Kommentare - Merkel lehnt Änderungen an Ausgangssperre ab

16. April 2021 - 11:38 Uhr

Aus der Opposition gab es in der emotionalen Bundestagsdebatte scharfe Kritik an der geplanten "Bundesnotbremse", vor allem an den Ausgangssperren. Kanzlerin Merkel will daran festhalten - ohne weitere Änderungen.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Hält sich eh keiner dran.

Spätestens, wenn die Tage noch länger werden, lässt sich sicher keiner mehr verbieten, um halb zehn bei Sonnenschein noch einen Abendspaziergang zu machen.

Dann wird eben der Hund vom Nachbarn ausgeliehen.

Und zur Not hat man ganz schlimme Kopfschmerzen und sucht gedankenverloren die nächste offene Apotheke.

Merkel lehnt Änderungen ab....

dann stimmt nicht zu!

Wozu haben wir ein Parlament?

Und bringt bitte Änderungen an der Verbesserung unseres Gesundheitssystem auf den Weg!

Alle Errungenschaften in die Mülltonne

Mit dieser Regierung wird das Leben vieler Menschen in Deutschland ruiniert. Es dürfte klar sein, dass die Wirtschafts- und Finanzkrise gerade auch durch diese Maßnahmen nicht mehr aufzuhalten sind. Keine Rente, kompletter Verlust der Ersparnisse, Verlust der Errungenschaften, Lebensversicherungen, der Erbschaft, sogar die Krankenversicherung ist gefährdet. Demnächst sind noch mehr Steuererhöhungen und Enteignungen angesagt. Kein Eigentum mehr. Das bedeutet wir haben die ganzen Jahre umsonst gearbeitet und Überstunden gemacht mit der Hoffnung den nächsten Generationen etwas überlassen zu können. Wir überlassen nichts als Schulden und eine komplett ruinierte Gesellschaft.

Wahlwarnung!

Seit der letzten Zusammenkunft von Kanzlerin und Ministerpräsidentinnen sind ca 4.500 Menschen der Seuche zum Opfer gefallen.
Aber die Politiker diskutieren in aller Seelenruhe über eventuelle Maßnahmen.
Auch die restlichen 75.000 Todesopfer gehen eindeutig auf das Konto unserer sogenannten Spitzenpolitiker.
Die Arroganz und Menschenverachtung dieser Politiker gilt es bei der Bundestagswahl zu berücksichtigen.

"mit der Partnerin oder dem Partner abends

noch spazieren zu gehen oder draußen Sport zu machen."
.
wird da nicht was konstruiert ?
Wer geht denn nachts um 1 noch spazieren ?
Sicherlich der eine oder andere, das will ich nicht bestreiten
Aber in der Regel will man zu Kumpels oder kommt von dort,
und genau das gilt es doch zu verhindern, das Treffen in Gruppen

Wenn ich ehrlich bin

Wenn ich ehrlich bin erschließt sich mir der Sinn einer Ausgangssperre überhaupt nicht. Es wird ja immer gesagt es geht um Kontaktvermeidung, nur wie soll das funktionieren? Mal abgesehen dafon das wir eh nicht genug Polizei haben um das zu kontrollieren, werden sich jene welche sich bis jetzt nicht dran gehalten haben es nun auch nicht tun. Gehen sie halt 20 Uhr zur Party und bleiben bis 5 Uhr. Dazu kommt das ich als Schichtarbeiter der mit ÖPNV unterwegs ist der Abend 22.30 Uhr nur alle 30 Minuten fährt und ich nicht der einzige bin der zu der Zeit Feierabend hat sondern noch 4000 weitere allein in unserm Werk. Dank der Ausgangsperre muss ich mir ja dann keine Sorgen machen um eine Infektion, hoffe das weis auch das Virus.

Weidel hat Recht

"""Weidel nannte keine eigenen alternativen Vorschläge ihrer Fraktion."""

Doch, implizit offenkundig: keine Verschärfung der Maßnahmen.

Nun ja

Menschen, die eine lange Zeit an oberster Machtposition sitzen, entwickeln Realitätsverlust und totalitäre Persönlichkeitszüge.

Die Kanzlerin lässt sich nicht beirren - gut so!

Nach Monaten halbherziger Beschlüsse der Ministerpräsidenten-Konferenz greift Kanzlerin Merkel nun durch. Es dürfte ihr nicht leicht gefallen sein, in das föderale System einzugreifen. Aber sie handelt aus Verantwortung für das Land und seine Bürger. Und sie handelt konsequent. Andere Länder haben es vorgemacht, mit viel gravierenderen Einschränkungen. Besonders dreist das Verhalten der AFD. Eine Partei, die den Maskenschutz ablehnt, die das Corona-Problem negiert bzw. verharmlost und selbst keinerlei Lösungsvorschläge anbietet, kritisiert das Corona-Krisenmanagement der Regierung... Ein Widerspruch in sich! Es scheint, als würde Merkel gegen Windmühlen ankämpfen müssen. Widerstand dort, wo eigentlich Einigkeit vorherrschen sollte. Jeder meint, seinen Senf dazugeben zu müssen. Man streitet über Punkt und Komma und vergisst, ein klares Ausrufezeichen zu setzen. Ich hoffe, die Kanzlerin hat den Mut, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen.

Nun ja

Der zukünftige Kanzler aus Bayern sperrt die Menschen seit Monaten nach 21 Uhr weg.

Gegen die rechtsstaatliche Ordnung

Nächtliche Ausgangssperren für zweifach Geimpfte lassen sich nicht rechtfertigen. Ich sehe das als Angriff auf die grundgesetzliche Ordnung und ich kann mir vorstellen, dass § 20, Absatz 4 des Grundgesetzes greift.

komplett verrannt

Die Unfähigkeit und Beratungsresistenz von Regierung, Kanzlerin und deren präferierten Experten hat sich die Ausgangssperre mittlerweile zu einer Machtprobe entwickelt.

Beratungsresistente Naturwissenschaftlerin

Die schweren medizinischen Folgen des Corona-Virus sind sicher unbestritten und Zweifel an der Glaubwürdigkeit der Virologen fehl am Platz. Aber auch die Aerosolphysiker und andere Fachleute sollten Gehör finden, um mit dem gesamten Know-How des 21. Jahrhunderts die Pandemie und deren Folgen in den Griff zu bekommen. Aber gerade Frau Merkel als Physikerin ist weiterhin unbelehrbar und beharrt stur auf einer Pandemiestatitstik, die bekanntermaßen nicht die Wahrheit widerspiegelt. Jeder kennt das Sprichwort: Traue keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast ! Dies wirf ein denkbar schlechtes Bild auf das Know-How und die Krisenbewältigung einer Naturwissenschaftlerin, die es besser wissen sollte. Warum sie aber so uneinsichtig und zum Nachteil ihres Landes handelt, kann man nur vermuten. Sicher ist auch der Föderalismus nicht ganz unschuldig, aber in erster Linie offenbart dies ihre fehlende Kompetenz in Sachen Demokratie, Verfassung und Staatsrecht, sehr zu unser aller Nachteil

Selbstverantwortung der Bürger

Wieso kann nicht das eingehalten werden, was sehr sicher schützt? Die Entfernung zu anderen.

Gerne drängen sich die Menschen aneinander. Mal geht es nicht anders, wie in öffentlichen Verkehrsmittel. Mal ist es vermeidbar. Wie an der Kassa oder Theken in Supermärkten.

Am Ende braucht es weniger von oben, als mehr Mitdenken von unten. Der selbstbestimmte Bürger. Im Sinne dass dieser selber erkennt was gut ist.

Aber das ist beim Deutschen nicht so einfach. Der Deutsche hat gerne ein Regelwerk von oben und eine machtvolle Ordnungsmacht, die alle die sich nicht daran halten, sanktioniert.

Selbstständig denken. Dann klappt es auch mit mehr Lockerungen.

Ganz ähnlich ist es, wenn die Umfragen wirklich den Herrn S. aus Bayern so weit vorne sehen. Was fasziniert Menschen an einem, der nur die Macht will, aber dem ganz offensichtlich jegliche Moral fehlt um dann einen guten Kanzler abzugeben?

Ein wenig mehr Selbstständigkeit im Mitdenken würden uns Deutschen gut tun. In vielerlei Hinsicht.

Ausgangssperren? Hausarrest

Ausgangssperren?
Hausarrest für alle!
„Es ist nicht unser Ziel, in private Wohnungen zu gucken, aber auf dem Weg dahin kann ich Menschen erwischen“. so Kutschaty, SPD- NRW- Fraktionschef. Man scheint sich bewußt, daß der "normale" abendliche Spaziergang keinerlei Risiko einer Infektion bringt. Darum geht es auch gar nicht, sondern darum denjenigen, die "abfeiern" wollen, ihr Ansinnen zu unterbinden. Also: Kollektivhaft, um eine Straftat zu verhindern! Da müßte man, konsequent weitergedacht, jeden Menschen vorsorglich einsperren, denn bekanntlich ist jeder, wenn die Bedingungen entsprechend furchtbar sind, zu allem fähig, auch zu grausamsten Verbrechen.
Das Bundesverfassungsgericht wird ein solches Vorhaben stoppen, da bin ich sicher. Andernfalls wird es viel Unmut in der Bevölkerung geben.

Sysiphos3 um 11:54

Sie wissen sicherlich, dass die Ausgangssperre ab 21:00 Uhr gelten soll. Was soll also die Frage wer um 01:00 Uhr noch spazieren geht?
Absolut unerheblich.

Gruß,

Karlpeter Ahrens
Kapitän i.R.

Frau Merkel braucht neue Ohren

""Die Intensivmediziner senden einen Hilferuf nach dem anderen - wer sind wir denn, wenn wir diese Notrufe überhören würden?", fragte Merkel. "Wir dürfen Ärzte und Pfleger nicht alleine lassen.""

Der Hilferuf kommt nicht von den Medizinern sondern von den Kleinunternehmen und Mittelstand. Sie sind am Ende mit ihren Finanzen. Der Hilferuf kommt von der Wirtschaft! Seit Jahren schon in Rezession und jetzt droht ein crash.

Mit 33,9 Intensivbetten pro 100000 Einwohnern hat Deutschland die beste Versorgung der ganzen Welt. Das Gesundheitssystem in DE kann gar nicht überlastet werden. Ist das letzte Land, das deswegen Schwierigkeiten bekommen könnte. Es gibt auch aktuell keine Notsituation, weil die Zahlen im Gegenteil runter gehen.

11:44 von rossundreiter

"Hält sich eh keiner dran.

Spätestens, wenn die Tage noch länger werden, lässt sich sicher keiner mehr verbieten, um halb zehn bei Sonnenschein noch einen Abendspaziergang zu machen.

Dann wird eben der Hund vom Nachbarn ausgeliehen.

Und zur Not hat man ganz schlimme Kopfschmerzen und sucht gedankenverloren die nächste offene Apotheke."

,.,.,

So menschenfeindlich, wie Sie es schildern, sind die Wenigsten.

Den meisten ist das Leben anderer Menschen sehr viel wert.

Diejenigen, die Sie als "alle" beschreiben, sind entweder geistig nicht in der Lage, eine Pandemie oder das Ersticken eines Menschen zu erfassen -

oder sie erfassen es und wollen es so.

11:51 von nie wieder spd

Aber die Politiker diskutieren in aller Seelenruhe über eventuelle Maßnahmen.
Auch die restlichen 75.000 Todesopfer gehen eindeutig auf das Konto unserer sogenannten Spitzenpolitiker.
Die Arroganz und Menschenverachtung dieser Politiker gilt es bei der Bundestagswahl zu berücksichtige
.
seien sie doch fair !
Warum sterben Menschen ?
Weil die Politik nichts macht ?
oder jeder, vor allem hier im Thread tausend Ideen hat, warum was nicht geht
statt einfach mal sagt was geht

Die Grünen nun wieder....

>>"Auch Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt warf der Regierung schwere Versäumnisse in der Corona-Politik vor..."<<

Vor dem Hintergrund das die Grünen nahezu keinen verwertbaren Beitrag zur Bewältigung der Corona-Krise beigetragen haben sollte man sich diesen Beitrag von KGE mal auf der Zunge zergehen lassen?

um 11:48 von Orfee

Zitat:"Keine Rente, kompletter Verlust der Ersparnisse, Verlust der Errungenschaften, Lebensversicherungen, der Erbschaft, sogar die Krankenversicherung ist gefährdet. Demnächst sind noch mehr Steuererhöhungen und Enteignungen angesagt. Kein Eigentum mehr."

Und was glauben sie, in wessen Eigentum all diese enteigneten Werte überführt werden sollen?

Ich denke, Sie schießen etwas übers Ziel hinaus.

KEIN Eigentum mehr... also bitte... Das klingt mir sehr nach Verschwörungsmythos, oder haben Sie eine logische Herleitung für Ihre Annahme?
Aber: Auch ich bin skeptisch, wenn ich über die Lastenverteilung nachdenke.
Wieso muß der Gastronom seine Einbußen selbst tragen, derweil der Vermieter der gastronomischen Räumlichkeiten seine Miete vollumfänglich bekommen wird. Vielleicht später, weil gestundet... aber vollumfänglich.
Wieso muß ein Handwerker seinen Verdienstausfall alleine tragen, die Bank, die ihm den Baustellenkran o.ä. finanziert hat, bekommt aber die Zinsen vollends?

@11:54 von Sisyphos3

"Wer geht denn nachts um 1 noch spazieren?"
1 Uhr morgens ist ja auch Quatsch, aber wir reden hier von Uhrzeiten 21 Uhr bis meinetwegen 22 Uhr. Und im Sommer ist es abends durchaus noch hell. In unserer Region sind abends um 21 Uhr noch etliche Landwirte unterwegs um ihre Felder zu bewässern weil es bei Tagestemperaturen von 30-35°C nicht früher geht. Sollen diese dann auf dem Heimweg kriminalisiert werden?
Andererseits diejenigen die nachts um 1 Uhr feiern wollen (so blöde das auch ist) werden das mit oder ohne Ausgangssperre tun - dann halt die Nacht durchmachen oder einen Schlafsack mitnehmen. Das ist anscheinend mittlerweile sogar in Frankreich so.

@rossundreiter, 11.44 Uhr - Egoismus und Ignoranz

Sie scheinen ja fast bei Ihren Empfehlungen, wie man die Ausgangssperre am besten umgehen kann, zu frohlocken. Politiker, vor allem wenn sie verantwortlich handeln, indem sie den Bürgern bittere, aber ehrliche Wahrheiten verkaufen, können einem nur leid tun.

Ausgangssperre der Kontos von ...

... allen Politkern wäre in der Tat besser! Dann könnten Sie selbst mal spüren wie es ist, wenn kein Geld mehr da ist zum Ausgeben.
Mit einer nächtlichen Ausgangssperre ist NIEMAND vor dem Virus geschützt
Wer wirklich die Menschen vor dem Virus schützen will, erinnert die Menschen daran,
dass ganz normale Infektionsschutz-maßnahmen ausreichen um sich selbst und andere Menschen vor einem Virus zu schützen. Die Impfung allein schützt niemand! Alles andere ist Selbstbetrug und kostet noch vielen Menschen das Leben.
ABER: Wer schützt uns Bürger denn vor geldgierigen Politiker? Wer kontrolliert die Bankkontos der Politiker, die bereits wieder von Firmen bestochen worden ist, welche die sinnlosen Stäbchentest auf den Markt brachten und damit Millionen von Euros verdienen ohne dass auch nur ein Mensch dadurch vor dem Virus geschützt ist?

Solange keine Coronaviren vorbei schaun

Mutti hält sich erstaunlich gut unter der Maske. Nur der Sauerstoffmangel macht sich halt zunehmend bemerkbar.

Alle Errungenschaften in die Mülltonne

Bravo !
Besser hätte ich es auch nicht formulieren können. Wenn man sich einmal klar macht, was das für jeden von uns bedeutet, dann gibt es eigentlich nur eine Lösung:
Diese Regierung gehört dorthin, wo unsere Errungenschaften nach Ihrer Aussage auch hinwandern. Nur wer sorgt dafür, daß dies auch so schnell wie möglich geschieht ?
Die Deutschen sind leider ein Volk der übersättigten und verwöhnten Fernsehgucker und viel zu bequem, auf die Straße zu gehen und für Ihre legitimen Rechte zu kämpfen. Dazu bedarf es eines sehr kräftigen Anstoßes bzw. einer ausweglosen Situation von ganz vielen. So wie nach 1930 als Folge der Brüningschen Notverordnungen, allerdings wissen wir ja auch, wohin das dann geführt hat.
Ich sehe leider aktuell keine Opposition im Bundestag, die es schafft, eine Mehrheit für ein Mißtrauensvotum zusammen zu bekommen und ein Rücktritt ist von Frau Merkel wohl nicht zu erwarten. Willy Brandt, Helmut Schmidt und Helmut Kohl würden sich im Grab umdrehen !

100er Inzidenz ist unbrauchbar - Merkel berataungsresistent?

Detlev Krüger, der Vorgänger von Christian Drosten an der Charité, kritisiert auch die 100er Inzidenz als unbrauchbar.

Sein Vorschlag ist:

„ Eine leicht zu bestimmende und zu kommunizierende Bemessungsgrundlage wäre die tägliche Anzahl der COVID-bedingten intensivstationären Neuaufnahmen, differenziert nach Landkreis des Patientenwohnortes, Alter und Geschlecht mit Berücksichtigung diesbezüglicher zeitlicher Trends.“

aus dem Offener Brief von Prof. Dr. Klaus Stöhr und Prof. Dr. med. Detlev H Krüger an die Fraktionen im Bundestag.

Es wird auch detailliert aufgezeigt, weswegen die 100er Inzidenz unbrauchbar ist.

Für mich ist nicht nachvollziehbar, dass Merkel die Vorschläge von zwei der erfahrensten Experten in Deutschland ignoriert.

Dafür gibt es für mich nur eine Antwort:

ihr geht es nicht um die Sache, ihr geht es darum ihre Machtposition durch zu setzen.

Eine schwierige Situation...

Wir befinden uns sicherlich in einer schwierigen Situation und die Corona-Restriktionen sind zermürbend und vielfach auch existenzgefährdend. Ich unterstelle aber Frau Merkel grundsätzlich, das Sie alles nur menschenmögliche vor dem Hintergrund des Schutzes unseres Volkes tut. Davon bin ich persönlich fest überzeugt, bei aller Detailkritik die sicherlich berechtigt ist. Die gute Frau steht alleine an der Front und ich möchte mit Ihr nicht tauschen und mit wird Angst und Bange wenn ich daran denke, das diese Rolle zukünftig Frau Baerbock oder Herr Habeck innehaben könnte? Meine ganz persönliche Meinung.

@nie wieder spd

"Auch die restlichen 75.000 Todesopfer gehen eindeutig auf das Konto unserer sogenannten Spitzenpolitiker" Am 16. April 2021 um 11:51 von nie wieder spd

*

Ich dachte es ist das Virus, aber wenn Sie meinen, dass es die Regierung ist...

In welchen Elfenbeinturm muss ich rein, um auch von totaler Kontrolle einer Erkrankung zu träumen? Von totalem Lockdown ohne finanzielle Verluste und von einer medizinischen Versorgung, die sich selbst bezahlt? Und vom Klopapier, das auf der Toilette nachwächst?

Bislang habe ich gedacht, dass es so viele Aspekte gibt, dass man Kompromisse schließen und den goldenen Mittelweg finden muss, damit man etwas langfristig haltbares und vertretbares schafft, um möglichst viel Erfolg bei möglichst geringem Kollateralschaden zu erreichen.

(Mich hat schon der Preis für Sonnenblumenöl beim Discounter umgehauen. Vor kurzem waren das noch 0,99€, aktuell 1,39€.)

Merkel

Merkels Haltung ist ein Armutszeugnis. Sie fordert von Anderen dies und das, dabei hat sie die rechtzeitige Bestellung der notwendigen Impfdosen für Deutschland blockiert und nicht dem Leben zehntausender Bundesbürger, sondern der EU-Symbolpolitik den Vorzug gegeben. Und das, obwohl jede Regierung die Verpflichtung hätte, die eigenen Bürger bestmöglich zu schützen, obwohl Gesundheit eine nationale Angelegenheit einzelner Staaten in der EU ist und obwohl jeder weiß, wie langsam und wirr die EU arbeitet. Das Versagen, nicht rechtzeitig ausreichend Impfstoffe für Deutschland zu bestellen, hat zur Folge, dass dadurch Zehntausende Bundesbürger zusätzlich sterben und Millionen länger leiden.

@Non-Partisan, 11:48 Uhr

"Gesetz so lassen, wie es ist...
dann wird es wenigstens als Ganzes vom Verfassungsgericht kassiert."

Gute Idee! Wir legen die Hände in den Schoß und lassen alles weiterlaufen wie gehabt... Was müssen Ärzte, Pfleger und Krankenschwestern denken, wenn sie solche Sätze zu lesen bekommen. Diese Menschen malochen Tag für Tag und riskieren ihr Leben für Sie und andere. Wieviel Egoismus und Gleichgültigkeit steckt in den Köpfen mancher Zeitgenossen. Einfach widerlich.

Wenn Eigenverantwortung versagt ..

...gibt's zum Gesundheitsschutz eben nur den von Merkel, Wissenschaft & Lauterbach aufgezeigten Weg. Die lagen jedenfalls bei ca. 99% der Modellrechnungen zur Infektionslage richtig.

Gemeingefährlich dagegen die Aussagen der AfD, die die Pandemie leugnet ('herbeigetestet'), die Infektionszahlen hochhalten will (Maskenpflichtablehnung im Wahlprogramm).

Ganz bizarr wird's, wenn Weidel 'obrigkeitsstaatliches Denken' kritisiert. Das von einer Partei und Mitläufern, die mit brutalen Diktatoren wie Lukaschenko oder autoritären Machthabern wie Putin, Xi o. Bolsonaro sympathisiert.

Demokratieabbau? Eine Projektion wie immer bei Rechtsradikalen, die die eigenen Pläne in D die Demokratie zu schleifen, dem politischen Gegenüber unterschieben.

Ich hab's schon mal gesagt:

Wenn AfDler was von "Freiheitsrechte sind abgeschafft durch Kriegskabinett" aufsagen, klingt das etwa so als wenn sich die Panzerknacker AG um den Einbruchsschutz in Bankinstituten besorgt zeigt.

Der erste Lockdown...

war nachvollziehbar, alles was folgte war/ist von inkompetenz nicht mehr zu übertreffen.
Treffen von nur einer Person mit einem weiteren Haushalt geht dann in der Praxis so. Ich gehe zu Freunden, lade dann einen von ihnen zum Frühstück ein, einen weiteren zum Mittag und am Abend geht meine Frau bei beiden zum Abendessen. Welchen Sinn hat es also? Zwei Haushalte und gut ist!
Ausgangssperre??? es gibt Menschen die Arbeiten bis 20 Uhr und möchten dann zum ausgleich noch eine Runde laufen, radfahren oder einfach nur spazieren gehen. Wo ist das Problem?
Unsere Polizei hat keine Handhabe bei Demos, aber drei Schülern aus drei verschiedenen Haushalten drückt sie bei einem Spaziergang auf einem Waldweg Bußgelder aufs Auge (stand hier groß in der Zeitung). Große Leistung, aber es soll kein Vorwurf an die Polizisten sein, denn beschnitten wurden und werden diese durch unsere Rechtsprechung und Politik.

11:54 von heribix

...."Schichtarbeiter"...

Einfach sich mal schlau machen vor dem Posten.

Wer von und zur Arbeit muss, ist natürlich ausgenommen.

Organisatorisch gut aufgestellte Unternehmen haben ihren Mitarbeiter:innen seit März 2020 (!) bereits Bescheinigungen ausgestellt zur Vorlage falls eine Kontrolle stattfindet.

Wenn Angst mutiert

wird auch sie unberechenbar und schließlich zu einer Seuche. Allerdings nicht mit einem so schnellen "Erfolg", sondern schleichend und langwierig in Generationen hinein.

@ 11:48_Orfee-Pandemie an den Börsen schon vorbei

"Es dürfte klar sein, dass die Wirtschafts- und Finanzkrise gerade auch durch diese Maßnahmen nicht mehr aufzuhalten sind. Keine Rente, kompletter Verlust der Ersparnisse, Verlust der Errungenschaften, Lebensversicherungen, der Erbschaft, sogar die Krankenversicherung ist gefährdet. Demnächst sind noch mehr Steuererhöhungen und Enteignungen angesagt. Kein Eigentum mehr."

Das Ende der Pandemie ist in Sicht. in vielen Ländern auf der Welt ist sie bereits weitgehnd vorbei. Auch in den USA. Trotz weiterer Wellen die da kommen (werden).

Mit Merkel und mit unseren Maßnahmen, aber auch wegen der vielen Fehler bspw. bei der Impfung, ziehen wir das Ganze nur unnötig in die Länge. Dadurch entsteht weiterer gigantischer finanzieller Schaden.

Nach der Pandemie wird es Millionen Menschen hier deutlich schlechter gehen. Viele Existenzen werden den "Bach runter gehen". Ihre schlimmsten Befürchtungen werden aber nicht eintreten.

Die Ära Merkel ist ja zum Glück bald vorbei..

Nun ja

„Es ist nicht unser Ziel, in private Wohnungen zu gucken, aber auf dem Weg dahin kann ich Menschen erwischen“. so Kutschaty, SPD- NRW- Fraktionschef.
Noch Fragen?

Endlich mal eine Gute Nachricht

Das dieses ewige Gezänke welches BL macht wie Lange zu und welches Bl macht nichts oder nur 50% endlich Aufhört ist die Beste Nachricht seit Monaten.
Die Pseudo Wisser und Stänkerer der Quer....., weiß der Teufel was, die Geschichtenerzähler aus diversen Firmen oder auch die Oberlehrerhaften Oppositionspolitiker sollten jetzt endlich mal RUHIG sein!
Der Pandemie die Stirn und mal die "Sozialen???" Kontakte Ruhen lassen, die Social-Media Freeks können ohne Pandemie auch stundenlang am Handy hängen, hier stört es keinen
wenn er allein Zuhause sitzt, wenn es dann ein Zuhause überhaupt gibt!!
ich kenne zu viele Fälle von COVID Kranken die Wochen nach der Seuche noch Probleme haben und auch genug die Verwandte an die Seuche Verohren haben!!!

rer Truman Welt

Die Sturheit Merkels zeigt, daß keine Einsicht vorhanden ist, das existierenende Verfassungsrecht zu achten, sondern ausschließlich ihre Machterweiterung unter dem Deckmantel des Schutzes der Bevölkerung verfolgt. Merkel handelt sicher wieder mit dem Vorsatz, "das schaffe ich!".
Daß sie sich diesmal wieder so irren wird wie mit ihrer "Osterruhe", "das schaffen wir" und der Verlängerung der Laufzeiten der Atomkraftwerke, wird dann wohl jeden hoffentlich klarmachen, daß diese Frau die Realität nicht mehr zu erfassen in der Lage und im Alter sich offenbar wieder mehr zu ihrer politischen Sozialisation hingezogen zu fühlen scheint - alle Macht dem Staat. Deshalb wird es Zeit, daß sowohl Merkel und mit ihr die CDU/CSU von dieser Macht entfernt werden.
Für mich als Demokrat ist die Politik des letzten Jahres von Bund, jedoch auch von Ländern nur noch eine Zumutung.

Generalverdacht ersetzt zielgerichtetes Handeln

Alle Bürger unter Generalverdacht zu stellen, ersetzt keine zielgerichteten Anti-Corona-Maßnahmen. Beispielsweise warum ist es im Digitalzeitalter bei dem gegenwärtigen totalen Impfchaos nicht möglich ist, ein digitales Impfcluster online zu stellen, wohin alle Impfzentren und Ärzte freie Impfkapazitäten melden und so alle Impfwilligen schneller die Chance auf einen Impftermin bekommen.

Der Sinn von uhrzeitreglementierten Ausgangssperren erschließt sich mir nicht - insbesondere das sture Festhalten an einer sinnlosen Vorschrift, die auch jeglichen Aufenthalt im Freien alleine oder als Paar ausschließt, z.B. für Sport oder Spaziergänge.

Hier sollte die SPD unbedingt standhaft bleiben und solche Änderungen, wie sie beispielsweise Hamburg hat, unbedingt als das Mindeste einfordern.

Ansonsten wäre es an der Zeit, daß das BVerfG dieser egozentrischen und zunehmend starrsinnig agierenden Bundeskanzlerin die Grenzen ihres Handelns aufzeigt.

Impfen

Eigentlich weiß ja jeder, dass nur Impfen hilft. Und natürlich das komplette Lahmlegen der Gesellschaft. Nicht nur China hat es damit geschafft, Australien soll auch ganz gut sein. Und wir diskutieren über Wandern im Dunklen.
Irgendwie drängt sich mir auf, dass die etwas merkwürdigen Briten nicht mehr so gerne erwähnt werden. Weil sie den "falschen" Impfstoff verwendet haben, der ja ach so gefährlich ist? 1/100000 oder so? Jeder zweite Beipackzettel irgendeinen Medikaments zeigt übelste Folgen bei 1/10000 und keinen kümmerts.
Da muss man sich wirklich nicht über Verschwörungstheorien wundern, dass ausgerechnet der teuerste Impfstoff das Maß aller guten Dinge ist.
Jetzt weiß sogar die Justizministerin, wie übel die billigen Seren sind. Hoffentlich erleben wir sie nach Ablauf ihrer Regierungstätigkeit nicht im Umfeld von Biontech.

Vorwurf "Impfdesaster"

Zum Vorwurf der Opposition und teilweise der SPD bzgl. Impfstoffbeschaffung lässt sich zusammenfassend sagen:
"Wenn nicht mehr da ist, ist nicht mehr da!"
... und die Aussage von Moderna dazu: "Der US-Pharmakonzern Moderna geht nach eigenen Angaben nicht davon aus, die Produktion seines Corona-Impfstoffs in den kommenden Monaten deutlich beschleunigen zu können. Dies sei unwahrscheinlich ..."
Wenn insb. 3 Länder (USA + GB + Israel) auf dem Impfstoff hocken, dann muss man dort das Problem angehen.

Jetzt erst HANDELN?

Das wär längst nötig gewesen: aber nicht ausschl. bei den Bürgern! "Gemeinsame Anstrengungen" fordern und selbst nur Pfusch beizutragen? Ich sehe KEINE Akternativvorschläge, obwohl es die gäbe. Pfusch bei den Ges-Ämtern, Freiheitsberaubung ja, Datenschutz kanalisieren nein? Welches Recht könnte eher kurzfristig zurückgestellt werden? Ichvtraue den Verf-Schützern auch nicht, aber durch Whistleblower kann die ungerechtfertigte Nutzung trefflich angeprangert und scharf geahndet werden - viel einfacher als eine Ausgangssperre kontrollieren. Tests wochenlang zerreden, nur weil man keine bestellen will? Test-Personal einstellen? Lieber zahlt man Almosen, als talentierte Leute zu beschäftigen? Dass wir nach 13 Mon noch immer 14 Tage lang Murksmeldungen über die Inf erhalten? Was für ein Dilettantismus. Aber von UNS ALLEN Höchstanstrenungen verlangen? Ich schreibe der scheidenden Reg ins Zeugnis: sie hat sich stets bemüht ...

12:01 von Ein Politiker: Beratungsresistente Naturwissenschaftle

Wenn Sie es offensichtlich besser wissen - warum bewerben Sie sich nicht für das wissenschaftliche Beraterteam der Bundesregierung?

Ich kann Ihnen versichern, dass jeder (einigermassen brauchbare) Naturwissenschaftler all die Punkte die Sie nennen einbezieht, bevor er/sie sich eine Meinung bildet.

Spurensuche

Was steckt wirklich dahinter, wenn jemand trotzig und beratungsresistent eine Maßnahme durchpeitschen will, die wissenschaftlich und juristisch zweifelhaft ist? Etwas, das nicht ausgesprochen werden kann oder darf? Die Treffen, die man angeblich verhindern will, sind per se schon nicht erlaubt, es braucht daher kein zweites Verbot. Sonst könnte man die Ausgangssperre auch als Mittel zur Vermeidung von nächtlichen Wohnungseinbrüchen hernehmen, und das auf Dauer. Gleichzeitig soll die wachsende Zahl der Immunisierten über den gleichen Kamm geschert werden, mit welchem Recht? Mit einer Träne im Knopfloch verbindet man in unzulässiger Weise die wachsende Zahl der Coronatoten mit dem Widerstand gegen das Aushebeln der Verfassung. Wenn die Toten so wichtig sind, warum wird dann nicht mehr Impfstoff bestellt und angewendet? Irgendetwas läuft hier gewaltig falsch. Gekrönt wird das Ganze vom Kampf zweier MP, wer denn ab Herbst den Oppositionsführer geben darf, da fehlt halt ein EM-Halbfinale.

Ausgang

Der Teufel steckt im Detail. Nun will die Zentrale steuern, dann muss sie es auch verantworten.
Es geht und ging immer darum das mögliche alle mitmachen und sich an Regeln halten. Das funktioniert nur in einem idealen System, nicht in der Wirklichkeit. 10-20 % können alles torpedieren mit oder ohne Ausgangssperre. Ich sehe nur wenige Erfolgsaussichten.
Zum Lockdown gibt es keine Alternative wollen wir nicht brasilianische Verhältnisse.
Impfen ist das einzige was uns hilft, daher ist der Fehler der Regierung der EU so dramatisch, jede Woche weiter womöglich noch ein Lockdown vor der Flockimmunität kostet uns viel.

Die Kanzelrin läßt sich nicht beirren - gut so !

Frau Merkel (und ihr Kabinett) hat es leider von Anfang an versäumt, der drohenden Pandemie mit wirksamen Mitteln des 21. Jahrhunderts zu begegnen (Masken, Desinfektiosmittel, Tests und seit es sie Gibt - mit den anzahlmäßig erforderlichen Impfungen). Obwohl es China und auch Korea vorgemacht haben, wie man dieser Volksseuche begegnet, hat man bei uns nur abgewartet, gezögert, vermutet und falsche Entscheidungen getroffen. Nachdem inzwischen mehr als ein Jahr verstrichen ist, welches von Fehlern der Regierung Merkel nur so strotzt, versucht sie jetzt noch zu retten, was möglich ist und blendet einmal mehr alle Möglichkeiten der Demokratie und der Wissenschaft zugunsten ihrer vorgefertigten Meinung aus.
Aber schnelles Handeln war noch niemals ihre Maxime. Statt dessen, abwarten, sehen was die anderen machen, populistische Reden halten und verspätete Entscheidungen treffen. Wenn es denn einmal anders war, dann wurde es leider immer chaotisch und zum Nachteil unseres Landes.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Die „100-er Inzidenz" als

Die „100-er Inzidenz" als Grenzwert, bei dem die Maßnahmen greifen sollen, suggeriert eine mathematische Exaktheit, die es nicht gibt.
Nicht die Inzidenz ist entscheidend, sondern die Lage auf den Intensivstationen.
Jeder dürfte inzwischenwissen, daß man mehr positive Ergebnisse erhält, wenn man mehr testet. Also muß man sich die Quote der Positivtestungen ansehen, also die Zahl der negativ Getesteten einbeziehen.
Aber, selbst das ist fragwürdig, da es einen Unterschied macht, ob junge und gesunde oder alte Menschen infiziert werden.
Außerdem muß berücksichtigt werden, ob zufällig getestet wird oder nur solche Menschen, die Symptome haben.
Auch kann es vorkommen, daß Menschen mehrmals getestet werden.
Weiterhin ist es von Einfluß, ob man die Pendler (z.B. aus Tschechien oder Österreich) mitzählt oder nicht.
Laut RKI (17.3.), sind dieAngaben der Labore freiwillig. Es gibt keine genaue Vollerfassung der Zahlen. Die Anzahl der sich beteiligenden Labore schwankt auch.

Seit 9. März ist der Lkr Mühldorf/Inn über 100 Inzidenz

Stand heute Inzidenz 327,9, die Ausgangssperre hat ja supi geklappt. Dafür wird in der Lkr-Info tagtäglich eine Kindertagesstätte als Ausbruchsort genannt. Die werden aber nicht getestet, von einem Impfstoff für Kinder ganz zu schweigen. Aber machen wir doch weiter mit untauglichen Mitteln gegen die vielen Toten durch Corona. Es geht ja nicht um Nutzen, sondern um Deutungshoheit und Rechthaberei.

Die Frage ist, ob dieses „Festhalten“ eher auf dem Verantwortungsbewusstsein den Bürgern gegenüber beruht – also auf den unter Berücksichtigung der (hoffentlich bekannten) lokalen Gegebenheiten basierenden Regeln der Wahrscheinlichkeit beruht bzw. Evidenz-basiert ist – oder ob es eher darum geht, „irgendwas“ zu tun.

In einem Land, in dem einige Vertreter der Staatsmacht Querdenker-Demonstranten mit „Handherzchen“ begrüßen, während der Einsatz von Wasserwerfern offenbar ausschließlich den Teilnehmern von Gegendemonstrationen vorbehalten ist, möchte ich grundsätzliche Zweifel an der Durchsetzbarkeit (und damit Wirksamkeit) der von der Regierung beschlossenen Maßnahmen anmelden.

Das Wirksamkeitspotential emotionaler Appelle (Merkel: "Die Intensivmediziner senden einen Hilferuf nach dem anderen - wer sind wir denn, wenn wir diese Notrufe überhören würden?"“) dürfte angesichts der konkreten Erfahrungen, die die Bürger bei der Konfrontation mit der Realität gemacht haben aufgebraucht sein.

11:44 von rossundreiter

>>Hält sich eh keiner dran.
<<

Wenn eine kleine Mehrheit, oder knapp die Hälfte diese Beschränkungen befürwortet, weil sie auch den Weckruf der Ärzte und Pfleger von den Intensivstationen nicht überhören, ist es ziemlich dreist, zu behaupten, dass sich keiner daran hält. Bei vielen siegt dann doch der Verstand und steht über dem Ego.

12:13 von vriegel: Erfahrenste Experten

Für mich ist nicht nachvollziehbar, dass Merkel die Vorschläge von zwei der erfahrensten Experten in Deutschland ignoriert.

Dafür gibt es für mich nur eine Antwort:

ihr geht es nicht um die Sache, ihr geht es darum ihre Machtposition durch zu setzen.

------------------------------------

Warum schenken Sie eigentlich

- Wissenschaftlern mit Außenseitermeinung, die auf früheren Erfahrungen basiert

deulich mehr Vertrauen als

- Wissenschaftlern und Ärzten, die aktiv an der Bewältigung der aktuellen Pandemie arbeiten?

Kann es da einen Zusammenhang zur Ihrer selbst vertretenen Position geben, die ich aus Ihrer Antwort herauslesen kann?

Warum

macht eigentlich der ÖPNV nicht um 20 Uhr Feierabend? Damit wäre eine der Hauptfaktoren der Pandemietreiber aus dem Verkehr. Parallel dazu alle Parkverbote aufheben und den Nicht-Autobesitzern der nachts arbeitenden Bevölkerung kostenlose Taxis zur Verfügung stellen.
Wäre zielführender als eine Ausgangssperre und benötigt auch keine Gesetzesänderung

Debatte im Bundestag

FDP-Chef Christian Lindner sagte, "der weit überwiegende Teil dieses Hause wird bei der Beschreibung der Lage übereinstimmen: Sie ist ernst." 

###

Ja, sie ist Ernst ! Und trotzdem kündigte Lindner eine Verfassungsbeschwerde an... ? Hier unterscheidet sich Lindner in keinster Weise von Weidel...Hauptsache dagegen anstinken und noch mehr Zeit verlieren, um von der Krise auch noch politisch zu profitieren... Diesen Mann kann und darf man schon seit Jahren nicht mehr Ernst nehmen!

12:14 von Adeo60 Ich schließe

12:14 von Adeo60

Ich schließe mich Ihrem Kommentar sehr gerne an !
Auch mir tut das Personal auf den ITS unendlich leid, aber auch die Patienten, die wegen eines Unfalles ( zu Hause, Auto- oder Motorradunfall usw. ) oder einer Erkrankung ( Herzinfarkt, Schlaganfall .....) auf der ITS landen und dann eventuell kein Bett mit Beatmungsmöglichkeit bekommen können, weil zu viele Mitbürger diese Gefahr einfach ignorieren, verharmlosen oder was auch immer.

Am 16. April 2021 um 11:58 von @Mitte

Zitat: Nächtliche Ausgangssperren für zweifach Geimpfte lassen sich nicht rechtfertigen. Ich sehe das als Angriff auf die grundgesetzliche Ordnung und ich kann mir vorstellen, dass § 20, Absatz 4 des Grundgesetzes greift.

Nichts liegt angesichts einer funktionierenden Verfassungsgerichtsbarkeit ferner.

11:51 von nie wieder spd

>>
Aber die Politiker diskutieren in aller Seelenruhe über eventuelle Maßnahmen.
Auch die restlichen 75.000 Todesopfer gehen eindeutig auf das Konto unserer sogenannten Spitzenpolitiker.
Die Arroganz und Menschenverachtung dieser Politiker gilt es bei bei der BTW zu berücksichtigen.
<<

Diejenigen, die bisher diskutiert haben und diese Diskussionen im Anschluss (zum Teil) in die Tonne traten, ist den MPs zuzuschreiben. Diese bestehen aus schwarz, grün, rot und links. Wen wollen Sie da bei Wahlen berücksichtigen? FDP und AfD? Na, dann werden die Intensivstationen irgendwann brach liegen...

@rossundreiter 11:44 Uhr

"Spätestens, wenn die Tage noch länger werden, lässt sich sicher keiner mehr verbieten, um halb zehn bei Sonnenschein noch einen Abendspaziergang zu machen.

Dann wird eben der Hund vom Nachbarn ausgeliehen.

Und zur Not hat man ganz schlimme Kopfschmerzen und sucht gedankenverloren die nächste offene Apotheke."

Weshalb sprechen Sie für alle? Das machen diejenigen, die nichts verstanden haben oder sich quer stellen oder quer denken.

Wie mit dem Fuß aufstampfende Kinder. Aus Trotz.

So kommt mir ein Teil der Erwachsenen vor. Wie Kinder.

12:15 von BjörN S.

12:15 von BjörN S. Afdodel

Auch Ihrem Kommentar kann ich nur zustimmen.

Am 16. April 2021 um 11:51 von nie wieder spd

Auch die restlichen 75.000 Todesopfer gehen eindeutig auf das Konto unserer sogenannten Spitzenpolitiker.
Die Arroganz und Menschenverachtung dieser Politiker gilt es bei der Bundestagswahl zu berücksichtigen.
___
Falsch ! Aber sowas von. Nicht die Politiker sind schuld, sondern die Bürger, die die Maßnahmen der Politiker nicht befolgen und auch noch das letzte Schlupfloch suchen, um diese zu umgehen. Können Sie hier Tag für Tag nachlesen.
Wenn die Politik sich jetzt nicht die Zeit nähme, diese Maßnahmen/Gesetze/Verschärfungen auf Herz und Nieren zu prüfen, würden sie bei nächster Gelegenheit von den Gerichten, die mit Sicherheit wieder damit behelligt werden,
gekippt. Damit ist schon gar niemandem geholfen. Soll sich die Politik die Zeit nehmen, die sie braucht um alles gesetzeskonform zu machen.

12:20 von MotoFan Danke für

12:20 von MotoFan

Danke für diesen Kommentar und vollste Zustimmung !

11:58 von Sternenkind

>>Nun ja
Der zukünftige Kanzler aus Bayern sperrt die Menschen seit Monaten nach 21 Uhr weg.
<<

Nun ja, und grade dieser erhält bei 44% in der Bevölkerung Zuspruch.

Merkel lehnt Änderungen an Ausgangssperre ab....

Also hart wenn es um das private Leben geht.
Aber sollte es sich bei den Montagehallen, Großraumbüros, Kantinen, Pakethallen und Kantinen wirklich um corona-freie Zonen handeln ? Ganz im Gegensatz zu Kinos, Bibliotheken, Museen und Gaststätten ? Man folgt dem Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), der im Spätherbst 2020 äußerte, daß "trotz der sprunghaft gestiegenen Infektionszahlen, von einem generellen Herunterfahren der Wirtschaft abzusehen sei". Und während Tausende von Kleingewerbetreibenden durch Einnahmeausfälle in Existenznot geraten sind, dürfen sich insbesondere die meisten Dax-Konzerne über satte Gewinne in der Pandemie freuen. Besonders in der Krise profitieren die Giganten des Versandhandels (Amazon, DHL).

Corona vs Kollateralschäden

Ich habe mir die Debatte des BT heute angeschaut und Stelle fest, dass die Regierung total Beratungsresistent gegenüber Aerosolforschern und Politikwissenschaftlern ist. Auch die meines Erachtens nach begründeten Zweifel an der Verhältnismäßigkeit der Massnahmen durch die Opposition prallt vor allem an der Bundeskanzlerin ab.

Es geht nicht nur darum Coronatote und Überlastung der KHs zu vermeiden es geht auch darum Kollateralschäden innerhalb der Bevölkerung abzuwenden und letzteres sehe ich nicht.

Der verzweifelte Versuch das Infektionsschutzgesetz zu verschärfen um damit begangene Fehler zu kaschieren ist einfach nur ein Zeichen desaströsen Politikversagens.

Noch dazu Personaldebatten zu führen anstatt seine Arbeit in einer pandemischen Lage zu machen ist auch nur Schauderhaft.( Wink an die C Parteien)

Auf Kommentar antworten...

Am 16. April 2021 um 12:04 von Orfee

Das Gesundheitssystem in DE kann gar nicht überlastet werden. Ist das letzte Land, das deswegen Schwierigkeiten bekommen könnte. 

###

Was macht Sie da so sicher... Sind Sie Intensivmediziner, Arzt oder Virologe ?
Auch gehen die Infektionszahlen nicht runter, sondern steigen erneut ! Hoffendlich werden Sie und wir alle nicht in den nächsten Wochen eines besseren belehrt, was die Belastbarkeit des Deutschen Gesundheitssystem betrifft...

@13:43 von bolligru: mehr positive Ergebnisse

"Jeder dürfte inzwischenwissen, daß man mehr positive Ergebnisse erhält, wenn man mehr testet."

Dann lassen wir es mit dem Testen am Besten ganz, dann haben wir ruck-zuck eine Inzidenz von NULL.

Dass dann die Zahl der Infizierten explodiert, wird von den Test-Kritikern gerne unterschlagen.

Ich habe es zwar schon ca. 100 Mal hier erklärt, aber für Sie gerne das 101. Mal.

Wenn mehr getestet wird steigt die Zahl der erkannten Infektionen und im Gegenzug sinkt die Dunkelziffer, der nicht erkannten Infektionen.
An der Gesamtzahl der Infizierten ändert sich zunächst nichts egal ob alle oder keiner getestet wird.

Wenn man aber viele Menschen testet, verringert sich mittelfristig die Zahl der Neuinfektionen, weil mehr Infizierte in Quarantäne gehen und weniger unerkannt Infizierte frei herumlaufen und andere Menschen anstecken.

Würden wir uns übrigens nach dem richten, was sich auf den Intensivstationen tut, wäre längst alles dicht.
Aber auch das ignorieren die Corona-Verharmloser.

@Orfee, 11:48 Uhr - Absurdes Szenario

Man kann den Maßnahmekatalog ja durchaus kritisch hinterfragen, insbesondere der vorgesehenen Ausgangssperren (die freilich von einer knappen Mehrheit der Bundesbürger befürwortet werden). Das Szenario, welches Sie von der Zukunft Deutschlands zeichnen, ist freilich völlig absurd und sollte tatsächlich in der Mülltonne landen. Deutschland hat sich trotz der Pandemie wirtschaftlich achtbar geschlagen, die Renten sind in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen und auch der DAX hat mächtig zugelegt. Glauben Sie doch nicht, was Verschwörungstheoretiker von sich geben, um dem Land zu schaden und schauen Sie sich um in der Welt. Man hat tatsächlich den Eindruck, dass das Horror-Szenario, welches von extremistischen Gruppen an die Wand geworfen wird, nur ein Ziel verfolgt: Deutschland zu spalten und zu verunsichern. Die Bürger sehen das und vertrauen denen, die politische Verantwortung tragen und handeln.

12:03 von Joes daily World

>>Ganz ähnlich ist es, wenn die Umfragen wirklich den Herrn S. aus Bayern so weit vorne sehen. Was fasziniert Menschen an einem, der nur die Macht will, aber dem ganz offensichtlich jegliche Moral fehlt um dann einen guten Kanzler abzugeben?
Ein wenig mehr Selbstständigkeit im Mitdenken würden uns Deutschen gut tun. In vielerlei Hinsicht.
<<

Zum letzten Satz: seit einem Jahr probiert... aber klappt nicht. Mich fasziniert an Herrn Söder die Art, wie er klar und deutlich seine Argumente vortragen kann, wie er nicht bei jedem Widerspruch ins schwimmen gerät und dabei trotzdem noch konstant bleibt und nicht ausfallend wird... ein paar Dinge von vielen anderen Dingen. Aber selbstverständlich die Politik, die dahinter steht.

@Thrombosen-Paul 12:12 Uhr

"Mutti hält sich erstaunlich gut unter der Maske. Nur der Sauerstoffmangel macht sich halt zunehmend bemerkbar."

Davon hab' ich noch nichts bemerkt. Bei Ihnen allerdings, da bin ich mir nicht so sicher...

Naja, zum Rumkeifen und Absurditäten verbreiten reicht's immerhin.

Darstellung: