Ihre Meinung zu: US-Demokraten: Resolution zur Absetzung Trumps eingereicht

11. Januar 2021 - 18:41 Uhr

Die US-Demokraten haben weitere Schritte zu einer möglichen Amtsenthebung von Präsident Trump eingeleitet. Noch in dieser Woche könnte im Repräsentantenhaus über eine entsprechende Resolution abgestimmt werden.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.333335
Durchschnitt: 2.3 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

US-Demokraten: Resolution zur Absetzung Trumps eingereicht

Wenn das Impeachment klappt, dann ist gut und wenn es nicht klappt, dann ist auch gut.
Diese dunkle Gestalt ist aber unheimlich. Nein. Den Sensenmann, den wollen wir nicht.

Na also...

Ich finde es beeindruckend, mit welcher Geschwindigkeit die Demokraten von Anfang an deeskalieren, die Amerikaner wieder einen und offene Gräben zuschütten. Wie sie es versprochen haben.

Ich möchte auf diesem

Wege und wohlwissend, daß einige jetzt entzürnt reagieren werden, meine Meinung dazu äußern. Was soll das? Warum muß man ein paar Tage vor Schluß noch mal alles anheizen. Wenn jetzt Blut fließt, und alles ist möglich, dann ist Biden dafür verantwortlich. Das sollte er wissen.

Rache ist keine

politische Massnahme.

Man sollte die Finger davon lassen. Das geht nach hinten los, wenn nicht jetzt , dann spaeter mal.

Impeached twice

Wunderbar, Nancy. Die 24h deadline fuer VP Mike Pence ist die einzige Sprache die Republicans verstehen.

Sie sagte "In protecting our Constitution and our Democracy, we will act with urgency, because this President represents an imminent threat to both"

Nach House landet es im senate trial und hier wird sich wieder zeigen wo die GOP steht, hinter unserer constitution, oder hinter Trump.

Das Verhalten der Demokraten ist verurteilenswert

Trump hat, und jeder der gegenteiliges behauptet ist unwissend oder unehrlich, NIEMALS zur Gewalt gegen das Kapitol, die Regierung, den Staat etc. aufgerufen.
Ihn für das Verhalten seiner Anhänger in dieser Weise verantwortlich zu machen ist m.E. unredlich und ihn deswegen abzusetzen ist sogar mehr als nur das.
Die Demokraten waren 2016 schlechte Verlierer (Trump war das bei dieser Wahl auch), doch jetzt erweisen sie sich als noch schlechtere Gewinner.
Die nächsten 2 Jahre in den USA werden hart, dann wird das Volk seine Fehler hoffentlich erkennen und den Republikanern Senat und Haus zurückgeben.

Aha

Bidens Präsidentschaft beginnt slso damit, dass sich seine Partei lächerlich macht.

Ob das ein Vorgeschmack auf die nächsten 4 Jahre ist?

Warum? Sie sind damit kein Jota besser.

Schade.
Biden hat gewonnen.
Sie haben sogar im Senat die Mehrheit.
Sie hätten es nicht nötig.
Nicht mal im Sieg kann die demokratische Partei Grösse zeigen - wo ist dann der Unterschied zu den Republikanern?
Haben Sie Angst vor der Wahl in den nächsten 4 Jahren?
Der Sturm war, ist und wird immer als das Unmöglichste der Präsidentschaft Trumps in den Geschichtsbüchern bleiben UND das ist eine ewige Strafe.

Wenn Biden wirklich Präsident sein will, könnte er das mit wirklicher Grösse klarstellen und damit anfangen mit einem Beginn des Einens und nicht einem Weiterso im Spalten dieses großartigen Landes dem wir nunmal sehr viel , seit 1945, zu verdanken haben.

Trickserei

Der Reichstag wurde von drei Polizisten geschützt. Beim Kapitol haben gleich 3 unterschiedliche Gruppen von Sicherheitskräften versagt. Teilweise entstand der Eindruck die Demonstranten wurden absichtlich hineingelassen.

Sowohl in Berlin wie auch in Washington waren 100 Tausende Demonstranten erwartet und der Sturm der Parlamente angekündigt.

Der Sturm auf das Kapitol wird nun zur Zensur im Internet und zur Verfolgung Trumps benutzt. Trump hatte zur Teilnahme an einem Demonstrationszuges aufgerufen. Das Demonstrationsrecht ist in der Verfassung verankert.

Einfache Mehrheit

Um Trump das passive Wahlrecht zu entziehen reicht eine einfache Mehrheit im Senat. Das könnte die Tagesschau mal in ihrer Berichterstattung erwähnen. Genauso wie die Möglichkeit die Abstimmung dazu in die Zeit demokratischer Mehrheit im Senat zu legen.
Damit währe eine erneute Kandidatur des Möchtegern-Diktators erledigt.
Es ist ein Glück, dass Trump so ein Feigling ist. Wäre er wirklich mit marschiert, weiß ich nicht, wer die Trumpisten gestoppt hätte.

@Barbarossa 2 um 18:51

Im Capitol ist bereits "Blut geflossen" und dafür ist Trump verantwortlich. Seit Monaten stachelt er die Menschen an "sich ihr Land wieder zu holen".

Dafür muss Trump zur Verantwortung gezogen werden.

Lippenbekenntnis, weil Zeit zu knapp

Die Zeit wird schlicht nicht reichen, das Impeachment umzusetzen. Damit bleibt es ein frommer Wunsch, ein Rohrkrepierer. Nur Pence könnte ihn tatsächlich rechtzeitig aus dem Amt kegeln - er müsste das sogar tun, wenn er die Rep. vor einem massiven Gesichts- und Glaubwürdigkeits-Verlust bewahren will. Hinterher zu sagen, wir konnten nicht anders, ist mehr als peinlich - und spiegelt schon gar nicht das willfährige Mitläufertum der rep Partei. Bislang ging es ihnen ja gut unter/mit Trump - jetzt aber ist seine kriminelle Ader ans Licht gekommen. Da würde Assange wegen nichtigerer Dinge wesentlich dicker bestraft - wetten?

Mir ist jetzt....

schon mal aufgefallen, dass Biden Leute um sich sammelt die bekanntermaßen schon unter Obama einflussreich waren. Deren Politik hat dazu geführt, dass Trump möglich geworden ist. Da werden in Zukunft überhaupt keine Gräben zugeschüttet - eher im Gegenteil.
Die US-Abgeordneten (schwarze wie weiße) kommen allesamt aus den reichsten und einflusseichsten Familien des Landes. Etwas von diesen Reichtum abzugeben kriegt auch Kalama Harris nicht fertig.

19:06 von YVH

Bin nicht ihrer Meinung, und ich befürchte, daß jetzt völlig sinnlos die Stimmung angeheizt wird.

Die Chancen stünden nicht schlecht

das dies auch im Senat durchkommen könnte.?
Frage: Warum?
Wenn es in den Senat kommt nachdem er nicht mehr Präsident ist kann das gut durchgehen.
Die Repuplikaner werden nach den 5 Toten sicherlich bestimmen, um selbst Zeichen zu setzen, das die Absetzung gerechtfertigt ist.
Trump wäre ja dann eh nicht mehr Präsident
und könnten Ihm somit nicht mehr schaden.
Hier haben die Republikaner die Chance ein deutliches Zeichen zu setzen.

"Zweidrittelmehrheit im Senat nicht in Sicht"

Da wäre ich mir nicht so sicher.

Ich denke viele könnten jetzt die Chance ergreifen, um den unberechenbaren, rauchsüchtigen Psychopathen loszuwerden. Bei solchem Parteifreund braucht man keine Feinde mehr.

Warum wird er eigentlich nicht aus der Partei ausgeschlossen?

Ich weiß nicht, warum die

Demokraten dieses "tote Pferd" reiten.
Es ist doch abzusehen, dass man so nicht zur Absetzung von DT kommen wird (auch wenn es noch so wünschenswert wäre).
Hätte da evtl. eine andere "Aufgabe".
Sie sollten auf jeden Fall dafür sorgen, dass Biden und die Vize-Presidentin bis zum 20.01. nicht mehr zusammen auftreten und stattdessen weit voneinander entfernt sind. Möglichst Harris an einem geheim gehaltenen Ort den niemand kennt.
Bei den Anhängern von Trump würde ich mich nicht wundern, wenn für den 20. Pläne geschmiedet werden die eine Vereidigung des Presidenten und seiner Vize-Presidentin unmöglich machen sollen.
Gern, sehr gern, würde ich mich täuschen, habe da aber echte Bedenken.

Kennt sich jemand im amerikanischenRechtswesen aus? Was wäre denn in dem Fall? Könnte/Müßte der 45. President dann weiter regieren?

@.tinchen

"Nach House landet es im senate trial und hier wird sich wieder zeigen wo die GOP steht, hinter unserer constitution, oder hinter Trump."

Ich bin da ganz bei Ihnen und drücke die Daumen dass es klappt. Ich denke, Sie können jetzt doch wieder ruhiger in die Zukunft sehen und müssen sich nicht mehr an der Hotelbar umziehen, wenn Sie wieder einen Job als flight attendent haben. Wie sind die Aussichten auf einen neuen Job?

Um ein Zeichen der Einheit zu

Um ein Zeichen der Einheit zu setzen, sollten die Republikaner mehrheitlich mit den Demokraten stimmen, um Trump seines Amtes zu entheben.

Trump versucht seit Monaten die demokratische Wahl von Biden auf illegale weise aufzuheben. Dabei hat er mit Lügen seine Anhänger aufgehetzt, die dann das Capitol gestürmt haben.

Ein Präsident, der Gewalt gegen die frei gewählten Volksvertreter propagiert, kann nicht im Amt bleiben und die Republikaner können das auch nicht akzeptieren.

Richtig oder falsch,

man weiß es nicht. Klar, jeder Tag, an dem Trump nicht mehr regiert, ist ein guter. Ob das die letzten paar Tage nötig ist? Nun, wenn man sich das Chaos, das der rechtsradikale Trump verursacht hat und jeden Tag schlimmer macht, dann gibt nur eine Antwort: Ja!
Gespannt bin ich auf die Zeit nach Trump, wenn seine kriminellen Machenschaften aufgedeckt werden. Lachen muss ich über die Rechtsradikalen jetzt schon, die dann wieder alle Fakten leugnen.

Das ist gut...

Das ist gut, wird aber nichts bringen. Die Republikaner werden künftig auch auf die Stimmen der Trump-Wähler angewiesen sein und dagegen stimmen.
Viel wichtiger ist, dass am 20.01., sobald Biden seinen Amtseid abgeleistet hat, bei Trump die Handschellen klicken und dann für einen ganzen Haufen Straftaten zur Verantwortung gezogen wird. Der Anklagepunkt Hochverrat dürfte dabei ausschlaggebend sein, dass er auch die Zeit bis zum Prozess hinter Gittern verbringen wird, dagegen sind seine anderen Verbrechen wie Betrug, Vorteilsnahme, Erpressung, Insolvenzverschleppung und Vergewaltigung eher Peanuts.
Wichtig ist auch, dass Trump nicht von Pence für amtsunfähig erklärt wird, damit sich sein Geisteszustand nicht strafmildernd auf die Prozesse auswirkt.

US-Demokraten: Resolution zur Absetzung Trumps eingereicht

Noch 9 Tage bis zur feierlichen Amtseinführung von Joe Biden. Der Countdown läuft.

Geschichtsbücher

Das Verfahren lenkt vom eigentlichen Problem ab, denn Trump kam nicht von ungefähr, er wurde von denen mitgemacht, die sich jetzt durch den Versuch seiner Abwahl in letzter Minuten, positiv ins Bild setzen und sich als Retter der amerikanischen Demokratie in die Geschichtsbücher einschreiben wollen. Das Land der Demokraten beherbergt 1% Reiche und Superreiche und 20% denen es gut geht, der Rest der Bevölkerung lebt von heute auf morgen in einem Land ohne nennenswerte soziale Absicherung und Gesundheitsvorsorge. Trump hat es verstanden Letztere anzusprechen, und die haben ihn auch gewählt. Durch seine vorzeitige Abwahl wird das Problem nicht gelöst, ja es wird wahrscheinlich im Jubel seiner Abwahl unter die Decke gekehrt. Vor diesem Hintergrund ist der Jubel und das devote Anhimmeln der USA durch Politik und Medien hier im Lande nicht nachvollziehbar.

@19:18 von YVH

"Ein Präsident, der Gewalt gegen die frei gewählten Volksvertreter propagiert, kann nicht im Amt bleiben und die Republikaner können das auch nicht akzeptieren."

Das dumme ist nur, dass er nie zu Gewalt aufgerufen hat, auch wenn sowohl der rechte Mob sowie alle möglichen Demokraten und Leute wie Sie das gerne gehört haben wollen um ihn endlich dingfest machen zu können. Aber wer schert sich schon um Fakten heutzutage wenn sich jeder seine alternativen Fakten zusammenstricken kann –peinlicherweise auch diejenigen, die dies immer gern anderen zuschreiben.

Re einfach-unglaublich

Auch wenn Sie es noch zehnmal schreiben, die Dems machen sich nicht lächerlich, es ist nur ein symbolischer Akt.
Es ist ein Signal gegen das Verhalten Trumps.
Also nichts mit sich lächerlich machen, so sehr Sie es herbeischreiben...

18:53 von IBELIN

>>Rache ist keine politische Massnahme.<<

Wieso Rache? Das Impeachment ist doch für den Putschversuch vom letzten Mittwoch.

Was sein muss muss sein.

Rache zu vermuten ist kindisch. Strafverfolgung ist rational korrekt und logisch. Aber darueberhinaus muss ein Zeichen gesetzt werden, welcher in seiner Deutlichkeit und symbolischen Staerke gegenueber Trumps schaedlicher und langer Amtszeit bestehen kann. Es muss beginnen mit den Worten: "Seht her..."

Ich kann mich hier nur anderen anschließen

die bereits festgestellt haben, dass dieses Amtsenthebungsverfahren weder sinnvoll noch richtig ist. Trump hat niemanden aufgerufen das Kapitol zu stürmen. Einen und Gräben in der Gesellschaft schließen wird man damit ebenfalls nicht. Die Aussicht auf Erfolg ist gleich null-also was soll das?

@. tiinchen

Sorry, ich hatte geschrieben "und müssen sich nicht mehr an der Hotelbar umziehen, wenn Sie wieder einen Job als flight attendent haben"

Das war natürlich falsch formuliert. Sigmund Freud lässt grüßen :-)

Natürlich muss es heißen, daß sie sich nicht mehr vorher im Hotelzimmer umziehen müssen, weil sie in der Flightuniform als Amerikanerin an der der Hotelbar angefeindet werden. Sorry for mistake..

@18:51 von Barbarossa 2 - Welch eine Logik...

...Präsident Biden hält sich komplett raus,
ist aber dann Schuld, wenn durch die Trumpisten Blut fließen sollte.

---

Aber so ist das eben mit den Trumpisten.
Immer sind sie das Opfer und die Anderen sind stets Schuld.
-
Sorry, aber das ist zum Einen viel zu einfach
und zum anderen völlig durchschaubar.
Und genau deshalb glaubt das kein Mensch,
außer natürlich den Trumpisten!

Am 11. Januar 2021 um 19:19 von nikioko

Viel wichtiger ist, dass am 20.01., sobald Biden seinen Amtseid abgeleistet hat, bei Trump die Handschellen klicken und dann für einen ganzen Haufen Straftaten zur Verantwortung gezogen wird. Der Anklagepunkt Hochverrat dürfte dabei ausschlaggebend sein, dass er auch die Zeit bis zum Prozess hinter Gittern verbringen wird, dagegen sind seine anderen Verbrechen wie Betrug, Vorteilsnahme, Erpressung, Insolvenzverschleppung und Vergewaltigung eher Peanuts.
---------------------------------------------
Haben sie die Beweise für diese ganzen schweren Anschuldigungen, die ganze Heerscharen von Anwälten und FBI-Beamten bis heute nicht finden konnten?

Das Meinungsbild der US-Öffentlichkeit über Trumps Verantwortung

… an der Erstürmung des Kongressgebäudes und dem Gewaltausbruch mit 5 Toten im Gefolge ist deutlich.

  • 67 % der US-Amerikaner sehen Trump verantwortlich …
    für die Aufwiegelung zu diesem historisch einmaligen Vorgang. 56% sprechen sich für seine vorzeitige Entfernung aus dem Amt aus. Über die Frage, ob das noch ein Impeachment wert ist, teilen sich die Meinungen.
    (IPSOS/ABC Poll)
  • Die Aufforderungen Trump‘s an die Protestierer waren unmissverständlich:

  • "We're going to walk down to the Capitol"
  • “You'll never take back our country with weakness. You have to show strength and you have to be strong.”
  • "If you don't fight like hell you're not going to have a country anymore"
  • Nach 70 Minuten Aufheizung durch Trump mit
    • aus der Luft gegriffenen Behauptungen vom Wahlbetrug
    • düsteren Verschwörungsbildern
    • „Fingerpointing“ auf Verantwortungsträger
    marschierten die Fanatiker zum Capitol… „fighting like hell"

    Impeachment

    Interessant, da komt ein Bericht über das Verfahren gegen Mr. Trump und reflexartig schreiben überwiegend Trumpversteher: der hat doch gar nichts gemacht, das ist Rache, das ist ganz mies von den Demokraten u.s.w..

    Verantwortung Trumps

    Ob Trump juristisch verantwortlich für sein Verhalten ist, glaube ich persönlich nicht, allerdings kenne ich mich da auch nicht aus.

    Politisch und moralisch ist Trump zu hundert Prozent für den Angriff auf das Kapitol verantwortlich.

    Er ist es, der die Lüge vom Wahlbetrug verbreitet.
    Er hetzte seine Anhänger auf.
    Er sprach davon, dass man sich das Land nur mit größter Macht und Kraft zurückholen könne.
    Seine Angriffe auf die Wahl und die Dems sind ebenso gut dokumentiert.
    Er war es, der Mike Pence dazu aufgefordert hat, das Wahlergebnis im Kongress zu kippen.

    Das sind die Fakten. Trump ist verantwortlich, ganz gleich wie zäh die einschlägigen User die Realität zu verzerren versuchen...

    @ 18:51 von Barbarossa 2

    Eine Frage: Haben Sie nicht mitbekommen, dass selbst Republikaner gesagt haben, mit der Anstiftung zum Marsch auf das Kapitol habe Trump eindeutig die Grenze überschritten?
    Und eine zweite Frage: Ist Ihnen entgangen, dass eine Konsequenz eines erfolgreichen Amtsenthebungsverfahrens die Verhinderung einer erneuten Kandidatur ist?

    Am 11. Januar 2021 um 18:57 von .tinchen

    Nach House landet es im senate trial und hier wird sich wieder zeigen wo die GOP steht, hinter unserer constitution, oder hinter Trump.
    -------------------------------------------------
    Wo die GOP steht, weiß jeder rational denkende Mensch-nur die, bei denen Rachegefühle die Rationalität überschwemmen erwarten offensichtlich etwas anderes.

    Der Dramatik des Angriffs auf das Capitol wird in den Bildern …

    … der amerikanischen Qualitätsmedien ausführlicher dokumentiert und deutlicher auf den Punkt geführt als in den deutschen.

    • Polizisten, die brutal von den Marodeuren angegriffen und verletzt werden
    • Türen, die aufgebrochen, Fenster, die eingeschlagen werden, Sicherheitskräfte die Schutzbarrikaden errichten
    • Abgeordnete, die vor dem Mob über Tunnel in Sicherheit gebracht werden müssen
    • Provokateure, welche die Sitzungssäle stürmen, den Präsidentenstuhl des Senatspräsidenten VP Pence besetzen
    • das aufgebrochene und von Rowdies besetzte Büro der Mss. Speaker des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi

    Diese Situation ist nicht aus dem Nichts entstanden, sondern hat eine Vorgeschichte. Die Aufladung des Mobs und die Motivation, diese Wut aufgrund von Lügengeschichten und Dämonisierung des politischen Gegners mit Gewalt und Zerstörungswut im Kongress zu entladen, geht auf das Konto von Donald J. Trump.

    Trump Absetzung

    ich habe eine Befürchtung, die sich hoffentlich nicht erfüllt.
    Gehen wir davon aus das Trump als Präsident Verfehlungen begangen hat die auch strafrechtlich relevant sein könnten.
    Wenn Trump erkannt hat das er am Ende ist, wird er sich über die Folgen nach seiner Amtszeit.
    Also als Präsident sich selber begnadigen ist eher schwierig und würde in seinem Fall auch scheitern denke ich
    Aber wenn Trump vor Ende seiner offiziellen Amtszeit zurücktritt übernimmt der Vize, in diesem Fall Mike Pence
    und er hätte auch die Befugnisse Begnadigungen auszusprechen

    20:08 von Biocreature

    Nur weil ihnen meine Meinung nicht passt, bin ich jetzt ein Trumpist? Mehr haben sie nicht zu bieten?

    20:01 von der.andere

    >>Das Land der Demokraten beherbergt 1% Reiche und Superreiche und 20% denen es gut geht, der Rest der Bevölkerung lebt von heute auf morgen in einem Land ohne nennenswerte soziale Absicherung und Gesundheitsvorsorge. Trump hat es verstanden Letztere anzusprechen, und die haben ihn auch gewählt.<<

    Das Letztere ist richtig. Trump hat aber Politik nur für das 1% "Reiche und Superreiche", sowie für seine Familie gemacht.
    Der Rest der Bevölkerung war ihm schnurz.

    @18:58 von c4--

    Trump ist bestimmt nicht die hellste Kerze am Weihnachtsbaum, aber sie können sicher sein, dass er genau wusste, was er bei seinen, auch nicht grade vor Intelligenz strotzenden Fans mit seinen Worten auslöst.
    Hören und sehen sie sich doch einfach noch einmal an, was er wie sagte.

    Am 11. Januar 2021 um 20:09 von Cosmopolitan_Citizen

    Die Aufforderungen Trump‘s an die Protestierer waren unmissverständlich:

    "We're going to walk down to the Capitol"
    “You'll never take back our country with weakness. You have to show strength and you have to be strong.”
    -------------------------------------------
    "Wir gehen runter zum Kapitol"
    „Du wirst unser Land niemals mit Schwäche zurückerobern. Man muss Stärke zeigen und man muss stark sein. “
    Ja und wo genau war dabei jetzt die Anstiftung das Capitol zu stürmen?

    18:51 von Barbarossa 2

    Was soll das? Warum muß man ein paar Tage vor Schluß noch mal alles anheizen."

    ,.,.,

    Damit er in 4 Jahren nicht noch einmal antreten kann.

    Das ist von ungeheurer Wichtigkeit, für die ganze Welt.

    @19:09 von ednew

    "Die US-Abgeordneten (schwarze wie weiße) kommen allesamt aus den reichsten und einflusseichsten Familien des Landes."

    Das ist den USA schon sehr lange so und nennt sich Plutokratie.

    18:53 von IBELIN

    "Rache ist keine
    politische Massnahme.

    Man sollte die Finger davon lassen. Das geht nach hinten los, wenn nicht jetzt , dann spaeter mal."

    ,.,

    Es handelt sich nicht um Rache, sondern um Schutz der Menschheit.

    20:08 von Hanno Kuhrt

    Haben sie die Beweise für diese ganzen schweren Anschuldigungen, die ganze Heerscharen von Anwälten und FBI-Beamten bis heute nicht finden konnten?

    Oh, die Suche nach Beweisen für allerlei Schandtaten Trumps ist sehr wohl abgeschlossen. Es gibt einige Staatsanwälte, welche bereits mehrere Anklagen fertig haben. Man wartet nur noch auf den Tag, an welchem man sie zustellen kann. Und der rückt immer näher.

    Allerdings hatte ich das als allgemein bekannt vorausgesetzt. War aber bei Ihnen noch nicht angekommen. Macht aber nichts, jetzt wissen Sie es ja.

    19:18 von Opa Klaus

    "... Ich denke, Sie können jetzt doch wieder ruhiger in die Zukunft sehen ..."

    Erst in 10 Tage, wenn sicher ist dass Joe Biden und Kamala Harris sicher im Amt sind. Aber vorher waeren es naive zu glauben Trump gibt auf, einfach so.

    "Wie sind die Aussichten auf einen neuen Job?"

    Zur Zeit schlecht wegen COVID-19, es gibt ein paar offene Stellen in retail, aber das wollen wir nicht. Aber danke fuer das Interesse, sehr nett von ihnen, Opa Klaus :-)

    Es wurde Zeit

    dass diesem POTUS die Grenzen aufgezeigt werden, aber das Impeachment wird den gleichen Erfolg haben wie das 1.
    Die Republikaner stehen zu Trump, weil sie fürchten zu viele Stimmen und damit Macht zu verlieren.
    Die US-Bürger werden sehen, wessen Interessen sie vertreten.

    @ 18:58 von Einfach Unglaublich

    Da gerät Ihnen im politischen Koordinatensystem aber einiges durcheinander: lächerlich gemacht hat sich in den vergangenen Monaten und Wochen Trump mit dem Possenspiel um angeblichen Wahlbetrug; sein unsägliches Verhalten bei der Erstürmung des Kapitols durch von ihm angestachelte "Patrioten" hat dann allerdings auch für viele Republikaner die Grenze zwischen "sich lächerlich machen" und "Gefahr für die amerikanische Demokratie" überschritten.
    Bin gespannt, wie sich das in den nächsten 6-8 Wochen entwickelt.
    Die republikanische Partei wird's wohl zerreißen, und man wird sehen, ob es einen bodenständigen verantwortungsvollen Rest der GOP gibt, der eine Zukunft hat.

    Das ist typisch für die Politiker der USA:

    Erst handeln, dann nachdenken, leider.
    Das Impeachmentverfahren hat m.M. Null Chancen
    durchzukommen. Weder wird Pence seinem Chef in den Rücken fallen, noch werden die meisten Abgeordneten der Republikaner einem Impeachment zustimmen. Der Trick, Trump für alle Zeiten aus dem Verkehr zu ziehen, wird nicht klappen.
    Das Argument: Trump soll in 4 Jahren nicht mehr kandidieren dürfen, wird sowieso dadurch widerlegt, dass Trump dann fast 79 Jahre alt sein wird . Bis dahin wird er sowohl geistig, als auch körperlich gar nicht mehr in der Lage sein, die USA zu führen. Wenn es Biden und danach evtl. Harris in den nächsten 4 Jahren schaffen, die USA wieder zu einer Nation zu vereinigen, hat Trump auch sonst keine Chance mehr.

    @Hanno Kuhrt. 20:06

    "Die Aussicht auf Erfolg ist gleich null-also was soll das?"

    Das kann ich Ihnen gerne erklären, obwohl Sie das wahrscheinlich nicht verstehen wollen.

    1. Geht es darum, das Prinzip der Demokratie zu wahren. Ein Aufruf zur Besetzung des Capitols ist ein rechtswidriger Akt, welcher unter Strafe steht. Egal wie lange der abgewählte Präsident noch im Amt ist.

    2. Geht es darum, Mr. DT alle nicht unerheblichen Versorgungsbezüge eines Ex-Präsidenten abzuerkennen, welche zu Lasten der Steuerzahler gehen und vor allem eine erneute Kandidatur dieses Menschen in 2024 zu verhindern. Thats it.. Niemand möchte diese Apokalypse nochmals erleben.

    20:16 von Hanno Kuhrt

    Am 11. Januar 2021 um 20:09 von Cosmopolitan_Citizen
    Die Aufforderungen Trump‘s an die Protestierer waren unmissverständlich:

    "We're going to walk down to the Capitol"
    “You'll never take back our country with weakness. You have to show strength and you have to be strong.”
    -------------------------------------------
    "Wir gehen runter zum Kapitol"
    „Du wirst unser Land niemals mit Schwäche zurückerobern. Man muss Stärke zeigen und man muss stark sein. “
    Ja und wo genau war dabei jetzt die Anstiftung das Capitol zu stürmen?

    Schäbig.

    20:10 von Epilog

    Biden hat die Wahl gewonnen. Nun soll er sein Amt antreten, ob mit oder ohne Trump. Danach kann auf dem Rechtsweg dafür gesorgt, daß Trump nicht mehr kandidieren kann.

    Es ist schon erschreckend ...

    ..., wie viele Foristen einem Staatsmann nach schlimmsten Vergehen noch immer die Stange halten bzw. Reaktionen darauf auch noch als „Rache“ bezeichnen. Seltsam auch, wenn man sogenannte „Größe“ gegenüber Mr. Trump verlangt oder weiterhin die krudesten Ausflüchte für sein Verhalten findet.
    Da ist Hopfen und Malz verloren.

    Ich mache mir (gemeinsam mit anderen) viel mehr Sorgen um das Leben der Nachfolger/in. Leider sind in diesem Waffen geprägten Land Attentate nichts Ungewöhliches.

    Jeder weiß-

    stimmen die GOP Senatoren gegen Trump, wird er eine eigene Partei gründen-die GOP würde bis zum Sankt Nimmerleinstag keine Wahl mehr gewinnen.
    Wenn Frau Pelosi mit diesem strategischen Fehler der Republikaner rechnet, ist sie gelinde gesagt nicht besonders clever. Das Impeachment zu diesem Zeitpunkt ist ein historischer Fehler der Demokraten und wird das Land noch tiefer spalten, sowie eine schwere Hypothek für Biden sein.

    @ 18:51 von Barbarossa 2

    Wenn Trump nichts anstellt, gelingt das Impeachment nicht, weil zu spät. Wenn aber Trump anfängt, frei zu drehen, sind die Vorarbeiten erledigt und der Senat muss nur noch schnell in einer Sondersitzung Trump absetzen. Das ist sicherer als Art. 25, da bei dem Trump noch sein "Veto" einlegen kann und dann von beiden Kammern "überstimmt" werden muss.

    Da ja in diesem

    Land offenbar alles mögliche möglich ist, würde es mich nicht wundern, wenn der Senat mit den Stimmen von allen Republikanern geschlossen für die Amtsenthebung stimmt. Es bleibt spannend...

    und immer noch

    kuschen die republikanischen senatoren vor dem anscheinend allgegenwärtigen schatten eines Donald Trump. was für opportunisten, schrecklich!

    wie sagte ein experte bei Sandra Maischberger: die republikanische partei könnte zersplittern in die gemässigten republikaner und eine extreme seite, die den Trumpismus als ihr heil ansieht. in diesem fall verschwinden beide seiten in der bedeutungslosigkeit...eine chance für neue parteien. wäre nicht das schlechteste, wenn in den USA mal bewegung in das verkrustete parteiensystem kommen würde.

    Die Macht der Bilder

    Ich möchte gerne mal auf die Auswahl der Bilder bei Berichterstattung auf tagesschau.de eingehen. Bei den Beiträgen über die abscheulichen Verbrechen der NSU gab es immer Fotos (s/w) zu sehen, die man gerne sehen wollte, übernächtigte, drogenschwangere, faschistische Idioten. Ja, und ich möchte gerne den Bogen schlagen ins hier und jetzt. Bei der visuellen Präsentation der Trump-Berichte (die meiner Meinung nach allesamt journalistisch sehr gut sind) gibt’s immer Glanzbilder zu sehen, einen fausterhoben, kleingeistigen, armen Menschen vor der US-Amerikanischen Flagge, Bilder im Profil mit Licht von hinten wie mein Großvater sie wahrscheinlich vor 80 Jahren hat sehen müssen. Ein gutes, schönes Foto mit politischer Attitüde hat immer seinen ganz besonderen Wert, aber nicht bei dem Clown. Da geht’s meiner Meinung nach auch etwas „normaler“.

    Am 11. Januar 2021 um 19:06 von YVH

    „@Barbarossa 2 um 18:51
    Im Capitol ist bereits "Blut geflossen" und dafür ist Trump verantwortlich.
    Dafür muss Trump zur Verantwortung gezogen werden.“

    Interessanter Kommentar,

    aber

    was wäre Ihrer werten Meinung nach die Höchststrafe in Amerika für Mister „T“, wenn bereits Blut geflossen ist, Menschen gestorben sind?

    Die Höchststrafen für ihn (seiner Meinung nach) wurden doch bereist ausgesprochen.

    „Die PGA Championship ist eines der vier wichtigsten Golfturniere - im Jahr 2022 wird sie nicht mehr auf dem Trump-Platz in New Jersey stattfinden.“

    Corona bedingt, fallen in großen Städten bereits die Immobilen Preise. Wie sich die Banken verhalten werden, hat die DB schon geklärt.

    Aggressives Spenden sammeln über „sozial Media“ musste bereits eingestellt werden.

    Was fehlt noch?

    Wie will man 70 Millionen Wähler mit dem neuen Präsidenten versöhnen?

    JB hat sich doch bereits klar und passend geäußert.

    IMHO ist alles andere Sensationslust.

    @20:06 von Hanno Kuhrt

    "Einen und Gräben in der Gesellschaft schließen wird man damit ebenfalls nicht. Die Aussicht auf Erfolg ist gleich null-also was soll das?"

    Also wenn ich es richtig herausgefiltert habe ist die Idee das Verfahren in der neuen Amtsperiode erfolgreich abzuschliessen und damit zu verhindern, dass Trump 2024 wiedergewählt werden kann.
    Do eint man das Land natürlich nicht, wenn man den Wählern Wahloptionen streicht und diese wohl am Besten einfach zuhause bleiben sollen zur nächsten Wahl, wenn sie sich schon nicht für die Dems entscheiden.
    Wenn die Republikaner tatsächlich auch gegen Trump vorgehen werden sie wohl nie wieder Mehrheiten erringen und wir landen im Einparteienstaat.

    Am 11. Januar 2021 um 20:19 von Sausevind

    18:53 von IBELIN
    Man sollte die Finger davon lassen. Das geht nach hinten los, wenn nicht jetzt , dann spaeter mal."

    ,.,

    Es handelt sich nicht um Rache, sondern um Schutz der Menschheit.
    -----------------------------------------------
    Na ja-da haben alle seine Vorgänger bis auf Jimmy Carter der Menschheit aber weit mehr Schaden zugefügt, als Trump.

    Witzig auch, wie hier

    Witzig auch, wie hier diejenigen, die Trump verteidigen, einseitig den Dems die Schuld zuschieben. Dass auch Republikaner Trump zum Rückzug aufgefordert haben und das Impeachement unterstützen, wird ausgeblendet.
    Natürlich verständlich, das würde ja die eigene Argumentation etwas durcheinander bringen...

    20:21 von .tinchen

    mal positiv denken
    nach Regen (Trump) gibt´s auch wieder Sonnenschein
    vielleicht nicht sofort aber in einiger Zeit bestimmt wieder
    wenn ich mich zurück erinnere beim Nixon meinte man auch der Weltuntergang naht
    oder bei Bush jr, auch den Trump wird man überwinden

    Popcorn vorrätig?

    Schönen Grüß vom Trump. Seine Anwälte versprechen interessante Nachrichten.
    "Over the next 10-14 days, you will learn shocking information about many of our government officials & wealthy elite.
    Child sex trafficking and pedophilia are the worldwide pandemic."

    Diesess

    Amtenthebungdverfahren kommt leider zu spät. Wenn es im House eine Mehrheit kommt. Es wird im Senat scheitern Ich bezweifle 17 Senatoren der Republikaner die Seiten wechseln. Es wäre gut wenn die Herren Pence, Pompeo und MC Connell zu Trump gehen um Artikel 25 Zusatz zu ziehen.

    @IBELIN (11. Januar 2021 um 18:53 Uhr)

    "Rache ist keine politische Massnahme."

    Ein Amtsenthebungsverfahren ist keine Rache, sondern ein demokratisch legitimierter Prozess, um einen Präsidenten, der sein Amt missbraucht hat, zur Verantwortung zu ziehen, seines Amtes zu entheben und ggf. davon auszuschließen, auf Bundesebene je wieder ein politisches Amt auszuüben.

    Es ist das einzige Verfahren, das gegen einen amtierenden US-Präsidenten angestrengt werden kann, wenn dieser sich schwerwiegender Verfehlungen schuldig gemacht hat. Denn vor regulären straf- und zivilrechtlichen Verfahren gewährt die Verfassung jedem amtierenden Präsidenten Immunität.

    Was ein demokratisch legitimiertes Verfahren wegen einer schwerwiegenden Straftat - hier: Aufstachelung zu öffentlichem Aufruhr, was sogar als versuchter Umsturz angesehen werden kann - mit "Rache" zu tun haben soll, wird wohl Ihr ganz persönliches Geheimnis bleiben. Mit den Fakten hat das jedenfalls nichts zu tun.

    @Robert Wypchlo um 18:48

    "Wenn das Impeachment klappt, dann ist gut, und wenn es nicht klappt, dann ist auch gut."
    Was nun? Ist doch nicht gut, wenn es nicht klappt, oder?
    "Den Sensenmann, den wollen wir nicht". Ich glaube, den Amerikaner*innen ist es egal, wen Sie wollen oder nicht.
    Aber prinzipiell ja, ich bin auch froh, dass Biden die Wahl gewonnen hat (wobei ich weiß, dass meine Freude die Amerikaner*innen auch egal ist).

    Die "Demokraten" haben ihre

    Die "Demokraten" haben ihre Wahlniederlage vor 4 Jahren noch immer nicht "verdaut".

    @Barbarossa 2/ 18:51

    Warum ist Herr Biden dafür verantwortlich?

    "Der gewählte US-Präsident Biden will sich in ein Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump nicht einmischen. Er werde sich dem Kampf gegen die Corona-Pandemie widmen und ein Billionen-Konjunkturpaket vorbereiten"
    (Quelle: Der Spiegel, 08.01.21)

    Am 11. Januar 2021 um 20:18 von nepal82

    < Das ist den USA schon sehr lange so und nennt sich Plutokratie.

    Das Problem ist, dass viele es für die Demokratie halten.

    Es geht nicht nur um 2024!

    Wenn genügend Republikanern klar wird, dass ihre politische Karriere nur ohne Trump weitergehen wird und daher einem Amtsenthebungsverfahren zustimmen, würde damit nicht nur eine erneute Kandidatur unmöglich gemacht, sondern meines Wissens auch die Ruhestandsbezüge und Reisepriviegien gestrichen werden.
    Und wer weiter zu Trump steht, kann dann vielleicht den Leuten in der Schlange vor den Suppenküchen erklären, dass diese paar Milliönchen Steuergelder sowieso nur Peanuts sind.

    @Cosmopolitan Citizen 20:12

    Der unkommentierte Live-Stream von ARD war auch schon sehr aufschlussreich.
    „The Guardian“ berichtet auch gut und ausführlich
    usw usw.
    Es ist nicht schwer, nicht den falschen Mythen zu verfallen.

    Am 11. Januar 2021 um 20:21 von Opa Klaus

    1. Geht es darum, das Prinzip der Demokratie zu wahren. Ein Aufruf zur Besetzung des Capitols ist ein rechtswidriger Akt, welcher unter Strafe steht. Egal wie lange der abgewählte Präsident noch im Amt ist.
    --------------------------------------------
    Da haben sie Recht, das werde ich wohl auch niemals verstehen, wie jemand für etwas verantwortlich sein soll, was er niemals irgendwo gesagt hat, wie der Aufruf zur Besetzung des Capitols.

    20:22 von Hanno Kuhrt

    ... Das Impeachment zu diesem Zeitpunkt ist ein historischer Fehler der Demokraten und wird das Land noch tiefer spalten, sowie eine schwere Hypothek für Biden sein.

    Sieh an. Dass Trumps ellenlange Liste schlimmster Verfehlungen eine schwere Hypothek für das ganze Land ist, fällt Ihnen nicht ein?

    Wie sagte Trump in seiner Hetzrede

    Last uns zum Kapitol marschieren.
    Uns,darunter ist eigentlich z verstehen,dass er voraus mit marschiert.
    Dieser Feigling hat sich aber lieber vor den Fernseher gesetzt,erst mal schauen was passiert.
    Wenn es dann nicht so läuft dürfen seine Hardcore Fans die Sache selbst ausbaden.Er selbst hat ja nicht dazu aufgerufen und trägt natürlich keine Schuld.
    Erstaunlich,74 000 000 haben so jemanden trotzdem gewählt.

    20:06 von das ding

    << Was sein muss muss sein.

    Rache zu vermuten ist kindisch. Strafverfolgung ist rational korrekt und logisch. Aber darueberhinaus muss ein Zeichen gesetzt werden, welcher in seiner Deutlichkeit und symbolischen Staerke gegenueber Trumps schaedlicher und langer Amtszeit bestehen kann. Es muss beginnen mit den Worten: "Seht her..." <<

    .-.-.-.

    Ja, genau so.

    Egal, ob das impeachment rechtzeitig durchkommt oder nicht, oder überhaupt durchkommt:

    es ist angestrengt worden, und nun schon zum zweiten Mal.

    Damit ist aufgezeigt worden:

    gegen den Antidemokraten hat man versucht, was man versuchen konnte.

    Und es werden noch mehr von ihm abspringen, weil ihnen die Binde von den Augen abgesprungen ist.

    Die, die hier Trump schützen wollen, werden den Erkenntnisprozess nicht UNTERbinden können.

    @Initiative Neue.../ 19:00

    Das war keine Demonstration, sorry, das war Anarchie. Und sowohl die Anarchie als auch das Einschlagen von Scheiben, einprügeln auf Polizisten und zerstören von fremden Eigentum ist definitiv *nicht* in der Verfassung verankert. Man kann auch alles schön reden. Sollte aber nicht alles glauben was man denkt.

    20:22 von schneegans

    Ich mache mir (gemeinsam mit anderen) viel mehr Sorgen um das Leben der Nachfolger/in. Leider sind in diesem Waffen geprägten Land Attentate nichts Ungewöhliches.
    #
    Da bin ich ganz bei Ihnen.Denke da nur an Kennedy.

    Hoffentlich begnadigt Biden Trump nicht

    Sowie Biden Präsident ist, könnte er Trump begnadigen. Ich hoffe er tut es nicht. Könnte ja sein das es als die übliche Handlung gegenüber dem Vorgänger gesehen wird, wäre aber völlig falsch.

    ...ttestEineMeinung # President eject

    Wenn man sich die Kommentare hier so durchliest, fällt schnell auf, in welcher Verfassung die Trumpisten, Whataboutisten und Trolle sind.

    Alles wird aufgeboten – was nicht dem eigenen Weltbild entspricht sei (links)extrem, verrückt, kriminell etc., ehemalige, auch republikanische, Präsidenten wären viel schlimmer gewesen, das Impeachment sei Blödsinn, weil es sich um den GRÖPAZ handele, ein Friedensengel, der doch den Mob beschwitigt habe, den er selbst aufgehetzt hat.

    Ja, man merkt die Panik, denn sie wissen genau, was ein zweites Amtsenthebungsverfahren bedeutet.

    Die verlorene Wahl mit erlogenen Betrugsvorwürfen zu relativieren fällt ihnen noch leicht.
    Einen - mit Unterstützung seines eigenen Gefolges des Amtes enthobenen – „President eject“ für weitere Wahlen aufzustellen, ist fast unmöglich.

    Die verzweifelten Reaktionen der Rechtsextremen zeigen wie wichtig das Impeachment ist.

    Es beweist dass die Demokratie wehrhaft ist und jeder für seine Taten zur Rechenschaft gezogen werde

    @20:26 von Mieze.68

    "Ein gutes, schönes Foto mit politischer Attitüde hat immer seinen ganz besonderen Wert, aber nicht bei dem Clown. Da geht’s meiner Meinung nach auch etwas „normaler“."

    Wieso, der Effekt wurde doch erzielt wie den Worten eines anderen Nutzers zu entnehmen ist...
    "Diese dunkle Gestalt ist aber unheimlich. Nein. Den Sensenmann, den wollen wir nicht."
    Mehr will man doch eigentlich garnicht wissen und es ist wunderbar mehrheitsfähig, wozu überhaupt noch aufwendige Artikel mit vielen Worten.

    Am 11. Januar 2021 um 20:20 von Thomas D.

    Oh, die Suche nach Beweisen für allerlei Schandtaten Trumps ist sehr wohl abgeschlossen. Es gibt einige Staatsanwälte, welche bereits mehrere Anklagen fertig haben. Man wartet nur noch auf den Tag, an welchem man sie zustellen kann. Und der rückt immer näher.

    Allerdings hatte ich das als allgemein bekannt vorausgesetzt. War aber bei Ihnen noch nicht angekommen. Macht aber nichts, jetzt wissen Sie es ja.
    --------------------------------------------
    Sorry, aber ich weiß trotz gutem Allgemeinwissen betreffs US-amerikanischer Innenpolitik nichts von fertigen Anklagen wegen:
    -Hochverrat
    -Vergewaltigung
    -Erpressung

    Aber sie können sicher den Link zu den allgemein bekannten Informationen einstellen.

    Sorry aber ich stimme dem Impeachment zu

    Sorry aber ich stimme diesem Impeachment zu. Denn: die Zahl der Toten hat sich laut Nordkurier von vier auf fünf erhöht. Ein Polizist ist seinen schwersten Verletzungen die ihm von diesen Aufständischen zugefügt wurden, im Krankenhaus erlegen. Dazu kommt noch Einbruchdiebstahl und Entwenden von Interieur aus dem Kapitol, dann mindestens 13 weitere verletzte Polizeikräfte, versuchte Brandstiftung (in einem Lkw wurden Moltow-Cocktails und weitere Waffen gefunden), dieses widerrechtliche Eindringen in die Senatsräume (Büro von Pelosi und Sitzungssaal des Senats). Weiterhin kommt dazu Sachbeschädigung an Interieur im Kapitol und an Ausrüstung von Journalisten und mehr.

    Hier dazu der Bericht vom Nordkurier:

    https://tinyurl.com/yyb6jj57
    nordkurier.de: FÜNF TOTE - So kam es zu den Todesfällen beim Kapitol-Sturm 08.01.2021 14:30 Uhr

    Von daher: Trump hat Anstiftung zu schwersten Verbrechen betrieben und dafür ist er des Amtes zu entheben.

    20:09 von Cosmopolitan_Citizen

    << Die Aufforderungen Trump‘s an die Protestierer waren unmissverständlich:

    "We're going to walk down to the Capitol"
    “You'll never take back our country with weakness. You have to show strength and you have to be strong.”
    "If you don't fight like hell you're not going to have a country anymore"
    Nach 70 Minuten Aufheizung durch Trump mit
    • aus der Luft gegriffenen Behauptungen vom Wahlbetrug
    • düsteren Verschwörungsbildern
    • „Fingerpointing“ auf Verantwortungsträger
    marschierten die Fanatiker zum Capitol… „fighting like hell" <<

    .-.-.-.

    Danke vielmals für die Recherche und die Auflistung!

    Das wird lustig.

    Wenn man Donald verbietet, steht nur bedauerlicherweise Donald Junior schon in den Startlöchern.

    Aber vielleicht führt man ja die Sippenhaft wieder ein. Würde auch nicht mehr verwundern.

    (... und wie immer der nötige Disclaimer: Nein, ich bin kein Trump-Fan.)

    Am 11. Januar 2021 um 20:27 von Mister_X

    Witzig auch, wie hier diejenigen, die Trump verteidigen, einseitig den Dems die Schuld zuschieben. Dass auch Republikaner Trump zum Rückzug aufgefordert haben und das Impeachement unterstützen, wird ausgeblendet.
    ----------------------------------------------
    Trump zu kritisieren, zum Rückzug aufzufordern oder ein Impeachment-Verfahren gegen den Präsidenten zu unterstützen sind wohl zwei grundverschiedene Dinge.
    Welche Republikaner unterstützen denn das aktuelle Impeachment-Verfahren?
    Mir ist keiner bekannt.

    @Hanno Kuhrt (11. Januar 2021 um 20:06 Uhr)

    "Trump hat niemanden aufgerufen das Kapitol zu stürmen. Einen und Gräben in der Gesellschaft schließen wird man damit ebenfalls nicht."

    Explizit hat er zwar nicht dazu aufgerufen, aber er hat seit Monaten seine Lügen über die angeblich "gestohlene Wahl" wiederholt, obwohl er in insgesamt 61 Gerichtsverfahren mit seiner Lüge abgewiesen wurde. Und er hat zum "Marsch auf das Kapitol" aufgerufen, das steht fest und das kann selbst ein verbissener Trump-Anhänger nicht leugnen. Dass Trump in dieser explosiven Situation auch noch Öl ins Feuer gegossen hat, steht fest.

    Und was das Zuschütten oder Überbrücken von Gräben angeht: Der rasende Mob, der das Kapitol stürmte und die Unterstützer solch terroristischer Machenschaften sind ohnehin für die Demokratie verloren und mit demokratischen Verfahrensweisen nicht mehr zu erreichen, die kriegt man nur noch mittels Strafrecht in den Griff. Wenigstens kann man damit ein Zeichen setzen, dass der Staat sich von Terroristen nichts gefallen lässt.

    @Sausevind 20:17, re Barbarossa 2

    "18:51 von Barbarossa 2
    >>Was soll das? Warum muß man ein paar Tage vor Schluß noch mal alles anheizen.<<

    ,.,.,

    Damit er in 4 Jahren nicht noch einmal antreten kann.

    Das ist von ungeheurer Wichtigkeit, für die ganze Welt."

    Völlig richtig. Und außerdem ist es von mentaler Wichtigkeit, dass man diesen Angriff auf die Demokratie nicht unwidersprochen stehen lässt. Und da der Rädelsführer dieses Angriffs nunmal der Präsident ist, muss man sich dieses Mittels bedienen.

    Das Signal, das davon ausginge, KEIN Impeachmentverfahren zu eröffnen, wäre katastrophal. Ebenfalls für die ganze Welt.

    @schmubu 20:27

    Diese Mythen von Q-Anon gibt es doch schon.

    @ ednew um 19:09

    >Die US-Abgeordneten (schwarze wie weiße) kommen allesamt aus den reichsten und einflusseichsten Familien des Landes. <

    Das ist, mit verlaub gesagt, sachlich Falsch.

    Die USA sind zwar sozial undurchlässiger als Deutschland in dem wie in vielen Ländern Europas, Menschen aus der Arbeiterklasse im Parlament und auf Ministerposten relativ normal sind ( Der Sohn eines Wanderarbeiters wurde Kanzler). Aber absolute "Spitzengewächse" wie Trump oder Biden sind auch dort in der Politik eher die Ausnahme; sie Finanzieren eher einen Politischen Interessenvertreter, der meistens eher aus der Gebildeten Mittelschicht stammt und den Ehrgeiz zum Aufstieg mitbringt..
    Und nicht die Demokraten sind schuld an Trump sondern eine konservative Propaganda die seit der Einführung der Bürgerrechte für Schwarze immer radikaler und weltfremder wird

    Am 11. Januar 2021 um 20:35 von BILD.DirEinDuHä...

    ...ttestEineMeinung # President eject
    Wenn man sich die Kommentare hier so durchliest, fällt schnell auf, in welcher Verfassung die Trumpisten, Whataboutisten und Trolle sind.

    Alles wird aufgeboten – was nicht dem eigenen Weltbild entspricht sei (links)extrem, verrückt, kriminell etc., ehemalige, auch republikanische, Präsidenten wären viel schlimmer gewesen, das Impeachment sei Blödsinn, weil es sich um den GRÖPAZ handele, ein Friedensengel, der doch den Mob beschwitigt habe, den er selbst aufgehetzt hat.
    ---------------------------------------------
    So siehts aus, wenn zwei Blasen aufeinandertreffen-sie prallen voneinander ab und keine kann die andere zum Platzen bringen-einfache Physik.

    @Hanno Kuhrt um 20:11

    Also meiner Meinung steht die GOP vollkommen zu "America first", reinem Kapitalimus, Waffenlobby, Krieg anzetteln gegen "böse Mächte" ... Zum Glück sind die Demokraten da etwas liberaler, aber nur "etwas" - wir werden sehen, was die neue Administration unter dann Präsident Biden präsentiert und welche Richtung eingeschlagen wird.
    Hier in den Kommentaren wird oftmals zu sehr auf den Blick für uns Europäer geschaut - Biden ist als aller erstes für die USA gewählt, und vieles, was die USA wollen, wird uns nicht schmecken - auch wenn der Ton anders sein wird als unter Trump.

    @Sausevind 20:34

    "Die, die hier Trump schützen wollen, werden den Erkenntnisprozess nicht UNTERbinden können."

    Tja, würden die "und ich halte zu meinem Halbgott" betenden in einer Seifenblase leben, dann könnte ein kräftiger Vind diese vielleicht zerplatzen lassen. Zwischenzeitlich gleicht diese Blase jedoch Fort Knox..

    @Klausewitz 20:29

    „Die "Demokraten" haben ihre Wahlniederlage vor 4 Jahren noch immer nicht "verdaut". „

    Witz komm raus, du bist umzingelt.

    @Barbarossa2 - eine Sache des Charakters

    Ich bin anderer Ansicht. Die Vorgänge rund um die Üerson Donald Trump sind derart gravierend, dass man davor nicht die Augen verschließen darf. Die Vorbereitungen für gewaltsame Übergriffe am 20.01. werden doch bereits im darknet getroffen. Selbst Pence, der in all den Jahren wie ein Zinnsoldat vasallenhaft hinter Trump stand, ist von dessen Gefolge zum Abschuss freigegeben. Es war ein glücklicher Umstand, dass die Stürmung des Capitol nicht zu Notstandsmaßnahmen durch Trump geführt hat, Bomben und Waffen wurden nicht eingesetzt, obwohl sie bereit standen. Es wäre gut, wenn Pence diesem Spuk ein Ende bereiten und übernehmen würde. Dazu fehlt ihm freilich das Rückgrat, vielleicht hat er aber auch nur Angst. Die Demokraten sind entschlossen, Demokratie und Rechtsstaat zu verteidigen, auch wenn ihr Versuch am Ende nur Symbolcharakter hat. Aber genau darauf kommt es an: Charakter zeigen.

    re Hanno Kuhrt

    "Trump zu kritisieren, zum Rückzug aufzufordern oder ein Impeachment-Verfahren gegen den Präsidenten zu unterstützen sind wohl zwei grundverschiedene Dinge."

    Trotzdem wenden sich einige der Reps gegen ihn. Was geflissentlich ignoriert wird.

    "Welche Republikaner unterstützen denn das aktuelle Impeachment-Verfahren?
    Mir ist keiner bekannt."

    Unter anderem die Senatoren Pat Toomey aus Pennsylvania und Ben Sasse aus Nebraska...

    @IBELIN, 18:53 Uhr

    Es geht nicht um Rache, sondern um die Wehrhaftigkeit des Rechtsstaats. Während die Reps kuschen, setzen sich die Domokraten für dessen Erhalt ein. Apeasement-Politik hat noch nie geholfen, wenn es um nachweisbar klare Verstösse gegen Rechtsstaat und Demokratie geht.

    @20:41 von Sausevind, Cosmopolitan_Citizen

    "If you don't fight like hell you're not going to have a country anymore"

    Also wenn das der Satz sein soll, mit dem er unmissverständlich zu Gewalt aufgerufen hat müsste man aber so einige politische Protagonisten wegen Anstiftung anklagen, die mit Floskeln wie "fight for democracy" sowie für alles mögliche andere von der progressiven Agenda operieren.
    Das zB. die Antifa darunter gern den Aufruf zu Gewalt versteht ist nicht neu nur muss sich da kein Politiker für deren Taten verantworten.

    Resolution gegen Trump?

    Eine Umfrage von CNN zum Impeachment gegen Trump zeigt ein bemerkenswertes Bild
    Demnach lehnen 43 Prozent ein Impeachment gegen Trump ab.
    Das entspricht dem Wert, als seinerzeit das Verfahren wegen der Ukraine Affaire geführt wurde. Auch wenn zur Zeit nach der neuen Umfrage 56 Prozent ein Impeachment befürworten, halten sich pro und Contra in Gewicht.
    Die US Demokraten müssen hier sehr aufpassen, dass die politische Lage nicht verschärft wird. Dass Mrs. Pelosi so scharf reagiert, kann ich gut nachvollziehen. Sie ist hier Opfer des Einbruchs im Kongress. Allerdings sollte Maß gehalten werden. Die Dämonisierung von Trump ist nicht hilfreich und radikalisiert die Bevölkerung. Eine Niederlage haben die US Demokraten einstecken müssen, soweit Pence eben nicht die Präsidentschaft Trump wegen Amtsunfähigkeit vorzeitig beendet.

    @Adeo60/ 20:47

    Dazu fällt mir noch ein:

    "In der Krise beweist sich der Charakter"
    Helmut Schmidt

    18:51 von Barbarossa 2

    Da bereitet ein Autokrat seit Monaten seine Attacke auf Demokratie vor (belegt in unzähligen Aussagen & Berichten), inszeniert eine im Voraus auch von konservativen Medien recherchierte Kampagne aus Lügen (unbelegter Wahlbetrug).

    Seit Wochen vor dem 6.1. wurde zu einem Marsch auf Washington aufgehetzt (O-Ton Trump „will-be-wild!“, Giuliani:„Trial-by-combat“) aus dem heraus ein terroristischer Angriff auf ein gerade tagendes Verfassungsorgan verübt wird bei dem 5 Menschen sterben.

    Dass ein mit einem Feuerlöscher verletzter Polizist verstirbt, ist AfD-Foristen egal. Soviel zu Rechtsaußen & Law&Order.

    Trump wollte klar den Ausnahmezustand provozieren, um sich dann (angesichts ca. 50maligen Scheitern US-Gerichten) zum absoluten Herrscher auszurufen, also Wahl unwirksam zu machen (Basis: Insurrection Act 1807)

    Die wehrhafte Demokratie wehrt sich mit Impeachment als Notwendigkeit. Dass rechtsradikale Foristen das nicht verstehen, das hatten die Demokraten hierzulande vorausgeahnt.

    Republikaner rettet Euren Ruf

    Donald Trump muss abgesetzt werden.

    Egal ob mit einem ordentlichen Impeachment oder mit Zusatzartikel 25 Abs. 3.

    Er muss darüber hinaus strafrechtlich verfolgt werden. Er ist kriminell und sehr einfach gesagt eine Schande für die USA.

    Ich verstehe die Fürsprecher von Radikal-Trump nicht

    Mir platzt hier der Geduldsfaden, bei den Fürsprechern des TRUMPismuss. Unglaublich DIESER Mann ist gemeingefährlich. Ihm + seinen Gönnern muss vollständig die politische Einflussnahme entzogen werden. Daher HOFFE ich, dass er (ggf. exPost) ABGESETZT wird. "...Er hat ja den Sturm auf das Kapitol nicht explizit ausgerufen", wenn ich das höre - Seine Aufgabe ist es dies zu VERHINDERN!!!
    Er handelte wie ein DIKTATOR + ist auch als solcher zu bezeichnen. Gleiches gilt für China, RU,Korea, Syrien, Türkei, Belarus etc. Alles der gleiche Schlag Machthaber. Eine kl. Elite versucht sich über Macht dauerhaft persönlich zu bereichern + das eigene Ego zu befriedigen. Wirklich SCHLIMM ist, dass es tatsächlich Republikaner gibt, die trotz der Tatsachen nicht bereit sind konsequent zu sein. Ein Armutszeugnis ohne Beispiel.
    Habt ihr Euch mal angeschaut wie viele Existenzen unser "toller" Trump vor seiner politischen Karriere diskreditiert tw. vernichtet hat? Getreu nach dem Motto Geld regiert die Welt

    Für 8 Tage?!

    Da ist jemand sehr von Hass erfüllt, ob das dem Amerikanischen Volk wirklich dient?

    Ich glaube nicht das die 5 Toten von Trump gewollt waren.

    Nachtreten ist für mich ein Zeichen von Schwäche oder Angst.

    Natürlich hat Trump nicht wörtlich gesagt

    Geht zum Kapitol und stürmt es.
    Trump und /oder sein Redenschreiber wissen schon ganz genau wie weit und wann nicht mehr weiter.
    Er hat es nicht direkt gesagt,aber doch unmissverständlich klar gemacht was Sache ist.

    @Demokratieschue..., 20.40h

    Darauf hat die Welt gewartet.
    Jetzt steht der Amtsenthebung von Trump nichts mehr im Wege.

    19:00 von Initiative Neue...

    >>Beim Kapitol haben gleich 3 unterschiedliche Gruppen von Sicherheitskräften versagt. Teilweise entstand der Eindruck die Demonstranten wurden absichtlich hineingelassen.
    <<

    Ja, sicher. Und man hatte den "Stürmern des Kapitols" auch sicherlich zuvor noch jedem einen Stein oder harten Gegenstand in die Hand gedrückt, damit die Glasscheiben auch wirklich zu Bruch gehen... Hätte man dann nicht auch gleich die Tür weit offen stehen lassen können? Ich bin manchmal erstaunt über die Vielfalt einiger Gedanken, um alles herunterzuspielen, oder mit dem Finger direkt wieder auf die anderen zu zeigen...

    @Wolf1905 20:47

    Im Gegensatz zum Politikerdenken (vielleicht) geht es in meinem Kopf nicht um Europa, das sich sowieso emanzipieren sollte.
    Ich denke an die Menschen in USA (z.B. tinchen), an die Todesstrafe, an Rassismus, Hetzgefahren, an normale Sprache, ....

    19:09, ednew

    >>Die US-Abgeordneten (schwarze wie weiße) kommen allesamt aus den reichsten und einflusseichsten Familien des Landes. <<

    Was für ein Unsinn.

    @c-4, 18:58 Uhr - Trump war der Initiator

    Trump hat - nach längerem Zögern - seine Truppen durch eine kurze Videobotschaft aus dem Capitol abgezogen, so wie er diese im Umkehrschluss in das Capitol getrieben hat. Er hat nicht die Nationalgarde zu Hilfe gerufen, wie es seine Aufgabe als Commander in Chief gewesen wäre. Er hat die Chaoten, die er als "Demonstranten" bezeichnete, als liebe Leute, die etwas besonderes sind angesprochen und Verständnis gezeigt. Erst auf Druck der Öffentlichkeit verurteilte er das Geschehen, fand aber kein Wort der Entschuldigung. Er hatte zudem Tage zuvor angekündigt, dass es "wild" zugehen werde. Für den getöteten Polizisten fand er keine Ehrbekundung. Vieles spricht für eine kriminelle Handlung und fehlendes Unrechtsbewußtsein. Über 60% der US-Bürger fordern Trumps Absetzung.
    Noch Fragen...?

    @Barbarossa22/ 18:51

    "Was soll das? Warum muß man ein paar Tage vor Schluß noch mal alles anheizen. "

    Gegenfrage:
    Warum muss man ein paar Tage vor Schluß das Kapitol stürmen und halb zerstören? Was soll das ?

    @nikioko, 19.19h

    Na, da möchte ich nicht in Trumps Haut stecken.
    In der von Putin, ERdogan, Maduro aber auch nicht.

    Richtiger Schritt der Demokraten

    Ein Präsi, der sich solche Klöpse leistet, gehört selbstverständlich abgesetzt.

    Natürlich könnte man sagen...

    ..."was soll's, es sind nur noch ein paar Tage". Scheint ja nicht wenige hier zu geben, die das so sehen und dazu noch einige, die ein Impeachment sowieso nur für eine neue Runde im "Du bist aber noch viel mehr doofer"-Spiel halten.

    Zuende gedacht könnten wir dann aber gleich alle Regeln und Gesetze über den Haufen werfen, denn wenn wir die Grenzen zum Inakzeptablen immer weiter schieben, kommen wir eh bald zur totalen Narrenfreiheit. Und bald darauf ist die Erde frei von den Narren...

    @Emil67 um 20:55

    >Ich glaube nicht das die 5 Toten von Trump gewollt waren.<

    Nicht diese fünf, nicht Fünf, ob überhaupt...es war ihm einfach egal

    er nahm sie billigend in kauf.

    @Emil67 20:55

    „Nachtreten“ noch so ein unsinniger Begriff in diesem Zusammenhang.
    Wir erleben hier nicht von einer Trainerentlassung bei einem Fußballklub.

    @ Demokratieschue...

    Sie haben vergessen, die europäische Charta der Menschenrechte zu zitieren.

    Dann zeige ich euch mal was denen bei uns blühen würde

    Dann zeige ich euch mal aus dem StGB was denen bei uns vor Gericht blühen würde:

    1. Mord StGB § 211 (dieser getötete Polizist)
    2. gefährliche Körperverletzung StGB § 224 (die anderen verletzten Polizisten und Journalisten)
    3. Einbruch-Diebstahl StGB §§ 243 und 244
    4. Sachbeschädigung StGB § 303 (die Ausrüstung der Journalisten und das Interieur im Kapitol, die zerstörten Fenster am Kapitol)
    5. Brandstiftung StGB § 306 (diese Molotow-Cocktails)
    6. schwere staatsgefährdende Straftat StGB § 89a (diese Rohrbomben und Angriffe auf Sicherheitskräfte und Abgeordnete)
    7. Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte StGB § 113.

    Und dafür würden die bei uns mindestens 10 Jahre sitzen. Schon alleine für StGB § 89a ist bis zu 10 Jahre drin und auch bei StGB § 306 sowie beim StGB § 211.

    (s)eine mögliche Zukunft

    Verurteilt für X ist es im Gefängnis mit Internet dann ganz vorbei, und seinen TV- Glotzkasten muss er sich dort erst erarbeiten.

    Wie man sieht,

    kann man große Teile der Bevölkerung wohl ziemlich schnell mobilisieren, wenn es - aus welchen Gründen auch immer- sich ungerecht behandelt fühlt... Und ich denke, dass kann überall und jeder Zeit weltweit passieren...
    Wie gesagt: überall

    @ Am 11. Januar 2021 um 20:49 von Mister_X

    >>Am 11. Januar 2021 um 20:49 von Mister_X
    re Hanno Kuhrt

    "Trump zu kritisieren, zum Rückzug aufzufordern oder ein Impeachment-Verfahren gegen den Präsidenten zu unterstützen sind wohl zwei grundverschiedene Dinge."

    Trotzdem wenden sich einige der Reps gegen ihn. Was geflissentlich ignoriert wird.

    "Welche Republikaner unterstützen denn das aktuelle Impeachment-Verfahren?
    Mir ist keiner bekannt."

    Unter anderem die Senatoren Pat Toomey aus Pennsylvania und Ben Sasse aus Nebraska...<<

    & Sen. Lisa Murkowski (Alaska)
    (Quelle LA Times)

    20:31 von Hanno Kuhrt

    "das werde ich wohl auch niemals verstehen, wie jemand für etwas verantwortlich sein soll, was er niemals irgendwo gesagt hat, wie der Aufruf zur Besetzung des Capitols."

    ,.,.,

    Die Capitol-BESETZER hingegen haben den Aufruf Trumps ja sofort verstanden, sind direkt losmarschiert.

    20:54 von esgehtauchanders

    . Dass rechtsradikale Foristen das nicht verstehen,

    Kann es sein, daß jeder Kommentar, den sie nicht verstehen, rechtsradikal ist? Können sie nicht ganz normal diskutieren?

    Profunder Kenner des Internationalen Rechts

    @ Demokratieschue...
    Mord StGB § 211 (dieser getötete Polizist)

    Vielen Dank für die Nachhilfe. Mir war bislang nicht bekannt, dass das StGB auch in Washington D.C. gilt.

    Amtsenthebung in der letzten Amtswoche?

    Wozu soll eine Amtsenthebung in den letzten Tagen der Amtsinhaberschaft des Präsidenten bitte gut sein? Oder haben die Demokraten etwa Angst, dass Biden die Wahl doch nicht gewonnen hat?

    @Barbarossa 2, 20:13 Uhr

    Ich habe einige Ihrer Kommentare gelesen und würde Sie nicht als Trumpisten bezeichnen. Ich glaube aber, dass Sie es sich in der Bewertung dieses Mannes etwas zu einfach machen. Ich freue mich, dass es Menschen gibt, die den Rechtsstaat und die Demokratie verteidigen, auch wenn die Wirkung vielleicht nur symbolischer Art ist. Die Demokraten machen ernst und die Reps lassen sich von Trump weiter demütigen. Das Volk beginnt langsam zu begreifen, welche Gefahr von diesen (noch) Präsidenten ausgeht. Hatte Pelosi nicht Recht, als sie auf die Gefahr der Atomsprengköpfe hinwies? Wäre es nicht Sache der Reps dieser Gefahr entgegenzuwirken...? Der Rechtsstaat muss wehrhaft sein - in den 4 Jahren Trump war er indes nur eine Marionette.

    @Emil67/ 20:55

    "Für 8 Tage?!
    Da ist jemand sehr von Hass erfüllt, ob das dem Amerikanischen Volk wirklich dient?
    Ich glaube nicht das die 5 Toten von Trump gewollt waren. Nachtreten ist für mich ein Zeichen von Schwäche oder Angst."

    Und selbst wenn es nur für 1 Tag ist - es geht ums Prinzip und darum, dass Trump für seine Worte und Taten zur Rechenschaft gezogen wird.
    Im übrigen: Wenn hier einer von Hass erfüllt ist, dann doch wohl die Narren von Trumpjüngern ? Oder würden Sie etwa sagen, dass diese Anarchisten liebevoll in das Kapitol hinein gegangen sind ? Und der Sturm auf das Kapitol diente wohl dem Volk oder wie?
    Aber in einer Sache haben Sie Recht: Trump ist ein völlig verängstigter Schwächling, denn er hat ja noch während der Stimmenauszählungen begonnen, ständig nachzutreten.

    Vielleicht am Ende doch noch

    so etwas wie Gerechtigkeit! Seine Anhänger aufzuwiegeln, die dann ins Capitol eingedrungen sind, das darf nicht ungesühnt bleiben - allein schon der Opfer wegen - aber natürlich auch für die Demokratie. Auch ein noch amtierender - aber abgewählter Präsident der Vereinigten Staaten - steht nicht über dem Gesetz. Vielleicht macht es Mr. Pence ja auch noch etwas einfacher...warten wir ab! Die Demokraten beschreiten m.E. den einzig richtigen Weg - solche Leute dürfen in Zukunft keine Möglichkeit mehr bekommen, ein öffentliches Amt zu bekleiden!

    @Demokratieschützerin 21:03

    "Und dafür würden die bei uns mindestens 10 Jahre sitzen. Schon alleine für StGB § 89a ist bis zu 10 Jahre drin und auch bei StGB § 306 sowie beim StGB § 211."

    Nun ja, aber nach § 11 Abs. 2 der StVo müsste mam doch noch die Zurechnungsfähigkeit berücksichtigen, oder etwa nicht?

    @ frische Unterhose (21:03): die kann man in diesem Fall nicht n

    @ frische Unterhose

    In dem Fall kann man die Europäische Menschenrechtskonvention nicht benutzen. Und das mit dem StGB ist nur ein Vergleich zwischen den lächerlichen Strafen in den USA und den Strafen bei uns. Bei uns wären die Strafen dafür härter.

    @Hanno Kuhrt 20:16 - An der Fähigkeit, die Trump-Rede ...

    wörtlich zu übersetzen mit

    "Wir gehen runter zum Kapitol"
    „Du wirst unser Land niemals mit Schwäche zurückerobern. Man muss Stärke zeigen und man muss stark sein. “

    kann es schonmal nicht gelegen haben, wenn die Frage

    "Ja und wo genau war dabei jetzt die Anstiftung das Capitol zu stürmen? "

    übrig blieb. Am Kontext-Verständnis aber schon.

    1. Trump hat über Wochen hinweg seine Anhänger damit aufgeheizt, dass er behauptete, die Wahl sei ihm gestohlen worden - ohne jemals einen Beweis vorzulegen, von einer der US-Wahlbehörden bestätigt zu werden oder vor einem Gericht in einem der 60 Anträge Recht zu bekommen.

    2. In diesem Kontext weiter zu behaupten, die Wahl sei gestohlen worden und nun müssten eben die Demonstranten zum Capitol ziehen, dort "Stärke zeigen" und "zurückerobern", was ihm auf dem Rechtswege nicht gelungen ist, war ein Messaging, dass seine Anhänger besser als seine fernen Apologeten verstanden haben.

    @21:03 von schneegans

    "Wir erleben hier nicht von einer Trainerentlassung bei einem Fußballklub."

    Sie verstehen es nicht, oder wollen es nicht.

    Es geht nicht um Trump, es geht um das Amerikanische Volk.

    Es ist gespalten, hätten die Demokraten jetzt Größe bewiesen wäre ein Schritt in Richtung Versöhnung getan worden aber so, wirt weiter mit Macht Gespalten.

    @ Hanno Kuhrt

    Welche Republikaner unterstützen denn das aktuelle Impeachment-Verfahren?
    Mir ist keiner bekannt.

    Am Ende werden es nicht wenige sein. Wir wissen doch beide, dass es auch viele Republikaner gibt, die Trumps Name nicht mehr auf einer Kandidatenliste sehen wollen.

    Am 11. Januar 2021 um 21:03 von Demokratieschue...

    "Dann zeige ich euch mal aus dem StGB was denen bei uns vor Gericht blühen würde:"

    Was möchten Sie den Leuten hier eigentlich "zeigen"?
    Dass Sie vor hundert Jahren mal Rechtsanwaltsgehilfin gelernt haben, oder was möchten Sie hier zeigen...

    Am 11. Januar 2021 um 18:51 von Barbarossa 2

    Sie sollten sich besser informieren. Wenn dieses Impeachment erfolgreich ist, kann Trump nie wieder ein öffentliches Amt bekommen, also auch nicht noch einmal als Präsident kandidieren. Also was ist an dieser Aktion sinnlos?

    Egal...

    "... nicht GEWOLLT ???..." ER HAT ES NICHT VERHINDERT. GENAU DAS IST DER PUNKT.
    Darüber hinaus, WAS hat er denn gewollt?
    Das ein paar verkleidete Anhänger bunte MAGA-Fähnchen schwenken? So ein Schwachsinn?
    Hier TRITT auch keiner nach, sondern Jedermann:frau sollte in der Tat Angst haben. Das weckt Urinstinkte, um sich vor einer Wiederholung zu schützen.
    Demokratie heißt nicht, dass jede Art von Rechtsbruch zu tolerieren ist, getreu nach dem Motto jeder darf ALLES unter dem Deckmantel der s.g. Meinungsfreiheit.

    Am 11. Januar 2021 um 20:42 von CaptainGreybeard

    „Und was das Zuschütten oder Überbrücken von Gräben angeht: Der rasende Mob, der das Kapitol stürmte und die Unterstützer solch terroristischer Machenschaften sind ohnehin für die Demokratie verloren und mit demokratischen Verfahrensweisen nicht mehr zu erreichen, die kriegt man nur noch mittels Strafrecht in den Griff. Wenigstens kann man damit ein Zeichen setzen, dass der Staat sich von Terroristen nichts gefallen lässt.“

    Sie haben Recht.

    Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen.

    Wenn es den Studiengang „Trumpologie“ schon geben würde,

    IMHO, Sie hätten die Professur „Trumpologe“ verdient.

    um 21:03 von Demokratieschuelerin

    In mehreren Punkten Ihrer Liste haben Sie versäumt zu berücksichtigen, dass die Taten von einer Menschenmasse begangen worden sind und nicht von Einzelnen.
    Individuelle Schuld ist in diesen Fällen kaum nachzuweisen.

    Die Strafverfolgung würde in Deutschland ähnlich aussehen wie das, was man jetzt in den USA sieht.

    Der große Unterschied liegt woanders: die GOP wäre in Deutschland seit mindestens zehn Jahren als verfassungsfeindlich eingestuft und vermutlich verboten, aber mindestens unter Beobachtung des Verfassungsschutzes.

    Leider gibt es sowas in den USA nicht.
    _

    @21:08 von Schneckenmaus

    Da hilft nur den Artikel nochmal(?) zu lesen und die Kommentare dazu vielleicht auch. Dann erübrigt sich die Frage.

    20:37 von Hanno Kuhrt

    Am 11. Januar 2021 um 20:20 von Thomas D.
    Oh, die Suche nach Beweisen für allerlei Schandtaten Trumps ist sehr wohl abgeschlossen. Es gibt einige Staatsanwälte, welche bereits mehrere Anklagen fertig haben. Man wartet nur noch auf den Tag, an welchem man sie zustellen kann. Und der rückt immer näher.

    Allerdings hatte ich das als allgemein bekannt vorausgesetzt. War aber bei Ihnen noch nicht angekommen. Macht aber nichts, jetzt wissen Sie es ja.
    --------------------------------------------
    Sorry, aber ich weiß trotz gutem Allgemeinwissen ...

    „Selektive Wahrnehmung“ ist es auch, wenn man nur die Hälfte liest, die man erfassen kann.

    @naturfreund, 20:56

    Natürlich hat Trump nicht wörtlich gesagt
    Geht zum Kapitol und stürmt es.
    Trump und /oder sein Redenschreiber wissen schon ganz genau wie weit und wann nicht mehr weiter.

    Wo ist dann das Problem? Warum das angestrebte Impeachment?

    Einfach aufgehetzt

    @ reu_sab:
    Wie man sieht, kann man große Teile der Bevölkerung wohl ziemlich schnell mobilisieren, wenn es - aus welchen Gründen auch immer- sich ungerecht behandelt fühlt...

    In wie fern hat Trump sie denn ungerecht behandelt?
    Er hat sie doch lediglich mit falschen Fakten aufgehetzt.

    20:55 von Gedanke_dazu

    "Republikaner rettet Euren Ruf"

    Mein Nachbar Ricky war ein die-hard-Republican. Und er waere es noch heute, wenn McConnell zugelassen haette dass Zeugen aussagen duerfen bei senate impeachment trial letztes Jahr. Dann waere VP Mike Pence POTUS Mike Pence, und McConnell & GOP ware nicht die party of traitors. Und Trump ? Viele wueden sagen "Trump who ?"

    20:41 von rossundreiter

    "Wenn man Donald verbietet, steht nur bedauerlicherweise Donald Junior schon in den Startlöchern."

    .-.-.

    In der Tat.

    Wenn also die USA-Bewohner bis 2024 sich fast mehrheitlich noch immer nach einem faschistoiden Führer sehnen (und ihn WÄHLEN), dann muss man völlig neu umdenken.

    Muss die gesamte Menschheitsgeschichte neu durchdenken.

    Ein äußerst sinnvoller Schachzug

    @ Stotterfritz:
    Wenn dieses Impeachment erfolgreich ist, kann Trump nie wieder ein öffentliches Amt bekommen, also auch nicht noch einmal als Präsident kandidieren. Also was ist an dieser Aktion sinnlos?

    Es ist das sinnvollste, was ich in den letzten Wochen gehört habe.

    @ Am 11. Januar 2021 um 21:08 von frische Unterhose

    >>Am 11. Januar 2021 um 21:08 von frische Unterhose
    Profunder Kenner des Internationalen Rechts

    @ Demokratieschue...
    Mord StGB § 211 (dieser getötete Polizist)

    Vielen Dank für die Nachhilfe. Mir war bislang nicht bekannt, dass das StGB auch in Washington D.C. gilt.<<

    Ich kann ihre Ironie nachvollziehen. Wirklich.

    Aber die userin hat explizit geschrieben: "Dann zeige ich euch mal aus dem StGB was denen bei uns vor Gericht blühen würde"

    21:08 von Adeo60

    Für ihre Einschätzung meinen Dank. Worum geht es mir. Bei uns auf dem Lande gilt die Regel, man soll keine schlafenden Hunde wecken. Was will man in dieser kurzen Zeit erreichen? Hat das nicht bis Bidens Amtseinführung Zeit. Es geht hier um Besonnenheit oder eben nicht. Das, und nur das ist meine Meinung.

    @21:03 von schneegans

    Und noch eins.

    Wie schwäche ich jemanden mehr?
    In dem ich mich mit diesem vor Gericht streite, also ernst nehme?

    Oder wenn ich jemanden mitleidsvoll für kindisch und dümmlich ignoriere.

    Der Klügere schlichtet den Streit.

    Rache?

    Einige Kommentatoren sprechen hier von Rache?
    Trump hat ganz offen, für jedermann ersichtlich, gegen den Amtseid des Präsidenten verstossen. Sein Job wäre es, die Demokratie zu schützen. Stattdessen hat er seine Anhänger angestachelt, das Capitol zu stürmen.

    Donald Trump auf der Save America Rally: "Together we will drain the Washington swamp and we will clean up the corruption in our nation’s capital. We have done a big job on it, but you think it’s easy, it’s a dirty business. It’s a dirty business. You have a lot of bad people out there."
    .... und weiter:
    “And we fight. We fight like Hell and if you don’t fight like Hell, you’re not going to have a country anymore."

    Trump bereitet den Mob rhetorisch ganz gezielt auf gewalttätige Ausschreitung vor. Fight like hell.
    Er versprach ihnen, mitzumarschieren. Stattdessen zog er sich ins White Hause zurück, um die Stürmung im Fernsehen zu verfolgen...

    21:03 von Demokratieschue...

    Dann zeige ich euch mal was denen bei uns blühen würde
    Dann zeige ich euch mal aus dem StGB was denen bei uns vor Gericht blühen würde:
    1. Mord StGB § 211 (dieser getötete Polizist)
    2. gefährliche Körperverletzung StGB § 224 (die anderen verletzten Polizisten und Journalisten)
    3. Einbruch-Diebstahl StGB §§ 243 und 244
    4. Sachbeschädigung StGB § 303 (die Ausrüstung der Journalisten und das Interieur im Kapitol, die zerstörten Fenster am Kapitol)
    5. Brandstiftung StGB § 306 (diese Molotow-Cocktails)
    6. schwere staatsgefährdende Straftat StGB § 89a (diese Rohrbomben und Angriffe auf Sicherheitskräfte und Abgeordnete)
    7. Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte StGB § 113.
    Und dafür würden die bei uns mindestens 10 Jahre sitzen. Schon alleine für StGB § 89a ist bis zu 10 Jahre drin und auch bei StGB § 306 sowie beim StGB § 211.

    Und natürlich die ganzen widerrechtlich geparkten Pick-ups in der East Capitol St!

    @ Schneckenhaus

    Wozu soll eine Amtsenthebung in den letzten Tagen der Amtsinhaberschaft des Präsidenten bitte gut sein?

    Gerechte Quittung für eine Straftat.

    20:53, Olivia59

    >>@20:41 von Sausevind, Cosmopolitan_Citizen
    "If you don't fight like hell you're not going to have a country anymore"

    Also wenn das der Satz sein soll, mit dem er unmissverständlich zu Gewalt aufgerufen hat müsste man aber so einige politische Protagonisten wegen Anstiftung anklagen, die mit Floskeln wie "fight for democracy" sowie für alles mögliche andere von der progressiven Agenda operieren.
    Das zB. die Antifa darunter gern den Aufruf zu Gewalt versteht ist nicht neu nur muss sich da kein Politiker für deren Taten verantworten.<<

    Die Antifa?

    Was meinen Sie damit?

    Den schwarzen Block?

    Was hat der hier in der Diskussion verloren?

    Abgesehen davon, das sind so genannte Autonome, die lassen sich von niemandem zur Gewalt aufrufen, sondern agieren autonom. Deswegen der Name. Gibts übrigens auch als so genannte nationale Autonome. Hooligans, nix weiter.

    Na ja, wenigstens macht Ihr Sprachgebrauch mal wieder so einiges deutlich.

    @Klausewitz, 20:29 Uhr

    "Die "Demokraten" haben ihre Wahlniederlage vor 4 Jahren noch immer nicht "verdaut".

    Im Gegensatz zu Trump hat Hillary Clinton, obwohl sie die Popular Vote für sich entschieden hatte, Trump als Wahlsieger anerkannt und ihm gratuliert. In 4 Jahren Amtszeit hat Trump es nun jedoch geschafft, seine Bümdnispartner zu verstossen, mit Diktatoren Freundschaft zu schließen, die Justiz für sich zu vereinnahmen, den Staat (schon vor Corona) exorbitant zu verschulden, sich als wirtschaft erfolgreich zu gerieren und kaum Steuern zu zahlen, Flüchtlingskinder ihren Eltern zu entreißen, Verträge einseitig zu kündigen, Handelskriege auszulösen, Lüge und Wahrheit austauschbar zu machen - und nun einen Staatsstreich anzuzetteln. Genug ist genug, finden Sie nicht auch...?

    hilft bei vielen leider auch nicht....

    ob die nun was nochmal lesen oder nicht.

    @ Martin Blank (21:13): Das hier denken aber auch nur Sie

    @ Martin Blank

    Das hier denken aber auch nur Sie:

    In mehreren Punkten Ihrer Liste haben Sie versäumt zu berücksichtigen, dass die Taten von einer Menschenmasse begangen worden sind und nicht von Einzelnen.
    Individuelle Schuld ist in diesen Fällen kaum nachzuweisen.

    Das FBI ist bereits an der Sache dran und hat etliche Festnahmen getätigt. Siehe:

    https://tinyurl.com/y6gyuh4q
    Merkur: Kapitol-Sturm: FBI-Festnahmen-Serie - Auch „Hörner-Mann“ darunter - Aussage könnte Trump zum Verhängnis werden 11.01.202105:45

    Update vom 10. Januar, 8.45 Uhr: Mehrere Dutzend Demonstranten sind bisher nach dem Sturm auf das Kapitol vom FBI und der Polizei identifiziert und festgenommen wurden. Darunter auch der Mann mit Hörnern und Fell, Jacob C. (siehe Update vom 9. Januar, 22 Uhr). Er hatte im US-Sender NBC News mit dem Angriff auf das Parlament geprahlt. Laut Unterlagen der Staatsanwaltschaft hatte er selbst bei der Bundespolizei angerufen und seine Identität bestätigt.

    Am 11. Januar 2021 um 21:11 von frische Unterhose

    Welche Republikaner unterstützen denn das aktuelle Impeachment-Verfahren?
    Mir ist keiner bekannt.

    Am Ende werden es nicht wenige sein. Wir wissen doch beide, dass es auch viele Republikaner gibt, die Trumps Name nicht mehr auf einer Kandidatenliste sehen wollen.
    -------------------------------------------------
    Ich glaube, wir wissen auch beide, dass kein Republikaner will, dass Trump eine eigene Partei gründet-die Rückschlüsse daraus kennen sie wohl auch genauso gut wie ich.

    20:27 von schmubu

    Die Weiterverbreitung von primitivster QAnon-Märchen durch Sie ist sicher nicht von den Forenrichtlinien gedeckt.

    Ihr Wiederkäuern bewegt sich auf dem Niveau von Aussagen rechtsradikaler Verschwörungs-Eiferer wonach die Erde eine Scheibe sei, die Regierung Chem-Trails versprüht, Corona eine leichte Erkältung sei oder ... noch verwegener an der Realität vorbei ... die AfD eine Partei sei, die auf dem Boden des GG steht.

    Versuchen Sie es bitte mal mit seriösen Sachargumenten.

    Es gibt anständige bürgerlich-konservative Republikaner wie Sen. Romney o. Sasse, die die Schnauze voll haben von dem undemokratisch-autoritären Wahnsinn rechter Republikaner. Diese haben den Verein zu einem rechtsextremen Coup-Klux-Klan mit gläubigen Anhängern gemacht, die sich einem Ego-Faschisten unterworfen haben.

    AfD-Fans wie mir scheint haben sich natürlich zu letzteren hinzugesellt.

    Witz des Tages

    Am 11. Januar 2021 um 19:14 von Barbarossa 2
    19:06 von YVH
    Bin nicht ihrer Meinung, und ich befürchte, daß jetzt völlig sinnlos die Stimmung angeheizt wird.

    ———

    Ach JETZT wird völlig sinnlos die Stimmung eingeheizt!? Interessant.

    Ein weiteres Beispiel dafür, dass Rechte an alle anderen deutlich höhere Ansprüche haben als an sich selbst.
    Aber praktisch, wenn die eigene Erwartungshaltung so niedrig ist. Dann kann man sich stets toll fühlen. Blöd wird es nur, wenn alle anderen dieses Schauspiel von außen mit folgerichtigem Kopfschütteln betrachten. Das ist dann auch der Moment, in dem ein konstruktiver Austausch schwer wird.

    Ungerecht behandelt

    fühlen sich Trumps Anhänger von den anderen...
    Sorry, aber so schwer war das nun wirklich zu verstehen...

    Schließung der Kommentarfunktion

    Sehr geehrte User,

    die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir, beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

    Die Moderation

    @21:14 von rossundreiter

    "Wo ist dann das Problem? Warum das angestrebte Impeachment?"

    Tja, wenn man da das Offensichtliche nicht verstehen will oder kann, dann ist wohl in dem Fall Hopfen und Malz verloren, wie man so schön sagt.

    Darstellung: