Kommentare - Lockdown: Auch Merkel für "vorsichtige Öffnungsschritte"

02. März 2021 - 18:03 Uhr

Die Zeichen stehen auf Lockerung: Nach mehreren Landeschefs hat sich laut Medienberichten auch Kanzlerin Merkel für "vorsichtige Öffnungsschritte" ausgesprochen. Allerdings fordert sie eine "Notbremse", wenn die Zahlen wieder hochgehen.

Artikel auf tagesschau.de

Kommentare

@ Gassi

Was machen die Nachbarn besser? Pah, interessiert den Amtsschimmel doch nicht! A, CH, selbst UK hat zuletzt vieles deutlich besser gemacht ...

... nein schlechter.

"Get back control" wurde immer belächelt ...

... zu recht.

klasse?

Schweriner1965@

Also Famile und Gastro sind ihr wichtigen Sorgen?
70000 Menschen sind schon an Corona gestorben.
Ich glaube das sind die Problême die wir bisher wegen immer zu schnell Öffnungen und nicht Einhalten von einfachen sinnvollen Regeln erst mal lösen müssen.

Am 02. März 2021 um 20:19 von Karl Klammer @weingasi1 - Wie def

Dialysepatient steht unter ständiger medizinischer beobachtung

Schulsport oder Yoga Lehrer sind schon grenzwertig selbst im gegensatz zu denen
welche systembedingt massenhaft Personenkontakte haben , wie z.B bei den Lebensmitteldiscountern.
________
Nur WENN es zu einer Infektion kommt, hat der sportliche Lehrer einer solchen vermutlich mehr entgegen zu setzen, als der Dialysepatient, der zwar unter med. Beobachtung steht, eine Infektion dadurch aber nicht verhindert wird.
Insofern quasi null-Risiko beim Sportlehrer, der sich zwar infizieren kann, wahrscheinlich aber nicht erkrankt gegen sehr hohes Risiko beim Patienten, der wenn infiziert mit hoher Wahrscheinlichkeit sehr krank möglicherweise tot.

@ gestört aber geil (20:52): die Stämme Wuhan u. Hubei untersche

hi gestört aber geil

Also das mit Hubei habe ich auch gelesen. Nur das Dumme dabei ist: der Corona-Stamm in Hubei ist ein anderer als der in Wuhan.

https://de.wikipedia.org/wiki/SARS-CoV-2

Als Patient null wird ein 55-jähriger Mann aus der Provinz Hubei vermutet, der sich bereits am 17. November 2019 infiziert haben könnte. Nicht alle frühen COVID-19-Fälle können mit dem Markt in Verbindung gebracht werden; die Historie des Ausbruchs ist wohl komplizierter als zunächst angenommen. In einer Vorab-Publikation aus dem Herbst 2020 konnte aufgrund umfangreichen Genomvergleichs eine vermutliche RNA-Sequenz der Ausgangsform („Stammvater“, en. progenitor: proCoV2) ermittelt werden, die (wie zu erwarten) vom Genom der real existierenden Referenzform etwas abweicht. Aus den Daten lässt sich ableiten, dass dieses Virus bereits einige Wochen vor den im Dezember 2019 entdeckten Erkrankungen Menschen infiziert hat.

@ vriegel

In 2020 sind ca. 3.500 Menschen unter 70 an oder mit Corona gestorben. Langzeitfolgen gab es sicher deutlich weniger als 200.000.

Woher wollen Sie das wissen?


Genügt das als „Nachweis“..?

Nein.

Wieso denkt nicht einer bei

Wieso denkt nicht einer bei all dieser diskutiererei an die Menschen, die seit Monaten im Lockdown sind. Die wollen endlich wieder arbeiten. Aber bitte nicht wieder gegen die aufrechnen, die nicht mehr da sind. Vielleicht sollte so mancher mal aus seiner komfortzone kommen und auch mal nach links und rechts(nicht im politischen Sinne) schauen. Es wird diesen Menschen genauso leid zugefügt wie denen die ihre Angehörigen verloren haben. Ich plädiere nicht für vollständige Lockerung aber solche mit bedacht.

Am 02. März 2021 um 20:21 von Mika D Öffnen alphabetisch?

Warum. Dürfen. Blumenläden. Öffnen?
Warum. Dürfen. Buchläden. Öffnen.
Warum. Dürfen. Keine. Schuhläden. Öffnen?
Warum?
______
Ja, das sind die Fragen, die einen so umtreiben und die einen zur Verzweiflung treiben. Nach Ihrer Berechnung wären Zoos ja erst gaaaanz zum Schluss dran, obwohl, wie ich finde, nichts gegen eine Öffnung derselben spricht, zumindest was die Aussenbereiche angeht.

an Anna-Elisabeth

Es isr richtig, auch ohne jede Maßnahme, kann das Virus die Menscheit nicht ausrotten , die Zahl der Toten aber wäre atemberaubend und die Zustände unerträglich. Als Randbemerkung: Wenn die Menscheit auf den Klimawandel weiter hin so, regiert, als habe man noch Zeit und könne ungestraft den riesigen ökologiscen Fußabdruck beibehalten und so tun, als könne immer mehr Menschen so leben, wie wir es uns angewöhnt haben und glauben Probleme könne man durchWachsum lösen, dann kann die Vision vom Untergang Wirklichkeit werden.

Was hat das mit corona zu tun: Corona zeigt uns die Probleme dieser Denkweise auf.

20:54 @ logig

"... Im übrigen gab es in der Grppewelle keinerlei Hygienemaßnahmen. ..."

Einerseits ja, leider.
Wenn man diese schon zu extremen Grippewellen eingeführt hätte, gäbe es vielleicht jetzt nicht die vielen unnötigen Diskussionen und das Gemurre wegen Masken und dergleichen.

Andererseits,
doch, in Krankenhäusern u.ä. gab es sie,
in 2019 selbst erlebt.
Masken, Schutzbekleidung uvm.

Ich wurde für die Erkrankungsszeit an Influenza befristet entlassen und für alle dringenden Wege zum Maske tragen angehalten.
Dafür wurde ich blöde angeguckt, war mir jedoch egal.

Aus der Epidemie 2017/18 hätten wir viel lernen können, gerade auch bzgl. IT- und sonstige Ausstattung der Gesundheitsämter - ohne dass ich die Viren miteinander vergleichen will - sondern nur die Organisation in Notfällen.

Ungewöhnliche Todesursachen

@ rossundreiter:
... und die sind der Politik natürlich wichtiger als Corona-Kranke, Corona-Tote, Lockdown-Kranke, Lockdown-Tote.

Wie stibt man denn an Lockdown? Und kann man den auch mit einem Schnelltest finden? Oder dagegen impfen?

Merkel wird erst nach dem

Merkel wird erst nach dem nächsten Treffen wisse, was sie heute gewollt haben wird.
Bis jetzt hat sie, wie ihre Vorgänger, Probleme gerne ignoriert, um dann zu behaupten, sie hätte es immer so gewollt, wie es dann gemacht wird.
Unterm Strich keine gute Performance in ihren 16 Jahren. Kaum Höhen, viele Tiefen

Wenn schneller geimpft würde,

könnte es mit den Lockerungen viel schneller vorangehen. Aber bei jetzt ca. 5% geimpften Menschen, dauert das ja noch ewig. Merkel verlangt vom Volk sehr viel ab, liefert aber selbst nicht viel. Und das System der Lockerungen versteht sowieso keiner.
Bei uns haben zu viele Leute
zu viel zu sagen und lassen aber Taten vermissen.
Kommt mal zu Potte, werte Verantwortliche.

Wohl der Menschen oder Wohl der Oberen 10%

Mietbremse ...September ausgelaufen..steigende Zahl von Obdachlosen. Vor drei Jahren kleine Anfrage im Bundestag waren Es etwas über 400000 davon 30000 Minderjährige. Artikel im Januar über Verschärfung der Armut war von 650000 die Rede
Preissteigerung mit auslaufend der Mehrwertsteuer Senkung, welche in vor ein Jahr vorher sagte aber halt als Take verbreiter tituliert wurde. Obgleich den Handel genügend Zeit blieb vorher die Preise zu erhöhen
Wo alle weniger Geld haben, wird die CO2Steuer nicht verschoben.
Dazu die im vorherigen Post erwähnte Familienregelung..nun ja wer genügend Möglichkeiten , sprich materielles Background hat, kann damit leicht umgehen.
Hilfe für Selbstständige..erst war es verboten sie zum Leben zu nutzen, halt eine versteckte Bezahlungder Kommunen, jetzt ist sie noch nicht mal bei vielen angekommen.
Alles zum Wohle des Volkes.
Der Burger versteht die Maßnahmen zur Eindämmung aber nicht warum er alleine alles tragen oder ertragen muss

Anmerkung „nebenbei“

Da wir es bekanntlich mit einer Pandemie - also einem globalen Problem - zu tun haben und die Bekämpfung von dessen Ursache sich daher vernünftigerweise nicht auf „lokale“ Maßnahmen beschränken sollte, hier eine Anmerkung zu diesen Auszügen aus der heutigen Meldung „Afrikanische Länder stehen wieder hinten an“ (tagesschau.de/ausland/afrika/impf-gerechtigkeit-afrika-101.html)
„Viel zu wenig Impfstoff, dazu Kriege und Konflikte - die Impfkampagnen in den Ländern Afrikas kommen nicht in Gang. Experten warnen, so könnten neue Mutanten entstehen - die wiederum weltweit gefährlich würden“:

Statt dass „die Politik“ alles tut, um die ohnehin gebotene Solidarität in die Praxis umgesetzt wird „sorgen“ nationale Egoismen dafür, dass das Virus bzw. seine solcherart provozierten neuen Mutanten sich erst dort ausbreiten, wo man ihnen kaum etwas entgegenzusetzen hat, um sich erst dann mit ihm zu befassen, wenn es auf diesem „Umweg“ bei ihnen angekommen ist. Kurzsichtiger (bzw. dümmer) geht‘s nimmer.

@ Demokratieschue...

Aus den Daten lässt sich ableiten, dass dieses Virus bereits einige Wochen vor den im Dezember 2019 entdeckten Erkrankungen Menschen infiziert hat.

Da sind Sie nicht gut informiert.
Man hat im Februar oder März 2020 noch gehofft, dass man den "Stammbaum" sage ich mal etwas salopp des SARS-CoV-2 zur Urform zurückverfolgen kann. Mittlerweile weiß man aber, dass das nicht möglich ist. Das liegt an der Vielfalt der genetischen Veränderungen, denen das Virus unterliegt. Bei MERS-CoV war das nicht in dem Maße der Fall.

@ Kaneel

Ein wenig Optimismus habe ich ja auch. Denn die impfung wirkt (Zahlken aus Israel, Zahlen aus UK uns sogar die Zahlen aus D). Die angwendete Priorisierung ist in Summe durchaus sinnvoll (wobei es mit etwas Pragmatismus ergänzt werden sollte, um den Gesamtdurchsatz zu erhöhen).
Nur: Noch ist die Impfquote zu gering, sie entlastet die Krankenhäuser, verhindert Sterbefälle. Das ist gut, reicht aber noch nicht.
Wie ich schon schrieb. wir haben einige Parameter, die uns den Handlungsspielraum vorgeben. Und so lange die Impfquote noch nicht deutlich höher ist, muss halt Kontaktreduktion weiter Maßnahme #1 bleiben. Mit der Perspektive, dass es aber immer besser wird. Wenn wir aber zu früh zu stark lockern, gibt es eine ordentliche 3. Welle (kann man durchrechnen, habe ich auch schon mal gemacht, ist gar nicht so schwierig).

@ logig: Grippe-Tote

"Im übrigen gab es in der Grippewelle keinerlei Hygienemaßnahmen." Am 02. März 2021 um 20:54 von logig

*

Sie haben in ihren Ausführungen völlig vergessen, dass es gegen Grippe eine Impfung gibt!

Das heißt, Menschen starben und sterben TROTZ Impfung an Grippe. Ohne Impfung wären die Zahlen viel höher.

Es wird sich auch mit Impfung gegen Corona nicht vermeiden lassen, dass Menschen an Corona sterben. Wenn das Immunsystem hin ist, dann hilft auch keine Impfung mehr. Schon deshalb müssen wir lernen damit zu leben, dass Corona nicht verschwindet.

er und Jugendliche und junge Erwachsene genauso tödlich. Erst ge

Oh, ich habe ja über Ostern 1 Woche Köln gebucht. Aber das Hotel wird wohl kaum aufmachen können. Sonst hätte ich die Klamotten mitgenommen.
Gruß nach Kölle
__________
Danke schön. Ist ja noch ein wenig Zeit, vielleicht klappt es ja. Ich könnte mir vorstellen, dass man sich für Ostern etwas einfallen lassen muss. Die Leute sind kaum noch bereit sich weiterhin derart einzuschränken. Bis jetzt sind die meisten ja noch "brav". Das kann aber auch mal kippen.
Hoffen wir das beste. Schön Jröss us Kölle !

@ Leipzigerin59

Aus der Epidemie 2017/18 hätten wir viel lernen können, gerade auch bzgl. IT- und sonstige Ausstattung der Gesundheitsämter - ohne dass ich die Viren miteinander vergleichen will - sondern nur die Organisation in Notfällen.

Nein, das glaube ich nicht. Die Vorgänge sind kaum zu vergleichen.

um 20:59 von Kaneel

Altersverteilung hin oder her. Ich habe mir vorhin etwas genauer die Zahlen aus MV von heute angesehen. Krankenhaus, Intensivstation und Beatmung - alles gestiegen. Jubeloptimismus ist da noch nicht wirklich angezeigt.

an Sonnenstern

" Es wird diesen Menschen genauso leid zugefügt wie denen die ihre Angehörigen verloren haben"
Dieser Gewichtung kann ich nun wirklich nicht zustimmen. Der monatelange Lockdown ist zudem Folge der falschen Entscheidungen. Ein rechtzeitige wirksamer Lockdown hätte ihn uns, wie eine Analyse der Prognosen er Epidemiologe und Virologen zeigt, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlickeit erspart. Überlegen sie mal, was der Eiertanz und die unhaltbaren Versprechungen im Dezember bewirkt haben. Lockern mit Bedacht? Die dritte Welle kommt auf uns zu. Wollen wir wirklich probieren, ob sie nur halb so schlimm wird. Es wurde lange genug auf unsere Kosten herumprobiert. Wir sollten wissenschatliche Prognosen endlich ernst nehmen.

um 19:16 von Tremiro

>>
19:04 von Schreckgespenst

>>Und wir werden weiterhin um unsere Grundrechte betrogen.<<

Das ist merkwürdig. Ich werde gar nicht um meine Grundrechte betrogen. In welchem Staat leben denn Sie? In Deutschland offensichtlich nicht.
<<

Zum Beispiel das Grundrecht auf Restaurantbesuch ... Das steht doch ... hmm.. welcher Artikel im GG war das noch mal .. ich muss noch mal suchen.

Aber vielleicht hat der Forist Schreckgespenst ja einen Bekleidungsladen.

@ 043911

"Auf Baustellen läuft auch niemand mit Maske rum, da wird mit zehn Leuten Pause gemacht, da hat sich überhaupt nichts geändert..." Am 02. März 2021 um 20:34 von 043911

*

Wenn man in Alen Betrieben, in die trotz Lockdown geöffnet gelassen hatte so richtig nachgeguckt hätte, dann hätte man sehr viele schließen müssen.

Ich vermute schlicht, das ist nicht gewollt.

Bei meinem Vater auf der Arbeit schaut auch keiner nach, wenn die Leute ohne Maske arbeiten.

*

Erfüllen die medizinischen Masken überhaupt alle Vorgaben des Arbeitsschutzes? Wegen "nicht entzündbar" usw.?

So schnell wie die Testpflicht kommen sollte ist sie schon vorbe

Sodele und so schnell wie die Testpflicht geplant ist, ist sie auch schon wieder vorbei!! Siehe VGH Bayern, der Nägel mit Köpfen macht:

https://tinyurl.com/uswx877u
BR: Verwaltungsgerichtshof kippt Testpflicht für Altenpfleger 02.03.2021, 15:21 Uhr

Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat die Pflicht zu engmaschigen Corona-Tests für Beschäftigte in Pflege- und Altenheimen vorläufig außer Vollzug gesetzt. Eine bereits geimpfte Pflegedienstleiterin sah sich in ihren Grundrechten eingeschränkt.

In Bayern hat eine Pflegedienstleiterin erfolgreich gegen die Beobachtung durch die Behörden und die damit verbundene Pflicht zu mindestens drei Coronatests pro Woche geklagt. Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof erklärte in einem heute vorgelegten Beschluss, mit der Beobachtung könnten für das Personal im Einzelfall weitreichende Grundrechtseingriffe verbunden sein. Dies könnten insbesondere etwa Untersuchungspflichten sein.

Einfach Geduld haben

Demnach soll es zwar eine Verlängerung der meisten Beschränkungen bis zum 28. März geben

Ich möchte hier jetzt mal ausdrücklich das `Corona-Kabinett´ (Deren Protokolle werden übrigens nicht geheim gehalten. Irgendwann werden die einsehbar sein. Vielleicht wie bei NSU in... 140 Jahren. Einfach Geduld haben @Wolfes 74) loben: Da jedesmal `erstmal weiter so, in ein paar Wochen überlegen wir nochmal´ beschlossen wird, müssen wir hier uns eigentlich gar nicht die Mühe machen, etwas immer wieder neu zu kommentieren. Weil die selben Kommentare haben wir ja schon vor drei, vor sechs, vor acht, vor zwölf Wochen geschrieben. Einfach immer weiter so, irgendwann hat jeder der etwas verkaufen will (nach Masken, PCR-Tests und Impfstoffen nun noch Schnell- und dann Selbsttests) seine Milliarden gescheffelt, dann kehrt Ruhe ein. Einfach Geduld haben. Dann ist Corona auch das, was es ist.

Am 02. März 2021 um 21:07 von werner1955 klasse?

Also Famile und Gastro sind ihr wichtigen Sorgen?
70000 Menschen sind schon an Corona gestorben.
Ich glaube das sind die Problême die wir bisher wegen immer zu schnell Öffnungen und nicht Einhalten von einfachen sinnvollen Regeln erst mal lösen müssen.
_____
Ich mache mir auch um die Familie Sorgen. Das ist doch wohl normal, oder ?
Um die (leider) 70000 Menschen, die verstorben sind, brauchen wir uns keine Sorgen mehr machen. Die sind nämlich (leider) tot. Was machen Sie denn so beruflich, dass Sie immer weiter im Lockdown leben wollen/können.
Das kann nur jemand, dessen Geld so oder so aufs Konto kommt. Also auch da mal drüber nachdenken. Viele müssen raus und arbeiten, ob sie wollen, oder nicht !

@ 20:57 von Opa Klaus @ Anna-Elisabeth 20:47

//"Und manche halten schlichtes Desinteresse für Gelassenheit."
---
Ich denke nicht, dass weise Menschen, welche Gelassenheit leben können, Desinteresse am eigenen Leben haben. Wäre ja auch ein Widerspruch in sich.//

Ja, bei wirklich weisen Menschen, wäre das ein Widerspruch.

Das ändert aber inhaltlich nichts an meiner Aussage. Es geht da um Selbsteinschätzung und die muss nicht immer richtig sein.

21:20 von magic.fire

Na wir werden uns noch wundern, mit was für steuern wir diese Lockdowns noch bezahlen müssen. Das sind CO2steuer und wieder normale Mehrwertsteuer nichts dagegen.
Eigentlich müsste ein cut gemacht werden, alles auf null und neu anfangen.

@ Sonnenstern

Vor über 30 Jahren sind Menschen auf die Straße gegangen und haben für Freiheit gekämpft und sie erreicht, indem sie die DDR abgeschafft haben. Die gleichen und noch mehr Menschen lassen sich jetzt von einer Verlängerung des Lockdowns in die nächste schicken . Und alle machen mit. Wozu dann das ganze?

Sie wollen nicht angesteckt werden. Für diese Freiheit lohnt es sich doch zu kämpfen. Also auf, lasst uns dem Virus die geballte Faust zeigen.

@Rodriguez, 21:16 Uhr

Sie scheinen sich ja heute sehr intensiv an Bundeskanzlerin Merkel abarbeiten zu wollen. Fakt ist: Sie gehört zu den beliebtesten Politikern in Deutschland. Sie hat unser Land gut durch alle Krisen geführt und sie genießt weltweit höchstes Ansehen. Eigentlich wollte ich mir ja diesen Kommentar sparen, aber ich finde, ihre einseitige Betrachtung erfordert ein Gegengewicht.

schlauer Trick mit den

Schnelltests, da wir so die 35 nie erreichen werden, bzw. wenn überhaupt erst in ein zwei Jahren... Wenn wir das so lange mitmachen....
In Österreich hat die Bevölkerung das nicht mehr mitgemacht, deswegen, so Kanzler Kurz, blieb ihm nichts anderes übrig, als alles aufzumachen...
Tja, so ist das, wenn die Bevölkerung auf einmal "nö" sagt... Übrigens haben die genau wir wir schon seit Wochen keine Übersterblichkeit mehr und das war doch das Ziel des Lock downs nicht wahr?

21:31 Klärungsbedarf @tremiro

Ich bin heute schon gespannt auf die Diskussionen, wenn es um das Grundrecht auf Reisen im Sommer geht!

Am 02. März 2021 um 21:07 von werner1955

Nerven Sie mich bitte nicht mit ihren immer gleichen Schallplatte die Sie auflegen. Ja, ich möchte noch etwas leben und nicht bis zum Lebensende im Dauerlockdown verharren.

@ Magic.fire - es trifft uns alle

Wohl der Menschen oder Wohl der Oberen 10%

Das Virus dockt mit Proteinen an seiner Oberfläche an Zellwände auf unserer Schleimhaut an und kann dann seine RNA in die Zelle schleusen. Und da guckt es vorher sicher nicht ins Portemonnaie.

@Tada - FFP2 Masken & Arbeitsschutz

Auf Baustellen könne Warnrufe mit Masken
gar nicht mehr verstanden werden.

Die Unfallgefahr steigt , oder jeder müsste
eine Drucklufttröte mit sich führen

21:22 @ gestört aber geil

" ... Stammbaum" sage ich mal etwas salopp des SARS-CoV-2 zur Urform zurückverfolgen kann.

Mittlerweile weiß man aber, dass das nicht möglich ist. ..."

Das ist falsch, sowohl Experten der WHO, auch die,
die gerade erst dort waren, also auch Kristian G. Andersen und viele andere tun verfolgen die den Stammbaum mit seinen zahlreichen "Verzweigungen".
Nennt man auch Archäologie des Virus.

Pangolin
NEXTRAIN
GISAID, ...

Sie sind nicht informiert.

21:33 von demokratieschue

Ich denke, Pflegepersonal ist zum Schutz der Menschen im alten-und pflegeheim verpflichtet. Dann wundern mich auch die Ausbrüche in den Heimen nicht mehr. Was sind das für Richter, die solche Entscheidung treffen. Zum Schutz der vulnerablen sind Millionen im Lockdown!

@weingasi. Zoos und Aussenbereiche

Zoos gehören in jedem Fall zu den Bereichen, bei denen nichts gegen eine Öffnung spricht.

Aber sie sind nicht vorgesehen bei der 1. Runde. Da sind Blumenläden dran.
Warum, erfährt man nicht.

Womöglich bin ich diesmal dafür, dass es doch einen Flickenteppich gibt.

um 21:30 von logig

"Ein rechtzeitige wirksamer Lockdown hätte ihn uns, wie eine Analyse der Prognosen er Epidemiologe und Virologen zeigt, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlickeit erspart."

Diese Behauptung haben Sie schon unzählige Male gemacht. Belege haben dabei jedesmal gefehlt; auch jetzt wieder. Zudem widerspricht die Behauptung den Erfahrungswerten, die wir aus der Beobachtung unserer Nachbarn ziehen können.
_

@21:19 von Old Lästervogel

//Wenn schneller geimpft würde,
könnte es mit den Lockerungen viel schneller vorangehen.//

Stimmt. ja wenn das Wörtchen wenn nicht wär...

//Merkel verlangt vom Volk sehr viel ab, liefert aber selbst nicht viel.//

Jetzt bitte mal konkret: Was soll Sie denn liefern?

Haben Sie zufällig Stiko-Chef Mertens gestern in "Hart aber fair" gehört? Ich hatte den Eindruck, da spricht eine personifizierte Schlaftablette. Was soll denn z.B. Frau Merkel da tun?

@ Anna-Elisabeth 21:34

"Ja, bei wirklich weisen Menschen, wäre das ein Widerspruch.

Das ändert aber inhaltlich nichts an meiner Aussage. Es geht da um Selbsteinschätzung und die muss nicht immer richtig sein."

Korrekt. Gute Nacht.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Am 02. März 2021 um 21:33 von Demokratieschue...

Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat die Pflicht zu engmaschigen Corona-Tests für Beschäftigte in Pflege- und Altenheimen vorläufig außer Vollzug gesetzt. [...]

Und genau daran sieht man auf welchem dünnen rechtlichen Brett sich unsere Politiker bewegen.

21:46 von adeo60

Die einzige Krise durch die Frau Merkel uns gut geführt hat war die Finanzkrise.

Darstellung: