RKI: Bundesweite Inzidenz sinkt auf unter 70

20. Mai 2021 - 08:25 Uhr

Nach Angaben des Robert Koch-Instituts ist die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz weiter gesunken: Sie liegt nun unter der Schwelle von 70 Infektionen pro 100.000 Einwohner. 237 neue Todesfälle wurden registriert.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Tja...

Die und südafrikanische und indische Varianten sind hier... 2% von 10000 sind immerhin 200... und steigend.

Also bitte keine Nachrichten in 2 Monaten das diese Varianten überraschenderweise dominant geworden sind, und jetzt keine Zuschauer mehr ins Stadion gelassen werden können...

Einreiseregeln überprüfen und verschärfen

Die indische und die britische Variante kommen ja nicht mit der Brieftaube zu uns. Sie werden logischerweise von Menschen mitgebracht, welche hier einreisen. Daher wäre eine verschärfte Einreisekontrolle noch mal wichtiger, Quarantäne, Testpflicht, etc. Und vor allem, es soll/muss überprüft werden.

Ich kann mich noch so lange aufs Sofa setzen und mich von allen fernhalten. Bringt aber nichts wenn die einfachsten Regeln nicht von den zuständigen Behörden kontrolliert und umgesetzt werden.

Angstmachen

Neuer Inzidenzwert nun bei 68! Noch vor den Osterferien sagten Berliner Wissenschaftler der TU Berlin 7-Tage-Inzidenzen von 2000 (!) für Mai und zigtausende Tote vorher. Die düstere Prognose war, dass selbst Notbremse, wärmeres Wetter und erhöhtes Impftempo die dritte Welle kaum stoppen würden. Sicher, eine Prognose ist eine Vorhersage, die nicht eintreffen muss. Aber eine Prognose erstellen und diese mit einer gehörigen Portion Panikmache vermischen, ist eine ganz andere Sache. Es bleibt der Verdacht, dass von einigen Wissenschaftlern das "Angstmachen" offenbar als legales Mittel zur Bekämpfung der Pandemie gesehen wird.

Das Buch zur Krise

Für alle Interessierten, die um Verständnis ringen, ein kleiner Buchtipp: Herrschaft der Angst: Von der Bedrohung zum Ausnahmezustand

Kinder und Jugendlichen sind wieder die Dummen

Dafür haben jetzt die Kinder und Jugendlichen Inzidenzen von 200+.
An die hat ja in den letzten 1,5 Jahren keiner gedacht. Die kriegen schon kein Corona haben die Verantwortlichen uns glauben machen wollen.

Investitionen in HEPA-Filter, große Zusatzklassenräume oder leistungsfähige Server für Videokonferenzen ohne Abstürze? Nein, unsere Politiker sonnen sich lieber in den völlig zugewandten Medien.

Nichts gelernt ...

Nun gehen die Zahlen schön runter. Also können wir unsere reiselustige Bevölkerung geimpft in alle Welt in den Urlaub schicken. Damit diese gut gelaunt und entspannt Ende September an die Wahlurne treten. Erst danach wird man sehen dass neben Reisemitbringsel auch noch neu Mutationen aus aller Welt in unser Land gekommen sind und die Infektionszahlen wieder mächtig steigen.
Dann wird man evtl. auch feststellen dass Wissenschaftler wie Herr Drosten auch schon im Mai (Siege sein Podcast vom 11.05.2021) davon gesprochen haben, dass sich Vieren im Rachenraum auch von Geimpften munter vermehren können. Und im selben Podcast wurde auch klar gesagt, dass wir noch einige Zeit mit dem Virus leben müssen.
Wer aber jetzt politisch das Sagen hat möchte sich für die Wahl im September gerne als Sieger über Corona feiern lassen. Interessant ist nur dass auch in unseren Nachbarländern die Zahlen ähnlich nach unten gehen. Ohne sinnlose Bundesnotbremse.

Tendenz ermutigend

Das kontinuierliche Sinken der Inzidenz macht Mut! Wahrscheinlich den Impfungen geschuldet. Dennoch bin ich für die Beibehaltung der Maßnahmen, bis die Inzidenz noch deutlich weiter gedrückt ist.

Grüße, Kurt

Eigenverantwortung

Die Berichte über das Auftreten und die Verbreitung von Mutationen sollten inzwischen alle Menschen erreicht haben. Hiervon ausgenommen sind selbstverständlich alle, die sich nicht erreichen lassen wollen.
Weiter unklar bleibt für mich, ob damit zwangsläufig ein Anstieg der Inzidenz verbunden sein muss.

Bis zum Erreichen einer entsprechenden Impfquote appelliere ich weiter an uns alle, vorsichtig und rücksichtsvoll zu sein. Die nun durchgeführten und anstehenden Lockerungen sollten niemanden sorglos machen.

Abgesehen von meiner eigenen Familie, falle ich weiterhin niemanden um den Hals. Ich stürme nicht in den Ferienflieger, ich drängle mich nicht beim Impfen vor.

Passt auf einander auf und seid solidarisch. Dann packen wir das alle gemeinsam.

Gruß
Grille

Die Inzidenz sinkt ...

... und das ist sehr erfreulich.
Das verdanken wir der Disziplin und Einsicht der Bürgerinnen und Bürger dieses Landes. Wir werden aber dennoch nicht übermütig und nicht kopflos. Wir öffnen überlegt und dosiert.

Und?

Also ich warte nun auf mein Impfangebot. Ich brauche auch keine Überzeugung, keine Kampagne oder sonstwas.
.
Bis ich zwei Mal geimpft bin, ist Oktober. Na schönen Dank auch. Und solange soll ich solidarisch sein, weil ich das nicht schon seit 12 Monaten bin.
.
Da braucht Steinmeier mir keine Vorträge zu halten.
.
In meiner Region sind 40 Prozent geimpft. Das ist toll. Sagt mir aber auch, dass meine Gesundheit eben nicht so wichtig ist, wie die von irgendwem anderen, z. B. Beschäftigten in Museen? Macht Sinn.
.
Aber Steuern zahlen und arbeiten soll ich weiter, irgendwie im Home Office?
Großartig.
Und die Rentner stellen sich hin und wollen kein Astra?
.
Also ich weiß nicht, klingt für mich alles nicht nach Grundgesetz. Da steht nichts von Prio Gruppen, Bevorzugung bestimmter Arbeitnehmer oder sonstwas.
.
Und dann sollte man jetzt nochmal schön die Panikwelle vor der indischen Variante schieben. Hilft. Was soll ich machen? Eine Lebensversicherung abschließen?

Diese Mutationen erinnern

Diese Mutationen erinnern mich irgendwie an Raumschiff Enterprise. Dort schossen sie mit Faser. Das war drei mal tödlicher, als Laser.
Also dreimal tot? Oder dreimal so schnell? Wenn man beim Laser schon verdampft wurde? Genau wie corona. Das wuhanvirus macht dich weg. Und die Bombayvariante noch "weger" ? Und mit Kapstadt-Type is man am wegesten" ?

Lockerung auf Bewährung

Die Welt wird verrückt, und ich bin tatsächlich Zeuge! Vor 30 Jahren, als alles und jeder von der Wissens- und Informationsgesellschaft schwärmte, die das Internet auf den Weg bringe, sagte ich im Gespräch mit Freunden: Wir werden die dümmste Menschheit bekommen, die wir je hatten. Und genau das scheint sich inzwischen zu bewahrheiten. Wie sonst sollte man jemandem erklären, dass ein Virus, das schlimmstenfalls 0,4 % aller Infizierten tötet, geeignet ist, neue autoritäre Systeme heraufzubeschwören, und dass dieses -zwar ernstzunehmende, aber nicht zu dramatisierende Virus (Prof. Streeck) es schafft, ein in der Tat "queres" Rechtsverständnis zu gebären, dem zufolge man sich Grundrechte und Freiheiten durch Gefügigkeit verdienen muss?

Principiis obsta! kann man mit dem alten Ovid da nur sagen...

Muss hart sein

für die Coronisten.

Da macht man sich ordentlich in Hemd weil ein paar "Modellierer", die offensichtlich keine Ahnung haben, ihre Horrorvorstellungen an die Wand malen.

Man Diskreditiert jeden mit einer anderen Auffassung der Sachlage, auch wenn die Menschen die man immer wieder fleissig angreift eigentlich immer recht hatten.

Und dann kommt es nicht mal so wie von den "Experten" vorausgesagt.

Lieber Coronisten, tut mir leid das es so blöd gelaufen ist für euch.

Wenn alle noch ein wenig

Wenn alle noch ein wenig länger durchhalten ist die Pandemie in 3 Monaten vorbei.

09:04 von Kurt Meier

"Wahrscheinlich den Impfungen geschuldet."

Kurt mein Freund, das würde ich mal überdenken.

Es kann nicht mit Zahlen belegt werden, die Zahlen sprechen sogar eher dagegen.

"Dennoch bin ich für die Beibehaltung der Maßnahmen, bis die Inzidenz noch deutlich weiter gedrückt ist."

Wie wäre es mit einer Inzidenz von - 15? dann könnte man langsam überlegen ob wir wieder öffnen dürfen. Sicher ist Sicher... :D

Welche Variante

war doch gleich die schlimmste? Aktuell trifft das wohl auf keine der zirkulierenden zu. Auch wenn es jedesmal wieder versucht wird.Aber schön, dass wir die alle im Auge behalten für den Fall der Fälle!! Alle? Wohl eher nicht..von daher ist der Nutzen mehr als fraglich. Das trifft unter anderem auch auf sämtliche Maßnahmen zur Bekämpfung von Corona zu. Man sehe sich bitte mal an was in den USA und um uns herum passiert. Bloß kein Risiko..dann wird auch niemand verletzt.

09:06 von

09:06 von Grillenspinnerei

Ihrem Kommentar schließe ich mich sehr gerne an !

Welche Variante

war doch gleich die schlimmste? Aktuell trifft das wohl auf keine der zirkulierenden zu. Auch wenn es jedesmal wieder versucht wird.Aber schön, dass wir die alle im Auge behalten für den Fall der Fälle!! Alle? Wohl eher nicht..von daher ist der Nutzen mehr als fraglich. Das trifft unter anderem auch auf sämtliche Maßnahmen zur Bekämpfung von Corona zu. Man sehe sich bitte mal an was in den USA und um uns herum passiert. Bloß kein Risiko..dann wird auch niemand verletzt.

09:07 von RussenVakzin

"Das verdanken wir der Disziplin und Einsicht der Bürgerinnen und Bürger dieses Landes"

So ein Blödsinn wird hier zugelassen, ich komm vor lachen um :D :D :D

09:07 von RussenVakzin Wenn

09:07 von RussenVakzin

Wenn ich aber die Bilder ( TV ) aus z.B. SH sehe, kann ich die meisten Mitmenschen nicht verstehen.

Mit der Teststrategie vom Frühjahr 2020

... hätten wir eine Inzidenz im 1-stelligen Bereich. Damals wurden nur symptomatische getestet. Da sollten wir auch wieder hin.

Neuzugänge auf den Intensivstationen gibt es kaum noch. Genaue Zahlen sind schwer zu ermitteln, da im DIVI Register immer noch Verlegungen unter der selben Ziffer gemeldet werden.

Jedenfalls finden wir überwiegend das Dunkelfeld, die Zahl der relevanten Infektionen, also die, die zu einem schweren Verlauf führen, dürfte gegen null gehen.

Es sind ja auch fast alle mit hohem Risiko schon geimpft.

Am 20. Mai 2021 um 09:13 von Locker werden

Ein ganz wunderbarer Beitrag.

Allerdings kann ich Ihnen jetzt schon sagen, dass Sie dafür in der Luft zerrissen werden. Von den ganzen Verstehern und Vernünftigen ab 60. Leider

@AbseitsDesMains

"Dafür haben jetzt die Kinder und Jugendlichen Inzidenzen von 200+." Am 20. Mai 2021 um 08:59 von AbseitsDesMains

*

Wo soll das sein? Wo kommen die Werte von über 200 her?
Beim RKI kann man das nicht ablesen, weil dort die Gruppe 15-34 zusammengefasst ist. (Das kann ich nicht nachvollziehen.)

Hier Mal aus Niedersachsen:
"Rund 1,2 Millionen Testkits wurden an Schülerinnen und Schüler ausgegeben [...]. Bei Schülerinnen und Schülern wurden bei der regelmäßigen Testung 650 positive Selbsttest-Ergebnisse ermittelt, von welchen 342 in der PCR-Nachtestung auch bestätigt wurden"*

Das sind 54 Fälle auf 100.000 bei den Selbsttest.
Nimmt man die PCR-Nachtestung sind es nur 29 Fälle auf 100.000 Schüler.

*Quelle:
hxxps://www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/presseinformationen/dritte…

@08:52 von Louis2013

Zitat: "Noch vor den Osterferien sagten Berliner Wissenschaftler der TU Berlin 7-Tage-Inzidenzen von 2000 (!) für Mai und zigtausende Tote vorher. "

Das ist so nicht korrekt. Das war keine Prognose, sondern ein Szenario im Sinne von 'wenn wir nicht wirksame Maßnahmen ergreifen - und sie meinten damit in erster Linie, dass Bürger sich verantwortungsvoll und vorsichtig verhalten - dann kann so ein Fall eintreten."

Es gehört zur Verantwortung von Wissenschaft, solche worst-case Szenarien aufzuzeigen. Würden die das nicht machen, dann könnte man sie zu Recht im Zweifelsfall auch zur Rechenschaft ziehen. Siehe Anders Tegnell in Schweden, von dem einige in Schweden fordern, ihn vor Gericht zu stellen.

Wir sollten klug und sehr vorsichtig bleiben, aber es gibt gute Gründe, sich schon mal ein wenig zu entspannen.

Die von allen beneideten Schweden

Gerade habe ich bei der Konkurrenz (tagesspiegel) einen Bericht zur Lage in Schweden gelesen.
Auf den lockeren Umgang mit der Pandemie waren viele neidisch.
Vergleicht man die Zahlen:
Deutschland 1053 Coronatote pro 1 Mio Einwohner
Schweden 1304 Coronatote pro 1 Mio Einwohner

Deutschland 43708 Coronainfizierte pro 1 Mio Einwohner
Schweden 95614 Coronainfizierte pro 1 Mio Einwohner

Inzidenz Deutschland 68
Inzidenz Schweden 250

Die Intensivmediziner in Deutschland waren an ihrer Leistungsgrenze, in Schweden mussten sie über diese Grenzen hinaus arbeiten. Man hat dort die Kapazitäten der Intensivstationen zeitweise verdoppeln müssen. Allerdings mussten die zusätzlichen Patienten vom gleichen Personal versorgt werden, dass für den Normalbetrieb vorgesehen ist.

Aber die Schweden durften eigenverantwortlich ein paar Freiheiten mehr genießen als wir. Ob sich das gelohnt hat? Ich denke nicht.

09:13 von Locker werden Wer

09:13 von Locker werden

Wer wird denn diskreditiert ? Das tun Sie ( und andere ) regelmäßig mit den Experten, deren Aussagen Sie schlecht reden, negieren usw.
Da steckt mMn soviel Arroganz und Unbelehrbarkeit hinter das es " weh tut ".
Welche Ausbildung haben Sie denn, um beurteilen zu können, ob jemand Experte ist oder nicht ? Sind Sie Epidemiologe, Virologe oder zumindest Arzt ?

09:26 von Der_Wunderer_1970

"Ein ganz wunderbarer Beitrag."

Dankeschön.

"Allerdings kann ich Ihnen jetzt schon sagen, dass Sie dafür in der Luft zerrissen werden. Von den ganzen Verstehern und Vernünftigen ab 60. Leider"

Das war mit einkalkuliert, und das ist für mich auch kein Problem.
Es gibt Meinungsfreiheit, die gilt auch für andere.

@ 08:52 von Louis2013 - Modellierer lagen immer falsch

„ Noch vor den Osterferien sagten Berliner Wissenschaftler der TU Berlin 7-Tage-Inzidenzen von 2000 (!) für Mai und zigtausende Tote vorher. Die düstere Prognose war, dass selbst Notbremse, wärmeres Wetter und erhöhtes Impftempo die dritte Welle kaum stoppen würden.“

Die Modellierer haben von Anfang an nur mit eigenen Schätzungen und Annahmen gearbeitet. Karl Lauterbach hatte das immer alles als Gott gegeben richtig und unumstößlich präsentiert. Bis heute keine Entschuldigung von ihm.

Ich kenne Virologen, die halten ihn für unwissenschaftlich und tendenziös.

Sämtliche Maßnahmen wie lockdowns usw basierten immer fast ausschließlich auf den Modellierungen.

Und die basierten auf einer sehr dünnen Datenbasis.

Und auf dieser Basis wurden gigantische Schäden angerichtet.

Nach einer Studie der Stanford University ohne, dass dadurch nennenswert Menschenleben gerettet wurden.

Restriktive NPIs bringen keinen Zusatznutzen, ist die Conclusion dieser Studie.

09:18 von Locker werden // Es

09:18 von Locker werden

// Es kann nicht mit Zahlen belegt werden, die Zahlen sprechen sogar eher dagegen. //

Können Sie Ihre Aussage bitte verifizieren ! Danke.

@Schopenhauer, 9.11 Uhr - Vergummizellung der Gesellschaft

"Wie sonst sollte man jemandem erklären, dass ein Virus... geeignet ist, neue autoritäre Systeme heraufzubeschwören, und dass dieses -zwar ernstzunehmende, aber nicht zu dramatisierende Virus (Prof. Streeck) es schafft, ein in der Tat "queres" Rechtsverständnis zu gebären, dem zufolge man sich Grundrechte und Freiheiten durch Gefügigkeit verdienen muss?"

Es ist eine allgemeine Tendenz der Gesellschaft, immer weniger Risiken zu akzeptieren. Egal, ob das zu Lasten von Effizienz (in der Wirtschaft) oder Lebensfreude (im Privaten) geht. In einer Spirale schraubt es sich hoch von Leuten, die andere verklagen, weil sie sich an ihrem heißen Kaffee den Mund verbrennen, über die verklagten Firmen, die immer lächerlichere Sicherheitsregelungen beschließen, bis Väterchen Staat, der sich von dieser Strömung mitreißen lässt.

Deshalb herrscht jetzt auch nicht einfach Freude über die fallende Inzidenz, sondern Sorge, Sorge, Sorge...

@ um 09:16 von Werner40

Solcherlei Versprechungen hat man in der Vergangeheit oft gehört. Sie haben sich jedesmal als leeres Versprechen herausgestellt. Warum sollte es diesmal anders sein?

@RussenVakzin-Fallsterblichkeit 0,15 %

"Es sterben im Mittel nur etwa 25 von 1000 Infizieten. Wenn man vorher weiß, dass man zu den 875 gehört, hat man gut Fordern.

Das Grundrecht auf Shopping und Gastro kann aber sehr wohl gegen das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit abgewogen werden. Jeder Bürger hat das Recht darauf, dass der Staat alles tut, damit sich möglichst wenig Menschen infizieren"

Es sterben im Schnitt 1,5 Menschen von 1.000 Infizierten. Das liegt fast im Bereich der Influenza. Da sind es ca. 0,1 %.

Der Unterschied lag in der absoluten Anzahl der Infizierten. Da aber mittlerweile die habe Welt schon infiziert war, hat sich das inzwischen egalisiert. Und jetzt kommen noch fast 40 % Erstgeimpfte dazu...

Grundrechte länger einzuschränken als unbedingt nötig, ist verfassungswidrig. Gesundheit ist im Wesentlichen Privatsache. SARS Cov 2 ist nicht (mehr) gefährlicher als die Grippe.

@09:26 von Humanokrat/ keine Maßnahmen ergriffen

"Zitat: "Noch vor den Osterferien sagten Berliner Wissenschaftler der TU Berlin 7-Tage-Inzidenzen von 2000 (!) für Mai und zigtausende Tote vorher. "

Das ist so nicht korrekt. Das war keine Prognose, sondern ein Szenario im Sinne von 'wenn wir nicht wirksame Maßnahmen ergreifen - und sie meinten damit in erster Linie, dass Bürger sich verantwortungsvoll und vorsichtig verhalten - dann kann so ein Fall eintreten."

Es gab keine Veränderungen bei den Maßnahmen, die irgend etwas hätten verändern können. Die dritte Welle ebbte bereits Ende März von ganz alleine ab, wie es auch viele Wissenschaftler erwartet hatten.

Die Modellierer sind von Anfang an weitgehend im Dunkeln getappt. Sie sollten diese Leute nicht in Schutz nehmen, Zudem verstehen Sie ganz offensichtlich zu wenig davon wie die arbeiten...

@melancholeriker- was macht mich so sicher?

,,...Wir müssen generell davon weg kommen eine Infektion als Gefahr anzusehen."

Das sehen Milliarden von Angehörigen ..großer Teil der ,,Wirs" aus diesem Forum. Ich finde es langsam unerträglich, was Sie hier ,,publizieren" und einen Schlag ins Gesicht von Betroffenen, .."

Die "Wirs" im Forum sind in der Realität eine kleine Minderheit von Realitätsverweigerern...

"... Warum sind Sie bloß so sicher, daß Sie nichts zu fürchten haben?"

Ganz einfach: weil die Faktenlage nichts anderes her gibt. Die internationale Wissenschaft ist sich da ziemlich einig, dass das Virus nicht mal annähernd so dramatisch und gefährlich ist, wie manche zu beginn befürchtet hatten.

Wir sollten froh sein, dass SARS Cov 2 für Kinder und Erwachsene bis Alter 70 weniger gefährlich ist als ein Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang.

Und zudem müssen wir lernen, dass Isolierung von potentiell Betroffenen die Lösung ist und nicht die Geiselhaft für das gesamte Volk.

09:29 von GeMe- Faktenverdreher..?

Sie sind hier schon öfters aufgefallen mit falschen Zahlen zu argumentieren:

Seit August 2020 hat Schweden weniger Coronatote als Deutschland. Quelle: Statista

Warum es im Frühjahr 2020 sehr viele Tote gab, hat man Ihnen schon öfters erklärt.

"Inzidenz Deutschland 68
Inzidenz Schweden 250"

Die höhere Inzidenz kommt daher, dass keine Masken getragen werden. Dies führt aber gerade nicht (!) dazu, dass es mehr Tote oder mehr Intensivpatienten gibt! Dies ist vielmehr der Beweis(!), dass Masken Tragen keinen nennenswerten Effekt hat!! Quelle: Michael Levitt, Nobelpreisträger

"Die Intensivmediziner..in Schweden .." Schweden hat ca 4 x weniger Intensivbetten als Deutschland. Verständlich, dass man dort aufstocken musste und das auch immer geschafft hat.

"Ob sich das gelohnt hat? Ich denke nicht."

Kaum ein Schwede wird Ihnen zustimmen. Fast alle finden es hat sich gelohnt.. Zudem: der Bericht im Tagesspiegel ist tendenziös und irreführend. Der selbe wie im Focus.

09:32 von

09:32 von covid-strategie

09:32 von covid-strategie

// Karl Lauterbach hatte das immer alles als Gott gegeben richtig und unumstößlich präsentiert. Bis heute keine Entschuldigung von ihm.//
Warum ?? Weil Ihnen die Aussagen nicht passen ?

// Sämtliche Maßnahmen wie lockdowns usw basierten immer fast ausschließlich auf den Modellierungen.
Und die basierten auf einer sehr dünnen Datenbasis.//
Zu Ihrer Info: der " Beraterstab " der Bundesregierung besteht aus 8 Experten, von denen ist nur E I N E R ein
" Modellierer " (Michael Meyer-Hermann: Der Wissenschaftler leitet die System-Immunologie am Helmholtz-Institut. Der Physiker hat die ökonomischen Folgen schneller Lockerungen untersucht. Ergebnis: Zu frühe Öffnungen schaden der Wirtschaft und kosten am Ende mehr Geld.) ist.
Quelle :
" https://www.augsburger-allgemeine.de/politik/Corona-Pandemie-Drosten-Br…"

Die Situation erinnert mich –

Die Situation erinnert mich – trotz der Impfungen – an den Herbst 2020, wo sehr viele Leute in D meinten, Corona nicht mehr ernst nehmen zu müssen, sei ja alles nur Panikmache etc. . Dann ist Folgendes passiert:
Zwischen 1.10.2020 und 31.3.2021 hat D die mit Abstand höchste Steigerungsrate aller Covid Todesfälle hingelegt. Im Vergleich:
Steigerung der Todesfälle im Zeitraum 1.10.20 – 31.3.2021: (absolut/%)

D: 67.431 / 709%
UK: 84511 / 200%
Fr: 63235 / 199%
S: 7572 / 128%
B: 12993 / 130%
USA: 343.939 / 166%
Bra: 176.905 / 122%

Dabei lag D am 1.10.2020 mit 11,5 Verstorbenen / 100.000 rekordverdächtig niedrig verglichen mit z.B.

UK (63,0)
Fr (47,5)
S (56,1)
B (87,2)

Das heißt, man hat im Winter aus Leichtsinn und Übermut und auch weil man sich sehr von den Verleugnern hat manipulieren lassen alle bis 1.10. 2020 durch kluge Vorsicht erarbeiteten Vorteile fast vollkommen verspielt. Das könnte sich jetzt wiederholen, wenn zu früh dem Öffnungsdruck nachgegeben wird.
(alle Zahlen JHU)

11:19 von covid-strategie //

11:19 von covid-strategie

// Die dritte Welle ebbte bereits Ende März von ganz alleine ab, wie es auch viele Wissenschaftler erwartet hatten.//

Das ist nicht richtig !
Am 14.04.2021 hatten wir eine Neuinfektionen von 32 546, erst danach ging es langsam runter !

Und noch mal die Frage nach Ihrer Reputation um die " Modellierer " hier schlecht zu reden !?

09:11 von A. Schopenhauer

Danke für Ihren Beitrag,
Ich bin der Meinung, daß hinter der leider zu beklagenden Entwicklung nicht etwa der Machtanspruch einer politischen Elite steckt, sondern die Unfähigkeit der Menschen, Wahrscheinlichkeiten abzuschätzen und daraus einen rationalen Umgang mit überall vorhandenen und grundsätzlich nicht abwendbaren Gefahren zu entwickeln. Die dem Menschen angeborene Angst führt zu Entscheidungen, die dem nachdenkenden Menschen absurd erscheinen. Seit je her nutzt die Politik die Angst als Mittel, Maßnahmen durchzusetzen.
Gleichzeitig sehnen sich die meisten Menschen nach Führung. Auch dies ist angeboren. So erklärt sich auch die große Zustimmung zu Politikern, die „die Zügel enger anlegen“ wollen.
„Wehret den Anfängen!“??
Ich denke, der Zug ist abgefahren. Wie in einer antiken Tragödie steht eines fest: Es wird sicher nicht gut ausgehen. Das Modell China findet leider immer mehr Freunde.
Ohne Überwachung und Freiheitseinschränkung keine Pandemiebekämpfung, so heißt es.

@um 09:29 von GeMe

Was Sie weglassen, ist zum einen die Quote der Intensivbetten auf 100.000 Einwohner, die in Deutschland um ein vielfaches höher liegt als in Schweden.
Selbst durch die Verdoppelung der Betten kam man gerade mal auf ein Drittel der in Deutschland verfügbaren Betten.
Zum zweiten erwähnen Sie nicht , daß der signifikante Überhang an Toten zur ersten Welle zustande kam. Danach ist der Verlauf nahezu identisch mit dem in Deutschalnd, aktuell liegt er unter den dt. Werten.
Auch der Kurvenverlauf der Neuinfektionen ist nahezu identisch. Trotz unterschiedlicher Herangehensweise. All diese Sachen können Sie dem Text und den Grafiken des TS-Artikels entnehmen.
Eine hohe Inzidenz ist nicht perse schlimm, wenn eine hohe Impfquote vorliegt. Weswegen der reine Inzidenzwert von 100 meines Erachtens als Knackpunkt für Öffnungen oder Schließungen etc. eher ungeeignet ist.
Mein persönl. Fazit - den Schweden ergeht es nicht wesentlich schlechter als uns, bei wesentlich mehr Freiheiten.

Man sollte endlich einmal...

vernünftig aufarbeiten, was in den letzten 14 Monaten passiert ist und daraus lernen. Es ist schon sehr auffällig, das pünktlich zum Start der verpflichtenden Schnelltests die Werte durch die Decke gingen (klar, das Dunkelfeld wird aufgehellt und nicht mehr nur konkret anlassbezogen getestet) und dann doch relativ schnell ohne weitere umfangreiche Maßnahmen (die mMn ziemlich unnötige Ausgangssperre zähle ich ausdrücklich nicht dazu, da sie private Treffen nicht verhindert sondern nur vom zeitlichen Ansatz her verlegt hat) wieder runter gingen, weil erstmalig in der Pandemie Infektionsketten früh erkannt und somit schnell unterbrochen werden konnten.

Daraus könnte man ja durchaus den Schluß ziehen, dass eine kontrollierte Öffnung mit Tests sicherer ist als heimliche Zusammenkünfte ohne Nachverfolgbarkeit in einem lockdown. Oder man sagt sich weiterhin, dass es ja irgendwie ganz gut gelaufen ist und man deswegen jawohl alles richtig gemacht hätte...

@11:18 von covid-strategie

Zitat: "Es sterben im Schnitt 1,5 Menschen von 1.000 Infizierten. Das liegt fast im Bereich der Influenza. Da sind es ca. 0,1 %."

Diese Behauptung ist objektiv falsch.

Würden Sie bitte erläutern, wie in UK 0,2% der gesamten Bevölkerung an Covid sterben konnten, in den USA 0,18% und in Tschechien >0,25% wenn die Infektionssterblichkeit angeblich geringer ist? Wo kommen die übrigen Verstorbenen her? Und es waren definitiv noch nicht alle Bürger dieser Länder infiziert, sonst gäbe es kaum noch Neuinfektionen.

Ich bitte um fachgerechten Einsatz der Grundalgebra.

Sie müssen sich den Vorwurf der fortgesetzten Wissenschaftsleugnung gefallen lassen. Auch das wiederholte Posten von 2+2=5 macht daraus keine Wahrheit sondern es bleibt simpler Fake.

09:32 von ich1961

"Können Sie Ihre Aussage bitte verifizieren ! Danke."

Klar, ist nur die Frage ob sie das verstehen können.

1. Die Saisonalität war genau so letztes Jahr zu beobachten. Da gab es aber keine Impfung.

2. Zur Zeit ist der Zuwachs an geimpften Menschen größer als der Abfall "Infizierten"

3. Man muss die Zahlen der "Infizierten" im Verhältnis zur Anzahl der Test setzen.

4. Es gibt weiter Corona Fälle unter den Geimpften.

Es gibt noch mehr Indizien, aber sie sind mit denen hier bestimmt schon genug getriggert, belassen wir es doch erst mal dabei.

Am 20. Mai 2021 um 09:30 von ich1961

Gegenfrage: Was ist denn Ihre Ausbildung, dass Sie glauben, dass Ihre Meinung unumstößlich ist?

Louis2013..

Es geht nicht um Angstmachen oder Panik schüren sondern um weitere Vorsicht..schliesslich kann das Virus jeden in allen möglichen Schweregraden treffen..vom leichten Schnupfen über Intensiv bis ins Grab..von langfristigen Verläufen nicht zu reden..

Verharmlosung ist zu vermeiden!

@ ich1961

Ich bewundere Ihre Geduld.

@ covid-strategie

@ covid-strategie 11:18

Fallsterblichkeit von 0,15% dürfte zu niedrig sein. Wo haben Sie die Zahl her, von Ioannidis?

Bei unserer Altersstruktur in D hätte eine Durchseuchung wohl eher 0,8-1% Coronasterblichkeit bedeutet.

Trotzdem ist die Pandemie für uns bald vorbei. Bis zur Aufgabe der Priorisierung am 7.6. werden wir wohl 50% Erstimpfungsquote haben. Die Impfung ist sehr wirksam gegen Krankenhausaufenthalt und Tod (auch schon die erste). Und auch relativ wirksam selbst gegen asymptomatische Infektion. Insofern wird schon im Juni die pandemisch-exponentielle Ausbreitung bei uns zusammenbrechen.
Für einmal infizierte oder geimpfte ist Corona nicht gefährlicher, als Grippe. Die Mutationen sind dabei egal, die Impfung wirkt bisher gegen alle Mutationen zumindest gegen schwere Verläufe. Und das reicht ja. Die neuen Wellen in Brasilien oder Indien liegen nicht an Mutationen, sondern daran, dass in vorherigen Wellen nur wenige infiziert waren.

Am 20. Mai 2021 um 09:07 von RussenVakzin

Das verdanken wir der Disziplin und Einsicht der Bürgerinnen und Bürger dieses Landes. Wir werden aber dennoch nicht übermütig und nicht kopflos. Wir öffnen überlegt und dosiert.
__
Ich hasse dieses Krankenschwester-Sprech.
Die fragen auch immer "wie haben WIR geschlafen" oder "hatten WIR Stuhlgang ?"

WIR (zumindest ich ) wollen endlich mal wieder etwas unternehmen können.

Darstellung: