Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland wieder zweistellig

Kommentare

Nun ja

Morgen beendet England alle Maßnahmen. Gut.

Hospitalisierungen statt Inzidenz!

"Deutschlandweit wurden den Angaben zufolge binnen 24 Stunden drei Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es sechs Tote gewesen."

Die Todesfälle habe sich innerhalb einer Woche halbiert. Das klingt nach einer positiven Entwicklung.

Man sollte die Inzidenz endlich vergessen und die Hospitalisierung als Abbildung des Infektionsgeschehens nutzen.

„Sieben-Tage-Inzidenz wieder zweistellig“

Damit war leider zu rechnen. Solange das Virus noch irgendwo auf der Welt marodieren kann, nimmt der Spuk kein Ende. Der Direktor des weltweit anerkannten Institut Pasteur in Dakar im Senegal hat Recht: „Die Pandemie kann nur gebrochen werden, wenn alle in der Welt geimpft sind. Sonst wird sie immer wieder ausbrechen - mit immer neuen Varianten“ (siehe tagesschau.de/wirtschaft/technologie/institut-pasteur-senegal-101.html)

Und um das zu ermöglichen, dürfte es meiner Meinung nach eigentlich keiner „Erlaubnis“ (Lizenzen) bedürfen.

Meditationen.

Ist nicht die ganze Welt aus deutscher Sicht Risikogebiet?

Müssen nicht andere Menschen überall ständig irgendetwas feiern und begehen?

Ist nicht jeder Frohsinn, jede Lebensfreude ein Risiko für (deutsches) Leben?

Ist es nicht unverantwortlich, überhaupt noch mit anderen Völkern und Kulturen in Kontakt zu treten?

Irrelevant

Solange das Gesundheitssystem nicht überlastet ist, ist alles ok. Mittlerweile gibt es vielerorts Impfungen sogar ohne Termin. Wer sich schützen will kann das tun, wer es nicht tut, hat keine Ansprüche an die geimpften zu stellen. Kein ungeimpfter kann weiter Grundrechtseingriffe verlangen. Geimpfte müssen das Restrisiko akzeptieren. Straßenverkehr, Grippe, Arbeit: Restrisiko gibt es immer.

@ dito

Warum sollte ein Ungeimpfter Grundrechtseingriffe verlangen?

Und was sagt die Inzidenz 10

Und was sagt die Inzidenz 10 Personen von 100000, wie alt sind die betroffenen haben sie Vorerkrankungen, kommen sie aus Spanien und so weiter und so weiter, ich will nach Dänemark in Urlaub fahren und wenn mir das vermießt wird werde ich alles dafür tun das die CDU Stimmen bei der Wahl verliert, übrigens in Sachsen kann man seit Freitag ohne Maske einkaufen gehen.

08:49 von dito

"Wer sich schützen will kann das tun, wer es nicht tut, hat keine Ansprüche an die geimpften zu stellen."

,.,.,

Das tun sie ja auch gar nicht.

Kommt eben drauf an, ob man als Mensch ein MENSCH ist.

Den Egomanen rauszuhängen finde ich viel schlimmer - und für die Gesellschaft schädlicher - als sich nicht impfen zu lassen.

FALLS Forderungen gestellt werden, dann kommen sie von der Regierung.

08:49 von dito

Geimpfte müssen das Restrisiko akzeptieren
---
wo habe ich als Geimpfter ein Risiko ?

mir persönlich ist es echt egal ob sich einer Impfen läßt oder nicht
Der hat doch ein erhöhtes Risiko
gut ich muß für Kosten im Krankenhaus aufkommen
aber als "Verantwortungsbewußter" kommt man ja ohnehin für alle Kosten in unserer Gesellschaft auf
also

Falsch informiert

Hier im Blog wie auch überall sobald sich Menschen treffen, fallen die Uninformierten mit lautester Stimme auf und meinen, wenn sie geimpft sind dürften sie sich alles erlauben, selbst das unterschreiten des Mindestabstandes im öffentlichen Raum.

Dabei kann es jeder über Rundfunk, TV oder (seriöser) Presse wissen:

Auch Geimpfte können das Virus einfangen und viele andere Menschen anstecken.

um 08:49 von dito

Das ist schlicht Unkenntnis. Es stimmt zwar, dass die Impfung bisher gegen alle bekannten Covid19-Varianten sehr hohen Schutz bietet. Es ist aber nicht gesagt, dass das für immer so bleiben wird. "Sollen die Unbelehrbaren doch ungeimpft bleiben" kann zu einer ganz neuen Pandemie mit viel mehr Opfern führen.

Wenn die Feuerwehr kommt und löschen will, dann darf sie das Auto, das im Weg steht, aus dem Weg räumen, auch wenn es dabei Schaden nimmt. Und das gilt auch dann, wenn das Feuer schon unter Kontrolle ist, aber doch noch droht, auf ein Nachbarhaus überzugreifen.
_

Die Politik von Johnson (ab

Die Politik von Johnson (ab morgen sind alle Vorsichtsmaßnahmen aufgehoben) ist unverantwortlich. Die Niederlande fahren wenigstens wieder etwas zurück. Die EU sollte die Einreise von Briten stoppen(zumindest 14 Tage in Quarantäne schicken) Die haben schon Portugal die hohen Zahlen beschert. Man sollte reagieren bevor es zu spät ist.

Ansteigende Inzidenzen? Logisch, wenn man Lockerungen erlaubt

Was erwartet man, wenn man Lockerungen in so großem Stil zulässt?
Ich denke, dass man die ansteigenden Inzidenzen bewußt mit den Lockerungen in Kauf nimmt, weil es mit der Herdenimmunität sonst nichts werden kann.

Nicht alle können sich aus gesundheitlichen Gründen mit den nur 2 hier zugelassenen Impfstoff-Arten (= mRNA- u. Vektorimpfstoffen) nämlich impfen lassen u. können so nichts zur Herdenimmunität beitragen.
Ich weiß, dass ich mich wiederhole u. tue dies bewußt:
Es gibt 20 auf der Welt zugelassene Impfstoffe, darunter auch andere Impfstoff-ARTEN.
Wieso kann man die sichersten davon nicht hier auch anbieten?
Es würden sich damit noch etliche Menschen impfen lassen.

Wenn durch die Lockerungen mehr Menschen infiziert sind u. dies überleben, so fördert dies auch die Herdenimmunität.
Ob das sinnvoller ist, als andere Impfstoff-ARTEN hier zuzulassen - ggf. mit Notfallzulassung wie dies Ungarn als EU-Land für einen chinesischen Impfstoff tat?
Die Bindung an die EU vermasselt dies!

09:22 von hessin65

Die EU sollte die Einreise von Briten stoppen(zumindest 14 Tage in Quarantäne schicken)
-
warum nur die Briten
und nicht jeden der aus nem Risikogebiet kommt
oder stecken sich nur Briten an ?

09:12 von my walden

… ich will nach Dänemark in Urlaub fahren und wenn mir das vermießt wird werde ich alles dafür tun das die CDU Stimmen bei der Wahl verliert …

So wie das Kind sich an der Supermarktkasse trotzig auf den Boden wirft und heult, weil es die Süßigkeit nicht kriegt?

@Nachfragerin um 08:42

>Man sollte die Inzidenz endlich vergessen und die Hospitalisierung als Abbildung des Infektionsgeschehens nutzen.<

Wenn die Krankenhäuser volllaufen ist es zu Spät.
Die Inzidenz ist einfach der früheste Warnindikator um mit Maßnahmen einzugreifen den wir haben.

Das der Anteil der der Hospitalisierten pro Infizierte sinkt verändert nur den Faktor, nicht den Mechanismus an sich.

Auch das eine höhere Inzidenz schwieriger in den Griff zu kriegen ist weil ja jeder einzelne Infizierte die Infektionswahrscheinlichkeit steigert, also schärferes und damit unangenehmeres eingreifen erfordert ändert sich nicht.

Die Forderung die Inzidenz auszublenden wird auch nach Wiederholung nicht richtiger.

Das immer noch menschen aus den vorhergegangenen Wellen in Den Krankenhäusern liegen und nun langsam entlassen werden ist auch nicht zwingend beruhigend.

Re : Sternenkind !

Auch ich war über den langen Zeitraum der Einschränkungen nicht begeistert, aber sie waren und sind notwendig und vernünftig.
Was jetzt an den Beendigungen der Maßnahmen bei den hohen Inzidenzen gut sein soll, da fehlt mir jedes Verständnis.

Sieben-Tage-Inzidenz

Eigentlich wollte man sich doch mehr auf die schweren Fälle, die hospitalisiert werden müssen, konzentrieren nicht immer nur auf den Inzidenzwert.
Warum werden dazu nie Zahlen veröffentlicht ???
Oder würde das den Leichtsinn noch mehr ankurbeln?

Nun ja

Freue mich schon auf das Gejammer wenn Herr Dr. Söder im September wieder alles zusperrt

Re : kurtimwald !

Meines Wissens nach sollte ja selbst eine Impfung gegen Masern immer mal wieder auf gefrischt werden. Und so wird es auch beim Corona- Virus sein. Solange dieser aber noch durch die Welt fliegt und reist, mit einem freiwilligen Träger Mensch, wird er immer ein Risiko bleiben. Denn auch ein Geimpfter kann den Virus aufnehmen und dann weiter geben, ohne es zu merken.
Natürlich ist die ganze Szenerie furchtbar zehrend und langatmig, wie bei anderen Viren auch, aber nur wir alle zusammen können es schaffen, den Virus ein zu dämmen. An all die Egomanen, die sich nicht impfen lassen, ihr seit äußerst unsozial und rücksichtslos !

@08:34 von Sternenkind: beendet England alle Maßnahmen

"Morgen beendet England alle Maßnahmen. Gut."

Nicht England sonder Großbritanniern beendet alle Maßnahmen, aber egal.

Am letzten Mittwoch wurden 42.000 Neuinfektionen an einem Tag gemeldet. Mit dem Fallenlassen aller Schutzmaßnahmen müsste die 100.000er Marke zu knacken sein.

Ob das allerdings gut ist, möchte ich doch eher bezweifeln.

Lenkt aber vielleicht von den Brexit-Problemen ab.

Für mich ist das Wort

Für mich ist das Wort Inzidenz schon zum Schimpfwort geworden. Ich kann es nicht mehr hören. Kann man den Mist nicht anders formulieren? Nennt es wie Ihr wollt,
aber irgendwann muss Schluss sein.
Man kann sich auch anders artikulieren.
Schönen Sonntag

Blöde Perspektive….

Bei uns hat ein vollständig Geimpfter und negativ Getesteter aber nach PCR Test doch Infektiöser nen ganzen Club angesteckt. Nu hocken die alle in Quarantäne. Bin mal gespannt, was die sich nun für den Herbst einfallen lassen. Aber wir haben ja die Insel als Versuchlabor. Da kann unser Jens ja dann die richtigen Schlüsse ziehen….. oder auch nicht

Dito hat Recht

Wer sich nicht impfen lassen will, oder es ewig herauszögert hat Pech. Ja, jeder muss die Chance gehabt haben, aber wenn: Freiheit für alle.
Ich lebe mit euch, nicht für euch.
Wer sich nicht impfen lassen will, muss mit dem Risiko leben infiziert zu werden.

Weiter so...

Alles auf, Masken weg, nun coronert mal schön, so wird es kommen dank der Inkonsequenz vieler Politiker und den Querbrettern vor manchen Köpfen.

Re : Elbufer !

Es gibt nicht nur GB als Versuchslabor, sondern auch in den USA sind es hauptsächlich die vernagelten und verblödeten Republikaner, die die Seuche wieder anheizen, da sie die Impfungen ablehnen.
Nur der schöne Jens sieht sowas nicht, der ist blind und taub !

@Sternenkind, 08:34

Ich maße mir kein Urteil darüber an, ob die Beendigung der Schutzmaßnahmen gegen das Corona-Virus "gut" ist. Ich vertraue da lieber den Experten - und diese sind skeptisch bis ablehnend. Sin now, pay later...!

Am 18. Juli 2021 um 09:16 von Sausevind

Kommt eben drauf an, ob man als Mensch ein MENSCH ist.

Den Egomanen rauszuhängen finde ich viel schlimmer - und für die Gesellschaft schädlicher - als sich nicht impfen zu lassen.
___
Also derjenige, der sich aus irgendwelchen Gründen nicht impfen lassen WILL, der ist OK, während derjenige, der sich hat impfen lassen, mittlerweile viele junge Leute, für die es eher ein Dienst an der Gesellschaft war und die nun Teile ihrer Einschränkungen nicht mehr mitmachen wollen, DAS sind Egomanen ?
Komische Einstellung, die Sie da haben.
Menschen, die sich aus med. Gründen nicht gegen Infektionen impfen lassen konnten, gab es immer schon. Und immer schon wurde ganz selbstverständlich davon ausgegangen, dass diese sich individuell schützten.

rer Truman Welt

Es interessiert mich lediglich ein Fakt, der beharrlich verweigert wird, der Öffentlichkeit zu kommunizieren - und ich vermute auch weshalb! ?:
Wie hoch ist der prozentuale Anteil Ungeimpfter an besagten Neuinfektionen?

Re : hessin65 !

Da wird sicher nicht geschehen, denn man will den Reiseverkehr ja wieder beleben. Nicht nur für den Urlaub, sondern vor allem für den Geschäftsverkehr, damit neue lukrative Verträge geschlossen werden, um wieder noch mehr Kohle zu verdienen. Siehe auch die olympischen Spiele, in meinen Augen eine völlige Idiotie des IOC, denn die Herren wollen nur eines Kohle verdienen. Egal wie, wo und auf wessen Kosten. Da spielen auch die Menschenrechte, die Meinungsfreiheit und Pressfreiheit keine Rolle, genauso wenig die Rechte der Sportler, denn die haben nur Pflichten.
In meinen Augen sollte jeder Rückkehrer vier Wochen in Quarantäne, auf eigene Kosten, streng bewacht, damit keiner "verloren" geht.
Auch in D wir zu früh zu viel geöffnet, und der unvernünftige Mensch handelt wie ein kleines Kind. Er / muss dabei aufpassen, nicht gleich auf die Schnauze zu fallen. Manche werden aber erst durch den Schmerzen klug, da war schon immer so !

an "Nun ja"

"wenn Herr Dr. Söder im September wieder alles zusperrt"

Ich glaube, dass wird nicht eintreten. Die Bevölkerung wird es nicht wieder akzeptieren, die Wirtschaft erst recht nicht, genau so wenig, wie den Klimawandel.

09:27 von Margitt.

>>Nicht alle können sich aus gesundheitlichen Gründen mit den nur 2 hier zugelassenen Impfstoff-Arten...<<

Diese Dauerschleife kennen wir mittlerweile. Falls dies wirklich so ist, dann sollten sie für die Impfung, mit "den nur 2 hier zugelassenen Impfstoff-Arten" unbedingt Werbung machen.
Die 0,1% die es (vielleicht) betrifft wären dann auch geschützt, wenn alle Anderen geimpft wären.

Am 18. Juli 2021 um 09:37 von Traumfahrer

"Meines Wissens nach sollte ja selbst eine Impfung gegen Masern immer mal wieder auf gefrischt werden."

Masernimpfungen müssen nicht aufgefrischt werden!

Mit Verlaub

mir machen diese Zahlen keine Angst - sie lassen sich nicht einordnen.
Ich verstehe nicht, warum nicht täglich die Zahl der durchgeführten Testungen sowie die Positivrate mit veröffentlicht werden?
Es hat schon fast etwas religiöses - eine Zahl vom RKI und doch so wertlos.
Ist das eigentlich gezielte Volksverdummung, oder nur naive Einfalt?
Jedenfalls zieht diese Nummer - wenn überhaupt - nur noch bei sehr einfachen Gemütern.
Der Tenor - Du sollst nicht Fragen, Du sollst nicht Zweifeln und Du sollst schon gar nicht Denken hat mich schon aus der Kirche austreten lassen.

@rossundreiter - Spaß ist verboten.

08:46 von rossundreiter:
"Ist nicht die ganze Welt aus deutscher Sicht Risikogebiet? [...] Ist nicht jeder Frohsinn, jede Lebensfreude ein Risiko für (deutsches) Leben? Ist es nicht unverantwortlich, überhaupt noch mit anderen Völkern und Kulturen in Kontakt zu treten?"

Ich fass es mal so zusammen:
Regel 1: Mein Verhalten ist immer vorbildlich.
Regel 2: Die anderen verhalten sich unverantwortlich.
Regel 3: Spaß ist unverantwortlich.
Regel 4: Meine alltäglichen Kontakte zählen nicht.

Inzidenz: Keine wissenschaftliche Erfassung.

@09:29 von pemiku
Sie beruht auf Meldungen von Ämtern.
Die sind abhängig von der Anzahl der Tests.
Manchmal wird - durchaus mit Gründen - mehr getestet, dann ist die Inzidenz höchstwahrscheinlich höher.
Es müssten aber eine vergleichbare Gruppe (und Anzahl) getestet werden, um auch vergleichbare Werte zu erhalten.
Statistikprofessoren haben darauf längst hingewiesen.

@rossundreiter

Selbstverständlich haben Sie Recht - aber das könnte weite Teile der Bevölkerung verunsichern.
Ebenso wie ein Blick in unsere Nachbarländer. Dann könnte sich tatsächlich die Frage stellen - warum könnten die prima mit offenen Schulen leben, und wir nicht?
Fragen über Fragen - aber nur Turboschwätzer und keine Antworten .......

Leben hat höchste Priorität

Natürlich sind die Inzidenzzahlen für sich allein betrachtet nicht entscheidend. Sie sind und bleiben aber ein wichtiger Indikator für das Infektionsgeschehen. Es wäre unverantwortlich einfach darüber hinwegsehen zu wollen, so wie GB das aktuell praktiziert. Ich bin froh, in Deutschland zu leben, dort wo dem Leben und der körperlichen Unversehrtheit der Bürger die höchste Priorität eingeräumt wird.

Nachdem dann auch noch...

...in den letzten Tagen mehrfach über Fälle berichtet wurde, wo sich selbst doppelt geimpfte infiziert haben, gehe ich dann mal davon aus, dass die Massnahmen wieder verstärkt werden, womit wir einen weiteren Schritt in Richtung "immer maskiert, aber nie wieder Karneval" machen.
Wobei mich nicht stört, dass die Gesellschaft sich schützen will. Aber dieses Verdrängen und Ignorieren, was sich zur Zeit alles dauerhaft verändert, halte ich nicht für gesund.

Zahlen aus GB

Ich habe mir soeben die tagesaktuellen Zahlen aus GB angeschaut. Demnach gibt es knapp 4000 Hospitalisierungen u. 550 Menschen liegen auf den ITS. Soweit, so schlecht. Das mindeste, was man tun muss, um weitere Akzeptanz beim Bürger zu erreichen wäre, hier endlich mal mitzuteilen, ob es sich bei den SCHWER Erkrankten um vollständig Geimpfte Personen handelt. Schliesslich sind in GB "erst" 52% der Bürger vollständig geimpft, davon die meisten mit AstraZ, was etwas weniger zuverlässig schützt.
Solange nicht darüber berichtet wird und zwar tagesaktuell, kann ich die Geschichte so langsam nicht mehr ernst nehmen. Es muss doch ein leichtes sein, in Erfahrung zu bringen, ob eingelieferte Patienten wie geimpft sind. Wenn die meisten nicht geimpft sind, dürfte das die Impfbereitschaft steigern, auch hier natürlich. Ehrlich, ich versteh's nicht.

Die Zahlen zur

Die Zahlen zur Hospitalisierung werden im Tagesbericht auf intensivregister.de veröffentlicht

um 09:46 von Zett

"Alles auf, Masken weg"

Komisch, wenn ich in den Supermarkt gehe, ist da nach wie vor Einkaufswagenpflicht, nach wie vor Abstandspflicht, nach wie vor sitzen die Kassierer hinter Plexiglas.

Hab ich das nur geträumt?

Sowas.

08:42 von Nachfragerin

… Man sollte die Inzidenz endlich vergessen und die Hospitalisierung als Abbildung des Infektionsgeschehens nutzen.

Soweit ich es mitbekommen habe, sind Sie Lehrerin („… meine Schüler …“).

Darf ich Sie fragen, welche wissenschaftliche Ausbildung bzw. Expertise es Ihnen erlaubt, dem gesamten Beraterstab der Bundesregierung (und der ist ja bekanntlich nicht eben klein und mit teils hochkarätigen Leuten aller im Zusammenhang wichtigen Fachrichtungen besetzt) zu sagen, was er zu tun bzw. zu entscheiden hat?

@ Nettie 8.44 h

Ja, was Sie schreiben ist genau richtig, weil es einfach logisch ist. Es bedarf nicht nur keiner Lizenzen, auch der Patentschutz muss endlich aufgehoben werden UND die reichen Länder müssen erst einmal sehr schnell erwähnenswerte Mengen an Impfstoffen diesen Ländern kostenlos zur Verfügung stellen.
Es war schon immer falsch, weil verantwortungslos, dass nicht weltweit zunächst einmal die am meisten Gefährdeten geimpft wurden. Diese Ungleichheit / Ungerechtigkeit wird für mich immer unerträglicher. Was auch in dem von Ihnen erwähnten Artikel steht: Hier Impfmüdigkeit, dort völlig dem Virus ausgelieferte Menschen.

09:53 von Traumfahrer

… Nur der schöne Jens sieht sowas nicht, der ist blind und taub !

Was Sie da von sich geben, spricht erheblich mehr gegen Sie als gegen Jens Spahn.

Zur Erinnerung, wir sind hier nicht an Ihrem Stammtisch.

Am 18. Juli 2021 um 08:44 von Nettie

Die Pandemie kann nur gebrochen werden, wenn alle in der Welt geimpft sind. Sonst wird sie immer wieder ausbrechen - mit immer neuen Varianten“
Und um das zu ermöglichen, dürfte es meiner Meinung nach eigentlich keiner „Erlaubnis“ (Lizenzen) bedürfen.
__
Auch wenn Sie es immer wieder so darstellen, als würde die "böse"Parmaindustrie verhiindern, dass unter Lizenz produziert wird.
Das ist mitnichten der Fall. Es wird an zig Orten der Welt unter Lizenz produziert. Das kann aber nur dort erfolgen, wo die entsprechenden Möglichkeiten hinsichtlich Technik (Reinräume u.a.) und Logistik bestehen. Nur dann darf unter Lizenz produziert werden, weil die die Qualität des Produktes sichergestellt sein muss; AUCH natürlich im Sinne des Lizenzgebers. Eine (noch) nicht vorhandene Produktionsstätte aufzubauen dauert mind. 2 Jahre, vorausgesetzt das Personal u. das know how sind vorhanden. Insofern ist eine "Erlaubnis" sehr wohl vonnöten !

@hessin65

"Die Politik von Johnson (ab morgen sind alle Vorsichtsmaßnahmen aufgehoben) ist unverantwortlich."

Kommt auf die Hospitalisierung an. Solange diese niedrig und auf einem beherrschbaren Niveau verbleibt sehe ich keinen Grund hier Johnson als unverantwortlich dar zustellen.

"Die EU sollte die Einreise von Briten stoppen(zumindest 14 Tage in Quarantäne schicken), die haben schon Portugal die hohen Zahlen beschert."

1. Wir haben bereits diese Virusvariante hier im Land. Daher bringt diese Quarantäne nur sehr wenig.

2. Die Portugiesen haben sich die Variante wohl selber ins Land geholt.
Viele Portugiesen arbeiten in GB z.B. dort in der Pflege.
Als man diese dann im Winter nach Hause schickte, haben jene die Alpha-Variante nach Hause geschleppt.

Nun scheinbar ist sowohl Urlaubszeit, aber wohl auch Arbeitszeit und somit Pendelzeit.
D.h. nicht allein die Briten sind hier im Spiel.

Darstellung: