Ihre Meinung zu: USA drohen mit Konsequenzen, falls Nawalny stirbt

18. April 2021 - 16:47 Uhr

Der inhaftierte Kreml-Kritiker Nawalny befindet sich im Hungerstreik, Ärzte warnen vor einem Herzstillstand. Immer mehr Staaten fordern die russische Regierung zum Handeln auf - und drohen mit Konsequenzen, sollte Nawalny sterben.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.1875
Durchschnitt: 2.2 (16 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

"Es wird Konsequenzen geben

Sehr geehrter Herr Putin, weisen sie ihn aus, am besten in die USA. Kein Land der Welt möchte solch Unruhestifter im Lande haben. Wie mehrfach berichtet wurde, ist er in der Bevölkerung kaum bekannt.

Nawalnys Gesundheitszustand: "Es wird Konsequenzen geben"

Der PR-bewusste Nawalny wieder.
Und es wird groß aufgefahren. Heiko Maas in der BILD. Der Sicherheitsberater von US-Präsident Biden, Sullivan. Und natürlich CNN.
Und es wird gedroht, in Richtung Russland.
Was für ein Aufwand für einen heutigen "Korruptionsbekämpfer" mit einer dafür untypischen Vergangenheit ?

Wer kennt die Wahrheit?

Was soll man tun, wenn ein Mensch fest entschlossen in den Hungerstreik tritt und
vehement lebensnotwendiges Essen verweigert?
Man könnte ihn z.bsp.
künstlich ernähren.
Es handelt sich jedoch um Nawalny, dem meines Erachtens jedes Mittel angenehm erscheint um auf sich aufmerksam zu machen und Putin, Russland in Verruf zu bringen.
Nach seiner "Vergiftung"2020, war er kurze Zeit nach der Entlassung aus dem Krankenhaus im Schwarzwald, in einer "Kur" um sich weiter zu erholen. Er drehte jedoch ununterbrochen eine Dokumentation über Putin. Danach reiste er freiwillig zurück nach Russland. Er ließ sich freiwillig verhaften, wurde wegen seiner strafrechtlichen Vergehen in Russland von dem Gericht verurteilt, ging ins russische Gefängnis und tritt in den Hungerstreik? Jetzt steht er wieder in der Öffentlichkeit, dass er angeblich wegen seines Hungerstreik sterben könnte.
Mir kommt das alles sehr irreal vor. Meines Erachtens hat er ein mit sich selbst ein Riesenproblem.

Er will mit dem Hungerstreik

Er will mit dem Hungerstreik was erreichen?
Junge ist was. Das führt zu nichts. Die Zeiten der Märtyrer sind vorbei.
Man stelle sich das Vorgehen mal im Guantanamo vor.
Hätten diese Menschen die gleiche Aufmerksamkeit?

Und Sie werden uns auch sicher einen Grund nennen, weshalb Putin Herrn Nawalny ausweisen sollte. Das hätte er ja schon längst tun können. Oder habe ich vergessen, das Putin gemäß seinen Fans gar keinen Grund braucht, um seine Gegner auszuschalten?

Claudia Bauer meint ....

Navalny hat diesen Zustand bewußt herbeigeführt dann soll er auch die Kosequenzen tragen.
Nur diesmal hat er sich verrechnet, eine Haftentlassung wird es nicht geben, warum auch?
Wer einen "Giftanschlag" mit Nowitschock überlebt wird wohl die Folgen seines Hungerstreikes locker wegstecken.
Wie sagte mein Opa immer so schön: Des Menschen Wille ist sein Himmelreich!
Was folgt ist eine Zwangsernährung, natürlich im Gefängnis, einen Flug in den Westen wird es diemal nicht geben.

ich habe als Kind

auch mal einen Hungerstreik gemacht, weil ich ein blaues Fahrrad wollte.

Bekommen habe ich es nicht. Allerdings wurde meinen Eltern auch nicht mit Sanktionen gedroht.

Vielleicht sollte herr

Vielleicht sollte herr Nawalny nachdenken und für seine Gesundheit den Hungerstreik beenden. Ich bin zwar kein Arzt aber ich bin mir zu 100% sicher, dass es ihm körperlich gut tun wird und sich sein Zustand nicht weiter verschlechtert.

Lässt er es sein, soll er sich nicht beschweren und aufhören Forderungen stellen.

Also ist anscheinend die

Also ist anscheinend die Unterstützung im Volk nicht so groß, wenn man im Ausland um Aufmerksamkeit buhlen muss! Erst ist es keine Ärztliche Behandlung, dann gehts in den Hungerstreik und dann ist es das Herz! Politisch ist der in Russland schon beeerdigt!

17:10 von goe101

Sie erkennen keinen Grund?

Das die russische Regierung....

...nicht will, das er stirbt, ergibt aus seiner Zwangsernährung.

Nawalny selbst ist es wohl, der seinen eigenen Tod als Möglichkeit billigend in Kauf nimmt.

Und ist ist wohl im Bereich des möglichen, das dies eine Taktik ist, um nicht vergessen zu werden außerhalb des Lagers.

Konsequenzen?

In China werden ganze Volksgruppen massiv unterdrückt und gequält, in Thailand und Myanmar wurde vom Militär die Demokratie abgeschafft, in Belarus wütet Lukaschenko, Ägypten und die Türkei haben einen lupenreinen Diktator. Und selbst in der "Wertegemeinschaft" EU sind Staaten, die die Demokratie quasi abgeschafft haben (insbesondere Ungarn und Polen). Gedroht wurde allen, passiert ist nichts.
Da wird Herr Putin aber Angst bekommen.

Wo bin ich denn hier gelandet?

Ich scheine hier die einzige zu sein, die Herrn Navalny und dessen Vergangenheit nicht persönlich kennt, wohl aber die sich teils widersprechenden Medienberichte.
Mich schockiert aber doch, wie hemmungslos hier diesem Menschen alles Schlechte - bis hin zum Tod - gewünscht wird.

Navalny hat das Recht zu

Navalny hat das Recht zu essen.

Mit anderen Worten - es ist unredlich, nicht zu erwähnen, dass der Gesundheitszustand Navalnys, wie immer er auch sei, ich erinnere mich an die unerträglichen Rückenschmerzen einer inhaftierten bekannten ukrainischen Politikerin, die nach ihrer durch den Regierungswechsel ermöglichten Freilassung auf wundersame Weise verschwanden, in ursächlichem Zusammenhang mit seiner Nahrungsaufnahmeverweigerung zusammenhängt. Die wichtigste lebenserhaltende Massnahme ist die Beendigung seines Hungerstreiks.

Vielfalt meint, dass Claudia Bauer......

Vielfalt meint, dass Claudia Bauer was ganz anderes meinen würde, wenn Kommunisten solche "Konsequenzen" spüren müssten. Oder irre ich mich? Waren nach Meinung von Claudia Bauer, Pinochets "Strafmaßnahmen" genau so gerechtfertigt wie Putins "Strafmaßnahmen"?

Selbstdarsteller

Wer im Hungerstreik ist, der will es so. Würde man ihn zwangsernähren, was wäre auch hier das Geschrei groß. Ein weiterer Akt dieses Selbstdarstellers. Geht uns nichts an, innere Angelegenheit Russlands. Hier Konsequenzen anzudrohen, ist weder klug noch angemessen.

Zudem haben wir nun wirklich genug andere Probleme.

17:06 von Bernd Kevesligeti

«Der PR-bewusste Nawalny wieder.»

Der Herr Nawalny scheint lebensbedrohlich erkrankt zu sein.

«Und es wird groß aufgefahren.»

Es wird auch "groß aufgefahren", verweigerte ein anderer Staat lebensbedrohlich erkrankten Inhaftierten adäquate medizinische Behandlung. In Demokratien sitzen Häftlinge auch in Gefängnissen, und nicht in Straflagern. Bei Julian Assange war es Ihnen selbstverständlich, gegen dessen Inhaftierung in Einzelhaft im UK zu protestieren.

Aber das ging es ja auch nicht darum, Despotien zu lobpreisen, die Häftlingen medizinische Behandlung vorenthalten. Und schuldig ist der PR-bewusste Häftling, der sich in Szene setzen will.

Menschenverachtende Einstellung, nur weil Sie den Nawalny nicht leiden können. Das muss man auch nicht, um zu wollen, dass er wenigstens nicht verstirbt.

«Was für ein Aufwand für einen heutigen "Korruptionsbekämpfer" mit einer dafür untypischen Vergangenheit ?»

Menschenverachtung lässt sich sogar noch steigern.
Ganz mieses Kino !

Flagellanten

Der Herr Nawalny hätte gut hier bleiben können. Es war schon großzügig, dass Russland ihn zur Regenerierung nach Deutschland hat ausreisen lassen.
.
Er hat selbst entschieden, nach Russland zurück zu reisen, wohl wissend, was ihn erwartet. Die Mönche, welche sich Flagellanten nannten, zogen sich selbst zu Blute peitschend durch´s Land und hofften so, durch Buße zum Heil zu gelangen.
.
Offensichtlich ist Herrn Nawalny das eigene Leid wichtiger, als das Leid seiner Ehefrau und seiner Anhänger, welches abzusehen ist. Dafür fehlt mir das Verständnis.

@17:15 von frosthorn

//ich habe als Kind
auch mal einen Hungerstreik gemacht, weil ich ein blaues Fahrrad wollte.

Bekommen habe ich es nicht. Allerdings wurde meinen Eltern auch nicht mit Sanktionen gedroht.//

Kann es sein, dass Ihren Eltern mit nichts gedroht wurde, weil Ihr Hungerstreik es nicht in die Medien geschafft hat?

17:01, Barbarossa 2

>>Sehr geehrter Herr Putin, weisen sie ihn aus, am besten in die USA.<<

Ich glaube nicht, daß Herr Nawalny in den USA leben möchte. Er ist russischer Staatsbürger und durchaus russisch-nationalistisch eingestellt. Was ihn bei den westeuropäischen Propagandisten Putins zum Rechtsextremen macht. In Russland ist dies allerdings kein Thema. Denn da ist Nationalismus gewissermaßen Staatsraison, weswegen diese Propagandaerzählung dort nicht verfangen würde. Aus diesem Grunde ist sie für die europäischen Demokratien reserviert.

>>Kein Land der Welt möchte solch Unruhestifter im Lande haben.<<

Ein demokratisches Land, in dem Meinungsfreiheit herrscht, hätte mit solchen Unruhestiftern kein Problem. Autokraten lieben allerdings gehorsame Untertanen.

>>Wie mehrfach berichtet wurde, ist er in der Bevölkerung kaum bekannt.<<

Sie müssen nicht alles glauben, was die hiesigen Kremlpropagandisten verbreiten.

Selber schuld

Nawalny führt die westliche Welt und die Medien vor. Soll er was essen, dann stirbt er auch nicht - Aus die Maus!

17:07, Gregor 42

>>Es handelt sich jedoch um Nawalny, dem meines Erachtens jedes Mittel angenehm erscheint um auf sich aufmerksam zu machen und Putin, Russland in Verruf zu bringen.<<

Und wenn es sein eigener Tod ist.

Hungerstreik gefährdet eigenes Leben

Nawalny war bereits gesundheitlich Angeschlagen. Die Haftbedingungen in Russland sind hart. Dann ist Nawalny auch noch in einen Hungerstreik getreten.

Nawalny glaubt daran das Putin ihn bereits in der Vergangenheit vergiftet hat. Er wusste auch das er dort inhaftiert werden wird u das in Russland harte Haftbedingungen herrschen. Wenn Putin ihn im normalen Leben vergiften kann ist es sehr einfach für ihn einen Inhaftierten umzubringen. Das wusste Nawalny. Trotzdem ist er zurückgekehrt. Nawalny hat offenbar mit dem Leben abgeschlossen. Mit seinem Hungerstreik will er aber offenbar Putin zuvor kommen.

@Gregor 42:

Sie stellen die Frage: "Wer kennt die Wahrheit" - und beantworten sie. Sie sind es also, der die Wahrheit kennt; Wahrheit sind daher die zusammengetragenen "Fakten" aus dem Putin-Kreis. Wer 's glaubt, der glaubt's. -

omg

Also, der Nawalny:

1. hat auf diversen Demos Polizisten vollgepöbelt, bespuckt und angegriffen
2. wurde dafür zu 2½ Jahren Gefängnis auf Bewährung verurteilt
3. hat daraufhin vor(!) und nach seiner Vergiftung massiv gegen seine Bewährungsauflagen verstoßen
4. flog nach Russland zurück und wurde (wie immer ÖFFENTLICHKEITSWIRKSAM!!!) am Flughafen verhaftet
5. kommt (genauso wie in Dtl.) dafür ins Gefängnis
6. tritt in Hungerstreik und beschwert sich abwechselnd über gesundheitliche Folgen und evl. Zwangsernährung?
7. kann aber immer noch Videos drehen und verbreiten?

Komische Diktatur. oO

P.S.: Aber genau dasselbe Konzept fährt dieser Attila Hildmann ja auch.

17:15, frosthorn

>>ich habe als Kind
auch mal einen Hungerstreik gemacht, weil ich ein blaues Fahrrad wollte.

Bekommen habe ich es nicht. Allerdings wurde meinen Eltern auch nicht mit Sanktionen gedroht.<<

Ich denke weniger an meine Kindheit und eher an Holger Meins.

@Anna-Elisabeth, 17:22

„Mich schockiert aber doch, wie hemmungslos hier diesem Menschen alles Schlechte - bis hin zum Tod - gewünscht wird“

Mich auch. Quasi ein Festival der Unmenschlichkeit hier.

Ich wünsche Herrn Nawalny alles Gute. Und dass es ihm gelingt, etwas zum Besseren hin zu bewirken.

17:01 von Barbarossa 2

"Wie mehrfach berichtet wurde, ist er in der Bevölkerung kaum bekannt."

,.,.,

Sie meinen, SIE haben das "berichtet", bzw. herbeigeflunkert.

Niemand kann das beurteilen, insofern ist es keine Wahrheit.

.......................

"Kein Land der Welt möchte solch Unruhestifter im Lande haben."

,.,.,

Deutschland hat ihn nach Deutschland gebracht.

@Wo bin ich denn hier gelandet? 17:22 Anna-Elisabeth

In der St-Petersburger Trollfabrik der unbezahlten Putinverehrer.

Noch Fragen?

von schabernack 17:25

Ja, ganz mieses Kino. Können Sie sehen, wenn Sie sich die älteren Videoclips von ihm ansehen. Da schwingt Menschenverachtung mit.
Kino ist auch Ihr "verweigert ein Staat medizinische Behandlung".
Aber immer wenn es gegen Russland geht, dann sind die merkwürdigsten Verbündeten gut......

"Kaum bekannt"?

Das Palastvideo war das meistgesehene russischsprachige Video auf Youtube - ja, mehr gesehen als diverse Musikvideos, und das binnen weniger Stunden (!) nach dessen Veröffentlichung. Kaum bekannt?!

Ach - und wer droht den USA beim Tod von Assange ?

Ist das gleiche in Grün. Assange ist nun zwei Jahre außerhalb der "ordentlichen" Jurisdiktion in Einzelhaft. Wie ein Kriegsgefangener. Wegen "unbequemer Enthüllungen".
Schon klar diese geheuchelte Doppelmoral.....

@17:07 von Gregor 42

>> Mir kommt das alles sehr irreal vor.
>> Meines Erachtens hat er ein mit sich
>> selbst ein Riesenproblem.

Nope. Er ist nur ein eiskalt berechnender Selbstdarsteller. -.-

@fathaland slim

Man muss kein "Putin-Versteher" sein, um Nawalnys Hungerstreik mit gewissem Befremden zur Kenntnis zu nehmen. Ich fühle mich genötigt, darauf hinzuweisen.

Ich war zu RAF-Zeiten das, was man damals einen "Sympathisanten" nannte. Deren Haftbedingungen möchte sich heute gar niemand vorstellen. Und dennoch war ich nicht bereit, ihren Tod darauf zurück zu führen, dass "das System" sie ermordet hätte. Sie hatten ihn selbst herbeigeführt. Das war sogar mir klar, und das will schon etwas heißen.

17:31 von fathaland slim

«Ich denke weniger an meine Kindheit und eher an Holger Meins.»

Eben Holger Meins kam mir auch in den Sinn.
Der ist als Folge des Hungerstreiks dann auch verstorben.
Aber medizinische Behandlung hat man ihm nicht verweigert.
Und im Straflager musste er auch nicht hucken.

Wenn man nicht seit Jahren

Wenn man nicht seit Jahren dulden würde, wie Julien Assange behandelt wird und diebezügliche Berichte von UN-Folterbeauftragten und Ärzten ignorieren würde, könnte man als Regierung Russland und Putin sagen, dass dies kein adäquater Umgang mit unliebsamen Gefangenen ist - aber so wird es natürlich schwierig.

17:06 von Bernd Kevesligeti

<< Nawalnys Gesundheitszustand: "Es wird Konsequenzen geben"

Der PR-bewusste Nawalny wieder."

,.,.

Lieben Sie Diktaturen so sehr, dass Sie sogar einem Sterbenden etwas anlasten, was deutsche Zeitungen schreiben?

Nalwanys...

...bis zur Selbstzerstörung gehende Überzeugung von der Richtigkeit des eigenen Handelns kann ich zumindest teilweise verstehen und auch anerkennen, selbst wenn ich sie für falsch halte.

Die Ignoranz der Putin-Fans aber übersteigt ein ums andere mal alles, was ich mir irgendwie erklären kann.

Ach - und wer droht den USA beim Tod von Assange ?

Ist das gleiche in Grün. Assange ist nun zwei Jahre außerhalb der "ordentlichen" Jurisdiktion in Einzelhaft. Wie ein Kriegsgefangener. Wegen "unbequemer Enthüllungen".
Schon klar diese geheuchelte Doppelmoral.....

Zu Saschamaus 75

Ihre Gleichsetzung russischer Staatswillkuer mit unserem Rechtsstaat muss man wohl nicht unbedingt besonders ernst nehmen.

17:30, saschamaus75

Ihre konsequente Parteinahme für das System Putin überrascht mich immer wieder.

Sie erzählen hier ja gern von Ihrer Vergangenheit als Punk. Meinen Sie, in Putins Reich hätte man Sie dafür geliebt?

Am 18. April 2021 um 17:11 von Claudia Bauer

>>Claudia Bauer meint ....

Navalny hat diesen Zustand bewußt herbeigeführt dann soll er auch die Kosequenzen tragen.
Nur diesmal hat er sich verrechnet, eine Haftentlassung wird es nicht geben, warum auch?
Wer einen "Giftanschlag" mit Nowitschock überlebt wird wohl die Folgen seines Hungerstreikes locker wegstecken.
Wie sagte mein Opa immer so schön: Des Menschen Wille ist sein Himmelreich!
Was folgt ist eine Zwangsernährung, natürlich im Gefängnis, einen Flug in den Westen wird es diemal nicht geben.<<

Wie leicht es doch ist über den Tod Anderer zu reden und ihn en passant als Konsequenz abzutun.
Was ihre Menschenverachtung jedoch auf die Spitze treibt ist den Hungerstreik im Vergleich zum Giftanschlag als kleineres Übel auszusprechen.
Haben Sie schon einmal gehungert? Wissen Sie was da im Körper vorgeht?

Und dann sagt ihr Opa noch so "schön"(!)...

Also mir kommt die kalte Schockkot_e hoch bei soviel niederträchtigen Worten.
Empfinden Sie sich noch als anständigen Menschen?

Nawalny im Hungerstreik, Ärzte warnen?

Nawalny ist nun mal in Russland in Haft und sicherlich sind die Haftbedingungen insgesamt dort andere als in Deutschland, aber leider für alle inhaftierten. Ich wünsche ihm natürlich, dass unbedingt notwendiger medizinischer Versorgung stattgegeben wird. Ggf., um sein Leben nicht zu gefährden, eine Zwangsernährung aufgenommen wird. Ähnlich wie bei Hungerstreikenden in Guantanamo. N. hat dann scheinbar ärztl. Betreuung. Woher sonst diese Diagnose? Die Einwände dt. und US-Politiker, erwecken bei mir nicht den Eindruck unvoreingenommenen ehrlichen Eintretens gegen menschenverachtende Haftbedingungen, Folter und Abschottung. In anderen Fällen wäre ein so vehementes Auftreten auch wünschenswert, ist aber leider nicht erkennbar. Es spielt wohl eher eine Rolle in welchem Land, unter welchen Regierungen so etwas geschieht. Nawalny, Yale-World-Fellow-Man, nun hartnäckiger oppositioneller „Demokrat“ in Russl. Sicherlich setzt man große Hoffnungen in ihn. Erinnert mich so ein wenig an Guaidó.

17:30 von saschamaus75

Sie als Putinversteher müssen es ja wissen.

Mit dem eigenen Tod drohen

Ist es denn nicht der Zweck eines Hungerstreiks, mit dem eigenen Tod zu drohen? Anderenfalls wäre doch alles nur Theater.

Dann soll man so etwas aber auch nur machen, wenn man sich sicher ist, dass es der Gegenseite nicht egal ist.

Wenn er sich also zu Tode hungern will und der russische Staat ihn gewähren lässt, wessen Schuld wäre das?

Lieber...

stehend sterben, als kniend leben, wird er sich gedacht haben. Die Chance auf bessere Haftbedingungen will eben teuer erkauft werden. Am Ende wird der vermeintliche Märtyrertod der letzte unerschütterliche Beweis seines Mutes sein, den vermutlich in seinen Augen so mancher Russe benötigt, um sich endgültig gegen das System aufzulehnen. Entweder richtig oder gar nicht.

17:36, frosthorn

>>Ich war zu RAF-Zeiten das, was man damals einen "Sympathisanten" nannte. Deren Haftbedingungen möchte sich heute gar niemand vorstellen. Und dennoch war ich nicht bereit, ihren Tod darauf zurück zu führen, dass "das System" sie ermordet hätte. Sie hatten ihn selbst herbeigeführt. Das war sogar mir klar, und das will schon etwas heißen.<<

Deswegen zog ich ja diese Parallele.

Nawalny unterscheidet sich von den RAF-Leuten insofern, als er nicht den bewaffneten Kampf propagiert. Was den Einsatz des eigenen Lebens für eine politische Überzeugung betrifft, da sehe ich Ähnlichkeiten.

Hungerstreik

Diejenigen, die sagen, er sei nur krank, weil er im Hungerstreik ist - er war schon vorher krank, der Hungerstreik wurde ja genau das aus dem Grund angekündigt, weil ihm die Behandlung verweigert wurde!

Unklar

>>Zuvor hatten Nawalnys Ärzte angesichts seines sich verschlechternden Gesundheitszustandes vor einem Herzstillstand gewarnt. Der Kreml-Kritiker will mit einem Hungerstreik erreichen, dass ihm eine angemessene medizinische Versorgung gewährt wird. Zuletzt klagte er über heftige Rückenschmerzen und Taubheitsgefühle in Armen und Beinen. <<

Irgendwie unklar. Der Mann hat ein Ärzteteam welches offenbar seinen Gesundheitszustand genau kennt, ihn demnach untersucht haben muss. Gleichzeitig klagt Herr Nawalny unter absichtsvoller Verschlechterung seines Gesundheitszustandes über ganz andere Beschwerden und fordert dafür medizinische Betreuung, als die, die seine Ärzte für lebensbedrohlich halten.

Ich vermute, irgendetwas steckt dahinter.

@WirSindLegion

Assange selbst ist ein Beispiel der Doppelmoral, denn die Veröffentlichung der Panama Papers hat der auch so für die Transparenz stehende Assange seinerzeit abgelehnt - da sind ja keine (politisch relevanten) Amerikaner betroffen!

17:19 von Autochon

"Und ist ist wohl im Bereich des möglichen, das dies eine Taktik ist, um nicht vergessen zu werden außerhalb des Lagers."

,.,.,

Ich bin geschockt über diese vielen hasserfüllten Unterstellungen.

Dass jemand gegen eine Diktatur aus humanen Gründen arbeitet, ist für diese User offenbar undenkbar.

Warum undenkbar? Weil Sie sich selber immer vor einer Diktatur verneigen würden?

Klar, es gab auch in der DDR und dem Dritten Reich Menschen, die aus Angst die Diktatur akzeptierten.

Aber diese Diktatur verherrlichen, für sie kämpfen, indem man Widersacher verunglimpft?

Da scheint eine neue Klientel heranzuwachsen, vor der mir schaudert.

17:27 von fathaland slim

Sie müssen nicht alles glauben, was die hiesigen Kremlpropagandisten verbreiten.

Dazu würde ich ARD und ZDF nicht zählen. Sie sollten sich auch mal Berichte der dritten Programme über Russland genehmigen. Das würde ihrer einseitigen Meinungsmache gut tun.

Langsam beginne ich meine

Langsam beginne ich meine doch recht positive Meinung gegenüber Moskau zu überdenken. Das ist keine gute Entwicklung, ich werde bei Leibe nicht der einzige sein und bleiben.
Moskau überdenke gut was du tust, es könnte sonst Auswirkungen auf deine Zukunft haben.

freie Interpretation

Kein anderer Strafgefangener weltweit genießt soviel Aufmerksamkeit wie Nawalny. Die Meldungen über seinen aktuellen Gesundheitszustand resultieren nicht aus einem direkten Kontakt mit eingehender Untersuchung, sondern durch Ferndiagnose. Da beginnt der Bereich des glauben oder nichtglauben, und somit der freien Interpretation und natürlich auch der Propaganda gegen die "ewig Bösen" im Kreml. Grundlage ist die Behauptung seiner Vergiftung durch den russischen Staat, welche durch Untersuchungen im Bundeswehrlabor belegt seien. Jeder Beschuldigte hat das Recht mit den Grundlagen der Beschuldigung konfrontiert zu werden. Da das bisher nicht geschehen ist, wäre es doch der beste Weg das umgehend nachzuholen um diesen ständigen Zweifel aus der Welt zu schaffen, und die Anschuldigungen dokumentarisch zu untermauern, um diesen so eine feste Grundlage und Berechtigung zu geben.

17:35, artist22

>>@Wo bin ich denn hier gelandet? 17:22 Anna-Elisabeth
In der St-Petersburger Trollfabrik der unbezahlten Putinverehrer.

Noch Fragen?<<

Was mir auffällt, sind die zahlreichen mir bisher völlig unbekannten Nicks.

Da ist „Claudia Bauer“ fast schon als alte Bekannte zu betrachten. Wenn auch ausschließlich aus Threads zu Putin.

@Anna-Elisabeth, 17:22

Mich schockiert aber doch, wie hemmungslos hier diesem Menschen alles Schlechte - bis hin zum Tod - gewünscht wird.

Ich wünsche ihm nichts schlechtes und schon gar nicht den Tod. Dagegen verwahre ich mich.
Ich erlebe allerdings etwas anderes. Hier wird oft der Vorwurf erhoben, ein Nicht-Eintreten für Nawalny und ein Nicht-Empört-Sein über sein Schicksal sei Ausdruck der Verherrlichung des russischen Systems oder Putins persönlich. Das ärgert mich, da mir beides fern liegt.
Es wird außerdem so argumentiert, dass, egal wie die Sache sich entwickelt, Russlands Regierung die Bösen (was stimmt) und Nawalny das gute Opfer ist. Für letzteres habe ich keine Beweise. Und ich weigere mich, etwas für erwiesen zu halten, nur weil die Gegenseite das Gegenteil behauptet hat. Da wäre ich genauso unfrei und einfältig in meiner Meinungsbildung, als wenn ich meinen Freunden alles unbesehen glaube.

Am 18. April 2021 um 17:28 von Icke 1

>>Selber schuld

Nawalny führt die westliche Welt und die Medien vor. Soll er was essen, dann stirbt er auch nicht - Aus die Maus!<<

Was sollen denn diese plump dahingeworfenen, von Zynismus triefenden Worte?
Selbstverständlich ist er an seinem Zustand mitverantwortlich. Glauben Sie das fällt ihm selbst nicht auf.
Und ist ihnen aufgefallen, das er das nicht aus Jux und Dollerei macht, im Gegensatz zu Ihnen, mit ihren dissozialen Kommentar, den Sie hier einfach mal so raushauen.

@ 17:30 von saschamaus75

"2. wurde dafür zu 2½ Jahren Gefängnis auf Bewährung verurteilt"
War das Urteil nicht eher irgendwas Konstruiertes im Zusammenhang mit einem frz. Unternehmen und hat nicht der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte dieses Urteil aufgehoben? Er hat also gegen Bewährungsauflagen eines Urteils verstoßen, dass inzwischen schon aufgehoben worden war, nur dass sich Russland nicht an seine Internationalen Verpflichtungen hält ...

17:35 von Bernd Kevesligeti / @schabernack, 17:35

«Ja, ganz mieses Kino. Können Sie sehen, wenn Sie sich die älteren Videoclips von ihm ansehen. Da schwingt Menschenverachtung mit.»

Ich muss mir gar keine Videoclips von irgendwas anschauen, um Ihre Menschenverachtung hier zu lesen.

Ein Mensch schwebt in Lebensgefahr, und Ihnen fällt gar nichts noch mehr Doofes dazu ein, als auf Videoclips zu verweisen. Jämmerlich und erbärmlich.

«Aber immer wenn es gegen Russland geht, dann sind die merkwürdigsten Verbündeten gut......»

Bei mir geht es nie gegen Russland. Aber immer gegen phantasielose und ideologisch unterwanderte Weltvereinfachung. Wenn Sie es denn so sehen wollen … eben ganz genau gegen Ihr Spezialgebiet.

alle Häftlinge

würde gerne ihren Leibarzt und eine Sonderbehandlung bevorzugen ist aber Weltweit nicht üblich.. wen Interessiert das auch sonst wirklich ??absolut Niemanden !!!
es gibt hunderte Politische Gefangene auf diesem Globus...
für mich ist das reine Provokation der westlichen Welt gegenüber Russland

@Ich war zu RAF-Zeiten das, was 17:36 von frosthorn

zu @@fathaland slim

Das war ich auch. Sogar Mitglied im Heidelberger SPK.
Ich kenne diese Diskussionen und muss Ihnen leider widersprechen.
Mein bester Freund, bereits tot, hat 2 seiner Schwestern an die Terrorszene verloren.
Die eine war in Stockholm dabei.

Die Causa Nawalny ist wesentlich komplizierter als sie sich denken können.
Und ich lese russische Quellen ;-)
Nawalny hatte nach dem Giftanschlag nur zwei Alternativen.

Bequem in der angenehmen Versenkung verschwinden, wie Chodorkoswki,
oder das Leben riskieren für seine Überzeugung.

Mehr blieb ihm nicht.
Wer will schon bemessen, was mutiger ist ;-)

@ 17:01 von Barbarossa 2

Sonntagsarbeit in St. Petersburg? Ist die Situation so schlimm? Müssen wir hier im Westen gar propagandistisch auf das Schlimmste vorbereitet werden? Steht schon der ganze Putinsche Propagandaapparat Gewehr bei Fuss (und seine Armeen an der ukrainischern Grenze)?

von Sausewind 17:37

Warum setzen sich denn deutsche Zeitungen so für ihn ein ? Warum stellen Sie die Frage nicht ?
Und warum drohen die USA ?

@17:35 von artist22

>> In der St-Petersburger Trollfabrik der
>> unbezahlten Putinverehrer.

Muß ich jetzt Putin mögen, weil ich den Nawalny für absolut daneben erachte? oO

Oder Merkel, weil ich den Hildmann verabscheue? oO

Oder Xi Jinping, weil der Ai Weiwei auch nur so ein Selbstdarsteller ist, der sich GERNE genauso vor laufenden Kameras verhaften läßt? oO

@ 17:44 von proehi

"Ich vermute, irgendetwas steckt dahinter." Ja klar, die Sterblichkeit der Nawalny in der Vergangenheit behandelnden Ärzte ist fast so hoch wie die der Kritiker Putins. Aber nicht ganz so hoch wie die von Corona in Russland ...

17:01 von Barbarossa 2

"Wie mehrfach berichtet wurde, ist er in der Bevölkerung kaum bekannt."

Was für ein Unsinn. Nawalny belegte bei der Moskauer Bürgermeisterwahl von 2013 (!) mit 27% den zweiten Platz. Sein Anti-Korruptions-Video über Putins Palast am Schwarzen Meer hat allgemeines Aufsehen erregt. Ende des vergangenen Jahres wussten 78% der Teilnehmer an einer Befragung von der Vergiftung. Wer in Russland immer noch nichts von Nawalny gehört hat, wohnt wahrscheinlich irgendwo in der sibirischen Einöde. Seinen hohen Bekanntheitsgrad hat Nawalny gegen die Schikanen der russischen Regierung erstritten.

Übrigens: Woher beziehen eigentlich Sie Ihre schiefen Informationen? Vielleicht von RT DE oder einem ähnlichen Qualitätsmedium?

re Claudia Bauer: Meinen und Gemeinheit

>>Navalny hat diesen Zustand bewußt herbeigeführt dann soll er auch die Kosequenzen tragen.
Nur diesmal hat er sich verrechnet, eine Haftentlassung wird es nicht geben, warum auch?
Wer einen "Giftanschlag" mit Nowitschock überlebt wird wohl die Folgen seines Hungerstreikes locker wegstecken.
Wie sagte mein Opa immer so schön: Des Menschen Wille ist sein Himmelreich!
Was folgt ist eine Zwangsernährung, natürlich im Gefängnis, einen Flug in den Westen wird es diemal nicht geben.<<

Danke für Ihre Posts - und das meine ich durchaus nicht ironisch oder sarkastisch. Obwohl es eigentlich gar keine andere Form der Erwiderung hier geben dürfte.

Ich danke Ihnen, weil Sie den Zynismus und die Brutalität des Kreml-Geheimdienst-Regimes auch uns hier im tatsächlich freien Westen so ungeschminkt vor Augen führen.

Und ja - wer hier nicht in einen Abgrund sieht, der sieht überhaupt nichts mehr!

Mir graut vor den nächsten russischen Schritten auf dem Weg zum Putin-Reich!

Ja ich erinnere mich

wie Russland die USA bedrohte, falls einer der politischen Gefangenen in Guantanamo beim Hungerstreik stirbt.
Natürlich gab es da einen Unterschied -die Gefangenen in Guantanamo saßen ohne Anklage oder Gerichtsurteil im Straflager.

Nawalny allein zu Haus!

Herr Nawalny ist der Stachel im Fleisch der politischen Ordnung in Russland. So wie die Querdenker, die Reichsbürger und die Identitären in Deutschland. Welche Bewegung mit welchen Zielen steht denn hinter Herrn Krawalny? Welche Konsequenzen hat man denn gezogen als Jamal Khashoggi in Einzelteilen aus der saudischen Botschaft in Istanbul getragen wurde? Die moralische Entrüstung im Westen ist einfach nur noch peinlich...

17:46, Barbarossa 2

>>17:27 von fathaland slim
Sie müssen nicht alles glauben, was die hiesigen Kremlpropagandisten verbreiten.

Dazu würde ich ARD und ZDF nicht zählen. Sie sollten sich auch mal Berichte der dritten Programme über Russland genehmigen. Das würde ihrer einseitigen Meinungsmache gut tun.<<

Ich sehe das Land sehr differenziert und kenne auch einige Russen persönlich. Daß ich Putin als politischen Gegner betrachte, daraus mache ich kein Geheimnis. Das hat aber erst einmal nichts mit dem Land Russland und seinen Menschen zu tun.

Ich befinde mich genau so in Gegnerschaft zu Putin, wie ich mich in Gegnerschaft zu Bolsonaro, Erdogan, Netanjahu oder Trump, der zum Glück Geschichte ist, befinde. Wobei ich Putin für intelligenter als alle Genannten, bis auf Netanjahu vielleicht, halte.

Einseitige Meinungsmache erkenne ich eher bei Ihnen.

Ganz toll fand ich übrigens Klaus Bednarz‘ zweiteilige Sendung über den Baikalsee. Die ist allerdings schon ein wenig älter.

@17:26 von DeHahn

//Offensichtlich ist Herrn Nawalny das eigene Leid wichtiger, als das Leid seiner Ehefrau und seiner Anhänger, welches abzusehen ist. Dafür fehlt mir das Verständnis.//

Könnte es nicht auch sein, dass man den Tod bestimmten Haftbedingungen (ein Ende dieser nicht in Sicht) einfach vorzieht?

@Sausewind

Mein Statement hat nichts mit Hass you tuen.
Und wenn sie mein Posting gelesen hätten, wuestten sie, das ich es als eine Möglichkeit sehe.

Nawalny bezeichnete dich einmal selbst als Nationaldemokrat.
Bzw als Nationalliberalen.

Bei uns in D wäre er politisch rechts der cdU verortet.
Und würde - wäre er Deutscher - von linken jedweder Art hart angegangen werden.

Eine nüchterne Betrachtung dieses Herren würde ich mir wünschen in D.

Was ihre Unterstellungen angeht :
Ich kämpfe nicht für Russland.
ich bin lediglich jemand, der das, was er wahrnimmt, unter Einbeziehung aller vorliegenden Fakten wertet.

Dazu gehört auch Nawalnys Vergangenheit.

17:06 Bernd Kevesligeti

"Und es wird groß aufgefahren für einen heutigen "Korruptionsbekämpfer"...."

Bei uns würde er als Querdenker und Pegida-Aktivist eingestuft.

Es geht aber eigentlich nicht um die Person Nawalny sondern um die "Opferrolle im System Putin" die ihm zugedacht ist.

Lasst ihn frei

Warum muss sich das autoritäre System gerade an so aufrechten Menschen wie Nawalny abarbeiten? Warum so hinterrücks, so bürokratisch, so gefühlskalt und unfair.

Hat Herr navalny nicht in den

Hat Herr navalny nicht in den ersten Tagen seines Straflagers gepostet, er habe nichts von folter und anderer Repressalien gesehen. Wieso jetzt auf einmal so, dass er mit Hungerstreik reagieren muss?

von schabernack 17:47

Über Fakten wollen Sie nichts hören und sehen, eben Weltvereinfachung. Wieso jämmerlich und erbärmlich (Videos) ? Wenn da jemandes Charakter zum Vorschein kommt.

Ja, Sie rempeln für merkwürdige Figuren.

17:06 von Bernd Kevesligeti

"Was für ein Aufwand für einen heutigen "Korruptionsbekämpfer" mit einer dafür untypischen Vergangenheit ?"

Die üblichen Unterstellungen und Halbwahrheiten, mit denen Sie den Versuch unternehmen, Nawalny auch westlich von Russland zu diskreditieren. Bei ihm zu Hause erledigen das die Staatsmedien.

Vielleicht geben Sie mal bekannt, wo Sie diese Taktik eingeübt haben. Vielleicht kann ich solche Desinformationskünste bei Gelegenheit auch gebrauchen. Etwas Verfeinerung und Schliff tut allerdings not.

Mordversuch

Das Regime hat schon einen Mordversuch unternommen. Jetzt ist Nawalny so machtlos in deren Gewalt, dass ich wenig Hoffnungen habe.

17:53 von Poliós

Woher beziehen eigentlich Sie Ihre schiefen Informationen?

In einer heute-Sendung des ZDF wurden Protestierende nach ihren Protestgründen befragt. Nawalny war bei den meisten nicht der Grund. Es ging nur um allgemeine Unzufriedenheit. Vielleicht gelingt es ihnen, diesen Bericht nochmal aufzurufen. Mir ist das zu aufwendig.

Wir können doch verlangen was wir wollen ...

solange wir nicht besser mit Menschen umgehen, welche uns politische nicht gefallen, siehe Assange, solange brauche ich auch nichts fordern.

Die westliche dekadente Polit-Führung ist nichts anderes als ein Clown, aber ich tue den Clowns keinen Gefallen, denn Clowns sind immerhin seriöse Menschen.

Wenn wir auf der Welt ernst genommen werden möchten, dann müssen wir auch so handeln, wie wir es von anderen fordern!
Wer Nawalny frei sehen möchte, der muss auch für Assange kämpfen!

Eine objektive Einschätzung von

Nawalny wäre einmal gut. Natürlich gehört es nicht zu einem freiheitlichen Staat, einen Oppositionellen einzusperren, weil er dem amtierenden Regierungschef nicht passt, auch wenn der Oppositionelle vielleicht nur Eigeninteressen verfolgt. Aber wir sollten eine öffentliche und offene Prinzipiendiskussion darüber führen, wie weit sich andere Länder in die inneren Angelegenheiten eines Landes einmischen dürfen, um dort eine Änderung kraft Drohungen / Sanktionen / Invasion herbeizuführen.

Dabei sollten wir uns bewusst sein, dass das Gesetz des Stärkeren herrschen wird, wenn solche Einmischung akzeptiert wird. Das kann letztlich dann jedes Land treffen.

Die großen Töne wären evtl. nachzuvollziehen, wenn die USA moralisch so überlegen wären, dass sie als Inbegriff der Humanität gelten könnten - das ist und war aber nie der Fall (und die Trump-Jahre haben gezeigt, wie tief die Führungsnation des Westens sinken kann). Dennoch droht den USA nie jemand mit Sanktionen und "Konsequenzen".

@17:36 von alexmagnus

>> Das Palastvideo war das meistgesehene
>> russischsprachige Video auf Youtube

Echt, ich habe gerade nachgesehen. Selbst der Russe, der sich seinen eigenen Panzer zusammenschweißt(?), hat >10x so viele Klicks. oO

@Autochon

Putin selbst ist Nationalist mit seinem Slogan der "Russischen Welt", so populär besonders am Anfang des Ukraine-Krieges. Bzw ein ideologieloser Pragmatiker, dessen Propaganda Elemente des Faschismus (nicht zu verwechseln mit dem Nationalsozialismus) enthält.

17:57 von fathaland slim

Ganz toll fand ich übrigens Klaus Bednarz‘ zweiteilige Sendung über den Baikalsee. Die ist allerdings schon ein wenig älter.

Auch politische Gegner können gemeinsame Interessen haben.

@artist22 (17:35)

...das "unbezahlt" würde ich streichen, ich denke oft, dass das professionell aufgezogen wird. Ansonsten kann ich nur zustimmen.

Falls Sie übrigens jemals nach St. Petersburg kommen, empfehle ich einen Besuch des Lakhta Centers. Übersteigt die kühnsten Erwartungen.
Gehört übrigens Gazprom.

@ 17:58 von Autochon

Bei uns in D wäre er politisch rechts der cdU verortet.

Putin und Nawalny wären bei uns beide rechts der AfD zu verorten. Nationalismus ist in vielen Staaten die politische Mitte.

Und würde - wäre er Deutscher - von linken jedweder Art hart angegangen werden.

Das auf jeden Fall.

Trotzdem ist Opposition wichtig, egal wo die politische Mitte liegt.

@ Bernd Kevesligeti

Auch wenn Sie den politisch Inhaftierten für eine "merkwürdige Figur" halten, könnten Sie doch wenigstens für sein Recht und seine Freiheit eintreten.
Für mich ist der russische Machthaber auch eine "merkwürdige Figur", ich würde ihm aber nie den Tod oder die willkürlich Verhaftung wünschen.

Nationalismus

Im Übrigen, wer Nawalnys Nationalismus verurteilt, soll sich mal Putins Sprachpolitik anschauen...

18:01 von Poliós

Warum hört man von ihnen keine Entrüstung, wenn es um die USA geht. Da läuft seit einiger Zeit so einiges schief, was Humanität betrifft.

Willkürjustiz

Das in Rußland teilweise eine Willkürjustiz herrscht , scheint offensichtlich .
Allerdings habe ich schon ein Problem damit,
wenn Staaten wie die USA mit Vergeltungsmaßnahmen drohen.
Navalny wurden immerhin formaljuristische Vorwürfe gemacht ( gegen Auflagen verstossen).
Aber ein Land, das seit jetzt Jahrzehnten unter mindestens dem 4. Präsidenten ein ausserterritoriales Lager in Guantanamo unterhält, in dem Menschen noch nicht mal die Chance auf eine Rechtsvertretung haben, hat das Recht darauf verwirkt.

17:46 von th711

>>Langsam beginne ich meine doch recht positive Meinung gegenüber Moskau zu überdenken. Das ist keine gute Entwicklung, ich werde bei Leibe nicht der einzige sein und bleiben.
Moskau überdenke gut was du tust, es könnte sonst Auswirkungen auf deine Zukunft haben.<<

Es liegt mir fern, Ihre Haltung gegenüber Moskau in irgendeine Richtung zu beeinflussen. Allerdings möchte ich Ihnen die Beantwortung folgender Fragen nahe legen.

Nawalnys Ärzte haben ihn offenbar untersucht und sehen ein gefährliches Herzproblem. Welche Behandlung haben Sie also vorgeschlagen, die ihm nach eigenem Bekunden verweigert wird?

Der Mann begibt sich zur Durchsetzung seiner Forderungen in Hungerstreik, der von seinen Mitstreitern und NATO-Ländern medial mit unterstützt wird.

Was soll Moskau tun, um aus westlicher Perspektive ohne Schaden zu nehmen, aus dieser misslichen Nummer herauszukommen? Da bleibt nichts.

Ich bitte, meine Ausführungen nicht als Parteinahme für die russische Politik zu missdeuten.

@17:22 von Anna-Elisabeth

"Mich schockiert aber doch, wie hemmungslos hier diesem Menschen alles Schlechte - bis hin zum Tod - gewünscht wird."

Wo lesen Sie denn bitte heraus, dass hier Kommentare den Tod von Navalny wünschen?

Am 18. April 2021 um 17:22 von Anna-Elisabeth

Niemand wünscht A. Nawalny hier den Tod. Die Foristen haben nur erkannt, wie Nawalny instrumentalisiert wird, um gegen Russland Stimmung zu machen und diese narzistische Persönlichkeit mit zweifelhaftem Ruf als politische Gegenkraft zu Putin aufgebaut werden soll.
Selbst sonst liberale Foristen haben mittlerweile erkannt, um was es hier eigentlich geht.

Nawalny hin - Nawalny her -

das russische Volk muss seinen Präsidenten selber stürzen, die Umfragewerte von Putin sinken genug in den Keller. Anleitungen (ausser-souveräne Hinweise/Taten) sind kontraproduktiv.

Völlig unverhältnismäßig!

Wer in den Hungerstreik tritt, muss sich nicht wundern, wenn sich der Gesundheitszustand verschlechtert!

Herr Nawalny, essen sie wieder, dann wird es ihnen besser gehen.

-----

Warum muss sich die selbsternannte Weltpolizei USA in die inneren Angelegenheiten eines fremden Staates einmischen und Drohungen aussprechen?

Völlig unverhältnismäßig!

Herr Biden, kehren sie vor ihrer Haustür- dort liegt genug .....

Navalny

Holt Navalny nach Deutschland und macht ihn den Prozeß vor dem internationalen Gerichtshof als Terrorist. In Deutschland werden immer wieder Terroristen zu Rebellen gemacht.

@ Claudia Bauer

Navalny hat diesen Zustand bewußt herbeigeführt dann soll er auch die Kosequenzen tragen.
Nur diesmal hat er sich verrechnet, eine Haftentlassung wird es nicht geben, warum auch?

Weil seine Haft unrecht und willkürlich ist. Nawalny ist der Oppositionelle, der gute Chancen hätte, Putin in einer freien und fairen Wahl zu besiegen. Und ganau deshalb ist er im Lager.

17:46, frosthorn

>>Es wird außerdem so argumentiert, dass, egal wie die Sache sich entwickelt, Russlands Regierung die Bösen (was stimmt) und Nawalny das gute Opfer ist. Für letzteres habe ich keine Beweise.<<

Wenn wir uns von den Kategorien Gut und Böse lösen könnten, dann würde das meines Erachtens der Qualität der Diskussion entschieden auf die Beine helfen.

Ich bin, das zugrunde gelegt, was ich über einige seiner Positionen weiß, kein politischer Freund Nawalnys, möchte aber einmal ganz deutlich feststellen, daß er in einem freiheitlichen System absolut nichts zu befürchten hätte.

Putin behandelt ihn als Staatsfeind Nummer eins. Warum eigentlich? Ist seine Machtbasis derart wackelig?

@17:46 von frosthorn @Anna-Elisabeth, 17:22

//"Mich schockiert aber doch, wie hemmungslos hier diesem Menschen alles Schlechte - bis hin zum Tod - gewünscht wird."

Ich wünsche ihm nichts schlechtes und schon gar nicht den Tod. Dagegen verwahre ich mich.//

Mein Kommentar bezog sich auf einige Kommentare zuvor. Dass Sie sich da einreihen wundert mich. Den Kommentar von z.B. Claudia Bauer haben Sie gelesen.

Ich weiß einfach nicht genug, um mir in der Angelegenheit Navalny ein Urteil bilden zu können. Aber das ist wohl ein Problem, mit dem ich hier ziemlich alleine dastehe. Dass Nawalny überhaupt in Haft sitzt, finde ich aber falsch.

Wieviel Angst müssen die

Wieviel Angst müssen die Putin-Profiteure vor einer Demokratisierung Rußlands haben, dass sie an einem einzelnen Mann glauben, so ein Exempel statuieren zu müssen ?

re 17:59 jukep: Gleichsetzungen und Vergleiche

>>Bei uns würde er als Querdenker und Pegida-Aktivist eingestuft.<<

Und sofort für 10 Jahre ins Straflager eingeliefert - wie alle Querdenker und Pegida-Aktivisten hier.

Pardon, aber merken Sie nicht langsam selber, wie Sie sich mit Ihren ständigen „Gleichsetzungen“, die Sie sich und uns als „Vergleiche“ verkaufen wollen, ein Geheimdienstregime in Schutz nehmen, das sich von einer humanitären Demokratie mit Riesenschritten immer weiter entfernt?

Gleichsetzungen sind übrigens das genaue Gegenteil von Vergleichen. Sie sind hier allerdings nicht der Einzige, der ständig in diese Falle läuft.

Aber wenigsten sind „Sie“ ein „Sie“ und ich respektiere Sie sehr wegen Ihrer trotz allem authentischen Posts.

von Polios 18:01

Ja dann kommen Sie doch mal mit Fakten: Wer unterstützt seine Stiftung (FBK) ? Sind es nicht auch ehemalige und flüchtige Oligarchen ? Seine rechte Vergangenheit wurde schon erwähnt (Zuwanderer).
Trotz dem oder vielleicht auch deshalb bekam er kostenlos und mit Stipendium ein Studium finanziert: Leader of the World in Yale.

17:49 von Bernd Kevesligeti

"von Sausewind 17:37

Warum setzen sich denn deutsche Zeitungen so für ihn ein ? Warum stellen Sie die Frage nicht ?
Und warum drohen die USA ?"

,.,.,

Lauter rhetorische Fragen, die - wie ich vermute - Ihre menschenfeindliche Ideologie unterstützen sollen.

Warum geben Sie die Antworten nicht selbst?

Ich stehe kopf vor einer solchen Diktaturverehrung.
Das Abendbrot kann ich mir schenken.

18:00 von Desinteresse 21

Hat Herr navalny nicht in den ersten Tagen seines Straflagers gepostet, er habe nichts von folter und anderer Repressalien gesehen. Wieso jetzt auf einmal so, dass er mit Hungerstreik reagieren muss?

Nutzungsbedingungen des TS-Forums, User-Anhang:

„Es ist sehr hilfreich,wenn Sie den Artikel lesen, bevor Sie ihn kommentieren.“

17:29 fathaland slim

"und wenn es sein eigener Tot ist....."

Er will ja nicht sterben und schon gar nicht im stillen Kämmerlein. Er will sein Leid in die Welt hinaustragen um so seinen Willen durchzusetzen. Dazu setzt sein Team und Gönner alle Hebel in Bewegung.

Am 18. April 2021 um 18:01 von Poliós

Die üblichen Unterstellungen und Halbwahrheiten, mit denen Sie den Versuch unternehmen, Nawalny auch westlich von Russland zu diskreditieren. Bei ihm zu Hause erledigen das die Staatsmedien.

Vielleicht geben Sie mal bekannt, wo Sie diese Taktik eingeübt haben. Vielleicht kann ich solche Desinformationskünste bei Gelegenheit auch gebrauchen. Etwas Verfeinerung und Schliff tut allerdings not.
----------------------------------------------
Diese Taktik ist allseits bewährt, wird auch hier sehr oft angewendet, indem man z.B. Querdenker als Corvidioten bezeichnet und alle pauschal in die rechte Ecke stellt um sie grundgesetzwidrig als Gruppe wegen ihrer freien Meinung zu diskriminieren.
So viel Unterschied beim medialen Umgang mit mit der Opposition zwischen Russland und Deutschland gibt es eigentlich nicht.

/// Am 18. April 2021 um

///
Am 18. April 2021 um 17:55 von Hanno Kuhrt
Ja ich erinnere mich

wie Russland die USA bedrohte, falls einer der politischen Gefangenen in Guantanamo beim Hungerstreik stirbt.
Natürlich gab es da einen Unterschied -die Gefangenen in Guantanamo saßen ohne Anklage oder Gerichtsurteil im Straflager.///
.
Wiewohl man ein Unrecht nicht mit einem anderen aufwiegen kann besteht der wesentliche Unterschied darin, dass Nawalny gegen eine Diktatur kämpft.

18:00, Bernd Kevesligeti

>>von schabernack 17:47
Über Fakten wollen Sie nichts hören und sehen, eben Weltvereinfachung. Wieso jämmerlich und erbärmlich (Videos) ? Wenn da jemandes Charakter zum Vorschein kommt.

Ja, Sie rempeln für merkwürdige Figuren.<<

Wer hier rempelt, das sind eindeutig Sie.

Und daß gerade Sie anderen Foristen Weltvereinfachung unterstellen, das hat was.

Die Krimm zurück zur Ukraine holen und alle besetzen Gebiete

das wäre ein deutliches Signal an Putin, dass er sich nichts mehr erlaunben darf. Aber ich befürchte Nawalny wirdermordet durch Unterlassung.

Erstaunlich

hab jetzt mal die ersten 20 Kommentare gelesen und bin entsetzt, wieviele Putinunterstützer sich hier trollen.
In der Demokratie leben und Diktatoren unterstützen. Gehen sie alle doch nach China, der zweiten lupenreinen Demokratie auf dem Planeten mit ähnlicher Meinungsfreiheit und Toleranz gegenüber Oppositionellen. Oder in die Türkei, da hatten wir ja ein ähnliches Phänomen vor wenigen Jahren.

Wenn dann demnächst nach einem dämlichen Vorwand Russland sich auf ukrainischem Territorium "selbst verteidigen" muss, so wie einst Deutschland in Polen, werden diese Trolle sicher auch was unken dass man ja selbst schuld war und Russland seine (keine 2 Monate alten) russischen Staatsbürger schützen wollte.

Dann muss ich hier wegschauen damit mir nicht schlecht wird.

@17:09 von Bender Rodriguez

"Man stelle sich das Vorgehen mal im Guantanamo vor. Hätten diese Menschen die gleiche Aufmerksamkeit?"

Der Kommentar von Bender Rodriguez bringt es eigentlich auf den Punkt. Es gab in der Vergangenheit einige Aktionen mit Hungerstreik. Auch in Deutschland. Nicht nur durch die RAF sondern auch unter Flüchtlingen. Die Mitglieder der RAF wurden zwangsernährt und die Volksseele war beruhigt. Die Flüchtlinge haben irgendwann hoffnungslos aufgegeben.
Und wenn in Guantanamo einer von den vielen Häftlingen ohne die Chance auf ein Gericht oder die Öffentlichkeit in den Hungerstreik tritt erfährt das niemand.

Das soll nicht heißen, dass ich die Behandlung von Navalny für gut befinde, aber nicht nur die USA sollten sich eher bedeckt halten.

@ Desinteresse 21

Hat Herr navalny nicht in den ersten Tagen seines Straflagers gepostet, er habe nichts von folter und anderer Repressalien gesehen.

Meines Wissens nicht.


Wieso jetzt auf einmal so, dass er mit Hungerstreik reagieren muss?

Ein einzelner wehrloser Oppositioneller sieht sich der Willkür und Folter eines autoritären Straflagers gegenüber. Klar wem meine Sympathie gehört. Bei Ihnen kann ich mir keinen Reim drauf machen. An Humanität sollte man trotz allem Interesse haben.

@17:56 von checkerbun

//Herr Nawalny ist der Stachel im Fleisch der politischen Ordnung in Russland.//

Richtig.

//So wie die Querdenker, die Reichsbürger und die Identitären in Deutschland.//

Und was haben die zu befürchten, wenn nicht eine schwere Straftat vorliegt?

//Welche Konsequenzen hat man denn gezogen als Jamal Khashoggi in Einzelteilen aus der saudischen Botschaft in Istanbul getragen wurde? Die moralische Entrüstung im Westen ist einfach nur noch peinlich...//

Das ist ein Thema für sich. Aber dafür kann man nun nicht Herrn Navalny verantwortlich machen.

Tja ...

Verstehe dies nicht, warum Russland eine adäquate Behandlung verhindert. Oder ist dies gar nur ein nicht haltbarer Vorwurf der Opposition?

Warum sollte Russland einem eingesperrten Oppositionellen medizinische Behandlung verwehren? Jedem russischen Regierungsmitglied dort dürfte klar sein, dass dadurch das mediale Interesse nur künstlich vergrößert wird. Dazu kommt, dass der Einfluss von Nawalny in der Bevölkerung dort, hier scheinbar stark überschätzt wird.

Die ganzen Drohungen und Forderungen scheint mir Putin eh sehr gelassen hinzunehmen.

17:52 von Autograf

>>@ 17:44 von proehi
"Ich vermute, irgendetwas steckt dahinter." Ja klar, die Sterblichkeit der Nawalny in der Vergangenheit behandelnden Ärzte ist fast so hoch wie die der Kritiker Putins. Aber nicht ganz so hoch wie die von Corona in Russland ...<<

Sie meinen aber nicht, Nawalny begibt sich in den Hungerstreik für eine ärztliche Behandlung, weil er gegen die hohe Sterblichkeit der ihn behandelnden Ärzte demonstrieren will.

Man kommt der Sache nicht näher, indem man die eine oder andere Position bezieht und die Gegenseite diffamiert. Wir wissen, daß Russland kein vorbildlicher Rechtsstaat ist, ebenso wie wir wissen, dass der Westen unter Führung der USA aus eigenen Interessen die öffentliche Meinung gegen Russland in Stellung bringt.

17:07 von Gregor 42

"Nawalny, dem meines Erachtens jedes Mittel angenehm erscheint um auf sich aufmerksam zu machen und Putin, Russland in Verruf zu bringen"

Gar nicht nötig. Putin bringt Russland ganz allein in Verruf.

"Er ließ sich freiwillig verhaften"

Was soll das denn heißen? Der Skandal liegt schließlich nicht darin, dass Nawalny nach Russland zurückgekehrt ist, sondern darin, dass er mit fadenscheinigen Gründen verhaftet wurde.

"wurde wegen seiner strafrechtlichen Vergehen in Russland von dem Gericht verurteilt"

Ich erinnere mich. Er sitzt im Gefängnis, weil er die Bewährungsauflagen nicht erfüllte und sich nicht regelmäßig bei der russischen Polizei meldete, während er, von Putins Geheimdienst vergiftet, im Krankenhaus um sein Leben kämpfte.

"Jetzt steht er wieder in der Öffentlichkeit"

Ja, zu blöd für Putin.

"Mir kommt das alles sehr irreal vor."

Was auch immer Sie mit "irreal" meinen - ich bin in jedem Fall anderer Ansicht.

Übrigens meine Verehrung an Claudia Bauer, wenn Sie sie sehen.

Assange und Snowden... Aufmerksamkeit?

Die Berichterstattung über Nawalny bringt einem in Erinnerung, wie verschwiegen man sich gibt über den Zustand derjenigen, die vom guten Westen politisch verfolgt im Knast oder im Exil ausharren.

Re : Nettie !

Natürlich wünsche ich Herrn Nawalny auch alles Gute, und eine echt gerechte Behandlung.
Ich möchte aber auch erwähnen, dass jede Medaille ihre zwei Seiten hat. Also hat auch Herr Nawalny sicher nicht nur Freunde, sondern er hat sich auch durch manche Dinge "Feinde" geschaffen. Ihn deshalb jetzt aber hier so zu verurteilen, ist nicht richtig.
Denn wie Putin tickt und vorgeht, hat er schon in einigen Dingen klar gezeigt, ohne jede Rücksicht, Moral und Anstand.
Ich denke, man hätte Nawalny nicht unbedingt gleich so heftig zu einem Straflager verurteilen müssen, denn er konnte seine Bewährungsauflagen ja zum größten Teil nicht erfüllen, weil er fast umgebracht wurde und erst einmal gesunden musste.
Leider aber ist die Putin- Regierung nicht gewillt, sich den Vorwürfen der Korruption und Misswirtschaft, oft in die eigene Tasche, für das ganze Volk zu stellen, also wird die Opposition denunziert, dezimiert, verfolgt mit fragwürdigen Methoden und Vorwürfen, die sie nicht wirklich belegen !

@18:01 von Poliós

"Die üblichen Unterstellungen und Halbwahrheiten, mit denen Sie den Versuch unternehmen, Nawalny auch westlich von Russland zu diskreditieren."

Kann es sein, dass wir auch von westlicher Seite mit Halbwahrheiten gefüttert werden? Nicht erst seit der Irak-Lüge der US-Administration vor der UNO bin ich äußerst misstrauisch gegenüber der "Wahrheit" durch westliche Politiker.

@17:39 von fathaland slim

>> Ihre konsequente Parteinahme für das
>> System Putin überrascht mich immer
>> wieder.

1.) Nawalny:
Ich bin kein(!) Putin-Fan, aber finde diesen Nawalny einfach nur daneben. Und das der so aufgebauscht wird! oO

2.) NordStream2:
Wegen Arbeitsplätze in MeckPomm und halbe Sachen machen wir hier nicht. oO
Außerdem kann uns (EU) die Ukraine dann kein Erdgas mehr klauen (s. 2009-13). -.-

3.) Ukraine:
* hat der EU massiv bezahltes Erdgas geklaut, was hier(!) zu Lieferengpässen geführt hat
* Russland hatte gerade kurz vor der Krim-Krise 10(!) Jahre Miete für eben diese bezahlt

P.S.: Ich bin bei weitem nicht mit der russischen Politik einverstanden, ABER...

Lasst ihn frei?

free Nawalny @
Warum?
Er ist ein rechtstaatlich verurteilter Straftäter.
Zita:
Von 2009 bis 2013 nahm er, auch als Redner, an den teils als rechtsextrem eingestuften Russischen Märschen teil,

@17:58 von Autochon @Sausewind

//ich bin lediglich jemand, der das, was er wahrnimmt, unter Einbeziehung aller vorliegenden Fakten wertet.

Dazu gehört auch Nawalnys Vergangenheit.//

Dann sollten Sie auch die Möglichkeit mit einbeziehen, dass Menschen sich und ihre Ansichten ändern können.

@17:36 von alexmagnus

das "Palastvideo" ist natürlich ganz vielen Menschen auch in Ru bekannt.Aber wie sieht es denn mit einem politischen Programm und den dazugehörigen Personalien von Nawalny aus? kennen sie die Zielsetzungen einer Nawalny-Regierung? können vlt. die Verteidiger von Nawalny etwas dazu berichten oder verlinken? ich habe bisher nichts in dieser Richtung gefunden!

Russland fällt mit Putin in die

Barbarei zurück. Mit Nawalny zeigt Putin seine Menschenverachtung und sein Streben Russland in die Diktatur zu führen. Der Rechtsstaat ist gleichgeschaltet und somit wird Putin für alle Verbrechen haften. Russland sollte ausserdem aus allen internationalen Gremien entfernt werden. Putins Allianzen sind bekannt: überall wo Diktaturen herrschen, hängt die russische Flagge. Überall wo unterdrückt wird, ist Russland Partner und Armeelieferant.

re 17:58 Autochon: Einbeziehung

>>Mein Statement hatIch kämpfe nicht für Russland.
ich bin lediglich jemand, der das, was er wahrnimmt, unter Einbeziehung aller vorliegenden Fakten wertet.

Dazu gehört auch Nawalnys Vergangenheit.<<

Eben nicht! Oder würden Sie die Behandlung Nawalnys anders beurteilen, wenn dieser Ihre politische Einstellung teilen würde oder eine „andere Vergangenheit“ hätte? Machen Sie hiervon abhängig, wonach Sie politische Systeme unterscheiden?

Umgekehrt ist es absurd, ein Einsetzen für Nawalny mit der Akzeptanz seiner politischen Einstellungen gleichzusetzen.

Wie es hier permanent versucht wird!

Wer so mit seinem Leben

um geht muss sich seiner Sache wohl sehr sicher sein eine stabile Gesundheit zu haben, All die gesundheitlichen Strapazen die Nawalny schon seinem Körper abverlangt hat sind für die Sache die er kämpft für mich sehr beeindruckend . Ich hoffe für ihn das er damit Erfolg hat. An dieser Stelle möchte ich,der gerade aus dem Krankenhaus entlassen wurde,einen großen Dank an Alle die im Gesundheitswesen arbeiten richten.

Grüße aus Petersburg

Manche der Posts sind so verquer, dass sie nur aus der Troll-Fabrik in st Petersburg stammen können. Egal was man politisch von Herrn nawalny halten mag. Er hat einen staatlichen Giftanschlag überlebt. Ein Glück, dass zwei seiner behandelnden Ärzte nicht teilen durften. Er ist ein politisches Gefangener, der zu gewaltfreien politischen Widerstand aufruft.
Warum Putin einen recht schwachen politischen Gegner so misshandelt, darüber kann man nur spekulieren.

Am 18. April 2021 um 17:57 von Anna-Elisabeth

Könnte es nicht auch sein, dass man den Tod bestimmten Haftbedingungen (ein Ende dieser nicht in Sicht) einfach vorzieht?
----------------------------------------------------
Es gibt eben Länder, in denen eine "Haftstrafe" auch eine Strafe ist. Vielleicht fragen sie mal die Journalisten und Oppositionspolitiker, die in der Türkei oder in der Ukraine einsitzen, wie es denen geht. Wollen die auch gleich alle sterben oder sind sie mutig und tapfer um ihre Ziele später weiterverfolgen zu können?
Rückenschmerzen sind schlimm-aber daran stirbt man nicht und muss sich deshalb auch nicht zu Tode hungern.

17:42 von Zweitaktmotor

"Mit dem eigenen Tod drohen
Ist es denn nicht der Zweck eines Hungerstreiks, mit dem eigenen Tod zu drohen? Anderenfalls wäre doch alles nur Theater.

Dann soll man so etwas aber auch nur machen, wenn man sich sicher ist, dass es der Gegenseite nicht egal ist.

Wenn er sich also zu Tode hungern will und der russische Staat ihn gewähren lässt, wessen Schuld wäre das?"

,.,.

Die Beantwortung Ihrer letztgestellten Frage hängt von Ihrer persönlichen Ideologie und Ihrer Fähigkeit, differenziert hinzuschauen, ab.

Es geht hier gar nicht um "Schuld".
Und schon gar nicht darum, suggestiv die Frage selber zu beantworten.

Ich selber kann mir zumindest theoretisch vorstellen, um einer mir zentralen Sache willen, den eigenen Tod zu riskieren.

@18:00 von free Nawalny

"Warum muss sich das autoritäre System gerade an so aufrechten Menschen wie Nawalny abarbeiten?"

Dort ist es das autoritäre Regime gegen Navalny. Hier ist es das demokratische System, dass aufrechten Menschen wie Assange, Manning, Snowden und all den anderen Whistleblowern das Leben schwer machen.
Sogar einem Whistleblower in Sachen Fußball wird das Leben in Portugal schwer gemacht und er findet sich in U-Haft wieder.

Am 18. April 2021 um 17:16 von Werdaswissenwill

Zitat: Also ist anscheinend die Unterstützung im Volk nicht so groß, wenn man im Ausland um Aufmerksamkeit buhlen muss!

Wieviel Bemühen um Aufmerksamkeit wird ihm in Russland gestattet?

USA drohen mit Konsequenzen?

Solche Drohungen gegen einen demokratischen Staat, und rechtskräftig verurteilen Straftäter?

Hat er mit der Gewalt und den vielen toten durch Schusswaffen in seinem Land nicht wichitigere Aufgaben?

Aber so ist das oft mit dem Splitter und dem Balken ...

@17:47 von Autograf

>> War das Urteil nicht eher irgendwas
>> Konstruiertes mit einem frz.
>> Unternehmen
Nope, das ist noch ein anderes Urteil. -.-

>> dass inzwischen schon [vom EuGH]
>> aufgehoben worden war
Ähh, der EuGH kann ein russisches Urteil aufheben? oO

Ich bin entsetzt

Und zwar über die meisten der anfänglichen Kommentare, die vor Menschenverachtung nur so strotzen.

Der sehr geehrte Herr Putin soll ihn doch einfach ausweisen, ist Nawalny doch selber Schuld, die angebliche Vergiftung, den kennt in Russland eh keiner, die Unterstützung im eigenen (nicht so ganz freien) Land ist ja wohl nicht besonders.

Ein Wort: widerlich

Man darf über die Einstellungen von Nawalny durchaus kontrovers diskutieren und warum gerade er vom Westen unterstützt wird, man hat ihm ja durchaus auch schon rassistische Äußerungen früherer Tage angelastet, aber dieser Shitstorm hier ist beschämend.

Am 18. April 2021 um 18:02 von free Nawalny

Das Regime hat schon einen Mordversuch unternommen.
------------------------------------------------
Verstehe allerdings immer noch nicht, warum der russische Geheimdienst die Selbstanzeige mit Nowitschok ausgeführt hat, Putin erlaubte, Nawalny nach Deutschland auszufliegen, wo man das Gift natürlich genau identifizieren konnte und der zuständige KGB Offizier am Telefon alles gestanden hat.
Ja die Russen sind wohl doch so doof, wie wir es aus den 007-Filmen kennen.

17:11 von Claudia Bauer

Guten Tag, Frau Bauer, wie schön, mal wieder was von Ihnen zu hören. Ich bin ein großer Bewunderer Ihrer gut überlegten und ausgewogenen Kommentare.
Auch heute gewähren Sie atemberaubende Einblicke:

"Was folgt ist eine Zwangsernährung, natürlich im Gefängnis, einen Flug in den Westen wird es diemal nicht geben."

Man könnte fast meinen, es spräche aus Ihnen die Stimme eines russischen Geheimdienstmitarbeiters, der schon vorab genau darüber informiert ist, welche Schikanen als nächste zu erfolgen haben.

Ganz unter uns: Woher beziehen Sie solche Interna? Ja, ich hatte schon immer geahnt, dass man bei Ihnen ganz nah an den entscheidenden Quellen ist!

Herr Nawalny hat menschliche Schwächen.

Populist, Rechtsradikal, Selbstgerecht, Besserwissend, .... aber eben auch selber sehr wohlhabend.
Ich wünsche dem russischen Volk wirklich und endlich Frieden und Gerechtigkeit, aber mit dieser Opposition wird das nichts.
Die Oligarchenherrschaft wird so weiter fortgeführt und die soziale Ungleichheit wächst - wie bei uns in Mitteleuropa, nur noch schneller.

P.S.

Und wie und durch welche hanebüchene Verurteilung Nawalny erst in das Straflager gekommen ist, interessiert hier wohl auch nicht mehr.
So schnelllebig ist die Welt.

17:55 Hanno Kuhrt

"Ja ich erinnere mich wie Russland die USA bedrohte falls, einer der politisch Gefangenen in Guantanamo beim Hungerstreik stirbt......."

ja und die EU und deren Außenminister haben den USA mit schweren Sanktionen gedroht zumal ja auch chinesische Uiguren in diesem unbestreitbaren Folterknast an Leib und Leben bedroht wurden. (kann Spuren von Ironie enthalten)

18:04, alexmagnus

>>@Autochon
Putin selbst ist Nationalist mit seinem Slogan der "Russischen Welt", so populär besonders am Anfang des Ukraine-Krieges. Bzw ein ideologieloser Pragmatiker, dessen Propaganda Elemente des Faschismus (nicht zu verwechseln mit dem Nationalsozialismus) enthält.<<

Putin und Nawalny sind sich ähnlicher, als vielen lieb ist.

Weswegen die auch hier im Thread wieder zu findenden Rechtsradikalismusvorwürfe in Russland überhaupt kein Thema sind. Nationalismus ist da Mainstream.

Am 18. April 2021 um 17:30 von saschamaus75

Zitat: 5. kommt (genauso wie in Dtl.) dafür ins Gefängnis

Wir kennen in Deutschland keine Straflager wie in Russland.

Die Putin-Trolle haben wieder

mal eine Bühne zum agitieren bekommen.
Immer dieselbe Leier
Dabei ist doch Russland nur eine Regionalmacht, hat mal ein US-Präsident gesagt.

Am 18. April 2021 um 17:31 von fathaland slim

Zitat: Ich denke weniger an meine Kindheit und eher an Holger Meins.

An den habe ich auch gedacht, insbesondere die Umstände seines Todes.

Navalny

....kenn ich nicht persönlich,will ich auch nicht kennenlernen.
Man wird schon aufpassen, das er nicht verhungert.In einem US Knast würde es ihm auch nicht besser gehen.

@saschamaus75

Sie haben in Ihrer Aufzählung vergessen, das Wort Vergiftung groß zu schreiben, um den kleinen Unterschied zu Deutschland hervorzuheben.
Oder gab es einen staatlich geplanten Mordanschlag auf Attila Hildmann?
Dann bitte ich um Verzeihung.

/// Am 18. April 2021 um

///
Am 18. April 2021 um 18:05 von Tinkotis
@artist22 (17:35)

...das "unbezahlt" würde ich streichen, ich denke oft, dass das professionell aufgezogen wird. Ansonsten kann ich nur zustimmen.

Falls Sie übrigens jemals nach St. Petersburg kommen, empfehle ich einen Besuch des Lakhta Centers. Übersteigt die kühnsten Erwartungen.
Gehört übrigens Gazprom.///
.
€400 im Monat scheint genug Geld zu sein, um sein Gewissen zu verkaufen.

re 18:02 Shantuma: Ihr Ernst?

>>Wer Nawalny frei sehen möchte, der muss auch für Assange kämpfen!<<

Ihr Ernst?
Erstens wüsste ich nicht, dass „wir“ Herrn Assange hier in einem Straflager stecken haben.
Zweitens weiß ich nicht, warum ich Assange mit Nawalny gleichsetzen müsste.

Aber selbst, wenn - was schon ziemlich absurd wäre - beide „Fälle“ tatsächlich „gleich“ wären: Dann wäre die russische Autokratie „genauso“ wie der „Westen“? Obwohl dieser „Westen“ das Feindbild Nr. 1 des Kremls ist?

Wen überzeugt denn sowas?

18:11 von fathaland slim 17:46, frosthorn

Bin da ganz ihrer Meinung.

18:02 von Barbarossa 2

"In einer heute-Sendung des ZDF wurden Protestierende nach ihren Protestgründen befragt. Nawalny war bei den meisten nicht der Grund."

Wenn Sie jetzt noch mitteilen würden, was daraus für Nawalnys Bekanntheitsgrad folgt...

von free Nawalny 18:06

Für Nawalny treten schon andere ein: Boris Simin, Oligarch, in den USA lebend, 40,5 Millionen Pfund schwer.
Oder der ehemalige Zentralbankchef und stellvertretende Finanzminister Sergej Aleksaschenko, der daß Land 1998 in den Finanzbankrott führte. Lebt im Ausland. Honorige Menschen, die ganz bestimmt gegen Korruption sind ? "Nothelfer des Tages", Artikel von Arnold Schölzel.

Am 18. April 2021 um 17:57 von fathaland slim

Ich fand die berichte von Frau Krone-Schmalz oder Peter Scholl-Latur über Russland ganz toll.
Und an Frau Krone-Schmalz können sie sehen, was geschieht, wenn man nicht die gewünschte politische Position zu Russland bezieht-man ist einfach weg vom Fenster.
Und das wo wir doch moralisch-sooo viel besser sind, als Putin.
Die Berufsverbote für Journalisten werden bei uns nicht ausgesprochen-das unterscheidet uns noch von der Türkei, der Ukraine oder Russland.

Oder siehe bei welt.de - Merkel hätte früher handeln müssen

Oder siehe bei welt.de:

https://tinyurl.com/bvrte4sw
welt.de: „Alexej stirbt“ – USA drohen Russland mit Konsequenzen im Fall seines Todes Stand: 17:29 Uhr

Angesichts der Gesundheitsprobleme des inhaftierten Kreml-Kritikers Alexej Nawalny drohen die USA der Regierung in Moskau mit „Konsequenzen, falls Nawalny stirbt“. Es gebe verschiedene mögliche Maßnahmen, warnte der nationale Sicherheitsberater von US-Präsident Joe Biden, Jake Sullivan, am Sonntag im Fernsehsender CNN.

Sullivan nannte zunächst keine spezifischen möglichen Maßnahmen. „Aber wir haben klargemacht, dass es Konsequenzen geben wird, wenn Nawalny stirbt“.

Dem inhaftierten Nawalny droht laut Ärzten wegen seines sich verschlechternden Gesundheitszustandes ein Herzstillstand.

Es ist keine Frage mehr von Tagen, sondern nur noch von Stunden. Auch Merkel und die EU hätten viel früher einschreiten und Navalny da raus holen müssen. Hier haben alle versagt.

Der GULAG-Staat kennt keine Bürgerrechte

Wer in der Sowjetunion 2.0 Bürgerrechte wahrnehmen möchte, der landet im grausamen Straflagersystem wie Nawalny.

Der einzige Unterscheid zwischen dem Gulag-Staat Sowjetunion und dem jetzigen ist, dass der eine durch Kommunisten mit Parteibuch betrieben wurde und der heutige von Kommunisten ohne Buch.

Am 18. April 2021 um 17:36 von WirSindLegion

Zitat: Ach - und wer droht den USA beim Tod von Assange ?

Assange ist in Großbritannien in Haft, nicht in den USA.

Hungerstreik als Selbstverstümmelung?

Es ist ja im Gefangenschaft doch normale Praktiken sich als behindert oder schwerkrank auszugeben. So wird ein stärkeres Mitleid und Schuld-Gefühl provoziert. Das hat uns auch vor kurzem geehrte ukrainische Dame mit dem Zopf am Kopf gezeigt, so wie wie schnell nach der Freilassung man wieder gesund wird.
Was ich für seinen Arzt raten würde, den Hungerstreik, angesichts seinen gesundheitlichen Zustand, schnell möglichst abzubrechen.

Welche Konsequenzen?

Putin wollte ihn sowieso loswerden.

Dann dürfen halt mal wieder eine handvoll weniger Oligarchen mit ihren 30 jahre jüngeren Damen an der Adria oder Florida Urlaub machen.

Wir die kaum interessieren.

"USA drohen mit Konsequenzen..."

Und was ist mit russischen Staatsbürger die in amerikanischen Gefängnissen schmoren und nach eigenen Angaben auch gefoltert werden? Manche von denen wurden sogar in Drittstaaten entführt und nach USA gebracht. Und denen wird sogar ein Treffen mit russischen Diplomaten verweigert obwohl die das Recht darauf haben. Oder was ist mit Julian Assange? Um den Mann muss man sich sorgen und nicht um einen Rechtsradikalen dem beim weitem nicht so schlecht geht wie es unsere Medien berichten.

Unfassbare Kommentare

Ich glaube kaum, dass jemand für Ruhm in den Hungerstreik tritt. Und ich glaube auch nicht, dass wir uns vom warmen Wohnzimmer aus, die Bedingungen in Russlands Straflagern vorstellen können. Egal welche Vergangenheit Herr Nawalny haben mag, ethisch und moralisch gesehen, rechtfertigt dies niemals derartige Bedingungen.

18:10, willi bernd

>>Navalny
Holt Navalny nach Deutschland und macht ihn den Prozeß vor dem internationalen Gerichtshof als Terrorist. In Deutschland werden immer wieder Terroristen zu Rebellen gemacht.<<

Willkommen im Forum, lieber Willi Bernd!

Aber sagen Sie mal, worauf stützen Sie denn die Terrorismusvorwürfe gegen Nawalny?

@17:36 von alexmagnus

"Das Palastvideo war das meistgesehene russischsprachige Video auf Youtube"

Man sollte Statistik nicht absolut sehen.

Kann es sein, dass es zunächst nur das russischsprachige Video gab und die Menschen im restlichen Europa der Neugierde wegen in Massen das Video angeklickt haben? Somit hätten evt weniger Russen, sondern vielmehr Nichtrussen das Video angeschaut.

17:46 von Barbarossa 2

«Sie sollten sich auch mal Berichte der dritten Programme über Russland genehmigen. Das würde ihrer einseitigen Meinungsmache gut tun.»

Russland ist ein vielfältiges, hoch interessantes Land.
Viele landwirtschaftliche Sehenswürdigkeiten, viele kulturelle Errungenschaften. Freundliche & gastfreundliche Menschen.
Kann im größten Land der Erde in Kontinentalformat auch gar nicht anders sein.

"Land & Leute" ist aber immer & überall was anderes als Staatsform & Regierungsform. China ist auch mega-interessant & groß. In beiden Ländern könnte man Monate & Monate verbringen. Man käme vor lauter Staunen gar nicht mehr zu Bett.

Will man was über Land & Leute lernen. Viel aufwändiger als über die Politik des Landes. Selbst hin reisen ist das beste dafür. Weniger gut, aber auch informativ & bildend ist … Repotagen gucken. Zwei Seiten der Medaile Land Russland oder China oder …

Als in der Ex-DDR aufgewachsener Mensch.
War Russland sicher immer näher & besser bekannt als für mich Kölner.

Laut dem Standard droht unmittelbares Leberversagen

Zusätzlich wird beim Standard bereits berichtet, das unmittelbares Leberversagen droht:

https://tinyurl.com/3zr5cbj9
derstandard.de: USA drohen Russland mit Konsequenzen, falls inhaftierter Oppositioneller Nawalny stirbt 18. April 2021, 16:05

Moskau –Die US-amerikanische Regierung hat Russland am Sonntag mit Konsequenzen gedroht, sollte der russische Oppositionelle Alexey Nawalny in Haft sterben. Es gebe verschiedene mögliche Maßnahmen, erklärte Jake Sullivan, der Sicherheitsberater von US-Präsident Joe Biden, gegenüber CNN. Der Zustand des inhaftierten Kreml-Kritikers hat sich offenbar weiter massiv verschlechtert. Mitstreiter haben am Wochenende Resultate eines Bluttests veröffentlicht, die laut Ärzten akute Lebensgefahr nahelegen. Darauf deuten unter anderem stark erhöhte Kaliumwerte hin. Unter anderem bestehe die Gefahr von Leberversagen oder eines Herzstillstandes.

Wenn das passiert, dann war es dass.

@Hanno Kuhrt um 18.09 Uhr

Wenn Sie meinen, dass niemand hier Nawalny den Tod wünscht, dann haben Sie wohl die ersten 20 Kommentare übersprungen.
Da ist mit keinem Wort von den, zurecht, seltsamen, nationalistischen und damit auch für demokratische Sichtweisen verqueren Ansichten Nawalnys die Rede.
Nur Aussagen wie selbst Schuld, hat er auch verdient.
Das ist keine Auseinandersetzung mit dem Thema.

Das System Putin ist moralisch am Ende

Wenn Putin so fest im Sattel sitzen würde, wie es seine Fans behaupten, könnte er souveräner mit der Opposition umgehen.

Aber die Aufdeckung der Korruptionsskandale des Systems haben den Nerv getroffen. Millionen von Russen wissen nun, dass sich die Nomenklatur Schlösser baut und im Luxus schwelgt, während es der Wirtschaft und den Menschen schlecht geht.

Nawalny büßt dafür, dass er es gewagt hat, den Machthabern den Spiegel vorzuhalten.

Ja, das wird ...

... Präsident Putin jetzt nicht so sehr beeindrucken.

So wenig, wie Bush oder Obama wegen der Zustände in Guantanamo, selbiges Lager geschlossen haben.

Ja, versuchen und nicht schaffen hat den Insassen auch nicht geholfen.

Am 18. April 2021 um 17:27 von fathaland slim

"...Ein demokratisches Land, in dem Meinungsfreiheit herrscht, hätte mit solchen Unruhestiftern kein Problem. Autokraten lieben allerdings gehorsame Untertanen...Sie müssen nicht alles glauben, was die hiesigen Kremlpropagandisten verbreiten..."

Glauben ist nicht gleich Wissen, aber Sie glauben mehr, als dass Sie die Wahrheit zu akzeptieren. Ist ihr gutes Recht, aber hier im Forum wird vom Hausrecht gesprochen, wenn man seine Meinung nicht veröffentlichen darf.
Und was das Verbreiten von Lügen betrifft, na da ist der Wertewesten auch ganz gut darin. Wenn Sie Beispiele wollen, versuchen Sie doch auch mal zu recherchieren.

18:15, jukep

>>17:29 fathaland slim
"und wenn es sein eigener Tot ist....."

Er will ja nicht sterben und schon gar nicht im stillen Kämmerlein. Er will sein Leid in die Welt hinaustragen um so seinen Willen durchzusetzen. Dazu setzt sein Team und Gönner alle Hebel in Bewegung.<<

Tod, nicht Tot.

Was ich auch geschrieben hatte.

Wenn Sie mich zitieren, dann bauen Sie doch bitte keine Rechtschreibfehler in das Zitat ein.

Herr Nawalny weiß genau, daß sein Tod im Bereich des möglichen liegt.

@fathaland slim, 18:11

Wenn wir uns von den Kategorien Gut und Böse lösen könnten, dann würde das meines Erachtens der Qualität der Diskussion entschieden auf die Beine helfen.

Ich denke ja grade nicht in diesen Kategorien, aber damit scheine ich ja ziemlich alleine zu sein.
Ich verurteile Putins Regime und finde es unerträglich, dass dort Menschen von einer willfährigen Justiz verurteilt und von einer willfährigen Exekutive verhaftet und eingesperrt werden. Und ich vermute ebenfalls, dass Nawalny eines der Opfer ist, dem genau dieses Schicksal widerfuhr.
Aber ich WEISS es nicht. Ich habe nämlich kaum Informationen. Und für die paar, die ich habe, liegen mir keine Beweise vor. Auch nicht von der Seite, die sich so massiv für Nawalny einsetzt.
Und auf das schmale Brett, dass die Wahrheit schon daran erkennbar ist, wer sie ausspricht, begebe ich mich nicht.

Am 18. April 2021 um 18:06 von Vielfalt.

>>Am 18. April 2021 um 18:06 von Vielfalt.
@ 17:58 von Autochon

Bei uns in D wäre er politisch rechts der cdU verortet.

>>Putin und Nawalny wären bei uns beide rechts der AfD zu verorten. Nationalismus ist in vielen Staaten die politische Mitte. (...)<<

Schlechter Relativierungsversuch und durchschaubar. Rechts der AfD ist nicht möglich. Das hat Sie auf ihrem letzten Parteitag doch eindrucksvoll bewiesen.

@USA

Warum zum Teufel mischt sich die USA da eigentlich ein?
Will man wissen wie viele Menschen die jeden Tag in Ihrem eigenen Land umbringen.

USA redet immer von der Demokratie, dabei sind sie selber weit weg von der Demokratie, indem die sich ständig in die Angelegenheiten anderer Länder einmischen.

Würde mal lieber Sanktionen gegen die USA sehen. Die denken auch die können sich alles erlauben.

Zynismus pur

@17:11 von Claudia Bauer
Hat Russland diesen Mordanschlag aufgeklärt? Überlebt hat Nawalny nur durch die medizinische Hilfe der Charite-Ärzte und die Wahl nach einem Arzt seines Vertrauens ist sein Recht...also ihre Worte vom "locker wegstecken" seines Hungerstreiks halte ich für gelinde gesagt "absolut zynisch"...ihr Tweet nach dem Motto "selber schuld" reiht sich methodisch ein in bisher von ihnen bekannten prorussischen Beiträgen.

Wissen eigentlich alle ...

... dass Nawalny nach Russland zurückkehren wollte?

18:18 von free navalny

Also ich bin nicht die einzige, die navalnys Hungerstreik fragwürdig findet. Warum kritisieren Sie mich als einzige. Es gibt in diesem Forum inhumanere Kommentare.
Und wie schon oft gesagt, es geht uns nichts an.

@17:10 von goe101

"Und Sie werden uns auch sicher einen Grund nennen, weshalb Putin Herrn Nawalny ausweisen sollte. Das hätte er ja schon längst tun können. Oder habe ich vergessen, das Putin gemäß seinen Fans gar keinen Grund braucht, um seine Gegner auszuschalten?"

Der Grund liegt auf der Hand, nur weist Putin keine Staatsbürger aus, wie es noch in der DDR üblich war.
Die vielen Oligarchen, die mit ihren dicken Bankkonten nach London gegangen sind, weil man sich dort nicht für die Herkunft des Geldes interessiert, sind keine Gefahr.
Selbsternannte Exilregierungen kommen erst zum Zug, wenn jemand für sie den Regierungssturz erledigt.

18:00 von Bernd Kevesligeti / @schabernack, 17:47

«Über Fakten wollen Sie nichts hören und sehen, eben Weltvereinfachung. Wieso jämmerlich und erbärmlich (Videos) ? Wenn da jemandes Charakter zum Vorschein kommt.»

Vor ca. 2 Jahren wusste ich gar nichts über Herrn Nawalny. Max. kannte ich den Namen. Das war vor 2 Jahren. Inzwischen weiß ich viel mehr.
Weil mich Fakten zu politischen Personen immer interessieren, die im Fokus der Weltöffentlichkeit stehen.

Diese Videos (oder schriftlich wiedergegebene Aussagen) von Nawalny muss ich mir nicht täglich auf's Neue wieder angucken. Habe ich längst getan. Weil es mich interessiert.

Eine sehr widersprüchliche Person … Herr Nawalny.

«Ja, Sie rempeln für merkwürdige Figuren.»

Ich "rempele" immer dafür, dass wer nicht verstirbt, wenn man sein Leben retten könnte. Wenn Sie das als "Rempeln" titulieren wollen.

Was bleibt da noch zu sagen. Außer … au weia.

@17:37 von schabernack

"Holger Meins ... im Straflager musste er auch nicht hucken (wahrscheinlich hacken)."

Ja, in ein Straflager musste er nicht, dafür erhielt er wie viele andere RAF-Mitglieder einige Jahre Isolationshaft. Das ist auch nicht besser als Straflager.
Und zusätzlich gab es für Nichtverurteilte oder für RAF-Mitglieder, die ihre Strafe abgesessen hatten, die Beugehaft.

Ich sehe es wie fathaland

Ich sehe es wie fathaland slim.

Nawalny hätte in einem freiheitlichen System absolut nichts zu befürchten.

Putin behandelt ihn als Staatsfeind Nummer eins. Warum eigentlich? Ist seine Machtbasis derart wackelig?

@ Mr.Rom (17:42): Genauso ist es

hi M.Ron

Genauso ist es. Navalny kämpft für seine Sache, aber er wird es möglicherweise nicht überleben. Auch er hätte bereit sein müssen, Hilfe die ihm zweimal angeboten wurde, auch anzunehmen. Aber sein Tod wird die Opposition in Russland hart treffen. Denn dann wird es weitere Aufstände geben und noch brutalere Polizeigewalt als ohnehin schon.

Aber sie haben recht damit, dass dieses System Putin weg muss. Putin ist ein Verbrecher wie er im Buche steht (MH17, diese Vergiftung von Navalny die nachgewiesen ist, auch über die OPCW-Labors). Putin ist am Ende und ich denke mal, ich kann mir die Maßnahmen der USA bereits vorstellen:

1. Putin und sein Dunstkreis werden von den USA genauso liquidiert wie es bei diesem iranischen General passiert ist
2. dieses "Defender Europe 21" ist keine Übung sondern das hier:

https://www.pressenza.com/de/2021/03/kriegsuebung-trotz-pandemie-iii/

Die NATO träumt bereits offen vom Krieg gegen Russland!

@Defender411 - 18:16

"Die Krimm zurück zur Ukraine holen und alle besetzen Gebiete das wäre ein deutliches Signal an Putin, dass er sich nichts mehr erlaunben darf."

Liest sich wie ein Spaziergang.
Nur sollte Europa dann darauf gefasst sein, dass der Kreml auch "Signale" verschickt die meistens schwer verdaulich sind.

@werner1955 18:22

"Er ist ein rechtstaatlich verurteilter Straftäter."

Das ist ganz einfach nicht wahr.

Bitte informieren Sie sich. Russland ist kein Rechtsstaat. Sollte eigentlich jedem bekannt sein, der hier kommentiert.

18:21, flegar

>>Kann es sein, dass wir auch von westlicher Seite mit Halbwahrheiten gefüttert werden? Nicht erst seit der Irak-Lüge der US-Administration vor der UNO bin ich äußerst misstrauisch gegenüber der "Wahrheit" durch westliche Politiker.<<

Ich werde gar nicht gefüttert. Ich esse selbst. Und ich klopfe grundsätzlich erst einmal alles, was offiziell verlautet wird, auf Plausibilität ab. Das, was Colin Powell damals vor der UN erzählt und präsentiert hatte, rangierte für mich jedenfalls ganz unten auf der Plausibilitätsskala.

18:21 von saschamaus75

Zu einer solchen sachlichen Analyse sind eben auch nur real und neutral denkende Menschen in der Lage. Aber politische Verbohrtheit lässt dies einfach nicht zu.

@ werner1955 (18:22): das ist keine unabhängige Justiz

@ werner1955

Wie bitte?? Rechtstaatlich?? Das in Russland nennen Sie rechtsstaatlich?? Ernsthaft??

Ich nenne dieses Teil kriminell, politisch motiviert, gekauft und von wegen unabhängig, unparteiisch und objektiv. Diese "Justiz" ist nicht besser als in der Türkei unter Erdogan.

Von daher:
wie können Sie sowas unterstützen??

Wer ist Nawalny ...

Kein inhaftierter Straftäter hat in Deutschland die freie Arztwahl und möchte nur von einem Chefarzt behandelt werden. Kein Inhaftierter hat diese Medien- und Internetpräsenz wie Nawalny in Deutschland. Ich frage mich da schon, ob wir bei alle den Missständen in deutschen Gefängnissen mal die utopischen Forderungen von Nawalny überprüfen sollen. Wie wäre es einmal für die Position im Fall Nawalny der Politik und Medien zu überprüfen. Um Assagne und Snowden hat man sich keine großen Gedanken gemacht - aber klar, da war schließlich auch die USA involviert. Und die westliche Welt, besonders Deutschland, springt immer nur über das in die Höhe gehaltene Stöckchen, wenn es der Ami hinhält. Könnte man politische wie mediale Blindheit nennen!

Ja gut, äh...

Der junge Mann müsste eben mal wieder etwas essen.

Bei Assanges Hungerstreik haben sich die Amis nicht beschwert.

Ich auch nicht. Meine Beschwerden bei Assange bezogen sich auf andere Sachverhalte.

re 17:46 th711: Überdenken

>>Langsam beginne ich meine doch recht positive Meinung gegenüber Moskau zu überdenken. Das ist keine gute Entwicklung, ich werde bei Leibe nicht der einzige sein und bleiben.<<

Nein, Sie sind auch hier nicht der Einzige! Wer ein bisschen zwischen und in den Zeilen lesen kann, spürt ein immer weiteres Auseinanderdriften von authentischen und „russlandfreundlichen“ Kommentatoren und den russischen Propagandaschleudern. Ob diese dann Klara Schulz oder Fritz Fischer heißen.

Und es geht mir hier nicht um eine „Front“ gg. Russland. Es geht mir um die Besinnung auf unsere demokratischen Fundamente und den wachsamen Blick auf Diejenigen, denen unsere offene Gesellschaft mit allen ihren Schwächen und Stärken ein sprichwörtlicher Dorn im Auge ist.

>>Moskau überdenke gut was du tust, es könnte sonst Auswirkungen auf deine Zukunft haben.<<
Gut gemeint, aber ganz ehrlich: Wer plant in „Moskau“ eine Zukunft jenseits der nächsten 10 Jahre eigener Herrschaft?

Ablenkung vom Versagen in der Politik

Die schäbige Behandlung von Nawalny durch das Kreml-Regime ist darauf zurückzuführen, dass man in Moskau langsam merkt wie die Russen auf die Enthüllungen durch die Opposition reagieren.

Würden sich die Menschen frei organisieren und versammeln dürfen, wären Millionen auf der Straße. Um dem ein Riegel vorzuschieben, wird nun mit Nawalny ein Exempel statuiert.

Zeit für die Staaten des freien Westens klar zu machen, dass sie das nicht einfach hinnehmen und ein Staat, der so mit politischen Gefangenen umspringt kein gleichwertiger Gesprächsparter in einer den Menschenrechten verpflichteten Staatengemeinschaft sein kann.

@17:27 von fathaland slim

">>Kein Land der Welt möchte solch Unruhestifter im Lande haben.<<

Ein demokratisches Land, in dem Meinungsfreiheit herrscht, hätte mit solchen Unruhestiftern kein Problem. Autokraten lieben allerdings gehorsame Untertanen."

Mit dieser Aussage wäre ich sehr vorsichtig. Sie selbst erwähnten Assange. Auch die Politik in der "westlichen Welt" hat ihre Probleme mit einer aufgeklärten und kritischen Bevölkerung. Das ist m.E. auch der Grund, weshalb in den deutschen Schulen Kritikfähigkeit und "Miteinander Reden" derart marginal gefördert wird.
In unserem System weht der Wind gegen Kritiker lediglich subtiler.

/// Am 18. April 2021 um

///
Am 18. April 2021 um 18:23 von Zundelheiner
@17:36 von alexmagnus

das "Palastvideo" ist natürlich ganz vielen Menschen auch in Ru bekannt.Aber wie sieht es denn mit einem politischen Programm und den dazugehörigen Personalien von Nawalny aus? kennen sie die Zielsetzungen einer Nawalny-Regierung? können vlt. die Verteidiger von Nawalny etwas dazu berichten oder verlinken? ich habe bisher nichts in dieser Richtung gefunden!///
.
Unabhängige Opposition wird in der russischen Diktatur konsequent unterdrückt. Eine erstmalige Zusammenkunft einiger Oppositioneller wurde in Moskau gerade erst vor kurzem von der Staatsmacht aufgelöst. Sie haben sicher davon gehört.

Nawalny und die irreführenden Assange/Snowden Vergleiche

Ein Agieren wie das von Assange und Snowden, aber gegen Russland, wäre für sie mindestens so gefährlich.

Hätte Nawalny als US-Oppositionelle so agiert, hätte er rein gar nichts zu befürchten. Im Gegenteil, Oppositionelle genießen in den USA Möglichkeiten von denen in fast allen anderen Staaten der Welt man nur träumen kann.

Die USA mal wieder

USA drohen mit Konsequenzen, falls Nawalny stirbt? Wer droht den USA, wenn mal wieder in Guantanamo oder in den Todeszellen Unschuldige sterben? Höre ich da eine Meldung aus Europa, aus Deutschland? Das Schweigen der Lämmer, oder was?"

von Sausewind 18:14

Natürlich-was haben die USA zu drohen ?
Und "menschenfeindlich" oder "Diktaturverehrung" ? So große Worte statt Fakten und Realitäten. Und nur weil ein Land nicht so will, wie die hier ?

Woher weiss man das Herr

Woher weiss man das Herr Nawallny so krank ist.
Wer hat die Diagnosen gestellt. Woher will man wissen, daß, Herr Nawallny nicht im Gefängnis behandelt wird.
Wenn jemand im Gefängnis sitzt, kann er nicht nach seinem Hausarzt rufen.
Hier wird eindeutig eine Riesenshow veranstaltet, ausgeschlachtet vom Westen zum Schaden Russlands. Schauen wir mal in die Türkei, da gibt es noch mehr Beispiele über gegen Regimegegner. Da ist der Aufschrei gering oder gerät in Vergessenheit.
Klar, Russland ist unser Feindbild und hält die westliche Rüstungsindustrie am laufen.

18:14 von Sausevind

«Ich stehe kopf vor einer solchen Diktaturverehrung.
Das Abendbrot kann ich mir schenken.»

Nein … gar nicht.

Das schmeckt besonders gut, weil die Diktatorenverehrer ja nur die Minderheit sind, die aber immer besonders laut auf die Pauke haut beim Dicker-Max-Machen.

Wie der Spatz, der das Gefieder aufplustert.
Weil er gerne wie der Adler aussehen wollen würde.

Guten Appetit beim lecker Abendbrot !

18:22, werner1955

>>Lasst ihn frei?
free Nawalny @
Warum?
Er ist ein rechtstaatlich verurteilter Straftäter.
Zita:
Von 2009 bis 2013 nahm er, auch als Redner, an den teils als rechtsextrem eingestuften Russischen Märschen teil,<<

Wegen der Teilnahme an diesen Märschen wurde er ganz gewiss nicht verurteilt. An denen nahmen nämlich auch Leute aus Putins engsten Umfeld teil. Was wohl einer der Gründe dafür war, daß Nawalny mit diesen Veranstaltungen dann irgendwann nichts mehr zu tun haben wollte.

In diese Lage

hat er sich selbst gebracht (falls es überhaupt an dem ist und nicht doch nur alles wieder Nawalny-Propaganda).
Keinen Finger krumm machen, keine Bühne für Rassisten.

18:09 von Hanno Kuhrt

"Am 18. April 2021 um 17:22 von Anna-Elisabeth

Niemand wünscht A. Nawalny hier den Tod. Die Foristen haben nur erkannt, wie Nawalny instrumentalisiert wird, um gegen Russland Stimmung zu machen und diese narzistische Persönlichkeit mit zweifelhaftem Ruf als politische Gegenkraft zu Putin aufgebaut werden soll.
Selbst sonst liberale Foristen haben mittlerweile erkannt, um was es hier eigentlich geht."

,.,.,

Eine Flunkerei nach der nächsten.

Sie tun so - wie so einige User hier -, als seien sie göttlicher Natur und können tief in die Seele von Nawalny als auch in die der Foristen schauen.

Übler Trick, an dem man sofort den erkennt, der die Wahrheit verwässern will.

Wenn jemand eine Diktatur in eine Demokratie umwandeln will, ist er keine "narzistische Persönlichkeit".

Solche Formulierungen zeigen nur, wie sehr man selber einer Diktatur hörig ist.

Antworten

@ teachers voice (18:25): Menschenrechte zählen für Sie nicht

hi teachers voice

Zu dem hier:

Eben nicht! Oder würden Sie die Behandlung Nawalnys anders beurteilen, wenn dieser Ihre politische Einstellung teilen würde oder eine „andere Vergangenheit“ hätte? Machen Sie hiervon abhängig, wonach Sie politische Systeme unterscheiden?

Ich weiss auch über diese dunkle Seite von Navalny und die mag ich auch nicht. Und ich hätte mir von Navalny wirklich ernsthaft erwartet, dass er sich davon distanziert und damit klar bricht.

Und die Menschenrechte (UN-Menschenrechts-Charta Artikel 25) gelten für und gegen alle Menschen gleichermaßen! Da spielt die politische Ausrichtung keine Rolle. Alle Menschen zählen gleich viel. Aber Menschenrechte zählen für Sie offenbar nicht.

17:57 von fathaland slim

mein herr, wir alle hier wissen doch, daß sie sich in gegnerschaft mit jedem befinden, der nicht ihrer meinung ist und ihnen zujubelt.

@ 17:15 Uhr von Frosthorn

Zitat: „ ich habe als Kind
auch mal einen Hungerstreik gemacht, weil ich ein blaues Fahrrad wollte.

Bekommen habe ich es nicht. Allerdings wurde meinen Eltern auch nicht mit Sanktionen gedroht“

Hätten Sie gesundheitliche Beschwerden gehabt, Ihre Eltern darauf aufmerksam gemacht, Ihre Eltern hätten nicht reagiert und sie wären daraufhin in den Hungerstreik getreten und verstorben, dann wären Ihre Eltern in den Knast gekommen. Hätte Ihre Eltern „Putin“ mit Nachnamen geheißen, dann wäre freilich nichts passiert!

DeHahn 17:26

„Offensichtlich ist Herrn Nawalny das eigene Leid wichtiger, als das Leid seiner Ehefrau und seiner Anhänger, welches abzusehen ist. Dafür fehlt mir das Verständnis.“
...............
Wenn sie den Begriff das eigene Leid durch das Wort „ das eigene Land“ ersetzen, haben sie wohl die Antwort auf das, was sie so verständnislos zurücklässt

/// Am 18. April 2021 um

///
Am 18. April 2021 um 18:22 von werner1955
Lasst ihn frei?

free Nawalny @
Warum?
Er ist ein rechtstaatlich verurteilter Straftäter.
Zita:
Von 2009 bis 2013 nahm er, auch als Redner, an den teils als rechtsextrem eingestuften Russischen Märschen teil,///
.
Es gibt keinen Rechtsstaat in Rußland.

In Guantanamo wird getwittert und Internetzugang ist selbstverst

@17:09 von Bender Rodriguez
gute Frage. Wenn man nicht auf sich aufmerksam machen kann...
Selbst Assange wurden nach dem Regierungswechsel in Ecuador die Verbindungen nach außen gekappt.

Und Nawalny wollte Ausländer wie Kakerlaken zertreten ....

Kalt

Ist es denkbar, dass morgen oder übermorgen ein Krieg ausbricht zwischen der Ukraine, den Rebellengebieten und Russland? Vielleicht mit NATO-Helfershelfern auf einer Seite? Was würde Herr Nawalny dann sagen? Was würden die vielen Nawalny-Unterstützer, die unbedingt Putin stürzen wollen, dann sagen? Was werden die Deutschen sagen? Nachdem es ein wahres Trommelfeuer an Propaganda gegen Russland und/oder Putin gegeben hat - wer wollte sich da noch aufraffen und rufen: Kein Krieg! Nawalny? Seine Unterstützer? Manchmal ist mir doch Angst und Bange...

17:46 th711

"langsam beginne ich meine doch positive Meinung gegenüber Moskau zu überdenken........."

Na dann wurde doch das Ziel erreicht das mit der Causa Nawalny erreicht werden soll.

Ist ihnen noch nicht aufgefallen, dass die Causa Assange der schon eine ganze Weile ohne Urteil in einem englischen Hochsicherheitstrakt dahin vegetiert, so gar kein Thema bei uns und der EU geschweige denn bei den EU Ausenministern ist. (Falsche Seite)

Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg

Russland wurde vom Gerichtshof für den Prozeß gegen Nawalny verurteilt, ja es hat sogar die Geldstrafe an Nawalny bezahlt, ein größeres Eingeständnis, falsch geurteilt zu haben, gibt es nicht...auch wer rechte Positionen in Russland vertritt und das tun viele, begeht nach russischem Recht kein Vergehen...auf dem Papier gibt es den Artikel der Meinungsfreiheit auch in Russland...die politische Verfolgung von Nawalny und vielen anderen Oppositionellen ist klare Rechtsbeugung. Dafür trägt allein der Kreml die Verantwortung.

@Tja ... 18:10 von Giselbert

"Die ganzen Drohungen und Forderungen scheint mir Putin
eh sehr gelassen hinzunehmen."

Sicher nicht, denn seine Umfragewerte sind im Keller.
Umso mehr muss er die nächste anstehende Wahl fürchten,
die er ja dann noch mehr 'umrubeln' muss, als so schon.

Genau dazu dient der jetzige Aufmarsch in der Ukraine, um andere Schlagzeile zu kriegen,
und als 'Feldherr' dazustehen.

Er ist schon so schwach, dass er seine eigene 'Agenda' widerlegt:
Nawalny ist ein Gegner aber kein Verräter.
Mit 'Verrätern' hat er keine Gnade - Litwinenko u.a.
aber der kranke Gegner bekommt nicht mal medizinische Hilfe.

Russland ist ein

vollkommen autoritärer Staat dessen Regent kein Mittel zuwider ist.

Der verwendet halt das Handwerkszeug, dass er einst lernte.

Ich hoffe, es kommt nicht zum äußersten. Nicht bei Nawalny und nicht in der Ukraine.

Warum?

"Immer mehr Staaten fordern die russische Regierung zum Handeln auf - und drohen mit Konsequenzen, sollte Nawalny sterben."
Und warum?
Nawalny hat die Tat wegen der er einsitzt begangen.
Er hat die Richterin gefragt ob sie schon mal ein Gesetzbuch in der Hand hatte, niemand, nicht einmal der Papst würde vor einem deutschen Richter nach so einem Spruch auf Gnade hoffen dürfen, warum wird das für Nawalny gefordert?
Und im Hungerstreik ist er aus freien Stücken. Wenn er daran stirbt, was geht uns das an?
Hier in Deutschland müssen Gerichte alle 2 Wochen die Bürger vor der Willkür unserer eigenen Politiker retten, aber im Ausland wird das Unrecht erkannt, das gar keines ist.
Wir haben merkwürdige Politiker.

Artikel bei mir wieder mal durchgefallen!

Der Tagesschau-Artikel ist eigentlich eines Kommentars nicht würdig. Warum? Weil er - wie auch nahezu alle seiner Vorgänger - unvollständig und einseitig bleibt. Wie kann mann einem politischen Gefangenen in Russland (Ist N. aus meiner Sicht durchaus) so viel Empathie entgegenbringen ohne wenigstens auf der anderen Seite des politischen Tabletts die Opfer politischer Willkürjustiz totzuschweigen. Wenigstens einige Kommentatoren im Forum erwähnten Julian Assange! Und er ist nicht der einzige, wenn ich an die katalanischen Politiker in spanischen Gefängnissen denke.
Von unserem verhätschelten NATO-Partner Türkei mit den in die Tausende gehenden Gefangenen redet man ja gleich gar nicht.
Also: Einseitiger und tendenziöser Artikel. Durchgefallen. Punkt.

Der Aufmarsch vor der Ukraine ist ein Ablenkungsmanöver

Der Umgang mit Nawalny ist eine innenpolitische Demonstration für die russischen Bürger, was sie erwartet, wenn sie demokratische Rechte wahrnehmen wollen.

Der Aufmarsch russischer Truppen an der Grenze zur Ukraine ist eine außenpolitische Ablenkung von den inneren Problemen in Putin's Reich. Korruptionsskandale, Bürgerproteste und schlechte Wirtschaftslage sollen durch die Anfeuerung von Hurrapatriotismus gegen eine äußeren Feind übertüncht werden, den man erstmal selbst schaffen muss.

/// Am 18. April 2021 um

///
Am 18. April 2021 um 18:26 von zöpfchen
Grüße aus Petersburg

Manche der Posts sind so verquer, dass sie nur aus der Troll-Fabrik in st Petersburg stammen können. Egal was man politisch von Herrn nawalny halten mag. Er hat einen staatlichen Giftanschlag überlebt. Ein Glück, dass zwei seiner behandelnden Ärzte nicht teilen durften. Er ist ein politisches Gefangener, der zu gewaltfreien politischen Widerstand aufruft.
Warum Putin einen recht schwachen politischen Gegner so misshandelt, darüber kann man nur spekulieren.///
.
Gute Zusammenfassung. Volle Zustimmung.
( neben der bekannten Claudia Bauer sind viele neue St. Petersburg Nicks heute aktiv)

@17:37 von schabernack

"fathaland slim: >>Ich denke weniger an meine Kindheit und eher an Holger Meins.<<

Eben Holger Meins kam mir auch in den Sinn.
Der ist als Folge des Hungerstreiks dann auch verstorben.
Aber medizinische Behandlung hat man ihm nicht verweigert.
Und im Straflager musste er auch nicht hucken."

Absolut Niemand trägt die Schuld für den Hungerstreik und den Tod von Holger Meins. Das Navalny in den Hungerstreik getreten ist, hat nach meiner Auffassung auch eher mit politischer Aufmerksamkeitsdynamik als mit mangelnder Behandlung gesundheitlicher Probleme zu tun. Die werden ihre Ärzte schon noch einsetzen, damit er nicht an den Folgen seines Hungerstreiks stirbt.

18:21, saschamaus75 @17:39 von fathaland slim

Die Ukraine möchte ich jetzt hier wirklich nicht diskutieren. Da würde dann nur ein neues Propagandafaß aufgemacht.

Und auch Nordstream 2 gehört hier nicht hin. Die Pipeline ist übrigens bald fertig gebaut, und das finde ich richtig.

Zu Nawalny: ich unterstütze seine Positionen nicht, schon allein deswegen, weil ich sie nicht kenne. Was ich allerdings unterstütze ist seine Aufdeckung von Korruption. Ein offensichtlich in Russland weit verbreitetes Problem.

Und am allermeisten unterstütze ich die Forderung, Menschen nicht aus politischen Gründen in den Knast zu stecken. Weswegen ich auch Assange unterstütze, auch wenn er IMHO ein Eitelkeits- bzw Egoproblem hat. Er hat trotzdem wichtiges aufgedeckt.

17:27 von fathaland slim

Ein demokratisches Land, in dem Meinungsfreiheit herrscht, hätte mit solchen Unruhestiftern kein Problem. Autokraten lieben allerdings gehorsame Untertanen.
.
dann gibt es ja absolut kein Problem mit Zeitgenossen wie Höcke oder Hildman ?
Von den zig tausend Querdenkern Verschwörungstheoretikern aktuell ganz zu schweigen
Denke jede Gesellschaftsordnung hat Probleme mit Menschen die sich nicht akzeptieren,
dass sie nicht alleine leben es auch noch andere Meinungen als die ihrige gibt

re 18:22 werner195: Rechtsstaat

>>Lasst ihn frei?
free Nawalny @
Warum?
Er ist ein rechtstaatlich verurteilter Straftäter<<

Ein Rechtsstaat ist ein Staat, in dem der Staat selber nach den gleichen Regeln und Gesetzen verklagt werden kann wie seine Bürger. Deshalb ist ein Staat ohne eine funktionierende Gewaltenteilung zwischen Regierung, Volksvertretung und Justiz niemals ein Rechtsstaat und damit auch niemals eine Demokratie.

Natürlich steht es Ihnen frei, dies alles im Kreml-Staat zu sehen. Hier fällt dies unter die geschützte Meinungsfreiheit und „dort“ unter die verlautbarte Staatsdoktrin.

Der Nawalny eben widersprochen hat. Und deshalb vergiftet wurde und wegen seiner Genesung ins Straflager musste.

Herr Navalny

Ein aufrichtiger Demokrat, der das System Putin in Frage stellt und nur darum fast zu Tode gekommen ist. Er wollte seinem Land dienen und ist deswegen nach Russland zurückgekehrt und wird jetzt gnadenlos gefoltert um zu sterben. Welche Mittel außer einem Hungerstreik hat er denn? Putin zeigt mal wieder, dass er keine Opposition für seine Diktatur anerkennt. Selbst M... ist für ihn rechtens.

Habe nie begriffen, warum Hungerstreik wirken soll

Sorry, aber ich habe nie verstanden, warum ein Hungerstreik wirken soll.

Essen hinstellen, dann wird es gegessen oder nicht. Der Streikende schadet sich selbst.

Es ist doch auch keine wirksame Demonstration, wenn einer droht, dass er sich jeden Tag einmal mit dem Hammer auf die Finger kloppt...

Seltsam, das Konzept.

17:15 von frosthorn

... und sie leben trotzdem noch
was mich freut :-)

Nawalny wurde vermutlich rechtmäßig verurteilt.

@17:47 von Autograf
Der eur. Gerichtshof hat ja den Sachverhalt überhaupt nicht bestritten, sondern Formalien kritisiert.
Nawalny hielt es nicht für nötig, sich an irgendwelche Vorgaben zu halten.
In Deutschland wäre er allein mit seinem Verhalten vor Gericht - sexistische Beleidigung einer Richterin etc. - wohl eher in der geschlossenen Psychiatrie gelandet. (was wohl früher auch in der Sowjetunion nicht selten war).

@flegar (18:17)

Zitat;
"Kann es sein, dass wir auch von westlicher Seite mit Halbwahrheiten gefüttert werden? Nicht erst seit der Irak-Lüge der US-Administration vor der UNO bin ich äußerst misstrauisch gegenüber der "Wahrheit" durch westliche Politiker."

Na ja, im Westen findet sich meistens jemand, der die Lügen aufdeckt, auch wenn man dadurch unter Umständen Ärger riskiert.
In Russland scheinen aber wohl die meisten Leute Putin zu glauben, wenn er ihnen sagt, dass sie in einer Demokratie leben.

Am 18. April 2021 um 18:28 von falsa demonstratio

Am 18. April 2021 um 17:16 von Werdaswissenwill
Zitat: Also ist anscheinend die Unterstützung im Volk nicht so groß, wenn man im Ausland um Aufmerksamkeit buhlen muss!

Wieviel Bemühen um Aufmerksamkeit wird ihm in Russland gestattet?
--------------------------------------------------
ja genau so viel, wie dem Oppositionsführer im deutschen Bundestag hier an Bemühen um Aufmerksamkeit gestattet wird.

18:31 von werner1955

«Solche Drohungen gegen einen demokratischen Staat, und rechtskräftig verurteilen Straftäter?»

Beim Demokratie-Limbo nach unten liegt der Stab derart niedrig, setzt man Russland als Maßstab von Demokratie an, dass schon die Flunder große Probleme hat, unter dem Stab überhaupt noch durch zu tanzen.

Irgendwie schade,

denn wenn jemand wie ich, gegen diese Nawalnyhype ist, dann muß ich damit rechnen , hier als schlechter Mensch dazustehen.
Dieser Mann ist für mich ein Schauspieler der schlechteren Art.
Mit allem was er macht , will er im westlichem Bereich nur Aufmerksamkeit erhaschen.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: