Kommentare

Coronakrise

Spätestens nach der letzten Bund Länder Beratung dürfte es einen Aufschrei durch ganz Deutschland gegeben haben.

50 auf 35 - die Menschen hierzulande glauben nicht mehr an die nicht vorhandene Strategie.

Das Fahren nur auf Sicht nach 1 Jahr mit Corona ist zu wenig. Verschiedene Äußerungen des RKI, GM Spahns lassen zweifeln, ob die Situation je richtig eingeschätzt wird, ob frühzeitig genug gehandelt wird, ob an die Wirklichkeit der Menschen im Alltag gedacht wird.

Die Menschen werden in Angst gehalten und reglementiert oftmals ohne Verständlichkeit.
Es geht vielen an die Existenz. Die Kommunikation ist verbesserungsfähig.

In den ersten Monaten der Krise war noch Verständnis da, nun muss mehr passieren.
Ein „weiter so“ ist es nicht.

Es fehlen von außen herangebracht frische Ideen zum Umgang mit der Neuen Realität, einem Leben „Mit dem Virus“.

Handeln statt Zaudern. Lehrer ab 50 impfen vorzuziehen, Schnelltests in Schulen. Läden öffnen.

Damals war die Inzidenz fast 0

Der Patient 0 vom Vorartikel muss sich angesteckt haben und es muss eine Verbindung ueber welche Ecken auch immer nach China resp. Wuhan geben.

Dass das Virus separat zusaetzlich in Italien entstanden ist, ist sehr unwahrscheinlich und so auch nicht dokumentiert.

MIT rechtzeitigen Reisebeschraenkungen fuer China und Asien haette man die Pandemie sehr gut kontrollieren koennen. Die Chinesen waren damit sogar im eigenen Land erfolgreich.

die Werte werden nicht weiter sinken

die neuen Mutanten gepaart mit einer gewissen Unvorsichtigkeit der Bevölkerung und weitgehend offenen Grenzen werden dazu führen, dass die Werte praktisch nicht zu reduzieren sein werden. Werte von 20, 30, 50 oder 100 machen dabei praktisch keinen Unterschied, weil sie sowohl in der Nachverfolgung als auch in der medizinischen Versorgung aufgefangen werden könnten. Unverantwortlich ist das Bestreben der Regierungs- und Länderpolitik, die Fluttore Schule und Kindergärten wieder zu öffnen. Corona wird sich rasch unter Schülern und Vorschülern verbreiten und zurück in die Familien getragen werden, durch Mutanten sogar wiederholt. Das Versagen, Alternativen zu erarbeiten und zu finanzieren ist rein politisch. Dass Geschäfte mit Schutzmaßnahmen (FFP2-Maskenpflicht und Zugangsbeschränkung) nicht öffnen dürfen, ist absurd. Es geht von ihnen so praktisch keine Gefahr aus. Zehntausende Menschen werden völlig unnötig in den Ruin getrieben, und durch baldige Schulöffnungen Tausende in den Tod.

Die Zahlen beruhen auf Meldungen.

Und sagen nur sehr bedingt etwas über Neuinfektionen aus.

Vielen Deutschen ist die Problematik nicht wirklich klar

Durch die fehlende Disziplin einer Minderheit, durch die Treffen, die Feten, die Partys ... wird unsere Hoffnung auf eine Lockerung im März einfach zunichte gemacht. Das ist schon hochgradig frustrierend. Manchmal wünscht man sich da drakonische Strafen.

09:13 von Eu-Schreck (

09:13 von Eu-Schreck ( Vorgänger Thread )

// Jedenfalls ein Jahr dass es in sich hatte und es geht weiter. Ich wünsche allen alles Gute, bleibt gesund und wenn ihr es doch bekommt, möge es folgenlos schnell überwunden sein.//

Dem schließe ich mich vorbehaltlos an.

Auch vielen Dank an alle Pflegekräfte
- weltweit - die sich für " uns " den A.... auf reißen.
Wir sollten alle mit helfen, die - wohl unvermeidliche - dritte Welle so klein wie möglich zu halten, damit nicht noch mehr Unheil angerichtet wird.

@ Mika D

Andererseits gibt es Berichte, dass bereits im November 2019 erste COVID Erkrankungen in Italien und Frankreich aufgetreten sein sollen, untersucht wurden Laborproben und Grundwasser.

Die Vermutungen haben sich aber als falsch erwiesen. Als im November in Wuhan schon hunderte Patienten mit Lungenproblemen auf den Intensivstationen lagen, gab es in Italien, Frankrech oder Deutschland noch keinen einzigen Patienten. Und Covid konnte labortechnisch auch niemals nachgewiesen werden.
Und im Grundwasser schon gar nicht.

Klar beruhen die Zahlen auf Meldungen

@ krittkritt:
Die Zahlen beruhen auf Meldungen. Und sagen nur sehr bedingt etwas über Neuinfektionen aus.

Wie sollen wir die Infektionszahlen denn erfahren, außer duch Meldungen? Raten? Oder sollen wir ne Umfrage unter Corona-Leugnern machen?

Schluss mit Öffnungsgeplapper

Wer angesichts der unabweisbaren Tatsachen noch von Öffnungen fantasiert, lässt uns geradewegs ins Messer einer dritten Welle laufen.

Warum

wird aber in der Headline nicht erwähnt, dass im Gegensatz die Sterberate sinkt?

Auch in Zeiten von Corona

Auch in Zeiten von Corona gilt: "Ich glaube nur der Statistik, die ich selbst gefälscht habe"
Der 7-Tage Inzidenz-Wert von Erkrankungen pro 100000 Einwohner ist in meinen Augen geschönt.
Wie ist sonst zu erklären, dass die Sterberate an Corona im Verhältnis zur Zahl der Erkrankten in Deutschland doppelt so hoch ist wie in Österreich?
Kommt die geringe Zahl an Erkrankten in Deutschland etwa durch die geringe Zahl der Testungen zu Stande. ( hier liegt Deutschland in Europa fast an letzter Stelle)
Mal sehen wie die Zahlen aussehen, wenn die "Neue Teststrategie" von unserem Gesundheitsminister ab 1.März greift?

Wichtig!,Vorheriger Thread @09:13 von Eu-Sch

Am 20. Februar 2021 um 09:13 von Eu-Schreck
>>>Mattia lief Marathon und
Mattia lief Marathon und spielte Fußball. Ich nehme an, er hatte nach einem Event das berühmte Open window oder er hat von einem anderen Sportler eine dicke Ladung Aerosol eingeatmet. Mittlerweile ist diese These, die ich vor knapp einem Jahr hatte, für viele nachvollziehbar geworden. Man rätselte ja noch, warum ein Sportler. Ich sportle seitdem solo oder nur mit Haushalt auch wenn mir das bei meinem Sport schwer fällt...>>>

Mache ich genauso, halt eben mit Tanzen! "Keuchend zusammen" sporteln, tanzen, auf Konzerten hopsen, leidenschaftliches demonstrieren .... völlig egal. Das ist Aerosolaustausch im Dauergewitter!

Ein Jahr Pandemie: Europas Erster Corona-Patient

Nette Geschichte, und natürlich muss der Patient Nr.1 über Fernreisende an die Infektion gekommen sein. Genau wie Fall 1 in DE.

Ich würde lieber was zu den viele infizierten chinesischen Leiharbeitern lesen, die vermutlich ohne diese Erstentdeckung nie einen Arzt gesehen hätten.

Tja

Schon seit Tagen immer wieder kommentiert, die Zahlen stagnieren. Und jetzt sind sie sogar wieder leicht gestiegen. Ob es an der Mutation liegt weis man nicht und wo sich die Leute anstecken weis man auch nicht. Die "Kleinen" sind alle zu, an denen kanns ja nicht liegen. Dann kann man uns ja jetzt solangsam auf eine Verlängerung bis Ostern einstimmen. läuft alles nach Plan. Und da man nicht weiß woran es liegt macht man halt mal so weiter, Kollateralschäden nimmt man hin. Herr Kretschman äußerte sich ja erst letztens darüber, daß ja die meisten arbeiten würden, er verstehe die ganze Aufregung nicht. Impfstoff Fehlanzeige. Und die Impfwilligen bekommen keine Impfung obwohl der Impfstoff von Astra Zeneca in den Schränken liegt weil ihn fast niemand will...

@Mika D - Die Kommunikation ist verbesserungsfähig

Was wollen Sie gegen die selbst nach einem Jahr lernresistenten Coronaleugnern tun ?

Wenn selbst deren Coronaleugnerpartei
täglich Corona Falschmeldungen produziert.
Die kassieren nur zum Wohle des einenen Geldbeutels Diäten, anstelle ihr eigenes Volk aufzurufen, ""gemeinsam"" Corona zu bekämpfen um damit den Lockdown zu beenden.

Wie glaubhaft sind die Zahlen?

"Vor vier Wochen, am 21. Januar, hatte die Inzidenz noch bei 119,0 gelegen. Ihr bisheriger Höchststand war am 22. Dezember mit 197,6 erreicht worden."

Im Dezember (KW 52) wurden 1.672.033 Tests pro Woche durchgeführt. Im Januar (KW3) waren es nur noch 1.107.202 Tests pro Woche.

Es wurden also nur noch 2/3 der Tests durchgeführt und - Überraschung! - die Inzidenz fiel auf 2/3 des Höchstwertes.

Wenn man gründlicher testen würde, wäre die Inzidenz wahrscheinlich bei 300.

Pandemieverlauf

Leider wurde der Annahme von Komentaren zu der erste ersten Infektion in Italien unangekündigt getoppt und ich muss nun erneut anstetzen. Es ist doch die Frage, wie es zu derart unverständlich Regeln kommen konnte? Völlig unverständlich ist die Reaktion bei uns auf die drohende zweite Welle. Insbesondere die Experten, die mit windigen Argumenten poblemblind argumentieren, müssen sich jetzt die Frage nach Ihrer Motivation stellen lassen. Sie haben den Politikern, die unkritisch nur zu gern an diese
unbelegten Vermutungen glauben, die die Begründung für ihr Zögern und später die notwendigen Ausreden geliefert. Hier breche ich zunächst ab, um nicht erneut abgewürgt zu werde. Ich bin jedoch bereit mich mit jedem Argument diese Öffnunsfantiker auseinander zu setzen.

Das Erreichte nicht gefährden

Die Kanzlerin und die Experten hatten schon vor Wochen vor allzu großem Optimismus - trotz sinkender Inzidenzwerte - gewarnt und sie haben Recht behalten. Es geht der Politik und den Epidemiologen/Virologen nicht um Panikmache, wie oftmals behauptet wird. Ich selbst würde mir auch kein Urteil darüber anmaßen, was nun der richtige Weg zur Pandemiebekämpfung ist. Ich vertraue grundsätzlich diesen Menschen, die bereit sind, auch bittere Wahrheiten zu verkaufen, denn sie leben damit Verantwortung. Ich hoffe, dass der Beginn der wärmeren Jahreszeit und die wachsende Zahl der Geimpften zu einer Entspannung in der Corona-Krise beitragen werden. Ich halte es aber für fatal, wollte man aktuell durch eine massive Strategie der Öffnung der Maßnahmen das bisher Erreichte (und das ist nicht wenig) gefährden. Alle Öffnungsschritte müssen sorgsam abgewogen werden.

Rechenspiele scheinen zu stimmen. Das war's dann mit dem Friseur

Ja, doch: Die diversen Rechenspiele der letzten zwei bis drei Wochen scheinen zu stimmen. Nicht gut.

Die Öffnung der Friseure kann man dann wohl vergessen. Der Schwarzmarkt in dem Bereich dürfte weiter wachsen.

Ca. 2 Millionen Alte, Pflegebedürftige und Hochrisikopatienten haben mindestens die erste Impfdosis erhalten. Vor zwei Wochen waren das ca. 2/3 davon, also gut 1,2 Millionen. Es kommen im Moment täglich etwa 90.000 dazu, Tendenz steigend. Das Pflege- und Krankenhauspersonal ist auch schon zu einem ordentlichen Anteil geimpft.

Auch wenn die Zahlen jetzt hochgehen: Man sollte bei den Krankenhauseinweisunge, Intensivbehandlungen und Todesfällen in den nächsten Wochen schon einen Effekt der Impfung beobachten können.

Man darf gespannt sein.

Scheiße.

@IBELIN - Die Pandemie war nicht zu verhindern.

09:26 von IBELIN:
"MIT rechtzeitigen Reisebeschraenkungen fuer China und Asien haette man die Pandemie sehr gut kontrollieren koennen."

In unserer globalisierten Welt verbreiten sich Viren schneller als das Wissen über deren Existenz. Selbst wenn China sofort und offen über die Ereignisse in Wuhan berichtet hätte, hätte das die Pandemie nicht verhindert. Denn niemand glaubte an eine Pandemie. Wir haben uns in Deutschland für sicher gehalten, obwohl sich in Italien bereits der Kollaps des Gesundheitssystems abzeichnete.

@Mika D., 09:24 Uhr

"Es fehlen von außen herangebracht frische Ideen zum Umgang mit der Neuen Realität, einem Leben „Mit dem Virus“.

Leider bestimmt das Virus die Realität und dies wird auch noch eine Zeit lang so bleiben. Sie fordern, dass "mehr passieren muss", bleiben aber die Antwort schuldig, in welche Richtung die Massnahmen gehen sollen. Plädieren Sie für mehr Lockerungen oder für verschärfte Maßnahmen? Glaubt man den Umfragen, dass unterstützen aktuell 70% der Bürger den eingeschlagenen Weg bzw. fordern schärfere Maßnahmen. Diese Akzeptanz ist wichtig für das politische Handeln. Auch ich sehe die starke Belastung für einzelne Bevölkerungsgruppen und die Wirtschaft. Aber wäre es nach dem Willen bestimmter Parteien/Gruppierungen gegangen, hätten wir Zustände wie in den meisten anderen Ländern. Vin daher hat die Politik zusammen mit der Wissenschaft sehr vieles richtig gemacht. Versäumnisse sehe ich bei den Impfungen. Hier muss dringend nachgebessert und für mehr Tempo gesorgt werden.

09:51 von Serenissima Wo

09:51 von Serenissima

Wo sehen Sie das denn ?

12.02.2021 523 Tote
19.02.2021 571 Tote

Nach " Adam Riese " ist das eine Steigerung um 48 Fälle - oder ?

Grenschliessungen notwendig

Im Frühjahr schloss Merkel erst nach langem Zögern wiederwillig die Grenzen. Asien u Australien handelten schnell.

Im August wurde das Virus durch Reiserückkehrer ein zweitesmal importiert. Die Öffnung der Grenzen zuvor ermöglichte zahlreichen Reiseverkehr. Das Infektionsgeschehen in den gut gesicherten Asiatischen Staaten blieb niedrig.

Trotz das Auftreten der gefährlichen Mutationen im Ausland wurden die Grenzen wieder offen gehalten u lediglich zu den Mutationshotspots Tschechien u Österreich späht die Grenzen gesichert. Die Mutation breitet sich in Europa aus.

Ohne Grenzen sind Staaten wie kommunizierende Röhren. Das Niveau der Infektionen gleichen sich langfristig an. Abschottung kann nicht zu 100% gelingen. Abschottung bringt aber Zeit u Raum für freies und selbstbestimmtes Leben im Inneren u Schutz vor Importen des Virus und der gefährlichen Mutationen. Japan, Taiwan u Vietnam haben wesentlich weniger Tote. Zugleich können die Grenzen u Grundrechte besser geschützt werden.

Inzidenz steigt

Die meisten Bürger - so wie ich - haben die Schnauze voll vom Lockdown. Trotzdem halte ich mich strikt an die Vorgaben; wie wohl die meisten.
Sicherlich sind die verschiedenen Mutationen für die wieder ansteigenden Zahlen mit verantwortlich.
Was mir aber Sorgen bereitet, ist, dass offensichtlich auch Haustiere Corona positiv sein können.
Wird eigentlich zwischenzeitlich überprüft, ob Corona-Erkrankte ein Haustier haben und falls ja, das Haustier dann getestet?

@AufgeklärteWelt

"die Werte werden nicht weiter sinken die neuen Mutanten gepaart mit einer gewissen Unvorsichtigkeit der Bevölkerung und weitgehend offenen Grenzen werden dazu führen" Am 20. Februar 2021 um 09:26 von AufgeklärteWelt

*

Die "Unvorsichtigkeit" möchte ich nicht so stehen lassen.
Die Menschen können nicht daran schuld sein, dass sie sich wie Menschen verhalten und nicht wie Versuchstiere in einem abgeschotteten Labor. (Als jemand, der in der Freilandforschung tätig gewesen ist erlaube ich mir ein Urteil darüber. )

Es ist immer noch Winter, da gehen Lungenerkrankungen rum, das ist auch bei Corona der Fall. Daher sind im Winter Werte unter 50 unrealistisch. Im Sommer sieht es wieder anders aus.

Maßnahmen können immer nur bis zum bestimmten Punkt wirken - Hauptsache viel hilft da nicht viel.

@ Wikreuz - Misstrauen

Der 7-Tage Inzidenz-Wert von Erkrankungen pro 100000 Einwohner ist in meinen Augen geschönt.

Bedeutet geschönt bei Ihnen nach unten oder nach oben manipuliert?
Und warum unterstellen Sie den Wissenschaftlern das? Wem vertrauen Sie noch?

@um 09:31 von kritt.

"Durch die fehlende Disziplin einer Minderheit, durch die Treffen, die Feten, die Partys ... wird unsere Hoffnung auf eine Lockerung im März einfach zunichte gemacht."

Nicht zu vergessen, die ganzen verantwortungslosen Leute, die Tag für Tag in ihre Büro´s oder Fabriken gehen. Was ich damit sagen, will - ihre einseitige und vollkommen fehlgeleitete Schuldzuweisung ist absurd.

Plateau

Dass man mit gleichbleibenden Maßnahmen irgendwann ein Plateau erreicht, war klar. Das wäre auch ohne Mutationen so. Nur wusste und weiß keiner, wo dieses Plateau sein wird.

Der Lockdown light hat auch ein Plateau erzeugt, nur auf höherem Niveau.

Wenn man mehr will, muss man strenger sein, wenn man lockert, steigen die Zahlen, wenn ansonsten alles gleich bleibt.

Einfluss nach oben oder unten können Mutationen, Impfungen und Testungen haben, aber mit einer bestimmten Anzahl von Kontakten erreicht man schlicht eine bestimmte Anzahl von Infektionen.

Wer die Kurve der letzten Wochen im Kopf schon mal Richtung 0 gezogen hat, versteht nichts von der Sache.

Die Frage ist nur - mit welchem Wert können wir leben?

Nun ja

Bundesweit gingen die Zahlen von 5745 Intensivpatienten am 3. Januar 2021 auf 3114 am gestrigen Nachmittag zurück.

Keine Meldung = 0-Infektion!

@09:47 von kritt.
Wie es ein bayerischer Bürgermeister vor einiger Zeit ausdrückte, als einEvent ausfallen sollte wegen zu hoher Zahlen: Dann testen wir einfach weniger! Er bekam natürlich seinen Shitstorm. Aber er hat nur verstanden, dass das Prinzip, keine vergleichbaren Tests vorzunehmen das Ergebnis beeinflusst.

@ Wikreuz - gute Teststrategie

Kommt die geringe Zahl an Erkrankten in Deutschland etwa durch die geringe Zahl der Testungen zu Stande. ( hier liegt Deutschland in Europa fast an letzter Stelle)

Deutschland liegt bei den Testungen relativ weit vorne.

09:24 von Mika D

>>Spätestens nach der letzten Bund Länder Beratung dürfte es einen Aufschrei durch ganz Deutschland gegeben haben.
50 auf 35 - die Menschen hierzulande glauben nicht mehr an die nicht vorhandene Strategie.<<

Ich vermute Sie halten ca. 20% der Bevölkerung für "die Menschen".

Zahlen werden weiter steigen

Corona ist fast besiegt. Aber nur die Wildform. Inzwischen findet eine „Epidemie in der Epidemie“ statt, mit der Ausbreitung der Mutanten. Eigentlich ist die „dritte Welle“ zwangsläufig.

Das aktuelle „Verharren“ ist typisch für solche Prozesse mit zwei gegenläufigen Trends. Ich bin gespannt, wie die Politik darauf reagieren wird.

Dass die Stagnation eintritt,

Dass die Stagnation eintritt, hatte ich schon vor Wochen befürchtet, war dann überrascht, dass es zunächst noch ein gutes Stück weit runterging. Hoffentlich wird jetzt nicht als Folge der ideenlose Dauerlockdown verlängert.
Hier auf Lanzarote hatten wir im Januar eine Inzidenz über 300. Also wurde von der Regionalregierung Alarmstufe 4 verhängt, jetzt, nach 4 Wochen sind wir bei einer Inzidenz von unter 100. Während der Alarmstufe 4 sind der EH sowie die Bars/Restaurants nie komplett geschlossen worden, allerdings zeitl. eingeschränkt. Restaurants nur Draußenservice (klar, ist hier etwas gemütlicher als in D, aber Stehtische wie im Schnellimbiss sollten auch im Winter machbar sein), EH muss um 18 h schließen. Schulen und Kitas sind auf. Kontakte sind sehr reduziert, keine Besuche zuhause und in Restaurants nur mit 1 anderen Person am Tisch. Ganz wichtig: Ein- und Ausreise nur mit triftigen Grund. Ist natürlich bei einer Insel einfacher. Aber es wirkt, ohne das ganze Leben zu ersticken.

@Mika D, 09:24

„Handeln statt Zaudern. Lehrer ab 50 impfen vorzuziehen, Schnelltests in Schulen. Läden öffnen“

Ersterem stimme ich uneingeschränkt zu. Bei Letzterem habe ich große Zweifel, ob das in der jetzigen Situation zielführend ist. Die können aber wohl nur von unabhängigen und breit besetzten, d.h. das gesamte Spektrum der anerkannten Fachleute auf dem Gebiet der Pandemiebekämpfung abdeckenden „Expertenräten“ per Konsensfindung objektiv (und damit aller Wahrscheinlichkeit nach richtig) eingeschätzt werden.

@ pemiku

Die meisten Bürger - so wie ich - haben die Schnauze voll vom Lockdown.

Danke. Die Ehrlichen, die Disziplinierten, die Eltern, die ihre Kinder gern in die Schule schicken möchten, dürfen die Einschränkungen deshalb noch länger aushalten.

@ pemiku

Die meisten Bürger - so wie ich - haben die Schnauze voll vom Lockdown.

Ich bin für klare Strafen für Verweigerer. Also nicht einfach nur 200 Euro und das wars.

10:11 von Wolfes74 @um 09:31 von kritt.

>>Nicht zu vergessen, die ganzen verantwortungslosen Leute, die Tag für Tag in ihre Büro´s oder Fabriken gehen. Was ich damit sagen, will - ihre einseitige und vollkommen fehlgeleitete Schuldzuweisung ist absurd.<<

Absurd mit Sicherheit nicht.
Das schließt ja nicht aus dass man sich auch andernorts anstecken kann.

09:26 von AufgeklärteWelt

wenn ich so im weiteren Bekanntenkreis schaue
insbesondere im ländlichen Bereich
klar sind die Lokale / Kneipen zu
trifft sich die Jugend eben zu haus
war man zu 5 ... 6 beim Quatschen in der "Krone"
ist man es heute im Wohnzimmer
erstaunlicherweise, ältere sind da ängstlich
schon mal weil sie um die Gewohnheiten der "Kinder" wissen

klar ist das nicht allgemeingültig
aber das was ich gerade so erlebe

Auf Kommentar antworten...

Am 20. Februar 2021 um 09:28 von krittkritt

Die Zahlen beruhen auf Meldungen.
Und sagen nur sehr bedingt etwas über Neuinfektionen aus.

###

Und sobald auch ab März mehr getestet wird, werden die Zahlen der Neuinfektionen wohl auch steigen. Denn die Dunkelziffer der bisher bekannten Fallzahlen sollen ja bis zu fünf mal höher sein...

10:02 von M. Höffling

>>Die Öffnung der Friseure kann man dann wohl vergessen.<<

Wenn Sie alt genug sind hatten Sie in den 1970er Jahren sicherlich längere Haare als jetzt (wie ich auch). Da müssen wir uns frisurmäßig an den Retrolook gewöhnen;-)

Konsequent bleiben

Nicht auf das Gejammer der Industrievertreter hören, nicht so viel herumeiern, Anordnungen durchsetzen, und vor allem, dafür sorgen dass notwendige Infos (und Material) auch bei unsereiner ankommen.

Dazu konsequentes durchimpfen, wer nicht will muss entsprechende arbeitsrechtliche Folgen tragen.

Jetzt den Sack zumachen

Wir sind mit der Inzidenz schon unter 60. Warum halten wir uns denn nicht mal diszipliniert an alle (!) Regeln und drücken die Infektion ganz runter?

Dann hätten wir wieder ruhigen Gewissens alle Freiheiten.

Warum sind wir jetzt so oberflächlich, so dumm und so egoistisch?

10:05 von Nachfragerin @IBELIN

>>In unserer globalisierten Welt verbreiten sich Viren schneller als das Wissen über deren Existenz.<<

Genau so ist es. Vor 100 Jahren gab es kaum Reiseverkehr. Trotzdem breitete sich die Grippe über die ganze Welt aus.

Die "Bundesinzidenz" ist nur ein "Durchschnitt"

...und dient nur der Verschleierung der wirklichen Hotspots und sonstigen Problemfälle. Zur Ableitung von Maßnahmen - egal ob Lockerung oder Verschärfung - ist er total untauglich. Dies zeigen die Inzidenzen der einzelnen Bundesländer bzw. deren Städte und Landkreise. Aber ist ist natürlich viel aufwendiger z.B. auf Kreis- bzw, Stadtebene vorzugehen. Hier müsste man dann nicht nur Landesgrenzen "dicht" machen sondern eben die Städte und Kreise in denen die Inzidenz einen entsprechendem Schwellenwert überschritten hat.

Sehr aufwendig und mühsam aber wirkungsvoll.

Also wird lieber weiter appelliert und zur Vorsicht gemahnt mit mäßigem Erfolg, da die Perspektive einer langsamen Öffnung in immer größere Ferne rückt.

Und in Flensburg verhängt man da sogar eine Ausgangssperre. Wenn Flensburg nicht abgeriegelt wird nützt diese Sperre auch nichts.

Verschleierung und hilfloser Aktionismus wird uns wohl noch weiter begleiten.

Auf Kommentar antworten...

Am 20. Februar 2021 um 10:13 von Sternenkind

Nun ja
Bundesweit gingen die Zahlen von 5745 Intensivpatienten am 3. Januar 2021 auf 3114 am gestrigen Nachmittag zurück.

###

Das ist zwar eine gute Nachricht, sagt jedoch nichts über die Zahl der Neuinfektionen aus...

an AufgeklärteWelt

Sie widersprechen sich wiederholt.
Das Herumprobieren muss ein Ende haben.
Es gibt jetzt, da die wissenschaftlichen Prognosen erneut im Wesentlichen richtig sind und nicht die Vermutungen und Schnellschüsse von Experten, die egoverliebt sind oder durch andere Fremdmotivationen getrieben werden, nur noch den Empfelungen seriöser Virologen zu folgen. Diese Talkschaureisenden habe bisher kein haltbares Argument für Ihre Vermutungen geäußert. Sonst nennen sie mir auch nur eins.
Bei einem erneuten Zogern tragen diese Herren erneut die Mitschuld an vielen vermeidbaren Todesfällen.

Was jetzt notwendig ist, ist ein angemessener verschärter Lockdown, um eine schnelle Senkung der Inzidenz zu erreichen.

@ um 10:18 von kritt.

"Die meisten Bürger - so wie ich - haben die Schnauze voll vom Lockdown."
Diesen einen Satz aus dem Kontext zu ziehen, verfälscht das, was ich eigentlich geschrieben habe.

@ Mika D um 9.24 Uhr, Stimmungsmache, was haben Sie davon?

"In den ersten Monaten der Krise war noch Verständnis da, nun muss mehr passieren.
Ein „weiter so“ ist es nicht.
Es fehlen von außen herangebracht frische Ideen zum Umgang mit der Neuen Realität, einem Leben „Mit dem Virus“.
Handeln statt Zaudern. Lehrer ab 50 impfen vorzuziehen, Schnelltests in Schulen. Läden öffnen."
Auch wenn vielen Menschen die Isoierungsmaßnahmen zunehmend schwerfallen, befürwortet die Mehrheit immer noch die Schutzmaßnahmen, solange wir nichts besseres haben.

"Es fehlen von außen herangebracht frische Ideen zum Umgang mit der Neuen Realität, einem Leben „Mit dem Virus“."
Aha. Was wäre z.B. eine "frische Idee"? Vorschläge Ihrerseits? "Alles aufmachen" ist aber keine frische Idee, sondern ein alter Corona-Leugner-Hut.

"Handeln statt Zaudern. Lehrer ab 50 impfen vorzuziehen, Schnelltests in Schulen. Läden öffnen." Das passiert bereits. Außer Läden öffnen. Die notwendigen Dinge bekommt man aber überall. Mit Vorbestellung bekommt man fast alles, "Click and collect"

@ krittkritt

Wie es ein bayerischer Bürgermeister vor einiger Zeit ausdrückte, als einEvent ausfallen sollte wegen zu hoher Zahlen: Dann testen wir einfach weniger! Er bekam natürlich seinen Shitstorm.

Sie aber auch. Denn wir wissen nämlich, dass Bürgermeister nicht testen.

Unter diesen Gesichtspunkten ...

... sollte die Regierung zusehen, dass die gefährdete Bevölkerung (mit Vorerkrankungen) mit einem wirksamen Impfstoff geimpft werden.

Scheinbar werden die Impfstoffe in Deutschland unterschiedlich an Länder / Kreise / Kommune verteilt.

Wärend in einigen Bundesländern schon angefangen wird die Prioritätgruppen 2 zu impfen, mussten die Termine für Gruppe 1 in anderen Bundesländern abgesagt werden. Da kein Impfstoff da war.

Hier kann etwas am Verteilungssystem nicht stimmen, oder sind die Bundesländer in Klassen eingeteilt?

Für mich ist die Verteilung undurchsichtig, aber es kommt vielleicht noch schlimmer. Wärend einige Bundesländer bereits Gruppe 3 impfen sind in einigen Bundesländern die Gruppe 1 nicht durch geimpft.

Bzw. Wärend einige Prioritätsgruppen noch nicht geimpft werden, werden wo anders schon Personen mit gleichem Wirkstoff geimpft die keiner Prioritätsgruppe zugeordnet werden kann!

????

@pemiku, 10:10 Uhr

Auch ich habe "die Schnauze voll vom Lockdown", aber auch ich halte mich an die Vorgaben und sehe die Notwendigkeit, das bisher Erreichte nicht zu gefährden. Ich baue auf den Sachverstand der Experten, der Politik und auf den gesunden Menschenverstand der Bürger. Bisher sind wir damit gar nicht so schlecht gefahren.

@AufgeklärteWelt - wie ist denn ihre Strategie ?

Außer dem alle Grenzen dicht ihrer Coronaleugnenden Lieblingspartei.

Fakt ist, wir werden noch lange mit dem Virus leben müssen und die Impfungen
ähnlich wie bei der Grippe auffrischen.

Die Zahl z.B 35 ist gewählt um noch genügend
freie Notfallbetten bereitstellen zu können.
Betten wären schnell da , aber geschultes Personal muß erst ausgebildet werden.

Schon traurig , wenn Coronaleugner welche Deutschland in den Ruin treiben wollen auch noch Impfzentren und Ärzte bedrohen.

@AufgeklärteWelt - Was ist mit der Ansteckung am Arbeitsplatz?

09:26 von AufgeklärteWelt:
"die neuen Mutanten gepaart mit einer gewissen Unvorsichtigkeit der Bevölkerung und weitgehend offenen Grenzen werden dazu führen, dass die Werte praktisch nicht zu reduzieren sein werden."

In meinem Freundes- und Bekanntenkreis gab es bisher acht Coronafälle. Sieben Fälle gehen auf eine Ansteckung am Arbeitsplatz zurück und einer auf eine Ansteckung im Wohnhaus.

Der aktuelle Freizeit-Lockdown reduziert die privaten Kontakte. Die Ansteckung am Arbeitsplatz bleibt aber nach wie vor bestehen.

Leider wird diese alltägliche Gefahr von den meisten konsequent ausgeblendet. Man schließt lieber Grenzen, um die superspreadenden, durch Deutschland tourenden Ausländer abzuhalten, die es überhaupt nicht gibt.

um 10:15 von Möbius

>>
Das aktuelle „Verharren“ ist typisch für solche Prozesse mit zwei gegenläufigen Trends. Ich bin gespannt, wie die Politik darauf reagieren wird.
<<

Die Zeit des Verharrens ist doch schon vorbei. Die Zahlen steigen und die tatsächlichen Infektionen, die den Zahlen zugrunde liegen, sind auch schon ein paar Tage her.

Es gibt meines Erachtens weiterhin nur einen Weg: Saubere, überwachte Lockerungen und gleichzeitig drastische Verschärfung der Sanktionen bei Verstößen. Aus England kam kürzlich die Nachricht, dass dort ein bestimmter Verstoß mit 10 Jahren Haft bedroht sein. Das ist sicher übertrieben, aber die Wirkweise hat man dort inzwischen offenbar durchschaut.

an Serenissima

"warum wird aber in der Headline nicht erwähnt, dass im Gegensatz die Sterberate sinkt?"
Ihnen sollte bekannt sein, dass das Sinken der Sterberate um Wochen verzögert erfolgt.

@Karl Klammer

Lieber Herr Karl Klammer,

ich gehöre auch zu diesen, vorsichtig genannt, Leugnern. Bin aber weit weg von der AFD oder den Linken.
Ich leugne nicht dieses Virus, aber der Umgang mit diesem.
Es ist nach Zahlen alles andere als eine Bedrohung für die gesamte Menschheit und wie soll ein Virus das so flüchtig ist je ausgerottet werden? Mit einer Impfung die nach jetzigen Wissen nur vor schweren Verläufen schützt, von denen es exorbitant viele gab "zwinker", aber weiter sich verändert und weiterspringt?
Dafür werden wir, die auf unsere und Ihre Selbstbestimmung pochen als rechte, linke, usw. Aluhutträger deklassiert?

Jedes Jahr sind unsere Kaputt gesparten auf Gewinn geeichten Krankenhäuser überlastet.
Hfftl. Wird sich darum gekümmert in Zukunft.

Ich bitte Sie der 1. Lockdown ist vertretbar, alles danach war und ist eine Charade.

Re Kritt

Ich bin für klare Strafen für Verweigerer. Also nicht einfach nur 200 Euro und das wars...werden sie doch konkret was fordern sie für Strafen?

@kritt. - Im Zweifel ist immer eine Minderheit schuld.

09:31 von kritt.:
"Durch die fehlende Disziplin einer Minderheit, durch die Treffen, die Feten, die Partys ..."

Irgendwelche Minderheiten waren schon immer Schuld am Leid einer ganzen Gesellschaft. Das hat in Deutschland eine gewisse Tradition.

Wie erklären Sie sich eigentlich die Ansteckung von vorbildlichen Normalbürgern?

10:10 von pemiku

Was mir aber Sorgen bereitet, ist, dass offensichtlich auch Haustiere Corona positiv sein können.
.
hat es Auswirkungen wenn ihr Hamster Corona hat oder ihr Goldfisch
auch bei ihrem Wellensittich meine ich ihre Angst ist unbegründet
Auch und vorallem wie steckt der sich an / trifft sich mit Artgenossen.
Wie es bei Hund und Katze aussieht und deren Kontakten.
kann ich nicht abschätzen

Dann ihre Meinung Mutanten wären aktuell verantwortlich.
Wenn ich mich an die Kontaktbeschränkung halte, kann es doch egal sein,
ob dieser Mutant jetzt etwas infektiöser ist oder nicht
Hepatitis C ist 20 ... 30 mal ansteckender als Aids, trotzdem hilft ein Kondom
im einen wie im anderen Fall

Klare Strafen

Als Linker bin ich ja sonst gar nicht so. Aber hier in dieser Corona-Krise sollte man bei Verweigerern hart durchgreifen. Auf schweizer Autobahnen fährt ja auch niemand zu schnell.

um 10:13 von Sternenkind

>>
Nun ja

Bundesweit gingen die Zahlen von 5745 Intensivpatienten am 3. Januar 2021 auf 3114 am gestrigen Nachmittag zurück.
<<

Nun ja,

das ist natürlich falsch. Tatsächlich handelt es sich dabei nur um die Patienten, die dort wegen einer Corona-Erkrankung liegen.

Plateaubildung - @ dr.bashir, 10.12 Uhr

Plateaubildung als zwangsläufige Folge bestimmter Eindämmungsmaßnahmen? Das ist eine enorm interessante These, und sie erscheint mir auf den ersten Blick nicht mal abwegig! Haben Sie Quellen dazu? Sind das eigene Überlegungen?

Dass bei uns, sehr auffällig in Belgien, z.T. auch in Luxemburg über längere Zeiträume stabile Infektionszahlenplateaus bestanden haben / bestehen, ist mir aufgefallen. Es kam mir immer sehr seltsam vor, weil sowas stabil nur mit dämpfenden Elementen auftreten kann. Auf Deutsch: Irgendwas bewirkt in dem Fall ein "Je mehr Infektionen, desto unwahrscheinlicher eine Infektion". Ohne das kann es keine Stabilität geben.

Was bewirkt diesen Effekt? Ist er echt oder ein Phantom?

DAS ist ein wichtiges Feld für die Epidemiologen, gerade jetzt, wo unser selbständiger Mittelstand abzuschmieren beginnt!

Wenn der Effekt echt ist und der Mechanismus verstanden wird, wäre das ein Schlüssel, um gezielter zu lockern oder zu verschärfen!

@draufguckerin, 10:29 Uhr - Mutmacher

Vielen Dank für Ihren Kommentar. Es macht Mut zu sehen, dass Menschen wie Sie sich den Blick für die Realität bewahrt haben, gleichwohl aber nicht in Resignation und populistische Rundumschläge verfallen, sondern selbst die Ärmel hochkrempeln, nach tragfähigen Lösungen suchen und die Mitmenschen motivieren.

Inzidenz steigt leicht

Ich sage nicht dieses böse Sch...Wort, aber das ist nicht so gut. Ich denke aber, vielleicht wird mehr getestet. Und wie ich gestern schon bemerkte, wenn die Schnelltests da sind werden wir mehr positive Fälle haben. Wenn dann aber, wie in Halle geschehen 90% falsch positive Tests gemeldet werden, obwohl es von 44 nur 1 war, dann kommen zwangsläufig Fragen auf. Das ist meine Meinung!

@Tremiro - Reiseverkehr

10:27 von Tremiro:
"Vor 100 Jahren gab es kaum Reiseverkehr. Trotzdem breitete sich die Grippe über die ganze Welt aus."

Es gab schon immer Reiseverkehr. Er ist heute nur sehr viel häufiger und schneller als vor 100 Jahren.

Für unser Problem ist das aber nicht mehr relevant, da die Ansteckungen im Alltag und nicht auf Reisen stattfinden.

@ draufguckerin

"Auch wenn vielen Menschen die Isoierungsmaßnahmen zunehmend schwerfallen, befürwortet die Mehrheit immer noch die Schutzmaßnahmen, solange wir nichts besseres haben" Am 20. Februar 2021 um 10:29 von draufguckerin

*

Befürworten die Menschen tatsächlich alle Maßnahmen?

In meiner Umgebung ist den Menschen zwar klar, dass Abstand halten und Hände zu waschen sein muss, dass Masken unter bestimmten Umständen hilfreich sind, aber was weitere Maßnahmen angeht so schwindet das Verständnis.

Nun ja

Kretschmann äußerte Verständnis für die Einzelhändler, sagte aber auch: Eine dritte Welle könne auch nicht in ihrem Interesse sein. „Dann machen wir mal einen richtigen Lockdown – den gab es bisher ja noch gar nicht.“ alles klar

@ logig

Was jetzt notwendig ist, ist ein angemessener verschärter Lockdown, um eine schnelle Senkung der Inzidenz zu erreichen.

Logisch, was sonst?

Corona in Italien wesentlich früher aufgetaucht.

@09:37 von kritt.
"Das Coronavirus ist in Italien früher aufgetaucht, als bisher angenommen", titelt die Nachrichtenagentur Reuters und beruft sich auf die Ergebnisse einer kürzlich veröffentlichten italienischen Studie. 
Im September 2019 gesammelte Blutproben italienischer Probanden enthielten Antikörper gegen SARS-CoV-2. Es ging dabei eigentlich um ein Lungenkrebs-Screening.

Natürlich wurde es in dem anderen Fall nicht i Grundwasser, sondern in Abwasserproben nachgewiesen.

@20. Februar 2021 um 10:02 von M. Höffling

"Der Schwarzmarkt in dem Bereich dürfte weiter wachsen"

Nur ist das eher unser geringstes Problem. Solange die unkontrollierte Herumreiserei mitsamt der unerwünschten Mitbringsel aus anderen Länder ok ist...

Wenn man nicht gerade einer der gutbetuchten Rentner ist, muss man wohl für seine Miete und Essen arbeiten. Wenn der Staat einen dann auch noch kurzfristig im Stich lässt.

09:56 von Nachfragerin

Es wurden also nur noch 2/3 der Tests durchgeführt und - Überraschung! - die Inzidenz fiel auf 2/3 des Höchstwertes.
.
ihre Hypothese hat was bestechendes an sich !!
eigentlich allgemeinverständlich und logisch
Wenn wir überhaupt nicht mehr Testen
sinkt der Inzidenz Wert auf 0
alles im Grünen Bereich
:-)

Einerseits...

verstärkt sich mein Vertrauen in den ehemaligen WHO Direktor des Influenza-Programms, Klaus Stöhr von Tag zu Tag. Seine Prognosen bestätigen sich...
Andererseits bewerte ich wie andere User das Verhältnis von Anzahl Tests und positiven Ergebnissen als gewichtig.
Hier ist m.E. zu bedenken, dass die Anzahl (bis jetzt...) überwiegend Impuls-abhängig ist, heißt getestet wird hauptsächlich, wer mit Symptomen zum Arzt geht. Würde Random / symptomfrei getestet ließe sich die Zahl sicherlich sogar vervielfachen. Das hätte wiederum negative Folgen für die Impfbereitschaft: „Bin ja schon immun...“
Es bleibt also spannend

um 10:25 von kritt.

>>
Warum sind wir jetzt so oberflächlich, so dumm und so egoistisch?
<<

Weil die Menschen auch schon vor Corona so waren ?

@ Tremiro um 10.27 Uhr, ja eben drum

"Am 20. Februar 2021 um 10:27 von Tremiro
10:05 von Nachfragerin @IBELIN
>>In unserer globalisierten Welt verbreiten sich Viren schneller als das Wissen über deren Existenz.<<"

Tremiro:"Genau so ist es. Vor 100 Jahren gab es kaum Reiseverkehr. Trotzdem breitete sich die Grippe über die ganze Welt aus."

Ja, und dass das nicht mehr so ist und dass viele (ansteckende) Krankheiten nicht mehr tödlich enden, verdanken wir der Arbeit von Mikrobiologen, Medizinern ...
Es wird seit Monaten fieberhaft daran gearbeitet, Impfstoffe und Medikamente gegen Corona zu entwickeln. Warum warten wir nicht einfach noch ein paar Monate, bis die Impfstoffe allen zur Verfügung stehen?

Dänemark

Dänemark schließt Grenzübergänge wegen Flensburg.

Hat den Dänen noch keiner gesagt, dass Grenzschließungen nichts bringen, dass das fremdenfeindlich ist. Wo ist der Protest der EU?

Das war Ironie. Ich frage mich nur, warum deutsche Kontrollen an der Grenze zu Tschechien ein Problem sind, dänische aber nicht?

Inzidenz steigt leicht

Übrigens hat Frau Merkel gestern in ihrer videoschalte andere Ostern als letztes Jahr in Aussicht gestellt. Mal abwarten.
Was aber etwas besorgniserregend ist, dass sie einen Sommer wie letztes möglich machen will. Bitte nicht! Dann finden wir uns im Herbst und Winter wieder in der gleichen Situation wie jetzt wieder. Denn dass dann alle geimpft sind glaube ich nicht, denn es wurde immer nur ein impfangebot an Aussicht gestellt. Also reisen DARF unter keinen Umständen stattfinden. Wenn, dann bin ich sogar dafür, nur für geimpfte.

@sternenkind, 10.13

"Bundesweit gingen die Zahlen von 5745 Intensivpatienten am 3. Januar 2021 auf 3114 am gestrigen Nachmittag zurück".

Das alles zeihgt doch, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Wären wir denjenigen gefolgt, die uns schon seit Beginn der Pandemie einzureden versuchen, dass wir wie die (mit ihrem Experiment gescheiterten) Schweden eine Herdenimmunität anstreben oder das Corona ganz vergessen und unsere Freiheitsrechte ausleben sollten, dann wäre unser Land wirtschaftlich und gesundheitspolitisch gescheitert. Folge ich also Ihrer Bewertung, dann kann die Zielsetzung doch nur lauten, den eingeschlagenen Weg grds. fortzusetzen.

@ Serenissima um 9.51 Uhr, Sterberate

"Warum wird aber in der Headline nicht erwähnt, dass im Gegensatz die Sterberate sinkt?"
Vielleicht, weil das nicht stimmt?
Können Sie Ihre Behauptung belegen?

@ Oliver_0601

Unter diesen Gesichtspunkten sollte die Regierung zusehen, dass die gefährdete Bevölkerung (mit Vorerkrankungen) mit einem wirksamen Impfstoff geimpft werden.

Genau das passiert ja gerade.


Scheinbar werden die Impfstoffe in Deutschland unterschiedlich an Länder / Kreise / Kommune verteilt.

Mit Sicherheit nicht. Die Verteilung ist genau abgezählt und gerecht.

Bewertung .....

Jetzt werden die recht haben , ..die gesagt haben ; ..das Thema begleitet uns noch Monate ....
Wie jetzt was geöffnet wird ...oder weitere angedachte Änderungen jetzt erfolgen bleibt mit Ungewissheit und Glauben weiter eine mathematische Unbekannte ....

gut das die

Friseure noch zu haben, sonst hätten wir direkt wieder einen Schuldigen. Diejenigen, die behauptet haben, im Winter ist eine Inzidenz unter 50 unrealistisch, haben wohl Recht. Heute morgen kam im Radio (lokaler Sender) das die meisten Infektionen im privaten Bereich stattfinden. Also, lassen wir alles dauerhaft zu, und schauen mal wie die Inzidenzen sich dieses und nächstes Jahr entwickeln. Weiter so.

10:32 von Nachfragerin

In meinem Freundes- und Bekanntenkreis gab es bisher acht Coronafälle.
.
schon im Frühjahr bekam die Corona Sache für mich ein Gesicht
eine Mitschülerin meiner Tochter nebst Bruder und Eltern (beide Ärzte) waren positiv
deren 3. Kind (man wundert sich) erstaunlicherweise nicht
ja, und im Dezember kam ein befreundetes Ehepaar (+/+ 65) auf ne Intensivstation
Die Frau war nach 10 .... 15 Tagen wieder auf der Normalstation
der Mann kam in einer Kiste raus

@ Sternenkind

... werden sie doch konkret was fordern sie für Strafen?

Sozialstunden. Natürlich in einer verbünftigen Bemessung. Aber es muss schon eine Lektion sein.

Die Luca App könnte man mal ausprobieren,

liest man die Erklärung des Konzepts hört sich das vernünftig an. Ich meine, dass Claus Ruhe Madsen in Rostock die Luca App mal ausprobieren will. Wenn tatsächlich die App eine Nachverfolgungsverbindung zum Gesundheitsamt bei einem Event herstellt, könnte z.B. nach einem Restaurantbesuch die Nachverfolgung von infizierten Restaurantbesuchern besser werden. Natürlich ist genau zu prüfen, ob die versprochenen und notwendigen Eigenschaften gegeben sind. Eine App hat einen Mangel, der allen Apps zu eigen ist. Eine gute App verhindert die Infektion nicht, sie verhindert nur die Ausbreitung der Infektion. Unser Ziel sollte aber sein, neue Infektionen zu verhindern. Dazu böte sich ein Test vor Eintritt in das Restaurant an, entweder von einer berechtigten Stelle oder durch testgeschulte Restaurantmitarbeiter. Die Qualitätskontrolle der Testlösung könnte durch eine bestätigt gute Luca App bewirkt werden. Durch Auswertung könnte man Daten des Eventortes zu lokalen Infektionen sammeln

an Adeo60

Über Öffungsschritte zu spekulieren, ist bar jeder Logig. Sowohl sie, als auch die Politiker müssen letztlich eine Entscheidung treffen, welche Experten sie folgen. Diese Entscheidung sollte nicht aus dem Bauch heraus erfolgen.
"Alle Öffnungsschritte müssen sorgsam abgewogen werden."
Diese Zögerlichkeit hat bereits Hunderte vermeidbarer Tote als Ergebnis.
Weshalb vertrauen sie nicht denen, die aufgrund wissenschaftlicher Prognosen einen strikten Lockdown empfehlen. Und zwar jetzt ohne Zögerlichkeit.

10:32 von logig

ohnehin ist ja wohl signifikant ob Corona im KiGa ausbricht (wäre der geöffnet) oder in einem Altenheim

um 10:35 von Nachfragerin

>>
Wie erklären Sie sich eigentlich die Ansteckung von vorbildlichen Normalbürgern?
<<

Kennen Sie solche Fälle ? Können Sie die Aussage sicher treffen ?

Ich habe z.B. zur Weihnachtszeit erlebt, dass völlig normale, verständige Bürger plötzlich größere Familientreffen planten, die man ihnen nur mühsam ausreden konnte. Die Menschen glauben zu oft, dass die Probleme nur die anderen haben.

Ein ist sicher: Die Spreader erzählen einem nichts darüber.

@ Nachfragerin

@kritt. - Im Zweifel ist immer eine Minderheit schuld.

Dass Sie mich in die Ecke schieben, hab ich jetzt aber nicht verdient.

@logik (10:28)

Sie verteilen einen Rundumschlag und wollen wegen angeblich verschuldet Todesfälle schon Schuldige finden.

Ich erinnere: Bei Corona wird Übergewicht als Vorerkrankug Nr. 1 geführt.

Ein wenig Eigenveratwortung ist jedem zuzutrauen.

Bei den Maßnahmen ging es auch nie darum Tote zu verhindern, sondern eine Überlastung der Intensivstationen zu vermeiden. Dort kann jeder landen, sei es durch Erkranken oder einen Unfall.

Daher sind Schuldzuweisungen wegen Corona-Todesfälle absolut fehl am Platz.

Jedes Jahr sterben in Deutschland über 900.000 Menschen in allen Altersklassen - die meisten glücklicherweise im hohen Alter. Das hat sich mit Corona nicht verändert.

Eigentlich sollte jeder dankbar sein, dass er in Deutschland lebt und gratis behandelt und versorgt wird, auch bei Vorsorgeuntersuchungen. (In den USA hat ein Corina-Patient seine 1 Million Dollar Rechnung präsentiert. Das zahlte seine Versicherung, aber nicht jeder hat dort eine.)

Globale Zusammenarbeit in Zeiten der Pandemie

Ich habe die SARS-Pandemie damals in Südostasien miterlebt, war selbst unmittelbar betroffen und musste ein spezielles Krankenhaus in Singapore aufsuchen. Man hat das Virus damals erfolgreich bekämpfen können. Ich bin zuversichtlich, dass dies auch bei Corona gelingen wird. Dabei dürfen wir freilich nicht nur auf Deutschland und Europa blicken. Weltweit müssen ausreichend Impfstoffe zur Verfügung stehen und der Kampf muss konsequent geführt werden. Der neue US-Präsident hat - nicht nur auf diesem Gebiet - eine enge globale Zusammenarbeit angekündigt. Auch dies ein ermutigendes Signal.

Das war ja klar.

Mit oder ohne Generalschließungen.
Schade ist nur, dass das vorübergehende Minimum der Pandemie nicht genutzt wurde, um den Menschenauch nur einen Hauch Normalität in dieser Zeit zu ermöglichen.
Der Wähler wird es danken.

9:13 von Eu-Schreck / Parallelthread

Mattia lief Marathon und spielte Fußball.
Man rätselte ja noch, warum ein Sportler.
-
Weil es so ist ....
Ist eine Person bei irgendeiner x beliebigen Betrachtung repräsentativ ?
"selbst 1 Schwalbe macht noch keinen Frühling", wie der Volksmund sagt

@ Nachfragerin 10.05 Uhr, Pandemie war nicht zu verhindern

"In unserer globalisierten Welt verbreiten sich Viren schneller als das Wissen über deren Existenz. Selbst wenn China sofort und offen über die Ereignisse in Wuhan berichtet hätte, hätte das die Pandemie nicht verhindert. Denn niemand glaubte an eine Pandemie. Wir haben uns in Deutschland für sicher gehalten, obwohl sich in Italien bereits der Kollaps des Gesundheitssystems abzeichnete."

Ich kann diese Einstellung für mich und mein soziales Umfeld nicht bestätigen. Wir alle haben uns Sorgen gemacht und haben seit Anfang März letzten Jahres Menschenansammlungen, Restaurant-/Cafebesuche, Fahrten im ÖPNV vermieden.

Ich kenne allerdings auch verantwortungslose Menschen (die ich nicht zu meinen Freunden zähle), die die Zeit nachlassender Reisetätigkeiten noch genutzt haben, um sich günstig in Nordafrika und Asien die Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen. War ja alles so schön billig.
Davon gab es viele.

Das war ja klar.

Mit oder ohne Generalschließungen.
Schade ist nur, dass das vorübergehende Minimum der Pandemie nicht genutzt wurde, um den Menschen auch nur einen Hauch Normalität in dieser Zeit zu ermöglichen.
Der Wähler wird es danken.

Corona Patienten auf intensiv

Die Anzahl nimmt ab. Zum Glück.

Viel entscheidender ist doch aber wie viele kamen in den letzten Wochen neu dazu..?!

Das ist viel wichtiger als die Gesamtzahl. Manche liegen monatelang und streben dann doch.

In Deutschland sind binnen

In Deutschland sind binnen eines Tages erneut mehr als 9000 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert worden.
*
An einem Samstag!
Wo doch die Wochenendzahlen
für Samstag bis Montag immer zu niedrig liegen!
Die dritte Welle?

an kritt

"Durch die fehlende Disziplin einer Minderheit, durch die Treffen, die Feten, die Partys ... wird unsere Hoffnung auf eine Lockerung im März einfach zunichte gemacht"
Wo bitte steht denn, dass das so ist?

Am 20. Februar 2021 um 10:32 von Obschtopa

........Mit einer Impfung die nach jetzigen Wissen nur vor schweren Verläufen schützt....

Selbst wenn, wieso "nur" ? Das Ziel war doch, unser Gesundheitssystem nicht zu überlasten. Das wird damit erreicht. Allerdings dauert das noch ein bißchen, bis sich das in Zahlen bemerkbar macht. Jeden Tag sind mehr Leute geimpft.

Zahlenspielerei?

Alle Zahlen beruhen einzig und allein auf Testergebnissen, die erstens teilweise ungenau und zweitens abhängig vor der Anzahl der Testungen sind. Teste ich viel, werde ich auch viele positive Testungen erhalten. Teste ich wenig, so werde ich weniger bekommen. Was soll das Ganze? Selbst die Anzahl der Toten ist umstritten, denn wie seltsam: Es gibt fast keine Toten mehr, die durch herkömmliche Grippevieren verursacht wurden.
Was eindeutig nachweisbar ist, ist die Auslastung unseres Gesundheitswesens.

10:45 von kritt

Wo bitte werden Menschen mit Vorerkrankungen schon geimpft. Also ich fliege jedes Mal raus, wenn ich mich anmelden will. Ich frage mich sowieso, wer die Impftermine mit AZ sausen läßt, wo der doch nur für unter 65-jährige ist? Das betrifft doch dann höchstens medizinisches und Pflegepersonal.

@ 10:43 von Sonnenstern- nicht reisen?

„Inzidenz steigt leicht
Übrigens hat Frau Merkel gestern in ihrer videoschalte andere Ostern als letztes Jahr in Aussicht gestellt. Mal abwarten.
Was aber etwas besorgniserregend ist, dass sie einen Sommer wie letztes möglich machen will. Bitte nicht! Dann finden wir uns im Herbst und Winter wieder in der gleichen Situation wie jetzt wieder. Denn dass dann alle geimpft sind glaube ich nicht, denn es wurde immer nur ein impfangebot an Aussicht gestellt. Also reisen DARF unter keinen Umständen stattfinden. Wenn, dann bin ich sogar dafür, nur für geimpfte.“

Sobald die ersten 10% der Risikogruppe geimpft sind, dürfte die Pandemie ihren Schrecken verlieren.

85-90% der Bevölkerung kommen auch ohne Impfung gut mit dem Virus klar.

Spätestens das Bundesverfassungsgericht wird dann die Maßnahmen aufheben. Auch das quasi Reiseverbot.

Und das ist auch gut so.

an Tada

Unvorsichtigkeit?
Ich würde hier zumindest teileise von Mutwillen sprechen. Denken sie nur an die unverantwortlichen Demonstrationen der logigfreien Querdenker und deren Folgen. Die sind aber nur die Spitze des Eisberges. Hier greifen nur Bußgelder. Es stellt sich auch die Frage, ob nicht auf Dauer der Tatbestand einer Straftat geschaffen werden sollte. Schließlich ist auch das Schwarzfahren eine Straftat.

an Serenissma

"Warum wird aber in der Headline nicht erwähnt, dass im Gegensatz die Sterberate sinkt?"
Das frage ich mich auch. Schon vor Wochen erklärte ein Virologe im Deutschlandfunk, es sei völlig normal, dass Viren durch Anpassung zwar ansteckender, gleichzeitig aber allgemein ungefährlicher werden.

10:35 von Nachfragerin

Irgendwelche Minderheiten waren schon immer Schuld am Leid einer ganzen Gesellschaft.
Das hat in Deutschland eine gewisse Tradition.
.
können sie mir jetzt erklären was es für einen Sinn macht,
die Diskussion auf diese unappetitliche Ebene zu bringen ?

Können sie generell ausschließen dass sich ein "vorbildlichen Normalbürgern"
mit nem Unvorbildlichen trifft
in der Straßenbahn/Bus oder am Arbeitsplatz

Erste Schritte bei Lockerungen/ RKI-Werte

Die Reihenfolge der Lockerungen ist mir absolut unverständlich. Bereits beim ersten Lockdown im Frühjahr 2020 hat sich erst durch die Schließung von Kitas und Schulen ein Erfolg abgezeichnet, so auch beim aktuellen. Insbesondere Kitas bergen ein hohes Risiko, da dort keine Masken getragen werden. Diese nun als erstes zu öffnen, halte ich für unverantwortlich. Und es grenzt geradezu an sträfliche Ignoranz, die Öffnung von Geschäften und Läden davon abhängig zu machen, ob durch diesen riskanten Schritt die Zahlen wieder ansteigen - denn natürlich werden sie das. Und dann werden wir nicht nur der Pandemie neues Futter geben, sondern zusätzlich einen immer größeren wirtschaftlichen Schaden anrichten. Selbst wenn man mangelnde medizinische Fachkenntnisse der Verantwortlichen zugute hält, so müsste man doch zumindest erwarten können, dass sie imstande sind, ihre eigenen Statistiken zu lesen und richtig auszuwerten.

@ 10:35 von Nachfragerin

Ich glaube auch nicht, dass sich Macron, Spahn oder Reul nicht an die Regeln gehalten haben. Das Problem ist wohl eher, dass die Menschheit nachvollziehbar nicht begreifen möchte, dass wir das nicht Sterben nicht im Griff haben können. Ich bezweifle auch, ob sie das jemals wieder lernen wird. Wissenschaftler sind keine Götter. Sie verfahren nach dem Prinzip trial and error. Verschiedene Ergebnisse sind zwingend. 2 Ärzte 3 Meinungen. Es macht daher keinen Sinn eine Meinung als die einzig Wahre zu betrachten.

10:54 von Adeo60

Nur das Sars1 hauptsächlich auf Südostasien beschränkt und durch strenge Maßnahmen auch dort blieb.

@10:22 von Sisyphos3

Klar da haben Sie vollkommen Recht. Bei uns ist das genauso. Viele suchen sich einen Ausgleich wenn die Gaststätten zu sind. Wird sogar billiger. Essen liefern lassen und Getränke zu Supermarktpreisen. Daran wird sich auch nichts ändern weil die jungen Leute auch einen Ausgleich brauchen. Zum Glück gab es hier nur einen Denunzianten, und der konnte frühzeitig entlarvt werden.

Massnahmen in Europa

Betrachtet man das Ganze mal ganz sachlich anhand der Zahlen seit letztem Frühjahr, stellt man Folgendes fest. Im Frühjahr als es keine Masken gab, aber Grenzen geschlossen waren, war alles relativ schnell vorbei und die Fallzahlen relativ tief. Am höchsten in Ländern mit den härtesten Massnahmen. Ab Sommer/ Herbst führte man bei noch tiefen Zahlen immer mehr Massnahmen und Maskenpflicht ein. Die Zahlen stiegen so hoch wie nie und es dauert viel länger. In der Schweiz sind die Schulen nicht geschlossen, Skigebiete offen. Trotzdem sind die aktuellen Fallzahlen schon länger am sinken und vergleichbar mit Deutschland, in Österreich sind sie deutlich höher, trotz strengerem Shutdown und sogar teilweise mit Lockdown. Massentests ins Grüne wie in der Slowakei helfen auch nicht. Es wäre langsam an der Zeit, nicht irgendwelche theoretischen Labortests, sondern die Realität zu untersuchen und schauen, was wirklich hilft und was nicht. Viele aktuelle Massnahmen sind nutzlos.

09:24 von Mika D

"Es fehlen von außen herangebracht frische Ideen zum Umgang mit der Neuen Realität, einem Leben „Mit dem Virus“.
*
Meckern ist leider große Mode geworden!
Dann lassen Sie Ihre frischen Ideen
zum Umgang mit der neuen Realität doch mal sprudeln!
Aber bitte keine abgestandenen, nicht fruchtenden Regeln!

@ um 10:35 von Nachfragerin

"Wie erklären Sie sich eigentlich die Ansteckung von vorbildlichen Normalbürgern?"
Wir wissen doch alle, dass die Masken nicht zu 100% schützen. Daher können sich auch "vorbildliche Normalbürger" anstecken.

@Klärungsbedarf - Wie stecken sich Normalbürger an?

"Wie erklären Sie sich eigentlich die Ansteckung von vorbildlichen Normalbürgern?"

10:50 von Klärungsbedarf:
"Kennen Sie solche Fälle ?"
> Ja. Mein Freundeskreis ist sehr vernünftig.

"Können Sie die Aussage sicher treffen ?"
> Über meine Freunde? Ja.
Ansonsten habe ich eine Frage gestellt.

Wenn sich nur Coronaignoranten anstecken würden, hätten wir eine Inzidenz von Null. Die gehen schließlich nicht zum Test.

10:57 von davidw.

Nur dass das die Zahlen von Freitag sind.

@ Nachfragerin um 10.35 Uhr, Ansammlung von Egoisten

"09:31 von kritt.: "Durch die fehlende Disziplin einer Minderheit, durch die Treffen, die Feten, die Partys ..."

"Nachfragerin:"Irgendwelche Minderheiten waren schon immer Schuld am Leid einer ganzen Gesellschaft. Das hat in Deutschland eine gewisse Tradition.
Wie erklären Sie sich eigentlich die Ansteckung von vorbildlichen Normalbürgern?"

Viele Menschen haben den Ernst der Lage zuerst nicht verstanden, ihn nicht für möglich gehalten. Satt, unterhalten von Billig-Sendern und bestens betäubt vom (fast) täglichen Alkoholkonsum, haben viele Menschen die Pandemie einfach nicht auf ihr eigenes Leben beziehen können. Inzwischen haben es die meisten verstanden - leider manche auch bitter erleben müssen.

"Irgendwelche Minderheiten waren schon immer Schuld am Leid einer ganzen Gesellschaft. Das hat in Deutschland eine gewisse Tradition." Minderheit als homogene Gruppe würde ich die Corona-Verweigerer nicht nennen. Es ist eher eine Ansammlung von Egoisten mit unterschiedlicher Motivation.

@pemiku - 10:10

"Was mir aber Sorgen bereitet, ist, dass offensichtlich auch Haustiere Corona positiv sein können.
Wird eigentlich zwischenzeitlich überprüft, ob Corona-Erkrankte ein Haustier haben und falls ja, das Haustier dann getestet?"

Bevor wir zur Haustierfrage kommen wäre es mal angebracht, über den Wildwuchs des Testens in der Bundesrepublik zu sprechen.

Heute lese ich in der Tageszeitung, warum meine Heimatstadt so hoch im Infektionsranking steht - hier wird häufiger getestet als in den Nachbarstädten. Erklärung: Das RKI lässt den Gesundheitsämtern bezüglich der Test-Strategie einen weiten Spielraum.

Ergo: Wer weniger testet bekommt im Schnitt auch weniger belastbare Zahlen.
Wenn das hier von Stadt zu Stadt, Gemeinde zu Gemeinde schon nicht standardisiert abläuft und dann nochmal die unterschiedliche Praxis der einzelnen Bundesländer betrachte, bekomme ich einen ganz skeptischen Blick auf die veröffentlichen Zahlenwerte.

@Sonnenstern, 11:04

"Nur das Sars1 hauptsächlich auf Südostasien beschränkt und durch strenge Maßnahmen auch dort blieb".

Völlig richtig. Aber letztlich ist auch ein solches Virus beherrschbar, wenn die richtigen Maßnahmen ergriffen werden und jeder Einzelne seinen Teil zu einer erfolgreichen Bekämpfung beiträgt.

10:25 von kritt

„Warum sind wir jetzt so oberflächlich, so dumm und so egoistisch?“
Das fragen Sie jetzt nicht im Ernst? Liegt es vielleicht daran, dass seit über 70 Grundrechte wie Freiheit herrschen. Das kriegt man nicht von heute auf morgen raus aus den Köpfen, um sich zumindest in solchen prekären Zeiten anders zu verhalten.Waren Sie nicht bayrischer Kommunalpolitiker?

@kritt 9:37

Im Abwasser, nicht Grundwasser. Natürlich wurde und kann man so den Virus nachweisen. Gibts auch in Deutschland und schon lange in der Schweiz wurde das in Abwasserproben festgestellt. Bleiben Sie also bei den Fakten.

Am 20. Februar 2021 um 10:53 von Tada

.......edes Jahr sterben in Deutschland über 900.000 Menschen in allen Altersklassen - die meisten glücklicherweise im hohen Alter. Das hat sich mit Corona nicht verändert.......

Das ist richtig.

........Eigentlich sollte jeder dankbar sein, dass er in Deutschland lebt und gratis behandelt und versorgt wird, auch bei Vorsorgeuntersuchungen........

Ich bin auch froh, in Deutschland zu leben. Aber gratis werde ich nicht behandelt, ich zahle jede Menge KK-Beitrag.

Wenn das Impfen mal endlich

Etwas zügiger voran käme, würden auch die Zahlen wieder sinken. Wenn ich aber lese, dass die zahl 3% der Impfungen länger als eine Woche überall in D sich kaum bewegt hat, kommen mir doch Zweifel, dass man zügig auf mindestens. 10% im März kommen wird.
Wieso geht das anderswo so viel schneller? Gb hat bereits 16% der Bürger geimpft.
Peinlich für unser Land, resp. für unsere Pandemieverantwortlichen.

11:01 von vriegl

„Sobald die ersten 10% der Risikogruppe geimpft sind, dürfte die Pandemie ihren Schrecken verlieren.

85-90% der Bevölkerung kommen auch ohne Impfung gut mit dem Virus klar.“

Spätestens das Bundesverfassungsgericht wird dann die Maßnahmen aufheben. Auch das quasi Reiseverbot.
Ich hoffe, das Bundesverfassungsgericht macht das nicht, denn reisen ist kein Grundrecht, auch wenn es ein Recht auf Freizügigkeit gibt. Das ist aber begrenzt auf Deutschland!

um 11:00 von KarlderKühne

>>
Alle Zahlen beruhen einzig und allein auf Testergebnissen, die erstens teilweise ungenau und zweitens abhängig vor der Anzahl der Testungen sind. Teste ich viel, werde ich auch viele positive Testungen erhalten. Teste ich wenig, so werde ich weniger bekommen
<<

Dies ist ein immer wieder neu aufgetischtes Märchen: Es würde nur dann gelten, wenn man eine repräsentative Stichprobe aus einer zu untersuchenden Menge ziehen würde. Davon kann aber keine Rede sein, da überwiegend anlaßbezogen getestet wird.

Gäbe es in der Grundgesamtheit keine Fälle, dann könnten Sie testen, so viele sie wollen, ohne auch nur einen Fall zu finden. Umgekehrt ist es, wenn alle infiziert sind. Würde man repräsentativ testen und wäre die Dunkelziffer eine Konstante, dann würde dies durch den Test immer bestätigt, auch dann, wenn Sie Ihre Stichprobe verdoppeln.
Ist nun mal einfachste Statistik.

Ich frage mich ernsthaft was

Ich frage mich ernsthaft was diese Diskussionen bringen?
Wir müssen ganz einfach lernen mit diesem und anderen Vieren zu Leben, alles andere ist Augenwischerei. Was ich mir wünschen würde, wäre eine ehrliche Politik zu diesem Thema. Aber selbst die Impfstoffbeschafferei kam ja nur Scheibchenweise ans Tageslicht.
Wenn man ein wirkliches Interesse hätte an der Eindämmung dieser Pandemie, könnte man ja den Patentschutz aufheben und das Medikament für die ganze Welt herstellen. Aber selbst da geht es schon wieder los, die große Diskussion.
Man kann auch diesen Lockdown nicht ewig aufrecht erhalten, denn irgendwann werden die Leute ausbrechen aus dem verordneten Korsett.
Hier wäre ebenfalls die Politik gefragt, aber die muss ja an der digitalen Münchner Sicherheitskonferenz teilnehmen um wieder Milliarden für die Rüstungsindustrie bereit zu Stellen.
Also was solls, wir sind eigentlich selbst daran Schuld weil wir das alles zu lassen. als Souverän der Regierungen.

Immer wieder @10:57 von joe70

>>>Wo bitte steht denn, dass das so ist?>>>

Das steht zB immer wieder mal auch in Ihrer lokalen Presse. Kindergeburtstage, Erwachsenengeburtstage, Kaffeeklatsch.... Von der Polizei ungern gesprengte Kindergeburtstage geschahen zB in Köln. Und private Feiern bis Partys geschehen überall, gefeiert von ganz normalen Leuten, die vllt sonst immer "Corona brav" sind, manchmal aber eben auch nicht.
Manchmal reicht bei einem Virus leider aus!

Lockerungen jetzt fatal

Wir beobachten jetzt, genau wie vorausgesagt, dass die ansteckendere Variante den Wildtypus verdrängt. So ist es in Irland und Großbritannien passiert, so wird es hier passieren.
Der Anteil der positiven Proben mit dem mutierten Erreger hat sich wöchentlich verdoppelt und es ist davon auszugehen, dass die Mutation hier mittlerweile das Infektionsgeschehen bestimmt. (Die letzte Zahl von 40% bildet ja auch nur den Zustand von vor ca. 2 Wochen ab)
Und ausgerechnet jetzt, wo die dritte Welle losrollt, werden Kitas und Schulen geöffnet.
Das ist ein echt schlechtes Timing und droht massiv nach hinten loszugehen.

@Aufgeklärte Welt um 09:26

Ihre Ideen zu Lockerungen bezgl. Läden, Kultur etc. sind gut gemeint und werden auch immer dringender. Ihre Einstellung zur Öffnung der Schulen und Kitas finde ich überdenkenswert. Sie bezeichnen diese Einrichtungen als Fluttore, das trifft aber vermutlich auf alle Dinge zu, in denen Menschen zueinanderfinden. Was sie aber vollkommen außer Acht lassen, ist der Bildungsauftrag, den wir unseren Nachkommen ggü. haben. Dazu gehört einfach das Spielen in Gesellschaft, das gemeinsame Lernen - Kinder müssen das Leben einfach (kennen)lernen. Und das darf man den Kindern nicht über mehrere Monate wegnehmen, das können die nie mehr aufholen! Also sollten sich besser die Großen an AHA-Regeln etc. halten um den Kleinen endlich wieder ein bisschen Freiheit zu ermöglichen. Öffnungen der Läden: ja, aber bitte nicht wie die Lemminge stürmen, das türmt die 3.Welle auf! Vernunft ist das Maß aller Dinge, diese von Kleinkindern zu fordern und selbst die Sau rauslassen, ist einfach nur pervers!!!!

11:09 von draufguckerin

die Gründe sind so vielfältig und sicher auch kulturell begründet
Bei uns ist diese südländische "Abküsserei/Umarmung" doch eher untypisch.
Könnte es nicht sein, dass dies mit ein Grund sein kann,
dass in Italien/Spanien aber auch Belgien und Frankreich
die Infektionen nach oben schnellten ?
... dazu kommen natürlich "eine Ansammlung von Egoisten mit unterschiedlicher Motivation."

@wolliden um 9.54 Uhr, Leiharbeiter in Italien

"Ich würde lieber was zu den vielen infizierten chinesischen Leiharbeitern lesen, die vermutlich ohne diese Erstentdeckung nie einen Arzt gesehen hätten." Ja, da guckt niemand gerne hin. ArbeiterInnen aus China, saisonal wechselnd eingeflogen, um in norditalienischen Fabrikgebäuden "Made in Italy"-Klamotten zu nähen.
Sie sind gekommen, um für wenig Geld zu arbeiten. Man ahnt, wie viele von Ihnen nicht zurückkehren konnten. Ich frage mich, ob die Angehörigen in China jemals erfahren (haben), wo ihre Verwandten geblieben sind. Ob sie noch leben, krank oder verstorben sind. Aber ich fürchte, in China wird sich niemand trauen, sich mit dieser Frage an offizielle Stellen zu wenden. Bedrückend.
Diese Fabriken sind überwiegend nicht mehr in italienischen Hand.

an tada

Endlich ist es mir gelungen, sie aus der Reserve zu locken. Gern können sie das Wort Schuld durch Verantwortung ersetzen. Auch die Übergewichtigen und die ohne Verschulden an Autoimmunkrakheiten leiden, wären, wenn sie nicht infziert wurden, nicht an Corona gestorben.
Es ist eben die Frage, ob es nicht Aufgabe der Regierenden ist, eine unnötig hohe Sterberate zu verhindern. Wenn ich den Ablauf richtig sehe, wurde das Ziel eine Überlastung der Intensivstationen zu vermeiden, eher nachgeschoben. Zudem hat es eine wirksame Strategie, schnelle Senkung der Zahl der Infizierten zu erreichen, verhindert. Zudem gibt eine "Strategie", die mit hohen Inzidenzen dem Virus die Chance zu mutieren.
Zunächst eimal das.

@Wikreuz 9:52h

Kein Karnevalswitz. Am 11.11. empfahl ja das RKI, nur noch Personen mit schweren respiratorischen Beschwerden zu testen. Inwieweit sich das effektiv, neben Massentestungen, wirklich wieder geändert hat, weiss wohl niemand so genau. Sicher ist, damals ging die Anzahl Tests runter.

Anzahl von Testungen?

Ich verstehe die Updates nicht so ganz.
Um etwas mit den Zahlen anfangen zu können, müsste die Zahl an Testungen ja jedes Mal gleich sein.
Dies wird doch aber vermutlich nicht der Fall sein?

Dann würden die Zahlen aber nicht allzu viel aussagen, gerade bei Schwankungen in kleinem Bereich?

@kritt: Das Infektionsgeschehen wird von allen Menschen getragen

10:50 von kritt.:
"Dass Sie mich in die Ecke schieben, hab ich jetzt aber nicht verdient."

Sie bemängeln die "fehlende Disziplin einer Minderheit" und sprechen somit die Mehrheit von jeglicher Schuld frei.

Selbst wenn sich ein fahrlässiger Ignorant 10x häufiger ansteckt als der Durchschnittsbürger, werden sich trotzdem mehr "normale" Menschen als Ignoranten anstecken, weil die Ignoranten eine kleine Minderheit sind. (Und dass ein Ignorant einen Normalbürger ansteckt, dürfte in der Minderheitenschuldzuweisungstheorie gar nicht vorkommen, da der Normalbürger dann selbst fahrlässig gehandelt hätte.)

Das Infektionsgeschehen wird von allen Menschen getragen.

11:17 von Mischa007

Das frage ich mich eigentlich auch schon die ganze Zeit, habe ich auch schon mal anklingen lassen. Aber wenn die Diskussionen sachlich geführt werden, ist es einfach interessant. Als weiter so auf diesem Weg.

Corona Testkapazäten

Warum werden eigentlich die Herren Wiehler und Spahn von keinem Journalisten gefragt, warum die Testungen seit Dezember 2020 bis heute von 1,5 Mio. auf knapp 1,0Mio. runtergefahren worden sind?

@ um 11:11 von Wanderfalke

Haben Sie auch nur eine Statistik gesehen, die nicht mindestens auf einem Bein hinkt?

09:26 von AufgeklärteWelt

》Unverantwortlich ist das Bestreben der Regierungs- und Länderpolitik, die Fluttore Schulen und Kindergärten wieder zu öffnen. Corona wird sich rasch unter Schülern und Vorschülern verbreiten und von dort wieder rasch zurück in die Familien getragen werden...
Das Geschäfte mit Schutzmaßnahmen... nicht wieder öffnen dürfen ist absurd.《

Sie widersprechen sich. Auf der einen Seite sind Menschenansammlungen unverantwortlich, denn auch in den Schulen müssen Masken getragen werden, auf der anderen Seite ist es wiederum absurd, dass Geschäfte nicht öffnen? Sie sollten sich bitte entscheiden, ansonsten kann man diese "Zickzack"- Aussage nur als "Hau drauf," -klientel abtun.

11:17 von Carina F

es gab, in Köln Leute die Karneval feierten
und am Bodensee Fasching
und es ist eben nicht ausreichend wenn 90 % sich an die Regeln halten

um 11:08 von Nachfragerin

>>
"Kennen Sie solche Fälle ?"
> Ja. Mein Freundeskreis ist sehr vernünftig.

"Können Sie die Aussage sicher treffen ?"
> Über meine Freunde? Ja.
<<

Sie vertrauen Ihren Freunden zu 100 %. Ihrer Familie sicher sowieso. Das ist aber die Grundgefahr, die das Geschehen treibt. Wer kennt schon jemanden, der sich gezielt infizieren möchte ? Man geht immer davon aus, dass der andere nicht infiziert ist, dass ein etwas nachlässiger MNS auch reichen wird, dass man schon mal aufs Desinfizieren der Hände verzichten kann, wenn die Waschgelegenheit fehlt usw.
Wir müssen uns tatsächlich so verhalten, als wären die anderen infiziert.

Wann wird der Lockdown beendet sein?

Ganz einfach! Wenn auch der letzte Mensch begriffen hat, dass die Hygieneregeln eingehalten werden müssen und dass Versammlungen und Feten für die Eindämmung kontraproduktiv sind. Das Virus hat eine Inkubationszeit von 2 Wochen und wir angeblich intelligenten Menschen schaffen es nicht, einfach mal 2 Wochen die Füße still zu halten. Irgendwelche hirnlosen Covidioten müssen unbedingt mit ihrem blödsinnigen Verhalten die Infektionen neu aufflammen lassen. Und sie bedrohen sogar massiv Wissenschaftler und Politiker. Warum eigentlich? Die Fachleute kalkulieren nur die Risiken der Seuche und versuchen sie mit entsprechenden Maßnahmen einzudämmen. Und wieso müssen Impfzentren vor diesen Leuten gesichert werden? Was geht in den Köpfen der Angreifer vor? Wieso wollen Sie besorgte Menschen mit Gewalt daran hindern, sich impfen zu lassen? Ich denke, mit der Bezeichnung "Homo Sapiens" haben wir uns Menschen maßlos überschätzt. Im Grunde sind wir immer noch blöde Nackt-Affen.

@logig, 10:49

Ich vertraue in hohem Maße dem Expertenrat und der Politik. Indes wird es in absehbarer Zeit moderate und vertretbare Öffnungen des Lockdowns geben müssen. Dies betrifft vor allem die Schulen, aber auch andere Bereiche. Ein Beispiel: Ich kenne einen Restaurant-Besitzer. der schon vor einem Jahr 10 separat von einander stehende Hütten gebaut hat, in der man als Familie gut Platz findet. Es besteht im Grunde keine Ansteckungsgefahr - allenfalls durch die Bedienung (aber das ist nicht anders, als wenn man den ohnehin zulässigen Take-Away-Service in Anspruch nimmt). Ich halte es durchaus für möglich, dass man unter sehr strengen Auflagen und bei Erfüllung baulicher Vorgaben Restaurants für einen begrenzten Personenkreis wieder öffnen könnte.
Die Kunst der Politik liegt doch aktuell darin, eine vernunftige und verantwortbare Balance zwischen dem (vorrangigen) gesundheitlichen Schutz des Einzelnen und dem Gemeinwohl zu finden. Bleiben Sie gesund!

Es kann nicht sein

was nicht sein darf.
Stimmt der neuerliche Vorwurf über den Ursprung auch nur ansatzweise, dann würde sich China ruinösen Schadensersatzforderungen gegenüber sehen. Dabei könnte einiges andere auch noch den Bach runtergehen. Man kann sich vorstellen weshalb das nicht sein darf. So ist man heute sehr oft vorschnell mit Vorwürfen von Verschwörungsfantasien oder anderem zur Hand. Die neue Radikalität im Umgang mit Mitmenschen.

11:15 von Schweriner1965

Aber gratis werde ich nicht behandelt, ich zahle jede Menge KK-Beitrag.
.
wäre ihr Recht auf Gratis - Behandlung anders, wenn sie keinen Beitrag zahlten ?

Warum sinken die Zahlen nicht?

Es sind nicht Partys und Familientreffen, die für die Verbreitung sorgen.

Ein Blick in RKI-Berichte macht deutlich:

Ausbrüche finden, neben Heimen und innerhalb der Haushalte, vor allen Dingen im Arbeits-/Ausbildungsberich statt.

Von einzelnen solcher Ausbrüche wird berichtet. Größere Ausbrüche werden in den Medien aber auch verschwiegen!

Darum: der derzeitige Lockdown muss weg. Er bringt wenig und bedrängt einseitig Familien und Kinder.

Immer, wenn die Produktion durch mehrere Feiertage länger ausgesetzt wurde, gehen die Fallzahlen mit etwas Verzögerung zurück.

Anfangs wurde der Lockdown mir den hohen Todeszahlen in Altenheimen begründet. Dort ist bald vollständig geimpft. Die begründende Grundlage ist entfallen.

Und wenn unbedingt Lockdown: Dann kurz und sehr komplett, incl. Produktion, Geschäftsreisen, Lebensmittelläden etc. (Ausnahme: Polizei, Rettungswesen, Notreperaturen der Infrastruktur). Das wird helfen.

Menschen sind keine Roboter!

@kritt

Was soll das mit den Strafen?
Was glauben Sie was passiert wenn der Lockdown aufgehoben wird?
Meine Prognose wäre, das wir dann ganz schnell wieder einen Nächsten haben werden.
Nein! Wir müssen Lernen mit dem Virus und anderen Vieren zu leben, denn das wird nicht der letzte sein, der uns heimsuchen wird.
Wir sollten uns endlich damit abfinden, das es ein Leben ohne diese Vieren nicht geben wird. Der eine ist eben etwas bedrohlicher als der andere.
Wir bekommen es nicht einmal hin, das sich Ministerpräsidenten einig sind, wollen aber vom Bürger das dieser jeden noch so großen Schwachsinn nachgibt.
Mir persönlich ist es lieber mit dem Virus zu leben, als das ich im ewigen Lockdown dahin vegetiere.
Bisher konnte mir ja die Wissenschaft noch nicht einmal versichern, das ich mit der Impfung imun gegen das Vierus bin.
Eine andere Frage wäre auch noch zu klären. Warum wird das Vierus nur im privaten Bereich bekämpft? Fährt das Virus nicht gern Bus oder Zug. Is es Arbeitsscheu?

an Carina F

Na gut, ich bin zwar nicht der große Party-Mensch, aber mit Fernsehen, Arbeit und Internet komme ich auf Dauer nicht aus. Deshalb verlasse ich jetzt auch diesen Kreis.

09:31 von kritt.

Durch die fehlende Disziplin einer Minderheit, durch die Treffen, die Feten, die Partys .
-
eine Minderheit mag stimmen
aber wenn ich hier so lese "Blockwartmentalität"
die breite Masse sieht gelegentlich auch weg
obgleich es doch auch um ihr Leben geht

Intensivstationen...

User*in Tada hat es schon richtig bemerkt, dass jährlich über 900.000 (2019:932.000 / 2020:982.000) Menschen sterben. Und diese Zahl steigt auf Grund der Altersstruktur überproportional an.
Auf politische Anordnung hin werden im Moment die sterbenden alten Menschen auf Intensivstationen „verfrachtet“ um hier letztlich zu sterben. Ich habe von einem Fall gehört, bei dem eine 94-jährige Dame 2 Stunden nach ihrer Einlieferung auf der Intensivstation verstarb.
Die Struktur der Krankenhäuser bedarf einer dringenden Reform. Palliative (erleichternde) und kurative (heilende) Medizin müssen getrennte Segmente in den Krankenhäusern werden, damit alte Menschen in Frieden sterben können, und kranke Menschen fortschrittlich und im ungestressten Umfeld geheilt werden können.
Corona ist ein Nebenschauplatz.

@draufguckerin - Stecken sich nur Minderheiten an?

11:09 von draufguckerin:
"Viele Menschen haben den Ernst der Lage zuerst nicht verstanden, ihn nicht für möglich gehalten. Satt, unterhalten von Billig-Sendern und bestens betäubt vom (fast) täglichen Alkoholkonsum [...]"
> Heißt das jetzt, dass Sie die Infektionen bei den sozial Abgehangenen mit Alkoholproblem verorten? Das wäre eigenartig, da solche Menschen wenige soziale Kontakte haben.

"Minderheit als homogene Gruppe würde ich die Corona-Verweigerer nicht nennen. Es ist eher eine Ansammlung von Egoisten mit unterschiedlicher Motivation."
> Keine Minderheit ist eine homogene Gruppe. Man ist nur selten gewillt, die Individuen als solche wahrzunehmen.

11:16 von Sonnenstern

auch wenn es ein Recht auf Freizügigkeit gibt.
Das ist aber begrenzt auf Deutschland!
.
auch auf anderes !
lesen sie mal wie der Artikel beginnt

Impfverzögerungen

Möglicherweise liegt das daran, dass es offenbar vorrangig war, kostspielige Impfzentren zu bauen, anstatt von dem Geld Impfdosen zu kaufen - was ein wenig einem Schildbürgerstreich gleichkommt. Obendrein ist beinahe ein Lotteriespiel, bei der Hotline durchzukommen. Da wäre wohl ein Überdenken der Logistik angebracht.

10:49 von sikgrueblerxyz Ich

10:49 von sikgrueblerxyz

Ich finde die Luca - App super. Ich habe Smudo im TV bei der Vorstellung der App gesehen und gehört. Die Idee ist echt gut.
Nachteil : sie ist nicht überall zu gebrauchen
( z.B. bei uns ).

Hier kann man nach lesen :
"https://www.mdr.de/nachrichten/politik/inland/corona-warn-app-und-luca-kombinieren-100.html"

@Mischa007, 11:17 Uhr

Also ich bin dankbar, dass es Einrichtungen wie die Münchener Sicherheitskonferrenz gibt, bei der ein neues Miteinander zwischen den USA und der Nato abgestimmt wurde. Es geht und gin keineswegs um die Bereitstellung von Milliarden für die Rüstungsindustrie, sondern um eine bessere partnerschaftliche Zusammenarbeit, übrigens vor allem auch in Sachen Klimawandel. Unter Trump wäre dies nicht möglich gewesen, wir erleben also einen Zeitenwandel. Und gerade bin ich mit der politischen Arbeit zufrieden, auch wenn manches nicht bzw. nicht auf Anhieb gelingt. Im übrigen handelt die Politik in Sachen Corona mit einer fast brutalen Ehrlichkeit - und das ist auch richtig. Versäumnisse bei der Impfstoffversorgung hat die EU eingeräumt. Ich wollte freilich auch keinen ungeprüften Impfstoff verabreicht bekommen.

@ Sisyphos3 um 10:35

Das Hauskatzen (genau wie Großkatzen) sich anstecken können ist in Anbetracht der vielen Freigänger nicht ganz trivial; sie bieten durchaus eine Verbreitungsbrücke.
Das die Menschen aus dieser Sorge heraus etwas tun das Appelle ob des rapiden Schwundes der heimischen Vögel nicht konnten halte ich aber für unwahrscheinlich.

Am 20. Februar 2021 um 11:18 von FrankSommer77

..........Und ausgerechnet jetzt, wo die dritte Welle losrollt, werden Kitas und Schulen geöffnet......

Das dürfte eher eine politische Entscheidung sein. Normalerweise dürften Kitas und Schulen dieses Jahr gar nicht mehr öffnen.

Am 20. Februar 2021 um 10:54 von Adeo60

Die Bekämpfung der Seuche muss auch in den Köpfen der Menschen ankommen. Gerade hier in den reichen Ländern sind die Menschen daran gewöhnt, dass die Politik alles richten wird. Und sie sind der Meinung, dass diese schlechten Nachrichten ja nur im TV vorkommen zwischen Big Brother und Dschungel Camp. Jeder ist der Meinung, es betrifft mich nicht und wozu habe ich eine Versicherung und einen Rechtsanwalt. Dieses All-Inclusive-Wohlfühlpaket funktioniert aber bei einer Seuche nicht. Es interessiert das Virus nicht, wen es befällt, egal welche Hautfarbe, welchen Glauben und welchen gesellschaftlichen Status der Mensch hat.

10:42 von dr.bashir

Das war Ironie. Ich frage mich nur, warum deutsche Kontrollen an der Grenze zu Tschechien ein Problem sind, dänische aber nicht?
.
interessante Frage !

@pemiku - Völlig richtig!

11:08 von pemiku:
"Wir wissen doch alle, dass die Masken nicht zu 100% schützen. Daher können sich auch 'vorbildliche Normalbürger' anstecken."

Völlig richtig. Und wenn man an seinem Arbeitsplatz gar keine Maske tragen muss, wird die Ansteckung umso wahrscheinlicher.

Das wirft abermals die Frage auf, warum die Schuld immer bei irgendwelchen Minderheiten gesucht wird (Partygänger, Reisende, Wintersportler, Ausländer).

Inzidenz

Bei uns im Landkreis liegt die Inzidenz bei 120. Nach eigenen Angaben kann das Gesundheitsamt das sehr gut nachverfolgen. Das sind Ausbrüche in drei Großbetrieben mit über 1000 Angestellten. In den Betrieben wurden dann alle getestet. Somit wurde die Zahl der Tests vervielfacht und auch viele Symptomlose gefunden und in Quarantäne geschickt.
Aber damit hat sich Natürlich die Inzidenz innerhalb einer Woche fast verdoppelt. Die Anzahl der Coronapatienten in den beiden Krankenhäusern ist dagegen zurück gegangen.

Alles zu!

Wenn die Zahlen nun wieder steigen, sofort alles zu! Wenn die Zahlen dann sinken, wieder öffnen! Wenn die Zahlen dann natürlich wieder steigen, sofort alles wieder zu!

Ich spiele mit dem Gedanken, während der nächsten Corona-Jahre einige philosophische Vorlesungen zu besuchen (die es sicher bald geben wird), um die dortige Debatten zum Thema zu verfolgen.

Berufsreisender

Als beruflich weltweit Reisender kann ich sagen, dass die Inzidenz nicht das Papier wert ist auf dem sie steht.
Ich war in 2020 in folgenden Ländern: Russland, Taiwan, US (Texas), Belgien, Italien, Spanien, D, CH, A, Türkei UK.
Ich hab bei 20 aufgehört zu zählen wie oft ich getestet wurde.
Da im Energiesektor tätig natürlich systemrelevant und Quarantäne befreit.
Wer sich an die offensichtlichen Hygiene und Abstandsregeln hält bekommt kein Covid.
Wer meint sich nicht an diese Selbstverständlichkeiten halten zu müssen hat selbst schuld.
Von den Maßnahmen der BR wird niemand geschützt. Kindergärten sind entgegen den Verlautbarungen der Presse faktisch geöffnet aber Gaststätten, die brauchbare Hygienemassnahmen umgesetzt und angewandt haben bleiben geschlossen.
Weshalb die beteiligten Firmen nicht mit einigen Millionen inspiriert wurden noch vor der Zulassung die Produktion hochzufahren bleibt das Geheimnis der überforderten Regierung.

Schönwetter Re(a)gierung mit prio-problemen

So geht Wissenschaft

Hätten Maskenpflicht und Lock down einen Sinn, dann würde ab deren Beginn in der RKI-Coronastastik ein signifikantes Absinken der Coronafallzahlen erkennbar sein. Stattdessen zeigt die RKI-Statistik nur einen ganz natürlichen Pandemieverlauf und somit die Wirkungslosigkeit staatlicher Pandemieschutzmaßnahmen.

Ich bin wirklich gespannt

Ob sie jetzt wirklich die Friseure öffnen.

Noch gespannter bin ich auf die Begründung.

"Wir haben es versprochen und der Bürger würde eine Rücknahme nicht verstehen, da müssen die Schüler halt noch ein bisschen warten..." -> Wahljahr.

"Es gibt eine Absprache zum gemeinsamen vorgehen aus der jetzt auszuscheren nicht hilfreich wäre"-> ich habe keine List mir diesen Zickenkrieg wie beim letzten 16+1 Gespräch nochmal anzutun.

Wetten werden entgegen genommen.

Ich bin wirklich gespannt

Ob sie jetzt wirklich die Friseure öffnen.

Noch gespannter bin ich auf die Begründung.

"Wir haben es versprochen und der Bürger würde eine Rücknahme nicht verstehen, da müssen die Schüler halt noch ein bisschen warten..." -> Wahljahr.

"Es gibt eine Absprache zum gemeinsamen vorgehen aus der jetzt auszuscheren nicht hilfreich wäre"-> ich habe keine List mir diesen Zickenkrieg wie beim letzten 16+1 Gespräch nochmal anzutun.

Wetten werden entgegen genommen.

@ Schweriner1965

"Ich bin auch froh, in Deutschland zu leben. Aber gratis werde ich nicht behandelt, ich zahle jede Menge KK-Beitrag." Am 20. Februar 2021 um 11:15 von Schweriner1965

*

Da haben Sie auch wieder Recht!
Irgendwer muss die Rechnungen bezahlen.
Umsonst gibt es nichts.

11:00 von KarlderKühne //

11:00 von KarlderKühne

// Was soll das Ganze? Selbst die Anzahl der Toten ist umstritten, denn wie seltsam: Es gibt fast keine Toten mehr, die durch herkömmliche Grippevieren verursacht wurden. //

Die Zahl der Toten ist nicht umstritten, es wird nur geschwurbelt das nicht alle an sonder viele mit Corona sterben. Und da gibt es jetzt eine Studie, die das Gegenteil ergeben hat .

** Auch einer Studie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf zufolge sind die meisten bisherigen Hamburger Corona-Toten ursächlich an den Folgen der Covid-19-Infektion gestorben. Der Direktor des Instituts für Rechtsmedizin am UKE, Ondruschka, sagte, bei 618 von 735 obduzierten Personen sei das Sars-CoV-2-Virus Todesursache gewesen.**

"https://www.deutschlandfunk.de/hamburger-studie-zu-covid-19-tote-die-meisten-sterben-an.1939.de.html?drn:news_id=1229034

Bestätigung

Dieser Artikel bestätigt meine, gestern geäußerte Vermutung, dass wie uns lediglich in einem zeitlich lokalem Minimum befinden. Die Zahl der Infizierten wird erst einmal langsam steigen um dann zu explodieren, wenn wir nicht sehr, sehr gut aufpassen.

an KarlderKühne

Sicher muß man sich um eine Verbesserung der Zahlenbasis bemühen. Von Zahlenspielerei zu sprechen, ist aber doch verfehlt. Es ist ihnen wohl auch entgangen, das die Maßnahmen eine Lockdowns auch die Verbreitung der Grippeviren behindert. Die Auslastung des Gesundheitswesens ist ein Spätindikator. Was notwendig ist, ist eine möglichst schnelle Erkennung und Lokalisierung des Imfektionsgeschehens (Abwassertestung fächendeckend) und dann gezielte lokal begrenzte Maßnahmen. Am Anfang muß jedoch eine drastisch Senkung der Inzdenz stehen.

Ich sehe hier, wie die Leute nur Statistikern diskutieren.

Hinter jeder Statistik stehen auch einzelne konkrete Schicksale. Liebe Leute, was werdet ihr machen, wenn ihr selbst das Kratzen im Hals spürt? Dann kommt Husten dazu und ihr fragt euch, ist das jetzt Corona oder nur eine harmlose Erkältung. Was wird euch jetzt noch die Statistik interessieren, wenn ihr zu 100% selbst betroffen seid? Ist es dann eine Beruhigung, wenn euch gesagt wird, dass 85% der Betroffenen nicht ernsthaft krank werden? Was ist, wenn ihr zu den restlichen 15% gehört? Ist es nicht zynisch, wenn euch jemand mit irgendeiner Statistik erklären will, dass ihr eigentlich gar nicht krank sein könnt?

@Am 20. Februar 2021 um 09:51 von Serenissima

>> Warum
wird aber in der Headline nicht erwähnt, dass im Gegensatz die Sterberate sinkt? <<

Weil die Sterberate der Infektionsrate hinterherläuft, denn das Virus arbeitet langsam..

@Carina F

"Das steht zB immer wieder mal auch in Ihrer lokalen Presse. Kindergeburtstage, Erwachsenengeburtstage, Kaffeeklatsch...." Am 20. Februar 2021 um 11:17 von Carina F

*

Ja, die Kindergeburtstage...

Das Widersprüchliche ist:
Wenn nicht genug Plätze für die Notfallbetreuung in Kindergärten / Schulen sind sollen sich arbeitenden Eltern privat organisieren.
Dann sitzt dieselbe Menge Kinder in der Notfallbetreuung, aber einen Geburtstag feiern dürfen sie dabei nicht.

*

Ps. Für alle, die es nicht gewusst haben: Notfall Betreuung läuft in Alen Schulen und Kindergärten weiter. Die Lehrer, die gerade betreuen stehen nicht für Homeschooling zur Verfügung.

So geht Wissenschaft

Die paar Maskenverweigerer können nicht die Ursache für das weiterhin hohe Infektionsnivesau sein, zumal die alle noch gesund sind. Aber unter den Maskenschutz-Abergläubigen erkranken immer mehr an ihrer Corona-Keimschleuder, so auch viel Klinik- und Heimpersonal.

Schulöffnungen überdenken

Die für kommenden Montag geplanten Schulöffnungen in einigen Bundesländern sollte man unbedingt verschieben.

um 10:38 von Nachfragerin

Es gab schon immer Reiseverkehr. Er ist heute nur sehr viel häufiger und schneller als vor 100 Jahren.

Die "spanische Grippe" war keine spanische sondern kam mit den Truppentransportern während des 1ten Weltkriegs aus den USA nach Europa.

Die kriegführenden Staaten England, Frankreich und die Benelux-Länder schwiegen das aber tot um den Krieg forcieren zu können.

Deutschland muß für sich alleine handeln

Strategien:
Wirtschaft lahmlegen zahlt sich aus.

Alle Grenzen kontrolliert schließen, damit kein Virus eingeschleppt werden kann. Deutschland muß sich selbst zur Insel machen.

Massentests, um das Virus einkreisen und wieder nachverfolgen zu können.

Impfstoffverträge enorm steigern und die Regierung inkl. EU muß sich glaubhaft entschuldigen und sich nicht herausreden, nur um ihr Gesicht zu wahren.

Die Regierenden haben die Gefahr der Pandemie scheinbar immer noch nicht erkannt und erwecken falsche Hoffnungen nur als Beruhigungspillen fürs Volk.

Der Bürger selbst muß Kontakte vermeiden, solange er nicht geimpft ist.

Die Forschung nach lebensrettenden Medikamenten muß enorm gefördert werden. Auch hier hat die Regierung versagt.

Es müssen den Geimpften Vorteile gesetzlich zugesichert werden, um nur so eine Herdenimmunisierung zu erreichen und unangreifbar zu werden. Nur DANN bekommen wir die ersehnte Freiheit zurück.

10:41 von draufguckerin @ Tremiro um 10.27 Uhr

>>Es wird seit Monaten fieberhaft daran gearbeitet, Impfstoffe und Medikamente gegen Corona zu entwickeln. Warum warten wir nicht einfach noch ein paar Monate, bis die Impfstoffe allen zur Verfügung stehen?<<

Dem schließe ich mich vollumfänglich an.

@Sisyphos3 - Es gibt keinen vollständigen Schutz.

11:03 von Sisyphos3:
"können sie mir jetzt erklären was es für einen Sinn macht, die Diskussion auf diese unappetitliche Ebene zu bringen ?"
> Das mache ich, weil es "unappetitlich" ist, wenn Mitschuldige die Schuld bei anderen suchen.

"Können sie generell ausschließen dass sich ein 'vorbildlichen Normalbürgern'
mit nem Unvorbildlichen trifft in der Straßenbahn/Bus oder am Arbeitsplatz"

> Nein. Das lässt sich natürlich nicht ausschließen. Das wirft aber die Frage auf, wie sich ein vorbildlicher Bürger anstecken, wenn er doch immer alles richtig macht.

Die Antwort kann ich Ihnen sagen: Der eine vorbildliche Bürger steckt sich beim anderen vorbildlichen Bürgern an, weil keine Maßnahme einen 100%igen Schutz bietet. (Die fahrlässigen Ansteckungen kommen natürlich noch hinzu.)

11:01 von vriegel

>>Spätestens das Bundesverfassungsgericht wird dann die Maßnahmen aufheben. Auch das quasi Reiseverbot.

Und das ist auch gut so.<<

Ein Reisverbot ist mir jetzt gar nicht bekannt.

Aber schön dass Sie so bedeutende juristische Kenntnisse besitzen.

11:18 von FrankSommer77

Mag sein, das die Mutationen sich verdoppelt haben. Wird uns aber nicht immer erzählt, dass die Krankheitsverläufe nicht so schwer sind. Wenn also die Mutationen das Gesundheitssystem, insbesondere die Intensivstationen nicht überlasten, könnten wir ja Mut zeigen, denn auch ein tödlicher Verlauf ist geringer.

@ Nachfragerin

Wie erklären Sie sich eigentlich die Ansteckung von vorbildlichen Normalbürgern?

Dadurch, dass vorbildliche Normalbürger an den Zellwänden der Schleimhaut die gleichen Proteine haben wie vorbildliche Sonderbürger.

So geht Wissenschaft

Man kann nicht wie Lauterbach & Drosten das Masken-Tragen in sterilen OP-Kliniksälen mit Masken-Tragen draußen in verkeimten Städten vergleichen und verharmlosen. Denn bei Chirurgen tritt nur deshalb kein Gesundheitsfolgeschaden bei längerem Maskentragen ein, weil in OP-Sälen sowieso keine Keime vorhanden sind. Sobald aber da Coronaviren in den OP-Saal hinein geraten, wie z.B. durch einen infizierten Patienten, erweisen sich Masken als nutzlich und das OP-Personal erkrankt trotz Maske an Covid-19. Wenn es sich nicht um eine Aktivkohlefiltermaske handeln, dann ist es besser, man trägt gar keine Maske, weil Masken nun mal Coronaviren aus kontaminierten Bereichen weiterverschleppen und so für eine lange Einwirkungszeit auf die Atemwege sorgen und dadurch das Infektionsrisiko auf 100 % erhöhen.

11:27 von gründlichleser

„Von einzelnen solcher Ausbrüche wird berichtet. Größere Ausbrüche werden in den Medien aber auch verschwiegen!“
Das stimmt so nicht ganz. Erst neulich gab es in einer Eiscremefabrik einen Ausbruch mit 200 Mann. Jetzt sind über 1000 in Quarantäne. Und darüber wurde berichtet. Also, gründlich lesen.

09:26 von AufgeklärteWelt

Schulen zu öffnen bezeichnen Sie als "unverantwortlich", Geschäfte nicht zu öffnen als "absurd"? Beides Menschenansammlungen, wo das Tragen von Masken vorgeschrieben ist. Merken Sie den Widerspruch?

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen. Die Moderation

Darstellung: