Ihre Meinung zu: Machtkampf um die K-Frage: Finale im Unions-Krimi

15. April 2021 - 19:35 Uhr

Laschet oder Söder - wer macht das Rennen um die Kanzlerkandidatur bei der Union? Der Machtkampf ist voll entbrannt - und zieht sich seit Tagen hin. Wie und wer könnte entscheiden?

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2
Durchschnitt: 2 (8 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Oh je, oh je

Der Konflikt zwischen Söder und Laschet eskaliert.
Früher hätte man sich duelliert.
Das verbietet sich natürlich, aber wie soll es weitergehen?
Die Bundestagsfraktion agiert nach dem Motto: wer einen Markus zum Freund hat, braucht keinen Armin mehr.
Doch Obacht!
Denn wie sagte Franz Josef Strauß?
"Everybody's Darling is everybody's Depp".
Deshalb gilt: Wer heute dem Alpenbrutus folgt, wird morgen vom Wähler bestraft.

rer Truman Welt

Was ich spannend finde an diesem Vorgang, daß keiner eine Ahnung hat wie dieser Entscheidungsprozess aussehen soll. Eines ist sicher, der Schaden für CDU/CSU ist extrem! Wieso?
Laschet lässt sich von Söder komplett überfahren, am Nasenring durch die Fraktion ziehen und von ihm mit den aktuellen Umfrageergebnissen als Loser vorführen. Damit ist er ein degradierter Captain!
Söder führt seit Monaten die CDU an der Nase herum - "mein Platz ist in Bayern", nimmt Vorstand und Präsidium als solche überhaupt nicht zur Kenntnis und sagt allen, was eigentlich wichtig ist und nur zählt, nämlich er.
Er zeigt damit Null Interesse an Zusammenarbeit, Abstimmung, Respekt und Achtung der gesamten CDU gegenüber, was zeigt, was ihm nur wirklch wichtig ist: das er gut dasteht und aussieht und bekommt, was er will. Dafür ist ihm nicht zu heilig!
Wer will eine solche Partei mit solchen Führern?
Ich definitiv nicht!

Wenn im Bericht von Söders

Wenn im Bericht von Söders "hoher politischen Flexibilität" die Rede ist, klingt das schon sehr geschönt: er ist eigentlich Drehhofer 2.0, was die Ökologie betrifft, was die Flüchtlingspolitik betrifft, und erst recht, was seine soziale Ader betrifft: Es haben ja heute auch schon andere User im Bericht zur Mietpreisbremse darauf hingewiesen, dass er vor einigen Jahren ohne Not mehr als 30.000 Wohnungen aus der Sozialbindung an ein privatwirtschaftliches Unternehmen verhökert hat.
Wenn die Union sich für ihn entscheidet, wird es einen ziemlichen Katzenjammer im September geben.

wer macht´s ....

eine interessante Frage

Der Laschet steht in Umfragen bei 23 %
der Söder bei 56 %
auch wenn Umfrageergebnisse nur Momentaufnahmen sind
sollte es doch klar sein wen man favorisieren sollte
wenn man an einem vergleichsweise sicheren Wahlsieg interessiert ist

Wie weiter?

Hierzu letzten Montag einen Bericht auf WELT.de gelesen. Zitat: aufgrund einer aktuellen FORSA Umfrage, könnten sich 37% der Bundesbürger vorstellen, CDU/CSU zu wählen, falls Söder Kanzlerkandidat wird. Bei einer Kandidatur von Armin Laschet hingegen, wären es nur 13%.

Und nun, meine Damen und Herren der CDU Führungsgremien? Quo Vadis CDU?

Die "missliche Situation".

Die missliche Situation ist einzig und allein Herrn Söder zuzurechnen.

Wer erst zehn Monate lang am Bahnsteig steht und betont, sein Platz wäre nicht im Kanzleramt, sondern in der bayrischen Staatskanzlei, und dann, bei Ausfahrt des Zuges, wenn alle schon winken, noch schnell auf Trittbrett springt, dem kann man doch nicht ernsthaft zutrauen, ein Land zu führen!

Das hat null Glaubwürdigkeit, null Seriösität.

Deutschland wäre international endgültig eine Lachnummer.

Laschet

"Ministerpräsident Armin Laschet hat sich in einer Sondersitzung des NRW-Landtags gegen Alleingänge anderer Bundesländer beim russischen Impfstoff Sputnik V ausgesprochen. "Ich sage: nein. Denn wir haben klare Verfahren".
Quelle: Tagesschau-Liveblog von heute.
Kann es noch eine klarere Entscheidungshilfe für den Wähler geben? Söder sichert seinen Bürgern als Landesherr eine Option auf den Impfstoff, Laschet zeigt Ordnungsdenken gegen Menschenleben (unsere)?

Haseloff sprach es aus - Popularitätswerte zählen

Mir fehlt das Verständnis dafür, dass die Union immer noch diskutiert. Dabei sprechen die Popularitätswerte eine so eindeutige Sprache wie es deutlicher kaum mehr geht.

Die Wähler wollen Söder. Mit Laschet färt die Union im Herbst eine grausame Niederlage ein. Warum klebt dieser Mann so daran, die Partei in den Wahluntergang zu führen ?

Wenn die Union sich schon

Wenn die Union sich schon nicht festlegen kann , werden die Wähler das auch nicht können.
Und so hilft man Habeck ins Amt. A er was solls? Schlimmer kann es eh nicht werden. Irgendwann is nämlich mal Schluss mit auspressen.

Tilman Kuban

>>Junge-Union-Chef Tilman Kuban schlug ein Verfahren vor: Die Kontrahenten müssten "mit beiden Führungsspitzen der Parteien in ein Konklave gehen und erst wieder rauskommen, wenn sie sich geeinigt haben", sagte er der "Bild"-Zeitung. <<

Konklave- liest sich schon ein wenig größenwahnsinnig?
Also der junge Herr Kuban hat zumindest Humor, auch wenn es wohl eher unfreiwillig sein sollte.

Große Kanzler waren noch nie beliebt

sagte Laschet die Tage

Unbeliebte bekommen aber auch kaum Wählerstimmen :-)

Helfen eigendlich Coronamasken auch vor üblen Gerüchen ?

Jetzt MP Söder und MP Laschet in die Fernseh-Show

Die Zeit ist knapp.
Beide müssen sich in einer Fernseh-Show präsentieren.
Mittels Briefwahl stimmen die Parteimitglieder ab.

Mehr ist eh nicht zu sagen.

Das jetzt die Kandidaten - Kür in CORONA Zeiten aufgezogen wird passt in das Bild der CDU/CSU.

CDU /CSU können CORONA Krise nicht.

Als besonders wenig effektiv hat sich hier MP Söder hervor getan. Die Kreise in Bayern sind in den Inzidenzwerten in den TOP Ten in der EU.
MP Söder hat Bayern nicht komplett dicht und zu gemacht. Gleiches fordert er aber auf Bundesebene.
Ansonsten erzählt er z. B. in der Bundespressekonferenz neben Fr. Bundeskanzlerin nur überflüssiges Zeug.
MP Söder kann Corona Krise nicht, und damit kann er genauso wenig Kanzler wie MP Laschet.

Die Auswahl an Politikern ist

Die Auswahl an Politikern ist ein Jammer in diesem Jahr. Bin überhaupt kein Fan der CSU/CDU. Trotzdem glaube ich, dass es niemand anderen als Söder geben wird, der unser Land nach Corona wieder aus dem Schlamm ziehen kann. Leider gibt es keinen anderen.

Erschreckend

Ich finde es erschreckend, dass in der Union tatsächlich jemand, der seine eigene Partei nicht unter Kontrolle hat, ein ernsthafter Kandidat sein kann. Söder hat ja nun weder in der Pandemie noch in dem Bestechungsskandal wirklich überzeugt. Also außer Populismus zu betreiben natürlich.
.
Und so jemand soll ein Land führen. Das sagt ja auch viel über uns Deutsche.
.
Und Laschet... pfffff... zeigt in der ersten Krise, die auch noch intern ist, keine Qualitäten. Anstelle dem Zirkus jetzt mal ein Ende zu setzen. Wollen wir so einen Kanzler, der bei Problemen in die Kameras grinst? Und das was? Also Merkel hatten wir ja jetzt lange genug
.
Es stehen noch richtige Aufgaben vor uns, allem voran der Klimawandel. Wie soll ich mir das vorstellen? Söders populistischer Nonsens oder Laschet, der sich nicht traut radikale Entscheidungen zu treffen?
.
Beides hilft diesem Land nicht. Und das sollte der Union auch klar sein.
.
Wir brauchen jetzt Politiker, die wirklich das Land weiter bringen

... Und Frau Ursula von der Leyen als Kanzlerin-Kandidatin küren.

Die Parteimitglieder dürfen dann zum Abschiedsgeschenk für Fr. Bundeskanzlerin alle - "Ja" sagen.

Das passt zur CDU/CSU.
Und weiter so.

Wählermissachtung geht nicht ungestraft

Die Wähler im Land kennen die Umfragenwerte. Für jeden logisch denkenden Bürger ist damit klar, dass der Mehrheitswunsch ist, dass Söder Kanzlerkandidat der Union wird.

Wenn die CDU sich angesichts dieser Datenlage nun trotzdem für Laschet entscheiden sollte würde das wie ein Missachtung des Wählerwillens rüberkommen. So etwas tut keine Partei ungestraft. Die Strafe erfolgt in der Wahlkabine.

19:54 von 0_Panik

mein gutster, dann sagen sie uns denn amal, wer es kann und machen sollte. ich bin momentan nur noch fassungslos über das unvermögen aller unserer politischen eliten

Ich als Bayer sage

Wenn die Südschweden den Söder haben wollen - gerne. Wir nehmen im Gegenzug den Seehofer wieder zurück als MP.
.
Obwohl, genau betrachtet ist Berlin für den Nürnberger zu unbedeutend. Das Mindeste wäre Generalsekretär der UN.
.
Man darf ja wohl noch träumen - oder?

@ Karl Klammer

Große Kanzler waren noch nie beliebt sagte Laschet die Tage

Stimmt aber hier nicht. Laschet ist deutlich kleiner als Söder

@19:53 von rossundreiter

„Die missliche Situation ist einzig und allein Herrn Söder zuzurechnen.“

Nein, die missliche Situation ist einzig und allein dem Wähler zuzurechnen, der Laschet einfach nicht haben will.

Söder die Bühne nehmen

Naja, wenn Söder nicht mehr neben Merkel die Ergebnisse von Corona Gipfeln verkünden darf, fallen auch seine Werte.
.
Die Umfragewerte sind doch die Folge der Omnipräsens und nicht von Kompetenz. Hier schlägt Masse, Klasse.
.
Söder hat die Pandemie im eigenen Bundesland zu keinem Zeitpunkt unter Kontrolle. Wenn es darum ginge, müsste jemand anders in der Union Kandidat werden. Da gibt es durchaus erfolgreichere Ministerpräsidenten.
.
Laschet sollte Merkel nun mal daran erinnern, dass er Chef der CDU ist. Und Merkel jetzt sich dann mal erinnern sollte, zu welcher Partei sie gehört.
.
Aber Laschet lässt jetzt gerade alles vermissen, was ein Regierungschef bräuchte. Vielleicht gut, dass die CDU Wähler, das jetzt, mal sehen.
.
Ein Populist wie Söder kann mit einfachsten Mitteln ein Durcheinander erzeugen, das niemand stoppen kann. Die CDU scheint wirklich ziemlich am Ende.
.
Man muss Merkel dafür danken. Schlussendlich hat sie auch noch die CDU zerstört. Danke!

Söder - Laschet

Eines haben beide gemeinsam:
Beide wollen eine Zukunft unter Führung von CDU/CSU! Wenn es um eine gute Zukunft geht, ist im gemeinsamen Streit der Schwesterparteien der nach Umfragen schwächere, aber gem. bisheriger Spielregeln "geborenene" Kandidat der "großen" CDU eventuell die bessere Lösung für Deutschland! Damit ist, bleibt die Stimmung so oder werden die Patzer in Bund und Länder größer, die Chance erheblich höher, dass der nächste Kanzler von einer anderen Partei - die AfD ist für mich hier ausdrücklich keine Alternative, sondern dummes Zeug - kommt! Ist doch nach gefühlten Ewigkeiten von "Mutti"- die hat keinen grundlegend schlechten Job gemacht ! - auch mal eine spannenden Fortentwicklung für das Land! "Stillgestanden" und "Weiter so" will doch auch niemand. Woher kommt dann die Arroganz der Schwesterparteien, dass ohne diese erster Reihen nichts geht? Gut können diese jedenfalls zunehmend schlechter! Vielleicht hilft auch denen mal Rückzug, Pause und neue Sinnfindung!

Am 15. April 2021 um 19:59 von Freiheit-brauch...

Zitat: Wenn die CDU sich angesichts dieser Datenlage nun trotzdem für Laschet entscheiden sollte würde das wie ein Missachtung des Wählerwillens rüberkommen.

Wir haben doch keine Vorwhlen wie in den USA.

Da ich mir nicht vorstellen kann, CDU zu wählen, gleich wer Kanzlerkandidat ist, wäre mein Wille nicht missachtet.

So müsste es eigentlich jedem Wähler gehen, der nicht CDU wählen will. Das ist ein erkleckliche Anzahl.

@ 0_Panik

Fr. Bundeskanzlerin muss jetzt schnell ein Machtwort sagen...

Es ist ungeschriebenes Gesetz, sich nicht in die eigene Nachfolge einzumischen.

Selbst die treuesten Wähler und Mitglieder der CDU werden gehen

Selbst die treuesten Wähler und Mitglieder der CDU verstehen diesen Affentanz nicht mehr. Wenn man ihnen nun das Gefühl gibt, dass der Wunsch der Basis und der Menschen draußen im Land nichts mehr zählt und die CDU so abgehoben ist, dass sie über deren Köpfe hinweg Laschet als Kandidat wählt, dann ist das nicht nur ein klatschende Ohrfeige. Das ist schon Verachtung.

Ich sehe dann eine Austrittswelle und einen zweistelligen Wählerverlust auf die Union zurollen. Mensch CDU, geh raus aus dem Konrad-Adenauer-Haus und rede mit den Menschen im Land. Dann ist die Entscheidung kinderleicht.

SPD-Kandidat Chr. Ude lag in Bayern deutlich vor CSU-Kandidat.

@19:52 von Opa Klaus
Die Wahlen hatte er - leider - trotzdem nicht gewonnen.

Söder bessere Umfragewerte?

Mir unverständlich - der ist allenfalls öfters in den Medien. In Sachen C hat er in seinem Land ja nichts Erwähnenswertes zustande gebracht: Höchstwerte und keinen Plan. Testen - ja da hat er letztes Jahr mal getönt, aber Tirol hat's dann gemacht - BY nicht. Im Maßregeln anderer Bundesländer ist der "harte Hund" stark, im eigenen Land grassieren massiv die Höchst-Inzidenzen. Schwätzen, ja, MACHEN allenfalls naja ...

@ Sparpaket

Früher hätte man sich duelliert.
Das verbietet sich natürlich, aber wie soll es weitergehen?

Münze werfen, Torwand schießen, Armdrücken, Luft anhalten, ...

@ Karl Maria..

Wollen Sie uns teilhaben lassen an Ihrem Alternativvorschlag?

alea jacta esto

Esto, weil nichts klar ist!
Ich habe von beiden Kandidaten auch noch nichts gehört, wie sie nach einer verlorenen Wahl agieren würden. Würde es Markus dem Ersten gefallen Oppositionsführer oder Juniorpartner der Grünen im Bund zu werden, oder würde er beleidigt seine bayerischen Untertanen weiter beglücken? Die gleiche Frage geht natürlich an Herrn Laschet. Es bleibt spannend, oder auch nicht! Ich wünsche mir, dass alle Beteiligten langsam kapieren, es geht um das Wohl unseres Volkes! Dr. Andreas Hermülheim

@19:52 von Opa Klaus

"Wie weiter? Hierzu letzten Montag einen Bericht auf WELT.de gelesen. Zitat: aufgrund einer aktuellen FORSA Umfrage, könnten sich 37% der Bundesbürger vorstellen, CDU/CSU zu wählen, falls Söder Kanzlerkandidat wird. Bei einer Kandidatur von Armin Laschet hingegen, wären es nur 13%.

Und nun, meine Damen und Herren der CDU Führungsgremien? Quo Vadis CDU?"

Daran sieht man mal wie man mit der Art der Fragestellung das Resultat beeinflussen kann.
CDU/CSU könnten Erika Steinbach aufstellen und würden trotzdem ihre sicheren 30% abräumen.

@20:01 von Karl Maria Jose...

"... wer es kann und machen sollte. ich bin momentan nur noch fassungslos über das unvermögen aller unserer politischen Eliten..."

Von der Groko niemand.
Die sollen sich besser mal komplett raus halten.

Damit überhaupt eine Kanzlerin/er gewählt werden kann, dann sollen doch die Linke, die Grünen, und die FDP - vor der Bundestagswahl - jemanden auf stellen.
Die Spitzenpolitiker /innen der v.g. Parteien sind bekannt.

Ggf ergibt sich nach der Bundestagswahl ein neues Bild.
Und dann kann ggf jemand ganz anderes zur Kanzlerin / Kanzler gewählt werden.

Fehler der SPD nicht wiederholen

und sich aus machtpolitischen Spekulationen über Laschets Zukunft, für dessen viel geringere Umfragewerte entscheiden.

Die Sache ist doch klar für Söder entschieden auf der Ebene wo es um Wählerstimmen geht. Und darum gehts ja wenn man regieren will.

Alles andere kann man bei der jüngeren Geschichte der SPD lernen, sollte man sich in der Union für (vom Wähler) schwach unterstütztes Führungspersonal entscheiden wollen.

Lügner

Vor gar nicht langer Zeit war zu hören "Ich gehöre nach Bayern."
Heute hört man von Herrn Söder davon nichts mehr.
Ich brauche keinen Lügner als Kanzler.

Schwierig

Laschet ist der fähigere Politiker, Söder der bessere Poser und Blender.
Darum wäre eigentlich Söder die bessere Wahl, weil es bei der Bundestagswahl für die Konkurrenten ein leichtes wäre, ihn zu schlagen.
Das Problem ist: Es gibt keine Konkurrenten.
Die SPD ist nur noch ein schlechter Witz, die Grünen fallen nur dadurch auf, dass sie als eigentlich größte Oppositionspartei weniger regierungskritisch sind als die Regierung selbst, FDP und Linke sind zu klein.

Das wird auf jeden Fall ein öder Wahlkampf, so oder so.

20:01 von Karl Maria Jose...

Ich hätte da Frau Wagenknecht als Vorschlag, habe aber das Gefühl, daß das hier keinen interessiert.

Selbst schuld, CDU

Armin Laschet hat sich die letzten Wochen nicht verändert.
Es ist derselbe Laschet, der er im Januar war. Seine damaligen Umfragewerte waren etwa auf dem gleichen Niveau wie jetzt, allerdings im Vergleich zu seinen Mitkonkurrenten Merz und Röttgen.
Es war von Anfang an klar, dass v.a. Merz und Laschet den CDU-Vorsitz nur deshalb anstrebten, um später Kanzler(kandidat) zu werden.
Die CDU entschied sich damals, den schlechtesten und unpopulärsten Kandidaten zu ihrem Vorsitzenden zu machen. Warum sie ihn keine drei Monate später ablehnen, erschliesst sich mir nicht; das hätte man sich vorher überlegen sollen.

Wenn Laschet nicht der Kanzlerkandidat wird, ist der Vorsitz für ihn wertlos; außerdem hätte er nach einer demütigenden Niederlage gegen Söder jegliche Reputation verloren, so dass er das Amt sofort niederlegen müsste.

Hätte man sich doch im Januar für Merz entschieden....

19:53 von Freiheit-brauch...

Die Wähler wollen Söder.///

Ich bin auch Wähler. Söder werde ich nicht wählen.
Wegen Merkels Flüchtlingspolitik habe ich bei der letzten Wahl AfD gewählt. Jetzt möchte ich wieder CDU wählen. Aber keinen Söder. Ich wähle doch nicht diesen Wendehals und Intriganten.

Oh Schreck

@ MrEnigma:
Erschreckend. Ich finde es erschreckend, dass in der Union tatsächlich jemand, der seine eigene Partei nicht unter Kontrolle hat, ein ...

Ist das so?
Falls ja, fände ich das nicht erschreckend, sondern ehr beruhigend.

19:52 von Opa Klaus

FORSA Umfrage, könnten sich 37% der Bundesbürger vorstellen, CDU/CSU zu wählen, falls Söder Kanzlerkandidat wird. Bei einer Kandidatur von Armin Laschet hingegen, wären es nur 13%.
.
wenn man aber nur sich sieht,
nicht die CDU ... ?

Der Kanzler /-kandidat

wird m.E. überbewertet.

Was nützt der beste Kanzler, wenn man einen Scheuer, ein Seehofer, eine Klöckner bekommt.

Wieso wollen so viele : MP Söder for Bundeskanzler?

....?????....

Am 15. April 2021 um 19:50 von Sisyphos3

„wer macht´s ....
eine interessante Frage
Der Laschet steht in Umfragen bei 23 %
der Söder bei 56 %
auch wenn Umfrageergebnisse nur Momentaufnahmen sind
sollte es doch klar sein wen man favorisieren sollte
wenn man an einem vergleichsweise sicheren Wahlsieg interessiert ist“

Sie haben Recht.

Der kleine Arminius und die übermächtigen Römer.

"Arminius brachte den Römern mit der Vernichtung von drei Legionen, eine ihrer verheerendsten Niederlagen bei."

Also,

„wenn man an einem vergleichsweise sicheren Wahlsieg interessiert ist“..

Die „Kleinen“ sind nicht zu unterschätzen.

Im Übrigen, gleiche Körpergröße wie Helmut Schmidt und Gerhard Schröder.

20:10 von Gassi

Söder bessere Umfragewerte?
Mir unverständlich - der ist allenfalls öfters in den Medien. In Sachen C hat er in seinem Land ja nichts Erwähnenswertes zustande gebracht:
.
na und ?
ich versteh auch nicht weshalb die GRÜNEN auf 20 % kommen
oder in was weiß ich welchem Bundesland permanent SPD gewählt wird ,
obgleich dort doppelt so hohe Arbeitslosenzahlen über Jahrzehnte sind

@Meinung..., 19:43 Uhr - Gedankenspiele

Die CDU/CSU hat ein Luxusproble: Zwei erfahrene Politiker und beliebte Ministerpräsidenten, die beide das Zeug zum Känzler hätten. Aber es kann eben nur den einen geben. Ich persönlich tippe auf Söder. Seine Umfreageergebnisse sind deutlich schlechter, noch dazu die Stimmung in der Fraktion, die deutlich zu Söder tendiert. Auch politisch sehe ich einen Vorteil, wenn Söder als (möglicher) Kanzler und Laschet als Parteichef eng zusammenarbeiten. Dieser Zusammenarbeit wird es bedürfen, um das Erbe von Frau Merkel erfolgreich fortzuführen. Aber wie wäre es mit einer anderen Alternative? Beide ziehen sich zurück und machen den Weg frei für Brinkhaus. Auch eher wäre m.E. für das Amt des BK bestens geeignet. Laschet und Söder würden damit ihr Gesicht wahren.

20:14 von Balkongärtner

Ich brauche keinen Lügner als Kanzler.
.
dann wird es aber eng !

Popularitätswerte vs Kompetenz

Wie wäre es wenn man nach Kompetenz anstatt nach Popularität entscheiden würde?
Aber bei der Kompetenz würde man wohl besser keinen der beiden aufstellen.

Der Wähler schaut eher nach Kompetenz und guter arbeit und damit können beide nicht glänzen. Der eine zu wechselhaft, der andere durch Affären. Noch am Rande.... Der Wähler vergisst hoffentlich nicht am Wahltag die Maskendeals, das Impfdesaster und das Mautdesaster( Nestlé Mal ausgelassen und den Wirtschaftsminister). Anstatt die Umfragewerte an der Personalfrage abhängig zu machen sollte man Mal lieber Ursachenforschung betreiben.

Wie wärs mit dem hier als

Wie wärs mit dem hier als Kanzlerkandidat:
Karl-Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Franz Joseph Sylvester Buhl-Freiherr von und zu Guttenberg- immerhin einer der reichsten Menschen in Deutschland, wenn er nicht gerade in seiner Luxusvilla in den USA residiert. Wenn da nur nicht dieses kleine Mißgeschick gewesen wäre...
Von Medizin versteht er auch etwas: Seine Familie war im Mitbesitz des Rhön-Klinikum in Bad Neustadt an der Saale gewesen, bis sie die Unternehmensanteile für 260 Millionen Euro an die bayerische HypoVereinsbank verkauft.

Geld regiert die Welt und Söder regiert den Rest

Ohne die 18 Mio. Euro aus Wirecard-Insideraktiengeschäften wäre Söder längst abgemeldet in diesem Wahlkampf-Krimi.

20:15 von rainer4528

Söder werde ich nicht wählen.
Wegen Merkels Flüchtlingspolitik habe ich bei der letzten Wahl AfD gewählt. Jetzt möchte ich wieder CDU wählen
.
wie steht denn der Laschet zur Asylpolitik ?

Macht und Wahlen wichtiger als Zupacken

Schön, dass unser Land keine anderen Herausforderungen hat. Es läuft ja alles so prima. Da kann eine Regierungspartei sich natürlich mit voller Kraft auf personelle Machtkämpfe ausrichten. Dabei geht es nur darum, dass ein Politiker bzw. ein Lager gewinnt. Wie wir aus der aktuellen Krise möglichst schnell wieder rauskommen, ein wirklich guter Plan und echtes Zupacken dafür? Nicht so wichtig...
Vielleicht ist es ja nach dem 26.09. gar nicht mehr so wichtig, wer Kanzlerkandidat der Union war, weil andere Parteien bessere Prioritäten gesetzt haben, z.B. mit einem konkreten Fahrplan und Programm. Und den Wählern das auch wichtiger war.

@rossundreiter, 19:53 Uhr

Sie haben recht, dass die Kür des Kanzlerkandidaten wesentlich früher hätte stattfinden müssen. Dies hat aber die Union-Führung, nicht Söder verbockt. Aber wieso sollte Deutschland eine "Lachnummer" sein. Die Union verfügt über ein halbes Dutzend Politiker, die allesamt für den Posten des Kanzlers geeignet wären. Man hat nun die Qual der Wahl. Das ist keine "Lachnummer", sondern vielmehr ein "Luxusproblem"...

@19:47 von SinnUndVerstand

//Wenn die Union sich für ihn entscheidet, wird es einen ziemlichen Katzenjammer im September geben.//

Mir wär's recht.

20:07 von falsa demonstratio

«Da ich mir nicht vorstellen kann, CDU zu wählen, gleich wer Kanzlerkandidat ist, wäre mein Wille nicht missachtet.
So müsste es eigentlich jedem Wähler gehen, der nicht CDU wählen will. Das ist ein erkleckliche Anzahl.»

Könnte man die Nicht-CDU/CSU-Wähler unter einem Hut vereinen, wäre es nicht nur eine erkleckliche Anzahl, aber die 2/3 Mehrheit im Bundestag nach der Wahl.

Sehr schwer tun sich CDU / CSU mit ihrem Kandidaten. Obwohl es nicht überraschend kommt, dass Frau Merkel nicht auch noch ein 5. Mal antritt. Das weiß man schon was länger, aber auf irgendeine Idee zur Verständigung auf ein Verfahren zur Abstimmung / Ernennug ist man denoch nicht gekommen.

Ist schon was anderes, als die aktive Kanzlerin erneut ins Rennen zu schicken. Egal, ob es Laschet oder Söder wird. Mehr blamabel als bei den anderen Parteien mit Kanzlerkandidat ist das Gedöne der CDU / CSU allemal.

Sie müssen Gas geben.
Am 19.04. wollen die Grünen sagen, wer es bei denen machen soll.
Ganz ohne Gedingse.

@ 19:52 von Opa Klaus: Cui bono?

... aufgrund einer aktuellen FORSA Umfrage, könnten sich 37% der Bundesbürger vorstellen, CDU/CSU zu wählen, falls Söder Kanzlerkandidat wird. Bei einer Kandidatur von Armin Laschet hingegen, wären es nur 13%.

Davon ausgehend stellt sich natürlich die Frage, wem die - vorwiegend mediale - Bevorzugung Laschets dienen mag, wenn die Bevölkerung so eindeutig andere Präferenzen hegt.

Es ist nur mein ganz persönliches Empfinden, aber ich vermute eine klandestine Hoffnung, durch die Installierung des weniger aussichtsreichen Kanzlerkandidaten den Boden für einen grünen Kanzler zu bereiten.

Falls sich medienintern tatsächlich jemand davon angesprochen fühlt, mag er sich fragen, ob persönliche Sym- oder Antipathien einer objektiven Berichterstattung wirklich dienlich sind.

Ich lasse mich gern eines Besseren belehren.

Viele verwechseln offenbar Arroganz und Großspurigkeit

mit „Führungsstärke“.

Über Söders Führungsstil will ich lieber gar nicht erst spekulieren (weil ich hoffe, dass sich das ohnehin erübrigt).

Fairer als seine Wahlkampf- und sonstigen Taktiken dürfte der jedenfalls nicht werden.

@ Zuschauer49

Laschet ist gegen die Sondernummer mit Sputnik und das ist ein klarer Pluspunkt für ihn. Denn die Russen mauern mit Daten über Thrombose.
Obwohl ich ja sonst Söder cooler finde.

Leider eine zerstörerische Situation,

in der sich der scheinbare Favorit wieder einmal unfairer Mittel bedient und als nicht vertrauenswürdig erweist.
Sehr schade, egal wie es ausgeht werden alle dabei nun verlieren.

re 20:15 von rainer4528 / Habe ich auch nicht

"Jetzt möchte ich wieder CDU wählen. Aber keinen Söder. Ich wähle doch nicht diesen Wendehals und Intriganten."

Auf meine Stimme musste die CDU von A. Merkel schon früher verzichten. Konservative hat ihre Politik in Deutschland politisch heimaltlos gemacht. Die AfD ist aufgrund ihrer extremen Parolen und Repräsentanten unwählbar. Merz war ein Hoffnungsschimmer, aber Armin Merkel ist keiner.

Söder packt an und und die Wähler schätzen ihn wie keinen anderen. Also er wird es oder die Union kann einpacken.

@20:22 von Adeo60

MP Söder ist nix, MP Laschet ist nix, und Brinkhaus ist auch nix.

Kanzler können alle 3 nicht.

Dazu hätten sie in CORONA Zeiten seit März2020 das Dream - Team sein müssen und CORONA im Handumdrehen besiegen müssen.

Hier war aber nix.

@Freiheit-brauch. - Missachtung des Wählerwillens

Welche Missachtung des Wählerwillens ?

Der Bundeskanzler wird vom Bundestag gewählt und nicht direkt

Die CDU Bundestagsabgeordnete welche um ihre Wiederwahl bangen müssen,
werden schon reagieren :-)

@ Antaeus61. 20:12

"oder würde er beleidigt seine bayerischen Untertanen weiter beglücken?"

Sehen Sie, ich lebe in Franken(zwangsläufig in Bayern), fühle mich jedoch in keinster Weise als "Untertan". Zwischenzeitlich haben wir auch schon die aufrechte Gangart gelernt.
Dass Politiker - egal welcher Couleur - ein gewisses Selbstbewusstsein haben müssen und auch ein gewisses Machtstreben liegt in der Natur der Sache. Lieschen "tu mir nix" würde es in der Politik schwer haben.

Bayern hat keinen König mehr, falls Sie dies noch nicht mitbekommen haben sollten. Es geht um eine mögliche Nachfolge von Fr. Dr.Merkel, Herr Doktor. Zumindest dann, wenn sich die Union durch ihr derzeitiges Verhalten nicht selbst in die Opposition schießt.

Sie müssen Bayern nicht mögen, aber ich gehe davon aus, dass Sie in einem Bundesland leben, welches im Rahmen des Länderfinanzausgleichs stark partizipiert von einem wirtschaftlich starken Bayern.

Danke den Herren Söder und Laschet!

So ein wahrhaft echter Showdown fehlt doch in diesen langweiligen Zeiten ohne Wirtshaus und-längster-Theke-der-Welt vor Ort Diskussionen. Ich freue mich sehr. Die Stammwähler kreuzen eh nur schwarz an. Aber...wenn es denn für 4 Jahre egal in welcher Farbenkonstellation noch als Koalitionskanzler reicht... Das Machtabonnement läuft aus...und das ist gut so. Söder kann nicht alle Bäume der Welt umarmen um als Schaf im Wolfspelz glaubwürdig zu sein und mit Laschet will man auch nicht über 7 Lockdown Brücken gehn...

MrEnigma, 20:05 Uhr

Es wird Sie nicht überraschen, dass ich - wie viele andere auch - für eine weitere Amtszeit von Frau Merkel plädieren würde. Sie wird Deutschland fehlen. Ich frage mich, wer sich in diesen Zeiten überhaupt noch ein Amt als Politiker antun möchte. Eigentlich hätte ich vermutet, dass Söder Landesvater in Bayern bleiben möchte. Gut möglich, dass das ganze Politiker-Bashing dazu führen wird, dass wir eine Ampelkoalition oder eine GRR-Regierung im Bund bekommen könnten. Dazu könnten auch die Stimmen für die AFD beitragen.

@ rainer4528

Söder werde ich nicht wählen.
Wegen Merkels Flüchtlingspolitik habe ich bei der letzten Wahl AfD gewählt. Jetzt möchte ich wieder CDU wählen

Sehr gut, das wird Söder überzeugen.

Auf Kommentar antworten...

Am 15. April 2021 um 19:58 von 0_Panik

Fr. Bundeskanzlerin muss jetzt schnell ein Machtwort sagen...
... Und Frau Ursula von der Leyen als Kanzlerin-Kandidatin küren.

###

Nee, lieber nicht. Frau V.d. Leyen hat ja schon in verschiedenen Positionen gezeigt, das sie es nicht kann...

bestes Pferd im Stall

Was für eine Show. Fast noch besser als die beiden selbstherrlichen Gockel finde ich die Reaktionen. Auch hier.
Da hat der Söder angeblich einen ewigen Schwur geleistet, als er lediglich halbwegs diplomatisch versuchte Spekulationen zu ersticken. Was jetzt natürlich die Abwesenheit jeglichen Anstands und jeglicher Moral beweisen soll.
Laschet auf der anderen Seite wäre natürlich völlig demoliert,weil die CDU ja scheinbar ein Haufen unerbittlicher zänkischer Weiber ist, der nicht von einer Person geführt werden will, die bei einer Entscheidung zwischen zwei Vorsitzenden zweier Schwesternparteien unterliegt oder sich freiwillig zurücknimmt.
Tolles Bild. Wer schreibt so etwas? CDU und CSU sind beide nicht mein Stamm. Aber wer auch immer ein Häuptling einer der beiden Parteien geworden ist, kann ja nicht völlig unbrauchbar sein.

@Courtney, 20:15 Uhr

Ich hätte mich für Röttgen als Parteivorsitzenden entschieden - und er wäre auch der richtige Kanzlerkandidat. Auch Brinkhaus hielte ich für hoch geeignet. Ansonsten Söder als Kanzlerkandidat und Laschet als Parteichef - auch dies wäre eine starke Achse.

Warum will einer diesen Job?

Umsonst ist der Tot.....
Alle Politiker der Union, SPD,FDP und den Grünen sind nur Diener des Kapital, also nicht Vertreter meiner Bevölkerungsgruppe.
Egal wer es wird, meine Stimme bekommt er nicht.
Ich sehe das so, entweder bekommt eine Partei meine Stimme oder das Geld der Lobbyisten, beides wird es nicht geben.

Und denkt mal darüber nach, in Belgien gab es jahrelang keine Regierung und deren durchschnittliches pro Kopf vermögen ist vier mal höher als das der Deutschen.
Fragt euch mal warum!!!!!

Was.....

wollen die wirklich entscheiden .....
da ist doch eine Chance für zwei 3 Stündige TV Debatten, eine in der ARD, eine im ZDF..... gute Ablenkung in Corona Zeiten.

Ich finde es gut das die Union...

Ich finde es gut das die Union öffentlich Ihren Zweikampf austrägt und der Bessere gewinnen möge. Diesen Wettlauf hat ein solches Amt verdient. Wenn ich mir dagegen die Grünen anschaue wo Baerbock den Posten kriegen könnte wenn Sie Lust verspürt nur auf der Grundlage das Sie eine Frau ist (nichts gegen Frauen) kann ich da nur mit dem Kopf schütteln. Ist das nicht nebenbei gesagt eine Diskriminierung der Männer? Jedenfalls würde ich Laschet und besonders Söder tausendmal besser finden als Baerbock oder den smarten Kinderbuchautor. Den wir sollten nicht vergessen das wir einen Ruf in der EU und der ganzen Welt zu verlieren haben.

@19:50 von Sisyphos3

//Der Laschet steht in Umfragen bei 23 %
der Söder bei 56 %
auch wenn Umfrageergebnisse nur Momentaufnahmen sind
sollte es doch klar sein wen man favorisieren sollte
wenn man an einem vergleichsweise sicheren Wahlsieg interessiert ist//

Wahlsieg - was für ein großes Wort. Ich traue der CDU/CSU nicht mehr zu, unser Land zukunftsfähig zu gestalten, egal wer da den Kanzler spielt. Auf vielen Feldern braucht Deutschland eine Aufholjagd und keine Politiker, die sich im Dschungel ihrer hochbezahlten Nebentätigkeiten verirren und somit für die Ausübung ihres Mandats kaum genügend Zeit haben dürften. Mit einem derart dicken Filzbelag kann man nicht nicht fexibel genug auf die vielen Herausforderungen reagieren.

Mit dem Amt wachsen

@ 0_Panik:
MP Söder ist nix, MP Laschet ist nix, und Brinkhaus ist auch nix. Kanzler können alle 3 nicht.

Kanzler kann man lernen. Frau Dr. Merkel war nach hundert Tagen bereits eine Meisterin. Heute ist sie internationale Spitze, Hors Catégorie.

Ich lehn mich mal aus dem

Ich lehn mich mal aus dem Fenster und sag, egal wers macht, am Ende bleibt Söder in Bayern und Laschet wird entweder Vizekanzler oder Oppositionsführer.

re Karl Klammer 20:36 / Auf die Umfragen hören

"Der Bundeskanzler wird vom Bundestag gewählt und nicht direkt"

Das weiß ich auch. Darum geht es doch nicht. Es geht darum, dass die Union im Moment durch die Umfragen die glasklare Ansage hat, wen die Wähler als Kanzlerkdandiaten bevorzugen.

"Die CDU Bundestagsabgeordnete welche um ihre Wiederwahl bangen müssen,
werden schon reagieren :-)"

Das ist die Hoffnung, die bleibt. In den Wahlkreisen und CDU-Ortsverbänden können doch die Telefone nicht mehr stillstehen. Wer sein Mandat behalten will, kann doch nicht Laschet und die Niederlage wählen.

Dennoch finde ich es komisch

TS: "Die Union sucht nach einem Ausweg, gesichtswahrend für den Unterlegenden muss er sein."

Ich weiß ja, dass "das Gesicht zu wahren" - nicht nur - bei politischen (Macht-)Spielen regelmäßig ein bedeutender Faktor ist. Trotzdem kann ich es schwer nachvollziehen.

Wer auch immer am Ende den Kürzeren zieht, ein Ministerpräsident eines Bundeslandes zu sein, ist doch kein Absturz in die "Namenlosigkeit". Und selbst wenn, es gibt doch noch viele andere ehrenwerte Tätigkeiten außerhalb des politischen Geschäfts, denen man sich erhobenen Hauptes widmen kann. - Mit Humor gesehen kann der zweite ja, so er um sein Gesicht fürchtet, darauf verweisen, dass der andere vorletzter geworden ist.

Am 15. April 2021 um 19:43 von Meinung zu unse...

Wer will eine solche Partei mit solchen Führern?
Ich definitiv nicht!
______
Obwohl der Ausdruck, den Sie benutzen, ja hier immer eine gewisse Abneigung erzeugt, aber das sei im Moment mal aussen vor.
Was Sie schreiben und was Sie (nicht) möchten, ist nämlich m.M. das Problem. Am Anfang seiner Kandidatur hatte Laschet sehr wohl auch die CDU-Wähler in grosser Zahl hinter sich. Er hat den Fehler gemacht, und zu oft seine Vorgehensweise geändert. In diesen Zeiten, wo die Bürger aber ohnehin verunsichert sind, ist das unklug. Man muss sich eine Einstellung überlegen, sie rüberbringen und dazu stehen. Laschet hat unberechenbar reagiert. Nimmt an MP's Treffen teil, versichert seine Zustimmung, kommt nach Hause und erklärt, dass er es anders macht. Insbesondere mit den Schulen dieses hin-und her. Er ist einfach zu unberechenbar und nicht durchsetzungsfähig genug. Wenn er mit den "Grünen" muss, wird er über den Tisch gezogen. Deshalb für mich, Söder.

um 19:50 von Sisyphos3

>>“Der Laschet steht in Umfragen bei 23 %
der Söder bei 56 %
auch wenn Umfrageergebnisse nur Momentaufnahmen sind
sollte es doch klar sein wen man favorisieren sollte
wenn man an einem vergleichsweise sicheren Wahlsieg interessiert ist“<<

Da möchte ich Ihnen vollumfänglich beipflichten.

Umfragewerte haben in der

Umfragewerte haben in der heutigen Zeit eine extrem kurze Halbwertzeit. Bis zum Herbst wird sich noch sehr viel ändern.
Deshalb ist die CDU gut beraten, nicht zu sehr darauf zu schauen. Die Stimmung kann leicht kippen. Kommt beispielsweise eine Ausgangssperre, so werden ihr viele den Rücken kehren, die bislang noch Zustimmung signalisierten. Es bleibt die Frage, wohin sich diese Wähler wenden.
Ich persönlich halte wenig bis gar nichts von einem Zuchtmeister, der nach eigener Aussage die Zügel enger anziehen will und bevorzuge einen Kandidaten, der offen ist für den Diskurs.

@0_Panik, 20:34 Uhr

Corona lässt sich nicht "im Handumdrehen besiegen". Zaubern kann niemand. Aber ich finde, dass Merkel und Söder die richtigen Wege aufgezeigt haben. Ihre düsteren Prognosen wurden (leider) immer wieder von der Realität bestätigt. Auch Brinkhaus hat die Corona-Situation messerscharf analysiert und eloquent kommentiert. Laschet entwickelte sich dagegen zum Populisten, der versuchte, den Menschen nach dem Mund zu reden und immer wieder der Zeitgeist folgte. Das kam bei den Bürgern nicht gut an. Wenn ich mich freilich bei den anderen Parteien so umsehe, dann verfügtdie Union über ein sehr erfahrenes und kompetentes Personal. Eigentlich tatsächlich ein Luxusproblem.

Am 15. April 2021 um 19:52 von Opa Klaus

Hierzu letzten Montag einen Bericht auf WELT.de gelesen. Zitat: aufgrund einer aktuellen FORSA Umfrage, könnten sich 37% der Bundesbürger vorstellen, CDU/CSU zu wählen, falls Söder Kanzlerkandidat wird. Bei einer Kandidatur von Armin Laschet hingegen, wären es nur 13%.

Und nun, meine Damen und Herren der CDU Führungsgremien? Quo Vadis CDU?
______
Eigentlich ist die Frage obsolet.
Das hat Laschet sich selbst kaputt gemacht mit seinem Rumgeeiere. Die meisten Bürger wollen einigermaßen verläßlich - soweit das z.Zt. überhaupt geht - wissen, wo sie dran sind und was, wann gemacht wird.

Merkel hat doch ihre

Merkel hat doch ihre Nachfolge sauber geregelt. Sie hat alle Kandidaten schon ewig demontiert.
Und dafür gesorgt, dass keiner nachkommt.
Deshalb ist es egal, ob söder oder Laschet die Wahl verlieren.
Nur wie soll die Koalition ohne CDPSU gehen?

@Adeo60 um 10:28

Können Sie da auch Namen nennen?
Mir fällt da spotan ein - äh, ist mir doch gerade entfallen.

um 20:44 von Adeo60

>>“Ich hätte mich für Röttgen als Parteivorsitzenden entschieden - und er wäre auch der richtige Kanzlerkandidat. Auch Brinkhaus hielte ich für hoch geeignet. Ansonsten Söder als Kanzlerkandidat und Laschet als Parteichef - auch dies wäre eine starke Achse.“<<

Röttgen ist eine graue Maus und in diesen Status auch sofort nach seinem Antritt wieder verfallen und seine Zuspruchswerte waren unterirdisch. Ich hätte mir Merz gewünscht und vielleicht wäre dann die Lage für die Union nicht so brenzlig wie jetzt? Das hätte sicherlich eine konservativere Ausrichtung der Union bedeutet und der (notwendige) Schnitt mit dem Merkelchen weiterso.

um 20:44 von Adeo60

>>“Ich hätte mich für Röttgen als Parteivorsitzenden entschieden - und er wäre auch der richtige Kanzlerkandidat. Auch Brinkhaus hielte ich für hoch geeignet. Ansonsten Söder als Kanzlerkandidat und Laschet als Parteichef - auch dies wäre eine starke Achse.“<<

Röttgen ist eine graue Maus und in diesen Status auch sofort nach seinem Antritt wieder verfallen und seine Zuspruchswerte waren unterirdisch. Ich hätte mir Merz gewünscht und vielleicht wäre dann die Lage für die Union nicht so brenzlig wie jetzt? Das hätte sicherlich eine konservativere Ausrichtung der Union bedeutet und der (notwendige) Schnitt mit dem Merkelchen weiterso.

@ 0_Panik

Wieso wollen so viele : MP Söder for Bundeskanzler?

Die Mehrheit der Deutschen möchte eine klare Haltung in der Corona-Krise. Leider hat nur eine Minderheit Verständnis für eine rheinische Frohnatur. Schade eigentlich.

@eine_anmerkung, 20:45 Uhr

Volle Zustimmung. Wahrscheinlich würde man dieses Gefecht Söder/Laschet auch als angemessen für das angestrebte Amt einordnen, wenn es nicht zur Unzeit (Corona-Pandemie) stattfinden würde und wenn es einen Obmann gäbe, der Regie führen würde.

20:44 von Emil67 | Da stimmt etwas nicht

Und denkt mal darüber nach, in Belgien gab es jahrelang keine Regierung und deren durchschnittliches pro Kopf vermögen ist vier mal höher als das der Deutschen.

Habe ich gerade mal gegoogelt. Laut Statista liegt das BIP pro Kopf in D bei 45.700 und in Belgien bei 44.530 Dollar
(nicht €).

Fragt euch mal warum!!!!!

Müssen wir uns die Frage noch stellen, wenn die Zahlen nicht stimmen ?

Aber was wäre denn Ihre Antwort gewesen ?

@20:26 von Sisyphos3

20:15 von rainer4528
Söder werde ich nicht wählen.
Wegen Merkels Flüchtlingspolitik habe ich bei der letzten Wahl AfD gewählt. Jetzt möchte ich wieder CDU wählen


wie steht denn der Laschet zur Asylpolitik ?

Das habe ich mich bei dem Kommentar auch gewundert.

Zudem sind Laschet und Söder in der Hinsicht jetzt beide voll auf Merkelkurs.

Nach..

Meiner Meinung soll es Herr Markus Söder Kanzlerkandidat werden. Wenn aber beide Kandidatenanwärter sich nicht einigen können und wollen Dann sollen Herr Armin Laschet und Markus Söder zurückziehen und einen anderen Kandidaten finden ich denke an Friedrich Merz. Um weiteren Schaden von der Union abzuwenden.

Diener des Volkes

Sehr geehrter Kommentator, ich lebe gerne in Bayern, als zugereister Preuße. Und bin - Sie werden staunen - seit über 40 Jahren CDU und später CSU Mitglied, sogar zeitweise aktiv. Dies bedeutet für mich aber keinesfalls Gehorsam um jeden Preis. Selbstherrliche Trauerspiele und Dramen darf, nein, muß man als Staatsbürger benennen. Es geht hier um das zweithöchste Amt im Staate als Diener des Volkes. Freundlicher Gruß! Dr. Andreas Hermülheim

Wieso machen sich MP Söder und MP Laschet einen Kopf...

... Um Kanzler von Deutschland zu werden.

Die CDU /CSU hat in der Groko ein derart mieses Bild im Kampf gegen CORONA gezeigt, und sagt auch hinsichtlich der im GG verankerte Schuldenbremse und nun schon sehr lange ausgesetzte Schuldenbremse nichts.

Die CDU /CSU muss damit rechnen dass sie bei der Bundestagswahl gerade mal 5% der abgegebenen Stimmen bekommt (so mies ist dieser Laden), und dann ist mit Kanzler von Deutschland eh nichts.

20:48 von weingasi1

Entschuldigen Sie bitte, wenn ich deutlich widerspreche.
Mir sind Menschen, die in einer kaum überschaubaren Lage zu erkennen geben, daß sie gründlich abwägen, lieber als "Leader"- Typen (ich vermeide bewußt den deutschen Ausdruck, damit kein falscher Eindruck entsteht), die nichts anderes verkünden als daß man die Menschen stärker in ihren Rechten einschänken solle.
Auch und gerade in Krisenzeiten gilt für mich der Spruch Willi Brandts: "Mehr Demokratie wagen!"

Als AFD Wähler werde ich mich

Als AFD Wähler werde ich mich indirekt an der Wahl beteiligen .

Darf man das nicht hinterfragen ?

Warum hat das CDU Präsidium sich einstimmig hinter Laschet gestellt, während das Stimmungsbild der gewählten Abgeordneten in der Fraktion mehrheitlich Söder zuneigte ?

Lockerungs-Apostel

Die Fans der inzidenzlosen Lockerung sind natürlich für Laschet. Das reicht aber nicht. Die große Mehrheit wünscht sich nämlich eine klare Linie.

@ weingassi1. 20:52

"Eigentlich ist die Frage obsolet.
Das hat Laschet sich selbst kaputt gemacht mit seinem Rumgeeiere. Die meisten Bürger wollen einigermaßen verläßlich - soweit das z.Zt. überhaupt geht - wissen, wo sie dran sind und was, wann gemacht wird."

D'accord. Wäre Söder aus Hessen oder Dühringen, wären die Umfragen wohl noch klarer. Die Menschen suchen Sicherheit, Führungsstärke und das ist legitim. Politik spaltet und polarisiert, soweit so gut. Ist eine demokratische Selbstverständlichkeit. Hinzu kommen noch Vorbehalte gegen Menschen aus anderen Bundesländern (warum auch immer) und ein tief verankerter Anachronismus in Reihen der CDU Granden. Schwierige Situation, denke ich..

um 20:38 von Adeo60

>>“Dazu könnten auch die Stimmen für die AFD beitragen.“<<

Na, na, na, werter Mitkommentator? Zuerst immer heftig auf die AfD eindreschen und dann wenn‘s eng wird um deren Wähler buhlen? Keine Angst, AfD Wähler wie meine Wenigkeit (AfD Wähler mit Migrationshintergrund, d.h. vormals CDU) holen Sie mit Ihrer Merkel-Linie nicht zurück, never ever. Wenn wir grün-rot-rot bekommen sollten, was ich innerlich verabscheue, dann soll das so sein. Der Wählerwille ist und soll entscheiden.

Bisher....

...hatte ich mir für die kommenden Wahlen vorgenommen, Grün vom Wahlsieg abzuhalten.

Mit einem Kanzlerkandidaten Söder sehe ich mich nun veranlasst, eben diesen zu verhindern.

Mit dem, was wir an bayerischen Ministern in Berlin haben, sind wir eh schon arg gestraft.
Ein Kanzler aus den Reihen der csu ?
Nein danke....

Dem würde es an Einfühlungsvermögen in die Menschen der anderen Bundesländer fehlen.

Zum anderen schaue ich mit Angst auf den, der ihn dann beerben würde hier in Bayern.

Ein Ministerpräsident dobrindt?
Grauenvoller Gedanke....

Wer ist das Wahlvolk für Kanzlerkanditaten

in der CDU/CSU, wenn man es demokratisch angehen will? Die Bundestagsabgeordneten sind dieses Wahlvolk für die CDU/CSU-Fraktion, sie kennen die Kandidaten aus dem Alltag. Bundestagsabgeordnete sind der gewählte Arm des Bürgers in der repräsentativen Demokratie. Das Wahlschicksal und das politische zukünftige Ansehen der Fraktion der Bundestagsabgeordneten hängt von einem guten/schlechten Kanzlerkandidaten ab, der ihre politische Zukunft und die Zukunft des Landes sichert oder vergeigt, so dass ein Bedürfnis der betroffenen Bundestagsabgeordneten nach Mitsprache nachvollziehbar ist. Sie müssen und dürfen nach der Bundestags-Wahl dann ihren Kanzlerkanditaten ja auch bestätigen oder ablehnen, wenn er gut/schlecht gearbeitet hat. Eine taktische Verhandlungsrunde aus den Parteivorsitzenden/Kanzlerkandidaten mit sonstigen Hilfstruppen bei ungleichen Größenverhältnissen ist kein demokratisches Verfahren zur Entscheidungsfindung. So ist jedenfalls meine Meinung, die nicht jeder teilen muss

@MRomTRom - Vermögen ist kein BIP

20:59 von MRomTRom:
"Müssen wir uns die Frage noch stellen, wenn die Zahlen nicht stimmen ? "

Stellen Sie sich erstmal die Frage, was das Pro-Kopf-Vermögen vom BIP unterscheidet. :)

Doppelspitze?

Kann es im Kanzleramt nicht eine Doppelspitze geben? Das Arbeitszimmer kann man ja vielleicht durch eine Stellwand teilen.

Keiner

Laschet no way.
Söder wird schwierig, die CDU will keinen CSU Kanzler. Ganz schönes Dilemma, auch das hätte die CDU früher vorbereiten können.

Diese Krise zeigt, schlecht vorbereitet, zu spät, zu langsam und das in allen Bereichen.

Vor lauter Kanzler Dilemma und Impfstoffdilemma wird nichts gegen hohe Inzidenzen in Bereich Arbeit getan.
Nicht mehr entschuldbar.

Am 15. April 2021 um 20:22 von Sisyphos3

Zitat: ich versteh auch nicht weshalb die GRÜNEN auf 20 % kommen--- oder in was weiß ich welchem Bundesland permanent SPD gewählt wird ,----obgleich dort doppelt so hohe Arbeitslosenzahlen über Jahrzehnte sind

Es mag daran liegen, dass in dem Bundesland -ich vermute Sie meinen Ihr Lieblingsfeindesland Bremen - die Wähler besser beurteilen können, was Sache ist als Sie aus der Ferne.

Unsägliches Geschacher in diesen Zeiten

An diesem Machtkampf zeigt sich, was der Union derzeit wichtiger scheint

Der Dritte (die Grünen) lacht dabei nicht zuletzt, er lacht längst oder anders ...

Wenn sich 2 streiten (CDU/CSU), freut sich der Dritte (die Grünen)

Je länger dieser Kampf andauert und sich die Union selbst demontiert, desto mehr Zuspruch bekommen die Grünen

@ 20:51 von Adeo60

"... Corona lässt sich nicht "im Handumdrehen besiegen". Zaubern kann niemand. Aber ich finde, dass Merkel und Söder die richtigen Wege aufgezeigt haben. Ihre düsteren Prognosen wurden (leider) immer wieder von der Realität bestätigt... "

Und das soll jetzt das Argument sein:
MP Söder for Bundeskanzler

Australien und Neuseeland sagen zu CORONA :
Wir haben seit Weihnachten 2020 fertig.

Und wenn düstere Prognosen eingetreten sind, dann ist im Vorfeld alles falsch gemacht worden.

Und das ist auch kein Grund um zu sagen :
MP Söder for Bundeskanzler

Alle Umfragen, seit langem, sehen in Söder den besten Kanzlerkandidaten (vor Habeck, Baerbock, Scholz und Laschet); dann muss die CDU über ihren Schatten springen und Söder nominieren. Egal, was so v. a. in den öffentlich rechtlichen Medienanstalten eher für Laschet geworben wird - Söder gewinnt für die Union hinzu, Laschet verliert! Und es ist klar, dass es v. a. den Grünen und der SPD gar nicht gelegen kommt, wenn Söder Kanzlerkandidat wird, denn dann wird`s für diese beiden Parteien enger!
Man kann nur hoffen, dass die Fraktion der Union abstimmen darf und nicht ein CDU Gremium die Entscheidung erzwingt. Die müssen sehen, dass sie die stärkste Partei nach der Wahl wird, und das ist nun mal mit Söder deutlicher zu erreichen als mit Laschet!

Am 15. April 2021 um 20:05 von MrEnigma

Man muss Merkel dafür danken. Schlussendlich hat sie auch noch die CDU zerstört. Danke
_____
So ein Unsinn. Frau Merkel hat viele Jahre unser Land hervorragend geführt. Mich würde interessieren, wer das denn wohl besser kann.
Realistisch gesehen. Keine Traumschlösser !

re 20:38 von Adeo60 / Widerspruch und Zustimmung

"Es wird Sie nicht überraschen, dass ich - wie viele andere auch - für eine weitere Amtszeit von Frau Merkel plädieren würde. Sie wird Deutschland fehlen."

Das glaube ich nicht. Sie hat die CDU komplett entkernt und zu einem Wahlverein der Beliebigkeit gemacht. Ihr ging es darum, dass sie das Kanzleramt behalten wollte auch wenn sie dafür CDU-Programmatik opfern musste.

"Gut möglich, dass das ganze Politiker-Bashing dazu führen wird, dass wir eine Ampelkoalition oder eine GRR-Regierung im Bund bekommen könnten. Dazu könnten auch die Stimmen für die AFD beitragen."

Das ist möglich. Das wäre nur durch eine starke Union und eine halbwegs starke FDP zu verhindern. Die Stimmen für die AfD bringen gerade die an die Regierung, welche man verhindern möchte. Das müssten sich vor allem die Wähler, die AfD wählen, ins Gedächtnis rufen.

Noch nie in der bundesdeutschen Geschichte

War ein CSU Politiker dem Kanzleramt so nah. Falls Söder sich durchsetzt.

Denn selbst wenn die Grünen nur ein Prozent weniger bei der BTW holen, würde Söder als Kandidat der „stärksten“ Partei das Kanzleramt beanspruchen.

Das Dumme ist nur: wie soll Kanzler Söder mit dem im Kandidatenringen unterlegenen CDU Vorsitzenden Laschet vier Jahre zusammenarbeiten?

Das kann ich mir schwerlich vorstellen.

Hat nicht Merkel höchstselbst erst vor wenigen Jahren die Parole ausgegeben, das CDU Vorsitz und Kanzleramt nicht getrennt werden sollten? War nicht ihr angekündigter Rückzug vom Kanzleramt die Voraussetzung dafür dass sie AKK das Feld überließ ?

Söder kann nicht kanzler

So gute politik wie er betreibt, und so kumpelhaft er als mensch ist, konnte ihm beim bau des hsm in nbg treffen. Kann er niemals kanzler werden da sich jeder knapp obéhalb des mains denkt, von so nem dummen bauern buben lasse ich mir doch nichts vorschreiben. Großmütig von ihm wäre freiwillig abzudanken und selbst nach 4 jahren bärbock hätte er in bayern zwar 70 % aber trotzdem keine chance kanzler zu werden, weil csu.

Am 15. April 2021 um 19:54 von 0_Panik

MP Söder hat Bayern nicht komplett dicht und zu gemacht. Gleiches fordert er aber auf Bundesebene
_______
Sie wollen doch sonst so schlau sein. Hüstl...
Vielleicht konnte Söder garnicht alles "dicht und zu " machen. Vielleicht liegt das garnicht in seinem Kompetenzbereich. Vielleicht sind Grenzschliessungen Bundeskompetenz.

um 19:53 von Zuschauer49

""Ministerpräsident Armin Laschet hat sich in einer Sondersitzung des NRW-Landtags gegen Alleingänge anderer Bundesländer beim russischen Impfstoff Sputnik V ausgesprochen. "Ich sage: nein. Denn wir haben klare Verfahren".
Quelle: Tagesschau-Liveblog von heute.
Kann es noch eine klarere Entscheidungshilfe für den Wähler geben? Söder sichert seinen Bürgern als Landesherr eine Option auf den Impfstoff, Laschet zeigt Ordnungsdenken gegen Menschenleben (unsere)?"

Seit der Sputnik Sache war doch wohl klar, dass Söder Kanzler werden will, oder?
Es glaubt doch wohl niemand, dass das Zeug für Bayern produziert wird. Das heißt doch nicht umsonst "Zonenimpfstoff". Söder will sich halt im Osten wählbar machen.

0_Panik

Die deutsche Regierung hat die schlechteste Corona Politik in ganz Europa gemacht.
Allerdings mit Ausnahme aller anderen.

Wäre die CDU eine normale

Wäre die CDU eine normale mitte-rechts Partei, so wie man sie aus den etablierten Demokratien kennt, hätte jetzt Hans-Georg Maaßen die mit Abstand besten Chancen Kanzlerkandidat zu werden. Laschet und Söder wären linksaußen in der Partei oder, noch wahrscheinlicher, in der Sozialdemokratie engagiert.

Kaut Merz schon an den Fingernägeln?

Also nach der Nummer vom vergangenen Montag bei dem sich Söders wahres Gesicht wieder gezeigt hat ...das des alten Hasadeurs & Tricksers, wird's ganz schwierig mit Glaubwürdigkeit des "neuen" Söder.

Er hatte sich bekanntlich 2018 nach dem desaströsen CSU-Wahlergebnis (irgendwo bei 38 %) ein neues Gewand zugelegt. Als Bienenonkel und Baumumarmer.

DIe Erfahrung mit dem AfD-Rassismus-Sprech vom Asyltourismus war in die Büx gegangen. Echte Rassisten wählen dann gleich das Original rechts der Union.

Zur Erinnerung: am letzten Sonntag hat Söder eingewilligt, er beugt sich dem CDU-Votum. Die haben am Montag eindeutig entschieden. Dann hat S. die "Schmutzeleien"-Box aufgemacht.
Neues Image ...perdu.

Unseriös, kanzleruntauglich.

Fritze Merz setzt bekanntlich auf Laschet, dem er sich überlegen fühlt & im Job als Finanzminister der heimliche Kanzler sein will, bis er zum geeigneten Moment Laschet abservieren kann.

Ein Gutes hätte ein Kanzler Markus. Merz wäre sicherlich nicht im Kabinett!

Am 15. April 2021 um 20:44 von Adeo60

Zitat: Ansonsten Söder als Kanzlerkandidat und Laschet als Parteichef - auch dies wäre eine starke Achse.

So demontiert wird Laschet zurücktreten müssen.

Ungarn Polen Deutschland

Wer heute Söder, den bekennenden Orban-Freund wählt, darf sich nicht wundern wenn er morgen in einem anderen Deutschland aufwacht. Es hat in allen Diktaturen klein angefangen. Söder ist nie ein Demokrat gewesen. Er spielt das nur.

re möbius

"Darf man das nicht hinterfragen ? "

Sehr komische Frage. Warum sollte man nicht dürfen...?

"Warum hat das CDU Präsidium sich einstimmig hinter Laschet gestellt, während das Stimmungsbild der gewählten Abgeordneten in der Fraktion mehrheitlich Söder zuneigte ?"

Da kann man spekulieren. In einigen Analysen habe ich gelesen, dass es die Sorge davor war, wie es wirken würde, wenn man sich nicht hinter Laschet gestellt hätte.
Nämlich wie ein Misstrauensvotum gegen den neuen Vorsitzenden. Und damit hätte man nach AKK bereits den zweiten Vorsitzenden innerhalb weniger Zeit verschlissen.
Das ist das was ich gelesen habe, inwieweit dies der Wahrheit entspricht, weiß ich nicht, es ist ein möglicher Lösungsansatz.

@0_Panik um 21:02

Sie schreiben u. a. "Die CDU /CSU muss damit rechnen dass sie bei der Bundestagswahl gerade mal 5% der abgegebenen Stimmen bekommt (so mies ist dieser Laden), und dann ist mit Kanzler von Deutschland eh nichts."
Da muss ioch aber herzhaft lachen, auch wenn Sie das vielleicht ernst meinen. Aber sicherlich haben Sie Parteien im Kopf, die das alles bersser managen als die Union ... nennen Sie sie mal!

Deutschland braucht

unbedingt einen waschechten Franken als Kanzler. Schluss mit den Staatsschauspielern. Markus du packst es . Aber bitte keine Koalition mit den G R Ü N E N !!!!!

@ 21:05 von leider geil

MP Söder und MP Laschet haben eine klare Linie.
Wir können CORONA Krise nicht.

20:28 von Adeo60

aber alle reichen nicht an die klasse von merkel heran, die grandios gescheitert ist. das ist das wahre problem. soll es also der hausmeister von den machen

@eine_anmerkung, 20:57 Uhr

Für mich liegt die Stärke der Union nach wie vor in ihrer Wirtschaftskompetenz. Dieser Punkt würde eigentlich für Merz sprechen, der aber die Gesellschaft spaltet und dem Durchschnittsbürger nur schwer vermittelbar ist. Wahlen werden im übrigen in der politischen Mitte gewonnen. Merkel hat in ihrer Amtszeit konsequent Wähler aus diesem Spektrum angesprochen. Das Schubladendenken von rechts und links ist m.E. längst überholt. Warum sollte man nicht im Eizelfall auch einmal eine Position der Grünen zum Klimaschutz mittragen oder einen sozialen Gedanken der SPD zur Sozialpolitik übernehmen, wenn der gesunde Menschenverstand diesen als richtig einordnet. Merkel hat sich nicht an Ideologien festgeklammert, sondern das Land und seine Bürger in den Fokus gestellt. So auch jetzt in der Krise, in der dem Leben und der Gesundheit oberste Priorität von ihr eingeräumt wurden.

Warum glaubt Söder beliebt zu sein?

Klar, er hat sich in der Pandemie profiliert.

Aber ist das ein Indiz für seine Beliebtheit auch über die Pandemie hinaus?

Ich bezweifle das sehr.

Realistischer wäre es, seine Umfragewerte mit denen vor Corona zu vergleichen.

Stoiber wurde einvernehmlich aufgestellt und hätte es damals fast geschafft gegen den charismatischen Schröder zu gewinnen.

Beide - Laschet wie Stoiber - wissen, dass wer immer die K-Frage für sich entscheidet, wird vermutlich ins Kanzleramt einziehen. Das die Grünen stärkste Partei werden, halte ich zumindest 2021 aufgrund der Machtarithmetik in der Republik für nahezu ausgeschlossen.

@Freiheit-braucht um 20:34

Sie leben sicher nicht in Bayern.
Er gibt sich als harter Hund und schickaniert die Bevölkerung wo er nur kann - und bringt doch nichts zu Stande.
.
Lt RKI von heute Nacht hat Bayern die 3. höchste Inzidenz - und nicht nur im tschechischen Hinterland (taugt nicht mehr als Ausrede) oder im Vorfeld Tirols.
.
Wir haben hier wieder einmal eine Ausgangssperre (hat sich ja bewährt, es hat keiner aufgemuckt), aber der Söder ist permanent auf steuerfinanzierten Urlaubsreisen.

Am 15. April 2021 um 20:07 von falsa demonstratio

So müsste es eigentlich jedem Wähler gehen, der nicht CDU wählen will. Das ist ein erkleckliche Anzahl.
___
Na, dann hoffe ich mal, dass es eben doch eine sehr erkleckliche Zahl ist, die es tut.
Ich wüsste nämlich trotz Nachdenkens beim besten Willen nicht, wer ansonsten dafür sorgen könnte, dass wir in der post Corona Zeit schnell wieder Fuss fassen. Da wird es einige Felder zu beackern geben. Das wird vermutlich kein Selbstläufer !

Auf Kommentar antworten...

Am 15. April 2021 um 19:50 von Sisyphos3

wer macht´s ....
eine interessante Frage
Der Laschet steht in Umfragen bei 23 %
der Söder bei 56 %

###

Die Chancen für die Union stehen höchstwahrscheinlich höher, wenn man denjenigen aufstellt, der bei den Umfragen bei 56% liegt... Das sollte sich doch auch schon bei der CDU herumgesprochen haben...

Verstehen muss man

das aber nicht, die Werte für Söder stehen sehr gut, und das schon lange, also nichts mit Kurzfristig. Dann haben die letzten Wahlen gezeigt, das Personen ein ganz großes Plus sind, Laschet mag ja der Wunsch von der CDU und Frau Merkel sein. In anderen Bundesländern sieht das die Bevölkerung oder der Wähler in dem Fall ganz anders.
Ich hatte schon mal geschrieben, wenn die CDU sich verkleinern will, dann sollte sie Laschet nehmen, will sie in etwa so raus kommen wie bei der letzten, vielleicht etwas schwächer, aber vielleicht noch stärkste dann Söder.
Rheinisches Lächeln allein reicht leider nicht.
Die Karte in welchen Bundesländern Laschet eher freundlich gesehen wird, war ganz interessant.
Mit Laschet würde ich persönlich die CDU nicht wieder wählen, aber auf meine einzelne kommt ja auch nicht an.

Egal wie es ausgeht

Egal wer der Kandidat wird, er wird die Hilfe des Gegenübers brauchen. Und die ist nach einer deratigen Schlammschlacht mehr als ungewiss.
Selbst wenn es die üblichen Lippenbekenntnisse zur Unterstützung geben sollte, der Riss wird bleiben.

@20:59 von MRomTRom

"Habe ich gerade mal gegoogelt. Laut Statista liegt das BIP pro Kopf in D bei 45.700 und in Belgien bei 44.530 Dollar
(nicht €)."

Was soll denn bitte das BIP mit dem durchschnittlichen Pro Kopf VERMÖGEN zutun haben?!

Mit was habe ich es denn hier zu tun?!

Am 15. April 2021 um 21:01 von MSCHM1972

"Meiner Meinung soll es Herr Markus Söder Kanzlerkandidat werden. Wenn aber beide Kandidatenanwärter sich nicht einigen können und wollen Dann sollen Herr Armin Laschet und Markus Söder zurückziehen und einen anderen Kandidaten finden ich denke an Friedrich Merz. Um weiteren Schaden von der Union abzuwenden."

Sehr interessanter Kommentar.

Damit wäre die Strategie von F. Merz, A. Laschet zu unterstützen, doch sehr clever gewesen.

Aber

Kanzlerin Friedrich Merz, klingt im Moment noch ziemlich komisch.
(Generische Femininum)

@um 20:28 von Adeo60

"Die Union verfügt über ein halbes Dutzend Politiker, die allesamt für den Posten des Kanzlers geeignet wären."

Nicht einen einzigen hat sie. Röttgen und Brinkhaus sind NoNames, Söder hat keinerlei Integrität, Loyalität oder Moral aufzuweisen und Laschet ist nicht durchsetzungsfähig und viel zu langsam.

Was ich komisch finde, da Sie doch immer so gegen die AfD wettern. Warum also Söder, den braunen Wolf im grünen Schafspelz?

@ Anaraeus61. 21:02

"Sehr geehrter Kommentator, ich lebe gerne in Bayern, als zugereister Preuße. Und bin - Sie werden staunen - seit über 40 Jahren CDU und später CSU Mitglied, sogar zeitweise aktiv. Dies bedeutet für mich aber keinesfalls Gehorsam um jeden Preis. Selbstherrliche Trauerspiele und Dramen darf, nein, muß man als Staatsbürger benennen. Es geht hier um das zweithöchste Amt im Staate als Diener des Volkes. Freundlicher Gruß! Dr. Andreas Hermülheim"

Möglicherweise habe ich Ihre Aussage falsch interpretiert. Dann entschuldige ich mich natürlich. Als selbstherrliches Trauerspiel würde ich die aktuelle Situation um eine mögliche Nachfolge von Fr. Dr. Merkel nicht bezeichnen wollen
Wie Sie schon korrekt bemerkten, geht es um die Besetzung des zweithöchsten Amtes in De und - ich darf ergänzen - um die Präsentation einer der führenden westlichen Industrienationen. Wie sollte die Lösung Ihrer Meinung nach aussehen?

21:08 von Nachfragerin 21:08 | Das macht es nicht besser

die Pro-Kopf Vermögensbetrachtung macht die Aussage des Users Emil67 nicht besser.

- Deutschland 216.135
- Belgien 246.135

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_L%C3%A4nder_nach_Verm%C3%B6gen_p...

Keine der beiden Größen ist auch nur annähernd auf dem Niveau von vierfach sondern immer nahe beieinander.

Bleibt die Frage, was uns das sagen soll. Einfach keine Regierung wählen. Herrjehmineh, der Mann ist Anarchist.

Am 15. April 2021 um 20:28 von Adeo60

Sie haben recht, dass die Kür des Kanzlerkandidaten wesentlich früher hätte stattfinden müssen. Dies hat aber die Union-Führung, nicht Söder verbockt. Aber wieso sollte Deutschland eine "Lachnummer" sein. Die Union verfügt über ein halbes Dutzend Politiker, die allesamt für den Posten des Kanzlers geeignet wären. Man hat nun die Qual der Wahl. Das ist keine "Lachnummer", sondern vielmehr ein "Luxusproblem"...
______
Na, na,na Ihre Meinung sei Ihnen gegönnt.
Ich bin auch Union-Wähler aber so einen dollen Luxus sehe ich nicht. Wer würde Ihnen denn da so vorschweben ? (Schäuble ist m.M. nach zu alt, AKK zu hölzern, Bouffier, nicht sehr beliebt... oder ? )

@0_Panik, 21:10 Uhr

Sie können Australien und Neuseeland nicht mit Deutschland vergleichen. Hier leben wesentlich mehr Menschen auf kleinem Raum, der Handels- und Reiseverkehr in die benachbarten Ländern ist wesentlich intensiver. Die Insellage ist letztlich ein besonderer Vorteil, wie Sie auch an Südseestaaten wie Tonga, Fiji, Niue, Samoa etc unschwer erkennen können. Da braucht es eigentlich keine Impfungen.

um 21:11 von Freiheit-brauch...

>>“Das ist möglich. Das wäre nur durch eine starke Union und eine halbwegs starke FDP zu verhindern. Die Stimmen für die AfD bringen gerade die an die Regierung, welche man verhindern möchte. Das müssten sich vor allem die Wähler, die AfD wählen, ins Gedächtnis rufen.“<<

Ich sehe das anders. Für mich ist die AfD ein unverzichtbares Korrekturglied in einer sehr nach links gewanderten politischen Landschaft geworden. Das einzigste rechte Korrekturglied. Besonders die Themen Umgang mit der Migration und EU-Haftung von Deutschland treiben mich unaufhaltsam an was man sicherlich an meinen Kommentaren (und Parteispenden) sehen kann?

Ich denke

Söder und Laschet werden schon die richtige Taktik finden.
Taktik ist anscheinend alles bei diesem Spiel.

@ Sisyphos3

Ich versteh auch nicht weshalb die GRÜNEN auf 20 % kommen

Das ist eigentlich nicht so schwer zu erklären. Denn etwa jede/r Fünfte hat sich vorgenommen, diesmal die Grünen zu wählen.

@um 20:51 von Adeo60

"Laschet entwickelte sich dagegen zum Populisten, der versuchte, den Menschen nach dem Mund zu reden und immer wieder der Zeitgeist folgte. "
Da haben Sie doch tatsächlich die Namen verwechselt, denn genau so und nicht anders verfährt Herr Söder seit vielen, vielen Jahren.

@21:13 von weingasi1

Der Vortrag interessiert nicht.

MP Söder hat in der EU die höchsten Inzidenzen in den Kreisen zu verzeichnen und ist damit in der EU in den TOP Ten.
Und das ist schon länger so.

Wenn er Kanzler kann muss er Bayern jetzt schnell dicht und zu machen.
Das ist alles ganz klar.

Laschet/Söder

Leider ist das Kanditatenduell aus dem Ruder gelaufen. Wie die CDU auf dieses Paar gekommen ist , ist mir ein Rätsel. Egal wie es ausgeht, die Wähler werden wieder die CDU wählen. 16 Jahre Herr Kohl - 16 Jahre Frau Merkel-16 Jahre Herr ?
Ich ahne nichts Gutes.

21:07 von Autochon

«Zum anderen schaue ich mit Angst auf den, der ihn dann beerben würde hier in Bayern. Ein Ministerpräsident Dobrindt? Grauenvoller Gedanke …»

Lebte ich in Bayern, wäre das auch für mich ein grauenvoller Gedanke.
Aber es gibt ja noch den Herrn Scheuer, der mautig der bessere Dobrindt ist.

Oder der Hubert der Aiwanger der Freie Wähler von der kleineren Koalitionspartei macht den nächsten Söder. Der Hubert, der auch so toll und präzise in wenigen Worten erklären kann, wie das ist beim Corona-Zusammentreffen verschiedener Haushalte.

Kaum weniger verständlich wie einst der Herr Stoiber das mit: "… wie komme ich vom Bahnhof zum Flughafen … oder umgekehrt …" erklärt hat.

Man kann immer nur Kleiner König an einem Ort sein.
Nicht lange her, da wollte der Herr Söder in der Nähe vom Starnberger See bleiben, und eher dem Hobbit Kleiner König Kallewirsch aus NRW die Kanzlerkandidatur überlassen.

Aber es ist zu wichtig für das Land.
Das ganze Gedöne nur unter dem Aspekt "Comedy" zu sehen.

20:59 von MRomTRom

"Aber was wäre denn Ihre Antwort gewesen ?"

Der hiesige gesponserte Politiker interessiert sich nur für die Wirtschaft der Lobbyisten und deren Zahlen, diese verkaufen uns dann als relevant für unser Einkommen......

Der Politiker der das in Belgien, Frankreich, England, NL versucht landet auf der Ersatzbank.
Das kann man nur mit dem Deutschen Bürger abziehen, der findet es auch IO das es außer Deutschland und einem andern EU-Land in allen andern EU-Ländern die Gepflogenheiten für Empfänglichkeiten von Lobbyisten verboten ist und als Bestechung gewertet wird!

21.07 von eine anmerkung

Als ehemaliger SPD Wähler könnte ich mich mit RRG auch abfinden . Die Union in der Opposition würde aber sicherlich die AFD als
größte ablösen .

@Hirschauer 20:02

Zitat: "Ich als Bayer sage - Wenn die Südschweden den Söder haben wollen - gerne. Wir nehmen im Gegenzug den Seehofer wieder zurück als MP."

Ich als Bayer hätte ja nichts dagegen, wenn Söder Bayern verläßt, aber als Kanzler, daß würde ich Deutschland nicht zumuten wollen. Seehofer zurück, na servus. Lieber nicht.

Wer weiß, wenn Söder sich weiter als König gegenüber den Freien Wählern aufführt, vielleicht findet Herr Aiwanger ein Herz, um die Koalition platzen zu lassen. Der scheint mittlerweile äußerst genervt von der CSU zu sein. Wäre ein super Start für einen Kanzlerkandidaten.

Eine Frage: Glaubt wirklich

Eine Frage: Glaubt wirklich noch jemand, dass die Union ohne großen Schaden aus dieser Posse rauskommt? Weder mit Laschet, der an der Uni Aachen Noten für verschwundene Klausuren "rekonstruierte" für Studenten, die gar nicht mitgeschrieben hatten, noch mit Söder, der Milliarden im Hypo-Alpe-Adria-Grab versenkte und 33000 Wohnungen aus der Sozialbindung an einen Privatkonzern verscherbelte, wird das was. Die Frage wird sein: Grün- schwarz (mit Außenminister Laschet) oder Grün-rot-rot; bei beiden Varianten bleibt Söder in Bayern.

@ weingasi1 20.48

"Wenn er mit den "Grünen" muss..."

Vielleicht entscheiden die Grünen mit wem sie WOLLEN! :-)))

@Möbius um 21:11

Sie schreiben u. a. "...Das Dumme ist nur: wie soll Kanzler Söder mit dem im Kandidatenringen unterlegenen CDU Vorsitzenden Laschet vier Jahre zusammenarbeiten? Das kann ich mir schwerlich vorstellen."
-> Wenn Laschet sich in den Dienst der Partei stellt, geht das! Aber er muss das eben tun!

Wenn in diesem Fall, wo alle Umfragewerte deutlich für Söder sprechen, die CDU auf Laschet beharrt und mit ihm als Kandidat ins Rennen geht, "prophezeie" ich, dass sich die CSU über eine bundesweite Aufstellung Gedanken macht. Das, was sie vielleicht in Bayern dann an CDU verlieren würde (wenn die sich auch in Bayern aufstellen würden), wäre geringer als das, was sie in den übrigen Bundesländer gewinnen würden. Natürlich geht das nicht von heute auf morgen, das dauert seine Zeit; aber ich bin mir sicher, auf lange Sicht würde dies die CSU voranbringen und den anderen Parteien gehörig Konkurrenz machen.

@Karl Maria..., 21:18 Uhr

Womit machen Sie denn das angebliche "Scheitern" von Frau Merkel fest? Die Bilanz nach 16 Jahren Merkel ist äußerst positiv. Ich erspare mir auf die einzelnen Punkte einzugehen. Letztlich geht es aber auch nicht um die Vergangenheit, sondern um die Zukunft.

um 20:15 von Barbarossa

um 20:15 von Barbarossa 2
20:01 von Karl Maria Jose...
Ich hätte da Frau Wagenknecht als Vorschlag, habe aber das Gefühl, daß das hier keinen interessiert.
__________
Also, da wären wir mit Ihnen zusammen schon drei Personen.
Ich erinnere an eine Talkshow mit dem damaligen Chef des AGCO-Konzerns (einer der weltgrößten Produzenten von Agrartechnik) - ist wohl zwei Jahre her.
Er meinte, dass er sich unbedingt eine solche charismatische Politikerin wie Frau Wagenknecht als Kanzlerin vorstellen könne.
Sehen Sie werter Barbarossa 2, damit wären wir schon drei :-)
(OK, der Ami wird hier wohl nicht wählen dürfen - aber das sagen wir nicht weiter)

Gruß, Wolfgang

@Mister_X 21:16 Uhr: komische Argumentation

„ re möbius
"Darf man das nicht hinterfragen ? "

Sehr komische Frage. Warum sollte man nicht dürfen...?“

Das müssen Sie die Moderation fragen.

Ihre Antwort laviert irgendwie um den heissen Brei herum, dabei habe ich in meinem Post doch eine heisse Spur gelegt: der wesentliche Unterschied zwischen den Mitgliedern des CDU Präsidiums (die auch wenig Lust verspüren, bald erneut einen neuen Vorsitzenden suchen zu müssen) und den CDU Abgeordneten in der Fraktion ist schlicht der, dass letztere um ihr Mandat bangen müssen, und erstere nicht.

Hoffentlich ist es jetzt klarer geworden.

Am 15. April 2021 um 20:44 von Emil67

Ich sehe das so, entweder bekommt eine Partei meine Stimme oder das Geld der Lobbyisten, beides wird es nicht geben.
___
Wer sich so unqualifiziert äussert, der sollte wirklich nicht zur Wahl gehen. Da kommt dann eh nix Gescheites bei raus.

20:32 von leider geil

"die Russen mauern mit Daten über Thrombose"
'Tschuldigung, aber bei einem Zahlenverhältnis von, glaube ich, um 13 Personen durch die Impfnebenwirkungen von Vektorimpfstoffen gegen ein paar hundert tote Deutsche jeden Tag (!) mangels verfügbaren Impfstoffes ist das das letzte, worum ich mir Sorgen mache. Das ist doch nur eine Entscheidung, weil ein Politiker Angst davor hat, dass ihm die dreizehn Leute durch die Sensationspresse (von verqueren Denkern mal ganz abgesehen) angekreidet werden, aber sie glauben, daß ihnen der Tod von zehntausenden Infizierten nicht vorgewerfen werden wird.

Frdl. Gruß, Zuschauer49

Der neue Kanzler

An die Politisch Verantwortlichen der CDU CSU
Sie haben die Qual der Wahl das Sie zwei Fähige Anwärter für das Kanzleramt haben
Es kann aber nur einen Kanzler geben und es muss eine Einigung erzielt werden
Ich würde deshalb auf die Zukunft schauen und entscheiden wer könnte die bestmöglichen Ergebnisse in Bevölkerung erzielen und auswählen.
Der der Nachgeben muss muß natürlich auch etwas zurück bekommen was Ihn dafür entschädigt.
Um so länger dieser Streit dauert werden wir die Wähler entscheiden welche Partei am Ende vorne steht

Kanzlerkandidat

Die CDU/CSU kann doch Ihren Kandidaten bestimmen, wem auch immer Sie will.
Entscheidend ist doch, welche Partei das Wahlvolk wählt.
Aber jedes Volk bekommt die Regierung, die es verdient.
Wie sagte doch einst Wolfgang Kubicki "Gott schütze uns vor Söder"
Wahre Worte!

19:53 von rossundreiter

"Deutschland wäre international endgültig eine Lachnummer."

,.,.,

Ich nehme an, dass Sie wissen, dass Deutschland zu 0 % international eine Lachnummer ist, auch nicht noch-nicht-endgültig, sondern rein gar nicht.

Sie verbreiten also Mumpitz. :-)

Und was Sie über Söder schreiben, ist auch aus den Fingern gesogen.

Manche Dinge kann man messen

@ Möbius
Warum glaubt Söder beliebt zu sein?

Ich wette, er hat die Umfragen gelesen. Übrigens sagen alle Umfragen mehr oder minder das gleiche. Und noch dazu relativ eindeutig.

21:15 von Bot-Breit-Einfalts-Vielfalt

Sie wissen doch selber, dass randständige Politikmeinungen aus dem identitären, vom VS-beobachteten Off wenig Überzeugungskraft haben. Solche Äußerungen kommen meist als fundamentalistisches Eiferertum rüber und wirken unsympathisch.

Verzerrte Realitätswahrnehmung in der rechtsextremen Parallelgesellschaft können Sie sich gern untereinander erzählen.

In einer angeregten Diskussion unter Demokraten gilt dagegen das politische Koordinatensystem der BRD-Nachkriegspolitiklandschaft.

Soviel Realitätssinn sollte auch bei Ihnen noch vorhanden sein, das zu erkennen.

Die Spielregeln und Standards, wer hier was macht und wo im bunten demokratischen Parteienspektrum die Union steht, also gemäßigt konservativ rechts der Mitte, diese Standards setzen wir ... die Demokraten von Mitte-rechts (CDU/CSU) bis demokratisch links (die Linke).

Söder oder Laschet ?

Wieso will eigentlich der Parteivorstand der CDU einen Kanzlerkandidaten benennen, der absehbar keine Chance auf eine Kanzlerschaft hat ? Was bezwecken die denn damit ?
Will die CDU freiwillig in die Opposition gehen und der AFD weitere 10 Prozent der Stimmenanteile zuschanzen ? Wie soll die Regierung in Zukunft aussehen ? Grün-rot-rot ?
Wer ist eigentlich der Souverän in diesem Lande ? Der Wähler bzw. das Wahlvolk oder der Parteivorstand der CDU ?
Noch sind wir trotz mehr als 15 Jahre Kanzlerschaft von Frau Merkel nicht soweit wie in der DDR, daß die Partei alles allein bestimmt - noch nicht.
Wenn also seit Monaten, um nicht zu sagen seit Jahren die Sympathiewerte für Herrn Laschet in ganz Deutschland im Keller sind und (fast) jeder, der gegen ihn antreten würde, weitaus bessere Siegchancen für die CDU einfahren würde, dann sollte doch endlich auch das Parteipräsidium, das noch immer von Frau Merkel beeinflußt wird, begreifen, daß man sich damit in eine Sackgasse manövriert.

@ eine anmerkung

Ich sehe das anders. Für mich ist die AfD ein unverzichtbares Korrekturglied in einer sehr nach links gewanderten politischen Landschaft geworden.

Ist sie zu links, bist du zu rechts. Alles ist relativ.

um 21:16 von Tom-Tom2

>>“Wer heute Söder, den bekennenden Orban-Freund wählt, darf sich nicht wundern wenn er morgen in einem anderen Deutschland aufwacht. Es hat in allen Diktaturen klein angefangen. Söder ist nie ein Demokrat gewesen. Er spielt das nur“<<

Mein Gott, was für ein absurdes Szenario und wenn Habeck kommt, wird sicherlich Kim unser bester Freund?

Ein bisschen

Erinnern mich diese beiden also Söder und Laschet an früher.
Früher,damit meine ich die Zeiten von Herrn Kohl und Herrn Strauß.
Irgendwie hat sich da noch nicht so viel geändert,immer das gleiche.

@Adeo60 20:28

Zitat: "Sie haben recht, dass die Kür des Kanzlerkandidaten wesentlich früher hätte stattfinden müssen. Dies hat aber die Union-Führung, nicht Söder verbockt. Aber wieso sollte Deutschland eine "Lachnummer" sein. Die Union verfügt über ein halbes Dutzend Politiker, die allesamt für den Posten des Kanzlers geeignet wären. Man hat nun die Qual der Wahl. Das ist keine "Lachnummer", sondern vielmehr ein "Luxusproblem"..."

Wieso wählt man dann einen MP zum Parteichef, der es offensichtlich nicht kann, und am Schluß zur Entsheidung stehen zwei Kandidaten, die es nicht können. Beide zeichnet nicht nur zu Corona eine äußerst schwache Bilanz aus. Wobei Laschet wohl menschlich die Nasevorn hat. In der bay. Regierung hörte ich letztlich regiert die Angst unter Söder.

19:57 von MrEnigma

"Wir brauchen jetzt Politiker, die wirklich das Land weiter bringen"

,.,.,

Sehr viel wichtiger: wir brauchen Bürger, die Politiker differenziert beurteilen können.

Einfach nur pauschal und undurchdacht Polemisches veröffentlichen, hat eben als Ergebnis, dass man undifferenziert wählt.

@21:25 von eine_anmerkung

Ich sehe das anders. Für mich ist die AfD ein unverzichtbares Korrekturglied in einer sehr nach links gewanderten politischen Landschaft geworden.

Das stimmt. Und in den etablierten Demokratien wäre eine AfD, und nicht eine CDU, die größte mitte-rechts Partei. Deutschland ist eben anders, tendiert historisch betrachtet, (mal rechts, mal links) eher zu den Extremen.

@Wolfes74, 21:22 Uhr

Das Wahlprogramm der AFD hat mich in der Tat erschüttert, die Außenwirkung dürfte verheerend sein. Ihre Bewertung von Söder ist ein beliebiger Farbmix - und ich halte nichts von derartigen Farbenspielen. Röttgen ist außenpolitisch ein ausgewiesener Experte, rhetorisch brillant und ein kluger Kopf, ähnliches gilt für Brinkhaus, Söder hat sich als Landesvater profiliert und in der Corona-Krise eine klare, konsequente Linie gefahren, Kanzlerin Merkel gegenüber war er gerade in den letzten Monaten loyal. In der Bewertung von Laschet liegen wir nicht weit auseinander.

20:38 von Adeo60

"ich - wie viele andere auch - für eine weitere Amtszeit von Frau Merkel plädieren würde"

Also ich jetzt nicht direkt. Diese gesetzlich durch nichts unterstützen Erlasse - ein weinendes Mädchen, und schon sind illegale Einwanderer amnestiert; ein Atomkraftwerk auf der anderen Seite der Erde, das bei einem unabwendbaren Ereignis in die Luft fliegt, ohne ein einziges Todesopfer, usw. - haben unser Land zerstört und jetzt hat sie demonstriert, daß unsere Staatsform gegen keine Katastrophe wehren kann.

re freiheit-braucht

“Das ist möglich. Das wäre nur durch eine starke Union und eine halbwegs starke FDP zu verhindern. Die Stimmen für die AfD bringen gerade die an die Regierung, welche man verhindern möchte. Das müssten sich vor allem die Wähler, die AfD wählen, ins Gedächtnis rufen.“

Zu erwähnen sei auch noch, dass eine Wahl für eine vom rechtsextremen Flügel demonierten AfD (und sei es auch nur aus Protest gegen die CDU) sehr gefährlich ist.
Die CDU mag unter Merkel nach links gerückt sein, die AfD ist aber keine Alternative, wie Sie bereits geschrieben haben.
Was fehlt sind Politiker, die die CDU wieder auf Kurs bringen.
Oder eine Partei, die tatsächlich gute konservative (und nicht rechtsextreme) Politik macht...

@Opa Klaus um 21:06

Schwierige Situation? Nein! Wenn die Union nüchtern denkt, ist doch sonnenklar, wen sie als Kanzlerkandidaten aufzustellen hat.
Dass dieser Mann Franke ist und aus Bayern kommt, spielt keine Rolle. Wir haben bisher mit Kanzler aus NRW, Bad.-Württ., Berlin, Hamburg, Rheiland-Pfalz, Niedersachsen und Meckl.-Vorp. gelebt - da kann schon mal einer aus Bayern ran.
Bayern, das Bundesland, das seit Jahrzehnten im Länderfinanzausgleich zahlt ... aber dann nicht Kanzlerkandidat (und hoffentlich nach der Wahl auch den Kanzler) stellen können? Absurd, was da bei einigen Foristen abgeht.

Luxusproblem

Ist das keins.
Wenn nicht Söder, dann...

Ich bin für überraschend aus dem Hut gezogene Kanzlerin, wer auch immer das sein mag? In der CDU gibts wirklich keine?
Auch schlimm eigentlich.

Also dann Glück für Grün oder doch noch Rot.
Da gibts gute Leute.

Söder ist natürlich nicht mein Wunschkandidat, aber...

...Ein Kanzler Söder hätte vielleicht Vorteile.

--

Vorab, ich bin ein Wähler der Linken.
Soviel dazu.
-
Wenn Söder aber Kanzlerkandidat wäre, gäbe es eine Chance,
daß die AfD viel weniger Stimmen bei der nächsten BTW bekäme.
-
Alle echten Konservativen, die bislang die Blauen,
also eigentlich die Braunen, gewählt haben
könnten somit von der Politik eines Kanzlers Söder überzeugt werden.
-
Ein Kanzler Laschet würde nur eines bewirken.
Die nächste GroKo oder Laschet als Außenminister
unter einem/er Grünen Kanzler/in.
-
So what, schauen wir mal, wie schlau die CDU nun ist?!

Die Kommentarfunktion für diese Meldung wird bald geschlossen

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Daher werden wir die Kommentarfunktion um 21.55 Uhr schließen. Bitte schreiben Sie - sofern Sie gerade dabei sind - Ihre Kommentare noch zuende.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

21:32 von Adeo60 @Karl Maria..., 21:18 Uhr

ich hatte schon mehrmals ihre niederschmetternde bilanz für uns als volk aufgelistet. bin allerdings nicht sicher, ob sie das lesen konnten

@ 21:25 von weingasi1

"... Wer würde Ihnen denn da so vorschweben ? (Schäuble ist m.M. nach zu alt, AKK zu hölzern, Bouffier, nicht sehr beliebt... oder ? )..."

Julia Klöckner hat niemand auf dem Schirm.

Die Lösung wäre auch ganz praktisch.

Das Dream - Team Brinkhaus, MP Söder, MP Laschet können dann in aller Ruhe die Zusammenarbeit üben.

@ weingasi1 20.48

"Wenn er mit den "Grünen" muss..."

Vielleicht entscheiden die Grünen mit wem sie WOLLEN! :-)))

re eine_anmerkung 21:25 / Was verhindert dann eine AfD Stimme ?

"Für mich ist die AfD ein unverzichtbares Korrekturglied in einer sehr nach links gewanderten politischen Landschaft geworden. Das einzigste rechte Korrekturglied. Besonders die Themen Umgang mit der Migration und EU-Haftung von Deutschland"

Konservative Anliegen verstehe ich selbst zu gut und die Drift der CDU aus ihrem konservativen Markenkern habe ich jahrlang kritisiert und meine Konsequenzen gezogen.

Was Sie aber z.B. in der Migrationsfrage durch eine Stimme für die AfD ändern können verstehe ich nicht. Mit Söder gäbe es hier einige Änderungen. Mit einer AfD-Stimme gibt es gar nichts.
Als Pragmatiker ist mir lieber etwas zu bewirken als nur in Protesthaltung zu gehen und nichts zu erreichen.

um 21:26 von leider geil

>>“Das ist eigentlich nicht so schwer zu erklären. Denn etwa jede/r Fünfte hat sich vorgenommen, diesmal die Grünen zu wählen“<<

Aber auf welcher Grundlage? Die Grünen haben bis jetzt keinen nennenswerten Beitrag zur Corona-Krise geleistet? Die Grünen hatten nur Glück das Greta um die Ecke kam und sich Ihres Themas bediente und auf dieser Greta-Welle surft diese Einthemenpartei halt rum. Das Parteiprogramm ist durchsetzt von Verboten, Restriktionen und schwerlich finanzierbaren Gedankengut. Ich verstehe das nicht?

@ 0_Panik, um 19:54

"CDU/CSU können CORONA Krise nicht."
MP Söder kann Corona Krise nicht und damit kann er genauso wenig Kanzler wie MP Laschet. "

Spahn haben Sie vergessen, die Kanzlerin, Frau v. d. Leyen und EU auch, ebenso die unfähigen Virologen... tz-tz!

Es muss sich schlimm anfühlen, nur von Unfähigkeit umgeben zu sein und niemand auf einen hört.

re Möbius

"Das müssen Sie die Moderation fragen. "
Jaja, die Redaktion als Sündenbock.
Auch meine Kommentare kommen des Öfteren nicht durch. Allerdings muss man dann nicht immer gleich das ganz große Fass auf machen ("man darf hier nicht nach xyz fragen...") Manchmal ist man selbst schuld, manchmal wird von der Redaktion einfach unterschiedlich entschieden und manchmal passieren schlicht und einfach Fehler.

Zum Inhalt:
Auch die Mitglieder des Präsidiums müssen als Vorsitzende der Landesverbände sich früher oder später wieder einer Wahl stellen.
Von daher kann das nicht allein die Erklärung (oder die "heiße Spur") sein.

Es dürften mehrere Faktoren ausschlagebend sein, vielleicht spielt auch schlicht eine gewisse persönliche Abneigung gegenüber Söder bei einigen Mitgliedern eine Rolle...

@Möbius um 21:33

Da haben Sie recht mit der Aussage "...der wesentliche Unterschied zwischen den Mitgliedern des CDU Präsidiums (die auch wenig Lust verspüren, bald erneut einen neuen Vorsitzenden suchen zu müssen) und den CDU Abgeordneten in der Fraktion ist schlicht der, dass letztere um ihr Mandat bangen müssen, und erstere nicht...". Genauso ist es, und da kann man nur hoffen, dass die Fraktion dem Präsidium mächtig einheizt! Da muss man nun die paar Tage durch, und dann steht`s! Dann kann Wahlkampf ... aber natürlich vorerst und zuerst die derzeitigen Probleme weiter angehen!

@Weingasi1, 21:25 Uhr

Röttgen, Brinkhaus, Söder, Kretschmer, Laschet, Merz (letzterer mit deutlichen Abstrichen)...

Der Herr Söder hat sich als Wendehals entpuppt!

Bei Herrn Laschet weiß ich wenigstens,daß er die Grünen nicht so lieben wird wie der Söder. Der dreht sich im Wind wie das letzte Fähnchen.
Nachdem klar war,daß die CDU sich für Laschet entscheidet hat er alle vorherigen Aussagen über Bord geworfen. Die CDU Führungsgremien hatten sich klar für Laschet entschieden und Herr Söder hat gesagt im Vorfeld,daß er die CDU Entscheidung akzeptiert.
Davon kann jetzt keine Rede mehr sein. Jetzt drängt er mit Macht zur Macht entgegen aller vorherigen Aussagen.
So will er Wähler gewinnen? Das ist übelstes Intregantentum was der Herr Söder treibt.Warum schaut er nicht in aller Ruhe zu wie Laschet abstürzt und meldet sich in 4 Jahren wieder?
Der Fehler der CDU war Merkel zu halten und dann noch zuzuschauen wie Merz demontiert wurde weil er nicht Merkelkonform ist. Jetzt entpuppt sich Merz als absolut loyal zu Laschet. Das sollte Herrn Söder zu denken geben.Das wird sich für Laschet auszahlen.
Leider wird er meine Stimme nicht bekommen sondern die AfD.

@ Möbius

Denn selbst wenn die Grünen nur ein Prozent weniger bei der BTW holen, würde Söder als Kandidat der „stärksten“ Partei das Kanzleramt beanspruchen.

Nein, wenn die Grünen unter den drei Parteien Grüne, CDU und CSU die stärkste Partei wären, dürften sie auch die Kanzlerin stellen.

@Nordfriese.de um 21:34

Wolfgang Kubicki sagte was? Hahaha

@ Ostfriese

Wie sagte doch einst Wolfgang Kubicki "Gott schütze uns vor Söder"

... und vor Cubicki.

@ Ein Politiker

Danke für Ihren Kommentar. Sachlich und logisch begründet

@21:34 von weingasi1

"Wer sich so unqualifiziert äussert, der sollte wirklich nicht zur Wahl gehen. Da kommt dann eh nix Gescheites bei raus."

Ja ja, deswegen haben NL, Österreich, Schweiz usw. auch alle ein wesentlich besseres Rentensystem, trotz wesentlich schlechterer Wirtschaft, also wenn die sowas hinbekommen wie gut oder schlecht sind dann unser bei der Wirtschaftsleistung von D?

Sie sind doch soviel schlauer als ich, erklären sie es mir.

re Möbius 20:18 / Nur die aktuellen Umfragen sagen etwas

"Realistischer wäre es, seine Umfragewerte mit denen vor Corona zu vergleichen"

Was soll denn das bringen ?
Die jetzigen Umfragen sagen, dass eine große relative Mehrheit Söder dem Laschet vorzieht. Darum alleine geht es.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Kommentarfunktion für dieses Thema wird, wie angekündigt, nun geschlossen. Danke für Ihre rege Diskussion.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: