Ihre Meinung zu: Vor Bund-Länder-Treffen: "Druck auf Ungeimpfte wird zunehmen"

8. August 2021 - 12:56 Uhr

Mit welcher Corona-Strategie gehen Bund und Länder in den Herbst? Am Dienstag soll die Entscheidung fallen, die politische Diskussion ist voll im Gange. Kommunen und Wirtschaft dringen auf Klarheit.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.615385
Durchschnitt: 1.6 (13 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Auf der Jagd nach Utopia

Gerade heute habe ich über Israel gelesen: bei Delta-Variante schützt die Impfung zu 90% vor schwerer Erkrankung, aber nur zu 39% vor einer Infektion. (Zeit-online)

Insgesamt ist das positiv zu bewerten, denn es ging immer darum das Gesundheitssystem nicht zu überlasten. Mit der Impfung der Risikogruppen ist es erreicht. (Natürlich können Risikogruppen neu definiert und bewertet werden, wenn neue Erkenntnisse aus den Daten der Krankenhäuser gewonnen werden. Es müssten schon erste Daten über das Alter, den Impfstatus und die Vorerkrakungen der derzeitigen Corona-Patienten vorliegen.)

Aber die Impfung wird die Inzidenzwerte ganz bestimmt nicht so weit senken, wie gewünscht.

Daher müssen die Maßnahmen an die Hospitalisierung angepasst werden, nicht an Inzidenzwerte.

Druck auf die Ungeimpften

Hier kann man nur die 0-Reisefreiheit als Druckmittel einsetzten denn ansonsten wird nicht viel passieren! Wir brauchen dringend Impferfolge und dafür müssen wir was tun.

Gibt es eine maximale Impfstoffsicherheit bereits?

Die EU hat derzeit 2 Impfstoff-Arten, mRNA + Vektor.
Auf dem "Weltmarkt" gibt es mind. 3 Arten, nämlich noch zusätzlich einen Totimpfstoff, der wie die Grippeimpfstoffe (=auch Totimpfstoffe) auf einem bewährten Verfahren beruht.

Damit gab es bis zum 30. 6. 21. mind. 1028 Todesfälle in Deutschland nach Impfungen mit unseren beiden Impfstoff-Arten, siehe PEI-Bericht vom 15. 7. 21. u. Medienberichte.
Bei ALLEN anderen Impfungen in den letzten 20 Jahren, also vom 1. 1. 2000 bis 31. 12. 2020 gab es 456 Todesfälle (206 davon bei Erwachsenen) - siehe Internetseite des PEI.
Diese Impfungen dürften in 1. Linie Grippeimpfungen gewesen sein, die jährlich bei 14 bis 26 Mio Menschen hier erfolgen.
Totimpfstoffe sind also relativ sichere Impfstoffe.

Wenn es nun auf der Welt auch Totimpfstoffe gegen das Corona-Virus gibt wie den Impfstoff von Sinopharm (Wirksamkeit 79 %) dann sollte man diesen oder einen gleich guten hier anbieten, wenn man so viele Menschen wie möglich impfen will.
Zeichenende

Ich bin in

der ganzen Zeit nur einmal zu einem Test gewesen, sonst habe ich nichts benötigt.

" Er erlebe momentan, "dass die Geimpften sauer sind auf die Nicht-Geimpften", sagte Brinkhaus der "Welt am Sonntag". "Ich glaube, der Druck durch den geimpften Teil der Bevölkerung wird enorm zunehmen. Und das ist völlig nachvollziehbar."

Aus meiner persönlichen Sicht, ich bin auf niemand sauer, auch nicht auf Nicht geimpfte.
Einzig was mich stört ist, wenn Menschen im Geschäft oder Markt, ohne Maske herum laufen.
Ich bin doppelt geimpft, nehme die Maske in Innenräumen immer mit, draußen an Luft, ist das nicht nötig, da ich mit Fremden auf der Straße, keinen Kuschelkurs mache.

Alle anderen und Firmen, sollen einfach ihr Hausrecht einsetzen, was sie wie gerne hätten, auch die Kneipen.
Außen ein Schild, wir bedienen auch ungeimpfte, dann weiß jeder Bescheid, und kann sich danach richten, ob er reingehen will.

Da bedarf es keine Impflicht, sondern das regelt sich von allein, der Meinung bin ich.

Man.

Soll mutig sein. Nach meiner Meinung soll es eine Impfpflicht geben. Ich bin vollständig geimpft. Habe die Nebenwirkungen in Kauf genommen. Meine Mutter und ich haben einen Beitrag zur Solidarität gebracht. Nicht geimpfte denken nur an sich. Wer aus gesundheitlichen Gründen sich nicht impfen lassen können die sollen von der Impfpflicht ausgenommen werden. Mein Aufruf lasst Euch impfen. Je eher bekommen wir unser altes Leben wieder zurück.

Am 08. August 2021 um 13:23 von Peter Kock

" Hier kann man nur die 0-Reisefreiheit als Druckmittel einsetzten denn ansonsten wird nicht viel passieren! Wir brauchen dringend Impferfolge und dafür müssen wir was tun. "

Nicht alle reisen, und zum Beispiel die USA, lassen nur geimpfte rein, andere Länder werden folgen.
Also muss das nichts von oben befohlen oder Druck gemacht werden.
Deutschland muss ich einfach anschließen, nur geimpfte dürfen rein, schon ziehen die Anderen nach.
Und natürlich muss man in der Lage sein, das auch zu kontrollieren, und an dem Punkt ist schon Schluss.

13:23 von Peter Kock

< Hier kann man nur die 0-Reisefreiheit als Druckmittel einsetzten denn ansonsten wird nicht viel passieren! Wir brauchen dringend Impferfolge und dafür müssen wir was tun. >

Sie meinen, dass die infolge der Nichtimpfung nicht vorhandene Reisefreiheit ein Grund wäre, sich impfen zu lassen?
Oder anders gefragt:
Glauben Sie, dass alle Bürger reisen wollen und daher ein Reiseverbot sie treffen würde oder gar zum Impfen bewegen könnte?

Denken Sie mal an die Menschen, die aus beruflichen oder privaten Gründen Tiere halten.
Denken Sie mal an die Menschen, die chronisch krank sind und für die eine Reise mit hohem gesundheitlichen Risiko verbunden wäre.
Denken Sie auch an die älteren Menschen, die nicht mehr reisen wollen, weil es zu stressig für sie geworden ist.
Denken Sie aber auch an diejenigen, die sihc einfach nicht infizieren wollen. Denn wie man ständig hört und liest, bringen viele aus dem Urlaub eine Infektion mit.

Entscheidungsfreiheit muss sein - aber nicht auf Kosten der

Allgemeinheit

"Wer geimpft, genesen oder getestet ist, den darf der Staat nicht von der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ausnehmen"

Dass jeder, der keine Gefahr für das gesellschaftliche Leben darstellt aus ihm ausgegrenzt werden darf, ist eine Selbstverständlichkeit.

Dass es in jedermanns eigener Verantwortung liegt, dass er das nicht tut - und damit der Auffassung des Hauptgeschäftsführers des Deutschen Städte- und Gemeindebunds: „Wer die Impfung verweigere, treffe eine persönliche Entscheidung, deren Folge der Staat nicht finanzieren müsse“ (tagesschau.de/inland/corona-schnelltest-141.html) stimme ich allerdings zu. Zumal dem Staat bzw. der Allgemeinheit - und das gilt nicht einmal nur für die hier lebenden Menschen - durch Impfverweigerung noch ganz andere und wesentlich gravierendere „Kosten“ entstehen können als nur die für Tests anfallenden. Wer eine offensichtlich den Interessen der Allgemeinheit entgegenstehende Entscheidung trifft, muss selbst die Konsequenzen tragen.

Jeder sollte nach seiner Fasson selig werden.

Und daher werden sich nur noch wenige Menschen impfen lassen. Und Politiker von der AfD und FDP; aber auch die Herren Aiwanger und Laschet fördern diesen Trend. Sie wollen halt die sogenannten Impfverweigerer motivieren, sie bei der Wahl zu wählen.
Und leider helfen auch keine Druckmittel, da "Gläubige" (der Glaube an die Gefährlichkeit einer Impfung) halt gerne an ihrem Glauben festhalten.
Und daher wird Corona immer weitere Varianten ausbilden, bis nichts mehr hilft.

Wenn die Politik die Ungeimpften vergraulen will ...

Mir ist zwischenzeitlich sehr klar, wieso Laschet nicht dafür ist, dass Ungeimpfte Nachteile haben: Es sind Wahlen.

Wie aber würde er reden, wenn keine Wahlen wären? Wir ahnen es nur.

Jeder Politiker sollte sich m. E. darüber im klaren sein, dass viele Ungeimpfte auch einen trifftigen Grund für das Warten auf andere Impfstoffe haben könnten.
Denn es sind sicher sehr viele bereit sich impfen zu lassen, wenn klar ist, dass die Impfstoffe sicher sind.
Politiker, die alle über denselben "Kamm scheren", tun sich womöglich keinen Gefallen. Ja, ich behaupte, dass manche der Ungeimpften bei den Wahlen Parteien wählen, die ihre Entscheidungsfreiheit respektieren.
Das mögen nicht immer Parteien sein, die bei allen beliebt sind.

Keine Sorge, ich wähle nach derzeitigem Stand eine Partei links der politischen Mitte, die im Bundestag bereits vertreten ist, d. h. ich meine mit meinen Beiträgen hier nicht immer mich selbst!

Israel lässt grüßen

Die Daten aus Israel zeigen, dass die Schutzwirkung von Biontech bereits stark nachlässt...es werden neue Restriktionen fällig, da sich dort die Krankenhäuser wieder füllen. Eine Drittimpfung sollte nicht erst ab September möglich sein...wir sind vermutlich jetzt schon in der Situation, dass die besonders Gefährdeten nur noch einen schwachen Schutz haben...bisher bewahrt uns eine niedrige Inzidenz vor den Konsquenzen. Impfzentren sollten nicht geschlossen werden und der Bevölkerung sollte klar gemacht werden, dass durch Drittimpfungen möglicherweise auch bald wieder priorisiert werden muss und man sich JETZT impfen lassen sollte.

Ich bin selten einer Meinung

Ich bin selten einer Meinung mit Herrn Lauterbach. Hinsichtlich der Tests muss ich ihn jedoch Recht geben. Einzig ein PCR-Test liefert ein valides Ergebnis, nur mit einem PCR-Test kann man ungeimpften erweiterte Rechte einräumen. Dazu dann ein QR-Code in der App oder auf Papier, so dass der Test auch eindeutig überprüft werden kann.

Schnelltests sind zu unspezifisch, es werden mit gefälschten Bescheinigungen Zugänge erschlichen, teilweise gibts die auch ohne Test, so wie man es bei Rückkehr von Malle sehen konnte. Damit muss Schluß sein.

Und ja, die Tests sind zukünftig für alle, die sich impfen lassen könnten und das nicht tun, kostenpflichtig sein.

Zutritt nur für Geimpfte : Der Wirt

So hängt schon ein Schild an der Eingangstür

O-Ton :
Ich lasse mir von den ungeimpften mit meine existenz nicht ruinieren.

Der FC Köln zieht es auch schon durch

Volksvertreter nur für Teile des Volkes …

Es ist traurig und erschreckend wie die vom Volk gewählten Vertreter versuchen mündige Bürger in gute und schlechte Bürger einzuteilen. Seit Jahren kämpfen wir für Gleichberechtigung und gegen Diskriminierung… und das ist gut so!
Nur Ungeimpfte (aus welchen Gründen auch immer) werden ausgegrenzt, an den Rand der Gesellschaft gestellt und das wortgewandt und federführend durch unsere Politik. Verfassungsmäßige Grundrechte verlieren zunehmend ihre Bedeutung.
Respekt vor den Leuten, die sich zu Ihrem eigenen Schutz und Überzeugung impfen lassen und wichtig, dass es auch Impfstoffe hierfür gibt.
Alle die, die sich aus purem Egoismus haben impfen lassen, um schnell wieder Feiern zu können… auch i.O.
Bitte auch Respekt für die mündigen Bürger, die sich nicht impfen lassen wollen.
Faktencheck: der Impfstoff immunisiert nicht und Geimpfte können sich nach wie vor infizieren und Andere anstecken.
Nicht die Ungeimpften schränken die Freiheiten ein, sondern die Politik mit Ihrer Engstirnigkeit.

Diejenigen, die immer noch mehr Rechte für Geimpfte fordern, hatten wohl leider den Werbebotschaften der Pharmalobby geglaubt. Dummerweise waren die aber gelogen: Geimpfte können sich und Andere immer noch anstecken, landen nicht selten mit Covid im Krankenhaus und können auch daran versterben.

Kommt mal wieder runter.
Auf den Boden der Tatsachen.
Auch, wenn das mit den Drückern nicht so abgesprochen war.

Herr Brinkhaus

sagt etwas voraus... Was soll das bringen, die verfahrene Situation noch weiter zu befeuern? Unterstützt das die Union? Bis zu welchem Punkt? Sollte Politik nicht vermitteln und überzeugen und letztlich auch Entscheidungen der Bürger akzeptieren anstatt den Graben immer weiter zu vertiefen?

… hier spricht Ihr eigener purer Egoismus…

… das „alte Leben“, sprich Grundrechte darf nicht an einen Impfstatus gebunden sein!
Auch geimpft kann man sich infizieren und andere anstecken.
Es ist ihr gutes Recht sich zu impfen … wenn Sie Vertrauen in den Impfstoff haben, um so besser … warum haben Sie dann Angst vor den Ungeimpften???

Ich werde mich nicht ein drittes Mal impfen lassen

Auch Kinderimpfungen sehe ich skeptisch.

Aber das die Impfung einen positiven Einfluss auf den Epidemieverlauf hat, ist unbestreitbar.

Und der Impfstoff ist wirklich ziemlich sicher, vor allem wenn man die möglichen Impfnebenwirkungen gegen die Folgen einer C19 Infektion bei Älteren aufwiegt.

Was mich allerdings stutzig macht, ist die ständige Vermischung von wirtschaftlichen Daten („Biontech 100 Mrd Euro Wert“ o.ä.) und medizinischen Fakten.

Zwar finde ich das die Erfinder der mRNA-Impfung den Medizinnobelpreis verdient haben (das sind US-Amerikaner bzw ausländische Wissenschaftler die dies dort entwickelt haben), aber ich verstehe nicht, wieso man da so ein Riesengeschäft draus machen muss.

Zumal ohne Staatssubvention vom Steuerzahler dieser Erfolg nicht möglich gewesen wäre.

Derweil warten Milliarden Menschen auf ihre Impfung, deren Regierungen sich die aufgerufenen Preise nicht leisten können. Kapitalismus, halt !

@Margitt Toller Beitrag und

@Margitt Toller Beitrag und volle Zustimmung. Denke auch das die meisten Ungeimpften keine generellen Impf Verweigerer sind sondern einfach den neuen Impfstoffen skeptisch gegenüber stehen. Mir geht es jedenfalls so. Auch wenn die Wirksamkeit nur bei 67% liegt ist das genau 67 % mehr als garnicht impfen. Da ich an einer Blutgerinnungs Störung leide und dagegen auch Medikamente nehmen muss (habe schon 2 schwere Lungenembolien auf Grund von Trombosen hinter mir), ist mir das Risiko einfach zu hoch. So das für mich ein Impfstoff auf herkömmlicher Basis eine Alternative wäre, gegen Grippe oder Lungenentzündung lasse ich mich ja auch impfen. Im übrigen finde ich die Diskusion inzwischen sehr bizarr. Inwiefern ungeimpfte eine Gefahr für die Gesellschaft sind in der 2/3 gegen eine Krankheit geimpft sind verstehe ich nicht. Die Gefahr sich gefährlich zu infizieren liegt doch eher auf der Seite der Ungeimpften. Mit etwas mehr Gelassenheit und guter Aufklärung könnten wir mehr erreichen.

Herr Brinkhaus ist wohl sauer?

"Er erlebe momentan, 'dass die Geimpften sauer sind auf die Nicht-Geimpften', sagte Brinkhaus der 'Welt am Sonntag'."

Ich erlebe lediglich, dass die Politiker wie Herr Brinkhaus "sauer" auf die Ungeimpften ist, weil das einzige Standbein der Coronapolitik diese Impfungen sind.

Mir persönlich ist es egal, ob sich andere schützen lassen wollen. Ich sehe es auch nicht kommen, dass uns im nächsten Herbst oder Winter irgendwelche aktionistischen Maßnahmen erspart bleiben.

Mit der Inzidenzbewertung wird die Coronapolitik zum Selbstläufer.

Druck auf Nicht Geimpfte

In Italien funktioniert es gut, nicht geimpfte nicht mehr überall zu zulassen. Die Impfbereitschaft ist deutlich gestiegen, wie auch von Ihnen berichtet. Warum funktioniert das in Deutschland nicht?

Impfpflicht wird nicht kommen

„Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet lehnte hingegen eine Benachteiligung von Ungeimpften ab, sofern diese einen negativen Corona-Test vorweisen können. "Wer geimpft, genesen oder getestet ist, den darf der Staat nicht von der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ausnehmen", sagte der CDU/CSU-Kanzlerkandidat der "Bild am Sonntag". Die so genannte 3-G-Regel (geimpft, genesen oder getestet) sei "sinnvoll, maßvoll und umsetzbar".“
Tja, prinzipiell würde ich das auch so sehen (ich bin seit 4 Wochen zum 2. mal geimpft und habe somit vollständigen Impfschutz, weiß aber auch, dass ich mich trotzdem noch infizieren kann), aber leider sind die Testergebnisse nicht sicher (besser zu unsicher, siehe das Event in Holland).
Eine Impfpflicht (Ausnahme die, die man aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen sollte) wird in Deutschland nicht kommen, da gibt es zu viel Widerstand und wahrscheinlich auch Prozesse, wenn der Staat dies erlassen will.
Ich weiß auch nicht, es geht weiter…..

Am 08. August 2021 um 13:41 von Margitt.

" Denn es sind sicher sehr viele bereit sich impfen zu lassen, wenn klar ist, dass die Impfstoffe sicher sind. "

Wenn Statista nicht lügt, sind Stand am 3. August 2021 etwa 4215670890 Menschen geimpft, wie viel Testprobanden sind denn für Sie nötig?.

4,2 Millionen Tote, sagt Statista, reicht das nicht?.

eine interessante Entwicklung

Nein .... es wird keinen Zwang geben auf Ungeimpfte
aber gar nie nicht
wie zeigt sich das Bild aktuell ?

Warum Druck?

Wer sich nicht impfen lassen will muss halt Rücksicht nehmen.
Einschränkungen für Geimpfte zugunsten von Ungeimpften sind indiskutabel.

@Nettie "Dass jeder, der

@Nettie

"Dass jeder, der keine Gefahr für das gesellschaftliche Leben darstellt aus ihm ausgegrenzt werden darf, ist eine Selbstverständlichkeit."

Ich vermute, Sie haben sich hier vertippt?
Warum sollte es eine Selbstverständlichkeit sein, dass jeder, der keine Gefahr darstellt, aus dem gesellschaftlichen Leben ausgegrenzt werden darf?

Druck auf Ungeimpfte?

Armin Las(s es)chet lehnt Druck auf Ungeimpfte, Corona Leugner und andere Verweigerer mit anderen kruden Gründen ab, weil er in seinem Wahlk(r)ampf Stimmen aus der vollen Breite fischen will, auf Teufel komm raus und auf Kosten der Gesundheit der Bevölkerung. Einen evtl. Lockdown interessiert diesen ewig grinsenden Politiker nicht. Unternehmen die diese Taktik finanziell unterstützen sind wahrscheinlich die 1., welche dann um Hilfe rufen.
Weil die Verfassung aus guten Gründen eine Direktwahl des Kanzler (m/w/d) nicht zulässt, gibt es nur die Wahl zwischen Pest und Cholera.

13:44 von marvin: Geimpfte und Impfstoffsicherheit

< Haben Geimpfte ein Recht auf Erfüllung ihrer Gutgläubigkeit?
Diejenigen, die immer noch mehr Rechte für Geimpfte fordern, hatten wohl leider den Werbebotschaften der Pharmalobby geglaubt. Dummerweise waren die aber gelogen: Geimpfte können sich und Andere immer noch anstecken, landen nicht selten mit Covid im Krankenhaus und können auch daran versterben. >

Sie haben damit Recht.
Leider besteht bei vielen immer noch das Wunschdenken, dass nämlich die Impfungen alles richten wie keine Ansteckungen von Geimpften mehr, keine Übertragung des Virus von Geimpften an andere mehr, keine schweren Krankheitsfälle durch Infektionen mehr, keine Todesfälle.
Dieses Wunschdenken ist aber nicht die Realität.
Denn wie man hören und lesen kann, haben Geimpfte keinen sooo gewaltigen Vorteil aus ihrer Impfung wie das gerne dargestellt wird oder wie man sich das wünschen würde.

Vielleicht muss doch noch an der Impfstoffsicherheit nachgebessert werden?

Klar wir ändern die Rechnung

Die Fixierung auf Inzidenzwert ist nicht mehr so wichtog weil die schweren Verläufe abnehmen werden. Die Alten haben sich impfen lassen.
Was aber vergessen wird ist das sich in der Menge der Kranken die Mutanten bilden Dabei ist es egal ob die nun schwer oder leicht erkranken.

Und da sich jeden Tag Millionen Mutationen bilden kann die nächste wie Ebula oder Schnupfen werden.

Sind alle geimpft, ist das Drama vorüber. Da nutzt es auch nichts dämlich blökende Polizsten und Reporter auf Demos anzuschreien

Mitbürger schränken mich nicht ein.

"Deswegen müsse endlich gefragt werden, inwieweit die Nicht-Geimpften das Leben von Geimpften einschränken [...]." (Brinkhaus)

Mein Leben wird von Coronamaßnahmen eingeschränkt. Diese werten von geimpften Politikern beschlossen und nicht von ungeimpften Mitbürgern.

Dass diese Maßnahmen nicht das bewirken, was sie sollen, liegt am mangelhaften Verständnis für die epidemiologischen Zusammenhänge bzw. der Priorisierung der Wirtschaft.

13:41 von Esel_85

Die Daten aus Israel zeigen,
-----

in Israel sind 62 % komplett geimpft
hierzulande 54 %
so groß erscheint mir der Unterschied/Abstand nicht
zumal es ja in Israel Bevölkerungsgruppen geben soll
die sich vehement weigern zum Impfen zu gehen
Ansonsten sollten man es Fachleuten überlassen, wo letztlich die Gründe liegen
Abnehmende Impfwirkung, fehlende Impfung, neue Mutationen

Was soll das?

Es muss jeder selber entscheiden ob er sich Impfen läßt oder nicht.
Alleine die Überschrift läßt schlimmes erahnen nach der Bundestagswahl.
Mir langt schon die Bloßstellung durch unsern MP Söder wenn Kollegen in der Koalition in Bayern anderer Meinung sind. Hier wurde eine Öffentliche Bloßstellung inszeniert. Und hinterher sich wundern wenn die Leute gegeneinander aufgestachelt werden.
Dann sind wir an dem Punkt den viele Befürchtet haben, und dafür Medial an den Pranger gestellt wurden. Impfzwang über Umwege.

Aber die Impfung wird die Inzidenzwerte ganz bestimmt nicht so w

Doch 100% Impfungen werden die krankheit ausrotten. Spätesten die dritte Impfung

Aber 50% Impfungen werden die Krankheot weiter mutieren lassen

Muss man dann nicht

auch medizinische Behandlungen von gefährlichen Sportarten, Rauchen und übermäßigen Zuckerkonsum auch diejenigen selbst zahlen lassen? Das ganze kann man bestimmt noch weiter spinnen...

Am 08. August 2021 um 13:43 von Franky.boy

Verfassungsmäßige Grundrechte verlieren zunehmend ihre Bedeutung.
___
Was diesen Vorhalt anbelangt, empfehle ich Ihnen die entsprechenden Beiträge und Begründungen, WARUM dies im vorliegenden Fall, entgegen mancher Meinung, eben durchaus zulässig ist, zu lesen.
__
Faktencheck: der Impfstoff immunisiert nicht und Geimpfte können sich nach wie vor infizieren und Andere anstecken.
__
Stimmt. Das war von Anfang an bekannt und trifft nur in wenigen Fällen zu. Selbst wenn Geimpfte in einigen Fällen infiziert sein können, tragen sie eine wesentlich geringere Virenlast in sich. Die Übertragung von Geimpft zu Geimpft ist sehr sehr selten der Fall. Schon und gerade deshalb ist es für ALLE sinnvoll sich impfen zu lassen.

@Peter Kock - Was ist ein Impferfolg?

13:23 von Peter Kock:
"Wir brauchen dringend Impferfolge und dafür müssen wir was tun."

Was ist denn ein Impferfolg?
Ist das irgendeine beliebig hohe Zahl?
Oder ist das ein Gesundheitssystem, das nicht überlastet wird?

13:57 von wenigfahrer

Lesen Sie oben meinen Beitrag um 13:25 Uhr.
Die Zahl der Geimpften allein zu nennen, ist nicht sehr aussagefähig.
Es gibt nicht viel, viel mehr Tote nach Impfungen als bei den Impfungen der letzten 20 Jahre zusammen, sondern es gibt auch Impfdurchbrüche in nicht unerheblicher Zahl.
Hinzu kommt, dass nicht mal alle Fälle erfasst werden, in denen es bei Vorerkrankten zum Tod durch Impfungen kam.
Googeln Sie dazu doch den Namen von Prof. Schirmacher wie auch die Wörter Obduktion, Impfung, Tod ...
Sie bekommen dann Berichte dazu, dass Prof. Schirmacher von der Uniklinik HD nach etlichen Obduktionen zu der Meinung kam, dass viele Todesfälle durch Impfung nicht als solche erfasst sind.

DAS alles zusammen sollte man auch bedenken.

@Möbius um 13:50

Warum lassen Sie sich kein 3.mal impfen, wenn Sie davon überzeugt sind, dass die Impfung einen Schutz gegen die Pandemie bringt?

Danach schreiben Sie Sachen, die man nicht in einen Topf werfen kann:
„Was mich allerdings stutzig macht, ist die ständige Vermischung von wirtschaftlichen Daten („Biontech 100 Mrd Euro Wert“ o.ä.) und medizinischen Fakten.“
Das eine ist der Börsenwert der Firma BionTech, das hat nichts mit medizinischen Fakten zu tun. Hätten Sie Aktien von dieser Firma vor einigen Monaten gekauft, könnten Sie sich freuen (und wären ein „Krisengewinner“… das ist ironisch gemeint!)
„Zwar finde ich das die Erfinder der mRNA-Impfung den Medizinnobelpreis verdient haben (das sind US-Amerikaner bzw ausländische Wissenschaftler die dies dort entwickelt haben), aber ich verstehe nicht, wieso man da so ein Riesengeschäft draus machen muss.“
Den Wert der Firma erzeugen Investoren. Staatssubventionen gibt es auch in anderen Bereichen (alternative Energien) - wir profitieren alle davon

@Wolf1905 13:56 Uhr: Natürlich kann Impfpflicht kommen !

Warten Sie mal ab bis nach der Bundestagswahl.

Deutschland ist aktuell fast Schlusslicht beim Wachstum unter den OECD Ländern! (Vorletzter Platz)

Erst jetzt sank die Industrieproduktion überraschend erneut (allerdings aufgrund des Materialmangels - übrigens ein Effekt der Globalisierung).

Geschäftsleute können zB nicht nach USA oder China zur Geschäftsanbahnung oder um ihre Investitionen zu tätigen.

Wenn das so weiter geht, wird der Druck der einflussreichen und wohlhabenden Deutschen auf die Politik so groß werden, dass an der Impfpflicht für alle (auch Kinder!) eventuell kein Weg mehr vorbei führen wird.

Gegen diesen (macht)politischen Willen wird sich dann auch eine „renitente“ StiKo nicht mehr stellen können...

Druck?

Richtig Druck gibt es erst nach der Wahl, für Ungeimpfte.
M.M. zu Recht.
Was haben wir schon für Impfungen bekommen als Kinder.
Bei einem Arbeitsunfall als ich noch Berufstätig war, die erste Frage vom Doc, wann war die letzte Tetanusimpfung. Die Trombosespritze im Krankenhaus, und, und .....
Hunderte von Millionen sind geimpft, nur wenige haben es nicht vertragen.
Leben heißt, auch ein Risiko eingehen.

Grundrechte müssen Grundrechte bleiben

Schade, dass die Herren Brinkhaus und Habeck vergessen haben, dass Grundrechte nicht an einen Impfstatus gekoppelt werden können, sondern von Geburt an bestehen. In der ganzen Diskussion wird offensichtlich vergessen, dass bereits Menschen an der Impfung gestorben sind. Auch wenn es wenige sind, rechtfertigt das nicht, dass Menschen dazu genötigt werden dieses Risiko einzugehen, um ihre Grundrechte zurück zu erhalten. Jeder trägt die Verantwortung für seine eigene Gesundheit und viele Menschen nehmen sie nicht war, in dem sie rauchen, adipös sind, etc. Die daraus resultierenden Krankheiten werden wohl meistens von der Allgemeinheit getragen.
Dass gesunde (junge) Menschen das Risiko eines noch immer nicht vollständig zugelassenen Impfstoffes nicht übernehmen wollen, bleibt ihr Recht und ist nicht verhandelbar. Der Druck der durch Politik und Medien aufgebaut wird, erinnert viel zu stark an totalitäre Systeme auf die wir sonst schimpfen. Wo bleibt der Respekt füreinander?

@Franky.boy Ebenfalls

@Franky.boy

Ebenfalls "Faktencheck:

Geimpfte sind WENIGER ansteckend als Ungeimpfte. Auch ein schwererer Verlauf ist unwahrscheinlicher als bei Ungeimpften.

Schade, dass Sie diese beiden Fakten bei Ihrem sogenannten "Faktencheck" unterschlagen.

Vermutlich nur ein Versehen...

By the way ist die "Diskriminierungs-Karte" an dieser Stelle wohl kaum angebracht, zumindest nicht gegenüber der Menschen, die sich impfen lassen KÖNNTEN und dies dennoch ablehnen und dann versuchen, den Geimpften mit Hilfe des "Diskriminierungs"-Arguments ein schlechtes Gewissen machen zu wollen.

Wer sich GEGEN eine Impfung entscheidet, soll sich dann halt auf eigene Kosten testen lassen, um in manchen Bereichen teilnehmen zu können.
So what? Ist die eigene freie Entscheidung. Und keine völlige Ausgrenzung, da ja die Option des Tests besteht.

Mündiger Bürger sein bedeutet auch, Für und Wider abwägen zu können.

13:53 von heribix: Gerinnungsstörungen als Beispiel

Sie sprechen etwas sehr wichtiges an: Das sind gerade die Gerinnungsstörungen in der Vorgeschichte.
Auch ich hatte schon sehr schwerwiegende und wenn ich lese, dass nach Impfungen es öfters zu Thrombosen oder Embolien kam, frage ich mich, ob ich mich mit diesen Impfstoffen impfen lassen kann?
Bin ich "impffähig", wie das RKI es für jede Impfung fordert?

Ich bin sicher, dass auch unter denjenigen, die nach Impfungen verstorben sind, Menschen waren, die eine unerkannte Gerinnungsstörung hatten.
Denn davon erfährt man in der Regel erst, wenn man schon mal eine Thrombose oder Embolie hatte (und wenn man dann auch gründlichst darauf untersucht wird, was selbst dann nicht so sicher ist).

Am 08. August 2021 um 13:42 von Karl Klammer

Zutritt nur für Geimpfte : Der Wirt

So hängt schon ein Schild an der Eingangstür

O-Ton :
Ich lasse mir von den ungeimpften mit meine existenz nicht ruinieren.

Der FC Köln zieht es auch schon durch
__
Volle Zustimmung. Und das beste ist, dass Politiker, welcher Couleur auch immer, über das Hausrecht eines Unternehmers, sei er Wirt, Kino- oder Sportstudiobetreiber, Reeder oder Einzelhändler, Hotelier oder Betreiber einer Airline, nicht bestimmen dürfen. Der Wirt, der sich durch ein paar Wirrköpfe seine Existenz nicht kaputt machen lassen will, hat doch vollkommen recht. Er ist das im übrigen auch seinen Gästen und seinem Personal schuldig

@Nachfragerin 13:53

"Ich erlebe lediglich, dass die Politiker wie Herr Brinkhaus "sauer" auf die Ungeimpften ist, weil das einzige Standbein der Coronapolitik diese Impfungen sind."

Zum einen: Bitte lassen Sie sinnloses Politikerbashing!
Ich halte schon seit einiger Zeit die deutsche Coronapolitik für gar nicht gut, aber dass Impfungen das einzige Standbein seien, hat einfach mit den Tatsachen gar nichts mehr zu tun tun!

Die Impfungen sind nun einmal mit großem Abstand das mächtigste, wirkungsvollste und beste Mittel, um unsere Freiheiten zurückzubekommen. Und deswegen gebe ich zu, dass ich einer von den von Herrn Brinkhaus angesprochenen Geimpften bin, die sauer auf die Ungeimpften, die sich aber hätten impfen lassen können, sind.

Wenn selbst doppelt oder dreifach...

...Geimpfte vor den Ungeimpften beschützt werden müssen, könnte man durchaus die Sinnhaftigkeit der Impfung hinterfragen. Zumindest scheinen die Corona-Impfungen bei weitem nicht so effektiv zu sein wie andere Impfungen. Sie reduzieren die Gefahr eines schweren Verlaufs, aber das war's wohl anscheinend. Oder warum sonst müssen auch Geimpfte Maske tragen, Abstand halten und alle ihre Aktivitäten dokumentieren? Da bleibt jetzt nicht soviel, womit man die Impfverweiger locken könnte.

Ich fänd's ja gut, wenn alle geimpft wären, ich habe nur den Eindruck, dass selbst dann soviele Einschränkungen bleiben, dass ich gar keine Lust mehr habe, mich außer für das Notwendigste aus dem Fernsehsessel zu hieven...

Gesundheitskosten selbst übernehmen?

Wie wäre es, wenn man wie bei Versicherungen darüber nachdenkt, dass Impfverweigerer die Kosten, die sie später durch eine Covid Erkrankung verursachen selbst schultern sollten?

Ich habe als Geimpfter, der seine Bürgerpflicht (über die hier oft Politiker sprechen) begangen hat, keine Lust, dass meine von mir beigetragenen KV Beiträge für Impfverweigerer verwendet werden. Wenn in Ahrweiler derzeit über die sog. „Elementarversichrung“ geredet wird damit man sein Haus vollständig ersetzt bekommt, dann könnte man doch ähnliche Regelungen auch für diese Sturköpfe und Wissenschaftsignoranten einführen. Private Versicherungen geben ja auch Anreize für sog. „Gutes/besseres“ Verhalten. Warum soll denn die Allgemeinheit für solche Kosten aufkommen?

Nur mal so eine Idee

Schon erstaunlich mit welcher

Schon erstaunlich mit welcher Hartnäckigkeit von einigen Geimpften hier Konsequenzen für Ungeimpfte gefordert werden. Kann mir von denen vieleicht auch mal einer Erklären welche Gefahren denn für sie von Ungeimpften ausgeht. Ungeimpfte sind in der Regel getestet wenn sie ein Lokal betreten also zu dem Zeitpunkt relativ sicher Virenfrei. Geimpfte sind nicht getestet obwohl man inzwischen weis das auch sie sich infizieren und auch das Virus weitergeben können. Dazu kommt das sie auf Grund ihres durch die Impfung leichteren Verlaufs nicht mal vermuteten das sie infiziert sind. Nun raten Sie mal bei welcher Gruppe ich mich sicherer fühle.

@ Nachfragerin

"Ich erlebe lediglich, dass die Politiker wie Herr Brinkhaus "sauer" auf die Ungeimpften ist, weil das einzige Standbein der Coronapolitik diese Impfungen sind."

Tatsächlich ging es bei Event 201 praktisch nur um Impfung als einzige Maßnahme gegen eine Pandemie.
Dass die Bunderegierung sich nicht mehr für STIKO-Empfehlungen interessiert, ist ein weiteres Indiz dafür, dass das Impfen politisch motiviert ist und nicht wissenschaftlich begründet.

Wer sagt eigentlich, dass es

Wer sagt eigentlich, dass es allen Geimpften um "Angst" geht wenn thematisiert wird, was Ungeimpfte dürfen sollten und was nicht?

Punkt 1: Ungeimpfte sind ansteckender als Geimpfte, und tragen dadurch auch verstärkt dazu bei, dass das Virus weiter mutieren kann durch Verbreitung.

Punkt 2: Warum sollten Geimpfte, bei denen die Gefahr eines schweren Verlaufs niedriger ist, die Kosten übernehmen müssen/wollen, wenn Menschen, die sich aus eigenem Egoismus NICHT impfen lassen, dann im Falle eines schweren Verlaufs behandelt werden müssen?

Nein, es ist nicht immer die "Angst" vor Ungeimpften der Hauptgrund.
Es kann auch einfach sein, dass auch die Solidarität der Menschen irgendwo eine Grenze hat...

@Margitt. 13:41

"Denn es sind sicher sehr viele bereit sich impfen zu lassen, wenn klar ist, dass die Impfstoffe sicher sind."

Wer bis jetzt noch nicht verstanden hat, dass die Impfstoffe sicher SIND, der will es gar nicht wirklich wissen.

Und wenn so jemand sagt: "Ach, ich weiß doch nicht, ob ich nicht in 7,5 Jahren vielleicht doch noch Kopfschmerzen von der Impfung bekomme!", so ist ihm auch nicht mehr zu helfen.
Dann ist diese Pandemie nämlich vorbei.

Sorry, dass mein Ton jetzt unfreundlich klingt. Aber nachdem wir jetzt inzwischen seit 8 Monaten zig millionen Impfdosen verabreicht haben, sollte auch dem Allerletzten klar sein, wie sicher diese Impfstoffe sind.
Nämlich sehr sicher.
Auf jeden Fall um ein Vielfaches sicherer als eine Erkrankung.

@MSCHM1972 - Es gibt mehr als nur das Impfen.

13:30 von MSCHM1972:
"Meine Mutter und ich haben einen Beitrag zur Solidarität gebracht. Nicht geimpfte denken nur an sich."
> Und Sie haben nicht an Ihre oder die Gesundheit Ihre Mutter und den Wegfall der Testpflicht gedacht, als Sie sich auf Kosten des Staates haben impfen lassen?

"Mein Aufruf lasst Euch impfen. Je eher bekommen wir unser altes Leben wieder zurück."
> Man könnte auch ohne eine beliebig hohe Impfquote relativ normal leben. Aber diese Möglichkeit wird überhaupt nicht in Betracht bezogen. (Ihrer Aufforderung schließe ich mich dennoch an.)

Sauer sein...

"Er erlebe momentan, "dass die Geimpften sauer sind auf die Nicht-Geimpften", sagte Brinkhaus der "Welt am Sonntag". "

Wirklich? Ich bin doppelt geimpft, wüßte aber nicht, warum ich sauer sein sollte. Weil sich jemand dagegen entscheidet, sich mit einem Impfstoff impfen zu lassen, bei dem es keinerlei Langzeitstudien gibt? Diese Entscheidung ist doch bitte jedem selbst überlassen.
Genausowenig habe ich Ungeimpfte getroffen, die von mir verlangen würden, das ich ihretwegen weiterhin meine Freiheit einschränken müsste, wohl eher eine Vorgabe der Politik, um weiter Zwist zu sähen und Druck auszuüben.
Vielmehr sehen ich eine Politikerkaste, die sich daran stört, das böse Ungeimpfte die Statistik verhageln, sowie Politiker und Mitbürger, die sich unterdessen in der Rolle des moralisch mahnenden Zeigefingers gefallen, wenn es auch nur in der "Bild" ist, dort kann man wenigstens Eindruck schinden, wenn man sonst nix sinnvolles von sich zu geben hat.

Am 08. August 2021 um 13:57 von Sisyphos3

" eine interessante Entwicklung

Nein .... es wird keinen Zwang geben auf Ungeimpfte
aber gar nie nicht
wie zeigt sich das Bild aktuell ? "

Ich würde Ihnen jetzt satirisch antworten, es gibt keinen Zwang ungeimpft ins Fußballstadion oder in die Kneipe und Konzert zu gehen. Auch sonstige Events sind kein Zwang für Ungeimpfte, die müssen das doch nicht besuchen, es wird niemand gezwungen ;-).
Oder stimmt das so nicht ;-).

14:06 von Lubb

konsequent wäre das !

@Margitt. um 13:41

„Mir ist zwischenzeitlich sehr klar, wieso Laschet nicht dafür ist, dass Ungeimpfte Nachteile haben: Es sind Wahlen. Wie aber würde er reden, wenn keine Wahlen wären? Wir ahnen es nur.“
SIE ahnen es vielleicht, aber „WIR“?

„Denn es sind sicher sehr viele bereit sich impfen zu lassen, wenn klar ist, dass die Impfstoffe sicher sind.“
Wie „sicher“ wollen Sie denn den Impfstoff von BionTech haben? „Todsicher“? Das dauert …

„Keine Sorge, ich wähle nach derzeitigem Stand eine Partei links der politischen Mitte, die im Bundestag bereits vertreten ist, d. h. ich meine mit meinen Beiträgen hier nicht immer mich selbst!“
Echt interessant! Das haben Sie ja schon oft anklingen lassen, und wählen Sie ruhig „links von der Mitte“ - und was wollen Sie mit Ihrem letzten Satz aussagen? Posten Sie Ihre Meinung, das passt schon!

Am 08. August 2021 um 13:56 von Juschka

In Italien funktioniert es gut, nicht geimpfte nicht mehr überall zu zulassen. Die Impfbereitschaft ist deutlich gestiegen, wie auch von Ihnen berichtet. Warum funktioniert das in Deutschland nicht?
___
Das kann ich nur bestätigen. Wir sind z.Zt. bei der Familie am südlichen Gardasee. Die einzigen, die hier manchmal diskutieren, weil sie als Ungeimpfte keinen Zutritt haben, sind deutsche Touris. Die Italiener wollen sich durch diese Leute keinesfalls das kaputt machen lassen, was sie durch teilweise sehr strikte Maßnahmen erreicht haben. Für sie ist der Tourismus wichtig, aber nicht sooo wichtig, dass sie dafür ihre Gesundheit und ihre Existenz aufs Spiel setzen. Habe auch ausserhalb der Familie mit vielen Intalienern gesprochen, die da wesentlich pragmatischer sind. Diskussionen innerhalb der einheimischen Community finden, zumindest diesbezüglich so gut, wie garnicht statt.

@Nettie - Gefahr für die Gesellschaft

13:34 von Nettie:
"Dass jeder, der keine Gefahr für das gesellschaftliche Leben darstellt aus ihm ausgegrenzt werden darf, ist eine Selbstverständlichkeit."

Jeder kann das Virus übertragen. Insofern stellt auch jeder eine Gefahr dar. Wie groß diese Gefahr ist, hängt nicht nur vom Impfstatus ab, sondern auch von der Anzahl der Kontakte.

14:12 von Realist70

Warum soll denn die Allgemeinheit für solche Kosten aufkommen?
----

weil das eben so ist

läßt man einen verhungern,
weil er keine Lust zur Arbeit hat
kriegt der kein Dach über den Kopf
oder keine ärztliche Behandlung

das ist eben die humanitäre Betrachtungsweise unserer Tage
mit der man leben muß

@Margitt. 13:34

"Sie meinen, dass die infolge der Nichtimpfung nicht vorhandene Reisefreiheit ein Grund wäre, sich impfen zu lassen?"

Für sehr viele Menschen: ja.

"Oder anders gefragt:
Glauben Sie, dass alle Bürger reisen wollen und daher ein Reiseverbot sie treffen würde oder gar zum Impfen bewegen könnte?"

Nein, natürlich nicht alle.
Aber sehr, sehr viele Menschen würde so etwas treffen und sicherlich zum Impfen bewegen. Es würde so viele Menschen zum Impfen bewegen, dass es ein echter Beschleuniger wäre.

Ich wollte gerne im Frühjahr verreisen. Ging aber nur mit Test. Also habe ich mich testen lassen, auch wenn ich durch Dänemark nonstop durchgefahren bin.

Und nehme dabei selbstverständlich meinen aus privaten Gründen gehaltenen Hund mit, der auch nichts gegen Reisen hat, weil er dann pausenlos in meiner Nähe sein und schlafen kann.

@ MSCHM1972

"Meine Mutter und ich haben einen Beitrag zur Solidarität gebracht. Nicht geimpfte denken nur an sich."

Impfen wäre nur dann solidarisch, wenn Geimpfte nicht mehr ansteckend wären, sind sie aber, also ist es nicht solidarisch, sondern rein eigennützig: Ich bin geimpft, mir passiert nix Schlimmes mehr, mir doch egal dass ich immer noch Leute anstecken kann.

13:57 von wenigfahrer

4,2 Millionen Tote, sagt Statista, reicht das nicht?.
-------------------------------------------------------------
1. wo ,in welchem Land ?
2. bitte belegen sie diese Aussage mit nachprüfbaren Fakten.

Am 08. August 2021 um 13:57 von wenigfahrer

Am 08. August 2021 um 13:41 von Margitt.

" Denn es sind sicher sehr viele bereit sich impfen zu lassen, wenn klar ist, dass die Impfstoffe sicher sind. "

Wenn Statista nicht lügt, sind Stand am 3. August 2021 etwa 4215670890 Menschen geimpft, wie viel Testprobanden sind denn für Sie nötig?.

4,2 Millionen Tote, sagt Statista, reicht das nicht?.
___
Absolute Zustimmung.
Ich denke, wenn dieser Schwebezustand, der momentan, hauptsächlich wegen der BTW herrscht, dann endlich vorbei ist, dann wird auch Butter bei die Fische gemacht.
Im Moment will es sich niemand (und damit meine ich auch niemanden ) mit irgendeiner Wählergruppe verscherzen, deshalb haben alle politischen Aussagen nur eine Halbwertzeit bis max. Anfang Okt.21
Auch und vor allem, was den Schulbetrieb angeht.

Nachweis der Wirksamkeit der Impfung

Zitat: "Er erlebe momentan, "dass die Geimpften sauer sind auf die Nicht-Geimpften", sagte Brinkhaus der "Welt am Sonntag""

Kann man - bevor die Politik und Medien die Gesellschaft mal wieder in "gut" und "böse" spalten - einmal einen Nachweis erbringen, dass nicht ausreichend getestete Impfstoffe, für deren noch unbekannten Nebenwirkungen die Hersteller sich ex nunc bereits exkulpieren, ein tatsächliche Wirksamkeit sowohl für die geimpfte Person als auch die Gesellschaft mit sich bringen?

So schnell geht es.

Vor nicht allzu langer Zeit gab es,auch hier,wilde Diskussionen weil es ja nicht genug Impfstoff gab.Jetzt gibt es genug und viele, die vorher auch auf die böse Politik wie üblich eingeschlagen haben,finden jetzt genug Argumente warum sie sich ja doch nicht impfen lassen wollen.Man will halt immer das Gegenteil von dem,was man hat.Zumindest manche.

@ heribix

Mit einem PCR Test vielleicht, aber nicht mit einem anderen. Und wenn sie ihn dann selbst zahlen, ist das auch ok.

Für mich geht es nicht nur ums Risiko, auch um die Kosten. Kommen Sie bitte selbst dafür auf, habe ich kein Problem. Und auch für evtl. Krankeheitskosten, falls Sie dann doch auf die Intensivstation müssen. Das Risiko ist ja erwiesenermaßen sehr viel geringer für Geimpfte. Und die haben durch die Risikoübernahme mit der Impfung bereits zur Gesundheitskostenkontrolle beigetragen.

Am 08. August 2021 um 14:27 von mac tire

13:57 von wenigfahrer

4,2 Millionen Tote, sagt Statista, reicht das nicht?.
-------------------------------------------------------------
1. wo ,in welchem Land ?
2. bitte belegen sie diese Aussage mit nachprüfbaren Fakten.
___
Der Forist @wenigfahrer hat die Quelle angegeben. Lesen können Sie ja wohl hoffentlich selbst. Die Zahl stimmt.

Vor einiger Zeit wurde uns gesagt,

dass eine Doppelimpfung
vor Corona schützt (voll immunisiert!) und andere nicht infizieren können.

Heute stellen wir fest: Geimpfte können sich selbst wieder infizieren und andere sehr wohl anstecken.

Es wurde gesagt: Wer geimpft ist, bekommt keinen schweren Verlauf.

Wir stellen immer öfters fest, immer mehr Geimpfte haben einen schweren Verlauf!

Es wurde uns gesagt, wer geimpft ist, kommt nicht ins Krankenhaus.

Auch hier geschieht immer öfter das Gegenteil.

Man kann trotz Impfung krank werden, sogar schwer krank werden, den Virus weiter geben, und in schweren Fällen daran sterben.

Eine Impfung, die nicht das verspricht, was uns versprochen wurde.

Nun werden Nicht Geimpfe wie Schwerverbrecher diskriminiert, stigmatisiert und sollen ausgeschlossen werden, wenn sie sich nicht impfen lassen wollen.

Für mich sind das mittlerweile Zustände wie in einem totalitärem Land, die von unseren Politikern gerne mit erhobenem Zeigefinger - zu Recht- kritisiert werden!

@heribix 14:14

Da kommt aber viel Ignoranz und Halbfaktenkenntnis zusammen ...

"Kann mir von denen vieleicht auch mal einer Erklären welche Gefahren denn für sie von Ungeimpften ausgeht."

Jeder Ungeimpfte ist ein potentieller Pandemietreiber und sorgt also dafür, dass unser aller Rechte länger beschnitten werden müssen.

"Ungeimpfte sind in der Regel getestet wenn sie ein Lokal betreten"

Nein.

"also zu dem Zeitpunkt relativ sicher Virenfrei."

Ebenfalls nein. Es gibt durchaus eine Menge Falschnegativer.

"Geimpfte sind nicht getestet obwohl man inzwischen weis das auch sie sich infizieren und auch das Virus weitergeben können."

Es ist aber genauso bekannt, dass diese Wahrscheinlichkeit bei Geimpften um ein Vielfaches kleiner als bei Ungeimpften ist.

"Nun raten Sie mal bei welcher Gruppe ich mich sicherer fühle."

Selbstverständlich bei den Geimpften.
Alles andere wäre nämlich völlig irrational.

@wenigfahrer @Peter Kock

In Asien wird es derzeit ja vor gemacht. Dortige Regierungen (z.b. Singapore) gehen sogar noch einen Schritt weiter und diskutieren gerade, ob man nicht sogar einen sog. “Antibody-Test”, der einen gewissen Prozentsatz an Antikörpern nachweist für alle Reisenden einführt.
@ Peter Kock: auch wenn nicht alle Reisen, scheint es für viele dennoch so wichtig zu sein, dass sie sich plötzlich doch impfen lassen. Urlaub scheint vielen dann doch wichtiger zu sein als sich nicht zu impfen. Man scheint so doch ein paar Prozentpunkte mehr an Impfenden zu bekommen. Und der Impfpass scheint sich doch nach und nach auch in anderen Ländern mehr und mehr auch durchzusetzen

Viele Aussagen von Politikern - wo bleiben die Experten

Am Anfang der Pandemie hat man sehr viel von Virologen wie Drosten oder Kekule gelesen. Nun in dieser Diskussion hört man nur noch Politiker. Sind deren Aussagen plötzlich mehr wert als die von Experten?
Hier werden künstlich Menschen die sich für eine Impfung entschieden haben gegen die aufgehetzt, die sich entschieden haben sich nicht impfen zu lassen. Eigentlich sollte eine freiheitliche Gesellschaft in der Lage sein beide Überzeugungen auszuhalten. Vertraut man den Aussagen von z. B. Herrn Drosten dann ist eine Entscheidung gegen die Impfung eine Entscheidung für die Infektion.
Die öffentliche Diskussion auch die hier im Forum klingt mir sehr nach Glaubenskrieg weniger nach vernünftigem Austausch.

14:17 von DrBeyer: Sichere Impfstoffe für Gesunde ...

< Aber nachdem wir jetzt inzwischen seit 8 Monaten zig millionen Impfdosen verabreicht haben, sollte auch dem Allerletzten klar sein, wie sicher diese Impfstoffe sind. >
Für gesunde Menschen sind die Impfstoffe vermutlich sicher.
Bei kranken Menschen kann dies individuell aber sehr unterschiedlich sein.
Wer Vorerkrankungen bei der Gerinnung hat, wer kranke Gefäße bereits hat, etc. wird gerade bei den hier verimpften Impfstoffen skeptisch sein.
Es ist bekannt (siehe u. a. Oxford-Studie), dass alle hier verimpften Impfstoffe bereits auch zu Hirnvenenthombosen geführt haben und dazu noch zu anderen Thrombosen oder Embolien.
Es gibt sicher nicht wenige Menschen, die gerade auf diesen Gebieten vorerkrankt sind und die nicht nochmals eine Thrombose, Embolie, etc. bekommen wollen oder dürfen.
Ich will damit sagen, dass solche Menschen natürlich Zweifel haben, ob sie sich impfen lassen können mit gerade diesen Impfstoffen.
Oben habe ich unter "13:25" noch weiteres zu dem Thema geschrieben ...

@ Haki1906

"Geimpfte sind WENIGER ansteckend als Ungeimpfte. Auch ein schwererer Verlauf ist unwahrscheinlicher als bei Ungeimpften." Am 08. August 2021 um 14:10 von Haki1906

*

Das kommt ganz auf das Alter und die Vorerkrakungen der jeweiligen Person an und lässt sich nicht pauschal auf alle übertragen.

Um andere anzustecken reicht ein einziger Superspreader. Ob dieser nun geimpft oder ungeimpft ist ist egal.
Deshalb AHA oder Testen für alle.
Gerade in Altenheimen ist das wichtig.

Was Impfen angeht:
Ich zum Beispiel dürfte mich selbst in der größten Welle nicht impfen lassen, weil mein Risiko zu erkranken gegen Null ging.
Und jetzt soll ich? So ein Quatsch.

Mann muss sich jetzt um Risikogruppen kümmern. Um alle, die noch auf 2. Impfung warten.
Und alle, die im Dezember / Januar geimpft wurden sollten jetzt ihre 3. Impfung bekommen, nicht erst im Herbst.

13:41 von Supergrobi

Ich bestreite nicht, das PCR Tests zuverlässiger sind, aber trotzdem gibt es bei diesen Tests einen entscheidenden Nachteil und das ist der Faktor Zeit. Bei einem Antigentest hat man das Ergebnis innerhalb von einigen Minuten, beim PCR Test mit Glück am nächsten Tag, teilweise aber auch erst einen Tag später, weswegen diese für spontane Vorhaben, oder für eine kurzfristige Selbstkontrolle, weil man sich z.B. aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen kann, aber abends mit Freunden in ein Restaurant gehen will.

@wenigfahrer - seltene Nebenwirkungen

13:57 von wenigfahrer:
"Wenn Statista nicht lügt, sind Stand am 3. August 2021 etwa 4215670890 Menschen geimpft, wie viel Testprobanden sind denn für Sie nötig?"

Seltene Nebenwirkungen findet man nur, wenn man sehr viele Menschen sehr lange beobachtet. Viele Impfungen allein reichen dafür nicht.

@Shuusui 14:26

"Impfen wäre nur dann solidarisch, wenn Geimpfte nicht mehr ansteckend wären, sind sie aber, also ist es nicht solidarisch, sondern rein eigennützig: Ich bin geimpft, mir passiert nix Schlimmes mehr, mir doch egal dass ich immer noch Leute anstecken kann."

Könnten Sie jetzt bitte wieder zur Realität zurückkommen?

In der Realität haben Geimpfte eine signifikant geringere Viruslast und stecken dadurch signifikant weniger Menschen an als Ungeimpfte.

Selbstverständlich ist das Impfen, ob gewollt oder nicht, auch eine solidarische und am Gemeinwohl orientierte Leistung.

Jeder Geimpfte trägt durch seine (vollständige!) Impfung dazu bei, dass diese Pandemie schneller vorbeigeht.

Die Lüge von der Impfung als allumfassende Lösung.

@13:34 von Nettie
Wir sind offiziell in der letzten Phase einer Zulassung von Impfstoffen.
Bisher wurde vermittelt, dass die Ende 2023 - sofern die Daten das hergeben - erfolgen wird.
Merkwürdig ist allerdings schon, dass die Verträge, die ja unsere Steuergelder betreffen, 10 Jahre nicht veröffentlicht werden dürfen.

Meine persönlich Erfahrung als überlebendes Opfer: Jeder Autofahrer kann eine Gefahr für die anderen Verkehrsteilnehmer darstellen.

Am 08. August 2021 um 14:22 von Wolf1905

@Margitt. um 13:41

„Denn es sind sicher sehr viele bereit sich impfen zu lassen, wenn klar ist, dass die Impfstoffe sicher sind.“
Wie „sicher“ wollen Sie denn den Impfstoff von BionTech haben? „Todsicher“? Das dauert …

„Keine Sorge, ich wähle nach derzeitigem Stand eine Partei links der politischen Mitte, die im Bundestag bereits vertreten ist, d. h. ich meine mit meinen Beiträgen hier nicht immer mich selbst!“
Echt interessant! Das haben Sie ja schon oft anklingen lassen, und wählen Sie ruhig „links von der Mitte“ - und was wollen Sie mit Ihrem letzten Satz aussagen? Posten Sie Ihre Meinung, das passt schon!
__

Sehe ich auch so. Und was nicht passt, wird passend gemacht !

Freiheit ist

Freiheit ist selbstverständlich - niemand darf zu einer Maßnahme am Körper, z.B. einer Impfung, gezwungen werden.
Allerdings ist mir nicht einsichtig, wieso die Beitragszahler seine Krankheitskosten bezahlen sollen, wenn er sich der Impfgelegenheit entzieht und tatsächlich an der Seuche erkrankt. Ebenso sollte der Verursacher die Kosten und Verluste tragen für die Leute, die er nachweislich ansteckt.
Wir haben auch als Autofahrer eine Versicherung. Aber auch diese nimmt Rückgriff auf Fahrer, die absichtlich oder grob fahrlässig andere verletzen, z.B. für illegale Autorennen.
Auch im Falle einer Triage, etwa wenn wie in Indien der Sauerstoff nicht mehr für alle reicht, wäre es ungerecht, Impfgegnern den Sauerstoff zuzuteilen und Geimpfte, die es trotz Impfung erwischt hat (etwa Risikogruppen) sterben zu lassen.

Am 08. August 2021 um 14:27 von mac tire

" 4,2 Millionen Tote, sagt Statista, reicht das nicht?.
-------------------------------------------------------------
1. wo ,in welchem Land ?
2. bitte belegen sie diese Aussage mit nachprüfbaren Fakten. "

Mal wieder nur die Hälfte gelesen, das sind beides die Welt Zahlen, oder welches Land hat so viele Geimpfte.

Bei Statista dürfen Sie gerne selber nachsehen, das Datum steht ja auch im Kommentar.
Die Richtigkeit müssen Sie dann bei Statista nachfragen, nicht bei mir, dazu fehlen mir die Weltweiten Mittel.

Aber selbst diese Arbeit nehme ich Ihnen noch ab, falls der Link veröffentlicht wird.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1195157/umfrage/impfungen...

@Sisyphos

Es ist eben nicht so, dass alle, die kein Dach über dem Kopf hat eines vom Staat gestellt bekommt oder derjenige, der keine Lust zu arbeiten hat die gleiche Behandlung vom Staat bekommt als derjenige, der seinem Job nachgeht.

Insofern kann man das mit der KV genauso machen. Wenn eine Impfgegener Covid bekommt, könnte man ihn wohl für die Kostenverursachung heranziehen. Ich rede nicht von einer Krebserkrankung etc.

Und nur weil was “schon immer so war”, heißt es nicht, dass eine Gesellschaft sich weiterentwickeln und es änder kann

13:30 von MSCHM1972

>>Meine Mutter und ich haben einen Beitrag zur Solidarität gebracht. Nicht geimpfte denken nur an sich.<<

Und Geimpfte denken nicht an sich?

>>Wer aus gesundheitlichen Gründen sich nicht impfen lassen können die sollen von der Impfpflicht ausgenommen werden. <<

Das ist sehr nobel von ihnen.
Wir kennen Menschen, die die Maske aus gesundheitlichen Gründen nicht tragen dürfen, ein Attest und trotzdem in bestimmte Geschäfte nicht ohne betreten dürfen.

Was sagen sie dazu?

Ich habe es bereits mehrfach gesagt: Ich werde mich aus gesundheitlichen Gründen und den eventuellen Nebenwirkungen nicht impfen lassen.

Ich spiele kein russisches Roulette. Das Risiko ist mir viel zu groß.

PS. Nein, wir bekommen unser altes Leben nicht zurück. Das erkennen sie daran, dass auch Geimpfete/Genesene Masken tragen und Abstand halten müssen.

@Nachfragerin 14:24

"Jeder kann das Virus übertragen. Insofern stellt auch jeder eine Gefahr dar. Wie groß diese Gefahr ist, hängt nicht nur vom Impfstatus ab, sondern auch von der Anzahl der Kontakte."

Um vergleichen zu können, muss man aber schon Gleiches mit Gleichem vergleichen.

Und bei gleicher Anzahl von Kontakten ist die Gefahr, die von einem Ungeimpften ausgeht, um ein Vielfaches größer als die Gefahr, die von einem Geimpften ausgeht.

Dass wir uns noch für einige Zeit an Masken und Abstand gewöhnen sollten, ist dabei unbenommen.

13:57 von wenigfahrer: 4,2 Milliarden Impfungen ...

Wenn Sie von 4,2 Milliarden Impfungen ( und dann wohl 2,1 Milliarden Geimpften) schreiben, sind darin sicher auch die mit Totimpfstoffen geimpften Menschen enthalten.

Ich habe nie gesagt, dass ich mich mit einem Totimpfstoff nicht impfen lassen würde.
Ich kritisiere aber, dass wir in D von den weltweit 20 zugelassenen Impfstoffen nur 4 haben und dabei ist kein Totimpfstoff.

Unter 13:25 Uhr habe ich dazu noch weiteres ausgeführt.

14:06 von Lubb

>>Muss man dann nicht

auch medizinische Behandlungen von gefährlichen Sportarten, Rauchen und übermäßigen Zuckerkonsum auch diejenigen selbst zahlen lassen? Das ganze kann man bestimmt noch weiter spinnen...<<

Genauso sieht es aus.

Wir gehen geziehlt auf eine Ent-Solidarisierung zu!

Am 08. August 2021 um 14:27 von weingasi1

Ja das sehe ich auch so, vor der Wahl passiert nicht mehr viel, und nach einer Wahl ist wie immer alles anders, und natürlich auch wieder vor der Wahl.

14:06 von Lubb Tests ( und um

14:06 von Lubb

Tests ( und um die geht es ) sind k e i n e Behandlung !
Die Behandlung wird niemandem verweigert.

Im Übrigen empfehle ich jedem den
" internationalen Frühschoppen " auf Pfoenix an zu sehen.
In den USA sind 97 % der ins Krankenhaus eingewiesenen n i c h t geimpft usw. ......

Diskriminierung ist niemals akzeptabel

Es ist etwas verwunderlich, dass sich gerade diejenigen, die sich sonst so vehement für die Rechte von Minderheiten einsetzen, jetzt beginnen Andersdenkende zu diskriminieren. Es gibt viele individuelle Gründe, die für eine Impfung sprechen und genauso viele Gründe sich dagegen zu entscheiden. Beides ist vorbehaltlos zuakzeptieren!

14:08 von Möbius

>>Deutschland ist aktuell fast Schlusslicht beim Wachstum unter den OECD Ländern! (Vorletzter Platz)

Erst jetzt sank die Industrieproduktion überraschend erneut (allerdings aufgrund des Materialmangels - übrigens ein Effekt der Globalisierung). <<

Ist doch gut für den Planet Erde!

Wer für die Impfpflicht ist, hat m. E. die Prinzipien des Grundgesetzes verlassen (Art. 2) und steuert auf ein totalitäres System hin.

14:24 von DrBeyer: Reisen mit Tieren

< Und nehme dabei selbstverständlich meinen aus privaten Gründen gehaltenen Hund mit, der auch nichts gegen Reisen hat, weil er dann pausenlos in meiner Nähe sein und schlafen kann. >
Reisen mit einem Hund ist ja noch im Rahmen des Machbaren.
Reisen mit anderen Tierarten wie mit Katzen hingegen nicht.
Menschen, die als Landwirte Rinder oder Schweine halten, tun sich mit Reisen noch schwerer.
Von den Tierhaltern wollen viele auch gar nicht reisen, weil sie die Tiere nicht unterbringen können und dies auch nicht wollen.
Ich habe ein Mal meine Katzen für 3 Nächte in eine Tierpension gegeben. Die waren so verstört, haben nichts gegessen und ich hatte danach noch ein sehr schlechtes Gewissen und sagte mir: Nie wieder.

Daher denke ich, dass ein Entzug der Reisefreiheit für viele kein Problem ist, weil sie eh nicht reisen wollen.

Falscher Film?

Reden wir hier von Menschen, die sich aufgrund von "Nicht-impfen" zu beißenden Zombies verwandeln? Sorry, aber wo kommt das ganze "Wissen" her? Von der Politik? Von der Presse?. Ja, ich bin 2x geimpft; aus Überzeugung und weil ich bei einer Infektion einen schwächeren Verlauf haben möchte. Aber deswegen habe ich weder ein Schutzschild gegen Corona noch bin ich Immun gegen Ansteckung.
Wer sich nicht impfen lassen will- seine Entscheidung. Jeder hat inzwischen unbürokratisch die Möglichkeit sich so zu schützen, wie er es für richtig hält. Das einzige, dass ich verweigern würde ist die 100%ige Kostenübernahme durch die Krankenkasse. Das Risiko muss derjenige dann selbst tragen. Ansonsten keine Tätowierung, keine Brandmarkung, keine Sterne... wir sind alle Menschen und haben die gleichen Grundrechte. Also, Ende der Fingerzeigerei... Ja, die Parteien wollen kurz vor der Wahl keine Fehler machen... und machen lieber gar nix mehr.

14:21 von wenigfahrer

selbstverständlich stimmt das

wenn ich nicht neben einem Ungeimpften im Flieger sitzen will oder im Hotel
dann gibt es 2 Möglichkeiten
die Fluggesellschaft berücksichtigt das oder hat zumindest mich als Kunden verloren
Aber so ist es doch im ganzen Leben
Wenn einer mit schreienden Kindern auftaucht, wird er gemaßregelt kommt nicht wieder
oder das Hotel reagiert nicht auf nach ruhe sehnenden Gästen
dann suchen die sich was anderes ....

@buerdi 14:21

Aus Ihrem insgesamt ziemlich polemischen Beitrag möchte ich mal nur einen Satz herausnehmen:
"Genausowenig habe ich Ungeimpfte getroffen, die von mir verlangen würden, das ich ihretwegen weiterhin meine Freiheit einschränken müsste."

Es ist eigentlich nicht sonderlich schwer zu verstehen, dass ausnahmslos JEDER Ungeimpfte jemand ist, der Ihnen (und mir) potentiell meine Freiheit einschränkt.

Ganz einfach dadurch, dass dieser Ungeimpfte jemand ist, der die Pandemie künstlich verlängert und dadurch dafür sorgt, dass Anti-Pandemie-Maßnahmen länger aufrechterhalten werden müssen.

Ich könnte mir vorstellen, dass die gesamte Veranstaltungsbranche ziemlich sauer auf die ganzen Ungeimpften ist.

Wenn die Ungeimpften alle geimpft wären, müssten die Konzertveranstalter, Künstler, Bühnentechniker etc. jetzt nämlich nicht mehr so große Existenzsorgen haben.

14:17 von DrBeyer Vielen Dank

14:17 von DrBeyer

Vielen Dank für Ihren Kommentar, dem ich mich vollständig anschließe.

Es wurden 4 215 670 890 ( Stand 3.8.2021 ) weltweit geimpft - sollte eigentlich ausreichen, um Sicherheit zu demonstrieren.

Geimpfte als Superspreader.

@14:10 von Haki1906
Ein Rundschreiben der Uniklinik Leipzig hat schon darauf verwiesen.
Geimpfte waren offensichtlich leichtsinnig und haben andere angesteckt.

Ob Geimpfte tatsächlich weniger ansteckend sind, wage ich zu bezweifeln. Es sind meist einfach Mutmaßungen von Ärzten.
Das Problem ist natürlich immer, wer macht eine Studie, wieviele Personen sind beteiligt.
Ich habe bisher noch keine relevante gesehen.

PS.: An die Kollegen, die mir eine andere Quelle unterstellten: Ich hatte das mit Leipzig schon vor (!) achgut hier gepostet! Vielleicht lesen die ja auch meta.tagesschau -;)

14:38 von Realist70

dass eine Gesellschaft sich weiterentwickeln und es änder kann
----

kann !
sie muß es aber nicht !

übrigens !
Zitat "der keine Lust zu arbeiten hat die gleiche Behandlung vom Staat bekommt "
ich schrieb nichts von Gleichbehandlung da stand drin :"läßt man einen verhungern"

Die Spaltung der Gesellschaft

Die Spaltung der Gesellschaft vorantreiben...Unfrieden ist garantiert...Vorbild wäre Dänemark: kein Zwang, keine Hystrie, dafür Normalität. Allerdings gibt es dort Frau Fredicksen und keine Merkel, kein Spahn, kein Lauterbach usw, usw....

Am 08. August 2021 um 14:31 von Realist70

" “Antibody-Test”, der einen gewissen Prozentsatz an Antikörpern nachweist für alle Reisenden einführt. "

Ich hab ehrlich für mich überlegt, so einen Test machen zu lassen, um mal zu wissen, wie viel Antikörper ich habe, würde mich interessieren.

Am 08. August 2021 um 14:34 von Dany39

Ich bestreite nicht, das PCR Tests zuverlässiger sind, aber trotzdem gibt es bei diesen Tests einen entscheidenden Nachteil und das ist der Faktor Zeit. Bei einem Antigentest hat man das Ergebnis innerhalb von einigen Minuten, beim PCR Test mit Glück am nächsten Tag, teilweise aber auch erst einen Tag später, weswegen diese für spontane Vorhaben, oder für eine kurzfristige Selbstkontrolle, weil man sich z.B. aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen kann, aber abends mit Freunden in ein Restaurant gehen will.
__
Sehen Sie, genau aus diesem Grund ist es für diejenigen, die sich aus med. Gründen nicht impfen lassen DÜRFEN wichtig, dass möglichst viele Bürger geimpft sind bzw. die Ungeimpften nicht überall Zutritt haben, weil sonst wäre es für diese Bürger wirklich gefährlich. Im Gegenzug könnte man dann vllt auch die Testpflicht für DIESE Personengruppe entfallen lassen. Die werden eh megavorsichtig sein.

@Margitt. 14:39

"Ich kritisiere aber, dass wir in D von den weltweit 20 zugelassenen Impfstoffen nur 4 haben und dabei ist kein Totimpfstoff."

Sie sind doch sonst eigentlich sehr rational.

Warum machen Sie dann hier den Politikern etwas zum Vorwurf, wofür die gar nichts können?

In der EU werden Impfstoffe nach einem bestimmten Ablauf zugelassen.
Wenn China nicht bereit ist, einen solchen Zulassungsantrag zu stellen und/oder die dafür erforderlichen Daten zur Verfügung zu stellen, kann man sich zum einen seine Gedanken machen, ob China da möglicherweise etwas zu verheimlichen hat, und kann das zweitens keinesfalls irgendjemandem in der EU vorwerfen!

Gerade Ihnen ist die Impfstoffsicherheit angeblich so wichtig! Dann sollten Sie auch akzeptieren, dass nur sichere Impfstoffe, die ein ordentliches Verfahren durchlaufen haben, zugelassen werden!

Und wenn China das nicht möchte ...

Aber ganz ehrlich: Nach allem, was man über diese Impfstoffe hört, will ich die auch gar nicht haben.

Na, hoffentlich wird ausgegrenzt!

Der Begriff "Ungeimpft" bringt einige Menschen in Verruf. Es gibt die Gruppe derer, die sich aufgrund einer medizinischen Diagnose derzeit nicht impfen lassen können. Der Rest sind schlichtweg Impfverweigerer. Punkt! Die können noch so absurd diskutieren, einen Impfstoff aus Einhornblut oder Phoenixtränen wird es nicht geben.

Da bedarf es keiner Impfpflicht, das regelt die Gesellschaft ohne politische Einmischung. Und natürlich geht es da um Ausgrenzung. In Gastronomie und Hotelerie gibt es bereits viele Betriebe, die sagen, Reservierungen von Impfverweigerern würden nicht mehr berücksichtigt. Zu Recht!

Auch das Argument mit Grundrechtseinschränkungen ist Quatsch. Es geht um Hausrecht und das liegt beim Rechteinhaber. Ein Grundrecht auf Kino und Restaurant gibt es nicht.

Also, am besten nicht mit den Leuten diskutieren, die meinen, dass Erhebungen des relevanten Teils der Weltwissenschaft für sie nicht gelten. Die nächste Welle kommt auch für diese Personen bestimmt.

14:27 von mac tire Ich

14:27 von mac tire

Ich empfehle neben "statista.com "

gerne noch

"https://www.worldometers.info/
coronavirus/"

In GB 40% Geimpfter in Klinik, in Israel ca 50%

@14:43 von ich1961
Und über den Umgang mit Zahlen in den USA speziell was Covid19 betrifft, habe ich recht widersprüchliche, aber ernsthafte Berichte gelesen.

Schluss mit Panikmache

Erst hieß es, das es keine Impfpflicht geben wird. Dann hieß es, wenn jeder ein Impfangebot bekommen hat, gibt es keinen Grund mehr alle einzuschränken und jeder der sich nicht impfen wird, wird sich mit Corona infizieren. Aber das ist dann dessen eigenes bewusstes Risiko, so wie Auto/- Motorradfahren, Rauchen etc. Dabei können auch Menschen verunglücken/ erkranken bzw. sogar sterben, auch unbeteiligte. Aber trotzdem wird das alles nicht verboten. Es wird Zeit zum "normalen" Leben zurückzukehren. Andere Länder machen es doch vor und es geht, auch wenn die Zahlen höher sind, aber sie sind auch wieder am Fallen, denn auch jeder ungeimpfte der sich infiziert hat, trägt zur Herdenimmunität bei, wird nur mittlerweile immer vergessen.
In Dänemark empfehlen Experten sogar schon, man solle das Virus wie die Grippe betrachten, dafür wird das Land auch nicht dichtgemacht. Daran sollte man sich auch mal hier ein Bsp nehmen und SCHLUSS mit der Panikmache.
Das sage ich als geimpfte.

14:30 von morgentau19 Bitte

14:30 von morgentau19

Bitte mal jeden Punkt mit seriösen Belegen nachweisen! Danke.

@Margitt. 14:11

Tut mir leid, aber bei dem ganzen Thema sind Sie wirklich nur scheinrational.

"Sie sprechen etwas sehr wichtiges an: Das sind gerade die Gerinnungsstörungen in der Vorgeschichte.
Auch ich hatte schon sehr schwerwiegende und wenn ich lese, dass nach Impfungen es öfters zu Thrombosen oder Embolien kam, frage ich mich, ob ich mich mit diesen Impfstoffen impfen lassen kann?"

Warum haben Sie in dem halben Jahr, seit dem das nunmehr bekannt ist, noch nicht mit Ihrem behandelnden Arzt darüber gesprochen? Vielleicht, weil er Ihnen etwas sagen könnte, was Sie nicht hören wollen?

"Ich bin sicher, dass auch unter denjenigen, die nach Impfungen verstorben sind, Menschen waren, die eine unerkannte Gerinnungsstörung hatten."

Ja. Und inzwischen ist LÄNGST bekannt, dass millionen Menschen Covid19-Risikopatienten sind, ohne es zu wissen!

Am 08. August 2021 um 14:44 von morgentau19

Wer für die Impfpflicht ist, hat m. E. die Prinzipien des Grundgesetzes verlassen (Art. 2) und steuert auf ein totalitäres System hin.
___
Eine allgemeine Impfpflicht ist auch nicht im Gespräch. Eine Impfpflicht für bestimmte (Berufs- )Gruppen wäre durchaus möglich und wird auch intern. schon gemacht. Ein Zutrittsverbot für einige privatwirtschaftliche Unternehmen sind gemäß GG zum Schutz der Gesundheit der Bürger durchaus möglich. Können Sie an zig Stellen im Netz nachlesen.

Druck auf die Ungeimpften

In meiner Kindheit vor 50 Jahren wurde gegen Pocken Scharlach usw. geimpft da gab es keine Diskussion. Niemand hat das in Zweifel gezogen und heute wird alles angezweifelt und zerredet. Es ist nun mal eine Tatsache dass es eine neue hoch ansteckende Gefahr für die Gesundheit gibt. Wer behauptet dass das alles nur erfunden wurden um Menschen zu bevormunden leidet an einer Verfolgungsneurose.

@Sisyphos3

Eine Gesellschaft sollte sich weiterentwickeln, und wir hier in Europa ganz besonders, sonst muss man sich irgendwann nicht wundern, wenn man plötzlich “abgehängt“ wurde oder die Gesellschaft zerfällt.

@ 14:29 von Blitzgesch...

Weiß eigentlich jeder, der sich ein bisschen informiert:
1. Für die Haftung zum Schutze der Geimpften vor schädlichen Wirkungen des Impfstoffes gelten die allgemeinen Regeln, incl Arzneimittelrecht, Produkthaftungsgesetz, Bundesversorgungsgesetz und Haftungsregelungen des BGB.
2. Alle zugelassenen Impfstoffe sind ausreichend getestet und haben das entsprechende Verfahren durchlaufen.
3. Lediglich die Falschmelder aus Quer-nicht-Denker-Szene, Verschwörungsliebhabern und dem Umfeld der afd-Faktenverweigerer geben vor, das nicht zu wissen. Es ist nicht überraschend, dass 'Blitzgescheit' zu diesen Gruppierungen gehört.

14:44 von morgentau19

wie war das dann damals mit der Impfung gegen die Pocken
und Diphtherie und gegen Scharlach ?
aktuell die Masern !
gibt/gab es da keine Impfpflicht

@Realist70 Da ich sie nicht

@Realist70 Da ich sie nicht kenne sind das nätürlich Vermutungen. Aber wie wäre es denn wenn man Menschen die rauchen oder Alkohol trinken, die zu fett essen oder wenig Bewegung haben, Menschen die risikoreiche Sportarten betreiben oder einfach ohne Helm Fahrrad fahren die Kosten für möglich Krankenhaus Aufenthalte selbst zahlen lässt. Mir würde da noch jede menge einfallen was andere tun wofür ich die Kosten solidarisch mittrage. Wie wäre es denn wenn man Egoisten komplett aus der Solidargemeinschaft ausschließt.

@ 14:05 von stgtklaus

Schöner Traum... 100% geimpfte in Deutschland werde mitnichten die Pandemie beseitigen. Weltweit ist die Impfquote noch weit unter 20%. Und bislang habe ich noch von keinem christlichen Politiker etwas davon gehört hier im Sinne der christlichen Überzeugung daran etwas wesentliches zu ändern. Da werden lieber hierzulande dritte Impfungen verabreicht und dabei den Protest der WHO ignorieren. Impfdosen verfallen gelassen. Der Kampf gegen die Pandemie wird nicht hier in Deutschland verloren.
Und geimpft oder ungeimpft wird unser reiselustiges Völkchen die Mutationen mit nach Hause bringen.

Wo schränken Ungeimpfte die Rechte von Geimpften ein?

Ganz abgesehen, daß es so einen Unterschied im Grundgesetz nicht gibt - habe ich die Rechte von Geimpften eingeschränkt.
.
Ist mir gestern im Supermarkt passiert ein Drängler wollte an der Reihe vor der Kasse vorbei. Als ich ihn auf den Mindestabstand ansprach, kam es patzig zurück - er ist geimpft, also gibt es die Regel nicht für ihn. Als ich dann schelmisch fragte, wann er denn das letzte Mal negativ getestet wurde na, ich erspare mir die Antwort (männlich, etwa 40 Jahre alt).

Was heißt denn hier Impfpflicht durch die...

...Hintertür?!

---

Ich sehe das so, wenn ich als Bürger
mich frei bewegen möchte, so ist es meine persönliche Pflicht durch irgendwelche Maßnahmen, die ich treffen kann, andere Menschen eben nicht zu gefährden.
-
Und das gilt im Übringen nicht nur für eine Corona-Impfung, sondern für alle anderen ansteckende Krankheiten, wie Masern etc. auch.
-
Ich möchte ja auch nicht in engen Kontakt treten mit einem Menschen, der möglicherweise eine tödliche Krankheit hat, vor der er sich hätte durch Maßnahmen hätte schützen können (wie z.B. eine Maske, Abstand oder Quarantäne) und mich dann gefährdet, weil ich Impfwilliger eben noch keine Impfung bekommen habe.
-
Als Risikopatient habe ich mich natürlich impfen lassen, um mich aber auch Mitbürger bestmöglichst zu schützen.
-
Und das genau erwarte ich auch von allen anderen Bürgern!

Menschen scheinen keine "Extrawürste" zu lieben

ein Katholik ist früher in einer von Protestanten dominierten Gegend negativ aufgefallen
als Nichtgewerkschaftsmitglied in einem Betrieb wo 99 % Mitglieder sind war auch nicht populär
es gäbe noch tausende Beispiele

14:35 von krittkritt //Wir

14:35 von krittkritt

//Wir sind offiziell in der letzten Phase einer Zulassung von Impfstoffen.//

Das ist nicht wahr !
Die Zulassung ist eine bedingte ( kann man googeln).

** 21. Juli 2021
Impfstoffe zum Schutz vor der Coronavirus-Infektion Covid-19
An Covid-19, der durch das Coronavirus SARS-CoV-2 verursachten Krankheit, leiden Menschen in der ganzen Welt. Unternehmen und Forschungsinstitute sorgen jedoch für Schutzimpfungen. In der EU sind mittlerweile vier Impfstoffe zugelassen, und für fünf weitere wurde schon ein Teil der Zulassungsunterlagen eingereicht.**
Und hier nachlesen :
"https://www.vfa.de/de/arzneimittel-forschung/woran-wir-forschen/impfstoffe-zum-schutz-vor-coronavirus-2019-ncov"

// Meine persönlich Erfahrung als überlebendes Opfer: Jeder Autofahrer kann eine Gefahr für die anderen Verkehrsteilnehmer darstellen.//

Wenn Sie mir jetzt noch seriös belegen, das Verkehrsunfälle ansteckend sind und mutieren können, wäre ich dankbar.

Vor Bund-Länder-Treffen: Druck auf Ungeimpfte wird zunehmen....

Es ist ganz klar, daß es am besten wäre, wenn möglichst viele Menschen geimpft werden um letztlich die Pandemie zu überwinden.
Aber durch Zwang oder faktischen Zwang ? Schließlich gab die Politik ein Versprechen, daß es keinen Zwang geben wird. Sollte man sich schon dran halten. Aber Brinkhaus und besonders Habeck.......

Von einem blinden Aktionismus in den nächsten

Schon werden die ersten im Jahr 2020 gebauten Corona-Zusatzkliniken voreilig wieder abgebaut und als teure Steuerzahler-Geldgräber verbucht, obwohl Länder wie China und Israel schon mal eine Pandemie-Vorschau liefern, was die erimpften, multirestenten Escape-Coronavirenmutanten Delta und Lambda so alles an Pandemiewellensteigerung drauf haben.

@morgentau19 14:38

"Und Geimpfte denken nicht an sich?"

Doch, aber mit einem wichtigen Unterschied:
Geimpfte denken AUCH an sich, Ungeimpfte denken NUR an sich.

"Ich habe es bereits mehrfach gesagt: Ich werde mich aus gesundheitlichen Gründen und den eventuellen Nebenwirkungen nicht impfen lassen.

Ich spiele kein russisches Roulette. Das Risiko ist mir viel zu groß."

Das ist dermaßen irrational, dass es einem die Spucke verschlägt.
Das Risiko einer schweren Covid-Erkrankung ist viel größer als das Risiko einer schweren Nebenwirkung.
Oder anders ausgedrückt: Wer sich nicht impfen lässt, derjenige spielt Russisches Roulette.

"Nein, wir bekommen unser altes Leben nicht zurück. Das erkennen sie daran, dass auch Geimpfete/Genesene Masken tragen und Abstand halten müssen."

Und das ist leider ohne Faktenkenntnis.
Spätestens in ein paar Jahren, wenn alle entweder geimpft, genesen oder gestorben sind (die 3 G), können wir unser altes Leben ganz zurückhaben. Sollte so in spätestens zwei bis drei Jahren sein.

Ich habe nie gesagt, dass ich

Ich habe nie gesagt, dass ich mich mit einem Totimpfstoff nicht impfen lassen würde.
Ich kritisiere aber, dass wir in D von den weltweit 20 zugelassenen Impfstoffen nur 4 haben und dabei ist kein Totimpfstoff.
___
Bitte nennen Sie mir die Länder, in denen 20 unterschiedliche Impfstoffe zugelassen sind.
Dass es bei uns (bzw. in weiten Teilen der EU )
4 versch. Impfstoffe gibt, ist schon mehr als es intern. üblich ist. Sie tun immer so, als hätten ALLE anderen Bürger aller anderen Staaten eine viel grössere Auswahl. Das ist doch mitnichten der Fall. Viele sind glücklich, wenn sie überhaupt einen (sicheren) Impfstoff bekommen. Ich finde, Sie jammern auf allerhöchstem Niveau. Und das von jemandem, der angeblich eine linke Preferierung hat. Da würden Sie sich aber umgucken. Da gibt es nämlich nix mit Individualität. Wieso auch, sind doch alle gleich.

Das man versucht die

Das man versucht die testkosten auf die ungeimpften abzuwälzen zeigt das es mit der pandemie gar nicht so schlimm sein kann, denn zur bekämpfung einer solch schrecklichen krankheit sollten dem staat doch eigentlich keine kosten zu hoch sein. So jedenfalls werden sich die impfskeptiker dann weder impfen, noch testen lassen. Zur bekämpfung einer pandemie klingt das nach einer sehr deutschen lösung (habeck sozialistenstyle)

Im übrigen kann man davon ausgehen das diejenigen die jetzt geimpft sind auch diejenigen sind, die zuvor die meisten testkosten verursacht haben...

14:17 von Haki1906

>>Punkt 1: Ungeimpfte sind ansteckender als Geimpfte, und tragen dadurch auch verstärkt dazu bei, dass das Virus weiter mutieren kann durch Verbreitung.<<

Punkt 1: Doppelt Geimpfte können andere anstecken- auch Ungeimpfte, dass das Virus weiter mutieren kann durch Verbreitung.

>>Punkt 2: Warum sollten Geimpfte, bei denen die Gefahr eines schweren Verlaufs niedriger ist, die Kosten übernehmen müssen/wollen, wenn Menschen, die sich aus eigenem Egoismus NICHT impfen lassen, dann im Falle eines schweren Verlaufs behandelt werden müssen? <<

Warum soll ich die Kosten übernehmen, wenn Menschen kein Sport treiben, zu viel Sport treiben, rauchen, Alkohol trinken, am Autoverkehr teilnehmen usw.?

Wenn die Solidarität eine Grenze hat, so möchten sie diese wohl auflösen.

So jedenfalls ist mein Eindruck.

Ich füge an: Der muss nicht stimmen.

@Margitt . In Copy pace

@Margitt . In Copy pace verbreiten Sie hier Ihre Fake News von Todesfällen nach der Impfung, die Sie aus den Spekulationen der „Berliner Zeitung“ entnehmen:
„Das Institut spricht von sogenannten Verdachtsfällen, bei denen die Personen „in unterschiedlichem zeitlichen Abstand zur Impfung gestorben sind“
Woran sind sie gestorben???
Wenn Sie sich durch den 34 Seiten langen aktuellen Bericht des Paul Ehrlich Instituts lesen, finden Sie keine Bestätigung Ihrer Behauptung. So entstehen sogenannte gefährliche Gerüchte und Fake News.
Krass

@Nettie um 13:34

>Wer eine offensichtlich den Interessen der Allgemeinheit entgegenstehende Entscheidung trifft<
.
Die Standardantwort ist: Was sind die Interessen der Allgemeinheit und wie definieren Sie entgegenstehende Entscheidung?
.
Da Sie von Offensichtlich sprechen, ist es Ihnen sicher ein Leichtes, die Antwort zu geben.

@Nachfragerin 14:34

"Seltene Nebenwirkungen findet man nur, wenn man sehr viele Menschen sehr lange beobachtet. Viele Impfungen allein reichen dafür nicht."

Das wurde aber bisher bei keiner einzigen Impfung so gehandhabt.
Die Zulassungen wurden immer nach dem Erreichen einer bestimmten Zahl von Probanden erteilt.

@13:08 von Tada

>> Daher müssen die Maßnahmen an die
>> Hospitalisierung angepasst werden, nicht
>> an Inzidenzwerte.

Wie oft soll ich (Ihnen) noch schreiben:
Die Werte der Hospitalisierung kommen immer erst ca. 2(!) Wochen nach der Inzidenz. Das ist aus logistischen Gründen zu spät. -.-

@14:50 von Klausewitz

Die Spaltung der Gesellschaft wird von ganz anderen Seiten betrieben, von Quer..., Verschwörungs..., Reichs... und anderen Claqueuren, um deren Gunst erschreckend offen FW, AfD und in Teilen selbst die FDP buhlen.
Es gibt keine Impfpflicht bei uns; es gibt aber aus guten wissenschaftlich evidenten Gründen die Einladung und auch Aufforderung, sich impfen zu lassen, soweit keine medizinischen Gründe bei bestimmten Gruppen dagegen stehen. Die Impfung ist ein zentraler Baustein in der Bekämpfung und Eindämmung von COVID-19 und schweren wie tödlichen Verläufen.
Die Entscheidung zur eigenen Impfung bleibt frei. Wie aber auch in anderen Bereichen, so ist es auch hier so, dass man bei einer Verweigerung dieses solidarischen Aktes der Impfung in Kauf nehmen muss, aus Gesundheitsschutzgründen Einschränkungen und hier und da höhere Hürden zu akzeptieren.

Druck auf Geimpfte erhöhen

Wenn es darum geht die unerkannten spreader zu finden, dann muss man die Geimpften regelmässig testen. Vor allem die Älteren, bei denen die Impfung nicht so gut wirkt.

Alles andere wäre reine shown. Denn das die Impfung keine sterile Immunität bringt, das steht jetzt klar fest.

Daher sollten die Geimpften ab 60 genauso gesteht werden wie die Schulkinder. Also 2x wöchentlich.

14:24 von Sisyphos3

«läßt man einen verhungern,
weil er keine Lust zur Arbeit hat
kriegt der kein Dach über den Kopf
oder keine ärztliche Behandlung

das ist eben die humanitäre Betrachtungsweise unserer Tage
mit der man leben muß.»

Welch ein fürchterliches Los von schwerem Leben.
Dass man heutzutage mit Humanität leben muss.

Man kann sich nur an die Waffel greifen.
Muss man immer wieder solch grauenhaften Unfug lesen.

@Möbius

"Wenn das so weiter geht, wird der Druck der einflussreichen und wohlhabenden Deutschen auf die Politik so groß werden, dass an der Impfpflicht für alle (auch Kinder!) eventuell kein Weg mehr vorbei führen wird."

Wird sich dadurch was ändern?

Nein! Die Leute erkranken weiterhin, auch mit Impfung.
Sie verbreiten auch die Krankheit weiter an andere, auch mit Impfung.

Siehe Island.
80% 1. Impfung
75% 2. Impfung
Inzidenz von 200+

Und Island hat strenge Einreiseregeln. Da kommt momentan jeder in Quarantäne der einreist, egal ob geimpft oder nicht.

@Klausewitz 14:50

"Vorbild wäre Dänemark"

Die Dänen waren bei den ersten, die ihre Grenze dichtgemacht haben.
Später waren sie bei den ersten, die Tests bei Einreise verlangt haben.

Allerdings waren sie noch später dann auch bei den ersten, die Impfungen anstelle von Tests anerkannt haben.

Warum diskutieren Unionspolitiker dieses Thema so kontrovers?

Oh ich vergaß wir haben bald Wahlen. Also ein Thema ganz nach oben bringen. Dabei keine Richtung festlegen. (Brinkhaus auf der einen Laschet auf der anderen) Hauptsache dieses blöde Klimathema beherrscht nicht mehr die Schlagzeilen. Da könnte ja jemand auf die Idee kommen, dass die Partei, welche die letzten 16 Jahre nix geschafft hat auch jetzt keinen Klimaruck hinbekommt. Und Harbeck fällt auch noch darauf rein ... und positioniert sich.
Diese Diskussion ist sowas von Substanzlos und soll nur das Sommerloch füllen.

@weingasi1

"Gründen nicht impfen lassen DÜRFEN wichtig, dass möglichst viele Bürger geimpft sind bzw. die Ungeimpften nicht überall Zutritt haben, weil sonst wäre es für diese Bürger wirklich gefährlich."

Für wen ist es dann gefährlich?

Für die die sich nicht impfen lassen wollen? Und dieses Risiko bewusst eingehen?

@ 13:23 Peter Kock - Impferfolge..?!

Den Begriff kennt noch nicht mal meine Spracherkennung.

Wer braucht den Erfolg? Die Regierung?

In anderen liberaleren Ländern ist das impfen freiwillig.

Und dort ist die Pandemie auch gut im Griff. Weil dort interessiert sich niemand für Inzidenzen.

Das hat hier - unsinniger weise - Angela Merkel als wichtig eingeführt. Obwohl sie von dem ganzen offensichtlich keine Ahnung hatte.

Pandemie hat rein gar nichts mit Physik zu tun…

Bei Merkel war das wohl eher die Angst vor Kontrollverlust.

Also was weitgehend irrationales.

@Supergrobi um 13:41

Herr Lauterbach hätte bei der Schauspielerei bleiben sollen.
.
PCR-Test haben auch ein "Geschmäckle", sie entstanden bevor Daten zu Corona vorlagen. Ein Test auf Antikörper ist genauer (wenn auch deutlich teurer). Und wenn schon Testpflicht, dann für alle. Die Zahlen von Israel mit 39% Infizierten decken sich in etwa mit den Zahlen, die bis ca. Mitte Mai bei uns zur Verfügung standen. Damals war das Verhältnis der Infizierten von 100.000 bezogen auf die Gesamtzahl der Geimpften zu 100.000 pro Geamtzahl der Ungeimpften/Einmalgeimpften bei 65 zu 95.
.
Da das nicht in die politische Landschaft paßte, würde die Testung für Geimpfte abgeschafft.

@13:32 von wenigfahrer

>> Nicht alle reisen, und zum Beispiel die
>> USA, lassen nur geimpfte rein, andere
>> Länder werden folgen.
>> Also muss das nichts von oben befohlen
>> oder Druck gemacht werden.

Ich verstehe Ihre Logik nicht. oO
Wenn es die US-Regierung macht, ist es ok. Andere Regierungen sollen folgen, ist ebenfalls ok.
Nur die Bundesregierung soll nichts machen? HÄÄ??? oO

Es gibt erfolgreichere und

Es gibt erfolgreichere und sinnvollere "Erziehungsmethoden" als die Androhung von Strafe oder Zwang oder von sozialer Ächtung.
Z.B. transparente Wissensweitergabe und aus neuen Erkenntnissen logisch folgendes, ehrliches Anpassen des eigenen Vorgehens.

Und:
Ist es eigentlich Absicht, so kurz vor den Wahlen Aufruhr und gesellschaftliche Spaltung auszulösen und dieses eine Thema ggf. für viele Menschen zum wahlentscheidenden zu machen?
Das scheint mir kontraproduktiv oder ich verstehe es nicht.

@ Klausewitz, um 14:50

Ja, ja, überall ist es besser als hier.

Sie reden von Spaltung der Gesellschaft durch die Verantwortlichen, sollten jedoch evtl. auch einmal Ihren Blick auf diejenigen richten, die aus purer Freude, Sturheit, Überzeugung..., dagegen zu sein, jedwede Diskussion über das Nicht-Impfen und die sich daraus ergebenden Konsequenzen für die anderen ablehnen.

Dabei nehme ich ausdrücklich die Menschen aus, die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen können.

Ich denke, dass die “Spaltung“, die Sie ansprechen, nicht ursächlich von den von Ihnen Genannten betrieben wird.

Und Hysterie wird man hier am ehesten bei denjenigen beobachten, die andere für die Verlangsamung der Verbreitung arbeiten ließen und lassen.

Diese Impfdiskussion ist ein Gedicht

Das wichtigste auf dieser Welt
ist Covid und das böse Impfen;
beschubst man uns um unser Geld,
was soll´s, wir woll´n auf´s Impfen schimpfen.
.
Und dass die Mieten explodieren,
ja Reiche immer reicher werden,
das kann und muss uns nicht tangieren,
nur Impfen zählt auf uns´rer Erden.
.
Drum dankt es uns´ren wirren Köpfen,
dass unser Blick ist starr fixiert,
so könnt ihr schadlos uns gut schröpfen,
weil nur das Impfen int´ressiert.

Dem was sie geschrieben haben, kann ich mich nur anschließen.

Unverhältnismäßig

Also ich kann es leider nicht mehr nachvollziehen, wieso soll man al Geimpfter jetzt noch Rücksicht nehmen. Jeder hat die Chance jetzt schnell geimpft zu werden. Das Risiko ist minimal, wobei das Risiko an Corona zu sterben eh schon für die meisten Menschen minimal war und bleibt.
.
Aber gut.
Jetzt haben sich Millionen impfen lassen - und es gibt nahezu keine Veränderung der Situation? Kommt demnächst der Lock Down, weil sich ein paar weigern? Werden wir dann wieder alle in Kollektivhaft genommen?
.
Aha.
Wie sehen an den Kindern die Schieflage. Diese werden nun genötigt sich impfen zu lassen, obwohl es wenig bis nichts bringt, damit die Schulen nicht schließen müssen, weil sich ein paar Lehrer weigern? Lächerlich.
.
Die gesellschaftliche Debatte muss endlich her. Eine Mehrheit wird hier immer wieder drangsaliert, soll das jetzt ewig so weiter gehen?
.
Freiheit ist ein hohes Gut, diese geht aber auch mit Verantwortung einher. Und wer meint das Risiko einzugehen, muss es halt tun.

Am 08. August 2021 um 14:11 von Tinkotis

............ich habe nur den Eindruck, dass selbst dann soviele Einschränkungen bleiben......

Das könnte passieren, trotzdem ist es ein Versuch wert. Ich bin geimpft, trotz einer Thrombose mit anschl. beideseitiger Lungenembolie im August 2019.

Wurde NIE gesagt! @14:30 von morgentau19

>>> Vor einiger Zeit wurde uns gesagt,
dass eine Doppelimpfung
vor Corona schützt (voll immunisiert!) und andere nicht infizieren können.
>>>

Nein! Das wurde "uns" NIE gesagt!
Und das wissen Sie auch verdammt, gut da Sie oft genug mitschreiben und dadurch sicherlich auch mitlesen!
Immer wieder wurde diese Falschbehauptung von diversen UserInnen incl mir hier richtig gestellt!

Dass Sie nun immer noch diese Falschbehauptung raushauen, ist schon ein strakes Stück

um 14:50 von Klausewitz

>>
Die Spaltung der Gesellschaft vorantreiben...Unfrieden ist garantiert...Vorbild wäre Dänemark: kein Zwang, keine Hystrie, dafür Normalität. Allerdings gibt es dort Frau Fredicksen und keine Merkel, kein Spahn, kein Lauterbach usw, usw....
<<

Dänemark hat eine der höchsten Impfquoten der Welt. Weit über 70 %. Sind prozentual gesehen vielleicht einfach klügere Menschen.
Die Ministerpräsidentin heißt übrigens Frederiksen.
Die Dänen haben seinerzeit übrigens auch ganz ohne Hysterie ihre Grenzen dicht gemacht.

Proteinbasierte Impfstoffe wären eine Alternative...

...für Menschen, die kein Vertrauen in die genbasierten Impfstoffe haben. Die neuen Impfstoffe wurden in kürzester Zeit entwickelt - Biontech - Versuchsreihen gehen bis 2023...Ein Impfzwang zu Impfstoffen mit derart kurzer Erfahrung ist meiner Meinung fragwürdig. Zudem wenn man sich die Datenbanken bei EMA und VAERS mit schweren Nebenwirkungen anschaut.

Herr Brinkhaus

sollte bitte mal den Ball flacher halten und nicht öffentlich "Meinung machen", dies steht ihm nicht zu. Gleich so den Grünen, die nun kippen wie ein morscher Ast. Das Vertrauen in diese Politik ist gleich null.
Was das Ganze bewirken soll, das frage ich mich schon seit Wochen. Diese Aussagen von Politikern (Brinkhaus, Habeck usw.) kommen einer Impfpflicht durch die Hintertür gleich. All das, was die Politik(er) zuvor noch in Gänze ausgeschlossen hatten, wird nun bei Nacht- u. Nebelaktionen versucht umzusetzen.
Schämt euch! Ihr wollt unsere Stimmen im September - nein Danke!

Erinnerung

Ich erinnere mich an die Worte unserer Politiker.
Wenn ich solche Versprechungen mache,dann sollte ich sie auch halten.

Am 08. August 2021 um 14:38 von DrBeyer

Und bei gleicher Anzahl von Kontakten ist die Gefahr, die von einem Ungeimpften ausgeht, um ein Vielfaches größer als die Gefahr, die von einem Geimpften ausgeht.

Dass wir uns noch für einige Zeit an Masken und Abstand gewöhnen sollten, ist dabei unbenommen.
___
Absolute Zustimmung.
Von mir, als chronischem Asthmatiker wird verlangt/erwartet, dass ich, natürlich längst 2x geimpft, natürlich und hauptsächlich für andere, gezwungen bin, in vielen Bereichen eine Maske zu tragen, die mir, obwohl es immer wieder verneint wird, einiges abverlangt, weil ich, egal bei welchem Modell unter grosser Atemnot leide. Ich habe zwar ein Befreiungsattest, nutze es aber so gut wie nie, wegen der Aussenwirkung und der Anfeindungen. Wieso ICH auf Impfunwillige unter dieser Voraussetzung Rücksicht nehmen soll, erschliesst sich mir nicht. Sollte es zu Einschränkungen für Ungeimpfte kommen, werde ich nur Gastro aufsuchen, wo Impfpflicht gilt.

Freier Wille des Bürgers

Mal so zum Verständnis.
Grundrechte hat jeder aufgrund seine Bürgerstatus qua Geburt. Punkt!
Darüber sollte sich jeder Impfbefürworter und jeder Impfgegner, sowie jeder Politiker mal im Klaren werden.
Und allen muss es möglich sein über diese Rechte zu verfügen, egal ob geimpft oder nicht.
Jeder der sich vor einem schwerem Verlauf schützen will, soll sich impfen lassen und gut ist.
Es muss in einer Demokratie jedem die gleiche gesellschaftliche Teilhabe möglich sein. Auch wenn dieser Umstand vielen Menschen zur Zeit nicht passt. Da haben in den vergangenen Jahrhunderte viele Menschen für gekämpft und sogar ihr Leben verloren.
Hauptsache wir treten diese erkämpften demokratischen Rechte und Freiheiten mit Füßen, weil eine andere Meinungen nicht akzeptiert wird.
Unglaublich....

Am 08. August 2021 um 14:33 von Margitt.

.......Es gibt sicher nicht wenige Menschen, die gerade auf diesen Gebieten vorerkrankt sind und die nicht nochmals eine Thrombose, Embolie, etc. bekommen wollen oder dürfen......

Das Zweifel bestehen, kann ich verstehen. Ich bin das Risiko eingegangen. Hatte vor 2 Jahren Thrombose mit anschl. beidseitiger Lungenembolie.

Am 08. August 2021 um 14:52 von A-H

Also, am besten nicht mit den Leuten diskutieren, die meinen, dass Erhebungen des relevanten Teils der Weltwissenschaft für sie nicht gelten. Die nächste Welle kommt auch für diese Personen bestimmt.
__
Einer der besten Beiträge zu diesem Thema, dem ich uneingeschränkt zustimme.

@DrBeyer Ich weis nicht wo

@DrBeyer Ich weis nicht wo sie leben aber hier in Bremen brauche ich als Ungeimpfter einen Test für Resturant Besuch. Stimmt die Tests sind nicht 100% ig ist die Impfung leider auch nicht. Geimpfte infizieren sich seltener. Woher wissen sie das wo Geimpfte doch nicht mehr getestet werden. Mir übrigen reicht einer der mich ansteckt egal ob er geimpft oder ungeimpft war. Trotzdem lebe ich nicht im Glaskasten. Vieleicht sollten wir alle mal wieder etwas runter kommen. Sie scheuten das Risiko einer Infektion und haben sich impfen lassen. Ich scheue das Risiko der Nebenwirkung auf Grund meiner Vorerkrankung und hab mich nicht impfen lassen. Wir beide haben unsre Gründe für unsre Entscheidung, ich repektiere beide Entscheidungen.

45 % der Bürger vom öffentlichen Leben

ausschließen zu wollen, finde ich sportlich und völlig realitätsfern. Nach dem langen Lockdown ist jeder Gewerbetreibende auf jeden einzelnen Kunden oder Gast angewiesen.

Bitte realistisch bleiben und angesichts der Tatsache, dass viele im Frühjahr "vollständig" Geimpfte die 6 Monate Schutz bereits überschritten haben und bei Delta eh nur bedingt geschützt sind, wird das nicht passieren.

Die beginnende Hetzjagd auf ungeimpfte Menschen, die sich einfach nicht mit einer ungetesteten, genveränderten Substanz spritzen lassen möchten, deren massive Nebenwirkungen weitaus länger als einen Tag anhalten, finde ich mehr als fragwürdig. Zumal ja schon die 3. Spritze kommt zur "Auffrischung" oder wegen Delta. Niemand weiß das so genau. Danach dann der nächste "Piks" bei jeder neuen Variante oder wie?

Ich bin gespannt auf Dienstag!

14:49 @ krittkritt

Ich habe Sie gestern nach der Quelle Ihrer Information über
das Rundschreiben
gefragt
keine Antwort.

Ich wiederhole meine Frage.

13:27 von wenigfahrer

Aus meiner persönlichen Sicht, ich bin auf niemand sauer, auch nicht auf Nicht geimpfte.
Einzig was mich stört ist, wenn Menschen im Geschäft oder Markt, ohne Maske herum laufen.
Ich bin doppelt geimpft, nehme die Maske in Innenräumen immer mit, draußen an Luft, ist das nicht nötig, da ich mit Fremden auf der Straße, keinen Kuschelkurs mache.
#
Genau so mache ich es auch.Ich denke das wir nicht dazu übergehen dürfen das es zu einer Spaltung der Gesellschaft kommt.Etwas mehr Gelassenheit ist bitter nötig.

Sehe ich ähnlich/ und habe auch Thrombosengefahr

Leider wurde die Zulassung von Novavax wieder verschoben. Die Informationen, warum - scheint nicht nur nicht an fehlenden Rohstoffe zu liegen. Es gibt Interessen von Pfizer usw., weitere Konkurrenz nichtaufkommen zu lassen. Von dem neuen Impfstoff (proteinbasiert) werden bisher über weniger Nebenwirkungen (keine Thrombosen) und trotzdem 93% Wirksamkeit berichtet. Auch wenn noch soviel Druck versucht wird: ich kann und werde die Risiken durch die genbasierten Impfstoffe nicht eingehen (können). Mit Hass und Hetze, die leider inzwischen nicht nur in den sozialen Netzwerken derzeit bestehen, kommen wir da nicht weiter.

wer nicht will, der soll nicht quängeln

Als geimpfter will ich meine Rechte zurück. Und wer sich nicht impfen lassen will, entscheidet das aus freien Stücken und für sich selbst. Völlig unwichtige Privatsache. Wenn ein Geschäftsmann oder Frau für sich entscheidet: in meinem Club, in meinem Kino, Theater oder Restaurant kommen nur geimpfte oder genesene, dann ist das Privatrecht und freie Marktwirtschaft. Die Tests bin ich als Steuerzahler nicht bereit für alle Fetenjunkies zu bezahlen. Das machen alle ungeimpften dann bitte auch selbst. Persönliche Freiheit und Kosten vs. Persönliche Freiheit und Nutzen. Das ist der Punkt. Aber lamentieren und dann immer noch von allen verständnisvoll gebauchpinselt werden zu wollen, das nervt mich langsam.

WER hetzt? @ 14:31 von BitteHirnEinschalten

>>> Hier werden künstlich Menschen die sich für eine Impfung entschieden haben gegen die aufgehetzt, die sich entschieden haben sich nicht impfen zu lassen. >>>

Wer hetzt denn seit ca 1Jahr gezielt mit haarsträubenden Fake News und Lügen? Kleiner Tipp, nicht "die Politik"
Wer nutzt die Pandemie gezielt um seine extremistischen Interessen durchzudrücken? Auf dem Rücken verunsicherter Menschen bzw deren Aufhetzung?

>>> Eigentlich sollte eine freiheitliche Gesellschaft in der Lage sein beide Überzeugungen auszuhalten >>>

Eine deutliche Mehrheit der Gesellschaft, will und muss nicht die Lügen und das Geschrei, von ExtremistInnen ertragen! Verstehen Sie das? Weils nicht um "sachliche Kritik" geht! Diese Ja kann man ertragen, gar keine Frage.

Ratlosigkeit

Angesichts der hohen Infektosität der d.elta-Variante und der durch die Fehler der Vergangenheit (z. B .Duldung hoher Inzidenzen) eingetretenen komplexen Lage breitet sich anscheined zunehmende Unsicherheit aus.

Da wird das Ziel "Vermeidunfg der Überlastung der Intensivstationen", bzw. Vermeidung schwerer Veräufe ausgegeben. Ein Ziel, dass offenbar erreicht ist, zumal schwere Verläufe bei den Gruppen, die jetzt in erster Linie von Infektionen betroffen sind, ja angeblich sehr selten sind. Dann aber erwägt man eine zweifelos verfassungswidrige Imppfpflicht und sucht sie jetzt durch Einschränkungen für Ungeimpfte zu ersetzen. Da auch dabei Schwierigkeiten mit der Verhältnismäßigkeit auftreten könnten, schiebt man die Verantwortung den Gaststätten und Veranstaltern zu. Ihr Hausrecht soll es richten. Ein übermäßige, unsensible Nutzung des Haudrechtes öffnet jedoch Tür und Tor auch anderen Diskreminierungen.
Der gesellschaftliche Sprengstoff diese Entwicklung wird tunlich übersehen.

Infektionsschutzgesetz Makulatur ?

Mit großem Tamtam wurde das Infektionsschutzgesetz bereits zwei mal geändert.

Ziel war es vor allem, dieses „Gerichtsfest“ zu machen, dh die Allgemeinverfügungen der Länder einzusammeln und in Gesetzesform zu gießen.

Deshalb beruht das Infektionsschutzgesetz jetzt auf Inzidenzwerten. Zwar ist auch das bewusst schwammig formuliert. Aber es ist kein anderes Kriterium für nichtpharmazeutische Maßnahmen im Infektionsschutzgesetz aufgeführt.

Nun soll - wie verlautet - im Herbst und Winter davon Abstand genommen werden. Man will zB auch Hospitalisierungen als Kriterium mit heranziehen. Davon steht im Infektionsschutzgesetz aber nichts.

Wird das Gesetz also erneut geändert ? Oder werden Gemeinden mit Inzidenzen über 50 das Gesetz nun umgekehrt mit Allgemeinverfügungen außer Kraft setzen und ist das überhaupt legal ?

Re 13:23 von Peter Kock

"Druck auf die Ungeimpften
Hier kann man nur die 0-Reisefreiheit als Druckmittel einsetzten denn ansonsten wird nicht viel passieren! Wir brauchen dringend Impferfolge und dafür müssen wir was tun."
Entschuldigung da muß ich lauthals lachen.
Mein Sohn sitzt gerade mit noch 6 Freunden in seiner Wohnung.
Ich habe sie gefragt zum impfen. Die Antwort war eindeutig. Mit uns nicht ! Alter aller so ca. 22 Jahre.
Die lassen euch nicht mehr reisen meine nächste Frage. Antwort war ein dreckiges Lachen und die können uns mal. Dann machen wir halt alles privat. Den Rest kann ich hier leider nicht widergeben. Da wären viele Politiker blass wenn sie das lesen müßten.

Völlig falsche Diskussion, weil

Geimpfte sicherlich Rechte zurückerhalten müssen. Aber man kann unmöglich für weitere Begrenzungen für Ungeimpfte sprechen und Geimpfte damit besserstellen, dass sie von den weiteren Einschränkungen nicht betroffen würden.

Fakt ist doch, dass Geimpfte für sich einen Schutz gewählt haben und KEINE Angst vor Ungeimpften haben müssen. Ungeimpfte akzeptieren das Risiko, das sie für sich eingehen und das Recht, das andere als Ungeimpfte wahrnehmen.

Wo sind wir denn, wenn es eine angebliche Freiheitsentscheidung gibt, die aber mit der Antwort Nein zu Impfungen nicht akzeptiert wird. Das ist keine freie Wahl, das ist Erpressung, Nötigung und Einschüchterung, denn weder die Krankenhäuser sind überlastet, noch sind die Schwererkrankten eine Überlast.
Hier wird Hetze betrieben, damit Bürger über Bürger herfallen und anderen Bürgern Rechte absprechen. Brinkhaus ( CDU) hetzt, dass Ungeimpfte Schuld an der Unfreiheit der Geimpten seien. Falsch. Das ist Schuld der Regierung, die so entscheidet.

rer Truman Welt

Als Ungeimpfter kann ich nur nach diesem bisherigen dreimonatigen "Ankündigungs- und Forderungsterror" sagen;
dann macht doch endlich mal und quatscht nicht nur! Vor der Wahl kommt das prima und passt uns gar. Vielleicht können unsere Anwälte euch dann noch vor der Wahl demonstrieren, was grundgesetzlich konforme Politik ist und eure Beschlüsse pulverisieren lassen. Ich freue mich darauf und fühle mich organisiert noch besser als zuvor! Es ist etwas sehr Gutes zu erfahren, mit Gleichgesinnten gegen Angriffe auf unser Grundgesetz vorzugehen und zwar legal, also mit gerichtlicher Klärung. Der gegründete gemeinnützige Verein sammelt dafür von der Steuer absetzbare Spenden ein und die Einnahmen sind mehr als ausreichend. Natürlich sammeln sich dort auch andere Interessensvertreter, aber die müssen toleriert werden, weil es zunächst einmal zusammen gegen die Feinde des Grundgesetzes geht. Nach vollbrachter Tat schauen wir dann weiter! Zunächst den Hetzern und Spaltern das Handwerk legen!

Welcher Druck denn?

Wir haben keine Impfpflicht - und ich werde mich vorerst nicht Impfen lassen, weil scheinbar keiner willens, oder in der Lage ist all die sich widersprechenden Meldungen sinnvoll in Reihe zu bringen.
Auch wird es im Herbst voraussichtlich ein wirksames Corona Medikament geben - dann ist der ganze Spuk eh vorbei.
Darauf werde ich warten - und was soll bis dahin schon passieren?
Zur Realismus gehört für mich eben auch, dass eine Wirksamkeit von 5 Monaten für mich das Risiko einer Impfung nicht rechtfertigt.
Also machen wir uns nicht verrückt - es ist Wahlkampf und die reale Gefahr durchaus überschaubar.

@ Blitzgescheit, um 14:29

“für deren noch unbekannten Nebenwirkungen die Hersteller sich ex nunc bereits exculpieren...“

Sie sind ja ganz beachtlich sprachgewandt.

Und zweifeln immer noch an der tatsächlichen Wirksamkeit der Impfstoffe für die geimpfte Person als auch die Gesellschaft?
Wirklich?

Na denn: Alles zurück auf “Los!“ :-)

Auch gelesen? Hospitalisierte GB @14:53 von krittkritt

Ca. 80% der Covid-Erkrankten/GB (auch die, die trotz Impfung krank werden) haben irgendeine Form von neurologischen Störungen (Quelle: Spektrum d. Wissenschaft, heute)

@13:34 von Nettie

"Dass es in jedermanns eigener Verantwortung liegt, dass er das nicht tut - und damit der Auffassung des Hauptgeschäftsführers des Deutschen Städte- und Gemeindebunds: „Wer die Impfung verweigere, treffe eine persönliche Entscheidung, deren Folge der Staat nicht finanzieren müsse“"

Mit anderen Worten, wer sich die Entscheidungsfreiheit finanziell leisten kann, bitte sehr. Das ist mal wieder eine 1a markt-liberale Lösung. Ähnlich geht man ja sowieso schon mit dem CO2 Preis gegen den Klima-Wandel vor.
Einige machen dann halt noch immer ihre Tourismus-Weltraumflüge.

Wer zahlt die TEST - Gebühr?

"Wer geimpft, genesen oder getestet ist, den darf der Staat nicht von der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ausnehmen", sagte der CDU/CSU-Kanzlerkandidat.

Warum erwähnt Herr Laschet nicht, dass der Steuerzahler für Impfverweigerer das TESTEN nicht mehr bezahlen wird?

14:53 von krittkritt //Und

14:53 von krittkritt

//Und über den Umgang mit Zahlen in den USA speziell was Covid19 betrifft, habe ich recht widersprüchliche, aber ernsthafte Berichte gelesen.//

Dann mal her mit den seriösen Belegen!
Meine sind folgende ( da steht natürlich viel mehr aber hier gehen nur 1000 Zeichen ):

**24.07.2021aktualisiert: 09:29

Das Risiko, sich trotz Impfung mit Covid-19 anzustecken, ist also den Zahlen nach extrem gering. Bereits im Februar 2021 kam ein Forscher der Oxford University in einer Studie, die im Fachmagazin The Lancet erschienen ist, zu dem Schluss, dass mit einer Biontech-Impfung nur noch 0,05 Prozent der Menschen an Covid-19 erkranken, obwohl sie geimpft sind.**

Quelle:

"https://www.ruhr24.de/service/corona-erkrankung-impfung-covid-19-trotz-doppelter-impfung-neue-studie-durchbruch-forscher-oxford-rki-zr-90876761.html"

Habeck (Grüne) hat Recht

Grundrechte sind ein hohes Gut. Geimpften muss man die Grundrechte voll zurück geben. Niemand aber braucht zu erwarten, das die geimpften Menschen weiterhin Rücksicht und Einschränkungen hinnehmen sollen, nur weil andere auf die eigene Gesundheit und die Gesundheit der anderen keinen besonderen Wert legen. Niemand muss sich impfen lassen, aber niemand hat ein Anrecht darauf, das andere ihretwegen auf Grundrechte verzichten sollen.

Gut so,

das der Druck auf ungeimpfte steigt.
Es ist erwiesen das Ungeimpfte sich 80 mal häufiger infizieren als Geimpfte.
Dies las ich heute in meiner Tageszeitung (CH)
Uniklinikum Lausanne:
Der Untersuchungszeitraum erstreckte sich über die letzten beiden Juli-Wochen, was folgende Inzidenz ergibt: Unter Geimpften kommen auf 100'000 Personen 2.6 Ansteckungen. Bei den Ungeimpften sind es 216 auf 100'000.

PCR Tests sind das genaueste für Menschen welche aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden dürfen. Hier ist es klar das dies die KK übernehmen wird, alle anderen müssen eben in den sauren Apfel beißen und den PCR Test selbst bezahlen.

14:52 von A-H

Der Begriff "Ungeimpft" bringt einige Menschen in Verruf. Es gibt die Gruppe derer, die sich aufgrund einer medizinischen Diagnose derzeit nicht impfen lassen können. Der Rest sind schlichtweg Impfverweigerer. Punkt!

Ich gehöre in die Kategorie, das ich aufgrund einer mediz. Diagnose mich nicht impfen lassen kann/darf/aber auch nicht will.

Was machen sie mit mir: auch ausgrenzen?

Darf ich noch in den Supermarkt gehen und Lebensmittel einkaufen?

Machen sie mir ein Vorschlag?

>>Auch das Argument mit Grundrechtseinschränkungen ist Quatsch. <<

Grundrechteeinschränkung beziehe ich auf die Impfpflicht.

Ich bestimme über meinen Körper (Art. 2 GG.)

Natürlich haben sie recht, dass es kein Grundrecht auf Kino und Restaurantbesuch gibt.

PS. Impfverweigerer gibt es schon immer, ob Masern, Röteln etc.

14:50 von Klausewitz

>>Die Spaltung der Gesellschaft vorantreiben...Unfrieden ist garantiert...Vorbild wäre Dänemark: kein Zwang, keine Hystrie, dafür Normalität. Allerdings gibt es dort Frau Fredicksen und keine Merkel, kein Spahn, kein Lauterbach usw, usw....<<

Genau so geschieht es, Klausewitz.

Frau Merkel ist keine Virologin, und auch sonst haben wir auf gesundheitlicher Ebene meist fachfremdes Personal, die aber täglich zu Wort kommen und die Spaltung vorantreiben.....

Deutschland ist zwar ein Rechtsstaat

Aber was das im konkreten Fall bedeutet, ist leider oft eine Sache der Auslegung. Das Infektionsschutzgesetz ist dafür ein Paradebeispiel.

Und manchmal gibt es einen überraschenden Entscheidungsspielraum, komischerweise immer zugunsten einflussreicher Bürger (ZB bei Corona die Fußball-Bundesliga, Nationalmannschaft) oder eben Mandatsträger:

Gerhard Schröder hatte als Kanzler zwei Kinder adoptiert. Nach deutschem Recht wäre das aber nicht möglich gewesen, da er schon über 40 Jahre alt war.

Kommentar des Jugendamts Hannover auf Presseanfrage: „ Wir haben den Antrag geprüft, wie man das eben prüft, wenn der Antragsteller Bundeskanzler ist“.

Nach dem Grundsatz „vor dem Recht sind alle gleich“ klingt das für mich nicht..

@ Dany39, um 14:53

“...denn auch jeder ungeimpfte der sich infiziert hat, trägt trägt zur Herdenimmunität bei, wird nur mittlerweile immer vergessen.“

Immer mehr vergessen wird auch, dass nicht jeder Ungeimpfte, der sich infiziert hat, überhaupt mehr dazu kommt, zur Herdenimmunität beizutragen...

Darum dreht sich doch das Ganze “Hickhack“.

Brinkhaus tritts genau

Brinkhaus sagt das, was jeder mit einen Rest an gesundem Menschenverstand auch denken/sagen sollte:
Die Impfverweigerer nerven einfach nur noch.
In meinen Augen ist das nur noch Gejammer auf hohem Niveau (man sollte verdammt froh sein, dass es überhaupt eine Impfung gibt!) und Widerstand, weil man sich eben jetzt nichts vorschreiben lassen will. Wie ein kleines Kind.

Abgesehen von meinem subjektiven Eindruck: Es ist logisch, dass von Ungeimpften ein viel höheres Risiko bzgl Übertragung ausgeht ; auch Tests können dieses Risiko nur senken, aber viel schlechter als die Impfung.

Wer sich nicht impfen lässt, ist selbst schuld und muss dann eben mit (rational absolut nachvollziehbaren) Einschränkungen klar kommen. Thats life.

Falls jemand auf meinen Kommentar kritisch reagieren möchte: Bitte gleich einen konstruktiven Vorschlag einbringen, wie die Situation für die Impfverweigerer ohne zusätzl. Kosten für alle sicher gemanaget werden kann. Beispiele bitte für Fussballstadion, Disco,...

14:46 von DrBeyer: @buerdi 14:21

< Es ist eigentlich nicht sonderlich schwer zu verstehen, dass ausnahmslos JEDER Ungeimpfte jemand ist, der Ihnen (und mir) potentiell meine Freiheit einschränkt.

Ganz einfach dadurch, dass dieser Ungeimpfte jemand ist, der die Pandemie künstlich verlängert und dadurch dafür sorgt, dass Anti-Pandemie-Maßnahmen länger aufrechterhalten werden müssen. >

Auch wenn ich nicht buerdi bin, möchte ich zu diesem Einwand nur sagen, dass es auf die Verkürzung der Pandemie unserer Regierung vor einem Jahr auch nicht angekommen ist.
Der Sommer wurde nicht nur völlig verschlafen, wie man vielerorts hört und liest, sondern es wurden damals die bereits auf dem Markt befindlichen Schnelltests noch vehement abgelehnt.
Schnelltests gibt es seit März 2020 und Südkorea hatte diese im April als "Verkaufsschlager" angeboten.
Lauterbach hatte auch auf die Schnelltests gedrängt.
Doch wir bekamen sie erst vor wenigen Monaten und erlebten, oh Wunder, genau das, wofür sie gedacht waren:
Die Inzidenzen fielen.

Die Regierenden ...

... machen nicht nur Druck auf Ungeimpfte sich zu impfen, sondern instrumentalisieren Geimpfte gegen Ungeimpfte (hier im Artikel CDU-Führungskraft Brinkhaus) spielen demnach Geimpfte gegen Ungeimpfte aus.
Und dann stellen sich solche wie Brinkhaus hin und posaunen in die Mikrofone, in Deutschland gäbe es keine Impfpflicht. Impfzwang durch die Hintertür ist auch Zwang.

Re 13:57 von wenigfahrer

"Wenn Statista nicht lügt, sind Stand am 3. August 2021 etwa 4215670890 Menschen geimpft, wie viel Testprobanden sind denn für Sie nötig?.
4,2 Millionen Tote, sagt Statista, reicht das nicht?."
Sagt Statista heute auch wieviele von den Geimpften in 5 oder 10 Jahren keine Nebenwirkungen haben?
In eine Pandemie reinimpfen finde ich höchst bedenklich. Warum sollte ich als junger Mensch mir das antun? Zumal z.B. Gibraltar 100 Prozent und Malta mit ca 89 Prozent Impfquote nur noch geimpfte Infizierte haben? Dafür impfen lassen mit 20?

@weingassi1 um 14:11

>durch ein paar Wirrköpfe seine Existenz nicht kaputt machen lassen will,<
.
Natürlich ist es das Recht des Wirtes. Ich nehme an, er hat in der Zwischenzeit keine coronabedingten staatlichen Leistungen beantragt oder erhalten - dazu zählt auch das Kurzarbeitergeld.
.
Nehmen ohne zu Geben ist halt zweischneidig. Überigens, alle Geschäfte die mich nicht haben wollen, die werde ich, wenn der Irrsinn zu Ende ist, auch meiden.

14:26 von Shuusui

"Impfen wäre nur dann solidarisch, wenn Geimpfte nicht mehr ansteckend wären, sind sie aber, also ist es nicht solidarisch, sondern rein eigennützig: Ich bin geimpft, mir passiert nix Schlimmes mehr, mir doch egal dass ich immer noch Leute anstecken kann."

,.,.,

So würden Sie denken und handeln?

Gerade die, die sich impfen lassen, setzen auch nach ihrer Impfung Maske weiter auf und halten weiter Abstand, wenn möglich.

Da eben gerade die Geimpften sich vor allem aus solidarischen Gründen haben impfen lassen,

Zumindest kenne ich keine anderen.

Die, die hier im Forum auftrotzen, sie würden ungeimpft sich in Massen stürzen, haben dieses Ethos eben nicht.

Corona ist die erste Impfung die ich ablehne

Sonst gegen alles geimpft, was notwendig und sinnvoll ist - kann ich das bei Corona einfach nicht mit Verstand mitmachen.
Und in meinem Freundeskreis habe ich das auch schon einige Male gehört.
Mein Problem damit ist die fehlende Ehrlichkeit. Für mich als Nichtmediziner bedeutet eine Impfung einen Schutz vor der Infektion - und damit automatisch auch vor der Erkrankung. Und das leistet diese Impfung eben nicht. Uns wurde versprochen die Impfung beende die Pandemie - das ist Unsinn solange Menschen daran erkranken.
Uns wurde versprochen die Impfung schütze auch andere - das Gegenteil ist längst bewiesen.
Dazu die Wirksamkeit von 5 Monaten - es ist einfach lächerlich anzunehmen die Republik würde sich zweimal im Jahr durchimpfen lassen.
Illusionen, die auf der Unwahrheit beruhen sind für mich kein Argument. Und so scheint es vielen zu gehen.

Am 08. August 2021 um 14:12 von Realist70

und sportler zahlen die kosten Ihrer unfälle, so wie Autofahrer, Konsumenten von Zucker, Nikotin und Alkohol übernehmen die Kosten von Spätfolgen. Die Kosten für Arbeitsunfälle lasten wir den Arbeitgebern an. etc. pp.
Dann kann man eigendlich die KV ganz Abschaffen und wir machen es wie die Amerikaner.

Die Impfverweigerer haben genauso für die KV bezahlt wie Sie und Ich.

Jeder mündige Bürger soll das für sich selbst entscheiden.

Ich kann diesen Egoismus von den Geimpften die der Meinung sind das die Ungeimpften für die Einschränkung Ihrer Freiheiten verantwortlich sind nichtmehr hören.

Am 08. August 2021 um 13:23 von Peter Kock

Druck auf die Ungeimpften

Hier kann man nur die 0-Reisefreiheit als Druckmittel einsetzten denn ansonsten wird nicht viel passieren! Wir brauchen dringend Impferfolge und dafür müssen wir was tun.
__
Das kann und darf aber aus rechtlichen Gründen nur für die EINreise nach DE gelten. Ein Ausreiseverbot kann es nicht geben. Das wäre DDR 2.0

Eines wollte ich hier nochmal

Eines wollte ich hier nochmal bemerken. Ich habe vorne weiter gelesen, der Impfstoff wirke nur zu 30 %.
Das stimmt ( bei der Delta Variante ) bei AstraZeneka nach der 1. Impfung, nach der 2. Impfung liegt der Wert bei 67 %.
Bei BioNTech sind es ( Delta ) nach der 1. Impfung 37,6 % und nach der 2. Impfung 88 %.

Also bitte, bleiben Sie bei der Wahrheit( ich weiß nicht mehr, wer das war ).

Quelle (Grafik : Impfschutz gegen Delta Variante ) :
"https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/corona-wirksamkeit-impfstoffe-delta-variante-100.html"

Extra Büro Etage

Bei uns bekommen die "nicht geimpften" eine extra Büroetage. Die Kantine will das Essen im Schutzanzug Mittags liefern.

Alle anderen brauchen keine Maske mehr zu tragen werden aber dennoch getestet.

Ungeimpfte bekommen aber (noch) keine andere Arbeit zugewiesen. Jedoch ist es so schwere geworden. Das wird wohl nicht lange so bleiben. Dann sitzen die ungeimpften + die die es nicht sagen wollen im Keller

Impfdruck bei unsicherer Datenlage?

Über die Aussagekraft von Studien kann diskutiert werden (valide?, ...). Wer hat diese in Auftrag gegeben? Werden auch weniger populäre Studien publik gemacht? Warum erfasst eigentlich niemand die Ausgangslage (geimpft oder nicht geimpft) bei den derzeitigen Intensivpatienten? Oder gibt es diese Daten vielleicht sogar und sie werden unter Verschluss gehalten? Vielleicht schützt die Impfung ja doch nicht so, wie erhofft.
Und bei diesem kontroversen Diskurs gibt es einen Impfzwang durch die Hintertür? Wer sich mit der Impfung schützen möchte, konnte und kann das jederzeit tun! Wer sich nicht impfen lassen möchte, trägt dafür selbst die Verantwortung und sollte nicht diskriminiert werden! "Andere gefährden" tun offenbar auch Geimpfte. Deshalb gilt das Argument nicht, dass Ungeimpfte andere übermäßig gefährden.
Mein Fazit: Lasst uns an unserer freiheitlichen Demokratie festhalten! Sonst wird uns irgendwann noch viel mehr diktiert!

Wir haben in unserem Bekanntenkreis 3 Personen, die seit

der Impfung heftige Körperschmerzen haben und es ihnen schlecht geht.

Bitte werfen sie ein Blick in den Vertrag mit Pfizer : „Der Käufer erkennt an, dass die langfristigen Wirkungen und die Wirksamkeit des Impfstoffs derzeit nicht bekannt sind und dass der Impfstoff unerwünschte Wirkungen haben kann, die derzeit nicht bekannt sind… Der Käufer erklärt sich hiermit bereit, Pfizer, BioNTech (und) deren verbundene Unternehmen (…) von und gegen alle Klagen, Ansprüche, Aktionen, Forderungen, Verluste, Schäden, Verbindlichkeiten, Abfindungen, Strafen, Bußgelder, Kosten und Ausgaben freizustellen, zu verteidigen und schadlos zu halten.”

Bei mir ist es eine medizinische Diagnose, die eine Impfung nicht empfiehlt.

Aber ich würde mich auch ohne eine med. Diagnose nicht impfen wollen.

Zu viele Risiken, zu viele Gefahren und Nebenwirkungen sind für mich russisches Roulette.

Wie jeder sieht, hat sogar der Hersteller keine Kenntnis von Wirksamkeit und Nebenwirkungen.

Und nun kommt pol. Druck

Impfskeptiker

Werden Aiwangers Freie Wähler auf Bundesebene zugelassen? Als Impfskeptiker hätte Bayerns Vize es schwer, die Fünfprozenthürde zu überwinden. Oder er würde ggf. auch Wähler anziehen, die nicht unbedingt den Vorstellungen der Partei entsprächen.

Es geht nicht um Solidarität, sondern wie den Profit

Der verzweifelte Versuch von Staat und Pharmakonzernen die Förder-, Investitions- und Anschaffungskosten der Impfstoffproduktion wieder reinzuholen, treibt wahrlich abenteuerliche Blüten.
Die Ansteckungsgefahr hängt vor allem von den Lebensumständen( allein lebend oder beruflich mit vielen Menschen, Reisen usw.) und der gesundheitlichen Verfassung eines Menschen ab. Daraus ergibt sich die Empfehlung, ob Impfen empfohlen (!) wird oder nicht. Wer, wen, wann ansteckt, hängt darüber hinaus von den Schutzmöglichkeiten ab, die für den einzelnen oder für die Gruppe möglich sind.
Die Trennung zwischen Geimpften und Ungeimpften (und plötzlich taugen auch die Selbst/Schnelltest z.B. für Schüler nicht mehr?) ist deshalb ein reines Werbemanöver zur Gewinnmaximierung der Produzenten undVerlustminderung der staatlichen Käufer, bei zu geringem Umsatz.

13:08 von Tada

Volle Zustimmung!

Druck zurück an die Politik.... Impfpflicht ????

Nachdem ich hier einige kritische Kommentare bezüglich der Impfungen und der Impfwirksamkeit gelesen habe und auf der anderen Seite auch überzeugte Impfbefürworter zu Wort kommen, möchte ich einfach zwei Fragen stellen:

Wenn es aus Sicht der Politik gesellschaftlich "richtiger" ist, eine durchgeimpfte Gesellschaft zu haben und damit eine "bessere" Bewältigung der Corona Pandemie zu erreichen, warum drückt sich die Politik davor, eine Impfpflicht konsequent umzusetzen?
Erst dann dürfte man anfangen "Druck" gegenüber Nicht-Geimpften aufzubauen.

Solange es keine Impfpflicht gibt, wo ist die Grundlage dafür, Menschen die sich nicht impfen lassen wollen oder können zu benachteiligen?

@Wolf1905 14:08 Uhr: Sahin hat mRNA Impfung nicht erfunden

Das waren Kariko und Weissmann.

Das Impfen kann man doch nicht von wirtschaftlichen Überlegungen abhängig machen. Dazu ist das Thema viel zu sensibel.

Außerdem bestimmen nicht Investoren über den Wert einer Firma, sondern die Erwartungen der Investoren. Deshalb hoffen jetzt alle auf ein großes Geschäft mit Dritt- Viert- etc. Impfungen.

Die StiKo warnt allerdings, dass Daten über Langzeitfolgen der Impfung noch nicht vorliegen.

Auch Grünen-Chef Robert

Auch Grünen-Chef Robert Habeck nimmt die Nicht-Geimpften in die Pflicht: "Es geht nicht darum, Ungeimpfte auszuschließen", sagte er im ZDF-Sommerinterview. Es gehe darum, Geimpften Grundrechte und ein freies Leben zurückzugeben - auch im Winter und im Herbst.
#
#
Schöner Widerspruch in wenigen Worten Herr Habeck. Das GG kennt keine zwei Klassen Gesellschaft, und das ist auch gut so.
Die Grundrechte gelten für alle Bürger in der BRD, das sollten auch Sie wissen Herr Habeck.

@franky.boy

Ja, das ist es doch. Wir schleppen weiter Viren durch die Gegend ohne am Gesundheitssystem, weltweit, wirklich etwas zu verbessern.
Ich habe keine Angst vor der Impfung, aber so wie wir uns weiterhin verhalten, wird das nichts mit der Immunität.
Ich ziehe Maske an und hüte mich vor der Herde und bin besonders achtsam meinen Mitmenschen gegenüber.
Es liegt nicht an den Ungeimpften, wenn es nicht klappt. "Maske brauchen Sie nicht von mir aus. Ich bin geimpft. Ach Sie sind noch nicht geimpft. Wollen Sie denn nicht auch mal wieder in den Urlaub oder zum Fußball?"
Die Herde halt! Nicht das Rudel! Und der Schwarm leider noch lange nicht. Viel Spaß bei der 3., 4. ...

mRNA Erfinder Dr. Robert Malone

Am 08. August 2021 um 13:50 von Möbius

"Zwar finde ich das die Erfinder der mRNA-Impfung den Medizinnobelpreis verdient haben (das sind US-Amerikaner bzw ausländische Wissenschaftler die dies dort entwickelt haben), aber ich verstehe nicht, wieso man da so ein Riesengeschäft draus machen muss. "

Schauen Sie mal nach, was Dr. Robert Malone, der Erfinder der mRNA Technik, zur Impfung sagt.

Politik des Druckes ist keine ...

gute Politik.

Das kommt mir wie sie gescheiterten Motivierungs"strategien" vor, 5mal großes B
Belohnen
Belobigen
Bestechen
Bedrohen
Bestrafen.

Das taugt aber nichts,
sondern,
es deutet auf eine falsche Taktik und Strategie, auf
Misstrauen bzw. Vertrauensverlust hin.
Ein falsches Menschenbild.

Kein Wunder für das stagnierende Impfgeschehen ist außerdem, dass man mit Urlaub ohne Einschränkungen, "Reisefreiheit" gelockt hat.

Nur, wer sich keine Reise leisten kann, wer dieses Jahr auf Urlaub anderenorts verzichtet, fühlt sich eben nicht angesprochen.
Unser BMG und andere Politiker*innen sowie teils auch die Medien haben ein riesiges Kommunikations- und Transparenzproblem.

Nichtsdestotrotz,
sich selbst zu informieren und Einsicht (in die Notwendigkeit) zu gewinnen, sollte der Großteil der Bevölkerung können.

Nach meinem nun abgeschlossenen Gesundheitsscheck werde ich mich bei einem mobilen Team impfen lassen.
Meine HA-Praxis impft leider nicht mehr.

Re: Dany39 // Schluss mit Panikmache

Panikmache würde ich das nicht nennen - unsere Politiker sind gerade eher tiefenentspannt was die aktuell wieder deutlich steigenden Inzidenzen angeht. Immerhin haben wir die Maskenpflicht beibehalten, aber ansonsten scheinen alle zu hoffen, dass es doch nicht zu schlimm kommt.

Es ist aber absehbar, dass im Herbst die nächste deutliche Coronawelle durch das Land rauscht. In Island und den USA ist es bereits wieder soweit. In Island sind übrigens über 90% der Ü16 Bevölkerung geimpft, sodass uns das Land eines zeigt: Herdenimmunität wird es nicht geben - die schweren Verläufe sind aber dankenswerterweise extrem selten.

Nimmt man an, dass die Impfquote in Deutschland so bleibt wird es hier aber wieder immense Probleme geben: Überlastete Kliniken und Nachteile für alle wie verschobene OPs etc. Die Folgen der aktuell laufenden Kündigungswelle (nicht nur, aber auch wegen Corona!) werden unsere Gesundheitssystem auf Jahrzehnte schwächen. Deshalb wünsche ich mir möglichst viele Impfungen!

14:30 von morgentau19

"Vor einiger Zeit wurde uns gesagt,

dass eine Doppelimpfung
vor Corona schützt (voll immunisiert!) und andere nicht infizieren können."

,.,.,

Nein!
Kein seriöser Politiker und kein seriöser Wissenschaftler hat das je behauptet.

Das wird hier - von gewissen Usern - jeden Tag fälschlicherweise unterstellt.

Bitte zitieren Sie das und nennen die Quelle!

13:44 von marvin

bitte nichts verzerren
Je mehr Fluchtmutationen es gibt um so mehr werden sich Genesene und Geimpfte anstecken. Wie schon immer wirken Impfstoffe bei immungeschwächten schlechter. Die IMPFDURCHBRÜCHE sind gering. Allerdings scheint es auch vermehrt asymptomatische nach der Impfung zu geben.
Aber wichtig durch die Impfung sinkt die Ansteckungsrate und auch die Zahl schwerer Verläufe. Jeder sollte sein Risiko einer Nichtimpfung abwägen. Bei mir im Umfeld sind junge gesunde Menschen schwer erkrankt und haben long covid. Alle waren nicht geimpft!! Bei Älteren sind nach Wochen die Haare ausgefallen usw. Aber Keiner der geimpft war ist bisher erkrankt.

Am 08. August 2021 um 14:46 von Sisyphos3

So ist das Leben, und so wird auch kommen.
In der Welt hab ich gerade einen Artikel gelesen, wo es so einige Ideen gibt.
Die nächsten Wochen werden interessant, bin gespannt wie sich die Kandidaten im Wahlkampf präsentieren.
Eigentlich kann es mir ja egal sein, bin ja doppelt geimpft, und mach Abseits der Menge, wie immer mein eigenes Ding.
Und falls ich wirklich mal ein Bier trinken will, dann kauf ich eine Flasche, und Urlaub mach ich im Busch am See.
Ich hab keine Einbußen an Freiheit.

@Klausewitz

"Vorbild wäre Dänemark: kein Zwang, keine Hystrie, dafür Normalität. Allerdings gibt es dort Frau Fredicksen und keine Merkel, kein Spahn, kein Lauterbach usw, usw...."

auf den Punkt gebracht. Und eine Medienlandschaft die nicht von der Politik einknickt und auch andere Meinungen zuläßt, was ihr Auftrag eigentlich wäre.
Von dem her geht es in Deutschland so weiter, auch nach der Wahl.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: