Kommentare

Das ist eine gute Nachricht

Machen sich die Impfungen schon bemerkbar?

Die weiterhin hohe Anzahl von Todesfaellen spricht eher dafuer, dass die Impfpriorisierung falsch war.

Laender, die Querbeet geimpft haben waren womoeglich besser aufgestellt die Infektionsketten zu brechen.

Man wird das im Nachhinein untersuchen muessen.

Lockdown und Impfungen

Ich bin sehr erleichtert und überrascht zu hören, dass der aktuelle Lockdown (den ich hier im Forum oft als zu weich kritisiert habe) zusammen mit den Impfungen genügt, um die Fallzahlen signifikant Stück für Stück runterzukriegen. Hoffentlich sinken auch die Zahlen der schweren Fälle auf den Intensivstationen auf die gleiche Weise (oder schneller). Allerdings stagniert die Zahl der Verstorbenen immer noch.

Grüße, Kurt

Das RKI hat nicht gesagt...

... Wieso die Inzidenz in D fällt.

In der gesamten EU fallen die Inzidenzen.

Ein wirkliches ganzheitliches schlüssiges Kozept oder gar eine Strategie im Kampf gg CORONA gibt es seit März2020 bis dato in D nicht (z. B. Australien, Neuseeland).

Ein systematische statistische Erfassung des Infektionsgeschehens gab es zu keinem Zeitpunkt (z. B über Test-Straßen Beruf, Örtlichkeit, Unternehmensbereich, usw).

Was will uns das RKI seit März2020 bis dato mit der Inzidenz sagen?

84000 Tote sind 0,1% der

84000 Tote sind 0,1% der Einwohner.
In einem Zeitraum von über 365 Tagen.
Wenn man sich die nüchternen Zahlen ansieht, erscheint es gar nicht so gefährlich.
Wie ergibt sich diese Diskrepanz in der Wahrnehmung?

Impfmaschinerie

Ich habe zu meiner großen Freude gelesen, dass unsere Impfmaschinerie endlich Fahrt aufgenommen hat mit ca. einer Million Impfungen pro Tag. Weiter so!

Grüße, Kurt

Ibelin

Die Priorisierung war eh falsch. Man muss dort impfen, wo es viele Fälle gibt. Und wo mit großer übertragung zu rechnen ist.

Gestern von der Schule

Gestern von der Schule weitergeleitet:
Ihr Staatsministerium für Unterricht und Kultus (Bayern)
Ab Montag, 7. Juni gilt dann bei einer Sieben-Tage-Inzidenz  von 0 bis 165: Wechsel- bzw. Präsenzunterricht mit Mindestabstand für alle Jahrgangsstufen (neu!)

Verstehe ich das richtig, dass selbst bei keinem Infektionsgeschehen für unsere Kinder keine Normalität kommt.
Aber Hauptsache die Geimpften bekommen ihre Rechte zurück!

Impfungen weltweit

Alle Impfstofffabriken hierzulande sollen weiter maximal auf Hochtouren produzieren. (Ich habe gelesen, dass nächstes Jahr 1,8 Milliarden Dosen von BioNTech/Pfizer hergestellt werden sollen.) Den übrigen Impfstoff müssen wir in ärmere Länder liefern, so früh und sobald, wie möglich.

Grüße, Kurt

@ Am 07. Mai 2021 um 09:13 von IBELIN

> Machen sich die Impfungen schon bemerkbar?

Ich würde sagen nein, denn Geimpfte können weiterhin erkranken und somit positive PCR-Tests haben, die genauso in die Inzidenz einfließen wie ein positiver Test bei einem Ungeimpften.

@ 09:24 von Zulubeule

Die Leute sollten meiner Meinung nach erst dann wieder Ihre vollen Rechte zurückbekommen, wenn wirklich jeder sein Angebot für die Erst- und Zweitimpfung erhalten hat.

Grüße, Kurt

09:13 von IBELIN | Volle Zustimmung

zum Titel ihres Posts

Das ist eine gute Nachricht .

Am 07. Mai 2021 um 09:15 von 0_Panik

Das RKI hat nicht gesagt...
... Wieso die Inzidenz in D fällt.
__
Notbremse ? Aber das schliessen Sie vermutlich aus.
__
Ein wirkliches ganzheitliches schlüssiges Kozept oder gar eine Strategie im Kampf gg CORONA gibt es seit März2020 bis dato in D nicht (z. B. Australien, Neuseeland).
__
Dass man das nicht vergleichen kann, haben Sie immer noch nicht kapiert.
__
Ein systematische statistische Erfassung des Infektionsgeschehens gab es zu keinem Zeitpunkt (z. B über Test-Straßen Beruf, Örtlichkeit, Unternehmensbereich, usw).
__
Hätte man gerne gemacht, liess der Datenschutz nicht zu.
__
Was will uns das RKI seit März2020 bis dato mit der Inzidenz sagen?
__
Wie der aktuelle Stand ist ? Oder einfach nur so, damit Sie wieder mal einen sinnfreien Beitrag posten können.

3 Welle gebrochen

Am 15 April hat die 3 Welle ihren höhepunkt errreicht. Am 23 April trat dann die Bundesnotbremse in Kraft. Die Ausgangsperren haben nicht einen zusätzlichen erkennbaren Bruch in der Entwicklung der Neuinfektionen sichtbar gemacht.

Das milder Wetter ermöglicht es den Menschen sich draußen zu treffen oder sich einzeln aufzuhalten. Lediglich 1 von tausend infiziert sich draußen so die Wissenschaft.

Der Bundestag muss endlich seine geschlossenen Räume verlassen und auf der Wiese vor dem Reichstag Tagen um das Infektionsgesehen zu senken. In den Parks müssen Boxen u Tanzflächen aufgebaut werden um die Bedürfnisse der jungen Menschen gerecht zu werden.

Eine rationale u auf Wissenschaftlichen Studien u Belegen u empathischer Humanität basierende Politik ist notwendig.

Sehr erfreulich, wenn hier

Sehr erfreulich, wenn hier die Inzidenz fällt, denn das bedeutet, dass unsere Krankenstationen wieder Platz haben, um unseren Freunden Frankreich und Niederlande zu helfen, wenn die demnächst, weil sie trotz Insidenzzahlen um 300 alles aufmachen, wieder am zusammenbrechend, dann hier wieder Hilfe suchen werden.

Das RKI kann nichts über die Herdenimmunität aussagen

"... nun kommen mehrere neue Antikörpertests auf den Markt... Mit ihnen lässt sich nachweisen, wer infiziert ist, aber auch, wer die Covid-19-Erkrankung schon hinter sich und daher immun ist. Das könnte dabei helfen, die Dunkelziffer bei den Fallzahlen zu erhellen, aber auch den Grad der Herdenimmunität aufzeigen... Einer wurde von der Berliner Firma PharmACT in Kooperation mit Medizinern entwickelt, einen zweiten Test... entwickelt, hergestellt wird er von der Diagnostik-Firma Senova in Weimar. Beide Schnelltest sind bereits auf dem Markt...
Quelle :
https://www.scinexx.de/news/
medizin/coronavirus-kommen-bald-die-antikoerpertests/

Seit März2020 bis dato wird nichts an der Ermittlung der Dunkelziffer in D getan.

Der Bundesgesundheitsminister muss jetzt schnell jede Menge von den genannten Tests dem ges. Volk kostenlos zur Verfügung stellen.
Es gibt Millionen Menschen die eine Infektion durchleben, aber es nicht wissen. Sie müssen mit Geimpften gleichgestellt werden.

Am 07. Mai 2021 um 09:24 von Zulubeule

Verstehe ich das richtig, dass selbst bei keinem Infektionsgeschehen für unsere Kinder keine Normalität kommt.
Aber Hauptsache die Geimpften bekommen ihre Rechte zurück!
__
Ginge es Ihnen, Ihren Kindern oder überhaupt irgendwem besser, wenn das nicht der Fall wäre ? Freuen Sie sich doch, dass vermutlich ab Ende Juni die Kinder ab 12 J. geimpft werden können.

@09:26 von Sebastian15

Deshalb sollte die Inzidenzstatistik aufgedröselt werden, wobei man unterscheidet: Nicht geimpft, Erstgeimpft und Zweitgeimpft.

Grüße, Kurt

Lauterbachs Kipppunkt war schon

Vor ca. 4-6 Wochen.

Sehr wahrscheinlich ist die 3. Welle von alleine abgeebbt. So wie auch die 2. Welle von alleine geendet hat. Bzw wegen der Maßnahmen so in die Länge gezogen wurde, dass es fast nahtlos in die dritte Welle über ging.

Und zu möglichen escape Mutationen: es gab schon weit über 10.000 erfasste Varianten des Virus. Es wird zwangsläufig sog. Escape Mutationen geben.

Die Wahrscheinlichkeit diese mit Maßnahmen zu verhindern geht gegen null.

Genau das aber führt Lauterbach als Argument für die Beibehaltung der Maßnahmen an.

Das ist Unsinn.

@um 09:13 von IBELIN

> Die weiterhin hohe Anzahl von Todesfaellen spricht eher dafuer, dass die Impfpriorisierung falsch war. <

Die Zahlen bei den Verstorbenen sind von deutlich über 800 in Richtung unter 350 gegangen.

Wenn heute jemand an Covid-19 stirbt, dann ist die Infektion wahrscheinlich vor 4-6 oder noch mehr Wochen erfolgt. Da waren die Impfzahlen noch nicht so hoch, es war bestenfalls ein Drittel der heutigen Zahlen. Wenn man dann noch bedenkt, dass eine Impfung 4+ Wochen benötigt, um einen wirklich signifikanten Schutz aufzubauen, dann sind wir sogar bei deutlich unter 5%.

Das Altersprofil der Patienten auf den Intensivstationen ist inzwischen gut unter 60 Jahren, wo es vorher noch sehr viele deutlich über 70 waren.

Dazu kommt eine seit Januar deutlich gestiegene Zahl von Mutationen, die nochmal infektiöser sind.

Und dann muss man halt leider überlegen, wer zuerst kommt, wenn man den Impfstoff so deutlich spät bestellt wie die EU. Das ist viel interessanter.

@ IBELIN, um 09:13

Woran machen Sie Ihre Behauptung fest, dass die Impfpriorisierung falsch gewesen sei?
Sie relativieren das dann ja auch.

Nach wie vor bin ich davon überzeugt, dass die Zahl der Todesfälle deutlich höher läge, hätte man die besonders gefährdeten Alters- und Berufsgruppen gruppen nicht vorgezogen.

Worauf m.E. immer noch zu wenig geschaut wird, sind die Menschen mit Vorerkrankungen, bei denen eine fünfzigjährige Person u. U. weitaus gefährdeter ist als eine rüstige, gesunde Mitte siebzig.

@09:26 von Sebastian15

"> Machen sich die Impfungen schon bemerkbar?

Ich würde sagen nein, denn Geimpfte können weiterhin erkranken und somit positive PCR-Tests haben, die genauso in die Inzidenz einfließen wie ein positiver Test bei einem Ungeimpften."

Ich gehe auch davon aus, dass sich die Impfungen noch nicht wirklich bemerkbar machen, aber die Studien aus Israel zeigen, dass die Impfungen auch zu einer Verringerung der Ansteckungen führen. Soweit man das nachlesen kann nehmen die Ansteckungen um bis zu 90% ab.

Da bei uns aber noch keine 10% vollständig geimpft sind, wird das noch ein bisschen dauern. Bis dahin müssen andere Maßnahmen helfen (AHA, Tests usw.)

09:20 von Bender Rodriguez | Menschen sind keine Statistik

Zitat:
84000 Tote sind 0,1% der Einwohner.
Wenn man sich die nüchternen Zahlen ansieht, erscheint es gar nicht so gefährlich.

Nur, wenn man menschliche Schicksale rein als statistische Kategorie abtut.

>84.000 Tote, Millionen Infizierte,
>Tausende, die nicht starben, aber unter der Krankheit litten/leiden
>Tausende, die an long Covid folgen leiden
>Ärzte und Pfleger, die in der Intensiv-Medizin und Pflege bis zur Erschöpfung arbeiten
>Ein Gesundheitssystem, dass vor dem Kollaps bewahrt werden muss
>Angehörige, die um Leben und Gesundheit ihrer Lieben bangen

sind das umfangreichere Bild zur Ihrer verharmlosenden Vereinfachung.

@09:15 von 0_Panik: Was will uns das RKI

"Was will uns das RKI seit März2020 bis dato mit der Inzidenz sagen?"

Wenn Sie es nach mehr als einem Jahr immer noch nicht verstanden haben, wird es nichts mehr bringen es zum 1001. Mal zu erklären.

@um 09:13 von Kurt Meier

Falsch - z.B. in der Schweiz gehen die Zahlen gerade ebenso bergab. Ganz ohne Lockdown ....

@ 09:26 von Sebastian15

Die Impfungen machen sich nicht bemerkbar, und spielen in der (eh unrichtigen) Berechnung der Inzidenz keine Rolle.

Millionen Menschen haben sich seit dem 1.1.20 infiziert, und wissen es nicht. Die Herdenimmunität in D / EU ist derzeit der Ausschlag gebende Faktor.

Die Ermittlung der Dunkelziffer und damit der Grad der Herdenimmunität ist vom RKI zu keinem Zeitpunkt erfasst worden.
Wieso wohl?

09:13 von IBELIN

Das ist eine gute Nachricht
.
wenn in meiner Stadt wo seit 3 Wochen 220 angesagt ist,
wahrscheinlich dank der Coronademos, sich das auch so entwickeln täte
wäre es noch besser

@um 09:26 von Sebastian15

Naja, meine bessere Hälfte wird seit der Impfung nicht mehr getestet. Ihre Kollegen ebensowenig. Vor der Impfung wurden sie 2mal die Woche getestet.

09:13 von Kurt Meier

"Ich bin sehr erleichtert und überrascht zu hören, dass der aktuelle Lockdown (den ich hier im Forum oft als zu weich kritisiert habe) zusammen mit den Impfungen genügt, um die Fallzahlen signifikant Stück für Stück runterzukriegen. "

Und das beste ist die Bundesnotlüge hilft sogar in allen Nachbarländern.
Ich finde auch wir sollten lieber noch härter durchgreifen, es reicht ja schon in Deutschland durchzugreifen um die Zahlen in anderen Ländern zum sinken zu bringen.
Dann retten wir auch die Leute in Indien. Wie wir es z.B. mit den Menschen in Holland geschafft haben durch unsere Massnahmen.

@09:35 von Kambrium2

Die Holleränder öffnen bei Inzidenz 300? Alles? Das ist definitiv falsch. Auch jetzt in unserem Land bei einer Inzidenz von 126, bitte keine generellen Öffnungen! Wir sind doch zur Zeit so erfolgreich mit unserer Verfahrensweise. Bitte nicht wieder unseren Erfolg verspielen!

Grüße, Kurt

09:20 von Bender Rodriguez

Wie ergibt sich diese Diskrepanz in der Wahrnehmung?

.
wenn man sich Indien betrachtet mit 1.380.000.000 Menschen
ergibt das auch ein anderes Bild bei der Wahrnehmung

Sinkende Zahlen

hört sich gut an, der Wermutstropfen ist leider erkranken in unserem Landkreis überwiegend Menschen im Alter von
18 - 30. Die Intensivstation ist bis auf 2 Betten voll.
Die Impfungen schreiten mit großen Schritten voran, wenn ich am Impfzentrum vorbei fahren stehen 7 Tage die Woche Schlangen vor dem Zentrum.
Das es User gibt, die alles besser wissen selbst Daten der RKI anzweifeln der Kommentare muss man halt links liegen lassen.
Sind wir einfach nur froh wenn das Impfen schnellstmöglich voran geht und in Deutschland Normalität einkehrt.
Bestimmte User werden sicher ein anderes Thema finden. ( Ironie aus)

@ 09:20_Bender Rodriguez - Coronatote

„ 84000 Tote sind 0,1% der Einwohner.
In einem Zeitraum von über 365 Tagen.
Wenn man sich die nüchternen Zahlen ansieht, erscheint es gar nicht so gefährlich.
Wie ergibt sich diese Diskrepanz in der Wahrnehmung?“

Wie man dem EP 19/2021 des RKI entnehmen kann, gibt es klar erfasste Vorerkrankungen, die für einen schweren bis tödlichen Verlauf relevant sind.

Die überwiegende Mehrzahl dieser Erkrankungen sind für sich gesehen schon tödlich. Allein über 30% sind auf metastasierende Krebserkrankungen mit Therapie zurück zu führen.

Es ist also keine Übertreibung zu sagen, Corona ist keine Gefahr für die Allgemeinheit, sondern nur für eine relativ kleine Gruppe von Menschen.

Es gibt einen Anteil von ca. 1 Prozent, die keine schweren relevanten Vorerkrankungen hatten. Aber auch ohne Corona gibt es jedes Jahr zehntausend Todesfälle bei jüngeren, die plötzlich und unerwartet auftreten.

Man muss also schon sagen dürfen, dass viele Maßnahmen wohl zu weit gehen...

@ 0_Panik, um 09:15

“Was will uns das RKI seit März 2020 bis dato mit der Inzidenz sagen?“

Etwas, das Sie nie und nimmer wahrhaben wollen:

Dass es sich um einen Indikator handelt, der das Infektionsgeschehen in die eine oder andere Richtung widerspiegelt.
JA, mit einigen Unwägbarkeiten, aber über die Dauer gesehen mit hinreichend viel Information, um daraus Schlüsse zu ziehen - die Sie natürlich aus grundsätzlicher Überzeugung immer als verkehrt ansehen, das ist bekannt.

Dafür kommen Sie zum 200. Mal mit Ihrem Australien und Neuseeland.

“Plan B“ und die “Corona-Hotels - kommen die auch heute wieder?

@Zulubeule

"Verstehe ich das richtig, dass selbst bei keinem Infektionsgeschehen für unsere Kinder keine Normalität kommt. Aber Hauptsache die Geimpften bekommen ihre Rechte zurück!" Am 07. Mai 2021 um 09:24 von Zulubeule

*

Wer braucht schon ausgebildete Leute.

Das war schon im Kommunismus ein Problem: Man bildet Leute gut aus und dann haben die nichts besseres zu tun, als gegen die Politik zu rebelieren.

um 09:20 von Bender Rodriguez

> 84000 Tote sind 0,1% der Einwohner. <

Stimmt auffällig.

Gleichzeitig sind das aber auch so um die 9% aller Todesfälle.

Und diese Zahlen kommen davon, dass wir inzwischen im dritten Lockdown stecken.

Ohne diese Lockdowns kann man sich ja mal direkt nach Indien begeben und gucken, was da gerade passiert. Alternativ Brasilien und die Trump-USA oder Italien am Beginn der Pandemie in Europa.

Die Verharmlosung anhand von solchen bewusst oder unbewusst ausgewählten Beschönigungs-Zahlen bringt nur eines: Einen falschen Blick auf die Realität.

Sehr gut, ich freue mich

Sehr gut, ich freue mich bereits auf "Lockerungen"...

Wenn ich mich in meinem Umfeld umschaue, dann wurde die Impfpriorisierung ohnehin schon ausgesetzt.
Am Montag wurden zwei Arbeitskollegen von ihrem Hausarzt spontan mit Biontech geimpft, ein weiterer Kollege und seine Freundin bekommen ihre Biontech-Erstimpfung heute.

Bereits vor 2 Wochen sind 3 Arbeitskollegen gemeinsam zu einem Arzt gefahren und haben dort AstraZeneca erhalten, meine Erstimpfung erfolgte bereits am 16.04....

Gut, dass es Ärzte mit Rückgrat gibt, welche die Impfkampagne unbürokratisch vorantreiben!

um 09:15 von 0_Panik

,,Ein wirkliches ganzheitliches schlüssiges Kozept oder gar eine Strategie im Kampf gg CORONA gibt es seit März2020 bis dato in D nicht (z. B. Australien, Neuseeland)..."

...oder Japan, Helgoland... oder war es Legoland? Die haben es ganzheitlich gut drauf. Denen hat die Natur die Ganzheitlichkeit sowas von aufgedrängt. In einem unvergleichlichen Kraftakt der Diplomatie haben z. B. Australien & Neuseeland alle Brücken geschlossen zwischen ihren Ländern und tausende Kilometer Grenze wurden in Japan so dichtgemacht, daß selbst die cleveren Hongkonger nicht mehr reinkonnten.

Im Übrigen hat das RKI wichtigeres zu tun als zu erklären, was eine Menge Leute sowieso abstreiten oder einfach nicht durch den Monokausalitätsfilter kriegen. Für ganzheitliche Lösungen braucht es erst mal analytisch vernetztes Denken.

@ ibelin „Man wird das im

@ ibelin

„Man wird das im Nachhinein untersuchen müssen.“

Klar hinterher is‘ man immer schlauer. Man muss aber froh sein, dass hier überhaupt versucht wurde, der Pandemie entgegen zu treten.Überhaupt ist es für mich immer noch ein Wunder, dass es so schnell Hilfe mittels der so schnell entwickelten Impfstoffe gibt. Also nicht immer nur meckern!
Außerdem haben wir auch dazu beitragen dürfen, dass das Schwellenland, nee unser Schutzland USA mit dem Impfstoff(klau) sich zukünftig eine kleine Zusatzeinnahme aufbauen konnte,mit dem sie ihren Militärhaushalt noch weiter aufblasen können um uns weiter zu schützen. D.h. wieder neue Kriegsschauplätze aufzubauen, in die sie uns hineinziehen werden. Man sieht also, wir haben den Kampf gegen diese Pandemie erfolgreich verloren. Und konnten dazu noch beitragen, dass unsere Amis sich jetzt erst mal die Taschen füllen können, was aber nicht mit den Nato-Militär-Haushalt verrechnet werden darf. Hat ja auch überhaupt nix miteinander zu tun und so

Die Coronatests und

Die Coronatests und RKI-Inzidenzwerte erfassen nicht die neuen impfresistenten Corona-Mutationen, die weiterhin die Todesopferzahlen hoch halten.

@ Bender Rodriguez, 09:20

“Wenn man sich die nüchternen Zahlen ansieht, erscheint es gar nicht so gefährlich.“

Wenn Sie Lotto spielen, sind die Gewinnchancen ungleich geringer. Trotzdem hoffen jede Woche Zigtausende auf einen Gewinn.

Jetzt muss man das nur umgekehrt auf den “Coronagewinn“ beziehen, wo man nicht unbedingt unter den Gewinnern sein möchte. Und dann: Bumms...

Aber Zahlen sind von Natur aus nüchtern, das hilft einem dann ja auch, die Sache so zu sehen, wie Sie das tun.

Lockerungen

Bitte jetzt nicht die Corona-Vorschriften lockern! Wird sind momentan auf einem sehr guten Weg! (Langsam aber stetig verbessert sich die allgemeine Situation.)

Grüße, Kurt

09:20 von Bender Rodriguez

"84000 Tote sind 0,1% der Einwohner.
In einem Zeitraum von über 365 Tagen."

Es sind seit dem ersten bestätigten Corona Toten in Deutschland jetzt schon 437 vergangen.

"Wenn man sich die nüchternen Zahlen ansieht, erscheint es gar nicht so gefährlich."

Ist es an Hand der Daten ja auch nicht.

"Wie ergibt sich diese Diskrepanz in der Wahrnehmung?"

24/7 Dauerbeschallung von allen Seiten.
Dazu ständig Horror Meldungen, die sich nie so bewahrheitet haben.
Laut Drosten müssten wir ja 100.000 Fälle am Tag haben.
Laut Lauterbach eine Inzidenz vom 2000.

Wenn diese extrem an der Wirklichkeit vorbeigehenden, Prognosen nie als das was sie sind, nämlich falsch, dargestellt werden, wird die Angst bei vielen nicht verschwinden.

@ Desinteresse 21

"Kann es sein, dass nur immer ein Grund gesucht wird, in irgendeiner Form zu meckern?" Am 07. Mai 2021 um 09:37 von Desinteresse 21

*

Nein. Die Bildung der Kinder ist genauso wichtig wie Polizei und Feuerwehr.

Und wenn(!) Risikogruppen auf Einschränkungen anderer zu ihren Gunsten bestehen und dann sich den Impfstoff aussuchen wollen, dann wird zurecht über sie gemeckert.

Meine Eltern wollen sich auch den Impfstoff aussuchen, ABER sie finden das was Kindern / ihren Enkelkindern zugemutet wird unverantwortlich.

Meine Eltern wurden nie gefragt, ob sie wollen, dass sich andere ihrerdwegen einschränken. Zumal mein Vater bis vor Kurzem voll durchgearbeitet hatte: körperliche Arbeit, wechselnde Leiharbeiter in der Firma - volles Programm bei allem was wegen Corona nicht sein sollte.
Aber wir, 2 Erwachsene + 3 Kinder, durften ihn nicht besuchen, weil wir mit 5 Leuten zu viele waren. Ich kann aber keine Minderjährigen je alleine 350km weit wegschicken, damit sie ihren Opa besuchen.

09:31 von Kurt Meier "@ 09:24

09:31 von Kurt Meier

"@ 09:24 von Zulubeule
Die Leute sollten meiner Meinung nach erst dann wieder Ihre vollen Rechte zurückbekommen, wenn wirklich jeder sein Angebot für die Erst- und Zweitimpfung erhalten hat.

Grüße, Kurt"

----

Ihre Meinung teile ich nicht! JedeR sollte selbstverständlich und unverzüglich seine verfassungsrechtlich garantierten Grundrechte zurückbekommen, sobald sie/er keine Gefahr mehr im Sinne des infektionsschutzes darstellt....

09:32 @ weingasi1

"...Hätte man gerne gemacht, liess der Datenschutz nicht zu...."

Bei Lehrern, Erziehern, Pflegepersonal geht es doch auch.
Auch Alter und Landkreis werden erfasst.
Ist eine Frage des Aufwandes, nicht des Datenschutzes.
Aus einer Angabe der Berufsgruppe oder Branche kann man ohne die anderen Angaben nicht auf eine Person schließen.
Selbst mit Alter und Landkreis kaum.
Bitte mal informieren, was es mit Datenschutz und personenbezogenen Daten auf sich hat.

Es wird noch seeehr lange dauern, bis die im Infektionsschutzgesetz festgelegte Inzidenz von 35 erreicht ist.
Daher verstehe ich nicht, wieso man jetzt schon nach Lockerungen "schreit.
Nur mal angenommen, es würde erlaubt sein, in einen Biergarten zu gehen, weil man dort im Freien ist und sich weniger anstecken kann.
Was macht man aber als Frau, wenn man auf die Toilette muss, die üblicherweise in Innenräumen (vermehrungsfähige Viren halten sich in Aerosolen stundenlang...)ist? Männer können an den nächsten Baum pinkeln (wenn einer da ist).
Bei Frauen scheidet das aber aus.

Wieso hat man dieses Infektionsschutzgesetz nicht um einen Paragraphen erweitert, der anordnet, dass alle Innenräumen (auch Toiletten und Umkleidekabinen) im öffentlichen Raum corona-sicher auszubauen sind? Ebenso hätte man die Bauvorschriften ergänzen müssen.
Als Frau werde ich nie in eine Einrichtung gehen können, die nicht überall "corona-sicher" ist.

@09:38 von vriegel

Nur aufgrund unserer Maßnahmen sind die ersten, zweite und dritte Welle gebrochen. Andernfalls hätten wir exponentielle Katastrophen gehabt.

Grüße, Kurt

Inzidenz sinkt...

... und ich hoffe, dass nicht wieder mehr dadurch "leichtsinnig" werden und die Infektionszahlen steigen lassen.
Die Impfungen scheinen langsam zu wirken.

Allerdings kann man heute bei t-online.de folgendes lesen:
"Frankreich blockiert einer Zeitung zufolge eine Bestellung der EU-Kommission von bis zu 1,8 Milliarden Impfdosen der Hersteller Biontech/Pfizer. Die Mitgliedsstaaten befürchteten nun, die EU könne mit ihrer Bestellung zu spät kommen und einen Teil des Kontingents verlieren, berichtete "Welt" vorab unter Berufung auf EU-Diplomaten...
...Offenbar gehe es darum, Produktionskapazitäten für den Biontech-Impfstoff nach Frankreich zu holen und heimische Unternehmen stärker in die Fertigung einzubinden."

Nach "America first" nun "France first"???
Hoffentlich steigt man Macron empfindlich fest auf die Zehen!!!

@Kurt Meier, 09.26h

Sie haben natürlich recht.
Aber können, oder besser wollen, diese ärmeren Länder den Impfstoff auch bezahlen?

@ vriegel, um 09:38

Wenn Sie, ich und die vielen anderen die bisherigen Vorsichtsmaßnahmen einigermaßen gewissenhaft einhalten - was ist dann an Lauterbachs Vorschlag unsinnig?

Ist doch egal, welche Variante dann unterwegs ist, wenn ihre Weiterverbreitung unterbunden wird.

Aber wenn Sie der Überzeugung sind, die Wellen ebben eh von allein ab, brauchen wir nicht weiterdiskutieren.

@09:37 von Desinteresse

@09:37 von Desinteresse 21
Nein es geht darum, dass die bayerische Regierung (Herr Söder?) den Blick auf die Geimpften lenkt und unbemerkt von der Öffentlichkeit die Regeln bei den Kindern zum x-ten mal ändert.

09:38, vriegel

>>Und zu möglichen escape Mutationen: es gab schon weit über 10.000 erfasste Varianten des Virus. Es wird zwangsläufig sog. Escape Mutationen geben.

Die Wahrscheinlichkeit diese mit Maßnahmen zu verhindern geht gegen null.<<

Ja, es wird alles ganz furchtbar. Noch furchtbarer als es ohnehin schon ist.

Nun ja

Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie (DGPI) und Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene (DGKH). Darin heißt es: „Die nun seit Beginn der Pandemie gemachte Beobachtung, dass von den schätzungsweise 14 Millionen Kindern und Jugendlichen in Deutschland nur etwa 1200 mit einer SARS-CoV-2-Infektion im Krankenhaus (< 0,01%) behandelt werden mussten und 4 an ihrer Infektion verstarben (< 0.00002%), sollte Anlass sein, Eltern übergroße Sorgen vor einem schweren Krankheitsverlauf bei ihren Kindern zu nehmen. In der Saison 2018/19 wurde nach Angaben des RKI insgesamt 7641 Kinder unter 14 Jahren mit Influenza als hospitalisiert gemeldet, 9 Kinder verstarben. Nach Angaben des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur lag im Jahr 2019 die Zahl der durch einen Verkehrsunfall getöteten Kinder bei 55, nach Angaben der DLRG die Zahl der ertrunkenen Kinder bei 25.

Es geht aufwärts

Die Notbremse hat gewirkt. Die Leute sind schon in der Woche, als diese diskutiert wurde, vorsichtiger geworden. Auch die Ausgagssperre hat die Mobilität gemindert. Weiter so. Sieht man, wenn es klare Regeln gibt, wie Inzidenz unter 100, dann bemühen sich alle das zu erreichen.

09:41, GeMe

>>@09:15 von 0_Panik: Was will uns das RKI
"Was will uns das RKI seit März2020 bis dato mit der Inzidenz sagen?"

Wenn Sie es nach mehr als einem Jahr immer noch nicht verstanden haben, wird es nichts mehr bringen es zum 1001. Mal zu erklären.<<

Ich weiß auch nicht, warum einige Foristen sich seit über einem Jahr rasend im Kreis drehen. Da wird einem ja schon beim Lesen der Kommentare schwindelig.

@ GeMe, um 09:41

Ja, Sie sagen es.

Das wäre so, als würde jemand den User 0_Panik fragen, was er mit seinen immer gleichen Kommentaren seit Monaten sagen will.

09:38 von vriegel | Unsinn aus dem Faltblatt

Zitat:
'Sehr wahrscheinlich ist die 3. Welle von alleine abgeebbt. So wie auch die 2. Welle von alleine geendet hat. '

Dieser Unsinn kommt mir irgendwie bekannt vor.
Und die Quellen dafür sind offensichtlich.

In Amerika hat Trump schon letztes Jahr behauptet, das Virus sei wahlweise eine Erfindung der Demokraten, ein Killer, dann wieder völlig harmlos und würde 'von alleine verschwinden'. Tat es aber nicht, sondern hat eine halbe Million Amerikaner das Leben gekostet.

Die zweite Quelle kommt aus den Faltblättern der AfD, welche auf ihrem Parteitag in Dresden das Virus einfach geleugnet und sämtliche Maßnahmen dagegen als unnötig definiert hat.

Unterschiedliche Maßnahmen gegen das Virus und Wirksamkeitsergebnisse kann man kritisch diskutieren. Querdenker-Unsinn nicht.

@ 09:38 von vriegel

Hr. Prof. Karl Lauterbach hat noch vor einigen Wochen die Panik-Mache u. a. in Talkshows verbreitet, dass die Fallzahlen durch die Decke gehen. Es müsse der totale DauerLockDown her.

Was er immer nicht dazu gesagt hat, dass die Herdenimmunität irgendwann das Infektionsgeschehen bestimmen wird (so wie wir es jetzt in D / EU sehen). Und das war seit März2020 abzusehen. Eine Strategie in diese Richtung hat er und die Bundesregierung, die MPs und die sonst Verantwortlichen nicht in die Reihe bekommen.

09:36 @ 0_Panik

"...Seit März2020 bis dato wird nichts an der Ermittlung der Dunkelziffer in D getan..."

Würden Sie sich bitte gründlich informieren, bevor Sie solchen Unfug behaupten!
Siehe RKI,
Antikörper-, Seroprävalenz-Studien,
oder
Drosten et. al.
"https://www.nature.com/articles/s41467-021-22351-5"

Antikörpertests sind zu unzuverlässig, man muss die T-Zellen untersuchen, das ist aufwändig.

09:43, 0_Panik

>>Die Ermittlung der Dunkelziffer und damit der Grad der Herdenimmunität ist vom RKI zu keinem Zeitpunkt erfasst worden.
Wieso wohl?<<

Weil eine ermittelte Dunkelziffer keine Dunkelziffer mehr ist.

Die Dunkelziffer ist nämlich erstaunlicherweise ein Schätzwert.

Der Hass auf andere Meinungen

Es wird langsam mehr als deutlich woher der Wind weht. Im Schutze der Mainstream-Meinung wird gegen jede abweichende Meinung vorgangen am liebsten mit dem Argument "Hass". Das man selber nur so Galle spuckt fällt überhaupt nicht mehr auf.

Im gleichen Zug spricht man dann auch noch von Verteidigung der Demokratie und reduziert die Meinung auf genau eine, was eher für Autokratien spricht.

Nun zum eigentlichen Thema. Bei mir im Kreis sinkt die Inzidenz. Woran es liegt. Keiner weiß es. Die Bundesnotbremse kann es nicht sein. Die Impfung auch nicht, da bis vor ein paar Wochen noch über 50% an Nicht-Einwohner ging.

Aber am Sonntag fällt die Ausgangssperre und die Propheten Coronas werden uns wieder apokalyptischen Szenarien beschreiben.

09:35 von Kambrium2

"Sehr erfreulich, wenn hier die Inzidenz fällt, denn das bedeutet, dass unsere Krankenstationen wieder Platz haben, um unseren Freunden Frankreich und Niederlande zu helfen, wenn die demnächst, weil sie trotz Insidenzzahlen um 300 alles aufmachen, wieder am zusammenbrechend, dann hier wieder Hilfe suchen werden."

Grüß mir das Milchmädchen wenn du es wieder siehst :D

Die Inzidenz hat nichts aber auch gar nichts mit der Situation auf Krankenstationen zu tun.
Da es keine Korrelation zwischen Inzidenz und schwere der Verläufe gibt.
Es wird Sommer, da wird es ruhiger mit respiratorischen Infektionskrankheiten. Nennt sich Saisonalität.

Unsere Freunde in Frankreich und den Niederlanden, können schon auf sich selber aufpassen.

Am 07. Mai 2021 um 09:32 von Initiative Neue...

Der Bundestag muss endlich seine geschlossenen Räume verlassen und auf der Wiese vor dem Reichstag Tagen um das Infektionsgesehen zu senken. In den Parks müssen Boxen u Tanzflächen aufgebaut werden um die Bedürfnisse der jungen Menschen gerecht zu werden.
___
Petition schon eingereicht ?
Manchen scheint wirklich kein Vorschlag zu albern, um ihn nicht mal zu machen und in Foren zu posten.

Re : 0_Panik !

Weil sie es gar nicht wollen, denn dann würde ja feststehen, dass ein Großteil der Maßnahmen für die Katz waren, zur Verunsicherung geführt haben, und nur bestimmten Bereichen der Wirtschaft dienten. An all die Menschen denken weder die Politik noch das verseuchte RKI. Zudem war noch nie wirklich eine Strategie erkennbar.

@ Am 07. Mai 2021 um 09:43 von 0_Panik

>>Am 07. Mai 2021 um 09:43 von 0_Panik
@ 09:26 von Sebastian15

Die Impfungen machen sich nicht bemerkbar, und spielen in der (eh unrichtigen) Berechnung der Inzidenz keine Rolle.

Millionen Menschen haben sich seit dem 1.1.20 infiziert, und wissen es nicht. Die Herdenimmunität in D / EU ist derzeit der Ausschlag gebende Faktor.

Die Ermittlung der Dunkelziffer und damit der Grad der Herdenimmunität ist vom RKI zu keinem Zeitpunkt erfasst worden.
Wieso wohl?<<

Das können Sie bestimmt beantworten, da ich mir keinen Reim darauf machen kann, bzw. nicht genau weiß worauf Sie hinauswollen.

@ 09:36_ 0_Panik- Genesene und Geimpfte

Ihr Link ist total veraltet.

1. Prof. Ioannidis von der Stanford University hat mehrere Metastudien durchgeführt, die serologische Studien weltweit ausgewertet hat. Dabei wurde auf Antikörper getestet. Es gab auch viele Infizierte, die trotz PCR-Nachweis keine Antikörper gebildet hatten. Sie nur zur Info.

Daraus hatte er eine Fallsterblichkeit von global 0,15% ermittelt, unter 70 bei 0,05%.

Auch die Heinsbergstudie von Streeck wurde berücksichtigt.

Daraus kann man grob schätzen, dass es bereits rund 50 Millionen Infektionen gab in Deutschland. Was nicht heißt, dass es auch 50 Millionen Voll-Immune gibt.

2. diese „unbekannt“ Infizierten können in vielen Fällen nicht mehr ermittelt werden, weil die Anzahl der Antikörper mit der Zeit unter die Nachweisgrenze fällt.

Das wird bei Geimpften aber wohl auch passieren... man muss solche Tests zeitnah machen.

Das RKI muss jetzt schnell sagen...

... Alles in D aufmachen.

Die Prognosen und math. Modelierungen hinsichtlich einer weiter steigenden Inzidez in D waren völlig falsch.

Die Inzidenzen in D / EU fallen in das Bodenlose.

Die Sommerpause2021 naht in Deutschland.

Wir sind durch.

CORONA hat verloren.

Das Volk in D hat CORONA besiegt.

09:38, xeniosson

>>Und dann muss man halt leider überlegen, wer zuerst kommt, wenn man den Impfstoff so deutlich spät bestellt wie die EU. Das ist viel interessanter.<<

Die Impfstofffabriken produzieren an der Kapazitätsgrenze. Hätte die EU früher bestellt, dann gäbe es jetzt trotzdem nicht mehr Impfstoff.

Großbritannien und Israel waren deswegen so erfolgreich, weil sie sich ein großes Stück eines noch sehr kleinen Kuchens gesichert hatten.

09:43 @ 0_Panik

"... Ermittlung der Dunkelziffer und damit der Grad der Herdenimmunität ist vom RKI zu keinem Zeitpunkt erfasst worden. ..."

Warum heißt Dunkelziffer Dunkelziffer,
Dunkelziffer ist Dunkelziffer ist ...

Man kann sie nun mal nur schätzen,
anhand der Seroprävalenz-Studien.

"... und ca. 33,3% der Infizierten im Meldewesen erfasst werden. ..."
"https://rki-wiko.shinyapps.io/test_qual/"

Ich gehe bei gezielter Testung von einem höheren Anteil erfasster Infektionen aus.

Am 07. Mai 2021 um 09:36 von 0_Panik

Der Bundesgesundheitsminister muss jetzt schnell jede Menge von den genannten Tests dem ges. Volk kostenlos zur Verfügung stellen.
Es gibt Millionen Menschen die eine Infektion durchleben, aber es nicht wissen. Sie müssen mit Geimpften gleichgestellt werden.
__
Können Sie nicht mal einen Moment nachdenken, BEVOR Sie posten ? Die Erkrankung muss mind. 28 Tage her sein, max. 6 Monate. Bevor Millionen von Tests beschafft, gemacht und ausgewertet sind, sind diese Leute bei der jetzigen Impfgeschwindigkeit auch geimpft. Zumal eine 1x-Impfung bei Genesenen ohnehin angeraten ist.

@ Wolfes74. 09:42

"Falsch - z.B. in der Schweiz gehen die Zahlen gerade ebenso bergab. Ganz ohne Lockdown"

Liegt möglicherweise daran, dass die schöne Schweiz ein Alpenland mit vielen Bergen ist. Da gehts leichter mal bergab. Tun sich HH oder NRW natürlich schwerer..

@ 0_Panik, um 09:43

re @ Sebastian15, um 09:26

“Die Impfungen machen sich nicht bemerkbar.“

Dann bemerken Sie also auch, wie unsinnig die derzeitigen Überlegungen sind, weitere Fabriken zur Impfstoffherstellung zu bauen?

Sie haben keinerlei Ahnung, wie groß und welche Wirkung auf die Ausbreitung des Virus die Dunkel(!)Ziffer ist, führen diese aber zu Ihrer Beweisführung einer Herdenimmunität an.

Nicht sonderlich überzeugend, wie ich finde.

Und was soll Ihre provozierende Frage “Wieso wohl?“ am Ende? Hat das RKI Ihrer Meinung nach Sorge, Sie könnten Recht haben?

Sehr interessant an den diesen Zahlen finde ich, ...

dass trotz mittlerweile nahezu deutschlandweit geltenden Testverpflichtungen bei Präsenzveranstaltungen wie Schule und Arbeit die Zahlen zurückgehen. Weder auf der Arbeit noch in der Schule tummeln sich die bislang Geimpften aber genau hier wird seit Wochen wesentlich intensiver getestet. Dies führte anfangs zu stark steigenden Zahlen (die 3. Welle begann zeitlich genau zu dem Zeitpunkt, als Testpflichten ausgeweitet wurden), welche nun kontinuierlich wieder zurückgehen. Der starke Anstieg der Neuinfektionen wurde glücklicherweise nicht begleitet von einem ähnlichen Anstieg der Todeszahlen (hier wirken die Impfungen offensichtlich), wie es im Dezember/Januar der Fall war.

Für mich als Laien stellt es sich daher so dar, als hätte man mit einer früheren Testpflicht (die Tests sind seit Herbst 2020 flächendeckend verfügbar...) viel früher viel effektiver Infektionsketten durchbrechen können.

@09:46 von Sisyphos3

Pro Kopf gerechnet (d.h. die reine Inzidenz), ist Indien momentan besser als wir. Aber das exponentielle Wachstum beginnt und wird leider durchschlagen.

Grüße, Kurt

Wir können uns hier die Köpfe

Wir können uns hier die Köpfe heiß reden so lange wir wollen, denke die wenigsten von uns sind Wissenschaftler welche die Gründe für das absinken der Zahlen ergründen könnten. Wahrscheinlich werden wir den Grund auch nie erfahren da ein Dialog der verschiedenen Meinungen ( der Wissenschaftler) bis jetzt nicht stattfindet. Also müssen wir darauf vertrauen was uns die Lockdown Befürworter als Grund nennen, nachprüfen können wir es sowieso nicht. Es kann sich nur jeder aus seinen eigenen Erfahrungen ein Bild machen und das wird so unterschiedlich sein wie unser aller Leben. Jemand der jeden Tag mit ÖPNV zur Arbeit fährt und dort in einer großen Fabrikhalle arbeitet mit vielen anderen zusammen wird vermutlich zu einer anderen Einschätzung kommen als jemand der im Homeoffice ist.

@ 09:47 von harry_up

Nein. PlanB und eine Strategie gg die Pandemie ist überflüssig geworden.

Das ges. Volk in D hat CORONA besiegt.
Die Herdenimmunität ist in D / EU der Ausschlag gebende Faktor.
Das RKI hat das nicht erfasst,und auch nichts dazu gesagt.
Die Inzidenz sagt nichts aus.

Jetzt schnell Alles aufmachen.

09:48, Schwarzseher

>>Gut, dass es Ärzte mit Rückgrat gibt, welche die Impfkampagne unbürokratisch vorantreiben!<<

Und gut, daß es tatsächlich Foristen gibt, die das Wort „Rückgrat“ richtig schreiben können.

Und nicht Rückgrad, Rückrat, oder, mein all time favourite, Rückrad schreiben.

So wie etwa 90% der lieben Mitforisten.

Am 07. Mai 2021 um 09:40 von GeMe

Ich gehe auch davon aus, dass sich die Impfungen noch nicht wirklich bemerkbar machen, aber die Studien aus Israel zeigen, dass die Impfungen auch zu einer Verringerung der Ansteckungen führen. Soweit man das nachlesen kann nehmen die Ansteckungen um bis zu 90% ab.

Da bei uns aber noch keine 10% vollständig geimpft sind, wird das noch ein bisschen dauern. Bis dahin müssen andere Maßnahmen helfen (AHA, Tests usw.)
__
Schon die 1ste von 2 Impfungen gibt nach 10-14 Tagen einen Schutz von ca. 60%. Das ist ja auch schon so viel, dass es sich natürlich auswirkt.

09:37 @ weingasi1

"...dass vermutlich ab Ende Juni die Kinder ab 12 J. geimpft werden können. ..."

Vorbehaltlich der Zulassung Ende Juni könnten Kinder ab August geimpft werden
- so der BMG gestern -
vorausgesetzt, Impfstoff ist in ausreichenden Mengen vorhanden.

@meine bessere Hälfte wird seit 9:45 vonWolfes74

"der Impfung nicht mehr getestet. "
zu @@9:26 Sebastian15

Das braucht sie auch nicht mehr, wie die neueste Studie aus Israel zeigt.
Auch wenn die Generalisierung dieser Daten noch bestätigt werden muss,
ist eines jedoch klar:
Sieben Tage nach der 2.ten Biontech-Dosis
zeigen 3% symptomatische SarsCov2 Anzeichen.
Jeder Siebte aymptotische.

Was die 97% Wirksamkeit unterstreicht.
Das heisst aber auch das jeder Siebte schon mal Bekanntschaft
mit dem Virus gemacht, ohne es zu merken.

Ich spare mir jetzt hier die mathematische Beweisführung:
Wir haben noch lange keine Herdenimmunität,
aber ~34% unserer Bevölkerung sind schon 'immun', mehr oder weniger.

Es dürften Ende Mai zirka 45% sein.
Ein Wert der auf den Sommer gelassener blicken lässt.

09:15 von 0_Panik

>>Ein systematische statistische Erfassung des Infektionsgeschehens gab es zu keinem Zeitpunkt (z. B über Test-Straßen Beruf, Örtlichkeit, Unternehmensbereich, usw).<<

Sie haben das nicht zu Ende gedacht.
Ich würde es noch auf Haarfarbe, Religion, Zahnstatus und Länge der Fingernägel ausweiten.

@ 09:43_0_Panik- Herdenimmunität

Was verstehen Sie unter Herdenimmunität..?

Selbst der Wieler vom RKI sagte in der BPK vom 29.4.21, dass es eine Herdenimmunität im Sinne davon, dass das Virus damit verschwinden würde, nicht geben wird. Er sagte auch, dass kein Impfstoff es schafft, dass sich Geimpfte nicht wieder erneut Infizieren werden.

Der Rückgang der 3. Welle deutet darauf hin, dass bereits so viele Menschen infiziert waren und immun sind, dass sich mit dieser (!) Variante/Mutante nicht mehr genügend Menschen finden, damit es noch exponentielles Wachstum geben kann. Die Impfungen unterstützen das natürlich zunehmend.

Die Populationsempfänglichkeit ist insgesamt schon stark gesunken.

Da aber längst nicht alle Immune auch 100% Immun sind, kann mit einer Escape Mutation ein Teil der Immunen sich wieder infizieren, die noch nicht Immunen sowieso.

Diese 4. Welle wird aber aller Voraussicht nach - relativ unabhängig von Impfungen - keine
große Belastung auf den Intensivstationen hervorrufen.

@ vriegel, um 09:46

re 09:20 von Bender Rodriguez

Tuet doch immer wieder gut, wie Sie die Leute beruhigend auf den Boden runter holen.

Alles übertrieben, was so gemacht wird.

“Et is, wie et is, un et kütt wie et kütt“, der bekannte kölsche Spruch...

09:18 von IBELIN

》Die weiterhin hohe Anzahl von Todesfaellen spricht eher dafuer, dass die Impfpriorisierung falsch war. 《

Nur eine von vielen Spekulationen, deren Sinn sich mir nicht erschließt. Glauben Sie, die Todesfälle wären niedriger, wenn die älteren Personen zum Schluss mit dem Impfen an der Reihe gewesen wären?

@09:43 von 0_Panik: Dunkelziffer

"Die Ermittlung der Dunkelziffer und damit der Grad der Herdenimmunität ist vom RKI zu keinem Zeitpunkt erfasst worden.
Wieso wohl?"

Das lässt sich schon aus dem Begriff Dunkelziffer herleiten.

Dunkelziffer: "offiziell nicht bekannt gewordene Anzahl von bestimmten (sich negativ auf die Gesellschaft auswirkenden) Vorkommnissen, Erscheinungen"

Es gibt (nicht nur in Deutschland) eine Menge X an infizierten Menschen. Diese setzt sich aus der Menge Y der positiv Getesteten und der Menge Z der nicht erkannten Infizierten zusammen.

Je mehr Tests gemacht werden, desto höher steigt die Menge Y und desto niedriger ist die Menge Z.

Um die Menge Z auf 0 zu bringen, müsste man alle Menschen am Besten mehrfach kurz hintereinaner testen.

Da das nicht möglich ist, bleibt immer eine Menge Z, deren Größe man nicht kennt, daher die Bezeichnung Dunkelziffer.
Ist doch wirklich nicht so schwer zu verstehen.

Testen

Aller Wahrscheinlichkeit nach verdanken wir dem massiven Testen mit Schnelltests diesen deutlichen Rückgang jetzt. Mit der Einführung der Schnelltests war natürlich mit einem Anstieg der Inzidenz zu rechnen, was sehr deutlich bei der Aufschlüsselung der Inzidenzen nach Lebensalter und Kalenderwoche deutlich wird: sehr hohe Inzidenzen traten plötzlich im Altersbereich unter 20 auf, also bei den getesteten Schulkindern. Wenn ein Schulkind positiv getestet wird, dann sind mit hoher Wahrscheinlichkeit auch die Tests der Eltern und Geschwister positiv. Durch Quarantäne konnten alleine durch die Tests der Schulkinder also viele Infektionsketten unterbrochen werden.
Auf den schnellen Anstieg der Inzidenz durch die Schnelltests folgt natürlich kurze Zeit später auch ein deutlicher Rückgang dem vermutlich die nächtliche Ausgangssperre völlig egal ist, diese wirkt im Wesentlichen nur im Kopf in Richtung Einhaltung der AHA – Regeln. Mit Schnelltests im Herbst wäre Weihnachten ein Fest gewesen.

Am 07. Mai 2021 um 09:48 von Schwarzseher

Zitat: Wenn ich mich in meinem Umfeld umschaue, dann wurde die Impfpriorisierung ohnehin schon ausgesetzt. [.....] Gut, dass es Ärzte mit Rückgrat gibt, welche die Impfkampagne unbürokratisch vorantreiben!

Mir machen Ärzte, die sich nicht an diese Vorschriften halten, Angst, denn es spricht viel dafür, dass sie auch auf andere Vorschriften pfeifen.

Manche begreifen sich halt immer noch als Halbgötter in Weiß

Jahreszeit

das ist der, ganz offensichtlich bei Corona auch vorhandene, jahreszeitliche Effekt, den unsere Regierung, die nichts wirklich auf die Reihe bekommen hat, nun nutzen wird, um sich bejubeln zu lassen. The same procedure as last year, but hopefully not as every year

09:38 von vriegel

Sie kritisieren ja schon längere Zeit und sehr oft Personen die Virologen, Epidemiologen oder andere Mediziner sind.
Darf ich Sie fragen ob bzw. was für eine medizinische Ausbildung Sie haben?

Am 07. Mai 2021 um 09:45 von Wolfes74

@um 09:26 von Sebastian15

Naja, meine bessere Hälfte wird seit der Impfung nicht mehr getestet. Ihre Kollegen ebensowenig. Vor der Impfung wurden sie 2mal die Woche getestet.
__
Ich kann es wirklich nicht fassen, dass es immer noch Menschen gibt, die den Sinn der Impfung IMMER noch nicht verstanden haben. WARUM sollte man Geimpfte testen, die Wahrscheinlichkeit, dass der Test positiv ist, liegt bei 5% Ca. Und selbst wenn noch Viren vorhanden sind, können sie nur noch eine leichte Erkrankung/Erkältung hervorrufen.
Informiere sich doch mal bitte diejenigen, die das immer noch verstanden haben auf den entsprechenden Seiten im Netz. Vielleicht nicht gerade auf Seiten der Quer- bzw. Nichtdenker.

Positiv

Da zurzeit täglich 1 Million Menschen geimpft werden und 30 % zumindest eine Erstimpfung bekommen haben, sehe ich jetzt auch Licht am Ende des Tunnels. Bald wird der Tag kommen, an dem sich Infizierte dann fragen lassen müssen, welchen Anteil sie an ihrer Erkrankung haben. "Querdenkende", Impfgegner*innen und andere kommen dann sicher in Erklärungsnöte. Ich freue mich drauf.

Wo ist die gute Nachricht?

Lebe ich in einer anderen Welt? Mein Arzt hat keinen Impfstoff auch nicht von AstraZeneca. Vom Impfzentrum, hochgelobt, bekomme ich keinen Termin für eine Impfung. Dabei dachte ich als 69 jähriger wäre ich auch mal an der Reihe.

'Lebens-un-wertes Leben' ? Grenze überschritten

Die menschenverachtende Herabwürdigung von Menschen mit Vorerkrankungen geht eindeutig zu weit, weil sie an eine unselige Zeit der deutschen Geschichte erinnert, in der ganze Kategorie von Erkrankten als 'lebensunwertes Leben' abgestempelt wurden.

Covid gefährdet das Leben von Menschen mit Vorerkrankungen wie Diabetes, Adipositas, chronische Bronchialerkrankungen etc. etc. stärker als das von Gesunden. Viele von ihnen hätten noch Jahre und Jahrzehnte an Lebenszeit vor sich, wenn sie sich nicht mit Covid infizierten. Sie als nicht wichtig aus der Statistik rechnen zu wollen, um krude Thesen von der Harmlosigkeit von Corona zu 'stützen' überschreitet Grenzen.

09:36 von 0_Panik

>>Seit März2020 bis dato wird nichts an der Ermittlung der Dunkelziffer in D getan....

...nun kommen mehrere neue Antikörpertests auf den Markt... Mit ihnen lässt sich nachweisen, wer infiziert ist, aber auch, wer die Covid-19-Erkrankung schon hinter sich und daher immun ist.<<

Merken sie den Widerspruch?

Hoffentlich nehmen wir das ...

.. nicht zum Anlass, alle weiterhin gebotene Vorsicht und zumindest die "AHA"- Regeln ersatzlos über Bord zu werfen.
Die Vergangenheit hat ja zur genüge gezeigt, dass "maßvoll" zu den Begriffen gehört, für die wir wenig bis garnicht zugänglich sind.
Wir bekommen es erneut in die Hand ... mal den Sachstand in 14 Tagen abwarten.

Leute

Ich will hier nichts verharmlosen. Ich frage mich nur, wie eine solch winzige % Zahl infizierter und auch gestorbener, zu solch drastischen Massnahmen führen kann.
Ich bin der Meinung, man müsste sowas ganz locker mit unserem Gesundheitswesen stemmen können. Immerhin ist es eines der teuersten der Welt. Aber bei weitem nicht das Beste, wie man jetzt sieht.
Aber Kopf hoch. Das kriegen wir jetzt auch fertig. 6 monste noch Zähne zusammen beißen.
Dann wirds wieder "normal".

@Schwarzseher

"Wenn ich mich in meinem Umfeld umschaue, dann wurde die Impfpriorisierung ohnehin schon ausgesetzt."

Kann ich hier nicht behaupten. Ich habe gestern meinen Hausarzt angerufen, da ich dort schon länger registriert bin und mich nach dem Stand erkundigen wollte.
Die Auskunft: Es werden nach wie vor max. 20 Dosen pro Woche geliefert, also ca. 80 Dosen im Monat verimpft.
Die Frage, an welcher Stelle ich stehe, durfte mir die Schwester nicht beantworten, ich bekam nur die Auskunft, das ich weder ganz oben noch ganz unten stehe, das ganze bei etwas über 1500 Patienten, die diese Gemeinschaftspraxis betreut. Das soll wohl ein Witz sein?
Und nun erklärt mir der Gesetzgeber, das ich zugucken soll, wie "Priorisierte" ihr Privatleben zurückbekommen, Milllionen "nicht Privilegierte", die sich um Impfungen bemühen aber noch Monatelang in die Röhre gucken.
Sehr lustig. Ich jedenfalls werde keinerlei Kontaktbeschränkungen mehr beachten. So eine Ungleichbehandlung mache ich nicht mehr mit.

@xeniosson um 09:47

Bitte informieren Sie sich gründlich über weitere Faktoren.
Ich gebe Hinweise z.B. Luftverschmutzung, aber medizinische Versorgung und in welcher gesellschaftlichen Schicht die meisten Toten zu verzeichnen haben.

Sie werden feststellen, dass es häufig alte Menschen sind, aber auch arme Menschen und dass die Luftverschmutzung eine Rolle spielen könnte.
Immerhin Indien hat 14 von 15 Städten weltweit mit der höchsten Luftverschmutzung.

@ 09:47_xeniosson- mein Kommentar von 9:46 Uhr

„ Ohne diese Lockdowns kann man sich ja mal direkt nach Indien begeben und gucken, was da gerade passiert. Alternativ Brasilien und die Trump-USA oder Italien am Beginn der Pandemie in Europa.“

Selbst Lauterbach traut sich nicht die Lage in Indien zu nutzen, um daraus für Deutschland weitere Panik zu verursachen. Das würde ihn auch den letzten verbliebenen Rest an Reputation kosten.

„Die Verharmlosung anhand von solchen bewusst oder unbewusst ausgewählten Beschönigungs-Zahlen bringt nur eines: Einen falschen Blick auf die Realität.“

Lesen Sie meinen Kommentar etwas oberhalb. Oder gleich das Epidemiologische Bulletin 19/2021 des RKI.

Dort werden die relevanten Vorkerkrankungen aufgeführt, die zu schweren Verläufen und Todesfällen führen. Und auch welches Risiko das Alter hat. Das Alter kommt erst an 6. Stelle.

Das ist also keine Verharmlosung, sondern eine Klarstellung.

Am 07. Mai 2021 um 09:42 von Wolfes74

@um 09:13 von Kurt Meier

Falsch - z.B. in der Schweiz gehen die Zahlen gerade ebenso bergab. Ganz ohne Lockdown
__
Zum einen hat die Schweiz auch lockdowns gehabt, je nach Kanton mehr oder weniger strikt. Zum anderen sind die Schweizer eventuell einsichtiger und weniger renitent und haben eigenständig sich in der Pandemie entsprechenden Form verhalten, ohne dass man zu rigorosen Maßnahmen greifen musste.
So konnte man hier nicht handeln, weil Teile unserer Bevölkerung meinten, dass die Anordnungen für sie nicht gelten bzw. sowieso Quatsch sind. Von den Queren garnicht zu reden.

09:43 von 0_Panik

>>Die Ermittlung der Dunkelziffer und damit der Grad der Herdenimmunität ist vom RKI zu keinem Zeitpunkt erfasst worden.
Wieso wohl?<<

Ich vermute weil das RKI zusammen "der Politik", "uns" unterdrücken und sämtliche Freiheiten nehmen will. Zweifellos sind auch die Herren Soros und Gates beteiligt.

um 09:46 von vriegel

,,...Die überwiegende Mehrzahl dieser Erkrankungen sind für sich gesehen schon tödlich. Allein über 30% sind auf metastasierende Krebserkrankungen mit Therapie zurück zu führen.

Es ist also keine Übertreibung zu sagen, Corona ist keine Gefahr für die Allgemeinheit, sondern nur für eine relativ kleine Gruppe von Menschen..."

————

Ja, wie in Indien, Brasilien, Mexico, New York...
Hätte man die fakultativ z. B. in "Abwicklungszentren" (Ideen und Vorschläge sind bis heute nicht gekommen von Ihnen) gebracht, hätte man alle Vorerkrankten in Sicherheit und Sie könnten endlich in Ruhe Ihr altes Leben genießen, während in den Lagern auch dieses ärgerliche Gezanke wegen Tariflöhnen für die Pflege gut unter Kontrolle wäre. Das müsste doch in Ihrem Sinne sein.

Über die Gefährlichkeit des Virus ist schon sehr viel gesagt worden und geschrieben, aber über die von ,,Publizisten" in Internetforen muß wohl erst gesammelt werden und Parameter gestellt für das Einschätzen der Gefahr.

Von wegen

Hallo,
also ich finde es ziemlich dämlich das die Priorisierung aufgehoben wurde. Ich bin Prio 3, habe eine Vorerkrankung und konnte gestern keinen Termin ergattern. Hier in SH haben sich 465000 Menschen um 65000 Termine "gestritten". Ich denke wenn es so weiter geht werde ich mich nicht impfen lassen. So wie die Impfung hier fortschreitet, gaaaannnz langsam, werde ich keinen Termin erhalten bevor die Lockerungen komplett sind.

09:46 von MR.Troc

>>Bestimmte User werden sicher ein anderes Thema finden. ( Ironie aus)<<

Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

@09:32 von weingasi1, @0_Panik
... fiel.
Und zwar vor (!) Einführung des Lockdowns und der Maskenpflicht. Beides veränderte den Kurvenverlauf nicht mehr.

Systematische Erfassung: Von mir als Laie, und wie ich dann feststellen konnte, auch von Statistik-Fachleuten längst gefordert.
Wie bei Voraussagen zu Wahlen müssen gezielte Erhebungen in Studien angefertigt werden.
Eine Inzidenz, die auf manchmal recht zufälligen Meldungen und auch recht zufälligen Testungen beruht, erfüllt keine wissenschaftlichen Kriterien.

Am 07. Mai 2021 um 09:46 von MR.Troc

Sinkende Zahlen

hört sich gut an, der Wermutstropfen ist leider erkranken in unserem Landkreis überwiegend Menschen im Alter von
18 - 30. Die Intensivstation ist bis auf 2 Betten voll.
__
Das kann doch garnicht stimmen. Der allseits geschätzte Forist "Vriegel" hat uns doch wiederholt und in aller Deutlichkeit erklärt, dass das so nicht sein kann. Das ist bestimmt eine fake-Mitteilung Ihres Landkreises;)

Ironie off

09:15 von 0_Panik

>>Ein wirkliches ganzheitliches schlüssiges Kozept oder gar eine Strategie im Kampf gg CORONA gibt es seit März2020 bis dato in D nicht (z. B. Australien, Neuseeland).
<<

Jede*r kennt mittlerweile Ihr Anliegen, was in Bezug auf Corona wie eine Schallplatte läuft... (so richtig verstehen tue ich es bis heute nicht). Anstatt sich zu erfreuen, dass die Zahlen in allen Bereichen sinken (Mortalität und Letalität), versuchen Sie immer noch, selbst die jetzige Situation ins Negative zu ziehen... weil man Ihrem Konzept nicht gefolgt ist?

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

@09:13 von IBELIN

>> Die weiterhin hohe Anzahl von
>> Todesfaellen

Sie haben den zeitlichen Ablauf bei Corona immer noch nicht verstanden? oO

Also noch mal:
Wenn jetzt(!) die Inzidenz sinkt, dann sinkt 1-2 Wochen später die Intensivbettenbelegung. Und noch mal ca. einen Monat später sinken die dann Todeszahlen.

D.h. also, mit einem sinken der Todeszahlen ist zwischen KW 24 und 26 zu rechnen. -.-

10:00, DerVaihinger

>>@Kurt Meier, 09.26h
Sie haben natürlich recht.
Aber können, oder besser wollen, diese ärmeren Länder den Impfstoff auch bezahlen?<<

Natürlich wollen sie nicht, die bösen Armen.

Und das als purer Bosheit uns armen Reichen gegenüber.

Denn solange die Pandemie in den armen Ländern nicht unter Kontrolle ist, können immer neue Mutationen aus diesen armen Ländern illegal bei uns einreisen...

@ 09:55 & 09:57 Sternenkind

Ihr Text von 9:55 ist die wortwörtliche Übernahme eines Texte auf Stern.de vom 23.04.2021, 18:16 Uhr, und Ihr Text von 9:57 die wortwörtliche Übernahme eines Textes auf zdf.de vom 27.03.2021 16:54 Uhr. Was Sie da tun, ist nicht nur ein Verstoß gegen die Netiquette, es macht die Seriösität der Diskussion hier kaputt. Ich bin nicht der erste, der Sie fragt: Warum machen Sie das?

Nach dem die geimpften

Mehr Freiheiten zurück bekommen ist das das aus für den AZ Impfstoff! Wer möchte 3 Monate auf die 2 Impfdosis warten um dann in 10 Wochen als geimpft zu gelten.

10:36, Schaefer

>>Wo ist die gute Nachricht?
Lebe ich in einer anderen Welt? Mein Arzt hat keinen Impfstoff auch nicht von AstraZeneca. Vom Impfzentrum, hochgelobt, bekomme ich keinen Termin für eine Impfung. Dabei dachte ich als 69 jähriger wäre ich auch mal an der Reihe.<<

Sie scheinen wirklich in einer anderen Welt zu leben. Alle mir bekannten Endsechziger haben zumindest einen Impftermin. Viele wurden schon einmal geimpft, einige auch das zweite Mal.

um 09:47 von xeniosson

Wer rechnen kann, ist klar im Vorteil

Vergleich von Schweden und Deutschland in der Pandemie (gerundete Zahlen, nach Worldometer)
Erstes Halbjahr 2020, 1. Welle, „Lernphase“:
Deutschland (84 Mio. Einwohner) 9.000 Tote,
Schweden (10 Mio. Einwohner) 5.500 Tote.
Vieles ist in beiden Ländern schiefgelaufen, Deutschland ist „gut davongekommen“, Schweden nicht – alle redeten von dem „gescheiterten“ schwedischen Modell.
Zweites Halbjahr 2020 und erstes Halbjahr 2021 (bis Ende April), 2. und 3. Welle, „Kannphase“
Deutschland (84 Mio. Einwohner) 74.000 Tote (83.000 – 9.000).
Todesrate 74.000/84.000.000 = 0,89 Promille
Schweden (10 Mio. Einwohner) 8.500 Tote (14.000 – 5.500).
Todesrate 8.500/10.000.000 = 0,85 Promille
Und jetzt können wir anfangen, die Strategien und Maßnahmen zur Eindämmung von Covid-19 in beiden Ländern rational und auf Faktenbasis zu vergleichen und bewerten.

Indien können wir dabei weglassen.

@ 0_Panik, um 10:15

Oh Himmel,

lassen Sie die Finger von dem Zeug...

Widerspruch bringt Sie in Hochform, nicht wahr?

@Sisyphos3 - Vergessen Sie die Demos.

09:44 von Sisyphos3:
"[...] wenn in meiner Stadt wo seit 3 Wochen 220 angesagt ist,
wahrscheinlich dank der Coronademos, [...]"

Diese wiederkehrende Schuldzuweisung ist und bleibt falsch. Tausende Neuinfektionen pro Tag lassen sich nicht mit einer Handvoll Demos erklären.

Unter freiem Himmel ist das Ansteckungsrisiko praktisch null. Das wurde in mehreren wissenschaftlichen Studien nachgewiesen. Anderes zu behaupten wäre dieselbe Wissenschaftsleugnung, die einige der Demonstranten betreiben.

Dass in Ihrer Stadt die Fallzahlen hoch sind, liegt teilweise an den Fallzahlen selbst. Denn wo viele Menschen infiziert sind, ist das Ansteckungsrisiko für alle anderen entsprechend höher. Die meisten Ansteckungen finden im privaten Haushalt und am Arbeitsplatz statt. Demos spielen nur eine Rolle, wenn die Anreise im Coronapartybus erfolgt. Das trifft dann Menschen, die nicht in Ihrer Stadt wohnen.

@ MR.Troc

" leider erkranken in unserem Landkreis überwiegend Menschen im Alter von
18 - 30. Die Intensivstation ist bis auf 2 Betten voll" Am 07. Mai 2021 um 09:46 von MR.Troc

*

Liegen etwa die 18-30 Jährigen ohne Vorerkrakungen auf der Intensivstation?

Und leider ist es egal, wie es auf der Intensivstation in Ihrem Landkreis aussieht. Ausschlaggebend ist die Situation in Deutschland, weil es gewollt ist, dass Patienten verlegt werden:
hxxps://www.bertelsmann-stiftung.de/de/themen/aktuelle-meldungen/2019/juli/eine-bessere-versorgung-ist-nur-mit-halb-so-vielen-kliniken-moeglich

Dasselbe Problem wie bei den Intensivstationen gibt es schon lange bei den Geburtsstationen, weil Krankenhäuser zusammengelegt und die Wege länger werden.
Das Thema Geburtsstationen wurde damals auch hier im Forum ausgiebig diskutiert.
In der Realität verändert das nichts.
Mit Lockdown ist das nicht zu beseitigen. (Man stelle sich vor: Sexverbot bis genug Plätze auf der Geburtsstation in der Nähe frei werden.)

@ SinnUndVerstand, um 11:30

re @ Nun ja Sternenkind

Geben Sie sich keine Mühe, “Nun ja-Sternenkind“ kann nur das...

10:35, Tremiro

>>09:38 von vriegel
Sie kritisieren ja schon längere Zeit und sehr oft Personen die Virologen, Epidemiologen oder andere Mediziner sind.
Darf ich Sie fragen ob bzw. was für eine medizinische Ausbildung Sie haben?<<

Der Mitforist argumentiert nicht medizinisch, sondern ideologisch. Dafür braucht man keine Ausbildung.

09:32 von Initiative Neue...

>>Der Bundestag muss endlich seine geschlossenen Räume verlassen und auf der Wiese vor dem Reichstag Tagen um das Infektionsgesehen zu senken. In den Parks müssen Boxen u Tanzflächen aufgebaut werden um die Bedürfnisse der jungen Menschen gerecht zu werden.
<<

Sie haben sicher vergessen, Ihren Kommentar mit dem Begriff "Ironie" zu versehen. Ich stelle mir grade den Bundestag, auf einem großen Feld, nach draußen verlegt vor und komme aus dem schmunzeln nicht mehr raus. Das Verständigungsproblem wird nicht das einzige sein, auch der Ablauf drum herum, wenn Regen kommt, der Wind aufzieht... Und das schöne ist: die Inzidenzzahlen sinken bestimmt im Sinkflug... (Ironie).

um 09:43 von 0_Panik…

Die Ermittlung der Dunkelziffer und damit der Grad der Herdenimmunität ist vom RKI zu keinem Zeitpunkt erfasst worden.
Wieso wohl?

Verflixt aber auch… Warum erfassen die den nur diese Dunkelziffer nicht? Vielleicht hängt es damit zusammen, dass es eine Dunkelziffer ist.

Da die Inzidenz eine politische Zahl ist...

... Und die Befürworter /innen der Inzidenz nicht erkennen können oder nicht wollen das die Inzidenz nichts aussagt, müssen jetzt schnell andere Wege beschritten werden.
Die Herdenimmunität / das ges. Volk in D / EU hat die Kehrtwende gebracht.

Was jetzt schnell sein muss, ist die Ermittlung der Menschen die eine Infektion durchlebten aber es selbst nicht merkten.
Hierzu gibt es sichere Tests, die wurden hier schon angezeigt.
Der Bundesgesundheitsminister muss jetzt schnell diese Test-Strategie in D installieren.
Er muss jetzt schnell diese Tests beschaffen.
Denn Genesene sind auch die Menschen welche eine Infektion durchlebten aber es selbst nicht merkten und sind Geimpften gleich zu stellen.
Der Bundesgesundheitsminister muss jetzt schnell ran.

Gesunder Menschenverstand statt Pseudowissenschaften

An die Hobby-Virologen, die es 'besser wissen' als die Profis von den wissenschaftlichen Einrichtungen des RKI und sich ihre 'Corona-Welt' mit Halbwahrheiten, Pseudowissenschaft und Guru-Prophetie zurechtstricken, hat man sich gewöhnt.

Der gesunde Menschenverstand sortiert das für gewöhnlich aus.

Bezüglich der Inzidenzen ist es eine einfache Betrachtung.

> Im Top A liegen die Inzidenzen
> Im Topf B die Erkrankten, die intensivmedizinischer Behandlung bedürfen
> In Topf B kommt nur, wer vorher in Topf A war.
> Alles was dazu führt, dass Topf A nicht wächst, hilft Topf B kleiner zu halten.

Daran muss gearbeitet werden bis die Pandemie besiegt ist und das wird es.

@ MichaelKiel um 10:43

“Ich denke wenn es so weiter geht werde ich mich nicht impfen lassen.“

Ihren Frust kann man ohne weiteres nachvollziehen.
Die Konsequenz, die Sie daraus zu ziehen erwägen, nicht.

@Kurt Meier - Die Inzidenz fällt schon seit 2 Wochen.

09:13 von Kurt Meier:
"Ich bin sehr erleichtert und überrascht zu hören, dass der aktuelle Lockdown (den ich hier im Forum oft als zu weich kritisiert habe) zusammen mit den Impfungen genügt, um die Fallzahlen signifikant Stück für Stück runterzukriegen."

Die Inzidenz und der R-Wert spiegeln das Infektionsgeschehen vor ein bis zwei Wochen wider. Da die Werte schon seit zwei Wochen runtergehen, kann das also nicht auf die Bundesnotbremse zurückzuführen sein.

Die Impfungen allein dürften auch nicht ausreichen, um diese Trendwende zu erklären.

ich finde,

Ich finde sogar, man sollte noch genauer hinschauen:
Stand 04.05.21
83369 Tote
87,56 % über 70
8,47 % 60-69
2,98 % 50-59
0,65 % 40-59
0,33 % 0-39
Einfach im Internet nachlesen.
Jeder Verlust ist schlimm, ob es nun mit Covid 19 zusammenhängt, einem Autounfall, Krebs, etc..
Meine Tante ist nicht mit 71 gestorben, weil sie sich im privaten Bereich angesteckt hat, sondern im Krankenhaus.
Ich bin ja mal gespannt, wie viele "Corona-Partys" es nun gibt, weil dieser PCR-Test schneller geht wie ein/zwei Impftermine und man dann ja immerhin mehr Freiheiten hat. Sowas wollte man 2020 ja explizit verhindern.

09:35 von Kambrium2

Es ist nichts verwerfliches daran, wenn sich Menschen auch aus den Nachbarländern gegenseitig unterstützen und helfen. Anders rum wären auch wir froh, in solchen Fällen Hilfe zu erhalten... obwohl ich den Intensivpfleger*innen und Ärzten wirklich mal eine ruhigere Zeit vom Herzen gönne.

@um 10:15 von fathaland slim

> Die Impfstofffabriken produzieren an der Kapazitätsgrenze. Hätte die EU früher bestellt, dann gäbe es jetzt trotzdem nicht mehr Impfstoff. <

Mein Ansatz wäre gewesen: Phase 2 erfolgreich - sofort 50-100 Mio auf Verdacht produzieren. Fortschritte in Phase 3: Weitere 100er Millionen auf Verdacht produzieren.

Dann wäre bei Zulassung schon mal deutlich mehr von den Impfstoffen verfügbar gewesen.

Jeder Tag dieser Pandemie kostet deutlich mehr als das Verwerfen von 10 Mio Impfdosen.

um 10:40 von buerdi…

Und nun erklärt mir der Gesetzgeber, das ich zugucken soll, wie "Priorisierte" ihr Privatleben zurückbekommen, Milllionen "nicht Privilegierte", die sich um Impfungen bemühen aber noch Monatelang in die Röhre gucken.
Sehr lustig. Ich jedenfalls werde keinerlei Kontaktbeschränkungen mehr beachten. So eine Ungleichbehandlung mache ich nicht mehr mit.

Sagte der LKW-Fahrer: Wieso muss ich langsam fahren, während die PKW-Fahrer so schnell fahren dürfen. So eine Ungleichbehandlung…

@Shantuma - 10:08

"Es wird langsam mehr als deutlich woher der Wind weht. Im Schutze der Mainstream-Meinung wird gegen jede abweichende Meinung vorgangen am liebsten mit dem Argument "Hass". Das man selber nur so Galle spuckt fällt überhaupt nicht mehr auf."

Wissen Sie, Hass ist immer dann ein Argument, wenn er offensichtlich erkennbar wird.
Beispielsweise kommt mir die Galle hoch, wenn Leute sich auf Demonstrationen die Unverschämtheit leisten, einen gelben Judenstern mit dem Logo "ungeimpft" zu tragen. Die Einhaltung der Corona-Vorschriften mit solchen "Argumenten" begründen zu wollen, dürfte für jeden, der damals diesen Stern tragen musste, eine bewusste Verhöhnung des Holocaust darstellen.

Das Gejammer, dass gegen jede abweichende Meinung "vorgegangen" wird hat doch damit zu tun, dass sich solche Zeitgenossen schon angegangen fühlen, wenn man von ihnen plausible Argumente für ihre krude Meinung verlangt.

Wir sind hier auch während der Pandemie meilenweit vom Status einer Autokratie entfernt.

@11:30 von SinnUndVerstand

>> Warum machen Sie das?

Das stört mich weniger, ABER dann(!) bitte als Zitat gekennzeichnet und mit Quellenangabe. -.-

P.S.: Danke für das Aufzeigen.

@ um 10:41 von Shantuma

> Immerhin Indien hat 14 von 15 Städten weltweit mit der höchsten Luftverschmutzung. <

Klar, man kann auch davon ablenken, dass da momentan hunderttausende pro Tag an diesem Virus erkranken und erzählen, dass die sowieso in diesen Tagen gestorben wären.

Auch wenn das ein weiteres Problem ist, aber das alleine führt kaum zu den Infektionszahlen, die da momentan vorliegen.

Am 07. Mai 2021 um 10:36 von Schaefer

" Wo ist die gute Nachricht?

Lebe ich in einer anderen Welt? Mein Arzt hat keinen Impfstoff auch nicht von AstraZeneca. Vom Impfzentrum, hochgelobt, bekomme ich keinen Termin für eine Impfung. Dabei dachte ich als 69 jähriger wäre ich auch mal an der Reihe. "

Damit sind Sie nicht allein, über 70 und auf der Liste stehend, keinen Termin zum Impfen.
Die Frage nach guten Nachricht stellt sich mir auch, wenn alles öffnet, und die Reihenfolge aufgehoben wird, was ja schon praktiziert wird, wenn die Kommentare stimmen.
Werden wir wohl bis Herbst warten müssen, wenn wir Glück haben, Hauptsache die Kneipen sind offen, das scheint das wichtigste im Leben für manche zu sein.

@ 0_Panik, um 10:21

WAS???
Plan B ist überflüssig geworden?
Tun Sie mir das nicht an... Wie geht das denn nu wieder?

Ah, da kommt wie gerufen die Herdenimmunität in Deutschland - nein: EU-weit zu Hilfe, die Sie oder wer zweifelsfrei nachgewiesen haben, und schon haben wir die neue große Freiheit.

Ja, Inzidenz hin oder her: AUFMACHEN, ALLES!!

Man darf gespannt sein auf Ihre neuen Vorschläge, sollten die Zahlen (auf die Sie ja nix geben) aufgrund der bevorstehenden Lockerungen wieder steigen sollten.

Neuseeland, Australien...?

Vorsicht ist geboten

Ich bin ein wenig besorgt über zu schnelle Öffnungen. Gerade heute konnte man lesen, dass Geimpfte laut einer neuen Studie der Uni Leipzig im Rachenraum noch genauso infektiös sein können, wie Nicht-Geimpfte. Vielleicht sollte man dann doch besser mit der Rückgabe der Freiheitsrechte warten, bis 70% geimpft sind, da der Impfschutz einen offensichtlich nur selbst vor einer schweren Erkrankung schützt, nicht aber vor einer Übertragung. Man sollte solche Dinge wirklich wissenschaftlich basiert entscheiden, die Zahl der geimpften ist einfach noch zu gering, man kann das nicht mit Israel oder den USA vergleichen. Wir sind im Impfen immer weit hinten aber sobald die Zahlen glücklicherweise nicht mehr so stark ansteigen, sind wir mit Öffnungen wieder die ersten und wundern uns dann, wenn es zu einer dritten Welle kommen sollte.

@ 11:37 von harry_up

Ihren Eindruck bezüglich des Users teile ich; allerdings ist das nicht Sinn des Forums hier, kopierte geklaute Texte zu posten. Da sind wir wahrscheinlich einer Meinung. In den wenigen Monaten, die ich hier dabei bin, ist das zigfach passiert. Und ich dachte, endlich eine Plattform gefunden zu haben, auf der man sich authentisch inhaltlich auseinander setzen kann... Mit vielen geht das ja auch...

11:34, Nachfragerin

>>Dass in Ihrer Stadt die Fallzahlen hoch sind, liegt teilweise an den Fallzahlen selbst.<<

Ein Satz von ungewöhnlicher Schönheit.

Zu Ihrer Dauerbehauptung, das Ansteckungsrisiko im Freien wäre gleich null:

Solange die Abstandsregeln eingehalten werden, trifft das gewiss zu. Aber wenn man, dicht gedrängt stehend, ohne Maske Parolen skandiert und Lieder singt, dann ist das anders.

Bin noch keine 60

Und habe schon den ersten Termin hinter mir.
Habe den Termin bekommen beim Hausarzt.
Bekannte die sogar ein paar Jahre jünger sind als ich,hatten ihren Ersttermin sogar schon vor mir.
Ist aber gut so wie es jetzt ist.

11:45, xeniosson

>>@um 10:15 von fathaland slim
> Die Impfstofffabriken produzieren an der Kapazitätsgrenze. Hätte die EU früher bestellt, dann gäbe es jetzt trotzdem nicht mehr Impfstoff. <

Mein Ansatz wäre gewesen: Phase 2 erfolgreich - sofort 50-100 Mio auf Verdacht produzieren. Fortschritte in Phase 3: Weitere 100er Millionen auf Verdacht produzieren.

Dann wäre bei Zulassung schon mal deutlich mehr von den Impfstoffen verfügbar gewesen.<<

Sie scheinen nicht verstanden haben, daß man, um Impfdosen auf Verdacht zu produzieren, erst einmal die Produktionskapazitäten aufbauen muss. Das geht nicht von heute auf morgen. Es dauert viele Monate.

09:41 von MRomTRom

>>Tausende, die nicht starben, aber unter der Krankheit litten/leiden
>Tausende, die an long Covid folgen leiden
>Ärzte und Pfleger, die in der Intensiv-Medizin und Pflege bis zur Erschöpfung arbeiten
>Ein Gesundheitssystem, dass vor dem Kollaps bewahrt werden muss
>Angehörige, die um Leben und Gesundheit ihrer Lieben bangen
<<

Die ganzen Punkte, die Sie auflisten, werden bei so manch einem gerne ausgeblendet...obwohl sie dennoch häufig erwähnt und erläutert werden. Kurzum: die Spätfolgen einer Erkrankung auch in jüngeren Jahren.

einfach herrlich hier wieder

alle experten wieder in högstform. weiter so

10:46 von weingasi1

"Sinkende Zahlen hört sich gut an, der Wermutstropfen ist leider erkranken in unserem Landkreis überwiegend Menschen im Alter von
18 - 30. Die Intensivstation ist bis auf 2 Betten voll."

"Das kann doch garnicht stimmen. Der allseits geschätzte Forist "Vriegel" hat uns doch wiederholt und in aller Deutlichkeit erklärt, dass das so nicht sein kann. Das ist bestimmt eine fake-Mitteilung Ihres Landkreises;)

Ironie off"

Es tut schon fast Körperlich weh so etwas lesen zu müssen.

Wo besteht der Kausale Zusammenhang zwischen erkrankten Menschen und der Belegung der Intensivstation?

Richtig es gibt keinen.

Es wird in dem Ausgangs Post gesagt das mehr 18-30 jährige erkranken. Kann durchaus so sein.
Wie viele von denen werden auf der Intensivstation versorgt?
Es wird nicht erwähnt.
Also lässt sich keine Aussage über die Belegung der Intensivstation an Hand dieser Aussage tätigen.

Sie hatten einen Fram im Kopf der ihren weiteren gedanklichen Weg geprägt hat.

@um 10:41 von vriegel

> Dort werden die relevanten Vorkerkrankungen aufgeführt, die zu schweren Verläufen und Todesfällen führen. Und auch welches Risiko das Alter hat. Das Alter kommt erst an 6. Stelle. <

Kann es sein, dass Menschen mit zunehmendem Alter auch ein paar Vorerkrankungen mehr mit sich tragen als Menschen unter 20,30, 40 oder 50?

Das genannte Bulletin hab ich eben mal angesehen, finde da aber auch die Schnelle nichts zu dem, wovon Sie sprechen.

@ Nachfragerin, um 11:42

re 09:13, Kurt Meier

Da die Werte schon seit zwei Wochen runtergehen, kann das also nicht auf die Bundesnotbremse zurückzuführen sein...
Die Impfungen allein dürften auch nicht ausreichen, um diese Trendwende zu erklären.“

Lassen Sie die Katze aus'm Sack...

Die Ursache ist unquantifiziert

für das Absinken der Infektionsinzidenz. Es könnte sich um ein aus mehreren Effekten befördertes Geschehen handeln. Ich vermute, wenn ich den Mai 2020 betrachte, auch einen bisher unerwähnten saisonalen Temperatureffekt, nicht nur die Notbremse als Wirkungslieferant. Die Coronaviren, zu denen Covid 19 gehört, sind temperaturabhängig. Covid 19 liebt m. E. Kälte. Man hat gehört von Clustern in kühlen Arbeitsplätzen ( Schlachtbetrieben), hat man auch von Clustern in Hitzearbeitsplätzen gehört (z.B. Hochofen). Ich jedenfalls habe bisher nicht von Befall bei Hitzearbeitsplätzen gehört. Ob diese Vermutung zutrifft, werden wir bei höheren Maitemperaturen sehen. Vorsichtiger bin ich bei der Einschätzung von B1.617. Zwar scheint diese Variante nicht tödlicher zu sein, aber sie infiziert dominant in Indien schnell viele Menschen, was der Hauptgrund für meine vorsichtige Lagebeurteilung ist.

11:32 von zoro1963 "Nach dem

11:32 von zoro1963

"Nach dem die geimpften
Mehr Freiheiten zurück bekommen ist das das aus für den AZ Impfstoff! Wer möchte 3 Monate auf die 2 Impfdosis warten um dann in 10 Wochen als geimpft zu gelten."

--

Die Zweitimpfung kann im Ermessen des Arztes früher verabreicht werden.....

10:32 von falsa demonstratio

" Am 07. Mai 2021 um
Mir machen Ärzte, die sich nicht an diese Vorschriften halten, Angst, denn es spricht viel dafür, dass sie auch auf andere Vorschriften pfeifen.

Manche begreifen sich halt immer noch als Halbgötter in Weiß"

--

Leider ist es so, dass Ärzte Priorisierte häufig telefonisch nicht erreichen oder dass Termine ohne Rücksprache nicht wahrgenommen werden...
Mir ist es nur recht, wenn Ärzte der Unzuverlässigkeit Dritter mit Pragmatismus begegnen!

@10:36 von Schaefer

>> Dabei dachte ich als 69 jähriger wäre ich
>> auch mal an der Reihe.

Also, ich bin 45 und habe am 20.05.2021 11:00 meinen Erstimpftermin. oO

Haben Sie Sich wenigstens schon ein einziges Mal überlegt, ob SIE vielleicht etwas Falsch machen? -.-

an Bender Rodriguez um 09:20

"84000 Tote sind 0,1% der Einwohner.
In einem Zeitraum von über 365 Tagen.
Wenn man sich die nüchternen Zahlen ansieht, erscheint es gar nicht so gefährlich.
Wie ergibt sich diese Diskrepanz in der Wahrnehmung?"

Wenn sie die nüchternen Zahlen sehen, dann ist das nicht so gefährlich.
Selbst die Infektionswelle in Indien ist nicht so gefählich., wenn man die nüchternen Zahlen sieht.

Die eigentliche Frage ist, ob es sich eine humane Geaellschaft leisten und ertragen kann aus wagen wirtschaftlichen Erwägungen Zehntausende von Opfern hinzunehmen.

Die -Frage ist. ob wir immer wieder aus solchen Erwägungen die Möglichkeiten der Pandemiebewältigung nicht auszuschöpfen solltenl.
Die weitern Folgen sind die politischen Folgen, die sich aus dem extrem individualistichen Menschenbild ergeben, das in den sogenannten liberalen Demokratien vorherrscht.
Es ist also die Sichtweise (das Menschenbild) aus der sich die Diskrepanz in der Wahrnehmung ergibt.

@Rodriguez, 09:22 Uhr

"Die Priorisierung war eh falsch. Man muss dort impfen, wo es viele Fälle gibt. Und wo mit großer Übertragung zu rechnen ist".

Aber das waren doch die Bewohner der Alten- und Pflegeheime, die in der Priorisierung ganz oben standen! Strategisch war die Vorgehensweis absolut richtig. Mit der zunehmenden Verimpfung und den Testungen sollte dieser Priorisierungskatalog nun aber aufgelöst werden. Auch junge Menschen, die erfahrungsgemäß mobil sind, müssen in den Schutzbereich aufgenommen werden.

@um 11:34 von Nudging

Der Nickname ist durchaus interessant.

> Deutschland (84 Mio. Einwohner) 74.000 Tote (83.000 – 9.000).
Todesrate 74.000/84.000.000 = 0,89 Promille
Schweden (10 Mio. Einwohner) 8.500 Tote (14.000 – 5.500).
Todesrate 8.500/10.000.000 = 0,85 Promille <

Die auf die Bevölkerungsgröße errechnete Todesrate ist uninteressant.

Ihre Vergleiche sind nicht wirklich besser als der mit Indien, wo die Bevölkerungsdichte zugegebenermaßen höher ist als hier.

Gucken wir einfach mal, wie groß der Anteil der Corona-Toten auf die Anzahl der im selben Zeitraum verstorbenen Menschen ist, dann stellen wir fest, dass das ein sehr großer Anteil ist.

Da Schweden schon mal bei der selben Fläche nur ein Achtel der Bevölkerung zählt, spielt auch das eine Rolle. Weiter spielt auch eine Rolle, dass die durchschnittliche Internetanbindung in Skandinavien besser ist und man von Mensch zu Mensch um einiges respektvoller miteinander umgeht, als es hierzulande der Fall ist.

Wer rechnen kann?

@ vriegel, um 10:28

“Da aber längst nicht alle Immune auch 100% Immun sind...“

Sie können einen aber auch gehörig ins Grübeln bringen.

Aber schön, dass sich da zwei Spezialisten gefunden haben...

10:14 @ vriegel

"...Link ist total veraltet. ..."
Stimmt, das Einzige, was an Ihrem Kommentar stimmt.

Ioannidis,
wann hören Sie endlich mit Desinformation auf?

1.
Nicht mal Ioannidis behauptet, dass diese IFR allgemeingültig für jede Region ist.
Er trifft selbst Unterscheidungen,
siehe
"https://www.bihealth.org/de/aktuell/vortrag-von-john-ioannidis-am-quest-center"

2.
Alle Studien, die er auswertet, beinhalten Daten bis spätestens Sept. 2020, also vor der 2. Welle, vor stärker ansteckenden Varianten u. Mutationen.
Ioannidis bevorzugt genau eine Studie, andere klammert er aus.

3.
Studien haben meist kein peer-Review, auch die Gangelt-Studie von Streeck nicht, der Todesfallzahlen korrigieren musste.

4.
Wie Drosten et. al. in
"https://www.nature.com/articles/s41467-021-22351-5"
feststellt, sind Antikörpertests allein nicht ausreichend, da es zu Kreuzreaktionen kommen kann, das war auch Drosten Kritik an der Gangelt-Studie.

Teich war im Durchschnitt 50cm tief, Kuh ertrank...

Entscheidender Faktor war,

Entscheidender Faktor war, ist und bleibt die Situation auf den Intensivstationen.
Diese ist seit langem, auch vor Corona, extrem belastend für das dort tätige Personal. Nicht zuletzt hängt das mit der Privatisierung und damit auch mit der Kommerzialisierung des Gesundheitswesens zusammen. Ja, das sage ich als Liberaler.
Das letzte Jahr sollte uns eines lehren:
Es besteht gewaltiger Handlungsbedarf!

Vor einem Jahr hörten wir: „Bund und Länder haben sich in einem „Grobkonzept Infrastruktur Krankenhaus“ darauf verständigt, die Intensivkapazitäten der Krankenhäuser zu verdoppeln.“ Die Gesamtzahl der Intensivbetten betrug am 24.03.2020 laut Statischem Bundesamt: 28.031, jetzt, Stand 06.05.2021, sind 23.785 als betreibbar gemeldet.

Bei allem gegenwärtigen Optimismus darf man dies nicht vergessen. Die Politik muß sich die Frage gefallen lassen, was konkret im letzten Jahr geschehen und was geplant ist!

11:45 von Wanderfalke @Shantuma - 10:08

>>Das Gejammer, dass gegen jede abweichende Meinung "vorgegangen" wird hat doch damit zu tun, dass sich solche Zeitgenossen schon angegangen fühlen, wenn man von ihnen plausible Argumente für ihre krude Meinung verlangt.

Wir sind hier auch während der Pandemie meilenweit vom Status einer Autokratie entfernt.<<

Danke!

@10:15 von 0_Panik

>> Wir sind durch.
>> CORONA hat verloren.
Kristallkugel oder Kaffeesatz? oO

>> Das Volk in D hat CORONA besiegt.
Nope. Ärzte, Virologen u.ä. sowie der Teil der Bevölkerung, der sich an die Regeln gehalten hat, "hat CORONA besiegt". -.-

@Initiative..., 09:32 Uhr

Ich bin sicher, dass die Schutzmaßnahmen und auch die Bundesnotbremse zu der deutlichen Senkung der Zahl der Neuinfektionen beigetragen haben. Allein die damit verbundene Signalwirkung hat den Bürgern die Ernsthaftigkeit der Pandemie noch einmal vor Augen geführt. Die von Ihnen beschriebene "Open-Air"-Stimmung ist denkbar ungeeignet, um die positive Entwicklung der Fallzahlen fortzuführen. Die Menschen, die sich im Freien aufhalten, kommunizieren auch miteinander, wenn sie - wie von Ihnen gewünscht, dann auch noch tanzen, pflegen sie körperlichen Kontakt, der zu einem erneuten Anstieg der Inzidenzwerte führen würde. Man muss keine wissenschaftlichen Studien als Beleg dafür heranziehen. Dafür genügt allein der gesunde Menschenverstand.

Am 07. Mai 2021 um 09:59 von Margitt.

........Es wird noch seeehr lange dauern......

Solange wahrscheinlich nicht, Herr Lauterbach sprach grade von ca. 3 Wochen bis die Inzidenz unter 50 sein könnte.

@ buerdi, um 10:40

Die beiden letzten Sätze Ihrer Antwort an @Schwarzseher erinnern an den Satz:

“Selber schuld, wenn mir die Hände abfrieren - warum kauft ihr mir keine Handschuhe?!“

Finden Sie doch auch albern, oder?

Beschränkungen konsequent fortsetzen

Es bleibt zu hoffen, dass die Maßnahmen in D konsequent und stringent fortgesetzt werden. U.a. auf das Beispiel Australien "Grenzen könnten lange geschlossen bleiben ggf. bis Ende 2022" sei verwiesen.

Am 07. Mai 2021 um 09:49 von melancholeriker

um 09:15 von 0_Panik

,,Ein wirkliches ganzheitliches schlüssiges Kozept oder gar eine Strategie im Kampf gg CORONA gibt es seit März2020 bis dato in D nicht (z. B. Australien, Neuseeland)..."

...oder Japan, Helgoland... oder war es Legoland? Die haben es ganzheitlich gut drauf. Denen hat die Natur die Ganzheitlichkeit sowas von aufgedrängt. In einem unvergleichlichen Kraftakt der Diplomatie haben z. B. Australien & Neuseeland alle Brücken geschlossen zwischen ihren Ländern und tausende Kilometer Grenze wurden in Japan so dichtgemacht, daß selbst die cleveren Hongkonger nicht mehr reinkonnten.

Im Übrigen hat das RKI wichtigeres zu tun als zu erklären, was eine Menge Leute sowieso abstreiten oder einfach nicht durch den Monokausalitätsfilter kriegen. Für ganzheitliche Lösungen braucht es erst mal analytisch vernetztes Denken.
___
Herrlicher Kommentar, aber leider Perlen vor die Säue geworfen.

an 0_Panik 11:39

Sie irren oder formulieren fahrlässig irreführend.
Nicht die Inzuidenz ist eine politische Zahl, sondern die willkürlich und unsinnig festgelegten Grenzwerte.
Die Annhme , dass die Herdenimmunität die Wende gebracht hat, ist bei den Daten schlicht unsinnig. Es ist ja fraglich, ob sie überhaupt erreicht wird.
Das undifferenziere Hoffen auf eine nicht näher gekennzeichnete Teststrategie ist völlig aus der Luft gegriffen.

Planlosikeit ist kein Plan.

@09:38 von xeniosson

"Das Altersprofil der Patienten auf den Intensivstationen ist inzwischen gut unter 60 Jahren, wo es vorher noch sehr viele deutlich über 70 waren."
Da wissen Sie mehr als unsere Bundesregierung:
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/123402/Regierung-hat-keine-Kenntn...
Haben Sie vielleicht auch ein Link, um Ihre Zahlen zu untermauern?
Auf der Intensivstation in unsere Stadt sind übrigens derzeit alle Patienten über 60, derzeitiger Altersdurschnitt liegt bei 72,8.

11:48, wenigfahrer

>>Hauptsache die Kneipen sind offen, das scheint das wichtigste im Leben für manche zu sein.<<

Ja, für mein Leben ist das relativ wichtig.

Ich habe seit über einem Jahr so gut wie kein Einkommen. Wenn die Kneipen wieder öffnen dürfen, dann darf ich auch wieder meinen Beruf ausüben. Vorher auf jeden Fall nicht.

@Nachfragerin, 11:42 Uhr

Allein die Ankündigung der Bundesnotbremse dürfte den Bürgern freilich in Erinnerung gerufen haben, dass Handlungsbedarf besteht. Letztlich sind es ja auch wir, die Bürger, die durch ihr Verhalten das Virus erfolgreich bekämpfen können. Wenn die Bundesnotbremse schon allein in diesem Sinne motivierend gewirkt hat, dann war der Schritt ein guter.

@ SinnUndVerstand, um 11:52

Re 11:37 von harry_up

Verlorene Liebesmüh!

Man muss das wohl so sehen:

Überall, in Behörden, Fabriken, Schulen, Instituten, wo auch immer, muss ein Prozentsatz solcher Menschen toleriert werden, die sich ganz eindeutig nicht den Wünschen oder Regeln entsprechend verhalten.

UserIn Nun ja Sternenkind ist ja nicht ganz allein...

That's life.

@11:51 von harry_up

>> Man darf gespannt sein auf Ihre neuen
>> Vorschläge,

Sie schreiben mir aus dem Herzen!

Hart "dranbleiben" ist hier die einzige Alternative:

"Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI-Lagebericht vom Donnerstagabend bei 0,88 (Vortag: 0,83). Das bedeutet, dass 100 Infizierte rechnerisch 88 weitere Menschen anstecken. Der R-Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor acht bis 16 Tagen ab. Liegt er für längere Zeit unter eins, flaut das Infektionsgeschehen ab; liegt er anhaltend darüber, steigen die Fallzahlen"

Und natürlich, die Faktenlage genauestens zu eruieren und vor allem zu evaluieren. Ein falsches Verständnis von "Datenschutz" steht hier (nicht nur, aber ganz besonders hier) den Interessen aller - ganz egal wo sie leben - genau entgegen.

Am 07. Mai 2021 um 09:59 von Margitt.

Wieso hat man dieses Infektionsschutzgesetz nicht um einen Paragraphen erweitert, der anordnet, dass alle Innenräumen (auch Toiletten und Umkleidekabinen) im öffentlichen Raum corona-sicher auszubauen sind? Ebenso hätte man die Bauvorschriften ergänzen müssen.
Als Frau werde ich nie in eine Einrichtung gehen können, die nicht überall "corona-sicher" ist.
__
Ist das Klo-Thema immer noch nicht durch ?
___
Was macht man aber als Frau, wenn man auf die Toilette muss, die üblicherweise in Innenräumen (vermehrungsfähige Viren halten sich in Aerosolen stundenlang...)ist
___
Als ängstliche Frau/oder sonstwer zieht man sich für die wenigen Minuten eine FFP3 Maske an. Was, um Himmels Willen ist daran sooo schwierig, dass Sie die gleichen Fragen zum xxten-Mal stellen. Haben Sie keine anderen Probleme ? Im übrigen gibt es (noch) keine Biergartenpflicht.

@stern, 10:35

Bald wird der Tag kommen, an dem sich Infizierte dann fragen lassen müssen, welchen Anteil sie an ihrer Erkrankung haben. "Querdenkende", Impfgegner*innen und andere kommen dann sicher in Erklärungsnöte. Ich freue mich drauf.

Sie "freuen sich darauf", möglicherweise schwer Erkrankte (die vielen leichten Verläufe werden Sie als Solche gar nicht mitbekommen) oder gar Sterbende nach ihrem Anteil an ihrer Erkrankung zu fragen und in "Erklärungsnöte" zu bringen?

Was sind Sie denn für einer?

@ Karl Maria Jose, um 11:59

“einfach herrlich hier wieder
alle experten wieder in högstform. weiter so.“

Ja, deshalb fragen die sich auch, wieso Sie so lange gebraucht haben bis zu Ihrem högst interessanten Beitrag.

@ 12:01 von saschamaus

Ich habe das Roulette des Landes SH mitgemacht. Deshalb habe ich auch keinen Impftermin bekommen, denn der Zufallsgenerator wählt aus ob man einen Impftermin bekommt. Ich war mit zwei Geräten eingeloggt. Eines waren 145000 Leute vor mir und bei dem aneren 157000 Leute. Meine Geräte waren um 16 Uhr eingeloggt, 17 Uhr begann das Roulette auch genannt impfen-sh.de

@xeniosson um 11:45

>Mein Ansatz wäre gewesen: Phase 2 erfolgreich - sofort 50-100 Mio auf Verdacht produzieren. Fortschritte in Phase 3: Weitere 100er Millionen auf Verdacht produzieren.<

Stellen sie sich vor: nicht nur sie sind auf die Idee gekommen.
Bei den MRNA-Impfstoffen ergab sich nur das Problem das es noch gar keine Erfahrung mit Massenproduktion dieser Stoffe gab; die musste erst entwickelt werden, was u.a. dazu führte das eine zweistellige Millionensumme BIontech wegen Produktionsfehlern im Dezember vernichtet werden musste...sowas kommt vor.
Schlimmer hat es natürlich Sanofi erwischt deren gesamte Produktion, die seit Sommer auf Hochtouren lief, nach enttäuschenden Phase3 Ergebnissen für die Tonne war. Ähnlich, nur in kleinerem Maßstab, lief es bei Curevac, sind ja beide erst im Dezember aus dem Rennen geflogen (obwohl beide mit neuer Rezeptur weitermachen)

Natürlich wurde vorproduziert was ging, an allen Standorten weltweit. Die Kosten haben die Staaten ja sogar vorgestreckt.

Am 07. Mai 2021 um 09:51 von Kambrium2

Außerdem haben wir auch dazu beitragen dürfen, dass das Schwellenland, nee unser Schutzland USA mit dem Impfstoff(klau) sich zukünftig eine kleine Zusatzeinnahme aufbauen konnte,mit dem sie ihren Militärhaushalt noch weiter aufblasen können um uns weiter zu schützen. D.h. wieder neue Kriegsschauplätze aufzubauen, in die sie uns hineinziehen werden. Man sieht also, wir haben den Kampf gegen diese Pandemie erfolgreich verloren. Und konnten dazu noch beitragen, dass unsere Amis sich jetzt erst mal die Taschen füllen können, was aber nicht mit den Nato-Militär-Haushalt verrechnet werden darf. Hat ja auch überhaupt nix miteinander zu tun und so
__
Ich bin immer ganz perplex, welche Causalzusammenhänge hier von scheinbar hochintelligenten Strategen mit dem Blick fürs "Grosse-Ganze" herbei konstruiert werden. Da stockt mir echt der Atem.
Vermutlich steckt auch das Billylein wieder mitten drin.
Seufz...

11:42 von Nachfragerin | Aber auf Wirkung anderer Maßnahmen

'Da die Werte schon seit zwei Wochen runtergehen, kann das also nicht auf die Bundesnotbremse zurückzuführen sein.'

Bestimmt nicht und das behauptet ja auch niemand. Allerdings sind kontaktreduzierende Maßnahmen, AHA-Regeln und Tests als Voraussetzung für bestimmte Zugänge zu öffentlichen Räumen oder Geschäfte schon wesentlich länger in Kraft als die Bundesnotbremse.

Die infektionsdämpfende Wirkung im Vergleich zu einem Alles-Laufen-Lassen ist beobachtbar.

Am 07. Mai 2021 um 09:24 von Zulubeule

"Aber Hauptsache die Geimpften bekommen ihre Rechte zurück!"

Man muss einige Leute wohl immer wieder daran erinnern: Die Rechte, die unsere Verfassung allen deutschen Staatsbürgern und auch allen Menschen hierzulande qua Geburt innehaben, bedürfen keiner Rechtfertigung, sie sind nämlich im Naturrecht verankert.
Einschränkungen dieser Rechte bedürfen dagegen IMMER einer Rechtfertigung! Dabei gilt, dass bestimmte Rechte (alles, was mit Menschenwürde zu tun hat!) gar nicht und andere (z. B. Versammlungsfreiheit, Freizügigkeit) nur so gering wie nötig eingeschränkt werden dürfen und die Beschränkungen möglichst rasch wieder aufzuheben sind. Irgendwelche woken Forderungen nach "Hausarrest für alle aus Solidarität mit den Ungeimpften" sind daher als verfassungswidrig abzulehnen.
Und das sage ich als jemand, der vermutlich noch sechs bis acht Wochen bis zu seinem ersten Impftermin warten muss.

@ 12:05 von xeniosson

"Die auf die Bevölkerungsgröße errechnete Todesrate ist uninteressant."
- Ach, jetzt doch nicht, da es nicht in die Argumentation passt.
".., dass das ein sehr großer Anteil ist."
- Dann rechnen Sie doch mal nach und vergleichen die Zahlen.
"Da Schweden schon mal bei der selben Fläche nur ein Achtel der Bevölkerung zählt.."
Auch das ist nur die halbe Wahrheit. Schweden hat eine ausgeprägte urbane Bevölkerungsstruktur, d.h. leben die meisten Menschen in den Städten, 87,7%, also eng beieinander. In Deutschland sind es 77,4%.
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/249029/umfrage/urbanisier...

@kurtmeier, 09:13

Ich bin sehr erleichtert und überrascht zu hören, dass der aktuelle Lockdown (...) zusammen mit den Impfungen genügt, um die Fallzahlen signifikant Stück für Stück runterzukriegen.

Das hat mit irgendeinem seichten Lockdown vermutlich eher wenig zu tun, sondern liegt wohl eher daran, dass das Corona keine wärmeren Wetterlagen verträgt.

09:46 von Locker werden

>>Und das beste ist die Bundesnotlüge hilft sogar in allen Nachbarländern.
<<

Ja, egal was gemacht wird (und auch wenn es sich noch so positiv auswirkt), es ist immer unbedingt die falsche Maßnahme... Alternative vorhanden?

Am 07. Mai 2021 um 12:00 von Schwarzseher

Zitat: Leider ist es so, dass Ärzte Priorisierte häufig telefonisch nicht erreichen oder dass Termine ohne Rücksprache nicht wahrgenommen werden...
Mir ist es nur recht, wenn Ärzte der Unzuverlässigkeit Dritter mit Pragmatismus begegnen!

Das war nicht das Thema des Kommentars auf den ich geantwortet habe: Am 07. Mai 2021 um 09:48 von Schwarzseher "Wenn ich mich in meinem Umfeld umschaue, dann wurde die Impfpriorisierung ohnehin schon ausgesetzt. "

@um 11:56 von fathaland slim

> Sie scheinen nicht verstanden haben, daß man, um Impfdosen auf Verdacht zu produzieren, erst einmal die Produktionskapazitäten aufbauen muss. Das geht nicht von heute auf morgen. Es dauert viele Monate. <

Kann es sein, dass Sie nicht verstehen wollen, dass ein Auftrag im November und dann auch noch "best effort" später liefern muss, als ein Auftrag, der im Juni/Juli erteilt wird?

Man hat glatte 4+ Monate zu spät angefangen. Wer im Mai angefangen hätte, die Produktionskette zu sichern (Anlagen, Räume, Personal, Rohstoffe und Vorprodukte), der hätte diesen Vorsprung gehabt.

Und raten Sie mal, was uns das gekostet hat, dass die Impfdosen keine 56 Euro kosten durften - zwei PCR Tests sind schon teurer!

Ich bleibe dabei: Es ist zu spät gehandelt worden. Sonst wären wir nämlich mit dem Impfen schon seit März durch.

Am 07. Mai 2021 um 09:53 von Thrombosen-Paul

Die Coronatests und RKI-Inzidenzwerte erfassen nicht die neuen impfresistenten Corona-Mutationen, die weiterhin die Todesopferzahlen hoch halten.
__
Die PCR-Tests und nur die gehen in die RKI-Zahlen ein, werden ständig zu einem gewissen %Satz sequenziert um Mutationen zu erkennen. Ist Ihnen aber egal; Sie wollen ja ohnehin nur meckern. Also, einfach weitermachen, wenn's Spass macht.

11:48 von wenigfahrer

>>Werden wir wohl bis Herbst warten müssen, wenn wir Glück haben, Hauptsache die Kneipen sind offen, das scheint das wichtigste im Leben für manche zu sein.<<

Falls Sie über 60 sind bekommen Sie sofort einen Termin. Sofort heißt, Sie müssen sich bei den 5 oder 6 nächstgelegenen Impfzentren bewerben, und das zu verschiedenen Uhrzeiten. Sollte innerhalb eines Tages zu schaffen sein.

11:52, baumgart67

>> Gerade heute konnte man lesen, dass Geimpfte laut einer neuen Studie der Uni Leipzig im Rachenraum noch genauso infektiös sein können, wie Nicht-Geimpfte. <<

Wo haben Sie das denn heute gelesen?

Die Uni oder wahlweise das Universitätsklinikum Leipzig geistert seit Anfang April durch den Blätterwald. Der Ursprung dessen war offensichtlich eine interne Anweisung an die Mitarbeiter, um deren etwas undiszipliniertem Verhalten in den Pausen Einhalt zu gebieten.

Natürlich können auch Geimpfte sich gelegentlich infizieren und dann eventuell auch andere infizieren. Dafür gibt es einen Begriff, er lautet „Impfversagen“.

>>Vielleicht sollte man dann doch besser mit der Rückgabe der Freiheitsrechte warten, bis 70% geimpft sind, <<

Das geht in Deutschland nicht so einfach. Im Gegensatz zu China, Ihrer Wahlheimat, ist unser Land ein Rechtsstaat. Mit Grundrechten, Gewaltenteilung und all so nem Klimbim und Gedöns...

10:36, Schaefer

.........Vom Impfzentrum, hochgelobt, bekomme ich keinen Termin für eine Impfung......

Wie meinen Sie das ? Meinen Sie, das Impfzentrum ruft Sie an und lädt Sie ein ? Zumindest hier ist das anders. Hier ruft man entweder die Hotline (für Termin im Impfzentrum) oder den Hausarzt an.

Am 07. Mai 2021 um 11:32 von zoro1963

"Mehr Freiheiten zurück bekommen ist das das aus für den AZ Impfstoff! Wer möchte 3 Monate auf die 2 Impfdosis warten um dann in 10 Wochen als geimpft zu gelten."

Ja, es wird alles getan um AZ schlecht darzustellen... die Frage bleibt jedoch, ob erst AZ und dann mRNA geimpfte auch Ihre Rechte zurückbekommen, man hofft, glaubt das es auch wirkt, weiss man aber nicht.

Mit welchen Ländern wollen Sie uns denn noch in einen Topf stecken? Schön, dass Sie begleitend auch noch die (Favelas) in Brasilien als alternatives Szenario zu unserem Lockdown nutzen. Hauptsache die deutschen haben Angst.

Am 07. Mai 2021 um 10:02 von Zulubeule

@09:37 von Desinteresse 21
Nein es geht darum, dass die bayerische Regierung (Herr Söder?) den Blick auf die Geimpften lenkt und unbemerkt von der Öffentlichkeit die Regeln bei den Kindern zum x-ten mal ändert.
__
Ist es Ihnen noch nicht aufgefallen, dass sich ständig und überall, egal, wer zu bestimmen hat, die Regeln ändern ? Entweder, weil sich das Inf.-Geschehen ändert oder man Korrekturen machen muss oder weil Gerichte anders entscheiden ?

12:05 von xeniosson

Wer rechnen kann?
.
wenn es denn immer so einfach wäre wie im Dreisatz

Wie ist das Durchschnittsalter
wie die Bevölkerungsdichte, allgemein, in Ballungszentren, wie sieht die ärztliche Versorgung aus
wie sieht es kulturell aus, mit dem Hang zur Nähe
Küsschen hier Küsschen da, wie in den Mittelmeerländern oder bei Jean-Claude Junckers
überhaupt die Rücksichtnahme aufeinander, das sich Halten an Vorschriften ?

Meine Tante ist nicht mit 71 gestorben, weil sie sich im privaten Bereich angesteckt hat, sondern im Krankenhaus
-------------------------------
Mein Beileid zum Tod Ihrer Tante. Viel zu früh gestorben...
Dass sich Ihre Tante im Krankenhaus angesteckt hat, zeigt das, was ich immer sage:
Es wird zu wenig (oder auch nichts) dafür getan, um Ansteckungen im Krankenhaus zu verhindern.
Wissen Sie wo genau sie sich angesteckt haben könnte? Gibt es Vermutungen bzw. Erkenntnisse dazu?

@Nudging um 11:34

>Wer rechnen kann, ist klar im Vorteil<

Natürlich
Letztlich ist Deutschland bei 1,0 Toten pro 1 Mio Einwohner und Schweden bei 1,4.(beides gerundet)
Der Unterschied ist natürlich das Schweden recht früh den "Schock" der hohen Todesart erlebte was in ein Umschwenken der Politik nebst Entschuldigung an die Bevölkerung durch die Staatsrepresentanten mündete.

Der schwedische Sonderweg den viele immer so gerne hochhalten war damit vorbei und viele der Einschränkungen die ausgegeben wurden waren härter als hier zu lande (andere Lockerer, was immer gerne als Fahne gehisst wird, aber Berlin hat auch andere Regeln als Bayern, teils lockerere, teils härtere)

In Deutschland kam die Hohe Sterblichkeit nach weihnachten auch daher das aufgrund des bis dahin glimpflichen Verlaufs die Gefahr unterschätzt wurde, und /oder Weihnachten vielen einfach wichtiger war, vor allem wenn ein weiteres zu erleben nicht als Wahrscheinlich anzusehen war. Auch wichtiger als das einhalten von Regeln.

@ logig

"Selbst die Infektionswelle in Indien ist nicht so gefählich., wenn man die nüchternen Zahlen sieht.
Die eigentliche Frage ist, ob es sich eine humane Geaellschaft leisten und ertragen kann aus wagen wirtschaftlichen Erwägungen Zehntausende von Opfern hinzunehmen" Am 07. Mai 2021 um 12:02 von logig

*

In den Slums in Indien lag die Lebenserwartung schon vor Corona bei unter 50 Jahren.

Das hat die vielen nun plötzlich humanen Menschen hier nicht interessiert. Dabei ging es da um Kinderimpfungen und sauberes Wasser.

Jetzt, wo eine neue Virus-Variante in Indien umhergeht und es klar ist, dass sie bereits hier ist und wo es allen klar geworden ist, dass in Indien neue Varianten entstehen und hierher kommen können, jetzt ermahnen etliche zu Humanität.

So viel verlogene Selbstsucht schlägt mir auf den Magen.

11:53 von fathaland slim

Solange die Abstandsregeln eingehalten werden, trifft das gewiss zu
.
eben !
aber wie sieht es in der Realität aus
da trifft eine Gruppe ne andere im Wald
und "man" fällt sich um den Hals
Küsschen hier Küsschen da ....
lange nicht gesehen

09:39 von harry_up

"@ IBELIN, um 09:13
Woran machen Sie Ihre Behauptung fest, dass die Impfpriorisierung falsch gewesen sei?
Sie relativieren das dann ja auch."

Es erscheint mir logisch, dass die Impfung dort am wirksamsten ist, wo die Infektionsketten gebrochen werden. Das ist bei Priorisierung der Impfung fuer ü 80 und ü 70 kaum der Fall.

Es erscheint mir auch so, dass die wenigen Laender, die querbeet geimpft haben , die Infektionsketten eher gebrochen haben, bei sehr wenigen neuen Todesfaellen.

Wie gesagt, es erscheint mir so. Bin nicht sicher.

Behaupten tu ich, dass das Corona Management von Beginn an geeignet war die Krise zu bekommen. Man kann das auch nicht damit entschuldugen, dass fast alle dieselben Fehler gemacht haben.

@grübelgrübel

"Sagte der LKW-Fahrer: Wieso muss ich langsam fahren, während die PKW-Fahrer so schnell fahren dürfen. So eine Ungleichbehandlung…"

Ach du meine Güte, schon wieder so ein "Gegenargument" aus dem Verkehrsektor.
Hier geht es nicht darum, ob der eine mal 30 kmh schneller fahren darf als der andere, sondern um massive Grundrechtseinschränkungen, mit drastischen Folgen, bis hin zur Existenvernichtung und pshychologischen Problemen.
Auch ich befolge die Kontaktbeschränkungen nicht mehr, keiner den ich kenne tut das noch, im Job habe ich auch täglich xxx Kontakte, ohne das es den Gesetzgeber interessiert.
Jeder der hier mit dem Argument der "Rückerlangung von Grundrechten" durch die Impfung kommt: damit hätte man auch noch warten können, bis auch jeder überhaupt die Chance hat sich impfen zu lassen.
Im Übrigen: Unsere Kinder und Jugendllichen haben auch ein Grundrecht auf Bildung, das hier seit einem Jahr schändlich mit Füßen getreten wird. Eben das falsche Wählerklientel...

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Am 07. Mai 2021 um 09:57 von Tada

Meine Eltern wurden nie gefragt, ob sie wollen, dass sich andere ihrerdwegen einschränken.
__
Stellen Sie sich vor, mich hat auch niemand gefragt. De facto kenne ich noch nicht einmal jemanden, den man dazu befragt hat. Aber selbst wenn man Ihre Eltern gefragt HÄTTE, was hätte sich denn dadurch geändert ?

Darstellung: