Kommentare

Laschet liest die Anzeichen

Laschet liest die Anzeichen leider richtig. Aber er wird von den "üblichen Verdächtigen" nicht nur Gegenwind sondern auch Häme bekommen.

P.S.: Diesen Kommentar möchte ich nutzen, mich nach gut 10 Jahren von „meta“ zu verabschieden: Ich bedanke mich bei allen, mit denen ein anregender Austausch, auch eine kontroverse faire und engagierte Diskussion - an Argumenten sowie unterschiedlichen Sichtweisen und Prioritäten orientiert - möglich war. Das hat sich leider in den letzten Jahren stark verändert. Pauschale Abwertungen, Häme und Beleidigungen haben zugenommen. Ich habe entschieden, dass es meiner Gesundung und Gesundheit nicht guttut, mich dem weiter auszusetzen. Das mag manche freuen, die mich hier runtergemacht haben - heute kam mit "Genderirrer" eine weitere Nuance dazu. Meine Lebenszeit ist mir kostbar, zu kostbar dafür. Möglicherweise melde ich mich nach der Bundestagswahl nochmal, falls das möglich ist. Vorher sicher nicht. A Dios!

Brücken-Lockdown

Und wieder drücken sich die Verantwortlichen vor klaren notwendigen Maßnahmen.

Schulen, Kitas, ÖPNV und nich System wichtige Betriebe und Büros schließen bis genug Menschen mit Impfmitteln versorgt sind.

Mehr als 75.000 tote müssen doch Warnung und Mahnung genug sein.

soweit klar

Das Homeoffice verstärken. Denen es möglich ist, machen es ja bereits. Zumindest die meisten. Viel ist da nicht mehr drin. Freizeitaktivitäten liegen ohnehin fast bei null. Ausgangssperren ? Was soll man abends /nachts draußen, ist doch eh alles zu. Mit mehreren Leute treffen darf man heute schon nicht. Ich gehe also ohnehin lieber tagsüber spazieren und nicht nachts. Ob das mal was bringt, was man vorhat,sei dahingestellt. Soviel wird sich dadurch nicht ändern.

@weingasi.....Sie wundern sich, weshalb schon so viele hier geimpft sind, und ob das alles Lehrer sind. Lehrer bin ich nicht, aber durch Vorerkrankungen Impfgruppe 2. Diese Gruppe kann hier bereits seit einiger Wochen geimpft werden. Ich hatte meinen Termin am 23.3.

Homeoffice...

Industrie und Logistik funktionieren im Homeoffice nicht. Politiker sind derzeit nicht zu beneiden, aber mal von anderen Ländern lernen könnte vielleicht helfen. Bin echt gespannt was bei dem nächsten Treffen als Ergebnis präsentiert wird.

Laschet will harten "Brücken-Lockdown"

und seine Kollegen/innen im Saarland , Schleswig Holstein Rheinland Pfalz
was wollen die ? bzw. was tun die
gelebte Meinungs- und Handlungsvielfalt

Was ist ein Brückenlockdown?

Wohl in erster Linie eine neue Wortschöpfung, wahrscheinlich aber ein Ausdruck der Hilflosigkeit und des Versagens. Statt Schnelltests wäre schnelles Impfen erforderlich. Statt weiterer Ministerpräsidentenkonferenzen wäre entschlossenes Handeln gefordert. Statt auf die schwerfällige EU zu warten und auf diese die Verantwortung abzuschieben, müsste selbst Verantwortung übernommen werden. Das Brexitland Großbritannien ist ein Vorbild, desgleichen die EU-unfreundlichen Länder Polen und Ungarn, die nicht auf die EU warten, sondern Sputnik V verimpfen. Weitere Vorbilder sind hier natürlich auch Israel und die USA. Diese Länder zeigen uns, was möglich ist. Die EU hat Notfallzulassungen durch einzelne Länder ausdrücklich zugelassen. Warum schöpfen Spahn und Merkel hier Ihre Befugnisse nicht aus? Statt dessen wird, wenn die EU einen Impfstoff endlich uneingeschränkt zulässt, dieser auf unter 65-jährige beschränkt und dann auf nur noch über 60-jährige. Es wird gebremst wo es nur geht.

Es ist vorbei

Diesen Lockdown hätte es voriges Jahr geben müssen und man hätte den Sommer nich verpennen dürfen-nicht wahr liebe CDU?
Jetzt ist das „Kind in den Brunnen gefallen“ und man kann der Natur nur ihren Lauf lassen.
Das einzige was hilft ist impfen, aber auch das wird die Regierung vergeigen.
Schade!!!

Was hier der CDU-Chef und MP Laschet plant, eine HardLockDown Now ist deswegen nichts, weil die produzieren Unternehmen, Logistik, das Baustellengewebe, Werkstätten, usw nicht vom HardLockDown Now betroffen sind.

Es werden nur wieder die Bereiche geschlossenen die eh die ganze Zeit über von den vorherigen LockDown betroffen waren.
Wie bekannt, hat das nichts gebracht.

Was hier der MP Laschet vorschlägt sollte er besser dem MP von Thüringen und dem MP Söder vorschlagen.
In Thüringen und in Bayern bewegen sich die Inzidenzen zwischen ca. 100 - ca. 400 (und ggf. mehr).
Wie bekannt verläuft hier die polnische/tschechische Grenze und in beiden Grezländern belaufen sich die Inzidenzen zwischen ca. 100 bis ca. 600, im grenznahen Gebiet sind es ca. 200 bis 400.

Was MP Laschet vor hat bringt nichts.
Wenn dann einen wirklich letzten LockDown und wirklich ALLES Ist dicht und zu auch die heiß geliebte Autoindustrie.
Aber nur dann wenn die ganzheitliche Strategie gg. CORONA jetzt besteht.

Nee, nee, nee, Herr Laschet...

"Für die letzten Meter brauchen wir noch einmal eine Kraftanstrengung", sagte der CDU-Chef.

... die "letzten Meter", das "noch 1x Zähne zusammenbeißen" war im Dezember 2020...

Andere Impfstoffarten muss man auch hier zulassen!

Nachdem die genbasierten Impfstoffe das Potential haben, Gerinnungsprobleme zu verursachen, wir aber nur solche genbasierten Impfstoffe haben, sollte für die Menschen, die bereits eine schwere Gerinnungsstörung (wie Thrombosen, Embolien, etc.) hatten, auch ein anderer Impfstoff angeboten werden.
Ungarn u. Serbien haben einen Impfstoff aus China von der Fa. Sinopharm erworben (Ungarn erteilte eine Notzulassung).
Dieser Impfstoff ist wie die Grippeimpfstoffe ein sog. "Totimpfstoff" und wird nach den bisher üblichen Verfahren hergestellt. Er ist also nicht "genbasiert".
Für mich wäre ein solcher Impfstoff eine Hoffnung auf eine Impfung.
Denn ich hatte schon mind. eine Sinusvenenthrombose, eine Microembolie in der Lunge und bin dazu noch thrombosegefährdet. Daher kann ich mich mit den genbasierten Impfstoffen nicht impfen lassen.
<= Auch beim Impfstoff von Biontech gab es bis Mitte März lt. PEI 2 Hirnvenenthrombosen, trotzdem hier damit überwiegend die über 65-jährigen geimpft wurden.

16:38, andererseits

Schade.

Aber ich respektiere Ihre Entscheidung, wenn auch zähneknirschend.

Ich wünsche gute Genesung, mit ganzer Kraft.

Liebe Grüße,

Christian Rannenberg

Wieder so eine Bewerbungshow zum

Kanzler Kandidaten.
Damit solle die Zeit überbrückt werden, bis "viele" Menschen geimpft sind.
So mit harten Lockdown, Ausgangssperren etc., darüber hat er also in den Osterzeit gegrübelt.
Und nun meint er ein dickes Ei zu legen.
Und sein Dream Partner haut auch Ei raus, und verspricht Vorzugbehandlung für schon Geimpfte.
Nun warte ich auf den Konter vom Bayern Söder.
Wird eine wichtige Woche mit dem Zeitplan und das Zugriffsrecht auf die Kanzleranwartschafft.
Ob das aber dem Kampf gegen Corona auf die Sprünge hilft ⁉️

@ andererseits

Schade...auch Ihre Sichtweise und Kommentierung zu vielen Themen waren es zumindest wert wahrgenommen zu werden. Eine objektive Meinung kann sich immer erst bilden wenn man auch genug andere Sichtweisen zur Verfügung hat. Leider gibt es immer wieder Menschen die es nie gelernt haben Dinge auch zu Ende zu überlegen und den Anstand mit dem Schaumlöffel zu sich genommen haben. Ich wünsche Ihnen ein langes und gesundes Leben!

16:38 von

16:38 von andererseits

Schade, ich habe Ihre Kommentare meist mit großem Interesse und Übereinstimmung gelesen.
Ich wünsche Ihnen aber alles erdenklich Gute und vor allem Gesundheit !

Firmen gesetzlich zu Schnelltests (3/Woche) verpflichten

Lockdowns alleine sind nicht effektiv.
Man muss auch die übrigen Lücken im System schließen. Das wäre zuerst die Einführung von Schnelltests für ALLE mind. 3 Mal pro Woche.
Wenn das nicht gelingt, so muss man zumindest die Betriebe verpflichten (nicht freiwillig), dass sie ihre Mitarbeiter 3 Mal pro Woche testen.
Dass man Schulen und Kitas schließt, versteht sich eigentlich von selbst.
In der Zeit, in der diese zu sind, könnte man endlich Lüftungsanlagen einbauen in jeden Raum. Vermutlich wird das aber wieder daran scheitern, dass man die Lüftungsanlagen erst alle noch produzierem muss. <= Nicht immer ist das "Auf Sicht fahren" so optimal ...

Was wir brauchen - und was nicht

Wir brauchen dringend Impfstoff! Hierzu sollte die Politik alles unternehmen um diesen zu beschaffen - bis hin zu ggf erforderlichen Genehmigungen um weitere Produktionsanlagen bauen zu können.
Wir brauchen auch viel mehr Tests damit endlich wieder mal ein halbwegs vernünftiges Leben möglich ist; denn der Mensch ist ein Sozialwesen (jedenfalls die meisten) - was die vielen Experten der Mathematik und Virologie wohl nicht verstehen.
Was wir NICHT brauchen sind Aktionismus. Egomanen und großmäulige Sprüchekopfler die jeden Tag eine neue Sau durchs Dorf treiben um Stimmen zu fangen.
PS: Corona-Leugner brauchen wir übrigens auch nicht.

Drei Tage hat er nachgedacht.

Et voilà!
Er gebar ein neues Substantiv:
"Brückenlockdown".

Das gibt Hoffnung, vorausgesetzt, die Brücke hält und die nach Ostern gemeldeten Ansteckungszahlen machen aus der Brücke keinen Berg.

Doch Zuversicht ist nicht nur nötig, sie ist auch berechtigt angesichts der angekündigten deutlich steigenden Mengen verfügbarer Impfdosen.

Geduld ist trotzdem weiterhin gefragt.

16:45 von MCLogistik Also mir

16:45 von MCLogistik

Also mir würde - nach Ihren Andeutungen - nur noch die Industrie/Produktion/Logistig einfallen. Da könnte noch das Eine oder Andere geschlossen werden. Aber ob das ausreicht ?
Grundsätzlich müssen die Kontakte sowie die Mobilität ( um nicht reisen zu schreiben ) runter.
Und das müsste in den Köpfen der Menschen auch ankommen ! Da sehe ich das größte Problem.

@andererseits

Da sind Sie nicht der erste und wohl auch nicht der letzte. Auch ich hatte schon mal angekündigt, mich nicht mehr an diesem Forum zu beteiligen, der Grund, wie bei Ihnen: mit viel Pathos könnte man von Würde sprechen, ich nenne es einfach Psychohygiene.
Ich merkte allerdings nach ein paar Tagen, dass ich es ohne zu kommentieren nicht aushalte ...
Ich bedaure Ihren Entschluss, auch wenn ich ihn nachvollziehen kann. Der Ton ist nicht rauer, sondern nachgerade unanständig geworden, manche Posts scheinen nur zu dem Zweck geschrieben, den Adressaten persönlich zu beleidigen. Natürlich richtet sich dieses Vorgehen gegen die aus Sicht der Autoren "ungemütlichsten" Foristen. Und, Sie wissen ja, wir kriegen es nicht hin, uns selbst auf dieses Niveau herab zu begeben.
Aber Ihre Gesundheit ist natürlich wichtig. Da wünsche ich Ihnen nur das Beste.
Ich werde Sie vermissen.

Redebedarf

Was soll dieses Treffen bringen ? Wie lang sind denn die Letzten Kilometer ? Dauert der Privat Lockdown ohne Einbezug der Industrie ? Bleiben Teststrategien durch Freiwilligkeit löcherig - nutzlos ? Ein kleines Schwätzchen schadet nicht denkt sich der Fachmann Laschet und startet den nächsten Versuch ohne mal wieder rechtsverbindliche Beschlüsse & incl Verwässerung + folgender Sonderwege . Ohne erweiterte Bundesgesetzgebung verläuft dieses Treffen wie die vorherigen. Die Kanzlerfrage zu klären und für Herrn Laschet engültig zu beantworten würde mehr Sinn machen.

Ihr Abschied "andererseits" aus dem Forum

Schade, dass Sie sich für hoffentlich überschaubare Zeit verabschiedet haben. Ihre Kommentare habe ich sehr geschätzt. Wie auch die von "prostituierte". Muss ich nun weitermachen.
Zum Lockdown: hätte längst umgesetzt sein können!

Welchen Namen man dem Ding gibt...

... ist eigentlich völlig egal. Wichtig ist, dass die dritte Welle abgeflacht wird. Das wird wohl nur über weitere Einschränkungen funktionieren. Will man dann Schulen und Kitas wieder mit einbeziehen, sollte man vielleicht auch mal wieder an die Eltern der Kinder denken. In München wird ab Mittwoch wieder der Einzelhandel in Click-and-Meet geschickt, die Kitas aber in den Notbetrieb versetzt. D.h. viele Eltern sollen wieder voll arbeiten und die Kinder sollen zuhause bleiben. Kommt mir jetzt keiner mit Kinderkranktage um die Ecke, die helfen nicht wirklich. Denn Kita-Kinder brauchen kein Corona, um eine Erkältung zu bekommen. Wenn, dann sollte das im Gleichschritt gemacht werden: Handel zu, Kita zu. Die Notbetreuungsplätze werden nun seit einem Jahr von den immer gleichen Kindern belegt, für unsere ist dort kein Platz mehr übrig. Zu Recht, es sind die Kinder von Pflegenden, Polizisten, etc. Also vielleicht doch einen harten Lockdown, dann können wir auch betreuen.

Ausgerechnet Laschet ...

Ausgerechnet Laschet, der noch vor Ostern aus den Vereinbarungen der MPs ausgeschert ist, sich gegen strenge Maßnahmen ausgesprochen hat und andere für Öffnungen aufgewiegelt hat.

Gerade die CDU MP sind diejenigen, die ein einheitliches und verständliches Vorgehen verhindern und vorneweg der Laschet
Hatten die ihre eigene Vereinbarung nicht kapiert? Lockerungen gäbe es erst wenn die Inzidenz stabil unter 50 sinkt, und dann erst greifen Lockerungen mit vorzeigen der negativen Tests.
Die CDU ist nicht mehr wählbar, erst recht nicht wenn Laschet der Kanzlerkandidat ist.

Laschet

Brückenlockdown bis möglichst viele geimpft sind...denke das kann dauern,könnte aber sinnvoll sein

Die Realität wird ihm nicht zustimmen....

Es sind keine "letzten Meter" bis zum Licht am Ende des Tunnels. Die Vieren (Mutanten) sind einfach schneller und effektiver. Das verzögern eines Lockdowns seit Wochen und Monaten hat uns diese Misere erst gebracht. Besonders die Politiker kennen die wissenschaftlichen Bedenken und Analysen. Mit der Öffnung der Schulen und Kitas hat die Regierung Laschet
dieses Problem selbst zu verantworten. Nun wird die Sache richtig teuer, denn
jetzt muss er dafür sorgen das endlich mehr Personal in der Pflege eingesetzt wird, das die Maskenpflicht am Arbeitsplatz verbindlich überwacht wird, das Kinder sicher betreut werden können- all das gibt es nicht umsonst.
Schlimm das hier über Leichen gegangen wird, das zeigt wie wenig Verantwortung wirklich getragen wird.

@werner1955 16:43

Zitat: "Brücken-Lockdown

Und wieder drücken sich die Verantwortlichen vor klaren notwendigen Maßnahmen.

Schulen, Kitas, ÖPNV und nich System wichtige Betriebe und Büros schließen bis genug Menschen mit Impfmitteln versorgt sind.

Mehr als 75.000 tote müssen doch Warnung und Mahnung genug sein."

Sie wollen Deutschland wohl völlig in die Tonne treten.

Die 75000 Opfer sind dem verlorenen Sommer 2020 geschuldet, weil nichts vorbereitet wurde, weder Schnelltests, noch Strategien. Europa ist quasi seit November im Lockdown, und was hat es gebracht?

Wenn man wartet, bis genug, was immer das sein mag, Menschen geimpft sind, dann sehe ich schwarz bei dieser EU und unseren diversen Regierungen.

Die Ideen

werden immer besser, der eine will bis Mai rund 1 Fünftel impfen, das sind knapp ungefähr die Anzahl der Menschen die 65 plus sind, also nicht ganz.
Aus der Statistik:
" In Deutschland gibt es rund 18,1 Millionen Menschen, die 65 Jahre oder älter sind. Damit bildet die Zielgruppe Senioren einen prozentualen Anteil von rund 22 Prozent an der Gesamtbevölkerung in Deutschland. "

Der Andere will einen "Brücken-Lockdown" machen, wie immer der aussieht, bedeutet das der Sommer für die Meisten gelaufen ist.

Das ist zwar ganz sicher nötig, aber Beide werden mit ihren Aussagen auf ganz wenig Gegenliebe stoßen.

Jetzt bin mal gespannt was nach Ostern so passiert.

Krisen / CORONA Steuerung per Gesetz

Auch MP Laschet wie auch MP Söder und manch Andere aus der Groko wollen Krisen / CORONA zentral über die Bundesregierung und ggf über den Bundestag regeln und steuern.

Das dies schon auf Länderebene im jeweiligen Bundesland nicht wirklich funktioniert zeigt das Corona Regel/Steuerungschaos im jeweiligen Bundesland.

Und das Bundesamt für Katastrophenschutz und Bevölkerungsschutz ist derzeit nicht einmal im Ansatz in der Lage die gegenwertige Situation zu meistern. Und so lange wie dies der Fall ist braucht die Bundesregierung und der Bundestag auch keine Zenzralbefugnis um Kisen/CORONA zentral zu steuern und zu regeln.

Denn das Bundeskanzleramt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenschutz muss erstmal gründlich aufgerüstet werden damit es für die Herrschaften in der Bundesregierung und im Bundestag auch was zu steuern und zu regeln gibt.

05. April 2021 um 16:51 von Sind Sie auch D...

... Statt dessen wird, wenn die EU einen Impfstoff endlich uneingeschränkt zulässt, dieser auf unter 65-jährige beschränkt und dann auf nur noch über 60-jährige. Es wird gebremst wo es nur geht.

Ich weigere mich zu glauben, dass jemand, der hier laut nörgelt, nicht zu wissen scheint, warum der AZ-Impfstoff welchen Einschränkungen unterliegt bzw. unterlag.

@werner1955 - Mehr als 75.000 tote müssen genug sein

Leider nein.

Die politischen Masken & Corona Leugner wollen mehr.
Man sieht es bei den Superspreader aufmärschen in ganz Deutschland
und bei den vielen Kommentaren im Internet

Am 05. April 2021 um 16:38 von andererseits

Zitat: Diesen Kommentar möchte ich nutzen, mich nach gut 10 Jahren von „meta“ zu verabschieden:

Vielen Dank für Ihre inhaltlich wertvollen und engagierten Beiträge.

Ich kann Ihre Frustration verstehen. Es ist oft unerträglich.

Leben Sie wohl und bleiben Sie gesund.

Völlig an der Realität vorbei

Wer Außengastronomie verbietet in der Annahme die Menschen würden dann alleine im dunklen Zimmer sitzen, der hat keine Ahnung. Die Menschen werden sich in der engen Küche treffen und die Pandemie damit nur beschleunigen. Party ist der einzige sinnvolle Einsatzort für Schnelltests und die App, aber die deinstallieren alle Feiersüchtigen weil der Staat sie sonst vermutlich anhand der App-Daten einsperrt.
Die Politik hat eindrücklich bewiesen dass sie komplett und hundertprozentig inkompetent ist. Den Menschen wurde verboten alleine auf einer Bank zu sitzen, mehr muss man als Beweis dafür glaube ich nicht sagen.
Ich als Mensch würde sagen, Laschet und ausnahmslos jeder Politiker in Deutschland kann eines fordern, nämlich den eigenen Rücktritt. Dann hätten die wenigstens ein mal in über einem Jahr Krise etwas nützliches getan!

Perspektiven

Anstatt die Menschen immer wieder in Lockdowns mit fehlender Perspektive zu treiben, was letztendlich nur dazu führt dass die Akzeptanz schwindet und der Widerstand immer offener zutage tritt - braucht es Öffnungs-Perspektiven. FRA, IRL, D hangeln von Lockdown zu Lockdown ohne dass es etwas bringt, GB kam erst raus als die Impfquote gestiegen ist. Das momentan vielgepriesene Portugal hat jetzt vielleicht Erfolg - aber nur weil es eine Perspektive geboten hat.
Seien wir realistisch: Ohne Impfungen en masse wird das nichts - und genau darauf sollte sich die Politik konzentrieren: Impfstoff beschaffen und Transport zu den Haus- und Betriebsärzten damit!

andererseits

Ihnen ist schon klar das hier nicht so viele Linksliberale zu finden sind . Ob ich damit jetzt richtig liege ?Nicht so wichtig ,aber haben sie Dank für ihre Kommentare . Eins wissen sie doch die Konservativen sind bei der Tagesschau in der Mehrheit , das bedeutet aber noch lange nicht ,das sie deshalb richtig liegen . Alles gute für ihre sachlichen Kommentare . Lassen sie sich nicht unterkriegen . Liebe Grüße
Was Lachet angeht bleibt mir nur zu sagen das ich gegen jede Form von Ausgangssperren bin und diese strickt ablehne . Ach ,ich wäre schon froh wenn alle sich an die AHA Regeln hielten . Lachet steht auf Reul ,Liberal ist der nicht also steht Lachet das Attribut liberal auch nicht zu so meine Meinung .Lachet ist auch son Mann der Wirtschaft . Gronau - Kernkraftwerk bei Aachen in Belgien erst Terz machen und dann schweigen . Das ist Lachet. Ein Fähnchen im Wind. Meine Meinung

Österliches Nachdenken

Ein Brückenlockdown soll jetzt das Ergebnis des österlichen Nachdenkens des Herrn Laschet sein. Zu mehr hat es offensichtlich nicht gelangt. In der vergangenen Woche wollte der Herr noch Lockerungen durchsetzen. Traurige Wahrheit.

@ 16:38 von andererseits

Ihren Entschluss bedaure ich sehr. Ich möchte Ihnen sagen, dass ich nicht zuletzt wegen Ihrer Kommentare selbst begonnen habe, hier meine Meinung kundzutun. Ich kann Ihre Entscheidung aber durchaus nachvollziehen. Vielleicht folge ich dem sogar, wenn auch ich den Eindruck gewinnen sollte, dass hier persönliche Angriffe zu sehr das Klima prägen. Manchmal denke ich an die Administrator*innen (... vielleicht übernehme ich ab und an das Gendersternchen...), was die wohlmöglich alles lesen, bevor sie es mit einem roten Balken versehen.
Ich wünsche Ihnen alles Gute, auch stabile Gesundheit. Ich werde Ihren Scharfsinn und Ihr Einbeziehen von vielen Hintergrundfragen vermissen.

@16:38 von andererseits : in eigener Sache

Leider haben Sie Recht. Seit einigen Jahren hat die Polarisierung unserer Gesellschaft enorm zugenommen und es scheint nur noch schwarz oder weiß zu geben - und immer weniger Menschen sind bereit überhaupt anderen Meinungen noch zur Kenntnis zu nehmen.
Corona hat auch diesen Missstand (wie so viele andere auch) zutage gefördert und niemand weiß ob unsere Gesellschaft in der Lage sein wird dieses Übel wieder aus der Welt zu schaffen. Es gibt einige Länder die sind besser dran und wir werden uns wohl mit dem Gedanken vertraut machen müssen, dass wir Deutschen zukünftig die Looser sein werden.
Ihnen wünsche ich für die Zukunft alles Gute und bleiben Sie gesund.

16:51 von Sind Sie auch

16:51 von Sind Sie auch D...

Was sollen denn bitte Polen und Ungarn besser gemacht haben ?

Polen 22947 Infektionen
1453 Tote pro 1Mio. Einwohner

Ungarn 6566
1440

D 9611
923
Quelle :
"https://www.worldometers.info/coronavirus/"

Sputnik V ist nicht zugelassen, der Antrag ist nicht mal vollständig eingegangen !!

Und wo kein Impfstoff " übrig " ist, kann man keinen besorgen !

Niemand sollte vergessen, das es sich um ein weltweites Problem handelt und eben auch weltweite Impfungen / Maßnahmen nötig sind.

Nur die EU oder nur D bringt nicht viel. Kapiert das doch endlich mal.

Ach ja, das Superland UK, wo der Boris mit dem Arsch an der Wand stand. Mannomann.

17:01 von Margitt.

Wenn das nicht gelingt, so muss man zumindest die Betriebe verpflichten (nicht freiwillig),
dass sie ihre Mitarbeiter 3 Mal pro Woche testen.
.
.... was tun, wenn die Mitarbeiter sich dem verweigern ?
dann hat der Arbeitgeber den "Schwarzen Peter"

wobei ich ja generell ihren Vorschlag des Testens gut finde !
(wenn Konsequenzen folgen)

Am 05. April 2021 um 16:57 von hippojim

Zitat: Und sein Dream Partner haut auch Ei raus, und verspricht Vorzugbehandlung für schon Geimpfte.

So sensationell wie sie aufgefasst wurde, war des Ministers Ankündigung nicht.

Das ist schlicht und einfach ein Verfassungsgebot.

>> Der Ton ist nicht rauer,

>> Der Ton ist nicht rauer, sondern nachgerade unanständig geworden, manche Posts scheinen nur zu dem Zweck geschrieben, den Adressaten persönlich zu beleidigen. Natürlich richtet sich dieses Vorgehen gegen die aus Sicht der Autoren "ungemütlichsten" Foristen. Und, Sie wissen ja, wir kriegen es nicht hin, uns selbst auf dieses Niveau herab zu begeben.<<

Ich versuche es ab und zu mal, wenn mir die Galle überläuft, werde dann aber gerötet. Wofür ich durchaus dankbar bin, denn auf diesem Niveau habe ich eigentlich nichts verloren.

Ich möchte Michelle Obama zitieren:

"When they go low, we go high."

17:01 von Advocatus Diabo...

... denn der Mensch ist ein Sozialwesen (jedenfalls die meisten) ...

Leider ist der asoziale Anteil so oft derjenige, welcher am lautesten plärrt. Sieht man täglich hier und regelmäßig bei QD-Demos.

... Was wir NICHT brauchen sind Aktionismus. Egomanen und großmäulige Sprüchekopfler ...

Auch da gebe ich Ihnen Recht. Wäre schön, wenn es in diesem Forum beginnen könnte.

16:38 von andererseits

Im Gegensatz zu Ihnen bin ich erst seit etwa 10 Wochen im Forum, habe aber Ihre sachlichen Kommentare auch immer sehr geschaetzt.

Ich Wuensche Ihnen alles Gute und vor allem Gesundheit.

16:38 von andererseits

«P.S.: Diesen Kommentar möchte ich nutzen, mich nach gut 10 Jahren von „meta“ zu verabschieden: … Ich habe entschieden, dass es meiner Gesundung und Gesundheit nicht guttut, mich dem weiter auszusetzen … Möglicherweise melde ich mich nach der Bundestagswahl nochmal, falls das möglich ist. Vorher sicher nicht. A Dios!»

Das finde ich sehr bedauerlich.

Aber wenn Sie diese Entscheidung für besser für Ihre Gesundheit erachten … dann muss das so sein. Befindlichkeiten anderer spielen dabei keine Rolle.

So ich Sie mit einem kleinen Schabernack verabschieden, und Ihnen nur das Beste wünschen darf:

Hoffentlich hat es nichts mit den kyrillischen Nebenwirkungen vom Sputnik V und der Impfung vor einigen Tagen zu tun.

Geben Sie Acht auf sich, und werden Sie bald wieder gesund !

Beste Grüße und Wünsche.

@17:01 von Margitt.

"Schulen+Kitas..In der Zeit, in der diese zu sind, könnte man endlich Lüftungsanlagen einbauen in jeden Raum"
Wie groß schätzen Sie die Wahrscheinlichkeit dass solch ein großes Unterfangen zig-tausende Gebäude so auszurüsten einem Land gelingt mit solch tollen baulichen Glanzleistungen wie Berlin-Hauptstadtflughafen, Stuttgart 21, etc ??

Unerträglich

Es tut mir aufrichtig leid, aber ich kann diesem Mann nicht mehr folgen. In meinen Augen ist Herr Laschet eine traurige Gestalt getrieben, von Lobbyissmus- und Wirtschaftsverbänden.Glaubwürdiges und konsequentes Handeln sehe ich da nicht. Im Grunde genommen erleben wir seit Monaten ein sehr wankelmütiges "Geeiere" von ihm, dass selten einer Entwicklung konstruktiv vorauseilt, sondern extrem interessengeleitet hinterher hinkt. Da ist ja sogar Herr Söder konsequenter und "mehr geradeaus" als Herr Laschet. Für mich ist Herr Laschet kein Mann des Volkes, sondern ganz klar der Wirtschaft - egal was er behauptet. Das Volk wird eher als Mittel zum Zweck eingesetzt, dabei sollte es bei einem Ministerpräsidenten mit Ambitionen für mehr, genau umgekehrt sein! Für mich ist Herr Laschet weniger als ein Trostpreis!

Am 05. April 2021 um 16:38 von andererseits

Zitat:
"...Pauschale Abwertungen, Häme und Beleidigungen haben zugenommen. Ich habe entschieden, dass es meiner Gesundung und Gesundheit nicht gut tut, mich dem weiter auszusetzen. Das mag manche freuen, die mich hier runtergemacht haben - heute kam mit "Genderirrer" eine weitere Nuance dazu..."

Sie haben ja so etwas von recht, aber wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren.
... und es gibt Millionen in unserem Land denen ein gesundes Deutschland und Europa am Herzen liegt.

Tipp: Es gibt im Internet sehr viele Plattformen wo man Demokratie mit gestalten kann.

Jetzt aber richtig

Nachdem wir seit fast 6 Monaten im sog. Lockdown leben und seit über einem Jahr unser Leben - durch die Regierungsmaßnahmen - auf den Kopf gestellt wird, empfiehlt der Herr Laschet mehr vom Nutzlosen. Also auf die Idee muss man erst mal kommen. Die Regierenden in diesem Lande haben flächendeckend komplett versagt. Statt die Konsequenz daraus zu ziehen, ziehen sie das Land in aberwitziger "Jetzt-erst-recht-Mentalität" noch weiter an und in den Abgrund. Es reicht. Der Irrsinn muss ein Ende finden!

17:10, unbutu77

>>Es sind keine "letzten Meter" bis zum Licht am Ende des Tunnels. Die Vieren (Mutanten) sind einfach schneller und effektiver. <<

Es gab bisher keine Supergruselhorrormutanten. Die Impfstoffe sind nach wie vor wirksam und können im Notfall sehr rasch angepasst werden. Zumindest die mRNA-Impfstoffe.

Gegen Polio, Pocken, Masern, alles Viruskrankheiten, wird seit langer Zeit geimpft. Probleme gibt es keine.

Tja ...

Brückenlockdown, im Prinzip hat Laschet recht.
"Damit solle die Zeit überbrückt werden, bis "viele" Menschen geimpft sind."

Betrachtet man aber die Impfgeschwindigkeit, wird's eine lange Brücke werden.

Frustrierend bleibt, dass die Bevölkerung die Fehler der Regierung ausbaden kann und dadurch noch unnötig lange ausharren muss.

@17:04 von ich1961

"Grundsätzlich müssen die Kontakte sowie die Mobilität (um nicht reisen zu schreiben ) runter"
Ich vermute Sie meinen aber trotzdem die vielgeschmähnten Urlauber die letztendlich nur als Sündenböcke für eine verfehlte Corona-Politik fungieren, während die zig-hundertausende Berufspendler täglich von allen Grenzen ungehindert nach Deutschland zum Arbeiten kommen können und genauso systemrelevant (oder alternativlos??) sind wie die tausende Erntehelfer (die ersten Spargelhelfer sind auch schon da).

Für die letzten Meter

""Für die letzten Meter brauchen wir noch einmal eine Kraftanstrengung", sagte der CDU-Chef."

*

Von den angeblich "letzten Metern" lese ich seit einem Jahr.

Es gibt keine letzten Meter bei Corona, das Virus wird bleiben und das Virus und seine Varianten reisen so oder so um die Welt. In einer globalisierten Welt ist das mit lokalen Maßnahmen wie Lockdown nicht zu verhindern.
Und "bis viele geimpft sind" ist ein sehr schwammiger Begriff.

Ich finde, die einfachsten Maßnahmen wie Masken und Abstand haben die größte Wirkung, nur gibt es all zu viele Arbeitsstellen, wo das nicht möglich ist.
(Vor Weihnachten hieß es auch, die Zahlen werden nach Weihnachten explodieren. Keiner kann vorhersagen, wie sich das entwickelt und warum genau.)

@ andererseits um 16:38

Ein verständlicher Entschluss.
Habe mich selber aus ähnlichen Motiven schon mehrfach jahrelang zurückgezogen.

Viel Glück, und Spass im realen Leben.

Am 05. April 2021 um 16:44 von Schweriner1965

@weingasi.....Sie wundern sich, weshalb schon so viele hier geimpft sind, und ob das alles Lehrer sind. Lehrer bin ich nicht, aber durch Vorerkrankungen Impfgruppe 2. Diese Gruppe kann hier bereits seit einiger Wochen geimpft werden. Ich hatte meinen Termin am 23.3.
______
Sehr schön für Sie. Ich bin chronischer Asthmatiker und habe mich nun bei meinem Hausarzt auf die Liste setzen lassen. Termin ungewiss. Wir in NRW hinken ziemlich hinterher.

17:10, stupid at first

>>Wenn man wartet, bis genug, was immer das sein mag, Menschen geimpft sind, dann sehe ich schwarz bei dieser EU und unseren diversen Regierungen.<<

Eine so genannte Herdenimmunität wird bei etwa 60% Geimpfter erreicht. Dieses Ziel rückt in absehbare Nähe.

@andererseits

Sehr schade! Und einfach nur danke!
Werden und bleiben Sie gesund.

16:38 von andererseits

Schade, ich habe Ihre Kommentare meist mit großem Interesse und Übereinstimmung gelesen.
Ich wünsche Ihnen aber alles erdenklich Gute und vor allem Gesundheit !
#
Auch ich wünsche Ihnen weiterhin alles Gute auf dem weiteren Lebensweg.Bleiben Sie gesund.

Warum nicht mit gutem Beispiel vorangehen?

Politiker können problemlos von zu Hause aus arbeiten und müssen nicht wie Herr Lauterbach durch die Lande tingeln.

@Einerseits stehen die Anzeichen 16:38 von andererseits

auf Durchhalten,
aber andererseits geht ihre Gesundheit natürlich vor.

Wir sehen uns nach der Wahl wieder.
Die 'Irren' hier haben wir ganz gut im Griff.
Weil jeder kennt sie doch mit ihren Duplikaten ;-)
Auch wenn sie immer lauter werden, ist das eher ein Zeichen ihrer Schwäche.

Am 05. April 2021 um 16:51 von skydiver-sr

Zitat:
"...Diesen Lockdown hätte es voriges Jahr geben müssen und man hätte den Sommer nich verpennen dürfen-nicht wahr liebe CDU?
Jetzt ist das „Kind in den Brunnen gefallen“ und man kann der Natur nur ihren Lauf lassen.
Das einzige was hilft ist impfen, aber auch das wird die Regierung vergeigen.
Schade!!!..."

... und dies wird mein Wahlverhalten im Herbst bestimmt stark beeinflussen. Aber welcher Partei soll man denn überhaupt noch vertrauen? Allen geht ES doch nur um ihrer Macht, aber nicht um des Volkes Willen.

Mein lieber @andererseits ...

... Ihre Nachricht macht mich ausgesprochen traurig.

Ja, dieses Forum war mal von hoher Qualität, man konnte auf einer vernünftigen Ebene auch kontrovers diskutieren. Inzwischen sind die persönlichen Anwürfe aber härter und häufiger geworden und Leute, die inhaltlich nichts beisteuern, beleidigen umso mehr.

In Ihrem Fall werde ich den freiheitlichen Unterton bei geschliffenen Formulierungen vermissen. Leider einer weniger, der den Schreihälsen die Stirn bietet mit Wortwitz und schlüssiger Argumentation.

Ich wünsche Ihnen von Herzen alles Gute und werde mich sehr freuen, Sie hier wiederzusehen, wenn die Zeit gekommen ist.

@ skydiver-sr

"Diesen Lockdown hätte es voriges Jahr geben müssen und man hätte den Sommer nich verpennen dürfen-nicht wahr liebe CDU?" Am 05. April 2021 um 16:51 von skydiver-sr

*

Was hat der letzte Sommer mit der aktuellen Ausbreitung der Britischen Virus-Vatiante in Deutschland zu tun?

Es ist eine Pandemie, die gibt es weltweit. Es kann jederzeit von irgendwo eine Virus-Vatiante eingeschleppt werden.

17:14, Kessl

>>Ich als Mensch würde sagen, Laschet und ausnahmslos jeder Politiker in Deutschland kann eines fordern, nämlich den eigenen Rücktritt. Dann hätten die wenigstens ein mal in über einem Jahr Krise etwas nützliches getan!<<

Ja toll.

Und Sie meinen, es würde dann besser, wenn alle zurückgetreten sind?

Wollen Sie den Job dann machen?

Ich jedenfalls nicht.

17:15, Advocatus Diabo...

>>Seien wir realistisch: Ohne Impfungen en masse wird das nichts - und genau darauf sollte sich die Politik konzentrieren: Impfstoff beschaffen und Transport zu den Haus- und Betriebsärzten damit!<<

Man kann nur beschaffen, was es auch gibt.

17:12 von Thomas D.

Ich weigere mich zu glauben, dass jemand, der hier laut nörgelt, nicht zu wissen scheint, warum der AZ-Impfstoff welchen Einschränkungen unterliegt bzw. unterlag.

Würde es ihnen etwas ausmachem, wenn es ihre Zeit erlaubt, uns zu erklären, warum A.Z. plötzlich so in Mißkredit geraten ist? Selbst die USA haben haben die Produktion untersagt. Also ich persönlich habe den Überblick verloren.

Systematisch agieren

Was kann man sich als Politiker heute eigentlich alles leisten, bevor man mal ganz persönliche Konsequenzen zieht? Laschet war der Treiber hinter den Lockerungen im März, gegen jediglichen epidemiologischen Konsens. Aber dafür hatte er ja den Streeck...und nun macht er in der Pandemie zum x-ten Mal die Kehrtwende. Es ist nur noch lächerlich. Es wird endlich mal Zeit für einen systematischen Plan. Da der aktuelle Lockdown aus uns eh schon eine Zweiklassengesellschaft gemacht hat, sollten wir das jetzt annehmen und die Gastro, Kultur etc. retten, indem diese ausschließlich für Geimpfte öffnen dürfen. Ansonsten Tests erst für Schulen, dann für Betriebe und natürlich in beiden Maskenpflicht + nächtliche Ausgangssperre. Klare Öffnungsschritte bei realistisch stabilen Inzidenzen (der aktuelle Plan ist da epidemiologisch gesehen einfach Müll). Ehrlich gesagt, habe ich allerdings wenig Hoffnung bei der bisherigen Beratungsresistenz der MP's.

17:20 von Advocatus Diabo...

Leider haben Sie Recht. Seit einigen Jahren hat die Polarisierung unserer Gesellschaft enorm zugenommen und es scheint nur noch schwarz oder weiß zu geben - und immer weniger Menschen sind bereit überhaupt anderen Meinungen noch zur Kenntnis zu nehmen.
.
und das ist ein Problem das alle politischen und gesellschaftlichen Richtungen gleichermaßen betrifft !

17:21 von ich1961

... Kapiert das doch endlich mal. ...

Ja, es wäre höchste Zeit. Es ist mir unerklärlich, wie manche Leute einigermaßen durchs Leben kommen, wenn sie die einfachsten Zusammenhänge schlicht nicht zur Kenntnis nehmen, sondern sich vielmehr irgendeinen Unfug zusammenreimen und mit dem auch noch an die Öffentlichkeit gehen.

16:38 von andererseits

Warum gehen immer die besten? Es gäbe einige, deren Abgang wünschenswerter wären. Vielleicht ist aber auch die Moderation nicht ganz unschuldig an solchen Entscheidungen. Mitunter gehen Beleidigungen durch, was man nicht fassen kann. Dagegen werden etwas kritischere Artikel, auf denen diese Diskussionen doch basieren sollten mit rotem Balken durch.
Aber vielleicht hört man sich ja mal wieder.
Alles gute für Sie.

Am 05. April 2021 um 16:45 von MCLogistik

„Industrie und Logistik funktionieren im Homeoffice nicht. Politiker sind derzeit nicht zu beneiden, aber mal von anderen Ländern lernen könnte vielleicht helfen. Bin echt gespannt was bei dem nächsten Treffen als Ergebnis präsentiert wird.“

Da ist was dran.

Politik funktioniert im Home Office auch schlecht.

„Dummes Zeug“ oder „das ist Quatsch“, lässt sich am Bildschirm wahrscheinlich leichter sagen, als wenn man sich am Tisch gegenübersitzt.

Obwohl Aufstehen und sich theatralisch empören, ist sicherlich wirkungsvoller, als nur den Bildschirm auszuschalten.

Das Ergebnis des Treffens, auf das sich alle geeinigt haben, wird für jeden verständlich sein, wie beim „Turmbau zu Babel“.

Spassvogel

Ohne Verbindliche Regeln für die Wirtschaft wird das nichts mit dem Homeoffice.

Abe ja, jetzt wo erste Bundesländer auf eigene Faust der Wirtschaft Vorschriften machen wollen soll deren Kompetenz eingeschränkt werden...
...dafür gibts Ausgangssperren:weil die ja sooo viel bringen, siehe Österreich.(Ein Bundesland unter 200 Hurra!)
Aber statt die Cluster in den Betrieben anzugehen versucht man die letzten 7% im Privaten noch auszuquetschen; demnächst Maskenpflicht beim gemeinsamen Familienfrühstück, aber dann schön zur Arbeit.

@17:14 von Kessl

"Völlig an der Realität vorbei"
Wenn ich lese was allein in unserer Region über Ostern los war mit hunderten Polizei-Einsätzen bis hin zum Großaufgebot weil die Menschen es mittlerweile satt haben perspektivlos herumzuhängen während die Politik außer Aktionismus nichts zustandebringt, muss ich Ihnen Recht geben.
Es wäre besser gewesen überall unter strengen Hygieneauflagen die Außengastronomie zu öffnen. Es hätte heimliche Treffen genauso verhindert wie auch unnötige Fahrten in Regionen wo zumindest ein bisschen etwas geöffnet war.
Ich frage mich selbst auch was ich mit einem Schnelltest soll von dessen Negativ-Ergebnisse ich nichts habe.
Ich habe auch keine Ahnung wenn ich abends noch auf dem Acker arbeite (weil ich das nicht im HomeOffice kann) dies nicht tun darf weil eine sinnfreie Ausgangssperre verhängt ist.
Ich weiss auch nicht warum Politiker noch das Sagen haben die nichts zustande bekommen.

Brücken-Lockdown

ist das so etwas wie Brückentechnologie bei der Energiewende? Man muss kein Prophet sein um zu erkennen worum es hier geht. Ausschließlich um Wahlkampf, und um Versagen der Politiker zu kaschieren. Einer Riege, die nur noch durch Versagen und Verantwortung wegschieben auffällt. Wer soll diesen Lockdown und die bereits erfolgten bezahlen. Die Rechnung kommt nach der Bundestagswahl. Es geht immer noch ein bisschen mehr an Belastung, die Bürger*innen halten das schon aus. Immer mehr kommen an ihre finanziellen Grenzen, will das keiner sehen. Homeoffice und Homeunterricht tragen ein übriges dazu bei. Die Nerven liegen teilweise mehr als blank. Impfungen laufen schleppend und es wird immer nur davon geredet, dass im 2Q alles besser und schneller wird. Mir fehlt leider der Glaube. Und wer denkt an die, die seit Monaten mit 60% oder 67% oder so gar nichts zurecht kommen müssen? Wie lange glaubt man geht das noch gut. Impfen, impfen und zwar zügige ist angesagt und nicht Lockdown.

Am 05. April 2021 um 16:56 von Margitt.

Für mich wäre ein solcher Impfstoff eine Hoffnung auf eine Impfung.
Denn ich hatte schon mind. eine Sinusvenenthrombose, eine Microembolie in der Lunge und bin dazu noch thrombosegefährdet. Daher kann ich mich mit den genbasierten Impfstoffen nicht impfen lassen.
___
Auch wenn Sie das zum gefühlt 33ten Mal hier kundtun; man wird kaum für jeden und für jede Veranlagung und für jede Art der Vorerkrankung und Empfindlichkeiten einen individuellen Impfstoff vorhalten(können) Schätzen Sie Ihr Risiko ab und entscheiden Sie dann bzw. reden Sie mit dem Arzt, der Sie wegen Ihrer Vorerkrankung behandelt hat oder wenden Sie sich an ein Impfzentrum. Ich glaube nicht, dass man den China-Impfstoff hinzukauft. Warum auch ? Die neuen mRNA-Wirkstoffe sind fortschrittlicher und lassen sich vor allem ohne Probleme anpassen.
Wenden Sie sich an einen Phlebologen. Die Foristen hier werden Ihr Problem nicht lösen können.

Endlich hat auch MP Laschet

Endlich hat auch MP Laschet begriffen, daß es so nicht weitergehen kann. Ein Mann mit vielen Widersprüchen.

@Advocatus Diabo..., 17:01

"Wir brauchen dringend Impfstoff! Hierzu sollte die Politik alles unternehmen um diesen zu beschaffen - bis hin zu ggf erforderlichen Genehmigungen um weitere Produktionsanlagen bauen zu können."

Wir haben ausreichend Impfstoff für die nächsten Monate, zumindest werden wir durch neue Genehmigungen oder weitere Produktionsanlagen in diesen Monaten keine weiteren Impfstoffe bekommen. Was wir nun brauchen ist eine Niedriginzidenz während der Verimpfung, damit nicht noch viele Menschen kurz vor der rettenden Impfung krank werden. Das gilt insbesondere für die 10% von LongCovid betroffenenen Infizierten; falls Corona nach Impfung der Risikogruppen wie in Dänemark durchlaufen soll, wird es massive wirtschaftliche Einbußen durch diese Invaliden geben.

Am 05. April 2021 um 16:57 von hippojim

"Nun warte ich auf den Konter vom Bayern Söder.
Wird eine wichtige Woche mit dem Zeitplan und das Zugriffsrecht auf die Kanzleranwartschafft."

und München antwortet:
"Die seit Ostersonntag in München geltenden schärferen Corona-Regeln werden ab Mittwoch wieder gelockert. Weil von Karsamstag bis Ostermontag der Inzidenzwert drei Tage lang unter 100 lag, dürfen dann Geschäfte, Museen und der Tierpark wieder öffnen."

@anderseits. Auch von meiner

@anderseits. Auch von meiner Seite die besten Genesungswünsche. Ihre niveauvolle, differenzierte Stimme wird hier fehlen. Es braucht in der Tat viel guten Willen, die dummen Rüpel hier zu ertragen und sich davon nicht die Laune verderben zu lassen. Ich meine damit nicht die anständigen Konservativen, deren andere Meinung ich auch schätze, auch wenn es nicht meine ist.

"Manche handeln - Laschet will nachdenken" -

jetzt hat er nachgedacht, will handeln - aber mit so laschen Vorschlägen, daß es einen graust und man sich fragt, seit wann ihm klar ist, daß wir in einer Pandemie stecken. "Brücken-Lockdown", bis viele geimpft sind. Wieviel sind denn "Viele" bei 84 Millionen Einwohnern? Laß' es, Armin. - Dafür drückt Spahn aufs Tempo, weil gemeinsam die Zeit verschlafen wurde. Laß' es, Jens. -

Lockdown Alternativlos?

Glaube ich nicht, man muss den Menschen mehr Verantwortung geben, Testen und AHA Regeln einhalten, verantwortungsbewusst sich verhalten!
Auch halte nichts von durchimpfung der ganzen Menschheit, ich würde nur die Risiko Gruppen impfen, den Rest nicht!
Die ganzen Mutanten kommen durch das Impfen, dadurch passt sich der Virus an und wird für die Bevölkerung noch gefährlicher! Ist nur meine Meinung, bin kein Virologe und auch die Virologen sind sich nicht einig und die Politiker glauben sogar dass sie es besser wissen!

Seit nun mehr 2 Wochen ist die Politik abgetaucht

es wird diskutiert, aber es wird nichts gemacht.

Keinerlei Entscheidung. Es müssen täglich im Schnitt 200 Menschen sterben.

Und unser MP Herr Laschet ist da ein Vorreiter.

Wir sind nicht weit weg von Brasilien.

Meiner Frau (Impfgruppe 2 wegen Vorerkrankung und berechtigt) wurde am Donnerstag im Impfzentrum Bonn als Impfbetrügerin bezeichnet und die Impfung verweigert. Es war nichts los im Impfzentrum, von 5 Schaltern zur Registrierung waren 2 besetzt. Ich habe daneben gestanden und nur gestaunt.

Das nennt sich Impfoffensive. Bleiben die Impfstoffe halt im Kühlschrank.

L205

Was tun?

In den Unternehmen sind noch längst nicht alle Möglichkeiten ausgereizt. Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass noch viel mehr HomeOffice möglich wäre - wenn man es wollte. Aber ich merke auch wo schon viel HomeOffice gemacht wird, da läuft fast nichts mehr; weil es doch nicht so einfach ist wie man meint.
Größere Ausbrüche gab es doch vor allem dort wo viele Menschen zusammenarbeiten; und das waren Fleischereibetriebe u. Logistikunternehmen (die Schattenseite des Onlinehandels).
Im Privaten merke ich wie immer mehr die Stimmung umschlägt und sich die Menschen nicht mehr an die Maßnahmen halten.
Verschärfte Maßnahmen treffen letztendlich nur diejenigen die sich an die Regeln halten - aber immer mehr interessieren Regeln nicht mehr.

Immer noch kein ursachengerechtes Konzept

für die wie auch immer geartete „Brücke“. Sie müsste regional nicht einheitlich sein, wenn man regional ein erfolgreiches Konzept hätte, dass die regionalen Hochinzidenzen zurückschraubt. Wie die hartnäckigen Hochinzidenzen in Bayern und Sachsen zeigen, haben wir keine Methode in der Anwendung, die uns sicheren regionalen Erfolg bringt. Dann bleibt nur der phantasielose Lockdown über Allem, was letztendlich staatlich angeordneten AHA Regeln mit besonderem Schwerpunkt auf „Abstand“ und dem nur verschämt geäußerten Wunsch nach möglichst viel Kontaktsperre entspricht.

unfähig

wie viele lockdowns hatten wir nun schon?

Das vergangene Jahr wurde leider komplett weggeschenkt. Erst gab es keine Masken, dann keine Tests, und bei den Impfungen blamiert Deutschland sich seit Monaten.
Die Corona-App ist komplett nutzlos, die Infrastrukturen im Gesundheitswesen und der Vernetzung u. a. der Schulen wurden nicht vorangebracht.
Die wichtigen Verbreitungspunkte des Virus wurden nicht erforscht (Gaststätten? Museen? Betriebe?....).

Statt dessen immer wieder der Vorschlaghammer auf alles. Hilfloser und unintelligenter Aktionismus der Verantwortlichen, der als Nebenwirkung Millionen Existenzen vernichtet.
Es ist nur noch peinlich.

Am 05. April 2021 um 16:38 von andererseits

"Möglicherweise melde ich mich nach der Bundestagswahl nochmal,"

Ich möchte mich den vielen guten Wünschen für Ihre Zukunft anschließen.

Bleiben Sie gesund.
Bis dann.

Re andererseits

Wir haben zwar nicht den Mut, im allgemeinen von uns zu behaupten, daß wir keine Fehler, und unsere Gegner keine guten Eigenschaften hätten: im besonderen aber sind wir durchaus nicht weit davon entfernt, es zu glauben.

François de La Rochefoucauld

Bleiben sie gesund und sich treu. Bis bald

@ 0_Panik um 16:52

>in Thüringen und in Bayern bewegen sich die Inzidenzen zwischen ca. 100 - ca. 400 (und ggf. mehr).
Wie bekannt verläuft hier die polnische/tschechische Grenze <

ÄÄhh
Nein?

Polen ist ganz woanders, Thüringen hat überhaupt garkeine Aussengrenzen (wie sonst nur Hessen und Sachsenanhalt, ...und die Stadtstaaten, das ist eigentlich leicht zu Merken)
Und der Ostallgäu (Hochinzidenz) ist nicht wirklich in der Nähe Tschechiens.

17:08 von kurtimwald

Ausgerechnet Laschet, der noch vor Ostern aus den Vereinbarungen der MPs ausgeschert ist, sich gegen strenge Maßnahmen ausgesprochen hat und andere für Öffnungen aufgewiegelt hat.
.
wer weiß was in bewogen hat, an den Ostertagen mit sich selbst in Klausur zu gehen.
Vielleicht kann er so zu seiner nicht vorhandene Popularität finden

16:56 von Margitt. Bitte

16:56 von Margitt.

Bitte informieren Sie sich mal weitergehend wegen der Impfstoffe.
Ich möchte - bei allem Verständnis für Ihre Situation - keine Zulassung ohne die erforderlichen Maßnahmen und dann vielleicht schlimmeres als bei AZ erleben !

Unter anderem gibt es hier die Möglichkeit :

"https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/120839/3-Impfstoffe-aus-China-draengen-auf-weltweiten-Einsatz"

"https://www.vfa.de/de/arzneimittel-forschung/coronavirus/eu-zulassung-corona-impfstoffe-china-russland"

Ich wünsche Ihnen , das Sie " Ihren " Impfstoff bald bekommen können, das Sie stark bleiben und Gesundheit.

17:15 von Advocatus Diabo...

«Das momentan vielgepriesene Portugal hat jetzt vielleicht Erfolg -
aber nur weil es eine Perspektive geboten hat.»

"Mein" so sehr geliebtes Portugal hatte Anfang des Jahres 2021 bei einer Inzidenz von ± 900 auch gar keine andere Wahl mehr, als dann für in etwa 2 Monate quasi das ganze Land brach zu legen. Der Erfolg ist darin begründet, dass die Portugiesen das mitgetragen haben, und keine Endllosdebatte entstand, was man noch besser machen könnte, und wie die hohe Inzidenz entstanden war.

Ich war mir sicher, dass sie mitmachen würden, bin aber überrascht, wie sehr wie schnell man die Inzidenz auf inzwischen wieder max. 35 senken konnte. Das ist der Wert, bei dem Perspektiven für längere Fristen auch wieder möglich werden.

Es gilt für alle Länder, dass 35 ein Schwellenwert ist, solange nicht der überwiegende Teil der Bevölkerung mit um die 60% geimpft ist. In POR ist die Quote bisher geringer als in DEU heute. Nicht nur Impfung ist Perspektive.

Ich freue mich sehr für POR.

@KarlKlammer,17:13

"Die politischen Masken & Corona Leugner wollen mehr.
Man sieht es bei den Superspreader aufmärschen in ganz Deutschland
und bei den vielen Kommentaren im Internet"

Das ist trotzdem die ganz klare Minderheit und die vielen Kommentare im Netz sind zum großen Teil nachweislich organisierte Agenden einer bestimmten Parteiklientel, das ist bekannt. Die Methoden sind auch immer dieselben, kann man hier auch wunderbar im Tagesschau-Forum jeden Tag mit ansehen. Bei Fakten läuft es zum Beispiel nach dem PLURV-Prinzip ab; das ist ein Thema, was unbedingt in die Öffentlichkeit gehört, da extrem demokratieschädigend.

17:10 von stupid at first //

17:10 von stupid at first

// Europa ist quasi seit November im Lockdown, und was hat es gebracht? //

Das was es gebracht hat kann man - wenn man denn will - sehr gut auf der folgenden Seite sehen:

"https://www.worldometers.info/coronavirus/country/germany/"

zu Am 05. April 2021 um 17:14 von Kessl

"Wer Außengastronomie verbietet in der Annahme die Menschen würden dann alleine im dunklen Zimmer sitzen, der hat keine Ahnung. Die Menschen werden sich in der engen Küche treffen und die Pandemie damit nur beschleunigen. "

Also nein, 2/3 der Bevölkerung wollen einen einschneidenden Lockdown wie in Australien oder Portugal, damit dann endlich der Inzidenz runter geht.

Und so wie oben von Ihnen zitiert denken gottlob nur die Wenigsten, schon in der Schule gab einen kleine Prozentsatz Klassendoofies die nichts kapierten und den Unterricht störten.

Auf die sollte man nicht hören.

Ohhh, da ist er früh dran !

Eine "Ausnahmesituation", in der schnelles Handeln notwendig sei! Da wäre außer ihm jetzt wirklich niemand drauf gekommen. Eigentlich ist alles schon gesagt - nur nicht von jedem, Hr. Laschet. Nein, Impfstoff in ausreichender Zahl braucht man nicht - da ginge Impfen zu schnell. Nein Schnelltests werden überschätzt und der TÜ Bürgermeister mit seiner Federle - ach was, pillepalle? Darf ich fragen Hr. Laschet, worin das SCHNELLE HANDELN der Bundesregierung bestand und besteht. Die Quellen sind so übersichtlich leer ...?

Brückenministerpräsident

Der Berg kreiste und gebar einen neuen Begriff.
Vielleicht sollte NRW gleichzeitig mit dem seit einem Jahr nötigen Lockdown auch die Ministerpräsidentschaft des Herrn Laschet überbrücken. Immerhin hat dieser verhinderte Karnevalsprinz für das erste Superspreader - Ereignis in Heinsberg gesorgt und damit in der Folge für viele Todesopfer.
Danach war gerade Herr Laschet einer der schlimmsten Querulanten, wenn es darum ging, die erstaunlich sinnvollen Vorschläge der Kanzlerin abzutun und damit für eine noch bessere Verbreitung von Corona zu sorgen und für noch mehr Opfer.
Bekommt er nun endlich die gerechtfertigte Angst, dass ihm seine Wählerzielgruppe durch Corona abhanden kommt?
Kein einziger der Ministerpräsidentinnen sollte für das Kanzleramt kandidieren.
Die haben wegen Corona alle große Schuld auf sich geladen und werden damit weitermachen.
Denn auch der Brückenlockdown wird viel zu viel Rücksicht auf die rücksichtslose Wirtschaft nehmen.

Öffnungen der Mega-Irrtum

Der Lockerungswahnsinn den es Ende Februar und Anfang März bei uns gab, rächt sich nun bitter. Es gibt weltweit keine Alternative zu einem strikten Lockdown. Wenn man neben GB auch nach Portugal oder Irland schaut, da war und ist alles verboten was nicht zwingend notwendig ist. Das Thema Reisen sowohl innerhalb des Landes als ins Ausland ist dort ein tabu. Aber nein, wenn bei uns 3 Tage die Werte sinken ist das Geschrei groß und den Reisewahn der Deutschen werden 95 % der anderen Länder nicht verstehen.

Am 05. April 2021 um 17:07 von Geerdeter

Ich habe kürzlich ein Gutachten von Wissenschaftlern gelesen (lässt sich bestimmt ergoogeln), die genau und unter versch. Bedingungen aufgedröselt haben, wo die grössten Gefahren lauern. Der EZH zu den z.Zt.möglichen Bedingungen ist fast gänzlich ungefährlich ebenso wie Gottesdienste in grossen Kirchen oder bei einer Auslastung von 30% auch Theater. Eine grosse (je nach Auslastung) bis sehr grosse Gefahr ist in Schulen gegeben und je nach Gestaltung die Produktionsabteilungen der Werke und Firmen. Wer also wirklich der Pandemie etwas entgegensetzen will, MUSS in den Bereichen handeln und natürlich impfen !

@ andererseits

... und falls Sie das noch lesen: Ich habe am 1. April herzlich über Ihre Scherze lachen können, und ich habe mich dieser Tage auch wiedergefunden in Ihrer Kritik an der Kirche und der Betonung des Engagements von Christen und Christinnen für Gerechtigkeit und ungeteilte Menschenrechte. A Dios!

So lange Harter Lockdown nur

So lange Harter Lockdown nur bedeutet das die privaten Kontakte weiter eingeschränkt werden aber der ÖPNV oder Großbetriebe wie die Autokonzerne offen bleiben wird sich an der Situation nichts ändern. Nächtliche Ausgangssperren sehr sinnvoll, allerdings sollten wir dem Virus dann beibringen das er die Leute die von der Arbeit kommen nicht infizieren darf. So langsam versteh ich unsre Politiker nicht mehr. Reden seid Wochen vom harten Lockdown aber das einzige was kommt ist die weitere Einschränkung des Privaten Lebens.

Vergleich mit GB

Man darf nur in Erinnerung rufen, dass GB neben einer höheren Impfquote auch einen harten Lockdown hat, der erst seit Anfang April in sehr kleinen Schritten gelockert wird. D.h. hätte man nur auch einen harten Lockdown in D durchgezogen.

17:12 von Thomas D. // Ich

17:12 von Thomas D.

// Ich weigere mich zu glauben, dass jemand, der hier laut nörgelt, nicht zu wissen scheint, warum der AZ-Impfstoff welchen Einschränkungen unterliegt bzw. unterlag. //

So habe ich auch mal gedacht. In der Zwischenzeit bin ich zu der Überzeugung gekommen, das manch einer es nicht wissen/verstehen w i l l !
Und dagegen können wir nichts machen - reinprügeln geht nicht.

@16:38 von andererseits

//Laschet liest die Anzeichen leider richtig. Aber er wird von den "üblichen Verdächtigen" nicht nur Gegenwind sondern auch Häme bekommen.//

Ich weiß nicht, ob ich zu den üblichen Verdächtigen gehöre, aber was Herrn Laschet betrifft, teile ich die hier bereits geäußerte Ansicht, dass er sich wie ein Fähnchen im Winde verhält.

Ganz unabhängig davon, dass ich Ihre Meinung nicht immer teilen konnte, möchte ich mich den hier bereits geäußerten guten Wünschen von Herzen anschließen.

//Möglicherweise melde ich mich nach der Bundestagswahl nochmal, falls das möglich ist.//

Das wäre schön. Für mich sind viele Foristen hier so etwas wie gute Bekannte, die ja auch nicht alle die gleiche Meinung vertreten. Gewiss, auf einige kann man verzichten. Aber man sollte denen nicht das Feld überlassen. Dennoch, Gesundheit geht vor. Nochmals: Alles Gute!

Hopps!

Jetzt ist Armin Laschet doch noch auf den Lockdown-Zug aufgesprungen.
Doch damit niemand bemerkt, dass er der letzte ist, der sich in diesem Zug einen Sitzplatz sucht, nennt er es "Brücken-Lockdown", so als wäre es seine Idee.

@andererseits..

Schade, dass Sie aufhören

16:56 von Margitt.

Ich möchte Ihr Anliegen unterstützen. Auch ich würde einen konventionellen Impfstoff bevorzugen. Leider muss ich nehmen, was ich kriegen kann.

@17:10 von stupid at first

Der Lockdown in Teilen von Europa einschl. Deutschland hat nur deshalb teilweise nichts gebracht, da die Bürger unfähig sind, mal etwas durchzuziehen. Mal einen Blick u.a. nach Portugal werfen.

Am 05. April 2021 um 17:11 von wenigfahrer

Der Andere will einen "Brücken-Lockdown" machen, wie immer der aussieht, bedeutet das der Sommer für die Meisten gelaufen ist.
___
Der Mai ist ja aber auch noch kein Sommermonat, und davon abgesehen, was meinen Sie "Sommer gelaufen" ? Soll es dieses Jahr keinen geben ?
Habe ich noch nix von gehört.

Brückenlockdown

Wenn schon keine neue Idee, dann wenigstens ein neuer Name. Ich bin beeindruckt.

Wie wäre es mit einer Impfoffensive ? Einer Testoffensive ? Da hören wir nichts.

Nur wieder Verbote, Einsperren, Gängeln. Statt dass Herr Laschet sein Profil behält, biedert er sich jetzt dem Söder an. Ich weiß was ich im September nicht wähle.

@andererseits

Ich bin zwar erst seit 2 Jahren und 36 Wochen hier im Forum unterwegs, aber ihre Beiträge waren immer sehr lesenswert. Ich kann Ihren Entschluss nachvollziehen, da ich dies genauso feststelle. Und ich denke, dass die Admins hier doch mehr auf beleidigende Beiträge achten sollten. Der Ton ist oftmals unter der Gürtellinie. Meinung kann man auch sachlich unterbringen, wenn man nur will.
Ihnen alles Gute und vielleicht sieht (schreibt) man sich doch nochmal.
Tschingis aus Thüringen

Da bin ich mal gespannt

wie Laschets „HARTER Brücken-Lockdown“ aussehen wird, und ob er sich traut die wirklich allerwichtigsten Schließungen durchzusetzen : alle Schulen als momentane Haupt-Spreader dichtzumachen und die Rücknahme der völlig absurden Lockerungsöffnungen seines Gesundheitsministers Laumann in den Altenheimen, wo sich bereits die Mutante erneut ausbreitet. Wetten, dass nicht…. ?

@sysyphos3

".... was tun, wenn die Mitarbeiter sich dem verweigern ?
dann hat der Arbeitgeber den "Schwarzen Peter" "

Also, als Arbeitskollege würde ich mich weigern mit solch einem Mitarbeiter zusammen zu arbeiten.
Als Chef würde ich ihm sofortiges Hausverbot erteilen, Abmahnen und wenn dann immer noch Verweigerung, tja, und zwar fristlos wegen Nichtbeachtung der Arbeitssicherheit und Störung des Betriebsfriedens.

Am 05. April 2021 um 17:11 von 0_Panik

Denn das Bundeskanzleramt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenschutz muss erstmal gründlich aufgerüstet werden damit es für die Herrschaften in der Bundesregierung und im Bundestag auch was zu steuern und zu regeln gibt.
______
Was sollten denn diese beiden Ämter z.Zt. machen ? Das Virus bewachen ?

zu Kessl 17:14"

Lockdown ist Lockdown und das heißt, alles was nicht lebensnotwendig ist zu. Wenn auch die Bürger den Lockdown mitmachen und nicht Reisephantasien wichtiger sind, dann funktioniert es. Oder war z.B. in GB und Portugal z.B. irgendetwas offen?

@Werner1955

wer ist denn ihrer Meinung nach System wichtig?
Also ich könnte auch ohne die Tagesschau und diverse Talk Shows leben, genauso ohne die Meisten Beamten, kosten nur Geld - fahren wir die dann auch so lange runter, bis genug - auch wieder so ein dehnbarer Begriff - Menschen mit Impfmitteln versorgt sind.
ich finde, sie sollten sich klar ausdrücken, wie lange sie den Lock Down haben wollen - so lange bis XY% der Menschen geimpft sind - egal wie lange das aufgrund unfähiger Politiker dauert? Oder gibt es eine feste Grenze?

Sisyphos3 17:21

„.... was tun, wenn die Mitarbeiter sich dem verweigern ?
dann hat der Arbeitgeber den "Schwarzen Peter"“
....
Es gibt eine Testpflicht für Reiserückkehrer, in manchen Kliniken gibt es eine Testpflicht für Mitarbeiter in sensiblen Bereichen und es wird über eine Testpflicht für Schüler diskutiert. Überall gibt es bei einer Weigerung Sanktionen. Ich kann mir kaum vorstellen, dass ein Arbeitgeber bei einer entsprechenden Verordnung nicht in der Lage ist so etwas zu ahnden

@16:51 von skydiver-sr

//Diesen Lockdown hätte es voriges Jahr geben müssen und man hätte den Sommer nich verpennen dürfen-nicht wahr liebe CDU? Jetzt ist das „Kind in den Brunnen gefallen“ und man kann der Natur nur ihren Lauf lassen.//

Der Natur ihren Lauf lassen hieße nichts anderes als weiterpennen bzw. gemachte Fehler zu wiederholen. Ein harter Lockdown ist zum jetzigen Zeitpunkt richtig. Mit dem Impfen holen wir auf und haben somit eine Perspektive, endlich aus dem Dilemma der Infektionsausbreitung herauszukommen. Aber ein paar Wochen Geduld braucht es schon. Zu frühe Lockerungen (wie jetzt in München) sind m.E. falsch.

17:15 von Advocatus

17:15 von Advocatus Diabo...

Sie sollten sich mal die Zeit nehmen und sich auf der folgen Seite eingehend informieren, bevor Sie Unwahrheiten schreiben:

"https://www.worldometers.info/
coronavirus/"

Da können Sie für jedes Land das Fenster öffnen und sich das ansehen - soll manchmal helfen, bestimmte Sachen einzuordnen.

Sie können uns unbedarften ja mal erzählen, wo der Impfstoff her kommen soll. Raus
damit !

Margitt

Betriebe verpflichten Mitarbeiter zu testen..
Sind Sie denn auch bereit die Mehrkosten der Testungen über höhere Produktpreise,Preise für Dienstleistungen etc. zu bezahlen oder sollen das auch die Unternehmen schultern,welche teilweise (bestimmt nicht alle)unter argen Umsatzeinbrüchen usw leiden?Das der Bund oder Land die Kosten für die Testungen übernimmt wäre mir nicht bekannt

16:51 von Sind Sie auch D...

«Was ist ein Brückenlockdown?
Wohl in erster Linie eine neue Wortschöpfung, wahrscheinlich aber ein Ausdruck der Hilflosigkeit und des Versagens. Statt Schnelltests wäre schnelles Impfen erforderlich.»

Ganz sicher neue Wortschöpfung, wie auch "Brückenklapphoch" eine wäre.

Mehr Impfungen sind gut, der Heiland sind sie nicht. Das mit Corona ist vielfältiger und viel mehr verwoben, als es nun wieder nur unter dem Aspekt: "impfen" zu betrachten, und einzig darin die Heilserwartung zu sehen.

Kinder und Jugendliche unter 16-Jahren kann man noch nicht impfen. Wann auch das möglich wird, ist nicht verlässlich zu sagen. Also wird selbst zu Beginn des Schuljahres 2021/22 die Problematik mit Schulen und Schülern weiter bestehen.

«Das Brexitland GB ist ein Vorbild, desgleichen die EU-unfreundlichen Länder POL & UNG, die nicht auf die EU warten, sondern Sputnik V verimpfen.»

Inzidenz in UNG ist sehr hoch, in POL auch.
Wenn alle Sputnik V nähmen, gibt es auch davon zu wenig. Logisch.

@ 16:51 von Sind Sie auch D...

Eine Frage: Haben Sie wirklich nicht mitbekommen, aus welchen Gründen AZ zunächst auf unter 65jährige beschränkt wurde und nun nur noch für über 60jährige empfohlen wird? Das kann ich mir kaum vorstellen. Und wenn, lässt sich das schnell googlen, wenn es Sie interessiert.

@ andererseits: Über Ihre Entscheidung bin ich erschrocken, vor allem weil es sich so liest, dass neben den Anfeindungen hier auch gesundheitliche Gründe eine Rolle spielen. Danke für Ihre oft horizonterweiternden Kommentare, auf die ich manchmal regelrecht gewartet habe. Deshalb hoffe ich, von Ihnen nach der Bundestagswahl vielleicht doch noch etwas zu lesen. Ihnen persönlich alles erdenklich Gute!

@ um 16:51 von skydiver-sr

"Diesen Lockdown hätte es voriges Jahr geben müssen und man hätte den Sommer nich verpennen dürfen-nicht wahr liebe CDU?"

Nein. Letzten Sommer gingen die Zahlen langsam aber konsequent nach unten, ganz ohne Ausgangssperren, ohne geschlossenen Einzelhandel, mit vollen Stränden, Parks, etlichen "Hygienedemo´s, "illegalen" und maskenfreien Party´s usw. und so fort.
Es wurde einzig verpennt, was zu tun ist, wenn sich das gesellschaftl. Leben wetterbedingt nach innen verlagert. Denn da begannen erst die Probleme.

Nach der Osterruhe der Brücken-Lockdown

"Nur zwei Wochen, ganz kurz" ist auch bereits schon vor Weihnachten noch im Oktober und November vollmundig versprochen worden. Am Ende wurden es Monate, Kaufhäuser sind immer noch nicht wieder auf.
Ein "Brücken-Lockdown", der alles dicht macht und erst in völlig ungewisser Zukunft wieder auf ("wenn viele geimpft sind"), ist ein Schuss in den Ofen! Einschränkungen gibt es bereits zuhauf, abhängig von der Inzidenz.
Nadelöhr sind ohnehin die Impfungen und das Klinikpersonal auf den Intensivstationen, nicht nächtliche Ausgangssperren. Abiturienten haben außerdem etwas besseres verdient als unwillige Lehrer, die nicht prüfen wollen - das ist für jeden sich aufs Abitur vorbereitenden Schüler unwürdig.
Irgendwie bekommt die Regierung die Stimmungslage im Volk, dessen Bedürfnisse nicht mehr mit. Nur auf Virologen zu hören reicht einfach nicht!

@ andererseits, 16:38

@ andererseits, 16:38 Uhr

Alles Gute für Sie, die Entscheidung ist verständlich. Vielleicht lesen und denken Sie ja später wieder mit. Auch das ist wertvoll...

Und wann soll es da wieder

rausgehen?
Im Einschränken scheint es ja fast nur noch in eine Richtung zu gehen.
Herr Laschet ist aber zum Glück nicht Kanzler und hat in 15 Bundesländern nichts zu sagen.
Es muss Impfstoff hergestellt und verimpft werden. Lockdowns bringen nichts und erkaufen auch keine Zeit, sondern kaschieren nur die Unfähigkeiten der Politik.
Die Infektionszahlen und die Impfzahlen sind aktuell wertlos da anscheinen alle bis auf Pflege und Ärzte im Osterurlaub sind.
So ernst wird die Pandemie von der Regierung genommen..

17:23 von fathaland slim Ich

17:23 von fathaland slim

Ich kann Ihrem Beitrag nur zustimmen.

Und was M. Obama angeht : eine sehr intelligente Frau ! Damit hat sie sowas von recht.
Also gehen wir es an.

@17:26 von Postquestioner @16:38 von andererseits

//Sie haben ja so etwas von recht, aber wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren.//

Schon richtig, aber die Kampffähigkeit hängt sehr vom aktuellen Gesundheitszustand ab. Da ist eine "Kampfpause" unter Umständen die bessere Wahl.

Laschets plötzliche

Laschets plötzliche 180-Grad-Drehung verwundert mich eigentlich nicht. Es ist noch keine 2 Wochen her, da war er der Ansicht trotz steigender Inzidenzwerte, mehrere "Modellprojekte" in NRW starten zu müssen. Der Blick vieler Leute war eben auf Tübingen gerichtet. Nun ist fast jedem vernünftigen Menschen wohl klar, dass eine Ausbremsung ohne Voll-Lockdown nicht mehr anders geht. Und siehe da, seine Meinung dreht sich wieder. Das ist ein wenig verwirrend. Er käme glaubwürdiger rüber, wenn er mal eine einzige Meinung konstant vertreten würde.

@ anderseits: Auch ich bedauere Ihren Entschluss, auch wenn ich nicht immer eine Meinung mit Ihnen teilte. Manche Kommentare sind nervig und anstrengend. Aber die "übergehe" ich einfach, ohne sie zu lesen. Ansonsten nehme ich mir nur ein, zwei Stunden täglich Zeit für dieses Forum. Der Rest dient meinen anderen Hobbys, meiner Familie und Arbeit. Das hilft.

Warum....

Warum wird NICHT auf die Virologen und Ärzte gehört?

Aus medizingeschichtlicher Sicht können wir alle nachlesen was passiert wenn man eine Pandemie zu lasch zu bekämpfen versucht. Die Erkenntnisse die die Wissenschaft aus der Spanischen Grippe, die bei einer damaligen (vor nur rd. 100 Jahren) Bevölkerungszahl von 1,8 Mrd. zwischen 20 und 100 Mio. Tote und bis zu 500 Mio. erkrankte Menschen zur Folge hatte, gezogen hat sind eindeutig. Genaueres dazu gibt es im WWW.

Wir müssen erstens einen harten 6wöchigen Lockdown machen um erstens die Überlastung unseres Gesundheitssystems zu verhindern und zweitens Zeit bis zur Durchimpfung zu gewinnen. Dann sollten 2 weitere je 6wöchige Lockdowns, nennen wir diese mal medium und light, mit jeweils SPÜRBAREN Lockerungen, z. B. schon bei medium Öffnung von FEWOs und Außengastronomie, erfolgen.

Dieser Lösungsvorschlag ist aber denke ich vielen zuuuuu einfach... in unserem bürokratischem Deutschland.

Es fehlen Impfungen..

Ja, aber es scheint auch die Anzahl der Impfverweigerer zuzunehmen..

Pudding @17:24 von joyomaran

>>>Es tut mir aufrichtig leid, aber ich kann diesem Mann nicht mehr folgen. In meinen Augen ist Herr Laschet eine traurige Gestalt getrieben, von Lobbyissmus- und Wirtschaftsverbänden.Glaubwürdiges und konsequentes Handeln sehe ich da nicht. Im Grunde genommen erleben wir seit Monaten ein sehr wankelmütiges "Geeiere" von ihm, dass selten einer Entwicklung konstruktiv vorauseilt, sondern extrem interessengeleitet hinterher hinkt>>>

Ein Forist bezeichnete Laschet mal als "politischen Wackelpudding" und genau das ist er, so redet und "handelt" er, sie haben recht wie ich finde und das tut mir noch nicht einmal leid.

zu "17:24 von Advocatus Diabo"

Bevor man was fordert sollte man überlegen war umsetzbar ist. Unabhängig von den Kosten und anderen missglückten Großbauvorhaben ist es absolut illusorisch in zig zehntausenden Gebäuden in Deutschland innerhalb weniger Wochen oder sogar Monaten flächendeckend Lüftungsanlagen einzubauen. Dieses Virus lässt sich nur durch Kontaktvermeidung bekämpfen; außer impfen. Alles andere ist mehr oder weniger wirkungslos.

17:27 von Konservativer

17:27 von Konservativer Sachse

Ich hätte gerne mal belastbare Beweise für Ihre Behauptungen !

1) empfiehlt der Herr Laschet mehr vom
Nutzlosen.
2) Die Regierenden in diesem Lande haben
flächendeckend komplett versagt.

Und N E I N , der " Irrsinn " darf kein Ende finden, denn Herr Laschet hat recht. Es muss ein harter Lockdown her, der die Zahlen drückt. Erst dann kann man weiter sehen.
Das sagen auch die meisten Fachleute (!!) -nicht Menschen wie Sie und ich

Andererseits

Jetzt habe ich mich extra angemeldet um Ihnen zu sagen, dass ich es sehr schade finde, dass Sie sich abmelden. Aber verstehen kann ich es sehr gut.
Ich lese schon sehr lange hier mit. Es tut gut, dass es auch Menschen wie Sie gibt. Und hier gibt es wirklich ein paar, die andere nicht niedermachen, die konstruktiv kritisieren können. Und mir persönlich tut es gut zu wissen, dass es diese Menschen gibt.
Ich wünsche Ihnen alles Gute, viel Gesundheit
Silvi

Neu Am 05. April 2021 um

Neu
Am 05. April 2021 um 17:08 von kurtimwald
Ausgerechnet Laschet ...
Ausgerechnet Laschet, der noch vor Ostern aus den Vereinbarungen der MPs ausgeschert ist, sich gegen strenge Maßnahmen ausgesprochen hat und andere für Öffnungen aufgewiegelt hat

War auch sehr überrascht. Klingt ambivalent. Bis vor ein paar Tagen plädierte er für Schnelltests als großer Tübingen Fan. Es geht wohl um September bei seinem Richtungswechsel. Bei mir verliert er an Pluspunkten und Profil.

17:27 von Advocatus

17:27 von Advocatus Diabo...

Nein, ich meine die Mobilität als ganzes - nicht nur Teile davon.

///Für die letzten Meter

///Für die letzten Meter brauchen wir noch einmal eine Kraftanstrengung", sagte der CDU-Chef."///
.
Und diese Meter sind zeitlich recht genau definierbar. Für Deutschland: 70 Millionen Impfdosen im zweiten Quartal und dann nochmal mehr als 300 Millionen in der zweiten Jahreshälfte. In 6 Monaten ist die Pandemie vorbei.

@andererseits

Ich bedaure auch sehr, dass Sie dieses Forum verlassen, Ihre Beiträge werden fehlen. Kann Sie aber auch voll verstehen. Alles Gute für die Zukunft und gute Genesung von Elke Schwarz

17:30 von artist22 // Weil

17:30 von artist22

// Weil jeder kennt sie doch mit ihren Duplikaten ;-) //

Mit den Duplikaten habe ich so meine Probleme ;-)

16:38 von andererseits

Ihre Entscheidung ist ebenso betrüblich wie verständlich. Ihre stets kompetenten, engagierten und nachdenkenswerten Beiträge werde ich sehr vermissen.
Ich wünsche Ihnen von Herzen alles Gute!

um 16:38 von andererseits

Auch gute Entscheidungen dürfen zurückgenommen werden. Jederzeit.

Ihr Nichtschreiben hat auf alle Fälle mehr Gewicht als die Tumbleweeds, die hier mitunter im Wechselwind durchs Bild huschen ohne Standpunkt und nach ein bißchen Halt suchen durch Anhaftung an erwünschte Mehrheitsmeinungen, die einfache Lösungen versprechen.

Ich hoffe jedenfalls, daß die Enthaltsamkeit heilen hilft. Alles Gute.

17:33 von Barbarossa 2

17:12 von Thomas D.
>>Ich weigere mich zu glauben ...

Würde es ihnen etwas ausmachem, wenn es ihre Zeit erlaubt, uns zu erklären, warum A.Z. plötzlich so in Mißkredit geraten ist? Selbst die USA haben haben die Produktion untersagt. Also ich persönlich habe den Überblick verloren.

Sie erinnern sich bestimmt: Bei der EMA-Zulassung von AZ wurde von Beginn an bemängelt, dass die Altersgruppe der Ü60 bei den klinischen Studien stark unterrepräsentiert war. Daher war man zunächst sehr vorsichtig, was die Impfung eben dieser Altersgruppe betrifft.

In UK gab es eine Notfall-Zulassung. Das Verfahren ist bedeutend schneller und dafür weniger detailliert.

Im Verlauf der ersten Wochen ergaben sich keine nennenswerten Probleme, so dass bald auch hier Ü60 damit geimpft wurde.

Die derzeitige Beschränkung auf Ü60 resultiert aus dem Vorkommen der HV-Thrombosen bei jüngeren, vor allem weiblichen Geimpften.

Alles soweit nachvollziehbar, wenn auch eine Katastrophe für das Image.

andererseits

Ja, es ist manchmal schwer zu ertragen, was hier so geschrieben wird.
Deshalb finde ich es sehr schade dass Sie sich zurückziehen. Aber wenn Sie gesundheitliche Probleme haben ist dies sicher die richtige Entscheidung.
Ich wünsche Ihnen alles erdenklich Gute und hoffe irgendwann wieder von Ihnen etwas zu lesen.

@ andererseits

Auch mich macht es traurig von ihrem Entschluss zu lesen.

Selbstverständlich geht ihre Gesundung & ihre Gesundheit vor!

Ich hoffe Sie kommen dadurch ein wenig zur Ruhe und befassen sich in der nächsten Zeit mit positiveren Dingen, die Ihnen gut tun werden.

Ihre Kommentare werden mir fehlen. Und das Sie heute diesen unsäglichen, wie dummen Kommentar lesen mussten finde ich einerseits unerhört, jedoch andererseits erinnern mich derartige Dinge immer ein wenig an Paula Modersohn- Becker: "Vieles in der Natur ist krumm & trägt obendrein keine Früchte."

Eine gute Zeit Ihnen & hoffentlich bis bald und in guter Gesundheit

16:38 von andererseits

bedauerlich !
Nicht weil ich ihrer Meinung bin (im Gegenteil)
aber so ein Thread sollte doch unterschiedliche Meinungen spiegeln
das macht doch so ne Runde erst interessant

Zitat :
"Pauschale Abwertungen, Häme und Beleidigungen haben zugenommen"
das ist mir auch aufgefallen, bedauerlich aber es ist scheinbar der Zeitgeist
dass man andere Meinungen nicht mehr bereit ist anzuhören / zur Kenntnis zu nehmen,
von akzeptieren will ich gar nicht reden

vielleicht überlegen sie sich die Sache nochmals, auch ich war gelegentlich schon mal gefrustet

18:15 von 91541matthias

>>Ja, aber es scheint auch die Anzahl der Impfverweigerer zuzunehmen.<<

Diesen Eindruck habe ich nicht.
Etliche Foristen die vor einigen Monaten unermüdlich vor den Gefahren einer Corona-Impfung gewarnt haben, nörgeln jetzt pausenlos über den zu langsamen Impffortschritt.

18:00, DerOstbayer

>>@17:10 von stupid at first
Der Lockdown in Teilen von Europa einschl. Deutschland hat nur deshalb teilweise nichts gebracht, da die Bürger unfähig sind, mal etwas durchzuziehen. Mal einen Blick u.a. nach Portugal werfen.<<

Ja, sollte man.

Und sich auch mit der portugiesischen Geschichte beschäftigen.

Das Land war lange Zeit Diktatur, und ein wenig von der damals geforderten/geförderten Untertanenmentalität ist immer noch vorhanden. Die Menschen fügen sich widerspruchslos den Anordnungen der Staatsgewalt. In einer Situation wie der vorliegenden macht das vieles leichter.

Ich schreibe das, obwohl hier wohl alle wissen, daß ich ein kompromissloser Gegner autoritärer Herrschaftsformen bin.

17:39 von Advocatus

17:39 von Advocatus Diabo...

Ich stelle mir gerade die Frage : warum arbeiten Sie abends auf dem Feld ?
Ja - in der Erntezeit, wenn das Getreide, die Rüben usw. vom Feld müssen, aber jetzt ?

Aber Ihre Fragen stellen mich vor ein Problem : manchmal habe ich den Eindruck, Sie haben es verstanden und im nächsten Post passiert genau das Gegenteil.

Was ist an Kontakte vermeiden nicht zu verstehen ?

Was ist an der Bitte ( ok, Gesetz wäre vielleicht effektiver ), auf touristische Reisen zu verzichten, nicht zu verstehen ?

Es gibt die Maßnahmen, die z.T. vom letzten Jahr an gültig waren und immer noch sind,
an die sich eigentlich alle halten könnten.
Warum tut man das nicht, statt zu lamentieren, zu meckern ....?
Ich verstehe das echt nicht.

@ 15:25_Wombat Warlock- falsch gecheckt

„und auch diese zitiertre Studie soll in die Irre führen:
"Und bei einer Obduktionsstudie des UKE wurde auch fest gestellt, dass nur 1%(!) der Verstorbenen ohne schwere Vorerkrankungen gestorben ist."
Die Patienten sind (zumeist tatsächlich) an der COVID Infektion verstorben. Sterblichkeit steigt mit dem Lebensalter bekanntlich stark an. Und ab einem gewissen Alter gibt es kaum noch Patienten ohne Vorerkrankungen.
Ist die Vorerkrankung dann tatsächlich kausal für den schweren Verlauf, oder ist sie nur zufällig da?
Hatten Sie eigentlich in der aktuellen Ioannidis Metastudie gesehen: selbst der Autor erwähnt, dass das IFR von der Altersstruktur der Bevölkerung abhängt, für Industriestaaten mit hohen Einkommen ist 1.06% angegeben.
Was immer unser Mitforist auf Basis der 0.15% berechnet hat, es kann nicht stimmen.“

Es stimmt. Selber lesen. Ioannidis nennt die 1,06% als Fehler von anderen.

https://onlinelibrary.wiley.com/doi/pdf/10.1111/eci.13554

Die IFR von 0,15% passt.

@ 18:15 von T.L.

"... Warum wird NICHT auf die Virologen und Ärzte gehört..."

Weil es Theoretiker sind.

Diese Leute - als Beraterinnen/er - d. Bundesregierung, d. MPs und den sonstigen Verantwortlichen, haben u.v.a. bisweilen öffentlich keine Vorschläge gemacht wie ein Quarantäne Kozept /Strategie für D aussehen kann.

Hier kommt immer nur LockDown und sonst nichts.

@17:39 von Der Lenz

//Aber statt die Cluster in den Betrieben anzugehen versucht man die letzten 7% im Privaten noch auszuquetschen; demnächst Maskenpflicht beim gemeinsamen Familienfrühstück, aber dann schön zur Arbeit.//

Das ist genau das Problem, das auch ich mit den bisherigen sogenannten Lockdowns hatte und habe.
Da kann ich sogar Mütter verstehen, die sauer sind, wenn die Kinder nicht zur Schule dürfen während der Vater zur Arbeit muss und dort vor Ansteckung nicht ausreichend geschützt ist. Wenn man eine notwendige Mehrheit im Boot behalten will, sollte man solch widersprüchliche Regelungen vermeiden.

17:45 von Sternenkind

Re andererseits
Wir haben zwar nicht den Mut, im allgemeinen von uns zu behaupten, daß wir keine Fehler, und unsere Gegner keine guten Eigenschaften hätten: im besonderen aber sind wir durchaus nicht weit davon entfernt, es zu glauben.
- François de La Rochefoucauld
Bleiben sie gesund und sich treu. Bis bald

Das rechne ich Ihnen hoch an, vielen Dank und mein Respekt!

17:43 von Leisetreter // Ist

17:43 von Leisetreter

// Ist nur meine Meinung, bin kein Virologe und auch die Virologen sind sich nicht einig und die Politiker glauben sogar dass sie es besser wissen!//

Welche Virologen meinen denn, das es anders wäre ?
Wo haben Sie die Information her, das die Mutanten durch das impfen kommen ?
Aber sonst kann ich nicht erkennen, das " die Politiker " irgendwas besser wissen .
Es sind die Landesfürsten*innen, die es zum Teil meinten.

Brückenlockdown

Brückenlockdown bis ausreichend/alle geimpft sind. Also bis September oder vielleicht auch Dezember Dauerlockdown.

Also wie seit März 2020 Kurz vorm Ziel?

@andererseits, 16:38 Uhr

Sie waren mit Ihren sachkundigen, ausgewogenen Kommentaren und Ihrem respektvollen Umgangston eine Bereicherung in diesem Forum. Ihre Stimme hatte bei all denjenigen Gewicht, die eine sachlich-konstruktive Diskussion angestrebt und für demokratische und rechtsstaatliche Grundsätze gekämpft haben. Sie werden uns fehlen. Alles Gute - bleiben Sie gesund!

@18:05 von weingasi1

Einwand völlig richtig!

Muss Bundesregierung lauten (und nicht Bundeskanzleramt - mit Brille wär das nicht passiert -)

16:38 von andererseits

Schade. Schade. Schade.

Ich kann Ihre Bewegründe sehr gut nachvollziehen und habe vollstes Verständnis dafür.
Ich werde Ihre Beiträge sehr vermissen.
Meine Hoffnung bleibt trotzdem, dass wir Sie in diesem Forum nochmals wiedersehn. Bleiben Sie gesund und erhalten Sie sich Ihre Lebensfreude.
P.S. ich habe mich jetzt erst nach der Unterbrechung wieder einklinken können und habe die Kommentare noch nicht durchgelesen. Was mir allerdings bis zur Unterbrechung auffiel ist, dass keiner Ihrer Widersacher, welche Sie mit der von Ihnen angesprochenen Häme überzogen haben, mit irgendeiner Entschuldigung verabschiedet haben. Das spricht für sich.
Auch ich sage A Dios. (Man sieht sich im Leben immer zweimal)

Zahlen betrachten

Wie wäre es mit einem Blick auf die Zahlen? Klar, über die Osterfeiertage sind sie unvollständig. Aber die Dynamik ist bereits über die letzte Woche verschwunden, just ~10 Tage nachdem sich eine wärmere Witterung eingestellt hatte.
Drostens Meinung, dass die Mutation einen saisonalen Effekt zunichte macht, entpuppt sich gerade als Fehleinschätzung.
Das einzig richtige, was Politiker aktuell tun können, ist die Füße still halten. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass sich das Virus von allein zurückzieht (wie es Corona-Viren im Frühjahr nun einmal machen). Einen Aktionismus der von Angst zerfressenen Kanzlerin ist das letzte, was wir jetzt brauchen.

16:38 von andererseits

Jetzt kann ich doch noch schreiben.
Auch ich bedaure ihren Rückzug.
Ihre Kommentare habe ich immer gerne und aufmerksam gelesen.
Kann ihren Entschluss trotzdem verstehen und wünsche alles Gute.

17:45 von sikgrueblerxyz Wie

17:45 von sikgrueblerxyz

Wie kommen Sie denn auf Ihre Aussagen ?
Die Berater der Bundesregierung, der Landesregierungen usw. sind alles studierte Fachleute ( Virologen, Epidemiologen, Sozialarbeiter, Modellierer usw. ), die geben Ihre Empfehlungen und die Politik berät, was davon umsetzbar erscheint.
Oder meinen Sie allen ernstes, das sich Herr Laschet, Herr Spahn oder auch Frau Merkel anmaßen würden, die Entscheidungen treffen zu können ?

Da sich das Virus von Mensch zu Mensch verbreitet, sind - zumindest nach meiner Logik, die Kontaktreduzierungen ein sehr probates Mittel, um die Zahlen herunter zu bekommen. Auch wenn das so mancher User nicht sehen möchte.
Es gibt auch keine Verhandlungen mit dem Virus. Also bleibt nur, sich an die Vorgaben der Fachleute zu halten, die AHA+L Regeln zu beachten und auf die Impfungen zu warten.

Nächtliche Ausgangssperren - wieder nur eine Maßnahme

mit geringer Wirkung. Der freizeitorientierte Wutbürger zieht auch jeden Abend von einer Privatparty zur nächsten... Sarkasmus beiseite! Jeder arbeitende Mensch verbringt 4 bis 10 Std. an 5 oder 6 Tagen die Woche am Arbeitsplatz. Hinzu kommen je nach Branche auch noch Leiharbeiter (z.B. Logistik) und andere externe Dienstleister. Das Ansteckungsrisiko ist dort am Höchsten wo auch die meiste Zeit in geschlossenen Räumen verbracht wird. Aber das scheinen die Politiker regelmäßig auszublenden. Stattdessen werden nur Apelle an Großkonzerne gesandt wie Betriebsferien vor Weihnachten, Testungen am Arbeitsplatz etc. Ein besonders fragwürdiges Beispiel ist Amazon. Hierzu war in der Presse zu lesen, dass vor Weihnachten befristete Aushilfskräfte und Leiharbeiter eingestellt wurden. Soviel zum Thema Abstand! Es ist ein Gebot der Fairneß, wenn auch die bisherigen Profiteure der Krise - Versandhandel und Paketlogistiker - ihren Beitrag leisten müssten und einen Lockdown verordnet bekommen.

@andererseits 16:38

Es ist schade, aber bestimmt weise, gut wenn ein Mensch weiß, was ihm gut tut.
Ich wünsche Ihnen nur das Beste und viel Gesundheit. Ihre ausbalancierte, durchdachte Art wird fehlen.

@rossundreiter, 16:53 Uhr - Es geht voran

Die Entscheidungen für den Lockdown zu Beginn des neuen Jahres waren richtig und erfolgreich. Die iNfektionszahlen gingen rapide nach unter. Dann kamen die Mutationen und damit eine Änderung der Sachlage. Sorry, aber Sie müssen der Politik schon zugestehen, dass sie auf veränderte Rahmenbedingungen reagiert, so wie auch andere Länder darauf reagieren. Aktuell sehe ich viele, sehr viele positive Ansätze: Die Impfungen haben deutlich zugenommen und sie werden weiter zunehmen, wenn in den nächsten Wochen und Monaten mehr Impfdosen geliefert werden. Auch die kostenlosen Testungen für die Bürger haben Schub bekommen. Es geht voran - und das ist gut so!

@19:04 von melancholeriker um 16:38 von andererseits

//...ohne Standpunkt und nach ein bißchen Halt suchen durch Anhaftung an erwünschte Mehrheitsmeinungen, die einfache Lösungen versprechen.//

Wow, das haben Sie aber schön formuliert. Müssten uns dann diese Menschen nicht eher leidtun?

Ich habe ja schon öfters erwähnt, was mein Partner gesagt hatte, wenn ich mich über scheinbar sehr einfach gestrickte Mitmenschen aufgeregt habe: "Sei doch einfach froh, dass du nicht so bist". Manchmal musste ich ihn allerdings an seine eigene Empfehlung erinnern. Alles nicht so einfach.

17:33 von Barbarossa 2

17:12 von Thomas D.
>>Ich weigere mich zu glauben ...<<

Würde es ihnen etwas ausmachem, wenn es ihre Zeit erlaubt, uns zu erklären, warum A.Z. plötzlich so in Mißkredit geraten ist? Selbst die USA haben haben die Produktion untersagt. Also ich persönlich habe den Überblick verloren.

(Teil 2) Dass die USA die AZ-Produktion in einem Werk gestoppt haben, liegt meines Wissens daran, dass es dort eine schwere Panne gab. Es werden dort sowohl der AZ- als auch der J&J-Impfstoff produziert und es wurden von den Arbeitern Inhaltsstoffe verwechselt (mir unerklärlich, wie das passieren kann), was zu einer großen Menge unbrauchbaren J&J-Impfstoffs führte. Also wie es scheint, kein eigenes AZ-Problem.

17:56 von Anna-Elisabeth @ andererseits

>>Für mich sind viele Foristen hier so etwas wie gute Bekannte, die ja auch nicht alle die gleiche Meinung vertreten. Gewiss, auf einige kann man verzichten. Aber man sollte denen nicht das Feld überlassen. Dennoch, Gesundheit geht vor
<<

Dem schließe ich mich gerne an. Ich beachte und toleriere andere Meinungen, ansonsten wäre das Leben langweilig, wäre es sogar auf Dauer uninteressant, überhaupt zu lesen. Aber Kommentare um des Nörgelns Willen, egal auf welche Beschlusssache sich geeinigt wird, sind mir zuwider.

17:33, Barbarossa 2 @17:12 von Thomas D.

>>Würde es ihnen etwas ausmachem, wenn es ihre Zeit erlaubt, uns zu erklären, warum A.Z. plötzlich so in Mißkredit geraten ist? Selbst die USA haben haben die Produktion untersagt. Also ich persönlich habe den Überblick verloren.<<

Der von Ihnen angesprochene Forist hat Ihnen ja um 19:05 sachkundig geantwortet.

Ich möchte noch hinzufügen:

Der von Ihnen angesprochene Vorgang wirft ein Schlaglicht auf das, was ich als ein großes Problem unserer und auch anderer Gesellschaften ansehe, nämlich den Sicherheitswahn. Er offenbart sich in vielen Bereichen des täglichen Lebens. Eisenbahnwagen werden verschlossen, weil die Klimaanlage ausgefallen ist. Es könnte ja jemand einen Hitzschlag kriegen oder erfrieren. Ein altes Bergwerk in Solingen in dem ich als Kind herumgekrabbelt bin, wie viele Solinger Jungs vor mir, wurde zugemauert, denn es könnte ja was passieren. Die gefühlte Kriminalität explodiert, während die gemessene sinkt. Nur drei Beispiele, Ihnen fallen gewiss noch mehr ein.

Wahlkampfgetöse Merkel-Stil

Wie auch aus den hier vorliegenden Kommentaren, wird ein härteres Corona-Vorgehen offenbar mehrheitlich befürwortet. Auf diesen medial befeuerten Zug aufspringend kommt MP Laschet mit einer neu und schick benannten Lockdown-Verschärfung daher. Das erscheint in Anbetracht seiner bisherigen Äußerungen opportunistisch und wird geradezu peinlich dadurch, dass nichts konkretisiert ist. Eine Nebelkerze.
Leider in Verkennung der Tatsache, dass R-Wert und Inzidenz zuletzt stagnieren bei sinkenden Covid-Todeszahlen, was auf ein Abflachen der Welle (ähnlich wie vor einem Jahr) hinweist. Die steigende Intensivbettenbelegung hinkt hinterher, zumal bei der jetzt vorherrschenden britischen Mutante die Infektion auch im mittleren Lebensalter etwas häufiger einen schwereren Verlauf nehmen kann mit längerdauernder Intensivbehandlung, was auch an der geringeren Sterblichkeit der jetzt jüngeren Patienten als bei den Patienten der 1. und 2. Welle liegt.

@andererseits, 16:38

Solange das noch möglich ist, möchte ich mich den vielen guten Wünschen anschließen, die hier schon hinterlassen worden sind.

Ihre Kommentare werden hier fehlen.
Alles Gute!

@ andererseits

Schade, dass Sie gehen. Auch ich habe ihre Beiträge immer sehr gern gelesen, verstehe aber Ihre Entscheidung.
Werden Sie schnell gesund und alles erdenklich Gute!

@Andererseits

Alles Gute von mir! Die Entscheidung kann ich durchaus nachvollziehen. Aber wie Sie schon sagten, ist das nicht unbedingt Ihr letztes Wort. Das ist doch schön.

Kommen Sie gut durch die kommende Zeit!

@DerOstbayer 18:00

"Der Lockdown in Teilen von Europa einschl. Deutschland hat nur deshalb teilweise nichts gebracht, da die Bürger unfähig sind, mal etwas durchzuziehen."

Das mag ein Aspekt sein.
Der mMn wichtigere Aspekt ist aber, dass von der Regierung niemals irgendein zu erreichendes Ziel ausgegeben wurde. Stattdessen wurde immer nur irgendetwas gemacht, ohne dass auch nur halbwegs klar gesagt wurde, warum, weshalb und wieso das nun so und nicht anders gemacht werden soll.
Und deshalb hat sich auch kein Politiker getraut, mal einen halbwegs konsequenten Lockdown in seinem Bundesland zu veranstalten.
Und da die Politiker uns nicht mit Angabe konkreter Gründe dazu aufgefordert haben, etwas durchzuziehen, wurde es auch nicht gemacht.

"Mal einen Blick u.a. nach Portugal werfen."

Die haben einen richtigen Lockdown angeordnet und gemacht und kamen von einer 1200er-Inzidenz.
Hoffentlich verstehen unsere Politiker und die Bevölkerung bei uns nicht auch erst bei dieser Inzidenz, wo der Hase langläuft.

Es ist Wahlkampf !

Die nächste Sau wird d.D. getrieben, nun vom widersprüchlichen Herrn Laschet.
Es ist nicht mehr zu erklären und zu begreifen, was in diesem Lande vermurks und wieviel unnötige Panik (aus puren Wahlkampfgründen) verbreitet wird. Die Todeszahlen sinken signifikant, seit Wochen besteht eine Untersterblichkeit (unterhalb des Erwartungsbereiches), die Hausärzte impfen ab nächster Woche fleissig mit, später auch andere Ärzte. Aber die Politik treibt die Menschen, lässt sie nicht zur Ruhe kommen und versagt derzeit selbst kläglich. Man hatte den Menschen versprochen " diesem Virus nicht das ganze Leben in Deutschland zu opfern" und dennoch passiert seit Monaten nichts anderes. Aber nichts bessert sich, im Gegenteil. Wut, Zorn, absolutes Unverständnis und Vertauensverlust wachsen im Rekordtempo,...und die Bürger erleben, statt eine erkennbare Strategie vermittelt zu bekommen, nur Aktionismus, Drangsalierung, Verbote...und plumpes Wahlkampfgetöse.@andererseits: Alles Gute und gute Genesung.

17:33, Barbarossa 2 @17:12 von Thomas D.

Fortsetzung:

Und nun sind wir mit einer Bedrohung konfrontiert, die neu ist, weswegen es keinerlei erprobten Umgang damit gibt. Die Verantwortlichen möchten das Sicherheitsbedürfnis, welches ich Sicherheitswahn nenne, bedienen, ohne die Bedrohung aber wirklich in allen Einzelheiten zu verstehen. Deswegen diese verwirrenden, unlogisch erscheinenden Überreaktionen und Kehrtwenden.

Meine Meinung.

Bleiben Sie gesund!

19:05 von Thomas D.

Dank für die Aufklärung. Mir geht es darum, ob sie persönlich von diesem Impfstoff überzeugt sind. Bei mir jedenfalls hat er sich rangmäßig nach hinten verschoben.

@skydiver-sr, 16:51 Uhr - Alles wird gut

Als im Sommer die Infektionszahlen stark zurückgegangen waren wurde Kanzlerin Merkel der Hysterie und Panikmache bezichtigt, weil sie vor einer 2. Welle warnte, sie erinnern sich sicherlich... Ich kann durchaus nachvollziehen, dass die Politik um eine Akzeptanz ihrer Maßnahmen bemüht war. Beschränkungen wären in der damaligen Situation nur schwer durchsetzbar gewesen - und die Akzeptanz durfte nicht verspielt werden. Richtig ist, dass nun geimpft werden muss, am besten rund um die Uhr. Aber nicht nut bei uns in D, sondern weltweit. Was hilft es, wenn sich mangels Impfstoff in anderen Ländern Mutationen bilden, die dann auch zu uns kommen und gegen die unsere Impfstoffe vielleicht machtlos sind. Deshalb ist der Faktor Zeit mitentscheidend. Ich habe nicht den Eindruck, dass die Regierung "etwas vergeigt". Merkel und Söder machen einen verdammt guten Job. Sie müssen versuchen, die MPs auf eine gemeinsame Linie einzustellen. Laschet giert leider immer wieder danach, Themen zu besetzten.

Wann kommt von der Groko eine ganzheitliche Strategie...

... gg. CORONA.

Was MP Laschet vorträgt ist mal wieder nichts Halbes und nichts Ganzes.

Immer nur irgendwie was mit LockDown veranstalten bringt gar nichts.
Das hatten wir ja schon.

Brückenlockdown

Es ist doch wirklich kaum zu glauben, wie einfallslos unsere Politiker sind.
Das der Lockdown keine Langfriststratgie ist müsste doch mittlerweile bei jedem Provizpolitiker angekommen sein. Aber Herr Laschet ist jetzt wohl im Wahlkampf angekommen. Ansonsten kann ich mir seinen Kurswechsel nicht erklären. Das erinnert mich an den Zusammenbruch der DDR, und den Begriff Wendehals, der seinerzeit geprägt wurde.
Wir sind Mitten in Europa.
Und Europa muss eine einheitliche Coronapolitik machen, sonst wird das Alles nichts. Auch Portugal wir wieder höhere Zahlen bekommen. Das Virus werden wir nicht wieder los. Da können wir so viel Lockdowns machen wie wir wollen. Nur die Impfung kann der Pandemie den Schrecken nehmen. Aber dann würde der sogenannte Brücken-Lockdown in Deutschland ein Jahr dauern.
Es lebe die Bürokratie:-)

@andererseits, 16:38

Das hat sich leider in den letzten Jahren stark verändert. Pauschale Abwertungen, Häme und Beleidigungen haben zugenommen.

Naja, Sie haben aber auch gut ausgeteilt. Trotzdem alles Gute.

Möglicherweise melde ich mich nach der Bundestagswahl nochmal, falls das möglich ist.

Das hätte mich nun doch noch interessiert, wie Sie das meinen. Glauben Sie etwa, dass ein Meinungsaustausch hier (und womöglich anderswo im Virtuellen) dann gar nicht mehr möglich sein könnte?

Ihre Antwort werde ich nun leider nicht erfahren... vielleicht im Herbst.

Politische Entscheidung - Achse Söder-Merkel

Laschet ist in der Defensive. Das Volk ruft „lockdown, lockdown“ und Söder biedert sich schon lange bei „Mutti“ an, wie Westerwelle früher immer sagte.

Laschet sieht sein Felle davon schwimmen.

Wer weiß was da im Hintergrund abgesprochen und verhandelt wurde.

Mit einem hat er aber recht:

Es ist light am Ende des Tunnels.

Egal ob mit oder ohne lockdown. Das hat damit wenig zu tun.

Ein harter lockdown kann ein paar Leben retten und für etwas weniger Stress auf Intensiv sorgen.

Ob das verhältnismäßig ist..?

Aber wenn es um Politik geht, dann spielen Kosten, Kolatteralschäden und Menschen eine unter geordnete Rolle.

83 Mio Menschen und ein paar tausend Menschen legen das ganze Land lahm.

Früher war das unvorstellbar...

Herr Laschet, wissen Sie wovon ich müde bin?...

...Vor immer neuen Worthülsen, wie jetzt Ihrer
Brücken-Lockdown Strategie!

---

Machen Sie und der Rest der Verantwortlichen endlich Ihren Job, die Menschen zu schützen.
Und zwar mit echten und nützlichen Maßnahmen.
-
Seit über einem Jahr geht der ganze politische Spuk hier schon.
Davon wird man wirklich müde.
-
Warum wurden die Impfdosen, die seit Anfang des Jahres in den Kühlschränken vor sich hin warten
denn nicht schon lange an die Hausärzte vergeben,
um deren Patienten nach einer von den Ärzten eingeschätzen medizinischen notwendigen Reihenfolge zu impfen?
-
Ich bin es leid, zumal mir im Falle einer Covid-19 Erkrankung, wahrscheinlich der Tod (Risikopatient)
das Ergebnis sein würde.

@16:38 von andererseits - Ich wünsche Ihnen alles gute...

...Es war stets eine gute Diskussion, wenn Sie sich her gemeldet haben.
Verstehen kann ich Sie aber nur zu gut.
-
Bleiben Sie gesund und vielleicht hört man ja wieder mal hier von Ihnen.
-
Danke

19:12, Tremiro

>>18:15 von 91541matthias
>>Ja, aber es scheint auch die Anzahl der Impfverweigerer zuzunehmen.<<

Diesen Eindruck habe ich nicht.
Etliche Foristen die vor einigen Monaten unermüdlich vor den Gefahren einer Corona-Impfung gewarnt haben, nörgeln jetzt pausenlos über den zu langsamen Impffortschritt.<<

Ja, das ist mir auch aufgefallen.

@frosthorn, 17:05

mit viel Pathos könnte man von Würde sprechen, ich nenne es einfach Psychohygiene.
Ich merkte allerdings nach ein paar Tagen, dass ich es ohne zu kommentieren nicht aushalte ...

Sehr gut ;). Ich prognostiziere, Kollege "andererseits" wird es genauso gehen...

Überfordert

Die Ministerpräsidenten und der Bund sind sichtbar mit der Situation überfordert. Wenn man genau die Zahlen betrachtet sind doch 4000 belegte Intensivbetten kein Grund die ganze Wirtschaft wieder runter zu fahren. Deutschland hat viele Reserven die nicht angesprochen werden und die Neuinfektionen sinken ja bereits wieder. Auch sind statistisch gesehen viel weniger Tote als vor 4 Monaten. Herr Laschet hätte sich mal an England, Chile, USA und Israel orientieren können! Warum impft niemand in der Apotheke, im Drogeriemarkt usw ... die Politik denkt zu kompliziert und kann einfach nicht spontan sein. In China werden jetzt die 40 jährigen geimpft, in Dubai sind fast alle fertig, Indien hat 80 Millionen geimpft soviel wie in der BRD leben ... wo sind wir hingeraten? Ich finde diese Hypokrisie furchtbar !

Nicht übertreiben

Herr Laschet wollte über Ostern nachdenken. Hat er gesagt.
Jetzt haben wir, neben einem weichen und einem harten Lockdown und verschiedenen Modell-Lockdowns, noch einen „Brücken-Lockdown“, hat er jedenfalls vorgeschlagen. Bringt uns das wirklich weiter ?

@Klammer, 17:13 Uhr

Es gibt klare Vorgaben aus der MP-Konferenz, diese müssen nur umgesetzt werden, wenn der Richtwert von 100 Inzidenzen überschritten wird.
Zum anderen muss "durchgeimpft" werden, die aktuell m. E. wichtigste Herausforderung. Hier müssen alle freien Kapazitäten genutzt werden. Das Angebot an Testungen klappt bereits recht gut und auch die AHA-Regeln scheinen auf hohe Akzeptanz bei den Bürgern zu stossen. Wer bei Demos gegen die Schutzmaßnahmen verstösst, muss knallhart belangt werden. Parteien, die gegen die Maßnahamen Stimmung machen, sollte der Wähler abstrafen. Wir brauchen eine gemeinsame Kraftanstrengung, keine Querdenker und Querulanten.

Was passiert nach Ostern?

Ein Anstieg der Fallzahlen?
Schon nach Weihnachten und Silvester war dieser Anstieg geringer als zuvor geunkt. Über Ostern 2 Arbeitstage weniger, bei denen man sich am Arbeitsplatz hätte anstecken können. Der Osterspaziergang kann als safe gewertet werden und vor verbotenen Familienzusammenkünften wurde so mancher Infizierte bereits durch vorangegangene freiwillige Tests rausgefischt.
Armin Laschets Vorschlag entbehrt der notwendigen Substanz.
Leider gibt es in der Politik nur wenige vernünftige, weitsichtige Alternativen. Besser wäre es, die Leopoldiner zu befragen. „Folgt der Wissenschaft!“ - aber nicht aus nur einer Richtung. Dazu ist das Thema zu komplex.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: