Corona: Inzidenz sinkt - Sorge wegen Delta-Variante

Kommentare

Schnell-, PCR-Tests stellen Varianten nicht fest.

Wenn ich richtig verstanden habe, muss dazu sequenziert werden. Das dauert länger und ist teurer.
Die "britische" Variante wurde in GB wohl festgestellt, weil dort wesentlich mehr sequenziert wurde.
PS.: Die "spanische" Grippe war offensichtlich eine US-Grippe. Spanien hat sie nur öffentlich gemacht.

Nicht leichtsinnig werden

Die Inzidenz sinkt beständig und das ist sehr beruhigend. Wir dürfen aber nicht leichtsinnig werden und müssen die Vorsichtsmaßnahmen wie Abstände, Masken und Schnelltests beibehalten. Eine weitere Welle hätte katastrophale Auswirkungen auf die Wirtschaft und auf psychisch labile Menschen.

Wenn die Fallzahlen...

sinken, sich der Anteil der Delta-Variante dabei erhöht, hat das nicht zwangsläufig eine weitere Verbreitung der Delta-Variante zur Folge:
wenn heute der Anteil bei 6,2% liegt und die Infiziertenzahl bei 1330, dann entspricht das 82,46 Fällen mit Delta. Vor einer Woche mit 3187 Infizierten lag der Anteil bei 3,7%, was 117,919 Fällen mit Delta entspricht. In absoluten Zahlen ist Delta also auf dem Rückzug und nicht auf dem Vormarsch. Und solange die absoluten Zahlen sinken, ist eigentlich alles in Ordnung, das Infektionsgeschehen geht zurück, offenbar trotz Aufkommen von Delta.

Genau. Erst ein wenig

Genau. Erst ein wenig Entwarnung. Nur noch 11.7 Inzidenz. Und dann gleich wieder den Panikknopf drücken. Varianten könnten kommen. Selbst die bisherigen Varianten waren nicht groß unterschiedlich in ihren Eigenschaften.
Glauben die in Berlin, dass wir sowas nicht mitbekommen?

Wir haben doch alles richtig gemacht

Wir haben doch alles richtig gemacht in dem vergangenen halben Jahr, oder!?
Und dennoch haben wir die britische Variante nicht aufhalten können. Leider wird es sich auch dieses mal nicht anders entwickeln. Die Indische Variante ist vermutlich eine Art Fluchtmutation, die sich durchsetzt eben weil die Leute alle gegen den Wildtyp geimpft sind.

Also: Der Herbst wird kommen und die indische Variante wird kommen. Und mit Ihr die X-te Welle. Die Frage ist wie wollen wir damit umgehen? Jetzt und in den nächsten Jahr(-zehnten)

Durchimpfen

Wenn man mal von einer Impfquote von fast 100% ausgeht, dann brauchen wir in Deutschland etwa 150 Mio Impfdosen. Fast 70 Mio. sind schon verimpft und wir erhalten pro Woche etwa 6 Mio. dazu. Dann dauert die Impfkampagne noch etwa 13 Wochen, also bis Anfang, Mitte September. So lange müssen wir die Deltavariante durch Hygienemaßnahmen, Kontaktnachverfolgungund Tests bei der Einreise noch niedrig halten.

@krittkritt 8:51

"Wenn ich richtig verstanden habe, muss dazu sequenziert werden. Das dauert länger und ist teurer."

Richtig - da das zwar in Deutschland jetzt häufiger passiert aber immer noch sehr stichprobenartig, kann man im Prinzip nicht die Zahlen an sich betrachten sondern nur die Veränderung dieser - wobei die bei einem geringen Anteil wie 3 oder 6 Prozent naturgemäß groß ist. Wenn wir in einem zweistelligen Bereich eine rasche Verdopplung haben, dann ist das eine andere Geschichte.

"PS.: Die "spanische" Grippe war offensichtlich eine US-Grippe. Spanien hat sie nur öffentlich gemacht."

Nicht nur die USA - wegen der Kriegspropaganda haben im Prinzip alle bis auf Spanien die Pandemie ausgeschwiegen, was dann auch dazu führte dass alle sofort auf den Zug "Spanische Grippe" gesprungen sind.

Wer historisch/epidemiologisch interessiert ist, kann sich mal ansehen, welche Namen Syphilis bereits hatte - ist sehr bezeichnend für uns Sündenbocksuchende :)

@ krittkritt

Wenn ich richtig verstanden habe, muss dazu sequenziert werden. Das dauert länger und ist teurer.
Die "britische" Variante wurde in GB wohl festgestellt, weil dort wesentlich mehr sequenziert wurde.

Das ist spekulativ. In Deutschland werden seit Februar 2020 Laborproben regelmäßig sequenziert, vermutlich nicht weniger als in UK. Die Variante Alpha wurde dennoch zuerst in UK nachgewiesen.

Wenn jemand spanische Grippe sagt, ist damit ja nicht gemeint, dass er glaubt, dass sie in Spanien zuerst ausgebrochen ist.

Bender Rodriguez

"Und dann gleich wieder den Panikknopf drücken"

,.,.,

Ich denke, die wenigsten Bürger bekommen Panik, wenn sie über Fakten informiert werden.

Sie fassen das so auf, wie es gemeint ist:
weiterhin Vorsicht walten lassen.

Die Panikanfälligen müssen schauen, dass sie in irgend einer Form Hilfe bekommen.

Sie können sich auch selber helfen, indem sie die Nachrichten vielleicht gar nicht lesen oder sehen oder hören.
Dass Vorsicht geboten ist, wissen sie ja sowieso.

@ Bender Rodriguez

Genau. Erst ein wenig Entwarnung. Nur noch 11.7 Inzidenz. Und dann gleich wieder den Panikknopf drücken.

Bitte nicht von sich auf andere schließen. Lieber sachlich bleiben.

@Bender..9:04 Uhr

Es geht nicht um Panik sondern um die Aufrechterhaltung einer gewissen Vor- und Rücksicht gegenüber sich selbst und Anderen!

Da brauchen wir die in Berlin nicht dazu,dies sollte jeder selbst praktizieren, denn eine Corona-Infektion sollte man nicht fahrlässig herbeiführen

Der Angstpegel

Jetzt ist es das Delta-Virus, das "große Sorgen" macht. Vorher waren es die Mutationen mit Namen Alpha, Beta und Gamma, die den Virologen und Politikern "große Sorgen" machten. Bald wird Delta von der Mutation "Epsilon" abgelöst. Sie wird wohl wieder "große Sorgen" machen. Die aktuelle Inzidenz steht nun bei 11,6 (!). Das wäre doch mal ein Grund, die Pandemie in einem positiven Licht zu sehen. Aber weit gefehlt. Es werden neue Sorgen verbreitet: Das Delta-Virus kommt. Der Angstpegel muss offenbar hochgehalten werden.

Die Zahl der

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Deutschland bleibt auf einem niedrigen Niveau: Binnen eines Tages meldeten die Gesundheitsämter dem Robert Koch-Institut (RKI) 1330 Neuinfektionen. Zum Vergleich: Vor einer Woche hatte der Wert bei 3187 gelegen.
...
Auch wenn die Zahlen in Deutschland derzeit niedrig sind, verbreitet sich die in Indien entdeckte Corona-Variante Delta. Nach RKI-Angaben hat sich ihr Anteil an den Neuinfektionen binnen einer Woche deutlich gesteigert und liegt nun bei 6,2 Prozent. In der Woche zuvor hatte der Anteil der Delta-Variante an den untersuchten Proben noch bei 3,7 Prozent gelegen.
#
#
Letzte Woche Neuinfizierte mit der Delta-Variante 118.
Diese Woche Neuinfizierte mit der Delta-Variante 83.
Jetzt kann jeder selbst Entscheiden ob es eine Zunahme oder Abnahme der Delta-Variante ist.

@krittkritt

Sie haben da was falsch verstanden. Der PCR-Test ist - in Laborantensprech-so etwas wie ein "genereller Eisennachweis" und die Sequenzierung sagt aus in welcher Bindungs- Form das Eisen vorliegt.

@krittkritt 08:51

"Die "britische" Variante wurde in GB wohl festgestellt, weil dort wesentlich mehr sequenziert wurde.
PS.: Die "spanische" Grippe war offensichtlich eine US-Grippe. Spanien hat sie nur öffentlich gemacht."

Und trotzdem war die Alpha-Variante früher in Dänemark und Großbritannien als bei uns. Als man bei uns angefangen hat zu sequenzieren, war ihr Anteil noch sehr gering, während in DK und GB schon die Alpha-Wellen durch die Länder schwappten.

"Schnell-, PCR-Tests stellen Varianten nicht fest.
Wenn ich richtig verstanden habe, muss dazu sequenziert werden."

Nur zur eindeutigen Identifizierung und zur Unterscheidung zum Wildtyp bzw. den anderen Mutanten muss sequenziert werden.
Als SARS-CoV-2-Virus identifizieren kann es auch jeder PCR- oder Schnelltest.

@ RenamedUser

In absoluten Zahlen ist Delta also auf dem Rückzug und nicht auf dem Vormarsch. Und solange die absoluten Zahlen sinken, ist eigentlich alles in Ordnung, das Infektionsgeschehen geht zurück, offenbar trotz Aufkommen von Delta.

Genau das habe ich eben auch nachgerechnet. Wir haben außerdem im Moment noch gute Chancen, die Delta-Fälle zu verfolgen und durch Quarantäne zu stoppen. Denn die Variante tritt noch merklich in Cluster auf. Typischerweise sind alle sagen wir fünf Delta Fälle im Landkreis XY miteinander verwandt und stehen mit einer Reise im Zusammenhang. Die diffuse Verbreitung müssen wir jetzt (!) verhindern.

Kopflose Offnungsschritte wären keine gute Idee.

Über den Sommer

werden wir kommen, wie es letztes Jahr auch war, und im Herbst bekommen wir dann die 4. Welle. Und angeblich brauchen dann die Älteren ein dritte Spritze zur Auffrischung, die angeblich geimpft sind.
Was leider nicht so ganz stimmt, ich selber Gruppe 2 und über 7, nebst meinen Bekannten in gleicher Altersgruppe, haben nichts, und jetzt hat der Arzt erst mal Urlaub.
Also wird es Mitte Juli bis ein Termin vorhanden ist, es wird viel geschrieben, aber nicht alles stimmt auch.
Außer das die 4. Welle kommt, und der Schuldenberg weiter wachsen wird.

@Ein_Nutzer 09:07

"Wir haben doch alles richtig gemacht in dem vergangenen halben Jahr, oder!?"

Wie kommen Sie denn auf dieses schmale Brett?
Gerade im letzten halben Jahr haben wir nicht mehr allzu viel richtig gemacht.

"Und dennoch haben wir die britische Variante nicht aufhalten können."

Die britische Variante (alpha) wollte niemand außer den Wissenschaftlern ernsthaft aufhalten. Von der Politik wurde jedenfalls sehr wenig unternommen, sie aufzuhalten. Kein Wunder, dass sie sich nicht aufhalten ließ.

"Die Indische Variante ist vermutlich eine Art Fluchtmutation"

Nein, nicht nur. In Indien ist sie es nicht.

"die sich durchsetzt eben weil die Leute alle gegen den Wildtyp geimpft sind."

Ja, das wird bei uns sicherlich eine Rolle spielen.

09:07 von Ein_Nutzer // Und

09:07 von Ein_Nutzer

// Und mit Ihr die X-te Welle. Die Frage ist wie wollen wir damit umgehen? Jetzt und in den nächsten Jahr(-zehnten)//

Da hätte geholfen, den Artikel zu lesen. Da steht :
**Experten halten die Delta-Variante für deutlich gefährlicher und ansteckender als die bisher kursierenden Mutationen. Lediglich Menschen mit zweifacher Impfung seien gut vor ihr geschützt. Bei guter Impfquote bis zum Herbst von über 80 Prozent ist Watzl zuversichtlich, dass Deutschland trotz dann wahrscheinlich dominierender Delta-Variante gut durch den Winter kommt.**

Da bleiben doch keine Fragen offen - oder ?
Außer vielleicht, das CureVac nun doch Probleme mit der Wirksamkeit ( soll nur bei 47% liegen und damit ist nicht zulassungsreif ) hat und die restlichen Impfstoffe das nun wohl ausgleichen müssen.

Inzidenz sinkt

Das ist eine gute Nachricht.
Nun sollte diese Zeit auch genutzt werden, auch das Impfen weiter zu forcieren und die Impfstoffbeschaffung nochmals vorantreiben lassen !

@ Ein Nutzer

Die Indische Variante ist vermutlich eine Art Fluchtmutation, die sich durchsetzt eben weil die Leute alle gegen den Wildtyp geimpft sind.

Studien in Israel zeigen, dass vorallem der Impfstoff von Biontech gut gegen die Deltavariante schützt.
Unsere Strategie für den Herbst ist:
Möglichst hohe Impfquote (vollständig) , auch möglichst alle Kinder und Jugendliche, gute Kontaktnachverfolgung, konsequente Kontrollen bei jeder Einreise, viele Schnelltests, Abstände, Masken.

09:17 von Sausevind Genau

09:17 von Sausevind

Genau !
Obwohl, die Vorsicht walten lassen scheint mir in Anbetracht der Berichte im TV nicht sonderlich populär zu sein.

Am 17. Juni 2021 um 09:07 von Ein_Nutzer

Die Indische Variante ist vermutlich eine Art Fluchtmutation, die sich durchsetzt eben weil die Leute alle gegen den Wildtyp geimpft sind.

Also: Der Herbst wird kommen und die indische Variante wird kommen.
__
Zunächst kann man ja nur Vermutungen anstellen. Ich würde eventuell mehr sequenzieren um herauszufinden, wo und wie die Variante eingebracht wird.
Hinsichtlich der Impfungen hatte ich gestern gelesen, dass Biontech u. Moderna auch gegen diese Variante sehr gut (75%-85%) schützen.
Von AZ habe ich diesbezügl. nichts gehört, kann aber eigentlich nicht so gut sein, sonst würden die Zahlen in GB, wo zum allergrössten Teil AZ verimpft wurde, nicht ziemlich rapide steigen. Hat jemand diesbezügl. Infos ?

@ wenigfahrer

Was leider nicht so ganz stimmt, ich selber Gruppe 2 und über 7, nebst meinen Bekannten in gleicher Altersgruppe, haben nichts, und jetzt hat der Arzt erst mal Urlaub.
Also wird es Mitte Juli bis ein Termin vorhanden ist, es wird viel geschrieben, aber nicht alles stimmt auch.

Ob das, was Sie schreiben stimmt, kann ich leider auch nicht nachprüfen.

09:04 von Bender Rodriguez

«Genau. Erst ein wenig Entwarnung. Nur noch 11.7 Inzidenz. Und dann gleich wieder den Panikknopf drücken. Varianten könnten kommen.»

Niemand drückt den Panikknopf, und die Erkenntnis darum, was Information ist, muss schon jeder selbst leisten.

Sagt man nichts, heißt es schon morgen, wenn was wird, ihr habt es doch gewusst, uns aber nichts gesagt. Ihr habt versagt. Sagt wer was, ist es aber Verbreitung von Panik.

Inzidenz 11 ist richtg gut. Damit das so bleibt in ähnliche niedriger Zahl, muss man halt wissen, was ist, und wie man möglichst klug vermeidet, dass die Verbreitung wieder zu besorgnis-machend höheren Zahlen führt.

Das ist immer so auch in allen anderen Bereichen des Lebens ohne Krankheit mit dabei.

@ 09:00 Renamed User

Guten Morgen!
Von der Zahlenlogik haben Sie recht.
Leider nimmt die Sorglosigkeit zu.
Eine Verwandte aus NRW erzählte mir von einem Discounter, der gestern wieder security am Eingang hatte, die die Kunden darauf hinwies, nur mit Maske in den Laden zu gehen und sich einen Wagen zu nehmen.

09:21 von Louis2013 Sie haben

09:21 von Louis2013

Sie haben den Artikel wieder nicht gelesen ?
Da steht :
**Anfang Mai, als die britische Gesundheitsbehörde Public Health die Mutante als "besorgniserregende Variante" einstufte, machte Delta bereits rund ein Viertel der Fälle aus. Mitte Mai überholte diese Mutante dann schon die Alpha-Variante. Nur zwei Wochen später gab es fast nur noch Delta-Fälle. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt in Großbritannien derzeit wieder bei rund 70 - vorher rangierte sie wochenlang bei um die 20. Die Inzidenzen legten also rasant zu, obwohl mittlerweile bereits mehr als 57 Prozent der Erwachsenen in Großbritannien vollständig geimpft sind.**

Aber ist schon klar, das ( für manche ) nicht sein kann was nicht sein darf.
Vorricht ist allemal besser und hat nichts mit Panik zu tun - im Gegenteil.

@tagesschlau2012 09:22

"Letzte Woche Neuinfizierte mit der Delta-Variante 118.
Diese Woche Neuinfizierte mit der Delta-Variante 83.
Jetzt kann jeder selbst Entscheiden ob es eine Zunahme oder Abnahme der Delta-Variante ist."

Nein, das kann nicht jeder selbst entscheiden, da es sich um Fakten handelt:

Relativ gesehen ist es eine Zunahme, absolut gesehen ist es eine Abnahme.
Da kann niemand irgendetwas entscheiden. Ich kann auch nicht darüber entscheiden, ob die Erde eine Scheibe ist oder nicht.

Nun ja

Inzidenz in Indien dem Mutterland von Delta: nur 37,5 ! Fragen? Pure Panikmache

09:21 von Louis2013

"Das wäre doch mal ein Grund, die Pandemie in einem positiven Licht zu sehen. Aber weit gefehlt. Es werden neue Sorgen verbreitet: Das Delta-Virus kommt. Der Angstpegel muss offenbar hochgehalten werden."

Es tut mir Leid, dass Sie durch diese Nachrichten Angstgefühle erleben. Es wäre gesünder, wenn Sie solche Meldungen einfach zur Kenntnis nehmen könnten, damit Sie - FALLS es in Zukunft wieder zu einer erhöhten Inzidenz bzw. auch damit verbundenen Maßnahmen kommen sollte - mit einer mehr angemessenen Emotionalität an die Sache herangehen können.

Längst da

Die Mutation ist längst im Land - es wurden ja keine Abwehrmaßnahmen getroffen. Wie schon mit der brit. Variante: völlig unerwartet war sie da. Und scgon wieder werden die Quellen, die Hotspots nicht genannt. Eine Farce, jetzt immer noch von "diffusem Geschehen " zu reden. Wenn sich die Leute schützen sollen, dann bestimmt nicht dur Maske am Strand oder Schwimmbad, sondern durch Vermeidung der Hotspots. Stuttgart zB kam nur in Tippelschritten nach U35. WO waren die Herde, denn die Stadt ist groß. Und ich glaube nicht, dass alle Private gleich leichtfertig damit umgehen. Aber das sagt man uns nicht!!!

@ Desinteresse

Ich hab ehrlich gesagt auch so ein wenig auf weitere Impfstoffe spekuliert, die noch in der Zulassung stecken.

@Louis2013 09:21

"Die aktuelle Inzidenz steht nun bei 11,6 (!). Das wäre doch mal ein Grund, die Pandemie in einem positiven Licht zu sehen. Aber weit gefehlt. Es werden neue Sorgen verbreitet: Das Delta-Virus kommt. Der Angstpegel muss offenbar hochgehalten werden."

Ich frage mich, woher eigentlich diese ganzen Faktenleugner wie Sie kommen.

Können Sie sich noch an den letzten Sommer erinnern? Damals waren die Inzidenzen noch deutlich niedriger als jetzt.
Und trotzdem kamen eine dritte und eine vierte Welle.

Am 17. Juni 2021 um 09:15 von free Nawalny

Das ist spekulativ. In Deutschland werden seit Februar 2020 Laborproben regelmäßig sequenziert, vermutlich nicht weniger als in UK. Die Variante Alpha wurde dennoch zuerst in UK nachgewiesen.
___
Dann müsste sich das sehr geändert haben.
Bis zu Beginn des Jahres wurde hier so gut wie garnicht sequenziert. In GB von Beginn an. Erst als die 1. Mutante (um Weihnachten) auftrat, hat man hier auch, allerdings in wesentlich kleinerer Relation sequenziert. Mir schwant da was von 5% der PCR-Tests, bin mir aber nicht sicher. Ob eine so geringe Anzahl an Sequenzierungen ausreicht, um das Varianten-Geschehen gut im Blick zu haben, wage ich zu bezweifeln.
Noch wichtiger wäre die Info, wie es mit der Schutzwirkung der Impfungen bei der Ind. Variante aussieht.

09:22 von tagesschlau2012 //

09:22 von tagesschlau2012

// Letzte Woche Neuinfizierte mit der Delta-Variante 118.
Diese Woche Neuinfizierte mit der Delta-Variante 83.
Jetzt kann jeder selbst Entscheiden ob es eine Zunahme oder Abnahme der Delta-Variante ist. //

1.) Vor einer Woche hatte der Wert bei 3187 gelegen.

2.) Binnen eines Tages meldeten die Gesundheitsämter dem Robert Koch-Institut (RKI) 1330 Neuinfektionen.

Nun vergleichen Sie mal !

an Louis2013um 09:21

Es ist schon gut und richtig, wenn sich die Verantwortlichen Sorgen machen. Das hat zumindest Schlimmeres verhindert. Anderseits hat der in der Eu immer wieder auftretende Leichtsinn der Verantwortlichen viele Opfer gekostet.
Es geht nicht um einen Angstpegel, sondern um sachgemäßes Handeln.

Delta-Variante

Im Spätherbst 2020 wurde B.1.1.7 zunächst heruntergespielt; dann kam die explosionsartige Verbreitung.
Nun beginnt man mit ähnlicher Berichterstattung über die Delta-Variante.
Leider habe ich den Fehler gemacht, mich online beim Impfzentrum anzumelden. Hätte ich auf meinen Hausarzt gewartet, hätte ich meine 2. Impfung schon längst.

@ wenigfahrer

Außer das die 4. Welle kommt, und der Schuldenberg weiter wachsen wird.

Als Rentner könnte man es doch ein wenig positiver sehen, die Zeichen stehen nämlich wirklich gut.

09:22 von tagesschlau2012

Auch wenn die Zahlen in Deutschland derzeit niedrig sind, verbreitet sich die in Indien entdeckte Corona-Variante Delta. Nach RKI-Angaben hat sich ihr Anteil an den Neuinfektionen binnen einer Woche deutlich gesteigert und liegt nun bei 6,2 Prozent. In der Woche zuvor hatte der Anteil der Delta-Variante an den untersuchten Proben noch bei 3,7 Prozent gelegen.
Letzte Woche Neuinfizierte mit der Delta-Variante 118.
Diese Woche Neuinfizierte mit der Delta-Variante 83.
Jetzt kann jeder selbst Entscheiden ob es eine Zunahme oder Abnahme der Delta-Variante ist.

Natürlich ist es eine Zunahme und zwar eine sehr deutliche. Sie haben es selbst geschrieben bzw. kopiert.

Die Delta Variante wird

das Infektionsgeschehen in Deutschland sehr schnell übernehmen.
Ich habe aber die Hoffnung das BionTech und Moderna besser als AZ wirken und wir keinen Anstieg a la Großbritannien bekommen. Siehe Israel, dort bleibts auch unten.
Ansonsten: Impfen, Impfen Impfen was das Zeug hält. Auch die Kinder!
Auch wenn ich weis das es sehr schwer ist Termine zu bekommen.
Wir können uns eine vierte Welle nur mit herben Verlusten leisten.

@free Nawalny:

Wenn die Delta-Infektionen geclustered auftreten, daher noch leicht nachvollzieh- und eindämmbar sind durch sehr präzise lokale Maßnahmen, sind weitergehende Öffnungsschritte doch nicht direkt "kopflos" sondern im Gegenteil verhältnismäßig.

Oder anders ausgedrückt: warum sollte ich einen ganzen Landkreis in den lockdown schicken, Schulen, Handel und Gastro schließen, Hochzeiten und Beerdigungen quasi verbieten, wenn man alternativ auch einfach eine Familie für 2-3 Wochen in häusliche Quarantäne schicken könnte?

Das Testen müssen wir beibehalten, sonst verlieren wir unser "Frühwarnsystem", vernünftig sollte jeder einzelne auch bleiben. Aber ich habe bei einstelligen Inzidenzen in meinem Landkreis und Bundesland keine Lust mehr darauf, dass mir vorgeschrieben wird, mit wie vielen Leuten ich in meinem Garten grillen und Fußball gucken darf, selbst wenn wir uns alle mittels (mittlerweile sehr günstiger) Schnelltests testen.

Zu 08:51 von krittkritt -Grenzenlos -Viren und Nonsenses -

"Die "spanische" Grippe war offensichtlich eine US-Grippe. Spanien hat sie nur öffentlich gemacht."

Grober Nonsens! Ein Virus kennt weder Grenzen noch Nationen.

Man sollte das endlich lassen.
Ein kleiner Lichtblick:
Die Benennung der Mutationen von SARS-CoV-2 nach dem griechischen Alphabet wurde von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) am 31. Mai 2021 eingeführt.

Sie wählt die Buchstaben nach der Reihenfolge ihrer Entdeckung, um eine Stigmatisierung von Ländern zu vermeiden.

Römische oder arabische Zahlen wären auch neutral.

@ Dr. Beyer

Als SARS-CoV-2-Virus identifizieren kann es auch jeder PCR- oder Schnelltest.

Wobei der Schnelltest eine stattliche Fehlerquote hat und ja auch nicht das Virus direkt nachweist, sondern seine Stoffwechselfolgen.
Die PCR ist wesentlich genauer und weist die RNA des Virus nach.

um 09:00 von RenamedUser

,,Wenn die Fallzahlen...
sinken, sich der Anteil der Delta-Variante dabei erhöht, hat das nicht zwangsläufig eine weitere Verbreitung der Delta-Variante zur Folge:
wenn heute der Anteil bei 6,2% liegt und die Infiziertenzahl bei 1330, dann entspricht das 82,46 Fällen mit Delta. Vor einer Woche mit 3187 Infizierten lag der Anteil bei 3,7%, was 117,919 Fällen mit Delta entspricht. In absoluten Zahlen ist Delta also auf dem Rückzug und nicht auf dem Vormarsch..."

Diese Virusverwandtschaft macht sich aber nichts aus relativ oder absolut. Unser renamed Exemplar mit der Ordnungschiffre Delta hat in Großbritannien rasch zu einer Inzidenz von über 70 geführt und sucht sicher auch Menschen heim, die relativ gut messen und rechnen können. Absolut.

wir sollten die Masken weiter nutzen

bis genügend geimpft werden.
Sorgen macht mir auch die Aussage von Curevac. Die haben ja Ihre neue Phase 2b/3 im Mutantengebiet in Lateinamerika gemacht. Da ist der Absturz auf 47% mehr als bedenklich. Bei Delta spricht man bei Astrazeneca von 60%. Aber diese Studie war mit wenigen Teilnehmern. Was wenn dort auch die Wirkung nachlässt. Das kann man nur im Vergleich mit vielen Probanden sehen.

In Peru gibt es die Lambda Variante dort hat Curevac getestet. Deshalb interpretiere ich die Ergebnisse mit Vorsicht.
Wie haben wir uns darauf vorbereitet? Bisher kam noch jede Variante zu uns.

@ tagesschlau

Auch wenn die Zahlen in Deutschland derzeit niedrig sind, verbreitet sich die in Indien entdeckte Corona-Variante Delta. Nach RKI-Angaben hat sich ihr Anteil an den Neuinfektionen binnen einer Woche deutlich gesteigert und liegt nun bei 6,2 Prozent. In der Woche zuvor hatte der Anteil der Delta-Variante an den untersuchten Proben noch bei 3,7 Prozent gelegen.

Die absolute Zahl der Infizierten mit der Virusvariante Delta ist trotzdem leicht gesunken. Ich hoffe, Sie verstehen, was ich meine. Weiter oben finden Sie eine Rechnung des Users "RenamesUser".

Am 17. Juni 2021 um 09:26 von wenigfahrer

Über den Sommer

werden wir kommen, wie es letztes Jahr auch war, und im Herbst bekommen wir dann die 4. Welle. Und angeblich brauchen dann die Älteren ein dritte Spritze zur Auffrischung, die angeblich geimpft sind.
___
Was meinen Sie denn mit "angeblich geimpft"? Glauben Sie, die haben ein Placebo erhalten ?

09:21 von Louis2013

" Der Angstpegel
Jetzt ist es das Delta-Virus, das "große Sorgen" macht. Vorher waren es die Mutationen mit Namen Alpha, Beta und Gamma, die den Virologen und Politikern "große Sorgen" machten. Bald wird Delta von der Mutation "Epsilon" abgelöst. Sie wird wohl wieder "große Sorgen" machen. Die aktuelle Inzidenz steht nun bei 11,6 (!). Das wäre doch mal ein Grund, die Pandemie in einem positiven Licht zu sehen. Aber weit gefehlt. Es werden neue Sorgen verbreitet: Das Delta-Virus kommt. Der Angstpegel muss offenbar hochgehalten werden."

,.

Die Angstanfälligen überlesen offenbar das Positive - das ja zuhauf betont wird - und starren immer nur gleich auf Warnungen.

Und dann glauben sie, dass die Politiker den Angstpegel extra hochhalten.

Und fordern, dass noch vorhandene Gefahren verschwiegen werden.

Ich lerne allmählich, dass man wirklich eine Lösung suchen muss für die Angstanfälligen, da sie ja auch leicht den Verschwörungstheoretikern glauben und meinen, der Staat wolle ihnen was.

Am 17. Juni 2021 um 09:37 von free Nawalny

" Ob das, was Sie schreiben stimmt, kann ich leider auch nicht nachprüfen. "

Welchen Grund sollte es geben in dem Punkt zu lügen ?, ich hätte gerne eine Impfung, bin aber noch nicht dran.
Was soll also die Unterstellung ?.

Darstellung: