Kommentare - Lockdown: Auch Merkel für "vorsichtige Öffnungsschritte"

02. März 2021 - 18:03 Uhr

Die Zeichen stehen auf Lockerung: Nach mehreren Landeschefs hat sich laut Medienberichten auch Kanzlerin Merkel für "vorsichtige Öffnungsschritte" ausgesprochen. Allerdings fordert sie eine "Notbremse", wenn die Zahlen wieder hochgehen.

Artikel auf tagesschau.de

Kommentare

@ harpdart (19:50): Das hier ist hoffentlich schwarzer Humor

@ harpdart

Das hier von Ihnen ist doch wohl hoffentlich sehr schwarzer englischer Humor oder?? Außerdem: sobald die Mehrheit in Deutschland geimpft ist, ist dieses Virus sowieso tot.

Aber mich würde noch immer interessieren wo dieses Virus wirklich herkam. Denn ich tippe darauf, dass es ein Laborvirus war und es eine art biologische Kriegsführung war die verboten ist.

@ draufguckerin (19:50): es würde niemnd auf der Strecke bleiben

@ draufguckerin

Momentan stagniert die Anzahl der Infektionen, in einigen Gebieten steigt sie. Trotzdem überschlagen sich die Öffnungswünsche, überwiegend von Seiten der Geschäftsleute und Gastronomen.

Und das ist auch nur richtig so, weil die sonst pleite sind und dann gibt es nichts mehr zu öffnen weil solche wie Sie unser Land in die Staatspleite getrieben haben. So schaut die Realität aus! Und solche Staatszerstörer dulde ich hier nicht.

Und wenn das mit dem Impfen mit Biontech/Modernau/Curevac schneller gehen würde anstatt mit dem gefährlichen AstraZeneca, dann würde niemand auf der Strecke bleiben:

Die Folgen werden in spätestens vier Wochen zu sehen sein. Bitter für die, die auf der Strecke bleiben.

oh man...

Am 02. März 2021 um 19:17 von draufguckerin

Die Mehrheit der Bevölkerung befürwortet die Schutzmaßnahmen. Auch wenn es Ihnen nicht passt.
_-_
Bis vor kurzer Zeit hätte ich Ihnen Recht gegeben. Das Blatt scheint sich aber zu wenden. Was man langsam aber nachvollziehen kann.
Je nachdem, wo man schaut, sind die Umfragewerte aber auch unterschiedlich. Liegt vielleicht auch am Bundesland, je nachdem, ob es da schlecht oder noch schlechter läuft (mit Impfungen, Tests, Ausgleichszahlungen usw )

Auf Kommentar antworten...

Am 02. März 2021 um 19:42 von Tada

19:32 von Der freundliche...

Die größte Risikogruppe waren die Bewohner der Altenheime.

###

Stimmt. Die größte Risikogruppe sind die hochbetagten Bewohner von Pflegeheimen...
Und was ist mit hochbetagten u.Pflegebedürftige die noch im eigenen Hausstand leben ? Und es gibt noch viele andere Risikogruppen. Sollen diese nicht geschützt werden ? Und geimpft sind diese noch lange nicht !
Schon deshalb halte ich große Lockerungen für zu früh.

@ Freerider (19:50): Mit dem hier haben Sie recht

hi Freerider

Mit dem hier haben Sie recht:

Der ursprüngliche Sinn des Lockdowns war es, das Gesundheitssystem nicht zu überlasten. Davon sind wir weit entfernt.

korrekt. Dazu muss man nur den Divi-Bericht angucken. Und aktuell geht es pur um Machterhalt wie Fleischhauer beim Focus in seinen Kolumnen ganz richtig zeigt. Von daher haben Sie mit dem hier recht:

Also sind umfangreiche Lockerungen aus meiner Sicht (Lieblingsbegründung der Kanzlerin) alternativlos.

sehe ich auch so. Aber bei dem hier:

Wir haben nun alles noch einigermaßen vertretbares getan um die Risikogruppe zu schützen.

könnte man mit mehr Schutzkleidung, mit schnellerem flächendeckenden Impfen ALLER Bürger in Deutschland mit Biontech/Moderna/Curevac mehr tun um alle zu schützen, nicht nur die Risikogruppen.

@19:30 von harpdart

//Da veranstaltet der Wirtschaftsminister eine online Konferenz mit 40 Interessenvertretern von Wirtschaftsverbänden, und schwups: die Politiker kuschen und lassen eigene, angebliche Ziele fallen und tanzen nach der Pfeife der Wirtschaft.
So läuft es hier.//

Da ist sicher was dran. Andererseits kann ich mich nicht des Eindrucks erwehren, dass auch eine unterschwellige Angst vorm ungeduldigen (Wahl-)Volk eine Rolle spielt. Und sicher ist man sich auch bewusst, dass man bei der Beschaffung des Impfstoffs und der mangelnden Organisation des Impfens ein klägliches Bild abgegeben hat und weiterhin abgibt. Und deswegen meint man wohl, ein paar Trösterli unters Volk mischen zu müssen. Es könnte gutgehen, wenn dieses Volk hinreichend diszipliniert wäre - ist es aber nicht.

@redfan96 - Wenn wenigstens die Impfungen vorankämen

Die Impfstrategie muß überdacht werden.

In anderen Ländern setzt man auf 1st Impfungen um so viele wie mögliche vor schwerer erkrankung zu schützen.
dabei zeigt sich z.B bei AZ je höher die Zeitspanne zur nachimpfung ist, je höher der Wirkungsgrad.

Hier hält man den Impfstoff für das nachimpfen zurück, obwohl demnächt
Biontech in Marburg auch Impfstoffe ausliefert.

@ Freerider (19:50): auch die haben ein Recht auf schnelle Impfu

@ Freerider

Dann zu dem hier:

Die Bevölkerung besteht nämlich nicht nur aus Alten und Kranken sondern auch aus Kindern und Jugendlichen, Geschäftsinhabern, Eltern, usw. und alle haben ein Recht darauf bestmöglich durch diese Pandemie geführt zu werden.

Richtig, aber die haben auch genauso ein Recht, schnell geimpft zu werden. Denn das Virus ist auch für Babys, Kinder und Jugendliche und junge Erwachsene genauso tödlich. Erst gestern habe ich bei RTL über zwei Babys gelesen, die vor der Geburt noch im Mutterleib durch Corona getötet wurden. Aber es gibt bei Babys noch weit mehr Fälle und viele Fälle an Schulen, in Schlachthöfen und in Pflegeheimen auch wenn die werte CDU/CSU und AFD das nicht wahrhaben wollen. Es ist aber Realität.

Alles ...AUF... legal! Und für verarmte gibt es welche WAHL?

Das Ende der Wurst, als Metapher verstanden, hat ja bekanntlich "ZWEI Enden". Zwei! Das eine Ende..! Auch ich freue mich auf die Neue Zeit nach dem Lockdown. (Gedacht als sanfte Darstellung einer Betrachtung sinnbildlicher Beispieloptionen.) Die Wurst! In der Mundart geht es ja ohnehin zumeist: um die Wurst! Also...: Das andere Wurstende ist allerdings längst soweit abgeschnitten, dass nur optisch größere Wursthappen, als Metapher verstanden, in den Geldbeuteln der ärmeren Bevölkerungen überall zu handhaben sind. Kostenfaktoren seitens Wohnen- und Handelswaren heben stattdessen für arme Leute ab! Während ...das dicke Mittelstück der gedachten Symbol- Wurst politische Themen hat. Staatshaushalt- Bestände in der Welt sind gemeint! Es kommt aber kein politisches Regenerieren wollen darin zum Thema. Was den Ersten und Zweiten Weltkrieg verursachte weiß man längst! Verarmung war allseits Irrweg! Und demnächst? Kommt bald der Supergau 3., wegen Zahlungsnöte?
Bin dagegen! Frau D. Brauer

„Merkel und dritte Welle
Merkel hat damals in weiser Voraussicht auf die Einführung eines Grenzwertes bestanden. Ob der nun 100 war oder 50...relativ egal, wenn man exponentielles Wachstum versteht. Wichtig war nur, dass es überhaupt irgendein Limit gibt. Und jetzt geht es ihr null um Lockerungen, sondern die Einführung irgendeines Grenzwertes, ab dem es wieder Verschärfungen gibt. Und die wird es geben, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche“

Die Modelle sind nicht sinnvoll in einer laufenden Pandemie. Jeden Tag ändert sich was.

Sinnvoller ist es die echte Risikogruppe zu schützen und Inzidenzen nicht über zu bewerten. Man muss super spreading events vermeiden, dann kommt man gut durch.

Viele Infizierte heißt viel Immunität. Über 90% haben mit einer Infektion kein Problem.

Allein schon mit genügend Testungen bei Kontakten mit der Risikogruppe beeinflusst man exponentielles Wachstum entscheidend. Mit vielem anderen auch.

Modelle = Theorie
Pandemie = Praxis

@Rodriguez, 18:09

Die Pandemiebekämpfung ist nun mal Ländersache.

@Demokratieschuetzerin

Wo steht, dass Bauarbeiten und andere körperliche Arbeiten verboten sind?
Erst recht draußen im Freien?
Scheint mir doch wieder phantasievoller Nonsens.

Lassen Sie das mit dem Tippschein auf Laborvirus.
Das haben nun die Experten, die im Auftrag der WHO in Wuhan waren, eindeutig festgestellt, wenn auch unter schwierigen Bedingungen.

@draufguckerin

genau das wäre die Devise, gar nicht mehr testen. Somit verschwindet Covid19 von Zauberhand.

m 02. März 2021 um 19:50 von draufguckerin

.........Trotzdem überschlagen sich die Öffnungswünsche, überwiegend von Seiten der Geschäftsleute und Gastronomen.
Die Folgen werden in spätestens vier Wochen zu sehen sein. Bitter für die, die auf der Strecke bleiben..............

Wie kommen Sie auf "Folgen in 4 Wochen" ? Geschäfte und Gastro werden doch an die 35 gekoppelt, also zweifelhaft ob die dieses Jahr überhaupt noch aufmachen können. Im Grunde geht es morgen nicht um Lockerungen, sondern um ein "weiter so".

@Esel_85

" jetzt übertragen Sie mal diese ganzen Beobachtungen auf die Bekämpfung des Klimawandels und dann sehen Sie, dass Corona gar nicht das eigentliche Problem ist."

Ist zwar leicht off-topic, aber ähnliche Gedanken habe ich schon öfter hier geäußert, zuletzt gestern Abend. Vielleicht lässt es die Moderation nochmal durch ( zuletzt wurde ich zunehmend mit roten Balken konfrontiert), aber ich sehe es ähnlich.
Wer mit diesem Virus nicht klarkommt, hat nicht die geringste Chance beim Thema Klima erfolgreich zu sein. Der nächste Kipppunkt steht dort kurz bevor, und der wird zu Folgen führen, die wir nicht mehr kontrollieren können.
Genauso stehen wir jetzt am Anfang der dritten Welle bei Corona und lassen alle Maßnahmen fallen.
Ich habe ehrlich gesagt keine Hoffnung mehr, dass die Menschheit noch lange überleben wird.

Wurde es schon erwähnt?

Wurde es schon erwähnt? Merkel muss weg.
Ein Glück tritt sie nicht wieder an. In diesem Fall hätte ich sogar SPD gewählt, um sie abzusägen. Und 4 Jahre Opposition täten der Union auch mal gut.
Im Grunde ist alles besser, ausser rrg.

Dass alle die Nase voll

Dass alle die Nase voll haben, ist schon klar. Aber das Virus kümmert sich darum nicht. Es vermehrt sich, es überträgt sich.Von kontakt zu Kontakt.
Einzige Gegenmaßnahmen: Impfen (läuft, aber langsam). Kontakte reduzieren (läuft auch, hat aber niemand Lust drauf und soll daher aufgeweicht werden).
Konsequenz: 3. Welle!
Hurra!
Wer rechnen kann, kann sich das auch ein wenig genauer anschauen. Ich bin langsam echt enttäucht und verbittert, ob der mangelnden Fähigkeit vieler, einfache Sachverhalte zu überblicken.
Fakt ist: Derzeit haben wir (leicht) steigende Zahlen. *Jede *Lockerung führt zu einer Zunahme der Infektionsrate. Der relativ ansteigende Anteil der VoCs trägt ebenso dazu bei.
Der Frühling arbeitet parallel ein wenig für uns, mit Schnelltests lassen sich Infizierte besser rausfischen. Diese Parameter bestimmen unseren Handlungsraum. Und der ist *sehr* eng. Man kann hier und da nachjustieren (z.B. Handel), aber große Öffnungen sind völlig verfehlt. Das gehr nur mit Impfungen.

@ Sparpaket 19:55

" im übrigen ist das hier die Kommentar-Ecke, da braucht man wirklich nicht den Ehrgeiz zu haben, bessere Konzepte als die Bundesregierung zu präsentieren."

Jein. Wenn es denn wenigistens konstruktive Kommentare wären, basierend auf einer sachlichen Diskussion. Für mich ist dies eher von gefühlt 80% der Foristen zur Meckerecke geworden. Hauptsache alles schlechtreden. Schade um die Zeit.

Die Zahlen sind bereits hoch

wie Mitte Oktober, der Rest ist bekannt. Zwar hat ein Fahrrad keine Notbremse, aber einen Rücktritt.

rer Truman Welt

Ja, sehr vorsichtige Schritte der Lockerungen, im April Kioske, im Mai Trinkhallen, im Juni Cafe's Aussenterassen, im Juli Biergarten, im August Gaststätten bis zu maximal 3 Tischen, im September Hotels mit bis zu maximal 20 Betten, im Oktober dann alles zurück, schließen, Lockdown bis März 2022, Inzidenzwert liegt wieder über 10, es gab täglich wieder bis zu 10 Corona Tote.
Arbeitslosenquote liegt bei 12 Prozent, diese Menschen sind gesichert daheim, viele davon auch langzeitig. 8 Millionen langfristige Kurzarbeiter, Verschuldung mittlerweile 180% vom BIP. Weiter so, ganz prima! Wir kommen gut durch die Pandemie, wenn wir auch pleite sind und alle in der Psychiatrie sitzen, das ist doch ein Erfolg. Angie ist dann in Rente und zieht eine gute solche! Sie hat sich sehr gut durch die Pandemie gebracht!

19:57 von Demokratieschue...

Aber mich würde noch immer interessieren wo dieses Virus wirklich herkam. Denn ich tippe darauf, dass es ein Laborvirus war und es eine art biologische Kriegsführung war die verboten ist.
#
Ich denke mit Ihrem Tipp haben Sie Recht.Ich sehe es auch so,nur von der Chinesischen Regierung wird es niemals zugegeben.

@ Tada um 19.47 Uhr, Sterbezahlen. Quelle, interaktive Grafik

Die Sterbezahlen stiegen ab Ende Oktober kontinuierlich an und betrugen Mitte Dezember zwischen 400 und 500 Corona-Toten.
Vermutlich aufgrund der Lockerungen zu Weihnachten und Silvester stieg die Anzahl der Sterbefälle bis Ende Januar an, teils über 1000. Seither sinken die Zahlen wieder. Allerdings haben wir bisher noch die Beschränkungen. Wenn die jetzt aufgehoben werden, rechne ich fest mit einem erneuten Anstieg der Sterbezahlen.
Sie finden eine interaktive Grafik, wenn Sie "Corona Sterbefälle Deutschland" googlen oder folgenden Link nutzen: https://www.google.com/search?client=firefox-b-d&q=corona+sterbef%C3%A4….

P.S. Gerade sehe ich, dass der Link nicht vollständig veröffentlicht wird. Also doch lieber nach den genannten Suchbegriffen googlen.

@logig

Aus tiefstem Herzen:danke! Sie haben es wenigstens kapiert!
Bleiben Sie gesund!

@19:55 von Sparpaket @ UmHimmelsWillen

//Meine Oma eine Niederschlesierin pflegte in Zeiten wie diesen zu sagen: "Fisch oder Aal, Suppe wird´s doch."//

Ihre Oma gehörte wohl noch einer Generation an, die weit Schlimmeres hinter sich gebracht hat, als wir uns vorstellen können. Man spricht zwar oft von der Ruhe und Gelassenheit des Alters, aber ich habe den Eindruck, dass das eher eine Frage dessen ist, was das Leben einem abverlangt hat. Ich (Baujahr 53) gehöre bereits zu denen, die mit einem langsamen, aber stetigem Aufwärtstrend aufgewachsen sind. (Zumindest in wirtschaftlicher Hinsicht.) Und jetzt spüren viele intuitiv, dass das vorbei ist. Da ist es schwieriger, gelassen zu bleiben.

@weingasi1 - Wie definieren Sie denn Risikogruppe ?

Dialysepatient steht unter ständiger medizinischer beobachtung

Schulsport oder Yoga Lehrer sind schon grenzwertig selbst im gegensatz zu denen
welche systembedingt massenhaft Personenkontakte haben , wie z.B bei den Lebensmitteldiscountern.

Ein absolutes NO Go sind Politiker welche sich und ihre Kinder impfen lassen.

Öffnen alphabetisch?

Baumarkt, Blumen , Buchhandlung ..
Warum nicht Bürowaren, Bekleidung..?

Aber im Ernst, bitte den Politikern und Dauerlockdownfans ( anscheinend Blumen und Buchliebhabern, wogegen nichts spricht ) für Monate die Existenzgrundlage entziehen und keine Aussicht auf Perspektiven stellen, gleicherhand die Hilfen nicht zahlen und nun Blumenläden öffnen, ohne jegliche sinnvolle Argumentation und Grundlage, warum nicht Bekleidungsgeschäfte oder Möbel oder Uhren, Handarbeit, Schmuck, Schuhe, Geschenkläden oder andere?

Warum. Dürfen. Blumenläden. Öffnen?
Warum. Dürfen. Buchläden. Öffnen.
Warum. Dürfen. Keine. Schuhläden. Öffnen?
Warum?

Die Inzidenz unter 35 wird man so nicht zügig erreichen!

Monate durften Fabriken, Behörden, Büros, Industrie, Handwerk und etliche arbeiten, die Inzidenz steigt, Monate mussten andere zulassen, komplett zu, die Ungerechtigkeit und Ungleichbehandlung entbehrt jeder Grundlage.

Nicht mehr erklärbar und nicht mehr nachvollziehbar!

Und von dem hier halte ich überhaupt nichts

Und von dem hier halte ich überhaupt nichts:

https://tinyurl.com/9zpnnc
Bericht: Neuer Corona-Plan von Bund und Ländern: Öffnungen bereits ab einer Inzidenz von unter 100 möglich

Offen war bislang, was passiert, wenn die Inzidenz wieder steigt. Bund und Länder haben sich nach Recherchen von „Business Insider“ nun am Dienstag auf die Grenze von 100 geeinigt. Liegt die Inzidenz stabil oder sinkend unterhalb dieses Wertes – ursprünglich war 70 geplant – soll es trotzdem noch Lockerungen geben: Konkret sollen beispielsweise Einzelhandelsgeschäfte für sogenannte „Click and meet“-Angebote öffnen dürfen. Dabei könne ein Kunde pro angefangene 40 Quadratmeter Verkaufsfläche "nach vorheriger Terminbuchung für einen fest begrenzten Zeitraum mit Dokumentation für die Kontaktnachverfolgung im Geschäft zugelassen werden kann".

1. Inzidenz 100 ist viel zu hoch, Inzidenz 50 sollte erreichbar sein
2. die Kunen werden sich zu recht nicht scheuchen lassen mit Zeitlimits! Nonsens!!

@Schreckgespenst, 19:04 Uhr

Das Corona-Virus, die Infektionszahlen, die Muationen - wir erleben einen steten Wandel. Folglich muss die Politik rasch und flexibel handeln können, so wie dies auch bei den Regierungen in anderen Ländern der Fall ist. Wenn alle Entscheidungen durch das Parlament getroffen werden sollte, wie Sie fordern, würden Schutzmaßnahmen nicht mehr wirken, sondern in langwierigen Debatten verpuffen. Die Bürger werden auch nicht, wie von Ihnen behauptet, um ihre Grundrechte betrogen. Diese werden bekanntlich nicht schrankenlos gewährt. So hat die Politik den Schutz von Leben und Gesundheit der Bürger klar präferiert. Maßnahmen die notwendig, zumutbar und verhältnismäßig sind, haben auch rechtlich Bestand.

Am 02. März 2021 um 19:18 von der kleine Nick

Ist alles für eine Massenimpfung vorbereitet? Sind die Hausärzte eingebunden? Steht die Logistik? falls nein führen wir in wenigen Wochen eine ganz andere Diskussion und bekommen einen neuen Gesundheitsminister
___
Da hat der Gesundheitsminister Am-Anfang-kann-es-noch-etwas-ruckeln-Spahn nichts mehr wirklich mit zu tun. Impfstrategie, Logistik und Management sind Sache der Länder, die es nicht einmal im Ansatz auf die Reihe kriegen.

@20:02 von weingasi1: Sehe ich immer öfter, große Gruppen

Große Gruppen von 10 und mehr Leuten (Erwachsene!), die lustig spazieren gehen und sich besuchen.
Ganz sicher nicht alles Großfamilien.
Ich lächle dann immer ganz freundlich und denke mir meinen Teil - denn wir haben eigentlich immer noch die Kontaktbeschränkung von max. 2 Haushalten mit EINER haushaltsfremden Person.
Maske trägt da auch niemand.
Nur so als kleines Update der Realität.....
Die Lockerungen werden längst massenhaft gelebt.

Freizeitparks

Wann dürfen Freizeitparks wieder öffnen? Sie haben gezeigt, dass ihre Hygienekonzepte funktionieren und es dort keine bestätigte Übertragung gab.

Plumpe Arroganz

Was machen die Nachbarn besser? Pah, interessiert den Amtsschimmel doch nicht! A, CH, selbst UK hat zuletzt vieles deutlich besser gemacht. "Get back control" wurde immer belächelt - und sieh an, sie haben's besser gemacht! Das tät natürlich garniemalsnicht einer zugeben! Die lahme, träge, bürokratische EMA: Ausgehebelt (nota bene: die 737 Max wurde von der EATA blindlings zugelassen - ohne Not: Schnelltest und Impfstoff nicht). Und eine Impfkampagne hingelegt, dass der dt Michel vor Scham im Erdboden verschwinden müsste. Pragmatismus? Neenee, immer schön langsam, wir sind ja verbeamtet. Muss ich allmählich mutmaßen, dass wir möglichst lange eingesperrt bleiben SOLLEN? Den Mittelstand hat's schon ruiniert, Gelder haben die NICHTS bzw tröpfchenweise bekommen - so heute mein Friseur. Geschäfte, Gaststätten, Kultur und Vereine waren nie die Treiber: die Arbeitsstätten bringen das onimöse "diffuse Geschehen". Eine Schande, dass man ein solches Armutskonstrukt in HT-Deutschland braucht!

Am 02. März 2021 um 19:25 von Schweriner1965

. Aber nicht nähen. Wie sieht das eigentlich bei Änderungsschneidereien aus ? Dürfen die wenigstens auch mal ein paar Wochen im Sommer öffnen ?
_______
Die waren hier (NRW) garnicht geschlossen. Ebensowenig die Reinigungen. Die beiden Dinge gehen ja häufig Hand in Hand.

Lockdown und Lockerungen im Wechsel

Den Lockdown und die Lockerungen vergleiche ich mit einem Wasserhahn. Hahn auf, Wasser fließt. Hahn zugedreht, kein Wasser. Nur kann man die Wirtschaft, die Kultur, die zwischenmenschlichen Beziehungen wie einen Wasserhahn ohne massive Folgen nicht auf und zudrehen. Fazit: der Lockdown ist nicht die Lösung. Aber für eine wirksame Lösung müssten die hohen Damen und Herren das Oberstübchen einschalten statt sich bequem auf Aussagen zweifelhafter Gestalten à la Drosten/Lauterbach zu verlassen.

Wenigstens eine ...

... Frau hat in der deutschen Politik einen klaren Kompass. Aber was nützt es, sich die Diktatur zu wünschen? Fromme Wünsche werden heute nicht erfüllt.

Absolute Unfähigkeit

Also was wir hier erleben ist ja kaum mehr in Worte zu fassen.
.
Erst zu wenig Masken, dann zu wenig Impfmittel und jetzt auch nicht zu wenig Tests. Und diese Unfähigkeit bezahlt eine Generation mit ihrer Zukunft und wir alle mit unserer Freiheit.
.
Merkel die alles voraussehnde.... Entzaubert such selbst, am Ende bleibt von ihrer Kanzlerschaft nichts übrig. Abgesehen von einem Totaldesaster
.
Und wir Deutschen müssen erkennen, dass wir einfach mal ganz kleine Brötchen backen sollten anstelle immer die größte Klappe zu haben.
.
Eine Katastrophe offenbart viel, in Deutschland schlichtweg Staatsversagen. Offenkundig wird das in einem LockDown, der von der Jahreszeit abhängig ist.
.
Wetter entscheidet, wie viel Freiheit wir bekommen. All die Nebelkerzen der letzten Jahre, endlich zeigt sich, wie viel heiße Luft da im Kanzleramt produziert wurde.

Am 02. März 2021 um 20:04 von Demokratieschue...

// Wir haben nun alles noch einigermaßen vertretbares getan um die Risikogruppe zu schützen.//
könnte man mit mehr Schutzkleidung, mit schnellerem flächendeckenden Impfen ALLER Bürger in Deutschland mit Biontech/Moderna/Curevac mehr tun um alle zu schützen, nicht nur die Risikogruppen.//

Sie haben Recht. Ich hätte es anders formulieren sollen. Vielleicht ist es so besser.

Was die Einschränkungen der Grundrechte betrifft haben wir nun alles einigermaßen vertretbares getan um die Risikogruppe zu schützen.

Selbstverständlich können wir noch vieles machen. In erster Linie Testen und schnelles Impfen.

@ Anna-Elisabeth 20:18

Das Thema mit dem Gelassenheitsgebet hatten wir doch schon mal, erinnern Sie sich? Ist immer noch aktuell :-)

Marionetten und Wendehälse

Was für eine totale Farce. Erst den "totalen" Lockdown anordnen und dann bei "steigenden" Zahlen über Oeffnung diskutieren. Aber na klar, Wahlen sind vor der Tür !! Wenn man nicht kompetent ist und einen Schlingerkurs fährt, sollte man eventuell mal über den Ruhestand nachdenken. Ist ja nach so vielen Jahren gut bezahlt und Pharma lockt sicher mit einem Aufsichtesrat Posten. Strategie? Fehlanzeige! Aber na klar, die Polizei Unterstützungskommandos werden es schon richten. Was für eine Diktatur. Liebe Bürger der Bundesrepublik, wacht auf ! Früher gab es etwas andere Namen, aber das Prinzip war das gleiche.

um 19:36 von Demokratieschue...

"Denn Baustellen und andere Gewerke in denen körperliche Arbeit nötig ist, sind ja derzeit verboten."

Hä, wo leben Sie denn?
Ich arbeite im Handwerk die ganze Zeit schon, und alle anderen Firmen auch.
Auf Baustellen läuft auch niemand mit Maske rum, da wird mit zehn Leuten Pause gemacht, da hat sich überhaupt nichts geändert...

@demokratieschuetzerin

"Denn Baustellen und andere Gewerke in denen körperliche Arbeit nötig ist, sind ja derzeit verboten. Und das ist de facto und de jure ein Berufsverbot was unzulässig ist (EU-Grundrechte-Charta Artikel 16)."

Nun reicht es aber mal. Es wird ununterbrochen gebaut und gewerkelt, nichts war auch nur eine Sekunde verboten. Wo leben Sie denn?
So viel Falschinformationen kann man eigentlich gar nicht verbreiten, aber Sie belehren mich eines besseren.
Auch ich arbeite während der gesamten Pandemie ununterbrochen, teilweise körperlich hart, bin Risikoperson und würde mich gerne besser schützen vor solchen leichtsinnigen Menschen wie Ihnen.
Übrigens habe ich noch einen Fön hier rumliegen den können Sie gerne umsonst haben. Ich benutze ihn seit Jahren nicht mehr, meine Haare trocknen wundersamerweise nämlich von alleine an der Luft. Unnötige Energieverschwendung.

@ Demokratieschue

Und von dem hier halte ich überhaupt nichts

Super. Aber leider ist Corona kein Wunschkonzert.

Am 02. März 2021 um 19:30 von Demokratieschue

teure Rolex-Uhren
solche sündhaft teuren Porsche-Autos die eh mit verpfuschten Diesel-Motoren verseucht sind. Erst am Wochenende hätte uns auf einer Fahrt hier in der Umgebung fast einer dieser Typen hinten im Heck gesessen wenn wir nicht die Fahrspur gewechselt hätten. Wir waren auf einer zweispurigen Bundesstraße unterwegs als der mit vollem Rausch von hinten angepeffert kam.
____
Finden Sie, das Ihr Beitrag Interessantes zum Thema beinhaltet ? Soll ich hier auch von meiner spannenden Fahrt am Wochenende berichten ? Was Sie schildern, hat übrigens nix mit der Automarke zu tun, sondern mit der Mentalität des Fahrers. Was das Ganze auch noch mit einer schweizer Uhrenfirma zu tun hat, bleibt mir verborgen. Für den einen gehören solche Sachen zum Luxus, für den anderen ist Luxus, wenn er mal bis 11.00 Uhr schlafen kann. Warum immer diese Neiddebatte und immer von Leuten, denen solche Dinge angeblich nichts bedeuten.
Nix versteh'

@20:10 von harpdart @Esel_85

//Ich habe ehrlich gesagt keine Hoffnung mehr, dass die Menschheit noch lange überleben wird.//

Oh je! So pessimistisch bin ja nicht einmal ich. Es werden sich ausreichend viele Menschen übrigbleiben, die den Fortbestand der Menschheit erst einmal sichern. Bleibt nur zu hoffen, dass diesen Menschen auch ausreichend Wissen über die Vergangenheit Ihrer Vorfahren zur Verfügung steht, damit sie eine Chance haben, klüger zu leben, als wir es tun.

@Am 02. März 2021 um 20:25 von WirSindLegion

Ein Problem, das nur bei wirklich realistischer Sicht wahrnehmbar ist, ist, daß die geltenen LD-Maßnahmen nur einen Bruchteil (vllt. 10%?) der riskanten Zusammenkünfte von Menschen erreichen. Wenn dann aber das Volk eines Landes wie DE, (das ja seit Jahrzehnten weltweit dafür bekannt ist, „überall“ zu versuchen, die Nase vorn zu haben), natürlich auch im Land selbst von der Menatalität geprägt ist, Schlupflöcher zu finden und Regelungen zu unterlaufen, macht es – realistisch betrachtet - kaum mehr Sinn, bei den erwiesenermaßen SO nicht eindämmbaren Inzidenzen gleichzeitig auch noch Einzelhandel, Kultur usw. „hops gehen“ zu lassen.
Auf das private Verhalten hat der Staat (vor allem mittels LD) keinen Zugriff. Hätte man z.B. eine offene Außengastronomie, würde das Infektionsgeschehen kontrolliert ablaufen, statt sich quasi anarchistisch zu entwickeln. Klingt resigniert aber: Die 3. Welle bleibt immer eine Frage der Verantwortlichkeit des Einzelnen. Ohne die kommt sie so-oder-so.

@ 043911 (20:34): Wissen Sie dass da Maskenpflicht besteht??

hi 043911

Zu dem hier:

Ich arbeite im Handwerk die ganze Zeit schon, und alle anderen Firmen auch.
Auf Baustellen läuft auch niemand mit Maske rum,

Wissen Sie eigentlich, dass bei sowas Maskenpflicht besteht?? Nachlesen bitte!! Siehe hier:

https://tinyurl.com/pa4syu4f
BR: Wenn Handwerker ohne Maske vor der Tür stehen 12.02.2021, 05:26 Uhr

Baufirmen sind eigentlich gut informiert

Vom Bayerischen Handwerkstag ist zu erfahren, dass die Betriebe gut über die vorgeschriebenen Schutzmaßnahmen informiert seien. Wenn Abstände nicht eingehalten werden könnten, müssten Masken getragen werden. Wie sich einzelne Handwerker vor Ort verhalten, entziehe sich aber oft der Kontrolle.

Das gilt umso mehr für Arbeiten in privaten Haushalten. Hier kontrolliert normalerweise die Berufsgenossenschaft Bau nicht, ob die geltenden Vorschriften eingehalten werden.

19:50 von harpdart

Natürlich kann man die „Öffnungen“ kritisieren und besorgt sein – andererseits sollte dabei berücksichtigt werden, dass ein sehr großer Teil der Menschen weiterhin arbeitet. Und ist wirklich jede dieser Tätigkeiten systemrelevanter als die Tätigkeiten derjenigen, denen die Arbeit verboten wurde? Und ist nicht evtl. sogar davon auszugehen, dass einige Bereiche, die jetzt geschlossen sind wesentlich bessere Hygienekonzepte aufweisen als weiterhin geöffnete? Wer führt Kontrollen durch in Büros, Produktionshallen, bei Handwerksbetrieben?

Kürzlich habe ich mir Kuchen geholt aus einem Cafe, dass lange geschlossen war. Wahrscheinlich lohnt der Verkauf nicht wirklich (nur Kuchen, Torten), aber die nette Dame meinte sie sei so froh wieder etwas zu tun zu haben und hat sich sehr überschwenglich für meinen Einkauf bedankt.

Man kann natürlich eine Diskussion darüber starten wieso Menschen in ihrer Arbeit überhaupt etwas Sinnstiftendes sehen und sich erdreisten wieder arbeiten zu wollen.

Am 02. März 2021 um 19:33 von Esel_85 @TrautSich 19:21

Und jetzt übertragen Sie mal diese ganzen Beobachtungen auf die Bekämpfung des Klimawandels und dann sehen Sie, dass Corona gar nicht das eigentliche Problem ist.
_____
Ich dachte, die ganzen Einschränkungen seien wegen Covid 19. Sie machen ja aber jetzt ein ganz anderes Fass auf.
Also mit jetzt auch noch alle Beobachtungen und Bekämpfungen auf irgendetwas anderes zu übertragen, da fehlt mir jetzt echt die Ambition und Geduld. Immer eins nach dem anderen. Machen die beim Impfen auch so.

19:57 von

19:57 von Demokratieschue...
Aber mich würde noch immer interessieren wo dieses Virus wirklich herkam. Denn ich tippe darauf, dass es ein Laborvirus war und es eine art biologische Kriegsführung war die verboten ist.
#
Also, sowas , wie AIDS? Da ging man auch von fehlgeschlagenen Experimenten aus.

Was sollen die Chinesen mit so einem mist anfangen? Warum sollten die sowas züchten?

Und wer hat Grippe erfunden und wer Ebola?

Am 02. März 2021 um 20:27 von weingasi1

........Die waren hier (NRW) garnicht geschlossen.............

Oh, ich habe ja über Ostern 1 Woche Köln gebucht. Aber das Hotel wird wohl kaum aufmachen können. Sonst hätte ich die Klamotten mitgenommen.
Gruß nach Kölle

@ 043911 (20:34): Oder siehe auch hier beim NDR

@ 043911

Oder auch hier weiterlesen:

https://tinyurl.com/ufkhjdww
NDR: Beschwerden über Handwerker ohne Maske häufen sich Stand: 16.01.2021 12:23 Uhr

Strengere Auflagen könnten kommen

Der Verband ruft seine eigenen Mitglieder dazu auf, sich deutlich konsequenter an die Hygienemaßnahmen zu halten - auch in der Befürchtung, dass nach dem kommenden Bund-Länder-Treffen auch die Handwerker strengere Auflagen bekommen. Es ist denkbar, dass Handwerksleistungen dann nur noch in Notfällen zugelassen wären, zum Beispiel bei einem Wasserrohrbruch. Gewöhnliche Malerarbeiten, Renovierung oder der Einbau neuer Fenster könnten damit vorerst nicht möglich sein.

Nachlässigkeit hat sich eingeschlichen

Nach Angaben von Müller-Richter melden sich immer mehr Kunden bei der Verbraucherzentrale oder der Handwerkskammer und üben Kritik. Seiner Meinung nach fehlt leider bei einigen die notwendige Ernsthaftigkeit, die auch durch zehn Monate Pandemie zu erklären sei: Da schleiche sich Nachlässigkeit ein.

Am 02. März 2021 um 20:12 von asimo

Es geht nicht darum ob die Menschen die Nase voll haben oder nicht Die uberwiegende Mehrheit akzeptiert den Lockdown, selbst wenn es zu keinen Zeitpunkt einen richtigen gab. Ja sie wurden zum größten Teil sogar schärfere Maßnahmen in Kauf nehmen. Was vielen stört ist einmal die Art und Weise wie entschieden wird und zum anderen das er mehr Ausnahmen gestattet als ein schweizer Käse Löcher hat.
Wenn man alles im Detail betrachtet , speziell Veröffentlichungen aus der gesamten Gesellschaft, erkennt man sehr schnell, wer weitestgehend die Last trägt. Wir haben März, der Berichtszeitraum der Großkonzerne beginnt schauen sie sich nur die Gewinnerwartungen an.
Dann, das für mich am wenigsten sinnvolle Verbot das Elternpaare nicht mal gemeinsam ihre Eltern besuchen können. Ein Affront gegen Familien, naja logisch in ein Land mit 42% Singlehaushalte, das dann die kids zum Spielball der Politik werden, traurig ,
Einfach mal erinnern, warum letztes Frühjahr, die Zahlen so schnell sanken

19:26 @ UmHimmelsWillen

Ich lese ein bisschen mehr als nur Tagesschau und Kommentare hier.

Jemandem Sachverstand und die Fähigkeit, die Lage einzuschätzen, abzusprechen, ist sehr gewagt bzw.
nicht gerechtfertigt.

Es gab und gibt sehr wohl auch von Foristen/innen berechtigte Kritik und Vorschläge.

Leider,
und das ist Fakt,
kann zu vielem im Nachhinein nur sagen, hätte ...

So sage ich, dass im gesamten letzten Sommer schlichtweg nichts an Planung unternommen wurde, um die 2. / 3. Welle abzufedern, bessere Teststrategien umzusetzen, Impfungs-Logistik vorzubereiten uvm.

Und bitte jetzt nicht, man konnte doch nicht ahnen, wissen ...

Doch, Experten und Frau Merkel haben permanent gewarnt, appelliert, ...

In der Risikoanalyse von 2012 steht sehr viel, worauf man sich vorbeiten konnte.

Genau deswegen halte ich nicht die Klappe, die D. Nuhr selber halten sollte. Er ist zum dummen Schwätzer geworden.

Kein Tischlein deck dich für Impfstoffe

@ MrEnigma:
Absolute Unfähigkeit
Erst zu wenig Masken, dann zu wenig Impfmittel und jetzt auch nicht zu wenig Tests. Und diese Unfähigkeit bezahlt eine Generation mit ihrer Zukunft und wir alle mit unserer Freiheit.

Freiheit? Welche Freiheit fehlt Ihnen denn?

Und dann mein lieber Mitforist, wussten Sie nicht, dass Millionen von Impfdosen erst produziert werden müssen? Nicht alles im Leben ist - schnipp - in Hülle und Fülle da, wie wir es aus dem Supermarkt gewohnt sind. Das könnte man eigentlich wissen, wenn man die Medien in den letzten Wochen verfolgt hätte.

Frau...

Bundeskanzlerin Angela Merkel wartet so lange mit ihrer Entscheidung wenn andere Lockerungen fordern und dies dann zur Mehrheitsentscheidungen werden dann wird es auch ihre Entscheidung. Ich weiß es ein Land in Pandemie Zeiten zu führen ist sehr schwierig. Aber mehrere Pläne in der Schublade zu haben als keinen zu haben wäre besser. Das nächste Treffen zwischen der Bundeskanzlerin und den Ministerpräsidenten muss besser vorbereitet werden.

Demokratieschuh

Handwerker mit Masken?
Ich sehe weder in der Werkstatt, noch auf Baustellen Typen mit Maske.

@20:30 von Opa Klaus @ Anna-Elisabeth 20:18

//Das Thema mit dem Gelassenheitsgebet hatten wir doch schon mal, erinnern Sie sich? Ist immer noch aktuell :-)//

Aber klar.

Allerdings habe ich auch eine große Vorliebe für 'Definitionen der anderen Art'.

Z.B.

"Man wird im Alter nicht gelassener, man schafft es nur nicht mehr bis ganz an die Decke."

Und manche halten schlichtes Desinteresse für Gelassenheit.

@ 043911

Ich arbeite im Handwerk die ganze Zeit schon, und alle anderen Firmen auch.
Auf Baustellen läuft auch niemand mit Maske rum ...

Oooops, dann wollen wir ja nicht hoffen, dass da das Ordnungsamt oder die Gewerbeaufsicht einfach mal so vorbei schaut.

@ 043911 (20:34): Sie hatten bislang Glück nicht erwischt zu we

@ 043911

Von daher:
seien Sie froh, dass sie bislang nicht erwischt wurden wegen Maskenverstoß und mit 10 Leuten. Sie hatten bislang einfach nur verdammtes Glück.

Von daher ab sofort: bitte auf Baustellen Maske aufsetzen, gerade bei so vielen Bauarbeitern.

@ Demokratieschue...

Aber mich würde noch immer interessieren wo dieses Virus wirklich herkam.

Aus Wuhan in der Provinz Hubei, China.
https://de.wikipedia.org/wiki/Wuhan


Denn ich tippe darauf, dass es ein Laborvirus war und es eine art biologische Kriegsführung war die verboten ist.

Woher wollen Sie wissen, was in China verboten ist?

Am 02. März 2021 um 20:35 von Anna-Elisabeth

// Es werden sich ausreichend viele Menschen übrigbleiben, die den Fortbestand der Menschheit erst einmal sichern. //

Ich gehe mal davon das Sie wissen wie das mit dem Sichern des Fortbestandes der Menschheit funktioniert.

Wie das unter den derzeitigen Kontaktbeschränkungen funktionieren soll entzieht sich meiner Vorstellung.
:-)

Das mag auf den ersten Blick vielleicht witzig klingen aber fragen sie mal bei den Jugendlichen nach die seit einem Jahr kaum Möglichkeiten haben ihresgleichen kennenzulernen geschweige sich körperlich näher zu kommen.

Ganz plakativ gesagt bin ich

Ganz plakativ gesagt bin ich der Meinung, daß die Pandemie bisher gezeigt hat, dass DE mit der vorherrschenden Mentalität und etlichen fragwürdigen Herangehensweisen für das gute Durchstehen einer Pandemie relativ schlecht gerüstet ist. Höchste Zeit, daß Deutschland von etlichen anderen Ländern weltweit mal einen Spegel vorgehalten bekommt...
*Sarkasmus aus*

@ 20:39 von Kaneel :
Man kann natürlich eine Diskussion darüber starten wieso Menschen in ihrer Arbeit überhaupt etwas Sinnstiftendes sehen und sich erdreisten wieder arbeiten zu wollen.
*ich hätte es kaum treffender ausdrücken können!*

an vriegel

Die Schätzung der Übersterblichkeit ist komplex. Die Zahl der der Grippe zu zuordnenden Toten ist damit sehr unsicher.
Bei der jetzigen Angabe der Übersterblichkeit spielen ebenfalls viele Faktoren eine Rolle. So ist, wie es aussieht, während Corrona die Zahl der Grippetoten reduziert. Die Daten auf die Sie verweisen, umfassen nur den Zeitraum bis Ende 2020. Also nicht den Höhepunkt der zweiten Welle. Sie ist noch immer nicht beendet, während sich schon die dritte Welle aufbaut.
In der Grippewelle 2018 gab es im übrigen keinen Lock down und die Belastung der Intensivstationen war keineswegs mit den Verhältnissen während der Coronapandemie vergleichbar. Glauben sie wirklich, quantitativ vergleichbare Vorgänge wären an der Presse vorbeigegangen?
Im übrigen gab es in der Grppewelle keinerlei Hygienemaßnahmen.

Es bleibt dabei, sie vergleichen Äpfel mit Birnen.

@logig

"Sie hat offensichtlich resigniert und ihr Wirtschaftsminister führt sie auch noch vor.
Vielleicht sollte sie um ihren Ruf nicht noch zu ruinieren und den Schaden, den der politische Eiertanz anrichtet, zu begrenzen, jetzt konsequnt sein und notfalls zurücktreten."

Genau das, zurückzutreten, habe ich gestern vorgeschlagen.
Wäre ich an ihrer Stelle, dann würde ich das morgen nach der Konferenz tun, wenn sich die Lockerungsstrategen durchsetzen.
Aber mittlerweile hat sie selbst schon ihre Meinung zu Lockerungen leicht revidiert, sie wird nicht zurücktreten.

@ Bender Rodriguez

Handwerker mit Masken?
Ich sehe weder in der Werkstatt, noch auf Baustellen Typen mit Maske.

Das scheint ja eine weitgehend automatisierte Baustelle zu sein.

Am 02. März 2021 um 19:54 von nie wieder spd

Wie sehen eigentlich die Hygienekonzepte der Läden, Schulen und Kigas aus, die jetzt schon wieder geöffnet sind? Und werden diese kontrolliert?
_________
Wozu sollte das nötig sein ? Lehrer und Erzieher werden ab 08.03. bevorzugt geimpft und Kinder, so haben wir gelernt, erkranken nicht. Jetzt sind die Schulen wieder auf, die Lehrer werden geimpft. Jetzt mal nicht übermütig werden und die Ansprüche ins Unermessliche steigern.

@ Anna-Elisabeth 20:47

"Und manche halten schlichtes Desinteresse für Gelassenheit."

Ich denke nicht, dass weise Menschen, welche Gelassenheit leben können, Desinteresse am eigenen Leben haben. Wäre ja auch ein Widerspruch in sich.

@rossundreiter, 19:45 Uhr

"Natürlich wird es diese Woche ein paar Lockerungen geben. Sind ja Landtagswahlen, und die sind der Politik natürlich wichtiger als Corona-Kranke, Corona-Tote, Lockdown-Kranke, Lockdown-Tote".

Lieber User Rossundreiter,
warum nur diese Polemik...? Sie unterstellen der Politik allen Ernstes, dass sie "über Leichen geht". Nehmen Sie doch einfach einmal zur Kenntnis, dass Corona ein sehr komplexes Thema ist, für das es kein Patentrezept gibt, ein Experimentierfeld mit durchaus ungewissem Ausgang. Ich nehme der Bundesregierung, den MPs und ihren Länderregierungen ab, dass sie sich ehrlich um das Wohl der Menschen kümmern. Nicht umsonst hat die Bundesregierung Leben und Gesundheit der Bürger klar präferiert. Natürlich sind der Politik in der Pandemiebekämpfung auch Fehler unterlaufen. Ich weiß es aber sehr zu schätzen, dass man den Mut hatte, den Bürgern auch bittere Wahrheiten zu verkaufen, denn damit lassen sich zwar schwerlich Wahlen gewinnen, wohl aber Respekt und Glaubwürdigkeit.

20:12 von asimo

Ehrlich gesagt versuche ich gerade etwas optimistischer zu sein. M.E. sollte bei der Analyse der Fallzahlen auch der Altersdurchschnitt der Neuinfizierten zusätzlich zu den anderen Werten berücksichtigt werden.

In der Altersgruppe ab 75 ist die Zahl der Neuinfizierten lt. RKI (s.u.) kontinuierlich gesunken.

über 90Jährige
1. KW = 5 418
6. KW = 1 312
7. KW = 1 074

85 – 89Jährigen
1. KW = 6 081
6. KW = 1 658
7. KW = 1 432

Bei den Menschen unter 75 ist der Wert bis zur 6. KW stetig gefallen und erst seit der letzten Woche wieder leicht angestiegen.

55-59Jährige
1. KW = 12 329
6. KW = 4 484
7. KW = 4 569

Ist bei den anderen unter 75 Jährigen Altersgruppen ähnlich. Ist daraus tatsächlich bereits eine Tendenz abzulesen? Die Entwicklung der Zahlen bei den Älteren geben doch Grund zur Hoffnung auf Verbesserung der Gesamtsituation.

Zahlen aus: "https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Daten/Alte…"

@ Demokratieschue...

"Und wenn das mit dem Impfen mit Biontech/Modernau/Curevac schneller gehen würde anstatt mit dem gefährlichen AstraZeneca, dann würde niemand auf der Strecke bleiben:"
Der AZ-Impfstoff ist nicht gefährlich! Er ruft häufig eine Impfreaktion hervor. Die ist aber weder besorgniserregend, noch gefährlich oder eine seltene Sache bei impfungen. Der Impfstoff ist sehr gut. Verbreiten Sie keine Falschinformation.
Ich wäre der Moderation dankbar wenn solche gefährlichen Posts wie Ihrer nicht freigeschaltet würden, bzw. moderiert würden. U.a. wegen solcher Posts hängt die Impfung zurück, liegt AZ auf Halde. Herzlichen Glückwunsch!

19:16 von tremiro

Vor über 30 Jahren sind Menschen auf die Straße gegangen und haben für Freiheit gekämpft und sie erreicht, indem sie die DDR abgeschafft haben. Die gleichen und noch mehr Menschen lassen sich jetzt von einer Verlängerung des Lockdowns in die nächste schicken . Und alle machen mit. Wozu dann das ganze? Dann hätte man alles so lassen können wie es war. Die damaligen Politiker hätten zwar einen knallharten Lockdown gemacht, ähnlich wie in einigen asiatischen Ländern jetzt auch, aber danach wäre die Sache weitestgehend ausgestanden gewesen. Jetzt heißt es nach monatelangem hin und her wir müssen vorsichtig sein, die dritte Welle kommt. Wie heißt das: german Angst.

Was heißt vorsichtige

Was heißt vorsichtige Lockerung das hörte sich beim letzten Treffen noch anders an da musste es eine 35 sein bei den Inzidenzen, ich habe den Eindruck die Politik hat Panik das das Volk unruhig wird und nicht zuletzt ist auch Wahljahr und da muss die CDU ne gute Figur machen.
Ich bin der Meinung das man uns schon ein Jahr lang verarscht.

@Demokratieschue... - FFP2 und Baustellen

Die ansteckungsgefahr auf Baustellen ist faktisch gleich Null aufgrund der belüftung und den Stäuben.

Jedoch in geschlossenen Räumen (Bauhütte) oder Fahrzeugen von oder zur Arbeit zwingend vorgeschrieben.

Darstellung: