Kommentare - Dritte Corona-Welle: Laschet fordert harten "Brücken-Lockdown"

05. April 2021 - 16:32 Uhr

NRW-Ministerpräsident Laschet dringt auf einen harten Lockdown, bis mehr Menschen geimpft sind. Das nächste Bund-Länder-Treffen will er deshalb vorziehen. Kritik kommt von Berlins Bürgermeister Müller. Der Vorstoß lasse zu viele Fragen offen.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Laschet liest die Anzeichen

Laschet liest die Anzeichen leider richtig. Aber er wird von den "üblichen Verdächtigen" nicht nur Gegenwind sondern auch Häme bekommen.

P.S.: Diesen Kommentar möchte ich nutzen, mich nach gut 10 Jahren von „meta“ zu verabschieden: Ich bedanke mich bei allen, mit denen ein anregender Austausch, auch eine kontroverse faire und engagierte Diskussion - an Argumenten sowie unterschiedlichen Sichtweisen und Prioritäten orientiert - möglich war. Das hat sich leider in den letzten Jahren stark verändert. Pauschale Abwertungen, Häme und Beleidigungen haben zugenommen. Ich habe entschieden, dass es meiner Gesundung und Gesundheit nicht guttut, mich dem weiter auszusetzen. Das mag manche freuen, die mich hier runtergemacht haben - heute kam mit "Genderirrer" eine weitere Nuance dazu. Meine Lebenszeit ist mir kostbar, zu kostbar dafür. Möglicherweise melde ich mich nach der Bundestagswahl nochmal, falls das möglich ist. Vorher sicher nicht. A Dios!

Brücken-Lockdown

Und wieder drücken sich die Verantwortlichen vor klaren notwendigen Maßnahmen.

Schulen, Kitas, ÖPNV und nich System wichtige Betriebe und Büros schließen bis genug Menschen mit Impfmitteln versorgt sind.

Mehr als 75.000 tote müssen doch Warnung und Mahnung genug sein.

soweit klar

Das Homeoffice verstärken. Denen es möglich ist, machen es ja bereits. Zumindest die meisten. Viel ist da nicht mehr drin. Freizeitaktivitäten liegen ohnehin fast bei null. Ausgangssperren ? Was soll man abends /nachts draußen, ist doch eh alles zu. Mit mehreren Leute treffen darf man heute schon nicht. Ich gehe also ohnehin lieber tagsüber spazieren und nicht nachts. Ob das mal was bringt, was man vorhat,sei dahingestellt. Soviel wird sich dadurch nicht ändern.

@weingasi.....Sie wundern sich, weshalb schon so viele hier geimpft sind, und ob das alles Lehrer sind. Lehrer bin ich nicht, aber durch Vorerkrankungen Impfgruppe 2. Diese Gruppe kann hier bereits seit einiger Wochen geimpft werden. Ich hatte meinen Termin am 23.3.

Homeoffice...

Industrie und Logistik funktionieren im Homeoffice nicht. Politiker sind derzeit nicht zu beneiden, aber mal von anderen Ländern lernen könnte vielleicht helfen. Bin echt gespannt was bei dem nächsten Treffen als Ergebnis präsentiert wird.

Laschet will harten "Brücken-Lockdown"

und seine Kollegen/innen im Saarland , Schleswig Holstein Rheinland Pfalz
was wollen die ? bzw. was tun die
gelebte Meinungs- und Handlungsvielfalt

Was ist ein Brückenlockdown?

Wohl in erster Linie eine neue Wortschöpfung, wahrscheinlich aber ein Ausdruck der Hilflosigkeit und des Versagens. Statt Schnelltests wäre schnelles Impfen erforderlich. Statt weiterer Ministerpräsidentenkonferenzen wäre entschlossenes Handeln gefordert. Statt auf die schwerfällige EU zu warten und auf diese die Verantwortung abzuschieben, müsste selbst Verantwortung übernommen werden. Das Brexitland Großbritannien ist ein Vorbild, desgleichen die EU-unfreundlichen Länder Polen und Ungarn, die nicht auf die EU warten, sondern Sputnik V verimpfen. Weitere Vorbilder sind hier natürlich auch Israel und die USA. Diese Länder zeigen uns, was möglich ist. Die EU hat Notfallzulassungen durch einzelne Länder ausdrücklich zugelassen. Warum schöpfen Spahn und Merkel hier Ihre Befugnisse nicht aus? Statt dessen wird, wenn die EU einen Impfstoff endlich uneingeschränkt zulässt, dieser auf unter 65-jährige beschränkt und dann auf nur noch über 60-jährige. Es wird gebremst wo es nur geht.

Es ist vorbei

Diesen Lockdown hätte es voriges Jahr geben müssen und man hätte den Sommer nich verpennen dürfen-nicht wahr liebe CDU?
Jetzt ist das „Kind in den Brunnen gefallen“ und man kann der Natur nur ihren Lauf lassen.
Das einzige was hilft ist impfen, aber auch das wird die Regierung vergeigen.
Schade!!!

Einfallslosigkeit und immer wieder LockDown, mehr geht nicht

Was hier der CDU-Chef und MP Laschet plant, eine HardLockDown Now ist deswegen nichts, weil die produzieren Unternehmen, Logistik, das Baustellengewebe, Werkstätten, usw nicht vom HardLockDown Now betroffen sind.

Es werden nur wieder die Bereiche geschlossenen die eh die ganze Zeit über von den vorherigen LockDown betroffen waren.
Wie bekannt, hat das nichts gebracht.

Was hier der MP Laschet vorschlägt sollte er besser dem MP von Thüringen und dem MP Söder vorschlagen.
In Thüringen und in Bayern bewegen sich die Inzidenzen zwischen ca. 100 - ca. 400 (und ggf. mehr).
Wie bekannt verläuft hier die polnische/tschechische Grenze und in beiden Grezländern belaufen sich die Inzidenzen zwischen ca. 100 bis ca. 600, im grenznahen Gebiet sind es ca. 200 bis 400.

Was MP Laschet vor hat bringt nichts.
Wenn dann einen wirklich letzten LockDown und wirklich ALLES Ist dicht und zu auch die heiß geliebte Autoindustrie.
Aber nur dann wenn die ganzheitliche Strategie gg. CORONA jetzt besteht.

Nee, nee, nee, Herr Laschet...

"Für die letzten Meter brauchen wir noch einmal eine Kraftanstrengung", sagte der CDU-Chef.

... die "letzten Meter", das "noch 1x Zähne zusammenbeißen" war im Dezember 2020...

Andere Impfstoffarten muss man auch hier zulassen!

Nachdem die genbasierten Impfstoffe das Potential haben, Gerinnungsprobleme zu verursachen, wir aber nur solche genbasierten Impfstoffe haben, sollte für die Menschen, die bereits eine schwere Gerinnungsstörung (wie Thrombosen, Embolien, etc.) hatten, auch ein anderer Impfstoff angeboten werden.
Ungarn u. Serbien haben einen Impfstoff aus China von der Fa. Sinopharm erworben (Ungarn erteilte eine Notzulassung).
Dieser Impfstoff ist wie die Grippeimpfstoffe ein sog. "Totimpfstoff" und wird nach den bisher üblichen Verfahren hergestellt. Er ist also nicht "genbasiert".
Für mich wäre ein solcher Impfstoff eine Hoffnung auf eine Impfung.
Denn ich hatte schon mind. eine Sinusvenenthrombose, eine Microembolie in der Lunge und bin dazu noch thrombosegefährdet. Daher kann ich mich mit den genbasierten Impfstoffen nicht impfen lassen.
<= Auch beim Impfstoff von Biontech gab es bis Mitte März lt. PEI 2 Hirnvenenthrombosen, trotzdem hier damit überwiegend die über 65-jährigen geimpft wurden.

16:38, andererseits

Schade.

Aber ich respektiere Ihre Entscheidung, wenn auch zähneknirschend.

Ich wünsche gute Genesung, mit ganzer Kraft.

Liebe Grüße,

Christian Rannenberg

Wieder so eine Bewerbungshow zum

Kanzler Kandidaten.
Damit solle die Zeit überbrückt werden, bis "viele" Menschen geimpft sind.
So mit harten Lockdown, Ausgangssperren etc., darüber hat er also in den Osterzeit gegrübelt.
Und nun meint er ein dickes Ei zu legen.
Und sein Dream Partner haut auch Ei raus, und verspricht Vorzugbehandlung für schon Geimpfte.
Nun warte ich auf den Konter vom Bayern Söder.
Wird eine wichtige Woche mit dem Zeitplan und das Zugriffsrecht auf die Kanzleranwartschafft.
Ob das aber dem Kampf gegen Corona auf die Sprünge hilft ⁉️

@ andererseits

Schade...auch Ihre Sichtweise und Kommentierung zu vielen Themen waren es zumindest wert wahrgenommen zu werden. Eine objektive Meinung kann sich immer erst bilden wenn man auch genug andere Sichtweisen zur Verfügung hat. Leider gibt es immer wieder Menschen die es nie gelernt haben Dinge auch zu Ende zu überlegen und den Anstand mit dem Schaumlöffel zu sich genommen haben. Ich wünsche Ihnen ein langes und gesundes Leben!

16:38 von

16:38 von andererseits

Schade, ich habe Ihre Kommentare meist mit großem Interesse und Übereinstimmung gelesen.
Ich wünsche Ihnen aber alles erdenklich Gute und vor allem Gesundheit !

Firmen gesetzlich zu Schnelltests (3/Woche) verpflichten

Lockdowns alleine sind nicht effektiv.
Man muss auch die übrigen Lücken im System schließen. Das wäre zuerst die Einführung von Schnelltests für ALLE mind. 3 Mal pro Woche.
Wenn das nicht gelingt, so muss man zumindest die Betriebe verpflichten (nicht freiwillig), dass sie ihre Mitarbeiter 3 Mal pro Woche testen.
Dass man Schulen und Kitas schließt, versteht sich eigentlich von selbst.
In der Zeit, in der diese zu sind, könnte man endlich Lüftungsanlagen einbauen in jeden Raum. Vermutlich wird das aber wieder daran scheitern, dass man die Lüftungsanlagen erst alle noch produzierem muss. <= Nicht immer ist das "Auf Sicht fahren" so optimal ...

Was wir brauchen - und was nicht

Wir brauchen dringend Impfstoff! Hierzu sollte die Politik alles unternehmen um diesen zu beschaffen - bis hin zu ggf erforderlichen Genehmigungen um weitere Produktionsanlagen bauen zu können.
Wir brauchen auch viel mehr Tests damit endlich wieder mal ein halbwegs vernünftiges Leben möglich ist; denn der Mensch ist ein Sozialwesen (jedenfalls die meisten) - was die vielen Experten der Mathematik und Virologie wohl nicht verstehen.
Was wir NICHT brauchen sind Aktionismus. Egomanen und großmäulige Sprüchekopfler die jeden Tag eine neue Sau durchs Dorf treiben um Stimmen zu fangen.
PS: Corona-Leugner brauchen wir übrigens auch nicht.

Drei Tage hat er nachgedacht.

Et voilà!
Er gebar ein neues Substantiv:
"Brückenlockdown".

Das gibt Hoffnung, vorausgesetzt, die Brücke hält und die nach Ostern gemeldeten Ansteckungszahlen machen aus der Brücke keinen Berg.

Doch Zuversicht ist nicht nur nötig, sie ist auch berechtigt angesichts der angekündigten deutlich steigenden Mengen verfügbarer Impfdosen.

Geduld ist trotzdem weiterhin gefragt.

16:45 von MCLogistik Also mir

16:45 von MCLogistik

Also mir würde - nach Ihren Andeutungen - nur noch die Industrie/Produktion/Logistig einfallen. Da könnte noch das Eine oder Andere geschlossen werden. Aber ob das ausreicht ?
Grundsätzlich müssen die Kontakte sowie die Mobilität ( um nicht reisen zu schreiben ) runter.
Und das müsste in den Köpfen der Menschen auch ankommen ! Da sehe ich das größte Problem.

@andererseits

Da sind Sie nicht der erste und wohl auch nicht der letzte. Auch ich hatte schon mal angekündigt, mich nicht mehr an diesem Forum zu beteiligen, der Grund, wie bei Ihnen: mit viel Pathos könnte man von Würde sprechen, ich nenne es einfach Psychohygiene.
Ich merkte allerdings nach ein paar Tagen, dass ich es ohne zu kommentieren nicht aushalte ...
Ich bedaure Ihren Entschluss, auch wenn ich ihn nachvollziehen kann. Der Ton ist nicht rauer, sondern nachgerade unanständig geworden, manche Posts scheinen nur zu dem Zweck geschrieben, den Adressaten persönlich zu beleidigen. Natürlich richtet sich dieses Vorgehen gegen die aus Sicht der Autoren "ungemütlichsten" Foristen. Und, Sie wissen ja, wir kriegen es nicht hin, uns selbst auf dieses Niveau herab zu begeben.
Aber Ihre Gesundheit ist natürlich wichtig. Da wünsche ich Ihnen nur das Beste.
Ich werde Sie vermissen.

Redebedarf

Was soll dieses Treffen bringen ? Wie lang sind denn die Letzten Kilometer ? Dauert der Privat Lockdown ohne Einbezug der Industrie ? Bleiben Teststrategien durch Freiwilligkeit löcherig - nutzlos ? Ein kleines Schwätzchen schadet nicht denkt sich der Fachmann Laschet und startet den nächsten Versuch ohne mal wieder rechtsverbindliche Beschlüsse & incl Verwässerung + folgender Sonderwege . Ohne erweiterte Bundesgesetzgebung verläuft dieses Treffen wie die vorherigen. Die Kanzlerfrage zu klären und für Herrn Laschet engültig zu beantworten würde mehr Sinn machen.

Ihr Abschied "andererseits" aus dem Forum

Schade, dass Sie sich für hoffentlich überschaubare Zeit verabschiedet haben. Ihre Kommentare habe ich sehr geschätzt. Wie auch die von "prostituierte". Muss ich nun weitermachen.
Zum Lockdown: hätte längst umgesetzt sein können!

Welchen Namen man dem Ding gibt...

... ist eigentlich völlig egal. Wichtig ist, dass die dritte Welle abgeflacht wird. Das wird wohl nur über weitere Einschränkungen funktionieren. Will man dann Schulen und Kitas wieder mit einbeziehen, sollte man vielleicht auch mal wieder an die Eltern der Kinder denken. In München wird ab Mittwoch wieder der Einzelhandel in Click-and-Meet geschickt, die Kitas aber in den Notbetrieb versetzt. D.h. viele Eltern sollen wieder voll arbeiten und die Kinder sollen zuhause bleiben. Kommt mir jetzt keiner mit Kinderkranktage um die Ecke, die helfen nicht wirklich. Denn Kita-Kinder brauchen kein Corona, um eine Erkältung zu bekommen. Wenn, dann sollte das im Gleichschritt gemacht werden: Handel zu, Kita zu. Die Notbetreuungsplätze werden nun seit einem Jahr von den immer gleichen Kindern belegt, für unsere ist dort kein Platz mehr übrig. Zu Recht, es sind die Kinder von Pflegenden, Polizisten, etc. Also vielleicht doch einen harten Lockdown, dann können wir auch betreuen.

Ausgerechnet Laschet ...

Ausgerechnet Laschet, der noch vor Ostern aus den Vereinbarungen der MPs ausgeschert ist, sich gegen strenge Maßnahmen ausgesprochen hat und andere für Öffnungen aufgewiegelt hat.

Gerade die CDU MP sind diejenigen, die ein einheitliches und verständliches Vorgehen verhindern und vorneweg der Laschet
Hatten die ihre eigene Vereinbarung nicht kapiert? Lockerungen gäbe es erst wenn die Inzidenz stabil unter 50 sinkt, und dann erst greifen Lockerungen mit vorzeigen der negativen Tests.
Die CDU ist nicht mehr wählbar, erst recht nicht wenn Laschet der Kanzlerkandidat ist.

Laschet

Brückenlockdown bis möglichst viele geimpft sind...denke das kann dauern,könnte aber sinnvoll sein

Die Realität wird ihm nicht zustimmen....

Es sind keine "letzten Meter" bis zum Licht am Ende des Tunnels. Die Vieren (Mutanten) sind einfach schneller und effektiver. Das verzögern eines Lockdowns seit Wochen und Monaten hat uns diese Misere erst gebracht. Besonders die Politiker kennen die wissenschaftlichen Bedenken und Analysen. Mit der Öffnung der Schulen und Kitas hat die Regierung Laschet
dieses Problem selbst zu verantworten. Nun wird die Sache richtig teuer, denn
jetzt muss er dafür sorgen das endlich mehr Personal in der Pflege eingesetzt wird, das die Maskenpflicht am Arbeitsplatz verbindlich überwacht wird, das Kinder sicher betreut werden können- all das gibt es nicht umsonst.
Schlimm das hier über Leichen gegangen wird, das zeigt wie wenig Verantwortung wirklich getragen wird.

@werner1955 16:43

Zitat: "Brücken-Lockdown

Und wieder drücken sich die Verantwortlichen vor klaren notwendigen Maßnahmen.

Schulen, Kitas, ÖPNV und nich System wichtige Betriebe und Büros schließen bis genug Menschen mit Impfmitteln versorgt sind.

Mehr als 75.000 tote müssen doch Warnung und Mahnung genug sein."

Sie wollen Deutschland wohl völlig in die Tonne treten.

Die 75000 Opfer sind dem verlorenen Sommer 2020 geschuldet, weil nichts vorbereitet wurde, weder Schnelltests, noch Strategien. Europa ist quasi seit November im Lockdown, und was hat es gebracht?

Wenn man wartet, bis genug, was immer das sein mag, Menschen geimpft sind, dann sehe ich schwarz bei dieser EU und unseren diversen Regierungen.

Die Ideen

werden immer besser, der eine will bis Mai rund 1 Fünftel impfen, das sind knapp ungefähr die Anzahl der Menschen die 65 plus sind, also nicht ganz.
Aus der Statistik:
" In Deutschland gibt es rund 18,1 Millionen Menschen, die 65 Jahre oder älter sind. Damit bildet die Zielgruppe Senioren einen prozentualen Anteil von rund 22 Prozent an der Gesamtbevölkerung in Deutschland. "

Der Andere will einen "Brücken-Lockdown" machen, wie immer der aussieht, bedeutet das der Sommer für die Meisten gelaufen ist.

Das ist zwar ganz sicher nötig, aber Beide werden mit ihren Aussagen auf ganz wenig Gegenliebe stoßen.

Jetzt bin mal gespannt was nach Ostern so passiert.

Krisen / CORONA Steuerung per Gesetz

Auch MP Laschet wie auch MP Söder und manch Andere aus der Groko wollen Krisen / CORONA zentral über die Bundesregierung und ggf über den Bundestag regeln und steuern.

Das dies schon auf Länderebene im jeweiligen Bundesland nicht wirklich funktioniert zeigt das Corona Regel/Steuerungschaos im jeweiligen Bundesland.

Und das Bundesamt für Katastrophenschutz und Bevölkerungsschutz ist derzeit nicht einmal im Ansatz in der Lage die gegenwertige Situation zu meistern. Und so lange wie dies der Fall ist braucht die Bundesregierung und der Bundestag auch keine Zenzralbefugnis um Kisen/CORONA zentral zu steuern und zu regeln.

Denn das Bundeskanzleramt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenschutz muss erstmal gründlich aufgerüstet werden damit es für die Herrschaften in der Bundesregierung und im Bundestag auch was zu steuern und zu regeln gibt.

05. April 2021 um 16:51 von Sind Sie auch D...

... Statt dessen wird, wenn die EU einen Impfstoff endlich uneingeschränkt zulässt, dieser auf unter 65-jährige beschränkt und dann auf nur noch über 60-jährige. Es wird gebremst wo es nur geht.

Ich weigere mich zu glauben, dass jemand, der hier laut nörgelt, nicht zu wissen scheint, warum der AZ-Impfstoff welchen Einschränkungen unterliegt bzw. unterlag.

@werner1955 - Mehr als 75.000 tote müssen genug sein

Leider nein.

Die politischen Masken & Corona Leugner wollen mehr.
Man sieht es bei den Superspreader aufmärschen in ganz Deutschland
und bei den vielen Kommentaren im Internet

Am 05. April 2021 um 16:38 von andererseits

Zitat: Diesen Kommentar möchte ich nutzen, mich nach gut 10 Jahren von „meta“ zu verabschieden:

Vielen Dank für Ihre inhaltlich wertvollen und engagierten Beiträge.

Ich kann Ihre Frustration verstehen. Es ist oft unerträglich.

Leben Sie wohl und bleiben Sie gesund.

Völlig an der Realität vorbei

Wer Außengastronomie verbietet in der Annahme die Menschen würden dann alleine im dunklen Zimmer sitzen, der hat keine Ahnung. Die Menschen werden sich in der engen Küche treffen und die Pandemie damit nur beschleunigen. Party ist der einzige sinnvolle Einsatzort für Schnelltests und die App, aber die deinstallieren alle Feiersüchtigen weil der Staat sie sonst vermutlich anhand der App-Daten einsperrt.
Die Politik hat eindrücklich bewiesen dass sie komplett und hundertprozentig inkompetent ist. Den Menschen wurde verboten alleine auf einer Bank zu sitzen, mehr muss man als Beweis dafür glaube ich nicht sagen.
Ich als Mensch würde sagen, Laschet und ausnahmslos jeder Politiker in Deutschland kann eines fordern, nämlich den eigenen Rücktritt. Dann hätten die wenigstens ein mal in über einem Jahr Krise etwas nützliches getan!

Perspektiven

Anstatt die Menschen immer wieder in Lockdowns mit fehlender Perspektive zu treiben, was letztendlich nur dazu führt dass die Akzeptanz schwindet und der Widerstand immer offener zutage tritt - braucht es Öffnungs-Perspektiven. FRA, IRL, D hangeln von Lockdown zu Lockdown ohne dass es etwas bringt, GB kam erst raus als die Impfquote gestiegen ist. Das momentan vielgepriesene Portugal hat jetzt vielleicht Erfolg - aber nur weil es eine Perspektive geboten hat.
Seien wir realistisch: Ohne Impfungen en masse wird das nichts - und genau darauf sollte sich die Politik konzentrieren: Impfstoff beschaffen und Transport zu den Haus- und Betriebsärzten damit!

andererseits

Ihnen ist schon klar das hier nicht so viele Linksliberale zu finden sind . Ob ich damit jetzt richtig liege ?Nicht so wichtig ,aber haben sie Dank für ihre Kommentare . Eins wissen sie doch die Konservativen sind bei der Tagesschau in der Mehrheit , das bedeutet aber noch lange nicht ,das sie deshalb richtig liegen . Alles gute für ihre sachlichen Kommentare . Lassen sie sich nicht unterkriegen . Liebe Grüße
Was Lachet angeht bleibt mir nur zu sagen das ich gegen jede Form von Ausgangssperren bin und diese strickt ablehne . Ach ,ich wäre schon froh wenn alle sich an die AHA Regeln hielten . Lachet steht auf Reul ,Liberal ist der nicht also steht Lachet das Attribut liberal auch nicht zu so meine Meinung .Lachet ist auch son Mann der Wirtschaft . Gronau - Kernkraftwerk bei Aachen in Belgien erst Terz machen und dann schweigen . Das ist Lachet. Ein Fähnchen im Wind. Meine Meinung

Österliches Nachdenken

Ein Brückenlockdown soll jetzt das Ergebnis des österlichen Nachdenkens des Herrn Laschet sein. Zu mehr hat es offensichtlich nicht gelangt. In der vergangenen Woche wollte der Herr noch Lockerungen durchsetzen. Traurige Wahrheit.

@ 16:38 von andererseits

Ihren Entschluss bedaure ich sehr. Ich möchte Ihnen sagen, dass ich nicht zuletzt wegen Ihrer Kommentare selbst begonnen habe, hier meine Meinung kundzutun. Ich kann Ihre Entscheidung aber durchaus nachvollziehen. Vielleicht folge ich dem sogar, wenn auch ich den Eindruck gewinnen sollte, dass hier persönliche Angriffe zu sehr das Klima prägen. Manchmal denke ich an die Administrator*innen (... vielleicht übernehme ich ab und an das Gendersternchen...), was die wohlmöglich alles lesen, bevor sie es mit einem roten Balken versehen.
Ich wünsche Ihnen alles Gute, auch stabile Gesundheit. Ich werde Ihren Scharfsinn und Ihr Einbeziehen von vielen Hintergrundfragen vermissen.

@16:38 von andererseits : in eigener Sache

Leider haben Sie Recht. Seit einigen Jahren hat die Polarisierung unserer Gesellschaft enorm zugenommen und es scheint nur noch schwarz oder weiß zu geben - und immer weniger Menschen sind bereit überhaupt anderen Meinungen noch zur Kenntnis zu nehmen.
Corona hat auch diesen Missstand (wie so viele andere auch) zutage gefördert und niemand weiß ob unsere Gesellschaft in der Lage sein wird dieses Übel wieder aus der Welt zu schaffen. Es gibt einige Länder die sind besser dran und wir werden uns wohl mit dem Gedanken vertraut machen müssen, dass wir Deutschen zukünftig die Looser sein werden.
Ihnen wünsche ich für die Zukunft alles Gute und bleiben Sie gesund.

16:51 von Sind Sie auch

16:51 von Sind Sie auch D...

Was sollen denn bitte Polen und Ungarn besser gemacht haben ?

Polen 22947 Infektionen
1453 Tote pro 1Mio. Einwohner

Ungarn 6566
1440

D 9611
923
Quelle :
"https://www.worldometers.info/coronavirus/"

Sputnik V ist nicht zugelassen, der Antrag ist nicht mal vollständig eingegangen !!

Und wo kein Impfstoff " übrig " ist, kann man keinen besorgen !

Niemand sollte vergessen, das es sich um ein weltweites Problem handelt und eben auch weltweite Impfungen / Maßnahmen nötig sind.

Nur die EU oder nur D bringt nicht viel. Kapiert das doch endlich mal.

Ach ja, das Superland UK, wo der Boris mit dem Arsch an der Wand stand. Mannomann.

17:01 von Margitt.

Wenn das nicht gelingt, so muss man zumindest die Betriebe verpflichten (nicht freiwillig),
dass sie ihre Mitarbeiter 3 Mal pro Woche testen.
.
.... was tun, wenn die Mitarbeiter sich dem verweigern ?
dann hat der Arbeitgeber den "Schwarzen Peter"

wobei ich ja generell ihren Vorschlag des Testens gut finde !
(wenn Konsequenzen folgen)

Am 05. April 2021 um 16:57 von hippojim

Zitat: Und sein Dream Partner haut auch Ei raus, und verspricht Vorzugbehandlung für schon Geimpfte.

So sensationell wie sie aufgefasst wurde, war des Ministers Ankündigung nicht.

Das ist schlicht und einfach ein Verfassungsgebot.

>> Der Ton ist nicht rauer,

>> Der Ton ist nicht rauer, sondern nachgerade unanständig geworden, manche Posts scheinen nur zu dem Zweck geschrieben, den Adressaten persönlich zu beleidigen. Natürlich richtet sich dieses Vorgehen gegen die aus Sicht der Autoren "ungemütlichsten" Foristen. Und, Sie wissen ja, wir kriegen es nicht hin, uns selbst auf dieses Niveau herab zu begeben.<<

Ich versuche es ab und zu mal, wenn mir die Galle überläuft, werde dann aber gerötet. Wofür ich durchaus dankbar bin, denn auf diesem Niveau habe ich eigentlich nichts verloren.

Ich möchte Michelle Obama zitieren:

"When they go low, we go high."

17:01 von Advocatus Diabo...

... denn der Mensch ist ein Sozialwesen (jedenfalls die meisten) ...

Leider ist der asoziale Anteil so oft derjenige, welcher am lautesten plärrt. Sieht man täglich hier und regelmäßig bei QD-Demos.

... Was wir NICHT brauchen sind Aktionismus. Egomanen und großmäulige Sprüchekopfler ...

Auch da gebe ich Ihnen Recht. Wäre schön, wenn es in diesem Forum beginnen könnte.

16:38 von andererseits

Im Gegensatz zu Ihnen bin ich erst seit etwa 10 Wochen im Forum, habe aber Ihre sachlichen Kommentare auch immer sehr geschaetzt.

Ich Wuensche Ihnen alles Gute und vor allem Gesundheit.

16:38 von andererseits

«P.S.: Diesen Kommentar möchte ich nutzen, mich nach gut 10 Jahren von „meta“ zu verabschieden: … Ich habe entschieden, dass es meiner Gesundung und Gesundheit nicht guttut, mich dem weiter auszusetzen … Möglicherweise melde ich mich nach der Bundestagswahl nochmal, falls das möglich ist. Vorher sicher nicht. A Dios!»

Das finde ich sehr bedauerlich.

Aber wenn Sie diese Entscheidung für besser für Ihre Gesundheit erachten … dann muss das so sein. Befindlichkeiten anderer spielen dabei keine Rolle.

So ich Sie mit einem kleinen Schabernack verabschieden, und Ihnen nur das Beste wünschen darf:

Hoffentlich hat es nichts mit den kyrillischen Nebenwirkungen vom Sputnik V und der Impfung vor einigen Tagen zu tun.

Geben Sie Acht auf sich, und werden Sie bald wieder gesund !

Beste Grüße und Wünsche.

@17:01 von Margitt.

"Schulen+Kitas..In der Zeit, in der diese zu sind, könnte man endlich Lüftungsanlagen einbauen in jeden Raum"
Wie groß schätzen Sie die Wahrscheinlichkeit dass solch ein großes Unterfangen zig-tausende Gebäude so auszurüsten einem Land gelingt mit solch tollen baulichen Glanzleistungen wie Berlin-Hauptstadtflughafen, Stuttgart 21, etc ??

Unerträglich

Es tut mir aufrichtig leid, aber ich kann diesem Mann nicht mehr folgen. In meinen Augen ist Herr Laschet eine traurige Gestalt getrieben, von Lobbyissmus- und Wirtschaftsverbänden.Glaubwürdiges und konsequentes Handeln sehe ich da nicht. Im Grunde genommen erleben wir seit Monaten ein sehr wankelmütiges "Geeiere" von ihm, dass selten einer Entwicklung konstruktiv vorauseilt, sondern extrem interessengeleitet hinterher hinkt. Da ist ja sogar Herr Söder konsequenter und "mehr geradeaus" als Herr Laschet. Für mich ist Herr Laschet kein Mann des Volkes, sondern ganz klar der Wirtschaft - egal was er behauptet. Das Volk wird eher als Mittel zum Zweck eingesetzt, dabei sollte es bei einem Ministerpräsidenten mit Ambitionen für mehr, genau umgekehrt sein! Für mich ist Herr Laschet weniger als ein Trostpreis!

Am 05. April 2021 um 16:38 von andererseits

Zitat:
"...Pauschale Abwertungen, Häme und Beleidigungen haben zugenommen. Ich habe entschieden, dass es meiner Gesundung und Gesundheit nicht gut tut, mich dem weiter auszusetzen. Das mag manche freuen, die mich hier runtergemacht haben - heute kam mit "Genderirrer" eine weitere Nuance dazu..."

Sie haben ja so etwas von recht, aber wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren.
... und es gibt Millionen in unserem Land denen ein gesundes Deutschland und Europa am Herzen liegt.

Tipp: Es gibt im Internet sehr viele Plattformen wo man Demokratie mit gestalten kann.

Jetzt aber richtig

Nachdem wir seit fast 6 Monaten im sog. Lockdown leben und seit über einem Jahr unser Leben - durch die Regierungsmaßnahmen - auf den Kopf gestellt wird, empfiehlt der Herr Laschet mehr vom Nutzlosen. Also auf die Idee muss man erst mal kommen. Die Regierenden in diesem Lande haben flächendeckend komplett versagt. Statt die Konsequenz daraus zu ziehen, ziehen sie das Land in aberwitziger "Jetzt-erst-recht-Mentalität" noch weiter an und in den Abgrund. Es reicht. Der Irrsinn muss ein Ende finden!

17:10, unbutu77

>>Es sind keine "letzten Meter" bis zum Licht am Ende des Tunnels. Die Vieren (Mutanten) sind einfach schneller und effektiver. <<

Es gab bisher keine Supergruselhorrormutanten. Die Impfstoffe sind nach wie vor wirksam und können im Notfall sehr rasch angepasst werden. Zumindest die mRNA-Impfstoffe.

Gegen Polio, Pocken, Masern, alles Viruskrankheiten, wird seit langer Zeit geimpft. Probleme gibt es keine.

Tja ...

Brückenlockdown, im Prinzip hat Laschet recht.
"Damit solle die Zeit überbrückt werden, bis "viele" Menschen geimpft sind."

Betrachtet man aber die Impfgeschwindigkeit, wird's eine lange Brücke werden.

Frustrierend bleibt, dass die Bevölkerung die Fehler der Regierung ausbaden kann und dadurch noch unnötig lange ausharren muss.

@17:04 von ich1961

"Grundsätzlich müssen die Kontakte sowie die Mobilität (um nicht reisen zu schreiben ) runter"
Ich vermute Sie meinen aber trotzdem die vielgeschmähnten Urlauber die letztendlich nur als Sündenböcke für eine verfehlte Corona-Politik fungieren, während die zig-hundertausende Berufspendler täglich von allen Grenzen ungehindert nach Deutschland zum Arbeiten kommen können und genauso systemrelevant (oder alternativlos??) sind wie die tausende Erntehelfer (die ersten Spargelhelfer sind auch schon da).

Für die letzten Meter

""Für die letzten Meter brauchen wir noch einmal eine Kraftanstrengung", sagte der CDU-Chef."

*

Von den angeblich "letzten Metern" lese ich seit einem Jahr.

Es gibt keine letzten Meter bei Corona, das Virus wird bleiben und das Virus und seine Varianten reisen so oder so um die Welt. In einer globalisierten Welt ist das mit lokalen Maßnahmen wie Lockdown nicht zu verhindern.
Und "bis viele geimpft sind" ist ein sehr schwammiger Begriff.

Ich finde, die einfachsten Maßnahmen wie Masken und Abstand haben die größte Wirkung, nur gibt es all zu viele Arbeitsstellen, wo das nicht möglich ist.
(Vor Weihnachten hieß es auch, die Zahlen werden nach Weihnachten explodieren. Keiner kann vorhersagen, wie sich das entwickelt und warum genau.)

@ andererseits um 16:38

Ein verständlicher Entschluss.
Habe mich selber aus ähnlichen Motiven schon mehrfach jahrelang zurückgezogen.

Viel Glück, und Spass im realen Leben.

Am 05. April 2021 um 16:44 von Schweriner1965

@weingasi.....Sie wundern sich, weshalb schon so viele hier geimpft sind, und ob das alles Lehrer sind. Lehrer bin ich nicht, aber durch Vorerkrankungen Impfgruppe 2. Diese Gruppe kann hier bereits seit einiger Wochen geimpft werden. Ich hatte meinen Termin am 23.3.
______
Sehr schön für Sie. Ich bin chronischer Asthmatiker und habe mich nun bei meinem Hausarzt auf die Liste setzen lassen. Termin ungewiss. Wir in NRW hinken ziemlich hinterher.

17:10, stupid at first

>>Wenn man wartet, bis genug, was immer das sein mag, Menschen geimpft sind, dann sehe ich schwarz bei dieser EU und unseren diversen Regierungen.<<

Eine so genannte Herdenimmunität wird bei etwa 60% Geimpfter erreicht. Dieses Ziel rückt in absehbare Nähe.

@andererseits

Sehr schade! Und einfach nur danke!
Werden und bleiben Sie gesund.

16:38 von andererseits

Schade, ich habe Ihre Kommentare meist mit großem Interesse und Übereinstimmung gelesen.
Ich wünsche Ihnen aber alles erdenklich Gute und vor allem Gesundheit !
#
Auch ich wünsche Ihnen weiterhin alles Gute auf dem weiteren Lebensweg.Bleiben Sie gesund.

@Einerseits stehen die Anzeichen 16:38 von andererseits

auf Durchhalten,
aber andererseits geht ihre Gesundheit natürlich vor.

Wir sehen uns nach der Wahl wieder.
Die 'Irren' hier haben wir ganz gut im Griff.
Weil jeder kennt sie doch mit ihren Duplikaten ;-)
Auch wenn sie immer lauter werden, ist das eher ein Zeichen ihrer Schwäche.

Am 05. April 2021 um 16:51 von skydiver-sr

Zitat:
"...Diesen Lockdown hätte es voriges Jahr geben müssen und man hätte den Sommer nich verpennen dürfen-nicht wahr liebe CDU?
Jetzt ist das „Kind in den Brunnen gefallen“ und man kann der Natur nur ihren Lauf lassen.
Das einzige was hilft ist impfen, aber auch das wird die Regierung vergeigen.
Schade!!!..."

... und dies wird mein Wahlverhalten im Herbst bestimmt stark beeinflussen. Aber welcher Partei soll man denn überhaupt noch vertrauen? Allen geht ES doch nur um ihrer Macht, aber nicht um des Volkes Willen.

Mein lieber @andererseits ...

... Ihre Nachricht macht mich ausgesprochen traurig.

Ja, dieses Forum war mal von hoher Qualität, man konnte auf einer vernünftigen Ebene auch kontrovers diskutieren. Inzwischen sind die persönlichen Anwürfe aber härter und häufiger geworden und Leute, die inhaltlich nichts beisteuern, beleidigen umso mehr.

In Ihrem Fall werde ich den freiheitlichen Unterton bei geschliffenen Formulierungen vermissen. Leider einer weniger, der den Schreihälsen die Stirn bietet mit Wortwitz und schlüssiger Argumentation.

Ich wünsche Ihnen von Herzen alles Gute und werde mich sehr freuen, Sie hier wiederzusehen, wenn die Zeit gekommen ist.

@ skydiver-sr

"Diesen Lockdown hätte es voriges Jahr geben müssen und man hätte den Sommer nich verpennen dürfen-nicht wahr liebe CDU?" Am 05. April 2021 um 16:51 von skydiver-sr

*

Was hat der letzte Sommer mit der aktuellen Ausbreitung der Britischen Virus-Vatiante in Deutschland zu tun?

Es ist eine Pandemie, die gibt es weltweit. Es kann jederzeit von irgendwo eine Virus-Vatiante eingeschleppt werden.

17:14, Kessl

>>Ich als Mensch würde sagen, Laschet und ausnahmslos jeder Politiker in Deutschland kann eines fordern, nämlich den eigenen Rücktritt. Dann hätten die wenigstens ein mal in über einem Jahr Krise etwas nützliches getan!<<

Ja toll.

Und Sie meinen, es würde dann besser, wenn alle zurückgetreten sind?

Wollen Sie den Job dann machen?

Ich jedenfalls nicht.

17:15, Advocatus Diabo...

>>Seien wir realistisch: Ohne Impfungen en masse wird das nichts - und genau darauf sollte sich die Politik konzentrieren: Impfstoff beschaffen und Transport zu den Haus- und Betriebsärzten damit!<<

Man kann nur beschaffen, was es auch gibt.

17:12 von Thomas D.

Ich weigere mich zu glauben, dass jemand, der hier laut nörgelt, nicht zu wissen scheint, warum der AZ-Impfstoff welchen Einschränkungen unterliegt bzw. unterlag.

Würde es ihnen etwas ausmachem, wenn es ihre Zeit erlaubt, uns zu erklären, warum A.Z. plötzlich so in Mißkredit geraten ist? Selbst die USA haben haben die Produktion untersagt. Also ich persönlich habe den Überblick verloren.

Systematisch agieren

Was kann man sich als Politiker heute eigentlich alles leisten, bevor man mal ganz persönliche Konsequenzen zieht? Laschet war der Treiber hinter den Lockerungen im März, gegen jediglichen epidemiologischen Konsens. Aber dafür hatte er ja den Streeck...und nun macht er in der Pandemie zum x-ten Mal die Kehrtwende. Es ist nur noch lächerlich. Es wird endlich mal Zeit für einen systematischen Plan. Da der aktuelle Lockdown aus uns eh schon eine Zweiklassengesellschaft gemacht hat, sollten wir das jetzt annehmen und die Gastro, Kultur etc. retten, indem diese ausschließlich für Geimpfte öffnen dürfen. Ansonsten Tests erst für Schulen, dann für Betriebe und natürlich in beiden Maskenpflicht + nächtliche Ausgangssperre. Klare Öffnungsschritte bei realistisch stabilen Inzidenzen (der aktuelle Plan ist da epidemiologisch gesehen einfach Müll). Ehrlich gesagt, habe ich allerdings wenig Hoffnung bei der bisherigen Beratungsresistenz der MP's.

17:20 von Advocatus Diabo...

Leider haben Sie Recht. Seit einigen Jahren hat die Polarisierung unserer Gesellschaft enorm zugenommen und es scheint nur noch schwarz oder weiß zu geben - und immer weniger Menschen sind bereit überhaupt anderen Meinungen noch zur Kenntnis zu nehmen.
.
und das ist ein Problem das alle politischen und gesellschaftlichen Richtungen gleichermaßen betrifft !

17:21 von ich1961

... Kapiert das doch endlich mal. ...

Ja, es wäre höchste Zeit. Es ist mir unerklärlich, wie manche Leute einigermaßen durchs Leben kommen, wenn sie die einfachsten Zusammenhänge schlicht nicht zur Kenntnis nehmen, sondern sich vielmehr irgendeinen Unfug zusammenreimen und mit dem auch noch an die Öffentlichkeit gehen.

Am 05. April 2021 um 16:45 von MCLogistik

„Industrie und Logistik funktionieren im Homeoffice nicht. Politiker sind derzeit nicht zu beneiden, aber mal von anderen Ländern lernen könnte vielleicht helfen. Bin echt gespannt was bei dem nächsten Treffen als Ergebnis präsentiert wird.“

Da ist was dran.

Politik funktioniert im Home Office auch schlecht.

„Dummes Zeug“ oder „das ist Quatsch“, lässt sich am Bildschirm wahrscheinlich leichter sagen, als wenn man sich am Tisch gegenübersitzt.

Obwohl Aufstehen und sich theatralisch empören, ist sicherlich wirkungsvoller, als nur den Bildschirm auszuschalten.

Das Ergebnis des Treffens, auf das sich alle geeinigt haben, wird für jeden verständlich sein, wie beim „Turmbau zu Babel“.

Spassvogel

Ohne Verbindliche Regeln für die Wirtschaft wird das nichts mit dem Homeoffice.

Abe ja, jetzt wo erste Bundesländer auf eigene Faust der Wirtschaft Vorschriften machen wollen soll deren Kompetenz eingeschränkt werden...
...dafür gibts Ausgangssperren:weil die ja sooo viel bringen, siehe Österreich.(Ein Bundesland unter 200 Hurra!)
Aber statt die Cluster in den Betrieben anzugehen versucht man die letzten 7% im Privaten noch auszuquetschen; demnächst Maskenpflicht beim gemeinsamen Familienfrühstück, aber dann schön zur Arbeit.

@17:14 von Kessl

"Völlig an der Realität vorbei"
Wenn ich lese was allein in unserer Region über Ostern los war mit hunderten Polizei-Einsätzen bis hin zum Großaufgebot weil die Menschen es mittlerweile satt haben perspektivlos herumzuhängen während die Politik außer Aktionismus nichts zustandebringt, muss ich Ihnen Recht geben.
Es wäre besser gewesen überall unter strengen Hygieneauflagen die Außengastronomie zu öffnen. Es hätte heimliche Treffen genauso verhindert wie auch unnötige Fahrten in Regionen wo zumindest ein bisschen etwas geöffnet war.
Ich frage mich selbst auch was ich mit einem Schnelltest soll von dessen Negativ-Ergebnisse ich nichts habe.
Ich habe auch keine Ahnung wenn ich abends noch auf dem Acker arbeite (weil ich das nicht im HomeOffice kann) dies nicht tun darf weil eine sinnfreie Ausgangssperre verhängt ist.
Ich weiss auch nicht warum Politiker noch das Sagen haben die nichts zustande bekommen.

Brücken-Lockdown

ist das so etwas wie Brückentechnologie bei der Energiewende? Man muss kein Prophet sein um zu erkennen worum es hier geht. Ausschließlich um Wahlkampf, und um Versagen der Politiker zu kaschieren. Einer Riege, die nur noch durch Versagen und Verantwortung wegschieben auffällt. Wer soll diesen Lockdown und die bereits erfolgten bezahlen. Die Rechnung kommt nach der Bundestagswahl. Es geht immer noch ein bisschen mehr an Belastung, die Bürger*innen halten das schon aus. Immer mehr kommen an ihre finanziellen Grenzen, will das keiner sehen. Homeoffice und Homeunterricht tragen ein übriges dazu bei. Die Nerven liegen teilweise mehr als blank. Impfungen laufen schleppend und es wird immer nur davon geredet, dass im 2Q alles besser und schneller wird. Mir fehlt leider der Glaube. Und wer denkt an die, die seit Monaten mit 60% oder 67% oder so gar nichts zurecht kommen müssen? Wie lange glaubt man geht das noch gut. Impfen, impfen und zwar zügige ist angesagt und nicht Lockdown.

Am 05. April 2021 um 16:56 von Margitt.

Für mich wäre ein solcher Impfstoff eine Hoffnung auf eine Impfung.
Denn ich hatte schon mind. eine Sinusvenenthrombose, eine Microembolie in der Lunge und bin dazu noch thrombosegefährdet. Daher kann ich mich mit den genbasierten Impfstoffen nicht impfen lassen.
___
Auch wenn Sie das zum gefühlt 33ten Mal hier kundtun; man wird kaum für jeden und für jede Veranlagung und für jede Art der Vorerkrankung und Empfindlichkeiten einen individuellen Impfstoff vorhalten(können) Schätzen Sie Ihr Risiko ab und entscheiden Sie dann bzw. reden Sie mit dem Arzt, der Sie wegen Ihrer Vorerkrankung behandelt hat oder wenden Sie sich an ein Impfzentrum. Ich glaube nicht, dass man den China-Impfstoff hinzukauft. Warum auch ? Die neuen mRNA-Wirkstoffe sind fortschrittlicher und lassen sich vor allem ohne Probleme anpassen.
Wenden Sie sich an einen Phlebologen. Die Foristen hier werden Ihr Problem nicht lösen können.

Endlich hat auch MP Laschet

Endlich hat auch MP Laschet begriffen, daß es so nicht weitergehen kann. Ein Mann mit vielen Widersprüchen.

@Advocatus Diabo..., 17:01

"Wir brauchen dringend Impfstoff! Hierzu sollte die Politik alles unternehmen um diesen zu beschaffen - bis hin zu ggf erforderlichen Genehmigungen um weitere Produktionsanlagen bauen zu können."

Wir haben ausreichend Impfstoff für die nächsten Monate, zumindest werden wir durch neue Genehmigungen oder weitere Produktionsanlagen in diesen Monaten keine weiteren Impfstoffe bekommen. Was wir nun brauchen ist eine Niedriginzidenz während der Verimpfung, damit nicht noch viele Menschen kurz vor der rettenden Impfung krank werden. Das gilt insbesondere für die 10% von LongCovid betroffenenen Infizierten; falls Corona nach Impfung der Risikogruppen wie in Dänemark durchlaufen soll, wird es massive wirtschaftliche Einbußen durch diese Invaliden geben.

Darstellung: