Kommentare - FFP2-Masken aus Apotheken: Zwei Milliarden Euro zu viel gezahlt?

17. März 2021 - 18:55 Uhr

Die Fachabteilungen im Gesundheitsministerium waren nach Recherchen von WDR, NDR und SZ gegen die kostenlose Abgabe von FFP2-Masken durch Apotheken: Doch Gesundheitsminister Spahn setzte sich durch - und verschaffte Apotheken damit gigantische Gewinne.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

>>Doch Gesundheitsminister

>>Doch Gesundheitsminister Spahn setzte sich durch - und verschaffte Apotheken damit gigantische Gewinne.<<

Herr Spahn hat Bankkaufmann gelernt und denkt entsprechend.

Endlich hat er mal was richtig gemacht.

Ach, er ist ja Gesundheitsminister?!

Was soll´s, jetzt ist es passiert.....

Die Fachabteilungen im Gesundheitsministerium waren...

gegen die kostenlose Abgabe von FFP2-Masken durch Apotheken: Doch Gesundheitsminister Spahn setzte sich durch - und verschaffte Apotheken damit gigantische Gewinne.

Banker bleibt halt Banker und man sollte doch die Fachabteilung im Gesundheitsministerium gleich schließen, dann kann sich Herr Span Berater bei seiner "Pleiten, Pech und Pannen" Strategie noch Berater hin zu ziehen.

Meine Masken sind noch dort.

Meine Masken sind noch dort. Auch subventioniert noch zu teuer. Da wundert es nicht, dass das sauteuer wird.

an Unfähigkeit kaum zu überbieten

Spahn sollte sich hier vor einen Untersuchungsausschuss verantworten müssen (ignoriert völlig den Rat des Fachreferats) . So leichtfertig mit Steuergeldern umzugehen offenbart die mangelnde Wertschätzung jedes einzelnen Steuerzahlers.

Zumal es alternative Möglichkeiten für eine schnelle kostensparende Verteilung gab.

Das war das Geschäft

ihres Lebens, schneller kann man Geld nicht verdienen, ich für mich und die Frau 24 Stück geholt, auf die Gutscheine.
Macht rund einen Gewinn von 120 Euro, die 8 Euro wollte er dann auch noch haben. Als ich ihn daraufhin angesprochen habe, das die andere Apotheke in der Stadt, wo man schlecht hinkommt, die 8 Euro nicht nimmt.
Und was sein Ehrgefühl dazu sagt, hat Er mir frech ins Gesicht gelacht.
Das sind Steuergelder, die Andere verdienen müssen, ich als Rentner mir kleiner Rente falle ja raus.
Herr Spahn hat bis jetzt einen Fehler nach dem anderen gemacht, soll das so weiter gehen.
Die Apotheker haben sich ins Fäustchen gelacht, und Korken knallen lassen.

Das tut einfach nur noch weh!

EU zertifizierte FFP2 Masken für weniger als 1,50 € hatten wir zuständigen Stellen bereits im April 2020 angeboten. Keiner wollte sie, keiner reagierte - also brauchte sie wohl keiner.
Wir hatten zum Einkaufspreis angeboten - kein Cent für uns, denn Profite in Notsituation zu erwirtschaften ist m.E. asozial.
Wir haben alle Aktivitäten um Masken eingestellt, als dubiose Firmen aus D in China anfingen einzukaufen.

Im Mai lernten wir dann, dass EY - als Beratungsunternehmen des MfG - einen "Marktpreis von 5 bis 6 €" empfahl.
Einfach eine Lüge.

Und mit dieser Lüge hantiert Herr Spahn immer noch?
Sorry, das ist in meinen Augen eine vorsätzliche Aktion zum Schaden des deutschen Staates.

Konsequenzen - ach, nicht doch ...

Gruß, Wolfgang

Denn Glass verteilte im

Denn Glass verteilte im Dezember, wie Apotheken bundesweit, FFP2-Masken gratis an Rentner. "Wir haben die Masken für ein Euro bis 1,50 Euro eingekauft", sagt Glass. Der Bund kalkulierte aber mit einem Erstattungspreis von sechs Euro pro Maske. Die Rechnung sei "sehr gut aufgegangen", sagt Glass. Oder, ein bisschen klarer formuliert: "Wir haben uns dumm und dämlich verdient."
#
#
Das ist nur möglich, wenn der Auftraggeber nicht selbst bezahlen muss.
Gleich werden wieder die Fan Boys von Herrn Spahn kommen und Ihm gute Arbeit zugestehen.
Wann wird ein Politiker entlassen? Schlechte Leistung und das verschwenden von Steuergelder reicht scheinbar nicht mehr in Deutschland.

Jeden Tag neue Szenarien. Ich

Jeden Tag neue Szenarien. Ich kann mein Entsetzen kaum noch in Worte fassen.

wen wundert`s

Sicher haben die Verbände für Apotheken und Drogerien sich gegenüber unseren so sehr empfängnisbereiten Abgeordneten gewogen gezeigt.
Wäre ja nicht das 1. Mal

Am 17. März 2021 um 19:04 von Bender Rodriguez

Meine Masken sind noch dort.
Meine Masken sind noch dort. Auch subventioniert noch zu teuer. Da wundert es nicht, dass das sauteuer wird.
#
#
Ihre Masken sind nicht mehr dort.
Es wurde geordert was zu bekommen war.
Masken die nicht verkauft wurden, hatte dann halt der Apotheker selbst gekauft.
1,50 Euro bezahlt und 6,00 Euro eingenommen. Nach Abzug aller Steuern bleibt da ein satter Gewinn.

Kapitalismus und Selbstherrlichkeit

Der Apotheker: "Wir haben die Masken für ein Euro bis 1,50 Euro eingekauft". Der Bund kalkulierte aber mit einem Erstattungspreis von sechs Euro pro Maske. Die Rechnung sei "sehr gut aufgegangen", sagt Glass. Oder, ein bisschen klarer formuliert: "Wir haben uns dumm und dämlich verdient."

Das Problem liegt also nicht in der kostenlosen Abgabe der Masken, sondern darin, dass „der Bund“ (namentlich: sein „zuständiger“ Minister Spahn) auf seiner „Entscheidungskompetenz“ beharrt. Und auf welcher Basis dessen Kalkulationen erfolgen, wird wohl ein gut gehütetes Geschäfts- bzw. Staatsgeheimnis bleiben.

Ob Masken

oder Impfungen, alles was mit Corona zu tun hat, spült "ungewollt" Gelder in die Taschen unserer herrschenden Kaste.

Einfach mal tief durchatmen.

Einfach mal tief durchatmen.

Vielleicht wären ausgediente Kostüme aus "The masked singer" ja günstiger gewesen.

Irgendwie einfach nur traurig, wenn man den Artikel liest, falls man sich getraut hat, die Geschichte bis zum Ende zu lesen, um herauszufinden, dass es sich um eine Tragödie handelt.

Fassungslos

Ich arbeite als Krankenschwester unter Coronabedingungen in einem Akutkrankenhaus und habe bis heute keinen Cent irgendwelcher Coronazulagen erhalten. Was soll ich dazu sagen? Lieber Herr Spahn, da geht mal wieder ne Menge Vertrauen in Ihre Arbeit verloren!! Möge unser Schöpfer im Himmel Sie segnen mit Weisheit!!

Ein Verbot von selbstgenähten

Ein Verbot von selbstgenähten Masken macht natürlich Sinn für die CSU/CDU Geschäftemacher-Abgeordnete.

FFP2 Masken...

Der Bund kalkulierte aber mit einem Erstattungspreis von sechs Euro pro Maske. Die Rechnung sei "sehr gut aufgegangen", sagt Glass. Oder, ein bisschen klarer formuliert: "Wir haben uns dumm und dämlich verdient." 

###

Nun ja...
So kann wenigstens ein Wirtschaftszweig aus der Krise profitieren. Von einigen Politikern einmal abgesehen...

restposten.de

Spezialisten googlen bei restposten.de oder geizhals.de?
So was hätte sich nicht einmal Monty Python einfallen lassen, weil es so abwegig erscheint.
Und wo hat man die Spezialisten von EY gefunden, bei dumpanddumper.de?

Da passen leider zwei Katastrophen, die in den letzten Tagen schon öfter erörtert wurden, zusammen.
Übermäßige externe Beratertätigkeiten durch scheinbar immer die gleichen Gesellschaften und verkrustete Bürokratie.

Finde den Fehler

Impfstoffe: großer Vorwurf, weil "nicht so viel" gezahlt werden sollte; bei Masken nun großer Vorwurf, weil die Apotheken "zu viel" Geld erhalten haben. Finde den Fehler!
Alte und chronisch kranke Leute waren zu dieser Zeit dankbar für die Masken, mich eingeschlossen. Jeden Tag eine neue Sau durchs Dorf treiben im medienwirksamen Stil.

Verschleudern von Steuergeldern und Überschätzung

Fehlendes Wissen, fehlende Recherche, blankes Überschätzen und Größenwahn gepaart mit Selbstherrlichkeit, keinerlei Einsicht geloben Verbesserungen, Spahn gehört m.M.n. ersetzt.
Das Vertrauen in seine Funktion als GM war länger nur noch am dünnsten Faden, nun ist das Maß voll. Die diversen Versagens-Kapitel werden zum Roman. Nun fehlt das Schlusswort.

19:35, Rybnika

>>Ob Masken
oder Impfungen, alles was mit Corona zu tun hat, spült "ungewollt" Gelder in die Taschen unserer herrschenden Kaste.<<

Sie zählen Apotheker zu unserer herrschenden Kaste?

Immer wenn ich glaube, ich hätte diesen Begriff eingegrenzt, kommt eine neue, überraschende Bedeutung um die Ecke geschlonzt.

@19:16 von Wolfgang GA

//Und mit dieser Lüge hantiert Herr Spahn immer noch?
Sorry, das ist in meinen Augen eine vorsätzliche Aktion zum Schaden des deutschen Staates.//

Nach allem, was man bisher über Herrn Spahn lesen musste, kann man nur feststellen: Der Herr ist alles andere als ein Saubermann. Das fing nicht nicht erst mit dem Masken-Einkauf an und hört bei seinem Hauskauf (nach dem Motto: Eine Hand wäscht die andere) noch lange nicht auf. Auch rote Balken hier im Forum können den Herrn nicht sauber waschen.

19:15 von wenigfahrer

"Das sind Steuergelder, die Andere verdienen müssen, ich als Rentner mir kleiner Rente falle ja raus".
Wie meinen? Ich bin auch Rentner unterhalb des steuerlichen Existenzminimums. Aber 19/119tel von allen Käufen sind Umsatzsteuer. Von den sechs Euro für eine Maske gehen 96 Cents direkt an den Staat. Bei Dienstleistungen ist natürlich die Einkommens- oder Körperschaftsteuer der betreffenden Firma in die Preise einkalkuliert. Wenn ich mobil bin, ob im ÖPNV oder mit eigenem Kraftfahrzeug, ist Mineralöl- und Kfz-Steuer ein Bestandteil des Fahrpreises. Jedermann zahlt einen gehörigen Batzen an Grundsteuer, ob in den Mietnebenkosten oder als Immobilien-Eigentümer. Kann fortgesetzt werden.

Die nächste Maskenaffäre?

Spahn wollte sich offensichtlich bei den Rentnern beliebt machen; egal zu welchem Preis. Und Apotheken haben natürlich ein ganz anderes Flair als Drogerieketten.Da darf dann gerne auch ein bißchen teurer sein.

@19:36 von J.Hort

//Fassungslos
Ich arbeite als Krankenschwester unter Coronabedingungen in einem Akutkrankenhaus und habe bis heute keinen Cent irgendwelcher Coronazulagen erhalten. Was soll ich dazu sagen? Lieber Herr Spahn, da geht mal wieder ne Menge Vertrauen in Ihre Arbeit verloren!! Möge unser Schöpfer im Himmel Sie segnen mit Weisheit!!//

Nach meiner Erfahrung gehen besonders fromme Wünsche nur selten in Erfüllung. Sei's drum. Danke, dass Sie diesen Job machen. Ich wünsche Ihnen viel Stehvermögen in Ihrem Beruf. (Ich hatte ihn früh an den Nagel gehängt.)

ES wird Zeit

Frau Merkel,bauen Sie ihr Kabinett um und wechseln Sie Herrn Spahn aus.

Pannendemie

Neben der Pandemie scheint im Berliner Regierungsviertel noch eine Pannendemie zu wüten...

EY bedeutet:

Wir wissen ja alle, dass es sich bei der Firma, die die sechs Euro pro Maske ermittelt hat und die sich heutzutage verschämt "EY" nennt, diejenige ist, die die falschen Bilanzen der Firma Wirecard geprüft und bestätigt hat, Ernst & Young. Es fehlten 1,9 Milliarden Euro.

@Wolfgang GA

//Im Mai lernten wir dann, dass EY - als Beratungsunternehmen des MfG - einen "Marktpreis von 5 bis 6 €" empfahl.//

Für diesen und derartige Ratschläge zahlte der Minister an EY über 30 Millionen. Da tut es gleich noch mehr weh.

Fehler passieren

jedem Menschen, der etwas tut, entscheidet - gerade in Ausnahmesituationen wie der Pandemie.

Diese verschenkten zwei Milliarden sind aber kein Fehler mehr - für mich ist das kriminell.

Wo bleibt hier der deutsche Rechtsstaat?
Oder ist das jetzt für alle ein Freibrief, den deutschen Staat - und damit uns alle zu betrügen?

Ich bin sowas von stinksauer,
Gruß, Wolfgang

Unterm Strich wird es noch teuerer

Weil ja das Gesundheitsministerium nicht auf die kostengünstigen Angebote der Drigerieketten eingegangen ist, wo ich mal davon Ausgehe sie wissen was sie einkaufen.
Sondern lieber von Parteifreunden vermittelte, oft von neugegründeten Firmen, uberteuerte Masken aufkauften.
Für mich hat das schon so etwas wie bewusste Verschwendung öffentlicher Mittel, wenn nicht mehr.
Jeder Einkäufer egal ob im Handel oder Wirtschaft wäre zumindest sehr schnell"gegangen worden", eventuell sogar Schadensersatzpflichtig.

Na, dann sollten wir mal

abwarten, ob nicht auch für ihn der eine oder andere Euro abfiel. Oder vielleicht für ein paar vertraute Weggefährten, denen man was zukommen lassen wollte. Soll ja schon mal vorgekommen sein, hab ich gehört. Willkommen in der Bananenrepublik.

19:43, Anna-Elisabeth

>>Nach allem, was man bisher über Herrn Spahn lesen musste, kann man nur feststellen: Der Herr ist alles andere als ein Saubermann. Das fing nicht nicht erst mit dem Masken-Einkauf an und hört bei seinem Hauskauf (nach dem Motto: Eine Hand wäscht die andere) noch lange nicht auf. Auch rote Balken hier im Forum können den Herrn nicht sauber waschen.<<

Ja, er ist tief im konservativen Sumpf verwurzelt. Gerade das macht ihn in den einschlägigen Kreisen so populär.

@19:42 von fathaland slim 19:35, Rybnika

//Immer wenn ich glaube, ich hätte diesen Begriff eingegrenzt, kommt eine neue, überraschende Bedeutung um die Ecke geschlonzt.//

Geschlonzt? Was für eine hübsche Vokabel. Kannte ich noch nicht.

Auf Schlagzeile getrimmt und doch nur tendenziös

Es ist schön, wenn der zitierte Apotheker sich freut. Von einem gigantischen Gewinn für die Apotheker zu sprechen, ist tendenziös bei im Schnitt 25.000 €. Es wird völlig außer Acht gelassen, die Apotheken in finanzielle Vorleistung gehen mussten. Durch die äußerst kurzfristige Ankündigung mussten sich viele Apotheken erst mit Masken eindecken ohne zu wissen, wie viele Masken sie tatsächlich abgegeben würden. Die Apotheken mussten die logistische Leistung erbringen und sich mit verärgerten oder beunruhigten Kunden auseinandersetzen, die den normalen Betrieb lahm legten. Es ist einfach vom Bürosessel aus und ohne vor Ort gewesen zu sein über die Apotheken herzuziehen.

2 Milliarden?

Da ist ja sogar Andi Scheuer mit seinen verbrannten 500 Mio. billiger. Wer hätte gedacht, das man das Maut-Debakel noch übertreffen kann.

Wenn es nicht so traurig wäre...

Pharmalobby

um 19:31 von Rybnika
//wen wundert`s
Sicher haben die Verbände für Apotheken und Drogerien sich gegenüber unseren so sehr empfängnisbereiten Abgeordneten gewogen gezeigt.
Wäre ja nicht das 1. Mal//

Als früher in der Pharmabranche tätiger Lobbyist sorgt er eben für die seinen. Ob die sich nun mit Wahlkampfspenden oder später in der Zeit nach politischem Mandat mit Aufsichtsratposten erkenntlich zeigen, spielt ja keine Rolle. Der Minister achtet sicher darauf, daß es formal korrekt ist; wie eine Spende von 9,999 € ja unter 10.000€ liegt

@VictorJara, 17:19 (re sisyphos3, Verpackungsmüllthread)

„Ein so hoch entwickeltes Land ist Deutschland dann wohl doch nicht . Sonst würde ja alles recycelt werden können . Stattdessen exportieren wir unseren Müll in andere Länder. Ist billiger und verspricht mehr Gewinn .
>> Wer Müll produziert sollte auch dafür verantwortlich gemacht werden können , wir brauchen eine Rücknahmeverpflichtung des Mülls von Seiten der Produzenten, die die Verpackungen für den Verkauf ihrer Produkte benötigen . Diese sollten dann Umweltschonend verpflichtend recycelt werden“

Stimme Ihnen zu. Allerdings: Abgesehen von der Frage, ob die Produzenten diesen ganzen Verpackungsaufwand für den Verkauf ihrer Produkte tatsächlich „benötigen“: Wenn sie zu all dem verpflichtet würden, würde das ihre finanziellen „Gewinne“ (und damit auch das BIP hierzulande) schmälern.

@fataland, 19.42, zu Rybnika, 19.35

"Sie zählen Apotheker zu unserer herrschenden Kaste?"
"Herrschende Kaste" sind diejenigen, denen es gelingt, auf die aktuelle Politik dahingehend Einfluss auszuüben, dass zu ihren Gunsten "regiert" und entschieden wird. In diesem Sinne sind Apotheker zumindest in diesem Zusammenhang offenbar vermutlich schon so etwas. D.h. man sollte den Begriff in Hinsicht auf unterschiedliche Kontexte verwenden. Ich habe im übrigen einen guten Bekannten, der hat in der Pandemie jetzt seine vierte Apotheke eröffnet.

Bei solchen Summen könnte man

Bei solchen Summen könnte man denken, dass Politiker ihre spätere Anschlussverwendung in der freien Wirtschaft vorfinanzieren müssen.
Und die eine oder andere Villa soll’s sicher auch noch sein.

@Giselbert

"Spahn sollte sich hier vor einen Untersuchungsausschuss verantworten müssen"

Ja und nein, die Umsetzung ist dilettantisch und schadet dem Land in Summe wohl mehr als Scheuers Maut-Debakel, auch wenn die Absicht sicherlich eine Gute war.

Aber die Leute die das hier verurteilen sind in vielen Fällen deckungsgleich mit denjenigen, die bemängeln, dass damals NICHT völlig überteuert Impfstoff gekauft wurde.

die Besserwisser-Republik

Mein Apotheker ist immer da, gut organisiert und zuverlässig. Jetzt durfte er mal verdienen ohne Kunden für ein 6€-Produkt 10 Minuten zu beraten. Ich gönne es ihm. Kein Wunder, dass sich kein Politiker aus der Deckung traut, wenn wir aus jeder Mücke einen Elefanten machen.

Masken aus der Apotheke

Mein Mann und ich - beide Rentner - haben unsere Masken in der Apotheke abgeholt und mussten jeweils 2 Euro dafür zahlen. Das Tolle ist, dass unser Apotheker das ganze "Zuzahlungsgeld" dem Tierschutzverband gespendet hat. Ich finde das eine sehr gute Idee.

Sowas kommt in den besten

Sowas kommt in den besten Familien vor. Vor allem in den besten.

2 Milliarden

Mit dieser Summe hätten auch einige zusätzliche Pflegekräfte finanziert werden können.

um 19:42 von Jacko08

Alte und chronisch kranke Leute waren zu dieser Zeit dankbar für die Masken, mich eingeschlossen.

Viele chronisch kranke Menschen haben die Gratismasken überhaupt nicht erhalten, sofern sie nicht gleichzeitig alt genug waren.

Zudem hätte man für dasselbe Geld auch jedem Bundesbürger, also nicht nur alten und kranken, 20 Masken zukommen lassen können, wenn man es vernünftig gemacht hätte. Das wären nicht nur 5 Masken mehr für Sie, sondern auch 20 Masken für jeden anderen.

Gewinnler

Nunja, in einem moralisch entkoppelt Land, muss man sich auch nicht wundern, wenn jeder überall den größten Reibach machen will.
.
Also ich habe all die Monate nicht verstanden, wieso der Staat keine Preisbindung für die wesentlichen Artikel festgelegt hat.
.
Es ist ja ok etwas zu verdienen, aber wenn es num Leben und Tot geht oder zu gehen scheint... Ziemlich fragwürdig.
.
Aber gut, bei er Union gibt's kein halten und wer für 10 Euro in Panik Masken bestellt, als Behörde, dem ist eh nicht mehr zu helfen.
.
Wir werden es erleben, da es wird noch so viel mehr rauskommen.
.
Da wird von Solidarität gesprochen und gleichzeitig werden die Menschen abgezockt.
Sehen wir auch beim Impfmittel, also mir ist nicht klar, warum es nicht reicht wenn die Unternehmen einen Gewinn von 20 bis 30 machen. Und gut ist.
.
Ne, dass müssen wieder hunderte Prozent sein, die direkt in die Taschen der Aktionäre fließen.
.
Man könnte nur noch kotzen.

@19:04 von Bender Rodriguez

„Meine Masken sind noch dort. Auch subventioniert noch zu teuer. Da wundert es nicht, dass das sauteuer wird.“

Meine nicht: Aufgrund der extrem hohen Gewinnmargen hat mein Apotheker auf meinen Beitrag komplett verzichtet, damit ich nicht zu einer anderen Apotheke gehe und sogar angeboten, die Masken frei Haus zu liefern.
Ich habe die Masken also bekommen, ohne auch nur einen Cent dazuzubezahlen, und sie wurden sogar an meiner Haustür abgeliefert.

Spezialisten!

Herr Spahn und Herr Scheuer sollten m. M. einen Club gründen!
Mit dem Namen,
Die Dummis!

Ich darf den Artikel gar nicht lesen ...

... ich kann gar nicht so viel essen wie ich K.... möchte!
---
Dieser Minister und seine Partei können tatsächlich Wirtschaft, so wie im BW-Wahlkampf beworben. Während Händler und Künstler durch einen wahnwitzigen Lockdown in den Ruin getrieben werden, schleudert dieser Arme an Können das Geld wie ein Kaiser mit vollen Händen raus. Zu diesem Irrwitz-Grschäft kommen ja noch die Druckkosten für die Bezugsscheine dazu, nebst den Zuzahlungen. Das ist Fürsorge für Klientel, nicht für ALLE. Masken kann er nicht, Inpfen kann er nicht, Testen kann er nicht - was kann er eigentlich außer fulminant Tönen? Wo er ist, ist Chaos. Und dann kommt der Scheuer noch dazu: die brennende Hindenburg kommt der sinkenden Titanik zu Hilfe!! Diese Partei denkt nur in 1 Dimension, eben alternativlos. Aber wer keine Alt. zulässt, wird nie und nimmer Neues finden - wir dürfen stabil im LD bleiben, bis die Wirtschaft kaputt ist und sie Protagonisten kein Beraterhonorare mehr ziehen können. Verdient haben die NIX!

Ein

weiteres Beispiel, dass unsere Politiker trotz horrenden Staatsschulden weiterhin nach dem Motto „was kostet die Welt“ vorgehen.
Spahn ist da beileibe nicht der einzige. Auch zB Herr Scholz tut sich in dieser Disziplin immer wieder hervor.
Das Wort „Gegenfinanzierung“ kennen die meisten Politiker eh schon lange nicht mehr.

@Nettie

"Das Problem liegt also nicht in der kostenlosen Abgabe der Masken, sondern darin, dass „der Bund“ (namentlich: sein „zuständiger“ Minister Spahn) auf seiner „Entscheidungskompetenz“ beharrt. Und auf welcher Basis dessen Kalkulationen erfolgen, wird wohl ein gut gehütetes Geschäfts- bzw. Staatsgeheimnis bleiben."

Strenggenommen ist die Ursache das skrupellose Abkassieren der 6 EUR durch den Apotheker. Trotzdem unerklärlich warum der Erstattungsbetrag nicht an Einkaufsnachweise gekoppelt und entsprechend mit angemessener Marge gedeckelt wurde.

Ich habe in den letzten 8 Jahren ca. 3mio EUR staatliche Fördergelder erhalten- DA wurde penibel darauf geachtet, dass es bis aufs Komma stimmte- und wenn ich wegen 10 EUR Rundungsdifferenzen in der Jahresabrechnung tagelang durch die Bücher musste um das herauszufinden. Zudem natürlich streng gekoppelt an genau dokumentierte Eigenleistungen und gegebenenenfalls Mittelkürzung.

Ich bin verzweifelt ....

Undurchsichtige Abendessen mit Spendenrunden für 9999 Euro, um Transparenz zu vermeiden, Abgeordnete, die sich dreist bereichern, Milliardengeschenke an Apotheker/Spender(?), sinnfreie Bestellungen völlig überteuerter Masken, die in Lagerhallen vergammeln....

Für mich ist die Maske immer mehr das Symbol einer korrupten und unfähigen Politik. Ich bin entsetzt. Das gesamte Bild ist nicht das Ergebnis von Verfehlungen Einzelner, sondern Ergebnis eines Systems, dass immer weniger funktioniert. Ich (engagierter Bürger und überzeugter Demokrat) weiß langsam nicht mehr weiter .....

Arbeitslos = bedürftig = Maske gekriegt

Als Arbeitsloser habe Ich ebenfalls 12 Masken gekriegt.Ich hätte 2x2€ zuzahlen sollen.

1.)Die Apotheke hat auf jegliche Zuzahlung verzichtet
2.)Die Masken wurden statt 2x6 1x12 ausgehändigt

3.)Die damalige Stimmung war "oh ne die teuren Masken, und soviel bringen die bestimmt nicht". Kostenlose Masken waren richtig und wichtig, denn FFP2-Masken sind theoretisch besser und die Masken erster Generation waren oft nicht das was drauf stand.

4.)Es wäre wohl deutlich besser gewesen ALLEN 10 FFP2-Masken zu schenken, für 2-3€ als Entschädigung oder direkt zuschicken alá Bremen

5.)Dieses Dilemma beweist das Beraterfirmen nicht nur teuer sind sondern auch schlecht beraten.

Wo ist das Fenster zum Geld rauswerfen

Bei jedem Steuerzahler holt sich der Fiskus wieder, was bei der Steuererklärung festgestellt wurde-(auch wenn man z.B. durch Arbeitslosigkeit eines Familienmitglieds den Job verliert und weniger Geld zur Verfügung hat.)Dieses muss man, ob es einen passt oder nicht, im Folgejahr als Vorauszahlungen leisten bzw. zurückzahlen.

Wieviele digitale Geräte hätte man dafür unseren Kindern für das Homeoffice kaufen können !?

Wieviele Krankenschwestern und Pfleger hätten damit einen Bonus erhalten können.?Den Job attraktiver machen können.

Wieviele Einzelhändler mit ihren kleinen Läden hätte man damit unterstützen können?

Mir fehlen die Worte

Spahn das wahre Gesicht der CDU

Spahn und von der Leyen zeigen das wahre Gesicht manch einer führenden Figur in der CDU/CSU.

Er ist deshalb ein weiterer Sargnagel für den zukünftigen Kanzlerkandidaten, denn Anspruch und Wirklichkeit von CDU/CSU gehen leider weit auseinander

beide Extreme falsch

Beide Extreme sind falsch

Weder gar keine Masken noch überhöhte Erstattung sind richtig.

Aber kostenlose Masken waren wichtig für die Akzeptanz, immerhin waren FFP1-Masken 6 Monate lang die Wahl der Mittel

@tagesschlau2012

"Schlechte Leistung und das Verschwenden von Steuergelder reicht scheinbar nicht mehr in Deutschland."

Ist eine Spezialität von Berlin: jetzt bloß nicht Flughafen sagen: Maske drüber!

Schade,

leider etwas zu spät die Leldung...

@Rybnika 19:31

"Sicher haben die Verbände für Apotheken und Drogerien sich gegenüber unseren so sehr empfängnisbereiten Abgeordneten gewogen gezeigt."

Bitte lesen Sie vor dem Kommentieren doch bitte ein wenig mehr als nur die Überschrift!
Hätten Sie das getan, wäre Ihnen nämlich bewusst geworden, dass Ihr Kommentar leider eine faktenfreie Verunglimpfung war.

Weiterhin

gehen deutsche Politiker trotz horrender Staatsschulden bei den Ausgaben nach dem Motto „was kostet die Welt“ vor; die Interessen der Steuerzahler spielen für einige überhaupt keine Rolle mehr.
Herr Spahn ist da beileibe nicht der einzige, auch zB Herr Scholz zeigt in dieser Disziplin immer wieder Kompetenz.

Das Foren-Bashing

Mal wieder unterste Schublade.
Wir sind Weltmeister im Schlechtreden.

CDU, Maskenpflicht und die Weigerung den Bedürftigen zu helfen

Ich frage mich seither, wozu die Bundesdruckerei, die Apotheken und die Krankenkassen dafür überhaupt gebraucht wurden. Die Maskenhilfe musste ja unbedingt nachweislich zweckgebunden sein und gewisse Menschen sollten davon nebenbei profitieren. Alles wurde dadurch teuer, bürokratisch und sehr langsam. Dass es auch anders geht, haben Bremen, Hamburg (20€ für ALG2 Bezieher) und Berlin (Verteilung an Obdachlose) gezeigt.

Jetzt zu lesen, inwieweit die Steuerverschwendung reicht, überrascht mich nicht. Nach heftiger Kritik (sogar von Apothekern) musste schließlich schon von 6€ auf 3,90€ pro Maske gesenkt werden.

Und die CDU hat danach wieder einmal echte und schnelle Hilfe in der Pandemie für Bedürftige blockiert. Vor kurzem gab es den Aufruf von 40 Sozialverbänden und Organisationen an die Bundesregierung doch endlich etwas zu unternehmen. Das jämmerliche Resultat ist eine Einmalzahlung von 150€ im April 2021. Leider mehr als ein Jahr zu spät und nicht ausreichend.

Zwei Milliarden Euro zu viel ?

Logisch.
Die Bürger wollen doch keine Änderungen.
Die Wahlen habes doch gezeigt.

@gila.b.

Darf ich Sie mal darauf hinweisen, dass beileibe nicht alle ab 65 Rentner sind, dass aber der größte Teil von ihnen schon ein paar Jahrzehnte fürs Bruttosozialprodukt/den Wohlstand in diesem Land gesorgt und auch noch Kinder großgezogen hat?
Es lohnt sich, in diesem Land etwas genauer hinzugucken, bzw. die Medientrends zu hinterfragen:
Die jetzigen Senioren haben den Planeten zerstört und verschleudern das Geld, das eigentlich den Jungen gehört, und die jetzige Jugend ist bei Fridays for Future (ja, vermutlich 0,02 % davon).

19:43 @ Anna-Elisabeth

Ich hatte mit schon im vergangenen Sommer FFP2-Masken beschafft, leider auch nicht ganz billig.
Doch ich war von einfachem Tuch über dem Gesicht nicht überzeugt.
Einen Coupon hab ich verfallen lassen.
Der Artikel ist nicht verwunderlich, nur dass die Fachabteilungen abrieten.

Einmal mehr wurde die Beratungsresistenz des Ministers nun offensichtlich.

"... Auch rote Balken hier im Forum
können den Herrn nicht sauber
waschen. "

Als ich vor Wochen mehrfach versuchte, diese SchutzMaskenVO als Geldverschwendung zu kritisieren, bekam ich viel davon,
1-2mal gelang es mir.
> Umständlich und teuer <
so sinngemäß im Artikel, genau das habe ich auch gedacht bzw. geschrieben, das konnte man mit etwas klarem Verstand erkennen und ausrechnen.
Der Herr hat einfach kein Verständnis für Relationen und Zahlen, ich würde ihn nicht mal als Bankkaufmann einstellen.

I@IstDasIhrErnst

"Es ist schön, wenn der zitierte Apotheker sich freut. Von einem gigantischen Gewinn für die Apotheker zu sprechen, ist tendenziös bei im Schnitt 25.000 €. Es wird völlig außer Acht gelassen..."

Ja, ich hätte es anders geregelt, aber der "Schaden" ist viel kleiner als 2 Milliarden, denn es konnte bei weitem nicht jeder für 1-1,5 EUR einkaufen. Und der Verkaufspreis hätte in jedem Fall für den Aufwand deutlich über Einkaufspreis liegen müssen. Der "Gewinn" wird zudem versteuert. Eine Kopplung an konkrete Einkaufspreise hätte dann vermutlich auch enorme bürokratische Prüfkosten generiert. Und am Ende wäre vielleicht das passiert was Altmaier vorgeworfen wird bei den "Novemberhilfen", man prüft sich tot und die Aktion stockt über Monate.

Ist bei längerem Nachdenken durchaus fraglich ob es tatsächlich so falsch war, oder nicht doch genau der "Pragmatismus" dessen Fehlen bei Herrn Lanz gestern angeprangert wurde?

19:57 von Anna-Elisabeth

«Geschlonzt? Was für eine hübsche Vokabel. Kannte ich noch nicht.»

Kölsch Vokabular.

Gibt es auch als Substantiv:
Ein Schlonz … zwei Schlönz (oder Schlünz).
Vielseitig verwendbar immer für:

Wer es nicht so genau nimmt.
Wer Dinge vertrödelt / verbummelt.
Wer Zusagen nicht einhält.
Wer es nicht so richtig gebacken bekommt.

@Jacko08 19.42

Gefunden! Der Fehler heisst Jens Spahn. Man kann aber auch alles schönreden...

@IstDasIhrErnst um 19.58 Uhr

Ich habe noch keinen Kommentar gelesen, der den Apothekerstand angegriffen hat.
Einen Gewinn von 25.000 € ohne nennenswerte Gegenleistung zu relativieren, ist für mich allerdings unseriös.
Es geht in dem Artikel um die Vorgehensweise der staatlichen Stellen, nicht um den Umgang der Apotheker mit dem kleinen Weihnachtsgeschenk.

@19:52 von Wolfgang GA

//Wo bleibt hier der deutsche Rechtsstaat?
Oder ist das jetzt für alle ein Freibrief, den deutschen Staat - und damit uns alle zu betrügen?//

Es ist was faul im Staate - nein, nicht Dänemark - Deutschland. Ab wann sind Einzelfälle eigentlich keine Einzelfälle mehr und ab wann hat etwas System?
Wie viel Vertrauen in amtierende Politiker will man eigentlich noch verspielen? Können/wollen wir uns das leisten?

//Ich bin sowas von stinksauer//

Ich auch.

Gruß
Anna-Elisabeth

@20:05 von nie wieder spd

//2 Milliarden
Mit dieser Summe hätten auch einige zusätzliche Pflegekräfte finanziert werden können. finanziert werden können.//

Pflegekräfte? Ach ja, was war doch gleich? Vergessen.

@Schiebaer45 19:48

Mutti macht gar nichts, ausser aussitzen wie schon immer in den letzten Jahren.

einfach herrlich hier wieder

wie der deutsche neidhammel durchs forum galoppiert. in unserer stadt waren zwar zum termin keine masken da (danke regierung) aber unsere apotheken haben für die vom STAAT verlangten 2 € 2 masken gratis draufgelegt. wenn sich der deutsche wirtschaftsminister und seine mitarbeiterinnen derart übers ohr hauen lassen, daß jetzt die vw einkäufer für ordnung sorgen müssen, wäre es dringenst angeraten, daß merkel endlich mal an die arbeit kommt und altmeier entlässt. oder als alternative, selbst zurücktritt!

@marwitt um 20.04 Uhr

Ich finde es sehr löblich - und ich glaube auch, dass dies öfter vorkam - dass ihr Apotheker das „Zuzahlungsgeld“ dem Tierschutzverband gespendet hat.

Allerdings ist es nicht der Sinn des Staatswesens, Steuergelder zu verschenken, um zu schauen, ob die dann damit Gesegneten diese Gelder wohltätig weitergeben.

Darstellung: