Kommentare

Entlarvend

Bellincat hat mit seiner Recherche immerhin die Klarnamen der Täter von Salisbury beim Giftgasanschlag auf Sergej Skripal ans Licht der Welt befördert.

Da wird veröffentlicht, was

Da wird veröffentlicht, was nicht veröffentlicht werden soll. Soweit so gut. Bei Assange sagt man aber, das sei illegal.
Wie kann das sein? Wie kann ein Australier in Australien gegen USGesetze verstoßen, indem er aufdeckt, was Amerikaner im Irak machten?
Auch die Veröffentlichung von US Dokumenten kann nur in den USA strafbar sein. In Australien ist das nur bekritzeltes Papier.
Warum darf Bellinghaus vor Gericht Aussagen und um Assange kümmert sich überhaupt niemand?
Und deshalb brauchen wir solche Typen und Organisationen. Damit nicht jeder machen kann, was er will.

Ein Geheimdienst für das Volk?

Der Ansatz mag das ja hergeben, doch wie im Artikel erwähnt ist die Einseitigkeit, was die Themenauswahl angeht, bei WikiLeaks und natürlich auch bei Bellingcat schwer zu übersehen.
Demokratisch legitimiert ist da am Ende garnix und je mehr durchschlagskraft so ein Tool entwickelt je mächtiger werden die Betreiber. Macht korrumpiert bekanntlich, besonders wenn irgendwann Regierungen, die sich im Informationskrieg wähnen, mit dicken Geldbündeln winken.

Na sicher

Geheimdienst für´s Volk, ist klar. Deshalb recherchiert Bellingcat auch hauptsächlich im Ausland, bzw. zu ausländischen politischen Straftaten und präsentiert uns Volk dann, wie schlimm die anderen Staaten und deren Dienste sind. Wenn Bellingcat unseren eigenen Diensten ans Bein pinkelt glaub ich Ihnen Frau Stöver, bis dahin bleibt Bellingcat einer der üblichen Nebelkerzenwerfer.

Nettes

Nettes Geheimdienstprojekt...
..aber nicht des "Volkes" sondern einen US-Geheimdienstes mit den berühmte 3 Buchstaben

und ja werte Tagesschau - das ist MEINE freie Meinungsäusserung und dies ist derzeit noch vom Grudgesetz gedeckt

Tiergartenmord

Ich hoffe, dass es im Fall des Tiergartenmordes irgend wann eine internationale Verurteilung der Hintermänner geben wird.

Vertrauenswürdig?

Da ich Bellingcat bisher nicht wirklich kannte und entweder darüber vernahm, daß es ehrenwerte investigative Journalisten oder das Propagandasprachrohr irgendwelcher Geheimdienste sei, habe ich mal danach gegoogelt und die Auswahl "Bellingcat Finanzierung" aufgerufen. Wenn nur die Hälfte davon wahr ist, was da an Finanziers aufgeführt ist, dann ist Bellingcat alles andere als vertrauenswürdig.
Es ist wohl in jedem Fall ratsam, sich eine 2. Meinung einzuholen, wenn eine Nachricht über Bellingcat verbreitet wird.

Neutralität geht anders

Wenn man bedenkt – unabhängig davon, dass Bellingcat von Sponsoren wie beispielsweise George Soros Open Society bedient wird -, dass zu den „Gründungsmitgliedern“ der Gruppe in den Jahren 2014/15 der britische Ex-Geheimdienstler Cameron Colquhoun gehörten sowie Nur Bakr vom britischen Außenministerium oder Chris Bigger vom US-Geheimdienst National Geospatial-Intelligence Agency (NGA) sowie Christoph Koettl von der New York Times, Leroy Aliaume von BBC World und Aaron Stein aus dem mit Geheimdienstlern durchsetzten britischen Forschungsinstitut Royal United Services Institute (RUSI), erkennt auch der Blinde, wo Bellingcats „gutachterliche Expertise“ hingehen soll: röhren wie die brünstige Katze, Krach schlagen, und zwar anti-russisch.

Neutralität, Unvoreingenommenheit, Unparteilichkeit – Eigenschaften, die einen professionellen Ermittler und Gutachter auszeichnen sollen – gehen anders.

Die Mächtigen wollen keine Enthüllungen

@ Bender Rodriguez:
Bei Assange sagt man aber, das sei illegal.

Die Aktivisten von Bellingcat werden ja auch von der russischen Justiz (und der Propaganda der Staatsmedien) verfolgt.

Re : Bender Rodriguez !

Sicher, es sollten viel mehr "Schweinereien" die von Regierungen und Firmen im Dunkeln veranstaltet werden, an die Öffentlichkeit kommen. Denn es ist ja sehr wohl bekannt, dass sich viele Länder und Firmen solcher Methoden bedienen.
Nur bei Assange bin ich nicht ganz so überzeugt, weil er doch ziemlich einseitig dies alles berichtet hat, und geheime Informationen auch an Russland lieferte.
Dass sich anscheinend nun eine solche Organisation gebildet hat, die sich darauf spezialisiert, so manches ans Tageslicht zu bringen, um damit den Oberen einen Denkzettel zu verpassen und zu mehr Ehrlichkeit und Anständigkeit zu bewegen, ist bestimmt nicht verkehrt.
Da könnten sie gleich mit den dunklen Machenschaften in vielen Hinterzimmern im BT anfangen, und all die unlauteren Absprachen und die desaströsen Einmischungen von zu vielen Lobbyisten in die Gesetzgebung offen legen. Dann würden hoffentlich so manche Schweinerei zu Ende sein, die da getätigt werden !!!

Kampf gegen Unrecht und Obrigkeit.

Erfreulicherweise gibt es Organisationen wie Bellingcat. Wo käme in manchen Fällen unsere Demokratie hin. In zunehmende Maße werden Veröffentlichungen und Bekanntmachungen zurück gehalten. Auch die für die Allgemeinheit dringend notwendige Informationen wie Panama Papers und sonstige Geldwäsche und Steuerbetrügereien.
Das traurige ist das Organisationen wie Bellingcat zu kämpfen haben gegen Unrecht und eine Obrigkeit die versucht dies zu verheimlichen.

„Ihr Gründer spricht von

„Ihr Gründer spricht von einem Geheimdienst im Auftrag der Menschen.“

Ich bin ein Mensch, habe den nicht beauftragt und brauche den Geheimdienst auch nicht. Somit ist die Aussage des Gründers schon falsch

@ Miauzi, um 09:24

“...und dies ist derzeit noch vom Grudgesetz gedeckt.“

Welcher Arikel?

Gesteuerte Vertrauen

@ Schüsselmann:
Wenn Bellingcat unseren eigenen Diensten ans Bein pinkelt glaub ich Ihnen Frau Stöver, bis dahin bleibt Bellingcat einer der üblichen Nebelkerzenwerfer.

Dann ist es ja kein Wunder, dass mein Vater viel Vertrauen in Bellingcat setzt. Der ist gebürtiger Russe.

Bellingcat ist in etwa so

Bellingcat ist in etwa so glaubwürdig wie die Tagesschau.
Und seit dem die Tagesschau bzw die ARD sich nicht mehr schämen, sich auf sogenannte Informationen der Blödzeitung zu berufen oder sogenannte Journalisten der Blödzeitung sogar im „Presseclub“ oder „Frühschoppen“ auftreten dürfen, ist Glaubwürdigkeit heutzutage nicht mehr das Wort, das mir zu den Ö/R - Medien einfallen könnte.

09:16, Olivia59

>>Demokratisch legitimiert ist da am Ende garnix und je mehr durchschlagskraft so ein Tool entwickelt je mächtiger werden die Betreiber.<<

Demokratisch legitimiert sind lediglich offizielle Organe eines demokratisch verfassten Staates.

>>Macht korrumpiert bekanntlich, besonders wenn irgendwann Regierungen, die sich im Informationskrieg wähnen, mit dicken Geldbündeln winken.<<

Weswegen Bellingcat auf hunderprozentige finanzielle Transparenz achtet.

@ um 09:36 von free Nawalny

Möglicherweise liegt das daran, dass Russland nicht möchte, dass westliche Propagandisten Fakenews verbreiten.

09:46 von harry_up

"Welcher Arikel?"

Art. 5

(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.
(2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.
(3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.

Aber den scheint ein Grundrechte Leugner nicht zu kennen...

@harry_up - 09:46

" @ Miauzi, um 09:24
“...und dies ist derzeit noch vom Grudgesetz gedeckt.“
Welcher Arikel?"

Art. 5 - für den Fall, dass Sie's wirklich interessiert und Sie hier nicht nur Tippfehler beckmessern wollen...

@ um 09:38 von Traumfahrer

Richtig!
Meiner Meinung nach, sollten wir in der BRD dringend einen Geheimdienst einrichten, der sich ausschließlich mit den Umtrieben unserer Politiker und Wirtschaftsbosse beschäftigt.
Von Kungeleien mit Lobbyisten bis zur organisierten Steuerhinterziehung bzw Steuervermeidung mit Hilfe unzureichender Gesetze und falsch verstandenem Datenschutz.
Bellingcat wird dabei keine Hilfe sein.

Den Mächtigen auf die Finger schauen

Hier kritisieren einige, dass Bellingcat nicht dort hinschaut und nicht die Sachen aufdeckt, die ihnen wichtig sind.
Ergo, Bellingcat sei zu einseitig. Bellingcat is dabei nicht das Problem, sondern wie so oft ist eine fehlende Vielfalt das Problem.

Es braucht nicht weniger Bellingcats, sondern mehr davon.

@09:36 von free Nawalny

"Bender Rodriguez: >>Bei Assange sagt man aber, das sei illegal.<<

Die Aktivisten von Bellingcat werden ja auch von der russischen Justiz (und der Propaganda der Staatsmedien) verfolgt."

Putin sagt aber auch nicht, dass er aus Russland eine Demokratie mit unseren Werten machen möchte. Wenn er sich anderes verhalten würden hätten Sie doch überhaupt keinen Punkt.
Mit diesem whatabout Putin "Argument" zeigen Sie nur ihre Prinzipienlosigkeit.

re: Ein Geheimdienst für das Volk?

um 09:16 von Olivia59
>>Der Ansatz mag das ja hergeben, doch wie im Artikel erwähnt ist die Einseitigkeit, was die Themenauswahl angeht, bei WikiLeaks und natürlich auch bei Bellingcat schwer zu übersehen. ...<<
_______
Ihrer Meinung möchte ich gern zustimmen. Mit Fleiß, Erfahrung und technischem Geschick kann man sehr viel elektronisch recherchieren. Sehr viele quatschen halt zu gern - egal ob Menschen oder Organisationen.

Nur daraus Schlüsse zu zielen halte ich für riskant bzw. gefährlich. Gerade E-News lassen sich hervorragend manipulieren. Darum lehne ich auch die (a)sozialen Medien ab. Und auch Bellingcat oder einige St. Petersburger.

Für meine - rein privaten - Recherchen benötige ich eine Verifizierung. Und das sind meine persönlichen Kontakte/Freunde in X-Ländern, sowie eigene Erfahrungen und eigenes Erleben.

Nein, bin kein "Ein-Mann-Volks-Geheimdienst"; ich glaube nicht bedingungslos - ich will wissen, also kümmere ich mich.

Gruß, Wolfgang

09:24, Miauzi

>>Nettes Geheimdienstprojekt...
..aber nicht des "Volkes" sondern einen US-Geheimdienstes mit den berühmte 3 Buchstaben

und ja werte Tagesschau - das ist MEINE freie Meinungsäusserung und dies ist derzeit noch vom Grudgesetz gedeckt<<

Könnten Sie bitte ein paar Belege für Ihre Behauptung posten, daß Bellingcat ein Projekt der CIA ist?

Behaupten man ja bekanntermaßen viel. Der Hinweis, bei der Behauptung handele es sich um eine freie Meinungsäußerung, macht sie nicht glaubwürdig.

Freie Meinungsäußerung wird, nebenbei bemerkt, so lange vom Grundgesetz garantiert sein, wie dieses existiert. Es handelt sich nämlich um einen der Paragraphen mit so genannter Ewigkeitsgarantie. §5 GG kann auch mit Zweidrittelmehrheit nicht abgeschafft werden.

Free nawalny

Wurde Skripal wirklich vergiftet? Mit dem tödlichsten Mittel, das überall verschmiert wurde, aber niemand starb daran?
Das Einzige, das diese Theorie stützt, ist, dass noch kein unabhängiger Mediendienst das Gegenteil beweisen konnte.

@harry_up (9:46)

Art 5 (1): Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten...

Man sollte dabei übrigens nie vergessen, dass zum Recht auf eine eigene Meinung auch das Recht ANDERER auf eine eigene Meinung gehört... auch wenn man sich dadurch manchmal durchs Kopfschütteln ein Schleudertrauma holen kann.

Der Bericht gibt sich alle

Der Bericht gibt sich alle Mühe dem Recherchedienst ein volksnahes und freiheitliches Image zu verpassen. Aber jeder, der sich mit den Recherchen beschäftigt, wird schnell merken, dass Bellingcat Informationen ausschließlich westlicher Geheimdienste und Narrative von westlichen Denkfabriken verarbeitet. "The Insider" in Russland wird erwähnt, dieser Recherchedienst besteht aus einem "Rechercheur" in Moskau, der angeblich Schwarzmarktdaten über russische Telefonnutzer (russische Geheimdienstmitarbeiter!) und deren Standorte in zurückliegenden Jahren an Bellingcat verkauft. Zurzeit wird die Bellingcat-Recherche über MH 17 im Gericht von Amsterdam zerpflückt. Die angeblich recherchierten, russischen "Attentäter" von Skribal wurden bis heute nicht angeklagt und man darf beim "Tiergartenmord" gespannt sein (den Mord hat laut Generalbundesanwalt angeblich der "Kreml" beauftragt). Nawalny sucht noch seine vergiftete Unterhose, wahrscheinlich liegt sie in den Redaktionsstuben von Bellingcat

@09:52 von fathaland slim

">>Demokratisch legitimiert ist da am Ende garnix und je mehr durchschlagskraft so ein Tool entwickelt je mächtiger werden die Betreiber.<<

Demokratisch legitimiert sind lediglich offizielle Organe eines demokratisch verfassten Staates."

Das ist ja mein Punkt. Eine private Organisation mit Geheimdienstmethoden und evtl. sogar Verbindungen zu Geheimdiensten ist als allerletztes ein "Geheimdienst für das Volk".

"Weswegen Bellingcat auf hunderprozentige finanzielle Transparenz achtet."
Grotesk aber im Rahmen des Möglichen wäre, dass echte Transparenz erst per Leak über Bellingcat kommt.

Traumfahrer

bedienen.
Nur bei Assange bin ich nicht ganz so überzeugt, weil er doch ziemlich einseitig dies alles berichtet hat, und geheime Informationen auch an Russland lieferte."

Och Joh. Meinungsfreiheit bedeutet auch, dass jeder alle Meinungen hören darf.
Aber nicht Russland. Neee, das böseböse Russland doch nicht.

Also wirklich. Und warum darf man nicht einseitig berichten? Gibts da sowas wie Frauenquote. Auf jede USSauerei muss eine von anderen folgen?

@ Winston S.

Neutralität geht anders

Geheimdienst und Opfer bei politischen Mordfällen also schön neutral behandeln?

@nie wieder spd (9:49)

Glaubwürdig wird man unter anderem dadurch, dass man auch ganz andere als die eigenen Positionen nicht unterdrückt. Wie zum Beispiel, indem man solche Kommentare zulässt.

09:34, Glasbürger

>>Da ich Bellingcat bisher nicht wirklich kannte<<

Das glaube ich Ihnen nicht.

Warum nicht?

Sie haben hier intensiv mitdiskutiert, als es um den Absturz von Flug MH 17 über der Ukraine ging. Bei dieser Diskussion spielte die Recherche von Bellingcat eine gewichtige Rolle.

>>Es ist wohl in jedem Fall ratsam, sich eine 2. Meinung einzuholen, wenn eine Nachricht über Bellingcat verbreitet wird.<<

Das ist immer, überall und in jedem Fall sinnvoll. Und auch noch eine dritte, vierte und fünfte Meinung.

Im Falle von Bellingcat meinen Sie aber wahrscheinlich, man sollte die offiziellen Verlautbarungen der staatlichen Stellen, deren Erzählung Bellingcat zu falsifizieren versucht, als zweite Meinung würdigen.

Nein Bellingcat hat nicht die

Nein Bellingcat hat nicht die Klarnamen der "Täter von Salisbury" veröffentlicht, sondern die Namen zweier Russen die sich, nach Angaben britischer Geheimdienste, in Salisbury aufgehalten haben! Das ist wohl ein bemerkenswerter Unterschied, denn Täter sind sie erst nach einer rechtskräftigen Verurteilung...achso, die brauchen wir ja nicht mehr, wir haben ja jetzt Bellingcat. Vor dem Urteil kommt das Vorurteil.

10:05, DerLinksliberale

Ja, Bellingcat macht russische Geheimdienstler sehr wütend.

Wer hat Bellingcat

Wer hat Bellingcat beauftragt ? Aus dem Volk kenn ich da niemanden.

Re : nie wieder spd !

Würde Herr Scholz seiner Aufgabe nachkommen und die richtigen Gesetze beschließen, können all die Milliarden Steuern, die durch die organisierte Steuerhinterziehung und Steuervermeidung verloren gehen, wären sicher alle Kosten der Pandemie abgedeckt.
Leider aber fehlt so gut wie jeder Wille, auch wenn Herr Scholz da ein klein wenig was ändern will. Ist nur die Frage, was von dem Vorhaben noch übrig bleibt, wenn erst einmal all die Lobbyisten sich eingeschaltet haben.
Lieder ist dies so, und wird weiter so bleiben, wenn nicht endlich ein öffentliches und transparentes Lobbyregister eingeführt wird, und jegliche Beteiligung von Lobbyisten an der Gesetzgebung verboten wird. Dann könnte vielleicht was zu bewegen sein !

@ Tinkotis, um 10:02

Danke für Ihre sachliche und unaufgeregte Reaktion auf meinen wohl für den Einen oder Anderen zu saloppen Kommentar..

09:52, nie wieder spd

>>Möglicherweise liegt das daran, dass Russland nicht möchte, dass westliche Propagandisten Fakenews verbreiten.<<

Nein, natürlich nicht.. Das ist selbstverständlich das exklusive Vorrecht russischer Dienste...

@fathaland slim

"Es handelt sich nämlich um einen der Paragraphen mit so genannter Ewigkeitsgarantie. §5 GG kann auch mit Zweidrittelmehrheit nicht abgeschafft werden."

Falsch!

Artikel 79 Absatz 3 GG :
Eine Änderung dieses Grundgesetzes, durch welche die Gliederung des Bundes in Länder, die grundsätzliche Mitwirkung der Länder bei der Gesetzgebung oder die in den Artikeln 1 und 20 niedergelegten Grundsätze berührt werden, ist unzulässig.

Also Artikel 1 UND 20, nicht 1 BIS 20, was irrtümlicherweise weit verbreitet ist.

09:24 von Miauzi

>>Nettes Geheimdienstprojekt...
..aber nicht des "Volkes" sondern einen US-Geheimdienstes mit den berühmte 3 Buchstaben

und ja werte Tagesschau - das ist MEINE freie Meinungsäusserung und dies ist derzeit noch vom Grudgesetz gedeckt<<

Diese Meinung will Ihnen ja gar niemand streitig machen.
Niemand verlangt einen Wahrheitsgehalt bei Ihrer oder meiner Meinung.

10:15, Walther 68

>>Wer hat Bellingcat beauftragt ? Aus dem Volk kenn ich da niemanden.<<

Sie werden es nicht glauben, aber auch die Mitarbeiter von Bellingcat gehören zum Volk.

Menschenrechte ganz nach Ermessen und Belieben

Bei Bellingcat ist es ganz ähnlich wie bei Amnesty International und Human Right Watch. Sobald es da um Menschenrechtsverletzungen in Deutschland geht von der gerichtlich rechtsbeugenden illegalen Existenzvernichtung und Wohnungszwangsräumung in die Dauerobdachlosigkeit bis hin zur jahrelangen staatlichen Verweigerung des gesetzlichen Existenzminimums, dann schaun´s alle weg und bekunden ihr Desinteresse.

CIA

im Gegensatz zu vielen anderen hier, sehe ich die Jungs und Mädels der Firma nicht per se als dumm, gemein und hinterhältig. Eigenes Erleben.

In Zeiten der ersten großen Welle des Glaubens (!), dass elektronisch ALLES zu erfahren sei, schaltete die Führung der Firma Anfang der 90er Jahre internationale Agentennetze und Quellen ab - gegen den Widerspruch der "Frontschweine".

Ende der 90er Jahre fing der mühsame Neuaufbau von Netzen und Quellen wieder an, weil die Ergebnisse der elektronischen Aufklärung unzureichend bzw. fehlerhaft waren.

Gruß, Wolfgang

09:38 von Traumfahrer

>>Da könnten sie gleich mit den dunklen Machenschaften in vielen Hinterzimmern im BT anfangen, und all die unlauteren Absprachen und die desaströsen Einmischungen von zu vielen Lobbyisten in die Gesetzgebung offen legen. Dann würden hoffentlich so manche Schweinerei zu Ende sein, die da getätigt werden !!!<<

Nennen Sie mal ein paar dieser schlimmen Schweinereien aus den "Hinterzimmern im BT".
Oder einfach wieder mal pauschales Politikerbashing?

Geheimdienst fürs Volk

Soso

Klingt für mich einfach nach Investigativem Journalismus.
Recherche heißt ja eigentlich nicht die Tickermeldungen mit Wikipedia abgleichen, sondern eben etwas mehr tun als ich in meiner Freizeit. Ja, das sind die selben Informationsbeschaffungsmethoden die auch Geheimdienste nutzen (naja, minus peinliche Verhöre und so).

Und natürlich hat es auch eine Tendenz, wie immer, und wie immer mit recht. wenn von "..des Volkes" schwadroniert wird kann man von einer starken Tendenz ausgehen für die der Vortragenden das Gefühl hat eine starke Legitimation zu benötigen.

Good job, carry on.

10:05, Olivia59

>>"Weswegen Bellingcat auf hunderprozentige finanzielle Transparenz achtet."
Grotesk aber im Rahmen des Möglichen wäre, dass echte Transparenz erst per Leak über Bellingcat kommt.<<

Ja, das wünschen sich viele. So verhasst, wie Bellingcat bei manchen ist. Weswegen Bellingcat wohl peinlich darauf achten wird, da keinerlei Angriffsfläche zu bieten.

Bellingcat-Ein Geheimdienst für das Volk ?

Für welches Volk ?
Wenn das ein Geheimdienst für das Volk wäre, dann käme er hier aber nicht gut an.
Eher stramm transatlantisch. Und mit einigen dubiosen Personen bestückt (Timm Allen gleich Olaf Nietsch).
Da steht im Netz mehr.
Sherlock des Tages, von Reinhard Lauterbach.

Fathi

Freie Meinungsäußerung wird, nebenbei bemerkt, so lange vom Grundgesetz garantiert sein, wie dieses existiert. Es handelt sich nämlich um einen der Paragraphen mit so genannter Ewigkeitsgarantie. §5 GG kann auch mit Zweidrittelmehrheit nicht abgeschafft werden."
Das stimmt nicht ganz. Mit entsprechenden Gesetzen geht das. Kann nicht, ist also falsch.
Wir könnten schon, wenn wir wollten. Aber zum Glück will das niemand.

@ free Nawalny

Und Zitronenfalter falten Zitronen. Sie glauben doch nicht allen Ernstes, daß da jemand auspackt, nur weil es ein Herr Bellingcat will ? Wer keine Auskunftsberechtigung hat, würde nicht mal erfahren, in welchem Krankenhaus sein Cousin oder Neffe liegt.

Bellingcat: Im Auftrag unserer Wahrheit

"Bellingcat wiederum wird vorgeworfen, auf der Seite westlicher Regierungen gegen die Führungen von Syrien und Russland zu recherchieren."
> Nach dem, was man bisher von Bellingcat gelesen hat, ist das kein Vorwurf, sondern eine Tatsache.

"Auf deren Website sind die Finanziers offengelegt, zu denen zum Beispiel nicht der US-Thinktank Atlantic Council zähle, wie Higgins in einem Tweet erklärte - auch wenn er mit dem Atlantic Council kooperierte und dort Senior Fellow war."
> Und diese Verbindungen existieren nicht mehr, weil Bellincat den Atlantic Council nicht als Finanzier angibt? So naiv kann man doch gar nicht sein...

"So gab ein Bellingcat-Mitarbeiter zu, Daten auf einem virtuellen Markt auch gekauft zu haben."
> Wenn eine angebliche Hobbyrecherchegruppe Zugang zu den Personalakten der russischen Geheimdienste hat, dann ist irgendetwas faul. Meine Vermutung: US-Geheimdienste haben diese Akten erstellt und sie Bellincat zugeschoben.

09:49 von nie wieder spd

>>Bellingcat ist in etwa so glaubwürdig wie die Tagesschau.
Und seit dem die Tagesschau bzw die ARD sich nicht mehr schämen, sich auf sogenannte Informationen der Blödzeitung zu berufen oder sogenannte Journalisten der Blödzeitung sogar im „Presseclub“ oder „Frühschoppen“ auftreten dürfen, ist Glaubwürdigkeit heutzutage nicht mehr das Wort, das mir zu den Ö/R - Medien einfallen könnte.<<

Und warum schreiben Sie dann so häufig hier im Forum?
Damit werten Sie mit Ihren Beiträgen die "Ö/R - Medien" doch auf?

Am 16. Februar 2021 um 10:00 von fathaland slim

So ganz möchte ich mich ihrer Meinung nicht anschließen, Geheimdienste machen ihre Operationen unter dem Radar des Bürgers, deswegen ja Geheim.
Das gilt für Alle Staaten und Geheimdienste, ob das so ist bei Bellingcat, weiß ich nicht, kann also richtig sein oder auch nicht.
Meinungsfreiheit ist eine Schwierige Sache geworden, die Gesetze sind so, und auch für die Ewigkeit geschrieben, bis man es mir 2/3 mal ändert.
Nun ist aber so, haben Sie eine etwas andere Meinung, kann es passieren, sie werden nicht veröffentlicht, oder bestimmte Worte dürfen nicht mehr benutzt werden.
Die Liste ist schon etwas länger, hat sich ja in den letzten Tagen erst wieder gezeigt, man muss also mit seiner privaten Meinung sehr vorsichtig sein, wo man die äußert.
Also gibt es auch da ein paar Unterscheidungen, und zu Bellingcat, Geheimdienst für das Volk sehe ich persönlich auch nicht, was wurde denn für uns aufgeklärt ?, es geht immer um andere Staaten, meist die gleichen.
Was passiert bei uns ?.

09:52 von nie wieder spd

>>Möglicherweise liegt das daran, dass Russland nicht möchte, dass westliche Propagandisten Fakenews verbreiten.<<

Der war klasse! Bitte mehr davon.

Fragt sich nur, für

Fragt sich nur, für welches Volk Bellingcat tätig ist.

10:14 von fathaland slim

Nein, nicht wütend, sondern nur erstaunt über soviel Gutgläubigkeit und Naivität der westlichen Medienkonsumenten!

re von fathaland slim 10:14

Aber ist es doch nicht so: Wenn "russische Geheimdienstler nicht wütend" sind, dann werden Sie wütend.

@10:00 von fathaland slim

"Freie Meinungsäußerung wird, nebenbei bemerkt, so lange vom Grundgesetz garantiert sein, wie dieses existiert. Es handelt sich nämlich um einen der Paragraphen mit so genannter Ewigkeitsgarantie. §5 GG kann auch mit Zweidrittelmehrheit nicht abgeschafft werden."

Deshalb dreht sich der power struggle ja auch nicht um die Meinungsäusserung an sich sondern Plattformen bzw. den Zugang zur Öffentlichkeit.
Diese neue Gegenöffentlichkeit von rechts bis rechts-konservativ ist das Ergebnis.

@Winston S.um 09:36

>Neutralität, Unvoreingenommenheit, Unparteilichkeit – Eigenschaften, die einen professionellen Ermittler und Gutachter auszeichnen sollen – gehen anders.<

Zu Neutralität etc, im Rahmen des Möglichen/Akzeptablen sind ja auch nur staatliche oder öffentlichkeitseigene stellen verpflichtet; keine privaten.

Im hier vorliegenden Fall steht "des Volkes" im Gegensatz zu "des Staates" womit eine Neutralitätspflicht nicht vorliegt.

Am 16. Februar 2021 um 10:12 von fathaland slim

Im Falle von Bellingcat meinen Sie aber wahrscheinlich, man sollte die offiziellen Verlautbarungen der staatlichen Stellen, deren Erzählung Bellingcat zu falsifizieren versucht, als zweite Meinung würdigen.
#
#
Bellingcat wird finanziert von ????
Bellingcat recherchiert in die Richtung der Geldgeber und liefert das gewünschte Ergebnis.
Das sich Staaten oder Organe die von Bellingcat beschuldigt werden, dagegen wehren ist Ihnen nicht genehm.
Viele Gerichtsfeste Beweise hat Bellingcat noch nicht geliefert.

10:17, Traumfahrer

>>Würde Herr Scholz seiner Aufgabe nachkommen und die richtigen Gesetze beschließen<<

Gesetze beschließt bei uns der Bundestag. Herr Scholz ist nicht der Gesetzgeber.

10:02 von Bender Rodriguez

>>Wurde Skripal wirklich vergiftet? Mit dem tödlichsten Mittel, das überall verschmiert wurde, aber niemand starb daran?<<

Warum verbreiten Sie diese Lüge?
Mindestens eine unbeteiligte Frau ist gestorben.

@ um 10:17 von Traumfahrer

Auch richtig.
Schlimmer noch sind die vorgeblichen Bemühungen von Herrn Scholz keine definitive Absicht sich tatsächlich der Problematik der Steuerverbrechen zu widmen, sondern nur Wahlkampfgetöse. Selbst in dem unwahrscheinlichsten aller Fälle, dass Herr Scholz Kanzler wird, ist zu befürchten, dass sich danach mannigfaltige Gründe finden lassen werden, gegen Steuerhinterziehungsterrorismus nicht vorzugehen und alles so zu belassen, wie es ist.

um 09:16 von Olivia59

,,...Macht korrumpiert bekanntlich, besonders wenn irgendwann Regierungen, die sich im Informationskrieg wähnen, mit dicken Geldbündeln winken."

Sie formulieren das so, als wäre das ein Naturgesetz.

,,All upon the king" sagte Henry V bei Shakespeare, während er verhüllt durch das Lager streicht, um zu erfahren, wie seine Leute über ihn so denken und ob er, belastet mit Macht und Verantwortung, es wert ist und stark genug, nach der Schlacht, die in Unterzahl kaum zu gewinnen ist, das Kreuz zu tragen, das ihm die Macht auf die Schulter gelegt hat.

Macht wird im öffentlich sichtbaren Diskurs gerne zwischen 'Krieg der Sterne' und destruktiver Allmacht banalisiert. Das hilft nicht oder wenig, Einstellungen zu Macht und Ohnmacht mit Sachlichkeit, Ruhe und Neugier zu überprüfen. Diese Sicht zersetzt alles Vertrauen in Beziehungen, in denen nie Gleichstand herrscht.

Daß viele Machthaber korrupt sind, ist nicht zu leugnen. Aber nicht unbedingt der Macht wegen. Sie sind so an sie gekommen.

09:53 von Falke86

"und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten."
.
schon damit fängt es an
wenn ich meinem Nachbarn seine Briefe öffne, sein Telefon abhöre oder schaue was auf seinem Rechner ist
bezweifle ich dass das frei zugängliche Quellen sind
und selbst bei diesem Strache, den man beim Cafetrinken belauscht ....
könnte man bereits ins Grübeln kommen

und dann natürlich die Punkte unter Absatz 2
was verstehen sie unter "persönlicher Ehre" und dem Einhalten von "allgemeinen Gesetzen"

Bellingcat

Hat Bellingcat eigentlich mal gegen Rechtsextreme ermittelt, oder, noch schlimmer, Putin ans Bein gepinkelt?
Die Frage stellt sich da Bellingcat bei AfD-Anhängern anscheinend ziemlich (höflich ausgedrückt) unbeliebt ist.

10:29, Nachfragerin

>>"Bellingcat wiederum wird vorgeworfen, auf der Seite westlicher Regierungen gegen die Führungen von Syrien und Russland zu recherchieren."
> Nach dem, was man bisher von Bellingcat gelesen hat, ist das kein Vorwurf, sondern eine Tatsache.<<

Bellingcat recherchiert gegen die Führungen von Russland und Syrien. Das ist eine offene Tatsache. Daß man sich bei einer solchen Recherche durchaus auch auf der Seite westlicher Regierungen wiederfindet, lässt sich wohl nicht vermeiden. Ebensowenig wie es sich vermeiden lässt, sich auf der Seite der russischen Regierung wiederzufinden, wenn man gegen die Führung der USA recherchiert.

Ob man das will oder nicht.

Das ist der polarisierten politischen Situation geschuldet.

>>Wenn eine angebliche Hobbyrecherchegruppe Zugang zu den Personalakten der russischen Geheimdienste hat, dann ist irgendetwas faul.<<

Es handelt sich nicht um eine Hobbyrecherchegruppe, sondern um eine staatlich unabhängige, hochprofessionelle.

@10:24 von fathaland slim

">>"Weswegen Bellingcat auf hunderprozentige finanzielle Transparenz achtet."
Grotesk aber im Rahmen des Möglichen wäre, dass echte Transparenz erst per Leak über Bellingcat kommt.<<

Ja, das wünschen sich viele. So verhasst, wie Bellingcat bei manchen ist. Weswegen Bellingcat wohl peinlich darauf achten wird, da keinerlei Angriffsfläche zu bieten."

Zwischen "keine Angriffsfläche bieten" und "Transparenz" besteht nicht nur ein semantischer Unterschied.
Transparenter Geheimdienst = Oxymoron.

@ Totengräber, um 09:58

re @harry_up - 09:46

“Art. 5 - für den Fall, dass Sie's wirklich interessiert und Sie hier nicht nur Tippfehler beckmessern wollen...“

Beides unzutreffend.

Das war scherzhaft gemeint, ist leider nicht so angekommen.

10:26, Bender Rodriguez

>>Fathi
Freie Meinungsäußerung wird, nebenbei bemerkt, so lange vom Grundgesetz garantiert sein, wie dieses existiert. Es handelt sich nämlich um einen der Paragraphen mit so genannter Ewigkeitsgarantie. §5 GG kann auch mit Zweidrittelmehrheit nicht abgeschafft werden."
Das stimmt nicht ganz. Mit entsprechenden Gesetzen geht das. Kann nicht, ist also falsch.
Wir könnten schon, wenn wir wollten. Aber zum Glück will das niemand.<<

Nein, solange das Grundgesetz existiert, geht es nicht. Auch nicht mit entsprechenden Gesetzen.

Beschäftigen Sie sich bitte mit dem Begriff "Ewigkeitsgarantie".

@Glasbürger um 09:34

>Es ist wohl in jedem Fall ratsam, sich eine 2. Meinung einzuholen, wenn eine Nachricht über Bellingcat verbreitet wird.<

Ist es das nicht immer?
Ich bin mit dem Schwarzen Kanal und dem ZDF Magazin aufgewachsen die sich daran abarbeiteten die nach ihrer Meinung nicht Korrekten Darstellungen der Jeweils anderen Seite auseinanderzunehmen.
Das war schon sehr lehrreich, wenn auch vergleichsweise simpel weil der Weltanschauliche Furor sehr klar die "Entlarvung der Propaganda" überlagerte. Die Welt ist seitdem Komplizierter geworden, und Politischer, was eigentlich positiv ist.

10:35, tagesschlau2012

>>Bellingcat wird finanziert von ????<<

Finden Sie u.a. bei Wikipedia.

>>Bellingcat recherchiert in die Richtung der Geldgeber und liefert das gewünschte Ergebnis.<<

Sie halten Bellingcat also für käuflich.

>>Das sich Staaten oder Organe die von Bellingcat beschuldigt werden, dagegen wehren ist Ihnen nicht genehm.<<

Es ist diesen Staaten und Organen nicht genehm, daß Bellingcat gegen sie recherchiert. Natürlich wehren die sich. Ob mir das jetzt genehm ist oder nicht ist komplett irrelevant.

10:29 von Tremiro

Nein, damit schaut man den ör anstalten auf die finger und den staatsgläubigen lemmingen gleich mit!

um 10:29 von Tremiro 09:49

um 10:29 von Tremiro
09:49 von nie wieder spd
>>"Bellingcat ist in etwa so glaubwürdig wie die Tagesschau. ...."
Und warum schreiben Sie dann so häufig hier im Forum?
Damit werten Sie mit Ihren Beiträgen die "Ö/R - Medien" doch auf?<<
_________
Wahrscheinlich sieht User @nie wieder spd doch ein paar Unterschiede zwischen den Tratschmedien diverser privater Anbieter, den (a)sozialen Medien und den Ö/R?

Meinen endgültigen "Glaubensverlust" datiert vor vielen Jahren in Moskau auf dem Roten Platz. Am Rande des Platzes ein etwas wirrer ehemaliger Schachweltmeister, wild argumentierend, umringt von ca. zwei Dutzend Journalisten und Kameras.
Niemand weiter.
Nächsten Tag in D in Ö/R-Medien großer Bericht über Auftritt dieses Herren vor "hunderten Menschen". Mit Bild.
Ich war mehr als nur etwas erstaunt.

Gruß, Wolfgang

10:31, Bernd Kevesligeti

>>re von fathaland slim 10:14
Aber ist es doch nicht so: Wenn "russische Geheimdienstler nicht wütend" sind, dann werden Sie wütend.<<

Nö.

Ich werde sehr, sehr selten wütend. Und mag generell keine wütenden Menschen. Auch und gerade wütende Geheimdienstler machen mir Angst. Ich fühle mich viel sicherer, wenn russische Geheimdienstler nicht wütend sind.

@10:00 von Wolfgang GA

>> Darum lehne ich auch die (a)sozialen
>> Medien ab.

Ihnen ist schon klar, das tagesschau.de auch zu den sozialen Medien gehört? oO

"Geheimdienst im Auftrag der Menschen"

Die "Mächtigen" - "Staaten und Unternehmen" sind offenbar keine (natürlich nicht wirklich). Wieso sind sie dann zu dieser Geheimniskrämerei - und dazu, die alle anderen zu oktroyieren bzw. zu dieser zu "verpflichten" - "ermächtigt"? Wäre gut, wenn jeder ernsthaft über die Antwort auf diese Frage nachdenken und versuchen würde, sie ernsthaft zu beantworten.

@Schlüsselmann23 - Graswurzeljournalismus

09:23 von Schlüsselmann23:
"Na sicher. Geheimdienst für´s Volk, ist klar."

Es stimmt doch. Ein Geheimdienst informiert das Volk. :)

Nichts erscheint glaubwürdiger als der Graswurzeljournalismus. Denn er erweckt beim Leser den Anschein, dass man die dort veröffentlichten Informationen auch selbst hätte sammeln können. Der Berichtende ist "jemand wie ich" und damit völlig unbefangen und höchst glaubwürdig. Er ist das ideale Werkzeug für die Informationskriege der Geheimdienste.

Als offensichtlichstes Beispiel für den Missbrauch der Glaubwürdigkeit fällt mir das "Aleppo Media Center" ein. Bei Bellingcat ist meiner Meinung nach unmöglich, den Wahrheitsgehalt der Recherchen zu überprüfen.

@wenigfahrer um 10:30

>Nun ist aber so, haben Sie eine etwas andere Meinung, kann es passieren, sie werden nicht veröffentlicht, oder bestimmte Worte dürfen nicht mehr benutzt werden.
Die Liste ist schon etwas länger, hat sich ja in den letzten Tagen erst wieder gezeigt, man muss also mit seiner privaten Meinung sehr vorsichtig sein, wo man die äußert.<

Der Widerspruch mit dem sie rechnen müssen wenn sie stark weltanschauliche Termini nutzen ist genauso vom Recht auf Meinungsäusserung gedeckt wie ihre Nutzung der selben. Mit Ewigkeitsvorbehalt, also nix ist mit Änderung bei 2/3 Mehrheit, wie die Menschenrechte.
Wenn sie den Widerspruch als Verbot empfinden weil sie nur Zuspruch als legitim ansehen ist das Problem nicht allein in den benutzen Begriffen zu finden, wenn diese auch meist wegen ihrer Verbindung zu derlei Problematiken als diskussionswürdig betrachtet werden.

10:19, german-canadian

>>@fathaland slim
"Es handelt sich nämlich um einen der Paragraphen mit so genannter Ewigkeitsgarantie. §5 GG kann auch mit Zweidrittelmehrheit nicht abgeschafft werden."

Falsch!

Artikel 79 Absatz 3 GG :
Eine Änderung dieses Grundgesetzes, durch welche die Gliederung des Bundes in Länder, die grundsätzliche Mitwirkung der Länder bei der Gesetzgebung oder die in den Artikeln 1 und 20 niedergelegten Grundsätze berührt werden, ist unzulässig.

Also Artikel 1 UND 20, nicht 1 BIS 20, was irrtümlicherweise weit verbreitet ist.<<

Nein, Sie liegen falsch.

Artikel 5 fällt unter die Grundsätze, die in Artikel 1 niedergelegt werden. Die Meinungsfreiheit zählt zu den unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten, die in Absatz zwei des Artikels 1 niedergelegt werden. Artikel 5 bezieht sich deswegen auf Artikel eins und fällt deswegen ebenfalls unter die Ewigkeitsklausel.

10:00 von fathaland slim

sie mit ihrer Ewigkeitsgarantie

was ist mit Art 12a Frauen in die Bundeswehr
Art 16 Deutsche ins Ausland ausliefern also wenn das nichts wesentliches ist !
Art 13 Überwachung
Art 3 Behindertenrechte einbauen
Art 16 /18 Asylrecht früher allgemein jetzt aushöhlen mit Drittstaatenregelung
von den "Auslegungen" des BVG ganz zu schweigen

@der Lenz um 10:34

Damit geben Sie ja unumwunden zu, daß Bellingcat nicht neutral ist. Danke, genau das wollte ich hören!

10:30, wenigfahrer

>>Nun ist aber so, haben Sie eine etwas andere Meinung, kann es passieren, sie werden nicht veröffentlicht, oder bestimmte Worte dürfen nicht mehr benutzt werden.<<

Wenn niemand Sie veröffentlicht, dann müssen Sie sich eben selbst veröffentlichen.

Meinungsfreiheit beinhaltet keinerlei Pflicht von irgendwem, Ihre Meinung zu veröffentlichen. Sie beschreibt lediglich Ihr Recht, Ihre Meinung zu äußern, ohne dafür Repressalien der Exekutive befürchten zu müssen. Und auch das Benutzen bestimmter Worte kann Ihnen nicht verboten werden.

@ Olivia59

Putin sagt aber auch nicht, dass er aus Russland eine Demokratie mit unseren Werten machen möchte.

Unseren Werten? Ich glaube nicht, dass Sie die gleichen freiheitlichen Werte teilen, die ich habe.
Und Putin versucht sich durchaus als demokratisch legitimiert darzustellen. Was er meiner Meinung nach nicht ist.

10:53, Wilhelm Schwebe

>>10:29 von Tremiro
Nein, damit schaut man den ör anstalten auf die finger und den staatsgläubigen lemmingen gleich mit!<<

Wer sind denn die staatsgläubigen Lemminge?

Leute wie ich, wenn sie Ihre Meinung nicht teilen?

re: Bellingcat

um 10:45 von fathaland slim
>>... Es handelt sich nicht um eine Hobbyrecherchegruppe, sondern um eine staatlich unabhängige, hochprofessionelle.<<
______
Das war ihre bisher beste Aussage heute.
Falls Sie Lust und Zeit haben, dann recherchieren Sie doch mal eine Reihe von USA-NGO und deren Finanzierung. Teilweise umständlich, aber machbar.
Nein, natürlich unterstützt keine staatliche Stelle eine solche Organisation wie B. oder andere.
Es sind doch bloß NGO - also alles sauber?
Nur komisch, wenn dann diese NGO zu fast 100% von staatlichen Behörden finanziert werden.
Sorry, aber so naiv sind Sie doch wirklich nicht!

Gruß, Wolfgang

@10:42 von melancholeriker

"Macht wird im öffentlich sichtbaren Diskurs gerne zwischen 'Krieg der Sterne' und destruktiver Allmacht banalisiert. Das hilft nicht oder wenig, Einstellungen zu Macht und Ohnmacht mit Sachlichkeit, Ruhe und Neugier zu überprüfen. Diese Sicht zersetzt alles Vertrauen in Beziehungen, in denen nie Gleichstand herrscht.

Daß viele Machthaber korrupt sind, ist nicht zu leugnen. Aber nicht unbedingt der Macht wegen. Sie sind so an sie gekommen."

Diese idealistische Perspektive auf Macht als Gestaltungsfaktor bzw. die Unabdingbarkeit von Hierarchien zur Organisation und Entwicklung von Gesellschaft kann man natürlich einnehmen. Das kommunistische Gegenmodell hat ja nie funktioniert.
Der entscheidende Punkt ist die Kontrolle. Bei "Geheimdiensten", erst recht bei privatisierten bleibt bei aller Sachlichkeit, Ruhe und Neugier am Ende "suspicion".

10:57 von saschamaus75

ja sicher. die ablehnung ist doch begründbar

10:31, DerLinksliberale

>>10:14 von fathaland slim
Nein, nicht wütend, sondern nur erstaunt über soviel Gutgläubigkeit und Naivität der westlichen Medienkonsumenten!<<

Zu denen Sie natürlich nicht zählen.

@saschamaus75 um 10:57

>Ihnen ist schon klar, das tagesschau.de auch zu den sozialen Medien gehört? oO<

Nur in einem sehr weit gefassten Sinn.

Eigentlich ist es näher an der Leserbriefseite klassischer gedruckter Tageszeitungen.

Habe hier noch keine Unterforen wo sich die Taubenzüchter verabreden oder ähnliches Gefunden.

10:53 von Wilhelm Schwebe

>>Nein, damit schaut man den ör anstalten auf die finger und den staatsgläubigen lemmingen gleich mit!<<

Ich bin sicher dass Jeder der Ihre Auffassung nicht teilt, ein "staatsgläubiger lemming" ist.

Staatlich finanzierte Medien

@ wilhelm schwebe
Nein, damit schaut man den ör anstalten auf die finger und den staatsgläubigen lemmingen gleich mit!

Ersteres finde ich ok, letzteres ist ein frommer Wunsch, wenn nich an Staatsmedien wie RT denke.

@fathaland slim - Aus Technikfreaks werden Geheimdienstler

10:45 von fathaland slim:
"Es handelt sich nicht um eine Hobbyrecherchegruppe, sondern um eine staatlich unabhängige, hochprofessionelle."

Ich habe auch schon mehrfach die hier veröffentlichte Informationen mit den mir zur Verfügung stehenden Mitteln analysiert. Es gibt zahlreiche Beispiele, bei denen die Bilder einen Eindruck erweckten, die nicht den Tatsachen entsprachen. Bellingcat soll vor gar nicht allzu langer Zeit ja auch genau so angefangen.

Das wirft natürlich die Frage auf, wie Bellingcat der Sprung vom heimischen Bildabgleich zur Beschaffung von geheimen Dokumenten gelungen ist. Der fehlt mir nämlich noch. :)

PS: Dem ersten Teil Ihres Kommentars stimme ich voll zu.

Ich habe bei privaten Unternehmen...

die sich anmaßen "für die Menschen" zu arbeiten, immer ein ungutes Gefühl im Magen. Auch von NGOs hört man häufig die Selbsterhöhung das man den menschen helfen will. Blickt man dann hinter die Kulissen, bilden meistens ideologische oder monetäre Interessen die Triebfeder.

Niemand sollte so naiv sein und idealistische Beweggründe annehmen. meistens hilft es nachzuschauen: Woher kommt das Geld, wohin geht das Geld?

10:58 von Nettie

"Geheimdienst im Auftrag der Menschen"
-
also ich werde immer mißtrauisch
bei so Philanthropen
ebenso bei Sprüchen wie "ich will ihr Bestes"
klar, in der Regel mein Geld
natürlich gibt es selbstloses Handeln
aber in der Regel doch eher nicht
und sei es "Selbstbefriedigung/Beweihräucherung"
was für ein selbstloser Mensch man doch ist

Schwierige Detailrecherche

Beim Abschuss der Passagiermaschine MH17 über der Ostukraine war es letztlich der sehr akribischen Recherche von Bellingcat zu verdanken, dass man den Weg der russischen Flugabwehrstellung von Russland in die Ostukraine und zurück nach Russland minutiös belegen konnte.

@10:32 von Olivia59 | Kontinentaleuropäische Machtkonzentration

Deshalb dreht sich der power struggle ja auch nicht um die Meinungsäusserung an sich sondern Plattformen bzw. den Zugang zur Öffentlichkeit.
Diese neue Gegenöffentlichkeit von rechts bis rechts-konservativ ist das Ergebnis.

Organisationen wie Bellingcat sind meiner Meinung nach eine gute Entwicklung. Wir haben davon zu noch zu wenige.

Das Problem der ungleichen Zugang zur Öffentlichkeit ist tatsächlich ein sehr großes. Daran ist Bellingcat aber nicht schuld. Der ungleiche Zugang zur Öffentlichkeit ist leider in Kontinentaleuropa/Eurasien endemisch, weil die Regierungen im Prozess der öffentlichen Meinungsbildung die Übermacht haben.

um 10:57 von

um 10:57 von saschamaus75
@10:00 von Wolfgang GA
>>>> Darum lehne ich auch die (a)sozialen
>> Medien ab.

Ihnen ist schon klar, das tagesschau.de auch zu den sozialen Medien gehört? oO<<
__________
Sie haben vollkommen recht :-).
Ich hätte es präzisieren sollen, dass ich die asozialen Medien, die aus den USA kommen, aber auch aus anderen Staaten ablehne, weil ich sie als ein selbstgewolltes Striptease in aller Öffentlichkeit betrachte. Die Schnipsel, die ich von dort gesehen haben sind oft an Dummheit, Hass und Falschaussagen kaum zu übertreffen.

Gruß, Wolfgang

Tremiro

Warum verbreiten Sie diese Lüge?
Mindestens eine unbeteiligte Frau ist gestorben."
Wie das? Alle, die direkten Kontakt mit der Pampe hatten, sind putzmunter.
Die Faktenlage ist ja dünn bis löchrig. Und da gilt keine Gegendarstellung solcher Dienste schon als Beweis. Offizielle Stellen, von Osten bis West, sagen nämlich von "bewiesene Vergiftung" bis "hypochondrie" alles.
Und das gerade unsere Dienste nicht lügen, glaube ich nicht.

@ tagesschlau2012

Bellingcat recherchiert in die Richtung der Geldgeber und liefert das gewünschte Ergebnis

Damit zerredet man letztlich jede NGO. Und mit der Haltung muss keiner Tatsache mehr glauben.

Geheimdienste lügen.

Das ist bisweilen ihre Aufgabe. Deswegen gebrauchen sie lieber einen Proxy wie "Bellingcat" zum Ausspielen von Informationen, die man ihnen selbst (aus gutem Grund) nicht abkaufen würde.

Die Glaubwürdigkeit eines solchen Proxys nutzt sich nur leider ebenfalls mit jeder Lüge und jedem Fehler ab. Diese Fehler zu vertuschen oder kleinzureden ist dann Aufgabe der sogenannten "Faktenchecker" in den großen Medien.
Und wenn sonst gar nichts mehr hilft, kriegen sie eben einen Medienpreis.

auch in Deutschland

gibt es ein "Geheimdienst für das Volk"... die schreiben jährlich auf, wo Gelder der deutschen Politik(er) verschwendet werden. Interessiert nur keinen und Politiker werden statt in Haft zumeist "weggelobt"... nennt sich "Schwarzbuch der Steuerzahler vom Bund der Steuerzahler.

Bellingcat wird zumindest von mehreren USA (teils gemeinnützig, teil halb-staatlich) Firmen bezahlt - bekam aber auch von der niederländischen Postcode Lotterie Geld, ob man dass "unabhängig" bezeichnen möchte, kann jeder selbst entscheiden. Higgins und seine Truppe sind auf jeden Fall pro-Westlich/pro-NATO und daher nicht neutral, da die bisherigen "Erkenntnisse" nur gegen Russland, seinen Verbündeten und Arabischen Staaten gingen.

Wenn es nicht so einseitig wäre, wäre er aber sicherlich, wie schon Wikileaks längst hinter Gittern oder in westlichen Medien verpöhnt.
(my 2 cents)

Im Fall des Tiergrtenmordes...

wie auch bei Nawalny usw. muss man die Frage stellen, wer der Nutznießer einer solchen Tat ist. Wenn man hier ohne vorgefasste Meinung dran geht, ergeben sich mehrere Möglichkeiten:

1. Der russische Staat bzw. dessen Führung. Man wird eine unbequemen Menschen los. Wenn die allerdings so unsensibel und öffentlich gemacht wird, geht man auch das Risiko ein, dass es für andere Zwecke missbraucht wird (z.B. Nawalny mit NS2).

2. Ein westliche Geheimdienst bringt den Menschen um und zeigt auf Russland, um dies als Hebel für andere politische Zwecke zu nutzen.

Bei beiden Möglichkeiten ist der Schaden erst einmal für Russland. Ich stelle mir aber die berechtigte Frage, ob Putin oder seine Geheimdienstchefs so dumm sind.

Nebenbei: Die CIA hat Unmengen an Menschen in seiner geschichte ermordet. Da hat, wenn es dem Westen genehm war, kein Hahn drum gekräht.

Gängige Relativierung

@ Bender Rodriguez
Wurde Skripal wirklich vergiftet? Mit dem tödlichsten Mittel, das überall verschmiert wurde, aber niemand starb daran?

Der Spruch hat ungefähr die Qualität wie "die Russen können's nicht gewesen sein, sonst wäre Skripal jetzt tot".

Die Täter wurden überführt und sind dank Bellingcat namentlich bekannt.

Ewigkeitsgarantie

Hallo zusammen, gem. dem mir vorliegenden GG fallen gem. Art.79 III nur die Art. 1 UND Art. 20 unter die sog „Ewigkeitsklausel“. Lg

11:19 von Tremiro

nein, natürlich nicht jeder, der mitdiskutiert. aber der/divers der jede andere meinung mit bösartigen und herabsetzenden kommentaren diskreditieren will

@german-canadian (10:19)

Art. 1 (3) bindet 2 bis 19 an die 79. Bin kein Verfassungsrechtler, würde jetzt aber mal ganz mutig behaupten, dass der Sinn dieser Artikel nicht verändert werden darf, ggf. aber die Formulierung. Darum geht's ja z.B. bei der Streichung/Ersetzung des Begriffs "Rasse" im Art. 3.

@ 10:12 von fathaland slim

Das dürfen Sie ruhig glauben. Zwar wusste ich aus den Medien, daß Bellingcat da etwas recherchierte und veröffentlichte, doch nicht unbedingt, was Bellingcat denn nun wirklich ist.
Was seinerzeit MH-17 angeht bin ich nach wie vor der Meinung, daß man entweder Beweise hat, die etwas belegen oder eben nicht. Und leider gibt es ja trotz "Abschlußbericht" immer noch mehr Fragen, als Antworten, so daß man wohl nunmehr davon ausgehen muß, daß dieser Fall noch lange nicht aufgeklärt, geschweige denn abgeschlossen wird.
In Bezug auf Bellingcat müssen das nicht unbedingt staatliche Stellen sein. Obwohl ich es begrüße, wenn man zu einer Sache beide Seiten hört. Und wenn möglich auch noch weitere. Das ist in meinen Augen ein Gebot der Fairneß und unverzichtbar, wenn man sich ein wenigstens halbwegs realistisches Bild machen will.

Bellingcat recherchiert so wie Sie und ich es auch könnten

@ Olivia59:
Das ist ja mein Punkt. Eine private Organisation mit Geheimdienstmethoden und evtl. sogar Verbindungen zu Geheimdiensten ...

Bellingcat hat vermutlich keine Verbindung zu Geheimdiensten, die geben außerdem keine Informationen an Privat weiter. Und Bellingcat recherchiert ausschließlich mit dem Hilfe von allgemein zugänglichen Quellen.

@Winston S.um 11:07

>Damit geben Sie ja unumwunden zu, daß Bellingcat nicht neutral ist. Danke, genau das wollte ich hören!<

Wie meinen?

Ich "gebe zu"?

Ich habe keine Ahnung wie sie auf dieses schmale Brett kommen

Ich gebe überhaupt nichts zu.

Um etwas zuzugeben müsste ich irgendeine Position zum Gegenstand haben die zu diesem "zu geben" im irgendeinem Verhältnis steht.

Keine Ahnung was sie in mir sehen.
Mit mir hat das aber offensichtlich nichts zu tun.

@11:13 von free Nawalny

"Unseren Werten? Ich glaube nicht, dass Sie die gleichen freiheitlichen Werte teilen, die ich habe."

Die teilen wir ganz bestimmt nicht. Ich verurteile nämlich die Behandlung von Assange und Nawalny mit ein und dem selben Massstab.
Wogegen ich mich ausspreche ist unser interessengeleitetes politisches empowerment dieses nationalistischen Populisten-

Nawalny

ich bin selbst aus dem Osten geflohen, ersparen Sie uns dieses Gesäusel. Nawalny, offenbar ein Idiot. Wird vom russischen Staat strafrechtlich verfolgt, mutmaßlich vergiftet und reist dann wieder ein. Wie blöd kann man sein?

11:06, Sisyphos3

>>10:00 von fathaland slim
sie mit ihrer Ewigkeitsgarantie

was ist mit Art 12a Frauen in die Bundeswehr
Art 16 Deutsche ins Ausland ausliefern also wenn das nichts wesentliches ist !
Art 13 Überwachung
Art 3 Behindertenrechte einbauen
Art 16 /18 Asylrecht früher allgemein jetzt aushöhlen mit Drittstaatenregelung
von den "Auslegungen" des BVG ganz zu schweigen<<

Die Asylrechtsregelung ist grenzwertig, da gebe ich Ihnen Recht. Da wurde ein Grundrecht mittels eines Tricks ("sicherer Drittstaat") ausgehebelt.

Aber alles andere, was Sie schreiben, berührt die Grundrechte, auf die in Artikel 1 Absatz 2 verwiesen wird, nicht.

Nachlesen können Sie hier:

"https://de.wikipedia.org/wiki/Ewigkeitsklausel#:~:text=Artikel%2079%20Absatz%203%20GG,%E2%80%9C"

Unverletzlichkeit Art. 5 GG

Hallo zusammen. Art. 5 GG ist nicht unverletzlich sondern unterliegt gewisseren Schranken. Im Fall von Art. 5 GG schon alleine den allgemeinen Gesetzen. Diese Schranken könnten durch Beschluss geändert werden. Wäre der Art. 5 GG ohne Schranken gültig, wär eine Holocaustleugnung nicht strafbar. Lg

@09:31 von free Nawalny

"Auf Kommentar antworten
Am 16. Februar 2021 um 09:31 von free Nawalny
Tiergartenmord
Ich hoffe, dass es im Fall des Tiergartenmordes irgend wann eine internationale Verurteilung der Hintermänner geben wird."

Hoffen sie das eigentlich auch bei Amerikanischen Drohnen Morde?

Bellingcat ist mir in guter

Bellingcat ist mir in guter Erinnerung mit der Aufklärungsarbeit zum MH17-Abschuß in Erinnerung. Es war Bürgerkrieg. Die ukrainische Seite hatte Flugzeuge. Die Separatistenseite hatte Flugabwehr und schoss ein Flugzeug nach dem anderen ab. Nun wurde über dem umkämpften Gebiet ein ziviles Flugzeug abgeschossen. Der gesunde Menschenverstand sprach für einen versehentlichen Abschuss durch die Separatisten.
Während in den Foren die Putin-Trolle alles mit mit Fakes und Nebelkerzen füllten, hat Bellingcat durch Recherchen gezeigt, dass es nicht irgendwelche Separatisten waren, sondern russische Soldaten mit ihrem Gerät vor Ort.
Damit haben sie viel zur Aufklärung beigetragen.

@ Wolfgang GA - nicht umständlich

Falls Sie Lust und Zeit haben, dann recherchieren Sie doch mal eine Reihe von USA-NGO und deren Finanzierung. Teilweise umständlich, aber machbar.

Bellingcat hat nichts mit USA zu tun und Bellingcat legt seine Spenden offen.

Außerdem ist Bellincat auch aus dem Fall MH17 bekannt

Aber Bellincat ist noch für einen weiteren Fall bekannt. Und der hat mit Russland zu tun. Es geht um den Fall MH17.

https://tinyurl.com/1tdm8chd
Tagesspiegel: Prozess gegen vier Angeklagte beginnt in den Niederlanden 09.03.2020, 06:42 Uhr

Rasch blieb nur das Abschuss-Szenario übrig. Das lag auch an einem Umstand, der vorher noch nie eine Rolle gespielt hatte. In die Ermittlungen schalteten sich unabhängige Online-Experten ein, die alle offenen Quellen im weltweiten Netz sammelten und in Beziehung zueinander setzten. Kurz vorher hatte der britische Blogger Eliot Higgins diese Gruppe von Online-Detektiven gegründet und sie „Bellingcat“ genannt. Sie fanden Videos, die einen Raketenabschuss in der Region zeigen. Schritt für Schritt rekonstruierte „Bellingcat“ den Weg genau dieser Rakete, mit der MH17 mutmaßlich abgeschossen wurde. Er führt in das russische Kursk, wo die 53. Luftabwehrbrigade der russischen Armee stationiert ist.

11:15, Wolfgang GA

>re: Bellingcat
um 10:45 von fathaland slim
>>... Es handelt sich nicht um eine Hobbyrecherchegruppe, sondern um eine staatlich unabhängige, hochprofessionelle.<<
______
Das war ihre bisher beste Aussage heute.
Falls Sie Lust und Zeit haben, dann recherchieren Sie doch mal eine Reihe von USA-NGO und deren Finanzierung. Teilweise umständlich, aber machbar.
Nein, natürlich unterstützt keine staatliche Stelle eine solche Organisation wie B. oder andere.
Es sind doch bloß NGO - also alles sauber?
Nur komisch, wenn dann diese NGO zu fast 100% von staatlichen Behörden finanziert werden.
Sorry, aber so naiv sind Sie doch wirklich nicht!

Gruß, Wolfgang<<

Von welchen USA-NGO reden Sie?

Das müsste ich schon wissen, sonst kann ich nicht recherchieren.

Mir fällt gerade keine "USA-NGO" ein. Alle, die ich auf dem Schirm habe, sind internationale Organisationen. Mir ist auch keine bekannt, die zu 100% staatlich finanziert wird.

Am 16. Februar 2021 um 10:53 von fathaland slim

>>Bellingcat wird finanziert von ????<<

Finden Sie u.a. bei Wikipedia.

>>Bellingcat recherchiert in die Richtung der Geldgeber und liefert das gewünschte Ergebnis.<<

Sie halten Bellingcat also für käuflich.
#
#
Jetzt ist für Sie Wiki eine seriöse Quelle?
Bellingcat ist nicht käuflich, denn dieser Verein wurde von Staatlichen Organisationen gegründet um deren Ziele zu verfolgen.
Das Sie sich nicht zu dem letzten Satz äußern, spricht für sich.

Bitte Entschuldigen Sie aber...

Es sollte keine Plattform wie Bellingcat von Nöten sein um in einem Land das sich selbst als Demokratie bezeichnet korruptes handeln von Politik und Wirtschaft ans Licht zubringen. Die Journalisten müssten einfach wieder die ihnen zugedachte Rolle in diesem System ausfüllen und nicht einfach als Ausspielstation von System Propaganda fungieren! Das gleiche gilt für Geheimdienste, da möchte ich an eine Rede von JFK erinnern der Sinngemäß sagte, das sich eine Freie Gesellschaft und Geheimdienste/Geheimhaltung ausschließen. Brauche ich Bellingcat um zu erkennen das es eine Frechheit ist, wie zum Beispiel die Verträge mit den Impfherstellern Geheim zuhalten oder wie damals beim EURO Rettungsschirm den Mitliedern des ESM absolute Straffreiheit ins Gründungpapier zuschreiben.

Die für alle entscheidende Frage lautet hier: "Cui bono?"

„In allen Fällen gelang es Bellingcat und Mitstreitern, umfassende Bewegungsprofile mutmaßlicher Agenten zu erstellen und Vorgehensweisen bei der Schaffung von Alibi-Persönlichkeiten aufzudecken. Sie profitierten dabei von der Datensammelwut des russischen Staates und Korruption auf allen Ebenen“

Wenn gewissenhafte, verantwortungsvoll handelnde und sich offensichtlich allgemeinen Werten und dem Gemeinwohl verpflichtet fühlende Rechercheorganisationen wie Bellingcat dafür sorgen, dass der Schuss von Kriminellen nach hinten losgeht, ist das nur zu begrüßen.

„So gab ein Bellingcat-Mitarbeiter zu, Daten auf einem virtuellen Markt auch gekauft zu haben. Hier stellt sich die Frage, ob solch eine Daten-Beschaffung gerechtfertigt ist bei der Aufklärung von Verbrechen, für die Unrechtsstaaten verantwortlich sind.
Eine zweite Frage ist die nach der Kooperation mit Ermittlungsbehörden, um die Ahndung von Straftaten zu ermöglichen“

Geht es hier um Aufklärung von Verbrechen oder um Datenschutz?

11:28, free Nawalny

>>Schwierige Detailrecherche
Beim Abschuss der Passagiermaschine MH17 über der Ostukraine war es letztlich der sehr akribischen Recherche von Bellingcat zu verdanken, dass man den Weg der russischen Flugabwehrstellung von Russland in die Ostukraine und zurück nach Russland minutiös belegen konnte.<<

Genau deswegen wird Bellingcat von interessierter Seite derart angefeindet.

@ dummschwaetzer (11:27): Hier zur Finannzierung von Bellincat

@ dummschwaetzer

Zur Finanzierung von Bellincat gibt es was auf Wikipedia:

https://de.wikipedia.org/wiki/Bellingcat

Finanzierung
Bellingcat startete als Graswurzelbewegung und erwirtschaftet die Hälfte (Angabe 2018) oder einen Drittel des Aufwandes durch seine Kurse und Workshops. Im Verlaufe seiner Tätigkeit wurde Bellingcat von verschiedenen Organisationen unterstützt, so von Stiftungen, welche sich für Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit einsetzen wie Porticus oder Adessium (beide NL) sowie Auxiilum (Schweiz), oder der Stiftung von Sigrid Rausing, welche sich für Menschenrechte einsetzt, sowie von der Open Society Foundations und vom National Endowment for Democracy (NED).

Auch die CIA hat deren Arbeit schon herausgehoben gelobt.

Am 16. Februar 2021 um 09:06 von free Nawalny

Bellincat hat mit seiner Recherche immerhin die Klarnamen der Täter von Salisbury beim Giftgasanschlag auf Sergej Skripal ans Licht der Welt befördert.
------------------------------------------
Bellincat hat zwei Namen mutmaßlicher russischer Agenten ans Licht der Welt befördert-haben sie die Beweise, dass es auch die Täter waren? Weil sonst hat die keiner.

11:07, Winston S.

>>@der Lenz um 10:34
Damit geben Sie ja unumwunden zu, daß Bellingcat nicht neutral ist. Danke, genau das wollte ich hören!<<

Bellingcat ist genausowenig neutral wie jede Organisation, wie jeder Mensch auf dieser Erde.

@ marvin (11:36): Bellincat hat nichts mit Geheimdiensten zu tun

@ marvin

Bellincat hat NICHTS mit Geheimdiensten zu tun! Bitte in Wikipedia nachlesen und nicht solche Falschinfos verbreiten:

https://de.wikipedia.org/wiki/Bellingcat

Bellingcat (Schreibweise auch bell¿ngcat) ist ein internationales investigatives Recherchenetzwerk um den britischen Netzaktivisten Eliot Higgins, das sich auf den Faktencheck und Open Source Intelligence (OSINT) spezialisiert, insbesondere im Bereich Menschenrechtsverletzungen, Kriegsverbrechen und Finanzkriminalität.

Nach der Gründung im Juli 2014 begann Bellingcat den Einsatz von Waffen im syrischen Bürgerkrieg zu untersuchen. Aufsehen erregte die Analyse, die nahelegt, dass russische Satellitenbilder vom Absturz der Passagiermaschine MH-17 im Krieg in der Ostukraine mit falschen Angaben versehen wurden, sowie Recherchen zur Identifizierung der Täter im Fall Skripal.

Zusätzlich sind die auch über eine Giftgas- Ermittlung in Syrien bekannt.

@Aus Technikfreaks werden ... 11:22 Nachfragerin

'Geheimdienstler'
zu @fahtahland slim

Natürlich ist das ein Marketingspruch.
Gleichwohl angesichts des weltweiten 'Rollbacks' Richtung Antiaufklärung
eine notwendige Entwicklung.

Ich finde mich immer öfter mit derartigen 'Kollegen' im 'Mailkontakt'.

Es gibt keine 'Neutralität' beim investigativen Journalismus.
Ein typisches Querfront-Narrativ.

Nur ob man mehr oder weniger an der 'Wahrheit' dran ist.
Und solange ich näher an der 'ÖR' hier bin, statt dem ÖR dort
(öffentlich russischen) ist ja alles OK.

10:12 DerLinksliberale

"nin Bellingcat hat nicht die Klarnamen der Täter von Salisburg veröffentlicht......"

Danke sie treffen den Punkt.

um 11:27 von

um 11:27 von dummschwaetzer
Ich habe bei privaten Unternehmen...
die sich anmaßen "für die Menschen" zu arbeiten, immer ein ungutes Gefühl im Magen. Auch von NGOs hört man häufig die Selbsterhöhung das man den menschen helfen will. Blickt man dann hinter die Kulissen, bilden meistens ideologische oder monetäre Interessen die Triebfeder.

Niemand sollte so naiv sein und idealistische Beweggründe annehmen. meistens hilft es nachzuschauen: Woher kommt das Geld, wohin geht das Geld?
__________
Da ist etwas dran.
Habe die letzten 30 Jahre mit meiner Firma ausschließlich für Privatunternehmen gearbeitet.
Ein guter Klient erwartet ehrliche, fundierte Aussagen, Strategien und Taktik des Vorgehens. Auch negative Schlüsse werden dann akzeptiert.
Geld/Honorar ist nicht alles!
Habe mehr Firmen zum Auslandsgang abgeraten als dabei unterstützt.
Ich brauchte keine Webseite - gute Leistung spricht sich rum.

Gruß, Wolfgang

@ marvin (11:36): Siehe zu der Giftgas- Ermittlung in Syrien

@ marvin

Siehe zu der Gifgas-Ermittlung von Bellincat in Syrien:

https://tinyurl.com/r903xjhy
Merkur: Bericht legt Giftgasangriff durch syrische Helikopter nahe 11.04.18 22:39

London/Damaskus - Ein Bericht der investigativen Internetplattform Bellingcat zum mutmaßlichen Giftgaseinsatz in Ost-Ghuta legt nahe, dass die syrischen Streitkräfte den folgenschweren Angriff ausführten. Es sei „sehr wahrscheinlich“, dass Dutzende Menschen bei der gemeldeten Attacke am Samstag durch einen Giftgas-Angriff von Helikoptern getötet wurden, die von einem nahen syrischen Luftwaffenstützpunkt kamen. Das berichtete Bellingcat am Mittwoch.

Flugzeug-Beobachter hätten Hubschrauber vom Typ Mi-8 Hip etwa eine halbe Stunde vor dem Angriff von der Dmeir-Basis in Richtung Ost-Ghuta losfliegen sehen. Dieselben Helikopter seien kurz vor dem Angriff in der Stadt Duma in Ost-Ghuta selbst gesichtet worden.

@ Jonnyrico74 (11:36): Woher haben Sie das hier?? Quelle??

@ Jonnyrico74

Woher haben Sie diese Behauptung??

Bellingcat wird zumindest von mehreren USA (teils gemeinnützig, teil halb-staatlich) Firmen bezahlt - bekam aber auch von der niederländischen Postcode Lotterie Geld, ob man dass "unabhängig" bezeichnen möchte, kann jeder selbst entscheiden. Higgins und seine Truppe sind auf jeden Fall pro-Westlich/pro-NATO und daher nicht neutral, da die bisherigen "Erkenntnisse" nur gegen Russland, seinen Verbündeten und Arabischen Staaten gingen.

Kann es sein, dass Ihnen die Ermittlungen von Bellincat zu gefährlich werden und Sie deshalb gegen Bellincat sind?? Bitte mal Quellenbeleg zu Ihren Behauptungen. Bellincat ist neutral und unabhängig.

Unpassend

Nawalny in einem Atemzug mit Bellingcat und Assange zu nennen. Es ist schon ein Unterschied, ob ein investigativer Journalist wegen Geheimnisverrat oder Geldwäsche verurteilt wird.
Wer Korruption bekämpfen will, und selber wegen zweifelhafter Geldgeschäfte und Veruntreuung von Spendengeldern im Focus steht ist nicht mehr glaubhaft.
Von Assange und Bellingcat ist mir außerdem nicht bekannt, dass sie gegen Minderheiten hetzten und nationalistische Großmachtträume verbreiten.

um 11:27 von Sisyphos3 10:58 von Nettie

["Geheimdienst im Auftrag der Menschen"]
-
also ich werde immer mißtra. uisch
bei so Philan. thropen
ebe. nso bei Sprüchen wie "ich will ihr. Bestes"
klar, in d. er Reg. el mein Geld
nat. ürlich gibt es selbs. tloses Han. deln
aber in der Regel doch eher nic. ht
und sei es "Selbst. befriedigung/Beweihräucherung"
was für ein selbst. loser Mensch man doch ist"

Punkte helfen nicht nur bei der Textverständlichkeit mit
ihnen lassen sich auch Gedanken, Konsistenz und Logik im eigenen Kopf so ordnen, daß man ihnen als Leser folgen kann eigentlich nicht so schwer sein dafür gibt es eine Taste

Die Ermittlungen von Bellincat sind verifiziert von UNO

Außerdem wurden die Angaben von Bellincat in sämtlichen Fällen auch durch andere Journalisten und von UN-Ermittlern bestätigt. So zum Beispiel im Fall MH17, im Fall Ghouta und anderen.

1. Ghouta:

https://www.zeit.de/politik/ausland/2013-12/syrien-un-chemiewaffen

Im syrischen Bürgerkrieg ist Untersuchungen der Vereinten Nationen zufolge mindestens fünfmal Giftgas eingesetzt worden. Das geht aus dem Abschlussbericht der UN-Experten hervor, den die Gutachter um den Schweden Ake Sellström am Donnerstagabend UN-Generalsekretär Ban Ki Moon vorlegten.

Demnach gebe es klare Beweise, dass am 21. August in Ghouta nahe Damaskus Sarin verschossen wurde, an vier anderen Orten sei der Einsatz sehr wahrscheinlich. Von welcher Seite die weltweit geächtete Waffe genutzt wurde, geht aus dem Bericht nicht hervor. Regime und Rebellen beschuldigen sich gegenseitig.

Das Gute ist

Bellingcat muss immer nur gegen Russland ermitteln. Wenn die USA politische Gegner beseitigen kommt es ja meistens direkt im Fernsehen. Die Russen sollten sich einfach mal ein Beispiel nehmen, wie man so was richtig macht.

11:36, Jonnyrico74

>>Higgins und seine Truppe sind auf jeden Fall pro-Westlich/pro-NATO und daher nicht neutral, da die bisherigen "Erkenntnisse" nur gegen Russland, seinen Verbündeten und Arabischen Staaten gingen.<<

Daraus schließen Sie, daß Bellingcat "pro-NATO" ist? Es lebe das binäre Weltbild. Wer gegen die einen ist, muss für die anderen sein...

>>Wenn es nicht so einseitig wäre, wäre er aber sicherlich, wie schon Wikileaks längst hinter Gittern oder in westlichen Medien verpöhnt.
(my 2 cents)<<

Wikileaks ermittelte einseitig gegen die USA. Das macht Assange aber noch lange nicht pro-Putin. Seine Ermittlungsergebnisse bzw. Leaks wurden in westlichen Medien veröffentlicht. So weit scheint das mit der Verpöntheit wohl nicht her zu sein.

@11:22 von Nachfragerin

Liebe Nachfragerin, leider hat der von uns geschätzter User, fathaland slim, einen Katarakt auf dem "westlichen Auge". ich würde nicht unterstellen, dass er da vollkommen blind wäre, aber ein dichter grauer Schleier der ideologischen Überzeugung verdeckt ihm hier die freie Sicht. Das werden Sie aber auch schon längst mitbekommen haben. Die Rolle von Bellingcat in der Propagandaschlacht des "neuen Kalten Krieges" und die Positionierung auf der entsprechenden Seite sind doch offensichtlich. Über die Organisationsstruktur muss ich hier nicht mehr schreiben. Dazu haben sich mehrere Kommentatoren schon die Mühe gemacht. Und was die Finanzierung angeeht, diese lässt sich doch auf verschiedenen Wegen, wieScheinfirmen, Strohmännern etc., gut tarnen.

Faires Eintreten für die Täter?

@ Olivia59: Demokratisch legitimiert ist da am Ende garnix

Vermissen Sie die demokratische Ausgewogenheit bei der Aufdeckung von Morden durch den *** Geheimdienst? Ich möchte keine Lanze für die Novichok Boten brechen.

Am 16. Februar 2021 um 11:36 von Jonnyrico74

Higgins und seine Truppe sind auf jeden Fall pro-Westlich/pro-NATO und daher nicht neutral, da die bisherigen "Erkenntnisse" nur gegen Russland, seinen Verbündeten und Arabischen Staaten gingen.
-------------------------------------------------
Ja die Russen sollten langsam mal von Nowitschok auf Hellfire -Raketen umstellen-oder können sie sich erinnern dass Bellingcat ermittelt hat, nachdem Suleimani ermordet wurde? Einfach verschwinden lassen wie bei Jamal Khashoggi wäre wohl auch noch eine Variante, die die Ermittler bei Bellingcat so gar nicht interessiert.

Die Ewigkeitsklausel des GG

Die Ewigkeitsklausel des GG aus Artikel 79 bezieht sich eindeutig nur auf die Artikel 1 und 20 des GG.
Wer was anderes behauptet, verbreitet bewusst / unbewusst Falschmeldungen

11:29 von Bender Rodriguez Tremiro

>>Wie das? Alle, die direkten Kontakt mit der Pampe hatten, sind putzmunter.
Die Faktenlage ist ja dünn bis löchrig. Und da gilt keine Gegendarstellung solcher Dienste schon als Beweis. Offizielle Stellen, von Osten bis West, sagen nämlich von "bewiesene Vergiftung" bis "hypochondrie" alles.<<

Also gut dann hat die Frau die daran gestorben ist, völlig unabhängig von Skripal, das Gift selbst in Ihrer Küche angerührt und versehentlich in ihre Parfümflasche abgefüllt.

Am 16. Februar 2021 um 11:14 von fathaland slim

Wer sind denn die staatsgläubigen Lemminge?

Leute wie ich, wenn sie Ihre Meinung nicht teilen?
-------------------------------------------------
Ja den Eindruck könnte man in der Tat gewinnen, wenn man ihren Beitrag betreffs Unabhängigkeit von Bellingcat liest.
Ein so schlecht getarnter Langley-Ableger müsste sogar ihnen auffallen.

@ free Navalny (11:40): stimmt - siehe englische Polizei

hi free Navalny

Der Spruch hat ungefähr die Qualität wie "die Russen können's nicht gewesen sein, sonst wäre Skripal jetzt tot".

Die Täter wurden überführt und sind dank Bellingcat namentlich bekannt.

Und nicht nur über Bellincat sondern auch über unabhängige Ermittlungen der englischen Polizei und OPCW. Siehe:

https://tinyurl.com/4jpscvp4
zeit.de: Verdächtige im Fall Skripal sollen russische Agenten sein 5. September 2018, 12:43 Uhr Aktualisiert am 5. September 2018, 13:38 Uhr Quelle: ZEIT ONLINE, dpa, fo

dann hier:

https://tinyurl.com/4glpxz6a
Tagesspiegel: Polizei: Mordanschlag auf russischen Ex-Spion mit Nervengift 07.03.2018, 19:23 Uhr

dann hier:

https://tinyurl.com/1rihgyet
Merkur: Vergiftungsopfer in Südengland: Parallelen zum Fall Skripal - Polizei warnt Bevölkerung 09.07.18 15:55

weiter hier:

sueddeutsche.de: Behörden geben Entwarnung nach Nowitschok-Verdacht bei Polizisten 7. Juli 2018, 23:05 Uhr

Die Täter werden per Haftbefehl gesucht.

@ dummschwätzer

Ich stelle mir aber die berechtigte Frage, ob Putin oder seine Geheimdienstchefs so dumm sind.

Vielleicht nicht dumm, aber wohl unverfroren und korrupt.

@ free Navalny (11:40): Hier zu der Fahndungsausschreibung

@ free Navalny

Hier zu der Fahndungsausschreibung von der englischen Polizei:

https://tinyurl.com/4eolfdyl
welt.de: Polizei sucht im Fall Skripal per Haftbefehl nach zwei Russen Veröffentlicht am 05.09.2018

Die britische Staatsanwaltschaft hat im Zusammenhang mit dem Giftanschlag auf den früheren Doppelagenten Sergej Skripal und seine Tochter Julia Ermittlungen gegen zwei Russen eingeleitet. Alexander P. und Ruslan B. werden per europäischem Haftbefehl gesucht.

dann zum Fall Skripal von der OPCW:

https://tinyurl.com/b093yjtr
zeit.de: Experten können Giftmenge bei Skripal-Anschlag nicht schätzen 4. Mai 2018, 17:51 Uhr Quelle: ZEIT ONLINE, dpa, mbr

Die OPCW kann nicht exakt benennen, wie viel von der Substanz Nowitschok bei dem Angriff auf die Skripals verwendet wurde. Das Gift sei aber von großer Reinheit gewesen.

Aber es gibt noch mehr Material dazu.

Am 16. Februar 2021 um 11:40 von free Nawalny

@ Bender Rodriguez
Wurde Skripal wirklich vergiftet? Mit dem tödlichsten Mittel, das überall verschmiert wurde, aber niemand starb daran?

Der Spruch hat ungefähr die Qualität wie "die Russen können's nicht gewesen sein, sonst wäre Skripal jetzt tot".

Die Täter wurden überführt und sind dank Bellingcat namentlich bekannt.
----------------------------------------------
Zwischen "verdächtigen" und "überführen" gibt es im Rechtsgebrauch einen erheblichen Unterschied.
Wie war das gleich noch mal bei Nawalny-erst Tee auf dem Flughafen, dann die Wasserflaschen im Hotelzimmer und am Ende hatte er das Gift in der Unterhose?
Anschließend rief er einfach mal beim Geheimdienst an und ein ranghoher Führungsoffizier plauderte in aller Seelenruhe die geheimsten Staatsgeheimnisse aus-ja is klar.
Werde gleich mal bei der CIA anrufen und fragen, wer denn nun wirklich Kennedy erschossen hat und ob Apollo 11 auch tatsächlich auf dem Mond gelandet ist usw...

11:54, Wilhelm Schwebe

>>11:19 von Tremiro
nein, natürlich nicht jeder, der mitdiskutiert. aber der/divers der jede andere meinung mit bösartigen und herabsetzenden kommentaren diskreditieren will<<

Verzeihung, aber Ihnen scheint wirklich nicht aufzufallen, daß Sie sich hier selbst beschreiben. Zumindest trifft das, was Sie schreiben, auf zahlreiche Ihrer Kommentare zu. Auch wenn Sie in letzter Zeit erfreulicherweise auch ab und zu mal einen inhaltlichen Beitrag leisten. Da freue ich mich dann.

Nawalny

Die Täter wurden überführt und sind dank Bellingcat namentlich bekannt.
Das sieht Russland ganz anders. Da ist nichts wasserfest. Wie auch bei "Ehrenwort"Barschel.
Der wurde offensichtlich ermordet. Die Dienste wissen wer es war. Keiner schiebt es auf die Russen.
Also bleiben mi5, cia, bnd mossad übrig. Und jetzt.
Gelogen wird immer. So auch bei skripal.

@09:53 von Falke86

"harry_up: >>Welcher Arikel?"<<

Art. 5 ... Aber den scheint ein Grundrechte Leugner nicht zu kennen..."

Derlei substanzlose "Leugner"-Anwürfe gehören richtigerweise auch zu freien Meinungsäusserung.
Doch wenn man linke Bewegungen ernst nimmt, die Sprache nach subjektivem Empfinden als hatecrime und Gewalt auslegen möchten und damit das "hacking" genau dieses Artikels betreiben, könnte es damit irgendwann vorbei sein. Oder leugnen Sie das?

11:41, Bobinho

>>Ewigkeitsgarantie
Hallo zusammen, gem. dem mir vorliegenden GG fallen gem. Art.79 III nur die Art. 1 UND Art. 20 unter die sog „Ewigkeitsklausel“. Lg<<

Die Meinungsfreiheit fällt deswegen unter die Ewigkeitsklausel, weil sie Bestandteil der in Artikel 1 Absatz 2 genannten unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechte ist.

Alle Artikel, die diese unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechte näher spezifizieren, fallen unter die Ewigkeitsklausel.

Skripal, Nawalny und die Briten...

Sobald siche eine britische NGO sich als Geheimdienst und Whistleblower des kleinen Mannes betitelt, gehen bei mir alle Alarmglocken an. Die wundersame Heilung Nawalnys von den denkbar schwersten Folgen einer Kampfstoff-Vergiftung erinnert sehr an die n Salisbury im März 2018. Als Skripal Ende Mai aus dem Krankenhaus entlassen wurde, sagte der Facharzt auf der Intensivstation Stephen Jukes in einem BBC-Interview:
„Die Geschwindigkeit, mit der sich beide Skripals erholt haben, ist eine sehr angenehme Überraschung gewesen, die ich selbst nicht völlig erklären kann.“
Die deutschen Medien titelten damals entsprechend: „‚Nicht völlig erklärbar‘: Dass Skripal lebt, ist fast ein Wunder“. Trotz penetranter Berichterstattung über eine Vergiftung „durch den russischen Staat“ zeigten die britischen Behörden die Vergiftungsopfer — von einem kurzen Erscheinen Julia Skripals in einem Video abgesehen — nie und ließen sie später völlig aus der Öffentlichkeit verschwinden.

um 11:56 von free

um 11:56 von free Nawalny
>>Bellingcat recherchiert so wie Sie und ich es auch könnten
@ Olivia59:
Das ist ja mein Punkt. Eine private Organisation mit Geheimdienstmethoden und evtl. sogar Verbindungen zu Geheimdiensten ...
Bellingcat hat vermutlich keine Verbindung zu Geheimdiensten, die geben außerdem keine Informationen an Privat weiter. Und Bellingcat recherchiert ausschließlich mit dem Hilfe von allgemein zugänglichen Quellen.<<
__________

Entweder sind Sie ein Träumer oder ein Gläubiger.
Ich weiß nicht, was bei nachrichtendienstlichen Ermittlungen brisanter ist.

Gruß, Wolfgang

11:55, Glasbürger @ 10:12 von fathaland slim

>>Was seinerzeit MH-17 angeht bin ich nach wie vor der Meinung, daß man entweder Beweise hat, die etwas belegen oder eben nicht. Und leider gibt es ja trotz "Abschlußbericht" immer noch mehr Fragen, als Antworten, so daß man wohl nunmehr davon ausgehen muß, daß dieser Fall noch lange nicht aufgeklärt, geschweige denn abgeschlossen wird.<<

Natürlich kann da nichts abgeschlossen werden, solange das Agieren der russischen Seite nicht von Aufklärungs-, sondern von Vernebelungswillen bestimmt wird.

Warum versteige ich mich zu dieser Behauptung?

Weil die russische Seite mit hoher Frequenz immer wieder ihre Sicht des Geschehens verkündete, die sich ständig änderte und sich teilweise widersprach. Eine Nebelkerze nach der anderen.

Bellingcat hat damals mit einfacher Netzrecherche nachgewiesen, daß die russische Seite zahlreiche Bilder, die sie als Beweise für ihre Sicht anführte, gefälscht hatte.

Zweifelsfrei nachgewiesen.

Deswegen das propagandistische Sperrfeuer auf die Organisation.

um 12:03 von free Nawalny @

um 12:03 von free Nawalny
@ Wolfgang GA - nicht umständlich
Falls Sie Lust und Zeit haben, dann recherchieren Sie doch mal eine Reihe von USA-NGO und deren Finanzierung. Teilweise umständlich, aber machbar.

Bellingcat hat nichts mit USA zu tun und Bellingcat legt seine Spenden offen.
___________
Sorry, Sie scheinen sehr wenig über Bellingcat zu wissen.
Vielleicht sollten Sie sich mal über "The National Endowment for Democracy" kundig machen?
Es gibt noch mehr finanzielle Förderer, aber nicht so viele so besonders "gute".

Gruß, Wolfgang

12:00, sprutz

>>@09:31 von free Nawalny
"Auf Kommentar antworten
Am 16. Februar 2021 um 09:31 von free Nawalny
Tiergartenmord
Ich hoffe, dass es im Fall des Tiergartenmordes irgend wann eine internationale Verurteilung der Hintermänner geben wird."

Hoffen sie das eigentlich auch bei Amerikanischen Drohnen Morde?<<

Die Hintermänner der amerikanischen Drohneneinsätze sind bekannt und bekennen sich dazu. Es handelt sich um die amerikanische Regierung.

Auch ich bin dafür, daß das Töten im Krieg geahndet wird. Die Drohneneinsätze sind nichts anderes.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: