Kommentare - Vor Bund-Länder-Treffen: "Druck auf Ungeimpfte wird zunehmen"

08. August 2021 - 12:56 Uhr

Mit welcher Corona-Strategie gehen Bund und Länder in den Herbst? Am Dienstag soll die Entscheidung fallen, die politische Diskussion ist voll im Gange. Kommunen und Wirtschaft dringen auf Klarheit.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Auf der Jagd nach Utopia

Gerade heute habe ich über Israel gelesen: bei Delta-Variante schützt die Impfung zu 90% vor schwerer Erkrankung, aber nur zu 39% vor einer Infektion. (Zeit-online)

Insgesamt ist das positiv zu bewerten, denn es ging immer darum das Gesundheitssystem nicht zu überlasten. Mit der Impfung der Risikogruppen ist es erreicht. (Natürlich können Risikogruppen neu definiert und bewertet werden, wenn neue Erkenntnisse aus den Daten der Krankenhäuser gewonnen werden. Es müssten schon erste Daten über das Alter, den Impfstatus und die Vorerkrakungen der derzeitigen Corona-Patienten vorliegen.)

Aber die Impfung wird die Inzidenzwerte ganz bestimmt nicht so weit senken, wie gewünscht.

Daher müssen die Maßnahmen an die Hospitalisierung angepasst werden, nicht an Inzidenzwerte.

Druck auf die Ungeimpften

Hier kann man nur die 0-Reisefreiheit als Druckmittel einsetzten denn ansonsten wird nicht viel passieren! Wir brauchen dringend Impferfolge und dafür müssen wir was tun.

Gibt es eine maximale Impfstoffsicherheit bereits?

Die EU hat derzeit 2 Impfstoff-Arten, mRNA + Vektor.
Auf dem "Weltmarkt" gibt es mind. 3 Arten, nämlich noch zusätzlich einen Totimpfstoff, der wie die Grippeimpfstoffe (=auch Totimpfstoffe) auf einem bewährten Verfahren beruht.

Damit gab es bis zum 30. 6. 21. mind. 1028 Todesfälle in Deutschland nach Impfungen mit unseren beiden Impfstoff-Arten, siehe PEI-Bericht vom 15. 7. 21. u. Medienberichte.
Bei ALLEN anderen Impfungen in den letzten 20 Jahren, also vom 1. 1. 2000 bis 31. 12. 2020 gab es 456 Todesfälle (206 davon bei Erwachsenen) - siehe Internetseite des PEI.
Diese Impfungen dürften in 1. Linie Grippeimpfungen gewesen sein, die jährlich bei 14 bis 26 Mio Menschen hier erfolgen.
Totimpfstoffe sind also relativ sichere Impfstoffe.

Wenn es nun auf der Welt auch Totimpfstoffe gegen das Corona-Virus gibt wie den Impfstoff von Sinopharm (Wirksamkeit 79 %) dann sollte man diesen oder einen gleich guten hier anbieten, wenn man so viele Menschen wie möglich impfen will.
Zeichenende

Ich bin in

der ganzen Zeit nur einmal zu einem Test gewesen, sonst habe ich nichts benötigt.

" Er erlebe momentan, "dass die Geimpften sauer sind auf die Nicht-Geimpften", sagte Brinkhaus der "Welt am Sonntag". "Ich glaube, der Druck durch den geimpften Teil der Bevölkerung wird enorm zunehmen. Und das ist völlig nachvollziehbar."

Aus meiner persönlichen Sicht, ich bin auf niemand sauer, auch nicht auf Nicht geimpfte.
Einzig was mich stört ist, wenn Menschen im Geschäft oder Markt, ohne Maske herum laufen.
Ich bin doppelt geimpft, nehme die Maske in Innenräumen immer mit, draußen an Luft, ist das nicht nötig, da ich mit Fremden auf der Straße, keinen Kuschelkurs mache.

Alle anderen und Firmen, sollen einfach ihr Hausrecht einsetzen, was sie wie gerne hätten, auch die Kneipen.
Außen ein Schild, wir bedienen auch ungeimpfte, dann weiß jeder Bescheid, und kann sich danach richten, ob er reingehen will.

Da bedarf es keine Impflicht, sondern das regelt sich von allein, der Meinung bin ich.

Man.

Soll mutig sein. Nach meiner Meinung soll es eine Impfpflicht geben. Ich bin vollständig geimpft. Habe die Nebenwirkungen in Kauf genommen. Meine Mutter und ich haben einen Beitrag zur Solidarität gebracht. Nicht geimpfte denken nur an sich. Wer aus gesundheitlichen Gründen sich nicht impfen lassen können die sollen von der Impfpflicht ausgenommen werden. Mein Aufruf lasst Euch impfen. Je eher bekommen wir unser altes Leben wieder zurück.

Am 08. August 2021 um 13:23 von Peter Kock

" Hier kann man nur die 0-Reisefreiheit als Druckmittel einsetzten denn ansonsten wird nicht viel passieren! Wir brauchen dringend Impferfolge und dafür müssen wir was tun. "

Nicht alle reisen, und zum Beispiel die USA, lassen nur geimpfte rein, andere Länder werden folgen.
Also muss das nichts von oben befohlen oder Druck gemacht werden.
Deutschland muss ich einfach anschließen, nur geimpfte dürfen rein, schon ziehen die Anderen nach.
Und natürlich muss man in der Lage sein, das auch zu kontrollieren, und an dem Punkt ist schon Schluss.

13:23 von Peter Kock

< Hier kann man nur die 0-Reisefreiheit als Druckmittel einsetzten denn ansonsten wird nicht viel passieren! Wir brauchen dringend Impferfolge und dafür müssen wir was tun. >

Sie meinen, dass die infolge der Nichtimpfung nicht vorhandene Reisefreiheit ein Grund wäre, sich impfen zu lassen?
Oder anders gefragt:
Glauben Sie, dass alle Bürger reisen wollen und daher ein Reiseverbot sie treffen würde oder gar zum Impfen bewegen könnte?

Denken Sie mal an die Menschen, die aus beruflichen oder privaten Gründen Tiere halten.
Denken Sie mal an die Menschen, die chronisch krank sind und für die eine Reise mit hohem gesundheitlichen Risiko verbunden wäre.
Denken Sie auch an die älteren Menschen, die nicht mehr reisen wollen, weil es zu stressig für sie geworden ist.
Denken Sie aber auch an diejenigen, die sihc einfach nicht infizieren wollen. Denn wie man ständig hört und liest, bringen viele aus dem Urlaub eine Infektion mit.

Entscheidungsfreiheit muss sein - aber nicht auf Kosten der

Allgemeinheit

"Wer geimpft, genesen oder getestet ist, den darf der Staat nicht von der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ausnehmen"

Dass jeder, der keine Gefahr für das gesellschaftliche Leben darstellt aus ihm ausgegrenzt werden darf, ist eine Selbstverständlichkeit.

Dass es in jedermanns eigener Verantwortung liegt, dass er das nicht tut - und damit der Auffassung des Hauptgeschäftsführers des Deutschen Städte- und Gemeindebunds: „Wer die Impfung verweigere, treffe eine persönliche Entscheidung, deren Folge der Staat nicht finanzieren müsse“ (tagesschau.de/inland/corona-schnelltest-141.html) stimme ich allerdings zu. Zumal dem Staat bzw. der Allgemeinheit - und das gilt nicht einmal nur für die hier lebenden Menschen - durch Impfverweigerung noch ganz andere und wesentlich gravierendere „Kosten“ entstehen können als nur die für Tests anfallenden. Wer eine offensichtlich den Interessen der Allgemeinheit entgegenstehende Entscheidung trifft, muss selbst die Konsequenzen tragen.

Jeder sollte nach seiner Fasson selig werden.

Und daher werden sich nur noch wenige Menschen impfen lassen. Und Politiker von der AfD und FDP; aber auch die Herren Aiwanger und Laschet fördern diesen Trend. Sie wollen halt die sogenannten Impfverweigerer motivieren, sie bei der Wahl zu wählen.
Und leider helfen auch keine Druckmittel, da "Gläubige" (der Glaube an die Gefährlichkeit einer Impfung) halt gerne an ihrem Glauben festhalten.
Und daher wird Corona immer weitere Varianten ausbilden, bis nichts mehr hilft.

Wenn die Politik die Ungeimpften vergraulen will ...

Mir ist zwischenzeitlich sehr klar, wieso Laschet nicht dafür ist, dass Ungeimpfte Nachteile haben: Es sind Wahlen.

Wie aber würde er reden, wenn keine Wahlen wären? Wir ahnen es nur.

Jeder Politiker sollte sich m. E. darüber im klaren sein, dass viele Ungeimpfte auch einen trifftigen Grund für das Warten auf andere Impfstoffe haben könnten.
Denn es sind sicher sehr viele bereit sich impfen zu lassen, wenn klar ist, dass die Impfstoffe sicher sind.
Politiker, die alle über denselben "Kamm scheren", tun sich womöglich keinen Gefallen. Ja, ich behaupte, dass manche der Ungeimpften bei den Wahlen Parteien wählen, die ihre Entscheidungsfreiheit respektieren.
Das mögen nicht immer Parteien sein, die bei allen beliebt sind.

Keine Sorge, ich wähle nach derzeitigem Stand eine Partei links der politischen Mitte, die im Bundestag bereits vertreten ist, d. h. ich meine mit meinen Beiträgen hier nicht immer mich selbst!

Israel lässt grüßen

Die Daten aus Israel zeigen, dass die Schutzwirkung von Biontech bereits stark nachlässt...es werden neue Restriktionen fällig, da sich dort die Krankenhäuser wieder füllen. Eine Drittimpfung sollte nicht erst ab September möglich sein...wir sind vermutlich jetzt schon in der Situation, dass die besonders Gefährdeten nur noch einen schwachen Schutz haben...bisher bewahrt uns eine niedrige Inzidenz vor den Konsquenzen. Impfzentren sollten nicht geschlossen werden und der Bevölkerung sollte klar gemacht werden, dass durch Drittimpfungen möglicherweise auch bald wieder priorisiert werden muss und man sich JETZT impfen lassen sollte.

Ich bin selten einer Meinung

Ich bin selten einer Meinung mit Herrn Lauterbach. Hinsichtlich der Tests muss ich ihn jedoch Recht geben. Einzig ein PCR-Test liefert ein valides Ergebnis, nur mit einem PCR-Test kann man ungeimpften erweiterte Rechte einräumen. Dazu dann ein QR-Code in der App oder auf Papier, so dass der Test auch eindeutig überprüft werden kann.

Schnelltests sind zu unspezifisch, es werden mit gefälschten Bescheinigungen Zugänge erschlichen, teilweise gibts die auch ohne Test, so wie man es bei Rückkehr von Malle sehen konnte. Damit muss Schluß sein.

Und ja, die Tests sind zukünftig für alle, die sich impfen lassen könnten und das nicht tun, kostenpflichtig sein.

Zutritt nur für Geimpfte : Der Wirt

So hängt schon ein Schild an der Eingangstür

O-Ton :
Ich lasse mir von den ungeimpften mit meine existenz nicht ruinieren.

Der FC Köln zieht es auch schon durch

Volksvertreter nur für Teile des Volkes …

Es ist traurig und erschreckend wie die vom Volk gewählten Vertreter versuchen mündige Bürger in gute und schlechte Bürger einzuteilen. Seit Jahren kämpfen wir für Gleichberechtigung und gegen Diskriminierung… und das ist gut so!
Nur Ungeimpfte (aus welchen Gründen auch immer) werden ausgegrenzt, an den Rand der Gesellschaft gestellt und das wortgewandt und federführend durch unsere Politik. Verfassungsmäßige Grundrechte verlieren zunehmend ihre Bedeutung.
Respekt vor den Leuten, die sich zu Ihrem eigenen Schutz und Überzeugung impfen lassen und wichtig, dass es auch Impfstoffe hierfür gibt.
Alle die, die sich aus purem Egoismus haben impfen lassen, um schnell wieder Feiern zu können… auch i.O.
Bitte auch Respekt für die mündigen Bürger, die sich nicht impfen lassen wollen.
Faktencheck: der Impfstoff immunisiert nicht und Geimpfte können sich nach wie vor infizieren und Andere anstecken.
Nicht die Ungeimpften schränken die Freiheiten ein, sondern die Politik mit Ihrer Engstirnigkeit.

Haben Geimpfte ein Recht auf Erfüllung ihrer Gutgläubigkeit?

Diejenigen, die immer noch mehr Rechte für Geimpfte fordern, hatten wohl leider den Werbebotschaften der Pharmalobby geglaubt. Dummerweise waren die aber gelogen: Geimpfte können sich und Andere immer noch anstecken, landen nicht selten mit Covid im Krankenhaus und können auch daran versterben.

Kommt mal wieder runter.
Auf den Boden der Tatsachen.
Auch, wenn das mit den Drückern nicht so abgesprochen war.

Herr Brinkhaus

sagt etwas voraus... Was soll das bringen, die verfahrene Situation noch weiter zu befeuern? Unterstützt das die Union? Bis zu welchem Punkt? Sollte Politik nicht vermitteln und überzeugen und letztlich auch Entscheidungen der Bürger akzeptieren anstatt den Graben immer weiter zu vertiefen?

… hier spricht Ihr eigener purer Egoismus…

… das „alte Leben“, sprich Grundrechte darf nicht an einen Impfstatus gebunden sein!
Auch geimpft kann man sich infizieren und andere anstecken.
Es ist ihr gutes Recht sich zu impfen … wenn Sie Vertrauen in den Impfstoff haben, um so besser … warum haben Sie dann Angst vor den Ungeimpften???

Ich werde mich nicht ein drittes Mal impfen lassen

Auch Kinderimpfungen sehe ich skeptisch.

Aber das die Impfung einen positiven Einfluss auf den Epidemieverlauf hat, ist unbestreitbar.

Und der Impfstoff ist wirklich ziemlich sicher, vor allem wenn man die möglichen Impfnebenwirkungen gegen die Folgen einer C19 Infektion bei Älteren aufwiegt.

Was mich allerdings stutzig macht, ist die ständige Vermischung von wirtschaftlichen Daten („Biontech 100 Mrd Euro Wert“ o.ä.) und medizinischen Fakten.

Zwar finde ich das die Erfinder der mRNA-Impfung den Medizinnobelpreis verdient haben (das sind US-Amerikaner bzw ausländische Wissenschaftler die dies dort entwickelt haben), aber ich verstehe nicht, wieso man da so ein Riesengeschäft draus machen muss.

Zumal ohne Staatssubvention vom Steuerzahler dieser Erfolg nicht möglich gewesen wäre.

Derweil warten Milliarden Menschen auf ihre Impfung, deren Regierungen sich die aufgerufenen Preise nicht leisten können. Kapitalismus, halt !

@Margitt Toller Beitrag und

@Margitt Toller Beitrag und volle Zustimmung. Denke auch das die meisten Ungeimpften keine generellen Impf Verweigerer sind sondern einfach den neuen Impfstoffen skeptisch gegenüber stehen. Mir geht es jedenfalls so. Auch wenn die Wirksamkeit nur bei 67% liegt ist das genau 67 % mehr als garnicht impfen. Da ich an einer Blutgerinnungs Störung leide und dagegen auch Medikamente nehmen muss (habe schon 2 schwere Lungenembolien auf Grund von Trombosen hinter mir), ist mir das Risiko einfach zu hoch. So das für mich ein Impfstoff auf herkömmlicher Basis eine Alternative wäre, gegen Grippe oder Lungenentzündung lasse ich mich ja auch impfen. Im übrigen finde ich die Diskusion inzwischen sehr bizarr. Inwiefern ungeimpfte eine Gefahr für die Gesellschaft sind in der 2/3 gegen eine Krankheit geimpft sind verstehe ich nicht. Die Gefahr sich gefährlich zu infizieren liegt doch eher auf der Seite der Ungeimpften. Mit etwas mehr Gelassenheit und guter Aufklärung könnten wir mehr erreichen.

Herr Brinkhaus ist wohl sauer?

"Er erlebe momentan, 'dass die Geimpften sauer sind auf die Nicht-Geimpften', sagte Brinkhaus der 'Welt am Sonntag'."

Ich erlebe lediglich, dass die Politiker wie Herr Brinkhaus "sauer" auf die Ungeimpften ist, weil das einzige Standbein der Coronapolitik diese Impfungen sind.

Mir persönlich ist es egal, ob sich andere schützen lassen wollen. Ich sehe es auch nicht kommen, dass uns im nächsten Herbst oder Winter irgendwelche aktionistischen Maßnahmen erspart bleiben.

Mit der Inzidenzbewertung wird die Coronapolitik zum Selbstläufer.

Druck auf Nicht Geimpfte

In Italien funktioniert es gut, nicht geimpfte nicht mehr überall zu zulassen. Die Impfbereitschaft ist deutlich gestiegen, wie auch von Ihnen berichtet. Warum funktioniert das in Deutschland nicht?

Impfpflicht wird nicht kommen

„Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet lehnte hingegen eine Benachteiligung von Ungeimpften ab, sofern diese einen negativen Corona-Test vorweisen können. "Wer geimpft, genesen oder getestet ist, den darf der Staat nicht von der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ausnehmen", sagte der CDU/CSU-Kanzlerkandidat der "Bild am Sonntag". Die so genannte 3-G-Regel (geimpft, genesen oder getestet) sei "sinnvoll, maßvoll und umsetzbar".“
Tja, prinzipiell würde ich das auch so sehen (ich bin seit 4 Wochen zum 2. mal geimpft und habe somit vollständigen Impfschutz, weiß aber auch, dass ich mich trotzdem noch infizieren kann), aber leider sind die Testergebnisse nicht sicher (besser zu unsicher, siehe das Event in Holland).
Eine Impfpflicht (Ausnahme die, die man aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen sollte) wird in Deutschland nicht kommen, da gibt es zu viel Widerstand und wahrscheinlich auch Prozesse, wenn der Staat dies erlassen will.
Ich weiß auch nicht, es geht weiter…..

Am 08. August 2021 um 13:41 von Margitt.

" Denn es sind sicher sehr viele bereit sich impfen zu lassen, wenn klar ist, dass die Impfstoffe sicher sind. "

Wenn Statista nicht lügt, sind Stand am 3. August 2021 etwa 4215670890 Menschen geimpft, wie viel Testprobanden sind denn für Sie nötig?.

4,2 Millionen Tote, sagt Statista, reicht das nicht?.

eine interessante Entwicklung

Nein .... es wird keinen Zwang geben auf Ungeimpfte
aber gar nie nicht
wie zeigt sich das Bild aktuell ?

Warum Druck?

Wer sich nicht impfen lassen will muss halt Rücksicht nehmen.
Einschränkungen für Geimpfte zugunsten von Ungeimpften sind indiskutabel.

@Nettie "Dass jeder, der

@Nettie

"Dass jeder, der keine Gefahr für das gesellschaftliche Leben darstellt aus ihm ausgegrenzt werden darf, ist eine Selbstverständlichkeit."

Ich vermute, Sie haben sich hier vertippt?
Warum sollte es eine Selbstverständlichkeit sein, dass jeder, der keine Gefahr darstellt, aus dem gesellschaftlichen Leben ausgegrenzt werden darf?

Druck auf Ungeimpfte?

Armin Las(s es)chet lehnt Druck auf Ungeimpfte, Corona Leugner und andere Verweigerer mit anderen kruden Gründen ab, weil er in seinem Wahlk(r)ampf Stimmen aus der vollen Breite fischen will, auf Teufel komm raus und auf Kosten der Gesundheit der Bevölkerung. Einen evtl. Lockdown interessiert diesen ewig grinsenden Politiker nicht. Unternehmen die diese Taktik finanziell unterstützen sind wahrscheinlich die 1., welche dann um Hilfe rufen.
Weil die Verfassung aus guten Gründen eine Direktwahl des Kanzler (m/w/d) nicht zulässt, gibt es nur die Wahl zwischen Pest und Cholera.

13:44 von marvin: Geimpfte und Impfstoffsicherheit

< Haben Geimpfte ein Recht auf Erfüllung ihrer Gutgläubigkeit?
Diejenigen, die immer noch mehr Rechte für Geimpfte fordern, hatten wohl leider den Werbebotschaften der Pharmalobby geglaubt. Dummerweise waren die aber gelogen: Geimpfte können sich und Andere immer noch anstecken, landen nicht selten mit Covid im Krankenhaus und können auch daran versterben. >

Sie haben damit Recht.
Leider besteht bei vielen immer noch das Wunschdenken, dass nämlich die Impfungen alles richten wie keine Ansteckungen von Geimpften mehr, keine Übertragung des Virus von Geimpften an andere mehr, keine schweren Krankheitsfälle durch Infektionen mehr, keine Todesfälle.
Dieses Wunschdenken ist aber nicht die Realität.
Denn wie man hören und lesen kann, haben Geimpfte keinen sooo gewaltigen Vorteil aus ihrer Impfung wie das gerne dargestellt wird oder wie man sich das wünschen würde.

Vielleicht muss doch noch an der Impfstoffsicherheit nachgebessert werden?

Klar wir ändern die Rechnung

Die Fixierung auf Inzidenzwert ist nicht mehr so wichtog weil die schweren Verläufe abnehmen werden. Die Alten haben sich impfen lassen.
Was aber vergessen wird ist das sich in der Menge der Kranken die Mutanten bilden Dabei ist es egal ob die nun schwer oder leicht erkranken.

Und da sich jeden Tag Millionen Mutationen bilden kann die nächste wie Ebula oder Schnupfen werden.

Sind alle geimpft, ist das Drama vorüber. Da nutzt es auch nichts dämlich blökende Polizsten und Reporter auf Demos anzuschreien

Mitbürger schränken mich nicht ein.

"Deswegen müsse endlich gefragt werden, inwieweit die Nicht-Geimpften das Leben von Geimpften einschränken [...]." (Brinkhaus)

Mein Leben wird von Coronamaßnahmen eingeschränkt. Diese werten von geimpften Politikern beschlossen und nicht von ungeimpften Mitbürgern.

Dass diese Maßnahmen nicht das bewirken, was sie sollen, liegt am mangelhaften Verständnis für die epidemiologischen Zusammenhänge bzw. der Priorisierung der Wirtschaft.

13:41 von Esel_85

Die Daten aus Israel zeigen,
-----

in Israel sind 62 % komplett geimpft
hierzulande 54 %
so groß erscheint mir der Unterschied/Abstand nicht
zumal es ja in Israel Bevölkerungsgruppen geben soll
die sich vehement weigern zum Impfen zu gehen
Ansonsten sollten man es Fachleuten überlassen, wo letztlich die Gründe liegen
Abnehmende Impfwirkung, fehlende Impfung, neue Mutationen

Was soll das?

Es muss jeder selber entscheiden ob er sich Impfen läßt oder nicht.
Alleine die Überschrift läßt schlimmes erahnen nach der Bundestagswahl.
Mir langt schon die Bloßstellung durch unsern MP Söder wenn Kollegen in der Koalition in Bayern anderer Meinung sind. Hier wurde eine Öffentliche Bloßstellung inszeniert. Und hinterher sich wundern wenn die Leute gegeneinander aufgestachelt werden.
Dann sind wir an dem Punkt den viele Befürchtet haben, und dafür Medial an den Pranger gestellt wurden. Impfzwang über Umwege.

Muss man dann nicht

auch medizinische Behandlungen von gefährlichen Sportarten, Rauchen und übermäßigen Zuckerkonsum auch diejenigen selbst zahlen lassen? Das ganze kann man bestimmt noch weiter spinnen...

Am 08. August 2021 um 13:43 von Franky.boy

Verfassungsmäßige Grundrechte verlieren zunehmend ihre Bedeutung.
___
Was diesen Vorhalt anbelangt, empfehle ich Ihnen die entsprechenden Beiträge und Begründungen, WARUM dies im vorliegenden Fall, entgegen mancher Meinung, eben durchaus zulässig ist, zu lesen.
__
Faktencheck: der Impfstoff immunisiert nicht und Geimpfte können sich nach wie vor infizieren und Andere anstecken.
__
Stimmt. Das war von Anfang an bekannt und trifft nur in wenigen Fällen zu. Selbst wenn Geimpfte in einigen Fällen infiziert sein können, tragen sie eine wesentlich geringere Virenlast in sich. Die Übertragung von Geimpft zu Geimpft ist sehr sehr selten der Fall. Schon und gerade deshalb ist es für ALLE sinnvoll sich impfen zu lassen.

@Peter Kock - Was ist ein Impferfolg?

13:23 von Peter Kock:
"Wir brauchen dringend Impferfolge und dafür müssen wir was tun."

Was ist denn ein Impferfolg?
Ist das irgendeine beliebig hohe Zahl?
Oder ist das ein Gesundheitssystem, das nicht überlastet wird?

13:57 von wenigfahrer

Lesen Sie oben meinen Beitrag um 13:25 Uhr.
Die Zahl der Geimpften allein zu nennen, ist nicht sehr aussagefähig.
Es gibt nicht viel, viel mehr Tote nach Impfungen als bei den Impfungen der letzten 20 Jahre zusammen, sondern es gibt auch Impfdurchbrüche in nicht unerheblicher Zahl.
Hinzu kommt, dass nicht mal alle Fälle erfasst werden, in denen es bei Vorerkrankten zum Tod durch Impfungen kam.
Googeln Sie dazu doch den Namen von Prof. Schirmacher wie auch die Wörter Obduktion, Impfung, Tod ...
Sie bekommen dann Berichte dazu, dass Prof. Schirmacher von der Uniklinik HD nach etlichen Obduktionen zu der Meinung kam, dass viele Todesfälle durch Impfung nicht als solche erfasst sind.

DAS alles zusammen sollte man auch bedenken.

@Möbius um 13:50

Warum lassen Sie sich kein 3.mal impfen, wenn Sie davon überzeugt sind, dass die Impfung einen Schutz gegen die Pandemie bringt?

Danach schreiben Sie Sachen, die man nicht in einen Topf werfen kann:
„Was mich allerdings stutzig macht, ist die ständige Vermischung von wirtschaftlichen Daten („Biontech 100 Mrd Euro Wert“ o.ä.) und medizinischen Fakten.“
Das eine ist der Börsenwert der Firma BionTech, das hat nichts mit medizinischen Fakten zu tun. Hätten Sie Aktien von dieser Firma vor einigen Monaten gekauft, könnten Sie sich freuen (und wären ein „Krisengewinner“… das ist ironisch gemeint!)
„Zwar finde ich das die Erfinder der mRNA-Impfung den Medizinnobelpreis verdient haben (das sind US-Amerikaner bzw ausländische Wissenschaftler die dies dort entwickelt haben), aber ich verstehe nicht, wieso man da so ein Riesengeschäft draus machen muss.“
Den Wert der Firma erzeugen Investoren. Staatssubventionen gibt es auch in anderen Bereichen (alternative Energien) - wir profitieren alle davon

@Wolf1905 13:56 Uhr: Natürlich kann Impfpflicht kommen !

Warten Sie mal ab bis nach der Bundestagswahl.

Deutschland ist aktuell fast Schlusslicht beim Wachstum unter den OECD Ländern! (Vorletzter Platz)

Erst jetzt sank die Industrieproduktion überraschend erneut (allerdings aufgrund des Materialmangels - übrigens ein Effekt der Globalisierung).

Geschäftsleute können zB nicht nach USA oder China zur Geschäftsanbahnung oder um ihre Investitionen zu tätigen.

Wenn das so weiter geht, wird der Druck der einflussreichen und wohlhabenden Deutschen auf die Politik so groß werden, dass an der Impfpflicht für alle (auch Kinder!) eventuell kein Weg mehr vorbei führen wird.

Gegen diesen (macht)politischen Willen wird sich dann auch eine „renitente“ StiKo nicht mehr stellen können...

Druck?

Richtig Druck gibt es erst nach der Wahl, für Ungeimpfte.
M.M. zu Recht.
Was haben wir schon für Impfungen bekommen als Kinder.
Bei einem Arbeitsunfall als ich noch Berufstätig war, die erste Frage vom Doc, wann war die letzte Tetanusimpfung. Die Trombosespritze im Krankenhaus, und, und .....
Hunderte von Millionen sind geimpft, nur wenige haben es nicht vertragen.
Leben heißt, auch ein Risiko eingehen.

Grundrechte müssen Grundrechte bleiben

Schade, dass die Herren Brinkhaus und Habeck vergessen haben, dass Grundrechte nicht an einen Impfstatus gekoppelt werden können, sondern von Geburt an bestehen. In der ganzen Diskussion wird offensichtlich vergessen, dass bereits Menschen an der Impfung gestorben sind. Auch wenn es wenige sind, rechtfertigt das nicht, dass Menschen dazu genötigt werden dieses Risiko einzugehen, um ihre Grundrechte zurück zu erhalten. Jeder trägt die Verantwortung für seine eigene Gesundheit und viele Menschen nehmen sie nicht war, in dem sie rauchen, adipös sind, etc. Die daraus resultierenden Krankheiten werden wohl meistens von der Allgemeinheit getragen.
Dass gesunde (junge) Menschen das Risiko eines noch immer nicht vollständig zugelassenen Impfstoffes nicht übernehmen wollen, bleibt ihr Recht und ist nicht verhandelbar. Der Druck der durch Politik und Medien aufgebaut wird, erinnert viel zu stark an totalitäre Systeme auf die wir sonst schimpfen. Wo bleibt der Respekt füreinander?

@Franky.boy Ebenfalls

@Franky.boy

Ebenfalls "Faktencheck:

Geimpfte sind WENIGER ansteckend als Ungeimpfte. Auch ein schwererer Verlauf ist unwahrscheinlicher als bei Ungeimpften.

Schade, dass Sie diese beiden Fakten bei Ihrem sogenannten "Faktencheck" unterschlagen.

Vermutlich nur ein Versehen...

By the way ist die "Diskriminierungs-Karte" an dieser Stelle wohl kaum angebracht, zumindest nicht gegenüber der Menschen, die sich impfen lassen KÖNNTEN und dies dennoch ablehnen und dann versuchen, den Geimpften mit Hilfe des "Diskriminierungs"-Arguments ein schlechtes Gewissen machen zu wollen.

Wer sich GEGEN eine Impfung entscheidet, soll sich dann halt auf eigene Kosten testen lassen, um in manchen Bereichen teilnehmen zu können.
So what? Ist die eigene freie Entscheidung. Und keine völlige Ausgrenzung, da ja die Option des Tests besteht.

Mündiger Bürger sein bedeutet auch, Für und Wider abwägen zu können.

13:53 von heribix: Gerinnungsstörungen als Beispiel

Sie sprechen etwas sehr wichtiges an: Das sind gerade die Gerinnungsstörungen in der Vorgeschichte.
Auch ich hatte schon sehr schwerwiegende und wenn ich lese, dass nach Impfungen es öfters zu Thrombosen oder Embolien kam, frage ich mich, ob ich mich mit diesen Impfstoffen impfen lassen kann?
Bin ich "impffähig", wie das RKI es für jede Impfung fordert?

Ich bin sicher, dass auch unter denjenigen, die nach Impfungen verstorben sind, Menschen waren, die eine unerkannte Gerinnungsstörung hatten.
Denn davon erfährt man in der Regel erst, wenn man schon mal eine Thrombose oder Embolie hatte (und wenn man dann auch gründlichst darauf untersucht wird, was selbst dann nicht so sicher ist).

Am 08. August 2021 um 13:42 von Karl Klammer

Zutritt nur für Geimpfte : Der Wirt

So hängt schon ein Schild an der Eingangstür

O-Ton :
Ich lasse mir von den ungeimpften mit meine existenz nicht ruinieren.

Der FC Köln zieht es auch schon durch
__
Volle Zustimmung. Und das beste ist, dass Politiker, welcher Couleur auch immer, über das Hausrecht eines Unternehmers, sei er Wirt, Kino- oder Sportstudiobetreiber, Reeder oder Einzelhändler, Hotelier oder Betreiber einer Airline, nicht bestimmen dürfen. Der Wirt, der sich durch ein paar Wirrköpfe seine Existenz nicht kaputt machen lassen will, hat doch vollkommen recht. Er ist das im übrigen auch seinen Gästen und seinem Personal schuldig

@Nachfragerin 13:53

"Ich erlebe lediglich, dass die Politiker wie Herr Brinkhaus "sauer" auf die Ungeimpften ist, weil das einzige Standbein der Coronapolitik diese Impfungen sind."

Zum einen: Bitte lassen Sie sinnloses Politikerbashing!
Ich halte schon seit einiger Zeit die deutsche Coronapolitik für gar nicht gut, aber dass Impfungen das einzige Standbein seien, hat einfach mit den Tatsachen gar nichts mehr zu tun tun!

Die Impfungen sind nun einmal mit großem Abstand das mächtigste, wirkungsvollste und beste Mittel, um unsere Freiheiten zurückzubekommen. Und deswegen gebe ich zu, dass ich einer von den von Herrn Brinkhaus angesprochenen Geimpften bin, die sauer auf die Ungeimpften, die sich aber hätten impfen lassen können, sind.

Wenn selbst doppelt oder dreifach...

...Geimpfte vor den Ungeimpften beschützt werden müssen, könnte man durchaus die Sinnhaftigkeit der Impfung hinterfragen. Zumindest scheinen die Corona-Impfungen bei weitem nicht so effektiv zu sein wie andere Impfungen. Sie reduzieren die Gefahr eines schweren Verlaufs, aber das war's wohl anscheinend. Oder warum sonst müssen auch Geimpfte Maske tragen, Abstand halten und alle ihre Aktivitäten dokumentieren? Da bleibt jetzt nicht soviel, womit man die Impfverweiger locken könnte.

Ich fänd's ja gut, wenn alle geimpft wären, ich habe nur den Eindruck, dass selbst dann soviele Einschränkungen bleiben, dass ich gar keine Lust mehr habe, mich außer für das Notwendigste aus dem Fernsehsessel zu hieven...

Gesundheitskosten selbst übernehmen?

Wie wäre es, wenn man wie bei Versicherungen darüber nachdenkt, dass Impfverweigerer die Kosten, die sie später durch eine Covid Erkrankung verursachen selbst schultern sollten?

Ich habe als Geimpfter, der seine Bürgerpflicht (über die hier oft Politiker sprechen) begangen hat, keine Lust, dass meine von mir beigetragenen KV Beiträge für Impfverweigerer verwendet werden. Wenn in Ahrweiler derzeit über die sog. „Elementarversichrung“ geredet wird damit man sein Haus vollständig ersetzt bekommt, dann könnte man doch ähnliche Regelungen auch für diese Sturköpfe und Wissenschaftsignoranten einführen. Private Versicherungen geben ja auch Anreize für sog. „Gutes/besseres“ Verhalten. Warum soll denn die Allgemeinheit für solche Kosten aufkommen?

Nur mal so eine Idee

Schon erstaunlich mit welcher

Schon erstaunlich mit welcher Hartnäckigkeit von einigen Geimpften hier Konsequenzen für Ungeimpfte gefordert werden. Kann mir von denen vieleicht auch mal einer Erklären welche Gefahren denn für sie von Ungeimpften ausgeht. Ungeimpfte sind in der Regel getestet wenn sie ein Lokal betreten also zu dem Zeitpunkt relativ sicher Virenfrei. Geimpfte sind nicht getestet obwohl man inzwischen weis das auch sie sich infizieren und auch das Virus weitergeben können. Dazu kommt das sie auf Grund ihres durch die Impfung leichteren Verlaufs nicht mal vermuteten das sie infiziert sind. Nun raten Sie mal bei welcher Gruppe ich mich sicherer fühle.

@ Nachfragerin

"Ich erlebe lediglich, dass die Politiker wie Herr Brinkhaus "sauer" auf die Ungeimpften ist, weil das einzige Standbein der Coronapolitik diese Impfungen sind."

Tatsächlich ging es bei Event 201 praktisch nur um Impfung als einzige Maßnahme gegen eine Pandemie.
Dass die Bunderegierung sich nicht mehr für STIKO-Empfehlungen interessiert, ist ein weiteres Indiz dafür, dass das Impfen politisch motiviert ist und nicht wissenschaftlich begründet.

Wer sagt eigentlich, dass es

Wer sagt eigentlich, dass es allen Geimpften um "Angst" geht wenn thematisiert wird, was Ungeimpfte dürfen sollten und was nicht?

Punkt 1: Ungeimpfte sind ansteckender als Geimpfte, und tragen dadurch auch verstärkt dazu bei, dass das Virus weiter mutieren kann durch Verbreitung.

Punkt 2: Warum sollten Geimpfte, bei denen die Gefahr eines schweren Verlaufs niedriger ist, die Kosten übernehmen müssen/wollen, wenn Menschen, die sich aus eigenem Egoismus NICHT impfen lassen, dann im Falle eines schweren Verlaufs behandelt werden müssen?

Nein, es ist nicht immer die "Angst" vor Ungeimpften der Hauptgrund.
Es kann auch einfach sein, dass auch die Solidarität der Menschen irgendwo eine Grenze hat...

@Margitt. 13:41

"Denn es sind sicher sehr viele bereit sich impfen zu lassen, wenn klar ist, dass die Impfstoffe sicher sind."

Wer bis jetzt noch nicht verstanden hat, dass die Impfstoffe sicher SIND, der will es gar nicht wirklich wissen.

Und wenn so jemand sagt: "Ach, ich weiß doch nicht, ob ich nicht in 7,5 Jahren vielleicht doch noch Kopfschmerzen von der Impfung bekomme!", so ist ihm auch nicht mehr zu helfen.
Dann ist diese Pandemie nämlich vorbei.

Sorry, dass mein Ton jetzt unfreundlich klingt. Aber nachdem wir jetzt inzwischen seit 8 Monaten zig millionen Impfdosen verabreicht haben, sollte auch dem Allerletzten klar sein, wie sicher diese Impfstoffe sind.
Nämlich sehr sicher.
Auf jeden Fall um ein Vielfaches sicherer als eine Erkrankung.

@MSCHM1972 - Es gibt mehr als nur das Impfen.

13:30 von MSCHM1972:
"Meine Mutter und ich haben einen Beitrag zur Solidarität gebracht. Nicht geimpfte denken nur an sich."
> Und Sie haben nicht an Ihre oder die Gesundheit Ihre Mutter und den Wegfall der Testpflicht gedacht, als Sie sich auf Kosten des Staates haben impfen lassen?

"Mein Aufruf lasst Euch impfen. Je eher bekommen wir unser altes Leben wieder zurück."
> Man könnte auch ohne eine beliebig hohe Impfquote relativ normal leben. Aber diese Möglichkeit wird überhaupt nicht in Betracht bezogen. (Ihrer Aufforderung schließe ich mich dennoch an.)

Sauer sein...

"Er erlebe momentan, "dass die Geimpften sauer sind auf die Nicht-Geimpften", sagte Brinkhaus der "Welt am Sonntag". "

Wirklich? Ich bin doppelt geimpft, wüßte aber nicht, warum ich sauer sein sollte. Weil sich jemand dagegen entscheidet, sich mit einem Impfstoff impfen zu lassen, bei dem es keinerlei Langzeitstudien gibt? Diese Entscheidung ist doch bitte jedem selbst überlassen.
Genausowenig habe ich Ungeimpfte getroffen, die von mir verlangen würden, das ich ihretwegen weiterhin meine Freiheit einschränken müsste, wohl eher eine Vorgabe der Politik, um weiter Zwist zu sähen und Druck auszuüben.
Vielmehr sehen ich eine Politikerkaste, die sich daran stört, das böse Ungeimpfte die Statistik verhageln, sowie Politiker und Mitbürger, die sich unterdessen in der Rolle des moralisch mahnenden Zeigefingers gefallen, wenn es auch nur in der "Bild" ist, dort kann man wenigstens Eindruck schinden, wenn man sonst nix sinnvolles von sich zu geben hat.

Am 08. August 2021 um 13:57 von Sisyphos3

" eine interessante Entwicklung

Nein .... es wird keinen Zwang geben auf Ungeimpfte
aber gar nie nicht
wie zeigt sich das Bild aktuell ? "

Ich würde Ihnen jetzt satirisch antworten, es gibt keinen Zwang ungeimpft ins Fußballstadion oder in die Kneipe und Konzert zu gehen. Auch sonstige Events sind kein Zwang für Ungeimpfte, die müssen das doch nicht besuchen, es wird niemand gezwungen ;-).
Oder stimmt das so nicht ;-).

14:06 von Lubb

konsequent wäre das !

@Margitt. um 13:41

„Mir ist zwischenzeitlich sehr klar, wieso Laschet nicht dafür ist, dass Ungeimpfte Nachteile haben: Es sind Wahlen. Wie aber würde er reden, wenn keine Wahlen wären? Wir ahnen es nur.“
SIE ahnen es vielleicht, aber „WIR“?

„Denn es sind sicher sehr viele bereit sich impfen zu lassen, wenn klar ist, dass die Impfstoffe sicher sind.“
Wie „sicher“ wollen Sie denn den Impfstoff von BionTech haben? „Todsicher“? Das dauert …

„Keine Sorge, ich wähle nach derzeitigem Stand eine Partei links der politischen Mitte, die im Bundestag bereits vertreten ist, d. h. ich meine mit meinen Beiträgen hier nicht immer mich selbst!“
Echt interessant! Das haben Sie ja schon oft anklingen lassen, und wählen Sie ruhig „links von der Mitte“ - und was wollen Sie mit Ihrem letzten Satz aussagen? Posten Sie Ihre Meinung, das passt schon!

Am 08. August 2021 um 13:56 von Juschka

In Italien funktioniert es gut, nicht geimpfte nicht mehr überall zu zulassen. Die Impfbereitschaft ist deutlich gestiegen, wie auch von Ihnen berichtet. Warum funktioniert das in Deutschland nicht?
___
Das kann ich nur bestätigen. Wir sind z.Zt. bei der Familie am südlichen Gardasee. Die einzigen, die hier manchmal diskutieren, weil sie als Ungeimpfte keinen Zutritt haben, sind deutsche Touris. Die Italiener wollen sich durch diese Leute keinesfalls das kaputt machen lassen, was sie durch teilweise sehr strikte Maßnahmen erreicht haben. Für sie ist der Tourismus wichtig, aber nicht sooo wichtig, dass sie dafür ihre Gesundheit und ihre Existenz aufs Spiel setzen. Habe auch ausserhalb der Familie mit vielen Intalienern gesprochen, die da wesentlich pragmatischer sind. Diskussionen innerhalb der einheimischen Community finden, zumindest diesbezüglich so gut, wie garnicht statt.

@Nettie - Gefahr für die Gesellschaft

13:34 von Nettie:
"Dass jeder, der keine Gefahr für das gesellschaftliche Leben darstellt aus ihm ausgegrenzt werden darf, ist eine Selbstverständlichkeit."

Jeder kann das Virus übertragen. Insofern stellt auch jeder eine Gefahr dar. Wie groß diese Gefahr ist, hängt nicht nur vom Impfstatus ab, sondern auch von der Anzahl der Kontakte.

14:12 von Realist70

Warum soll denn die Allgemeinheit für solche Kosten aufkommen?
----

weil das eben so ist

läßt man einen verhungern,
weil er keine Lust zur Arbeit hat
kriegt der kein Dach über den Kopf
oder keine ärztliche Behandlung

das ist eben die humanitäre Betrachtungsweise unserer Tage
mit der man leben muß

@Margitt. 13:34

"Sie meinen, dass die infolge der Nichtimpfung nicht vorhandene Reisefreiheit ein Grund wäre, sich impfen zu lassen?"

Für sehr viele Menschen: ja.

"Oder anders gefragt:
Glauben Sie, dass alle Bürger reisen wollen und daher ein Reiseverbot sie treffen würde oder gar zum Impfen bewegen könnte?"

Nein, natürlich nicht alle.
Aber sehr, sehr viele Menschen würde so etwas treffen und sicherlich zum Impfen bewegen. Es würde so viele Menschen zum Impfen bewegen, dass es ein echter Beschleuniger wäre.

Ich wollte gerne im Frühjahr verreisen. Ging aber nur mit Test. Also habe ich mich testen lassen, auch wenn ich durch Dänemark nonstop durchgefahren bin.

Und nehme dabei selbstverständlich meinen aus privaten Gründen gehaltenen Hund mit, der auch nichts gegen Reisen hat, weil er dann pausenlos in meiner Nähe sein und schlafen kann.

@ MSCHM1972

"Meine Mutter und ich haben einen Beitrag zur Solidarität gebracht. Nicht geimpfte denken nur an sich."

Impfen wäre nur dann solidarisch, wenn Geimpfte nicht mehr ansteckend wären, sind sie aber, also ist es nicht solidarisch, sondern rein eigennützig: Ich bin geimpft, mir passiert nix Schlimmes mehr, mir doch egal dass ich immer noch Leute anstecken kann.

13:57 von wenigfahrer

4,2 Millionen Tote, sagt Statista, reicht das nicht?.
-------------------------------------------------------------
1. wo ,in welchem Land ?
2. bitte belegen sie diese Aussage mit nachprüfbaren Fakten.

Am 08. August 2021 um 13:57 von wenigfahrer

Am 08. August 2021 um 13:41 von Margitt.

" Denn es sind sicher sehr viele bereit sich impfen zu lassen, wenn klar ist, dass die Impfstoffe sicher sind. "

Wenn Statista nicht lügt, sind Stand am 3. August 2021 etwa 4215670890 Menschen geimpft, wie viel Testprobanden sind denn für Sie nötig?.

4,2 Millionen Tote, sagt Statista, reicht das nicht?.
___
Absolute Zustimmung.
Ich denke, wenn dieser Schwebezustand, der momentan, hauptsächlich wegen der BTW herrscht, dann endlich vorbei ist, dann wird auch Butter bei die Fische gemacht.
Im Moment will es sich niemand (und damit meine ich auch niemanden ) mit irgendeiner Wählergruppe verscherzen, deshalb haben alle politischen Aussagen nur eine Halbwertzeit bis max. Anfang Okt.21
Auch und vor allem, was den Schulbetrieb angeht.

Nachweis der Wirksamkeit der Impfung

Zitat: "Er erlebe momentan, "dass die Geimpften sauer sind auf die Nicht-Geimpften", sagte Brinkhaus der "Welt am Sonntag""

Kann man - bevor die Politik und Medien die Gesellschaft mal wieder in "gut" und "böse" spalten - einmal einen Nachweis erbringen, dass nicht ausreichend getestete Impfstoffe, für deren noch unbekannten Nebenwirkungen die Hersteller sich ex nunc bereits exkulpieren, ein tatsächliche Wirksamkeit sowohl für die geimpfte Person als auch die Gesellschaft mit sich bringen?

So schnell geht es.

Vor nicht allzu langer Zeit gab es,auch hier,wilde Diskussionen weil es ja nicht genug Impfstoff gab.Jetzt gibt es genug und viele, die vorher auch auf die böse Politik wie üblich eingeschlagen haben,finden jetzt genug Argumente warum sie sich ja doch nicht impfen lassen wollen.Man will halt immer das Gegenteil von dem,was man hat.Zumindest manche.

@ heribix

Mit einem PCR Test vielleicht, aber nicht mit einem anderen. Und wenn sie ihn dann selbst zahlen, ist das auch ok.

Für mich geht es nicht nur ums Risiko, auch um die Kosten. Kommen Sie bitte selbst dafür auf, habe ich kein Problem. Und auch für evtl. Krankeheitskosten, falls Sie dann doch auf die Intensivstation müssen. Das Risiko ist ja erwiesenermaßen sehr viel geringer für Geimpfte. Und die haben durch die Risikoübernahme mit der Impfung bereits zur Gesundheitskostenkontrolle beigetragen.

Am 08. August 2021 um 14:27 von mac tire

13:57 von wenigfahrer

4,2 Millionen Tote, sagt Statista, reicht das nicht?.
-------------------------------------------------------------
1. wo ,in welchem Land ?
2. bitte belegen sie diese Aussage mit nachprüfbaren Fakten.
___
Der Forist @wenigfahrer hat die Quelle angegeben. Lesen können Sie ja wohl hoffentlich selbst. Die Zahl stimmt.

Vor einiger Zeit wurde uns gesagt,

dass eine Doppelimpfung
vor Corona schützt (voll immunisiert!) und andere nicht infizieren können.

Heute stellen wir fest: Geimpfte können sich selbst wieder infizieren und andere sehr wohl anstecken.

Es wurde gesagt: Wer geimpft ist, bekommt keinen schweren Verlauf.

Wir stellen immer öfters fest, immer mehr Geimpfte haben einen schweren Verlauf!

Es wurde uns gesagt, wer geimpft ist, kommt nicht ins Krankenhaus.

Auch hier geschieht immer öfter das Gegenteil.

Man kann trotz Impfung krank werden, sogar schwer krank werden, den Virus weiter geben, und in schweren Fällen daran sterben.

Eine Impfung, die nicht das verspricht, was uns versprochen wurde.

Nun werden Nicht Geimpfe wie Schwerverbrecher diskriminiert, stigmatisiert und sollen ausgeschlossen werden, wenn sie sich nicht impfen lassen wollen.

Für mich sind das mittlerweile Zustände wie in einem totalitärem Land, die von unseren Politikern gerne mit erhobenem Zeigefinger - zu Recht- kritisiert werden!

@heribix 14:14

Da kommt aber viel Ignoranz und Halbfaktenkenntnis zusammen ...

"Kann mir von denen vieleicht auch mal einer Erklären welche Gefahren denn für sie von Ungeimpften ausgeht."

Jeder Ungeimpfte ist ein potentieller Pandemietreiber und sorgt also dafür, dass unser aller Rechte länger beschnitten werden müssen.

"Ungeimpfte sind in der Regel getestet wenn sie ein Lokal betreten"

Nein.

"also zu dem Zeitpunkt relativ sicher Virenfrei."

Ebenfalls nein. Es gibt durchaus eine Menge Falschnegativer.

"Geimpfte sind nicht getestet obwohl man inzwischen weis das auch sie sich infizieren und auch das Virus weitergeben können."

Es ist aber genauso bekannt, dass diese Wahrscheinlichkeit bei Geimpften um ein Vielfaches kleiner als bei Ungeimpften ist.

"Nun raten Sie mal bei welcher Gruppe ich mich sicherer fühle."

Selbstverständlich bei den Geimpften.
Alles andere wäre nämlich völlig irrational.

@wenigfahrer @Peter Kock

In Asien wird es derzeit ja vor gemacht. Dortige Regierungen (z.b. Singapore) gehen sogar noch einen Schritt weiter und diskutieren gerade, ob man nicht sogar einen sog. “Antibody-Test”, der einen gewissen Prozentsatz an Antikörpern nachweist für alle Reisenden einführt.
@ Peter Kock: auch wenn nicht alle Reisen, scheint es für viele dennoch so wichtig zu sein, dass sie sich plötzlich doch impfen lassen. Urlaub scheint vielen dann doch wichtiger zu sein als sich nicht zu impfen. Man scheint so doch ein paar Prozentpunkte mehr an Impfenden zu bekommen. Und der Impfpass scheint sich doch nach und nach auch in anderen Ländern mehr und mehr auch durchzusetzen

Viele Aussagen von Politikern - wo bleiben die Experten

Am Anfang der Pandemie hat man sehr viel von Virologen wie Drosten oder Kekule gelesen. Nun in dieser Diskussion hört man nur noch Politiker. Sind deren Aussagen plötzlich mehr wert als die von Experten?
Hier werden künstlich Menschen die sich für eine Impfung entschieden haben gegen die aufgehetzt, die sich entschieden haben sich nicht impfen zu lassen. Eigentlich sollte eine freiheitliche Gesellschaft in der Lage sein beide Überzeugungen auszuhalten. Vertraut man den Aussagen von z. B. Herrn Drosten dann ist eine Entscheidung gegen die Impfung eine Entscheidung für die Infektion.
Die öffentliche Diskussion auch die hier im Forum klingt mir sehr nach Glaubenskrieg weniger nach vernünftigem Austausch.

14:17 von DrBeyer: Sichere Impfstoffe für Gesunde ...

< Aber nachdem wir jetzt inzwischen seit 8 Monaten zig millionen Impfdosen verabreicht haben, sollte auch dem Allerletzten klar sein, wie sicher diese Impfstoffe sind. >
Für gesunde Menschen sind die Impfstoffe vermutlich sicher.
Bei kranken Menschen kann dies individuell aber sehr unterschiedlich sein.
Wer Vorerkrankungen bei der Gerinnung hat, wer kranke Gefäße bereits hat, etc. wird gerade bei den hier verimpften Impfstoffen skeptisch sein.
Es ist bekannt (siehe u. a. Oxford-Studie), dass alle hier verimpften Impfstoffe bereits auch zu Hirnvenenthombosen geführt haben und dazu noch zu anderen Thrombosen oder Embolien.
Es gibt sicher nicht wenige Menschen, die gerade auf diesen Gebieten vorerkrankt sind und die nicht nochmals eine Thrombose, Embolie, etc. bekommen wollen oder dürfen.
Ich will damit sagen, dass solche Menschen natürlich Zweifel haben, ob sie sich impfen lassen können mit gerade diesen Impfstoffen.
Oben habe ich unter "13:25" noch weiteres zu dem Thema geschrieben ...

@ Haki1906

"Geimpfte sind WENIGER ansteckend als Ungeimpfte. Auch ein schwererer Verlauf ist unwahrscheinlicher als bei Ungeimpften." Am 08. August 2021 um 14:10 von Haki1906

*

Das kommt ganz auf das Alter und die Vorerkrakungen der jeweiligen Person an und lässt sich nicht pauschal auf alle übertragen.

Um andere anzustecken reicht ein einziger Superspreader. Ob dieser nun geimpft oder ungeimpft ist ist egal.
Deshalb AHA oder Testen für alle.
Gerade in Altenheimen ist das wichtig.

Was Impfen angeht:
Ich zum Beispiel dürfte mich selbst in der größten Welle nicht impfen lassen, weil mein Risiko zu erkranken gegen Null ging.
Und jetzt soll ich? So ein Quatsch.

Mann muss sich jetzt um Risikogruppen kümmern. Um alle, die noch auf 2. Impfung warten.
Und alle, die im Dezember / Januar geimpft wurden sollten jetzt ihre 3. Impfung bekommen, nicht erst im Herbst.

13:41 von Supergrobi

Ich bestreite nicht, das PCR Tests zuverlässiger sind, aber trotzdem gibt es bei diesen Tests einen entscheidenden Nachteil und das ist der Faktor Zeit. Bei einem Antigentest hat man das Ergebnis innerhalb von einigen Minuten, beim PCR Test mit Glück am nächsten Tag, teilweise aber auch erst einen Tag später, weswegen diese für spontane Vorhaben, oder für eine kurzfristige Selbstkontrolle, weil man sich z.B. aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen kann, aber abends mit Freunden in ein Restaurant gehen will.

@wenigfahrer - seltene Nebenwirkungen

13:57 von wenigfahrer:
"Wenn Statista nicht lügt, sind Stand am 3. August 2021 etwa 4215670890 Menschen geimpft, wie viel Testprobanden sind denn für Sie nötig?"

Seltene Nebenwirkungen findet man nur, wenn man sehr viele Menschen sehr lange beobachtet. Viele Impfungen allein reichen dafür nicht.

Darstellung: