Kommentare - Vor Bund-Länder-Treffen: "Druck auf Ungeimpfte wird zunehmen"

08. August 2021 - 12:56 Uhr

Mit welcher Corona-Strategie gehen Bund und Länder in den Herbst? Am Dienstag soll die Entscheidung fallen, die politische Diskussion ist voll im Gange. Kommunen und Wirtschaft dringen auf Klarheit.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Die Lüge von der Impfung als allumfassende Lösung.

@13:34 von Nettie
Wir sind offiziell in der letzten Phase einer Zulassung von Impfstoffen.
Bisher wurde vermittelt, dass die Ende 2023 - sofern die Daten das hergeben - erfolgen wird.
Merkwürdig ist allerdings schon, dass die Verträge, die ja unsere Steuergelder betreffen, 10 Jahre nicht veröffentlicht werden dürfen.

Meine persönlich Erfahrung als überlebendes Opfer: Jeder Autofahrer kann eine Gefahr für die anderen Verkehrsteilnehmer darstellen.

Am 08. August 2021 um 14:22 von Wolf1905

@Margitt. um 13:41

„Denn es sind sicher sehr viele bereit sich impfen zu lassen, wenn klar ist, dass die Impfstoffe sicher sind.“
Wie „sicher“ wollen Sie denn den Impfstoff von BionTech haben? „Todsicher“? Das dauert …

„Keine Sorge, ich wähle nach derzeitigem Stand eine Partei links der politischen Mitte, die im Bundestag bereits vertreten ist, d. h. ich meine mit meinen Beiträgen hier nicht immer mich selbst!“
Echt interessant! Das haben Sie ja schon oft anklingen lassen, und wählen Sie ruhig „links von der Mitte“ - und was wollen Sie mit Ihrem letzten Satz aussagen? Posten Sie Ihre Meinung, das passt schon!
__

Sehe ich auch so. Und was nicht passt, wird passend gemacht !

Freiheit ist

Freiheit ist selbstverständlich - niemand darf zu einer Maßnahme am Körper, z.B. einer Impfung, gezwungen werden.
Allerdings ist mir nicht einsichtig, wieso die Beitragszahler seine Krankheitskosten bezahlen sollen, wenn er sich der Impfgelegenheit entzieht und tatsächlich an der Seuche erkrankt. Ebenso sollte der Verursacher die Kosten und Verluste tragen für die Leute, die er nachweislich ansteckt.
Wir haben auch als Autofahrer eine Versicherung. Aber auch diese nimmt Rückgriff auf Fahrer, die absichtlich oder grob fahrlässig andere verletzen, z.B. für illegale Autorennen.
Auch im Falle einer Triage, etwa wenn wie in Indien der Sauerstoff nicht mehr für alle reicht, wäre es ungerecht, Impfgegnern den Sauerstoff zuzuteilen und Geimpfte, die es trotz Impfung erwischt hat (etwa Risikogruppen) sterben zu lassen.

Am 08. August 2021 um 14:27 von mac tire

" 4,2 Millionen Tote, sagt Statista, reicht das nicht?.
-------------------------------------------------------------
1. wo ,in welchem Land ?
2. bitte belegen sie diese Aussage mit nachprüfbaren Fakten. "

Mal wieder nur die Hälfte gelesen, das sind beides die Welt Zahlen, oder welches Land hat so viele Geimpfte.

Bei Statista dürfen Sie gerne selber nachsehen, das Datum steht ja auch im Kommentar.
Die Richtigkeit müssen Sie dann bei Statista nachfragen, nicht bei mir, dazu fehlen mir die Weltweiten Mittel.

Aber selbst diese Arbeit nehme ich Ihnen noch ab, falls der Link veröffentlicht wird.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1195157/umfrage/impfunge…

@Sisyphos

Es ist eben nicht so, dass alle, die kein Dach über dem Kopf hat eines vom Staat gestellt bekommt oder derjenige, der keine Lust zu arbeiten hat die gleiche Behandlung vom Staat bekommt als derjenige, der seinem Job nachgeht.

Insofern kann man das mit der KV genauso machen. Wenn eine Impfgegener Covid bekommt, könnte man ihn wohl für die Kostenverursachung heranziehen. Ich rede nicht von einer Krebserkrankung etc.

Und nur weil was “schon immer so war”, heißt es nicht, dass eine Gesellschaft sich weiterentwickeln und es änder kann

13:30 von MSCHM1972

>>Meine Mutter und ich haben einen Beitrag zur Solidarität gebracht. Nicht geimpfte denken nur an sich.<<

Und Geimpfte denken nicht an sich?

>>Wer aus gesundheitlichen Gründen sich nicht impfen lassen können die sollen von der Impfpflicht ausgenommen werden. <<

Das ist sehr nobel von ihnen.
Wir kennen Menschen, die die Maske aus gesundheitlichen Gründen nicht tragen dürfen, ein Attest und trotzdem in bestimmte Geschäfte nicht ohne betreten dürfen.

Was sagen sie dazu?

Ich habe es bereits mehrfach gesagt: Ich werde mich aus gesundheitlichen Gründen und den eventuellen Nebenwirkungen nicht impfen lassen.

Ich spiele kein russisches Roulette. Das Risiko ist mir viel zu groß.

PS. Nein, wir bekommen unser altes Leben nicht zurück. Das erkennen sie daran, dass auch Geimpfete/Genesene Masken tragen und Abstand halten müssen.

@Nachfragerin 14:24

"Jeder kann das Virus übertragen. Insofern stellt auch jeder eine Gefahr dar. Wie groß diese Gefahr ist, hängt nicht nur vom Impfstatus ab, sondern auch von der Anzahl der Kontakte."

Um vergleichen zu können, muss man aber schon Gleiches mit Gleichem vergleichen.

Und bei gleicher Anzahl von Kontakten ist die Gefahr, die von einem Ungeimpften ausgeht, um ein Vielfaches größer als die Gefahr, die von einem Geimpften ausgeht.

Dass wir uns noch für einige Zeit an Masken und Abstand gewöhnen sollten, ist dabei unbenommen.

13:57 von wenigfahrer: 4,2 Milliarden Impfungen ...

Wenn Sie von 4,2 Milliarden Impfungen ( und dann wohl 2,1 Milliarden Geimpften) schreiben, sind darin sicher auch die mit Totimpfstoffen geimpften Menschen enthalten.

Ich habe nie gesagt, dass ich mich mit einem Totimpfstoff nicht impfen lassen würde.
Ich kritisiere aber, dass wir in D von den weltweit 20 zugelassenen Impfstoffen nur 4 haben und dabei ist kein Totimpfstoff.

Unter 13:25 Uhr habe ich dazu noch weiteres ausgeführt.

14:06 von Lubb

>>Muss man dann nicht

auch medizinische Behandlungen von gefährlichen Sportarten, Rauchen und übermäßigen Zuckerkonsum auch diejenigen selbst zahlen lassen? Das ganze kann man bestimmt noch weiter spinnen...<<

Genauso sieht es aus.

Wir gehen geziehlt auf eine Ent-Solidarisierung zu!

Am 08. August 2021 um 14:27 von weingasi1

Ja das sehe ich auch so, vor der Wahl passiert nicht mehr viel, und nach einer Wahl ist wie immer alles anders, und natürlich auch wieder vor der Wahl.

14:06 von Lubb Tests ( und um

14:06 von Lubb

Tests ( und um die geht es ) sind k e i n e Behandlung !
Die Behandlung wird niemandem verweigert.

Im Übrigen empfehle ich jedem den
" internationalen Frühschoppen " auf Pfoenix an zu sehen.
In den USA sind 97 % der ins Krankenhaus eingewiesenen n i c h t geimpft usw. ......

Diskriminierung ist niemals akzeptabel

Es ist etwas verwunderlich, dass sich gerade diejenigen, die sich sonst so vehement für die Rechte von Minderheiten einsetzen, jetzt beginnen Andersdenkende zu diskriminieren. Es gibt viele individuelle Gründe, die für eine Impfung sprechen und genauso viele Gründe sich dagegen zu entscheiden. Beides ist vorbehaltlos zuakzeptieren!

14:08 von Möbius

>>Deutschland ist aktuell fast Schlusslicht beim Wachstum unter den OECD Ländern! (Vorletzter Platz)

Erst jetzt sank die Industrieproduktion überraschend erneut (allerdings aufgrund des Materialmangels - übrigens ein Effekt der Globalisierung). <<

Ist doch gut für den Planet Erde!

Wer für die Impfpflicht ist, hat m. E. die Prinzipien des Grundgesetzes verlassen (Art. 2) und steuert auf ein totalitäres System hin.

14:24 von DrBeyer: Reisen mit Tieren

< Und nehme dabei selbstverständlich meinen aus privaten Gründen gehaltenen Hund mit, der auch nichts gegen Reisen hat, weil er dann pausenlos in meiner Nähe sein und schlafen kann. >
Reisen mit einem Hund ist ja noch im Rahmen des Machbaren.
Reisen mit anderen Tierarten wie mit Katzen hingegen nicht.
Menschen, die als Landwirte Rinder oder Schweine halten, tun sich mit Reisen noch schwerer.
Von den Tierhaltern wollen viele auch gar nicht reisen, weil sie die Tiere nicht unterbringen können und dies auch nicht wollen.
Ich habe ein Mal meine Katzen für 3 Nächte in eine Tierpension gegeben. Die waren so verstört, haben nichts gegessen und ich hatte danach noch ein sehr schlechtes Gewissen und sagte mir: Nie wieder.

Daher denke ich, dass ein Entzug der Reisefreiheit für viele kein Problem ist, weil sie eh nicht reisen wollen.

Falscher Film?

Reden wir hier von Menschen, die sich aufgrund von "Nicht-impfen" zu beißenden Zombies verwandeln? Sorry, aber wo kommt das ganze "Wissen" her? Von der Politik? Von der Presse?. Ja, ich bin 2x geimpft; aus Überzeugung und weil ich bei einer Infektion einen schwächeren Verlauf haben möchte. Aber deswegen habe ich weder ein Schutzschild gegen Corona noch bin ich Immun gegen Ansteckung.
Wer sich nicht impfen lassen will- seine Entscheidung. Jeder hat inzwischen unbürokratisch die Möglichkeit sich so zu schützen, wie er es für richtig hält. Das einzige, dass ich verweigern würde ist die 100%ige Kostenübernahme durch die Krankenkasse. Das Risiko muss derjenige dann selbst tragen. Ansonsten keine Tätowierung, keine Brandmarkung, keine Sterne... wir sind alle Menschen und haben die gleichen Grundrechte. Also, Ende der Fingerzeigerei... Ja, die Parteien wollen kurz vor der Wahl keine Fehler machen... und machen lieber gar nix mehr.

14:21 von wenigfahrer

selbstverständlich stimmt das

wenn ich nicht neben einem Ungeimpften im Flieger sitzen will oder im Hotel
dann gibt es 2 Möglichkeiten
die Fluggesellschaft berücksichtigt das oder hat zumindest mich als Kunden verloren
Aber so ist es doch im ganzen Leben
Wenn einer mit schreienden Kindern auftaucht, wird er gemaßregelt kommt nicht wieder
oder das Hotel reagiert nicht auf nach ruhe sehnenden Gästen
dann suchen die sich was anderes ....

@buerdi 14:21

Aus Ihrem insgesamt ziemlich polemischen Beitrag möchte ich mal nur einen Satz herausnehmen:
"Genausowenig habe ich Ungeimpfte getroffen, die von mir verlangen würden, das ich ihretwegen weiterhin meine Freiheit einschränken müsste."

Es ist eigentlich nicht sonderlich schwer zu verstehen, dass ausnahmslos JEDER Ungeimpfte jemand ist, der Ihnen (und mir) potentiell meine Freiheit einschränkt.

Ganz einfach dadurch, dass dieser Ungeimpfte jemand ist, der die Pandemie künstlich verlängert und dadurch dafür sorgt, dass Anti-Pandemie-Maßnahmen länger aufrechterhalten werden müssen.

Ich könnte mir vorstellen, dass die gesamte Veranstaltungsbranche ziemlich sauer auf die ganzen Ungeimpften ist.

Wenn die Ungeimpften alle geimpft wären, müssten die Konzertveranstalter, Künstler, Bühnentechniker etc. jetzt nämlich nicht mehr so große Existenzsorgen haben.

14:17 von DrBeyer Vielen Dank

14:17 von DrBeyer

Vielen Dank für Ihren Kommentar, dem ich mich vollständig anschließe.

Es wurden 4 215 670 890 ( Stand 3.8.2021 ) weltweit geimpft - sollte eigentlich ausreichen, um Sicherheit zu demonstrieren.

Geimpfte als Superspreader.

@14:10 von Haki1906
Ein Rundschreiben der Uniklinik Leipzig hat schon darauf verwiesen.
Geimpfte waren offensichtlich leichtsinnig und haben andere angesteckt.

Ob Geimpfte tatsächlich weniger ansteckend sind, wage ich zu bezweifeln. Es sind meist einfach Mutmaßungen von Ärzten.
Das Problem ist natürlich immer, wer macht eine Studie, wieviele Personen sind beteiligt.
Ich habe bisher noch keine relevante gesehen.

PS.: An die Kollegen, die mir eine andere Quelle unterstellten: Ich hatte das mit Leipzig schon vor (!) achgut hier gepostet! Vielleicht lesen die ja auch meta.tagesschau -;)

14:38 von Realist70

dass eine Gesellschaft sich weiterentwickeln und es änder kann
----

kann !
sie muß es aber nicht !

übrigens !
Zitat "der keine Lust zu arbeiten hat die gleiche Behandlung vom Staat bekommt "
ich schrieb nichts von Gleichbehandlung da stand drin :"läßt man einen verhungern"

Die Spaltung der Gesellschaft

Die Spaltung der Gesellschaft vorantreiben...Unfrieden ist garantiert...Vorbild wäre Dänemark: kein Zwang, keine Hystrie, dafür Normalität. Allerdings gibt es dort Frau Fredicksen und keine Merkel, kein Spahn, kein Lauterbach usw, usw....

Am 08. August 2021 um 14:31 von Realist70

" “Antibody-Test”, der einen gewissen Prozentsatz an Antikörpern nachweist für alle Reisenden einführt. "

Ich hab ehrlich für mich überlegt, so einen Test machen zu lassen, um mal zu wissen, wie viel Antikörper ich habe, würde mich interessieren.

Am 08. August 2021 um 14:34 von Dany39

Ich bestreite nicht, das PCR Tests zuverlässiger sind, aber trotzdem gibt es bei diesen Tests einen entscheidenden Nachteil und das ist der Faktor Zeit. Bei einem Antigentest hat man das Ergebnis innerhalb von einigen Minuten, beim PCR Test mit Glück am nächsten Tag, teilweise aber auch erst einen Tag später, weswegen diese für spontane Vorhaben, oder für eine kurzfristige Selbstkontrolle, weil man sich z.B. aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen kann, aber abends mit Freunden in ein Restaurant gehen will.
__
Sehen Sie, genau aus diesem Grund ist es für diejenigen, die sich aus med. Gründen nicht impfen lassen DÜRFEN wichtig, dass möglichst viele Bürger geimpft sind bzw. die Ungeimpften nicht überall Zutritt haben, weil sonst wäre es für diese Bürger wirklich gefährlich. Im Gegenzug könnte man dann vllt auch die Testpflicht für DIESE Personengruppe entfallen lassen. Die werden eh megavorsichtig sein.

@Margitt. 14:39

"Ich kritisiere aber, dass wir in D von den weltweit 20 zugelassenen Impfstoffen nur 4 haben und dabei ist kein Totimpfstoff."

Sie sind doch sonst eigentlich sehr rational.

Warum machen Sie dann hier den Politikern etwas zum Vorwurf, wofür die gar nichts können?

In der EU werden Impfstoffe nach einem bestimmten Ablauf zugelassen.
Wenn China nicht bereit ist, einen solchen Zulassungsantrag zu stellen und/oder die dafür erforderlichen Daten zur Verfügung zu stellen, kann man sich zum einen seine Gedanken machen, ob China da möglicherweise etwas zu verheimlichen hat, und kann das zweitens keinesfalls irgendjemandem in der EU vorwerfen!

Gerade Ihnen ist die Impfstoffsicherheit angeblich so wichtig! Dann sollten Sie auch akzeptieren, dass nur sichere Impfstoffe, die ein ordentliches Verfahren durchlaufen haben, zugelassen werden!

Und wenn China das nicht möchte ...

Aber ganz ehrlich: Nach allem, was man über diese Impfstoffe hört, will ich die auch gar nicht haben.

Na, hoffentlich wird ausgegrenzt!

Der Begriff "Ungeimpft" bringt einige Menschen in Verruf. Es gibt die Gruppe derer, die sich aufgrund einer medizinischen Diagnose derzeit nicht impfen lassen können. Der Rest sind schlichtweg Impfverweigerer. Punkt! Die können noch so absurd diskutieren, einen Impfstoff aus Einhornblut oder Phoenixtränen wird es nicht geben.

Da bedarf es keiner Impfpflicht, das regelt die Gesellschaft ohne politische Einmischung. Und natürlich geht es da um Ausgrenzung. In Gastronomie und Hotelerie gibt es bereits viele Betriebe, die sagen, Reservierungen von Impfverweigerern würden nicht mehr berücksichtigt. Zu Recht!

Auch das Argument mit Grundrechtseinschränkungen ist Quatsch. Es geht um Hausrecht und das liegt beim Rechteinhaber. Ein Grundrecht auf Kino und Restaurant gibt es nicht.

Also, am besten nicht mit den Leuten diskutieren, die meinen, dass Erhebungen des relevanten Teils der Weltwissenschaft für sie nicht gelten. Die nächste Welle kommt auch für diese Personen bestimmt.

In GB 40% Geimpfter in Klinik, in Israel ca 50%

@14:43 von ich1961
Und über den Umgang mit Zahlen in den USA speziell was Covid19 betrifft, habe ich recht widersprüchliche, aber ernsthafte Berichte gelesen.

Schluss mit Panikmache

Erst hieß es, das es keine Impfpflicht geben wird. Dann hieß es, wenn jeder ein Impfangebot bekommen hat, gibt es keinen Grund mehr alle einzuschränken und jeder der sich nicht impfen wird, wird sich mit Corona infizieren. Aber das ist dann dessen eigenes bewusstes Risiko, so wie Auto/- Motorradfahren, Rauchen etc. Dabei können auch Menschen verunglücken/ erkranken bzw. sogar sterben, auch unbeteiligte. Aber trotzdem wird das alles nicht verboten. Es wird Zeit zum "normalen" Leben zurückzukehren. Andere Länder machen es doch vor und es geht, auch wenn die Zahlen höher sind, aber sie sind auch wieder am Fallen, denn auch jeder ungeimpfte der sich infiziert hat, trägt zur Herdenimmunität bei, wird nur mittlerweile immer vergessen.
In Dänemark empfehlen Experten sogar schon, man solle das Virus wie die Grippe betrachten, dafür wird das Land auch nicht dichtgemacht. Daran sollte man sich auch mal hier ein Bsp nehmen und SCHLUSS mit der Panikmache.
Das sage ich als geimpfte.

14:30 von morgentau19 Bitte

14:30 von morgentau19

Bitte mal jeden Punkt mit seriösen Belegen nachweisen! Danke.

@Margitt. 14:11

Tut mir leid, aber bei dem ganzen Thema sind Sie wirklich nur scheinrational.

"Sie sprechen etwas sehr wichtiges an: Das sind gerade die Gerinnungsstörungen in der Vorgeschichte.
Auch ich hatte schon sehr schwerwiegende und wenn ich lese, dass nach Impfungen es öfters zu Thrombosen oder Embolien kam, frage ich mich, ob ich mich mit diesen Impfstoffen impfen lassen kann?"

Warum haben Sie in dem halben Jahr, seit dem das nunmehr bekannt ist, noch nicht mit Ihrem behandelnden Arzt darüber gesprochen? Vielleicht, weil er Ihnen etwas sagen könnte, was Sie nicht hören wollen?

"Ich bin sicher, dass auch unter denjenigen, die nach Impfungen verstorben sind, Menschen waren, die eine unerkannte Gerinnungsstörung hatten."

Ja. Und inzwischen ist LÄNGST bekannt, dass millionen Menschen Covid19-Risikopatienten sind, ohne es zu wissen!

Am 08. August 2021 um 14:44 von morgentau19

Wer für die Impfpflicht ist, hat m. E. die Prinzipien des Grundgesetzes verlassen (Art. 2) und steuert auf ein totalitäres System hin.
___
Eine allgemeine Impfpflicht ist auch nicht im Gespräch. Eine Impfpflicht für bestimmte (Berufs- )Gruppen wäre durchaus möglich und wird auch intern. schon gemacht. Ein Zutrittsverbot für einige privatwirtschaftliche Unternehmen sind gemäß GG zum Schutz der Gesundheit der Bürger durchaus möglich. Können Sie an zig Stellen im Netz nachlesen.

Druck auf die Ungeimpften

In meiner Kindheit vor 50 Jahren wurde gegen Pocken Scharlach usw. geimpft da gab es keine Diskussion. Niemand hat das in Zweifel gezogen und heute wird alles angezweifelt und zerredet. Es ist nun mal eine Tatsache dass es eine neue hoch ansteckende Gefahr für die Gesundheit gibt. Wer behauptet dass das alles nur erfunden wurden um Menschen zu bevormunden leidet an einer Verfolgungsneurose.

@Sisyphos3

Eine Gesellschaft sollte sich weiterentwickeln, und wir hier in Europa ganz besonders, sonst muss man sich irgendwann nicht wundern, wenn man plötzlich “abgehängt“ wurde oder die Gesellschaft zerfällt.

@ 14:29 von Blitzgesch...

Weiß eigentlich jeder, der sich ein bisschen informiert:
1. Für die Haftung zum Schutze der Geimpften vor schädlichen Wirkungen des Impfstoffes gelten die allgemeinen Regeln, incl Arzneimittelrecht, Produkthaftungsgesetz, Bundesversorgungsgesetz und Haftungsregelungen des BGB.
2. Alle zugelassenen Impfstoffe sind ausreichend getestet und haben das entsprechende Verfahren durchlaufen.
3. Lediglich die Falschmelder aus Quer-nicht-Denker-Szene, Verschwörungsliebhabern und dem Umfeld der afd-Faktenverweigerer geben vor, das nicht zu wissen. Es ist nicht überraschend, dass 'Blitzgescheit' zu diesen Gruppierungen gehört.

14:44 von morgentau19

wie war das dann damals mit der Impfung gegen die Pocken
und Diphtherie und gegen Scharlach ?
aktuell die Masern !
gibt/gab es da keine Impfpflicht

@Realist70 Da ich sie nicht

@Realist70 Da ich sie nicht kenne sind das nätürlich Vermutungen. Aber wie wäre es denn wenn man Menschen die rauchen oder Alkohol trinken, die zu fett essen oder wenig Bewegung haben, Menschen die risikoreiche Sportarten betreiben oder einfach ohne Helm Fahrrad fahren die Kosten für möglich Krankenhaus Aufenthalte selbst zahlen lässt. Mir würde da noch jede menge einfallen was andere tun wofür ich die Kosten solidarisch mittrage. Wie wäre es denn wenn man Egoisten komplett aus der Solidargemeinschaft ausschließt.

@ 14:05 von stgtklaus

Schöner Traum... 100% geimpfte in Deutschland werde mitnichten die Pandemie beseitigen. Weltweit ist die Impfquote noch weit unter 20%. Und bislang habe ich noch von keinem christlichen Politiker etwas davon gehört hier im Sinne der christlichen Überzeugung daran etwas wesentliches zu ändern. Da werden lieber hierzulande dritte Impfungen verabreicht und dabei den Protest der WHO ignorieren. Impfdosen verfallen gelassen. Der Kampf gegen die Pandemie wird nicht hier in Deutschland verloren.
Und geimpft oder ungeimpft wird unser reiselustiges Völkchen die Mutationen mit nach Hause bringen.

Wo schränken Ungeimpfte die Rechte von Geimpften ein?

Ganz abgesehen, daß es so einen Unterschied im Grundgesetz nicht gibt - habe ich die Rechte von Geimpften eingeschränkt.
.
Ist mir gestern im Supermarkt passiert ein Drängler wollte an der Reihe vor der Kasse vorbei. Als ich ihn auf den Mindestabstand ansprach, kam es patzig zurück - er ist geimpft, also gibt es die Regel nicht für ihn. Als ich dann schelmisch fragte, wann er denn das letzte Mal negativ getestet wurde na, ich erspare mir die Antwort (männlich, etwa 40 Jahre alt).

Was heißt denn hier Impfpflicht durch die...

...Hintertür?!

---

Ich sehe das so, wenn ich als Bürger
mich frei bewegen möchte, so ist es meine persönliche Pflicht durch irgendwelche Maßnahmen, die ich treffen kann, andere Menschen eben nicht zu gefährden.
-
Und das gilt im Übringen nicht nur für eine Corona-Impfung, sondern für alle anderen ansteckende Krankheiten, wie Masern etc. auch.
-
Ich möchte ja auch nicht in engen Kontakt treten mit einem Menschen, der möglicherweise eine tödliche Krankheit hat, vor der er sich hätte durch Maßnahmen hätte schützen können (wie z.B. eine Maske, Abstand oder Quarantäne) und mich dann gefährdet, weil ich Impfwilliger eben noch keine Impfung bekommen habe.
-
Als Risikopatient habe ich mich natürlich impfen lassen, um mich aber auch Mitbürger bestmöglichst zu schützen.
-
Und das genau erwarte ich auch von allen anderen Bürgern!

Menschen scheinen keine "Extrawürste" zu lieben

ein Katholik ist früher in einer von Protestanten dominierten Gegend negativ aufgefallen
als Nichtgewerkschaftsmitglied in einem Betrieb wo 99 % Mitglieder sind war auch nicht populär
es gäbe noch tausende Beispiele

14:35 von krittkritt //Wir

14:35 von krittkritt

//Wir sind offiziell in der letzten Phase einer Zulassung von Impfstoffen.//

Das ist nicht wahr !
Die Zulassung ist eine bedingte ( kann man googeln).

** 21. Juli 2021
Impfstoffe zum Schutz vor der Coronavirus-Infektion Covid-19
An Covid-19, der durch das Coronavirus SARS-CoV-2 verursachten Krankheit, leiden Menschen in der ganzen Welt. Unternehmen und Forschungsinstitute sorgen jedoch für Schutzimpfungen. In der EU sind mittlerweile vier Impfstoffe zugelassen, und für fünf weitere wurde schon ein Teil der Zulassungsunterlagen eingereicht.**
Und hier nachlesen :
"https://www.vfa.de/de/arzneimittel-forschung/woran-wir-forschen/impfsto…"

// Meine persönlich Erfahrung als überlebendes Opfer: Jeder Autofahrer kann eine Gefahr für die anderen Verkehrsteilnehmer darstellen.//

Wenn Sie mir jetzt noch seriös belegen, das Verkehrsunfälle ansteckend sind und mutieren können, wäre ich dankbar.

Vor Bund-Länder-Treffen: Druck auf Ungeimpfte wird zunehmen....

Es ist ganz klar, daß es am besten wäre, wenn möglichst viele Menschen geimpft werden um letztlich die Pandemie zu überwinden.
Aber durch Zwang oder faktischen Zwang ? Schließlich gab die Politik ein Versprechen, daß es keinen Zwang geben wird. Sollte man sich schon dran halten. Aber Brinkhaus und besonders Habeck.......

Von einem blinden Aktionismus in den nächsten

Schon werden die ersten im Jahr 2020 gebauten Corona-Zusatzkliniken voreilig wieder abgebaut und als teure Steuerzahler-Geldgräber verbucht, obwohl Länder wie China und Israel schon mal eine Pandemie-Vorschau liefern, was die erimpften, multirestenten Escape-Coronavirenmutanten Delta und Lambda so alles an Pandemiewellensteigerung drauf haben.

@morgentau19 14:38

"Und Geimpfte denken nicht an sich?"

Doch, aber mit einem wichtigen Unterschied:
Geimpfte denken AUCH an sich, Ungeimpfte denken NUR an sich.

"Ich habe es bereits mehrfach gesagt: Ich werde mich aus gesundheitlichen Gründen und den eventuellen Nebenwirkungen nicht impfen lassen.

Ich spiele kein russisches Roulette. Das Risiko ist mir viel zu groß."

Das ist dermaßen irrational, dass es einem die Spucke verschlägt.
Das Risiko einer schweren Covid-Erkrankung ist viel größer als das Risiko einer schweren Nebenwirkung.
Oder anders ausgedrückt: Wer sich nicht impfen lässt, derjenige spielt Russisches Roulette.

"Nein, wir bekommen unser altes Leben nicht zurück. Das erkennen sie daran, dass auch Geimpfete/Genesene Masken tragen und Abstand halten müssen."

Und das ist leider ohne Faktenkenntnis.
Spätestens in ein paar Jahren, wenn alle entweder geimpft, genesen oder gestorben sind (die 3 G), können wir unser altes Leben ganz zurückhaben. Sollte so in spätestens zwei bis drei Jahren sein.

Ich habe nie gesagt, dass ich

Ich habe nie gesagt, dass ich mich mit einem Totimpfstoff nicht impfen lassen würde.
Ich kritisiere aber, dass wir in D von den weltweit 20 zugelassenen Impfstoffen nur 4 haben und dabei ist kein Totimpfstoff.
___
Bitte nennen Sie mir die Länder, in denen 20 unterschiedliche Impfstoffe zugelassen sind.
Dass es bei uns (bzw. in weiten Teilen der EU )
4 versch. Impfstoffe gibt, ist schon mehr als es intern. üblich ist. Sie tun immer so, als hätten ALLE anderen Bürger aller anderen Staaten eine viel grössere Auswahl. Das ist doch mitnichten der Fall. Viele sind glücklich, wenn sie überhaupt einen (sicheren) Impfstoff bekommen. Ich finde, Sie jammern auf allerhöchstem Niveau. Und das von jemandem, der angeblich eine linke Preferierung hat. Da würden Sie sich aber umgucken. Da gibt es nämlich nix mit Individualität. Wieso auch, sind doch alle gleich.

Das man versucht die

Das man versucht die testkosten auf die ungeimpften abzuwälzen zeigt das es mit der pandemie gar nicht so schlimm sein kann, denn zur bekämpfung einer solch schrecklichen krankheit sollten dem staat doch eigentlich keine kosten zu hoch sein. So jedenfalls werden sich die impfskeptiker dann weder impfen, noch testen lassen. Zur bekämpfung einer pandemie klingt das nach einer sehr deutschen lösung (habeck sozialistenstyle)

Im übrigen kann man davon ausgehen das diejenigen die jetzt geimpft sind auch diejenigen sind, die zuvor die meisten testkosten verursacht haben...

14:17 von Haki1906

>>Punkt 1: Ungeimpfte sind ansteckender als Geimpfte, und tragen dadurch auch verstärkt dazu bei, dass das Virus weiter mutieren kann durch Verbreitung.<<

Punkt 1: Doppelt Geimpfte können andere anstecken- auch Ungeimpfte, dass das Virus weiter mutieren kann durch Verbreitung.

>>Punkt 2: Warum sollten Geimpfte, bei denen die Gefahr eines schweren Verlaufs niedriger ist, die Kosten übernehmen müssen/wollen, wenn Menschen, die sich aus eigenem Egoismus NICHT impfen lassen, dann im Falle eines schweren Verlaufs behandelt werden müssen? <<

Warum soll ich die Kosten übernehmen, wenn Menschen kein Sport treiben, zu viel Sport treiben, rauchen, Alkohol trinken, am Autoverkehr teilnehmen usw.?

Wenn die Solidarität eine Grenze hat, so möchten sie diese wohl auflösen.

So jedenfalls ist mein Eindruck.

Ich füge an: Der muss nicht stimmen.

@Margitt . In Copy pace

@Margitt . In Copy pace verbreiten Sie hier Ihre Fake News von Todesfällen nach der Impfung, die Sie aus den Spekulationen der „Berliner Zeitung“ entnehmen:
„Das Institut spricht von sogenannten Verdachtsfällen, bei denen die Personen „in unterschiedlichem zeitlichen Abstand zur Impfung gestorben sind“
Woran sind sie gestorben???
Wenn Sie sich durch den 34 Seiten langen aktuellen Bericht des Paul Ehrlich Instituts lesen, finden Sie keine Bestätigung Ihrer Behauptung. So entstehen sogenannte gefährliche Gerüchte und Fake News.
Krass

@Nettie um 13:34

>Wer eine offensichtlich den Interessen der Allgemeinheit entgegenstehende Entscheidung trifft<
.
Die Standardantwort ist: Was sind die Interessen der Allgemeinheit und wie definieren Sie entgegenstehende Entscheidung?
.
Da Sie von Offensichtlich sprechen, ist es Ihnen sicher ein Leichtes, die Antwort zu geben.

@Nachfragerin 14:34

"Seltene Nebenwirkungen findet man nur, wenn man sehr viele Menschen sehr lange beobachtet. Viele Impfungen allein reichen dafür nicht."

Das wurde aber bisher bei keiner einzigen Impfung so gehandhabt.
Die Zulassungen wurden immer nach dem Erreichen einer bestimmten Zahl von Probanden erteilt.

@13:08 von Tada

>> Daher müssen die Maßnahmen an die
>> Hospitalisierung angepasst werden, nicht
>> an Inzidenzwerte.

Wie oft soll ich (Ihnen) noch schreiben:
Die Werte der Hospitalisierung kommen immer erst ca. 2(!) Wochen nach der Inzidenz. Das ist aus logistischen Gründen zu spät. -.-

@14:50 von Klausewitz

Die Spaltung der Gesellschaft wird von ganz anderen Seiten betrieben, von Quer..., Verschwörungs..., Reichs... und anderen Claqueuren, um deren Gunst erschreckend offen FW, AfD und in Teilen selbst die FDP buhlen.
Es gibt keine Impfpflicht bei uns; es gibt aber aus guten wissenschaftlich evidenten Gründen die Einladung und auch Aufforderung, sich impfen zu lassen, soweit keine medizinischen Gründe bei bestimmten Gruppen dagegen stehen. Die Impfung ist ein zentraler Baustein in der Bekämpfung und Eindämmung von COVID-19 und schweren wie tödlichen Verläufen.
Die Entscheidung zur eigenen Impfung bleibt frei. Wie aber auch in anderen Bereichen, so ist es auch hier so, dass man bei einer Verweigerung dieses solidarischen Aktes der Impfung in Kauf nehmen muss, aus Gesundheitsschutzgründen Einschränkungen und hier und da höhere Hürden zu akzeptieren.

Druck auf Geimpfte erhöhen

Wenn es darum geht die unerkannten spreader zu finden, dann muss man die Geimpften regelmässig testen. Vor allem die Älteren, bei denen die Impfung nicht so gut wirkt.

Alles andere wäre reine shown. Denn das die Impfung keine sterile Immunität bringt, das steht jetzt klar fest.

Daher sollten die Geimpften ab 60 genauso gesteht werden wie die Schulkinder. Also 2x wöchentlich.

14:24 von Sisyphos3

«läßt man einen verhungern,
weil er keine Lust zur Arbeit hat
kriegt der kein Dach über den Kopf
oder keine ärztliche Behandlung

das ist eben die humanitäre Betrachtungsweise unserer Tage
mit der man leben muß.»

Welch ein fürchterliches Los von schwerem Leben.
Dass man heutzutage mit Humanität leben muss.

Man kann sich nur an die Waffel greifen.
Muss man immer wieder solch grauenhaften Unfug lesen.

@Möbius

"Wenn das so weiter geht, wird der Druck der einflussreichen und wohlhabenden Deutschen auf die Politik so groß werden, dass an der Impfpflicht für alle (auch Kinder!) eventuell kein Weg mehr vorbei führen wird."

Wird sich dadurch was ändern?

Nein! Die Leute erkranken weiterhin, auch mit Impfung.
Sie verbreiten auch die Krankheit weiter an andere, auch mit Impfung.

Siehe Island.
80% 1. Impfung
75% 2. Impfung
Inzidenz von 200+

Und Island hat strenge Einreiseregeln. Da kommt momentan jeder in Quarantäne der einreist, egal ob geimpft oder nicht.

@Klausewitz 14:50

"Vorbild wäre Dänemark"

Die Dänen waren bei den ersten, die ihre Grenze dichtgemacht haben.
Später waren sie bei den ersten, die Tests bei Einreise verlangt haben.

Allerdings waren sie noch später dann auch bei den ersten, die Impfungen anstelle von Tests anerkannt haben.

Warum diskutieren Unionspolitiker dieses Thema so kontrovers?

Oh ich vergaß wir haben bald Wahlen. Also ein Thema ganz nach oben bringen. Dabei keine Richtung festlegen. (Brinkhaus auf der einen Laschet auf der anderen) Hauptsache dieses blöde Klimathema beherrscht nicht mehr die Schlagzeilen. Da könnte ja jemand auf die Idee kommen, dass die Partei, welche die letzten 16 Jahre nix geschafft hat auch jetzt keinen Klimaruck hinbekommt. Und Harbeck fällt auch noch darauf rein ... und positioniert sich.
Diese Diskussion ist sowas von Substanzlos und soll nur das Sommerloch füllen.

@weingasi1

"Gründen nicht impfen lassen DÜRFEN wichtig, dass möglichst viele Bürger geimpft sind bzw. die Ungeimpften nicht überall Zutritt haben, weil sonst wäre es für diese Bürger wirklich gefährlich."

Für wen ist es dann gefährlich?

Für die die sich nicht impfen lassen wollen? Und dieses Risiko bewusst eingehen?

@ 13:23 Peter Kock - Impferfolge..?!

Den Begriff kennt noch nicht mal meine Spracherkennung.

Wer braucht den Erfolg? Die Regierung?

In anderen liberaleren Ländern ist das impfen freiwillig.

Und dort ist die Pandemie auch gut im Griff. Weil dort interessiert sich niemand für Inzidenzen.

Das hat hier - unsinniger weise - Angela Merkel als wichtig eingeführt. Obwohl sie von dem ganzen offensichtlich keine Ahnung hatte.

Pandemie hat rein gar nichts mit Physik zu tun…

Bei Merkel war das wohl eher die Angst vor Kontrollverlust.

Also was weitgehend irrationales.

@Supergrobi um 13:41

Herr Lauterbach hätte bei der Schauspielerei bleiben sollen.
.
PCR-Test haben auch ein "Geschmäckle", sie entstanden bevor Daten zu Corona vorlagen. Ein Test auf Antikörper ist genauer (wenn auch deutlich teurer). Und wenn schon Testpflicht, dann für alle. Die Zahlen von Israel mit 39% Infizierten decken sich in etwa mit den Zahlen, die bis ca. Mitte Mai bei uns zur Verfügung standen. Damals war das Verhältnis der Infizierten von 100.000 bezogen auf die Gesamtzahl der Geimpften zu 100.000 pro Geamtzahl der Ungeimpften/Einmalgeimpften bei 65 zu 95.
.
Da das nicht in die politische Landschaft paßte, würde die Testung für Geimpfte abgeschafft.

@13:32 von wenigfahrer

>> Nicht alle reisen, und zum Beispiel die
>> USA, lassen nur geimpfte rein, andere
>> Länder werden folgen.
>> Also muss das nichts von oben befohlen
>> oder Druck gemacht werden.

Ich verstehe Ihre Logik nicht. oO
Wenn es die US-Regierung macht, ist es ok. Andere Regierungen sollen folgen, ist ebenfalls ok.
Nur die Bundesregierung soll nichts machen? HÄÄ??? oO

Es gibt erfolgreichere und

Es gibt erfolgreichere und sinnvollere "Erziehungsmethoden" als die Androhung von Strafe oder Zwang oder von sozialer Ächtung.
Z.B. transparente Wissensweitergabe und aus neuen Erkenntnissen logisch folgendes, ehrliches Anpassen des eigenen Vorgehens.

Und:
Ist es eigentlich Absicht, so kurz vor den Wahlen Aufruhr und gesellschaftliche Spaltung auszulösen und dieses eine Thema ggf. für viele Menschen zum wahlentscheidenden zu machen?
Das scheint mir kontraproduktiv oder ich verstehe es nicht.

@ Klausewitz, um 14:50

Ja, ja, überall ist es besser als hier.

Sie reden von Spaltung der Gesellschaft durch die Verantwortlichen, sollten jedoch evtl. auch einmal Ihren Blick auf diejenigen richten, die aus purer Freude, Sturheit, Überzeugung..., dagegen zu sein, jedwede Diskussion über das Nicht-Impfen und die sich daraus ergebenden Konsequenzen für die anderen ablehnen.

Dabei nehme ich ausdrücklich die Menschen aus, die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen können.

Ich denke, dass die “Spaltung“, die Sie ansprechen, nicht ursächlich von den von Ihnen Genannten betrieben wird.

Und Hysterie wird man hier am ehesten bei denjenigen beobachten, die andere für die Verlangsamung der Verbreitung arbeiten ließen und lassen.

Diese Impfdiskussion ist ein Gedicht

Das wichtigste auf dieser Welt
ist Covid und das böse Impfen;
beschubst man uns um unser Geld,
was soll´s, wir woll´n auf´s Impfen schimpfen.
.
Und dass die Mieten explodieren,
ja Reiche immer reicher werden,
das kann und muss uns nicht tangieren,
nur Impfen zählt auf uns´rer Erden.
.
Drum dankt es uns´ren wirren Köpfen,
dass unser Blick ist starr fixiert,
so könnt ihr schadlos uns gut schröpfen,
weil nur das Impfen int´ressiert.

Unverhältnismäßig

Also ich kann es leider nicht mehr nachvollziehen, wieso soll man al Geimpfter jetzt noch Rücksicht nehmen. Jeder hat die Chance jetzt schnell geimpft zu werden. Das Risiko ist minimal, wobei das Risiko an Corona zu sterben eh schon für die meisten Menschen minimal war und bleibt.
.
Aber gut.
Jetzt haben sich Millionen impfen lassen - und es gibt nahezu keine Veränderung der Situation? Kommt demnächst der Lock Down, weil sich ein paar weigern? Werden wir dann wieder alle in Kollektivhaft genommen?
.
Aha.
Wie sehen an den Kindern die Schieflage. Diese werden nun genötigt sich impfen zu lassen, obwohl es wenig bis nichts bringt, damit die Schulen nicht schließen müssen, weil sich ein paar Lehrer weigern? Lächerlich.
.
Die gesellschaftliche Debatte muss endlich her. Eine Mehrheit wird hier immer wieder drangsaliert, soll das jetzt ewig so weiter gehen?
.
Freiheit ist ein hohes Gut, diese geht aber auch mit Verantwortung einher. Und wer meint das Risiko einzugehen, muss es halt tun.

Am 08. August 2021 um 14:11 von Tinkotis

............ich habe nur den Eindruck, dass selbst dann soviele Einschränkungen bleiben......

Das könnte passieren, trotzdem ist es ein Versuch wert. Ich bin geimpft, trotz einer Thrombose mit anschl. beideseitiger Lungenembolie im August 2019.

Wurde NIE gesagt! @14:30 von morgentau19

>>> Vor einiger Zeit wurde uns gesagt,
dass eine Doppelimpfung
vor Corona schützt (voll immunisiert!) und andere nicht infizieren können.
>>>

Nein! Das wurde "uns" NIE gesagt!
Und das wissen Sie auch verdammt, gut da Sie oft genug mitschreiben und dadurch sicherlich auch mitlesen!
Immer wieder wurde diese Falschbehauptung von diversen UserInnen incl mir hier richtig gestellt!

Dass Sie nun immer noch diese Falschbehauptung raushauen, ist schon ein strakes Stück

um 14:50 von Klausewitz

>>
Die Spaltung der Gesellschaft vorantreiben...Unfrieden ist garantiert...Vorbild wäre Dänemark: kein Zwang, keine Hystrie, dafür Normalität. Allerdings gibt es dort Frau Fredicksen und keine Merkel, kein Spahn, kein Lauterbach usw, usw....
<<

Dänemark hat eine der höchsten Impfquoten der Welt. Weit über 70 %. Sind prozentual gesehen vielleicht einfach klügere Menschen.
Die Ministerpräsidentin heißt übrigens Frederiksen.
Die Dänen haben seinerzeit übrigens auch ganz ohne Hysterie ihre Grenzen dicht gemacht.

Proteinbasierte Impfstoffe wären eine Alternative...

...für Menschen, die kein Vertrauen in die genbasierten Impfstoffe haben. Die neuen Impfstoffe wurden in kürzester Zeit entwickelt - Biontech - Versuchsreihen gehen bis 2023...Ein Impfzwang zu Impfstoffen mit derart kurzer Erfahrung ist meiner Meinung fragwürdig. Zudem wenn man sich die Datenbanken bei EMA und VAERS mit schweren Nebenwirkungen anschaut.

Herr Brinkhaus

sollte bitte mal den Ball flacher halten und nicht öffentlich "Meinung machen", dies steht ihm nicht zu. Gleich so den Grünen, die nun kippen wie ein morscher Ast. Das Vertrauen in diese Politik ist gleich null.
Was das Ganze bewirken soll, das frage ich mich schon seit Wochen. Diese Aussagen von Politikern (Brinkhaus, Habeck usw.) kommen einer Impfpflicht durch die Hintertür gleich. All das, was die Politik(er) zuvor noch in Gänze ausgeschlossen hatten, wird nun bei Nacht- u. Nebelaktionen versucht umzusetzen.
Schämt euch! Ihr wollt unsere Stimmen im September - nein Danke!

Erinnerung

Ich erinnere mich an die Worte unserer Politiker.
Wenn ich solche Versprechungen mache,dann sollte ich sie auch halten.

Am 08. August 2021 um 14:38 von DrBeyer

Und bei gleicher Anzahl von Kontakten ist die Gefahr, die von einem Ungeimpften ausgeht, um ein Vielfaches größer als die Gefahr, die von einem Geimpften ausgeht.

Dass wir uns noch für einige Zeit an Masken und Abstand gewöhnen sollten, ist dabei unbenommen.
___
Absolute Zustimmung.
Von mir, als chronischem Asthmatiker wird verlangt/erwartet, dass ich, natürlich längst 2x geimpft, natürlich und hauptsächlich für andere, gezwungen bin, in vielen Bereichen eine Maske zu tragen, die mir, obwohl es immer wieder verneint wird, einiges abverlangt, weil ich, egal bei welchem Modell unter grosser Atemnot leide. Ich habe zwar ein Befreiungsattest, nutze es aber so gut wie nie, wegen der Aussenwirkung und der Anfeindungen. Wieso ICH auf Impfunwillige unter dieser Voraussetzung Rücksicht nehmen soll, erschliesst sich mir nicht. Sollte es zu Einschränkungen für Ungeimpfte kommen, werde ich nur Gastro aufsuchen, wo Impfpflicht gilt.

Freier Wille des Bürgers

Mal so zum Verständnis.
Grundrechte hat jeder aufgrund seine Bürgerstatus qua Geburt. Punkt!
Darüber sollte sich jeder Impfbefürworter und jeder Impfgegner, sowie jeder Politiker mal im Klaren werden.
Und allen muss es möglich sein über diese Rechte zu verfügen, egal ob geimpft oder nicht.
Jeder der sich vor einem schwerem Verlauf schützen will, soll sich impfen lassen und gut ist.
Es muss in einer Demokratie jedem die gleiche gesellschaftliche Teilhabe möglich sein. Auch wenn dieser Umstand vielen Menschen zur Zeit nicht passt. Da haben in den vergangenen Jahrhunderte viele Menschen für gekämpft und sogar ihr Leben verloren.
Hauptsache wir treten diese erkämpften demokratischen Rechte und Freiheiten mit Füßen, weil eine andere Meinungen nicht akzeptiert wird.
Unglaublich....

Am 08. August 2021 um 14:33 von Margitt.

.......Es gibt sicher nicht wenige Menschen, die gerade auf diesen Gebieten vorerkrankt sind und die nicht nochmals eine Thrombose, Embolie, etc. bekommen wollen oder dürfen......

Das Zweifel bestehen, kann ich verstehen. Ich bin das Risiko eingegangen. Hatte vor 2 Jahren Thrombose mit anschl. beidseitiger Lungenembolie.

Darstellung: