Ihre Meinung zu: Kanzleramtsminister: Einschränkungen für Nicht-Geimpfte möglich

25. Juli 2021 - 7:15 Uhr

Ins Restaurant, Kino oder Stadion nur noch mit Impfung - nach Ansicht von Kanzleramtsminister Braun wäre diese Maßnahme möglich, wenn das Infektionsgeschehen zu hoch ist. Auch rechtlich sei dies zulässig, so der CDU-Politiker.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.866665
Durchschnitt: 1.9 (15 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Impfen und öffnen ist zu einfach

Eine erschreckend hohe Zahl der Infizierten – egal ob geimpft, oder nicht – trägt bleibende Organschäden davon. Long-Covid ist auch nicht gerade ein seltenes Problem. Wir müssen uns klar machen, dass dieses Virus die Welt verändert hat und kurzfristige Maßnahmen nur akute Probleme, wie die Überfüllung der Intensivstationen bekämpft. Den Freiheitsrechten steht das Recht auf Unversehrtheit gegenüber. Wir werden Lösungen finden müssen, die unsere Art zu leben verändern. Zur Bekämpfung des Klimawandels sind viele dieser nötigen Lösungen ohnehin zwingend erforderlich, um uns und den folgenden Generationen einen lebenswerten Planeten zu erhalten. Jetzt sind wir alle gefordert, daran zu arbeiten, da die Berufspolitik zu sehr ihrem eingefahrenen System der Wirtschafts/Kapitalhörigkeit verhaftet ist. Ich bin nicht quer, links, rechts, ich bin ein besorgter Bürger, der sich einen tragfähigen Konsens für eine soziale, lebensbejahende und zugleich zukunftsfähige Gesellschaft wünscht.

Impfpflicht durch die Hintertür & Inzidenzpanik

Was treibt Herrn Braun an, kurz vor der Wahl mit solchen Ideen um die Ecke zu kommen?

Die Einführung einer Defacto-Impfpflicht wurde letztens in Zypern erprobt. Die Bilder von dort sprechen für sich.

Einen Lockdown kann man auch mit anderen Maßnahmen vermeiden. Diese müssten allerdings sinnvoll (d.h. evidenzbasiert) sein.

Außerdem würde auch helfen, etwas weniger über die Inzidenz nachzudenken. Sofern es noch immer das Ziel ist, hohe Hospitalisierungszahlen zu vermeiden, sollte man diese als entscheidenden Grenzwert für die Maßnahmen heranziehen. Die vielen Ansteckungen in der jungen Bevölkerungsgruppe treiben die Inzidenz, nicht aber die Hospitalisierung in die Höhe.

Der Staat hat die Pflicht, ….

„Der Staat hat die Pflicht, die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger zu schützen.“
Aber der Staat hat auch die Pflicht, die Freiheit eines jeden selbst über sich zu Entscheiden zu achten und diese Freiheit zu schützen. Das nennt man Selbstbestimmung. Manche Politiker und Parteien sollten sich das mal in Erinnerung rufen.

Na das wird ein Geschrei

Na das wird ein Geschrei geben aus einer bestimmten Ecke. Ich hoffe mal, die politische Mitte bleibt standhaft und setzt das auch um, auch noch kurz vor der Wahl.
Wir haben die freie Wahl: impfen oder nicht.
Aber Hoffnung kommt auf, Fox News hat zur Impfung aufgerufen, das dürfte dann vielleicht auch unsere Konsumenten von Alternativmedien erreichen.
Wahrscheinlich aus wirtschaftlichen Überlegungen heraus. Aber erst mal egal, Hauptsache impfen. Die Motive sind ja letztlich 2rangig.

Finde ich richtig

Dass ich dem Herrn Braun/CDU zustimme, ist sehr ungewöhnlich. Aber hier muss ich sagen: Das finde ich richtig.

Zwar ist es die individuelle Entscheidung des Einzelnen sich impfen zu lassen oder nicht, aber es muss die Entscheidung der Regierung und der Gesellschaft sein dürfen, dem/der Impfunwilligen spüren zu lassen, dass das die Rücknahme der Corona-Maßnahmen behindert und dieser Egoismus gesellschaftlich unerwünscht ist und Folgen hat.

Mit welcher Begründung?

Ich wette, zur Arbeit werden auch die nicht geimpften gehen können, nur die Freizeit wird eventuell eingeschränkt.

Infizieren können sich auch die Geimpften. Sie werden aber oft nicht getestet. Das ist grob fahrlässig.

Man weißt jetzt auch noch nicht wie lange die Impfung hält. Vielleicht muss wie bei Grippe nachgeimpft werden.
Die genauen Daten über Corona-Erkrankte in Krankenhäusern sollten doch jetzt gesammelt werden - inklusive dessen, ob sie schon geimpft sind oder nicht.
Wenn man aufgrund der Daten feststellen kann, dass nur Ungeimpfte im Krankenhaus landen: bitte schön.

Aber wenn es nur Vorerkrankte sind: Wird man da auch herumposaunen, dass sie eingeschränkt werden müssen? Das wäre die logische Konsequenz.

@SAM

Dann aber bitte daheim bleiben und für den Krankenhausaufenthalt einen eigenen Arzt finden. Schlimm ist, dass man den Leuten die Impfung aufzwingen muss, anstatt diese solidarisch anzunehmen.
Aber diese Pandemie wird noch in jedem Querdenker und Impfverweigerer Hausstand so viele Tote zurücklassen, dass die Einsicht schon noch kommt. Einer Sammelklage für die Freiheiten für geimpfte werde ich sofort beitreten.

Nicht impfen heißt andere gefährden

Jeder der sich nicht impfen lässt, hat natürlich im Stadion, Kino, Theater usw. nichts verloren. Da die Tests nicht sicher sind werden andere Menschen durch nicht Geimpfte gefährdet. Wer jetzt sagt, dass das eine Impfpflicht durch die Hintertür ist, dem muss man sagen, er hat die freie Wahl.

@Forfuture

"Den Freiheitsrechten steht das Recht auf Unversehrtheit gegenüber" Am 25. Juli 2021 um 07:46 von Forfuture

*

Danke, ich wurde schon im Ostblock beschützt.
Ich nehme die Freiheitsrechte.

Wer diese aufgibt, der legt sein komplettes Schicksal in fremde Hände.

@JustMe90

"@SAM Dann aber bitte daheim bleiben und für den Krankenhausaufenthalt einen eigenen Arzt finden" Am 25. Juli 2021 um 08:01 von JustMe90

*

Machen Sie das doch selbst!

Wenn Sie solche Angst haben, dass Ihre Freiheit Sie gefährdet, dann bleiben Sie zu Hause.

Zumal:
In Israel wurde viel geimpft. Und trotzdem steigt die Inzidenz, weil auch Geimpfte erkranken.

Ausschlaggebend sind jetzt aber nicht mehr die Inzidenzwerte, sondern wer mit schwerem Verlauf im Krankenhaus landet. Dazu werden jetzt Daten gesammelt:
hxxps://www.tagesschau.de/inland/spahn-verordnung-corona-101.html

Politiker sollten die Ergebnisse abwarten, bevor sie von Einschränkungen der Freiheit träumen.

08:02 von V.Scho

Auch an Sie:

Die Impfung schützt lediglich den Geimpften vor schweren Verläufen. Schon deshalb ist sie für Risikogruppen zu empfehlen, weil sie dem Geimpften das Leben retten kann.

Die Impfung schützt NICHT vor Infektionen und vor Weitergabe des Virus.

Es gibt gar keine Begründung warum Ungeimpfte anders behandelt werden sollten als Geimpfte.

Schon jetzt werden Geimpfte in manchen Bereichen gar nicht mehr getestet was absolut fahrlässig ist.

@JustMe90

Mache ich gerne und kann somit ein Stück meiner Freiheit behalten.
Es ist schlimm was momentan passiert, aber Vorschriften und das „Müssen“ waren noch nie der richtige Weg zum Erfolg.
Unsicherheiten beseitigen und für Klarheit sorgen ist das Mittel zum Zweck. Nicht der momentane Eiertanz.

Finde ich in Ordnung, nur die

Finde ich in Ordnung, nur die Personengruppen, die sich nicht impfen lassen können, bzw. Kinder bitte außen vor lassen, denn sie haben nicht die Wahl. Kinder haben genug Rücksicht nehmen müssen und mittlerweile wissen wir alle, dass Corona für Kinder ungefährlich ist.

Ende der Tests

Der Zugang zum Kino oder zu Restaurants darf nur für Geimpfte oder nachweislich Genesene erlaubt sein. Wenn jeder ein Impfangebot hatte, sollten Ungeimpfte ohne Immunisierung da ausgeschlossen sein. Auch nicht mit Test.

Prinzipiell verständlich….

Beim ausüben von impfzwang scheint man andere aber ganz gerne kritisieren zu wollen.
Wie hier dieser Tage zu lesen war bezüglich von Zwangsmaßnahmen in Russland.

Ob Repression in D wirken würde ?

Wohl nur dann, wenn über den Arbeitgeber Druck ausgeübt wird, der angst vor Jobverlust auslöst.

Zumindest bei den impfunwilligen, die ich kenne, ist dem so.

@Tada

Danke, mir scheint, dass - ausgehend bon den hier geschriebenen Kommentaren - Die einer der wenig verbliebenen vernünftigen Menschen sind, die auch nachdenken.
Ich bin jung, ich habe keine Vorerkrankungen, aber ich weiß, dass Medikamente, egal wofür sie verwendet werden sollen, normalerweise an die 10 Jahre getestet werden (hier einen Toast und Respekt an alle, die sich für Studien bereiterklären!).
Ich spreche den Impfstoffen definitiv NICHT ihre Wirksamkeit gegen das Virus ab. Aber ich weiß einfach nicht, was sie in der Langzeitwirkung tun. Solange hier keine gesicherten Daten vorliegen, lehne ich für einen gesunden Menschen, der wirklich KEINE GRAVIERENDEN Vorerkrankungen hat, eine Impfung ab (und dazu gehören die allermeisten Kinder wohl auch). Allein bei Schnerztabletten etc. stehen Risiken, da lässt man den Beipackzettel gerne ungelesen ;) Die sind allerdings getestet und man weiß, worauf man sich einlässt. Ich werde meine vor langer Zeit erkämpften Freiheitsrechte nicht aufgeben

Was ist denn mit denen, die

Was ist denn mit denen, die sich nicht impfen lassen dürfen?

Tests am Arbeitsplatz

Am Arbeitsplatz muss es für Ungeimpfte tägliche Tests geben, die vom Arbeitnehmer selbst zu zahlen sind. Wir brauchen einen massiven gesellschaftlichen Druck zum Impfen.

Eric Clapton....

....hat sich geweigert ein Konzert zu geben, zu dem nur Geimpfte zugelassen waren....Bravo Eric.

@ 07:57 von UnwichtigeMeldung

„Ich hoffe mal, die politische Mitte bleibt standhaft und setzt das auch um, auch noch kurz vor der Wahl.
Wir haben die freie Wahl: impfen oder nicht.“
Ja was nun Umsetzung der Forderung von Herrn Braun oder freie Wahl?
Was Herr Braun fordert ist keine freie Wahl. Was Corona auf jeden Fall geschafft hat ist unsere Gesellschaft zu spalten.
Das verantwortungsvolle Politiker solche Voraussagen treffen mit Inzidenzen von 800 und mehr und das dann implizit den Ungeimpften in die Schuhe schiebt trägt weiter dazu bei und ist nur auf Erfolg bei der Wahl gerichtet.

Re Autochon

Oder Fußfessel? Wirkt auch

@08:15 von Tada

Woher haben Sie Ihre Informationen? Lesen Sie doch mal beim RKI nach. Die Impfung schützt auch zu ca. 92% vor der Weitergabe der Infektion, weil die Viruslast eines geimpften infizierten sehr gering ist. Das ist gleichzeitig aich der Grund, wieso ein Geimpfter meist einen milden Verlauf hat.
Verbeiten Sie nicht so einen Müll über die Impfung, nur weil Sie Angst vor einem kleinen Piks und zwei Tage Erkältung haben!

re 07:49 Nachfragerin: Evidenzphrasierung

>>Was treibt Herrn Braun an, kurz vor der Wahl mit solchen Ideen um die Ecke zu kommen?<<

Möglicherweise seine offenen Augen und Ohren!

>>Einen Lockdown kann man auch mit anderen Maßnahmen vermeiden. Diese müssten allerdings sinnvoll (d.h. evidenzbasiert) sein.<<

Evidenzbasiert ist alles, was nicht aus der „Man darf nicht alles glauben“- und „Wie kann es sein“- Unkecke kommt.
Sie erwecken mal wieder den Eindruck „Herr Braun und die Bundesregierung würden in irgendeiner - „man weiß ja nicht so genau welcher - Lobbyistenhörigkeit rein willkürlich über die „wissenschaftsbasierten Erkenntnisse“ ( z.B. „Zypern...“) hinweg Entscheidungen treffen.

Was soll dieser Besserwisserische Ton? Wir müssen jetzt alles tun, was möglich ist. Was dann davon wie hilft, dazu kann es noch keine „Evidenzen“ geben. Versuchen müssen wir es trotzdem - und dann die Evidenzen bewerten!

So schwer ist das doch nicht - gucken Sie einfach dahin, wo bisher - wg. mangelnder Evidenzen (?) - nichts gemacht wurde!

@Tada

Keine Ahnung, warum die Moderation ihre Falschaussagen so einfach freigibt.
Googeln Sie mal selbstständig:
- Herdenimmunität
- Risikogruppen, die nicht geimpft werden können und daher den Schutz anderer benötigen.
- Virusweitergabe Vergleich geimpft / nicht geimpft
- (Noch) keine Freigabe für Kinder, welche daher auch den Schutz der geimpften brauchen

Das einzige was Sie machen ist Gründe für unsolidarisches, Querdenkerhaftes Verhalten zu suchen. Achten Sie dann aber das nächste mal auf bestätigte Fakten und nicht Ihrem Wunschdenken.
Ferner ist eine Impfung, zu Ihrem Argument mit Israel, keine 100% Schutzbarriere. Also gehen, bei einer so hohen Impfquote die RELATIVEN Zahlen (auch gleich googeln) nach oben.
Nicht nur die Schlagzeilen lesen, sondern auch den Text darin. Und am besten nicht die BILD, oder Konsortien.

07:51 von SAM_123

"Manche Politiker und Parteien sollten sich das mal in Erinnerung rufen."

Politiker sind dazu da, um Gesetze und Regeln zu schaffen, die das Zusammenleben der Menschen in einvernehmlicherweise ermöglichen.

Jeder kann machen, was er will, solange er einen anderen in Ruhe lässt und ihn nicht gefährdet.

Ich stimme Ihnen zu, wenn Sie zum Ausdruck bringen wollen, dass es jedem sein Recht ist, sich impfen zu lassen oder nicht. Aber ein Geimpfter braucht dann keine Rücksicht auf einen Ungeimpften nehmen, zumal dann, wenn der Geimpfte weiterhin mit Masken herumrennen muss, damit sich der Ungeimpfte nicht ansteckt.

Ich gehe sogar soweit, dass ich meine, der Ungeimpfte hat im Falle einer Ansteckung die Krankheitskosten für Erkrankungen selbst zu zahlen, wenn zweifelsohne erwiesen ist, dass diese Erkrankung auf Corona zurückzuführen ist und diese bei einer Impfung hätte vermieden werden können. Es geht nicht an, dass man dann der Allgemeinheit zur Last fällt.

@07:57 von Dr.Hans

"Zwar ist es die individuelle Entscheidung des Einzelnen sich impfen zu lassen oder nicht, aber es muss die Entscheidung der Regierung und der Gesellschaft sein dürfen, dem/der Impfunwilligen spüren zu lassen, dass das die Rücknahme der Corona-Maßnahmen behindert und dieser Egoismus gesellschaftlich unerwünscht ist und Folgen hat." Das erklären sie mal den jenigen, die sich nicht impfen lassen können wegen Krankheit oder sonstiges. Da braucht es vernünftige Überlegungen und nicht die Ungeimpften ausschließen. Die Bundesregierung und Bundesländern sollten sich mal gedanken machen, wie sie die Menschen geimpft bekommen. Mit Impfzentren und mit Hausärzten alleine ist es nicht getan oder verläßt sich die Regierung wieder auf die Ehrenamtlichen wie bei den Tafeln usw.? Sicher sollte jeder so schnell geimpft werden wie möglich aber man sollte unterscheiden.

@Nachfragerin um 07:49

Sie schreiben u. a. „Die Einführung einer Defacto-Impfpflicht wurde letztens in Zypern erprobt. Die Bilder von dort sprechen für sich.“
D ist aber nicht ZYP, ich denke die Menschen hier reagieren anders. Sieht man auch im Vergleich zu FRA (z. B. Gelbwestenproteste bei diversen Erlassen der Regierung, was in D nicht passiert).

Ob Einschränkungen für Nicht-Geimpfte rechtlich möglich ist, vermag ich nicht zu beurteilen - denke das würde eine Menge Arbeit für die zuständigen Gerichte bedeuten. Ich persönlich fände es positiv, wenn impffähige (!) Menschen sich impfen lassen würden, um den Schutz insgesamt in der Bevölkerung zu erhöhen. Dann meine ich, dass diejenigen, die keinen Impfschutznachweis haben, mindestens den negativen Testnachweis bei Besuch von Veranstaltungen oder Besuch in Restaurants etc. vorlegen müssten (auch wenn man weiß, wie unsicher die Ergebnisse der Tests sind).

@ Tada

Die Impfung schützt NICHT vor Infektionen und vor Weitergabe des Virus.

Doch, die Impfung schützt vor Infektion und erst recht vor Weitergabe. Allerdings nicht 100%ig. Wenn in einer ungeimpften Kontrollgruppe 100 Infektionen vorkommen, sind es in einer gleich großen geimpften Gruppe nur 6.

08:30 von RamonaB.

Was ist denn mit denen, die sich nicht impfen lassen dürfen?

Ein ärztliches Attest sollte ausreichen. Das Ansteckungsrisiko trägt er selbst. Man kann nicht auf jeden einzelnen Rücksicht nehmen.

Re VScho

Jeder der sich nicht impfen lässt, hat natürlich im Stadion, Kino, Theater usw. nichts verloren...und im Supermarkt? Da gefährdet er sie ja auch? Der „Ungeimpfte“

07:51 von SAM_123 Und manch

07:51 von SAM_123

Und manch ein User sollte sich in Erinnerung rufen, das seine " Freiheit " da aufhört, wo meine ( oder die jedes anderen ) beginnt - also etwa eine Armlänge weg.
Aber das ist manchem wohl nicht geläufig oder wird absichtlich " vergessen " ?

08:32 von ednew

Eric Clapton....
.
....hat sich geweigert ein Konzert zu geben, zu dem nur Geimpfte zugelassen waren....Bravo Eric.

Eric Clapton soll machen, was er will, solange er andere in Ruhe lässt und andere nicht schadet.

Und was Eric Clapton grundsätzlich macht, interessiert mich nicht.

08:20 von Nelke785

Finde ich in Ordnung, nur die Personengruppen, die sich nicht impfen lassen können, bzw. Kinder bitte außen vor lassen, denn sie haben nicht die Wahl. Kinder haben genug Rücksicht nehmen müssen und mittlerweile wissen wir alle, dass Corona für Kinder ungefährlich ist.

Auch meine Aufassung!

@ Tada

Bisher wurde kein Fall dokumentiert, wo eine vollständig Geimpfte Person sich infiziert hat und dann eine weitere Person angesteckt hat.

Informieren Aufklären

Liebe Politik,
Redet mit den Menschen! Klärt endlich auf was die Impfung kann und was sie nicht kann sonst übernehmen Gerüchte und Halbwahrheiten die Regie und das führt zu Impfskepsis und Vertrauensverlust! Hört auf mit zweierlei Maß zu messen wie z. B. EM geht Schule nicht...Tourismus geht - Schulische Auslandsreisen nicht.... Autoproduktion geht - private Treffen gehen nicht.

Impfen

Menschen die sich nicht Impfen lassen wollen werden sich früh oder später mit Covid infizieren. Mit den evtl. Komplikationen müssen Sie leben oder gar sterben. Es gibt einige die würden und müssten sich Impfen können es aber nicht aus medizinischen Gründen. Denen würde die Impfsolidarität helfen.
Es ist wie mit den Masern, Impfgegner und Skeptiker, Verschwörungstheoretiker hören nicht auf Argumente, sie glauben auch nicht an die Wissenschaft . Fliegen aber mit dem Flugzeug oder fahren Auto, was ohne Wissenschaft gar nicht möglich wäre...

@ 07:57 von Dr.Hans

„ dem/der Impfunwilligen spüren zu lassen, dass das die Rücknahme der Corona-Maßnahmen behindert “
Wieso soll es an den Ungeimpften liegen, dass die Maßnahmen nicht zurückgenommen werden können. Das RKI weist zwar nicht aus wieviel der neuen Infektionsfälle Geimpfte sind und wieviel Ungeimpfte, aber die Zahlen aus Israel und UK zeigen ja schon, dass der Anteil Geimpfter an den Inzidenzen nicht unerheblich ist.
Mir ist ein Ungeimpfter der AHA Regeln beachtet wesentlich lieber als ein Grimpfter der jetzt in alle Welt reist und Party macht. Letzterer bringt und die neuen Varianten ins Land. Aber er bringt natürlich auch Profite für die gebeutelte Tourismusbranche.

BitteHirnEinschalten

Das verantwortungsvolle Politiker solche Voraussagen treffen mit Inzidenzen von 800 und mehr und das dann implizit den Ungeimpften in die Schuhe schiebt trägt weiter dazu bei und ist nur auf Erfolg bei der Wahl gerichtet.
————————
Die Befürchtung habe ich leider auch.

Endlich Klartext

Genau so funktioniert ein Sozialgemeinschaft.

Bravo an Berlin !!!!

Ich bin gespannt

wie die Politik das durchsetzen will?
Und ob sie sich wirklich klar ist über die Konsequenzen?
Auch während des Lockdown hat die Jugend Party gemacht - und sie wird es weiter tun, das ist einfach das Recht der Jugend.
Die Frage reduziert sich einfach darauf - wird legal gefeiert, oder illegal?
Weil die Annahme das die Leute sich ausschließen lassen betrachte ich als naive Einfalt.

08:15 von Tada

Es gibt gar keine Begründung warum Ungeimpfte anders behandelt werden sollten als Geimpfte.

Es geht darum, bei einer Ansteckung mit Corona Krankheitsverläufe zu vermeiden oder zu hemmen. Es geht darum, dass bei einem Ungeimpften mit Folgekrankheiten eher zu rechnen ist als bei einem Geimpften. Der Geimpfte müsste auf den Ungeimpften Rücksicht nehmen, damit er sich nicht ansteckt und gerade dies soll vermieden werden und vor allem, die lästige Maskenpflicht soll bei Impfung entfallen.

RamonaB

Was ist denn mit denen, die sich nicht impfen lassen dürfen?

Die wären auf die Solidarität der anderen, also auf die solidarische Durchimpfung der Gesellschaft angewiesen.

08:15 von Tada // Die Impfung

08:15 von Tada

// Die Impfung schützt lediglich den Geimpften vor schweren Verläufen. Schon deshalb ist sie für Risikogruppen zu empfehlen, weil sie dem Geimpften das Leben retten kann.
Die Impfung schützt NICHT vor Infektionen und vor Weitergabe des Virus.//

Das wird hier immer wieder gerne geschrieben, entspricht aber N I C H T der Wahrheit!
Wäre vielleicht mal angebracht, das anzuerkennen.

** Die Impfung schützt nicht nur die geimpfte Person selbst, sondern reduziert erheblich das Risiko, das Coronavirus SARS-CoV-2 auf andere zu übertragen. Damit werden auch Menschen geschützt, die derzeit nicht geimpft werden können, zum Beispiel Kinder unter zwölf Jahren. Die Impfung trägt somit maßgeblich zum Gemeinschaftsschutz bei.**

Quelle:
"https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/schutzimpfung.html"

@ ednew

Eric Clapton hat sich geweigert ein Konzert zu geben, zu dem nur Geimpfte zugelassen waren...

Und in China ist ein Sack Reis umgefallen.

Am 25. Juli 2021 um 08:02 von V.Scho

Im Moment sind Geimpfte mit negativ getesteten gleichgestellt.... das ist alles.
Sie muessen erstmal zeigen, das Ihre Behauptung zutrifft, das geimpfte weniger Risiko besitzen andere anzustecken als negativ getestete..... bis dahin ist diese Diskussion Unsinn und wird vom RKI und den Gerichten eingesammelt.

@ SiggiP

Liebe Politik,
Redet mit den Menschen! Klärt endlich auf was die Impfung ...

Wir sollten nicht jedem hinterher laufen, der sich jetzt immer noch dumm stellt.

@Tada

Sie halten hier die Fackel der Freiheit am Beispiel des Impfens hoch. Nehmen Sie sich Ihre Freiheit auch, indem Sie ohne Helm Motorrad fahren, sich im Auto nicht anschnallen, mit Drogen handeln oder ohne Approbation als Arzt arbeiten? Unter 18 darf man nicht in bestimmte Filme und politisch muss man das GG akzeptieren. Sie sehen, unsere Freiheit ist an zahlreichen Stellen aus Gründen, die die meisten akzeptieren eingeschränkt. SoldatInnen müssen sich impfen lassen, das geht. Krankenhauspersonal nicht. Das muss man nicht verstehen.

Die Impfung schützt durchaus sehr effektiv vor Infektion. Eben nicht alle. So wie ein Helm nicht allen Motorradfahrern das Leben rettet. Aber einigen schon. Es ist also kein Grund, einen Schutz abzulehnen, nur weil er nicht 100% schützt.

Wir werden sehen, wie sich die schweren Verläufe entwickeln. GB probiert es gerade aus. Wenn es wirklich weniger sind, kommt der Lockdown eben erst bei 500. Aber er kommt, zuerst für Ungeimpfte, hoffentlich.

Wie lange noch?

Wie lange brauchen unsere Politiker*innen noch, um zu erkennen, dass Impfen zwar einen gewissen positiven Effekt hat, aber eben nicht "das" Allheilmittel ist, das einzig und allein neue Lockdowns verhindert? Man muss nur die Ansteckungszahlen verfolgen! Dazu zwei Beispiele: Indien, Ursprung der Delta-Variante, liegt mittlerweile bei 16,7, trotz ganz schlechter Impfquote, während der hochgelobte "Impfweltmeister" Israel wieder nahezu 100 erreicht hat. Letalitätsrate in Deutschland 2.44%, in Indien 1,34%, genauso wie im wegen seines vergleichsweise lockeren Umgangs so viel gescholtenen Schweden. Zum wiederholten Male: Wenn wir überhaupt jemals wieder ein halbwegs normales Leben haben möchten, brauchen wir nicht Panikmache a la Braun, eindimensionales Starren auf Inzidenzen und das Verweigern von Grundrechten für Ungeimpfte, sondern eine verantwortliche, differenzierte Strategie mit Tests und Erkranktenzahlen!

Es wird ja keiner zum impfen

Es wird ja keiner zum impfen gezwungen, lediglich bei bestimmten Veranstaltungen Tests durchführen zu lassen.

08:28 von 6Living6Hell6 Zum

08:28 von 6Living6Hell6

Zum einen : die bisherigen Medikamente und Impfstoffe sind nicht " getestet " vom Himmel gefallen, daher ist Ihr Respekt denjenigen gegenüber, die testen, zu unterstützen.

**Warum es keine Langzeit-Nebenwirkungen gibt
von Oliver Klein, Katja Belousova
Datum:
06.01.2021 17:14 Uhr
Viele wollen sich nicht gegen Corona impfen lassen, weil sie Spätfolgen fürchten. Doch Experten geben Entwarnung: Bei Impfungen sind generell keine Langzeit-Nebenwirkungen bekannt.**

Ich empfehle Ihnen die folgende Seite ( kann das selber lesen nicht ersparen, da die 1000 Zeichen nicht reichen würden) zu lesen.
Ist übrigens auch für alle, die Probleme mit dem mRNA Impfstoff haben interessant.

"https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/corona-impfstoff-langzeitschaeden-100.html"

Link zu Studie

Könnte mir jemand den Link zur vielzitierten Studie zukommen lassen in dem sich herausstellt das Krankheitsverläufe von Geimpften schwächer ausfallen. Das ist ja der einzige Nagel an dem das alle hängt. Bei der RKI-Behörde wird zwar auch was veröffentlich aber das beruht alle nur auf Annahmen. Das ist keine wissenschaftliche Arbeit! In Israel sind 40% der Coronaerkrankten auf Intensivstationen geimpft. Diese Tatsache widerspricht den hiesigen Behauptungen. Ich bitte um Aufklärung und bitte nicht schon wieder Zensur.

@ednew / @rareri

„Eric Clapton soll machen, was er will, solange er … andere nicht schadet.“
Ist so - und „Clapton is God“ war halt auch so ein Spruch, nicht weil er so spitzenmäßig Gitarre spielt, sondern weil in den Mitsechzigerjahren solche Sprüche dem Zeitgeist entsprachen.
Mick Jagger war z. B. auch ein Befürworter des Brexit…
Man sieht, dass solch populäre Menschen mit weltweitem Bekanntheitsgrad auch nur Ansichten und Meinungen vertreten (über die man streiten kann).

Bringschuld

Nicht der Bürger, sondern der Staat ist in der Bringschuld. Wo liegt die Rückverfolgungquote der Infektionen binnen 24h nach einer festgestellten Infektion durch welches Gesundheitsamt? Bis wann ist die ausnahmslose Vernetzung der Gesundheitsämter abgeschlossen? Wie hoch ist die Quote der Quarantänebrecher? Hier könnte Papistaat mal zeigen, dass er seiner Verpflichtung nachkommt, er ist am Zuge, nicht der Bürger.

08:30 von RamonaB. Um eben

08:30 von RamonaB.

Um eben diese geht es doch - Kinder und nicht freiwillig ungeimpfte Menschen. Die haben keinen anderen Schutz ( auch wenn hier oft
" das Immunsystem " angeführt wird ), also müssen die, die sich impfen lassen können/dürfen eben den Schutz mit bewerkstelligen.

Re rareri

Dürfen dann ungeimpfte noch in Supermärkte?

Bringschuld

Nicht der Bürger, sondern der Staat ist in der Bringschuld. Wo liegt die Rückverfolgungquote der Infektionen binnen 24h nach einer festgestellten Infektion durch welches Gesundheitsamt? Bis wann ist die ausnahmslose Vernetzung der Gesundheitsämter abgeschlossen? Wie hoch ist die Quote der Quarantänebrecher? Hier könnte Papistaat mal zeigen, dass er seiner Verpflichtung nachkommt, er ist am Zuge, nicht der Bürger.

Ehrlich, ich verstehe das Geschrei nicht!

Impfpflicht ja oder nein - da gibt es doch nichts zu diskutieren.
Es sollte doch jedermanns Pflicht sein Andere und sich vor einer tödlichen Gefährdung durch das Covid-19 Virus zu schützen und der beste Schutz heißt - i m p f e n !
Impfgegner sollten sich daran erinnern das wir nur mit Durchimpfung der Bevölkerung den Pocken und der Kinderlähmung den Schrecken nahmen.
Wir wissen, wie wir virale Organismen in den Griff bekommen, ob uns das mit medialen Viren (Fakenews) auch gelingt wissen wir nicht.

@SiggiP

"
Am 25. Juli 2021 um 08:42 von SiggiP
Informieren Aufklären

Liebe Politik,
Redet mit den Menschen! Klärt endlich auf was die Impfung kann und was sie nicht kann sonst übernehmen Gerüchte und Halbwahrheiten die Regie und das führt zu Impfskepsis und Vertrauensverlust! Hört auf mit zweierlei Maß zu messen wie z. B. EM geht Schule nicht...Tourismus geht - Schulische Auslandsreisen nicht.... Autoproduktion geht - private Treffen gehen nicht."

Das tun Politiker. Viel mehr geht eigentlich nicht, sieht man schon daran, daß es Leute gibt, die rummeckern, weil Lauterbach so oft redet. Wissenschaftler reden, klären auf.

Aber es muß auch Menschen geben, die ihnen zuhören. Diejenigen, die lieber auf Facebook Menschen zuhören, deren einzige Kompetenz in Sachen Corona darin besteht, Facebook bedienen zu können, oder sich auf Telegram tummeln, um mal kräftig über Merkel, Coronadiktatur, Flüchtlinge und "die da oben" abledern zu können, die wird kein Politiker und kein Wissenschaftler erreichen.

Das ist fragwürdig.

Sobald alle Leute, die eine Impfung haben wollten, geimpft sind, kann man die Beschränkungen aufheben. Die anderen gehen das Risiko bewußt ein und sind dann ggf. selbst schuld, wenn sie krank werden. Dass geimpfte auch eine sehr geringe Wahrscheinlichkeit zu haben, schwer zu erkranken, gehört zum allgemeinen Lebensrisiko. Wir haben auch keine Einschränkung für nicht gegen Röteln, Masern, Mumps oder Grippe geimpfte, obwohl diese Krankheiten auch schwerwiegende Folgen haben können. (Zur Info: Ja, ich bin geimpft. Bin ja nicht blöd.)

Wir müssen nur aufpassen,

Wir müssen nur aufpassen, dass wir uns nicht in was reinsteigern. Böse Ungeimpfte, etc., sondern stets die Vulnerablen im Blick haben, deren Impfung teilweise 1/2 Jahr zurückliegt. Sie aufzufrischen wäre viel wichtiger. Hoffentlich wird das nicht verschlafen, zumal wir immer noch nicht wissen, wie lange der Impfstoff wirkt.

08:34 von DerHorst //

08:34 von DerHorst

// Verbeiten Sie nicht so einen Müll über die Impfung, nur weil Sie Angst vor einem kleinen Piks und zwei Tage Erkältung haben!//

Danke !! ;-))

Woher kommt die Idee,

dass wir Ungeimpften beschützt werden wollen?

Gebt uns nur endlich allen wieder ohne Einschränkung unser Leben zurück. Wir kümmern uns schon selbst um uns.

Wenn man nach der Aussage geht, dass nur Ungeimpfte nichts mehr dürfen, was passiert dann mit den Kindern? Wegsperren, bis sie erwachsen sind und dann zwangsimpfen?

Muss man auch Menschen, die zu viel oder zu wenig wiegen nun vom Einkaufen, Restaurants etc. ausschließen oder sie gar dazu zwingen, damit sie nicht mehr zu viel oder mehr essen? Völlig unabhängig davon woher das Gewicht kommt bzw. warum es fehlt?

Muss man Motorradfahrer, Autofahrer, Fallschirmspringer, Paraglider etc. mit Gewalt vom Fahren/Hobby abhalten, weil sie sich und andere gefährden könnten?

Die Politiker übertrumpfen sich langsam gegenseitig damit, wer die krudesten Ideen hat, wie man die Allmacht des Staates weiter ausbauen kann. Das macht mir unheimlich Angst. Mehr, als dass das jede Krankheit könnte.

Gesunder Menschenverstand

Das war längst überfällig. Die so oft in den Vordergrund geschobene "Freiheit" für jeden und alles stößt hier einfach an seine Grenzen. Impfen gehört einfach zum Leben,um nicht jämmerlich an Masern, Kinderlähmung etc. zu Grunde zu gehen. Jeder der hier in die Schule gegangen ist, müsste das eigentlich wissen. Wer sich dem verweigert, muss eben mit Konsequenzen rechnen, um unsere soziale Gemeinschaft zu schützen. Jetzt werden zumindest die Mitbürger bewegt, die bisher nur zu träge waren, sich um eine Impfung zu kümmern. Danke Herr Braun

Wo ist die Wissenschaft?

Ich kann den Zwang und die Hysterie der Politik nicht mehr verstehen. Sogar Herr Drosten sagt, dass man nicht mehr von einer vierten Welle sprechen kann… das das Virus endemisch wird. Die vulneralen Gruppen sind geimpft, für Kinder und Jugendliche ein geringes Risiko schwere Verläufe zu bekommen. Wo sind die offiziellen long covid studien, die alles ins Verhältnis setzen? Wir sind ein liberales, demokratisches Land. Welches Problem stellen ungeimpfte für geimpfte dar? Wir bekämpfen weiterhin Symptome aber nicht die Ursachen wie Massentierhaltung. Schlechte Tierhaltung. Und für die Menschen schlechte Arbeits-, Wohn- und Lebensverhältnisse. Wo bleibt hier die Solidarität? Die aktuelle Situation teilt die Menschen.

Impfplicht zwingend erforderlich

Bei knapp 90.000 Corona-Toten scheint es durchaus angemessen, dass es zu einer Impfpflicht kommt, denn einige Menschen scheinen immer noch nicht verstanden haben, dass es sich bei Corona durchaus um eine tödlich verlaufende Infektion handelt. Wer sich nicht impfen lässt gefährdet die Gesundheit der Bevölkerung. Es geht nicht um ein paar unaufgeklärte Selbstdarsteller, sondern um den Schutz unser Mitmenschen.

rer Truman Welt

Interessant ist, daß uns nachweislich die Möglichkeit umfangreichen Testens geholfen hat, den Inzidenzwert zügig zu reduzieren und die Situation schnell zu entspannen. In dem Umfang, wie Geimpfte von einer Testpflicht entbunden wurden und werden, steigt der Inzidenzwert wieder an, wobei die Impfquote bald 2/3 der Bevölkerung erreicht hat. Die Ungeimpften müssen sich richtigerweise weiter testen lassen. Infizieren die sich, werden sie ziemlich zügig identifiziert. Geimpfte, die nachweislich Virusüberträger sind, können dagegen das Virus fleißig weiter distribuieren. Diese Fakten werden völlig ignoriert und der Eindruck erweckt, daß Problem ist die Minderheit der Ungeimpften. Anhand welcher Fakten kommt jemand darauf? Sind ausschließlich Ungeimpfte in den Krankenhäusern oder sterben an Covid-19?
KEINE INFORMATIONEN!
Wer beschuldigt eigentlich wen der falschen Behauptungen und Spalterei? Das frage ich mich immer mehr!

Re Krid01

wie die Politik das durchsetzen will?
Und ob sie sich wirklich klar ist über die Konsequenzen? Hoffentlich setzen sie das um. Wird interessant. Kein Restaurant, Supermart, Arztbesuch für „ungeimpfte“ - gib uns den Braun

Helge Braun ist gut........

er ist wenigstens ehrlich, genau so wie MP. Hans (CDU) aus dem Saarland. Ja, ich glaube es dass man es sich nehmen lässt die Ungeimpften zu sanktionieren wie erwähnt, da eine Einschränkung der Freiheitsrechte für geimpfte Personen nicht mehr zu vertreten ist. Das bedeutet künftig, Tests sind selbst zu bezahlen und wer nicht geimpft ist hat keinen Zutritt mehr zu Restaurants, Sportstätten etc. Man könnte es anders herum auch einen harten indirekten Impfzwang nennen. Allerdings wird man damit bis nach der BTW warten, dann werden noch ganz andere Seiten für die Impfunwilligen aufgezogen, da bin ich mir mittlerweile sicher. Es bleibt in jedem Falle spannend....

um 08:32 von ednew

"Eric Clapton hat sich geweigert ein Konzert zu geben, zu dem nur Geimpfte zugelassen waren....Bravo Eric."

Da erinnern wir uns doch mal kurz daran, wofür Eric Clapton noch berühmt ist ... Enoch is enoch ... nicht gerade ein Vorbild.

08:35 von Jimi58 //Das

08:35 von Jimi58

//Das erklären sie mal den jenigen, die sich nicht impfen lassen können wegen Krankheit oder sonstiges. //

Genau darum geht es doch ! Kinder und die
- nicht freiwillig - ungeimpften Menschen zu schützen.
Und jeder ungeimpfte gefährdet diese nun mal.

Am 25. Juli 2021 um 08:46 von wieder SPD

"RamonaB
Was ist denn mit denen, die sich nicht impfen lassen dürfen?

Die wären auf die Solidarität der anderen, also auf die solidarische Durchimpfung der Gesellschaft angewiesen."

Es gibt niemanden der sich nicht impfen lassen darf... eine Impfung wird nur nicht empfohlen da Nebeneffekte gegebenenfalls häufiger und/ oder stärker auftreten könnten.
Also, auf auf Ihr Kinder und vom Arzt bedenklichen, es könnte Euch zwar schaden aber lasst Euch fuer die Gemeinschaft impfen, sonst seid ihr unsolidarisch.

Klarstellung

Noch eine wichtige Klarstellung, bevor mir wegen meines vorherigen Posts und meiner differenzierten Position zu Impfungen gleich wieder reflexhaft mangelnde Solidarität vorgeworfen wird: Impfen ist sinnvoll, gar keine Frage! Aber sich allein auf eine hohe Impfquote zu verlassen und zu meinen, die Pandemie ließe sich allein durch Impfen beenden, ist einfach nicht zielführend! Wir müssen lernen, verantwortungsvoll, aber auch realistisch mit dem Virus umzugehen, ohne auf unabsehbare Zeit oder gar für immer unserer grundlegenden Verfassungsrechte verlustig zu gehen.

@ich1961

"
Am 25. Juli 2021 um 08:47 von ich1961
08:15 von Tada // Die Impfung

08:15 von Tada

// Die Impfung schützt lediglich den Geimpften vor schweren Verläufen. Schon deshalb ist sie für Risikogruppen zu empfehlen, weil sie dem Geimpften das Leben retten kann.
Die Impfung schützt NICHT vor Infektionen und vor Weitergabe des Virus.//

Das wird hier immer wieder gerne geschrieben, entspricht aber N I C H T der Wahrheit!
Wäre vielleicht mal angebracht, das anzuerkennen.

** Die Impfung schützt nicht nur die geimpfte Person selbst, sondern reduziert erheblich das Risiko, das Coronavirus SARS-CoV-2 auf andere zu übertragen [...]**

Quelle:
"https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/schutzimpfung.html"

Fakten interessieren manche User nicht. Ist ja nicht so, daß die die Fakten nicht kennen könnten. Aber die interessiert nur eins, sich selbst: Mein Haus, mein Auto, mein Boot, meine Freiheit. Andere sind egal. Dann wird man ja wohl noch Unsinn schreiben dürfen....

Nun ja

Inzidenz Indien 16. geht doch - im Delta Mutterland

@7:51 von SAM_123

„Aber der Staat hat auch die Pflicht, die Freiheit eines jeden selbst über sich zu Entscheiden zu achten…“

Eben: über SICH. Und nicht über die Gesundheit anderer.
Dieses Freiheit, anderen zu schaden, muss der Staat nicht (!) gewähren, sondern die muss er - im Gegenteil - einschränken.

Es ist traurig

So bald hier im Forum einer etwas gegen das Impfen sagt kommt der nächste und schiebt diesen in die Querdenker oder Aluhut Ecke. Schaut man sich die Zahlen an ist das zur Zeit mehr als ein Drittel. Echt soviel Querdenker?
Was die Politiker wie Herr Braun gerne ganz aus dem Blick nehmen: das ganze ist eine Pandemie. Selbst mit 100% Impfquote sind wir das Ding nicht los. Das griechische Alphabet hat 24 Buchstaben. Mal sehen ob die reichen ...
Wenn wir nicht anfangen die gefährdeten in der Welt zu impfen, werden dort die Mutationen gebildet und unsere geimpften Reisenden bringen sie wieder nach Hause mit.
Nix gelernt aus der bisherigen Kriese. Nur fokussiert auf die Wahl im September und mit Impfstoffgeschenken an ärmere Länder lässt sich eben kein Wähler gewinnen.

Würd mich eher interessieren welche

Durchimpfungsrate wohl im Herbst vorliegt wenn die Inzidenz dann 800 beträgt. Scheint mal wieder viel "Glaskugel" im Spiel zu sein.

Am 25. Juli 2021 um 08:03 von Tada

"Danke, ich wurde schon im Ostblock beschützt. Ich nehme die Freiheitsrechte.
Wer diese aufgibt, der legt sein komplettes Schicksal in fremde Hände."

Ist Ihr gutes Recht, es so zu sehen, wie es das gute Recht eines jeden ist, das Recht auf Unversehrtheit höher zu gewichten.
Genau dies ist mein Punkt, ich propagiere nicht die eine oder andere Gewichtung, sondern mache deutlich, dass hier ein vernünftiger, gesellschaftlicher Konsenz gefunden werden muss.
Was selbstverständlich bedeutet, das in meinem Kommentar keine Rede von der Aufgabe der Freiheitsrechte war.

um 08:45 von Krid01

Während des Lockdowns hatte "die Jugend" keinen Zugang zum Impfstoff. Da waren ALLE ungeimpft, und manche haben trotzdem Party gemacht, weil ein Jahr für einen jungen Menschen eine verdammt lange Zeit ist.

Aber jetzt geht es nur noch um diejenigen, die wissenschaftliche Erkenntnisse ablehnen, und das sind unter jüngeren Menschen eher wenige.
_

Impfpflicht ist nichts Neues

Impfpflichten gab es schon vor Corona, zum Beispiel gegen Gelbfieber. Ich kann mich nicht erinnern, dass darum jemals so ein Brimborium gemacht wurde. Wer ein Visum will, muss eine Impfung nachweisen. Keine Impfung, kein Visum, fertig.

Bei der Entscheidung, ob ich mich impfen lasse oder nicht, geht es ja nicht nur um mich selber. Das ist eine Entscheidung die auch mein Umfeld betrifft, womit man auch eine Verantwortung für Andere trägt. Und deswegen ist es okay, wenn es da gewisse Beschränkungen gibt. Aus Überzeugung ungeimpft im Pflegebereich tätig? Klassischer Fall von Beruf verfehlt.

rer Truman Welt

Nach einer offensichtlichen Erkenntnis Herrn Brauns, sind Geteste plötzlich nicht mehr mit vollständig Geimpften und Genesenen gleich zu setzen.
Anhand welcher Fakten kommt dieser Mann zu dieser Einsicht?

@ 08:28 von 6Living6Hell6

Sorry, aber das ist wissenschaftlicher Unfug.
Eine Impfung wird nur wenige Male appliziert und das auch noch in verhältnismäßig großen Abständen, und ist somit mit anderen Arzneimitteln nur bedingt vergleichbar.
Einzelne Komplikationen nach Jahren einer Impfung zuzuordnen, ist in den meisten Fällen nicht möglich.
Die Komplikation wäre auch statistisch gesehen ohne Impfung aufgetreten.
Bei neuen Impfungen nicht gleich an erster Front zu stehen, ist durchaus vernünftig und nachvollziehbar.
Ich musste aus Gründen, die ich hier nicht veröffentlichen will, relativ weit vorne stehen,
und glauben Sie mir, mir war auch mulmig.
Aber es ging dann doch alles gut.
Angst vor Langzeitwirkungen habe ich nicht.
Was in 5 Jahren ist, dafür kann man zu 99,9%
keine Impfung verantwortlich machen.

um 08:42 von SiggiP

Wer sich nach bald 18 Monaten Leben mit Corona noch nicht informiert hat, wird sich auch nichts von den offiziellen Stellen sagen lassen.

Und die Widersprüche, die Sie da aufgelistet haben, sind keine. Ich weiß ja nicht, wie Sie sich Arbeitsplätze vorstellen, aber bei der Autoproduktion ist es doch eher unüblich, dass sich die Arbeiter stundenlang von Angesicht zu Angesicht unterhalten.
_

@7:49 von Nachfragerin

„Die vielen Ansteckungen in der jungen Bevölkerungsgruppe treiben die Inzidenz, nicht aber die Hospitalisierung in die Höhe.“

Stimmt. Zumindest mit Einschränkungen, denn eine Hospitalisierung setzt eine vorherige Infektion zwingend voraus.
Eine hohe Infektionsrate führt aber nicht nur vielleicht zu einer Hospitalisierung, sondern ganz gewiss (!) zu einer hohen Mutationsrate.
Und damit zur Gefahr neuer Varianten, gegen die die vorhandenen Impfstoffe möglicherweise nicht wirken.
Und dann gnade uns Gott!

@Tada

"
Am 25. Juli 2021 um 08:03 von Tada
@Forfuture

"Den Freiheitsrechten steht das Recht auf Unversehrtheit gegenüber" Am 25. Juli 2021 um 07:46 von Forfuture

*

Danke, ich wurde schon im Ostblock beschützt.
Ich nehme die Freiheitsrechte.

Wer diese aufgibt, der legt sein komplettes Schicksal in fremde Hände."

Sie möchten also die Freiheit in Anspruch nehmen, andere anstecken zu dürfen. Dann legen Sie das Schicksal Anderer komplett in Ihre Hände. Deren Freiheitsrechte scheinen Sie ja dann nicht so sehr zu interessieren. Hauptsache Sie. Güterabwägung sagt Ihnen vielleicht was?

Das ist fragwürdig.

Sobald alle Leute, die eine Impfung haben wollten, geimpft sind, kann man die Beschränkungen aufheben. Die anderen gehen das Risiko bewußt ein und sind dann ggf. selbst schuld, wenn sie krank werden. Dass geimpfte auch eine sehr geringe Wahrscheinlichkeit zu haben, schwer zu erkranken, gehört zum allgemeinen Lebensrisiko. Wir haben auch keine Einschränkung für nicht gegen Röteln, Masern, Mumps oder Grippe geimpfte, obwohl diese Krankheiten auch schwerwiegende Folgen haben können. (Zur Info: Ja, ich bin geimpft. Bin ja nicht blöd.)

08:52 von sonnenbogen Ich

08:52 von sonnenbogen

Ich kann mich nur - zum xten Mal - wiederholen :

** Die Impfung schützt nicht nur die geimpfte Person selbst, sondern reduziert erheblich das Risiko, das Coronavirus SARS-CoV-2 auf andere zu übertragen. Damit werden auch Menschen geschützt, die derzeit nicht geimpft werden können, zum Beispiel Kinder unter zwölf Jahren. Die Impfung trägt somit maßgeblich zum Gemeinschaftsschutz bei.**

Quelle:
"https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/schutzimpfung.html"

Einschränkungen für Nicht-Geimpfte möglich

zuerst weist man so ein Ansinnen streng zurück
dann plötzlich diskutiert man darüber
mehr noch man zieht es in Erwägung

Einschränkugem für Nichtgeimpfte möglich

Ja, Herr Braun , nur nicht mehr darüber reden sondern endlich mal das tun was auch wirkt.
Außerdem eilt es .....

@ SAM_123, um 07:51

Glauben Sie allen Ernstes, “der Staat“ hätte Ihre Überlegungen nicht längst angestellt?

Ihr Denkfehler und der all derjenigen, die Brauns Äußerungen erwartungsgemäß entrüstet von sich weisen werden, ist nur der:

Sie handeln eben nicht selbstbestimmt, sondern Sie bestimmen über andere Menschen und gefährden deren Gesundheit indirekt mit.

Das nennt man Mitverantwortung.

08:45 von Krid01

das ist einfach das Recht der Jugend.
---

auf Party feiern ?

gibt es ein Recht auf schnelles Fahren - überall
ein Recht auf Saufen - wenn man danach im Straßenverkehr ist ?

Augen zu und durch?

"Braun sagte dem Bericht zufolge, er befürchte zudem ein Ansteigen der Inzidenz in Deutschland bis zur Bundestagswahl am 26. September auf 850 und damit 100.000 Neuinfektionen täglich."

Da kann er auch gleich sagen er befürchte ein Versagen der Bundesregierung bis zur Bundestagswahl.
Die hat ja offensichtlich nicht vor zu handeln während die Inzidenz schon jetzt Tag für Tag steigt. Corona ist ja doch nich so schlimm mit Impfung, kann man sich ruhig einfangen, oder wie ist das zu verstehen?

Solidarität ist wichtig

Wer keinen Führerschein hat, darf nicht Autofahren. Da beschwert sich niemand.
Wer nicht geimpft ist obwohl es möglich ist, darf u.u. nicht ins Kino etc. Für mich ist das sinnig. Das Argument es sei privatsache ob ich mich Impfen lasse, da ich ja nur mich gefärde finde ich falsch. Denn wenn die Krankenhäuser voller Coronapatienten sind leiden eben andere Kranke weil OPs, Chemotherapien und anderes verschoben wird. Deshalb ist die Impfung für mich ein Akt der Solidarität gegenüber meinen Mitmenschen. Bleibt gesund!

P.s. Im übrigen wollte ich noch erwähnen, dass ich sonst höchst selten mit der CDU einer Meinung bin.

@nie wieder spd

Ich selber befürworte Impfungen und bin selber auch geimpft.

Das was sie da vorschlagen, wirkt auf mich jedoch unehrlich.

Wer Impfzwang will, sollte das schon auch so vertreten wie es gemeint ist.

Als offensiven Zwang, der dem so angegangenen keinen Ausweg mehr lässt.

Darum geht es ihnen ja wohl.

Russland macht es vor - wer sich nicht impfen lassen mag, darf nicht bei der Arbeit auftauchen und kriegt keinen Lohn mehr.

Unfreundlich.
Wäre RU in der EU, würde wohl das eugh im Dreieck springen.
Aber wenigstens ehrlich.

O-Ton Impf-Verweigerin

Impfverweigerin:
“Ja ich weiß, dass das vielleicht doof ist, aber ich will immer erst alles ganz genau verstehen, bevor ich so etwas mache.”

Ich: “Wenn eines auf der Welt feststeht, dann ist es, dass NIEMAND weiß, ob und wie Homöopathie funktioniert! Auch du nicht! Aber da machst du mit!”

Impfverweigerin:
“Ja … da hast du recht - stimmt!”

Ich: “Es gibt viele Möglichkeiten sich zu informieren und man kann nicht immer alles vollständig verstehen. Bitte geh nochmal in dich - ich halte das für enorm wichtig!”

14 Tage später beim Grillen mit lauter geimpften (!) Freunden:

Impfverweigerin:
“… ja ich bin ja mit der Impfung skeptisch und finde das auch nicht gut, wenn man jetzt quasi gezwungen wird …”

Ich: “… nur damit ihr das versteht, SIE will es erst komplett verstehen - informiert sich aber nicht - und glaubt aber an Homöopathie, die garantiert NIEMAND versteht!”

böse Blicke einer sturen, bornierten Egomanin gabs gratis!

sie hat hier jetzt Hausverbot!

wer nicht hören will

@ Tada, um 08:00

So allmählich ist die Wiederholung von Annahmen und das Argument mit den nicht impfbaren Vorerkrankten nur noch öde.

Suchen Sie doch ein einziges Mal nicht reflexartig nach Gegenargumenten, sondern versuchen Sie, dem Ganzen das Positive abzugewinnen.

Ja klar, ein Geimpfter kann sich trotzdem infizieren.
Der Unterschied zu einem nicht Geimpften ist nur der, dass ersterer die Krankheit mit 90 %iger Sicherheit gut wegsteckt; bei dem zweiteren kann sie einen ganz schweren Verlauf nehmen.

Nein: MUSS sie natürlich nicht, wie Sie jetzt sagen und wie User covid-strategie gleich wieder mitteilen wird.

@ um 08:15 von Tada

"Die Impfung schützt NICHT vor Infektionen und vor Weitergabe des Virus.
Es gibt gar keine Begründung warum Ungeimpfte anders behandelt werden sollten als Geimpfte."

Es ist erwiesen, dass geimpfte Infizierte erheblich weniger Viren verbreiten als nicht Geimpfte und somit die Möglichkeit, andere zu infizieren, relativ gering ist.
Außerdem steht es jedem, der das Hausrecht hat, frei, nur solche einzulassen, die er will.
Da braucht´s nicht mal eine "Anordnung" von "OBEN".

Mein Immunsystem

Mein Immunsystem hat mich jetzt erfolgreich durch diese Phase einer Pandemie geführt. Ich konnte zu keiner Zeit über meinen Gesundheitszustand klagen. Was bitteschön soll ein Impfstoff besser können als mein erfolgreich auf meinen Körper abgestimmtes Immunsystem? Ist das ein Problem für die Pharmaindustrie, weil sie nichts verdient? Wenn man die täglichen Todeszahlen von Deutschland mit denen von Schweden vergleicht, weiß ich nicht, worauf unsere Covidmanager stolz sein wollen.

Was soll das?

Was Helge Braun da sagt, bestätigt die Befürchtung, dass die Coronawelle in so etwas wie eine Coronadiktatur führt. Es ist einfach unbedacht, wenn nicht gar dumm. Oder ist es ein Anzeichen der Hilflosgkeit, in die man sich durch die wirtschaftlich motivierte Entscheidung, einen unzulänglichen Lockdown durchzuführen.
Dass eine Benachteiligung Ungeimpfter unverhältnismäßig ist und auch keineswegs rational begründbar, ist offensichtlich. Hier geht es um Angstmache. Hier geht es um Spaltung.
Politiker die so denken, sollten nicht länger Verantwortung tragen.

Herr Braun macht sich lächerlich !

Gestern zogen mindestens 65.000 (die Polizei sprach von ca. 80.000) feierlustige und alkoholisierte CSD-Teilnehmer durch Berlin, ohne Abstand und häufig OHNE Maske, wie zahlreiche Fotos belegen....

...und nun stolpert Herr Braun mit Grundrechtsbeschränken für Ungeimpfte um die Kurve.

Der Mann macht sich und das Kanzleramt lächerlich...noch vor der BTW im September.
Sein Glaubwürdigkeitsproblem ist der Mann wohl nicht fähig zu erkennen.

Wie bezeichnend !!!

Ehrlich wäre eine allgemeine

Ehrlich wäre eine allgemeine Impfpflicht, selbstverständlich mit Ausnahmen, auch dann wenn eine Immunisierung nachgewiesen werden kann. Das würde Klarheit schaffen und wir wären nicht mehr im diffusen Nebel der Meinungen.
Ich verstehe nicht, warum ich mich mit jeder FakeNews auseinandersetzen soll.
Bei der Anschnallpflicht gabs auch Leute die „wissenschaftlich“ behaupteten, dass die Sicherheitsgurten ein Risiko darstellen würden. Heute können wir darüber lächeln.
Regeln schaffen Klarheit + Freiheit für Alle, ohne ist kein soziales Agieren möglich. Leider.
Das würde auch allfällige Spaltungen, die ich in meinem persönlichen Umfeld nicht wahrnehmen kann, verhindern.
In meinem Bekanntenkreis, jung & alt, Stadt & Land, Akademiker & Handwerker sind alle geimpft. Wir haben uns gefragt, ob wir in einer Blase leben, denn wir alle kennen (kaum) Impfgegner und keine die an Querdenkerdemos teilnehmen. Woran das liegen mag?

@um 07:46 von Forfuture

"Den Freiheitsrechten steht das Recht auf Unversehrtheit gegenüber"
Tja, der Impfpflicht steht ebenfalls das Recht auf Unversehrtheit entgegen. Das haben Sie leider vergessen oder unterschlagen.
Außerdem ist ihre Unversehrtheit doch nicht gefährdet, wenn Sie geimpft sind. Also müssen Sie sich schon bessere Argumente einfallen lassen.

Darf man oder nicht ?

Wenn es neben dem, für mich wichtigsten Argument des eigenen Schutzes, dennoch bedeutet dass meine persönlichen Freiheiten ohne einen ersichtlichem Grund eingeschränkt bleiben dann wird sich m.E. nach die Bereitschaft für das Impfen noch mehr reduzieren.
Wenn es Menschen gibt die sich wegen Gesundheitlicher Probleme nicht Impfen dürften dann sollen sie mit Attest dennoch keine Einschränkungen haben das ist vernachlässigbar.
Allen anderen die sich nicht impfen lassen wollen danke ich dafür das sie uns Geimpften gönnen, stärker ins öffentliche Leben zurückkehren zu dürfen", ich bin ihnen deshalb nicht böse.

08:54 von R. Schmid

Dazu zwei Beispiele: Indien, Ursprung der Delta-Variante, liegt mittlerweile bei 16,7, trotz ganz schlechter Impfquote, während der hochgelobte "Impfweltmeister" Israel wieder nahezu 100 erreicht hat.
----------

ja man wundert sich !

@Steff0815......

Solidarität?
Sie meinen vermutlich den Umgang der Gesellschaft mit den Kindern? In eben diese Solidarität reiht sich doch jeder ein - der sich nicht Impfen lässt. Von daher ist doch alles gut?

Mich erschreckt es

wirklich sehr, wie viele hier mit einer weiteren, gesellschaftlichen Spaltung durch die Politik konform gehen. Wir Bürger sollten dem lieber entgegen treten.

Für mich, als doppelt Geimpfte, sind Ungeimpfte doch keine Gefahr - wenn ich auf die Wirksamkeit des Impfstoffs vertraue. Warum also, sollten wir Ungeimpfte vom sozialen Leben ausschließen? Jeder, der sich nicht impfen lässt, wird seine Gründe dafür haben. Das sind mündige Bürger und der Anteil Verschwörungstheoretiker dürfte gering sein. Und diese Gründe muss man nicht gut finden, aber respektieren. Es handelt sich schließlich nicht um eine jahrzehnte erprobte Impfung, es gibt Nebenwirkungen die zum Tod führen können. Dazu darf man niemanden zwingen!! Wer von den Forderern einer Impfpflicht übernimmt denn dafür die Verantwortung? Ich weiß es: niemand!
Keine Impfpflicht durch die Hintertür, kein Ausschluss anders Denkender!

09:39 von pemiku

Außerdem steht es jedem, der das Hausrecht hat, frei, nur solche einzulassen, die er will
....

damit könnte man eine "Impfplicht" in jedem Fall begründen
ohne sich auf ne unnötige Diskussion über "Menschen oder allgemeine Bürgerrechte" einlassen zu müssen

Impfdiskussion

Bei allen Kommentaren zu dem Thema wird klar, die sogenannte Impfstrategie hat nicht genug getan für Aufklärung zu sorgen.
Desweiteren ist Impfen noch immer zu umständlich und teilweise mühsam, wer nicht aktiv wird und aktiv um den Termin kämpft, ist eben immer noch ungeimpft und bleibt es womöglich. Da sich derzeit die „Zahlen“ auf niedrigeren Niveaus bewegen, ist der eine oder andere wohl auch nicht mehr gewillt, sich impfen zu lassen, das ändert sich erst wieder, wenn die Lockdowns drohen und vieles zu ist bzw. schwere Intensivzahlen akut sind sowie Todesraten steigen.

Zwang ist aber nie richtig, besser sind clevere Konzepte, Impf to Go, Anreize - es muss nicht gleich wie in Russland das Auto oder Iphone sein für Impfwillige.

Besser Impfen, wo die Menschen täglich vorbeikommen, auch das Testen war in Nähe der Supermärkte erst wirklich massentauglich geworden.

Impfen muss noch leichter zugänglich werden zuzüglich überzeugenderer Aufklärung.
Zumindest die Unentschlossenen gewinnen.

@pemiku

"Es ist erwiesen, dass geimpfte Infizierte erheblich weniger Viren verbreiten als nicht Geimpfte" Am 25. Juli 2021 um 09:39 von pemiku

*

Gesunde Nicht-Geimpfte verbreiten gar keine Viren. Bei starkem Immunsystem hat Corona keine Chance.

Geimpfte mit schwachen Immunsystem verbreiten sehr wohl Viren.

Man kann es nicht einfach in Geimpfte und Ungeimpfte aufteilen.

Herr Braun sollte mal in den Spiegel schauen

Ungeimpfte Freiheiten nehmen, um das Gesundheitssystem nicht zu überlasten?
Was kommt als nächstes? Nur noch abgezählte vitaminreiche Essensrationen für jeden Bürger, weil Fettleibigkeit auch Krankenhäuser belasten? Aber da würde manch ein Politiker vorher in den Spiegel schauen und ganz schnell Veto einlegen...

Wo so drastische Maßnahnen

zum Schutz von einer relativ geringen Gefahr gefordert werden, da sollte es mit dem Verweis auf die Solidarität auch keine Argumente gegen die Null-Promille Grenze mehr geben, gegen Tempo 30 in Innenstädten und 100 auf Autobahnen.

Auch Impfen ist ein Risiko

Laut dem Paul-Ehrlich-Institut sind bis Ende Juli 1028 Menschen im Zusammenhang mit einer Impfung gestorben. Davon wurde nur in der Berliner Zeitung am Mittwoch berichtet. Ich finde jeder sollte für sich selbst entscheiden, ob sie oder er sich impfen lässt. Auch kann die Krankheit von geimpften übertragen werden. Somit schützt ,an sich mit einer Impfung nur selbst.

Wer wie Herr Braun....

... schon wieder von vollkommen realitätsfernen einhunderttausend Neuinfizierten pro Tag fantasiert zeigt deutlich, daß er mit der Situation vollkommen übefordert ist und sich eher mit Äußerungen zurückhalten sollte. Bevor man sich lächerlich macht ....
Auch der Aufruf, Bevölkerungsteilen div. Grund- und Menschenrechte aufgrund von Vermutungen abzuerkennen, ist für einen dt. (angebl.) demokrat. Politiker nicht gerade ein Meisterstück. Sondern der SuperGAU.

"Die Würde des Menschen ist uanantastbar"
Artikel 1 des Grundgesetzes und unterliegt der Ewigkeitsklausel.
Ein Herr Braun sollte das GG kennen ...

Am 25. Juli 2021 um 09:24 von ich1961

Ja, ich stimme Ihnen zu ....
aber, eine Kombination aus AHA-L Regeln, negativen Tests, erreicht das gleiche...

und haben sich fuer das impfen entschieden, sehr gut... aber wollen sie wirklich anderen die Entscheidung wie sie Ihr Leben fuehren und sich und andere schuetzen, abnehmen? Alternativlos?
Erinnern sie sich noch an die AIDS Diskussionen? AIDS Test bei Eintritt einer Disko oder Schule wurde als Stigmatisierung abgelehnt, und das war und ist auch gut so....., aber selbst die DFL hat Regeln geändert, und laesst blutige Spieler nicht mehr weiterspielen bevor die Wunde bandagiert ist.

@ harry_up

"@ Tada, um 08:00
So allmählich ist die Wiederholung von Annahmen und das Argument mit den nicht impfbaren Vorerkrankten nur noch öde" Am 25. Juli 2021 um 09:37 von harry_up
*

Allmählich ist es öde, dass Sie mir irgendwas in den Mund legen, was Sie sich ausgedacht haben und ich nie so geschrieben habe.

Mein Körper, meine Entscheidung was ich impfen lasse und was nicht.

Keiner hat das "Recht" über mich zu bestimmten. Ich bin prinzipiell für Impfungen, da die meisten Impfungen lange erprobt sind, aber jetzt im Fall von Corona ist so eine Hype entstanden, dass es einem schlecht wird.

Es hieß von Anfang an: das Gesundheitssystem soll nicht überlastet werden. Das sollte durch Schutz der Risikogruppen erreicht werden. Risikogruppen können sich jetzt impfen lassen, das Gesundheitssystem steht nicht vor seiner Überlastung - ES IST VORBEI.

Hypochonder gab es schon immer, aber sie hatten noch nie das Sagen.

Krankenstände historische Höchststände

und eine Inzidenz von 850 droht

eine sehr hohe Inzidenz muß doch nicht gleichzeitig - wie man heute weiß -
mit einer hohen Sterblichkeit zusammenhängen
Auch Risikogruppen wie Senioren sind doch in aller Regel geimpft
und wenn man den Ansteckungsstatistiken glauben schenken darf,
sind es doch die Gruppe der unter 35 Jährigen, die Kummer bereiten
Deren Gefahr zu erkranken gar zu versterben ohnehin als gering einzustufen ist
Von daher betrachte ich die ganze Sache von meinem Standpunkt als geimpfter aus
eher etwas entspannter

@SAM_123, 07:51

Völlig richtig. Der Staat muss zum einen seine Bürger, insbesondere deren Leben und körperliche Unversehrtheit schützen, zum anderen aber auch die individuellen Freiheitsrechte gewährleisten. Hier muss eine vernünftige Balance gefunden werden. Schutzmaßnahmen müssen erforderlich, zumutbar und verhältnismäßig sein. Ich finde, dieser Aufgabe ist der Staat bisher gerecht geworden. Einschränkungen der Freiheitsrechte waren immer zeitlich befristet und an die aktuelle Gefährdungslage angepasst. Von Beginn an hat die Bundesregierung dem Leben und der Gesundheit der Bürger die höchste Priorität eingeräumt. Und wenn man die Beschränkungen der FreiheitsRe in anderen Ländern beztrachtet, so waren diese in Deutschland bisher sehr moderat und zumutbar. Die Regierung orientiert sich am Infektionsgeschehen und aus den Erfahrungen des letzten Jahres. Sie handelt m.E. sehr verantwortungsvoll - und das erwarte ich auch so. Rechte können nie absolut gesetzt werden, es bedarf einer sorgsamen Abwägung.

@Sternenkind

Ihre Angst in allen Ehren - aber niemand schließt 30% der Bevölkerung aus dem Leben aus.
Schon der Gedanke beweist mir, dass die Politik gerade den Offenbarungseid leistet.

Freitesten

Es geht hier ja wohl darum, die Möglichkeit des Freitestens zu unterbinden.
Das ist unredlich. Es müsste auch klar sein, dass Freitesten nicht ausreicht und insofern, das es die Weitergabe des Virus nicht hinreichend unterbindet.
pernikus Feststellung, dass sie Wahnehmung des Hausrechtes reicht, geht fehl. Der Gastwirt darf dann keine Freitestung mehr anerkennen.
Ein gravierender Unterschied zwischen Freitestung und Impfimmunität, die nun einmal keine sterile Immunität ist und für wir noch nicht sicher wissen, wie lange sie wirkt müßte nachgewiesen werden

Die vorgeschlagene Maßnahme ist wenig erfolgversprechend und völlig unverhätnismäßig.

Es ist zu hoffen, dass Politiker wie Helge Braun nach der Wahl nihct meht das Sagen haben.

Am 25. Juli 2021 um 08:15 von Tada

" Schon jetzt werden Geimpfte in manchen Bereichen gar nicht mehr getestet was absolut fahrlässig ist. "

Wie kommen sie auf den Satz ?.

Erstens, was ist am impfen so schlimm, ich hab in mehr als 7 Jahrzehnten viele bekommen, ohne das Probleme gab.

Zweitens bin ich nur einmal zum Test gegangen, wo es Beim Frisör verlangt wurde, sonst gab es gar keinen Anlass zum testen.
Und das in den vielen Monaten die es Corona gibt, und ich gehe davon aus, das ich damit nicht allein bin.
Also testen wird nicht die Rettung, impfen aber sicher schon, nur müssen eben genug mitmachen, damit die Viruslast kleiner wird.
Das man in der Schule und auf den Arbeitsstellen testet, ist gut und wichtig, wer in die Kneipe will oder zur Disco auch.
Aber sonst wird das niemand machen, also impfen ist mehr als wichtig, weiß nicht wo ihr Problem ist, falls Sie keine Gesundheitlichen Einschränkungen haben.

Ich sehe überhaupt kein Problem darin.

Einschränkungen für Nicht-Geimpfte sehe ich problemlos. Es wird zwar Proteste geben, aber so what? Bis zur Impfung ist es für Nicht-Geimpfte ja nur eine vorübergehende Einschränkung und es dient letztendlich Allen.

Was sollen bestimmte Gruppen dann machen?

Ich habe noch von niemandem eine Antwort auf folgene Frage erhalten. Sie kommt auch in den Medien so nicht vor. Ich bitte höflichst um eine Beantwortung:
Was machen Menschen, welche sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen können (auch was für einem Grund auch immer)? Sind diese Menschen dann vom Sozialleben ausgeschlossen?

Es muss doch Experten*innen geben denen diese Frage schon einmal gestellt wurde und es sollte doch Journalisten geben, die dieser Frage nachgehen.

09:43 von Wolfes74 @um 07:46 von Forfuture

"Den Freiheitsrechten steht das Recht auf Unversehrtheit gegenüber"
Tja, der Impfpflicht steht ebenfalls das Recht auf Unversehrtheit entgegen
....

bei jedem Recht gilt eine Rechtsgüterabwägung
weil Rechte häufig in Konkurrenz/Widerspruch zueinander stehen können

09:25 von Sisyphos3

Einschränkungen für Nicht-Geimpfte möglich
zuerst weist man so ein Ansinnen streng zurück
dann plötzlich diskutiert man darüber
mehr noch man zieht es in Erwägung

Sie haben tatsächlich nicht verstanden, warum man das jetzt tut?

Und wieder Drohen und Panik, dabei ...

Kann man nach einer Impfung dennoch andere Menschen mit dem Virus anstecken?
Aktuelle Studien deuten darauf hin, dass die aktuellen Corona-Impfstoffe schwere COVID-19-Erkrankungen verhindern und die Pandemie effektiv eindämmen können. Dennoch muss der Impfstoff nicht vor einer SARS-CoV-2-Infektion schützen. In Tierversuchen haben Forscher in der Nase der geimpften Tiere genauso viele Corona-Viren gefunden wie bei Nicht-Geimpften. Ein geimpfter Mensch, der mit SARS-CoV-2 in Berührung kommt, könnte also das Virus eventuell dennoch weitergegeben. Wahrscheinlich ist er aber nicht so stark und nur kurz infektiös.

@pemiku

Das Hausrecht ist bei Restaurants, Kinos usw. nicht dasselbe wie bei Ihrer Wohnung. Sie müssen z.B. keine Behinderten in Ihre Wohnung lassen, oder bekennende FDP Wähler, wenn sie was gegen diese Leute haben. Tut das ein Restaurantbesitzer, kann man ihn wegen Diskriminierung verklagen. Ohne eine allgemeine Verordung, die die Rechte Ungeimpfter einschränkt, müssen Sie eingelassen werden. Eine Auslegung des Hausrechts, die Ungeimpfte einstuft wie Randalierer, müsste wohl bis zum Bundesverfassungsgericht durchgefochten werden.

Körperliche. Unversehrtheit

Mir fällt auf das sich immer mehr Impfgegner sich hinter dem Recht der körperlichen Unversehrtheit verstecken.
J
Diese Recht hat jeder Mensch, aber für körperliche Unversehrtheit muss auch der Staat sorgen.
Und der darf eine Impflicht durchsetzen für diejenigen, die nachweislich aus fehlendem Wissen oder kruden Fantasien sich selbst gefährden.

@Nachfragerin, 07:49

„Was treibt Herrn Braun an, kurz vor der Wahl mit solchen Ideen um die Ecke zu kommen?“

Das Bewusstsein der von ihm übernommenen Verantwortung für das Gemeinwohl. Und das zeigt sich an Pragmatismus bzw. der Orientierung an der sich ständig ändernden aktuellen Faktenlage sowie dem ebenfalls kontinuierlich wachsenden Erkenntnisstand, insbesondere der der mit der Bekämpfung der Pandemie befassten internationalen wissenschaftlichen Institutionen darüber, und an sonst gar nichts.

Am 25. Juli 2021 um 08:11 von Tada

Machen Sie das doch selbst!

Wenn Sie solche Angst haben, dass Ihre Freiheit Sie gefährdet, dann bleiben Sie zu Hause.
In Israel wurde viel geimpft. Und trotzdem steigt die Inzidenz, weil auch Geimpfte erkranken.
___
Ich habe es gestern schon einmal geschrieben.
Da gibt es einen Bericht im Stern v. 21.07. Da wird über eine (zwar relativ kleine)Untersuchung diese Fragen betreffend gemacht. Daraus ist schon ersichtlich, dass bei den Hospitalisierungen trotz Impfung sich fast ausnahmslos um sehr alte und vulnerable Menschen handelt, deren Immunsystem so schwach ist, dass auch die Impfung längerfristig nicht mehr ausreichend schützt. Insofern macht diese Studie deutlich, dass die Impfung zumindest zunächst für alle Erwachsenen mehr als angeraten ist.

Wenn jeder ein

Impfangebot hat und nicht annimmt, der sollte mit Einschränkungen leben.

Wer sich impfen lässt, der zeigt Verantwortung!

Wer sich impfen lässt, der zeigt Verantwortung für sich und seine Mitmenschen, Impfunwillige dagegen kann man nur als grenzenlose Egoisten bezeichnen.
Was bitte ist so schlimm an diesem kleinen Pieks? Was bitte schön ist an den Impfstoffen gefährlicher, als wenn man täglich ungesunde Burger, Pizzen und fettige Pommes in sich hineinstopft und hinterher noch ein paar Zigaretten "reinpfeift" und dann herumtönt, dass man sich nicht solch einen "gefährlichen Impfstoff" in seinen Körper spritzen lässt.
Ich habe kürzlich gelesen, dass sich die Affen weigern anzuerkennen, dass der Mensch von ihnen abstammt - wie recht sie doch haben - die Affen!!!

08:56 von gully Für diese

08:56 von gully

Für diese Links sollten Sie der englischen Sprache mächtig sein.

**Eine britische Studie bestätigt eine hohe Wirksamkeit der Impfstoffe von Biontech/Pfizer (Comirnaty) und Astrazeneca (Vaxzevria) gegen die Delta-Variante des Coronavirus. Zwei Dosen des Impfstoffs von Biontech/Pfizer oder Astrazeneca seien gegen die hochgradig übertragbare Delta-Variante des Coronavirus fast genauso wirksam wie gegen die bisher dominierende Alpha-Variante, heißt es in der am 21. Juli im New England Journal of Medicine veröffentlichten Untersuchung.**

Die Links zur Studien :

"https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2108891"

"https://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(21)01358-1/fulltext"

09:41 von LetzterNiederbayer

Mein Immunsystem hat mich jetzt erfolgreich durch diese Phase einer Pandemie geführt. …

Das ist ein wenig zu kurz gedacht.

Die Tatsache, dass die Menschen um Sie herum Masken getragen, Abstand gehalten und sich grundsätzlich vernünftig verhalten haben, hat im Wesentlichen dazu geführt, dass Sie nicht erkrankt sind.

Dass Sie ein gut aufgestelltes Immunsystem haben, mag sein. Ich allerdings würde es nicht drauf ankommen lassen.

@Tada, Sie haben schon oft

@Tada, Sie haben schon oft betont, dass Sie im Ostblock sozialisiert wurden. Ich verstehe, dass das zu gewissen Traumatisierungen führen kann. Ich bin im freien Westen aufgewachsen, ärgere mich oft tierisch über unsere Regierungen, va. wenn sie komplett von Lobbyisten dominiert wird. ABER: mein Vertrauen in diese Demokratie ist groß. Jedenfalls größer als das, was sich gerne das „Volk“ nennt, aber nur für eine Minderheit spricht.

@um 09:24 von ich1961

"Impfung oder Infektion"
Das sagte ein Herr Drosten, Herr Lauterbach, Herr Spahn, das RKI ud viele mehr.
Mit anderen Worten, ausnahmslos JEDER Ungeimpfte infiziert sich mit dem Virus, egal ob Kinder unter 12, denen bekanntlich kein höheres Risiko durch das Virus entsteht oder jene, die sich aus mediz. Gründen nicht impfen lassen können.
Damit ist es mit ihrem Gemeinschaftsschutz dahin.

Impfzwang

Das ist ein sehr schlechter Tag.
Fakten werden großflächig ignoriert, und diese Ankündigung könnte erst der Anfang sein.
Wer als Politiker jetzt Vertrauen von Menschen will, sollte die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse beobachten und ehrlich kommunizieren, auch Unsicherheiten, Zweifel und Ungewissheiten.

Am 25. Juli 2021 um 08:25 von wieder SPD

Der Zugang zum Kino oder zu Restaurants darf nur für Geimpfte oder nachweislich Genesene erlaubt sein. Wenn jeder ein Impfangebot hatte, sollten Ungeimpfte ohne Immunisierung da ausgeschlossen sein. Auch nicht mit Test.
__
Natürlich muss es mit Test möglich sein !
Allerdings muss der Impfunwillige den selbst bezahlen.

@09:48 von Sisyphos3

">>pemiku: Außerdem steht es jedem, der das Hausrecht hat, frei, nur solche einzulassen, die er will<<

damit könnte man eine "Impfplicht" in jedem Fall begründen
ohne sich auf ne unnötige Diskussion über "Menschen oder allgemeine Bürgerrechte" einlassen zu müssen"

So wie ich es in Österreich beobachtet habe, ist es ca. 50% der businessbesitzer aber relativ schnuppe, die haben zumindest dort wo ich war nicht einmal die vorgeschriebene Prüfung (geimpft/Test) durchgeführt.

@JustMe90, 08:01

Volle Zustimmung. In einem demokratischen Staat müssen Einzelinteressen zurückstehen, wenn es um die Abwehr lebensbedrohlicher Gefahren für die Gemeinschaft geht. Ein solcher Wertekanon ist unverzichtbar. Richtig ist freilich auch, dass Zeitdauer, Notwendigkeit/Effizienz und Verhältnismäßigkeit der Freiheitsbeschränkungen sorgsam abgewogen werden müssen. Aber genau dies geschieht. Jeder andere Staat handelt zum Schutz seiner Bürger, avor allem jetzt, da sich das Infektionsgeschehen verschärft. Deutschland wäre ein Nachtwächterstaat, würde er die Gefahren der Pandemie ausblenden. Es gibt keine Impfpflicht, wohl aber einen mittelbaren Impfzwang. Wer sich und andere nicht schützt, darf andere nicht nach Belieben in Gefahr bringen und unbeschränkte Teilhabe am öffentlichen Leben erwarten

@09:02 von Kontrast

Bin grundsätzlich bei Ihnen, der Staat muss nicht alles regeln. Der Staat muss nicht für jede Dummheit des Einzelnen gerade stehen. Aber das ist ein anderer Thema. Wenn durch eine Person eine Gefährdung ausgeht, dann wird er, auch im Rechtsstaat bestraft oder sogar isoliert. Ob eine Gefährdung vorliegt, wird in Gesetzen festgelegt. Gesetze werden von der Mehrheit beschlossen und von Gerichten bestätigt oder verworfen. Wenn es also mehrheitsfähig ist bewusst Ungeimpfte als ein Gefahr für Andere zu bewerten, dann ist das so und der Staat hat die Pflicht die dafür vorgesehenen Sanktionen umzusetzen. Derzeit sehe ich eine Mehrheit für ein härteres vorgehen gegen Impfverweigerer. Wie dies in einigen Jahren oder vielleicht auch Jahrzehnten beurteilt wird kann niemand vorhersehen. Vielleicht muss der Staat dann rückwirkend Entschädigung zahlen aber aktuell sind die Forderungen von Herrn Braun die Untergrenze dessen was an Sanktionen gegen Ungeimpfte durchgesetzt werden sollte.

@ DerHorst

" Lesen Sie doch mal beim RKI nach. Die Impfung schützt auch zu ca. 92% vor der Weitergabe der Infektion" Am 25. Juli 2021 um 08:34 von DerHorst

*

Ja, und die übrigen 8% sind Superspreader wie die wenigsten Ungeimpften auch.

Das sind Durchschnittswerte. Sie sagen über einzelnen gar nicht aus. (Das ist wie das Durchschnittsvermögen der Deutschen.)

Faktisch

Betrachten wir doch mal die Fakten. Wer gefährdet ist weiß dies mittlerweile und die allermeisten entscheiden sich richtig zum Selbstschutz durch Impfung. Dann gibt es die Gruppe derer, die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen können. Letztendlich haben wir eine relativ große Gruppe an Menschen, denen das Virus statistisch gesehen kaum etwas anhaben kann. Eine Impflicht (mit oder ohne Hintertüre) würde also nur der kleinen zweiten Gruppe helfen. Für mich eine sehr schwere Abwägung. Vor allem fehlen hierzu Informationen: wie viele Menschen sind in der zweiten Gruppe, welches Risiko haben diese Menschen bei einer COVID – Erkrankung?
Mir fällt eigentlich nur eine Hintertüre ein, die ich derzeit befürworten kann: Auslandsreisen. Mir ist eine Großstadt bekannt, in der die Fallzahlen deutlich zunehmen. Grund: Menschen, die im Ausland waren. Egal, ob nur Urlaub oder Besuch seiner ausländischen Heimat, wer ins Ausland will hat alles zu tun um das Virus nicht heimzubringen.

an Steff0815hoch2 um 09:33

"Wer keinen Führerschein hat, darf nicht Autofahren. Da beschwert sich niemand.
Wer nicht geimpft ist obwohl es möglich ist, darf u.u. nicht ins Kino etc. Für mich ist das sinnig"

Da ist ein kleiner Unterschied. Wer ohne Führerschein gefährdet unmitelbar Menschenleben. Wer mit einem Testnachweis in eine Gaststätte geht nicht. Wenn sie das übersehen, verstehen ich das. Aber nicht, wenn ein Sitzenpolitiker der CDU einen solchen aberwitzgen Vorschlag macht.
Und wenn sie mit einer Überlastung der Intensivstationen kommen, dann müsste diese erst eimal drohen. Aber auch, dann wäre der Vorschlag des Ministers nicht zielführend.

Am 25. Juli 2021 um 08:55 von Nelke785

" Es wird ja keiner zum impfen

Es wird ja keiner zum impfen gezwungen, lediglich bei bestimmten Veranstaltungen Tests durchführen zu lassen. "

Wenn es wie jetzt mehr Impfstoff gibt, als Impfwillige, sollte ab einem gewissen Datum, der Test aber selber bezahlt werden.
Impfstoff gibt es für alle Bürger von 12- xxx kostenlos, wenn nötig, auch eine dritte Portion.
Irgendwann sollte gut sein.

@logig von 9:41

Ich denke, dass das tatsächlich eher ein Anzeichen von Hilflosigkeit ist. Die Politik hat sich in etwas verrant und weiß nicht mehr, wie sie da rauskommen soll.

Also wird nach jedem neuen Strohhalm gegriffen und dieser als Heilsbringer ausgewiesen. Dann wird gemerkt, dass das wieder nicht funktioniert hat und klammert sich an den nächsten Strohhalm in der Hoffnung, dieser wäre nun das Rettungsfloß.

Das hat sich ja in allen Versprechen der letzen 1,5 Jahre gezeigt. Nur ein kurzer Lockdown, keine Maskenpflicht. Masken nur, bis es Impfungen gibt. Es geht um die Vulnerablen, die Überlastung der Gesundheitsämer, die Überlastung der Krankenhäuser, die gefährdeten Ungeimpften. 60% Impfung reichen aus. 65, 70, 80, 85, 90%
Nur, bis alle in D, die wollen ein Impfangebot haben, alle das Angebot angenommen haben. Merkel: nicht mehr nur D, sondern ganze Welt!
Schuld sind die Kinder, die Jugendlichen, die Feiernden, die Unvernünftigen, jetzt die Ungeimpften.
Hab ich einen Strohhalm vergessen?

09:00 von Anderes1961 // Aber

09:00 von Anderes1961

// Aber es muß auch Menschen geben, die ihnen zuhören. //

Ja, aber eben auch verstehen können oder sich dann eben auf " seriösen " Seiten schlau lesen.

// Diejenigen, die lieber auf Facebook Menschen zuhören, deren einzige Kompetenz in Sachen Corona darin besteht, Facebook bedienen zu können, oder sich auf Telegram tummeln, um mal kräftig über Merkel, Coronadiktatur, Flüchtlinge und "die da oben" abledern zu können, die wird kein Politiker und kein Wissenschaftler erreichen.//

Da muss ich - leider - voll zustimmen.

2x Intensivstation: Dann reden Sie anders.

@08:34 von DerHorst
Wenn Sie 2x einen Anruf bekommen, dass die von Ihnen betreute Person mit dem Notarzt in die Klinik gefahren wurde, würden Sie vermutlich nicht mehr von "Müll" reden. Die Impfung ist keine automatische Lösung.

Mit Solidarität ...

... meine ich, dass wir (die Erwachsenen) die geimpft werden können die schützen die nicht geimpft werden können z.B. Kinder. Ich bin selber Vater und schütze damit auch mein und ggf. auch ihr Kind. Sie meinen (so wie ich es verstehe) Gleichheit, wenn Kinder nicht geimpft werden impf ich mich auch nicht, dass hilft nur leider nicht weiter.

09:50 von Tada

Gesunde Nicht-Geimpfte verbreiten gar keine Viren.

Richtig. So lange sie gesund sind. Und es ist absehbar, dass sie sich infizieren. Und was dann kommt, ist ein Lotteriespiel.

Bei starkem Immunsystem hat Corona keine Chance.

Das bedeutet, dass alle Impfgegner automatisch ein starkes Immunsystem haben? Das durch nichts, aber auch gar nichts geschwächt wird?

Das entspricht in kleinster Weise der Lebenswirklichkeit, aber maximal Ihrer Traumvorstellung.

09:50 von Sprachrohr gege...

Herr Braun sollte mal in den Spiegel schauen
Ungeimpfte Freiheiten nehmen, um das Gesundheitssystem nicht zu überlasten?
Was kommt als nächstes? Nur noch abgezählte vitaminreiche Essensrationen für jeden Bürger, weil Fettleibigkeit auch Krankenhäuser belasten? Aber da würde manch ein Politiker vorher in den Spiegel schauen und ganz schnell Veto einlegen...

Bevor man solche Forderungen aufstellt, immer erstmal an sich selbst herunterschauen.

@ Sisyphos3 um 9:44

Ich dachte nur die Inzidenz zu betrachten ist nicht mehr nicht mehr angesagt.
(Auch übrigens meine Meinung)
Aber was machen Sie?
Genau das.

Schauen Sie sich mal den Prozentsatz der Todesfälle der letzten Wochen von Infizierten in Staaten mit wenig Geimpften z.B. Ru und den mit hoher Impfquote z.B. Israel an.

Wundern Sie sich immer noch?

@Sprachrohr gegen..., 09:50

Ihr Vergleich ist völlig unpassend. Wer durch ungesunde Ernährung, dirch Rauchen oder Alkoholmißbrauch seine Gesundheit gefährdet (Fettleibigkeit), schadet sich und nicht anderen. Natürlich belastet er dadurch auch die Versichertengemeinschaft, weil er hohe Kosten im Gesundheitswesen generiert, aber eben nicht das Leben und die Gesundheit seiner Mitbürger. Bei Corona stellen Infizierte ein Gesundheitsrisiko dar, dies dürfte außer Frage stehen. Unstreitig sollte auch sein, dass der Staat seine Bürger zunächst einmal vor Gefahren schützen muss. Die Schutzmaßnahmen müssen erforderlich, zumutbar und verhältnismäßig, kurzum ausgewogen sein. Dides geschieht durch Befristung und regemäßige Prüfung der Gefahrenlage. Ich finde die Bundesregierung handelt in diesem Sinne und wird entsprechend auch von einer breiten Bevölkerungsmehrheit unterstützt.

WANN endlich kommen weitere Impfstoff-Arten

Und wieder so eine Schlagzeile, dass Ungeimpfte Nachteile haben sollen, die mit der Absicht verbunden ist, die Ungeimpften zu "erpressen".
Ich habe es schon wiederholt geschrieben:
Es gibt nun mal Menschen, die aufgrund ihrer Vorerkrankungen ein hohes Risiko haben, durch die Impfung mit den beiden Impfstoff-Arten (mRNA- und Vektorimstoffe), die es bei uns nur gibt, bleibende Schäden (ggf. auch tötliche) zu erleiden.
Daher muss ich erneut dem entgegen treten und fragen:
Wieso haben wir von den 20 auf der Welt bislang zugelassenen Impfstoffen immer noch nur 2 Impfstoff-ARTEN?
Wieso gibt es noch keine Totimpfstoffe hier, die auch unter den auf der Welt zugelassenen Impfstoffen sind?

Ich weiß, dass es etliche Menschen gibt, die sich mit Totimpfstoffen eher impfen lassen würden, weil sie diese bei den Grippeschutzimpfungen z. B. schon vertragen hatten.
Nur damit zu drohen, dass die Ungeimpften Nachteile haben werden, ist einfach unseriös und für mich ist das eine Erpressung.

Wie es trotz einer Quote...

...von schon jetzt 50% zweifach Geimpften für den Herbst zwei- oder dreimal soviele Infizierte wie letztes Jahr geben soll, ist mir nicht klar.
Ich bezweifle aber, dass Braun mit solchen Äußerungen das Lager der Impfgegner und Corona-Leugner beeindruckt. Höchstens bestärkt er die in ihrem Glauben, dass Corona das Mittel zur Abschaffung der Freiheit ist.

Impfgegner bitte Konzept vorbringen - jetzt und hier

Man muss einfach Schritt für Schritt dem Geschehen angemessen handeln.
Und wenn die unverantwortlich handelnden Nicht-Impfer alle Konzepte zum Erliegen bringen, ist die Politik gefragt. Die einen Impfzwang so lange es geht, umgeht.
Aber irgendwas muss die Politik doch machen, wenn die Zahlen hochgehen?

Was ist denn die geniale Lösung der Impfgegner? Detailliert bitte. Und ohne weiterhin kostenloses Testen trotz Impfangebot.
Wie sollen Restaurant-, Kino- Stadienbesuche konkret ablaufen, wenn 40% nicht geimpft sind.

Impfgegner, jetzt seid ihr dran: Ein tragfähiges Konzept zum Schutz aller bitte als Antwort auf meinen Beitrag. Danke

Ich bin geimpft

ü60 und Asthma, also Risikogruppe
beide Impfungen gut überstanden.
Dann mache ich halt mal "Versuchskaninchen", andere Impfungen helfen ja auch, siehe TBC oder Kinderlähmung.

Was mich an der Informationspolitik der Regierung von Anfang an gestört hat:
Die Vermischung von "an Corona verstorben" und "mit positivem Corona-Testergebnis verstorben".
Soviel Sorgfalt in der Datenerhebung hätte sein müssen, wenn man wirklich aussagefähige Daten über die Tragweite einer neuen Erkrankung haben will.

@08:15 von Tada

Zitat: "Die Impfung schützt lediglich den Geimpften vor schweren Verläufen. Schon deshalb ist sie für Risikogruppen zu empfehlen, weil sie dem Geimpften das Leben retten kann.

Die Impfung schützt NICHT vor Infektionen und vor Weitergabe des Virus."

Das ist falsch. Impfung schützt in erheblichem Maße davor, infiziert zu werden und das Virus weiterzugeben. Siehe dazu einen eindeutigen Artikel des RKI:

"https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/COVID-Impfen/FAQ_Transmission.html"

Darin steht auch, dass die genaue Minderung der Infizienz noch nicht genau ermittelt ist, dass aber bei erheblicher verminderter Viruslast von erheblich geringer Ansteckungsgefahr auszugehen ist.

Ich möchte solche vereinfachenden und irreführenden Aussagen wie die ihren einfach nicht mehr hören. Es nervt.

09:02 von Kontrast Und mir

09:02 von Kontrast

Und mir machen Menschen wie Sie Sorgen, die einfach nicht kapieren, das es um mehr als die eigene " Freiheit " geht.
Wie ich schon vorher schrieb : Ihre ( und die anderer ) Freiheit hört da auf, wo meine ( und die anderer ) anfängt - im Zweifel eine Armlänge von mir aus gesehen.
Und um den Schutz von Kindern und den
- nicht freiwillig ( krankheitsbedingt ) - ungeimpften Personen geht es doch.

Ach ja, eine Angststörung würde ich schnellsten behandeln lassen - die könnte weitere Probleme mit sich bringen.

Sisyphos3 09:39 um 09:48

Die Grundannahme ist nun einmal falsch. Noch ist Hausrecht insofern eingeschränkt, dass er Geimpfte und Getestet einlassen darf. Dann müßter auch Geteste ausschließen und das ist nun eimal nicht begründbar.

Impfen

Eigentlich eine Selbständigkeit,dass man das macht,sobald die Gelegenheit dazu besteht!
Zumindest für mich war das gar keine Frage.

@Anderes1961

"Sie möchten also die Freiheit in Anspruch nehmen, andere anstecken zu dürfen" Am 25. Juli 2021 um 09:22 von Anderes1961

*

Das entspringt Ihrer abnormale Phantasie.

Halten Sie Abstand von mir, dann kann Ihnen nichts passieren.
Ich halten den nämlich ein.

Hier geht es speziell um die Impfung und nur um die Impfung.

Guter Kommentar um 07:46 von Forfuture

Ich stimme Ihnen zu hundert Prozent zu: Impfen und öffnen ist zu einfach. Wenn wir die Pandemie in den Griff kriegen wollen, bedarf es einer Kombination und weiteren Verbesserung der Schutzmaßnahmen - auch länderübergreifend. Das Verteilen von Privilegien an Geimpfte, die das Weglassen sämtlicher Maßnahmen wie Maske, lüften und Vermeidung zu vieler Menschen auf zu engem Raum beinhalten, ist nicht nur dumm sondern gefährlich, da es außer Acht lässt, dass auch Geimpfte andere anstecken können und der Schutz keinen Vollkasko-Modus garantiert. Immer wieder lese ich auch Kommentare von Leuten, die denken, dass Jüngere bei den Maßnahmen außen vor gelassen werden sollten, da sie ja weniger betroffen seien. Das heißt aber noch lange nicht, dass diese nicht zu Verbreitung des Virus beitragen. Durch viele Kontakte ohne Schutzmaßnahmen wohl eher das Gegenteil. Letzte Woche war ein Bild von einem Klassenzimmer in den Nachrichten mit einem Luftfilter und Schülern ohne Maske. Wie dumm ist das denn?

Grenzen

Und genau die hat Grenzen.
Sie gefährden andere. Das ist rücksichtslos und in Anbetracht des wirklich kleinen "Opfers" einer Spritze auch irgendwie lächerlich, sich in dem Kontext über Selbstbestimmung auszulassen. Und gehts in Dlt einfach zu gut. Jammern auf hohem Niveau. Alles bekommt man vom Staat vorserviert und trotzdem immer nur Gemecker.

Man kann auch nicht selbstbestimmt bei Rot über die Ampel fahren oder vom Beckenrand springen, wo es nicht erlaubt ist. Auch wenns Spass machen würde.

Herr Braun...

...ist wahrlich und eindeutig ein Kind dieser desaströsen Merkel-GROKO.

Unqualifizierte Panik schüren, dystopische Visionen in den Raum stellen, dazu die Medien nutzen...und sich dann ins Stille Hinterzimmer zurückziehen. War was ???

Dezidierte Aufklärung (vor allem über de Haftung bei bzw. durch Impfschäden) will man aber nach wie vor unter allen Umständen vermeiden und verhindern. Es gibt KEINE Aufklärung durch Berlin und die Länder...und deswegen muss der zweifelnde Bürger (die Zahl wächst stetig) ja annehmen, "hier stimmt etwas nicht, die verheimlichen vieles" .

Die Politik liefert höchst selbst das Denk-Futter für Querdenker, Kritiker und Verweigerer.

anForfuture um 07:46

Ihrem Beitrag kann ich nur zustimmen. Das ist hervorragend formuliert. Vielen Dank.

Getestete den Geimpften gleichstellen

Jeder negativ Getestete sollte den Geimpften gleichgestellt werden.

Dann stellt sich aber noch die Frage nach den Kosten.

Unsere Solidargemeinschaft übernimmt die Kosten für die beiden Impfungen.

Ergo sollten die Ungeimpften die gleichen Kosten verursachen dürfen.

Wenn dieser Betrag durch Test's aufgebraucht ist, muß jeder weitere Test selbst bezahlt werden.

Gleichgestellt eben.

Dann wär da noch die Frage nach der Dauer der Gültigkeit der Test's.
Wenn ich mir anschaue, wie rapide die Virenlast im Rachenraum von Delta-Variante-Infizierten ansteigt ...

Gruß, zopf.

@nelumbo, 09:51 Uhr

Im internationalen Vergleich waren die Beschränkungen in Deutschland zum Schutz der Bürger vor der Corona-Pandemie bisher sehr moderat und zumutbar. In anderen Ländern durften die Bürger wochenlang ihre Wohnungen nicht verlassen. In Deutschland wurde in diesem Sinne niemand "eingesperrt" und auch nicht in "Schutzhaft" genommen. Eine Gesellschaft, die nicht auf gegenseitiger Rücksichtnahme und Solidarität basiert, verliert einen wichtigen Kern demokratischer Grundwerte.

09:06 von Meinung zu

09:06 von Meinung zu unse...

// Interessant ist, daß uns nachweislich die Möglichkeit umfangreichen Testens geholfen hat, den Inzidenzwert zügig zu reduzieren und die Situation schnell zu entspannen//

Bitte um seriöse Belege - Danke !

// KEINE INFORMATIONEN!
Wer beschuldigt eigentlich wen der falschen Behauptungen und Spalterei? Das frage ich mich immer mehr!//

Ich habe in einem vorherigen Beitrag 2 Links zu Studien gepostet, die sollten Sie lesen, bevor Sie weiter Irgendwas schreiben, was nicht bewiesen ist.

Werter Herr Braun: auf welcher Rechtsgrundlage???

Werter Herr Braun,

welche gesetzliche Rechtsgrundlage nutzen Sie dafür??

Auch rechtlich sei dies zulässig, so der CDU-Politiker.

Den diese sehe ich nicht. Im IfSG ist dies nicht möglich! Zeigen Sie bitte doch mal die gesetzliche Rechtsgrundlage dafür. Denn die Gerichte heben ihre Sachen bereits auf. So in Bayern geschehen mit der Öffnung von Bars und Kneipen durch den VGH Bayern. Sie sollten besser etwas vorsichtiger sein was solche Rechtsberaubungen zu Lasten der Bürger angeht.

Am 25. Juli 2021 um 08:28 von 6Living6Hell6

Die sind allerdings getestet und man weiß, worauf man sich einlässt. Ich werde meine vor langer Zeit erkämpften Freiheitsrechte nicht aufgeben.
__
Die wird Ihnen auch niemand streitig machen. Sie haben dann einfach nicht überall Zutritt, wo es sich nicht um lebensnotwendige Dinge handelt und in viele Länder werden Sie eben auch nicht einreisen dürfen. Ich fürchte, dass es für einige relativ unbequem werden wird und teuer, wenn die Tests nicht bezahlt werden. Interessant wird es, ob den Arbeitgebern gestattet ist, ungeimpften den Zutritt zu ihrem Unternehmen zu untersagen.
Ich bin gespannt, wie sich das gestaltet. Aber bleiben Sie ruhig bei Ihrer Impfangst.
Ein bischen Beute kann man dem Virus ja gönnen ;)

Der Herr Braun mag ja recht haben.

Aber ich kann überhaupt nicht verstehen, wenn in einem Fernzug, der aus einem Risikogebiet (Kopenhagen) kommt, keinerlei Kontrolle der Einreisenden an der Grenze stattfindet. Da waren über 100 Menschen drin und der fuhr direkt von Padborg nach Hamburg Altona. Also genug Zeit, um z.B. in Padborg (nach Absprache mit den Dänen) Bundespolizisten einsteigen zu lassen, die sich den Coronapass zeigen lassen.

Meiner Meinung nach geht es nicht an, den Bürgern daheim immer noch Beschränkungen zuzumuten und gleichzeitig über die offenen Grenzen für Virusnachschub zu sorgen.

Aufklärung reicht nicht

Mit einem Impfunwilligen zu diskutieren, bingt in 95% aller Fälle garnichts. Oft kommen solche LEute aus den hintersten Dörfern, gehen lieber zum Heilpraktiker als zum Arzt und meinen, Corona ist eine total entspannte Angelegenheit.

Bei solchen Leuten gibts einfach nix zu holen. Da bringen auch endlose Appelle und sich mit einem "Impfangebot" auf den Beifahrersitz des Impfgegners zu setzen und logisch zu argumentieren, nix.

@Tada (25. Juli 2021 um 08:15)

Völlig richtig!

Und wer das nicht versteht, suche im Netz mal nach

Musikfestival Uetrecht Corona

tl;dr:

Ein Festival, zu dem 20.000 Geimpfte und negativ getestete Gäste zugelassen waren. Anschließend gab es trotzdem 1.000 sogenannte "Neu-Infektionen".

Wobei dieses Wort ein Begriff aus der Propaganda-Kiste ist, denn mit dem Test wird weder eine Erkrankung der getesteten Person, noch deren Gefährlichkeit für andere festgestellt, sondern lediglich Spuren des Virus.

Aber was rede ich hier, das ist Perlen vor die Säue werfen...

„Der Staat hat die Pflicht,

„Der Staat hat die Pflicht, die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger zu schützen.“

„Der Staat hat die Pflicht, die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger zu schützen.“

Letzterem kommt der Staat längst nicht mehr nach.

Warum ist der Staat so erpischt, die Gesundheit der Bürger schützen zu wollen?

Die Impfung ist freiwillig, so wird es gesagt.

Aber immer mehr (u.a. Kretschmann) wollen eine Impfung zur Pflicht erheben.

Das Recht auf körperliche Unversehrtheit exisitert wohl nicht mehr!

Was ist mit denen, die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen können?

Werden die eingesperrt? (Lockdown)

Bereits Geimpfte können auch angesteckt werden!

Und eine Impfung ist keine Garantie, nicht mehr angesteckt zu werden.

Ich habe den Eindruck, Deutschland hat die Richtung eines totalitären Staates eingeschlagen.

Auch bei dem hier sollten SIe vorsichtiger sein

Und auch bei dem hier:

"Bei hohem Infektionsgeschehen trotz Testkonzepten würden Ungeimpfte ihre Kontakte reduzieren müssen", erklärte er.

sollten Sie vorsichtig sein. Den ein Verfahren am Bundesverfassungsgericht ist bereits anhängig!!

bundesverfassungsgericht.de: Ausgewählte Neueingänge des Jahres 2021

1 BvR 438/21
Verfassungsbeschwerde gegen § 20 Abs. 8 Satz 1 bis 3, Abs. 9 Sätze 1, 4, 6 und 7, Absatz 10 Sätze 1 und 2 und Abs. 12 Satz 1 und 3 Infektionsschutzgesetz (IfSG) in der Fassung des Gesetzes für den Schutz vor Masern und zur Stärkung der Impfprävention (Masernschutzgesetz) vom 10.02.2020 (BGBl I S. 148)
Betr.: Verwaltungsrecht (Gefahrenabwehrrecht; Verfassungsbeschwerde betrifft die Frage des faktischen Impfzwangs für Lehrkräfte beim Masernschutz)
Art. 2 Abs. 2 Satz 1; 3 Abs. 1; 12 Abs. 1 GG
Berichterstatterin: Bundesverfassungsrichterin Prof. Dr. Härtel

Von daher....

rer Truman Welt

Kann mir ein Zustimmer eines "Impfzwangs" anhand der vorliegenden Fakten und Erkenntnisse einmal beschreiben, was dann sicher damit erreicht würde? Was genau?
Keine Ansteckungen mehr?
Keine Krankenhausaufhalte mehr?
Keine Intensivaufenthalte mehr?
Keine Beatmungen mehr?
Keine Covid-19 Sterbefälle mehr?
Wenn doch, wie wäre der Unterschied zu der jetzigen Situation denn zu beschreiben ?
Bitte nicht mit diffusen Annahmen diese Fragen beantworten, sondern mit Fakten!
Wenn darauf jemand ein faktisch nachvollziehbares Szenario darlegen kann, dann können wir beginnen eine Diskussion zu führen, vorher aber nicht!

09:09 von sonnenbogen Warum

09:09 von sonnenbogen

Warum nur, kann man so viel " M..."
verbreiten ?
Es geht um den Schutz genau dieser Gruppe
( Kinder und nicht freiwillig Ungeimpfte ).

// Es gibt niemanden der sich nicht impfen lassen darf... eine Impfung wird nur nicht empfohlen da Nebeneffekte gegebenenfalls häufiger und/ oder stärker auftreten könnten.//
N E I N, sondern weil es für die STIKO nicht genügend Erfahrungen (obwohl im Rest der Welt millionen Kinder geimpft wurden ) gibt.

Und ja, jeder sollte sich überlegen, ob er alle empfohlenen Impfungen bekommen hat und sich ggf. die ausstehenden Impfungen
" verpassen " lassen.

Als Opfer des Autoverkehrs bin ich für Ihren Beitrag dankbar.

@09:51 von nelumbo
Es sollte auch bedacht werden, dass immerhin doppelt so viele Kinder im gleichen Zeitraum wegen des Autoverkehrs gestorben sind als an Corona.

09:50 von Tada

«Gesunde Nicht-Geimpfte verbreiten gar keine Viren.
Bei starkem Immunsystem hat Corona keine Chance.»

Gesunde sind nie krank. Man muss ein Erkennungszeichen einführen:
"Starkes Immunsystem vorhanden".
Vielleicht eine farblich auffällige Mütze, die nachts leuchtet.

«Geimpfte mit schwachen Immunsystem verbreiten sehr wohl Viren.»

Entscheidend für Infektion ist die Virenlast. Die Menge an Viren, denen man ausgesetzt ist. Impfung senkt die Virenlast, die ausgestoßen wird.

«Man kann es nicht einfach in Geimpfte und Ungeimpfte aufteilen.»

Das macht man bei anderen Impfugen auch. Hat man best. geforderte nicht, darf man bspw. nicht in best. Länder reisen. Keine neue Erfindung.

So was, was Sie sich da vorstellen, mit die Gesunden erkennen mit dem tollen Immunsystem, das geht gar nicht, und ist wie die Forderung, endlich mal das Perpetuum Mobile zu bauen zur Lösung der Frage, wo künftig die Energie herkommen soll.

Außer "nein" haben Sie keine praktikable Idee zu bieten.

Wir müssen nur aufpassen,

Wir müssen nur aufpassen, dass wir uns nicht in was reinsteigern. Böse Ungeimpfte, etc., sondern stets die Vulnerablen im Blick haben, deren Impfung teilweise 1/2 Jahr zurückliegt. Sie aufzufrischen wäre viel wichtiger. Hoffentlich wird das nicht verschlafen, zumal wir immer noch nicht wissen, wie lange der Impfstoff wirkt.

09:48 von Pharmaopfer: Ungeimpfte vs. Geimpfte

Ihren Beitrag finde ich den wohl Besten, den ich hier bis jetzt gelesen habe:
< Für mich, als doppelt Geimpfte, sind Ungeimpfte doch keine Gefahr - wenn ich auf die Wirksamkeit des Impfstoffs vertraue. Warum also, sollten wir Ungeimpfte vom sozialen Leben ausschließen? Jeder, der sich nicht impfen lässt, wird seine Gründe dafür haben. >
Sie haben das richtig erkannt. Zum einen sind die Ungeimpften für die Geimpften keine Gefahr u. zum anderen hat jeder Ungeimpfte trifftige Gründe:
Denn ein schwer Vorerkrankter, der u. a. Gefäßerkrankungen mit früheren (Sinusvenen-)Thrombosen, Embolien hat, hat ein hohes Risiko bei der Impfung.
Wenn nun manche hier einwenden, dass dieser auch bei einer Infektion ein hohes Risiko hat, stimme ich dem zwar zu, sage aber, dass er doch die Infektion nicht bekommen muss, weil er seit Beginn der Pandemie es gelernt hat, sich zu schützen.

Generell sollten vorerkrankte Ungeimpfte aus allen weltweit zugelassenen Impfstoffen wählen dürfen.

@09:43 von Löwe 48

"Allen anderen die sich nicht impfen lassen wollen danke ich dafür das sie uns Geimpften gönnen, stärker ins öffentliche Leben zurückkehren zu dürfen, ich bin ihnen deshalb nicht böse."

Das ist schon etwas zynisch. Hier geht´s ja nicht um einen freiwilligen Selbstlockdown der Ungeimpften. Wenn diese auf die selbe Freihit bestehen bzw. nicht in einen Lockdown gezwungen werden sind sie ihnen böse, möchte ich mal schlussfolgern.
Was sie und andere fordern ist Freiheit für Geimpfte, die sich noch dazu sicher fühlen und entsprechend verhaltenwie ich beobachten kann, aber sich dennoch fleissig gegenseitig anstecken, wenn auch niedrigschwelliger.

Notzulassung

Wie sähe wohl die Impfquote aus, wenn es sich um einen Impfstoff mit einer regulären Zulassung handelte?

um 09:54 von Wolfes74…

"Die Würde des Menschen ist uanantastbar"
Artikel 1 des Grundgesetzes und unterliegt der Ewigkeitsklausel.
Ein Herr Braun sollte das GG kennen ...

Haben sie einmal mit ansehen müssen, was ein Corona Erkrankter Mensch bei einer Intensivbehandlung alles über sich ergehen lassen muss. Und sie sprechen von Würde?

Die WHO...

.... ist immer noch der Meinung, dass wir hier zu viel Impfstoff an den falschen Stellen vergeuden, während er woanders dringend gebraucht wird.

Wo bleibt da die Solidarität?

Darstellung: