Kommentare - Reaktionen auf Wahlen: Laschet fordert gute Arbeit statt Sperenzchen

Kommentare

@16:31 von andererseits

"AfD und Bildung - viel weiter voneinander entfernt können zwei Pole nicht sein, egal ob fachlich oder moralisch.
Wir sollten überlegen, wie man stärker in die Bildung der AfD-Mitglieder und -Sympathisand*innen investieren kann. Obwohl... wenn man sieht, was ein Geschichtslehrer B.Höcke verzapft, ist das wohl ein Fass ohne Boden."

Wer ist denn nun wieder "Wir"? Diese pauschalisierende Gruppenspalterei ist politisch völlig unproduktiv. Die Bildung von Leuten, die Elektroautos für CO2 neutral halten, Wasserstoff für eine natürliche Energiequelle oder insgesamt den Klimawandel mit der richtigen Einstellung und grüner Wohlfühlpolitik für faktisch beherrschbar, deren Bildung ist genauso anzuzweifeln.
Mal bitte wieder das Individuum ins Auge fassen und diese Probleme sachlich diskutieren und "Deppenmeinungen" davon ausklammern – wenn man denn an Lösungen interessiert ist.

@Freiheit braucht..., 16:35 Uhr

Frau Merkel hat die CDU zu einer Partei der bürgerlichen Mitte gemacht. Sie hat dabei auch sozialdemokratische "Werte" übernommen, wenn dies für die Bürger gut war. Damit hat sie zugegebenermaßen der SPD, aber auch den GRÜNEN das Leben mitunter schwer gemacht. Vielleicht wurde dadurch auch der konservative Markenkern, wie von vielen kritisiert, angekratzt, ja ein Stückweit aufgelöst. Für mich und für viele Wähler ist freilich entscheidend, dass eine Volkspartei wie die CDU eine ganzheitliche Politik für das Land und seine Bürger macht, nicht einer tumben Ideologie folgt, sondern wirtschaftliche Interessen, soziale Verantwortung, Gesundheitsschutz, demokratische und rechtsstaatliche Grundprinzipien und eine tradierte Werteordnung in Einklang bringt. Die plakatische Zuordnung nach links oder rechts ist m.E. nicht mehr zeitgemäß.

an Blitzgescheit um 15:47 um 16:27

"Leute wie Dr. Alice Weidel, Prof. Meuthen, Dr. Hartwig etc. weisen ja im Gegensatz zur genannten Grünen eine qualifizierte Ausbildung und Berufserfahrung und wissen, wovon sie sprechen."
Das kann ja wohl nur Satire sein.
oder Die Motertoren sollten Ihren Auschluß erwägen.
Das ist unzumutbar!

@Blitzgescheit, 16:27 Uhr

"Leute wie Dr. Alice Weidel, Prof. Meuthen, Dr. Hartwig etc. weisen ja im Gegensatz zur genannten Grünen eine qualifizierte Ausbildung und Berufserfahrung und wissen, wovon sie sprechen".

Es ist nicht zwingend ein Ausdruck von Bildung, was manche Zeitgenossen von sich geben, oft scheint auch Einbildung dabei der Wortführer zu sein. Die von Ihnen aufgeführten Prersonen folgen in Sachen Klimaschutz einer kruden Ideologie, die sich schwerlich mit wissenschaftlichen Erkenntnissen vereinbaren lässt. Ähnlich die Aussagen zu Corona. Dieses Virus wurde lange Zeit - und offensichtlich wider besseres Wissen - geleugnet und verharmlost. Bei all dem von Bildung zu sprechen, fällt mir schwer.

16:27 von Blitzgescheit re 15:53 von Tremiro

>>Leute wie Dr. Alice Weidel, Prof. Meuthen, Dr. Hartwig etc. weisen ja im Gegensatz zur genannten Grünen eine qualifizierte Ausbildung und Berufserfahrung und wissen, wovon sie sprechen.<<

Wenn sie dies haben dann verstehen sie es aber hervorragend diese Eigenschaften nicht zu zeigen.

fathaland slim um 16:09

">>#HoffentlichhältdasunsereDemokratieaus!
Schlimmes Ergebnis!<<

Warum sollte sie es nicht aushalten?

Sie hält Sie doch auch aus."

toller Diskussionsstil, inhltsleerer geht nicht. Soche Beiträge sind schlicht überflüssig wie ein Kropf.

16:25 von rainer4528 14:22 von Tremiro

>>Freuen Sie sich doch mit mir darüber, dass der Wähler gestern argumentiert hat, die AfD hat keine Zukunft.///

Eigentlich hat der Wähler argumentiert, Die Linke hat keine Zukunft.<<

Das ist richtig. Aber das war im deutschen Südwesten schon immer so.

16:27 von Karl Maria Jose... 10:39 von Tremiro

>>deine argumentation ist immer wieder herrlich, genau wie bei deinem linksgrünen mitstreiter.<<

Von Ihnen als linksgrün bezeichnet zu werden ist für mich eine Anerkennung.
Ist doch schön wenn sie das auch noch erfreut.

14:36 von Sisyphos3

Jetzt werden Sie gleich laut lachen.

Und in meiner Heimatstadt ist Frau Kramp-Karrenbauer geboren.

Wir teilen also ein ähnliches schweres Schicksal.:)

an Blitzgescheit um 15:47 um 15:45

So einfach ist dass mit dem Spitzenniveau nicht.
Ihre Länder mit dem Paukabitur sind in bezug auf das Lernen von Fähigkeiten wohl eher nicht an an der Spitze zu sehen.
Die andern hatten nichts Besseres zu tun, als mit einem verfehlten Konkurrenzdenken eine scheinbare Leistungsexplosion zu inzenieren.

Ergebis: Vielwisser gegen Scheinkönner

Obwohl das Pauken von kurzfristgem Wissen ist in beiden Systemen vorherrschend. So kommt das Erlernen von Fähigkeiten und das, was man Bildung nennt, insgesamt ins Hintertreffen.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: