der Klimawandel wird da nicht ganz so engstirnig und nationalistisch wie Sie sein und den CO2-Anteil über nationale Grenzen hin verteilen oder irgendwelche Verhältnisse herausrechnen.

Am Ende des Tages ist die absolute Zahl entscheidend, oder sehen Sie das anders?

Verwirrung

Bisher ging ich davon aus, dass ein bestimmtes CO2 Kontingent, was uns quasi noch zur Verfügung steht mit dem 1,5 Grad Ziel korrespondiert?
Spielen jetzt doch andere Einflussfaktoren bei der Erwärmung um 1,5 Grad eine Rolle?
10 Jahre daneben klingt nicht danach, dass die Modelle die bisherigen Veränderungen präzise abgebildet und prognostiziert hätten.

Wir wären eigentlich auf dem Weg in eine Eiszeit ...

Wir kommen aus dem Holozän - einer Warmperiode nach der letzten Eiszeit. Die Erdbahnparameter würden uns eigentlich grade eine langsame Abkühlung bescheren. (Milankovic und so...) Wir wären auf dem sehr langsamen Weg in die nächste Eiszeit. Haben dies wohl erfolgreich verhindert - irgendwie auch verständlich, wenn sich alle dessen bewusst gewesen wären und eine Eiszeit verhindern wollten, aber dabei deutlich über das Ziel hinausgeschossen. Auch Svante Arrhenius, der einst abschätzte was beim CO2-Anstieg passiert fand es eher ansprechend, wenn's in Schweden wärmer wird. Man kann sich ja mal etwas voreilig vertun ohne die ganzen Fakten zu kennen.

Genau so, wie es jetzt erkannt wird...

... Hatte ich das schon 1975 vorausgesagt. Damals war ich auf Besuch am MIT in Boston im Rahmen meiner wissenschaftlichen Arbeit. Dort hatte ich Gelegenheit auch mit dem Team um Dennis und Donella Meadows zu diskutieren. Das EXPONENTIELLE WACHSTUM der WELTBEVÖLKERUNG mit der gekoppelten Wirtschaft war als die Hauptursache für den Verlust der BALANCE einer REGENERIERBAREN BIOSPHÄRE erkannt worden. Genau so ist es nun geschehen.
Seit 2016 setze ich mich für die weltweite Lösung in Form der staatliche geförderten Null- und EinKindFamilien ein. Die Resonanz auf diesen MASTERPLAN (YES WE CAN 2016 - 2116) ist leider sehr gering.

13:13 von baumgart67 | Konkrete Klimapolitik

'Warmwasser wird selbst auf dem Land überwiegend mit Solaranlagen auf den Dächern generiert, die die Regierung kräftig subventioniert hat. Gekocht werden darf nur mit Strom oder Gas. In den Grosstädten fahren fast nur noch Elektrische Busse, der Anteil von elektrischen Autos ist erheblich größer als in Deutschland. Auch ist Ihre Darstellung zu den Kohlekraftwerken irreführend; es wurden viele alte Kraftwerke stillgelegt und zumindest durch deutlich sauberere ersetzt. '

Sie beschreiben es so, wie es lösungsorientierten Ingenieuren entgegen kommt.
Der Problem Klimawandel ist konkret und es helfen konkrete Maßnahmen, die durch Ingenieurskunst, Technologie und geänderte Abläufe zu einem Ergebnis führen.

In der Elektromobilität muss Europa aufpassen, dass es den Anschluss an Asien nicht komplett verliert. Umso wichtiger ist es, die Wasserstoff- und Brennzellentechnologie voranzutreiben, zumal Deutschland hier noch vorne mitspielen kann.

Keine Sorge, das 2% Ziel der

Keine Sorge, das 2% Ziel der NATO wird alle Klimaprobleme lösen.

Muahahaha..

"Gescheiter als Deutschland

stellt sich China an:
20 % der Weltbevölkerung stoßen 27% der Emissionen aus. Das gibt ein Verhältnis von fast 1:1!
Deutchhland dagegen .."
Dann kann man ja mutmaßen was der Wechsel von der 1-Kind-Politik Chinas zur 3-Kind-Politik bedeutet..
;oD

Bereits 2023 sind die 1,5 Grad mehr Erderwärmung erreicht

Die ständigen Verschätzungen mit der Erderwärmungsgeschwindigkeit erfolgen doch nur deshalb, weil die Klimaforschung von denen finanziert wird, die die Erderwärmung auf die lange Bank schieben und nichts
in der Politik und Wirtschaft gegen
den Klimawandel tun wollen.

Die Welt braucht den Menschen nicht.

Es ist unverantwortlich, vor dem Hintergrund dieser Erkenntnis, jetzt noch Kinder zu zeugen. Denn diese werden mit sehr großer Wahrscheinlichkeit, aufgrund des Egoismus von uns Alten, qualvoll leben und sterben müssen, außer - man ist steinreich und weiterhin gewissenlos, so dass die eigene Familie mittels klimatisierter und gut belüfteter Bunkeranlage vor der Natur und allen anderen Menschen geschützt ist. Siehe die Prepper.
Traurig, dass die dystopischen Science-Fiction immer recht behalten müssen...
Aber wie schlecht es allgemein um den "gesunden Menschenverstand"/common sense des Homo sapiens sogar 2000 bis 3000 Jahre nach den alten Griechen bestellt ist, zeigt Afghanisten mit seinen Taliban (es kann ja nicht nur am Opiumkonsum liegen).

@ Zwicke

"Und weiter geht´s...
... im medialen Panikmodus like "panic sells"...?"

Na klar: Angst und Macht - Herrschaftstechniken der Angsterzeugung in kapitalistischen Demokratien. Von Rainer Mausfeld.

@Am 09. August 2021 um 13:38 von Blitzgescheit

Wenn hier von absoluten Zahlen die Rede sein soll, dann waage ich die Behauptung, dass Deutschland schon mehr zum Klimawandel beigetragen hat, als China. Prove me wrong.

...ttestEineMeinung @09. August 2021 um 13:30 von Hallelujah

"Re 13:24 von BILD.DirEinDuHä...

""...Ich bin nicht für Einschränkungen bereit..." [sic!]"

"Sie sagen es - und das sagt eigentlich alles, oder?"

Ihr Problem an der ganzen Darstellung meines Beitrags? Es wurde aus dem Zusammenhang gerissen.

Das was Sie da sagen sagt für mich gar nichts. Ich verstehe den Zusammenhang zu meinem Beitrag nicht." [sic!]

Gerne helfe ich ihnen da weiter:

Ich habe diese freudsche Fehlleistung aus dem Zusammenhang gerissen, weil sie zentral zum Verständnis ihres, aber auch vieler anderer apolegetischer Beiträge zu diesem Thema ist.

Sie sind nicht bereit sich zum Wohl der Allgemeinheit (und zu ihrem eigenen zukünftigen Wohl oder auch dem ihrer Nachkommen) einzuschränken.

Ihre gesamte restliche Argumentation ist nur der Versuch die eigenen Wünsche zu rechtfertigen.
Das bedeutet leider auch, sie werden anderen Argumenten wahrscheinlich nicht zugänglich sein, bevor sie diesen Mechanismus in unseren Köpfen verstehen und mit ihm umzugehen lernen.

FeinStaubGeistum 13:28

Finden sie ihren Beitrag geistreich? Ich nicht. Eher überflüssig.

„Können eisfreie Arktis nicht mehr verhindern“

Also, die Russische Föderation sieht dem sehr erwartungsvoll entgegen, bedeutet es doch eine deutliche Abkürzung der Schiffahrtsroute aus Europa nach China und zurück und damit Konkurrenz zum Suezkanal.

Das IPCC untersucht in Workgroup II auch POSITIVE Effekte des Klimawandels, zB werden neue landwirtschaftlich nutzbare Flächen in Nähe der Polarkreise geschaffen, Bodenschätze werden dort leichter zugänglich werden. Zum Teil können Erträge der Böden deutlich gesteigert werden.

@MTromTRom, 12.26

Würden Sie mir mal bitte den Zusammenhang von Klimafragen und dem Holocaust bzw. dessen Leugnung erläutern? Den sehe ich leider nicht. Danke.

Ist wirklich die Einsparung von fossilen Energieträgern der Weg?

Vor 40 Jahren kaufte ich mir T-Shirts von Addidas für 10-15 DM. Die trug ich 15 Jahre ohne Beanstandung, heute kauft man ein Addidas-T-Shirt im Angebot für um die 20EUR und nach 3 Jahren fallen Löcher rein. Waschmaschinen hielten mal 15 - 20 Jahre. Heute 5? Es wid zuviel Schund in schlechter Qualität und Sollbruchstellen hegestellt. Alles was nicht produziert wird, spart CO2 ein. Aber der Staat will seine MWST, egal von was. Es gehören Garantien zur Haltbarkeit und empfindliche Strafen für Firmen, die Sollbruchstellen in ihre Produkte einbauen, her. Daß würde CO2 einsparen. Vielleicht wäre auch einmal darüber nachzudenken, den Kaufrausch einzustellen, und etwas bescheidener zu leben.

Die einzig mögliche Option

Die einzig mögliche Option wäre alle Kohlekraftwerke sofort abzustellen und die AKW wieder ans Netz bringen.
Alles andere sind Träumereien.

@ Björn H., um 13:43

Das klingt schon mehr als abenteuerlich, was Sie da (natürlich unbelegbar) in die Welt setzen.

@Anderes1961 um 13:32

>Und ja, Deutschland hat die Umwelttechnik und könnte exportieren. Dazu bräuchte es aber auch Staaten, die das haben wollen.<

Eine Frage von Preis/Leistung
Der Wiederaufbau der unter Merkel zerstörten EE-entwicklung und Produktion erfordert natürlich auch einen Wiedereinstieg mit gesteigerter Effizienz, was technisch möglich wäre; die Technologie die den Weltmarkt beherrscht ist mittlerweile auch schon um ein Jahrzehnt hinter der Entwicklung.
Billiger als Fossilverbrennung wäre es jetzt schon, aber um es in dem Maß exportieren zu können das Nötig wäre müsste man es wahrscheinlich so Günstig machen das man die Wasserstoffgewinnung aus EE preislich günstiger hinbekommt als Die Rafinierung von Öl/das pumpen von Erdgas.
Aber vor allem muss man diese Produktion am besten in den "Abnehmerländern" ermöglichen..
Geld, viel Geld, ist das beste Argument im Kapitalismus.

@Explodier-Nix China vs Deutschland

Ihr Vergleich hinkt an allen Ecken: Deutschlands 80 Mio sind zu den 1,4 Mrd Einwohnern Chinas eine Miniregion. Und wenn Sie so ernst verteidigen, warum wir in Deutschland nicht das Klimaziel erreichen, legen wir mal den Finger in die Wunde: unsere Auflagen in allen Bereichen von Naturschutz, Bauplanung, Industrieanlagen bis hin zu Mülltrennung und Entsorgung haben mehr Fortschritt und verordneten Zwang als in China überhaupt denkbar. China ist aufstrebendes Wirtschaftswunderland- wenn allein die Umweltprobleme, technischen Lücken und Schwächen bis hin zu den beschönigenden "Errungenschaften" im Kampf gegen Kritik aus den eigenen Reihen aufgezählt werden, sieht China spärlich aus. Allein die aufgedrückten Erziehungsmaßnahmen chinesischer Zwangspädagogik werden nicht ausreichen, selbstkritisch Umwelt- und Klimaschutz ohne harsche Einschnitte in die aufstrebende, fortschrittsliebende Bevölkerung zu bremsen. 100Mio. haben dort Bedarf. Da muss Deutschland sich wirklich nicht verstecken.

...ttestEineMeinung @09. August 2021 um 13:43 von Björn H.

"Die ständigen Verschätzungen mit der Erderwärmungsgeschwindigkeit erfolgen doch nur deshalb, weil die Klimaforschung von denen finanziert wird, die die Erderwärmung auf die lange Bank schieben und nichts
in der Politik und Wirtschaft gegen
den Klimawandel tun wollen." [sic!]

Was wäre eine Diskussion hier ohne ihre ewigen Versuche mit vagen Anschuldigungen sinnfreie Nebelkerzen zu werfen?

Naja, für mich wärs ein Gähnen weniger.

13:29 von baumgart67

… Der chinesische Prokopf Verbrauch ist nur halb so hoch wie in Deutschland und beinhaltet ja auch noch sämtliche Produktionen, die hier z.B. für deutsche Bürger erfolgen. …

Ihnen ist der Unterschied in der Bevölkerungsstruktur bzw. der schieren Größenordnungen aber schon bewusst, oder? Wie sieht es denn mit dem absoluten Wert des CO2-Ausstoßes aus? 27% auf chinesischer Seite. Das ist eine völlig andere Hausnummer!

Dass Sie Ihr Land verteidigen, ist ja in Ordnung, aber Sie sollten die offensichtlichen Fakten nicht einfach unterschlagen.

Und die „Produktionen, die hier z.B. für deutsche Bürger erfolgen“ sind einfach nur ein ganz schlechter Witz. Werfen Sie Deutschland und Welt bitte nicht vor, dass China sie mit dem Kram überschwemmt!

Es hilft alles nichts…

Wir werden uns wohl damit abfinden müssen und uns anpassen. Wenn das nicht klappt, dann wird man zu anderen Maßnahmen greifen müssen.

Es ist ja bereits heute möglich CO2 aufzufangen und es umzuwandeln. Das ist eine Technologie, die wir heute bereits einsetzen sollten.

Man macht es nur nicht, weil es nicht wirtschaftlich ist. Wir könnten uns einen Großteil der anderen Maßnahmen sparen, wenn wir die Atomkraft ausbauen würden und eben CO2 abfangen und umwandeln. Der Rest ginge dann über erneuerbare Energien.

Mittels gentechnisch veränderter Bakterien kann man CO2 umbauen zu Grundstoffen, mit denen die chemische Industrie weitgehend auf Erdöl verzichten könnte.

Mir hat mal ein Experte aus dem Bereich gesagt, dass das aber erst lukrativ wird wenn Erdöl jenseits von 250 US $ kostet und / oder die Tonne CO2 Richtung 1.000€

@ Shuusui, um 13:42

“Keine Sorge, das 2 % Ziel der NATO wird alle Klimaprobleme lösen.“

Geht doch nix über einen klug durchdachten, themenbezogenen Schenkelklopper-Beitrag.

Naja,

man hat Zero Covid Anfang 2020 verpasst....
und jetzt das 1.5 Grad Ziel.

Egal, da der Zug abgefahren ist, können wir also weiter auf Sicht fahren. Die Wissenschaftler legen nahe, das Klima-anpassende Schutzmassnahmen jetzt 103014.2x wichtiger sind als den Klimawandel bekämpfen. Neue höhere Deiche statt Windräder oder e-Autos. Individualverkehr statt OPNV oder Bahn.

Oder kommt jetzt ein Verfassunggerichtsurteil das wir als Deutsche allein, die Welt bis 2030 Klimaneutral machen müssen?

13:27 von Blitzgescheit

«Was meinen Sie denn mit "aFd-D _ _ c_ _ p_ _ ck_"?»

Das ist Ironisierung Ihres ständigen belämmerten «Grüne_r_s_in*» aus der ewigen Copy & Paste Kiste. Anders als mit Ironie ist das sowieso nicht zu ertragen. Mottenkistenmathe mit der Rechenart sinnlos minus.

@stupid at first um 13:48

Wenn sie Kaufkraftbereinigt zum Selben Preis wie vor 40 jähren kaufen bekommen sie Produkte von selber bis besserer Qualität.
Ihr 15 DM T-Shirt von vor 40 Jahren kostet dann heute ca 60€.
Das selbe gilt für Waschmaschinen.

Mit produkten mit langer Lebensdauer habe ich nicht das Gefühl "bescheidener" zu leben.
Im Gegenteil.
Nur Billiger lebe ich damit.
...aber Energieefizienz ist ein anderes Thema
Bei Elektrogeräten ist das schwerer zu berechnen als bei einem Paar Schuhe.

13:41 von steuerzahler-xy

Genau so, wie es jetzt erkannt wird...
... Hatte ich das schon 1975 vorausgesagt. …

Ah, Sie waren das?!

Stimmt, wir erinnern uns alle sehr gut.

Nachtrag zu meinem Beitrag...

... wegen des Artikels zur Meldung des Weltklimarats = Konsequenzen und Vorsorge = Tiefbahnhof im Stuttgarter Talkessel...
_
Wie bekannt wurden alle oberirdischen Bahnanlagen in den Untergrund verlagert. Die so freiwerdenden Grundflächen sollen stadtplanerisch bebaut werden. Und Goldgräber aus der Bau und Vermarktungswirtschaft sind längst aktiv. Künftig also entfallen weitgehend die vorher zur Aufnahme von Regenwasser gut geeigneten, weitläufigen Areale der Gleis- und Bahnanlagen... aber das wird wohl dereinst kein heute politisch Verantwortlicher gelten lassen als mögliche Ursache für Tiefbahnhof-Überflutungen...

@tagesschlau2012

"
Am 09. August 2021 um 13:48 von tagesschlau2012
Die einzig mögliche Option

Die einzig mögliche Option wäre alle Kohlekraftwerke sofort abzustellen und die AKW wieder ans Netz bringen.
Alles andere sind Träumereien."

Den Teufel also mit dem Belzebub austreiben. Falls Sie es noch nicht mitbekommen haben, weltweit gibt es noch kein einziges Endlager für Atommüll, nicht mal in China, wo es doch ganz einfach wäre, weil die chinesische Regierung eventuelle Proteste der Bevölkerung einfach ignorieren könnte und würde.

Wenn man es euphemistisch formuliert, könnte man sagen, Atomenergie ist sehr nachhaltig und sorgt für Arbeitsplätze, mindestens 1 Millionen Jahre. Denn so lange muß der Dreck gelagert werden, den wir jetzt schon produzieren. Das heißt Arbeitsplätze für ca. 330 000 Generationen. Ihr Urururururururururur... (das jetzt noch 299990 mal schreiben)-Enkel wird sich möglicherweise noch an Sie erinnern als Angehöriger der Generation, die ihm ihren Dreck hinterlassen hat.

Früher erreichte 1,5 Grad

Erderwärmung, dass liest sich bitter.
Dann sollte Deutschland langsam aufwachen und spätestens nach der Wahl im September Nägel mit Köpfen machen.
Sofortiger Kohleausstieg, ohne wenn und aber, sofortiger Ausbau von Windkraft und Solaranlagen!!! Des weiteren, neue Verbrenner sofort verbieten, Schwerverkehr auf die Schiene und Nahverkehr mit E-LKW durchführen.
Nur so kann Deutschland seine Ziele erreichen, wir wohnen zwar in einer deutschen Enklave in der Schweiz aber wir machen da auch mit.
Nur der Strom kommt hier aus einem AKW in der Schweiz, leider.

@ 13:46 Möbius- IPPC Workgroup II

„ Das IPCC untersucht in Workgroup II auch POSITIVE Effekte des Klimawandels, zB werden neue landwirtschaftlich nutzbare Flächen in Nähe der Polarkreise geschaffen, Bodenschätze werden dort leichter zugänglich werden. Zum Teil können Erträge der Böden deutlich gesteigert werden.“

Das chinesische Schriftzeichen für Chance ist das selbe wie für Gefahr. (Risiko). Es ist eben eine Mentalitätsfrage, wie man damit umgeht.

Zum Glück sind bei uns die Bedenkenträger nicht in der Wirtschaft tätig, sondern eher bei den Linken. Wir könnten sonst „einpacken“ hier…

Ich habe mir übrigens vor einigen Jahren Land gekauft in kühleren Regionen. Groß und günstig. Eine Investition in die Zukunft. Aber wohl eher was für die Kinder und ggf später die Enkelkinder.

Und wenn’s in Deutschland so warm wird wie in Italien oder Spanien, dann müssen die Rentner auch gar nicht mehr auswandern.. wobei das politische Klima hoffentlich auch besser wird zukünftig ...

Die Arbeit der Wissenschaftler ist solide

Allerdings picken sich Interessengruppen „ihre“ Interpretation des Berichts heraus, dh die Forschung wird für politische Ziele instrumentalisiert. Das finde ich nicht so gut.

Einen großen Beitrag zur CO2 Reduktion kann die Kernenergie leisten.

Damit könnte man auch die Auswirkungen des auftauenden Permafrostbodens (CH4 Emission - ein wesentlich stärkeres Treibhausgas) minimieren. Deshalb auch: Hände weg von Manganknollen, da man so auch das Methanhydrat aus der Tiefsee fördert.

ZB mahnt die IPCC auch, marode Erdgaspipelines (Ukraine!) zu reparieren, um den Methaneintrag in die Atmosphäre zu verringern. Vielleicht sollte die Bundesregierung dort zum Wohle des Klimas investieren?

Und: es gibt schlichtweg zu wenige „CO2-Senken“. Die Ozeane absorbieren viel, aber das ist immer proportional zum Partialdruck in der Atmosphäre. Wo bleibt die internationale Anstrengung, den Regenwald zu bewahren und die Wüsten zu begrünen ?

MRomTRom um 13:42

"In der Elektromobilität muss Europa aufpassen, dass es den Anschluss an Asien nicht komplett verliert. Umso wichtiger ist es, die Wasserstoff- und Brennzellentechnologie voranzutreiben, zumal Deutschland hier noch vorne mitspielen kann."

Dies ist genau die Art zu denken, die den Karren in dern Dreck gefahren hat. Immer die Angst zweiter zu sein, überflügelt zu werden. Immer erster sein, zu müssen. Auch wenn es sinnlos ist.

Wir sollten endlich das angstgetriebene individualistische Weltbild überwinden und in der Ökonomie entdecken, was in der Ökologie und der Evolutionsforschung sich schon lange durchgesetzt hat. Konkurrenz ist nur ein kleiner Teilaspekt, keinesfalls die allein treibende Kraft.

Zukunftangst

Da sprinten einige mit Patschen hinter den fossilen Brennstoffen her, wollen sämtlichen Verbrennungsmotoren den Garaus machen. Alternative- wie ich finde ein Irrglaube- soll Strom sein. Wir haben Flächenländer, die ohne fein justierten ÖPNV einer Metropole auskommen müssen, und wo kaum alle vom Erwachsenen, Senioren bis Kind mit dem Fahrrad oder Dreirad fahren können. Auch die E-Bikes sind keine dauerhafte Lösung. Heizungsanlagen mit Strombetrieb- ja, da werden Dinge des existenziellen Daseins ausgetautscht werden, ohne zu sagen, woher die Mrd. Mengen an Strom herkommen sollen. Wir können kaum überall Solar- und Windkraftanlagen hinballern. Das wird auch jetzt schon sichtbar, welche Umweltauswirkungen und Naturstörungen das hat. Aber: Hauptsache wir peitschen die Leute auf und machen ihnen Heidenangst. Was für manische Lümmel verschanzen sich hinter den proklamierten Ende-Gelände und Rad-Ideologien? Die Handywelt ist nicht die einzige Verbrauchsquelle- da hängt noch viel mehr dran.

@13:51 von Thomas D.

"Und die „Produktionen, die hier z.B. für deutsche Bürger erfolgen“ sind einfach nur ein ganz schlechter Witz. Werfen Sie Deutschland und Welt bitte nicht vor, dass China sie mit dem Kram überschwemmt!"

Solange Deutschland und die Welt diese Güter konsumiert ist das natürlich den Konsumenten anzulasten. Die CO2 Bilanz durch Externalisierung der Produktion runter zu rechnen und bis vor kurzem sogar noch den Plastik-Müll nach China zu exportieren ist "ein ganz schlechter Witz".

Jahrestreffen von Eike?

Ich komme mir hier im Forum langsam vor wie beim Jahrestreffen des Eike-"Institutes." Die Leugner des anthropogenen Klimawandel fahren hier so viel Unsinn auf, daß man vor lauter Lachen kaum noch schreiben könnte, wenn es denn nicht so ernst wäre.

Am 09. August 2021 um 13:48 von stupid at first

" heute kauft man ein Addidas-T-Shirt im Angebot für um die 20EUR und nach 3 Jahren fallen Löcher rein. Waschmaschinen hielten mal 15 - 20 Jahre. Heute 5? Es wid zuviel Schund in schlechter Qualität und Sollbruchstellen hegestellt. "

Bei den Klamotten, gebe ich Ihnen recht, ich hab noch Hemden ( bunt ) aus einer anderen Welt, also sehr alt, die sind immer noch nicht defekt.
Bei Waschmaschienen, würde ich mal an Ihrer Stelle auf die Firma M ausweichen, die halten in der Regel mehr als 20 Jahre, so wie die aus der anderen Welt.

Und ja, Sie haben recht, wir haben ein Grundsätzliches Problem, kurze Haltbarkeit, nicht Reparatur fähig, weil zu wenig Konsum entstehen würde.
Und zweitens, die Reparaturleistungen, heute den Neupreis deutlich übersteigen, was an Stundenlöhnen über 100 Euro liegt, ich meine damit nicht den, welcher der Mitarbeiter bekommt.
Es gäbe viele Möglichkeiten Nachhaltig zu sein, würde aber in der Wirtschaft schwere Schäden anrichten.

@ 13:53 sonnenbogen- die schlauen Leute…

… wussten schon Anfang 2020, dass Zero Covid „Wunschdenken“ ist und nicht funktioniert. Auf dauert schon gar nicht.

Eine Pandemie ist erst dann vorbei, wenn alle infiziert waren und immun sind.

Daher ist die Vermischung mit dem Klimawandel zwar grundsätzlich nicht falsch. Den können wir auch nicht wirklich aufhalten, auch wenn wir das denken.

„ Die Wissenschaftler legen nahe, das Klima-anpassende Schutzmassnahmen jetzt 103014.2x wichtiger sind als den Klimawandel bekämpfen. Neue höhere Deiche statt Windräder oder e-Autos. Individualverkehr statt OPNV oder Bahn.“

Es ist in der Tat wichtiger, dass wir uns anpassen an die Veränderungen. Nichts im Leben ist so beständig wie der Wandel. Auch wenn wir diesen selbst befeuert haben…

Das mit dem „ Individualverkehr statt OPNV oder Bahn“ sehe ich zwar genauso, aus anderen Gründen. In ihrer Argumentationskette habe ich das aber nicht verstanden wieso Sie das so sehen..?!

@ covid-strategie, um 13:51

Dass Sie von Experten aus Medizin, Physik, Chemie usw. umgeben zu sein scheinen, möchte man Ihre Beiträge an sich ernst nehmen.

Was Sie da aber auf Ihrem Wunschzettel stehen haben ist für die zur Verfügung stehende Zeit reine Utopie.

Das bisschen CO2, das man bisher (sehr energieaufwändig übrigens) in festes Carbonat umwandelte, war eine Art Feldversuch, weitab jeglichen Einsatzes im Großmaßstab.

Und die Allerweltskerlchen von Bakterien, von denen es ja auch Stämme gibt, die Kunststoffe, oder Erdöl oder Antibiotica abbauen können, taugen aus gleichem Grund nicht für Ihre Idee.

Ja, und Atomkraft - der Zug ist hier abgefahren, die Endlagerung steht allerdings noch im Verschiebebahnhof.

Ich denke, dass derzeit niemand um die deutliche Reduzierung des CO2-Ausstoßes umhin kommt.
Wir nicht, die Amerikaner nicht, auch nicht die Inder und die Chinesen; und wer da sonst noch seine Schornsteine, Auspufftöpfe und Schlote rauchen lässt.

was ein

Chrupalla wohl dazu gesagt hätte gestern abend, hätte man ihn mit diesen zahlen konfrontiert? wohl wieder nur pure verleugnung und das dümmliche lächerlich machen von experten/wissenschaftlern. na ja, wozu braucht es auch klimaexperten, wenn man die einzige verlässliche "expertin" mit Fr. von Storch in den eigenen reihen hat.

@Blitzgescheiter Bote (nur mal so generell, auch wenn es jetzt nicht direkt was mit dem thema zu tun hat):

das sie sich mit KEINER SILBE von den rechtsradikalen tendenzen und abgeordneten in ihrer so hoch verehrten AfD distanzieren, macht sie vielleicht nicht automatisch ebenfalls zu einem...aber zumindest zu jemandem, der solche ausfälle toleriert und am ende hier im forum auch noch schönzureden versucht, koste es was es wolle.

Möbius um 13:46

All diese positiven Träumereien sind spätestens dann Makulatur, wenn die Hitze jedes Leben erstickt, wenn Umweltkatastrophen zur Regel geworden sind, wenn weite Teile der Küstenregionen überflutet sind.
Träumen sie weiter.

...ttestEineMeinung @09. August 2021 um 13:51 von covid-Lügner

Soso, sie kennen also mal wieder Experten?

Dann lassen sie sich von denen mal erklären, dass Kernkraft als Grundlast genau den Bereich abdeckt, den auch Windkraftanlagen versorgen können - letztere allerdings schon jetzt deutlich billiger als voll abgeschriebene und immer noch hochsubventionierte Kernkraftwerke.
Mal abgesehen von allen anderen Subventionen wie z.B. die Endlagerung werden die Unfallrisiken fast vollständig auf den Staat abgewälzt.

Müssten Kernkraftwerke morgen mit unbegrenzter Deckungssumme gegen Risiken aus ihrem Betrieb versichert werden, statt mit ca. 5 Milliarden im Durchschnitt (Fukushima kostete schon bis jetzt über 300 Mrd.), dann würden sie noch heute ALLESAMT abgeschaltet.

Und für die "Umwandlung" von CO² in Grundstoffe die Erdöl ersetzen, benötigen sie jede Menge Energie.

Organismen dafür gibt es schon - die nennt man z.B. Algen und nutzen Sonnenenergie.

Lassen sie sich diesbezüglich von ihrem "Experten" mal den ersten Hauptsatz der Thermodynamik erklären

@Sternenkind

"Ein Klima-Schutz-Ministerium soll her, natürlich unter grüner Führung, ..."

mein gott, nun lassen sie doch endlich mal die parteien aus dem spiel, vor allem aber lassen sie ihre links/grün-phobie weg.

dieses thema steht über allen parteien und betrifft ALLE menschen!

@Am 09. August 2021 um 13:55 von schabernack

Zitat: "«Was meinen Sie denn mit "aFd-D _ _ c_ _ p_ _ ck_"?»

Das ist Ironisierung Ihres ständigen belämmerten «Grüne_r_s_in*» aus der ewigen Copy & Paste Kiste. Anders als mit Ironie ist das sowieso nicht zu ertragen."

Jetzt bin ich aber leicht beleidigt.

Jetzt wende ich schon in vorbildlichster Weise, die fortschrittliche, modern und bestimmt nicht sexistisch-rassistisch-homophobe, gendergerechte Schreibeweise an, die uns in das sozialistische Paradies der Gleichheit, Völkerverständigung, Frieden und Glückseligkeit führen wird, und als Quittung für mein Engagement erhalte ich fürchterliche Hasskommentare?

Buuh!!

Um auf 1% jährlich beim CO2-Ausstoß zu sinken muss Deutschland

… gar nichts tun außer abwarten. Da viele andere Länder ihren Ausstoß noch massiv ausweiten, sinkt der Anteil Deutschlands kontinuierlich und wird schon in weniger als 10 Jahren bei um die 1% liegen.

Das soll nur zeigen, dass der Einfluss, den Deutschland hat, zunehmend sinkt. Das ist weltweit in nahezu allen Bereichen und Belangen so.

Daher sollten wir uns hier auch etwas mehr in Verhältnismäßigkeit üben..

@Jahrestreffen von Eike? 14:05 von Anderes1961

Es sind gar nicht so viele.
Nur haben die verschiedene 'Kleidchen' an.

Thema: Selbstreferenz mangels Kompetenz

@steuerzahler-xy

"Am 09. August 2021 um 13:41 von steuerzahler-xy
Genau so, wie es jetzt erkannt wird...

... Hatte ich das schon 1975 vorausgesagt. Damals war ich auf Besuch am MIT in Boston im Rahmen meiner wissenschaftlichen Arbeit. Dort hatte ich Gelegenheit auch mit dem Team um Dennis und Donella Meadows zu diskutieren. Das EXPONENTIELLE WACHSTUM der WELTBEVÖLKERUNG [...]"

Ihre rhetorische Spielerei führt nur zu nichts, Das MIT, Dennis und Donella Meadows soll Seriösität suggerieren. Was Sie im Grunde ja auch sind, aber nicht das, was Sie draus machen. Bei Ihrer Verdrehung vergessen Sie nämlich, daß bei der Arbeit dieser Gruppe, deren Ergebnisse Sie im Buch "Die Grenzen des Wachstums" nachlesen können, zum einen um eine ganz andere Fragestellung ging und zum anderen damals die Klimaforschung dabei noch überhaupt keine Berücksichtigung fand, weil die nämlich gerade erst am Anfang war und noch niemand wußte, welche Folgen verbrennen von fossiler Energie für die Menschheit hat.

13:41 von steuerzahler-xy

«Genau so, wie es jetzt erkannt wird … hatte ich das schon 1975 vorausgesagt.»

Es ist immer gut, sein eigenes Orakel zu sein.

«Dort [am MIT in Boston] hatte ich Gelegenheit auch mit dem Team um Dennis und Donella Meadows zu diskutieren. Das EXPONENTIELLE WACHSTUM der WELTBEVÖLKERUNG mit der gekoppelten Wirtschaft war als die Hauptursache für den Verlust der BALANCE einer REGENERIERBAREN BIOSPHÄRE erkannt worden. Genau so ist es nun geschehen.»

So sehr ist die Bevölkerung in China an Zahl nicht angewachsen. Dort war ja seit ca. 1980 schon die 1 Kind Familie Staatsraison. Angewachsen weit mehr als die Bevölkerungszahl ist Industrialisierung und Energieverbrauch in China.

Grobes Orakelversagen.

«Seit 2016 setze ich mich für die weltweite Lösung in Form der staatliche geförderten Null- und EinKindFamilien ein. Die Resonanz auf diesen MASTERPLAN (YES WE CAN 2016 - 2116) ist leider sehr gering.»

Selbstverständlich ist Reaktion gering auf so'n Orakeltinnef Null Kind Familie.

@ 14:03 logig- großes Fragezeichen

„ Wir sollten endlich das angstgetriebene individualistische Weltbild überwinden und in der Ökonomie entdecken, was in der Ökologie und der Evolutionsforschung sich schon lange durchgesetzt hat. Konkurrenz ist nur ein kleiner Teilaspekt, keinesfalls die allein treibende Kraft.“

In der Natur ist die Konkurrenz die alleinige treibende Kraft. Wachstum ist ein Naturgesetz. Was nicht mehr wächst ist - genau genommen - bereits am absterben.

Die Natur ist hart. Sie kennt kein Pardon.

Auf Kommentar antworten

Am 09. August 2021 um 13:06 von schiebaer45

Nur wenn Weltweit
alle Länder beim drosseln des CO2 Ausstoss mitmachen kann es vielleicht gelingen die Erderwärmung zu stoppen.

###

Sehe ich auch so. Und wo müßte man nun ansetzen um die (Erd)erwärmung aufzuhalten ? Richtig, bei den Staaten die hier nicht mitziehen.

@ covid-strategie, um 14:00

Sie merken überhaupt nicht, wie Ihre Kommentare immer lächerlicher werden?

Zu den “Bodenschätzen“ am sich erwärmenden Polarkreis zählt in erster Linie mal CO2, das dem Permafrostboden in riesigen Mengen entweicht.
Fragen Sie doch einmal einen Ihrer zahlreichen Wissenschaftler, die Sie kennen.
Aber das wird ja flugs unschädlich gemacht, wie der Leser kürzlich lernen durfte...

Viel Spaß mit Ihrem Stück Land im kühlen Norden(?). Wahrscheinlich in weiser Voraussicht Nähe Polarkreis...

Der Umgang mit der Klimafrage ist also eine Mentalitätsfrage?
Na hoffentlich sieht das Klima das auch so.

@Am 09. August 2021 um 14:05 von Anderes1961

Zitat: "Ich komme mir hier im Forum langsam vor wie beim Jahrestreffen des Eike-"Institutes." Die Leugner des anthropogenen Klimawandel fahren hier so viel Unsinn auf, daß man vor lauter Lachen kaum noch schreiben könnte, wenn es denn nicht so ernst wäre."

Bevor Sie hier das Schreien anfangen, beantworten Sie doch lieber einmal - konkret und sachlich - die in meinem Kommentar um 12:26 aufgeworfenen Fragen.

Oder sind Sie damit mal wieder überfordert?

13:32 von Anderes1961 @Der Lenz

Ist ja alles schön und gut was sie da schreiben und nur der allererste Schritt. Und dann? Selbst wenn (was ich nicht glaube) wir den CO2 Ausstoß auf 0 senken könnten wird der Klimawandel weiter gehen. Weder werden sich die Polkappen noch die Gletscher wie von Zauberhand zurückentwickeln. Wir müssen uns nämlich auch schnellstens Gedanken machen wie wir mit den Folgen umgehen. Nur Co2 stoppen wird nicht reichen.

14:03 von Olivia59

@13:51 von Thomas D.
"Und die „Produktionen, die hier z.B. für deutsche Bürger erfolgen“ sind einfach nur ein ganz schlechter Witz. Werfen Sie Deutschland und Welt bitte nicht vor, dass China sie mit dem Kram überschwemmt!"

Solange Deutschland und die Welt diese Güter konsumiert ist das natürlich den Konsumenten anzulasten. …

Das stimmt nur theoretisch. In der Praxis gibt es dutzende Kategorien, in welchen gar keine nicht-chinesischen Produkte mehr angeboten werden.

Es ist müßig, darüber zu diskutieren, wer nun daran Schuld hat. Aber dass chinesische Produzenten mit teilweise fragwürdiger Produktqualität, mit dreisten Fälschungen und bedenklichen Produktionsverfahren die weltweite Konkurrenz massiv benachteiligt, ist kaum diskutabel.

@14:05 von Anderes1961

"Ich komme mir hier im Forum langsam vor wie beim Jahrestreffen des Eike-"Institutes." Die Leugner des anthropogenen Klimawandel fahren hier so viel Unsinn auf, daß man vor lauter Lachen kaum noch schreiben könnte, wenn es denn nicht so ernst wäre."

Anstatt der üblichen Polemiken wäre hier Aufklärung angebracht. Denn die gängige Theorie zum noch verbleibenden CO2-Budget und der eindeutigen Zuordnung von CO2 als DEM erwärmungstreibenden Faktor kommt gerade ziemlich in´s wanken. Da muss ja plötzlich ziemlich viel vom verbleibenden CO2-Kontingent verpufft sein?
Vielleicht haben Sie dazu eine Erklärung?

"https://de.wikipedia.org/wiki/CO2-Budget"

@tagesschlau2012 um 13:48

"Die einzig mögliche Option wäre alle Kohlekraftwerke sofort abzustellen und die AKW wieder ans Netz bringen.
Alles andere sind Träumereien."

So wie gegen den Glauben an das glorreiche Dritte Reich und die Wiedereinführung des Nationalsozialismus bei vielen Bürgern der Besuch einer KZ-Mahn-und-Gedenkstätte geholfen hat, hilft es vielleicht auch gegen die Atomkraftbeführworter, mal Tschernobyl, Hiroshima, Nagasaki oder Fikushima zu besuchen, und mit den Überlebenden oder deren Nachkommen zu reden?
Nicht immer nur die Millionen und 24 h/d hell erleuchteten und bunten Glitzerfassaden und Werbeslogans in den Weltmetropolen zu bestaunen, die eh nur zur Gehirnwäsche und dem Profit da sind, dafür aber den Astromonen die Nacht verschmutzen (so wie auch der Luftverkehr).

@Am 09. August 2021 um 12:14 von BILD.DirEinDuHä...

Zitat: "Wir stossen immer noch doppelt so viel CO² pro Kopf aus wie der Durchschnitt der Weltbevölkerung."

Der Sauerstoff wird nicht in die zweite Potenz gesetzt, sondern wird mit einer tiefgestellten Zahl geschrieben, um CO2 als chemisches Molekül zu kennzeichnen. Das Molekül ohne tiefgestellte Zahl zu schreiben, ist akzeptabel in Foren, wo derartige Formattierung nicht ohne Weiteres möglich ist. Eine hochgestellte Schreibweise hingegen ist falsch und zeugt von fehlender Sachkompetenz.

Aber wie heißt es so schön und untreffend in Bezug auf unsere lieben Grünlinken: "Keine Zähne im Maul, aber in der Kirche 'La Paloma' pfeifen!"

@ covid-strategie, um 14:00

Sie merken überhaupt nicht, wie Ihre Kommentare immer lächerlicher werden?

Zu den “Bodenschätzen“ am sich erwärmenden Polarkreis zählt in erster Linie mal CH4, das dem Permafrostboden in riesigen Mengen entweicht.
Fragen Sie doch einmal einen Ihrer zahlreichen Wissenschaftler, die Sie kennen.
Aber das wird ja wohl auch flugs unschädlich gemacht, wie der Leser kürzlich lernen durfte...

Viel Spaß mit Ihrem Stück Land im kühlen Norden(?). Wahrscheinlich in weiser Voraussicht Nähe Polarkreis...

Der Umgang mit der Klimafrage ist also eine Mentalitätsfrage?
Na hoffentlich sieht das Klima das auch so.

12:11 von Sternenkind

Damit hätte dann wohl "Big Brother " sein Ziel erreicht.
Grüne Alleinherrschaft ,ohne Ahnung von irgend was.

@ 14:01 Möbius - ich schätze Ihre Beiträge sehr

Immer sehr ausgewogen und mit dem Ansatz das Politische außen vor zu lassen.

Ich denke und nehme an, dass sehr viele ihre Kommentare lesen ohne darauf zu antworten.

Was ich auch noch anmerken möchte: viele ihrer Informationen würde man sich eigentlich von ausgewogener Berichterstattung erwarten. Leider sind heutzutage viele Journalisten mehr Aktivisten, wie das Stefan Aust neulich so treffend formuliert hatte. Und eher links. Die Ausgewogenheit bleibt daher ganz natürlich auf der Strecke.

Schlimm genug, aber zum Glück gibt es Menschen, die zu dieser Ausgewogenheit wenigstens einen Beitrag leisten wie Sie.

Auf Kommentar antworten

Am 09. August 2021 um 13:48 von tagesschlau2012

Die einzig mögliche Option wäre alle Kohlekraftwerke sofort abzustellen und die AKW wieder ans Netz bringen.

###

Genau das machen Länder wie China, Indien und viele Afrikanische Länder ja gerade. Allerdings setzen sie auch weiterhin auf den massiven Ausbau von Kohlekraftwerken...

Das Brett vorm Kopf

1960, also vor gut 80 Jahren, hat der Club of Rome das Buch "Grenzen des Wachstums" herausgegeben. Und wahnsinnig "schnell" tut man so, als wenn man das jetzt kapert hat.
.
Allerdings halten Kapitalismus und Gewinnstreben unvermindert an, denn die Gierigen haben eine Lobby von Ehrgeizigen. Und so wird nach der "Corona-Erkenntnis", dass wir umdenken müssten, nun wieder das Gebet um mehr Wachstum, Tourismus etc. lauthals verkündet. Und da helfen doch 4% Inflation gaaaaaaaaanz wunderbar!

Erderwärmung um 1,5 Grad wird bereits 2030 erreicht

Keine Sorge: Die Grünen werden es richten!

Falls die Grüne Annalena Baerbock zur Kanzlerin gekürt wird, wird sie sich sofort ins Zeug legen und mit dem Klima ein Abkommen beschließen, so dass es bis 2030 nicht 1,5 Grad wärmer wird.

Ich bin so gut wie sicher, dass sie es schafft.

Re 13:39 von Olivia59

"10 Jahre daneben klingt nicht danach, dass die Modelle die bisherigen Veränderungen präzise abgebildet und prognostiziert hätten."
Damit haben Sie natürlich recht.
Aber es paßt auf den Punkt genau zum Wahlkampf der Grünen und versucht diese Land in eine Richtung zu treiben.
Ist ja allein hier im Forum schon klar ersichtlich.

Am 09. August 2021 um 14:05 von Anderes1961

Zitat:
"...Ich komme mir hier im Forum langsam vor wie beim Jahrestreffen des Eike-"Institutes." Die Leugner des anthropogenen Klimawandel fahren hier so viel Unsinn auf, daß man vor lauter Lachen kaum noch schreiben könnte, wenn es denn nicht so ernst wäre..."

Auf der einen Seite haben Sie ja recht, aber was ändert sich durch Meinungsäußerungen hier in den Foren?
Ich meine nichts bis gar nichts, man muss sich aktiv für Veränderungen einbringen und nicht nur seine Persönlichkeitsdefizite ausleben.

Ich finde es erstaunlich wie

Ich finde es erstaunlich wie jetzt alle was für den Klimaschutz machen wollen dabei ist das seit vielen Jahren bekannt, ausser bei der CDU die immer nur geredet hat wie übrigens beim Netzausbau und bei der Digitalisierung.
Das wird diesmal auch nicht anders bei den Wahlprogrammen. Was die Parteien nicht verstehen ist wenn man vor 15 Jahren angefangen hätte wäre es jetzt nicht so drastisch mit den Maßnahmen, man hätte auf die Grünen hören sollen und nicht auslachen. Bei der CDU sieht man doch ganz deutlich das es nur um die Wirtschaft geht, der kohleausstieg muß so schnell wie möglich kommen und nicht wie Laschet will. Am wichtigsten ist aber das Global was passiert denn wir ändern das Klima nicht allein und unser Wetter wird nicht von uns beeinflusst.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

vielen Dank für Ihre rege Diskussion!
Entscheidende neue Aspekte, die einem konstruktiven Austausch förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Mit freundlichen Grüßen,

Die Moderation

Darstellung: