Ihre Meinung zu: Merkel lehnt Änderungen an Ausgangssperre ab

16. April 2021 - 11:38 Uhr

Aus der Opposition gab es in der emotionalen Bundestagsdebatte scharfe Kritik an der geplanten "Bundesnotbremse", vor allem an den Ausgangssperren. Kanzlerin Merkel will daran festhalten - ohne weitere Änderungen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.142855
Durchschnitt: 2.1 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Hält sich eh keiner dran.

Spätestens, wenn die Tage noch länger werden, lässt sich sicher keiner mehr verbieten, um halb zehn bei Sonnenschein noch einen Abendspaziergang zu machen.

Dann wird eben der Hund vom Nachbarn ausgeliehen.

Und zur Not hat man ganz schlimme Kopfschmerzen und sucht gedankenverloren die nächste offene Apotheke.

Merkel lehnt Änderungen ab....

dann stimmt nicht zu!

Wozu haben wir ein Parlament?

Und bringt bitte Änderungen an der Verbesserung unseres Gesundheitssystem auf den Weg!

Gesetz so lassen, wie es ist...

dann wird es wenigstens als Ganzes vom Verfassungsgericht kassiert

Alle Errungenschaften in die Mülltonne

Mit dieser Regierung wird das Leben vieler Menschen in Deutschland ruiniert. Es dürfte klar sein, dass die Wirtschafts- und Finanzkrise gerade auch durch diese Maßnahmen nicht mehr aufzuhalten sind. Keine Rente, kompletter Verlust der Ersparnisse, Verlust der Errungenschaften, Lebensversicherungen, der Erbschaft, sogar die Krankenversicherung ist gefährdet. Demnächst sind noch mehr Steuererhöhungen und Enteignungen angesagt. Kein Eigentum mehr. Das bedeutet wir haben die ganzen Jahre umsonst gearbeitet und Überstunden gemacht mit der Hoffnung den nächsten Generationen etwas überlassen zu können. Wir überlassen nichts als Schulden und eine komplett ruinierte Gesellschaft.

Wahlwarnung!

Seit der letzten Zusammenkunft von Kanzlerin und Ministerpräsidentinnen sind ca 4.500 Menschen der Seuche zum Opfer gefallen.
Aber die Politiker diskutieren in aller Seelenruhe über eventuelle Maßnahmen.
Auch die restlichen 75.000 Todesopfer gehen eindeutig auf das Konto unserer sogenannten Spitzenpolitiker.
Die Arroganz und Menschenverachtung dieser Politiker gilt es bei der Bundestagswahl zu berücksichtigen.

"mit der Partnerin oder dem Partner abends

noch spazieren zu gehen oder draußen Sport zu machen."
.
wird da nicht was konstruiert ?
Wer geht denn nachts um 1 noch spazieren ?
Sicherlich der eine oder andere, das will ich nicht bestreiten
Aber in der Regel will man zu Kumpels oder kommt von dort,
und genau das gilt es doch zu verhindern, das Treffen in Gruppen

Wenn ich ehrlich bin

Wenn ich ehrlich bin erschließt sich mir der Sinn einer Ausgangssperre überhaupt nicht. Es wird ja immer gesagt es geht um Kontaktvermeidung, nur wie soll das funktionieren? Mal abgesehen dafon das wir eh nicht genug Polizei haben um das zu kontrollieren, werden sich jene welche sich bis jetzt nicht dran gehalten haben es nun auch nicht tun. Gehen sie halt 20 Uhr zur Party und bleiben bis 5 Uhr. Dazu kommt das ich als Schichtarbeiter der mit ÖPNV unterwegs ist der Abend 22.30 Uhr nur alle 30 Minuten fährt und ich nicht der einzige bin der zu der Zeit Feierabend hat sondern noch 4000 weitere allein in unserm Werk. Dank der Ausgangsperre muss ich mir ja dann keine Sorgen machen um eine Infektion, hoffe das weis auch das Virus.

Weidel hat Recht

"""Weidel nannte keine eigenen alternativen Vorschläge ihrer Fraktion."""

Doch, implizit offenkundig: keine Verschärfung der Maßnahmen.

Nun ja

Menschen, die eine lange Zeit an oberster Machtposition sitzen, entwickeln Realitätsverlust und totalitäre Persönlichkeitszüge.

Die Kanzlerin lässt sich nicht beirren - gut so!

Nach Monaten halbherziger Beschlüsse der Ministerpräsidenten-Konferenz greift Kanzlerin Merkel nun durch. Es dürfte ihr nicht leicht gefallen sein, in das föderale System einzugreifen. Aber sie handelt aus Verantwortung für das Land und seine Bürger. Und sie handelt konsequent. Andere Länder haben es vorgemacht, mit viel gravierenderen Einschränkungen. Besonders dreist das Verhalten der AFD. Eine Partei, die den Maskenschutz ablehnt, die das Corona-Problem negiert bzw. verharmlost und selbst keinerlei Lösungsvorschläge anbietet, kritisiert das Corona-Krisenmanagement der Regierung... Ein Widerspruch in sich! Es scheint, als würde Merkel gegen Windmühlen ankämpfen müssen. Widerstand dort, wo eigentlich Einigkeit vorherrschen sollte. Jeder meint, seinen Senf dazugeben zu müssen. Man streitet über Punkt und Komma und vergisst, ein klares Ausrufezeichen zu setzen. Ich hoffe, die Kanzlerin hat den Mut, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen.

Nun ja

Der zukünftige Kanzler aus Bayern sperrt die Menschen seit Monaten nach 21 Uhr weg.

Gegen die rechtsstaatliche Ordnung

Nächtliche Ausgangssperren für zweifach Geimpfte lassen sich nicht rechtfertigen. Ich sehe das als Angriff auf die grundgesetzliche Ordnung und ich kann mir vorstellen, dass § 20, Absatz 4 des Grundgesetzes greift.

komplett verrannt

Die Unfähigkeit und Beratungsresistenz von Regierung, Kanzlerin und deren präferierten Experten hat sich die Ausgangssperre mittlerweile zu einer Machtprobe entwickelt.

Beratungsresistente Naturwissenschaftlerin

Die schweren medizinischen Folgen des Corona-Virus sind sicher unbestritten und Zweifel an der Glaubwürdigkeit der Virologen fehl am Platz. Aber auch die Aerosolphysiker und andere Fachleute sollten Gehör finden, um mit dem gesamten Know-How des 21. Jahrhunderts die Pandemie und deren Folgen in den Griff zu bekommen. Aber gerade Frau Merkel als Physikerin ist weiterhin unbelehrbar und beharrt stur auf einer Pandemiestatitstik, die bekanntermaßen nicht die Wahrheit widerspiegelt. Jeder kennt das Sprichwort: Traue keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast ! Dies wirf ein denkbar schlechtes Bild auf das Know-How und die Krisenbewältigung einer Naturwissenschaftlerin, die es besser wissen sollte. Warum sie aber so uneinsichtig und zum Nachteil ihres Landes handelt, kann man nur vermuten. Sicher ist auch der Föderalismus nicht ganz unschuldig, aber in erster Linie offenbart dies ihre fehlende Kompetenz in Sachen Demokratie, Verfassung und Staatsrecht, sehr zu unser aller Nachteil

Alte gewohnheiten kommen immer wieder durch!

An Herrn Hesse gelernt und heute wieder rausgekramt.

Selbstverantwortung der Bürger

Wieso kann nicht das eingehalten werden, was sehr sicher schützt? Die Entfernung zu anderen.

Gerne drängen sich die Menschen aneinander. Mal geht es nicht anders, wie in öffentlichen Verkehrsmittel. Mal ist es vermeidbar. Wie an der Kassa oder Theken in Supermärkten.

Am Ende braucht es weniger von oben, als mehr Mitdenken von unten. Der selbstbestimmte Bürger. Im Sinne dass dieser selber erkennt was gut ist.

Aber das ist beim Deutschen nicht so einfach. Der Deutsche hat gerne ein Regelwerk von oben und eine machtvolle Ordnungsmacht, die alle die sich nicht daran halten, sanktioniert.

Selbstständig denken. Dann klappt es auch mit mehr Lockerungen.

Ganz ähnlich ist es, wenn die Umfragen wirklich den Herrn S. aus Bayern so weit vorne sehen. Was fasziniert Menschen an einem, der nur die Macht will, aber dem ganz offensichtlich jegliche Moral fehlt um dann einen guten Kanzler abzugeben?

Ein wenig mehr Selbstständigkeit im Mitdenken würden uns Deutschen gut tun. In vielerlei Hinsicht.

Ausgangssperren? Hausarrest

Ausgangssperren?
Hausarrest für alle!
„Es ist nicht unser Ziel, in private Wohnungen zu gucken, aber auf dem Weg dahin kann ich Menschen erwischen“. so Kutschaty, SPD- NRW- Fraktionschef. Man scheint sich bewußt, daß der "normale" abendliche Spaziergang keinerlei Risiko einer Infektion bringt. Darum geht es auch gar nicht, sondern darum denjenigen, die "abfeiern" wollen, ihr Ansinnen zu unterbinden. Also: Kollektivhaft, um eine Straftat zu verhindern! Da müßte man, konsequent weitergedacht, jeden Menschen vorsorglich einsperren, denn bekanntlich ist jeder, wenn die Bedingungen entsprechend furchtbar sind, zu allem fähig, auch zu grausamsten Verbrechen.
Das Bundesverfassungsgericht wird ein solches Vorhaben stoppen, da bin ich sicher. Andernfalls wird es viel Unmut in der Bevölkerung geben.

Sysiphos3 um 11:54

Sie wissen sicherlich, dass die Ausgangssperre ab 21:00 Uhr gelten soll. Was soll also die Frage wer um 01:00 Uhr noch spazieren geht?
Absolut unerheblich.

Gruß,

Karlpeter Ahrens
Kapitän i.R.

Frau Merkel braucht neue Ohren

""Die Intensivmediziner senden einen Hilferuf nach dem anderen - wer sind wir denn, wenn wir diese Notrufe überhören würden?", fragte Merkel. "Wir dürfen Ärzte und Pfleger nicht alleine lassen.""

Der Hilferuf kommt nicht von den Medizinern sondern von den Kleinunternehmen und Mittelstand. Sie sind am Ende mit ihren Finanzen. Der Hilferuf kommt von der Wirtschaft! Seit Jahren schon in Rezession und jetzt droht ein crash.

Mit 33,9 Intensivbetten pro 100000 Einwohnern hat Deutschland die beste Versorgung der ganzen Welt. Das Gesundheitssystem in DE kann gar nicht überlastet werden. Ist das letzte Land, das deswegen Schwierigkeiten bekommen könnte. Es gibt auch aktuell keine Notsituation, weil die Zahlen im Gegenteil runter gehen.

11:44 von rossundreiter

"Hält sich eh keiner dran.

Spätestens, wenn die Tage noch länger werden, lässt sich sicher keiner mehr verbieten, um halb zehn bei Sonnenschein noch einen Abendspaziergang zu machen.

Dann wird eben der Hund vom Nachbarn ausgeliehen.

Und zur Not hat man ganz schlimme Kopfschmerzen und sucht gedankenverloren die nächste offene Apotheke."

,.,.,

So menschenfeindlich, wie Sie es schildern, sind die Wenigsten.

Den meisten ist das Leben anderer Menschen sehr viel wert.

Diejenigen, die Sie als "alle" beschreiben, sind entweder geistig nicht in der Lage, eine Pandemie oder das Ersticken eines Menschen zu erfassen -

oder sie erfassen es und wollen es so.

11:48 von Orfee: Alle Errungenschaften in die Mülltonne

Warum beschreiben Sie hier eigentlich immer alles so unendlich negativ? Haben Sie nichts mehr, worauf Sie sich persönlich freuen können?

11:51 von nie wieder spd

Aber die Politiker diskutieren in aller Seelenruhe über eventuelle Maßnahmen.
Auch die restlichen 75.000 Todesopfer gehen eindeutig auf das Konto unserer sogenannten Spitzenpolitiker.
Die Arroganz und Menschenverachtung dieser Politiker gilt es bei der Bundestagswahl zu berücksichtige
.
seien sie doch fair !
Warum sterben Menschen ?
Weil die Politik nichts macht ?
oder jeder, vor allem hier im Thread tausend Ideen hat, warum was nicht geht
statt einfach mal sagt was geht

Die Grünen nun wieder....

>>"Auch Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt warf der Regierung schwere Versäumnisse in der Corona-Politik vor..."<<

Vor dem Hintergrund das die Grünen nahezu keinen verwertbaren Beitrag zur Bewältigung der Corona-Krise beigetragen haben sollte man sich diesen Beitrag von KGE mal auf der Zunge zergehen lassen?

um 11:48 von Orfee

Zitat:"Keine Rente, kompletter Verlust der Ersparnisse, Verlust der Errungenschaften, Lebensversicherungen, der Erbschaft, sogar die Krankenversicherung ist gefährdet. Demnächst sind noch mehr Steuererhöhungen und Enteignungen angesagt. Kein Eigentum mehr."

Und was glauben sie, in wessen Eigentum all diese enteigneten Werte überführt werden sollen?

Ich denke, Sie schießen etwas übers Ziel hinaus.

KEIN Eigentum mehr... also bitte... Das klingt mir sehr nach Verschwörungsmythos, oder haben Sie eine logische Herleitung für Ihre Annahme?
Aber: Auch ich bin skeptisch, wenn ich über die Lastenverteilung nachdenke.
Wieso muß der Gastronom seine Einbußen selbst tragen, derweil der Vermieter der gastronomischen Räumlichkeiten seine Miete vollumfänglich bekommen wird. Vielleicht später, weil gestundet... aber vollumfänglich.
Wieso muß ein Handwerker seinen Verdienstausfall alleine tragen, die Bank, die ihm den Baustellenkran o.ä. finanziert hat, bekommt aber die Zinsen vollends?

@11:54 von Sisyphos3

"Wer geht denn nachts um 1 noch spazieren?"
1 Uhr morgens ist ja auch Quatsch, aber wir reden hier von Uhrzeiten 21 Uhr bis meinetwegen 22 Uhr. Und im Sommer ist es abends durchaus noch hell. In unserer Region sind abends um 21 Uhr noch etliche Landwirte unterwegs um ihre Felder zu bewässern weil es bei Tagestemperaturen von 30-35°C nicht früher geht. Sollen diese dann auf dem Heimweg kriminalisiert werden?
Andererseits diejenigen die nachts um 1 Uhr feiern wollen (so blöde das auch ist) werden das mit oder ohne Ausgangssperre tun - dann halt die Nacht durchmachen oder einen Schlafsack mitnehmen. Das ist anscheinend mittlerweile sogar in Frankreich so.

@rossundreiter, 11.44 Uhr - Egoismus und Ignoranz

Sie scheinen ja fast bei Ihren Empfehlungen, wie man die Ausgangssperre am besten umgehen kann, zu frohlocken. Politiker, vor allem wenn sie verantwortlich handeln, indem sie den Bürgern bittere, aber ehrliche Wahrheiten verkaufen, können einem nur leid tun.

Ausgangssperre der Kontos von ...

... allen Politkern wäre in der Tat besser! Dann könnten Sie selbst mal spüren wie es ist, wenn kein Geld mehr da ist zum Ausgeben.
Mit einer nächtlichen Ausgangssperre ist NIEMAND vor dem Virus geschützt
Wer wirklich die Menschen vor dem Virus schützen will, erinnert die Menschen daran,
dass ganz normale Infektionsschutz-maßnahmen ausreichen um sich selbst und andere Menschen vor einem Virus zu schützen. Die Impfung allein schützt niemand! Alles andere ist Selbstbetrug und kostet noch vielen Menschen das Leben.
ABER: Wer schützt uns Bürger denn vor geldgierigen Politiker? Wer kontrolliert die Bankkontos der Politiker, die bereits wieder von Firmen bestochen worden ist, welche die sinnlosen Stäbchentest auf den Markt brachten und damit Millionen von Euros verdienen ohne dass auch nur ein Mensch dadurch vor dem Virus geschützt ist?

Solange keine Coronaviren vorbei schaun

Mutti hält sich erstaunlich gut unter der Maske. Nur der Sauerstoffmangel macht sich halt zunehmend bemerkbar.

Alle Errungenschaften in die Mülltonne

Bravo !
Besser hätte ich es auch nicht formulieren können. Wenn man sich einmal klar macht, was das für jeden von uns bedeutet, dann gibt es eigentlich nur eine Lösung:
Diese Regierung gehört dorthin, wo unsere Errungenschaften nach Ihrer Aussage auch hinwandern. Nur wer sorgt dafür, daß dies auch so schnell wie möglich geschieht ?
Die Deutschen sind leider ein Volk der übersättigten und verwöhnten Fernsehgucker und viel zu bequem, auf die Straße zu gehen und für Ihre legitimen Rechte zu kämpfen. Dazu bedarf es eines sehr kräftigen Anstoßes bzw. einer ausweglosen Situation von ganz vielen. So wie nach 1930 als Folge der Brüningschen Notverordnungen, allerdings wissen wir ja auch, wohin das dann geführt hat.
Ich sehe leider aktuell keine Opposition im Bundestag, die es schafft, eine Mehrheit für ein Mißtrauensvotum zusammen zu bekommen und ein Rücktritt ist von Frau Merkel wohl nicht zu erwarten. Willy Brandt, Helmut Schmidt und Helmut Kohl würden sich im Grab umdrehen !

100er Inzidenz ist unbrauchbar - Merkel berataungsresistent?

Detlev Krüger, der Vorgänger von Christian Drosten an der Charité, kritisiert auch die 100er Inzidenz als unbrauchbar.

Sein Vorschlag ist:

„ Eine leicht zu bestimmende und zu kommunizierende Bemessungsgrundlage wäre die tägliche Anzahl der COVID-bedingten intensivstationären Neuaufnahmen, differenziert nach Landkreis des Patientenwohnortes, Alter und Geschlecht mit Berücksichtigung diesbezüglicher zeitlicher Trends.“

aus dem Offener Brief von Prof. Dr. Klaus Stöhr und Prof. Dr. med. Detlev H Krüger an die Fraktionen im Bundestag.

Es wird auch detailliert aufgezeigt, weswegen die 100er Inzidenz unbrauchbar ist.

Für mich ist nicht nachvollziehbar, dass Merkel die Vorschläge von zwei der erfahrensten Experten in Deutschland ignoriert.

Dafür gibt es für mich nur eine Antwort:

ihr geht es nicht um die Sache, ihr geht es darum ihre Machtposition durch zu setzen.

Eine schwierige Situation...

Wir befinden uns sicherlich in einer schwierigen Situation und die Corona-Restriktionen sind zermürbend und vielfach auch existenzgefährdend. Ich unterstelle aber Frau Merkel grundsätzlich, das Sie alles nur menschenmögliche vor dem Hintergrund des Schutzes unseres Volkes tut. Davon bin ich persönlich fest überzeugt, bei aller Detailkritik die sicherlich berechtigt ist. Die gute Frau steht alleine an der Front und ich möchte mit Ihr nicht tauschen und mit wird Angst und Bange wenn ich daran denke, das diese Rolle zukünftig Frau Baerbock oder Herr Habeck innehaben könnte? Meine ganz persönliche Meinung.

@nie wieder spd

"Auch die restlichen 75.000 Todesopfer gehen eindeutig auf das Konto unserer sogenannten Spitzenpolitiker" Am 16. April 2021 um 11:51 von nie wieder spd

*

Ich dachte es ist das Virus, aber wenn Sie meinen, dass es die Regierung ist...

In welchen Elfenbeinturm muss ich rein, um auch von totaler Kontrolle einer Erkrankung zu träumen? Von totalem Lockdown ohne finanzielle Verluste und von einer medizinischen Versorgung, die sich selbst bezahlt? Und vom Klopapier, das auf der Toilette nachwächst?

Bislang habe ich gedacht, dass es so viele Aspekte gibt, dass man Kompromisse schließen und den goldenen Mittelweg finden muss, damit man etwas langfristig haltbares und vertretbares schafft, um möglichst viel Erfolg bei möglichst geringem Kollateralschaden zu erreichen.

(Mich hat schon der Preis für Sonnenblumenöl beim Discounter umgehauen. Vor kurzem waren das noch 0,99€, aktuell 1,39€.)

Merkel

Merkels Haltung ist ein Armutszeugnis. Sie fordert von Anderen dies und das, dabei hat sie die rechtzeitige Bestellung der notwendigen Impfdosen für Deutschland blockiert und nicht dem Leben zehntausender Bundesbürger, sondern der EU-Symbolpolitik den Vorzug gegeben. Und das, obwohl jede Regierung die Verpflichtung hätte, die eigenen Bürger bestmöglich zu schützen, obwohl Gesundheit eine nationale Angelegenheit einzelner Staaten in der EU ist und obwohl jeder weiß, wie langsam und wirr die EU arbeitet. Das Versagen, nicht rechtzeitig ausreichend Impfstoffe für Deutschland zu bestellen, hat zur Folge, dass dadurch Zehntausende Bundesbürger zusätzlich sterben und Millionen länger leiden.

@Non-Partisan, 11:48 Uhr

"Gesetz so lassen, wie es ist...
dann wird es wenigstens als Ganzes vom Verfassungsgericht kassiert."

Gute Idee! Wir legen die Hände in den Schoß und lassen alles weiterlaufen wie gehabt... Was müssen Ärzte, Pfleger und Krankenschwestern denken, wenn sie solche Sätze zu lesen bekommen. Diese Menschen malochen Tag für Tag und riskieren ihr Leben für Sie und andere. Wieviel Egoismus und Gleichgültigkeit steckt in den Köpfen mancher Zeitgenossen. Einfach widerlich.

Wenn Eigenverantwortung versagt ..

...gibt's zum Gesundheitsschutz eben nur den von Merkel, Wissenschaft & Lauterbach aufgezeigten Weg. Die lagen jedenfalls bei ca. 99% der Modellrechnungen zur Infektionslage richtig.

Gemeingefährlich dagegen die Aussagen der AfD, die die Pandemie leugnet ('herbeigetestet'), die Infektionszahlen hochhalten will (Maskenpflichtablehnung im Wahlprogramm).

Ganz bizarr wird's, wenn Weidel 'obrigkeitsstaatliches Denken' kritisiert. Das von einer Partei und Mitläufern, die mit brutalen Diktatoren wie Lukaschenko oder autoritären Machthabern wie Putin, Xi o. Bolsonaro sympathisiert.

Demokratieabbau? Eine Projektion wie immer bei Rechtsradikalen, die die eigenen Pläne in D die Demokratie zu schleifen, dem politischen Gegenüber unterschieben.

Ich hab's schon mal gesagt:

Wenn AfDler was von "Freiheitsrechte sind abgeschafft durch Kriegskabinett" aufsagen, klingt das etwa so als wenn sich die Panzerknacker AG um den Einbruchsschutz in Bankinstituten besorgt zeigt.

Daheim treffen die Viren viel mehr Leute an als draußen

Coronaviren sind auch lieber daheim und sind daher für so eine Ausgangssperre.

Der erste Lockdown...

war nachvollziehbar, alles was folgte war/ist von inkompetenz nicht mehr zu übertreffen.
Treffen von nur einer Person mit einem weiteren Haushalt geht dann in der Praxis so. Ich gehe zu Freunden, lade dann einen von ihnen zum Frühstück ein, einen weiteren zum Mittag und am Abend geht meine Frau bei beiden zum Abendessen. Welchen Sinn hat es also? Zwei Haushalte und gut ist!
Ausgangssperre??? es gibt Menschen die Arbeiten bis 20 Uhr und möchten dann zum ausgleich noch eine Runde laufen, radfahren oder einfach nur spazieren gehen. Wo ist das Problem?
Unsere Polizei hat keine Handhabe bei Demos, aber drei Schülern aus drei verschiedenen Haushalten drückt sie bei einem Spaziergang auf einem Waldweg Bußgelder aufs Auge (stand hier groß in der Zeitung). Große Leistung, aber es soll kein Vorwurf an die Polizisten sein, denn beschnitten wurden und werden diese durch unsere Rechtsprechung und Politik.

11:54 von heribix

...."Schichtarbeiter"...

Einfach sich mal schlau machen vor dem Posten.

Wer von und zur Arbeit muss, ist natürlich ausgenommen.

Organisatorisch gut aufgestellte Unternehmen haben ihren Mitarbeiter:innen seit März 2020 (!) bereits Bescheinigungen ausgestellt zur Vorlage falls eine Kontrolle stattfindet.

Wenn Angst mutiert

wird auch sie unberechenbar und schließlich zu einer Seuche. Allerdings nicht mit einem so schnellen "Erfolg", sondern schleichend und langwierig in Generationen hinein.

@ 11:48_Orfee-Pandemie an den Börsen schon vorbei

"Es dürfte klar sein, dass die Wirtschafts- und Finanzkrise gerade auch durch diese Maßnahmen nicht mehr aufzuhalten sind. Keine Rente, kompletter Verlust der Ersparnisse, Verlust der Errungenschaften, Lebensversicherungen, der Erbschaft, sogar die Krankenversicherung ist gefährdet. Demnächst sind noch mehr Steuererhöhungen und Enteignungen angesagt. Kein Eigentum mehr."

Das Ende der Pandemie ist in Sicht. in vielen Ländern auf der Welt ist sie bereits weitgehnd vorbei. Auch in den USA. Trotz weiterer Wellen die da kommen (werden).

Mit Merkel und mit unseren Maßnahmen, aber auch wegen der vielen Fehler bspw. bei der Impfung, ziehen wir das Ganze nur unnötig in die Länge. Dadurch entsteht weiterer gigantischer finanzieller Schaden.

Nach der Pandemie wird es Millionen Menschen hier deutlich schlechter gehen. Viele Existenzen werden den "Bach runter gehen". Ihre schlimmsten Befürchtungen werden aber nicht eintreten.

Die Ära Merkel ist ja zum Glück bald vorbei..

Nun ja

„Es ist nicht unser Ziel, in private Wohnungen zu gucken, aber auf dem Weg dahin kann ich Menschen erwischen“. so Kutschaty, SPD- NRW- Fraktionschef.
Noch Fragen?

Endlich mal eine Gute Nachricht

Das dieses ewige Gezänke welches BL macht wie Lange zu und welches Bl macht nichts oder nur 50% endlich Aufhört ist die Beste Nachricht seit Monaten.
Die Pseudo Wisser und Stänkerer der Quer....., weiß der Teufel was, die Geschichtenerzähler aus diversen Firmen oder auch die Oberlehrerhaften Oppositionspolitiker sollten jetzt endlich mal RUHIG sein!
Der Pandemie die Stirn und mal die "Sozialen???" Kontakte Ruhen lassen, die Social-Media Freeks können ohne Pandemie auch stundenlang am Handy hängen, hier stört es keinen
wenn er allein Zuhause sitzt, wenn es dann ein Zuhause überhaupt gibt!!
ich kenne zu viele Fälle von COVID Kranken die Wochen nach der Seuche noch Probleme haben und auch genug die Verwandte an die Seuche Verohren haben!!!

rer Truman Welt

Die Sturheit Merkels zeigt, daß keine Einsicht vorhanden ist, das existierenende Verfassungsrecht zu achten, sondern ausschließlich ihre Machterweiterung unter dem Deckmantel des Schutzes der Bevölkerung verfolgt. Merkel handelt sicher wieder mit dem Vorsatz, "das schaffe ich!".
Daß sie sich diesmal wieder so irren wird wie mit ihrer "Osterruhe", "das schaffen wir" und der Verlängerung der Laufzeiten der Atomkraftwerke, wird dann wohl jeden hoffentlich klarmachen, daß diese Frau die Realität nicht mehr zu erfassen in der Lage und im Alter sich offenbar wieder mehr zu ihrer politischen Sozialisation hingezogen zu fühlen scheint - alle Macht dem Staat. Deshalb wird es Zeit, daß sowohl Merkel und mit ihr die CDU/CSU von dieser Macht entfernt werden.
Für mich als Demokrat ist die Politik des letzten Jahres von Bund, jedoch auch von Ländern nur noch eine Zumutung.

Merkel lehnt Änderungen an Ausgangssperre ab

Naja, dann muss Sie wohl gegen das Gesetz stimmen....

Generalverdacht ersetzt zielgerichtetes Handeln

Alle Bürger unter Generalverdacht zu stellen, ersetzt keine zielgerichteten Anti-Corona-Maßnahmen. Beispielsweise warum ist es im Digitalzeitalter bei dem gegenwärtigen totalen Impfchaos nicht möglich ist, ein digitales Impfcluster online zu stellen, wohin alle Impfzentren und Ärzte freie Impfkapazitäten melden und so alle Impfwilligen schneller die Chance auf einen Impftermin bekommen.

Der Sinn von uhrzeitreglementierten Ausgangssperren erschließt sich mir nicht - insbesondere das sture Festhalten an einer sinnlosen Vorschrift, die auch jeglichen Aufenthalt im Freien alleine oder als Paar ausschließt, z.B. für Sport oder Spaziergänge.

Hier sollte die SPD unbedingt standhaft bleiben und solche Änderungen, wie sie beispielsweise Hamburg hat, unbedingt als das Mindeste einfordern.

Ansonsten wäre es an der Zeit, daß das BVerfG dieser egozentrischen und zunehmend starrsinnig agierenden Bundeskanzlerin die Grenzen ihres Handelns aufzeigt.

Impfen

Eigentlich weiß ja jeder, dass nur Impfen hilft. Und natürlich das komplette Lahmlegen der Gesellschaft. Nicht nur China hat es damit geschafft, Australien soll auch ganz gut sein. Und wir diskutieren über Wandern im Dunklen.
Irgendwie drängt sich mir auf, dass die etwas merkwürdigen Briten nicht mehr so gerne erwähnt werden. Weil sie den "falschen" Impfstoff verwendet haben, der ja ach so gefährlich ist? 1/100000 oder so? Jeder zweite Beipackzettel irgendeinen Medikaments zeigt übelste Folgen bei 1/10000 und keinen kümmerts.
Da muss man sich wirklich nicht über Verschwörungstheorien wundern, dass ausgerechnet der teuerste Impfstoff das Maß aller guten Dinge ist.
Jetzt weiß sogar die Justizministerin, wie übel die billigen Seren sind. Hoffentlich erleben wir sie nach Ablauf ihrer Regierungstätigkeit nicht im Umfeld von Biontech.

Vorwurf "Impfdesaster"

Zum Vorwurf der Opposition und teilweise der SPD bzgl. Impfstoffbeschaffung lässt sich zusammenfassend sagen:
"Wenn nicht mehr da ist, ist nicht mehr da!"
... und die Aussage von Moderna dazu: "Der US-Pharmakonzern Moderna geht nach eigenen Angaben nicht davon aus, die Produktion seines Corona-Impfstoffs in den kommenden Monaten deutlich beschleunigen zu können. Dies sei unwahrscheinlich ..."
Wenn insb. 3 Länder (USA + GB + Israel) auf dem Impfstoff hocken, dann muss man dort das Problem angehen.

Jetzt erst HANDELN?

Das wär längst nötig gewesen: aber nicht ausschl. bei den Bürgern! "Gemeinsame Anstrengungen" fordern und selbst nur Pfusch beizutragen? Ich sehe KEINE Akternativvorschläge, obwohl es die gäbe. Pfusch bei den Ges-Ämtern, Freiheitsberaubung ja, Datenschutz kanalisieren nein? Welches Recht könnte eher kurzfristig zurückgestellt werden? Ichvtraue den Verf-Schützern auch nicht, aber durch Whistleblower kann die ungerechtfertigte Nutzung trefflich angeprangert und scharf geahndet werden - viel einfacher als eine Ausgangssperre kontrollieren. Tests wochenlang zerreden, nur weil man keine bestellen will? Test-Personal einstellen? Lieber zahlt man Almosen, als talentierte Leute zu beschäftigen? Dass wir nach 13 Mon noch immer 14 Tage lang Murksmeldungen über die Inf erhalten? Was für ein Dilettantismus. Aber von UNS ALLEN Höchstanstrenungen verlangen? Ich schreibe der scheidenden Reg ins Zeugnis: sie hat sich stets bemüht ...

12:01 von Ein Politiker: Beratungsresistente Naturwissenschaftle

Wenn Sie es offensichtlich besser wissen - warum bewerben Sie sich nicht für das wissenschaftliche Beraterteam der Bundesregierung?

Ich kann Ihnen versichern, dass jeder (einigermassen brauchbare) Naturwissenschaftler all die Punkte die Sie nennen einbezieht, bevor er/sie sich eine Meinung bildet.

Spurensuche

Was steckt wirklich dahinter, wenn jemand trotzig und beratungsresistent eine Maßnahme durchpeitschen will, die wissenschaftlich und juristisch zweifelhaft ist? Etwas, das nicht ausgesprochen werden kann oder darf? Die Treffen, die man angeblich verhindern will, sind per se schon nicht erlaubt, es braucht daher kein zweites Verbot. Sonst könnte man die Ausgangssperre auch als Mittel zur Vermeidung von nächtlichen Wohnungseinbrüchen hernehmen, und das auf Dauer. Gleichzeitig soll die wachsende Zahl der Immunisierten über den gleichen Kamm geschert werden, mit welchem Recht? Mit einer Träne im Knopfloch verbindet man in unzulässiger Weise die wachsende Zahl der Coronatoten mit dem Widerstand gegen das Aushebeln der Verfassung. Wenn die Toten so wichtig sind, warum wird dann nicht mehr Impfstoff bestellt und angewendet? Irgendetwas läuft hier gewaltig falsch. Gekrönt wird das Ganze vom Kampf zweier MP, wer denn ab Herbst den Oppositionsführer geben darf, da fehlt halt ein EM-Halbfinale.

Ausgang

Der Teufel steckt im Detail. Nun will die Zentrale steuern, dann muss sie es auch verantworten.
Es geht und ging immer darum das mögliche alle mitmachen und sich an Regeln halten. Das funktioniert nur in einem idealen System, nicht in der Wirklichkeit. 10-20 % können alles torpedieren mit oder ohne Ausgangssperre. Ich sehe nur wenige Erfolgsaussichten.
Zum Lockdown gibt es keine Alternative wollen wir nicht brasilianische Verhältnisse.
Impfen ist das einzige was uns hilft, daher ist der Fehler der Regierung der EU so dramatisch, jede Woche weiter womöglich noch ein Lockdown vor der Flockimmunität kostet uns viel.

Die Kanzelrin läßt sich nicht beirren - gut so !

Frau Merkel (und ihr Kabinett) hat es leider von Anfang an versäumt, der drohenden Pandemie mit wirksamen Mitteln des 21. Jahrhunderts zu begegnen (Masken, Desinfektiosmittel, Tests und seit es sie Gibt - mit den anzahlmäßig erforderlichen Impfungen). Obwohl es China und auch Korea vorgemacht haben, wie man dieser Volksseuche begegnet, hat man bei uns nur abgewartet, gezögert, vermutet und falsche Entscheidungen getroffen. Nachdem inzwischen mehr als ein Jahr verstrichen ist, welches von Fehlern der Regierung Merkel nur so strotzt, versucht sie jetzt noch zu retten, was möglich ist und blendet einmal mehr alle Möglichkeiten der Demokratie und der Wissenschaft zugunsten ihrer vorgefertigten Meinung aus.
Aber schnelles Handeln war noch niemals ihre Maxime. Statt dessen, abwarten, sehen was die anderen machen, populistische Reden halten und verspätete Entscheidungen treffen. Wenn es denn einmal anders war, dann wurde es leider immer chaotisch und zum Nachteil unseres Landes.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Die „100-er Inzidenz" als

Die „100-er Inzidenz" als Grenzwert, bei dem die Maßnahmen greifen sollen, suggeriert eine mathematische Exaktheit, die es nicht gibt.
Nicht die Inzidenz ist entscheidend, sondern die Lage auf den Intensivstationen.
Jeder dürfte inzwischenwissen, daß man mehr positive Ergebnisse erhält, wenn man mehr testet. Also muß man sich die Quote der Positivtestungen ansehen, also die Zahl der negativ Getesteten einbeziehen.
Aber, selbst das ist fragwürdig, da es einen Unterschied macht, ob junge und gesunde oder alte Menschen infiziert werden.
Außerdem muß berücksichtigt werden, ob zufällig getestet wird oder nur solche Menschen, die Symptome haben.
Auch kann es vorkommen, daß Menschen mehrmals getestet werden.
Weiterhin ist es von Einfluß, ob man die Pendler (z.B. aus Tschechien oder Österreich) mitzählt oder nicht.
Laut RKI (17.3.), sind dieAngaben der Labore freiwillig. Es gibt keine genaue Vollerfassung der Zahlen. Die Anzahl der sich beteiligenden Labore schwankt auch.

Seit 9. März ist der Lkr Mühldorf/Inn über 100 Inzidenz

Stand heute Inzidenz 327,9, die Ausgangssperre hat ja supi geklappt. Dafür wird in der Lkr-Info tagtäglich eine Kindertagesstätte als Ausbruchsort genannt. Die werden aber nicht getestet, von einem Impfstoff für Kinder ganz zu schweigen. Aber machen wir doch weiter mit untauglichen Mitteln gegen die vielen Toten durch Corona. Es geht ja nicht um Nutzen, sondern um Deutungshoheit und Rechthaberei.

Die Frage ist, ob dieses „Festhalten“ eher auf dem Verantwortungsbewusstsein den Bürgern gegenüber beruht – also auf den unter Berücksichtigung der (hoffentlich bekannten) lokalen Gegebenheiten basierenden Regeln der Wahrscheinlichkeit beruht bzw. Evidenz-basiert ist – oder ob es eher darum geht, „irgendwas“ zu tun.

In einem Land, in dem einige Vertreter der Staatsmacht Querdenker-Demonstranten mit „Handherzchen“ begrüßen, während der Einsatz von Wasserwerfern offenbar ausschließlich den Teilnehmern von Gegendemonstrationen vorbehalten ist, möchte ich grundsätzliche Zweifel an der Durchsetzbarkeit (und damit Wirksamkeit) der von der Regierung beschlossenen Maßnahmen anmelden.

Das Wirksamkeitspotential emotionaler Appelle (Merkel: "Die Intensivmediziner senden einen Hilferuf nach dem anderen - wer sind wir denn, wenn wir diese Notrufe überhören würden?"“) dürfte angesichts der konkreten Erfahrungen, die die Bürger bei der Konfrontation mit der Realität gemacht haben aufgebraucht sein.

11:44 von rossundreiter

>>Hält sich eh keiner dran.
<<

Wenn eine kleine Mehrheit, oder knapp die Hälfte diese Beschränkungen befürwortet, weil sie auch den Weckruf der Ärzte und Pfleger von den Intensivstationen nicht überhören, ist es ziemlich dreist, zu behaupten, dass sich keiner daran hält. Bei vielen siegt dann doch der Verstand und steht über dem Ego.

12:13 von vriegel: Erfahrenste Experten

Für mich ist nicht nachvollziehbar, dass Merkel die Vorschläge von zwei der erfahrensten Experten in Deutschland ignoriert.

Dafür gibt es für mich nur eine Antwort:

ihr geht es nicht um die Sache, ihr geht es darum ihre Machtposition durch zu setzen.

------------------------------------

Warum schenken Sie eigentlich

- Wissenschaftlern mit Außenseitermeinung, die auf früheren Erfahrungen basiert

deulich mehr Vertrauen als

- Wissenschaftlern und Ärzten, die aktiv an der Bewältigung der aktuellen Pandemie arbeiten?

Kann es da einen Zusammenhang zur Ihrer selbst vertretenen Position geben, die ich aus Ihrer Antwort herauslesen kann?

Warum

macht eigentlich der ÖPNV nicht um 20 Uhr Feierabend? Damit wäre eine der Hauptfaktoren der Pandemietreiber aus dem Verkehr. Parallel dazu alle Parkverbote aufheben und den Nicht-Autobesitzern der nachts arbeitenden Bevölkerung kostenlose Taxis zur Verfügung stellen.
Wäre zielführender als eine Ausgangssperre und benötigt auch keine Gesetzesänderung

Debatte im Bundestag

FDP-Chef Christian Lindner sagte, "der weit überwiegende Teil dieses Hause wird bei der Beschreibung der Lage übereinstimmen: Sie ist ernst." 

###

Ja, sie ist Ernst ! Und trotzdem kündigte Lindner eine Verfassungsbeschwerde an... ? Hier unterscheidet sich Lindner in keinster Weise von Weidel...Hauptsache dagegen anstinken und noch mehr Zeit verlieren, um von der Krise auch noch politisch zu profitieren... Diesen Mann kann und darf man schon seit Jahren nicht mehr Ernst nehmen!

12:14 von Adeo60 Ich schließe

12:14 von Adeo60

Ich schließe mich Ihrem Kommentar sehr gerne an !
Auch mir tut das Personal auf den ITS unendlich leid, aber auch die Patienten, die wegen eines Unfalles ( zu Hause, Auto- oder Motorradunfall usw. ) oder einer Erkrankung ( Herzinfarkt, Schlaganfall .....) auf der ITS landen und dann eventuell kein Bett mit Beatmungsmöglichkeit bekommen können, weil zu viele Mitbürger diese Gefahr einfach ignorieren, verharmlosen oder was auch immer.

Am 16. April 2021 um 11:58 von @Mitte

Zitat: Nächtliche Ausgangssperren für zweifach Geimpfte lassen sich nicht rechtfertigen. Ich sehe das als Angriff auf die grundgesetzliche Ordnung und ich kann mir vorstellen, dass § 20, Absatz 4 des Grundgesetzes greift.

Nichts liegt angesichts einer funktionierenden Verfassungsgerichtsbarkeit ferner.

11:51 von nie wieder spd

>>
Aber die Politiker diskutieren in aller Seelenruhe über eventuelle Maßnahmen.
Auch die restlichen 75.000 Todesopfer gehen eindeutig auf das Konto unserer sogenannten Spitzenpolitiker.
Die Arroganz und Menschenverachtung dieser Politiker gilt es bei bei der BTW zu berücksichtigen.
<<

Diejenigen, die bisher diskutiert haben und diese Diskussionen im Anschluss (zum Teil) in die Tonne traten, ist den MPs zuzuschreiben. Diese bestehen aus schwarz, grün, rot und links. Wen wollen Sie da bei Wahlen berücksichtigen? FDP und AfD? Na, dann werden die Intensivstationen irgendwann brach liegen...

@rossundreiter 11:44 Uhr

"Spätestens, wenn die Tage noch länger werden, lässt sich sicher keiner mehr verbieten, um halb zehn bei Sonnenschein noch einen Abendspaziergang zu machen.

Dann wird eben der Hund vom Nachbarn ausgeliehen.

Und zur Not hat man ganz schlimme Kopfschmerzen und sucht gedankenverloren die nächste offene Apotheke."

Weshalb sprechen Sie für alle? Das machen diejenigen, die nichts verstanden haben oder sich quer stellen oder quer denken.

Wie mit dem Fuß aufstampfende Kinder. Aus Trotz.

So kommt mir ein Teil der Erwachsenen vor. Wie Kinder.

12:15 von BjörN S.

12:15 von BjörN S. Afdodel

Auch Ihrem Kommentar kann ich nur zustimmen.

Am 16. April 2021 um 11:51 von nie wieder spd

Auch die restlichen 75.000 Todesopfer gehen eindeutig auf das Konto unserer sogenannten Spitzenpolitiker.
Die Arroganz und Menschenverachtung dieser Politiker gilt es bei der Bundestagswahl zu berücksichtigen.
___
Falsch ! Aber sowas von. Nicht die Politiker sind schuld, sondern die Bürger, die die Maßnahmen der Politiker nicht befolgen und auch noch das letzte Schlupfloch suchen, um diese zu umgehen. Können Sie hier Tag für Tag nachlesen.
Wenn die Politik sich jetzt nicht die Zeit nähme, diese Maßnahmen/Gesetze/Verschärfungen auf Herz und Nieren zu prüfen, würden sie bei nächster Gelegenheit von den Gerichten, die mit Sicherheit wieder damit behelligt werden,
gekippt. Damit ist schon gar niemandem geholfen. Soll sich die Politik die Zeit nehmen, die sie braucht um alles gesetzeskonform zu machen.

12:20 von MotoFan Danke für

12:20 von MotoFan

Danke für diesen Kommentar und vollste Zustimmung !

11:58 von Sternenkind

>>Nun ja
Der zukünftige Kanzler aus Bayern sperrt die Menschen seit Monaten nach 21 Uhr weg.
<<

Nun ja, und grade dieser erhält bei 44% in der Bevölkerung Zuspruch.

Merkel lehnt Änderungen an Ausgangssperre ab....

Also hart wenn es um das private Leben geht.
Aber sollte es sich bei den Montagehallen, Großraumbüros, Kantinen, Pakethallen und Kantinen wirklich um corona-freie Zonen handeln ? Ganz im Gegensatz zu Kinos, Bibliotheken, Museen und Gaststätten ? Man folgt dem Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), der im Spätherbst 2020 äußerte, daß "trotz der sprunghaft gestiegenen Infektionszahlen, von einem generellen Herunterfahren der Wirtschaft abzusehen sei". Und während Tausende von Kleingewerbetreibenden durch Einnahmeausfälle in Existenznot geraten sind, dürfen sich insbesondere die meisten Dax-Konzerne über satte Gewinne in der Pandemie freuen. Besonders in der Krise profitieren die Giganten des Versandhandels (Amazon, DHL).

Corona vs Kollateralschäden

Ich habe mir die Debatte des BT heute angeschaut und Stelle fest, dass die Regierung total Beratungsresistent gegenüber Aerosolforschern und Politikwissenschaftlern ist. Auch die meines Erachtens nach begründeten Zweifel an der Verhältnismäßigkeit der Massnahmen durch die Opposition prallt vor allem an der Bundeskanzlerin ab.

Es geht nicht nur darum Coronatote und Überlastung der KHs zu vermeiden es geht auch darum Kollateralschäden innerhalb der Bevölkerung abzuwenden und letzteres sehe ich nicht.

Der verzweifelte Versuch das Infektionsschutzgesetz zu verschärfen um damit begangene Fehler zu kaschieren ist einfach nur ein Zeichen desaströsen Politikversagens.

Noch dazu Personaldebatten zu führen anstatt seine Arbeit in einer pandemischen Lage zu machen ist auch nur Schauderhaft.( Wink an die C Parteien)

Auf Kommentar antworten...

Am 16. April 2021 um 12:04 von Orfee

Das Gesundheitssystem in DE kann gar nicht überlastet werden. Ist das letzte Land, das deswegen Schwierigkeiten bekommen könnte. 

###

Was macht Sie da so sicher... Sind Sie Intensivmediziner, Arzt oder Virologe ?
Auch gehen die Infektionszahlen nicht runter, sondern steigen erneut ! Hoffendlich werden Sie und wir alle nicht in den nächsten Wochen eines besseren belehrt, was die Belastbarkeit des Deutschen Gesundheitssystem betrifft...

@13:43 von bolligru: mehr positive Ergebnisse

"Jeder dürfte inzwischenwissen, daß man mehr positive Ergebnisse erhält, wenn man mehr testet."

Dann lassen wir es mit dem Testen am Besten ganz, dann haben wir ruck-zuck eine Inzidenz von NULL.

Dass dann die Zahl der Infizierten explodiert, wird von den Test-Kritikern gerne unterschlagen.

Ich habe es zwar schon ca. 100 Mal hier erklärt, aber für Sie gerne das 101. Mal.

Wenn mehr getestet wird steigt die Zahl der erkannten Infektionen und im Gegenzug sinkt die Dunkelziffer, der nicht erkannten Infektionen.
An der Gesamtzahl der Infizierten ändert sich zunächst nichts egal ob alle oder keiner getestet wird.

Wenn man aber viele Menschen testet, verringert sich mittelfristig die Zahl der Neuinfektionen, weil mehr Infizierte in Quarantäne gehen und weniger unerkannt Infizierte frei herumlaufen und andere Menschen anstecken.

Würden wir uns übrigens nach dem richten, was sich auf den Intensivstationen tut, wäre längst alles dicht.
Aber auch das ignorieren die Corona-Verharmloser.

@Orfee, 11:48 Uhr - Absurdes Szenario

Man kann den Maßnahmekatalog ja durchaus kritisch hinterfragen, insbesondere der vorgesehenen Ausgangssperren (die freilich von einer knappen Mehrheit der Bundesbürger befürwortet werden). Das Szenario, welches Sie von der Zukunft Deutschlands zeichnen, ist freilich völlig absurd und sollte tatsächlich in der Mülltonne landen. Deutschland hat sich trotz der Pandemie wirtschaftlich achtbar geschlagen, die Renten sind in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen und auch der DAX hat mächtig zugelegt. Glauben Sie doch nicht, was Verschwörungstheoretiker von sich geben, um dem Land zu schaden und schauen Sie sich um in der Welt. Man hat tatsächlich den Eindruck, dass das Horror-Szenario, welches von extremistischen Gruppen an die Wand geworfen wird, nur ein Ziel verfolgt: Deutschland zu spalten und zu verunsichern. Die Bürger sehen das und vertrauen denen, die politische Verantwortung tragen und handeln.

12:03 von Joes daily World

>>Ganz ähnlich ist es, wenn die Umfragen wirklich den Herrn S. aus Bayern so weit vorne sehen. Was fasziniert Menschen an einem, der nur die Macht will, aber dem ganz offensichtlich jegliche Moral fehlt um dann einen guten Kanzler abzugeben?
Ein wenig mehr Selbstständigkeit im Mitdenken würden uns Deutschen gut tun. In vielerlei Hinsicht.
<<

Zum letzten Satz: seit einem Jahr probiert... aber klappt nicht. Mich fasziniert an Herrn Söder die Art, wie er klar und deutlich seine Argumente vortragen kann, wie er nicht bei jedem Widerspruch ins schwimmen gerät und dabei trotzdem noch konstant bleibt und nicht ausfallend wird... ein paar Dinge von vielen anderen Dingen. Aber selbstverständlich die Politik, die dahinter steht.

@Thrombosen-Paul 12:12 Uhr

"Mutti hält sich erstaunlich gut unter der Maske. Nur der Sauerstoffmangel macht sich halt zunehmend bemerkbar."

Davon hab' ich noch nichts bemerkt. Bei Ihnen allerdings, da bin ich mir nicht so sicher...

Naja, zum Rumkeifen und Absurditäten verbreiten reicht's immerhin.

13:49 von Jacko08 // Wenn

13:49 von Jacko08

// Wenn eine kleine Mehrheit, oder knapp die Hälfte diese Beschränkungen befürwortet, weil sie auch den Weckruf der Ärzte und Pfleger von den Intensivstationen nicht überhören, ist es ziemlich dreist, zu behaupten, dass sich keiner daran hält. //

Dem stimme ich zu !

// Bei vielen siegt dann doch der Verstand und steht über dem Ego. //

Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zu letzt - auch bei mir . ;-)

Am 16. April 2021 um 11:57 von Sternenkind

Menschen, die eine lange Zeit an oberster Machtposition sitzen, entwickeln Realitätsverlust
______
Wie man anhand Ihrer Beiträge sehen kann, ist das aber nicht nur bei Menschen in Mahtpositionen der Fall.

@11:57 von Vielfalt: Weidel hat Recht

""""Weidel nannte keine eigenen alternativen Vorschläge ihrer Fraktion."""

Doch, implizit offenkundig: keine Verschärfung der Maßnahmen."

Haben Sie die Bschlüsse des AfD Parteitages nicht mitekommen?
Dort hat die AfD zur Bewältigung der Corona-Pandemie folgende Punkte beschlossen:

- keinen weiteren Lockdown
- keine Maskenpflich
- keine Test- und keine Impfpflicht
- als infiziert gelten nur noch Menschen, die zusätzlich zu einem positiven PCR Test auch von einem Arzt bestätigte Coronasymptome haben.

Das hätte Frau Dr. Weidel in ihrer Rede vielleicht noch einmal deutlich so aufzählen sollen.

@ 11:58 von Sternenkind

„ Der zukünftige Kanzler aus Bayern sperrt die Menschen seit Monaten nach 21 Uhr weg.“

Leider hat es bis jetzt nichts gebracht. Unser Landkreis Dingolfing-Landau liegt auf Platz 6 mit 368,2 Inzidenz deutschlandweit. Auf den Gehwegen sieht man bei uns kaum jemanden mehr beim Spazierengehen spaßeshalber. Es ist unglaublich ruhig. Abends eher gespenstisch still. Ob allerdings die Politik endlich begreifen will, dass die (notwendigen) Kontakte in der Arbeit die Verbreitungswege Nummer 1 sind ( unsere Schulen sind schon ewig zu, außer 4. Klasse und Abschlussklassen), wage ich mittlerweile leider zu bezweifeln. Wir haben hier große Fabriken (BMW, Mann und Hummel, Develey, Einhell und sind großes Gemüseanbaugebiet). Die Bürger hier verhalten sich vorbildlich und tun wirklich, was in ihrer Macht steht. Aber arbeiten müssen sie eben...

13:43 von bolligru: Die „100-er Inzidenz"

"Nicht die Inzidenz ist entscheidend, sondern die Lage auf den Intensivstationen."

Und wenn wir uns einig sind, dass die Lage auf den Intensivstationen aktuell nicht gut ist, und deshalb etwas geschehen muss, würde mich das freuen.

"Die „100-er Inzidenz" als Grenzwert, [...], suggeriert eine mathematische Exaktheit die es nicht gibt."

Die Ermittlung der Inzidenz hat methodische Schwächen, und die sind durchaus bekannt bei denen, die die epidemologische Lage bewerten.

Bereits diese Kennzahl bildet das Infektionsgeschehen vor 10-14 Tagen ab.

Bei ITS Neuaufnahmen schauen wir schon gut 3 Wochen zurück, und bei den Sterbefällen dann vielleicht 6 Wochen.

Stellen Sie sich einfach vor, Sie fahren mit einem Auto auf einer kurvigen Straße, und die Lenkung reagiert nur mit Verzögerung - einmal 1 sek später, und das andere mal 10 sek später.

Was wäre Ihnen lieber?

12:07 von eine_anmerkung.

>>Vor dem Hintergrund das die Grünen nahezu keinen verwertbaren Beitrag zur Bewältigung der Corona-Krise beigetragen haben sollte man sich diesen Beitrag von KGE mal auf der Zunge zergehen lassen
<<

Stimmt, die kommen erst viel später aus dem geduckten Hinterhalt und schießen dagegen, wo sie zuvor dafür waren... Wahlkampf eben.

@der kleine Olli, 13:57 Uhr

Sehr richtig, was Sie dem User rossundreiter ins Stammbuch schreiben. Es ist immer leicht, gegen alles zu sein. Wenn man dann aber nach eigenen Lösungen schaut: Fehlanzeige. Ich vermute, dass mehr als Trotzreaktion hinter solchen Äusserungen steckt. Es ist der perfide Versucht, Deutschland schlecht zu reden, um politischen Vorteil daraus zu ziehen. Es geht längst nicht mehr um eine kritische Auseinandersetzung, sondern um pure Stimmungsmache, so wie dies der Sprecher der AFD vor einigen Monaten ausgeplaudert hatte. Wer will sich das Amt eines Politikers mit Blick auf diese Klientel noch antun... Nein, es müsste noch mehr Politiker wie Merkel geben, die ihrer Überzeugung folgen und das Leben der Bürger in den Vordergrund stellen. Noch mehr, die dem Volk auch bittere, aber ehrliche Wahrheiten zumuten und entsprechend ihrer Verantwortung handeln.

@11:51 von nie wieder spd

Ähh, und die Todesquoten:
* Dtl.: 0,0965554%
* UK: 0,2103631%
* USA: 0,173943%
machen da keinen Unterschied? oO

Aber einfach mal über "Arroganz und Menschenverachtung dieser Politiker" schwadronieren? -.-

12:09 von Advocatus Diabo...

>>In unserer Region sind abends um 21 Uhr noch etliche Landwirte unterwegs um ihre Felder zu bewässern weil es bei Tagestemperaturen von 30-35°C nicht früher geht. Sollen diese dann auf dem Heimweg kriminalisiert werden?
<<

Ne, Sie haben die Ausnahmen nicht verstanden? Arbeitnehmer oder in diesem Falle auch die selbstständigen Landwirte, sind davon ausgenommen.

Als leidenschaftlicher Nachtsportler...

... werde ich die Ausgangssperre in ihrer derzeit angedachten Fassung leider nicht akzeptieren können.

Was hier nicht bedacht wird, ist, wie kontraproduktiv die Ausgangssperre sein kann. Tagsüber gilt hier an dem See, um den ich üblicherweise laufe, Maskenpflicht, weil der See völlig überlaufen ist. Pro Runde (etwa 2 km) kommen mir tagsüber locker 50 und mehr Leute entgegen - es wird zum Slalom. Nachts hingegen gibt es dort nicht nur keine Maskenpflicht, sondern es begegnet mir in der Regel auch kein Mensch - vielleicht ein weiterer Sportler und ein oder zwei Leute, die ihre Hunde Gassi führen. Das war's aber auch.

Wenn mir die Bundesregierung nun sagen will, ich dürfe nur tagsüber am überfüllten See Sport machen - und das auch noch mit Infektionsschutz begründet - endet mein Kooperationswille. Ich lasse es nicht zu, dass ein Gesetz meine Infektionsgefahr erhöht(!), weil man eigentlich ganz andere Leute, nämlich die, die Freunde besuchen wollen, treffen will. Das geht zu weit!

Am 16. April 2021 um 12:03 von Joes daily World

Ganz ähnlich ist es, wenn die Umfragen wirklich den Herrn S. aus Bayern so weit vorne sehen. Was fasziniert Menschen an einem, der nur die Macht will, aber dem ganz offensichtlich jegliche Moral fehlt um dann einen guten Kanzler abzugeben?
_____
Das kann ich nicht so sehen. Also, wir werden sehen ;)
___

Ein wenig mehr Selbstständigkeit im Mitdenken würden uns Deutschen gut tun. In vielerlei Hinsicht.
___
Da bin ich voll und ganz Ihrer Meinung.
Aber glauben Sie daran, wenn Sie hier die diesbezüglichen Beiträge lesen ? Wenn der Staat, obwohl, das sind ja wir, nicht von A-Z pampert, kommen viele nicht mehr klar.
Die erwarten, dass "der Staat" sogar für die Lüftungsanlage in der allerhintersten Toilette oder Kabine sorgt, obwohl man, wenn man davor Angst hat, sich für die paar Minuten auch mit einer FFP3 Maske helfen könnte zum Beispiel. Können die nicht, deshalb ist Ihr Appell leider sinnlos.

Schaffe, schaffe...

Ich persönlich mache nach Feierabend gelegentlich noch beinharte Überstunden:

Ich mache zuhause Pizza und fahre sie kurz vor Mitternacht an entfernte Freunde und Bekannte aus, die mich dann mit einem Glas Rotwein leistungsgemäß bezahlen.

Klassische Erwerbsarbeit.

Was tut man nicht alles für Grundgesetz und Bruttosozialprodukt.

13:56 von ich1961

"weil zu viele Mitbürger diese Gefahr einfach ignorieren, verharmlosen oder was auch immer."
Das sehe ich vollkommen anders.
Ich unterstelle einmal, daß niemand sich gern eine Infektion einfängt. Vielmehr ist es so, daß, wie das Beispiel unseres Gesundheitsministers zeigt, am Ende kaum jemand weiß, wo und von wem er sich das Virus eingefangen hat. Fast sicher ist aber, daß dies in einem geschlossenen Raum geschah. Auch bei größter Sorgfalt und bei Wahrung aller Vorsichtsmaßnahmen läßt sich eine Ansteckung nicht ausschließen.
Auch unterstelle ich, daß nur absolute Ausnahmen derart verantwortungslos sind, daß sie nach einem positiven Testergebnis dieses einfach ignorieren und fröhlich so weiterleben wie immer und dabei billigend in kauf nehmen, daß Menschen schwer erkranken.
Sie sollten den Menschen nicht tiefsitzende Bosheit unterstellen, auch denen nicht, die die Maßnahmen der Regierung kritisieren und dadurch noch weiter polarisieren und das Feindbild festigen.

@ 14:01 von Jacko08

„ Nun ja, und grade dieser erhält bei 44% in der Bevölkerung Zuspruch.“

Der Zuspruch bei uns sinkt rapide. Das, was jetzt als „Notbremse“ diskutiert wird, haben wir hier seit Wochen und Monaten. Die Infektionen sind grauenhaft hoch, trotz hoher Akteptanz der Maßnahmen und FFP2 Maskenpflicht allerortens. In den Krankenhäusern bei uns keine freien Betten. Wurde was geändert? Nein, seit Wochen läßt man das Gleiche weiterlaufen. Und es ist keine Besserung in Sicht.

12:11 von KeinedemokratieBRD

>>Wer wirklich die Menschen vor dem Virus schützen will, erinnert die Menschen daran,
dass ganz normale Infektionsschutz-maßnahmen ausreichen um sich selbst und andere Menschen vor einem Virus zu schützen. Die Impfung allein schützt niemand! Alles andere ist Selbstbetrug und kostet noch vielen Menschen das Leben.
<<

Seit einem Jahr wird im Dauermodus daran erinnert... klappt ja prima.

Wo sind die Lösungen

Die Lösungen sind da, müssen aber richtig bewertet werden.
Die wichtigste zuerst= Durchimpfung der Bevölkerung bis zur Herdenimmunität. Leider dauert das, die Hindernisse kennen wir alle und der größte Fehler ist, bereits jetzt, weil ja der wirkungsvolle Impfstoff bekannt ist, das Thema als erledigt abzuhaken. Herdenimmunität wird es frühestens Ende Sommer 21 geben. Bis dahin müssen wir ALLE dafür kämpfen, die 3. Welle zu brechen und dann das Virus kleinzuhalten. In dieser Zeit, bis zur Herdenimmunität MUSS ein Bündel von Maßnahmen greifen, eine dabei ist die nächtl. Ausgangssperre. Ich wäre sogar dafür, 3 Wochen auch die großen Wirtsch-Unternehmen runterzufahren. Hätte man bereits Nov. 20 tun sollen, dann hätten wir das Problem längst im Griff. Hätte, hätte, hätte...Frau Merkel war’s jetzt leid und sie handelt - richtig so.

Harter Lockdown muss her

Anders geht es nicht. Wir bekommen jeden Tag neue Höchststände an Zahlen geliefert und hätten schon längst reagieren müssen. Und Ja, der überwiegende Teil der Bevölkerung wünscht sich einen harten Lockdown, für eine bestimmte kurze Zeit. Selbst die Wirtschaft wäre durch einen konsequenten Lockdown finanziell besser weggekommen. Aber die Zeiten sind leider rum, da sich alles in die Länge zieht und insgesamt teuer wird. Und warum das Ganze? Weil einige hochnäsige Politiker ihr Ego ausspielen müssen und wider der Wissenschaft alles besser wissen und sich ihre warmen Plätze im Parlament sichern wollen. Sie schädigen aber das ganze Land, drohen mit Klagen, aber nützliche Vorschläge kommen nicht! Und diese egoistische Arroganz muss weg! Wie z. B. Lindner, er will ja grundsätzlich klagen. Kam von ihm ein einziger guter Vorschlag? Nein. Und von diesem Schlag Politiker haben wir viele! Viel zu Viele!

Ich mache täglich eine große Feier

mit 6 Leuten aus 6 unterschiedlichen Haushalten - und manchmal schneien noch ein paar Besucher vorbei die ich nicht mal kenne.
Das Ganze nennt sich ARBEIT und ist komischerweise völlig legal und anscheinend auch so gewollt.
Mir braucht hier kein Politiker etwas von Ausgangssperre erzählen - vor allem keine die nicht mal in der Lage sind ihren Job zu machen.
Ihr Job wäre es im Frühjahr 2020 gewesen genügend Schutzausrüstung zu beschaffen - sie haben versagt.
Ihr Job wäre es gewesen dass genug Impfstoff bestellt wird - sie haben versagt.
Seit Jahren wäre es ihr Job das Gesundheitswesen mit der Pflege in Ordnung zu bringen - sie versagen hier schon seit Jahren.
Sie sind auch nicht in der Lage irgend eine Perspektive zu bieten, so ist weiterhin ihr Versagen garantiert.

Freizeitlockdown nützt nichts

Die Regierung versucht mit Gewalt, das Freizeitleben der Menschen mit Restriktionen zu ersticken. Jetzt sogar mit der Ultima Ratio, nämlich dem strikten Hausarrest. Einzig und allein arbeiten darf man dann noch, hier gelten nur Empfehlungen. Wenn ich mir die Straßenverkehrsmeldungen so anhöre, wird mir Angst und Bange. Um 21:00 Uhr ist das Virus längst dort, wo es hin will. Da sich die Union nicht an die Wirtschaft heran traut, da diese direkt mit Rechtsanwälten antwortet, wird sich da auch nichts ändern. Wir werden im Freizeitlockdown verharren, bis alle geimpft sind. Das Schlimmste ist dabei, dass vor allem diese Parteien auch für das Desaster beim Impfen verantwortlich sind. Und jetzt die Keule auszupacken, passt genau in das Bild. Allerdings bin ich mir sicher, dass die Ausgangssperre so nicht durch geht, die Ausnahmeliste muss ergänzt werden. Die Lage ist viel zu ernst, die Akzeptanz für die sinnvollen Maßnahmen darf auf keinen Fall beschädigt werden.

Breiter Prawda Bot

"16. April 2021 um 11:57 von Vielfalt.
Weidel hat Recht
"""Weidel nannte keine eigenen alternativen Vorschläge ihrer Fraktion."""

Doch, implizit offenkundig: keine Verschärfung der Maßnahmen."

Keine Verschärfung?

Die AfD tönt seit Wochen nicht anderes in ihrer Inkompetenz als das"Ende (!) des Lockdowns" zu fordern.... weil ja auch die Pandemie zu Ende sei.

Rechtsextremes Versagertum auf ganzer Linie.

Das ist übrigens die Methode wie vor der BT-Wahl 2017 als AfD-Kandidaten sich ein besseres Ergebnis erhofften in dem sie auf Facebook-Posts einen islamistischen Anschlag in D herbeiwünschten. Oder die Methode "Lüth" ("was schlecht für D ist, ist gut für die AfD-Lüth ... "noch mehr reinlassen, können wir hinterher immer noch erschießen o. vergasen").

Ihre hinter der Tarnung "Patriotismus" sichtbare gewordene Menschenfeindlichkeit gipfelt ja jetzt im Wahlmanifest: "Masken runter!"

Wie sehr muss man unser Land u. seine Menschen verabscheuen, um so einer Partei hinterherzulaufen?

@Satanopiasma, 14:02 Uhr - Die Politk zeigt Entschlossenheit

Ich kann mich nur wundern, dass gerade diejenigen, die nichts zur Bekämpfung der Corona-Pandemie getan, sondern Schutzmaßnahmen sogar bekämpft und Corona geleugnet bzw. schöngeredet haben, bei Anti-Corona Demos mitgelaufen sind und Reichsbürger/ Verschwörungstheoretiker/Querdenker unterstützt haben, nun im Bundestag das Krisenmanagement der Regierung kritisieren. Insbesondere eine Partei, die sich gerade erst in Dresden gegen das Tragen von Schutzmasken ausgesprochen hat... Es ist schwer, diese Widersprüchlichkeiten zu verstehen. Die Regierung hat manches falsch, aber vieles richtig gemacht. Gut, dass sie nun föderale Kompetenzen an sich zieht und notwendige Maßnahmen umsetzt.

Es geht hier nicht um die Ausgangssperre

diese kann man in die eine oder andere Richtung argumentieren.

Bei der Gesamtheit des diskutierten Gesetzes, geht es um eine partielle Abschaffung des Föderalismus und eine Entmachtung der Länder. Es soll der Bundesregierung ermöglicht werden per Dekret zu regieren. Wenn das Gesetz durchkommt (ob mit oder ohne Ausgangssperre ist völlig egal) dann wird von Berlin durchregiert.

Und ob das sinnvoll ist oder nicht kann man auch wiederum diskutieren.

12:15 von BjörN S. Afdodel

>>Wenn Eigenverantwortung versagt ..
...gibt's zum Gesundheitsschutz eben nur den von Merkel, Wissenschaft & Lauterbach aufgezeigten Weg. Die lagen jedenfalls bei ca. 99% der Modellrechnungen zur Infektionslage richtig.
Gemeingefährlich dagegen die Aussagen der AfD, die die Pandemie leugnet ('herbeigetestet'), die Infektionszahlen hochhalten will (Maskenpflichtablehnung im Wahlprogramm).
<<

Kurz und knapp: Danke für diesen Kommentar.

@Non-Partisan

„Gesetz so lassen, wie es ist...
dann wird es wenigstens als Ganzes vom Verfassungsgericht kassiert“

Das hilft dann wirklich gar niemand.

Wer weiß, ob das Zynismus war. Ändert trotzdem nichts daran.

@Thrombosen-Paul, 12:12 Uhr

"Mutti hält sich erstaunlich gut unter der Maske. Nur der Sauerstoffmangel macht sich halt zunehmend bemerkbar".
Ich sage es wirklich ungern, aber Ihr Kommentar ist mehr als grenzwertig, eigentlich niveaulos.

Oder geht es den Protestlern eher darum, Maßnahmen gegen die Pandemie zu verhindern?
Ich bin nicht gegen Ausgangssperren. Ich fände es aber richtig, wenn einige weitere Maßnahmen vorgeschrieben würden, die vielleicht sogar einen größeren Effekt haben.
Wir wissen, dass die Ansteckung in Innenräumen am größten ist.
Daher bin ich dafür, dass die Innenräume corona-sicher umgebaut werden und dass dies durch Gesetze vorgeschrieben wird.
Je kleiner ein womöglich fensterloser Innenraum ist umso größer ist die Gefahr, wenn man weiß, dass sich virushaltige Aerosole lt. RKI 3 Stunden in der Luft halten können. Das hieße, dass in allen Toiletten und Umkleidekabinen die Gefahr immens hoch ist. Bei solchen "Räumchen" sollte man also anfangen. Filteranlagen und/oder UV-C-Lampen (ggf. gekoppelt an den Lichtschalter) wären eine denkbare Lösung.
Ebenso sollten Unternehmen 3 Mal pro Woche ihre Mitarbeiter testen und nicht nur 1 Mal pro Woche.
etc. etc.

12:04 von Orfee / 14:04 von Der freundliche...

Was macht Sie da so sicher... Sind Sie Intensivmediziner, Arzt oder Virologe ?
-------------------
Ich erinnere mich, dass die geschätzte Mitforist/in tatsächlich einmal schrieb, er/sie sei Arzt.

Zum Glück ist das hier im Forum ja "nur" ein persönliche Meinungsäußerung.

Das gleiche in der Rolle gesagt, und ich würde mir Sorgen um die Approbation machen.

Ärzte haben in ihrer Funktion eine besondere Verantwortung.

@14:01 von Jacko08

"Der zukünftige Kanzler aus Bayern sperrt die Menschen seit Monaten nach 21 Uhr weg"
Mit Erfolg! Hieß es nicht vor kurzem dass die 3 Landkreise mit den höchsten Inzidenzwerten in Bayern liegen sollen?
Die Ausgangssperre hat sich ja angeblich auch in Frankreich bewährt. Aber warum gehen dann die Inzidenzzahlen nicht runter sondern bleiben 3x so hoch wie bei uns?

https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/corona-in-frankreich-macron-...

Am 16. April 2021 um 12:04 von Orfee

Seit Jahren schon in Rezession und jetzt droht ein crash.
______
Ich bin zwar der Meinung, dass man Maßnahmen, die der Wirtschaft schaden, wohl überlegen sollte, dass wir uns aber seit Jahren in der Rezession befinden, blieb mir bislang verborgen.
________
Es gibt auch aktuell keine Notsituation, weil die Zahlen im Gegenteil runter gehen.
____
Woran erkennen Sie das? Sämtliche Graphiken zeigen nur eine Richtung, nämlich nach oben. Gerade wegen der wirtschaftl. Zusammenhänge hat man ja zunächst alles, was den privaten und Freizeitbereich angeht sanktioniert, nur da ist kaum noch Spielraum.

@Orfee, 11:48

Wenn die ECMO leider schon belegt war und sie deswegen verstorben sind, ist Menschen das ziemlich egal.

14:07 von GeMe

Bitte zitieren Sie vollständig und nicht "bröckchenweise". So wird der Inhalt völlig verfälscht.
Ich schrieb u.a.:
"Jeder dürfte inzwischenwissen, daß man mehr positive Ergebnisse erhält, wenn man mehr testet. Also muß man sich die Quote der Positivtestungen ansehen, also die Zahl der negativ Getesteten einbeziehen."
Diese Zahl, der sog. "Positivquotient" ist, da wird mir wohl kaum jemand mit Ahnung widersprechen, ist viel aussagekräftiger und auch eher unabhängig von der Zahl der Testungen. Das RKI veröffentlicht auch gelegentlich diesen Quotient. Dabei wird aufgeschlüsselt nach KW, Anzahl der Testungen, positiv getestet, Positivquote%.
Außerdem habe ich weitere Einwände gegen die Festlegung auf eine Inzidenz vorgebracht. Lesen Sie bitte das Gesamtpaket.

Am 16. April 2021 um 11:57 von Sternenkind

>>Nun ja

Menschen, die eine lange Zeit an oberster Machtposition sitzen, entwickeln Realitätsverlust und totalitäre Persönlichkeitszüge.<<

Menschen, die realitätsverlustig gegangen sind, entwickeln mit der Zeit Ideen über Menschen, die nicht unter Realitätsverlust leiden und dichten ihnen Persönlichkeitszüge an, die Sie aufgrund ihres eigenen Realitätsverlustes gänzlich falsch einschätzen.

@14:09 von Der kleine Olli

>> Naja, zum Rumkeifen und Absurditäten
>> verbreiten reicht's immerhin.

Sie schreiben mir aus dem Herzen!

@Vielfalt., 11:57

„Weidel hat Recht

"""Weidel nannte keine eigenen alternativen Vorschläge ihrer Fraktion."""

Doch, implizit offenkundig: keine Verschärfung der Maßnahmen.“

Beziehen Sie das auch auf die erneuten fremdfeindlichen Äußerungen oder mindestens Andeutungen in ihrer Rede?
Und abgesehen davon: ist nicht offensichtlich genug, dass Nichts-tun nicht reicht?

@ weingassi1. 14:10

Der war gut....

Aussicht auf Frühling/Sommer 2021

Soll sich in Corona-Deutschland ab 21 Uhr drinnen abspielen, sofern... Also z.B. Reiserückkehrer und andere Ankommende müssen dann darauf achten, wann und wo ihr Flug in D ankommt, da ab Verlassen des Flughafens eine Ausgangssperre gilt - und Freizeit eben kein trifftiger Grund ist, die brechen zu können. Und keine Politiker und andere Leute werden mehr in Live-TV-Talkshows nach ca. 20 Uhr sein können - wohl klar warum, weil von ca. 6-20 Uhr genug Zeit dafür oder für eine Aufzeichnung war. Dann mal sehen.

Warum so vehement gegen Ausgangssperren?

Sollten wir in Deutschland nicht einmal über den Tellerrand hinaus schauen? England, Israel, Portugal, diese Länder haben es in kurzer Zeit mit noch viel strikteren Ausgangssperren geschaft, ihre Zahlen an Infektionen drastisch zu senken. Hier in Deutschland tümpelt man rum und besteht auf Freiheitsrechte und all den Querdenker-Kram, verliert aber den Sinn für das Wesentliche. Oder wie ist sonst zu verstehen, dass z. B. Portugal eine ganz niedrige Inzidenz (36,5) hat?
Wir Deutschen haben verlernt, uns mal wieder ordentlich zusammenzureisen, Disziplin zu zeigen und uns auch einmal von Anderen belehren zu lassen! Das ist unser Problem!

Für destruktiv

... halte ich das Festhalten an Ausgangssperren bei gleichzeitigem Festhalten der Inzidenz >= 200 / 100.000 auf 7 Tage für den möglichen Präsenzunterricht.
In vielen Bundesländern, u.a. Sachsen hält man am Öffnen der Schulen bis zum bitteren Ende fest.
In Sachsen besonders schlimm, weil Kretschmer wie ein Fähnchen im Wind rotiert und Piwarz absolut wissenschaftsfeindlich und beratungsresistent ist.

Das Betonen der Partymacher und die Unterstellung, alle/viele würden nur das wollen und tun, halte ich für nicht gerechtfertigt.
Ebenso ist der Besuch nur einer Person aus einem anderen Haushalt nicht wirklich begründbar, es kann die Infizierte sein, die Nichtinfizierte bleibt zu Hause.

Ich denke,
so kommt das Gesetz nicht.
Frau Merkel konnte schon die 16 MP nicht mehr überzeugen,
sie wird Zugeständnisse machen müssen und das Ganze muss ausgewogener für alle gestaltet werden.

Ich bin nur noch "mütend". Es

Ich bin nur noch "mütend". Es ist wirklich unglaublich, wie bei diesem mit heißer Nadel gestrickten Gesetz über den gesunden Menschenverstand hinweg gesehen wird, um den DauerLD festzuschreiben. Zuallererst ist der Begriff Notbremse eine Fehlkonstruktion, denn der Bereich Arbeit wird gar nicht notgebremst, nur der private Bereich. Bei einer Notbremse gibt es auch oft Verletzte wg der Krafteinwirkung, wieviel Kollateralschäden, psychische, physische und soziale werden es hier werden? Eine Ausgangssperre, die die Einkaufszeit im Supermarkt um mind. 1 1/2 Std. reduziert und so das Gedränge vergrössert... Bravo, sehr intelligent. Die Einordnung von Zoos als INDOOR-Anlagen, ganz logisch!
Das Aus für ein sinnvolles Modellprojekt in Tübingen, weil man nicht bereit ist, zwischen SK und LK zu unterscheiden. Dabei liefern solche Projekte wichtige Daten, um herauszufinden, wie man mit dem Virus ohne DauerLD leben kann. Aber das ist ja ansch. nicht gewollt. LD for ever!

14:11 von GeMe: Weidel hat Recht

Dort hat die AfD zur Bewältigung der Corona-Pandemie folgende Punkte beschlossen:

- keinen weiteren Lockdown
- keine Maskenpflich
- keine Test- und keine Impfpflicht
- als infiziert gelten nur noch Menschen, die zusätzlich zu einem positiven PCR Test auch von einem Arzt bestätigte Coronasymptome haben.
-----
Aha, wären Sie dann noch bitte so freundlich zu erläutern, inwiefern die genannten Maßnahmen zur Bewältigung der Corona-Pandemie beitragen.

Das erschließt sich mir noch nicht ganz.

Am 16. April 2021 um 11:58 von Sternenkind

>>Nun ja

Der zukünftige Kanzler aus Bayern sperrt die Menschen seit Monaten nach 21 Uhr weg.<<

Wegsperren!

Sie sollten sich dringenst einen Duden anschaffen und mal nachschauen was ihre Aussagen mit der Definionen einer allgemeingültigen Fassung zu tun hat.

Ich glaube Sie haben oft nicht den blassesten Schimmer was Sie da schreiben.

Am 16. April 2021 um 12:11 von KeinedemokratieBRD

Wer kontrolliert die Bankkontos der Politiker, die bereits wieder von Firmen bestochen worden ist, welche die sinnlosen Stäbchentest auf den Markt brachten und damit Millionen von Euros verdienen ohne dass auch nur ein Mensch dadurch vor dem Virus geschützt ist?
______
Wer kontrolliert denn Ihr Bankkonto ?
Haben Sie irgendeinen Beleg für Ihre Anschuldigungen, oder werfen Sie das nur mal so in den Raum hinein ?
Dass der Stäbchentest vro dem Virus schützt, hat kein Mensch, der noch seine Sinne beieinander hat, je behauptet. Wie denn auch ? Das ist doch Unfug. Die einzigen Schutzmaßnahmen sind Kontakt-minimierung und Impfung. Wobei letzteres vermutlich immer wieder aufgefrischt werden muss.

@Orfee, 12:04

Deswegen berichten Intensivmediziner z.B. auch, dass sie für jede ECMO, die sie einem Menschen als Unterstützung wieder entfernen, zwei neuen eine solche Unterstützung geben müssen - solange der Vorrat reicht (Twitter --> @Lam3th, 10.04.21).

Wenn die Zahlen weiter steigen, ist das schneller nicht mehr möglich, als viele schauen können - obwohl es absehbar war und davor gewarnt wurde.

Ausgangssperren

Bin gespannt, wie nächste Woche entschieden wird. Mich trifft es nicht, da ich generell gerne ab 20 Uhr zuhause bin. Und was unsere Kanzlerin betrifft, habe schon beim Interview mit Anne Will gemerkt, dass sie heillos überfordert war und fahrig wirkte. Nur gut, dass sie nicht noch was dran hängt. Und nein, dass Söder so beliebt sein soll, erschließt sich mir nicht, kein Kreuzchen am Wahltag.
Übrigens @nordfriese.de, das haben Sie sehr schön formuliert!

@GeMe, 14:11 Uhr

Sie haben es auf den Punkt gebracht. Die Rede von Alice Weidel grenzt an Realitätsverweigerung. Ein perfides Spiel mit der Gesundheit der Bürger und der Versuch, die Gesellschaft zu spalten, getreu dem Vorbild von Donald Trump. Das Ergebnis seiner desaströsen Politik scheint bei manchem noch nicht angekommen zu sein.

@Thrombosen-Paul, 12:12

„Mutti hält sich erstaunlich gut unter der Maske. Nur der Sauerstoffmangel macht sich halt zunehmend bemerkbar.“

Das unterirdische Niveau solcher Sätze zeigt sich zum Glück dann von alleine und gibt vielem anderen von Ihnen dann einen Kontext.

12:21 von Wolfi28

Sie schreiben von: "Hier sollte die SPD unbedingt standhaft bleiben..."
Ich habe gestern noch Herrn Scholz im Zdf (Maybrit Illner) reden gehört, wie er ebenfalls diese "Notbremse" für das Land befürwortete und immer wieder betonte, dass die Abgeordneten seiner Partei dahinter stehen werden...

Am 16. April 2021 um 12:20 von Sternenkind

>>Nun ja

„Es ist nicht unser Ziel, in private Wohnungen zu gucken, aber auf dem Weg dahin kann ich Menschen erwischen“. so Kutschaty, SPD- NRW- Fraktionschef.
Noch Fragen?<<

Ja, die einzige Frage die ich mir stelle ist, warum sie hier ununterbrochen Nichtssagendes posten, wenn sie mal nicht wieder über copy & paste Texte stibitzen, ohne deren Urheber zu nennen.

Am 16. April 2021 um 12:09 von Advocatus Diabo...

1 Uhr morgens ist ja auch Quatsch, aber wir reden hier von Uhrzeiten 21 Uhr bis meinetwegen 22 Uhr. Und im Sommer ist es abends durchaus noch hell. In unserer Region sind abends um 21 Uhr noch etliche Landwirte unterwegs um ihre Felder zu bewässern weil es bei Tagestemperaturen von 30-35°C nicht früher geht. Sollen diese dann auf dem Heimweg kriminalisiert werden?
_____
Wie ich Ihnen schon mehrfach sagte, im ländl. Bereich wird man das wissen und diese Bürger auch nicht sanktionieren und bis wir mit Temperaturen von 30° und mehr rechnen können, ist die Maßnahme vermutlich schon wieder passé.

13:57 von Der kleine Olli

"Weshalb sprechen Sie für alle? Das machen diejenigen, die nichts verstanden haben oder sich quer stellen oder quer denken...wie mit dem Fuß aufstampfende Kinder. Aus Trotz."

Auf das parlamentarische "Aufstampfen" hat aber diese Politikerdarstellerin namens Weidel die Filmrechte.

Und eine mir nur namentlich ähnliche Dame, die mit dem aus dem Holocaust stammenden Familienvermögen ihre politische Karriere finanziert hat, hat das Copyright mit dem Trommeln auf den MdB-Tisch.

Rechtsnationale Untertanengeister beeindruckt sowas aber. Die nennen sowas "Opposition".

@12:04_Orfee - Intensivbetten wurden künstlich verknappt

Das Bundesministerium für Gesundheit hat den Pflegeschlüssel zum 31.1.2021 erhöht, so dass nun ca 20 % der Intensivbetten "fehlen".

Die 33,9 Intensivbetten sind also nicht mehr zutreffend. Es dürften wohl nur noch 25-27 sein..

Aber Sie haben Recht. man könnte diese Personaluntergrenze wieder absenken.

In der zweiten Welle gab es sehr viel Personal, das ausgefallen ist wegen eigener Infektion, Quarantäne etc. Das Problem gibt es jetzt nicht mehr.

Es würde also wohl funktionieren für die nächsten 6-8 Wochen mehr Hilfskräfte und Spezialisten aus den OP-Sälen einzusetzen und dafür wieder rund 6.000 Intensivbetten mehr zu haben.

@14:42_Jacko08 - ZDF -Lindner hat auch gesagt: BVerfG

Ziemlich direkt hat er das Scholz ins Gesicht gesagt. Ich nehme an Scholz hat sich dann mal informiert und gemerkt da ist was dran...

Anstatt über Notbremse, Lockdown und Ausgangssperre zu sprechen, sollte man lieber den Personalschlüssel wieder auf das alte Niveau absenken

und schon hat man wieder 6.000 - 7.000 Intensivbetten mehr.

Die Richter vom Bundesverfassungsgericht sind ja auch nicht blöd und haben diesen "Taschenspielertrick" auch durchschaut.

Wenn es um die Einschränkung von Grundrechten von 83 Millionen Menschen geht, dann sind schlechte Arbeitsbedingungen und viele Überstunden von Mitarbeitern auf Intensivstationen sicherlich verhältnismäßiger..

Denn signifikant Leben retten man mit einem Lockdown nicht. Man sorgt vor allem dafür, dass weniger Patienten gleichzeitig auf Intensiv kommen..

Am 16. April 2021 um 12:04 von Sausevind

......Den meisten ist das Leben anderer Menschen sehr viel wert......

Vor allem das meiner Frau. Deshalb werde ich sie auch trotz Ausgangssperre von der Straßenbahnhaltestelle abholen wenn sie Spätdienst hat. Sie hat natürlich eine Bescheinigung, ich nicht.

@14:35 von E.P.

"England, Israel, Portugal, diese Länder haben es in kurzer Zeit mit noch viel strikteren Ausgangssperren geschaft, ihre Zahlen an Infektionen drastisch zu senken"
England und Israel haben erst mit ihrer enorm hohen Impfquote die Zahlen runter bekommen. Was Portugal betrifft hat dieses nur 1 Grenze zu Spanien und, aufgrund des niedrigeren Lebensstandards, wohl nur wenig Pendler die zur Arbeit einreisen - ganz im Gegensatz zu D mit seinen zahlreichen Grenzpendlern. Nun sind auch noch die Erntehelfer für die jährliche Spargelernte eingetroffen.
Die NoCovid-Fraktion der Experten für die Regierung strebt Inzidenzen um 10 an was zB von Island gerade so erreicht wird - mit Quarantäne für Einreisende OHNE Ausnahmen. Bei uns will die NoCovid-Fraktion Pendler ausnehmen - wie realistisch ist es da solch niedrige Inzidenzwerte zu erreichen ohne dass zuvor fast die ganze Bevölkerung geimpft sein muss? Das dauert dann noch zumindest das ganze Jahr!

Pandemiebekämpfung oder Wahlkampf

Diese Pandemie legt meines Erachtens die "Politik" einiger Parteien schonungslos offen.

Statt sich bei der Pandemiebekämpfung an guter Praxis anderer Länder zu orientieren sowie an Forschungsergebnissen anerkannter Wissenschaftler, wird ein wochenlanges politisches Hick-Hack veranstaltet, bei dem sich bei mir der Eindruck verstärkt, es ginge nicht vorrangig um das Überleben in einer lebensgefährlichen Pandemie, sondern um möglichst gute Wahlergebnisse, indem man sich an den Corona-Leugnern bzw. egoistischen Wünschen der eigenen Wählerklientel orientiert.

Ich hoffe, die Wähler sind klug genug, das bei den nächsten Wahlen entsprechend zu würdigen.

@15:11 von vriegel

"man könnte diese Personaluntergrenze wieder absenken.
In der zweiten Welle gab es sehr viel Personal, das ausgefallen ist wegen eigener Infektion, Quarantäne.. Das Problem gibt es jetzt nicht mehr"
Eine weitere Absenkung der Personaluntergrenze würde wohl die Berufsflucht der Pflegekräfte, die eh schon eingesetzt hat, noch weiter verschärfen. Und ja die Probleme der 2.Welle mit Personalausfall gibt es jetzt so nicht mehr - weil da etliche Pflegekräfte mittlerweile gekündigt haben.

Lindner fällt nichts mehr ein

Lindner droht mit dem Verfassungsgericht. Wie arm.

Re David

Sie sollten sich dringenst einen Duden anschaffen ... ich lese ihnen vor: dringendst - Adjektiv –keinen Aufschub duldend. Nicht dringenst. Sie müssen sich nicht bedanken

Froh

Ich bin froh, wenn Angela Merkel, wie angekündigt abgedankt hat. Ich befürchte sie verliert langsam an Kompetenz. Sie macht zu viele unlogische Sachen. Derzeit ist Handeln angesagt, auf einen Fall Raute machen.
Ausgangssperren bringen gar nichts, nur Verdruss in der Bevölkerung. Draußen wird das Virus praktisch nicht übertragen, die Kontaminationen finden innen statt. Und so kommen wir vom Einen ins Andere. Frau Merkel, bitte hören Sie auf, Die verlieren Überblick und Kontrolle.

Freies Recht für freie Bürger

Die AFD ist die einzige Partei mit einer kompromisslosen (sprich gnadenlosen) Haltung. Frei Infektion für freie Bürger. Das ist Grundgesetzteue bis zum bitteren Ende.

Seit Monaten tanzen wir auf

Seit Monaten tanzen wir auf einer Rasierklinge. Links die Wirtschaft, rechts die Gesundheit. Unser Sozialstaatssystem ist ein sehr empfindliches Gebilde und funktioniert nur, wenn es nicht aus dem Gleichgewicht gebracht wird. Renten, Sozialhilfe/Hartz4, Krankenkassenleistungen uvm. können nur erbracht werden, wenn man durch Steuereinnahmen/Beitragsabgaben der Arbeitnehmer und Firmen die Kosten decken kann. Ansonsten müssen wir unsere Zähne wieder selbst ziehen und arbeiten, bis wir umfallen. Es müsste eine Lösung gefunden werden, wie man besser sicherer arbeiten kann. Und die Lösung kann nicht sein, dass der Großteil der arbeitenden Bevölkerung, der bekanntlich nicht im Homeoffice arbeitet, 8 Stunden am Stück FFP2 Masken trägt und am besten weder trinkt noch isst. Hier praktikable Lösungen zu finden, wäre im Moment wohl eine der wichtigsten Aufgaben.

@ReserHH, 13:54

"Warum
macht eigentlich der ÖPNV nicht um 20 Uhr Feierabend? Damit wäre eine der Hauptfaktoren der Pandemietreiber aus dem Verkehr. Parallel dazu alle Parkverbote aufheben und den Nicht-Autobesitzern der nachts arbeitenden Bevölkerung kostenlose Taxis zur Verfügung stellen.
>> Wäre zielführender als eine Ausgangssperre und benötigt auch keine Gesetzesänderung"

Das schon, und es wäre sogar ohne weitere Zeitverschwendung machbar. Allerdings haben Sie die Rechnung ohne die deutsche Politbürokratie gemacht. Die will ja auch "beschäftigt werden". Und zwar noch lange.

Das passte nicht mehr in die

Das passte nicht mehr in die 1000 Zeichen: Diese Fixierung auf die Inzidenz als allein seligmachendes Kriterium ist so dermaßen irreleitend. In E werden landesweit 8 verschiedene Kriterien bewertet, die die Einstufung einer Region beeinflussen. Neben der generellen Inzidenz (7 und 14 Tage) ist das die spezielle Inzidenz bei den Älteren (auch 7 bzw. 14 Tage) , die Anzahl von Covidpatienten auf Normalstation und die Auslastung der Intensivstationen. Dann die Rate der Positivtests und ganz wichtig, der Grad der Nachverfolgbarkeit, eine Strategie, die auch hier in E erst nicht gut funktioniert hat, v. a. in den Metropolregionen M und B, die man aber, anders als D nie aufgegeben hat, und sich die Kontrolle durch massive Personalverstärkung in den Ämtern u. a. durch Soldaten zurückerobert hat. Erst aufgrund der guten oder schlechten Performance in einer Region wird diese entsprechend eingestuft und Maßnahmen getroffen. Diese aber abgestuft und mit Verhältnismäßigkeit. Kein Alles oder Nichts

@14:38_Wombat Warlock -Beitrag zur Bewältigung

"- keinen weiteren Lockdown
- keine Maskenpflich
- keine Test- und keine Impfpflicht
- als infiziert gelten nur noch Menschen, die zusätzlich zu einem positiven PCR Test auch von einem Arzt bestätigte Coronasymptome haben."

Ich halte bekanntlich nicht viel von der AfD.

Aber mit diesen Forderungen sind die recht nahe an dem, wie man in Schweden und anderen skandinavischen Ländern mit Corona umgeht.

Ich bin mir auch nicht sicher, ob das wichtig ist, dass sich Ihnen das erschließt.

Aber bspw. Frau Merkel würde ich schon mal dringend raten bei Anders Tegnell anzurufen und zu fragen wie man das besser machen kann...

Zero Covid

Alle Länder mit hartem Lockdown haben jetzt schon wieder Wirtschaftswachstum. Alle Länder mir weichen Maßnahmen wie Deutschland, Schweiz oder Schweden, haben einen langen Leidensweg vor sich.

Daher meine Forderung: hart runter kommen, am besten auf Null. Und dann machen wir ganz gepflegt ne coole Öffnung.

Ausgangssperren wirken - nachweislich

Sowohl UK, als auch Irland und weitere Länder haben bewiesen, das die Ausgangssperre wirkt. Lt. Aussage von Karl Lauterbach belegen das auch wissenschaftlich-fundierte Studien der Oxfort University.
.
Diese deutsche Endlosdiskussion zeugt aus meiner Sicht aus einer völlig überbewerteten und inakzeptablen Verschwurbelung irgendwelcher pseudo-Möchtegern-Wissenschaftler, denen aber auch fast jeder Sender ein Mikrofon unter die Nase hält. Ein harter und - erstmals - wirklicher Lockdown ist das einzige, was uns jetzt akut und allerschnellstens helfen könnte. Und da der Föderalismus in Deutschland bewiesen hat, das er mit einer einheitlich-gültigen Verfahrensweise völlig überfordert ist, viele Gerichte und möchtegern-"fachkundige" Richter (AG Weimar) jede Regel ad absurdum führen, ist diese Kompetenzverlagerung auf den Bund überfällig. Explizit mit einer Ausgangssperre. Irgendwann sollten wir auch mal auf die Mediziner vor Ort hören um diese Pandemie in den Griff zu bekommen.

14:31 von Advocatus Diabo...

"Der zukünftige Kanzler aus Bayern sperrt die Menschen seit Monaten nach 21 Uhr weg"
Mit Erfolg! Hieß es nicht vor kurzem dass die 3 Landkreise mit den höchsten Inzidenzwerten in Bayern liegen sollen?
<<

Bayern und Thüringen sind Spitzenreiter. Aber ich mache nicht die jeweiligen Landesfürsten dafür verantwortlich, sondern zurre diese Begebenheit an dem Verhalten der dort lebenden Bevölkerung fest und hinzu kommt, dass die Länder, wo die Inzidenzen steil nach oben zeigen zudem an der östlichen Grenze bzw. nah daran liegen. (Außerdem weiß ich nicht, wieso Sie vom "zukünftigen Kanzler" aus Bayern schreiben... ich habe da so meine Bedenken, dass Söder es sein wird).

@ 15:25 von Sternenkind

Stimmt. Man muss sich bei Ihnen nicht bedanken. Höchstens dann, wenn Sie aufhören, hier aus allen möglichen Zeitungssparten einer bestimmten Richtung per copy&paste Texte einzufügen, die Sie dreist klauen ohne das anzugeben.

Vertipper

@ vriegel:
Anstatt über Notbremse, Lockdown und Ausgangssperre zu sprechen, sollte man lieber den Personalschlüssel wieder auf das alte Niveau absenken

Erhöhen meinten Sie wahrscheinlich. Wir brauchen ja mehr Leute auf den Intensivstationen. Auf die Schnelle kriegen wir die aber nicht. Ich nehme an, Sie möchten Intensivpersonal in Tschechien, Polen oder Frankreich abwerben.
Hauptsache Öffnen. Na dann.

Ist Ihnen schon mal in den Sinn gekommen, dass es gar nicht der Lockdown war, der die Zahlen gesenkt hat..?

Sehr wahrscheinich sind die Zahlen gefallen, da die Welle von selber abgeebbt war. Das passiert immer dann, wenn ein Großteil der noch nicht in den Wellen davor Immunisierten sich infiziert hat.

Portugal, Israel und England hatten heftige Phasen mit hohen Zahlen. Nimmt man die teilweise vorhandenen serologischen Studien dort, dann gab es eine große Anzahl von Infizierten, die man aber nie mit PCR-Test gefunden hatte.

Es ist daher sehr wahrscheinlich, dass es auch dort nicht der Lockdown war, der die Zahlen zum Sinken brachte. In Deutschland hatte der "Endloslockdown" auch nur eine Streckung des Geschehens bewirkt.

Die Metastudien von Ioannidis passen genau zu diesem Szenario, weswegen das auch am wahrscheinlichsten ist.

@leider geil 15:24 Uhr

"Lindner droht mit dem Verfassungsgericht. Wie arm."

FDP, AFD. Ein Quark.

So kommt's mir langsam vor.

15:26 von th711

Draußen wird das Virus praktisch nicht übertragen, die Kontaminationen finden innen statt.
.
um genau das geht es doch
man kommt doch von draußen,
wenn man nach drinnen geht

14:37 von redfan96

>>Zuallererst ist der Begriff Notbremse eine Fehlkonstruktion, denn der Bereich Arbeit wird gar nicht notgebremst, nur der private Bereich. Bei einer Notbremse gibt es auch oft Verletzte wg der Krafteinwirkung, wieviel Kollateralschäden, psychische, physische und soziale werden es hier werden? Eine Ausgangssperre, die die Einkaufszeit im Supermarkt um mind. 1 1/2 Std. reduziert und so das Gedränge vergrössert...
<<

Was ist Ihnen wichtiger? 1,5 Std. im Supermarkt länger einkaufen gehen zu können, oder den Zustand der Triage auf den Intensivstationen? Was liegt höher: psychische Schäden oder Leben zu retten? Viele Todesfälle in der Familie führt auch zu psychischen Problemen... das ist der große "Drahtseilakt"... die milderen Maßnahmen wurden ausprobiert und haben verloren.

"Aha, wären Sie dann noch bitte so freundlich zu erläutern, inwiefern die genannten Maßnahmen zur Bewältigung der Corona-Pandemie beitragen.

Das erschließt sich mir noch nicht ganz."

Das müssen Sie die AfD und deren Wähler fragen. Mir erschließt sich das auch nicht.

Herr Höcke sagte ja, dass die Pandemie herbeigetestet sei.
Vielleicht hat es ja damit zu tun. Wer weiß?

Anm.: Die Maßnahmen der AfD findet man in meinem Kommentar von 14:11 Uhr.

@15:26_leider geil - Das Ende der Pandemie ist recht nahe

Es gibt also kein "bitteres Ende", wie sie das schreiben...

Wenn das mit dem Impfen so weiter läuft und die Zahlen von Prof. Ioannidis halbwegs stimmen, dann sind wir bis in 6-8 Wochen soweit, dass die Infektionssterblichkeit auf dem Niveau einer saisonalen Grippe liegt.

Und dann wird irgendwann auch Frau Merkel erkennen müssen, dass man ein ganzes Volk und seine Wirtschaft nicht weiter gegen die Wand fahren kann...

Sprich dann wird man es machen müssen wie die Dänen:

die machen allen Über 50 ein Impfangebot und unabhängig davon ob das angenommen wird, werden dann alle Maßnahmen aufgehoben...

@david, 14:38

Wegsperren! (...) Ich glaube Sie haben oft nicht den blassesten Schimmer was Sie da schreiben.

Korrekt.

Die beiden Wörter "Wegsperren" und "Ausgangssperre" haben schon dem Wortstamm nach überhaupt gar nichts miteinander zu tun.

Außerdem ist das eine chinesisch und das andere klingonisch.

Wer das nicht sieht, hat keinen blassen Schimmer.

Am 16. April 2021 um 14:32 von weingasi1

"https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/wirtschaftskrise-2020-rezession-1.4576139"

Bekannt war das schon 2019. Nur jetzt kann man das natürlich besser abwickeln.

@ vriegel

man könnte diese Personaluntergrenze wieder absenken.
In der zweiten Welle gab es sehr viel Personal, das ausgefallen ist wegen eigener Infektion, Quarantäne.. Das Problem gibt es jetzt nicht mehr

Nein, jetzt nicht mehr.
Wie viele Menschen aus dem ärztlichen und pflegerischen Personal sind in der ersten Welle gestorben? Ich meine in ganz Europa waren das weit über tausend.

Ich bin fassungslos, wie locker Sie auf dem Rücken des Klinikpersonals alles startklar machen für die Öffnung der Restaurants und Geschäfte.

@Schweiner1965 - 15:19 Uhr

"Vor allem das meiner Frau. Deshalb werde ich sie auch trotz Ausgangssperre von der Straßenbahnhaltestelle abholen wenn sie Spätdienst hat. Sie hat natürlich eine Bescheinigung, ich nicht."

Ich kann Sie sogar verstehen. Ich hätte auch Sorge um meine Frau.

Wer spätabends noch unterwegs ist, hatte entweder Spätschicht. Wie Ihre Frau.

Oder ist abgrundtief böse.

Am 16. April 2021 um 15:25 von Sternenkind

>>Am 16. April 2021 um 15:25 von Sternenkind
Re David

Sie sollten sich dringenst einen Duden anschaffen ... ich lese ihnen vor: dringendst - Adjektiv –keinen Aufschub duldend. Nicht dringenst. Sie müssen sich nicht bedanken<<

Vielen Dank liebes Sternenkind.

Wissen Sie was der Unterschied zwischen einem schusseligen Schreibfehler und den Sinn von Worten und deren Bedeutungen zu verstehen ist?

Aber trotzdem noch einmal danke dafür. Ich muss Sie allerdings warnen. Ich werde auch weiterhin kleinere Schreibfehler einbauen.
Hat etwas damit zu tun, das einem die eigenen Fehler nicht immer auffallen, trotz nochmaligem Lesen. Aber wenn es Ihnen Freude macht, dann gönne ich es Ihnen.

Grundgesetz - ich ich ich

Wie, da sterben Leute auf den Intensivstationen?

Wenn ich nicht draußen mein tägliches Marathon-Training um 23 Uhr machen kann, dann verstößt das mal fett gegen das Grundgesetz.

@ ReserHH 13:54

.......Warum
macht eigentlich der ÖPNV nicht um 20 Uhr Feierabend?........

Gute Idee. Die Beschäftigen die bis dahin noch keinen Feierabend haben schlafen dann bei ihrem Arbeitgeber. Oder man öffnet für diese Leute die Hotels.

@leider geil, 15:26 Uhr

Stimmt - die AFD ist in Ihrer Kompromisslosigkeit radikal und gnadenlos. Sie verfogt ihrer ideologischen Borniertheit ohne Rücksicht auf Verluste. Menschenleben spielen keine Rolle, wenn es um Machtinteressen geht. Sie lehnt Maskenschutz ab, negiert oder verharmlost die Pandemie, wettert aber aber gegen die Regierung, weil sie ein schlechten Krisenmanagement mache. Sie ist gegen Klimaschutz, gegen Europa und die EU, gegen den Zuzug von dringend gesuchten Fachkräften für die Wirtschaft - eigentlich gegen all das, was aus Sicht des Normalbürgers Sinn macht. Aber bei der Frage, wofür sie eigentlich steht - eine Menge Fragezeichen. Der Machkampf zwischen gemäßigten Mitgliedern und dem rechtsextrem-völkischen Flügel scheint freilich zugunsten Letzterem entschieden. Immerhin - nun weiß man, was man hat.

Diese ganzen Gesetze bringen

Diese ganzen Gesetze bringen nichts, um diese Corona-Pandemie zu stoppen. Hier werden die Bürger nur vorgeführt und in ein paar Jahren werden es die meisten Deutschen erkannt haben,dass diese Gesetze nur durchgepeitscht wurden,um dieses Land und seine Bevölkerung durch eine du,du-Politik und durch Angst regieren zu können. Hier werden Bevölkerungsteile gegeneinander aufgehetzt und die Mehrheit der Bevölkerung lässt sich aufhetzen und manipulieren.Wir rennen von einem Lockdown zum Anderen und keiner kann der Bevölkerung was Genaues sagen,wie lange man dieses Theater noch aufrecht erhalten will. Erst wenn die Mehrheit der Bevölkerung die Faxen dicke hat von den Politikern und ihren Theatergebaren, dann wird sich etwas in Deutschland ändern.Die ganzen Maßnahmen sind so unsinnig, dass man nur noch über die Politiker sagen kann, dass die selber nicht wissen, was sie für ein Unsinn tgl. von sich geben. Diese Regierung ist nur noch ein Lacher und es wird Zeit, dass Merkel geht.

@ 15:24_Advocatus Diabo... 2 Irrtümer

1. die in der Presse kursierenden Kündigungen von 9.000 Pflegern beziehen sich überwiegend auf die Alten- und Pflegeheime. Zahlen nur für Intensivstationen sind keine publiziert, zumindest mir nicht bekannt.

2. geht es nicht (!) um eine weitere (!) Absenkung.

Die Personaluntergrenze müsste nur temporär für 6-8 Wochen wieder auf das Niveau von Anfang des Jahres gesetzt werden.

Das hat ja vor dem 31.1.2021 auch funktioniert, sogar mit deutlich weniger verfügbarem Personal. Jetzte sind alle geimpft und fallen nicht mehr aus.

Dass die Kliniken nicht den kukrativeren Regelbetrieb absenken wollen und die Belastung mit Covid-Patienten natürlich größer ist, ist auch klar.

Und zusätzliches Personal ist zwar verfügbar, aber eben auch teuer. Ich rede von Pflegehelfern, die man auch in viel größerer Zahl auf den Intenssivstationen einsetzen könnte. Und OP-Personal.

Merkel sollte mehr Geld in die Kliniken pumpen und Anreize setzen für die Aufstockung von Intensivbetten..

Frau Merkel soll einfach gehen...

Aus einer gebildeten Wissenschaftlerin ist eine beratungsresistente Wissenschaftsignorantin geworden. Ich weiß nicht, ob es anderen Naturwissenschaften auch so geht, aber ich kann mich für dieses Verhalten nur noch fremdschämen...

@SinnUndVerstand, 15:37 Uhr

Ihre Kritik an Sternenkind ist heftig, aber treffend. Eigentlich sollte man einen Funken Einsicht erwarten, aber ich fürchte, daraus wird nichts.

Am 16. April 2021 um 15:48 von Der kleine Olli

........Wer spätabends noch unterwegs ist, hatte entweder Spätschicht. Wie Ihre Frau.

Oder ist abgrundtief böse.........

Oder fürsorglich, wie ich :-)

an vriegel um 15:39

"Ist Ihnen schon mal in den Sinn gekommen, dass es gar nicht der Lockdown war, der die Zahlen gesenkt hat..?"
Ja. Aber eine Überprüfung der Daten zeigt, dass ihre Vermutung haltlos ist. Entweder Sie sind bösgläubig oder Ihr Weltbild ist faktenresistent.

Dass sich so viele an den

Dass sich so viele an den Ausgangsbeschränkungen reiben, zeigt eigentlich, dass sie notwendig sind. Würden sich alle an Kontaktreduzierung halten, wäre der Bedarf sich von 21-5 Uhr nicht zu Hause aufzuhalten auch gering. Klar, es wird gern die Joggingrunde nächtens vorgeschoben. Aber, seien wir mal ehrlich. das sind tatsächlich extrem wenige ( ich mache so etwas und dabei bin ich grundsätzlich immer ziemlich einsam, außer mir läuft z.B. nach 22:00 so gut wie niemand!). Nein, die jetzt Aufheulenden fühlen sich durch die Ausgangssperre ertappt. Man kommt eben nicht mehr von dem Treffen bei XY unbehelligt nach Hause, wenn um 21 Uhr Zapfenstreich ist.
Aber genau darum geht es: Treffen zu vrmeiden.

Ist Mist, ist aber notwendig!

13:57 von Der kleine Olli

<< @rossundreiter 11:44 Uhr

"Spätestens, wenn die Tage noch länger werden, lässt sich sicher keiner mehr verbieten, um halb zehn bei Sonnenschein noch einen Abendspaziergang zu machen.

Dann wird eben der Hund vom Nachbarn ausgeliehen.

Und zur Not hat man ganz schlimme Kopfschmerzen und sucht gedankenverloren die nächste offene Apotheke."

Weshalb sprechen Sie für alle? Das machen diejenigen, die nichts verstanden haben oder sich quer stellen oder quer denken.

Wie mit dem Fuß aufstampfende Kinder. Aus Trotz.

So kommt mir ein Teil der Erwachsenen vor. Wie Kinder. >>

.-.-.-.

So ähnlich habe ich das auch schon schreiben wollen.
Endlich wie als Kind wieder unartig sein dürfen, Schaden anrichten dürfen.

Und vor allem RICHTIGEN Schaden anrichten.
Noch nie war es so leicht, Menschen tödliche Qualen zuzufügen - einfach nur einen Hund ausleihen.

Das fasziniert viele, wie ich aus so einigen Beiträgen rauszulesen meine.

14:18 von Dennis K. Als leidenschaftlicher Nachtsportler ...

Sie bringen es auf den Punkt. Chapeau !

Geht mir übrigens genauso.

Gerade wenn die Tage länger und wärmer werden, sind die Abendstunden die beste Zeit, um draußen Sport zu treiben.

Ich halte pauschale Ausgangssperren nicht nur für sinnlos, sondern sogar für ausgesprochen kontraproduktiv:

1. sie haben keinen nennenswerten Einfluß auf das Infektionsgeschehen

2. sie konterkarieren bzw. verunmöglichen erwünschte und gesunde sportliche Betätigung

3. sie zwingen die Menschen in Streßsituationen und fördern Alkoholmißbrauch und Depressionen bis hin zu Suizidtendenzen sowie innerfamiliäre Konflikte wie Spielsucht und häusliche Gewalt

4. sie fördern sogar das Infektionsgeschehen durch zeitliche Verdichtung beim Einkaufen und im ÖPNV

Fazit: Blinder Aktionismus und Totschlagargumente waren noch nie gute Ratgeber oder Problemlöser.

Ausgangssperren sind Murks

Abgesehen mal davon das so spät nur wenige Leute unterwegs sind, halten sich viele davon im Freien auf.

Und diejenigen, die sich „drinnen“ treffen wollen, werden sich davon auch wohl kaum von einer Ausgangssperre abhalten lassen.

Dieser „Hausarrest“ für eigentlich mündige Bürger ist eine reine Symbolpolitik.

Einzig wirksam wären Kontaktbeschränkungen in der Arbeitswelt. Jedoch möchte die BR bei ihrer Linie bleiben: alles kann beschränkt und reglementiert werden, nur die Wirtschaft nicht.

Das die Testpflicht in Schulen ähnlich der „Reise nach Jerusalem“ dazu führen wird das sich nach einigen Wochen aufgrund falsch positiver Ergebnisse angesichts der nicht absoluten Spezifität der Tests die Schulklassen leeren werden, hat man inzwischen auch verstanden und ist vielerorts abrupt wieder zum „Home-Schooling“ übergegangen.

@Adeo60 - Nur Ignoranten lassen sich nicht beirren.

11:58 von Adeo60:
"Die Kanzlerin lässt sich nicht beirren - gut so!"
> Man muss schon in diese Frau schon sehr lieben, um ihre Ignoranz gegenüber der Wissenschaft für gut zu befinden.

Wenn Sie schon die Macht an sich zieht, soll sie gefälligst das tun, was die Experten fordern. Der von Ihnen stets gepredigten engen Austausch existiert überhaupt nicht. Das Gegenteil ist der Fall: Die Experten sagen, dass die Ausgangssperre nichts bringt und Frau Merkel hält umso mehr daran fest.

"Ich hoffe, die Kanzlerin hat den Mut, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen."
> Sie soll einfach nach hause gehen.

Ganz so @14:11 von GeMe

>>>Dort hat die AfD zur Bewältigung der Corona-Pandemie folgende Punkte beschlossen:

- keinen weiteren Lockdown
- keine Maskenpflich
- keine Test- und keine Impfpflicht
- als infiziert gelten nur noch Menschen, die zusätzlich zu einem positiven PCR Test auch von einem Arzt bestätigte Coronasymptome haben.>>>

Ganz so, wie ein vor Jahrzehnten untergegangener Arbeiter und Bauernstaat Corona gehandhabt hätte!

@Dennis K., 14:18

Einerseits verstehe ich das total, dass die Maßnahme in so einem Fall kontraproduktiv ist.
Andererseits: wenn Menschen am Ende von Intensivstationen abgewiesen werden müssten, sind das dann nicht eventuell eher nachrangige Probleme, und es wäre möglich, für begrenzte Zeiten eine andere Lösung für den Sport zu suchen?

@redfan96, 15:29

"In E werden landesweit 8 verschiedene Kriterien bewertet, die die Einstufung einer Region beeinflussen. Neben der generellen Inzidenz (7 und 14 Tage) ist das die spezielle Inzidenz bei den Älteren (auch 7 bzw. 14 Tage) , die Anzahl von Covidpatienten auf Normalstation und die Auslastung der Intensivstationen. Dann die Rate der Positivtests und ganz wichtig, der Grad der Nachverfolgbarkeit, eine Strategie, die auch hier in E erst nicht gut funktioniert hat, v. a. in den Metropolregionen M und B, die man aber, anders als D nie aufgegeben hat, und sich die Kontrolle durch massive Personalverstärkung in den Ämtern u. a. durch Soldaten zurückerobert hat. Erst aufgrund der guten oder schlechten Performance in einer Region wird diese entsprechend eingestuft und Maßnahmen getroffen. Diese aber abgestuft und mit Verhältnismäßigkeit. Kein Alles oder Nichts"

Die Prinzipien bei der Pandemiebekämpfung in Spanien heißen Differenzierung, Flexibilität und Reaktionsschnelligkeit ("Learning by doing")

Um Testpflicht in Firmen ist es wieder still geworden

Kein Wunder: Antigentests sind zu 98% spezifisch (hinsichtlich der Vermeidung falsch positiver Ergebnisse). Das bedeutet: ca. 2% der positiv Getesteten sind in Wirklichkeit negativ.

Wenn man nun eine große Population durchtestet, die Prävalenz aber niedrig ist, kann es passieren, dass mehr falsche als echt Positive identifiziert werden.

Das mag man in der deutschen Wirtschaft garnicht, denn es würde zu massiven Arbeitsausfällen führen. Übrigens ohne Beitrag zum Infektionsschutz.

Deshalb wohl hat die Wirtschaft die Testpflicht der Politik erfolgreich ausgeredet.

@Wombat Warlock - wissenschaftliche Beratung

12:23 von Wombat Warlock:
"Wenn Sie es offensichtlich besser wissen - warum bewerben Sie sich nicht für das wissenschaftliche Beraterteam der Bundesregierung?"

Weil dieses Team ignoriert wird.

@12:04 von Wombat Warlock - immer negativ?

Was hat das eine denn bitte mit dem anderen zu tun?
Wenn man z.B. in der Pflege arbeitende Freunde oder Verwandte hat und denen eine Weile zuhört, dann braucht man nicht mehr negativieren. Dann reicht es schon die Sachen zu beschreiben wie sie sind damit sich einem der Magen umdreht. Die Kommentare von Orfee lesen sich als wüßte da jemand ziemlich genau wovon sie/er spricht. Und ob jemand etwas hat worauf er sich freuen kann oder nicht erscheint mir in dem Zusammenhang doch sehr irrelevant.
Der Versuch die Warhnehmungen eines Mitmenschen mit solchen Kommentaren zu redikulisieren sagt mehr über den Kommentator aus als über den Kommentierten.

Kritik an "Bundesnotbremse"

Lindner sprach von einem "enormen sozialen Schaden".

###

Und damit meint er als Wirtschaftstreuer Politiker wohl eher den wirtschaftlichen Schaden...
Herr Lindner scheint es immer noch nicht verstanden zu haben. Es geht in dieser Krise weder um wirtschaftliche , soziale Schäden oder wie bei Herrn Lindner um Profilierungssucht, sondern viel mehr um Menschenleben die es zu schützen gilt ! Wie ernst es ist, haben Intensivmediziner schon zu genüge erzählt. Ein Schaden der wohlmöglich nicht wie gut zu machen ist...

15:17 von vriegel @ Jacko08

>>Anstatt über Notbremse, Lockdown und Ausgangssperre zu sprechen, sollte man lieber den Personalschlüssel wieder auf das alte Niveau absenken

und schon hat man wieder 6.000 - 7.000 Intensivbetten mehr.
<<

Dass das Personal sowohl im medizinischen Bereich als auch im Alten-Pflegebereich nach oben tendiert werden muss, ist außer Frage. Aber für mich ist das nicht "die" Lösung aller Dinge, wenn immer mehr Menschen auf die Intensivstationen verfrachtet werden müssen.

@Advocatus Diabo..., 15:24

„@15:11 von vriegel

"man könnte diese Personaluntergrenze wieder absenken.
In der zweiten Welle gab es sehr viel Personal, das ausgefallen ist wegen eigener Infektion, Quarantäne.. Das Problem gibt es jetzt nicht mehr"
Eine weitere Absenkung der Personaluntergrenze würde wohl die Berufsflucht der Pflegekräfte, die eh schon eingesetzt hat, noch weiter verschärfen. Und ja die Probleme der 2.Welle mit Personalausfall gibt es jetzt so nicht mehr - weil da etliche Pflegekräfte mittlerweile gekündigt haben.“

Ich bezweifle ja, dass Ihr Einwand ankommen wird, wenn ich andere Kommentare aus dieser Feder so lese.
Den Mangel an Empathie für die schwer Erkrankten und das medizinische Personal habe ich meines Wissens schonmal an anderer Stelle beklagt.
Sonst bleibt mir nur noch Schulterzucken und Staunen.

"Hier werden Bevölkerungsteile gegeneinander aufgehetzt und die Mehrheit der Bevölkerung lässt sich aufhetzen und manipulieren."

Ich wußte gar nicht, dass die Querdenker die Mehrheit sind.
Na ja, wieder was gelernt.

Stell Dir vor...

... die Zahlen sinken bloß weil das Wetter warm ist und kein Lockdown ist inkraft:
Das wäre für Frau Merkel doch die größte Schmach. Hat denn keiner Mitleid?

Die Kommentarfunktion für diese Meldung wird bald geschlossen

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Daher werden wir die Kommentarfunktion um 16.25 Uhr schließen. Bitte schreiben Sie - sofern Sie gerade dabei sind - Ihre Kommentare noch zuende.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

@vriegel, 15:39

„Ist Ihnen schon mal in den Sinn gekommen, dass es gar nicht der Lockdown war, der die Zahlen gesenkt hat..?

Sehr wahrscheinich sind die Zahlen gefallen, da die Welle von selber abgeebbt war. Das passiert immer dann, wenn ein Großteil der noch nicht in den Wellen davor Immunisierten sich infiziert hat. [...]“

Vielleicht war es auch Magie, warum die Zahlen gefallen sind...

an vriegel um 15:44

Prof. Ioannidis hat hier eine in sich mißverständliche Analyse vorgelegt. Er selbst konstatiert allerdings, das verschärfte Maßnahmen durchaus eine Effekt von bis zu 30% haben können. Schon die Auswahl der verglichenen Staaten ist willkürlich.

@Adeo60 - Spaltung der Gesellschaft

14:40 von Adeo60:
"Die Rede von Alice Weidel grenzt an Realitätsverweigerung. Ein perfides Spiel mit der Gesundheit der Bürger und der Versuch, die Gesellschaft zu spalten, getreu dem Vorbild von Donald Trump."

Sie vergessen den wesentlichen Unterschied, dass die Opposition ihre Pläne überhaupt nicht umsetzen kann. Anders sieht es mit den Entscheidungen der Bundesregierung aus. Die haben es in der Tat geschafft, die Gesellschaft gründlich zu spalten. Und nun setzt Frau Merkel noch einen oben drauf.

1553 vriegel

"Und zusätzliches Personal ist zwar verfügbar, aber eben auch teuer. Ich rede von Pflegehelfern, die man auch in viel größerer Zahl auf den Intenssivstationen einsetzen könnte"
Pflegehelfer auf intensiv? Sie machen wohl Witze. Was meinen Sie warum die Ausbildung für intensiv so lange dauert?
Und zusätzliches Personal ist nicht verfügbar weil der Markt leergefegt ist, weil eben viele aufgehört haben oder ausgewandert sind (zb nach Schweden)

Fazit

Wenn die Ausgangssperre so nicht verhältnismäßig ist, dann vor allem, weil es an anderen, wirksamen Maßnahmen noch fehlt, um endlich die nötige Wirkung zu erreichen, auch im Wirtschaftsbereich!
Für eine begrenzte Zeit sollte das möglich und zu schaffen sein, auch wenn wir schon so manche Maßnahme für begrenzte Zeit noch immer haben.

16:01 von Nachfragerin

> Sie soll einfach nach hause gehen. (die Kanzlerin)
.
zugegeben ich würde das
bei diesem Affentheater in Berlin
aber die scheint vielleicht mehr Verantwortungsbewußtsein zu haben

Lernerfolg auf ganz rexhts

"Ich weiß ein neues Wort!"

Unsere AfD-Foristen haben im Zuge der Diskussion ein neues Wort gelernt. Jede/r zweite von ihnen hat es heute
hier aufgesagt, um auch mal klug zu klingen.

"beratungsresistent"

Der Bildungsauftrag der ÖR-Medien ist doch noch intakt. Er kommt mitunter auch auf der ganz rechten Außenbahn im Alternativkosmos an.

Schönes Wochenende!

@ 15:56 von Adeo60

Heftig finde ich eigentlich eher die Dreistigkeit, wiederholt hier Texte zu veröffentlichen, die einfach woanders geklaut wurden per copy&paste. Und das gilt es klar zu benennen, egal ob es auf Einsicht trifft oder nicht.
Wenn mein Urlaub nächste Woche vorbei ist, werde ich dann vieles von dem nicht mehr lesen (müssen)...

Frau Merkel, bleiben Sie dabei!

Die meisten Menschen stimmen Frau Merkel zu, wir haben in den letzten Wochen zig Umfragen unter BürgerInnen dazu gehabt. Ärzte und andere Fachleute sehen das auch so. Also, was soll das Krakeelen: Wir wollen die Zeit bis zum erfolgreichen Durchimpfen überbrücken und wollen das Leben unserer Lieben nicht gefährden. Momentan sind die Mittelalterlichen und die jungen Eltern die Risikogruppe.

@ vriegel

"Sehr wahrscheinich sind die Zahlen gefallen, da die Welle von selber abgeebbt war. Das passiert immer dann, wenn ein Großteil der noch nicht in den Wellen davor Immunisierten sich infiziert hat."

Im UK gibt es ein repräsentatives Gruppenmonitoring. Die Dunkelziffer der Infektionen im UK ist äußerst gering.
Übrigens ist damit auch ihr hochgelobter Her Ioannidis völlig daneben. Die Zahlen aus dem UK sind sehr fundiert. Ihre Dunkelzifferphanasien sind nicht zutreffend.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Kommentarfunktion für dieses Thema wird, wie angekündigt, nun geschlossen. Danke für Ihre rege Diskussion.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: